Krebsinzidenz und Krebsmortalität im Erfassungsgebiet des Gemeinsamen Krebsregisters - Jahresbericht - Anhang

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Krebsinzidenz und Krebsmortalität 2007-2008 im Erfassungsgebiet des Gemeinsamen Krebsregisters - Jahresbericht - Anhang"

Transkript

1 Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen (Herausgeber) Krebsinzidenz und Krebsmortalität im Erfassungsgebiet des Gemeinsamen Krebsregisters - Jahresbericht - Anhang

2 Inzidenz 2007 Erfassungsgebiet gesamt Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Mund und Rachen C ,3 4,8 28,1 21,5 15,8 58 1,15 1,84 Lippe C ,1 4,2 0,9 0,6 0,4 71 0,01 0,07 Zungengrund C ,4 6,5 2,4 1,8 1,3 57 0,10 0,15 Zunge C ,5 3,8 3,0 2,3 1,7 59 0,12 0,20 Zahnfleisch C ,2 2,4 1,0 0,8 0,5 65 0,03 0,07 Mundboden C ,6 4,5 4,0 3,0 2,2 56 0,17 0,24 Gaumen C ,2 3,8 1,1 0,8 0,6 58 0,05 0,07 Mund, sonstige Teilbereiche C ,1 4,7 0,8 0,6 0,4 60 0,03 0,05 Ohrspeicheldrüse C ,2 9,3 1,0 0,9 0,6 65 0,04 0,09 Sonstige große Speicheldrüsen C ,0 11,1 0,3 0,2 0,1 61 0,01 0,01 Gaumenmandel C ,6 2,7 4,0 2,9 2,1 57 0,17 0,23 Mundrachenraum C ,7 5,4 4,1 3,4 2,5 57 0,19 0,28 Nasenrachenraum C ,1 4,0 0,7 0,5 0,3 57 0,02 0,04 Recessus piriformis C ,1 2,4 0,6 0,4 0,3 57 0,02 0,03 Hypopharynx C ,6 4,8 3,9 3,0 2,2 59 0,16 0,25 Sonstige und n.n.bez. Bereiche C ,1 10,6 0,5 0,5 0,4 57 0,02 0,04 Verdauungsorgane C ,4 17,0 171,8 121,7 81,2 69 3,57 13,46 Speiseröhre C ,0 12,8 12,5 9,3 6,5 65 0,39 0,90 Magen C ,3 18,9 27,4 20,1 13,2 69 0,55 2,30 Dünndarm C ,4 10,5 2,4 1,8 1,2 68 0,05 0,19 Dickdarm C ,7 11,7 50,9 35,0 22,8 70 0,85 4,05 Rektosigmoid C ,4 12,3 2,6 1,8 1,2 69 0,05 0,20 Mastdarm C ,9 7,9 32,3 22,9 15,6 67 0,77 2,41 Anus und Analkanal C ,2 7,0 1,4 0,9 0,7 60 0,04 0,09 Leber und intrahepatische Gallengänge C ,5 34,3 16,3 11,4 7,6 68 0,33 1,24 Gallenblase C ,3 28,0 2,0 1,3 0,8 71 0,02 0,16 Extrahepatische Gallenwege C ,5 20,1 3,4 2,3 1,5 69 0,06 0,26 Bauchspeicheldrüse C ,2 29,7 20,0 14,7 9,8 68 0,45 1,60 Sonstige Verdauungsorgane C ,1 66,7 0,5 0,3 0,2 68 0,01 0,04 Atmungs- u. sonst. intrathorakale Organe C ,4 16,8 106,0 75,3 50,9 68 2,32 8,10 Nasenhöhle und Mittelohr C ,1 6,3 0,5 0,3 0,2 67 0,01 0,03 Nasennebenhöhlen C ,1 3,6 0,6 0,5 0,4 64 0,02 0,05 Kehlkopf C ,3 5,8 8,7 6,3 4,5 64 0,28 0,60 Luftröhre C ,0-0,1 0,1 0,1 63 0,01 0,01 Bronchien und Lunge C ,8 17,8 95,1 67,4 45,3 68 1,97 7,35 Thymus C ,1 12,9 0,3 0,3 0,2 56 0,01 0,02 Herz, Mediastinum und Rippenfell C ,1 35,3 0,6 0,3 0,2 63 0,01 0,03 Sonstige intrathorakale Organe C39 6 0,0 66,7 0,1 0,0 0,0 66 0,00 0,01 Knochen und Gelenkknorpel C ,2 11,3 1,1 1,2 1,1 45 0,07 0,09 Knochen, Gelenkknorpel der Extremitäten C ,1 10,3 0,4 0,5 0,5 28 0,03 0,04 Sonstige Knochen und Gelenkknorpel C ,1 12,1 0,7 0,7 0,6 50 0,04 0,05 Haut C x 0,6 132,4 86,4 56,9 70 2,14 10,00 Malignes Melanom der Haut C ,4 2,5 16,7 11,5 8,3 65 0,47 1,12 Sonstige bösartige Hauttumoren C x 0,4 115,7 74,9 48,6 71 1,67 8,88 Weichteile und mesotheliales Gewebe C ,9 13,4 5,9 4,7 3,5 67 0,17 0,49 Mesotheliom C ,3 16,7 1,6 1,2 0,8 69 0,03 0,15 Kaposi-Sarkom C ,0 4,0 0,3 0,3 0,2 47 0,02 0,02 Periphere Nerven und autonomes NS C ,0-0,2 0,2 0,3 47 0,01 0,02 Bauchfell und Retroperitoneum C ,1 30,0 0,6 0,5 0,4 65 0,02 0,06 Sonstige Bindegewebe und Weichteile C ,5 9,3 3,3 2,4 1,9 65 0,10 0,24

3 Erfassungsgebiet gesamt Männer u.ä

4 Inzidenz 2007 Erfassungsgebiet gesamt Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Brustdrüse C ,2 6,8 1,3 0,9 0,6 68 0,02 0,10 Männliche Genitalorgane C ,6 7,1 163,8 116,8 80,4 68 3,37 12,65 Penis C ,3 6,6 2,0 1,5 1,0 67 0,06 0,16 Prostata C ,8 7,5 152,1 106,5 71,3 69 2,71 11,85 Hoden C ,4 1,1 9,5 8,6 7,9 39 0,59 0,62 Sonstige männliche Genitalorgane C ,0 20,0 0,2 0,2 0,1 56 0,01 0,02 Harnorgane C ,9 7,6 80,5 55,0 36,6 69 1,52 6,19 Niere C ,4 8,2 28,4 20,6 14,5 66 0,76 2,08 Nierenbecken C ,2 6,5 1,4 0,9 0,6 70 0,03 0,11 Harnleiter C ,1 6,5 0,8 0,5 0,3 72 0,01 0,06 Harnblase D09.0,D ,1 6,5 49,2 32,4 20,8 71 0,71 3,86 Harnröhre und sonstige Harnorgane C ,1 60,3 0,7 0,5 0,3 71 0,01 0,07 Auge, Gehirn und sonstige Teile des ZNS C ,8 13,1 11,5 9,4 7,6 62 0,43 0,87 Auge und Augenanhangsgebilde C ,2 4,1 1,3 1,2 1,1 66 0,05 0,12 Hirnhäute C ,0 20,0 0,2 0,2 0,1 60 0,01 0,02 Gehirn C ,5 14,1 9,7 7,6 6,1 62 0,36 0,70 Rückenmark und sontiges ZNS C ,0 20,8 0,2 0,3 0,3 46 0,01 0,03 Schilddrüse u. sonst. endokrine Drüsen C ,7 4,6 4,5 3,8 3,0 59 0,19 0,34 Schilddrüse C ,7 2,0 4,0 3,4 2,6 59 0,17 0,29 Nebenniere C ,0 19,2 0,3 0,3 0,3 59 0,01 0,03 Sonstige endokrine Drüsen C ,0 33,3 0,2 0,2 0,2 61 0,01 0,02 Sonst. und ungenau bez. Lokalisation C76+C ,2 38,8 14,1 10,5 6,8 68 0,27 1,22 Leukämien und Lymphome C ,9 15,0 45,7 34,6 25,9 66 1,26 3,57 Morbus Hodgkin C ,4 4,0 2,7 2,6 2,4 37 0,16 0,20 Follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom C ,6 9,3 3,7 2,6 1,9 65 0,10 0,26 Diffuses Non-Hodgkin-Lymphom C ,2 0,6 8,2 5,8 4,3 67 0,23 0,59 Periphere und kutane T-Zell-Lymphome C ,3 6,1 1,8 1,3 1,0 67 0,05 0,14 Sonstige Non-Hodgkin-Lymphome C ,7 31,7 4,2 3,3 2,4 68 0,11 0,36 Plasmozytom und immunprolif. Krankh. C88+C ,2 19,7 8,1 5,6 3,7 68 0,16 0,62 Lymphatische Leukämie C ,4 12,8 8,9 7,4 5,9 67 0,27 0,76 Myeloische Leukämie C ,0 22,9 6,9 4,8 3,5 68 0,15 0,52 Monozytenleukämie C ,1 11,1 0,3 0,3 0,2 67 0,01 0,03 Sonstige Leukämien C94 9 0,0 33,3 0,1 0,1 0,1 29 0,01 0,01 Leukämie, n.n.bez. C ,1 62,3 0,7 0,6 0,4 68 0,01 0,08 Sonstige Systemerkrankungen C96 3 0,0-0,1 0,0 0,0 51 0,00 0,00 Krebs insgesamt (ohne sonstige Haut) C00-97, ohne C ,0 12,6 651,2 466,9 321, ,26 43,01 Krebs insgesamt C x 10,8 766,9 541,8 370,4 68 Rate je pro Fall 4 Ausgewählte in-situ-tumoren Melanoma in situ D x - 4,4 3,0 2,1 68 Carcinoma in situ der Brustdrüse D05 5 x - 0,1 0,0 0, Anteil an allen Krebsneuerkrankungen (ohne sonstige Haut, C44) 2 Medianes Erkrankungsalter (ohne DCO-Fälle) 3 Risiko, bis zum vollendeten 65. Lebensjahr bzw. im Laufe des Lebens an dem entsprechenden Tumor zu erkranken, 3 mit Berücksichtigung konkurrierender Todesursachen (Sterbetafelmethode) 4 Rate je , die einem Fall entspricht - durch Multiplikation mit der Fallzahl erhält man die entsprechende altersspezifische Rate

5 Erfassungsgebiet gesamt Männer u.ä ,308 0,317 0,367 0,214 0,175 0,177 0,209 0,164 0,135 0,140 0,154 0,180 0,225 0,173 0,245 0,385 0,796 1,

6 Inzidenz 2007 Erfassungsgebiet gesamt Frauen Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Mund und Rachen C ,5 5,3 7,9 5,5 4,0 63 0,29 0,58 Lippe C ,1-0,3 0,1 0,1 74 0,00 0,02 Zungengrund C ,1 4,7 0,5 0,4 0,3 58 0,02 0,04 Zunge C ,3 2,4 1,4 1,0 0,8 63 0,05 0,11 Zahnfleisch C ,1 2,5 0,5 0,3 0,2 72 0,01 0,04 Mundboden C ,1 5,0 0,7 0,5 0,4 57 0,03 0,05 Gaumen C ,1 2,8 0,5 0,3 0,2 62 0,02 0,03 Mund, sonstige Teilbereiche C ,1-0,3 0,2 0,1 68 0,01 0,02 Ohrspeicheldrüse C ,1 10,9 0,7 0,5 0,4 64 0,03 0,06 Sonstige große Speicheldrüsen C ,0-0,2 0,2 0,1 68 0,01 0,02 Gaumenmandel C ,2 4,7 1,1 0,9 0,7 59 0,05 0,09 Mundrachenraum C ,1 9,8 0,8 0,5 0,4 61 0,03 0,05 Nasenrachenraum C ,0 5,9 0,2 0,2 0,1 49 0,01 0,01 Recessus piriformis C12 8 0,0 12,5 0,1 0,1 0,0 51 0,00 0,01 Hypopharynx C ,1 12,1 0,4 0,3 0,2 62 0,01 0,03 Sonstige und n.n.bez. Bereiche C14 8 0,0 25,0 0,1 0,1 0,1 55 0,00 0,01 Verdauungsorgane C ,2 22,0 131,3 67,6 44,6 72 2,05 10,26 Speiseröhre C ,5 24,9 2,7 1,5 1,0 68 0,05 0,19 Magen C ,5 25,0 18,6 9,6 6,3 72 0,31 1,45 Dünndarm C ,3 17,1 1,6 0,8 0,6 67 0,04 0,10 Dickdarm C ,8 15,1 45,4 23,1 15,2 73 0,67 3,59 Rektosigmoid C ,4 21,0 1,9 1,0 0,6 72 0,03 0,16 Mastdarm C ,0 10,5 20,6 11,1 7,4 72 0,37 1,59 Anus und Analkanal C ,4 10,2 2,2 1,2 0,9 71 0,05 0,17 Leber und intrahepatische Gallengänge C ,4 40,0 7,3 3,7 2,4 71 0,10 0,58 Gallenblase C ,2 30,8 6,3 3,1 2,0 73 0,07 0,50 Extrahepatische Gallenwege C ,6 30,9 3,5 1,7 1,1 73 0,05 0,27 Bauchspeicheldrüse C ,9 34,8 20,3 10,4 6,9 70 0,31 1,57 Sonstige Verdauungsorgane C ,2 76,0 0,8 0,4 0,2 70 0,01 0,08 Atmungs- u. sonst. intrathorakale Organe C ,3 20,5 38,3 22,6 15,7 68 0,92 2,84 Nasenhöhle und Mittelohr C ,1 8,3 0,3 0,2 0,1 70 0,01 0,02 Nasennebenhöhlen C ,1 3,3 0,4 0,2 0,2 67 0,01 0,03 Kehlkopf C ,2 10,3 1,0 0,6 0,4 61 0,03 0,07 Luftröhre C33 6 0,0 16,7 0,1 0,0 0,0 65 0,00 0,01 Bronchien und Lunge C ,9 20,8 36,0 21,3 14,7 68 0,85 2,69 Thymus C37 9 0,0 11,1 0,2 0,1 0,1 67 0,00 0,01 Herz, Mediastinum und Rippenfell C ,1 51,9 0,4 0,2 0,2 68 0,01 0,03 Sonstige intrathorakale Organe C39 1 0,0 100,0 0,0 0,0 0, ,00 Knochen und Gelenkknorpel C ,2 14,9 1,0 1,1 1,1 49 0,07 0,10 Knochen, Gelenkknorpel der Extremitäten C ,1 6,7 0,4 0,4 0,5 30 0,03 0,04 Sonstige Knochen und Gelenkknorpel C ,1 18,8 0,6 0,6 0,6 51 0,04 0,06 Haut C x 1,3 117,2 62,2 43,5 71 2,35 8,32 Malignes Melanom der Haut C ,8 3,1 15,9 10,7 8,4 63 0,57 1,10 Sonstige bösartige Hauttumoren C x 1,0 101,3 51,6 35,2 72 1,79 7,22 Weichteile und mesotheliales Gewebe C ,9 20,3 4,7 2,9 2,3 66 0,13 0,35 Mesotheliom C ,1 19,3 0,7 0,4 0,2 68 0,01 0,05 Kaposi-Sarkom C46 6 0,0 16,7 0,1 0,1 0,0 39 0,00 0,01 Periphere Nerven und autonomes NS C ,0 23,1 0,1 0,1 0,1 66 0,00 0,01 Bauchfell und Retroperitoneum C ,2 52,6 1,0 0,4 0,3 67 0,01 0,07 Sonstige Bindegewebe und Weichteile C ,5 9,9 2,7 1,9 1,6 64 0,10 0,21

7 Erfassungsgebiet gesamt Frauen u.ä

8 Inzidenz 2007 Erfassungsgebiet gesamt Frauen Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Brustdrüse C ,5 5,9 156,1 95,4 69,9 64 4,81 10,32 Weibliche Genitalorgane C ,4 8,9 69,9 44,3 32,0 67 2,02 5,16 Vulva C ,1 7,7 5,8 3,0 2,1 73 0,10 0,44 Vagina C ,2 11,5 1,2 0,7 0,4 73 0,02 0,10 Gebärmutterhals C ,6 4,2 13,7 11,0 8,8 51 0,67 0,98 Gebärmutterkörper C ,7 5,8 29,6 17,5 12,1 68 0,70 2,18 Eierstock C ,5 17,0 18,4 11,3 8,1 67 0,49 1,36 Sonstige weibliche Genitalorgane C ,3 17,0 1,3 0,7 0,5 68 0,03 0,10 Plazenta C58 4 0,0-0,0 0,1 0,0 36 0,00 0,00 Harnorgane C ,0 13,1 37,3 19,6 13,4 71 0,64 2,78 Niere C ,5 13,3 18,0 10,6 7,5 69 0,40 1,35 Nierenbecken C ,3 10,7 1,3 0,7 0,4 73 0,02 0,10 Harnleiter C ,1 8,0 0,6 0,3 0,2 73 0,00 0,05 Harnblase D09.0,D ,1 12,3 17,0 8,0 5,2 73 0,22 1,26 Harnröhre und sonstige Harnorgane C ,1 60,0 0,4 0,2 0,1 74 0,01 0,03 Auge, Gehirn und sonstige Teile des ZNS C ,9 16,7 9,8 7,2 5,9 65 0,36 0,76 Auge und Augenanhangsgebilde C ,3 5,4 1,5 1,1 0,9 64 0,06 0,11 Hirnhäute C ,1 26,9 0,3 0,2 0,1 64 0,01 0,02 Gehirn C ,5 18,0 7,7 5,7 4,6 65 0,28 0,60 Rückenmark und sontiges ZNS C ,1 29,6 0,3 0,3 0,2 58 0,01 0,03 Schilddrüse u. sonst. endokrine Drüsen C ,9 3,0 10,2 8,0 6,5 55 0,49 0,71 Schilddrüse C ,8 2,7 9,6 7,5 6,0 55 0,46 0,66 Nebenniere C ,1 5,4 0,4 0,4 0,4 62 0,02 0,03 Sonstige endokrine Drüsen C ,0 18,2 0,2 0,1 0,1 68 0,00 0,01 Sonst. und ungenau bez. Lokalisation C76+C ,8 47,0 14,7 7,1 4,6 73 0,19 1,19 Leukämien und Lymphome C ,6 18,4 38,6 24,0 18,4 69 0,95 3,06 Morbus Hodgkin C ,4 5,3 1,9 1,9 1,8 42 0,12 0,16 Follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom C ,8 3,8 4,1 2,9 2,1 65 0,14 0,31 Diffuses Non-Hodgkin-Lymphom C ,3 0,4 6,8 4,0 2,9 71 0,15 0,51 Periphere und kutane T-Zell-Lymphome C ,2 7,4 1,2 0,7 0,5 69 0,03 0,08 Sonstige Non-Hodgkin-Lymphome C ,8 33,2 4,3 2,4 1,6 70 0,08 0,35 Plasmozytom und immunprolif. Krankh. C88+C ,4 24,0 7,1 3,8 2,6 71 0,11 0,55 Lymphatische Leukämie C ,3 21,6 6,2 4,2 3,7 70 0,16 0,54 Myeloische Leukämie C ,2 26,1 5,9 3,6 2,8 68 0,14 0,47 Monozytenleukämie C ,0 17,6 0,2 0,1 0,1 69 0,01 0,02 Sonstige Leukämien C94 2 0,0-0,0 0,0 0,0 55 0,00 0,00 Leukämie, n.n.bez. C ,1 81,5 0,7 0,3 0,2 71 0,01 0,07 Sonstige Systemerkrankungen C96 5 0,0 40,0 0,1 0,0 0,0 39 0,00 0,00 Krebs insgesamt (ohne sonstige Haut) C00-97, ohne C ,0 14,2 535,6 316,0 226, ,68 35,48 Krebs insgesamt C x 12,2 636,9 367,5 262,0 68 Rate je pro Fall 4 Ausgewählte in-situ-tumoren Melanoma in situ D x 0,5 5,0 3,3 2,5 65 Carcinoma in situ der Brustdrüse D x 0,3 15,8 8,9 6,7 63 Carcinoma in situ der Cervix uteri D x 0,2 16,7 16,8 15, Anteil an allen Krebsneuerkrankungen (ohne sonstige Haut, C44) 2 Medianes Erkrankungsalter (ohne DCO-Fälle) 3 Risiko, bis zum vollendeten 65. Lebensjahr bzw. im Laufe des Lebens an dem entsprechenden Tumor zu erkranken, 3 mit Berücksichtigung konkurrierender Todesursachen (Sterbetafelmethode) 4 Rate je , die einem Fall entspricht - durch Multiplikation mit der Fallzahl erhält man die entsprechende altersspezifische Rate

9 Erfassungsgebiet gesamt Frauen u.ä ,325 0,333 0,388 0,227 0,193 0,200 0,235 0,180 0,144 0,147 0,158 0,178 0,212 0,154 0,198 0,255 0,334 0,

10 Inzidenz 2007 Berlin Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Mund und Rachen C ,7 6,9 23,4 20,2 14,5 61 0,98 1,82 Lippe C00 9 0,1-0,4 0,4 0,3 76 0,01 0,05 Zungengrund C ,4 13,5 2,3 1,9 1,4 57 0,10 0,16 Zunge C ,4 5,6 2,3 1,8 1,3 61 0,09 0,16 Zahnfleisch C ,3 4,5 1,2 1,1 0,7 66 0,03 0,11 Mundboden C ,7 8,3 3,1 3,0 2,2 57 0,16 0,26 Gaumen C ,2 15,4 1,0 0,7 0,5 62 0,03 0,07 Mund, sonstige Teilbereiche C ,2 7,1 0,7 0,7 0,5 60 0,03 0,06 Ohrspeicheldrüse C ,2 11,1 0,7 0,9 0,6 67 0,03 0,09 Sonstige große Speicheldrüsen C08 4 0,0-0,3 0,2 0,2 54 0,01 0,02 Gaumenmandel C ,6 5,5 3,4 2,9 2,1 58 0,17 0,24 Mundrachenraum C ,7 1,6 3,6 3,1 2,2 60 0,16 0,28 Nasenrachenraum C11 7 0,1-0,6 0,3 0,2 68 0,00 0,03 Recessus piriformis C12 4 0,0-0,3 0,2 0,1 55 0,01 0,02 Hypopharynx C ,6 9,6 2,9 2,6 1,8 63 0,12 0,23 Sonstige und n.n.bez. Bereiche C ,1 10,0 0,6 0,5 0,3 66 0,02 0,05 Verdauungsorgane C ,2 18,9 127,7 104,8 69,6 68 2,92 11,75 Speiseröhre C ,2 15,8 11,0 9,1 6,4 65 0,35 0,91 Magen C ,5 20,1 17,5 14,8 9,8 67 0,43 1,66 Dünndarm C ,4 9,1 1,9 1,6 1,1 69 0,05 0,18 Dickdarm C ,4 17,1 38,7 30,5 19,8 69 0,66 3,59 Rektosigmoid C ,6 4,1 2,5 2,3 1,5 71 0,05 0,26 Mastdarm C ,0 10,5 19,8 16,8 11,3 66 0,59 1,80 Anus und Analkanal C ,3 12,0 1,8 1,2 0,9 58 0,06 0,11 Leber und intrahepatische Gallengänge C ,1 29,8 15,4 12,7 8,4 67 0,34 1,42 Gallenblase C ,2 10,5 0,9 0,9 0,6 71 0,02 0,11 Extrahepatische Gallenwege C ,5 13,6 2,7 2,2 1,4 72 0,06 0,27 Bauchspeicheldrüse C ,0 29,3 15,2 12,5 8,2 67 0,34 1,39 Sonstige Verdauungsorgane C26 8 0,1 50,0 0,5 0,4 0,2 69-0,05 Atmungs- u. sonst. intrathorakale Organe C ,5 17,9 97,0 76,3 51,9 67 2,41 8,15 Nasenhöhle und Mittelohr C30 5 0,1 20,0 0,4 0,2 0,2 60 0,01 0,02 Nasennebenhöhlen C ,1-0,6 0,6 0,4 66 0,02 0,06 Kehlkopf C ,0 8,2 9,3 8,4 5,9 64 0,37 0,82 Luftröhre C33 4 0,0-0,2 0,2 0,1 64 0,01 0,02 Bronchien und Lunge C ,2 19,3 85,8 66,6 45,0 67 1,99 7,19 Thymus C37 1 0,0 100,0 0,1 0,0 0, ,00 Herz, Mediastinum und Rippenfell C38 6 0,1-0,5 0,3 0,2 70 0,00 0,03 Sonstige intrathorakale Organe C , Knochen und Gelenkknorpel C ,3 7,4 1,2 1,6 1,5 45 0,09 0,13 Knochen, Gelenkknorpel der Extremitäten C ,1 9,1 0,5 0,7 0,8 26 0,04 0,06 Sonstige Knochen und Gelenkknorpel C ,2 6,3 0,7 0,9 0,8 54 0,05 0,07 Haut C x 1,1 75,5 55,5 36,0 70 1,30 6,52 Malignes Melanom der Haut C ,2 1,6 11,1 9,2 6,5 65 0,33 0,92 Sonstige bösartige Hauttumoren C x 1,0 64,4 46,3 29,5 71 0,96 5,60 Weichteile und mesotheliales Gewebe C ,3 11,4 6,9 5,7 4,4 65 0,22 0,57 Mesotheliom C ,5 14,3 2,4 1,9 1,3 68 0,04 0,22 Kaposi-Sarkom C ,2 5,3 1,0 1,0 0,8 49 0,07 0,07 Periphere Nerven und autonomes NS C47 2 0,0-0,2 0,2 0,2 23 0,01 0,01 Bauchfell und Retroperitoneum C48 7 0,1-0,4 0,4 0,2 72 0,01 0,04 Sonstige Bindegewebe und Weichteile C ,5 13,6 2,9 2,3 1,9 65 0,10 0,23

11 Berlin Männer u.ä

12 Inzidenz 2007 Berlin Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Brustdrüse C ,2 5,6 1,3 0,9 0,6 66 0,03 0,10 Männliche Genitalorgane C ,3 11,4 114,0 91,3 63,8 66 2,83 9,67 Penis C ,2 22,2 1,2 0,9 0,6 67 0,03 0,09 Prostata C ,4 12,1 103,2 82,7 56,1 67 2,28 9,03 Hoden C ,6 1,4 9,4 7,6 7,0 39 0,52 0,54 Sonstige männliche Genitalorgane C63 2 0,0-0,1 0,1 0,1 61 0,00 0,01 Harnorgane C ,4 12,0 67,1 51,8 34,2 68 1,40 5,90 Niere C ,6 13,9 19,4 15,2 10,6 65 0,56 1,57 Nierenbecken C ,3-1,4 1,2 0,7 72 0,03 0,14 Harnleiter C ,2 6,3 0,9 0,8 0,5 71 0,02 0,10 Harnblase D09.0,D ,1 10,0 44,3 33,5 21,7 69 0,78 3,96 Harnröhre und sonstige Harnorgane C ,2 71,4 1,2 1,1 0,7 72 0,02 0,14 Auge, Gehirn und sonstige Teile des ZNS C ,2 11,2 11,2 9,7 7,9 59 0,43 0,88 Auge und Augenanhangsgebilde C ,3 9,1 1,3 1,3 1,1 61 0,05 0,12 Hirnhäute C70 3 0,0-0,2 0,2 0,1 55 0,01 0,01 Gehirn C ,8 12,1 9,4 7,9 6,3 58 0,35 0,72 Rückenmark und sontiges ZNS C72 6 0,1-0,2 0,3 0,3 55 0,02 0,03 Schilddrüse u. sonst. endokrine Drüsen C ,0 3,5 5,0 4,3 3,2 61 0,18 0,41 Schilddrüse C ,9 1,3 4,5 3,9 2,9 61 0,16 0,36 Nebenniere C74 3 0,0-0,3 0,1 0,1 74 0,00 0,02 Sonstige endokrine Drüsen C75 5 0,1 40,0 0,2 0,3 0,2 57 0,01 0,03 Sonst. und ungenau bez. Lokalisation C76+C ,2 37,8 11,4 9,5 6,2 66 0,24 1,08 Leukämien und Lymphome C ,5 17,6 38,5 33,2 25,0 64 1,29 3,40 Morbus Hodgkin C ,6 2,0 2,9 2,6 2,4 38 0,16 0,21 Follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom C ,5 4,4 2,9 2,2 1,5 65 0,08 0,23 Diffuses Non-Hodgkin-Lymphom C ,5-7,8 6,7 5,2 64 0,29 0,66 Periphere und kutane T-Zell-Lymphome C ,3 10,0 1,5 1,5 1,2 65 0,07 0,15 Sonstige Non-Hodgkin-Lymphome C ,8 40,0 3,8 3,4 2,4 65 0,12 0,38 Plasmozytom und immunprolif. Krankh. C88+C ,3 20,2 6,7 5,5 3,7 67 0,16 0,60 Lymphatische Leukämie C ,1 22,0 5,4 5,1 4,2 63 0,21 0,51 Myeloische Leukämie C ,1 28,4 6,2 4,8 3,4 65 0,15 0,52 Monozytenleukämie C93 6 0,1-0,3 0,3 0,3 59 0,02 0,03 Sonstige Leukämien C94 2 0,0-0,1 0,1 0,1 52 0,00 0,01 Leukämie, n.n.bez. C ,2 71,4 1,0 0,8 0,5 70 0,02 0,10 Sonstige Systemerkrankungen C96 1 0,0-0,0 0,1 0,0 51 0,00 0,00 Krebs insgesamt (ohne sonstige Haut) C00-97, ohne C ,0 15,1 515,8 418,4 289, ,65 38,54 Krebs insgesamt C x 13,7 580,2 464,7 318,7 67 Rate je pro Fall 4 Ausgewählte in-situ-tumoren Melanoma in situ D03 32 x - 1,9 1,5 1,1 68 Carcinoma in situ der Brustdrüse D05 1 x - 0,1 0,1 0, Anteil an allen Krebsneuerkrankungen (ohne sonstige Haut, C44) 2 Medianes Erkrankungsalter (ohne DCO-Fälle) 3 Risiko, bis zum vollendeten 65. Lebensjahr bzw. im Laufe des Lebens an dem entsprechenden Tumor zu erkranken, 3 mit Berücksichtigung konkurrierender Todesursachen (Sterbetafelmethode) 4 Rate je , die einem Fall entspricht - durch Multiplikation mit der Fallzahl erhält man die entsprechende altersspezifische Rate

13 Berlin Männer u.ä ,362 1,461 1,523 1,176 0,913 0,761 0,819 0,704 0,612 0,718 0,879 0,952 1,056 0,938 1,424 2,419 4,871 6,

14 Inzidenz 2007 Berlin Frauen Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Mund und Rachen C ,8 4,5 9,1 6,8 4,9 63 0,34 0,72 Lippe C00 4 0,0-0,1 0,2 0,1 73 0,00 0,02 Zungengrund C ,2 7,1 0,8 0,7 0,5 58 0,04 0,06 Zunge C ,3-1,5 1,1 0,8 64 0,05 0,12 Zahnfleisch C03 6 0,1-0,5 0,2 0,1 70 0,00 0,03 Mundboden C ,1-0,7 0,5 0,4 62 0,03 0,05 Gaumen C05 5 0,1-0,6 0,2 0,1 71 0,00 0,03 Mund, sonstige Teilbereiche C ,1-0,5 0,4 0,3 66 0,02 0,05 Ohrspeicheldrüse C ,1-0,7 0,5 0,4 65 0,02 0,06 Sonstige große Speicheldrüsen C08 4 0,0-0,2 0,2 0,2 51 0,01 0,02 Gaumenmandel C ,3 7,1 1,4 1,3 1,0 56 0,08 0,12 Mundrachenraum C ,2 10,5 1,1 0,8 0,6 66 0,04 0,09 Nasenrachenraum C11 2 0,0-0,2 0,1 0,1 57 0,00 0,01 Recessus piriformis C , Hypopharynx C ,1 18,2 0,6 0,5 0,3 60 0,02 0,05 Sonstige und n.n.bez. Bereiche C14 3 0,0-0,2 0,2 0,1 58 0,01 0,01 Verdauungsorgane C ,1 26,9 108,0 63,5 41,3 72 1,72 10,11 Speiseröhre C ,7 37,1 3,7 2,2 1,5 68 0,07 0,30 Magen C ,6 25,9 13,2 7,7 5,2 71 0,25 1,20 Dünndarm C ,2 9,5 1,1 0,8 0,5 70 0,03 0,11 Dickdarm C ,2 22,1 39,7 22,6 14,3 74 0,49 3,86 Rektosigmoid C ,4 8,3 2,0 1,2 0,8 72 0,03 0,18 Mastdarm C ,0 17,9 15,0 8,9 6,0 70 0,27 1,34 Anus und Analkanal C ,5 14,9 2,5 1,7 1,2 68 0,05 0,23 Leber und intrahepatische Gallengänge C ,3 41,5 6,8 3,8 2,4 71 0,09 0,62 Gallenblase C ,6 35,2 2,9 1,8 1,1 70 0,04 0,28 Extrahepatische Gallenwege C ,5 9,5 2,3 1,4 0,9 72 0,05 0,22 Bauchspeicheldrüse C ,6 41,3 17,5 10,8 7,1 68 0,34 1,63 Sonstige Verdauungsorgane C ,3 72,7 1,2 0,5 0,3 74-0,13 Atmungs- u. sonst. intrathorakale Organe C ,9 21,6 54,4 36,8 25,6 66 1,51 4,66 Nasenhöhle und Mittelohr C30 4 0,0-0,2 0,2 0,1 70 0,00 0,02 Nasennebenhöhlen C31 3 0,0 33,3 0,2 0,1 0,1 72-0,02 Kehlkopf C ,3 12,0 1,7 1,0 0,7 65 0,04 0,12 Luftröhre C33 2 0,0 50,0 0,1 0,1 0,1 63 0,00 0,01 Bronchien und Lunge C ,4 21,6 51,6 35,1 24,3 66 1,44 4,45 Thymus C , Herz, Mediastinum und Rippenfell C38 9 0,1 44,4 0,5 0,4 0,4 68 0,01 0,05 Sonstige intrathorakale Organe C Knochen und Gelenkknorpel C ,3 17,9 1,3 1,6 1,6 42 0,10 0,15 Knochen, Gelenkknorpel der Extremitäten C40 7 0,1-0,4 0,5 0,6 15 0,03 0,05 Sonstige Knochen und Gelenkknorpel C ,2 23,8 0,9 1,0 1,0 45 0,06 0,10 Haut C x 3,0 66,1 37,9 26,0 70 1,31 5,27 Malignes Melanom der Haut C ,8 7,1 9,5 6,4 4,7 64 0,31 0,73 Sonstige bösartige Hauttumoren C x 2,3 56,6 31,5 21,3 71 1,00 4,54 Weichteile und mesotheliales Gewebe C ,7 20,0 4,3 2,5 2,0 63 0,12 0,30 Mesotheliom C ,2 6,7 0,9 0,5 0,4 68 0,02 0,07 Kaposi-Sarkom C46 2 0,0-0,1 0,1 0,1 37 0,01 0,01 Periphere Nerven und autonomes NS C47 1 0,0-0,1 0,1 0,2 3 0,01 0,01 Bauchfell und Retroperitoneum C ,1 27,3 1,0 0,4 0,3 70 0,01 0,06 Sonstige Bindegewebe und Weichteile C ,4 25,8 2,1 1,4 1,1 53 0,07 0,16

15 Berlin Frauen u.ä

16 Inzidenz 2007 Berlin Frauen Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Brustdrüse C ,6 9,2 166,3 115,0 83,3 64 5,42 12,65 Weibliche Genitalorgane C ,7 10,9 58,8 42,0 30,1 65 1,96 4,87 Vulva C ,1 9,6 5,5 3,6 2,4 69 0,15 0,47 Vagina C ,3 18,2 1,2 0,8 0,6 65 0,03 0,11 Gebärmutterhals C ,6 4,9 13,6 10,9 8,5 50 0,67 0,98 Gebärmutterkörper C ,4 8,0 21,7 14,7 10,0 68 0,56 1,91 Eierstock C ,1 20,5 15,7 11,2 8,0 64 0,51 1,29 Sonstige weibliche Genitalorgane C ,3 4,5 1,1 0,8 0,6 67 0,03 0,10 Plazenta C Harnorgane C ,1 19,0 33,1 18,6 12,7 70 0,58 2,74 Niere C ,3 23,1 11,7 7,5 5,3 67 0,26 0,98 Nierenbecken C ,2 4,8 1,2 0,8 0,6 67 0,04 0,10 Harnleiter C66 8 0,1-0,4 0,3 0,2 72 0,01 0,04 Harnblase D09.0,D ,4 15,3 19,0 9,7 6,3 72 0,26 1,54 Harnröhre und sonstige Harnorgane C ,2 71,4 0,8 0,4 0,3 70 0,01 0,08 Auge, Gehirn und sonstige Teile des ZNS C ,8 19,5 8,8 7,4 6,1 63 0,36 0,75 Auge und Augenanhangsgebilde C ,3 3,8 1,3 1,3 1,2 57 0,07 0,12 Hirnhäute C70 1 0,0-0,1 0,1 0,0 48 0,00 0,00 Gehirn C ,5 22,8 7,1 5,8 4,7 63 0,28 0,60 Rückenmark und sontiges ZNS C72 5 0,1 20,0 0,3 0,2 0,2 59 0,01 0,02 Schilddrüse u. sonst. endokrine Drüsen C ,6 2,2 14,1 10,9 9,0 53 0,68 0,96 Schilddrüse C ,5 2,3 13,6 10,6 8,6 53 0,67 0,94 Nebenniere C74 5 0,1-0,3 0,3 0,3 41 0,01 0,02 Sonstige endokrine Drüsen C75 2 0,0-0,1 0,1 0,1 68-0,01 Sonst. und ungenau bez. Lokalisation C76+C ,6 48,9 12,9 7,8 5,4 69 0,24 1,19 Leukämien und Lymphome C ,0 27,0 29,8 20,0 15,5 67 0,74 2,73 Morbus Hodgkin C ,3 3,8 1,5 1,4 1,3 47 0,08 0,13 Follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom C ,5 2,4 2,6 1,7 1,2 67 0,07 0,19 Diffuses Non-Hodgkin-Lymphom C ,1-5,6 3,6 2,7 72 0,14 0,48 Periphere und kutane T-Zell-Lymphome C ,2 7,1 0,9 0,5 0,3 71 0,02 0,07 Sonstige Non-Hodgkin-Lymphome C ,8 43,8 3,8 2,5 1,6 67 0,08 0,38 Plasmozytom und immunprolif. Krankh. C88+C ,0 38,5 5,1 3,0 2,0 71 0,08 0,47 Lymphatische Leukämie C ,9 41,8 4,0 3,4 3,3 59 0,14 0,44 Myeloische Leukämie C ,1 28,0 5,3 3,5 2,7 68 0,12 0,48 Monozytenleukämie C , Sonstige Leukämien C , Leukämie, n.n.bez. C ,2 76,5 0,9 0,5 0,3 62 0,01 0,10 Sonstige Systemerkrankungen C Krebs insgesamt (ohne sonstige Haut) C00-97, ohne C ,0 17,4 510,4 339,4 242, ,05 38,53 Krebs insgesamt C x 16,0 567,0 370,9 263,3 67 Rate je pro Fall 4 Ausgewählte in-situ-tumoren Melanoma in situ D03 21 x - 1,4 0,8 0,6 67 Carcinoma in situ der Brustdrüse D x - 18,7 12,6 9,4 63 Carcinoma in situ der Cervix uteri D x - 15,0 14,8 13, Anteil an allen Krebsneuerkrankungen (ohne sonstige Haut, C44) 2 Medianes Erkrankungsalter (ohne DCO-Fälle) 3 Risiko, bis zum vollendeten 65. Lebensjahr bzw. im Laufe des Lebens an dem entsprechenden Tumor zu erkranken, 3 mit Berücksichtigung konkurrierender Todesursachen (Sterbetafelmethode) 4 Rate je , die einem Fall entspricht - durch Multiplikation mit der Fallzahl erhält man die entsprechende altersspezifische Rate

17 Berlin Frauen u.ä ,438 1,528 1,610 1,222 0,877 0,754 0,864 0,769 0,659 0,765 0,884 0,902 1,022 0,854 1,156 1,660 2,073 1,

18 Inzidenz 2007 Brandenburg Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Mund und Rachen C ,4 3,8 31,6 24,1 18,0 59 1,34 2,06 Lippe C ,2 14,3 1,2 0,8 0,5 72 0,01 0,11 Zungengrund C ,4 8,6 2,5 2,1 1,5 58 0,10 0,18 Zunge C ,5 2,3 3,8 2,8 2,0 57 0,16 0,23 Zahnfleisch C03 9 0,1-0,6 0,6 0,4 62 0,03 0,05 Mundboden C ,6 5,8 4,3 3,2 2,3 59 0,18 0,26 Gaumen C ,1-1,2 1,0 0,8 59 0,06 0,09 Mund, sonstige Teilbereiche C ,1 10,0 0,7 0,6 0,5 57 0,04 0,06 Ohrspeicheldrüse C ,1 9,1 0,8 0,7 0,5 62 0,03 0,06 Sonstige große Speicheldrüsen C08 3 0,0-0,3 0,2 0,2 54 0,01 0,01 Gaumenmandel C ,6 2,0 4,7 3,0 2,3 57 0,19 0,24 Mundrachenraum C ,7 1,6 4,3 3,8 2,8 58 0,21 0,31 Nasenrachenraum C11 7 0,1-0,8 0,4 0,3 58 0,02 0,03 Recessus piriformis C12 7 0,1-0,7 0,4 0,3 63 0,02 0,04 Hypopharynx C ,7 3,1 4,9 4,0 3,1 61 0,22 0,34 Sonstige und n.n.bez. Bereiche C ,1-0,7 0,6 0,5 54 0,04 0,05 Verdauungsorgane C ,4 14,2 175,1 127,5 85,4 68 3,80 13,93 Speiseröhre C ,0 8,1 12,3 9,8 6,8 67 0,38 0,98 Magen C ,0 14,8 28,2 20,4 13,6 69 0,59 2,28 Dünndarm C ,4 11,8 2,6 2,0 1,4 66 0,07 0,21 Dickdarm C ,3 8,2 51,9 36,5 24,0 70 0,92 4,21 Rektosigmoid C ,6 1,9 3,7 3,1 2,0 67 0,10 0,34 Mastdarm C ,2 7,0 34,7 26,2 17,9 67 0,91 2,69 Anus und Analkanal C ,2-1,2 0,8 0,6 59 0,04 0,07 Leber und intrahepatische Gallengänge C ,9 37,3 13,9 9,6 6,3 69 0,23 1,10 Gallenblase C ,2 18,8 1,8 0,7 0,5 70-0,09 Extrahepatische Gallenwege C ,5 29,5 3,3 2,4 1,6 66 0,07 0,25 Bauchspeicheldrüse C ,0 29,5 20,8 15,4 10,3 67 0,47 1,67 Sonstige Verdauungsorgane C26 8 0,1 37,5 0,7 0,5 0,3 62 0,02 0,05 Atmungs- u. sonst. intrathorakale Organe C ,8 15,3 108,5 79,2 53,5 68 2,38 8,56 Nasenhöhle und Mittelohr C30 9 0,1-0,6 0,5 0,4 63 0,02 0,04 Nasennebenhöhlen C ,1-0,7 0,7 0,5 61 0,04 0,06 Kehlkopf C ,2 5,5 9,3 6,4 4,4 64 0,26 0,61 Luftröhre C33 1 0,0-0,1 0,1 0,1 36 0,01 0,01 Bronchien und Lunge C ,2 16,2 96,9 70,7 47,5 68 2,00 7,76 Thymus C37 4 0,0 25,0 0,4 0,3 0,2 48 0,02 0,02 Herz, Mediastinum und Rippenfell C38 7 0,1 42,9 0,4 0,5 0,4 45 0,03 0,04 Sonstige intrathorakale Organe C39 2 0,0 50,0 0,1 0,1 0,1 54 0,00 0,01 Knochen und Gelenkknorpel C ,2 13,3 1,2 1,1 1,2 45 0,06 0,09 Knochen, Gelenkknorpel der Extremitäten C40 3 0,0-0,2 0,2 0,3 19 0,01 0,02 Sonstige Knochen und Gelenkknorpel C ,1 16,7 0,9 0,9 0,9 47 0,05 0,07 Haut C x 0,4 137,9 94,8 62,8 70 2,41 10,89 Malignes Melanom der Haut C ,0 2,3 15,6 10,6 7,8 64 0,45 1,04 Sonstige bösartige Hauttumoren C x 0,1 122,3 84,2 55,0 70 1,96 9,86 Weichteile und mesotheliales Gewebe C ,8 14,9 5,5 4,5 3,3 66 0,16 0,47 Mesotheliom C ,3 26,1 1,5 1,2 0,8 68 0,03 0,15 Kaposi-Sarkom C46 3 0,0-0,2 0,2 0,2 40 0,01 0,01 Periphere Nerven und autonomes NS C47 4 0,0-0,2 0,3 0,4 54 0,02 0,03 Bauchfell und Retroperitoneum C48 7 0,1 42,9 0,5 0,4 0,3 61 0,01 0,04 Sonstige Bindegewebe und Weichteile C ,4 5,4 3,2 2,3 1,6 65 0,09 0,24

19 Brandenburg Männer u.ä

20 Inzidenz 2007 Brandenburg Männer Neuerkrankungen DCO Inzidenz je Ø- Risiko (%) 3 Lokalisation ICD-10 Anzahl (%) 1 (%) roh ESR WSR Alter J. gesamt Brustdrüse C ,2 10,5 1,4 1,1 0,7 70 0,03 0,12 Männliche Genitalorgane C ,3 3,7 197,7 144,1 99,6 68 4,09 15,47 Penis C ,2 4,5 1,6 1,4 0,9 72 0,03 0,16 Prostata C ,7 3,8 186,2 133,6 90,1 69 3,43 14,65 Hoden C ,3 0,9 9,6 9,0 8,5 36 0,62 0,64 Sonstige männliche Genitalorgane C63 2 0,0-0,3 0,2 0,2 28 0,01 0,01 Harnorgane C ,6 5,4 82,9 58,2 39,0 69 1,64 6,46 Niere C ,3 6,9 29,4 21,8 15,5 67 0,82 2,15 Nierenbecken C ,2 4,8 1,7 1,2 0,8 66 0,04 0,12 Harnleiter C ,2 14,3 1,0 0,9 0,6 68 0,03 0,10 Harnblase D09.0,D ,9 4,1 50,4 34,3 22,1 71 0,75 4,08 Harnröhre und sonstige Harnorgane C68 1 0,0 100,0 0,4 0,0 0, ,01 Auge, Gehirn und sonstige Teile des ZNS C ,7 14,2 11,4 9,5 7,4 64 0,41 0,91 Auge und Augenanhangsgebilde C ,2 6,3 1,2 0,9 0,7 69 0,03 0,09 Hirnhäute C70 5 0,1 20,0 0,3 0,3 0,2 58 0,01 0,03 Gehirn C ,4 13,8 9,7 8,0 6,3 64 0,36 0,76 Rückenmark und sontiges ZNS C72 4 0,0 50,0 0,2 0,3 0,2 41 0,01 0,03 Schilddrüse u. sonst. endokrine Drüsen C ,8 1,4 5,5 4,5 3,5 60 0,24 0,38 Schilddrüse C ,7-4,8 3,8 2,9 62 0,20 0,33 Nebenniere C74 4 0,0-0,4 0,3 0,2 56 0,02 0,02 Sonstige endokrine Drüsen C75 5 0,1 20,0 0,3 0,4 0,4 56 0,02 0,03 Sonst. und ungenau bez. Lokalisation C76+C ,8 36,9 13,0 9,7 6,2 68 0,27 1,16 Leukämien und Lymphome C ,0 10,7 43,7 33,5 25,5 65 1,33 3,39 Morbus Hodgkin C ,5 6,3 3,0 3,6 3,4 39 0,21 0,29 Follikuläres Non-Hodgkin-Lymphom C ,6 3,8 4,5 3,0 2,2 65 0,12 0,29 Diffuses Non-Hodgkin-Lymphom C ,2-8,9 6,6 4,6 65 0,27 0,69 Periphere und kutane T-Zell-Lymphome C ,1 7,7 1,2 0,8 0,6 63 0,03 0,08 Sonstige Non-Hodgkin-Lymphome C ,4 29,0 2,8 1,9 1,5 65 0,08 0,19 Plasmozytom und immunprolif. Krankh. C88+C ,9 10,8 7,2 4,9 3,3 68 0,17 0,54 Lymphatische Leukämie C ,2 12,8 8,4 7,1 5,8 66 0,24 0,75 Myeloische Leukämie C ,8 18,9 6,8 4,7 3,7 61 0,18 0,47 Monozytenleukämie C93 4 0,0 25,0 0,3 0,2 0,1 70 0,00 0,03 Sonstige Leukämien C Leukämie, n.n.bez. C95 8 0,1 50,0 0,5 0,5 0,3 60 0,02 0,06 Sonstige Systemerkrankungen C96 1 0,0-0,1 0,1 0,0 42 0,00 0,00 Krebs insgesamt (ohne sonstige Haut) C00-97, ohne C ,0 9,7 693,1 507,6 351, ,41 45,85 Krebs insgesamt C x 8,3 815,4 591,8 406,1 68 Rate je pro Fall 4 Ausgewählte in-situ-tumoren Melanoma in situ D03 36 x - 4,2 2,1 1,6 65 Carcinoma in situ der Brustdrüse D05 - x 0, Anteil an allen Krebsneuerkrankungen (ohne sonstige Haut, C44) 2 Medianes Erkrankungsalter (ohne DCO-Fälle) 3 Risiko, bis zum vollendeten 65. Lebensjahr bzw. im Laufe des Lebens an dem entsprechenden Tumor zu erkranken, 3 mit Berücksichtigung konkurrierender Todesursachen (Sterbetafelmethode) 4 Rate je , die einem Fall entspricht - durch Multiplikation mit der Fallzahl erhält man die entsprechende altersspezifische Rate

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungszahlen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2010-2014

Mehr

GEMEINSAMES KREBSREGISTER

GEMEINSAMES KREBSREGISTER GEMEINSAMES KREBSREGISTER der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen Sachsen-Anhalt

Mehr

Krebs in Sachsen Inzidenz und Mortalität

Krebs in Sachsen Inzidenz und Mortalität Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen (Herausgeber) Krebs in Sachsen Inzidenz und Mortalität 2008-2009

Mehr

Krebs in Sachsen-Anhalt

Krebs in Sachsen-Anhalt Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen (Herausgeber) Krebs in Sachsen-Anhalt Inzidenz und Mortalität

Mehr

Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die stationäre Krankenzusatzversicherung pro care KlinikSchutz in der Fassung vom

Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die stationäre Krankenzusatzversicherung pro care KlinikSchutz in der Fassung vom Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die stationäre Krankenzusatzversicherung pro care KlinikSchutz in der Fassung vom 01.06.2016 Der gewählte Tarif entscheidet darüber, welche Krankheit (Krankheiten

Mehr

NON-HODGKIN-LYMPHOME (C82-C85)

NON-HODGKIN-LYMPHOME (C82-C85) EPIDEMIOLOGISCHE KREBSREGISTRIERUNG // EINZELNE KREBSARTEN NON-HODGKIN-LYMPHOME (C82-C85) SITUATION IN DEUTSCHLAND INZIDENZ UND MORTALITÄT MÄNNER FRAUEN Altersstandardisierte Rate (/1.) Europastandard

Mehr

Tumorzentrum (OE 8850) Dr. rer.biol.hum. Gerd Wegener Diplom-Mathematiker

Tumorzentrum (OE 8850) Dr. rer.biol.hum. Gerd Wegener Diplom-Mathematiker MEDIZINISCHE HOCHSCHULE HANNOVER Tumorzentrum (OE 8850) Dr. rer.biol.hum. Gerd Wegener Diplom-Mathematiker Telefon: (0511) 532-5902 / Telefax: (0511) 532-9326 / E-Mail: Wegener.Gerd@MH-Hannover.DE H.I.T.

Mehr

0-14. Mortalitätsrate. und mehr 137,2 124,2 111,8. bis unter. bis unter 124,2 100,0 88,9. bis unter. bis unter 111,8 78,4 68,6

0-14. Mortalitätsrate. und mehr 137,2 124,2 111,8. bis unter. bis unter 124,2 100,0 88,9. bis unter. bis unter 111,8 78,4 68,6 EPIDEMIOLOGISCHE KREBSREGISTRIERUNG // EINZELNE KREBSARTEN ÖSOPHAGUS (C15) SITUATION IN DEUTSCHLAND INZIDENZ UND MORTALITÄT MÄNNER FRAUEN Altersstandardisierte Rate (/1.) Europastandard Inzidenz Saarland

Mehr

Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die ambulante Krankenzusatzversicherung DFV-AmbulantSchutz in der Fassung vom

Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die ambulante Krankenzusatzversicherung DFV-AmbulantSchutz in der Fassung vom Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die ambulante Krankenzusatzversicherung in der Fassung vom 01.09.2016 Leistungsumfang des Versicherungsschutzes Im Versicherungsfall erbringen wir nach Maßgabe

Mehr

Vermeidung nosokomialer Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen

Vermeidung nosokomialer Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen Sektorenübergreifende Qualitätssicherung im Gesundheitswesen nach 137a SGB V Vermeidung nosokomialer Infektionen: Gefäßkatheter-assoziierte Infektionen Empirische Prüfung Anhang Stand: 30. Januar 2015

Mehr

Kreisdatenblätter Mecklenburg-Vorpommern 2012

Kreisdatenblätter Mecklenburg-Vorpommern 2012 Kreisdatenblätter Mecklenburg-Vorpommern 2012 Krebsneuerkrankungen und s 2003-2012 Herausgeber: Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg Vorpommern, Sachsen Anhalt und der

Mehr

Innere Organe. Band II Georg Thieme Verlag Stuttgart New York. Herausgegeben und bearbeitet von H. Leonhardt

Innere Organe. Band II Georg Thieme Verlag Stuttgart New York. Herausgegeben und bearbeitet von H. Leonhardt Band II Innere Organe Herausgegeben und bearbeitet von H. Leonhardt 490 Abbildungen in 582 Einzeldarstellungen Neuzeichnungen von Lothar H. Schnellbächer 1987 Georg Thieme Verlag Stuttgart New York Inhaltsverzeichnis

Mehr

Krebs in der Schweiz. Gesundheit 1181-1000. Neuchâtel, 2011

Krebs in der Schweiz. Gesundheit 1181-1000. Neuchâtel, 2011 4 Gesundheit 8-000 Krebs in der Schweiz Swiss Childhood Cancer Registry (SCCR) Schweizer Kinderkrebsregister (SKKR) Registre Suisse du Cancer de l Enfant (RSCE) Registro Svizzero dei Tumori Pediatrici

Mehr

Bundesversicherungsamt 10. Juli 2009. Bekanntgabe

Bundesversicherungsamt 10. Juli 2009. Bekanntgabe Bundesversicherungsamt 10. Juli 2009 Bekanntgabe Das Bundesversicherungsamt hat gemäß 31 Absatz 4 Satz 1 Risikostruktur- Ausgleichverordnung (RSAV) die nach 31 Absatz 1 Satz 2 RSAV zu berücksichtigenden

Mehr

Bundesversicherungsamt 30. Juni 2010. Bekanntgabe

Bundesversicherungsamt 30. Juni 2010. Bekanntgabe Bundesversicherungsamt 30. Juni 2010 Bekanntgabe Das Bundesversicherungsamt hat gemäß 31 Absatz 4 Satz 1 Risikostruktur- Ausgleichverordnung (RSAV) die nach 31 Absatz 1 Satz 2 RSAV zu berücksichtigenden

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2010-2014

Mehr

Anhang 2 - Facharzt. ICD-10-GM ICD-Bezeichnung Gruppe. G11.4 Hereditäre spastische Paraplegie. Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung

Anhang 2 - Facharzt. ICD-10-GM ICD-Bezeichnung Gruppe. G11.4 Hereditäre spastische Paraplegie. Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung ICD-10-GM ICD-Bezeichnung Gruppe G11.4 Hereditäre spastische Paraplegie G80.0 Spastische tetraplegische Zerebralparese G80.1 Spastische diplegische Zerebralparese G80.2 Infantile hemiplegische Zerebralparese

Mehr

3 Ergebnisse nach ICD-10

3 Ergebnisse nach ICD-10 18 Krebs in Deutschland 3 Ergebnisse nach ICD-1 3. Übersichten zu den Krebsneuerkrankungs- und Krebssterbefällen Tabelle 3..1 Geschätzte Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland 212 Anzahl der Neuerkrankungen

Mehr

Bösartige Neubildung des Retroperitoneums und des Peritoneums

Bösartige Neubildung des Retroperitoneums und des Peritoneums C17.- Bösartige Neubildung des Dünndarmes C17.0 Bösartige Neubildung: Duodenum C17.1 Bösartige Neubildung: Jejunum C17.2 Bösartige Neubildung: Ileum C17.3 Bösartige Neubildung: Meckel-Divertikel C17.8

Mehr

Anhang B: Ausgewählte Krankheiten und zugeordnete ICD-Kodes (ICD10 GM 2006)

Anhang B: Ausgewählte Krankheiten und zugeordnete ICD-Kodes (ICD10 GM 2006) B-1 Anhang B: Ausgewählte Krankheiten und zugeordnete ICD-Kodes (ICD10 GM 2006) 1) HIV und AIDS B20 Infektiöse und parasitäre Krankheiten infolge HIV-Krankheit B21 Bösartige Neubildungen infolge HIV-Krankheit

Mehr

Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 - P3.3)

Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 - P3.3) Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 - P3.3) ICD Bezeichnung A02.1 Salmonellensepsis A06.5 Lungenabszess durch Amöben A06.7 Amöbiasis der Haut A20.1

Mehr

Tumorlokalisationsschlüssel

Tumorlokalisationsschlüssel cthomas-pathologie.de Herausgeber: C. Thomas Tumorlokalisationsschlüssel ICD-0 3. Version Topographie Ergänzung des Beitrages»Onkologie«. Web: cthomas-pathologie.de Tumorlokalisationsschlüssel Übersicht

Mehr

10-Jahre-Überlebensraten in Ostdeutschland - heute und vor 20 Jahren

10-Jahre-Überlebensraten in Ostdeutschland - heute und vor 20 Jahren 10-Jahre-Überlebensraten in Ostdeutschland - heute und vor 20 Jahren H. Wilsdorf-Köhler der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen- Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen

Mehr

Krebs in Sachsen-Anhalt

Krebs in Sachsen-Anhalt Krebs in Sachsen-Anhalt 2012-2013 - Landesbericht - Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze Barrierefreie Kurzversion Registrierungsstand: 30. September 2016 Herausgeber: Gemeinsames Krebsregister der Länder

Mehr

Der Signal-Rausch-Abstand zur Einschätzung von Monitoringparametern

Der Signal-Rausch-Abstand zur Einschätzung von Monitoringparametern Der Signal-Rausch-Abstand zur Einschätzung von Monitoringparametern Masterarbeit Public Health/Pflegewissenschaften Melanie Tamminga des EKN, Oldenburg www.krebsregister-niedersachsen.de Oldenburg, 07.11.12

Mehr

Krebs in Thüringen

Krebs in Thüringen Krebs in Thüringen 2012-2013 - Landesbericht - Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze Barrierefreie Kurzversion Registrierungsstand: 30. September 2016 Herausgeber: Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin,

Mehr

Krebs in Sachsen

Krebs in Sachsen Krebs in Sachsen 2012-2013 - Landesbericht - Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze Barrierefreie Kurzversion Registrierungsstand: 30. September 2016 Herausgeber: Gemeinsames Krebsregister der Länder Berlin,

Mehr

Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom

Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom 197 Wegener Folien-3/1_Y Freitag 24.1.23 22:15:52 Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom G. Wegener Medizinische Hochschule Hannover, Tumorzentrum Amtliche Todesursachenstatistik Gestorbene

Mehr

Krebsregister beider Basel

Krebsregister beider Basel Gesundheitsdepartement Basel-Stadt Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft Krebsregister beider Basel Krebserkrankungen bei Frauen und Männern in Basel-Stadt und Basel-Landschaft Informationsbroschüre

Mehr

GEMEINSAMES KREBSREGISTER DER LÄNDER BERLIN, BRANDENBURG, MECKLENBURG-VORPOMMERN, SACHSEN-ANHALT UND DER FREISTAATEN SACHSEN UND THÜRINGEN

GEMEINSAMES KREBSREGISTER DER LÄNDER BERLIN, BRANDENBURG, MECKLENBURG-VORPOMMERN, SACHSEN-ANHALT UND DER FREISTAATEN SACHSEN UND THÜRINGEN GEMEINSAMES KREBSREGISTER DER LÄNDER BERLIN, BRANDENBURG, MECKLENBURG-VORPOMMERN, SACHSEN-ANHALT UND DER FREISTAATEN SACHSEN UND THÜRINGEN GKR Fakten und Wissenswertes November 27 Ausgabe THEMA DIESER

Mehr

Kurzinformation zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen

Kurzinformation zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen Kurzinformation 215 zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen Überblick Was ist Krebs Anders als bei gesundem Gewebe, ist bei bösartig entartetem Gewebe das Gleichgewicht zwischen Zellzyklus (Wachstum

Mehr

Anlage 1 zum Entwurf der Festlegungen nach 31 Abs. 4 RSAV vom 29. Mai 2008

Anlage 1 zum Entwurf der Festlegungen nach 31 Abs. 4 RSAV vom 29. Mai 2008 Anlage 1 zum Entwurf der Festlegungen nach 31 Abs. 4 RSAV vom 29. Mai 2008 ICD-spezifische Gültigkeitskriterien zur Gruppierung von ICD-Codes in Hierarchisierte Morbiditätsgruppen (HMG) und DxGruppen (DxG)

Mehr

Gesundheit. Statistisches Bundesamt. Todesursachen in Deutschland. Fachserie 12 Reihe 4

Gesundheit. Statistisches Bundesamt. Todesursachen in Deutschland. Fachserie 12 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 12 Reihe 4 Gesundheit Todesursachen in Deutschland 2009 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 18.10.2010 Artikelnummer: 2120400097004 Weitere Informationen zur Thematik

Mehr

13. Brusteingeweide 1

13. Brusteingeweide 1 Inhaltsverzeichnis 13. Brusteingeweide 1 A. Gliederung des Mediastinum Einbau der Organe 1 B. Organe im Mediastinum 11 1. Thymus 11 a) Form und Lage des Thymus 11 b) Feinbau und Funktion des Thymus 13

Mehr

Tab. 18 beobachtet. 2. Die Lebenserwartung eines Patienten in der Normalbevölkerung ist bekannt. In Tab. 19 sind Basisdaten zusammengestellt.

Tab. 18 beobachtet. 2. Die Lebenserwartung eines Patienten in der Normalbevölkerung ist bekannt. In Tab. 19 sind Basisdaten zusammengestellt. 38 Tab. 18 beobachtet Mortalität 1998 erwartet beobachtet erwartet Einw. GKZ Wohnort gesamt männl. weibl. gesamt gesamt 188132 Seefeld 6470 7 4 11 17 0.66 188137 Pöcking 5543 2 4 6 14 0.42 188139 Starnberg,

Mehr

Kapitel 4 - Überlebenszeitanalysen

Kapitel 4 - Überlebenszeitanalysen 55 Überlebensraten für 2 häufige Krebsdiagnosen in Niedersachsen Bevölkerungsbezogene Überlebenszeitanalysen beschreiben die Überlebensaussichten von Patienten nach einer bestimmten Krebsdiagnose. Überlebensraten

Mehr

Diagnoseliste für Kinderärzte für "F" Kennzeichnung Stand 05.01.2016

Diagnoseliste für Kinderärzte für F Kennzeichnung Stand 05.01.2016 Diagnosen für die pädiatrische Endokrinologie D34 Schilddrüsenadenom D35.0 Nebennierenadenom D35.2 Hypophysenadenom E03.1 konnatale Hypothyreose E03.1 Schilddrüsenhypoplasie E03.9 Hypothyreose E04.1 Schilddrüsenzyste

Mehr

Krebs in Schleswig-Holstein

Krebs in Schleswig-Holstein Krebs in Schleswig-Holstein Krebsregister Schleswig-Holstein Institut für Krebsepidemiologie e.v. Kurzbericht und im Jahr 2009 Beteiligt an der Erhebung der Daten und an der Erstellung dieser Publikation

Mehr

Anhang 1 zu Anlage 1 zum Rahmenvertrag Stand:

Anhang 1 zu Anlage 1 zum Rahmenvertrag Stand: 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung G11.4 ohne Hereditäre spastische Paraplegie 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung G82.0 ohne Schlaffe Paraparese und Paraplegie 1 - Lähmungen

Mehr

Liste der Programmbehälter aller Körperteile Stand 26. Januar 2014

Liste der Programmbehälter aller Körperteile Stand 26. Januar 2014 Liste der Programmbehälter aller Körperteile Stand 26. Januar 2014 Erklärungen: Es gibt Behälter, die sich einen teilen, wie hier bei den Knochen oder bei den Muskeln. In diesen Fällen ist die Summe der

Mehr

Bundesversicherungsamt 01. März Bekanntgabe der für das Ausgleichsjahr 2014 zu berücksichtigenden Krankheiten. und Diagnosen nach 31 Abs.

Bundesversicherungsamt 01. März Bekanntgabe der für das Ausgleichsjahr 2014 zu berücksichtigenden Krankheiten. und Diagnosen nach 31 Abs. Bundesversicherungsamt 01. März 2013 Bekanntgabe der für das Ausgleichsjahr 2014 zu berücksichtigenden Krankheiten und Diagnosen nach 31 Abs. 2 RSAV 1) Sepsis A02.1 Salmonellensepsis A20.7 Pestsepsis A22.7

Mehr

Kapitel 4 - Überlebenszeitanalysen

Kapitel 4 - Überlebenszeitanalysen 55 Überlebensraten für 2 häufige Krebsdiagnosen in Niedersachsen Einleitung Die Schätzung von bevölkerungsbezogenen Überlebenswahrscheinlichkeiten für krebserkrankte Menschen sind nun erstmals für Niedersachsen

Mehr

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Stand: November 2016 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

1 Geltungsbereich und Gegenstand

1 Geltungsbereich und Gegenstand Richtlinien der Vertreterversammlung zur Qualitätssicherung der onkologischen Befunddokumentation in Niedersachsen i.d.fassung vom 15.02.2006 (zuletzt gändert am 17.02.2007) Präambel Mit dem onkologischen

Mehr

Anhang 2 zu Anlage 12a Stand: 08.06.2015 ICD-Liste für P3 AOK-BW (nur bei Diagnosekennzeichen "G")

Anhang 2 zu Anlage 12a Stand: 08.06.2015 ICD-Liste für P3 AOK-BW (nur bei Diagnosekennzeichen G) Anhang 2 zu Anlage 12a Stand: 08.06.2015 ICD-Liste für P3 AOK-BW (nur bei Diagnosekennzeichen "G") Für die korrekte Verschlüsselung von Diagnosen und zur Diagnosestellung ist die Internationale 10. Revision,

Mehr

3.21 Krebs gesamt. Hintergrund. Kernaussagen

3.21 Krebs gesamt. Hintergrund. Kernaussagen 156 Ergebnisse zur Krebs gesamt 3.21 Krebs gesamt Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Im 2004 erkrankten in Deutschland ca. 230.500 und ca. 206.000 an einer Krebserkrankung (ohne nicht melanotische Hauttumoren).

Mehr

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: wichtige Zahlen Stand: Oktober 2015 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

Grunddaten. Name des Projekts. Status des Projekts. Finanzierung. Abmelden Suche Kontakt Impressum. 1. Grunddaten. 2. Fragestellung.

Grunddaten. Name des Projekts. Status des Projekts. Finanzierung. Abmelden Suche Kontakt Impressum. 1. Grunddaten. 2. Fragestellung. Abmelden Suche Kontakt Impressum Name des Projekts Titel * test Untertitel Projektkürzel Website des Projekts http://www. Ist das Projekt ein Teilprojekt? * Ja Nein Status des Projekts Status des Projekts

Mehr

Inhaltsverzeichnis VIII. Eingeweide im Überblick Herz-Kreislauf-System (H.Fritsch) Funktionelle Gliederung... 2 Regionale Gliederung...

Inhaltsverzeichnis VIII. Eingeweide im Überblick Herz-Kreislauf-System (H.Fritsch) Funktionelle Gliederung... 2 Regionale Gliederung... VIII Eingeweide im Überblick... 2 Funktionelle Gliederung... 2 Regionale Gliederung... 2 Herz-Kreislauf-System (H.Fritsch)... 5 Übersicht... 6 Blutkreislauf und Lymphgefäße... 6 Fetaler Kreislauf... 8

Mehr

Versorgungsmodul Multimorbidität / chronische Erkrankungen

Versorgungsmodul Multimorbidität / chronische Erkrankungen A81.2 Progressive multifokale Leukenzephalopathie 1 90501 3 6 B18.0 Chronische Virushepatitis B mit Delta-Virus 3 90503 9 8 B18.1 Chronische Virushepatitis B ohne Delta-Virus 3 90503 9 8 B18.2 Chronische

Mehr

Inhalt. Einleitung. 1 Anatomie und chemische Grundlagen. 2 Die Zelle. 3 Gewebe. 4 Haut und Hautanhangsorgane. 5 Knochen und Skelettgewebe

Inhalt. Einleitung. 1 Anatomie und chemische Grundlagen. 2 Die Zelle. 3 Gewebe. 4 Haut und Hautanhangsorgane. 5 Knochen und Skelettgewebe Inhalt Einleitung 1 Anatomie und chemische Grundlagen Was ist Anatomie, was ist Physiologie? 17 Atome, Moleküle, Ionen und Bindungen 22 Anorganische Verbindungen 25 Organische Moleküle 26 Chemische Reaktionen

Mehr

Anatomie und Physiologie der Vögel

Anatomie und Physiologie der Vögel Hummel, Gerhard Anatomie und Physiologie der Vögel 1 116 s/w Abb., 18 s/w Tab., Paperback / Kartoniert ISBN 978-3-8252-2144-7 UTB http://www.utb-shop.de/ Erscheint voraussichtlich Dezember 2016 EUR 15,99

Mehr

Fallzahlen operativer Krebsbehandlungen in Berliner Krankenhäusern im Jahr 2008

Fallzahlen operativer Krebsbehandlungen in Berliner Krankenhäusern im Jahr 2008 en operativer Krebsbehandlungen in Berliner n im Jahr 28 4. Aktualisierung der Darstellung gemäß der Fortschreibung 26 des Berliner Krankenhausplanes Berlin, Dezember 29 Inhalt: 1. Einleitung... 3 2. Erläuterungen

Mehr

Epidemiologie des Brustkrebses beim Mann

Epidemiologie des Brustkrebses beim Mann Epidemiologie des Brustkrebses beim Mann R. Stabenow der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen Epidemiologische Basisdaten 2003 für

Mehr

Last Minute Pathologie

Last Minute Pathologie Florian Fritzsche, Peter Karl Bode Last Minute Pathologie 1. Auflage URBAN& FISCHER München )Tag1 1 1 Aufgaben, Methoden und Begriffe (F. Fritzsche) 1 Aufgaben der Pathologie 1 Methoden und Begriffe 1

Mehr

Dieser Vertrag - Multimorbidität / chronische Erkrankungen - zur Weiterentwicklung der vertragsärztlichen

Dieser Vertrag - Multimorbidität / chronische Erkrankungen - zur Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Vertrag - Multimorbidität / chronische Erkrankungen - zur Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Versorgung für Versicherte mit besonderem Versorgungsbedarf zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Funktionelle Anatomie des Menschen

Funktionelle Anatomie des Menschen Johannes W. Rohen Elke Lütjen-Drecoll 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Funktionelle Anatomie des Menschen

Mehr

Epidemiologie von Zweittumoren nach Blasenkrebs

Epidemiologie von Zweittumoren nach Blasenkrebs Epidemiologie von Zweittumoren nach Blasenkrebs M. Lehnert 1, K. Kraywinkel², C. Stegmaier 3, B. Pesch 1, T. Brüning 1 1 BGFA - Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Mehr

Nachsorge = Vorsorge

Nachsorge = Vorsorge Prof. Dr. Bernhard Wörmann DGHO - Leitlinien Berlin Hämatoonkologische Praxis Bremen Magdeburg, 29. August 2010 Aufgaben der Nachsorge Lokalrezidiv (örtlicher Rückfall) Fernmetastasen Nebenwirkungen der

Mehr

Übersicht der Resultate

Übersicht der Resultate Übersicht der Resultate 2006 Rte de Beaumont 2, CP 75, 1709 Fribourg. Tél. 026 425 54 05, Fax 026 425 54 01, rt@liguessante-fr.ch Inhaltsverzeichnis 1 Der Kampf gegen den Krebs ist eine nationale Priorität...1

Mehr

DAK-G 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung 2 - Neubildungen

DAK-G 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung 2 - Neubildungen DAK-G Stand 01.01.2017 Anhang Anlage 1 zum Rahmenvertrag nach 73a SGB V KVSH und DAK-G 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung G11.4 Hereditäre spastische Paraplegie G80.0 Spastische tetraplegische

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2009-2013

Mehr

DAK HzV Stand , Zuschlag auf BBP - Anhang 2 zu Anlage 3

DAK HzV Stand , Zuschlag auf BBP - Anhang 2 zu Anlage 3 DAK HzV Stand 1.1.2016, Zuschlag auf BBP - Anhang 2 zu Anlage 3 1 - Lähmungen und Folgen einer zerebralen Schädigung G11.4 Hereditäre spastische Paraplegie G80.0 Spastische tetraplegische Zerebralparese

Mehr

Vorwort. nutzbar zu machen, wurde im Februar 2008 das Krebszentrum Nord CCC als Zentrum des Universitätsklinikum gegründet.

Vorwort. nutzbar zu machen, wurde im Februar 2008 das Krebszentrum Nord CCC als Zentrum des Universitätsklinikum gegründet. Vorwort Fortschritte in der Vorbeugung, Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen haben die Überlebenschancen und die Lebensqualität krebskranker Menschen in Deutschland in den vergangenen

Mehr

Krebs in Schleswig-Holstein

Krebs in Schleswig-Holstein Krebs in Schleswig-Holstein Krebsregister Schleswig-Holstein Institut für Krebsepidemiologie e.v. Band 1 und in den Jahren 9 bis 11 Krebs in Schleswig-Holstein Band 1 und in den Jahren 9 bis 11 Ron Pritzkuleit

Mehr

Tumorregister München

Tumorregister München Tumorregister München Überleben Auswahlmatrix Homepage English Tumorregister München am Tumorzentrum München Marchioninistr. 15 81377 München Deutschland http://www.tumorregister-muenchen.de Tumorstatistik:

Mehr

KREBS IN DEUTSCHLAND HÄUFIGKEITEN UND TRENDS

KREBS IN DEUTSCHLAND HÄUFIGKEITEN UND TRENDS KREBS IN DEUTSCHLAND HÄUFIGKEITEN UND TRENDS Herausgeber: Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.v. in Zusammenarbeit mit dem 5. überarbeitete, aktualisierte Ausgabe Saarbrücken,

Mehr

Anhang 1 - Im Unterschriftsverfahren - Stand:

Anhang 1 - Im Unterschriftsverfahren - Stand: A06.5 Lungenabszess durch Amöben Pneumonie A06.7 Amöbiasis der Haut Bakterielle Infektionen A20.1 Hautpest Bakterielle Infektionen A20.2 Lungenpest Pneumonie A21.2 Pulmonale Tularämie Pneumonie A22.0 Hautmilzbrand

Mehr

Taschenatlas der Anatomie, Band 2: Innere Organe

Taschenatlas der Anatomie, Band 2: Innere Organe Taschenatlas der Anatomie, Band 2: Innere Organe von Helga Fritsch, Wolfgang Kühnel erweitert, überarbeitet Taschenatlas der Anatomie, Band 2: Innere Organe Fritsch / Kühnel schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen

Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen Krebs in der Schweiz: Wichtige Zahlen Stand: Januar 2008 Wie viele Menschen in der Schweiz erkranken jährlich an Krebs? Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Prostatakrebs? Sind Männer häufiger von Lungenkrebs

Mehr

24. Nachtrag. zur Satzung der Siemens-Betriebskrankenkasse. vom Artikel I

24. Nachtrag. zur Satzung der Siemens-Betriebskrankenkasse. vom Artikel I 24. Nachtrag zur Satzung der Siemens-Betriebskrankenkasse vom 01.01.2010 Stand: 04.05.2014 Artikel I 1.) 22 b Rufbereitschaft Hebammen wird zu 22 g Rufbereitschaft Hebammen 2.) 22 e Sportmedizinische Untersuchung

Mehr

Strahlentherapie. Eine Einführung in die radiologische Onkologie

Strahlentherapie. Eine Einführung in die radiologische Onkologie Strahlentherapie Eine Einführung in die radiologische Onkologie Eberhard Scherer und Horst Sack Unter Mitarbeit von Jürgen Rassow und Christian Streffer 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage 115 Abbildungen,

Mehr

Aus der Klinik für Vögel und Reptilien. der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Aus der Klinik für Vögel und Reptilien. der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig Aus der Klinik für Vögel und Reptilien der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig Die Darstellung der inneren Organe des Grünen Leguans (Iguana igunna) mittels Magnetresonanztomographie

Mehr

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation

Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Sinnvolles Tumorscreening nach Nierentransplantation Berlin, den 05.12.2010 Prof. Dr. med. Christian Hugo, Nephrologie, Medizinische Klinik III, UKD Dresden Auftreten von Malignomen im NTx - Zentrum München

Mehr

Bevölkerungsbezogenes Krebsregister Bayern. Jahresbericht 2012 des Bevölkerungsbezogenen Krebsregisters Bayern

Bevölkerungsbezogenes Krebsregister Bayern.  Jahresbericht 2012 des Bevölkerungsbezogenen Krebsregisters Bayern Bevölkerungsbezogenes Krebsregister Bayern www.krebsregister-bayern.de Jahresbericht des Bevölkerungsbezogenen Krebsregisters Bayern Krebs in Bayern in den Jahren und Bevölkerungsbezogenes Krebsregister

Mehr

KREBS-RISIKO (TUMORMARKER)

KREBS-RISIKO (TUMORMARKER) KREBS-RISIKO ((TUMORMARKER)) Deutschland gehört zu den Ländern mit der höchsten Lebenserwartung. Jeder Mensch ist vermutlich besorgt, ob er dieses in Aussicht stehende hohe Alter auch bei guter Gesundheit

Mehr

Kurzinformation zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen

Kurzinformation zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen Kurzinformation 2014 zu Krebserkrankungen in Nordrhein-Westfalen Überblick Krebs ist nicht gleich Krebs Es sind etwa 100 verschiedene Arten von Krebserkrankungen bekannt, die sich in ihrer Häufigkeit,

Mehr

Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar Epidemiologie und Prognose maligner Tumore

Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar Epidemiologie und Prognose maligner Tumore Bildgebende Diagnostik in der Onkologie 20. Februar 2010 Epidemiologie und Prognose maligner Tumore Prof. Dr. med. Hans-Werner Hense Institut für Epidemiologie Leiter Bereich Klinische Epidemiologie Universität

Mehr

Formative Lernkontrolle

Formative Lernkontrolle Formative Lernkontrolle LZ: Ich weiss was man unter Stoffwechsel versteht und kenne die sechs Punkte, welche zum Stoffwechsel gehören! 1) Ergänze den Satz! Stoffwechsel ist die Gesamtheit der biochemischen

Mehr

Anatomie-Zeichenblätter

Anatomie-Zeichenblätter EUROPA FACHBUCHREIHE für Berufe im Gesundheitswesen Paul Gebhardt Sylvana Bardl Anatomie-Zeichenblätter für den Unterricht. Auflage 4. Auflage VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nourney, Vollmer GmbH & Co. KG Düsselberger

Mehr

Morbi-RSA und Onkologie Impulsreferat zum derzeitigen Sachstand

Morbi-RSA und Onkologie Impulsreferat zum derzeitigen Sachstand Morbi-RSA und Onkologie Impulsreferat zum derzeitigen Sachstand Dr. Frank Verheyen Direktor WINEG (Wissenschaftliches Institut der TK für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen) 7. Lilly Deutschland

Mehr

Einleitung 15. Teil I Bausteine des Körpers 19. Kapitel 1 Die Chemie des Lebens 21

Einleitung 15. Teil I Bausteine des Körpers 19. Kapitel 1 Die Chemie des Lebens 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 Über dieses Buch 15 Konventionen in diesem Buch 15 Törichte Annahmen 16 Wie dieses Buch aufgebaut ist 16 Teil I: Die Bausteine des Körpers 16 Teil II: Zusammenhalt: Knochen,

Mehr

Fakten zu Prostatakrebs

Fakten zu Prostatakrebs Fakten zu Prostatakrebs Jetzt informieren: www.deine-manndeckung.de Mit bis zu 67.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung bei Männern in Deutschland. 1 Zudem ist er

Mehr

DATEN ZUR FRAUENGESUNDHEIT IM BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

DATEN ZUR FRAUENGESUNDHEIT IM BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG DATEN ZUR FRAUENGESUNDHEIT IM BEZIRK TEMPELHOF-SCHÖNEBERG Gesundheits- und Sozialberichterstattung der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit Patrizia Paplinski August 2015 Übersicht 1. Zur Lebenssituation

Mehr

Anhang 4 c - Variante 3 - Facharzt

Anhang 4 c - Variante 3 - Facharzt A06.5 Lungenabszess durch Amöben Lungenerkrankungen A06.7 Amöbiasis der Haut Hauterkrankungen A20.2 Lungenpest Lungenerkrankungen A21.2 Pulmonale Tularämie Lungenerkrankungen A22.1 Lungenmilzbrand Lungenerkrankungen

Mehr

GABRIELA SCHWARZ. Diagnose. Darmkrebs. Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen.

GABRIELA SCHWARZ. Diagnose. Darmkrebs. Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen. GABRIELA SCHWARZ Diagnose Darmkrebs Das ist jetzt wichtig. Wie geht es weiter? Alle Chancen nutzen. 2 Inhalt 4 LIEBE LESERIN, LIEBER LESER 5 VORWORT 6 WAS SIE ÜBER DARMKREBS WISSEN MÜSSEN 8 Darmkrebs Zahlen

Mehr

METE1. Topographische Anatomie. Orientierung am Körper

METE1. Topographische Anatomie. Orientierung am Körper METE1 Topographische Anatomie Orientierung am Körper Körperachsen: Wir unterscheiden die Längsachse, die Sagittalachse und die Querachse. Auf die Längsachse beziehen sich die Ausdrücke cranial (kopfwärts)

Mehr

Hals, Kehle, Mandeln, Bronchien und Luftröhre. Kropf, Hals- und Mandelentzündung, anfälle, Erkrankung der Ohrspeicheldrüsen

Hals, Kehle, Mandeln, Bronchien und Luftröhre. Kropf, Hals- und Mandelentzündung, anfälle, Erkrankung der Ohrspeicheldrüsen Widder Primärer Einfluss Kopf, Grosshirn, Gesicht, Ohren, Augen, Nerven, Blut Sekundärer Einfluss Nieren, Nebennieren, Blase Krankheiten Kopfschmerz, Migräne, Gehirnkrankheiten, Schwindelanfälle, Epilepsie,

Mehr

Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 bis P3.3)

Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 bis P3.3) Diagnosen zur Abrechnung des Zuschlags für die Betreuung chronisch kranker Patienten (P3.1 bis P3.3) ICD Bezeichnung Krankheit A02.1 Salmonellensepsis 1 A06.4 Leberabszess durch Amöben 59 A06.5 Lungenabszess

Mehr

!" # " $ % $ & ' ( $ )$ $ % $

! #  $ % $ & ' ( $ )$ $ % $ !"#"$% $& '($ )$$% $ *(% +$,-) $,%.'$ '// 01234353%.'$ 6-307181599:332;'3" )? '%@A)BC DD %.E,F('' F$($'%($ )%- G::8>33> EINLEITUNG... 4 DER AUSWERTUNGSSATZ IM GTDS... 5 ÜBERNAHME DES AUSWERTUNGSSATZES

Mehr

statistik INFORMATION Todesursachenstatistik: Aufgaben der Gesundheitsämter Todesursachen in Baden-Württemberg 2013

statistik INFORMATION Todesursachenstatistik: Aufgaben der Gesundheitsämter Todesursachen in Baden-Württemberg 2013 statistik Ausgabe 2014 INFORMATION Todesursachenstatistik: Aufgaben der Gesundheitsämter Todesursachen in Baden-Württemberg 2013 Anteile in % Krankheiten des Kreislaufsystems 39 Übrige natürliche Todesursachen

Mehr

3.19 Non-Hodgkin-Lymphome

3.19 Non-Hodgkin-Lymphome 140 Ergebnisse zur Non-Hodgkin-Lymphome 3.19 Non-Hodgkin-Lymphome Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Die altersstandardisierten Inzidenzraten von n und in Deutschland sind von 1980 bis zur Mitte der

Mehr

Taschenbuch Onkologie

Taschenbuch Onkologie Taschenbuch Onkologie Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2016/2017 Bearbeitet von Prof. Dr. Joachim Preiß, PD Dr. Dr. Friedemann Honecker, Prof. Dr. Johannes Claßen, Dr. Wolfgang Dornoff 18. Auflage

Mehr

Bildung und Beruf im Gesundheits- u. Sozialwesen Werner Bonertz. Feuerwehr Duisburg Rettungsassistentenausbildung. Lernaufgaben

Bildung und Beruf im Gesundheits- u. Sozialwesen Werner Bonertz. Feuerwehr Duisburg Rettungsassistentenausbildung. Lernaufgaben Bewegungsapparat 1. Knochenbildung, -wachstum, -ernährung 2. Knochenarten 3. Aufgaben und Funktion der Knochen 4. Knochenverbindungen 5. Aufbau und Funktion der Muskulatur 1. Schädel 2. Wirbelsäule 3.

Mehr

Krebs im Kanton Zürich

Krebs im Kanton Zürich Krebs im Kanton Zürich Kurzbericht des Krebsregisters Herausgegeben vom Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich im Auftrag der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich Impressum Herausgegeben

Mehr

Der HPV-Test verschafft Sicherheit. So schützen Sie sich vor Gebärmutterhalskrebs

Der HPV-Test verschafft Sicherheit. So schützen Sie sich vor Gebärmutterhalskrebs Der HPV-Test verschafft Sicherheit So schützen Sie sich vor Gebärmutterhalskrebs Section title Was ist HPV? Bereits 1986 identifizierte der deutsche Krebsforscher Professor Harald zur Hausen humane Papillomviren

Mehr

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner

Absolute Neuerkrankungen und Neuerkrankungsraten je 100.000 Einwohner Durchschnittlich erfasste Erkrankungszahlen Zeitraum Geschlecht N rohe Rate altersstandardisierte Rate (ESR)* arithm. Alter Jahre medianes Alter Jahre Vergleich medianes Alter Vergleichsquelle 2009-2013

Mehr

Kapitel 3 - Darstellung ausgewählter Diagnosen

Kapitel 3 - Darstellung ausgewählter Diagnosen 9 Im vorliegenden Kapitel erfolgt nach einer allgemeinen Einführung zu Krebsrisiken und dem Präventionspotential von Krebserkrankungen eine ausführliche Darstellung der Häufigkeit von Krebsneuerkrankungen

Mehr

Diagnosecode für ambulante Behandlungen

Diagnosecode für ambulante Behandlungen Diagnosecode für ambulante Behandlungen 1. Hauptcode A. Herz- / Kreislaufsystem A 1 A 2 A 3 A 4 A 5 A 6 A 7 A 9 Kardiale Vitien / Herzklappen Erkrankungen der Herzkranzgefässe, inklusive Myokardinfarkt

Mehr

3 Ergebnisse nach ICD-10

3 Ergebnisse nach ICD-10 Krebs in 19 3 Ergebnisse nach ICD-10 3.1 Krebs gesamt Tabelle 3.1.1 Übersicht über die wichtigsten epidemiologischen Maßzahlen 2007 2008 Prognose für 2012 Neuerkrankungen 243.900 215. 246.700 223. 258.000

Mehr