visionapp Workspace Management 2008 R2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "visionapp Workspace Management 2008 R2"

Transkript

1 visionapp Workspace Management 2008 R2 vac Requirements Guide Produktdokumentation software.visionapp.de software.visionapp.de

2 Inhalt 1 Über diese Dokumentation Vorkenntnisse Formate und Symbole Einleitung Allgemein Lösungsüberblick Abgrenzung Zielgruppe Voraussetzungen Fragen/Anmerkungen Zusatzinformationen Infrastruktur Übersicht Voraussetzungen Vorbereitungsbereiche Voraussetzungen: Infrastruktur Netzwerkinfrastruktur Test-/Evaluierungsumgebung Netzwerkports Voraussetzungen: Administrator-Workstation Betriebssystem Voraussetzungen: Webserver Voraussetzungen: Datenbankserver Voraussetzungen: Clients Voraussetzungen: Konten und Gruppen Lastverteilung Anwendungsserver Vorgehensweise Schritt für Schritt Vorbereitungscheckliste software.visionapp.de I

3 13.1 Infrastruktur Administrator-Workstation Webserver Datenbankserver Clients Anwendungsserver Konten Installationscheckliste Konten und Gruppen vorbereiten vadm-konsole installieren vadm-datenbank installieren Optional: Lastverteilung einrichten vac installieren Mandaten Applikationsserver in vadm einrichten Applikationen importieren Applikationen zuweisen Layouts Impressum software.visionapp.de II

4 1 Über diese Dokumentation 1.1 Vorkenntnisse Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten mit der vorliegenden Dokumentation sind gute Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Windows Terminal Services und Citrix XenApp-Farmen. Eine grundsätzliche Vertrautheit mit Microsoft Windows Server-Betriebssystemen und Softwareverteilungsverfahren für Betriebssysteme sowie Anwendungen ist von Vorteil. Weiterhin richtet sich diese Dokumentation an Personen, die mit Installation, Administration und Fehlerbeseitigung von Servern befasst sind. Die visionapp AG geht davon aus, dass Sie für die Wartung von Servern qualifiziert sind und für die Arbeit an eingesetzten Softwareprodukten geschult wurden. Diese Dokumentation setzt ein bestimmtes Wissen über technische Gegebenheiten und Fachtermini voraus. Für den einfacheren Umgang mit der vorliegenden Dokumentation ist daher die Kenntnis folgender Dokumentationen sinnvoll: > vadm Installation Guide > vac Installation Guide Falls Sie ein Problem mit den vorhandenen Informationen nicht beheben können, finden Sie auf unserer Website weitere Hinweise zur Lösung von Problemen. 1.2 Formate und Symbole Für die verschiedenen Anweisungen werden folgende Formate verwendet: fett Festbreite Links Menünamen und -einträge, Namen von Fenstern, Eingabe- und Listenfeldern, Meldungen sowie wichtige Aussagen sind fett gedruckt. Programmcode, Pfade und Dateinamen stehen in Festbreitenschrift. Bei unterstrichenem, rot eingefärbten Text handelt es sich um einen Hyperlink. Folgende Symbole werden verwendet: Die Erste-Hilfe-Box weist auf Hilfestellungen zu einem bestimmten Problem hin, gibt Tipps zu Besonderheiten oder verrät ungewöhnliche Lösungen. Das Frage-Antwort-Symbol steht für einen Hinweis. Es weist auf Besonderheiten hin, die beachtet werden müssen, um problemloses Arbeiten mit dem Produkt zu ermöglichen. Das Warnsymbol macht auf besonders wichtige Abschnitte im Dokument aufmerksam. An diesen Stellen werden nützliche Hinweise gegeben, die Sie vor evtl. Datenverlust, Beschädigungen des Produkts und anderen unerfreulichen Begleiterscheinungen bewahren. software.visionapp.de 1

5 2 Einleitung 2.1 Allgemein Dieses Dokument beschreibt die technischen Anforderungen für die Installation des visionapp Application Center 2008 R2 aus der visionapp Application Delivery Management Suite. Es ergänzt das reguläre Installationshandbuch und dient als Checkliste, die vor der Installation abgearbeitet werden sollte. Sollte es in einer Umgebung eine oder mehr Komponenten geben, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, wird dringend empfohlen, sich zwecks weiterer Vorgehensweise umgehend mit einem visionapp-partner oder direkt mit visionapp in Verbindung zu setzen. 2.2 Lösungsüberblick Für eine korrekte Installation des visionapp Application Center sind einige Vorbereitungen erforderlich. Die für diese Vorbereitungen benötigten Informationen sind in diesem Dokument zusammengefasst. Neben einer Beschreibung der Installationsvoraussetzungen enthält dieses Dokument eine Checkliste, die dazu beitragen soll, dass die Erfüllung aller Voraussetzungen sichergestellt wird. Jeder Punkt der Checkliste bietet genügend Platz, um Einstellungen, Werte und spezielle Anmerkungen zu notieren. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, weitere Listen oder Datenblätter anzuhängen, da ggf. sehr viele Informationen bereitgestellt werden müssen. 2.3 Abgrenzung Ziel dieses Dokuments ist es, eine detaillierte Beschreibung der Voraussetzungen für die Installation des visionapp Application Center 2008 R2 zu liefern. Dieses Dokument ersetzt weder eine Schulung in der Anwendung des visionapp Application Center Suite noch die dazugehörige eigentliche Produktdokumentation. 2.4 Zielgruppe Dieses Dokument wendet sich an alle Personen, die an der Installation des visionapp Application Center interessiert oder dafür zuständig, bzw. verantwortlich sind. 2.5 Voraussetzungen Es wird davon ausgegangen, dass Sie als Leser dieses Dokuments über zumindest Grundkenntnisse in den Bereichen Windows Server allgemein, Active Directory, SQL Server, Internet Information Services sowie optional Windows Terminal Services und Citrix XenApp (Presentation Server) verfügen. software.visionapp.de 2

6 2.6 Fragen/Anmerkungen Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zum Inhalt dieses Dokuments haben, richten Sie diese bitte an einen zertifizierten visionapp-partner oder direkt an visionapp. 2.7 Zusatzinformationen Die visionapp Application Delivery Management Suite 2008 R2 besteht primär aus zwei Komponenten: dem visionapp Server Management und dem visionapp Workspace Management. Diese beinhalten ihrerseits mehrere Module, Pakete und Softwarekomponenten mit jeweils eigenen Anforderungen. Die Anforderungen an die einzelnen Komponenten werden in den jeweiligen Dokumenten detailliert beschrieben. Das vorliegende Dokument beschreibt die Anforderungen an eine Umgebung, in der das visionapp Application Center betrieben werden soll. 2.8 Infrastruktur Übersicht In der unten stehenden Abbildung ist eine vereinfachte Darstellung der Komponenten einer vac Umgebung zu sehen. software.visionapp.de 3

7 3 Voraussetzungen Für die Installation des visionapp Application Center ist es notwendig, über eine ordnungsgemäß vorbereitete Umgebung zu verfügen. Für eine erfolgreiche Installation sind verschiedene Anforderungen hinsichtlich der Infrastruktur zu beachten. 3.1 Vorbereitungsbereiche Bereich Infrastruktur Administrator-Workstation Webserver Anwendungsserver Clients Konten und Gruppen Beschreibung Benötigte Netzwerkkomponenten, Aufbau und mögliche Einschränkungen Arbeitsstation für die vadm-konsole Server auf denen das vac installiert wird Optionale Server, die Anwendungen bereitstellen, die über das vac angeboten werden (z.b. XenApp, Server 2008) Die Geräte, mit denen auf das vac zugegriffen wird (PCs, Notebooks, ThinClients, usw.) Benutzerkonten und Gruppen für die Installation Eine detaillierte Beschreibung der Anforderungen finden Sie in nachfolgenden Kapiteln. Grundsätzlich ist es möglich die erforderlichen Server-Komponenten zu kombinieren, also auf einer Maschine zu installieren. Abhängig vom Szenario kann es jedoch sein, dass dies technisch nicht möglich ist (z.b. je nach DMZ-Szenario) oder zumindest nicht zu empfehlen ist (Umgebungen in denen Performance und Ausfallsicherheit einen wesentlichen Faktor spielen). 4 Voraussetzungen: Infrastruktur 4.1 Netzwerkinfrastruktur Bezüglich der Netzwerkinfrastruktur sind nur wenige, einfache, aber wichtige Regeln zu befolgen. Die Netzwerkinfrastruktur für eine vadm/vwm-umgebung muss folgende Eigenschaften aufweisen: > eine voll funktionsfähige und stabile LAN/VLAN Umgebung > 100MBit/1 GBit Switch (oder mehrere) zur Anbindung aller Server 4.2 Test-/Evaluierungsumgebung Für eine Test-/Evaluierungsinstallation wird dringend empfohlen, eine separate Umgebung einzurichten. Dies kann entweder eine physisch von der Produktivumgebung getrennte Umgebung (falls physische Hardware eingesetzt wird) oder eine logisch getrennte Umgebung software.visionapp.de 4

8 sein (falls Virtualisierungslösungen wie VMware ESX/VMWare Server/VMware Workstation oder Microsoft Virtual Server/Microsoft Virtual PC eingesetzt werden). Eine logische Trennung solch einer Umgebung kann auch über ein VLAN (Virtual LAN) erreicht werden, das nur die vadm-komponenten umfasst. 4.3 Netzwerkports Von vadm-komponenten verwendete Netzwerkports vadm 2008 Konsole an vadm 2008 und vac DB SQL über TCP TCP 1433 vadm 2008 Konsole an vac/dc NetBIOS Namensauflösung UDP 137 Nur benötigt, falls in visionapp- NetBIOS Session Service UDP 139 Konsole Remote Administration Microsoft-DS (SMB über TCP/IP) TCP 445 Tools eingesetzt werden. Feature kann von vadm nicht geblockt werden, aber die Ports können von einer Firewall gesperrt werden. vadm 2008 Konsole an DC DNS UDP/TCP 53 Kerberos UDP/TCP 88 NTP/SNTP UDP 123 LDAP Server UDP 389 vac an vac DB SQL über TCP TCP 1433 vac an DC LDAP / LDAPs UDP 389/686 5 Voraussetzungen: Administrator-Workstation Die Administrator-Workstation ist die Arbeitsstation, auf der die Installation der visionapp Application Delivery Management (vadm) Konsole durchgeführt wird. Die vadm Konsole ist die zentrale Administrationsoberfläche über die alle Konfigurationen vorgenommen werden müssen. software.visionapp.de 5

9 5.1 Betriebssystem Die Installation der vadm-konsole wird derzeit auf folgenden Betriebssystemen unterstützt: > Microsoft Windows XP Professional mit Service Pack 3 oder höher, x86- oder x64-plattform > Microsoft Windows Server 2003 und 2003 R2, alle Editionen mit Service Pack 2 oder höher, x86- oder x64-plattform > Microsoft Windows Vista mit Service Pack 1 oder höher, x86- oder x64-plattform > Microsoft Windows Server 2008, x86- oder x64-plattform Darüber hinaus wird das Microsoft.NET Framework 3.5 benötigt. Folgende Management-Tools, bzw. MMC Snap-Ins ergänzen die Administrator-Workstation sinnvoll vor dem Hintergrund des Betriebs des vac: > Microsoft IIS Manager > Microsoft SQL Server Enterprise Manager 6 Voraussetzungen: Webserver Grundvoraussetzung für den Einsatz ist zunächst eines der folgenden Betriebssysteme in englischer oder deutscher Sprache: > Microsoft Windows Server 2003 (R2), Standard oder Enterprise Edition mit Service Pack 1 oder höher. > Microsoft Windows Server 2003 (R2), Web Edition mit Service Pack 1 oder höher > Microsoft Windows Server Bit, Standard oder Enterprise Edition. Zusätzlich werden die folgenden Komponenten für den Einsatz der in dieser Dokumentation beschriebenen Szenarien benötigt: > visionapp Application Delivery Management (vadm) Console 2008 R2 > Microsoft Internet Information Server (IIS) 6.0 oder 7.0 im Kompatibilitätsmodus > ASP.NET Wurde IIS nicht installiert, installieren Sie IIS und führen Sie den Befehl aspnet_regiis -i im Verzeichnis %SYSTEMROOT%\Microsoft.NET\Framework\v aus. > Microsoft SQL Server 2000, 2005 oder 2008 > Citrix Web Interface (WI) für XenApp (Citrix Presentation Server) (WI 4.5, WI 4.6 oder WI 5.0) > Microsoft Visual J# 2.0 Microsoft.NET Framework 3.5 (Voraussetzung für WI 5.0) software.visionapp.de 6

10 Es wird dringend empfohlen, bei der Planung der Infrastruktur den Zugriff auf die Webserver via SSL einzubeziehen. Ohne eine entsprechende SSL-Verschlüsselung besteht die Gefahr, dass Kennwörter der vac-benutzer ausspioniert werden. Alle visionapp-anwendungen basieren auf der Microsoft.NET Framework Technologie, Version 2.0 oder 3.5. Diese können von der Microsoft Webseite (http://www.microsoft.com/) bezogen werden. 7 Voraussetzungen: Datenbankserver Die vac Datenbank kann auf folgenden Datenbank-Systemen installiert werden: > Microsoft SQL Server 2000 mit SP4 > Microsoft SQL Server 2005 > Microsoft SQL Server 2005 Express Edition > Microsoft SQL Server 2008 Sollte als Datenbank-System Microsoft SQL Server 2005 Express Edition gewählt werden, so sind keine Vorbereitungen erforderlich, da das Setup des vac die erforderliche Instanz automatisch erstellt. Bzgl. der Anforderungen an Systeme mit SQL Server 2000 oder SQL Server 2005 Express gelten die allgemeinen Anforderungen an diese Systeme Es existieren keine speziellen Anforderungen seitens des vac. Angaben zum benötigten Speicherplatz der vac Datenbank lassen sich leider nicht machen die Größe kann so stark variieren, dass eine verlässliche Vorhersage zumindest nicht allgemeingültig abgegeben werden kann. Folgende Faktoren beeinflussen die Größe der Datenbank: > Anzahl der Benutzer > Anzahl der Applikationen die über das vac bereitgestellt werden > Anzahl der konfigurierten Komponenten > Art der Protokollierungseinstellungen 8 Voraussetzungen: Clients Einer der Vorteile des vac besteht darin, dass nur sehr wenige Anforderungen an die Geräte gestellt werden, mit denen auf das vac zugegriffen wird. Grundsätzlich besteht lediglich die Anforderung, dass ein Web Browser auf den Clients installiert ist. Unterstützt sind momentan der Internet Explorer ab Version 5.0 sowie Firefox ab Version 1.1 software.visionapp.de 7

11 Darüber hinaus müssen die jeweiligen Clients für den Zugriff auf bestimmte Anwendungstypen installiert sein: > Citrix ICA Client für XenApp (Citrix Presentation Server) veröffentlichte Anwendungen > Citrix Streaming Client für XenApp (Citrix Presentation Server) gestreamte Anwendungen > Softgrid Runtime Client für Microsoft Softgrid gestreamte Anwendungen > visionapp local applications ActiveX für lokale Anwendungen Alternativ zum Citrix ICA Client kann auch auf dem Webserver der Citrix Java Client installiert werden, auf den Clients wird dann nur noch das Java Runtime Environment benötigt. Das visionapp ActiveX zum Einbinden von lokalen Anwendungen installiert sich selbstständig, wenn die entsprechenden Sicherheitseinstellungen am Client gesetzt werden. (Annahme von ActiveX Controls, kann über die Zuordnung der vac URL zu den vertrauenswürdigen Sites erreicht werden). Um Webanwendungen aufrufen zu können werden keine zusätzlichen Clientinstallationen benötigt. 9 Voraussetzungen: Konten und Gruppen Für die Installation müssen einige Benutzerkonten und Gruppen im Microsoft Active Directory angelegt werden. Zudem müssen Berechtigungen eingerichtet werden (auch auf dem SQL Server). vadm/vac 2008-Konten Konto Sicherheitseinstellungen Kontentyp Konto für LDAP-Zugriff auf das Active Directory Konto mit sa Rechten auf dem SQL Server Domain User Erforder security administrator Rechte auf dem SQL, auf dem die vac Datenbank eingerichtet werden soll Dienstkonto Active Directory-Benutzer, keine spezielle Gruppenzugehörigkeit erforderlich. Dienstkonto Internes SQL-Benutzerkonto oder Active Directory-Benutzer Optional: Portalzugriffsgruppe zur Steuerung des Zugriffs auf das Portal Optional: Active Directory Organisational Unit(s) (wenn die Mandantensteuerung über Organisational Units erfolgen soll) Optional: Gruppe(n) für die Mandantensteuerung (wenn die Mandantensteuerung über Gruppen erfolgen soll) - Domain Global Group (Security Group) - Active Directory Organisational Unit - Domain Global Group (Security Group) software.visionapp.de 8

12 10 Lastverteilung Das vac unterstützt Lastverteilung für den Zugriff auf die Webserver, als auch für die LDAP- Anfragen. Der lastverteilte Zugriff auf mehr als einen Domänencontroller wird erst nach der Installation innerhalb der vadm Konsole konfiguriert. Hierfür sind keine Vorbereitungsmaßnahmen erforderlich (Abgesehen von der Tatsache, dass natürlich zusätzliche Domänencontroller in der Domäne vorhanden sein müssen, wenn der Zugriff lastverteilt erfolgen soll. Um für den Zugriff auf die Webserver Lastverteilung zu konfigurieren, muss vor der Installation des vac auf den Webservern wahlweise: > Windows Network Loadbalancing oder > Hardware Loadbalancing eingerichtet sein. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass zwei oder mehrere Server auf eine virtuelle Adresse hören, kann das vac auf allen Servern installiert werden. Achten Sie dabei darauf, dass nur bei der ersten Installation auch die vac Datenbank installiert wird. Auf allen weiteren Servern wird nur die vac Webanwendung installiert und durch Angabe der vorhandenen Datenbank und der dazugehörigen Zugriffsinformationen wird der bestehenden vac-farm beigetreten. 11 Anwendungsserver Das häufigste Einsatz-Szenario für das vac ist die zentralisierte Bereitstellung von Anwendungen die aus unterschiedlichsten Quellen stammen können. Über das vac können die folgenden Anwendungstypen bereitgestellt werden: > XenApp (Citrix Presentation Server) veröffentlichte Anwendungen > XenApp (Citrix Presentation Server) gestreamte Anwendungen > Microsoft RemoteApp Anwendungen von Windows Server Terminalserver > Microsoft Softgrid gestreamte Anwendungen > Webanwendungen > Lokale Anwendungen Die einzige Voraussetzung, die an dieser Stelle gilt, ist, dass die jeweiligen Anwendungsserver sowohl vom vac, als auch von den Client-Geräten aus, erreichbar sind. software.visionapp.de 9

13 12 Vorgehensweise Schritt für Schritt Wenn alle Voraussetzungen entsprechend den vorangehenden Abschnitten erfüllt sind, kann die Installation erfolgen. In der nachfolgenden Tabelle wird ein Überblick über den Prozess vermittelt 1. Schritt Anforderung Aktion 1 Konten und Gruppen einrichten Active Directory Microsoft SQL Server 2 vadm-konsole installieren vadm-konsole installieren 3 vadm-datenbank installieren vadm-datenbank installieren 4 vac installieren vac auf Webserver installieren 5 Applikationsserver in vadm Konsole anlegen Farmen und Server für Applikationsbereitsstellung in vadm Konsole anlegen 6 Mandanten importieren Gruppen oder OUs als Mandanten importieren 7 Applikationen importieren Applikationen von angelegten Applikationsservern importieren 8 Layout(s) anpassen und zuweisen Layout(s) erstellen oder anpassen und den Mandanten zuweisen 9 Anmelden und prüfen Anmeldung mit verschiedenen Nutzern verschiedener Mandanten zur Überprüfung der eingestellten Konfigurationen 1 Näheres zur Installation der angegebenen Produkte ist der jeweiligen Dokumentation zu entnehmen. software.visionapp.de 10

14 13 Vorbereitungscheckliste Vor der Installation des visionapp Application Centers müssen einige Informationen über die Netzwerkinfrastruktur bereitgestellt werden. Weiterhin muss sichergestellt sein, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind Infrastruktur Die Anforderungen gemäß Kapitel 4 Voraussetzungen: Infrastruktur werden erfüllt Administrator-Workstation Die Anforderungen für Rechner, auf denen die vadm-konsole gemäß Kapitel 5 Voraussetzungen: Administrator-Workstation werden erfüllt oder übertroffen Webserver Internet Information Server 6.0 oder 7.0 im Kompatibilitätsmodus Microsoft.Net Framework 2.0,.NET Framework 3.5 für WI 5.0 Optional: Citrix Webinterface 4.5, 4.6 oder Datenbankserver SQL Server 2000 SP4 oder SQL Server 2005 (keine Vorbereitung für SQL 2005 Express) 13.5 Clients Alle Clients erfüllen die Voraussetzungen gemäß Kapitel 8 Voraussetzungen: Clients 13.6 Anwendungsserver Die Anwendungsserver sind erreichbar für das vac und die Clients 13.7 Konten Konto für LDAP-Zugriff auf das Active Directory Konto mit sa Rechten auf dem SQL Server Optional: Portalzugriffsgruppe zur Steuerung des Zugriffs auf das Portal software.visionapp.de 11

15 Optional: Active Directory Organisational Unit(s) (wenn die Mandantensteuerung über Organisational Units erfolgen soll) Optional: Gruppe(n) für die Mandantensteuerung (wenn die Mandantensteuerung über Gruppen erfolgen soll) 14 Installationscheckliste 14.1 Konten und Gruppen vorbereiten Active Directory-Konten und Gruppen, ggf. OUs angelegt? Microsoft SQL Server-Konten angelegt / Berechtigungen gesetzt? 14.2 vadm-konsole installieren vadm-konsole installiert? 14.3 vadm-datenbank installieren vadm-datenbank installiert? 14.4 Optional: Lastverteilung einrichten Lastverteilung eingerichtet? 14.5 vac installieren vac auf Webservern installiert? 14.6 Mandaten Mandanten aus Active Directory importiert 14.7 Applikationsserver in vadm einrichten Applikationsserver-Farmen in vadm-konsole eingerichtet software.visionapp.de 12

16 14.8 Applikationen importieren Applikationen von Applikationsservern in vadm importiert? 14.9 Applikationen zuweisen vac auf Webservern installiert? Layouts Layouts angelegt oder angepasst, Mandanten zugewiesen software.visionapp.de 13

17 15 Impressum Weitergabe und Gewährleistung Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte und Ideen sind Eigentum der visionapp AG. Eine Weitergabe, auch in Auszügen, ohne die Zustimmung der visionapp AG ist nicht gestattet und führt in jedem Falle zu rechtlichen Konsequenzen. Alle in diesem Dokument erwähnten Marken- und Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Rechteinhaber und werden hiermit anerkannt. Alle Produktbeschreibungen haben lediglich allgemeinen und beschreibenden Charakter und sind nicht als Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder als Gewährleistungs- oder Garantieerklärung zu verstehen. visionapp übernimmt keine ausdrückliche oder stillschweigende Gewähr für Dokumentation. Alle Rechte vorbehalten visionapp AG, Oktober 2008 Über visionapp Die visionapp AG ist spezialisiert auf die Planung, Implementierung und den Betrieb von serverbasierten Infrastruktur- und Portal-Lösungen auf Basis von Microsoft- und Citrix- Technologien. Das Unternehmen verfügt über im Markt derzeit einzigartige Produkte und Dienstleistungen, die es ermöglichen, Windows Terminal Server-Infrastrukturen zu optimieren und kosteneffizienter zu administrieren. Im Mittelpunkt steht die visionapp Application Delivery Management Suite mit dem visionapp Server Management und dem visionapp Workspace Management sowie Consulting- und ASP-Dienstleistungen. Das Lösungsangebot ist auf die Bedürfnisse großer und mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Industrie, Handel und öffentliche Verwaltung zugeschnitten. Technischer Support Die visionapp Application Delivery Management Suite (vadm) wird entwickelt von der visionapp AG. Technischer Support ist über die visionapp Webseite und über verfügbar. Die visionapp Webseite software.visionapp.de bietet zahlreiche Informationen und Downloads: > Informationen zu neuen Produkten > Produktaktualisierungen und -updates > Whitepapers und Präsentationen Die jeweile aktuelle Produktversion und die dazugehörige Dokumentation finden Sie unter software.visionapp.de/download-center. Für technischen Support via kontaktieren sie uns über: software.visionapp.de 14

18 Um uns einen effizienten und schnellen Support zu ermöglichen, senden Sie uns zusammen mit Ihrer Anfrage die folgenden Informationen: > Eingesetzte Version der visionapp Application Delivery Management Suite. > Verwendete Edition des visionapp Workspace Management und visionapp Server Management. > Name, Version und Sprache des Client-Betriebssystems Ihrer vadm-konsole. > Name, Version und Sprache des Datenbankservers Ihrer vadm-datenbank. > Version, Service Pack und Sprache des Microsoft SQL-Servers Ihrer vadm-datenbank. > Eine genaue Beschreibung des Problems einschließlich der Meldungen. > Protokolle aus dem Eventlog der betroffenen Server. > Zur weiteren Unterstüztung alle relevanten Screenshots. Beim Einsatz von visionapp Server Management: > Genauere Angaben über die Zielplattform der zu verwaltenden und zu installierenden Server. > Eine komplette Kopie als ZIP-Datei des visionapp-ordners von der Zielplattform. Sie finden den Ordner unter %ProgramFiles% (Programme oder Program files). Wenn das Verzeichnis zu groß zum Versenden ist, dann benötigen wir min. folgende Dateien bzw. Ordner: > %ProgramFiles%\visionapp\visionapp.ini > %ProgramFiles%\visionapp\visionapp.xml > %ProgramFiles%\visionapp\ICS\ICS.ini > %ProgramFiles%\visionapp\ICS\Install.log > %ProgramFiles%\visionapp\ICS\Log > %ProgramFiles%\visionapp\Log\visionapp.log > Wenn das visionapp-verzeichnis noch nicht existiert, dann sollte die im Root-Verzeichnis (c:\) vorhandene vtt.log mitgesendet werden. Beim Einsatz von visionapp Workspace Management: > Name, Version und Sprache der eingesetzten Webserver. > Name, Version und Sprache der eingesetzten Datenbank ihrer vac-datenbank. > Version, Service Pack und Sprache des Microsoft SQL-Servers Ihrer vac-datenbank. > Name, Version und Sprache der eingesetzten Anwendungsserver. > Name und Version der Internet Browser. > Die Exportdateien von visionapp.config, web.config und Konfigurationsdaten (alles aus der vadm-konsole unter Basiseinstellungen exportieren). Weitere Informationen visionapp AG Head Office Frankfurt am Main Helfmann-Park Eschborn web: software.visionapp.de software.visionapp.de 15

visionapp Workspace Management 2008 R2

visionapp Workspace Management 2008 R2 visionapp Workspace Management 2008 R2 Migration vac 2008/ vac 2008 R2 Produktdokumentation software.visionapp.de software.visionapp.de Inhalt 1 Über diese Dokumentation... 1 1.1 Vorkenntnisse... 1 1.2

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 SP1

visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Multi Hotfix Installer Produktdokumentation Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Unterstütze Varianten... 1 3 Verwendung... 1 4 Optionale Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten...

Mehr

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation

vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation vap 2006 R2 Datenbankzugriff mit Windows Integrated Security Technische Dokumenation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Voraussetzungen... 2 3 Installation... 2 3.1 Infrastrukturelle Anforderungen...

Mehr

visionapp Workspace Management

visionapp Workspace Management visionapp Workspace Management Version 2008 Migration Guide vap 2006 R2 / vac 2008 Manual software.visionapp.de www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 1 1.1 Upgrade von älteren Systemen... 1 2 (Geänderte)

Mehr

Platform Manager 4.5 Export Tool

Platform Manager 4.5 Export Tool visionapp Platform Management Suite Platform Manager 4.5 Export Tool Version 1.0 Technische Dokumention Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation Automated Deployment Services visionapp Platform Management Suite Technische Dokumentation Version 5.2 www.visionapp.com Inhalt 1 Voraussetzungen... 2 1.1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Hintergrund... 3

Mehr

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Mandanten- bzw. farmspezifische Autostart-Anwendungen... 2 2.1 Voraussetzungen...

Mehr

Automated Deployment Services Setup

Automated Deployment Services Setup visionapp Platform Management Suite Automated Deployment Services Setup Version 5.1.5.0 Installation Guide Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

WinStation Security Manager

WinStation Security Manager visionapp Platform Management Suite WinStation Security Manager Version 1.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Whitepaper Performance im visionapp Access Portal

Whitepaper Performance im visionapp Access Portal Whitepaper Performance im visionapp Access Portal www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Das Caching... 2 2.1 Caching von DB-Ressourcen... 2 2.2 Caching von DB-Konfigurationswerten... 2 2.3 Caching

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte

Mehr

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Workspace Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Workspace Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

Technisches Whitepaper. Altiris Deployment Solution 6.5. Integration in vpms 2006 R2. www.visionapp.com

Technisches Whitepaper. Altiris Deployment Solution 6.5. Integration in vpms 2006 R2. www.visionapp.com Technisches Whitepaper Altiris Deployment Solution 6.5 Integration in vpms 2006 R2 www.visionapp.com Vorwort Inhalt 1 Vorwort... 2 2 Einleitung... 3 2.1 Voraussetzungen... 3 3 Hintergrund... 1 4 Voraussetzungen...

Mehr

Printer Driver Manager

Printer Driver Manager visionapp Platform Management Suite Printer Driver Manager Version 1.1 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Package Parameter Transfer

Package Parameter Transfer visionapp Platform Management Suite Package Parameter Transfer Version 5.1.0.11 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

User Shell Folder Redirection Manager

User Shell Folder Redirection Manager visionapp Platform Management Suite User Shell Folder Redirection Manager Version 1.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Verteilen von Microsoft Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 mit visionapp Server Management 2008 R2 SP1 oder visionapp OpsQuick 2009

Verteilen von Microsoft Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 mit visionapp Server Management 2008 R2 SP1 oder visionapp OpsQuick 2009 Verteilen von Microsoft Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 mit visionapp Server Management 2008 R2 SP1 oder visionapp OpsQuick 2009 Pro dukt doku me nta ti on www.visionapp.com/de www.visionapp.com/de

Mehr

Automated Deployment Services

Automated Deployment Services visionapp Platform Management Suite Automated Deployment Services Version 5.2 Whitepaper Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

visionapp Platform Management Suite Multi Group Creator Version 4.1 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Multi Group Creator Version 4.1 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Multi Group Creator Version 4.1 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Basis: HiScout 3.0 Datum: Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.3 Status: Freigegeben Dieses Dokument

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2

visionapp Server Management 2008 R2 visionapp Server Management 2008 R2 Verwenden des Citrix Provisioning Server-Moduls in vadm 2008 R2 Produktdokumentation software.visionapp.de software.visionapp.de Inhalt 1 Über diese Dokumentation...

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014)

INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) ANHANG A INSTALLATIONSANLEITUNG der Version 2.1 (Jänner 2014) Seite A2 1. Anhang A - Einleitung Bei der Installation wird zwischen Arbeitsplatzinstallation (Client) und Serverinstallation unterschieden.

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

enteo Operating System Deployment Setup

enteo Operating System Deployment Setup visionapp Platform Management Suite enteo Operating System Deployment Setup Version 5.2 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Microsoft Windows XP Professional * Microsoft Windows XP Home Edition

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

visionapp Platform Management Suite Transition Tool Version 1.0.0.14 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Transition Tool Version 1.0.0.14 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Transition Tool Version 1.0.0.14 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.1 Stand 10 / 2013 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen OCLC GmbH Betriebsstätte Böhl-Iggelheim Am Bahnhofsplatz 1 E-Mail: 67459 Böhl-Iggelheim bibliotheca@oclc.org Tel. +49-(0)6324-9612-0 Internet: Fax +49-(0)6324-9612-4005 www.oclc.org Impressum Titel Hersteller,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. Systemanforderungen für die Installation von. QLogBook2010 ab Version 2.9.

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. Systemanforderungen für die Installation von. QLogBook2010 ab Version 2.9. Systemanforderungen für die Installation von QLogBook2010 ab Version 2.9.2 Quality Security Excellence Process Risk Management Knowledge Navigation QLogBook Systemanforderungen_rev04.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 16.0 CMIAXIOMA Release 16.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Installation. AppSphere AG Ottostraße 1. 76275 Ettlingen

Installation. AppSphere AG Ottostraße 1. 76275 Ettlingen Installation AppSphere AG Ottostraße 1 76275 Ettlingen Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Systemvoraussetzungen... 4 2.1 Systemvoraussetzungen für den zentralen ScriptRunner Service... 4 2.2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Anforderungen BauPlus

Anforderungen BauPlus en BauPlus 1 BauPlus-Umgebungen... 2 1.1 Übersicht... 2 1.2 Einzelplatz... 2 1.3 Mehrplatzumgebung... 3 1.4 Terminalserver-Umgebung... 4 2 Microsoft SQL-Server... 5 2.1 e... 5 2.2 Voraussetzungen... 5

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 SP1

visionapp Server Management 2008 R2 SP1 visionapp Server Management 2008 R2 SP1 Migration Guide vsm 2008, vsm2008 SP1 und vsm 2008 R2 nach vsm 2008 R2 SP1 Produktdokumentation www.visionapp.com/de www.visionapp.com/de Inhalt 1 Über diese Dokumentation...

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher)

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher) theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher) Der theguard! NetworkManager besteht in erster Linie aus interaktiven Client-Applikationen und zentralen Communication Servern. Die Clients müssen

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

GeoShop Netzwerkhandbuch

GeoShop Netzwerkhandbuch Technoparkstrasse 1 8005 Zürich Tel.: 044 / 350 10 10 Fax.: 044 / 350 10 19 GeoShop Netzwerkhandbuch Zusammenfassung Diese Dokumentation beschreibt die Einbindung des GeoShop in bestehende Netzwerkumgebungen.

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 SharePoint Server 2010 Vorbereitung... 3 SharePoint Server 2010 Installation... 6 SharePoint Server 2010

Mehr

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Safexpert Oracle Datenbank Konnektor Stand: 02.01.2012 IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Tel.: +43 (0) 5677 5353 0 E-Mail: office@ibf.at 1 Kurzüberblick über

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 5.2)

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 5.2) theguard! NetworkManager (Gültig für Version 5.2) Der theguard! NetworkManager besteht in erster Linie aus interaktiven Client-Applikationen und zentralen Communication Servern. Die Clients müssen sich

Mehr

Informatives zur CAS genesisworld-administration

Informatives zur CAS genesisworld-administration Informatives zur CAS genesisworld-administration Inhalt dieser Präsentation Loadbalancing mit CAS genesisworld Der CAS Updateservice Einführung in Version x5 Konfigurationsmöglichkeit Sicherheit / Dienstübersicht

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Status in Arbeit in Prüfung genehmigt zur Nutzung. Rudolf Rothenbühler, Christoph Hess, Bolli J.P., Greif Stefan

Status in Arbeit in Prüfung genehmigt zur Nutzung. Rudolf Rothenbühler, Christoph Hess, Bolli J.P., Greif Stefan Installationshandbuch MISTRA Firepass Projektname: MISTRA Projektnummer: BZ07-00220 Version: 1.21 Status in Arbeit in Prüfung genehmigt zur Nutzung Beteiligter Personenkreis Autoren: Genehmigung: Benützer/Anwender:

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server...

Mehr

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition)

Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Anleitung Installation Microsoft SQL-Server 2005 (Express Edition) Die folgenden Seiten beschreiben die Installation einer SQL-Server 2005 Express Edition Instanz, wie sie von Q1 benötigt wird. Bei der

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 09/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 visionapp wurde mit dem kostenfreien Remote Desktop Client (vrd) bekannt und hat gerade die neue Produktlinie 2008 freigegeben.

Mehr

visionapp Base Installation Packages (vbip) Update

visionapp Base Installation Packages (vbip) Update visionapp Base Installation Packages (vbip) Update Juli 2005 Beschreibung der Installationspakete und Installationspaketschablonen Copyright visionapp GmbH, 2005. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

highsystem.net Clients importieren

highsystem.net Clients importieren highsystem.net Clients importieren Tipps & Tricks highsystem R Version: 1.0 Erstellt am: 28.05.2009 Letzte Änderung: - 1 / 11 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

ADDISON tse:nit Hinweise zum Umstieg von SQL 2000 auf SQL 2008 im tse:nit Umfeld

ADDISON tse:nit Hinweise zum Umstieg von SQL 2000 auf SQL 2008 im tse:nit Umfeld ADDISON tse:nit Hinweise zum Umstieg von SQL 2000 auf SQL 2008 im tse:nit Umfeld gültig ab Version 3/2009 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Aktualisierungspfade zum SQL Server 2008...4 3 In-Place Upgrade von SQL

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr