Windows 2000-Server Installationsanleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows 2000-Server Installationsanleitung"

Transkript

1 Windows 2000-Server Installationsanleitung Für Netzwerke Server Windows 2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me

2 Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über n die Installation von Sophos Anti-Virus auf einem Windows 2000-Server, n die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP-Arbeitsplätzen, n die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows 95/98/Me-Arbeitsplätzen. Die Hinweise für die Installation auf Windows XP-Arbeitsplatzrechnern gelten nicht für vernetzte Computer unter Windows XP Home. Weiterführende Informationen In dieser Anleitung wird die empfohlene Art der Installation erläutert. n Informationen zu weiteren Installations- und Konfigurationsoptionen finden Sie im Benutzerhandbuch Sophos Anti-Virus für Windows NT oder n Informationen zu Updates von Sophos Anti-Virus auf dem Windows 2000-Server finden Sie in der Update-Anleitung Sophos Anti-Virus für Windows NT/2000-Server (englisch). n Auf der monatlichen Sophos CD wird fast die gesamte Sophos- Dokumentation veröffentlicht. Technischer Support UK (24 Std.): (+44) Deutschland (24 Std.): (+49) USA: (+1) Australien (24 Std.): (+61) Frankreich: (+33) Japan (24 Std.): (+81) Singapur: (+65)

3 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung Inhalt Bevor Sie beginnen 3 Installation auf dem Windows 2000-Server 1 Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses 6 2 Download der aktuellen Virenkennungsdateien (IDEs) 11 3 Erstellen des Auto-Update-Benutzerkontos 13 4 Installation von Sophos Anti-Virus auf dem Server 20 5 Anwendung von Sophos Anti-Virus 25 Installation auf Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechnern 6 Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP 28 7 Test von Sophos Anti-Virus 37 Installation auf Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern 8 Installation von Sophos Anti-Virus unter Windows 95/98/Me 40 9 Test von Sophos Anti-Virus 50 Appendizes Appendix 1 Erstellen eines Loginskripts 52 Appendix 2 Installation 55 2

4 Windows 2000-Server Bevor Sie beginnen Vor der Installation von Sophos Anti-Virus muss jede andere Antiviren- Software deinstalliert werden. Bevor Sie beginnen, sollten Sie entscheiden, auf welchem Server Sie die zentrale Kopie der Sophos Anti-Virus Dateien installieren möchten. Notieren Sie den Namen des Servers und der Domäne in Appendix 2. Diese Daten benötigen Sie beim Update von Sophos Anti-Virus. Folgendermaßen finden Sie den Namen des Servers und der Domäne heraus: 1. Klicken Sie auf dem Windows 2000-Server mit der rechten Maustaste auf das Symbol Arbeitsplatz. Wählen Sie aus dem Menü Eigenschaften. 2. Klicken Sie im Dialogfenster Systemeigenschaften auf die Registerkarte Netzwerkidentifikation. Der Name des Servers (Computername) und der Name der Domäne sind im Dialogfenster Systemeigenschaften angezeigt. In diesem Beispiel lautet der Name des Servers 1D und die Domäne heißt xmas. 3. Sofern Sie dies nicht bereits getan haben, notieren Sie den Namen des Servers und der Domäne in Appendix 2. 3

5 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 4

6 Installation auf dem Windows 2000-Server

7 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 1 Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses Das zentrale Installationsverzeichnis ist die zentrale Kopie der Sophos Anti-Virus Dateien, von der aus Sophos Anti-Virus auf dem Server und auf den Arbeitsplatzrechnern installiert wird. Sobald Sie das zentrale Installationsverzeichnis aktualisieren, wird Sophos Anti-Virus auch auf den Arbeitsplatzrechnern aktualisiert, ohne dass die Benutzer davon betroffen sind. Sie erstellen das zentrale Installationsverzeichnis folgendermaßen: 1. Melden Sie sich am Windows 2000-Server mit Administratorrechten an. Wenn Sie die Dateien von Sophos Anti-Virus für Windows NT/2000/XP bereits von der Sophos Website heruntergeladen haben, gehen Sie direkt zu Schritt Legen Sie die Sophos CD in das CD-Laufwerk ein. Die CD sollte automatisch starten. Wenn Autostart deaktiviert ist, starten Sie D:\Launchcd (wobei D: das CD-Laufwerk ist). 3. Klicken Sie im Startfenster der Sophos CD auf Sophos Anti-Virus. Klicken Sie im darauf folgenden Fenster auf Windows NT/2000/XP und starten Sie das Setup-Programm. 6

8 Windows 2000-Server 4. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup auf Weiter, um mit der Installation fortzufahren. 5. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Installationsart auf Zentrale Installation/Update. Klicken Sie auf Weiter. 7

9 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 6. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Verzeichnisauswahl auf Weiter, um die Standardordner zu akzeptieren. 7. Vergewissern Sie sich im Dialogfenster SOPHOS Setup - Installationsoptionen, dass die Option Auto-Update ausgewählt ist. Klicken Sie auf Weiter. 8

10 Windows 2000-Server 8. Wählen Sie im Fenster SOPHOS Setup - Auto-Update die Option Nicht interaktiv. Deaktivieren Sie die Option Benutzern das Verschieben eines Auto-Updates erlauben und stellen Sie das Auto-Update-Intervall auf 60 Minuten ein. Klicken Sie auf Weiter. 9. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Konfiguration auf Fertig stellen, um die Dateien in das zentrale Installationsverzeichnis zu kopieren. 9

11 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 10. Klicken Sie im Fenster SOPHOS Setup abgeschlossen auf OK. Laden Sie nun die aktuellen Virenkennungsdateien (IDEs) von der Sophos Website herunter (Abschnitt 2). 10

12 Windows 2000-Server 2 Download der aktuellen Virenkennungsdateien (IDEs) In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie IDEs von der Sophos Website herunterladen. Eine Virenkennungsdatei (IDE) ist eine Datei, mit der Sophos Anti-Virus einen bestimmten Virus erkennen kann. Sie benötigen IDEs, um Ihr Netzwerk vor Viren zu schützen, die erst nach der Herstellung Ihrer Version von Sophos Anti-Virus entdeckt wurden. Download der IDEs: 1. Gehen Sie am Server auf die Sophos Website und dort zu der Seite für den IDE-Download ( Wenn Sie den Internet Explorer 5.0 verwenden, klicken Sie auf den Link FAQs zu Virenkennungsdateien (IDEs) und lesen Sie den Hinweis zu IE 5.0 dort. 2. Klicken Sie auf Download Zip und speichern Sie die Zip-Datei auf Ihrer Festplatte. 11

13 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 3. Entpacken Sie die Datei nach C:\Programme\Sophos SWEEP for NT\NTInst\i386 Wenn auf Ihrem Computer kein Entpackungsprogramm installiert ist, gehen Sie auf der Seite weiter nach unten und laden Sie die IDEs einzeln in das oben genannte Verzeichnis herunter. Erstellen Sie nun das Auto-Update-Benutzerkonto (Abschnitt 3). 12

14 Windows 2000-Server 3 Erstellen des Auto-Update-Benutzerkontos Das Auto-Update-Benutzerkonto ist das Konto, über das sich Arbeitsplatzrechner am Server anmelden und die Updates von Sophos Anti-Virus aus dem zentralen Installationsverzeichnis kopieren. Erstellen Sie das Auto-Update-Benutzerkonto am Primary Domain Controller (das heißt an dem Computer, mit dessen Hilfe Sie neue Benutzer zur Domäne hinzufügen) wie folgt: 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start Einstellungen Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie im Fenster Systemsteuerung auf Verwaltung. 13

15 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 3. Doppelklicken Sie im Fenster Verwaltung auf Active Directory-Benutzer und -Computer. 4. Klicken Sie im Fenster Active Directory-Benutzer und -Computer mit der rechten Maustaste auf den Ordner Users. Wählen Sie aus dem Menü Neu und Benutzer. 14

16 Windows 2000-Server 5. Geben Sie im Dialogfenster Neues Objekt - Benutzer unter Vollständiger Name SweepUpdateAccount und unter Benutzeranmeldename SWEEPUPD ein. 6. Geben Sie im folgenden Dialogfenster Neues Objekt - Benutzer unter Kennwort und Kennwortbestätigung ein Kennwort ein. Deaktivieren Sie die Option Benutzer muss Kennwort bei der nächsten Anmeldung ändern und wählen Sie die Optionen Benutzer kann Kennwort nicht ändern und Kennwort läuft nie ab. Klicken Sie auf Weiter. 15

17 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 7. Klicken Sie im letzten Dialogfenster Neues Objekt - Benutzer auf Fertig stellen. 8. Im Fenster Active Directory-Benutzer und -Computer sehen Sie nun SweepUpdateAccount in der Liste Users. Schließen Sie das Fenster. 16

18 Windows 2000-Server 9. Doppelklicken Sie im Fenster Verwaltung auf Lokale Sicherheitsrichtlinie. 10. Klicken Sie im Fenster Lokale Sicherheitseinstellungen im Bereich Struktur auf das Plus-Zeichen neben Lokale Richtlinien und klicken Sie dann auf Zuweisen von Benutzerrechten. Doppelklicken Sie in der Liste Richtlinie auf Als Dienst anmelden. 17

19 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 11. Klicken Sie im Dialogfenster Lokale Sicherheitsrichtlinie auf Hinzufügen. 12. Klicken Sie im Dialogfenster Benutzer oder Gruppen auswählen in der Liste Name auf SweepUpdateAccount. Klicken Sie auf Hinzufügen. 18

20 Windows 2000-Server 13. Klicken Sie im Dialogfenster Lokale Sicherheitsrichtlinie auf OK. 14. Schließen Sie alle Fenster. Sie haben das Auto-Update-Benutzerkonto erstellt. Installieren Sie nun Sophos Anti-Virus von dem zentralen Installationsverzeichnis aus auf dem Windows 2000-Server (Abschnitt 4). 19

21 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 4 Installation von Sophos Anti-Virus auf dem Server Sie installieren Sophos Anti-Virus auf dem Windows 2000-Server wie folgt: 1. Melden Sie sich an dem Windows 2000-Server mit Administratorrechten an. 2. Wählen Sie in der Taskleiste Start Ausführen. 3. Klicken Sie im Dialogfenster Ausführen auf Durchsuchen. Suchen Sie die Datei Setup.exe in C:\Programme\Sophos Sweep for NT\NTInst\i386 und doppelklicken Sie auf sie. 4. Klicken Sie im Dialogfenster Ausführen auf OK. 5. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup auf Weiter, um mit der Installation fortzufahren. 20

22 Windows 2000-Server 6. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Verzeichnisauswahl auf Weiter, um die Standardordner zu akzeptieren. 7. Deaktivieren Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - InterCheck- und Netzwerkunterstützung die Option InterCheck-Client aktivieren und wählen Sie InterCheck-Server aktivieren. Klicken Sie auf Weiter. 21

23 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 8. Prüfen Sie, dass im Dialogfenster SOPHOS Setup - Installationsoptionen, dass Auto-Update gewählt ist. Klicken Sie auf Weiter. 9. Geben Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Details des Auto-Update- Benutzerkontos den Namen Ihrer Domäne, den Namen des Benutzerkontos ( SWEEPUPD ) und das beim Einrichten des Auto-Update-Benutzerkontos gewählte Kennwort ein. Klicken Sie auf Weiter. 22

24 Windows 2000-Server 10. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Auto-Update die Option Nicht interaktiv. Deaktivieren Sie die Option Benutzern das Verschieben eines Auto-Updates erlauben und stellen Sie das Auto-Update-Intervall auf 60 Minuten ein. Klicken Sie auf Weiter. 11. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Konfiguration auf Fertig stellen, um die Installation abzuschließen. 23

25 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 12. Klicken Sie im Fenster SOPHOS Setup auf SWEEP starten, wenn Sie das Sophos Anti-Virus Fenster öffnen möchten (Abschnitt 5) oder klicken Sie auf Beenden. Sie haben das zentrale Installationsverzeichnis erstellt und die Installation von Sophos Anti-Virus auf dem Server abgeschlossen. Das zentrale Installationsverzeichnis wurde automatisch als InterChk freigegeben. Der Pfad zu dem freigegebenen Ordner lautet: \\[servername]\interchk wobei [servername] der Name des Servers ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis installiert haben. Führen Sie nun die Installationen auf den Arbeitsplatzrechnern durch. n Die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP- Arbeitsplatzrechnern wird in Abschnitt 6 erläutert. n Die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern wird in Abschnitt 8 erläutert. 24

26 Windows 2000-Server 5 Anwendung von Sophos Anti-Virus Über das Sophos Anti-Virus Fenster können Sie Sofortüberprüfungen unmittelbar und zu festgesetzten Terminen durchführen. Um das Sophos Anti-Virus Fenster zu öffnen (auf einem beliebigen Computer, auf dem Sophos Anti-Virus installiert ist), wählen Sie in der Taskleiste Start Programme Sophos Anti-Virus Sophos Anti-Virus. In der Registerkarte Sofortstart können Sie eine Virenüberprüfung auf dem Computer durchführen. Zum Start der Überprüfung klicken Sie auf die Schaltfläche GO. Über die Schaltfläche STOP können Sie die Überprüfung beenden. Es werden Laufwerksnamen überprüft, neben denen der Indikator erleuchtet ist (d. h. Lokale Festplatten in der Abbildung oben). Klicken Sie auf den Indikator, um es ein- bzw. auszuschalten. 25

27 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung Klicken Sie auf die Registerkarte Zeitgesteuerte Aufträge. Als Standardvorgabe ist eine Virenüberprüfung täglich um Uhr eingerichtet. Wenn der Computer eingeschaltet ist, führt Sophos Anti-Virus zu diesem Termin eine Virenüberprüfung durch. Mit Hilfe der Schaltflächen Hinzufügen, Entfernen und Ändern können Sie die Zeiten für die Überprüfungen ändern. Weitere Informationen zum Sophos Anti-Virus Fenster finden Sie im Sophos Anti-Virus Benutzerhandbuch für Windows NT oder

28 Installation auf Windows NT/2000/XP- Arbeitsplatzrechnern

29 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 6 Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sophos Anti-Virus auf den Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechnern im Netzwerk installiert wird. Es gibt dazu zwei Möglichkeiten: n Installieren Sie Sophos Anti-Virus nacheinander auf jedem Arbeitsplatzrechner, indem Sie die in Abschnitt 6.1 erläuterte Vorgehensweise wiederholen. oder n Wiederholen Sie die in Abschnitt 6.1 erläuterte Vorgehensweise. Kopieren Sie dann mit Hilfe des Netzwerkadministrations-Tools SAVAdmin diese Installation wie in Abschnitt 6.2 beschrieben auf die anderen Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechner. Die zweite Methode ist zwar etwas komplizierter, spart jedoch in größeren Netzwerken Zeit. 6.1 Installation von Sophos Anti-Virus auf einem Arbeitsplatzrechner Um Sophos Anti-Virus auf einem Arbeitsplatzrechner zu installieren, gehen Sie wie folgt vor: 1. Melden Sie sich an einem Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechner mit Administratorrechten an. 2. Wählen Sie in der Taskleiste Start Ausführen. 3. Klicken Sie im Dialogfenster Ausführen auf Durchsuchen. Suchen Sie Setup.exe und doppelklicken Sie darauf: \\[servername]\interchk\ntinst\i386 wobei [servername] der Name des Servers ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis installiert haben. 4. Klicken Sie im Dialogfenster Ausführen auf OK. 28

30 Windows 2000-Server 5. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup auf Weiter, um mit der Installation fortzufahren. 6. Klicken Sie im Fenster SOPHOS Setup - Verzeichnisauswahl auf Weiter, um die Standardordner zu akzeptieren. 29

31 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 7. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - InterCheck- und Netzwerkunterstützung die Option InterCheck-Client aktivieren. Vergewissern Sie sich, dass die Optionen InterCheck-Server aktivieren und Zeitgesteuerte Netzwerkaufträge aktivieren nicht ausgewählt sind. Klicken Sie auf Weiter. 8. Prüfen Sie, dass im Dialogfenster SOPHOS Setup - Installationsoptionen die Optionen Auto-Update und Entfernen verhindern ausgewählt sind. Klicken Sie auf Weiter. 30

32 Windows 2000-Server 9. Geben Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Details des Auto-Update- Benutzerkontos den Namen Ihrer Domäne, den Namen Ihres Benutzerkontos ( SWEEPUPD ) und das zuvor gewählte Kennwort für das Auto-Update- Benutzerkonto ein. Klicken Sie auf Weiter. 10. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Auto-Update die Option Nicht interaktiv. Deaktivieren Sie die Option Benutzern das Verschieben eines Auto-Updates erlauben und stellen Sie das Auto-Update-Intervall auf 60 Minuten ein. Klicken Sie auf Weiter. 31

33 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 11. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Konfiguration auf Fertig stellen, um die Installation abzuschließen. 12. Klicken Sie im Fenster SOPHOS Setup auf SWEEP starten, wenn Sie das Sophos Anti-Virus Fenster öffnen möchten oder klicken Sie auf Beenden. Sie können nun diesen Vorgang auf allen übrigen Windows NT/2000/XP- Arbeitsplatzrechnern im Netzwerk wiederholen oder mit Hilfe von Abschnitt 6.2 Sophos Anti-Virus auf diesen Arbeitsplatzrechnern automatisch installieren. 32

34 Windows 2000-Server 6.2 Installation von Sophos Anti-Virus auf den übrigen Arbeitsplatzrechnern In diesem Abschnitt wird erläutert, wie die in Abschnitt 6.1 angefertigte Installation auf die anderen Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechner im Netzwerk kopiert wird. Da bei dieser Vorgehensweise ein Netzwerkadministrations-Tool (SAVAdmin) installiert wird, empfiehlt Sophos, dass Sie diese Installation auf einem Windows NT/2000-Arbeitsplatzrechner durchführen, den Sie normalerweise für die Verwaltung Ihres Netzwerks verwenden. 1. Legen Sie die Sophos CD in den Arbeitsplatzrechner ein. 2. Klicken Sie im Sophos CD Fenster auf Sophos Anti-Virus. 3. Klicken Sie im darauf folgenden Fenster auf SAVAdmin. 4. Starten Sie im folgenden Fenster das SAVAdmin Setup-Programm. 5. Klicken Sie im Fenster WinZip Self-Extractor auf OK. 6. Klicken Sie im Dialogfenster SAVAdmin for Windows NT/2000 Self-Extractor auf Unzip. 33

35 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 7. Klicken Sie im Fenster WinZip Self-Extractor auf OK, um das SAVAdmin Fenster zu öffnen. 8. Suchen Sie im linken Bereich des SAVAdmin-Fensters Ihre Domäne und klicken Sie darauf. Die Computer der Domäne sind im rechten Fensterbereich dargestellt. Der Server und der Arbeitsplatzrechner, auf denen Sie Sophos im Abschnitt 6.1 installiert haben, sind mit Installed in der Spalte SAV Installed gekennzeichnet. 9. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des Arbeitsplatzrechners, auf dem Sie Sophos Anti-Virus in Abschnitt 6.1 installiert haben. Wählen Sie Copy SAV Config. 10. Klicken Sie im SAVAdmin-Benachrichtigungsfenster auf Ja, um die Konfiguration zu speichern. 34

36 Windows 2000-Server 11. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfenster Current Copy/Paste SAV Config der Name Ihrer Domäne und SWEEPUPD im Bereich Auto-upgrade account (rechts unten) angezeigt sind. Klicken Sie auf OK. 12. Halten Sie im SAVAdmin-Fenster die Strg -Taste gedrückt und klicken Sie auf die Namen aller Windows NT/2000/XP-Arbeitsplatzrechner, auf denen Sie Sophos Anti-Virus installieren möchten. 13. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Arbeitsplatzrechner. Wählen Sie Paste SAV Config aus dem Menü. 35

37 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 14. Klicken Sie im Dialogfenster Task Settings: Install SAV auf die Registerkarte Account details. Klicken Sie auf Current login domain. Prüfen Sie, dass der Name der Domäne (Domain) korrekt ist. Geben Sie SWEEPUPD als User name ein. Geben Sie das Kennwort (Password) ein und bestätigen Sie es. 15. Klicken Sie auf die Registerkarte CID list und vergewissern Sie sich, dass der korrekte Pfad zum zentralen Installationsverzeichnis angegeben ist (wenn Sie sich über den Pfad nicht sicher sind, gehen Sie zu Appendix 2). Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf Create. 16. Klicken Sie im SAVAdmin-Benachrichtigungsfenster auf Ja, um die Installation zu beginnen. Im SAVAdmin-Fenster sehen Sie, dass sich die Arbeitsplatzrechner aktualisieren. Die Benutzer sehen, dass die Dateien auf ihre Arbeitsplatzrechner kopiert werden. Wenn die Installation abgeschlossen ist, zeigt SAVAdmin an, dass auf diesen Arbeitsplatzrechnern Sophos Anti-Virus installiert ist. Sie sind durch InterCheck geschützt, d. h. alle Dateien werden zunächst auf Viren überprüft, wenn von den Arbeitsplatzrechnern aus auf sie zugegriffen wird. Mit Hilfe von SAVAdmin können Sie die Installationen von Sophos Anti-Virus auf den Arbeitsplatzrechnern jederzeit kontrollieren. Savadmin.exe befindet sich in C:\Program Files\Sophos\SAVAdmin\Ver2.20 Weitere Informationen über SAVAdmin finden Sie in der SAVAdmin Installationsanleitung (englisch) und im SAVAdmin Benutzerhandbuch (englisch). Testen Sie nun Sophos Anti-Virus (Abschnitt 7). 36

38 Windows 2000-Server 7 Test von Sophos Anti-Virus 1. Legen Sie auf einem der Windows NT/2000-Arbeitsplatzrechner, auf denen Sie in Abschnitt 6 Sophos Anti-Virus installiert haben, die Sophos-CD ein. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start. Wählen Sie Explorer, um den Windows Explorer zu öffnen. 3. Gehen Sie in den Ordner Tools\Utils und doppelklicken Sie auf SavTst32.exe. 4. Klicken Sie im SavTest32-Fenster im File-Menü auf On-Access Test. SavTest32 erstellt eine Datei, die einen Virus simuliert. Sophos Anti-Virus meldet einen Virenfund an den Arbeitsplatzrechner und den Server und bestätigt, dass die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung funktioniert. Die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung ist auch als InterCheck bekannt. Wenn SavTest32 meldet, dass die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung nicht korrekt funktioniert, wenden Sie sich bitte an den technischen Support von Sophos. Wenn Sie SavTest32 beenden, wird die Testdatei gelöscht. Wenn Sie Sophos Anti-Virus auf einem Windows XP-Arbeitsplatz testen möchten, lesen Sie zunächst den Abschnitt zu SavTest32 im Utilities- Readme im Ordner Tools\Utils\Readutil.txt 37

39 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 38

40 Installation auf Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern

41 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 8 Installation von Sophos Anti-Virus unter Windows 95/98/Me In diesem Abschnitt wird die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern im Netzwerk erläutert. Dabei wird SAVAdmin für die Installation von Sophos Anti-Virus auf Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern nicht verwendet. Stattdessen wird eine einfachere Methode über ein Loginskript erläutert. Dazu müssen drei Schritte ausgeführt werden: n Erstellen eines zentralen Installationsverzeichnisses für Windows 95/98/Me auf dem Windows 2000-Server (Abschnitt 8.1). n Installation von Sophos Anti-Virus auf den Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern (Abschnitt 8.2). n Aktivierung von SAVAdmin zur Kontrolle der Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechner (Abschnitt 8.3). 8.1 Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses für Windows 95/98/Me Das Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses für Windows 95/98/Me besteht aus zwei Schritten: n Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses (Abschnitt 8.1.1). n Hinzufügen der neuesten Virenkennungsdateien (IDEs) zum zentralen Installationsverzeichnis (Abschnitt 8.1.2). 40

42 Windows 2000-Server Erstellen des zentralen Installationsverzeichnisses 1. Melden Sie sich an einem Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechner mit Administratorrechten für den Windows 2000-Server an. Wenn Sie bereits die Dateien von Sophos Anti-Virus für Windows NT/2000/XP von der Sophos Website heruntergeladen und entpackt haben, gehen Sie direkt zu Schritt Legen Sie die Sophos CD in das CD-Laufwerk ein. Die CD sollte automatisch starten. Wenn Autostart deaktiviert ist, starten Sie D:\Launchcd (wobei D: das CD-Laufwerk ist). 3. Klicken Sie im Sophos CD Fenster auf Sophos Anti-Virus. Klicken Sie im darauf folgenden Fenster auf Windows NT/2000/XP und starten Sie das Setup-Programm. 4. Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup auf Weiter, um mit der Installation fortzufahren. 41

43 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 5. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Installationsart die Option Zentrale Installation/Update. Vergewissern Sie sich, dass die Optionen InterCheck für Windows 95/98 und InterCheck-Monitor ebenfalls ausgewählt sind. Klicken Sie auf Weiter. 6. Klicken Sie im Fenster SOPHOS Setup - Verzeichnisauswahl auf die untere Schaltfläche Suchen. Suchen Sie die InterChk-Freigabe auf dem Windows Server und klicken Sie darauf. Klicken Sie auf OK, um zum Dialogfenster SOPHOS Setup - Verzeichnisauswahl zurückzukehren. Fügen Sie \W95Inst an das Ende des Pfades unter Sophos-Anti-Virus-Zielverzeichnis hinzu. Klicken Sie dann auf Weiter. 42

44 Windows 2000-Server 7. Wenn Sie aufgefordert werden, das Zielverzeichnis zu erstellen, klicken Sie auf Ja. 8. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - zentrale Installationsoptionen die Optionen Auto-Update und Entfernen verhindern. Klicken Sie auf Weiter. 9. Wählen Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Auto-Update die Option Nicht interaktiv. Klicken Sie auf Weiter. 43

45 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 10.Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup - Konfiguration auf Fertig stellen, um die Installation abzuschließen. 11.Klicken Sie im Dialogfenster SOPHOS Setup abgeschlossen auf OK. Sie haben das zentrale Installationsverzeichnis erstellt. Fügen Sie nun die neuesten IDEs hinzu (Abschnitt 8.1.2). 44

46 Windows 2000-Server Hinzufügen der neuesten IDEs zum zentralen Installationsverzeichnis 1. Suchen Sie mit Hilfe des Windows Explorers den Ordner \\[servername]\interchk\ntinst\i386 wobei [servername] der Name Ihres Servers ist. 2. Dieser Ordner enthält IDEs. Kopieren Sie alle Dateien mit der Erweiterung.ide in den Ordner \\[servername]\interchk\w95inst Installieren Sie nun Sophos Anti-Virus auf den Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern (Abschnitt 8.2). 45

47 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 8.2 Installation von Sophos Anti-Virus auf den Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern Sie können Sophos Anti-Virus über zwei verschiedene Methoden auf den Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern installieren. n Verwenden Sie das Loginskript, um Sophos Anti-Virus auf allen Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern gleichzeitig zu installieren, wie in Abschnitt erläutert. oder n Installieren Sie Sophos Anti-Virus nacheinander auf jedem Arbeitsplatzrechner, indem Sie die Vorgehensweise aus Abschnitt wiederholen Installation von Sophos Anti-Virus mit Hilfe eines Loginskripts Wenn Sie nicht bereits ein Loginskript haben, finden Sie in Appendix 1 eine Anleitung dazu. Wenn Sie bereits ein Loginskript haben, fügen Sie folgenden Text hinzu: \\[servername]\interchk\w95inst\setup.exe -inl -a \\[servername]\interchk\run95sag.exe -update wobei [servername] der Name des Windows 2000-Servers ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis erstellt haben. Wenn sich die Benutzer das nächste Mal anmelden, wird die Installation durchgeführt und sie sehen, dass InterCheck ihren Arbeitsplatzrechner überprüft. Wenn Sie das Administrations-Tool SAVAdmin installiert haben und damit die Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechner kontrollieren möchten, gehen Sie zu Abschnitt 8.3. Wenn Sie SAVAdmin nicht installiert haben, gehen Sie zu Abschnitt 9, um Sophos Anti-Virus zu testen. 46

48 Windows 2000-Server Installation von Sophos Anti-Virus auf einem einzelnen Arbeitsplatzrechner Sie installieren Sophos Anti-Virus auf einem einzelnen Arbeitsplatzrechner folgendermaßen: 1. Melden Sie sich an dem Arbeitsplatzrechner mit Administratorrechten für den Windows 2000-Server an. 2. Wählen Sie in der Taskleiste Start Ausführen. 3. Klicken Sie im Dialogfenster Ausführen auf Durchsuchen. Suchen Sie Setup.exe und doppelklicken Sie darauf: \\[servername]\interchk\w95inst wobei [servername] der Name des Windows 2000-Server ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis erstellt haben. 4. Fügen Sie im Dialogfenster Ausführen -inl -a an das Ende des Pfades hinzu. Klicken Sie auf OK. Die Sophos Anti-Virus Dateien werden auf die Arbeitsplatzrechner kopiert. Wenn das Kopieren abgeschlossen ist, warnt Sie Sophos Anti-Virus, dass der Arbeitsplatzrechner neu starten wird. Wenn der Arbeitsplatzrechner neu startet, überprüft InterCheck den Arbeitsplatzrechner. 5. Wiederholen Sie diesen Vorgang an jedem Arbeitsplatzrechner, auf dem Sie Sophos Anti-Virus installieren möchten. Wenn Sie das Administrations-Tool SAVAdmin installiert haben, und Sie damit Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechner kontrollieren möchten, gehen Sie zu Abschnitt 8.3. Wenn Sie SAVAdmin nicht installiert haben, gehen Sie zu Abschnitt 9, um Sophos Anti-Virus zu testen. 47

49 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 8.3 Aktivieren von SAVAdmin zur Kontrolle der Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechner Wenn Sie während der Installation auf den Windows NT/2000/XP- Arbeitsplatzrechnern SAVAdmin nicht installieren, gehen Sie direkt zu Abschnitt 9, um Sophos Anti-Virus zu testen. Sie aktivieren die Kontrolle der Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechner mit Hilfe von SAVAdmin, indem Sie das Dienstprogramm SAVAgent für die Verteilung durch Ihr Loginskript (Abschnitt 8.2.1) wie folgt zur Verfügung stellen: 1. Klicken Sie auf dem Arbeitsplatzrechner, auf dem Sie SAVAdmin installiert haben, mit der rechten Maustaste auf die Start-Schaltfläche und wählen Sie aus dem Menü Explorer. 2. Suchen Sie im Windows Explorer C:\Program Files\Sophos\SAVAdmin\Ver 2.20 und klicken Sie darauf. Halten Sie die Strg -Taste gedrückt und klicken Sie auf Run95sag und Savagent. 3. Klicken Sie im Bearbeiten-Menü auf Kopieren. 48

50 Windows 2000-Server 4. Suchen Sie in der Netzwerkumgebung \\[servername]\interchk wobei [servername] der Name des Windows 2000-Servers ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis erstellt haben. Öffnen Sie den freigegebenen InterChk-Ordner. 5. Klicken Sie im Bearbeiten-Menü auf Einfügen. Die zwei Dateien werden in den freigegebenen InterChk-Ordner kopiert. Wenn sich die Benutzer das nächste Mal anmelden, legt das Loginskript das Dienstprogramm SAVAgent auf den Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechnern ab, so dass SAVAdmin diese kontrollieren kann. Weitere Informationen über SAVAdmin finden Sie in der SAVAdmin Installationsanleitung (englisch) und im SAVAdmin Benutzerhandbuch (englisch). Testen Sie nun Sophos Anti-Virus (Abschnitt 9). 49

51 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 9 Test von Sophos Anti-Virus 1. Legen Sie an einem der Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechner, auf dem Sie in Abschnitt 8 Sophos Anti-Virus installiert haben, die Sophos-CD ein. 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start. Wählen Sie Explorer, um den Windows Explorer zu öffnen. 3. Gehen Sie in den Ordner Tools\Utils und doppelklicken Sie auf SavTst32.exe. 4. Klicken Sie im Fenster SavTest32 im File-Menü auf On-Access Test. SavTest32 erstellt eine Datei, die einen Virus simuliert. Sophos Anti-Virus meldet einen Virenfund an den Arbeitsplatzrechner sowie an den Server und bestätigt, dass die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung funktioniert. Die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung wird auch InterCheck genannt. Wenn SavTest32 meldet, dass die On-Access-Erkennung und Zugriffsverhinderung nicht funktioniert, wenden Sie sich bitte an den technischen Support von Sophos. Wenn Sie SavTest32 beenden, wird die Testdatei gelöscht. 50

52 Appendizes

53 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung Appendix 1 Erstellen eines Loginskripts Wenn Sie Sophos Anti-Virus auf Ihren Windows 95/98/Me-Arbeitsplatzrechnern mit Hilfe eines Loginskripts installieren möchten, Sie jedoch noch kein Loginskript haben, folgen Sie den Anweisungen in diesem Abschnitt. Zwei Schritte sind dazu notwendig: n Erstellen des Loginskripts (Appendix 1.1). n Zuweisen des Loginskripts (Appendix 1.2). Appendix 1.1 Erstellen des Loginskripts Sie erstellen das Loginskript wie folgt: 1. Gehen Sie am Primary Domain Controller (d. h. an dem Computer, über den Sie normalerweise neue Benutzer zu der Domäne hinzufügen) über den Windows Explorer (oder Arbeitsplatz) zu C:\Winnt\SYSvol\sysvol\[domäne].com\scripts 2. Wählen Sie im Datei-Menü Neu und klicken Sie auf Textdatei. 3. Öffnen Sie die neue Textdatei und geben Sie folgenden Text ein: \\[servername]\interchk\w95inst\setup.exe -inl -a \\[servername]\interchk\run95sag.exe -update wobei [servername] der Name des Windows 2000-Servers ist, auf dem Sie das zentrale Installationsverzeichnis erstellt haben. 4. Klicken Sie im Datei-Menü auf Speichern unter. Ändern Sie im Dialogfenster Speichern unter den Dateityp in Alle Dateien und speichern Sie die Datei unter dem Namen login.bat. 5. Schließen Sie den Editor und den Windows Explorer (oder Arbeitsplatz). 52

54 Windows 2000-Server Appendix 1.2 Zuweisen des Loginskripts 1. Wählen Sie in der Taskleiste Start Einstellungen Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie im Fenster Systemsteuerung auf Verwaltung. 3. Doppelklicken Sie im Fenster Verwaltung auf Active Directory-Benutzer und -Computer. 4. Klicken Sie im Fenster Active Directory-Benutzer und -Computer auf den Ordner Users im Fensterbereich Struktur. 5. Klicken Sie in der Liste Name mit der rechten Maustaste auf den Namen eines Benutzers, bei dem Sophos Anti-Virus installiert werden soll. Wählen Sie aus dem Menü Eigenschaften. 53

55 Sophos Anti-Virus Installationsanleitung 6. Klicken Sie im Dialogfenster Eigenschaften von [Benutzer] (wobei [Benutzer] der Name des Benutzers ist, auf den Sie mit der rechten Maustaste geklickt haben) auf die Registerkarte Profil. Geben Sie in das Textfeld Anmeldeskript login.bat ein. Wenn sich der Benutzer das nächste Mal anmeldet, wird die Installation durchgeführt. InterCheck überprüft den Arbeitsplatzrechner. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jeden Benutzer, dem Sie das Loginskript zuweisen möchten. Wenn Sie SAVAdmin installiert haben und damit die Windows 95/98/Me- Arbeitsplatzrechner kontrollieren möchten, gehen Sie zu Abschnitt 8.3. Gehen Sie ansonsten zu Abschnitt 9, um Sophos Anti-Virus zu testen. 54

56 Windows 2000-Server Appendix 2 Installation In diesem Abschnitt sind die Ordner und Konten aufgeführt, die während der Installation von Sophos Anti-Virus verwendet wurden. Sie benötigen diese Informationen, wenn Sie Arbeitsplatzrechner zum Netzwerk hinzufügen oder Sophos Anti-Virus aktualisieren. Leere Zeilen sind für Ihre eigenen Daten vorgesehen. n Name des für die Installation verwendeten Windows 2000-Servers (Seite 3):... n Domäne des Windows 2000-Servers (Seite 3):... n Zentrales Installationsverzeichnis von Sophos Anti-Virus für die Windows NT/2000/XP Installationsdateien, vom Server aus gesehen: C:\Programme\Sophos SWEEP for NT\NTInst\i386 n Name des Update-Benutzerkontos (Seite 15): SWEEPUPD n Kennwort des Update-Benutzerkontos (Seite 15):... Wenn Sie Ihr Kennwort hier notieren, bewahren Sie diese Installationsanleitung an einem sicheren Ort auf. n Zentrales Installationsverzeichnis für die Installationsdateien von Sophos Anti-Virus für Windows NT/2000/XP, von den Arbeitsplatzrechnern aus gesehen: \\[servername]\interchk\ntinst\i386 n Zentrales Installationsverzeichnis für die Installationsdateien von Sophos Anti-Virus für Windows 95/98/Me, von den Arbeitsplatzrechnern aus gesehen: \\[servername]\interchk\w95inst

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

SAVAdmin Installationsanleitung

SAVAdmin Installationsanleitung SAVAdmin Installationsanleitung Für Windows NT/2000 Administriert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über: n die

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

Startup-Anleitung. NetWare. Dokumentversion 1.0

Startup-Anleitung. NetWare. Dokumentversion 1.0 Startup-Anleitung NetWare Dokumentversion 1.0 Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über! die Installation von Sophos Anti-Virus auf einem NetWare-Server! die Überprüfung des

Mehr

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden 1 DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack! Hier finden Sie Informationen zur Installation und der Aktivierung der Software.

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen

Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen b-logic Komplettlösung für klein- und mittelständische Unternehmen Installation b-logic / Sybase SQL Anywhere 5.0 Einzelplatzversion Hardwarevoraussetzungen - mindestens ab Pentium III mit 450 MHz / 128

Mehr

Printer Driver Vor der Verwendung der Software

Printer Driver Vor der Verwendung der Software 3-876-168-31 (1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie vor der Verwendung

Mehr

Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich.

Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich. UPGRADE Version 6.2 -> Version 6.3 Dieses UPGRADE konvertiert Ihr HOBA-Finanzmanagement 6.2 in die neue Version 6.3. Ein UPGRADE einer DEMO-Version ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass das UPGRADE

Mehr

Installation OMNIKEY 3121 USB

Installation OMNIKEY 3121 USB Installation OMNIKEY 3121 USB Vorbereitungen Installation PC/SC Treiber CT-API Treiber Einstellungen in Starke Praxis Testen des Kartenlesegeräts Vorbereitungen Bevor Sie Änderungen am System vornehmen,

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk -

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Lesen Sie diese Installationsanleitung aufmerksam und vollständig durch, um Fehler bei der Installation zu vermeiden. Beachten Sie die Systemanforderungen,

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP IPROInfo Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP Windows XP soll die Stabilität und Funktionalität von Windows NT/2000 mit der Multimediatauglichkeit von Windows 9x/Me vereinen

Mehr

Benutzerhandbuch DesignMaster II

Benutzerhandbuch DesignMaster II Benutzerhandbuch DesignMaster II Vielen Dank für Ihre Entscheidung zum Design Master! Zusätzliche Anleitungen finden Sie auf der Webseite: http://www.craftrobo.de Stand: Juni 2010 medacom graphics GmbH

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Diese Anleitung wird Ihnen die nötigen Installationsabläufe erklären. Vorbereitungen am Windows 2000/2003-Server Die Hardwarevoraussetzungen entnehmen

Mehr

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5

Installations-Hilfe. blue office Version 3.5 Installations-Hilfe blue office Version 3.5 Installationsanleitung / Erster Start von blue office Diese Anleitung zeigt Ihnen die einzelnen Installationschritte und erklärt nachfolgend den ersten Start

Mehr

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Software NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Version 1.0-03/2011 1 NOXON Connect 2 Inhalt Einführung... 4 Die Installation... 5 Der erste Start.... 7 Account anlegen...7 Hinzufügen eines Gerätes...8

Mehr

Anleitung zur Installation von QuickStep

Anleitung zur Installation von QuickStep Anleitung zur von QuickStep Quickstep Handbuch intersales AG, Köln Seite 1/20 Übersicht Inhalt der CD Die s-cd enthält alle notwendigen Dateien, um die Quickstep inklusive Server installieren zu können.

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Installation von DMP 2000 im Netzwerk

Installation von DMP 2000 im Netzwerk Installation von im Netzwerk kann in jedem Windows Netzwerk installiert werden; das in der Lage ist, Verzeichnisfreigaben zur Verfügung zu stellen. Unter der Netzwerkversion können Sie von mehreren Arbeitsplätzen

Mehr

Fraunhofer FOKUS ADPSW-INSTALLATION. Abiturdaten-Prüfsoftware. Version 3.0.1, 7. Mai 2013 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR OFFENE KOMMUNIKATIONSSYSTEME FOKUS

Fraunhofer FOKUS ADPSW-INSTALLATION. Abiturdaten-Prüfsoftware. Version 3.0.1, 7. Mai 2013 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR OFFENE KOMMUNIKATIONSSYSTEME FOKUS Fraunhofer FOKUS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR OFFENE KOMMUNIKATIONSSYSTEME FOKUS ADPSW-INSTALLATION Abiturdaten-Prüfsoftware Version 3.0.1, 7. Mai 2013 IN ZUSAMMENARBEIT MIT ADPSW-INSTALLATION Abiturdaten-Prüfsoftware

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Medea3 Print-Client (m3_print)

Medea3 Print-Client (m3_print) Medea3 Print-Client (m3_print) Installationsanleitung Installationsanleitung m3_print.exe...2 1. Installieren von Ghostskript und Ghostview...2 1. Ghostskript...2 2. Ghostview...3 2. Kopieren des Print-Client-Programms...6

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1 Anleitung Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7 Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800 Bits & Bytes Seite 1 1. Palm einrichten Für die nächsten Schritte nehmen Sie

Mehr

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand

Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Installations-CD/DVD aktualisieren X I YYY/01 260/01 Register GHI Bringen Sie Ihre Installationsmedien mit den neuesten Service Packs für Windows und Office auf den aktuellen Stand Das Jahr 2008 ist bei

Mehr

MSDE 2000 mit Service Pack 3a

MSDE 2000 mit Service Pack 3a MSDE 2000 mit Service Pack 3a Neues MSDE im WINLine-Setup: Seit der WINLine 8.2 Build 972 wird auf der WINLine-CD ein neues Setup der Microsoft MSDE mit ausgeliefert. Mit dieser neuen Version MSDE 2000

Mehr

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 Die Installation der FuxMedia Software erfolgt erst NACH Einrichtung des Netzlaufwerks! Menüleiste einblenden, falls nicht vorhanden Die

Mehr

Windows-Sicherheit in 5 Schritten. Version 1.1 Weitere Texte finden Sie unter www.buerger-cert.de.

Windows-Sicherheit in 5 Schritten. Version 1.1 Weitere Texte finden Sie unter www.buerger-cert.de. Windows-Sicherheit in 5 Schritten Version 1.1 Weitere Texte finden Sie unter www.buerger-cert.de. Inhalt: 1. Schritt: Firewall aktivieren 2. Schritt: Virenscanner einsetzen 3. Schritt: Automatische Updates

Mehr

Installationsanleitung. PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com

Installationsanleitung. PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com Installationsanleitung PacketVideo Corporation http://www.twonkymedia.com Einführung TwonkyMedia Manager ist eine Anwendung zur Verwaltung von Medien, mit der Sie Ihre gesamten Musiktitel, Fotos und Videos

Mehr

Installation - Start

Installation - Start Services Department, HQ / Dec. 2009 Installation - Start Installation - Start... 1 TELL ME MORE installieren... 1 Beim Start der Software wurde eine veraltete Version des Internet Explorers wurde festgestellt...

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Juli 2006 Vodafone D2 GmbH 2006 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Neues Software Update Release 1.22.13

Neues Software Update Release 1.22.13 www.dtco.vdo.de Neues Software Update Release 1.22.13 Für die folgenden Downloadtools Continental Automotive GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO Eine Marke des Continental

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg DokID: RZ_0302_HR_Sophos_public, Vers. 15, 22.03.2016, RZ/THN Seite 1/6 Sophos Anti-Virus

Mehr

Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken

Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken Mit Anleitung zur Erstellung einer FTP Verbindung unter Windows 7 Matthias Lange

Mehr

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 1 Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5 Copyright KnoWau Software 2013 KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 2 Seite absichtlich leer KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise

Mehr

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall 5.0 10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows 7-Firewall konfiguriert und einige

Mehr

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software Schritt für Schritt vom Download zur Installation Anleitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 für Autodesk Inventor 2010 Einladung zu Autodesk Registrierung bei der Autodesk Student Community Mail von Autodesk

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

vitero Outlook Add-in Hilfe V607DE15

vitero Outlook Add-in Hilfe V607DE15 vitero Outlook Add-in Hilfe V607DE15 Inhalt 1 Überblick - vitero Outlook Add-in für personenbezogene Räume... 3 2 Installation... 3 3 Aktualisierung... 4 4 Konfiguration... 5 4.1 Verbindungseinstellungen

Mehr

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30 WLAN EDU-BZPflege INHALTSVERZEICHNIS Windows 8... 2 Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 2 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 3 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege manuell erstellen...

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.6 mit Fiery Extended Applications 4.2 Das Softwarepaket Fiery Extended Applications Package v4.2 enthält Fiery Anwendungsprogramme, mit denen Sie bestimmte

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Inhalt Inhalt... 1 Version des Novell Clients... 1 Download... 1 Installation...

Mehr

CTI. Computer Telephony Integration. Bedienungsanleitung

CTI. Computer Telephony Integration. Bedienungsanleitung CTI Computer Telephony Integration Bedienungsanleitung Version 03.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Installationshinweise 4 3. Voraussetzungen 4 4. SIP TAPI 5 4.1 Download SIP TAPI 5 4.2 Installation

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung. Inhalt: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs:

Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung. Inhalt: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs: Arbeiten mit den Windows Client von Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung Inhalt: 0.1 Installation von Microsoft Dynamics

Mehr

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc

Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Installationsanleitung für Oracle V10g und ICdoc Allgemeines... 2 Installation von Oracle V10g... 3 Schritt 1: Installation der Datenbankumgebung mit leerer Datenbank... 3 Schritt 2: Initialisieren der

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 730... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

Benutzerhandbuch für Mac

Benutzerhandbuch für Mac Benutzerhandbuch für Mac Inhalt Einführung... 1 Verwendung des Formatierungsprogramms... 1 Installation der FreeAgent-Software... 4 Sicheres Entfernen der Festplatte... 9 Festplattenverwaltung... 10 Aktualisieren

Mehr

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt.

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt. FolderShare Installation & Konfiguration Installation Eine kostenlose Version von FolderShare kann unter http://www.foldershare.com/download/ heruntergeladen werden. Sollte die Installation nicht automatisch

Mehr

Installation von PhoneSuite (TAPI)

Installation von PhoneSuite (TAPI) Installation von PhoneSuite (TAPI) Voraussetzung für die Installation von PhoneSuite ist, dass Sie eine TAPI* fähige Telefonanlage installiert haben. *Telephony Application Programming Interface ist eine

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

OpenVPN unter Windows 7 installieren

OpenVPN unter Windows 7 installieren OpenVPN unter Windows 7 installieren Die Anleitung wurde mit Windows 7 gemacht, kann aber auch für Windows 8 oder 10 verwendet werden. Die Installation besteht insgesamt aus zwei Schritten: 1) Allgemeine

Mehr

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Voraussetzung für eine erfolgreiche Installation 1. Sie müssen sich an Ihrem PC mit einem Benutzer anmelden, der administrative Rechte hat. 2. Die aktuellen Windows

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic unter Windows 10

Installationsanleitung sv.net/classic unter Windows 10 Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, beachten Sie bitte zunächst die in der Checkliste für sv.net/classic genannten Systemvoraussetzungen und das Kapitel Installation und Inbetriebnahme im sv.net/classic-

Mehr

KURZLEITFADEN VERSION 1.0

KURZLEITFADEN VERSION 1.0 KURZLEITFADEN VERSION 1.0 COPYRIGHT 2005-2007 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbh SYSTEMVORAUSSETZUNGEN Betriebssystem: Windows 98, ME, 2000, XP Arbeitsspeicher: mindestens 64 MB RAM Soundkarte,

Mehr

SIGNAL IDUNA Beratungssoftware - Leitfaden

SIGNAL IDUNA Beratungssoftware - Leitfaden SIGNAL IDUNA - Leitfaden Stand: 09/2013 SIGNAL IDUNA Neue Rabenstrasse 15-19 20354 Hamburg Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Vor der Installation... 5 3. SIGNAL IDUNA und Updates installieren...

Mehr

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version)

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version) Sie haben die Möglichkeit, MyInTouch auf zwei verschiedene Arten zu installieren: 1. als Neuinstallation (es werden keine Daten aus der alten Version übernommen) -> Fall 1 2. als Aktualisierung von MyInTouch

Mehr

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Datei- und Druckerfreigabe in einem Heimnetzwerk mit Computern, auf

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Installationsanleitung DIALOGMANAGER

Installationsanleitung DIALOGMANAGER Um mit dem Dialog-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 1 GB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S.

1. Voraussetzungen S.2. 2. Installation des OpenVPN Clients S.2. 2.1. OpenVPN Client installieren S.3. 2.2. Entpacken des Zip Ordners S. Anleitung zur Nutzung der Leistungen des Mach-Kompetenz-Zentrums. Diese Anleitung behandelt die Installation auf einem Windows Rechner. Inhalt 1. Voraussetzungen S.2 2. Installation des OpenVPN Clients

Mehr

Anleitung zum GUI Version 2.x

Anleitung zum GUI Version 2.x GUI (Graphical User Interface) für PC-DMIS V3.x 4.x Seite 1 von 7 Anleitung zum GUI Version 2.x Einsatzziel des Programms: Über ein grafisches Menü PC-DMIS Messprogramme starten. Empfehlenswert für Anwender

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC)

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 5 1. Installation

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Benützen können den Drucker die Häuser: Pfeilgasse 1a Pfeilgasse 3a Pfeilgasse 4-6 Damit Sie den Drucker verwenden können, müssen Sie zuvor

Mehr

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes.

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. EINFÜHRUNG in REPAIR TIMES SEARCHER (RTS) Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. Sie wurde für Werkstattleiter

Mehr

Installation Pharmtaxe auf Windows 7

Installation Pharmtaxe auf Windows 7 Installation Pharmtaxe auf Windows 7 Die Pharmtaxe lässt sich auf Windows 7 (getestet mit Windows 7 home premium) installieren. Wie bei Windows Vista gibt es etwas zu beachten. Benutzerkontensteuerung

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Startup-Anleitung. UNIX oder Linux. Dokumentversion 1.0

Startup-Anleitung. UNIX oder Linux. Dokumentversion 1.0 Startup-Anleitung UNIX oder Linux Dokumentversion 1.0 Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie für einen einzelnen UNIX-Computer Informationen über:! die Installation von Sophos Anti-Virus!

Mehr

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 integrierte, einfache, schnelle, sichere Import- und Exportabwicklung mit TIA-Z3 Stand: 30.10.2008 Version: 6.0 Inhalt: 1. Download der Installationsdateien 2. Verlauf

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009

Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009 Software WISO Mein Geld Thema Installation: entfernen und neu installieren Version / Datum V 1.0 / 01.10.2009 Die folgende Anleitung zeigt, wie die Software deinstalliert und neu installiert werden kann,

Mehr

Anleitung Inspector Webfex 2013

Anleitung Inspector Webfex 2013 Anleitung Inspector Webfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Webfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I SOFTWAREVERTEILUNG DER LERNWERK- STATT SEKUNDARSTUFE I IM NETZWERK Die Lernwerkstatt Sekundarstufe I (LWS) unterstützt die automatische Software- Installation über den Windows

Mehr