Programmheft Eröffnung Sport Arena Nottwil

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Programmheft Eröffnung Sport Arena Nottwil"

Transkript

1 Programmheft Eröffnung Sport Arena Nottwil 19. und 20. Mai _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :01

2 Ein Wunsch: Unsere Kinder sollen die bestmögliche Ausbildung geniessen können. Inhaltsverzeichnis Grussbotschaft des Bundesrates 5 Grussbotschaft des Präsidenten SPS 7 Grussbotschaft des Präsidenten SPV 9 Grussbotschaft des OK-Präsidenten 11 Das Organisationskomitee 13 Rekorde Schweiz Frauen 37 Rekorde Schweiz Männer 39 Weltrekorde Frauen 41 Weltrekorde Männer 43 Rekorde Schweiz Staffel 45 Weltrekorde Staffel 45 Allgemeines Programm 15 Zeitplan Samstag, 19. Mai Zeitplan Sonntag, 20. Mai Interview mit dem OK-Präsidenten 47 Nachgefragt bei Marcel Hug 50 Kinder im Zentrum. Hohe Flexibilität für Eltern, Grosseltern oder Paten: Kombinieren Sie mit Pflegekapital Erwerbsunfähigkeitsrente Sparkapital die optimale Lösung für Ihre lieben Kleinen. Kindervorsorge Klassifikation 20 Infos / Weisungen 22 Technisches 23 Wettkampf 24 Situationsplan / Situation Map 26 Information / Instructions 28 Technical Information 29 Competition 30 Informations / Ordres 32 Technique 33 Compétition 34 Generalagentur Josef Weber Christoph-Schnyderstrasse 1b, 6210 Sursee 3 Kindervorsorge_4c_148x210_d+4mm.indd 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd : :01

3 Grussbotschaft von Bundesrat Ueli Maurer Liebe Sportlerinnen und Sportler Sehr geehrte Damen und Herren Mit der Sport Arena Nottwil wurde eine Leichtathletikanlage geschaffen, die allen Sportlern dient. Leichtathleten mit und ohne Behinderung können von der neuen, schnellen Bahn im Training und im Wettkampf profitieren. An diesen Schweizer Meisterschaften stehen die Rollstuhlsportler im Fokus. Frauen und Männer fahren nicht nur um Schweizer-Meister-Titel, sondern versuchen, sich in den verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen für die Paralympics in London zu empfehlen. Gleichsam als Schrittmacher und Konkurrenten dienen ihnen internationale Top- Athleten. So können auf dem schnellen Mondo-Belag in einigen Disziplinen sogar «Mini-Paralympics» mitverfolgt werden. Mit dem gleichzeitig durchgeführten Leichtathletik- Einla dungsmeeting kommen die Zuschauer auch in den Genuss von Leichtathletik-Wettkämpfen von Sportlern ohne Behinderungen. Ich wünsche allen, den Athletinnen und Athleten sowie den Zuschauern und den Organisatoren, erfolgreiche und unvergessliche Wettkämpfe. Ueli Maurer Bundesrat DAS ISCH ZENTRALSCHWIZ 5 Sunshine_Mappe_A4.indd :47:05 Uhr 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

4 MITEINANDER Grussbotschaft des Präsidenten der Schweizer Paraplegiker-Stiftung Liebe Sportler Liebe Besucher Behinderte können im Berufsleben sehr weit kommen. Wenn man sie nicht behindert. Mobilität und Sport bilden einen wichtigen Teil im Rehabilitationsprozess querschnittgelähmter Menschen. Sport ist auch ein Integrationsfaktor in der Gesellschaft und fördert eine grössere Selbstständigkeit nebst den positiven Aus wirkungen auf Gesundheit und Lebensfreude. Darum unterstützt die Stiftung seit Beginn die Mobilität sowie die Sportaktivitäten und stellt hier in Nottwil optimale Infrastrukturen für den Rollstuhlsport zur Verfügung. Durch die Renovation der Sporthalle und den Ausbau des Stadions, jetzt Sport Arena Nottwil getauft, bringen wir unsere Anlagen erneut auf ein Niveau, das höchste internationale Wettkämpfe ermöglicht. Hochstehende Leistungen unserer Spitzenathleten motivieren wiederum neue junge Leute zu Sportaktivitäten und Integra tion. So schliesst sich der Kreis. Weitere Informationen finden Sie auf Für die anspruchvollsten Kunden der Welt. Die Stiftung freut sich, diese Infrastruktur allen Sportlern mit und ohne Behinderung anbieten zu können und wünscht viel Freude und Erfolg in den Wettkämpfen während dieser Eröffnungstage. Daniel Joggi Präsident des Stiftungsrates der Schweizer Paraplegiker-Stiftung 7 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

5 Keine Verbreitung über Satellit. Aber dafür auch jederzeit via Internet. Live-Streaming im Internet: Via iphone: iphone.tele1.ch Via ipad: ipad.tele1.ch Via Android: android.tele1.ch Grussbotschaft des Präsidenten der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung Liebe Sportlerinnen und Sportler Liebe Besucherinnen und Besucher Die 39. Rollstuhl-Leichtathletik-Schweizer-Meisterschaft ist ein besonderer Anlass. Neben dem jährlichen Kräftemessen der Leichtathleten wird am 19. / 20. Mai 2012 auch die neue Bahn in Nottwil offiziell eingeweiht. Ein Moment, auf den sich viele Rennrollstuhl-Spezialisten sehr freuen, denn hier sind so glauben die Experten dank dem schnellen Belag künftig neue Rekorde zu erwarten. Wir bedanken uns bei der Schweizer Paraplegiker-Stiftung ganz herzlich dafür, dass sie diese neue Anlage ermöglicht hat. Danken möchten wir aber auch allen Sponsoren, Gönnern sowie den Helferinnen und Helfern für die Unterstützung. Das Organisationskomitee hat gute Arbeit geleistet und einen tollen Anlass auf die Beine gestellt. Ich wünsche Ihnen, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, viele spannende Rennen sowie gute Unterhaltung. Es freut uns, dass Sie heute in Nottwil sind, um die Leichtathleten aus der ganzen Welt anzuspornen. Den Athletinnen und Athleten wünschen wir viel Erfolg! Christian Betl Präsident SPV Zentralschweizer Fernsehen Immer im Bild. tele1.ch 9 Tele1_Alle 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd Sujets_127x190.indd :59: :02

6 Grussbotschaft des Organisationskomitee-Präsidenten Liebe Sportler Liebe Ehrengäste, Sponsoren und Besucher SportArenaNottwil_130x45_ :24 Seite 1 Im Durchschnitt ist jeder pro Jahr 8 Tage krank. Wir interessieren uns nicht für den Durchschnitt, wir interessieren uns für Sie. Deshalb sind wir mit kostenloser medizinischer Beratung rund um die Uhr für Sie da. Informieren Sie sich in einer der 120 Agenturen, per Telefon oder auf Ganz persönlich. Freundschaft pflegen FLYER verbindet Menschen, die gerne gemeinsam geniessen Was für eine einmalige Basis, um einen Sportwettkampf erfolgreich durchführen zu können! Mit dem Umbau der Leichtathletik-Anlage hat die Schweizer Paraplegiker- Stiftung ein starkes Bekenntnis zum Sport und zur Leichtathletik im Be sonderen abgelegt. Stolz konnte das OK mit dieser Anlage im Rücken einen Eröffnungsanlass organisieren, der diver se Highlights vereint. Neben der 39. Schweizer Meisterschaft in der Rollstuhl-Leichtathletik können wir ein Leichtathletik-Meeting mit Schweizer Top-Stars, verschiedene Familienspiele und den Jodler- Wettkampf am Sonntagmittag anbieten. Sie sehen bereits mit dieser kleinen Aufzählung, dass wir einen würdigen Rahmen für exzellente Leistungen geschaffen haben. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren und Volunteers ganz herzlich für die grosse Unterstützung. Ohne sie wäre die Organisation eines solch grossen Anlasses nicht denkbar! Ich wünsche den Athleten viel Erfolg mit möglichst vielen Bestleistungen, Rekorden und Limiten. Unseren Gästen und Zuschauern wünsche ich viel Freude und spannende Rennen sowie viele schöne Erleb nisse auf unseren Anlagen. Danke für Ihre Teilnahme und viel Spass! Biketec AG Schwende 1 CH-4950 Huttwil Tel. +41 (0) Christian Meier OK-Präsident 11 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

7 Das Organisationskomitee Christian Meier Präsident Ruedi Spitzli Vizepräsident Roger Getzmann Wettkampfleitung Christian Hamböck Sponsoring Christoph Kunz Ehrengäste Martin Walthert Finanzen Hemmi Fayet gratuliert der Schweizer Paraplegiker-Stiftung zur Eröffnung der Sport Arena Nottwil. Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten an der Rollstuhl-Leichtathletik Schweizer Meisterschaft viel Erfolg. Urs Styger Rahmenprogramm Ernst Schürch Logistik/Bau Vincenz Studer Verpflegung Matthias Strupler Sportmedizin/Sanität architekten ag eth sia riedhofstrasse 29 ch 8049 zürich tel fax Robert Arnold Qualitätsmanagement Stefan Muff Helfer Ursina Müller Administration René Wicki Kommunikation 13 INS_Hemmi-Fayet.indd 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd : :02

8 Allgemeines Programm General Program Änderungen vorbehalten / Subject to modifications Zeit / Time Samstag, 19. Mai 2012 / Saturday, 19 May, Teamcaptains Meeting / Teamcaptains meeting m Rollstuhl Männer und Frauen / 200 m wheelchair men and women m Rollstuhl Männer / 800 m wheelchair men m Rollstuhl Frauen / 400 m wheelchair women Siegerehrungen 100 m, 400 m Frauen und 800 m Männer / Medal ceremonies 100 m, 400 m women and 800 m men m Hürden Männer Swiss Athletics / 400 m hurdles men Swiss Athletics m Männer Swiss Athletics / 400 m men Swiss Athletics m Rollstuhl Männer / 400 m wheelchair men m Frauen Swiss Athletics / m women Swiss Athletics m Männer Swiss Athletics / m men Swiss Athletics m Rollstuhl Frauen / m wheelchair women m Rollstuhl Männer / m wheelchair men Weitsprung Männer und Frauen Swiss Athletics / Long jump men and women Swiss Athletics m Männer Swiss Athletics / 100 m men Swiss Athletics m Frauen Swiss Athletics 200 m women Swiss Athletics Siegerehrungen 400 m Männer und 5000 m Männer und Frauen / Medal ceremonies 400 m men and m men and women m Hürden Frauen Swiss Athletics / 100 m hurdles women Swiss Athletics Staffeln 4 x 100 m Männer Swiss Athletics / Relay 4 x 100 m men Swiss Athletics Eröffnungszeremonie / Opening ceremony Wir begleiten Querschnittgelähmte. Ein Leben lang. Zeit / Time Sonntag, 20. Mai 2012 / Sunday, 20 May, m Rollstuhl Männer und Frauen / 100 m wheelchair men and women m Rollstuhl Männer und Frauen / m wheelchair men and women Siegerehrungen 200 m und 1500 m Männer und Frauen / Medal ceremonies 200 m and m men and women Staffeln 4 x 400 m Rollstuhl / Relay 4 x 400 m wheelchair m Rollstuhl Männer / m wheelchair men m Rollstuhl Frauen / 800 m wheelchair women Siegerehrungen Staffeln, 800 m Frauen und m Männer / Medal ceremonies relay, 800 m women and m men Abschluss des Events / End of the event 15 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd 143x220_Bauarbeiter_ZT_D.indd : :02

9 39. Rollstuhl-Schweizer-Meisterschaft 39 th Wheelchair Swiss Open Nationals Samstag, 19. Mai 2012 Saturday, 19 May, 2012 F = Frauen / Women M = Männer / Men (1), (3) = Anzahl Serien / Number of series Fahrten Frauen / Track Events Women Zeit / Time T33 F T34 F T51 F T52 F T53 F T54 F Information / Teamcaptains Meeting m (1) 200 m (1) 200 m (1) m (3) m (1) 400 m (1) 400 m (1) m (3) Siegerehrungen / Medal ceremonies 200 m / 400 m m (1) Siegerehrung / Medal ceremony 5000 m Offizielle Eröffnung Sport Arena Nottwil / Official Opening Sport Arena Nottwil Fahrten Männer / Track Events Men Zeit / Time T33 M T34 M T51 M T52 M T53 M T54 M Änderungen vorbehalten / Subject to modifications Information / Teamcaptains Meeting 200 m (1) 200 m (2) 200 m (3) 800 m (1) 800 m (1) 200 m (6) 800 m (3) 800 m (7) Siegerehrungen / Medal ceremonies 200 m / 800 m 400 m (1) 400 m (2) 400 m (3) 400 m (8) 5000 m (1) 5000 m (1) 5000 m (1) 5000 m (1) 5000 m (1) Siegerehrung / Medal ceremony 400 m / 5000 m Offizielle Eröffnung Sport Arena Nottwil / Official Opening Sport Arena Nottwil Tweak mit LED, CLD und Vision. Heute schon vorbereitet auf morgen. Zeitloses Design, Qualität aus einem Guss, intuitiv steuerbares Bedienelement sowie eine auf die künftig vollvernetzte Bürowelt vorbereitete Technologie. Entdecken Sie heute die Zukunft: Tweak und unsere neu entwickelte Gruppensteuerung ALONE at WORK. Ihr Partner für IT Consulting, Engineering und Operations Bison IT Services AG berät ihre Kunden umfassend und implementiert und betreut IT-Projekte zielgerichtet und nachhaltig. Die qualifizierten Spezialisten in System- und Kommunikationstechnologie setzen eine langfristig sinnvolle und anpassungsfähige IT-Umgebung der Kunden ins Zentrum ihrer Aktivitäten. Bison IT Services AG, Industriestrasse 12, 6233 Büron Telefon , Standorte in Bern, Basel und Winterthur Bison. Leading Business IT Solutions. 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

10 39. Rollstuhl-Schweizer-Meisterschaft 39 th Wheelchair Swiss Open Nationals Sonntag, 20. Mai 2012 Sunday, 20 May, 2012 F = Frauen / Women M = Männer / Men (1), (3) = Anzahl Serien / Number of series Fahrten Frauen / Track Events Women Zeit / Time T33 F T34 F T51 F T52 F T53 F T54 F m (1) 100 m (1) 100 m (1) 1500 m (2) Siegerehrungen / Medal ceremonies 100 m / 1500 m Weltrekordversuch Jodeln / World Record attempt Jodeling 800 m (1) Siegerehrungen Staffeln / Medal ceremonies Relays Siegerehrung / Medal ceremony 800 m 100 m (3) 4 x 400 m Staffeln / Relays 800 m (3) Fahrten Männer / Track Events Men Zeit / Time T33 M T34 M T51 M T52 M T53 M T54 M m (1) 100 m (2) 100 m (3) m (6) m (1) 1500 m (1) m (5) Siegerehrungen / Medal ceremonies 100 m / 1500 m Weltrekordversuch Jodeln / World Record attempt Jodeling x 400 m Staffeln / Relays Änderungen vorbehalten / Subject to modifications m Siegerehrungen Staffeln / Medal ceremonies Relays Siegerehrung / Medal ceremony m m 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

11 Klassifikation schafft Chancengleichheit So wie es bei den Kampfsportarten verschiedene Gewichtsklassen gibt, braucht es im Rollstuhlsport verschiedene Kategorien, um dem unterschiedlichen Schweregrad der Behinderung bei Querschnittgelähmten gerecht zu werden. Jede Rollstuhlsportart (Basketball, Tischtennis, Leichtathletik usw.) hat ihr eigenes Klassifikationsreglement. Dies ist eine Folge der funktionellen Klassifikation. Dabei geht es darum, die Athleten mit vergleichbaren funktionellen Möglichkeiten sportartspezifisch in Klassen einzuteilen. Nach Rollstuhlsportart unterschiedlich sind auch die Anzahl Kategorien. Die Kategorien in der Leichtathletik Kategorie T51 Tetraplegiker ohne Fingerfunktion und ohne Armstrecker. Komplette Lähmung der Rumpf- und Beinmuskulatur. Der Krafteinsatz kommt vom Armbeuger. Fährt mit der typischen Backhand-Technik. Kategorie T52 Tetraplegiker mit reduzierter Fingerfunktion. Armmuskulatur funktionell einsetzbar. Lähmung der Rumpf- und Beinmuskulatur. Der Krafteinsatz kommt vom Armstrecker. Fährt teilweise mit der typischen Backhand-Technik. Kategorie T53 Paraplegiker mit normaler oder fast normaler Funktion der oberen Gliedmassen. Keine aktive Rumpfbewegung. Teilweise Lähmung der Rumpfmuskulatur. Komplette Lähmung der unteren Gliedmassen. Kategorie T54 Paraplegiker mit aktiven Rumpfbewegungen in allen Ebenen. Kann deshalb den Oberkörper beim Start, beim Beschleunigen, beim Bremsen, in Steigungen und zum Steuern einsetzen. Funktionell sind dieser Klasse auch alle Beinamputierten im Rollstuhlsport zugeteilt. Die Einteilung der Wirbelsäule T51 T52 T53 T54 In den Leichtathletik-Disziplinen 100 m, 200 m, 400 m und 800 m wird zwischen 4 Kategorien unterschieden. Sie sind mit T51, T52, T53 und T54 bezeichnet. Das «T» stammt vom englischen «track» (Bahn). In den Disziplinen 1500 m, 5000 m und m, Marathon sowie in allen Strassenrennen sind die Klassen T53 und T54 zusammengelegt, obwohl die Klasse T53 am Start, bei Zwischenspurts, in Steigungen und im Schlusssprint wegen der fehlenden Rumpfmuskulatur leicht benachteiligt ist _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

12 Infos/Weisungen Technisches Austragungsort Alle Wettkämpfe finden auf der Leichtathletik-Anlage Sport Arena Nottwil statt. Unterkunft Für die Unterkunft ist jeder selber verantwortlich. Verpflegung Ist an den Ständen auf dem Festareal auf eigene Kosten möglich. Den Athleten steht von Uhr ein Verpflegungsbuffet zur Verfügung. Sanität Auf dem Stadiongelände befindet sich ein Sanitätsposten. Standort gemäss Plan. 4 Versicherung Ist Sache der Teilnehmenden. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab. Sportgeräte Werden beim Callroom kontrolliert und gekennzeichnet. Tenue / Werbung Die Athleten erscheinen zum Wettkampf und zur Siegerehrung im offiziellen Club - dress (falls vorhanden). Im Weiteren gelten die Werbevorschriften von IAAF und IPC gemäss IWR. Helm Ab 800 m besteht Helmpflicht. Stellplatz 15 Minuten vor jedem Wettkampf. Zeitlimiten m Damen T53/ T54: 18 Min. T51/ T52: 25 Min m Herren T53/ T54: 15 Min. T51/ T52: 25 Min m Herren T53/ T54: 28 Min. T51/ T52: 45 Min. Warm-up Einfahrstrecke: SPZ Bahnhof Nottwil Staffeln Internationale Staffeln müssen dem Reglement IPC entsprechen, Schweizer Staffeln gemäss Wettkampfordnung RSS. Ein SM-Titel wird vergeben, wenn mindestens vier Schweizer Teams am Start sind. Serieneinteilung Die Serien werden so zusammengesetzt, dass möglichst Fahrer mit gleichen Bestzeiten gegeneinander starten können, wobei die Serieneinteilung eine faire Schweizer Meisterschaft garantieren muss. Es finden keine Vorläufe statt. Sämtliche Distanzen werden auf Zeit gefahren. Das Stadion verfügt über 8 Bahnen ( m). In den 800-m-Rennen werden die ersten 100 m in den Bahnen gefahren _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

13 Wettkampf Durchführung Für die technische Durchführung der Wettkämpfe und für die Klassifikationen gelten die Reglemente von RSS, IWAS, IPC und IAAF. Der Anlass ist von IPC Athletics sanktioniert. Dopingkontrollen / Blutdruckkontrollen Dopingkontrollen und Blutdruckkontrollen können während der ganzen Meisterschaften durchgeführt werden. Regel 145 Absatz 2 wird strikte angewendet. Abmeldungen Angemeldete Athleten, welche nicht starten können, werden gebeten, sich sofort abzumelden bei Rollstuhlsport Schweiz, Kantonsstrasse 40, CH-6207 Nottwil Phone Wertung Fahren: pro Kategorie (Damen, Herren, jeweils eine Para- und eine Tetra-Klasse) nach Swiss Point System (WR = 1000 Punkte) mit Angabe der effektiven Zeit. Siegerehrungen / Medaillen Nur Schweizer Sportler sind medaillenberechtigt. In allen Klassen und Wettkämpfen an einer SM werden ungeachtet der Schweizer Teilnehmerzahl Medaillen bei Erreichung der Minimalanforderung ab - gegeben. Die Minimalanforderung beträgt 700 Punkte (Swiss Point System, WR = 1000 Punkte). Rekurse / Proteste Diese müssen innerhalb der reglementarischen Frist von 30 Minuten nach Aushängen der Resultate durch den Team- Ver antwort lichen im Wettkampfbüro einge reicht werden. Transportdienst Die Teilnehmer und Besucher, die individuell anreisen und somit ihre eigenen Fahrzeuge bei sich haben, sind für ihren Transport zum und vom Wettkampfgelände selber verantwortlich. Der Transport von den Unterkünften (Hotel) zum Wettkampfgelände und zurück wird während der Trainings- und Wettkampf tage für die Flugreisenden durch den Ver anstalter sichergestellt (Kosten siehe An meldung). Die Abfahrtszeiten der Shuttletransporte werden in den Unterkünften publiziert. Resultate/Ranglisten Die Resultate werden über Lautsprecher bekannt gegeben und am Anschlagbrett ausgehängt. Die Tagesrangliste vom Samstag ist nach Abschluss der Wettkämpfe auf dem Internet erhältlich. Die Gesamtrangliste wird am Sonntagabend erstellt. Sie ist ebenfalls abrufbar unter Abmeldungen für angemeldete Disziplinen sind bei der Startnummern-Ausgabe zu melden. Nach- und Ummeldungen sind nicht möglich. Startnummern-Ausgabe / Lizenzkontrolle gemäss Plan, Seite 26 / _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

14 D Schlitzrinne N Zeitmessturm Eröffnung/Opening Sport Arena Nottwil Verpflegung / VIP 2 Toiletten 3 Infozelt / Startnummernausgabe 4 Sanität 5 MO Sport 6 Kletterturm 7 Stellplatz 1 Catering / VIP 2 Toilets 3 Information desk / Accreditation 4 Medical service 5 MO Sport 6 Climbing towers 7 Callroom 8 LUKB-Familien-Spiele 8 Family games LUKB WC WC 9 Silisport 9 Silisport WC 8 RZUG WC 10 «Menschen-Töggelikasten» 11 Tele 1 10 Football game 11 Tele Radio Sunshine 12 Radio Sunshine 13 CSS Versicherung 14 Luzerner Kantonalbank LUKB 13 CSS assurances 14 Lucerne Cantonal Banks LUKB Orthotec / Technik-Support 16 Siegerehrung 17 Gennymobility 15 Orthotec / Technical support 16 Victory ceremony 17 Gennymobility 18 Wettkampfbüro / Speaker / Zeitmessung 18 Competition office / Speaker / Timekeeping 19 Warm up 19 Warm up Tennisplatz _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

15 Information/Instructions Technical Information Venue All competitions will take place at the Stadium Sport Arena Nottwil. Accommodation Everyone is responsible for his own accommodation. Food and beverage Food and drinks are served on own costs in the restaurant and at the food stations at the stadium. Athletes will have the possibility to use the buffet for meals at the sports hall from h. First-aid There is a first-aid tent at the stadium according to the situation map. 4 Insurance Insurance coverage is the personal responsibility of each individual participant. The organizer does not assume any liability whatsoever. Equipment The racing chairs will be controlled and marked at the call room. Dress / Advertising The athletes are required to wear the official dress of their club or nation whilst participating at the competition and at the ceremonies (if available). Advertising rules as written in the IAAF and IPC rules do apply. Helmet Helmets are mandatory for distances of 800 m or more. Call room 15 min. before every competition. Time limits m women T53/ T54: 18 min. T51/ T52: 25 min m men T53/ T54: 15 min. T51/ T52: 25 min m men T53/ T54: 28 min. T51/ T52: 45 min. Warm up Warm-up track: SPC train station Nottwil Relays International relays must be according to IPC rules, Swiss relays must be according to the rules of Wheelchair Sports Switzerland («RSS-Wettkampfordnung»). The title of swiss Championship will only be awarded if there are at least four Swiss teams. Series The series will be done by best times. The organizer will organize the series in such fashion that a fair Swiss championship is guaranteed. No qualifying rounds will take place; direct finals, ranking by time. The stadium has 6 lanes (100 m to 400 m). For the 800 m races, the first 100 m will be driven in the assigned lanes _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

16 Competition Execution The rules of IWAS, IPC and IAAF apply to technical execution of the competitions and to classifications. The competitions have been approved and sanctioned by IPC Athletics. Doping controls / Blood pressure controls Doping controls and blood pressure controls may be carried out during the whole championships. Rule 145, paragraph 2, does strictly apply. Cancellations Registered athletes who are not able to start are asked to cancel their participation immediately by the secretary of the Swiss Paraplegics Association, Wheelchair Sports Switzerland, Phone Ranking Track: as per category (women, men, respectively Para (T53 + T54), Tetra (T51 + T52), according of the Swiss Point System (WR = points) which includes the effective time. Ceremony / Medals Only Swiss athletes are eligible for medals. In all categories of the relevant competitions (as regards Swiss Championships) all athletes receive medals regardless of the number of swiss participants, however, limited to those athletes who achieve at least 700 points (according to the Swiss point system). Protests The team manager has to submit a protest to the competition office within the official protest period of 30 minutes after the publication of the results. Transfer services The organizer will provide transportation during the two competition days from the accommodation to the stadium and back for athletes who arrived with flights (costs see registration). Departure times for the shuttle bus will be posted at the hotels. Results The results will be announced on loudspeakers and put up on the information board. A summary of all results of Saturday will be available after conclusion of all first day s competitions. A complete ranking list will be issued on Sunday late afternoon. Further information will also be provided on internet Cancellations for registered disciplines have to be reported at the distribution of numbers. No changes or late entries are pos - sible. Distribution of numbers / License check See situation map, page 26 / _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :02

17 Informations/Ordres Technique Lieu de la compétition Toutes les compétitions ont lieu sur le terrain du Sport Arena Nottwil. Gîte Chacun est responsable pour son gîte lui-même. Alimentation Possible à ses propres coûts aux stands et dans le restaurant sur le terrain du centre sportif. Les sportifs ont un buffet repas à leur disposition de h à h. Service médical Sur le terrain du stade se trouve un service médical, conformément au plan. 4 Assurance Chaque participant est responsable pour son assurance. L organisation refuse toute responsabilité. Agrès de sport Les agrès vont être contrôlés et marqués au lieu de départ. Tenue/Publicité Les athlètes apparaîtront pour la compétition et pour la remise des médailles en tenue de club officiel (si cette tenue existe). En plus, les règlements de publicité de IAAF et IPC sont appliquées. Casque A partir des 800 m, le casque est obligatoire. Avant le départ: présentez-vous (Callroom) 15 min. avant chaque compétition. Limites de temps m dames T53/ T54: 18 min. T51/ T52: 25 min m messieurs T53/ T54: 15 min. T51/ T52: 25 min m messieurs T53/ T54: 28 min. T51/ T52: 45 min. Warm-up Route pour s échauffer: CSP gare Nottwil Course de relais Les courses internationales de relais doivent se conformer au règlement de l IPC, tandis que les courses suisses de relais suivent les directives pour les compétitions de SSFR. Le titre de champion de Suisse ne peut être décerné que si au moins quatre équipes suisses sont au départ. Affectation aux séries Les séries sont accumulées de sorte que, si possible des coureurs avec le même temps record peuvent prendre le départ ensemble, et la division des séries doit garantir un Championnat suisse équitable. Il n y a pas d éliminatoires. Toutes les distances sont parcourues contre la montre. Le stade a 6 pistes ( m). Dans les courses de 800 m, les premiers 100 m doivent être parcourus dans les pistes _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :03

18 Compétition Mise en œuvre Pour la mise en œuvre technique des compétitions et pour les classifications, les règlements de SSFR, IWAS, IPC et IAAF sont valable. L occasion est entérinée de IPC Athletics. Classement Course: par catégorie (dames, messieurs, chaque fois une catégorie Para et une catégorie Tétra) par Swiss Point System (RM = 1000 points), avec indication du temps effectif. Appel / Protestation Par règlement, des appels et des protestations doivent être annoncés en l espace de 30 minutes par le responsable de l équipe dans le bureau de compétition après l affichage des résultats. dant les deux jours de compétition par l organisateur (prix voir l application). Les temps de départ des navettes sont affichés dans les logements. Control de doping / Control de tension Des contrôles de doping et de tension peuvent être réalises pendant tous le championnats. La règle 145 paragraphe 2 va être appliqué. Déclarations Les athlètes inscrits qui ne peuvent pas participer sont priés de le déclarer tout de suite à Rollstuhlsport Schweiz, Kantonsstrasse 40, CH-6207 Nottwil Phone Remise des prix / Médailles Seulement les sportifs de suisse peuvent gagner une médaille. Dans toutes les catégories et compétitions de SM, des médailles sont remises lors de la réalisation de l exigence minimale quel que soit le nombre des participants suisses. L exigence minimale s élève à 700 points (Swiss Point System, RM = 1000 points). Service de transport Les participants et les visiteurs qui arrivent individuellement et ont ainsi leurs propres véhicules avec eux, sont responsables de leur transport au terrain de sport lui-même. Le transport des logements (hôtel) au terrain de sport, aller et retour, est garanti pen - Résultats / Classements Les résultats vont être annoncés par hautparleur et affichés sur le panneau d affichage. Le classement de samedi sera disponible après la conclusion des compétitions. Le classement total va être établi dimanche soir. Il est aussi consultable sur Les athlètes qui doivent renoncer à une des disciplines sont priés de le déclarer à la distribution des numéros. Des inscriptions tardives et des changements d inscription ne sont pas possibles. Distribution des numéros / Contrôle de licence Conformément au plan, page 26 / _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :03

19 Rekorde Schweiz Frauen Records Switzerland Women Sie erbringen Bestleistungen im Sport. Wir im Service. Klasse Name, Anlass Datum Nation Resultat TR 100 m T52 Schmid Pia SUI, Blankenburg GER SUI T53 Debrunner Catherine SUI, Arbon SUI SUI T54 Schär Manuela SUI, Peking CHN SUI TR 200 m T51 Mertl Simone SUI, Bern SUI SUI T52 Greuter Ursina SUI, Jona SUI SUI T53 Debrunner Catherine SUI, Arbon SUI SUI T54 Schär Manuela SUI, Peking CHN SUI TR 400 m T52 Schmid Pia SUI, Rivera SUI SUI T53 Debrunner Catherine SUI, Pratteln SUI SUI T54 Hunkeler Edith SUI, Arbon SUI SUI TR 800 m T52 Greuter Ursina SUI, Jona SUI SUI T53 Debrunner Catherine SUI, Pratteln SUI SUI T54 Hunkeler Edith SUI, Atlanta USA SUI TR 1500 m T52 Greuter Ursina SUI, Jona SUI SUI T54 Graf Sandra SUI, Arbon SUI SUI Rennrollstühle Monoskibob Handbikes Vorspannbikes Paragolfer Rugby- und Basketball-Rollstühle Ihr Partner im Sport mit 20 Jahren Erfahrung im Verkauf und Unterhalt von Sportgeräten. Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne. TR 5000 m T52 Mayer Corinne SUI, Bulle SUI SUI T54 Graf Sandra SUI, Arbon SUI SUI Orthotec AG Guido A. Zäch Strasse 1 CH-6207 Nottwil T F INS_Image_Sportgeraete_A5_hoch.indd 12_004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd : :03

20 Wir wünschen der Sport Arena Nottwil viel Bewegung für die Zukunft Rekorde Schweiz Männer Records Switzerland Men TeI ANANDIC MEDICAL SYSTEMS AG/SA Feuerthalen Oberwangen Lausanne Klasse Name, Anlass Datum Nation Resultat TR 100 m T51 Forni Guiseppe SUI, Nottwil SUI SUI T52 Bösch Beat SUI, Arbon SUI SUI T53 Kasumaj Edison SUI, Ibach SUI SUI T54 Hug Marcel SUI, Atlanta USA SUI TR 200 m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Bösch Beat SUI, Jona SUI SUI T53 Mitic Bojan SUI, Athen GRE SUI T54 Hug Marcel SUI, Canberras AUS SUI Wir gratulieren der Schweizer Paraplegiker-Stiftung druckt Mailings die ankommen TR 400 m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Bösch Beat SUI, Mannheim GER SUI T53 Frei Heinz SUI, Muttenz SUI SUI T54 Hug Marcel SUI, Arbon SUI SUI zur Eröffnung der Sport Arena Nottwil TR 800 m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Bösch Beat SUI, Arbon SUI SUI T53 Frei Heinz SUI, Peking CHN SUI T54 Hug Marcel SUI, Arbon SUI SUI TR 1500 m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Weber Franz SUI, Ibach SUI SUI T54 Hug Marcel SUI, Arbon SUI SUI TR 5000 m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Weber Franz SUI, Jona SUI SUI T54 Hug Marcel SUI, Arbon SUI SUI TR m T51 Forni Guiseppe SUI, Jona SUI SUI T52 Weber Franz SUI, Jona SUI SUI T54 Hug Marcel SUI, Arbon SUI SUI _004_BRO_Programmheft_Sport_Arena_A5.indd :03

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

INVITATION. 45. FIL-Weltmeisterschaften 45 th FIL World Championships. Sigulda, Lettland / Sigulda, Latvia 14.02.15. 15.02.2015.

INVITATION. 45. FIL-Weltmeisterschaften 45 th FIL World Championships. Sigulda, Lettland / Sigulda, Latvia 14.02.15. 15.02.2015. INVITATION 45. FIL-Weltmeisterschaften 45 th FIL World Championships Sigulda, Lettland / Sigulda, Latvia 14.02.15. 15.02.2015. 45. FIL-Weltmeisterschaften / 45 th FIL World Championships Sigulda, Lettland

Mehr

Nachwuchsmeeting. Ist Sache der Teilnehmer, der Veranstalter lehnt jede Haftung bei Unfällen, Diebstahl und dergleichen ab. www.la-bern.

Nachwuchsmeeting. Ist Sache der Teilnehmer, der Veranstalter lehnt jede Haftung bei Unfällen, Diebstahl und dergleichen ab. www.la-bern. Nationales Nachwuchsmeeting (Neu mit Aktivkategorien in den Läufen) Organisation: Wettkampforganisation LA-Bern (GGB, STB, TVL) in Zusammenarbeit mit Swiss-Athletics, Leistungssport Datum: Samstag, 30.

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

14. Styrian Open. 14th Styrian Open Championships. 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria

14. Styrian Open. 14th Styrian Open Championships. 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria 14. Styrian Open 14th Styrian Open Championships 12.3.2011 Stadthalle Fürstenfeld Austria Werter Karateka, ich lade Sie/dich sehr herzlich ein an den 14. Styrian Open am 12.3.2011 in Fürstenfeld teilzunehmen.

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

quattro media Media Communication Service

quattro media Media Communication Service quattro media Media Communication Service TV Production International TV & New Media Distribution Media & Sponsoring Consulting Online distribution results Status 25/08/2015 Final Report International

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

Wettkampfvorschriften

Wettkampfvorschriften Wettkampfvorschriften Kantonale Leichtathletik-Mannschafts- Mehrkampf LMM 2015 Datum: 25. April 2015 Wo: Stadion Kleinholz, Olten 1 1. Sinn und Zweck der Wettkampfvorschriften Die Wettkampfvorschriften

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Erzberglauf - Anmeldung

Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Anmeldung Erzberglauf - Registration Online Anmeldung Die Online-Anmeldung erfolgt über www.pentek-payment.at - einem Service der PENTEK timing GmbH im Namen und auf Rechnung des Veranstalters.

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun

Ausschreibung. zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun Ausschreibung zur Internationalen Schweizer Meisterschaft der H-Boot Klasse vom 19. - 22. Juni 2014 in Thun 1. Veranstalter Thunersee Yacht Club vertreten durch Patrick Zaugg, Sportchef; Präsident des

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles.

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles. Packaging Batman TM TM TM TM TM TravelKid TravelKid TravelKid Siège auto groupe 0/1 pour les enfants de 0 a 18 Kg de la naissance à 4 ans. Ce siège auto est un dispositif de retenue pour enfants de la

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Yacht-Club Spiez Schweiz. Internationale Tempest Weltmeisterschaft. vom 14. - 22. August 2009. Ausschreibung

Yacht-Club Spiez Schweiz. Internationale Tempest Weltmeisterschaft. vom 14. - 22. August 2009. Ausschreibung Yacht-Club Spiez Internationale Tempest Weltmeisterschaft vom 14. - 22. August 2009 Ausschreibung 1. Veranstalter Yacht-Club Spiez Schachenstrasse 19 - Präsident des Organisationskomitees: Hanspeter Zimmermann

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Ehrenkomitee / Honorary Committee. Organisationskomitee / Organizing Committee. Rennkomitee / Competition Management

Ehrenkomitee / Honorary Committee. Organisationskomitee / Organizing Committee. Rennkomitee / Competition Management 09. 11. 1. 2015 AUSSCHREIBUNG INVITATION Der ÖSTERREICHISCHE SKIVERBAND und das Organisationskomitee geben sich die Ehre, alle Mitgliedsverbände des Internationalen Skiverbandes zur Teilnahme am FIS-WELTCUP-

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

AUSSCHREIBUNG/INVITATION

AUSSCHREIBUNG/INVITATION AUSSCHREIBUNG/INVITATION FIS Skisprung Weltcup präsentiert von Viessmann in Titisee- Neustadt 6. - 8. Februar 2015, zwei Einzelspringen HS 142 FIS Ski Jumping World Cup presented by Viessmann in Titisee-Neustadt

Mehr

Investorenkonzept. Manuela Schmermund

Investorenkonzept. Manuela Schmermund Investorenkonzept Manuela Schmermund 1 Steckbrief - Manuela Schmermund - geboren am 30.12.1971 in Mengshausen - Verwaltungsfachwirtin - seit Dritte 1992 querschnittgelähmt Ebene - Sportschützin mit dem

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

SCOOTER CATALOGUE 2015

SCOOTER CATALOGUE 2015 SCOOTER CATALOGUE 2015 , t i e Rid! t i e v L Hartelijk dank voor het bekijken van de Razzo scooter brochure. Razzo scooters kenmerken zich niet alleen door de uitzonderlijke prijs/kwaliteit verhouding,

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008

Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008 Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008 Goldbach Mediarena, 07, Mai 2008 Jörg P. Krebs, Schweiz Tourismus 1 I Titel/ Name/ Datum 2 I Titel/ Name/ Datum Agenda. 1. Die Ausgangslage, das Umfeld,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Deutschland Germany Allemagne. In Deutschland zugelassene Sachverständige Experts approved in Germany Experts reconnus en Allemagne (19.03.

Deutschland Germany Allemagne. In Deutschland zugelassene Sachverständige Experts approved in Germany Experts reconnus en Allemagne (19.03. Deutschland Germany Allemagne In Deutschland zugelassene Sachverständige Experts approved in Germany Experts reconnus en Allemagne (19.03.2015) Sachverständigen-Organisationen, die für Prüfungen an Tanks

Mehr

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 -

Smartphone Benutzung. Sprache: Deutsch. Letzte Überarbeitung: 25. April 2012. www.av-comparatives.org - 1 - Smartphone Benutzung Sprache: Deutsch Letzte Überarbeitung: 25. April 2012-1 - Überblick Smartphones haben unser Leben zweifelsohne verändert. Viele verwenden inzwischen Ihr Smartphone als täglichen Begleiter

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

U-Games Alpin 2013. Int. Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad), Horneggli 22./23. Dezember 2012. www.sas-ski.

U-Games Alpin 2013. Int. Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad), Horneggli 22./23. Dezember 2012. www.sas-ski. www.sas-ski.ch U-Games Alpin 2013 Int. Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad), Horneggli 22./23. Dezember 2012 Unsere Partner: Piste lässig Freunde weg? Du warst schneller als

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100 1,2-1,8 TWIST 100 L attuatore idraulico bi-direzionale Cangini permette di inclinare attrezzature o attacchi rapidi fino ad un angolazione di, facilitando le operazioni di scavo, anche in posizioni difficili

Mehr

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools

EU StudyVisit: Innovative leadership and teacher training in autonomous schools Version: 29. 4. 2014 Organizers: Wilhelm Bredthauer, Gymnasium Goetheschule Hannover, Mobil: (+49) 151 12492577 Dagmar Kiesling, Nieders. Landesschulbehörde Hannover, Michael Schneemann, Gymnasium Goetheschule

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) TAGUNG CONGRESS CONGRÈS Nationale Identität aus staatlicher und europäischer Sicht National Identity from the National and European Perspective L identité nationale

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

INFORMATION FOR SKI JUMPING TEAMS

INFORMATION FOR SKI JUMPING TEAMS INFORMATION FOR SKI JUMPING TEAMS Veranstalter/Organizer: Realisierung/Realization: Tschechischer Skiverband Czech Ski Association CS SKI, s.r.o. Bestimmungen/Rules: IWO WC Skispringen / ICR WC SJ 14/15

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee

Tutoren für internationale Ferienkurse in Radolfzell am Bodensee Tutoren für internationale Ferienkurse in am Bodensee Das sucht für die Sommermonate 2014 engagierte, flexible und belastbare Betreuer Während der Sommermonate organisieren wir internationale Ferienkurse

Mehr

92 Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn durlum Foto: GmbH MM Video-Fotowerbung

92 Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn durlum Foto: GmbH MM Video-Fotowerbung 92 Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn durlum Foto: GmbH MM Video-Fotowerbung www.durlum.com PERFORATIONEN Streckmetall durlum GmbH www.durlum.com 93 Metallkassettendecken werden

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

RULES FOR THE FIS CUP SKI JUMPING (LADIES) REGLEMENT FÜR DEN FIS CUP SKISPRINGEN (DAMEN)

RULES FOR THE FIS CUP SKI JUMPING (LADIES) REGLEMENT FÜR DEN FIS CUP SKISPRINGEN (DAMEN) RULES FOR THE FIS CUP SKI JUMPING (LADIES) REGLEMENT FÜR DEN FIS CUP SKISPRINGEN (DAMEN) EDITION 2015/2016 RULES FIS CUP SKI JUMPING (Ladies) 2015-2016 Legend: FCJ-L = FIS Cup Ski Jumping (Ladies) 1. Calendar

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

U-Games Alpin 2011. Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad) Horneggli 18./19. Dezember 2010

U-Games Alpin 2011. Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad) Horneggli 18./19. Dezember 2010 U-Games Alpin 2011 Schweizerische Alpine Hochschulmeisterschaften Schönried (Gstaad) Horneggli 18./19. Dezember 2010 FIS - UNI Rennen nach den offiz. Regeln IWO 2010 des Int.Skiverbandes FIS sowie den

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis Wettkämpfe/Termine 4. April 2014 GV LV Albis 5. April 2014 Nationales Quer durch Zug 12./13. April 2014 Nachwuchs Trainings-Weekend mit Elternabend und UBS Kids Cup 26.4. bis 3.5.2014 Trainingslager Bad

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

Preisliste Liste de prix

Preisliste Liste de prix Bezug nur über Fachhandel UNIWHEELS Trading (Switzerland) AG Uniquement disponible dans le commerce spécialisé Preisliste Liste de prix 2013 7 8 9 18 18 19 20 NeU NOUVEAU U1 LIGHT ULTRA LUGANO diamant-schwarz

Mehr