BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG. Wissensturm Volkshochschule Linz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG. Wissensturm Volkshochschule Linz"

Transkript

1 BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG Wissensturm Volkshochschule Linz

2

3 Teil 1 Allgemeine Informationen

4 Überblick Teil 1 Allgemeine Informationen Wozu ist der Leitfaden gut und wie gehe ich vor? Einführung Seite 5 Das Bildungssystem in Österreich Seite 6 Die Berufsreifeprüfung Seite 7 Was bringt mir die Berufsreifeprüfung Seite 7 Welche Prüfungen muss ich bei der Berufsreifeprüfung ablegen? Seite 7 Wo melde ich mich zur Berufsreifeprüfung an und wie bereite ich mich darauf vor? Seite 7 Wie viel kostet die Berufsreifeprüfung? Seite 8 Wie lange dauert die Berufsreifeprüfung? Seite 8 Die Studienberechtigungsprüfung Seite 9 Was bringt mir die Studienberechtigungsprüfung? Seite 9 Welche Prüfungen muss ich bei der Studienberechtigungsprüfung ablegen? Seite 9 Wo melde ich mich zur Studienberechtigungsprüfung an und wie bereite ich mich darauf vor? Seite 13 Wie viel kostet die Studienberechtigungsprüfung? Seite 14 Wie lange dauert die Studienberechtigungsprüfung? Seite 15 Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung? Selbsteinschätzung Seite 16 Wo erhalte ich Auskunft? Seite 17 Teil 2 Alter und Staatsangehörigkeit 3

5 Angaben zu Ihrem Alter und Ihrer Staatsangehörigkeit Seite 23 Warum die Angaben zur Ihrem Alter und Ihrer Staatsangehörigkeit wichtig sind... Seite 24 Erfülle ich die Voraussetzungen? Selbsteinschätzung Seite 26 Teil 3 Ausbildung, Weiterbildung und berufliche/ehrenamtliche Tätigkeiten Angaben zu Ihrer Ausbildung Seite 28 Angaben zu Ihrer Weiterbildung Seite 37 Angaben zu Ihren beruflichen und/oder ehrenamtlichen Tätigkeiten Seite 46 Warum die Angaben zu Ihrer Ausbildung, Weiterbildung und beruflichen und/oder ehrenamtlichen Tätigkeit wichtig sind... Seite 55 Erfülle ich die Voraussetzungen? Selbsteinschätzung Seite 58 Teil 4 Deutsch-Kenntnisse Angaben zu Ihren Deutsch-Kenntnissen Seite 60 Warum die Angaben zu Ihren Deutsch-Kenntnissen wichtig sind... Seite 61 Erfülle ich die Voraussetzungen? Selbsteinschätzung Seite 63 Teil 4 Musterbeispiele Musterbeispiel 1 Musterbeispiel 2 4

6 Wozu ist der Leitfaden gut und wie gehe ich vor? Einführung Manche hören der Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung zum ersten Mal. Andere haben schon da gehört, wissen aber nicht genau, was das eigentlich ist. Die Suche nach Informationen ist mitunter schwierig. Oft weiß man nicht, wo man anfangen soll. Oder es ist unklar, wo es Beratung gibt. Informationen im Internet können weiterhelfen. Manchmal sind sie aber auch verwirrend. Vor allem wenn es um die Voraussetzungen geht, die erfüllt sein müssen, wenn man sich zur Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung anmelden möchte. Bei diesen Problemen soll der Leitfaden helfen. Er besteht aus fünf Teilen: Teil 1: Der erste Teil, den Sie gerade lesen, gibt Ihnen einen kurzen Überblick über das Bildungssystem in Österreich und informiert Sie über die Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung. Am Ende sind Aussagen formuliert, um herauszufinden, ob die Berufsreifeprüfung oder die Studienberechtigungsprüfung für Sie sinnvoller wäre. Teil 2, Teil 3 und Teil 4: Die Teile 2, 3 und 4 befassen sich mit den Voraussetzungen der Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung. Bei manchen Voraussetzungen ist sehr leicht überprüfbar, ob man sie erfüllt. Bei anderen Voraussetzungen ist das schwieriger, weil sie nicht genau festgelegt sind. Die Teile 2, 3 und 4 sollen Ihnen dabei helfen, einzuschätzen, ob Sie die Voraussetzungen erbringen. Dazu sind am Anfang immer Fragen formuliert. Nachdem Sie die Fragen beantwortet haben, werden die Voraussetzungen für die Berufsreifeprüfung und die Studienberechtigungsprüfung erklärt. Wenn Sie dann Ihre Antworten mit den Erklärungen vergleichen, können Sie abschätzen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen. Bitte nehmen Sie sich für die Teile 2, 3 und 4 Zeit und beantworten Sie die Fragen genau. So verschaffen Sie sich einen guten Überblick über Ihre Situation. Sie sind dann sehr gut auf ein Beratungsgespräch oder die Anmeldung vorbereitet und können konkrete Fragen stellen, wenn Sie sich unsicher sind. Teil 5: Der fünfte Teil beinhaltet zwei Musterbeispiele. Wenn Sie bei Teil 3 nicht sicher sind, was Sie eintragen sollen, dann schauen Sie sich bitte die Musterbeispiele an. ACHTUNG: Der Leitfaden ersetzt nicht die persönliche Beratung. Ein Beratungsgespräch ist immer sinnvoll. Vor allem dann, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen. Fragen Sie auf jeden Fall nach. Oft stellt sich im Beratungsgespräch heraus, dass es doch möglich ist, sich zur Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung anzumelden. Oder Sie erfahren, was notwendig wäre, um die Voraussetzungen zu erfüllen. Wo Sie Auskunft erhalten, können Sie ab Seite 17 nachlesen. Dort finden Sie Kontaktdaten Einrichtungen, die Ihnen bei Fragen oder Problemen weiterhelfen können. 5

7 Das Bildungssystem in Österreich Ein Studium ist in Österreich an einer Universität, Pädagogischen Hochschule, Fachhochschule oder an einem Kolleg möglich. Dazu muss vorher die Reifeprüfung abgelegt werden. Die Reifeprüfung wird in Österreich auch Matura genannt. Sie wird im Alter 18 oder 19 Jahren erworben, indem die Abschlussprüfung an einer allgemeinbildenden höheren Schule (AHS) oder an einer berufsbildenden höheren Schule (BHS) positiv abgeschlossen wird. Man ist also insgesamt 12 oder 13 Jahre in die Schule gegangen, weil man Jahre die Volksschule,... 4 Jahre die Hauptschule oder die Neue Mittelschule oder die Unterstufe einer AHS und... 4 Jahre die Oberstufe einer AHS oder 5 Jahre die BHS besucht hat. Mit einer anderen Ausbildung ist ein Studium in Österreich eigentlich nicht möglich. Das ist dann der Fall, wenn man Jahre die Volksschule,... 4 Jahre die Hauptschule oder die Neue Mittelschule oder die Unterstufe einer AHS und Jahre die Lehrausbildung oder 3 4 Jahre die berufsbildende mittlere Schule (BMS) absolviert hat. Es wird häufig kritisiert, dass sich in Österreich Schüler und Schülerinnen sehr bald entscheiden müssen, in welche Schule sie gehen möchten. Wenn man jung ist, weiß man aber oft noch nicht genau, was man später machen möchte. Schlechte Erfahrungen in der Schule oder der Wunsch, möglichst bald Geld zu verdienen, können dazu führen, dass man sich für eine kürzere Ausbildung entscheidet, die nicht mit der Matura abschließt. Diese Entscheidung kann sich später als falsch herausstellen, weil man zum Beispiel doch studieren oder eine Arbeit annehmen möchte, die eine Matura voraussetzt. Dieses Problem kann gelöst werden, indem entweder die Berufsreifeprüfung oder die Studienberechtigungsprüfung absolviert wird. Worum es sich dabei genau handelt, welche Unterschiede es gibt und was beachtet werden muss, wird in diesem Leitfaden genau beschrieben. HINWEIS: Neben der Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung gibt es in Österreich auch noch andere Möglichkeiten den Matura-Abschluss nachzuholen: - Besuch einer AHS (Gymnasium) für Berufstätige (Abendschule) - Besuch einer BHS (Handelsakademie (HAK) oder höhere technische Lehranstalt (HTL)) für Berufstätige (Abendschule) - Externistenreifeprüfung Nähere Informationen zu diesen Möglichkeiten erhalten Sie bei der AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich. Die genauen Kontaktdaten finden Sie auf Seite 17. 6

8 Die Berufsreifeprüfung Was bringt mir die Berufsreifeprüfung? Mit der Berufsreifeprüfung wird der Matura-Abschluss vollständig nachgeholt. Das heißt, mit der Berufsreifeprüfung werden alle Rechte erworben, die man auch mit der Matura hat. Man kann jede Studienrichtung an jeder österreichischen Universität, Pädagogischen Hochschule, Fachhochschule oder an jedem Kolleg studieren. Im Ausland reicht die Berufsreifeprüfung aber oft nicht aus, um studieren zu können. Wenn man also im Ausland ein Studium beginnen möchte, sollte man sich vorher an der Universität oder Hochschule informieren, ob das mit der Berufsreifeprüfung möglich ist. In Österreich gilt die Berufsreifeprüfung auch in der Arbeitswelt als Matura- Abschluss. Das heißt, die Berufsreifeprüfung bietet die Chance, im Beruf aufzusteigen oder auf einen anderen Beruf umzusteigen. Welche Prüfungen muss ich bei der Berufsreifeprüfung ablegen? Die Berufsreifeprüfung besteht aus vier Teilprüfungen: - Deutsch: Fünfstündige schriftliche Prüfung und mündliche Prüfung - Mathematik: Vierstündige schriftliche Prüfung - Lebende Fremdsprache: Fünfstündige schriftliche Prüfung oder mündliche Prüfung - Fachbereich: Fünfstündige schriftliche Prüfung und mündliche Prüfung oder Projektarbeit mit Präsentation und Diskussion Der Stoff, der geprüft wird, entspricht dem Prüfungsstoff, der bei der Matura an einer höheren Schule (AHS oder BHS) geprüft wird. Die vierte Teilprüfung heißt Fachbereich, weil die Berufsreifeprüfung an eine Berufsausbildung anknüpft. Das heißt, man kann nur dann zur Berufsreifeprüfung antreten, wenn man davor eine Berufsausbildung absolviert hat. Das ist zum Beispiel mit dem Abschluss einer Lehre oder einer berufsbildenden mittleren Schule (BMS) der Fall. Es gibt aber noch andere Berufsausbildungen, mit denen man zur Berufsreifeprüfung antreten kann. Nähere Informationen dazu finden Sie in Teil 3 auf Seite 55. Der Fachbereich der Teilprüfung hängt also vom gelernten Beruf ab. Wenn man zum Beispiel eine Lehre als Mauerer oder Maurerin abgeschlossen hat, muss die Teilprüfung im Fachbereich Bautechnik abgelegt werden. Für gelernte Köche und Köchinnen kommt zum Beispiel der Fachbereich Ernährung und Lebensmitteltechnologie in Frage. Wo melde ich mich zur Berufsreifeprüfung an und wie bereite ich mich darauf vor? Die Anmeldung zur Berufsreifeprüfung erfolgt an einer höheren Schule (AHS oder BHS), indem dort um Zulassung angesucht wird. Man kann an dieser Schule alle vier Teilprüfungen ablegen, man muss aber nicht. Das hängt der Vorbereitung auf die Teilprüfungen ab. 7

9 Es ist möglich, sich auf die Teilprüfungen im Selbststudium vorzubereiten. Das heißt, man lernt den Prüfungsstoff eigenständig zu Hause. In diesem Fall müssen alle vier Teilprüfungen zu bestimmten Prüfungsterminen an der Schule abgelegt werden. Welcher Stoff geprüft wird, erfährt man der Schule. Es ist aber auch möglich, an einer Erwachsenenbildungseinrichtung (zum Beispiel VHS, BFI, WIFI) Vorbereitungskurse für jede Teilprüfung zu besuchen. In diesem Fall können drei Teilprüfungen an der Erwachsenenbildungseinrichtung abgelegt werden. Mindestens eine Teilprüfung muss aber an der Schule absolviert werden. Der Vorteil der Vorbereitungskurse ist, dass man gezielt auf die Teilprüfungen vorbereitet wird. Sie finden entweder am Abend oder am Samstag statt, damit auch Berufstätige die Kurse besuchen können. Manche Erwachsenenbildungseinrichtungen bieten die Vorbereitungskurse auch als Fernunterricht an (zum Beispiel Humboldt Fernlehr-Institut, Europa-Akademie Dr. Roland). Das heißt, man lernt hauptsächlich zu Hause aus. Die Lernunterlagen und Übungsaufgaben werden per Post oder Internet zugeschickt. Der Unterricht und die Kommunikation mit den Lehrenden und den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen finden ebenfalls hauptsächlich über das Internet statt. Wie viel kostet die Berufsreifeprüfung? Wenn Sie sich auf alle vier Teilprüfungen in Kursen an einer Erwachsenenbildungseinrichtung vorbereiten, dann kostet das insgesamt zwischen und Euro. Die Kosten für die Kurse sind an den Erwachsenenbildungseinrichtungen unterschiedlich hoch. Deshalb ist es sinnvoll, die Preise vorher zu vergleichen. Zusätzlich müssen Sie Prüfungsgebühren zwischen 200 und 320 Euro bezahlen. Bei der Vorbereitung im Selbststudium müssen Sie nur die Prüfungsgebühren bezahlen. Die Berufsreifeprüfung wird über das Bildungskonto des Landes Oberösterreich gefördert. Sie erhalten 50 Prozent der Kosten pro Vorbereitungskurs zurück (maximal Euro). 70 Prozent (maximal Euro) sind es bei Personen ohne Berufsausbildung, Personen, die Kinderbetreuungsgeld erhalten und Personen, die nach der Kinderkarenz am AMS (Arbeitsmarktservice) arbeitssuchend gemeldet sind, aber keine Leistungen des AMS beziehen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Land Oberösterreich oder bei der AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich. Die genauen Kontaktdaten finden Sie ab Seite 17. Mit der AK-Leistungskarte (Leistungskarte der Arbeiterkammer) erhalten Sie an der VHS oder am BFI pro Vorbereitungskurs eine Ermäßigung zehn Prozent (maximal 75 Euro). Berufstätige haben außerdem die Möglichkeit, die Kosten der Berufsreifeprüfung im Rahmen der Steuererklärung (Arbeitnehmerveranlagung bei Angestellten, Einkommensteuerveranlagung bei Selbstständigen) der Steuer abzuschreiben. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich. Die genauen Kontaktdaten finden Sie auf Seite 21. Wie lange dauert die Berufsreifeprüfung? Wie lange die Berufsreifeprüfung dauert, hängt da ab, ob man sich auf mehrere Teilprüfungen gleichzeitig vorbereitet oder ob man eine Teilprüfung nach der anderen abschließt. In den meisten Fällen dauert die Berufsreifeprüfung ca. vier Semester (zwei Jahre). 8

10 Die Studienberechtigungsprüfung Was bringt mir die Studienberechtigungsprüfung? Im Unterschied zur Berufsreifeprüfung bereitet die Studienberechtigungsprüfung gezielt auf ein Studium vor. Man erwirbt damit nur das Recht, für bestimmte Studienrichtungen an Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen oder Kollegs zum Studium zugelassen zu werden. Die Studienberechtigungsprüfung gilt nicht als Matura-Abschluss und wird daher auch in der Arbeitswelt nicht als Matura-Abschluss anerkannt. Die Studienberechtigungsprüfung ist dann sinnvoll, wenn man sich sicher ist, dass man studieren möchte und man schon genau weiß, was man studieren möchte. Welche Prüfungen muss ich bei der Studienberechtigungsprüfung ablegen? Die Studienberechtigungsprüfung besteht aus fünf Teilprüfungen: - Schriftliche Arbeit über ein allgemeines Thema (Deutsch-Aufsatz) - Prüfung in zwei oder drei Pflichtfächern - Prüfung in einem oder zwei Wahlfächern In welchen Fächern genau Prüfungen abgelegt werden müssen und ob die Prüfungen schriftlich oder mündlich sind, ist nicht so einfach zu beantworten wie bei der Berufsreifprüfung. Das hängt nämlich sehr stark da ab, wo und was man studieren möchte. Studium an einer Universität Wenn man sich zur Studienberechtigungsprüfung an einer Universität anmeldet, muss angegeben werden, welche Studienrichtung man später studieren möchte. Diese Studienrichtung ist einer 16 Studienrichtungsgruppen zugeordnet. In den Studienrichtungsgruppen sind ähnliche Studienrichtungen zusammengefasst. Das heißt, man legt die Studienberechtigungsprüfung nicht nur für die gewählte Studienrichtung ab, sondern für alle Studienrichtungen, die zu der Studienrichtungsgruppe gehören. Wenn also später im Studium festgestellt wird, dass man sich für die falsche Studienrichtung entschieden hat, kann man zu einer anderen Studienrichtung der gleichen Studienrichtungsgruppe wechseln. Ein Wechsel zwischen Studienrichtungen unterschiedlicher Studienrichtungsgruppen ist aber in der Regel nicht einfach so möglich. In diesem Fall muss man Teilprüfungen der Studienberechtigungsprüfung nachholen. Eine Ausnahme gibt es zum Beispiel an der Johannes Kepler Universität Linz. Dort kann man zu einer Studienrichtung aus einer anderen Studienrichtungsgruppe wechseln, wenn man Lehrveranstaltungen im Ausmaß mindestens 60 ECTS abgeschlossen hat. Für jede Lehrveranstaltung sind ECTS-Punkte angegeben. Diese geben Auskunft über den Zeitaufwand, der benötigt wird, um eine Lehrveranstaltung abzuschließen. Ein ECTS-Punkt entspricht 25 Arbeitsstunden. Für jedes Semester sind 30 ECTS vorgesehen. Da jedes Semester etwa 15 Wochen dauert (ohne Ferien) bedeutet das eine Arbeitszeit 50 Stunden pro Woche 9

11 (25 Arbeitsstunden * 30 ECTS / 15 Semesterwochen = 50 Arbeitsstunden pro Woche). Je nachdem, in welche Studienrichtungsgruppe die gewählte Studienrichtung fällt, müssen Prüfungen in bestimmten Pflicht- und Wahlfächern absolviert werden, die der Universität festgelegt sind. Hier ein Beispiel: Frau M. Ö. möchte an der Johannes Kepler Universität in Linz die Studienberechtigungsprüfung ablegen, um später Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Die Studienrichtung Wirtschaftswissenschaften gehört zur Studienrichtungsgruppe Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studien. Frau M. Ö. muss folgende Prüfungen ablegen: - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Mathematik 1 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Englisch 2 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Geschichte 2 : mündliche Prüfung - Ein Wahlfach: Rechnungswesen oder Soziologie oder Informationsverarbeitung Frau M. Ö. hat die Studienberechtigungsprüfung positiv abgeschlossen und das Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen. Nach zwei Semestern stellt sie fest, dass sie eigentlich Wirtschaftsrecht studieren möchte. Wirtschaftsrecht fällt aber in die Studienrichtungsgruppe Rechtswissenschaftliche Studien. Für diese Studienrichtungsgruppe hat Frau M. Ö. nicht die Studienberechtigungsprüfung abgelegt. Es werden dafür zum Teil andere Prüfungen verlangt: - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Englisch 2 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Geschichte 2 : mündliche Prüfung - Pflichtfach Latein 1 : mündliche Prüfung - Ein Wahlfach: Das Wahlfach wird in Absprache mit der zuständigen Person festgelegt Frau M. Ö. möchte unbedingt die Studienrichtung wechseln. Da sie noch nicht so viele Lehrveranstaltungen abgeschlossen hat, kann sie die 60 ECTS nicht vorweisen. Deshalb holt sie die Prüfung im Pflichtfach Latein 1 und das Wahlfach nach. Nach Absprache mit der zuständigen Person absolviert sie als Wahlfach eine Lehrveranstaltung aus Wirtschaftsrecht. 10

12 Studium an einer Fachhochschule Bevor man sich entscheidet, eine Studienberechtigungsprüfung für einen Studiengang an der Fachhochschule abzulegen, sollte man sich erkundigen, ob die Fachhochschule selbst so genannte Studienbefähigungslehrgänge anbietet. Sie ermöglichen ein Studium an der Fachhochschule ohne Matura und sind auf die Studiengänge der Fachhochschule zugeschnitten. Für Fachhochschulen gibt es nämlich keine eigene Studienberechtigungsprüfung. Wenn man für einen Studiengang an einer Fachhochschule die Studienberechtigungsprüfung ablegen möchte, muss man das an einer Universität tun. Für die Studiengänge ist festgelegt, welche Studienberechtigungsprüfung an der Universität in Frage kommt. Wenn man zum Beispiel die Studienberechtigungsprüfung für den Studiengang Medientechnik und -design an der Fachhochschule Hagenberg erwerben möchte, kann man das an der Johannes Kepler Universität Linz tun, indem man sich zur Studienberechtigungsprüfung für die Studienrichtung Mechatronik anmeldet. Die Studienrichtung Mechatronik gehört zur Studienrichtungsgruppe Industrietechnische Studien. Dafür sind wieder fünf Prüfungen in bestimmten Pflicht- und Wahlfächern vorgeschrieben: - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Englisch 2 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Mathematik 3 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Physik 1 : schriftliche und mündliche Prüfung - Ein Wahlfach: Einführung in die angewandte Informatik oder Chemie 1 Studium an einer Pädagogischen Hochschule Um in Österreich als Lehrer oder Lehrerin an einer Sonderschule, Volksschule, Hauptschule, Neuen Mittelschule, Polytechnischen Schule, Berufsschule oder berufsbildenden mittleren Schule (BMS) unterrichten zu können, muss man vorher an einer Pädagogischen Hochschule studieren. Bei der Studienberechtigungsprüfung sind für jede Schulart unterschiedliche Pflicht- und Wahlfächer festgelegt. Deshalb muss bereits bei der Anmeldung zur Studienberechtigungsprüfung angegeben werden, welches Lehramt man später studieren möchte. 11

13 Wenn man zum Beispiel Volksschullehrer oder Volkschullehrerin werden möchte, sind folgende Prüfungen notwendig: - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Mathematik 1 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Geschichte : mündliche Prüfung - Pflichtfach Lebende Fremdsprache 1 : schriftliche Prüfung - Ein Wahlfach: Das Wahlfach wird in Absprache mit der zuständigen Person festgelegt. Bei einigen Schularten ist es notwendig, auch das Fach anzugeben, das man später unterrichten möchte. Das ist zum Beispiel bei einem Lehramt-Studium für Hauptschulen oder berufsbildende mittlere Schulen (BMS) der Fall. Studium an einem Kolleg Manche der höheren berufsbildenden Schulen (BHS) bieten ein Kolleg an. In Österreich gibt es Kollegs an technischen, gewerblichen und kunstgewerblichen Schulen... kaufmännischen Schulen... Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik... Bildungsanstalten für Sozialpädagogik... Schulen für Mode und Bekleidungstechnik und künstlerische Gestaltung... Schulen für Tourismus... Schulen für wirtschaftliche Berufe Das Kolleg bietet die Möglichkeit, eine höhere Berufsausbildung nachzuholen, wenn eine allgemeinbildende höhere Schule (AHS) oder eine mittlere Berufsausbildung abgeschlossen worden ist. Voraussetzung ist die Matura. Wenn man also eine Lehre oder eine berufsbildende mittlere Schule (BMS) absolviert hat, ist es möglich, die Studienberechtigungsprüfung für das Kolleg abzulegen. Technische, gewerbliche und kunstgewerbliche Schulen bieten meistens Aufbaulehrgänge an. Einen Aufbaulehrgang kann man in der Regel dann besuchen, wenn die Fachrichtung der mittleren Berufsausbildung der Fachrichtung des Kollegs in etwa entspricht. Ist das der Fall, dann muss man keine Studienberechtigungsprüfung ablegen, sondern kann den Aufbaulehrgang besuchen. 12

14 Welche Teilprüfungen bei der Studienberechtigungsprüfung absolviert werden müssen, hängt wieder der Fachrichtung der Kollegs ab. Hier zwei Beispiele: Studienberechtigungsprüfung für ein Kolleg mit der Fachrichtung Kindergartenpädagogik : - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Lebende Fremdsprache 1 - Englisch : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Geschichte : mündliche Prüfung - Pflichtfach Biologie und Umweltkunde : mündliche Prüfung - Ein Wahlfach: Das Wahlfach wird in Absprache mit der zuständigen Person festgelegt Studienberechtigungsprüfung für ein Kolleg mit der Fachrichtung Elektrotechnik : - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Lebende Fremdsprache 1 - Englisch : schriftliche Prüfung - Pflichtfach Mathematik 2 : schriftliche und mündliche Prüfung - Pflichtfach Physik : schriftliche und mündliche Prüfung - Ein Wahlfach: Das Wahlfach wird in Absprache mit der zuständigen Person festgelegt Wo melde ich mich zur Studienberechtigungsprüfung an und wie bereite ich mich darauf vor? Zur Studienberechtigungsprüfung meldet man sich dort an, wo man später studieren möchte (Universität, Pädagogische Hochschule oder Kolleg). Wenn man die Studienberechtigungsprüfung für ein Studium an der Fachhochschule absolvieren möchte, muss man sich an der Universität zur Studienberechtigungsprüfung anmelden. Wie bei der Berufsreifeprüfung ist die Vorbereitung auf die Teilprüfungen der Studienberechtigungsprüfung im Selbststudium oder in Kursen Erwachsenenbildungseinrichtungen möglich. In Oberösterreich gibt es derzeit nur am BFI Vorbereitungskurse. Auch bei der Studienberechtigungsprüfung ermöglichen manche Erwachsenenbildungseinrichtungen eine Vorbereitung durch Fernunterricht (zum Beispiel Humboldt Fernlehr-Institut, Europa-Akademie Dr. Roland). Einige Universitäten, Pädagogische Hochschulen und Kollegs bieten selbst Vorbereitungskurse an. Die Johannes Kepler Universität Linz tut das zum Beispiel. Bei der Vorbereitung auf die Teilprüfungen im Selbststudium, müssen alle fünf Teilprüfungen dort abgelegt werden, wo man sich zur Studienberechtigungsprüfung angemeldet hat. Den Prüfungsstoff erfährt man ebenfalls dort. 13

15 Beim Besuch Vorbereitungskursen an einer Erwachsenenbildungseinrichtung, können vier Teilprüfungen an der Erwachsenenbildungseinrichtung abgelegt werden. Mindestens eine Teilprüfung muss aber dort absolviert werden, wo man sich zur Studienberechtigungsprüfung angemeldet hat. Beim Besuch Vorbereitungskursen an der Universität, Pädagogischen Hochschule oder am Kolleg, legt man die Teilprüfungen ohnehin dort ab, wo man sich zur Studienberechtigungsprüfung angemeldet hat. Der Vorteil der Vorbereitungskurse ist, dass man gezielt auf die Teilprüfungen vorbereitet wird. Sie finden entweder am Abend oder am Samstag statt, damit auch Berufstätige die Kurse besuchen können. Wie viel kostet die Studienberechtigungsprüfung? Die Vorbereitungskurse sind in der Regel nicht gratis. Sie müssen dafür bezahlen, egal wo Sie diese besuchen. Es gibt aber auch Ausnahmen. Die Vorbereitung auf die Studienberechtigungsprüfung für ein rechtswissenschaftliches Studium an der Johannes Kepler Universität Linz ist zum Beispiel kostenlos möglich. Wie viel die Vorbereitungskurse kosten, hängt da ab, wo Sie die Vorbereitungskurse besuchen und für welche Studienrichtung Sie die Studienberechtigungsprüfung ablegen wollen. Wenn man sich zum Beispiel an der Johannes Kepler Universität Linz auf die Studienberechtigungsprüfung für ein sozial- und wirtschaftswissenschaftliches Studium vorbereitet (Studienrichtungen: Sozialwirtschaft, Soziologie, Statistik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik), dann fallen folgende Kosten für die Vorbereitungskurse an: - Pflichtfach Deutsch-Aufsatz : 310 Euro - Pflichtfach Mathematik 1 : 570 Euro - Pflichtfach Englisch 2 : 650 Euro - Pflichtfach Geschichte 2 : 310 Euro - Wahlfach Rechnungswesen : 235 Euro - Wahlfach Soziologie : 310 Euro - Wahlfach Informationsverarbeitung : 235 Euro Je nachdem welches Wahlfach gewählt wird, belaufen sich die Kosten auf Euro (Wahlfach Rechnungswesen oder Informationsverarbeitung ) Euro (Wahlfach Soziologie ). Würde man sich am BFI auf die Studienberechtigungsprüfung vorbereiten, dann müsste man dafür etwa Euro bezahlen. Je nachdem wo die Studienberechtigungsprüfung absolviert wird, sind eventuell auch Prüfungsgebühren zu bezahlen. Im Fall der Vorbereitung an der Johannes Kepler Universität Linz werden keine Prüfungsgebühren verlangt. 14

16 Die Studienberechtigungsprüfung wird über das Bildungskonto des Landes Oberösterreich gefördert. Das heißt, Sie erhalten 50 Prozent der Kosten pro Vorbereitungskurs zurück (maximal Euro). 70 Prozent (maximal Euro) sind es bei Personen ohne Berufsausbildung, Personen, die Kinderbetreuungsgeld erhalten und Personen, die nach der Kinderkarenz am AMS (Arbeitsmarktservice) arbeitssuchend gemeldet sind, aber keine Leistungen des AMS beziehen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Land Oberösterreich oder bei der AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich. Die genauen Kontaktdaten finden Sie ab Seite 17. Wenn Sie die Vorbereitungskurse am BFI besuchen und Sie eine AK-Leistungskarte (Leistungskarte der Arbeiterkammer) besitzen, dann erhalten Sie pro Vorbereitungskurs eine Ermäßigung zehn Prozent (maximal 75 Euro). Berufstätige haben auch die Möglichkeit, die Kosten der Studienberechtigungsprüfung im Rahmen der Steuererklärung (Arbeitnehmerveranlagung bei Angestellten, Einkommensteuerveranlagung bei Selbstständigen) der Steuer abzuschreiben. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich. Die genauen Kontaktdaten finden Sie auf Seite 21. Außerdem haben Sie die Möglichkeit Studienbeihilfe oder ein Selbsterhalter-Stipendium (Sonderform der Studienbeihilfe für Personen, die vor der Studienberechtigungsprüfung für längere Zeit ihren Lebensunterhalt durch eine Berufstätigkeit selbst finanziert haben) zu beantragen, wenn Sie sich auf die Studienberechtigungsprüfung für ein Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule vorbereiten. Bei der Studienberechtigungsprüfung für ein Studium an einem Kolleg gibt es keine Studienbeihilfe. Ob Sie Anspruch auf Studienbeihilfe haben und wie hoch diese ist, wird im Einzelfall geprüft. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Österreichischen Studienbeihilfebehörde, der AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich oder bei der Studien- und Prüfungsabteilung an der Universität, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule. Die genauen Kontaktdaten finden Sie ab Seite 17. Wenn Sie sich im Selbststudium auf die Studienberechtigungsprüfung vorbereiten, dann fallen die Kosten für die Vorbereitungskurse weg. Unter Umständen sind aber Prüfungsgebühren zu bezahlen. Wie lange dauert die Studienberechtigungsprüfung? Wie lange die Studienberechtigungsprüfung dauert, hängt da ab, ob man sich auf mehrere Teilprüfungen gleichzeitig vorbereitet oder ob man eine Teilprüfung nach der anderen abschließt. In den meisten Fällen dauert die Studienberechtigungsprüfung ca. zwei Semester (ein Jahr). Die meisten, die an einer Universität die Studienberechtigungsprüfung absolvieren, studieren bereits nebenbei als außerordentliche Studenten und Studentinnen. Die abgeschlossenen Lehrveranstaltungen können nach der Studienberechtigungsprüfung angerechnet werden. 15

17 Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung? Selbsteinschätzung Bevor Sie sich für die Berufsreifeprüfung oder die Studienberechtigungsprüfung entscheiden, sollten Sie sich überlegen, was Sie später damit erreichen möchten. Die folgenden Aussagen können Ihnen bei Ihren Überlegungen helfen. Machen Sie bei jeder Aussage, die auf Sie zutrifft, in das Kästchen ein Kreuz. Sie müssen sich nicht für eine einzelne Aussage entscheiden, sondern können auch mehrere Kästchen ankreuzen. Ich möchte die Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung ablegen, weil ich danach studieren möchte. Ich bin mir auch schon sehr sicher, was ich studieren möchte.... ich danach studieren möchte. Ich bin mir aber noch unsicher, was ich studieren möchte.... ich mit der Matura meine Chancen erhöhen möchte, eine Arbeit oder eine andere Arbeit zu finden.... ich mit der Matura meine Chancen erhöhen möchte, in meinem Beruf aufzusteigen.... ich damals die AHS oder BHS abgebrochen habe. Die Schuljahre damals sollen nicht umsonst gewesen sein.... es mir einfach wichtig ist, eine Matura vorweisen zu können.... es mir einfach Spaß macht etwas Neues zu lernen. Wenn andere Gründe auf Sie zutreffen oder Ihnen noch weitere Gründe einfallen, dann haben Sie hier Platz diese aufzuschreiben: Im Grunde hängt die Entscheidung da ab, ob Sie später studieren möchten und wie sicher Sie sich über die Studienrichtung sind. Das heißt, die Studienberechtigungsprüfung ist nur dann das Richtige für Sie, wenn Sie auch das erste Kästchen angekreuzt haben. Haben Sie das erste Kästchen nicht angekreuzt, dann ist es sinnvoller, sich für die Berufsreifeprüfung zu entscheiden. ACHTUNG: Wenn Sie eine Ausbildung in einem anderen Land als Österreich abgeschlossen haben und sie deshalb einen Abschluss haben, der mit der Matura vergleichbar ist, dann informieren Sie sich, ob Sie sich diesen Abschluss anerkennen lassen können. Wenn nämlich der Abschluss als gleichwertig anerkannt wird, dann müssen Sie keine Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung ablegen. Dann gilt dieser Abschluss auch in Österreich als Matura-Abschluss. Bei Fragen dazu, erhalten Sie hier Hilfe: migrare - Zentrum für MigrantInnen OÖ, Humboldtstraße 49, 4020 Linz, Telefon: 0732/ , 16

18 Wo erhalte ich Auskunft? Bei Fragen zur Aus- und Weiterbildung im Allgemeinen Bei Fragen zur Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich Beratungszentrum der Arbeiterkammer in Linz Volksgartenstraße Linz Telefon: 050/ Internet: AK-Bildungsberatung im BFI Raimundstraße Linz Beratung nur nach Terminvereinbarung Telefon: 0810/ AK-Bildungsberatung im Wissensturm (VHS Linz) Kärtnerstraße Linz Beratung nur nach Terminvereinbarung Telefon: 050/69 06 AK-Bildungsberatung in den 13 Bezirksstellen der AK OÖ Beratung nach Terminvereinbarung Telefon: 050/69 06 Bezirke: Braunau, Eferding, Freistadt, Gmunden, Grieskirchen, Kirchdorf, Perg, Ried, Rohrbach, Schärding, Steyr, Vöcklabruck, Wels 17

19 Bei Fragen zur Aus- und Weiterbildung im Allgemeinen und zu Beruf und Arbeitsmarkt (für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte) AMI - Arbeitsmarktintegration Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigen in OÖ der Volkshilfe OÖ Stockhofstraße Linz 1. Stock Ansprechperson: Frau Mag. a Idun Valdes Telefon: 0732/ Ansprechperson: Herr Advan Softic Telefon: 0732/ Internet: Bei Fragen zur Anerkennung im Ausland erworbenen Qualifikationen AST - Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen bei migrare - Zentrum für MigrantInnen OÖ Humboldtstraße Linz 1. Stock Beratung nach Terminvereinbarung Telefon: 0732/ Internet: 18

20 Bei Fragen zur Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung bfi OÖ - Berufsförderungsinstitut Oberösterreich Raimundstraße Linz Telefon: 0810/ Weitere Kontaktmöglichkeit: Internet: Internet: Bei Fragen zur Berufsreifeprüfung VHS Linz - Volkshochschule Linz Wissensturm Kärntnerstraße Linz Ansprechperson: Frau Mag. a Dr. in Dagmar Krenmayr Telefon: 0732/ Internet: WIFI OÖ - Wirtschaftsförderungsinstitut Oberösterreich Wiener Straße Linz Telefon: 05/ Internet: 19

21 Bei Fragen zur Studienberechtigungsprüfung Auskunft erhalten Sie bei der Studien- und Prüfungsabteilung der Universität, Fachhochschule, Pädagogischen Hochschule oder dem Kolleg, wo Sie studieren möchten. Im Internet finden Sie einen Überblick über alle Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen in Österreich unter: Berufsbildende höhere Schulen (BHS) in Österreich, die Kollegs anbieten, können auf folgender Internetseite gesucht und ausgewählt werden: Bei Fragen zum Bildungskonto des Landes Oberösterreich Amt der oberösterreichischen Landesregierung Direktion Bildung und Gesellschaft Bahnhofplatz Linz Telefon: 0732/ Internet: Bei Fragen zur Studienbeihilfe Österreichische Studienbeihilfenbehörde - Stipendienstelle Linz Ferihumerstraße Linz 2. Stock Telefon: 0732/ Internet: 20

22 Bei Fragen zur Steuererklärung (Arbeitnehmerveranlagung, Einkommensteuerveranlagung) AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich AK - Lohnsteuerberatung Volkgartenstraße Linz Telefon: 050/ Weitere Kontaktmöglichkeit: Internet: 21

23 Teil 2 Alter und Staatsangehörigkeit

24 Angaben zu Ihrem Alter und Ihrer Staatsangehörigkeit Schreiben Sie die Antwort auf die Frage in das Feld oder machen Sie bei der Antwort, die auf Sie zutrifft, in das Kästchen ein Kreuz. Wie alt sind Sie? Alter: Welche Staatsangehörigkeit besitzen Sie? Die österreichische Staatsangehörigkeit Die Staatsangehörigkeit eines anderen EWR-Landes (EU, Island, Norwegen und Liechtenstein), nämlich: Die Staatsangehörigkeit eines anderen Landes, nämlich: Besitzen Sie noch andere Staatsangehörigkeiten?, nämlich: 23

25 Warum die Angaben zur Ihrem Alter und Ihrer Staatsangehörigkeit wichtig sind... Voraussetzung Alter bei der Berufsreifeprüfung Sie dürfen die letzte Teilprüfung der Berufsreifeprüfung erst ablegen, wenn Sie 19 Jahre alt sind. Das heißt, Sie dürfen sich schon vor Ihrem 19. Geburtstag zur Berufsreifeprüfung anmelden und Sie dürfen dahin auch drei Teilprüfungen ablegen. Die letzte Teilprüfung dürfen Sie aber erst ab dem 19. Lebensjahr absolvieren. Voraussetzung Staatsangehörigkeit bei der Berufsreifeprüfung Bei der Berufsreifeprüfung wird keine bestimmte Staatsangehörigkeit vorausgesetzt. Es spielt keine Rolle, welche Staatsangehörigkeit Sie besitzen. Voraussetzung Alter bei der Studienberechtigungsprüfung an Universitäten Wenn Sie sich bei einer Universität zur Studienberechtigungsprüfung anmelden, müssen Sie 20 Jahre alt sein. Voraussetzung Staatsangehörigkeit bei der Studienberechtigungsprüfung an Universitäten Bei der Studienberechtigungsprüfung an Universitäten spielt die Staatsangehörigkeit eine Rolle. Sie müssen die Staatsangehörigkeit eines EWR-Landes (EU, Island, Norwegen und Liechtenstein) besitzen, um sich zur Studienberechtigungsprüfung anmelden zu können. Da das einzelnen Richtlinien der EU widerspricht, wurden in Wien bereits zwei Berufungsverfahren durchgeführt. Eine Person ist dagegen vorgegangen, weil sie in Österreich lebt und ein Daueraufenthaltsrecht besitzt. Eine andere Person hat berufen, weil sie in Österreich asylberechtigt ist. Beide Personen haben Recht bekommen. Sie durften sich zur Studienberechtigungsprüfung anmelden. Einige Universitäten haben deshalb die Voraussetzung Staatsangehörigkeit mittlerweile geändert. An der Johannes Kepler Universität Linz dürfen sich zum Beispiel folgende Personen zur Studienberechtigungsprüfung anmelden: - Asylwerber und Asylwerberinnen - Asylberechtigte, Konventionsflüchtlinge oder anerkannte Flüchtlinge - Subsidiär Schutzberechtigte - Personen, die unmittelbar vor der Anmeldung zur Studienberechtigungsprüfung durchgehend mindestens fünf Jahre den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen in Österreich hatten. Das muss mit einer Bestätigung des Meldeamtes über den Wohnsitz in Österreich und einer Bestätigung der Sozialversicherung über die Versicherungszeiten nachgewiesen werden. Kommen diese Personen für den Unterhalt Familienmitgliedern (zum Beispiel Kinder, Ehefrau oder Ehemann) auf, dann dürfen sich auch diese Familienmitglieder zur Studienberechtigungsprüfung anmelden. Das muss mit der Geburtsurkunde (bei Kindern) oder der Heiratsurkunde (bei Ehefrau oder Ehemann) nachgewiesen werden. 24

26 Nicht alle Universitäten haben die Voraussetzung Staatsangehörigkeit schon geändert. Es ist nicht klar, wie streng diese Universitäten tatsächlich sind. Meistens kann man sich dann doch zur Studienberechtigungsprüfung anmelden. Falls Sie nicht die Staatsangehörigkeit eines EWR-Landes (EU, Island, Norwegen und Liechtenstein) besitzen, probieren Sie es trotzdem. Sprechen Sie auf jeden Fall mit einem Berater oder einer Beraterin. Wenn auch er oder sie Ihnen nicht weiterhelfen kann, fragen Sie bei der AK OÖ - Arbeiterkammer Oberösterreich nach: Beratungszentrum der Arbeiterkammer in Linz, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz, Telefon: 050/ , Voraussetzung Alter bei der Studienberechtigungsprüfung an Pädagogischen Hochschulen und Kollegs Wenn Sie sich bei einer Pädagogischen Hochschule oder einem Kolleg zur Studienberechtigungsprüfung anmelden, müssen Sie 22 Jahre alt sein. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Sie können sich bereits mit 20 Jahren zur Studienberechtigungsprüfung an einer Pädagogischen Hochschule oder an einem Kolleg anmelden, wenn Sie eine Lehre oder eine berufsbildende mittlere Schule (BMS) oder eine Ausbildung mit gleichem Umfang und Inhalt abgeschlossen haben. Allerdings muss die Ausbildung insgesamt vier Jahre gedauert haben. Das heißt, wenn Sie eine dreijährige Lehre oder eine dreijährige berufsbildende mittlere Schule (BMS) besucht haben, ist die Anmeldung zur Studienberechtigungsprüfung mit 20 Jahren möglich, wenn Sie danach noch eine andere Ausbildung begonnen haben. Voraussetzung Staatsangehörigkeit bei der Studienberechtigungsprüfung an Pädagogischen Hochschulen und Kollegs Bei der Studienberechtigungsprüfung an Pädagogischen Hochschulen und Kollegs wird keine bestimmte Staatsangehörigkeit vorausgesetzt. Es spielt keine Rolle, welche Staatsangehörigkeit Sie besitzen. 25

27 Erfülle ich die Voraussetzungen? Selbsteinschätzung Vergleichen Sie Ihre Angaben, die Sie auf Seite 23 eingetragen haben mit dem vorausgesetzten Alter und der vorausgesetzten Staatsangehörigkeit bei der Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung. Wie schätzen Sie Ihre Situation ein? Glauben Sie, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen? Kreuzen Sie dazu das Kästchen bei der Aussage an, die auf Sie zutrifft. Sie können in das Feld daneben schreiben, warum Sie das so sehen. Dann sind Sie gut vorbereitet, wenn Sie sich beraten lassen oder Sie sich zur Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung anmelden. Ich erfülle die Voraussetzung für die Berufsreifeprüfung, weil: Ich erfülle die Voraussetzung für die Berufsreifeprüfung nicht, weil: Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Voraussetzung für die Berufsreifeprüfung erfülle, weil: Ich erfülle die Voraussetzung für die Studienberechtigungsprüfung, weil: Ich erfülle die Voraussetzungen für die Studienberechtigungsprüfung nicht, weil: Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Voraussetzung für die Studienberechtigungsprüfung erfülle, weil: 26

28 Teil 3 Ausbildung, Weiterbildung und berufliche/ehrenamtliche Tätigkeiten

29 Angaben zu Ihrer Ausbildung Hier geht es um Ihre Ausbildung. Dazu gehören alle Schulen, die Sie während Ihrer Schul- oder Ausbildungszeit besucht haben (auch Lehre und Berufsschule).... Universitäten oder andere Hochschulen, an denen Sie studiert haben oder derzeit studieren. Wichtig ist, dass Sie auch die Ausbildungen berücksichtigen, die Sie begonnen und abgebrochen haben. Im Folgenden sind drei Aussagen formuliert. Machen Sie bei jeder Aussage, die auf Sie zutrifft, in das Kästchen ein Kreuz. Sie müssen sich nicht für eine einzelne Aussage entscheiden, sondern können mehrere Kästchen ankreuzen. Der Pfeil sagt Ihnen dann, welche Seiten für Sie wichtig sind. Ich habe eine Ausbildung im Ausland (also nicht in Österreich) absolviert. Ich habe eine Ausbildung in Österreich absolviert. Ich befinde mich derzeit in Ausbildung. à Füllen Sie die Felder ab Seite 29 aus. à Füllen Sie die Felder ab Seite 32 aus. à Füllen Sie die Felder ab Seite 35 aus. Falls Sie Hilfe beim Ausfüllen der Felder benötigen, sehen Sie sich bitte die beiden Musterbeispiele in Teil 5 an. Wenn Sie die für Sie wichtigen Seiten zu Ihrer Ausbildung ausgefüllt haben, machen Sie bitte ab Seite 37 weiter. 28

30 Ihre Ausbildung im Ausland (nicht in Österreich) Von wann wann haben Sie die Ausbildung besucht? Welche Schule/ Hochschule haben Sie besucht? Wo haben Sie die Schule/Hochschule besucht? Hatte die Ausbildung einen Schwerpunkt? Bei Schule: Schulzweig/Fachrichtung eintragen Bei Lehre: Lehrberuf eintragen Bei Studium: Studienrichtung eintragen Haben Sie die Schule/das Studium abgeschlossen? Können Sie mit Zeugnissen nachweisen, dass Sie die Schule/ Hochschule besucht haben? Haben Sie die Ausbildung in Österreich bewerten oder anerkennen lassen? Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: 29

31 Fortsetzung Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: 30

32 Fortsetzung Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/Hochschule: Land:, nämlich:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: 31

33 Ihre Ausbildung in Österreich Von wann wann haben Sie die Ausbildung besucht? Welche Schule/ Hochschule haben Sie besucht? Schule/Hochschule: Wo haben Sie die Schule/Hochschule besucht? Hatte die Ausbildung einen Schwerpunkt? Bei Schule: Schulzweig/Fachrichtung eintragen Bei Lehre: Lehrberuf eintragen Bei Studium: Studienrichtung eintragen, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Haben Sie die Schule/das Studium abgeschlossen?, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. 32

34 Fortsetzung Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. 33

35 Fortsetzung Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. Schule/Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun:, ich habe jedoch Jahr(e) besucht. 34

36 Ihre derzeitige Ausbildung Von wann wann dauert die Ausbildung? Welche Schule/ Hochschule besuchen Sie? Wo besuche Sie die Schule/Hochschule? Hat die Ausbildung einen Schwerpunkt? Bei Schule: Schulzweig/Fachrichtung eintragen Bei Lehre: Lehrberuf eintragen Bei Studium: Studienrichtung eintragen Schule/ Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/ Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: 35

37 Fortsetzung Schule/ Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/ Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Schule/ Hochschule:, nämlich: Falls Sie zu Ihrer Ausbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: 36

38 Angaben zu Ihrer Weiterbildung Hier geht es um Ihre Weiterbildung. Dazu gehören Abendschulen, die Sie besucht haben oder derzeit besuchen.... alle Kurse, die Sie an einer Erwachsenenbildungseinrichtung (zum Beispiel VHS, BFI, WIFI) besucht haben oder derzeit besuchen.... alle Sprach-Kurse und Sprach-Prüfungen, die Sie absolviert haben oder derzeit absolvieren.... der Hauptschulabschluss oder der Lehrabschluss, wenn Sie ihn nachgeholt haben oder derzeit nachholen.... die Meisterprüfung, die Befähigungsprüfung, die Unternehmerprüfung, die Ausbilderprüfung oder die Beamten-Dienstprüfung.... alle Kurse, die Sie in der Arbeit besucht haben oder derzeit besuchen (Weiterbildung im Betrieb). Wichtig ist, dass Sie auch die Weiterbildungen berücksichtigen, die Sie begonnen und abgebrochen haben. Im Folgenden sind vier Aussagen formuliert. Machen Sie bei jeder Aussage, die auf Sie zutrifft, in das Kästchen ein Kreuz. Sie müssen sich nicht für eine einzelne Aussage entscheiden, sondern können mehrere Kästchen ankreuzen. Der Pfeil sagt Ihnen dann, welche Seiten für Sie wichtig sind. Ich habe eine Weiterbildung im Ausland (also nicht in Österreich) absolviert. Ich habe eine Weiterbildung in Österreich absolviert. Ich befinde mich derzeit in einer Weiterbildung. Ich habe noch nie eine Weiterbildung absolviert. à Füllen Sie die Felder ab Seite 38 aus. à Füllen Sie die Felder ab Seite 41 aus. à Füllen Sie die Felder ab Seite 44 aus. à Machen Sie ab Seite 46 weiter. Falls Sie Hilfe beim Ausfüllen der Felder benötigen, sehen Sie sich bitte die beiden Musterbeispiele in Teil 5 an. Wenn Sie die für Sie wichtigen Seiten zu Ihrer Weiterbildung ausgefüllt haben, machen Sie bitte ab Seite 46 weiter. 37

39 Ihre Weiterbildung im Ausland (nicht in Österreich) Von wann wann hat die Weiterbildung gedauert? Welche Weiterbildung haben Sie gemacht? Weiterbildung: Bei welcher Einrichtung haben Sie die Weiterbildung gemacht? Einrichtung: Wo haben Sie die Weiterbildung gemacht? Land: Falls Sie zu Ihrer Weiterbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Beschreiben Sie ganz kurz (Stichworte) worum es bei der Weiterbildung gegangen ist. Inhalt: Haben Sie die Weiterbildung abgeschlossen? Können Sie nachweisen, dass Sie die Weiterbildung gemacht haben?, ich habe eine Teilnahmebestätigung, ich habe ein Zeugnis/Zertifikat Weiterbildung: Einrichtung: Land: Falls Sie zu Ihrer Weiterbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Inhalt:, ich habe eine Teilnahmebestätigung, ich habe ein Zeugnis/Zertifikat 38

40 Fortsetzung Weiterbildung: Einrichtung: Land: Falls Sie zu Ihrer Weiterbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Inhalt:, ich habe eine Teilnahmebestätigung, ich habe ein Zeugnis/Zertifikat Weiterbildung: Einrichtung: Land: Falls Sie zu Ihrer Weiterbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Inhalt:, ich habe eine Teilnahmebestätigung, ich habe ein Zeugnis/Zertifikat Weiterbildung: Einrichtung: Land: Falls Sie zu Ihrer Weiterbildung etwas anmerken möchten, können Sie das hier tun: Inhalt:, ich habe eine Teilnahmebestätigung, ich habe ein Zeugnis/Zertifikat 39

WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE

WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE Abendschule für Berufstätige Berufsreifeprüfung Studienberechtigungsprüfung Fachhochschul-Studienbefähigung Förderungen Externisten/-innen-Reifeprüfung Studium

Mehr

MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen. Stand: März 2015. ooe.arbeiterkammer.at

MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen. Stand: März 2015. ooe.arbeiterkammer.at MATURA UND HÖHERE BILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE Angebote und Förderungen Stand: März 2015 ooe.arbeiterkammer.at Dr. Johann Kalliauer AK-PRÄSIDENT Viele Wege führen zu Matura und Studium: Abendschule, Berufsreifeprüfung,

Mehr

Bildungswege nach der achten Schulstufe

Bildungswege nach der achten Schulstufe Bildungswege nach der achten Schulstufe Prinzipielle Wahlmöglichkeit: Weiterbesuch einer allgemein bildenden Schule oder Einstieg in eine Berufsausbildung? 8. Schulstufe Allgemein bildende Schule Berufsbildende

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien 1 WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Das österreichische Bildungssystem

Mehr

= Zweiter Bildungsweg

= Zweiter Bildungsweg Nachholen Aufholen Überholen = Zweiter Bildungsweg am BFI OÖ www.bfi-ooe.at BFI-Serviceline: 0810 / 004 005 Nachholen Aufholen Überholen = Zweiter Bildungsweg am BFI OÖ Inhalt Hauptschulexternistenprüfung

Mehr

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Fachbezogene Berechtigung beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium INFORMATIONEN - 2 - Was bedeutet Fachbezogene Berechtigung zum Universitätsstudium? Seit dem Wintersemester 1996/97 können

Mehr

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Pädagogische Hochschule Schwyz Ausbildung Zaystrasse 42 CH-6410 Goldau T +41 41 859 05 80 ausbildung@phsz.ch www.phsz.ch September 2015 Wege zum Studium

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG PROJEKTMANAGEMENT UND INFORMATIONSTECHNIK BEWERBUNGSBOGEN Antrag auf Zulassung zum Studium im Studienjahr 2003/2004 (Bitte vollständig und leserlich ausfüllen. Zutreffendes ankreuzen!)

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung Im Kurs eignen Sie sich eine betriebswirtschaftliche Grundausbildung an und bereiten sich auf die Unternehmerprüfung sowie die unternehmerische Praxis vor. Die Inhalte: Der Kurs vermittelt die für die

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN Anrechnung von Prüfungsleistungen, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden - Kann ich mir Prüfungsergebnisse anrechnen lassen?

Mehr

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich.

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. FAQs Master EB: Wann kann ich das Masterstudium beginnen? Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. Wie kann ich mich für den Masterstudiengang Europäische Betriebswirtschaft

Mehr

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov Zweiter Bildungsweg Bildungsabschlüsse nachholen Quelle: Shutterstock_Loskutnikov InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1 Allgemeine Informationen... Seite 3 2 Hauptschulabschluss... Seite

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013

Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013 Befragung von Absolventen und Absolventinnen des OSZ IMT zu ihrem Verbleib vom Juli/August 2013 Stichprobe und Befragungsinhalte Zeitraum der Befragung: Juli/August 2013 Anzahl ausgefüllter Fragebögen:

Mehr

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik www.campus02.at INHALT Studieren an der FH CAMPUS 02...3

Mehr

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik www.campus02.at INHALT Studieren an der FH CAMPUS 02...3

Mehr

Vorbereitungskurs und Befähigungsprüfung für Ingenieurbüros

Vorbereitungskurs und Befähigungsprüfung für Ingenieurbüros WKO Oberösterreich Fachgruppe Ingenieurbüros zh Frau Martina Eisenhuber T 05-90909-4721, F 05-90909-4729 Hessenplatz 3 E ingenieurbueros@wkooe.at 4020 Linz W www.ingenieurbueros.at Vorbereitungskurs und

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU Anleitung Diese Befragung dient vor allem dazu, Sie bei Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Anhand der Ergebnisse sollen Sie lernen, Ihre eigene Situation besser einzuschätzen und eventuell

Mehr

Hauptschulabschluss gratis nachholen! Die VHS Wien macht s möglich!

Hauptschulabschluss gratis nachholen! Die VHS Wien macht s möglich! 1. Information einholen: Goran und Dragica wollen den Hauptschulabschluss nachholen und informieren sich über ihre Möglichkeiten in den Kursprogrammen der VHS Wien. Um alle Fragen zu klären, vereinbaren

Mehr

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe?

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? FAQ-LISTE INTERNATIONALE VOLLZEITSTUDIERENDE FRAGEN ZUR BEWERBUNG ALLGEMEIN Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? Ja. Falls Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung

Mehr

Was tun nach der Matura? 2010, bm:ukk, Abt. V/4

Was tun nach der Matura? 2010, bm:ukk, Abt. V/4 Was tun nach der Matura? 2010, bm:ukk, Abt. V/4 Wie kommt man zu richtigen Entscheidungen? Die Entscheidungsfindung ist ein Prozess Sich Zeit nehmen Rechtzeitige, gründliche Vorbereitung Mit dem Anfang

Mehr

Elternabend der 4.Klassen. Laufbahnberatung 9.10.2012, 18:30 Uhr Vortragssaal 1. Stock

Elternabend der 4.Klassen. Laufbahnberatung 9.10.2012, 18:30 Uhr Vortragssaal 1. Stock Elternabend der 4.Klassen Laufbahnberatung 9.10.2012, 18:30 Uhr Vortragssaal 1. Stock 4.Klasse und dann? AHS Oberstufe BORG BMHS Polytechnischer Lehrgang oder Beruf Was bietet die AHS? Bildungsziele der

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN KONRAD LORENZ GYMNASIUM

ELTERN INFORMATIONS- ABEND 4. KLASSEN KONRAD LORENZ GYMNASIUM KONRAD LORENZ GYMNASIUM Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium 2230 Gänserndorf, Gärtnergasse 5-7 Wohin mit 14? Bildungswege ab der 9. Schulstufe Schulpräsentationen HTL Mistelbach Zistersdorf HAK Gänserndorf

Mehr

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungskompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren:

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: 1 Welche Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt werden?... 1 2 Ich habe keine Matura, kann ich bei Ihnen die Studienberechtigungsprüfung machen?... 1 3 Reicht

Mehr

AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch.

AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch. 22. DAS SCHULSYSTEM AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch. Bild: https://www.google.lt/search 1. Die Kinder gehen mit 6 Jahren zur

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Inhaltsverzeichnis A Biografische Voraussetzungen... 3 1. Welche beruflichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?... 3 2. Was wird als kaufmännische Berufstätigkeit angerechnet?...

Mehr

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen Bildungsberatung Oktober 2015 Informationsabend der 4. Klassen AHS 1 2 Allgemeinbildende höhere Schule 3 4 Gym. 3 4 Real- Gym. Wahl 5 6 7 8 Gymnasium 5 6 7 8 Real- Gymnasium ohne DG mit DG M A T U R A

Mehr

Schule oder Lehre? Elternratgeber zur Berufsorientierung

Schule oder Lehre? Elternratgeber zur Berufsorientierung Schule oder Lehre? Elternratgeber zur Berufsorientierung Dr. Johann Kalliauer AK-Präsident Liebe Eltern! Die Bildungs- bzw. Berufswahl ist eine wichtige Weichenstellung im Leben Ihres Kindes. Da diese

Mehr

Das Neuangebot an IKT-Fachkräften in Österreich (Teil 1)

Das Neuangebot an IKT-Fachkräften in Österreich (Teil 1) IKT-Ausbildungen SUSANNE KLIMMER Das Neuangebot an IKT-Fachkräften in Österreich (Teil 1) Bis Ende der 90er Jahre passierte die Ausbildung in neuen Informations- und Kommunikationstechnologien in Österreich

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Studium über berufliche Bildung

Studium über berufliche Bildung Studium über berufliche Bildung Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt.

Mehr

7 Familie. Willkommen in Oberösterreich Familie

7 Familie. Willkommen in Oberösterreich Familie Familie 7 8 9 1 0 7 Familie Sie erwarten ein Kind... Willkommen in Oberösterreich Familie Wenn bei einem/r Arzt/Ärztin zum ersten Mal festgestellt wird, dass Sie schwanger sind, wird für Sie ein Mutter-Kind-Pass

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler

Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler WLI Schule Wie lerne Ich? Christoph Metzger, Claire E. Weinstein, David R. Palmer Lernstrategieinventar für Schülerinnen und Schüler Der Fragebogen ist beigelegt in : Metzger, C., 2006: WLI-Schule. Eine

Mehr

Benachteiligte Jugendliche Jugendliche ohne Berufsausbildung

Benachteiligte Jugendliche Jugendliche ohne Berufsausbildung Präsentation von Ergebnissen der ibw/ öibf-studie Benachteiligte Jugendliche Jugendliche ohne Berufsausbildung 20-24-Jährige ohne Sekundarabschluss II Wien, 21.6.2006 Studie im Auftrag von: Autor/Präsentation:

Mehr

Studium über berufliche Bildung

Studium über berufliche Bildung Studium über berufliche Bildung Die berufsbildenden Schulen bieten mit ihren Bildungsgängen der Sekundarstufe II vielfältige Möglichkeiten, eine berufliche Qualifikation mit dem Erwerb einer schulischen

Mehr

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Merkblatt 06.1 Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Wer kann ohne Lehre das Fähigkeitszeugnis erwerben? Erwachsene, die sich im kaufmännischen

Mehr

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss!

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss! Tipps für Eltern Wege in der beruflichen Schule Mit diesem Flyer wollen wir Sie über das breit gefächerte Angebot beruflicher Schulen in Offen bach in verschiedenen Berufsfeldern informieren. Hier kann

Mehr

7516 Immobilientreuhänder - Fachteil Bauträger

7516 Immobilientreuhänder - Fachteil Bauträger Warum Sie den Berufsvorbereitungslehrgang Immobilientreuhänder Fachteil Bauträger besuchen sollen: Sie erhalten eine fachspezifische Weiterbildung und bereiten sich auf die Befähigungsprüfung Bauträger

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Klischees und untypische Berufe

Klischees und untypische Berufe abi>> unterrichtsideen ausgabe 2014 Schülermaterialien Typisch? Klischees und untypische Berufe B CHECKLISTE FIT FÜR MINT? Checkliste: Einzelarbeit für Schülerinnen Gute Noten in Mathe und dann doch ein

Mehr

Bildungsförderungen INFORMATIONEN. Eine Servicebroschüre des BHW NÖ. Mit Informationen über:

Bildungsförderungen INFORMATIONEN. Eine Servicebroschüre des BHW NÖ. Mit Informationen über: INFORMATIONEN Bildungsförderungen Eine Servicebroschüre des BHW NÖ Mit Informationen über: Förderstellen in Niederösterreich Beratungs- und Kontaktstellen Finanzielle Unterstützung AMS Österreich 3 Institution:

Mehr

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1

LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 LEHRE UND MATURA AUS 2 MACH 1 SEITE 2 SPEZIELL FÜR JUGENDLICHE IN WIEN LEHRLINGE UND JUGENDLICHE MIT AUSBILDUNGSVERTRAG KÖNNEN SICH JETZT LEICHTER PARALLEL ZUR LEHRE AUF DIE BERUFSREIFEPRÜFUNG VORBEREITEN.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule Ansbach Studiengang und -fach: Multimedia und Kommunikation In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. Semester

Mehr

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung

Merkblatt 06.1. Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Merkblatt 06.1 Qualifikationsverfahren für Erwachsene Kaufleute Basisbildung und Kaufleute erweiterte Grundbildung Wer kann ohne berufliche Grundbildung ein eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder ein eidg.

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Berufliche Oberschule

Berufliche Oberschule Berufliche Oberschule Augsburg Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Unter dem Dach der Beruflichen Oberschule sind die Schularten Fachoberschule und Berufsoberschule vereinigt. Die Berufliche

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN SELBSTERKUNDUNGSHEFTE. Beruf und Studium BuS. Typ BA

STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN SELBSTERKUNDUNGSHEFTE. Beruf und Studium BuS. Typ BA STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN SELBSTERKUNDUNGSHEFTE Beruf und Studium BuS Typ BA Startseite Typ A wichtige Information, daher bitte genau lesen! Sie stehen am Anfang Ihrer

Mehr

Berufsoberschule Künzelsau

Berufsoberschule Künzelsau Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau Hauswirtschaftliche Schule Gewerbliche Schule Künzelsau Berufsoberschule Künzelsau Sozialoberschule Technische Oberschule Wirtschaftsoberschule Zweijährige Berufsoberschulen

Mehr

7277 Grundausbildung der Fußpflege Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung

7277 Grundausbildung der Fußpflege Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Warum Sie die Grundausbildung der Fußpflege besuchen sollen: Ausbildungslehrgang mit anerkanntem Abschluss und Berufsqualifikation. Sie lernen von Grund auf umfassend in Theorie und Praxis den Beruf der

Mehr

7851 Grundausbildung der Kosmetik

7851 Grundausbildung der Kosmetik Warum Sie die Grundausbildung der Kosmetik besuchen sollen: Ausbildungslehrgang mit anerkanntem Abschluss und Berufsqualifikation. Im Lehrgang eignen Sie sich von Grund auf die für das Berufsbild der Kosmetikerin

Mehr

Willkommen in der österreichischen. Deutsch

Willkommen in der österreichischen. Deutsch Willkommen in der österreichischen Schule! Deutsch Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte! Sie sind erst seit kurzer Zeit in Österreich. Vieles ist neu für Sie auch das österreichische Schulsystem.

Mehr

AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR JUGENDLICHE NACH DER SCHULPFLICHT

AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR JUGENDLICHE NACH DER SCHULPFLICHT AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR JUGENDLICHE NACH DER SCHULPFLICHT Mag.a Bernadette Hauer Abteilung Bildung, Jugend und Kultur, Dezember 2014 Bildung von Beginn an Kindergarten ist eine wesentliche Vorbereitung

Mehr

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung (Bitte deutlich ausfüllen) Teilnehmer-Nr. (Bitte nicht ausfüllen) Ich beantrage die Zulassung

Mehr

Weiterführende Schulen

Weiterführende Schulen Übersicht: 1. BMS 2. GYM 3. PMS 4. FMS 5. HMS 6. IMS 1 BMS 6 Berufsmatura-Typen Aufnahmeprüfung in 3. Sek (2. Sem.) Unterricht an 2 Tagen (statt 1,5 Tage) während oder nach der Lehre Fachhochschule 6 Berufsmatura-Typen:

Mehr

www.schueleranmeldung.de

www.schueleranmeldung.de Die zentrale Anmeldung im Internet zu den Berufskollegs zur gymnasialen Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen oder zum Beruflichen Gymnasium im Kreis Euskirchen Bildung fördern Zukunft gestalten In

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung 713 der Beilagen XXIV. GP - Regierungsvorlage - Textgegenüberstellung 1 von 11 Textgegenüberstellung 8a. (1) Der zuständige Bundesminister hat für die öffentlichen Schulen 8a. (1) Der zuständige Bundesminister

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik Ernährung Sozialwesen - Technik Informationen zu den Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums in den Bereichen - Erziehung/Soziales - Technik Allgemeines Abitur und einen Berufsabschluss im Bereich Erziehung/Soziales

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK)/zur Geprüften Handelsfachwirtin (IHK) ist eine öffentlich-rechtliche

Mehr

Prüfungstermine 2014 im Überblick Haupttermine. Stand: 22. Juli 2013. 2. Termine und Hinweise für die einzelnen Schularten und Schulformen

Prüfungstermine 2014 im Überblick Haupttermine. Stand: 22. Juli 2013. 2. Termine und Hinweise für die einzelnen Schularten und Schulformen 2. Termine und Hinweise für die einzelnen Schularten und Schulformen 2.1 Regel- und Gemeinschaftsschulen Termine der Prüfungen zum Erwerb des Realschulabschlusses, des Qualifizierenden Hauptschulabschlusses

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN INSTITUT FÜR INFORMATIK Humboldt-Universität zu Berlin Unter den Linden 6 10099 Berlin Liebe Studentinnen und Studenten, wir, das Institut für Informatik der Humboldt-Universität,

Mehr

7515 Immobilienmakler - Fachteil Immobilienverwalter

7515 Immobilienmakler - Fachteil Immobilienverwalter Sie erhalten eine fachspezifische Weiterbildung und bereiten sich auf die Befähigungsprüfung in den facheinschlägigen Prüfungsgegenständen vor. Die Inhalte: Hausbesorgerentgelt-Verordnung Mindestlohntarife

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden. Stand: 22. November 2011 Die Sachkunde 1. Wer benötigt die Sachkunde? Grundsätzlich benötigt jeder, der gewerbsmäßig als Versicherungsvermittler oder als Versicherungsberater tätig werden möchte, die Erlaubnis

Mehr

Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement

Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement Lehrgang zur Kaufmann/-frau für Büromanagement Der Kaufmann / Die Kauffrau im Büromanagement ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz und vereint die drei Berufe Bürokauffrau/-mann,

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

LEITFADEN CURRICULUM KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ

LEITFADEN CURRICULUM KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ LEITFADEN CURRICULUM KARL-FRANZENS-UNIVERSITÄT GRAZ 1 2 1. ALLGEMEINES Das Curriculum oder die Studienordnung ist eine Art Leitfaden für euer Studium. In diesem findet ihr unter anderem folgenden Punkte:

Mehr

Hinweise zu den Praktikumsregelungen zum Erwerb der Fachhochschulreife

Hinweise zu den Praktikumsregelungen zum Erwerb der Fachhochschulreife Niedersächsisches Kultusministerium Hinweise zu den Praktikumsregelungen zum Erwerb der Fachhochschulreife 1. Praktikumsregelungen für Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe,

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 2 GZ. RV/0259-L/09 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des A., vom 2.12.2008 gegen den Bescheid des Finanzamtes Grieskirchen Wels vom 19.11.2008

Mehr

EVALUATION DES BILINGUALEN ZWEIGS

EVALUATION DES BILINGUALEN ZWEIGS EVALUATION DES BILINGUALEN ZWEIGS (Stand November 2014) 1) Schülerinnen- und Schüler-Befragung Sekundarstufe II Welche Gründe gab es für dich bei der Anmeldung am Gymnasium Marienschule, den bilingualen

Mehr

B E W E R B U N G S B O G E N

B E W E R B U N G S B O G E N B E W E R B U N G S B O G E N MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Klasse 10 der Werkrealschule

Häufig gestellte Fragen zur Klasse 10 der Werkrealschule / Häufig gestellte Fragen zur Klasse 10 der Werkrealschule Pädagogisches Konzept Was ist neu in Klasse 10? Kann eine Schülerin/ein Schüler das Wahlpflichtfach in KI. 10 wechseln? Welche Materialien erhalten

Mehr

ANMELDUNG für das Schuljahr... /... Kolleg für Tourismus

ANMELDUNG für das Schuljahr... /... Kolleg für Tourismus 1 ANMELDUNG für das Schuljahr... /... Kolleg für Tourismus Fachrichtung: Hotelmanagement Tourismusorganisationen Persönliche Daten Nachname:... Vorname(n):... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Nationalität:...

Mehr

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF!

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! MIT DER LEHRE ZUR MATURA! LEHRE+BERUFSMATURA= DIE CHANCE FÜR DEINEN BERUFLICHEN ERFOLG! Berufsmatura, Berufsreifeprüfung, Lehre und Matura, Lehre mit Matura Es gibt

Mehr

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) -

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Herdstraße 7/2 * 78050 Villingen-Schwenningen * 07721 9831-0 * Fax 07721 9831-50 E-Mail info@ks1-vs.de * Homepage www.ks1-vs.de Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife Grundkonzeption Berufskolleg BKFH/ Berufsoberschule SO Berufsausbildung / Berufstätigkeit

Mehr

Bildungsmöglichkeiten und -wege in Thüringen

Bildungsmöglichkeiten und -wege in Thüringen Bildungsmöglichkeiten und -wege in Thüringen 1. Schulstruktur und abschlüsse a) Grundschule b) Regelschule 2. Möglichkeiten des Nachholens von allgemeinen Schulabschlüssen (Sekundarbereich II) a) Volkshochschule/

Mehr

Lehre mit Matura. Fragen und Antworten

Lehre mit Matura. Fragen und Antworten Lehre mit Matura Fragen und Antworten 1. Für welche Jugendlichen ist Lehre mit Matura interessant? 2. Welche Vorteile hat der Jugendliche durch Lehre mit Matura? 3. Wo muss man sich für den Maturalehrgang

Mehr

8076 Grundausbildung gewerblicher Masseur und Diplomierter Präventionstrainer Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung

8076 Grundausbildung gewerblicher Masseur und Diplomierter Präventionstrainer Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Ausbildungslehrgang mit anerkanntem Abschluss und Berufsqualifikation. Im Lehrgang eignen Sie sich umfassend und von Grund auf die für das Berufsbild Masseur erforderlichen theoretischen und praktischen

Mehr

Formale Qualifikation + Erfahrung + Anforderungen inhaltlich -projektverantwortliche Person: DEUTSCH:

Formale Qualifikation + Erfahrung + Anforderungen inhaltlich -projektverantwortliche Person: DEUTSCH: AMS Wien - TrainerInnenkriterien Formale Qualifikation + Erfahrung + Anforderungen inhaltlich -projektverantwortliche Person: DEUTSCH: Formale Qualifikation (60%): In weiterer Folge aufgezählte Formalqualifikationen

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Unterrichtsfach vertieft studiert

Unterrichtsfach vertieft studiert Unterrichtsfach vertieft studiert Andreas Schelten Lehrstuhl für Pädagogik Bezug: Kooperation, Koordination, Kommunikation Reform der Lehrerbildung an beruflichen Schulen 2011 Bayerischen Staatsministerium

Mehr

LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE

LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE LEISTUNGEN FÜR SCHWANGERE NACH DEM SOZIALGESETZBUCH II (SGB II) GUT ZU WISSEN! KOMPLIZIERTES EINFACH AUSGEDRÜCKT Was kann ich tun, wenn ich schwanger bin und mein Einkommen zu gering ist? Sie können bei

Mehr

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin FAQ Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin Zusammengestellt durch: Prof. Dr. Mathias F. Melzig Geschäftsführender Direktor und Studienfachberater Königin-Luise Straße

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule Darstellung von Bildungswegen nach der Matura MATURA ½- Ausbildung bld am Arbeitsplatz KOLLEG 2 Jahre Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule 3-5 Jahre 3-7 Jahre AUSBILDUNG AM ARBEITSPLATZ

Mehr

Vorbereitungsklasse nach dem Rosenheimer Modell FAQs

Vorbereitungsklasse nach dem Rosenheimer Modell FAQs Vorbereitungsklasse nach dem Rosenheimer Modell FAQs Du machst in diesem Jahr deinen mittleren Schulabschluss und überlegst, ob du danach ans Gymnasium wechseln möchtest? Dann kommen dir manche der folgenden

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule)

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Abitur (fachgebunden oder allgemein) Universität Jgst. 13 FOS BOS Fach- Hochschule Jgst. 12 FOS BOS Jgst. 11 Fachprakt. Ausbildung

Mehr