Benutzerhandbuch. Cisco TelePresence System EX90. Softwareversion TC5.1 Februar

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch. Cisco TelePresence System EX90. Softwareversion TC5.1 Februar 2011. www.cisco.com"

Transkript

1 Softwareversion TC5.1 Februar 2011 Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1

2 Welche Informationen bietet dieses Handbuch? Die Menüleiste oben und die Einträge im sverzeichnis sind Hyperlinks. Klicken Sie einfach auf einen Link, um zum Thema zu gelangen. Wir empfehlen, regelmäßig die Cisco Website zu besuchen und dort nach aktualisierten Versionen dieses Handbuchs zu suchen. Gehen Sie auf die Seite: 4 Kamerasteuerung der Gegenstelle Anrufen des Help Desk e teilen Präsentationen halten Zugriff auf die hinteren Anschlüsse... 7 Die EX90 Komponenten... 7 Verbindung wird hergestellt... 7 Anschluss als PC-Monitor... 7 Anschluss eines PCs an das Gerät... 8 Verwendung als PC-Monitor... 8 Einstellen der Bildschirmauflösung... 8 Verwendung als externer Monitor für Präsentationen... 8 Kameraeinstellungen Verwendung als Dokumentkamera Touch-Controller Hauptansicht Erste bevor Sie beginnen Suche nach en in einer beliebigen Liste Anrufen von en aus einer beliebigen Liste Zwei Anrufe gleichzeitig Zwei Anrufe gleichzeitig Anrufe weiterleiten Anrufen von Teilnehmern zur Einrichtung einer Multisite-Verbindung Hinzufügen von Teilnehmern zu einem bestehenden Gespräch (Multisite) Layoutsteuerung in MultiSite Hinzufügen von Teilnehmern zu einem bestehenden Gespräch (Multiway) Anrufliste Suchen Verzeichnis Favoriten Nicht stören Tastentöne (DTMF) verwenden Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 2 Ansicht der Meetingliste Einem Meeting beitreten Beitreten während eines Gesprächs Parallele Meetings Verlängerung eines laufenden Meetings mithilfe des Touch-Controllers EX90 in den Standby-Modus schalten EX90 herunterfahren Werkseinstellungen wiederherstellen Zugriff auf die Systeminfo Verbindungsstatus Sprache Kamerasteuerung und -einstellungen Display Klingelton- und Toneinstellungen Hintergrund Admin- Datum, Uhrzeit und Ort Admin- Anrufeinstellungen Admin- IP Admin- H Admin- SIP Admin- Bereitstellung Admin- Multiway Admin- Web-Standbilder Admin- EMVKompatibilitätsmodus Admin- Zurücksetzen auf Werkseinstellungen System neu starten... 48

3 Kapitel 1 Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 3

4 Dieses Dokument bietet dem Leser Hilfestellung bei der Bedienung und Konfiguration des Produkts. Cisco behält sich Änderungen an den Spezifikationen der Produkte und an den in diesem Handbuch enthaltenen Informationen jederzeit und ohne Ankündigung vor. Es wurden alle Anstrengungen unternommen, damit die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen vollständig und korrekt sind. Cisco übernimmt jedoch keine Verantwortung oder Haftung für eventuelle Fehler oder Ungenauigkeiten in diesem Dokument. Alle in diesem Dokument verwendeten Markenzeichen sind Eigentum ihrer berechtigten Inhaber. Die folgenden Fotografen waren beteiligt: Anette Linnea Rasmussen Alex Bramwell Stephen Coburn Eric Gevaert Stephen Coburn Stocksnapper Yurok Aleksandrovich ordus Sven Taubert Bas Meelker Paylessimages Vilnis Das vorliegende Handbuch darf in seiner Gesamtheit einschließlich aller Copyrightangaben und Hinweise auf Rechte an geistigem Eigentum in begrenzten Stückzahlen vervielfältigt werden, sofern dies im Zusammenhang mit der Nutzung des Produkts geschieht. Abgesehen von der im vorangehenden Satz formulierten eingeschränkten Erlaubnis darf ohne vorherige schriftliche Einverständniserklärung von Cisco kein Teil dieses Handbuchs reproduziert, in einem Abfragesystem gespeichert oder in irgendeiner Form oder durch irgendeine Methode übertragen werden, sei es elektronisch, mechanisch, durch Fotokopieren oder in anderer Weise. In diesem Dokument werden Fotos dargestellt, die von Fotolia bereitgestellt wurden. Diese Fotos sind von Fotolia urheberrechtlich geschützt. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 4

5 537mm 172mm 567mm Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 5

6 anschließen EX90 Kapitel 2 Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 6

7 anschließen EX90 Verbindung wird hergestellt Schließen Sie die Kabel wie dargestellt an. Die Anschlüsse befinden Sie hinter der hinteren Abdeckung. Wenn nur ein LAN-Anschluss verfügbar ist und Sie diesen Anschluss für Ihren PC benötigen, können Sie diesen an den Gigabit Ethernet Switch des und Ihren PC per Ethernetkabel ebenfalls an den. Zugriff auf die hinteren Anschlüsse Schließen Sie Ihren PC hier an, wenn Sie eine einzelne LAN-Verbindung mit dem Entfernen Sie den Sichtschutz für Zugriff auf die Anschlüsse. EX90 teilen möchten. Schließen Sie den EX90 an das LAN an. USB-Anschluss (für künftige Nutzung). Schließen Sie den Touch-Controller an. HDMI In (oben) und HDMI Out* (unten). Stromversorgung hier anschließen. Die Abdeckung verfügt über eine Belüftung in der unteren linken Ecke (von außen betrachtet), die auch dem hinteren Lautsprecher dient. Achten Sie beim Anbringen der Abdeckung darauf, dass die Lüftungsschlitze sich beim Lautsprecher befinden Lüftungsschlitze (wie abgebildet). * HDMI Out wird zum Anschluss eines weiteren Monitors (üblicherweise für Präsentationen) benötigt nähere Informationen hierzu auf der folgenden Seite. Anschlüsse Abnehmen Schließen Sie hier die Kopfhörer und ein externes Mikrofon an. Anschluss als PC-Monitor Ihr EX90 verfügt über ein HD-Display, das Sie auch als PC-Monitor verwenden können. Die EX90 Komponenten Schließen Sie dazu Ihren PC an der Rückseite wie unten dargestellt an. Kamera mit integrierter Abschaltung. Der Cisco Telepresence Touch-Controller Verbinden Sie die Grafikkarte Ihres PC mit und die Soundkarte mit Die empfohlene Auflösung ist Pixel. Eine Liste mit weiteren Bildschirmauflösungen finden Sie unter Einstellen der Bildschirmauflösung auf Seite 9. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 7

8 anschließen EX90 Anschluss eines PCs an das Gerät Calling another (optional feature) Einstellen der Bildschirmauflösung Calling another (optional feature) Ihr EX90 verfügt über ein HD-Display, das Sie auch als PC-Monitor verwenden können. Schließen Sie dazu Ihren PC an der Rückseite wie unten dargestellt an. Um eine optimale Bildqualität zu erzielen, wird ein digitales (DVI) Signal vom PC empfohlen. Wenn sowohl DVI als auch HDMI verbunden sind, erscheint eine Schaltfläche Quelle im Einrichtungsmenü des Touch-Controllers, über den Sie festlegen können, welche Quelle Sie als PC-Monitor nutzen möchten. Die empfohlene Auflösung ist Pixel. Die nachfolgende Tabelle enthält alle unterstützten Auflösungen. Verbinden Sie die Grafikkarte Ihres PC mit Digitaler Eingang über DVI Analoger Eingang über DVI (empfohlen) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (empfohlen) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) (kein Vollbild) Die Bildschirmauflösung muss über die Web-Schnittstelle mithilfe der Einstellung Video Output HDMI [1] Auflösung eingestellt werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie im EX90 Administratorhandbuch, das separat als Download verfügbar ist. und die Soundkarte mit Verwendung als PC-Monitor Verwendung als externer Monitor für Präsentationen Ihr EX90 verfügt über ein HD-Display, das Sie auch als PC-Monitor verwenden können. Schließen Sie dazu Ihren PC an der Rückseite wie oben dargestellt an. Sie können auch einen externen Monitor an Ihren, um diesen als Zweitmonitor einzusetzen. Der zweite Monitor kann so konfiguriert werden, dass er die Präsentationen darstellt, damit nicht alle Ansichten auf einem Bildschirm dargestellt werden. Ihr EX90 dient Ihnen außerhalb von Anrufen nun als PC-Monitor. Tippen Sie während des Anrufs auf Präsentation, um auf Ihren Desktop zurückzukehren. Ihr Desktop wird bei Ihrem Gesprächspartner nicht angezeigt, bevor Sie auf Präsentieren drücken. Zur Verwendung eines zweiten Monitors muss das System entsprechend konfiguriert werden. Dies erfolgt in der Web-Schnittstelle mit der Einstellung Video Default Presentation Source. Nähere Informationen hierzu finden Sie im EX90 Administratorhandbuch, das separat als Download verfügbar ist. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 8

9 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Kapitel 3 Bedienung des EX90 Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 9

10 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Kameraeinstellungen Verwendung als Dokumentkamera Neigen Sie die Kamera wie dargestellt, um diese als Dokumentkamera zu verwenden. Das Kamerabild wird automatisch gespiegelt, damit beide Gesprächspartner das Dokument korrekt erkennen können. Die Kamera kann mechanisch vertikal geneigt werden. Wenn Sie die Blende schließen möchten, drehen Sie das Kameragehäuse. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 10

11 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Touch-Controller Hauptansicht Informationsleiste Eigenansicht ein/aus Auswahl von Telefon, Headset und Lautsprecher Mikrofon stumm (ein/aus) Nicht stören Lautstärke Nachrichten während Ihrer Abwesenheit werden hier angezeigt Zugriff auf Tastatur und Verzeichnisse Geplante Meetings werden hier aufgeführt Zugriff auf Kamerafokus und -einstellungen Tippen Sie auf den Touch-Screen, wenn Sie das System aus dem Standby-Modus holen möchten. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 11

12 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Erste bevor Sie beginnen Tippen Sie auf Eigenansicht, um zu überprüfen, wie Ihre Gesprächspartner Sie sehen. Zur Optimierung der Ansicht die Kamera schwenken. Bei der idealen Ansicht befindet sich Ihr Kopf möglichst weit oben im Bild, ohne den oberen Kopfteil abzuschneiden. Wenn Sie die Kamera anpassen müssen, tippen Sie auf Kamerasteuerung. Bei Zugriff auf die Kamerasteuerung wechselt das EX90 in die Eigenansicht, damit Sie diese Ansicht bei notwendigen Kameraeinstellungen nicht erst separat aktivieren müssen. Stellen Sie nach Wunsch Zoom und Schärfe ein. Zum Beenden auf Zurück tippen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 12

13 Tippen Sie auf Anrufen wie dargestellt Tippen Sie auf Anrufen, um den Anruf zu starten. Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 und anschließend auf Suchen oder Anrufen. Wenn Sie Ziffern oder Sonderzeichen eingeben müssen, drücken und halten Sie die Taste, bis das Zeichen erscheint. Beenden Sie den Anruf, indem Sie auf BEENDEN tippen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 13

14 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Suche nach en in einer beliebigen Liste Tippen Sie auf e wie dargestellt Geben Sie den Namen, einen Teil der URI oder Teile der Telefonnummer ein. Während der Sucheingabe erscheinen Übereinstimmungen. und anschließend auf Suchen oder Anrufen. Die Sucher erfolgt in den Favoriten, im Verzeichnis und in der Anrufliste (näheres hierzu auf der folgenden Seite). Scrollen Sie in den Übereinstimmungen anschließend auf den, den Sie anrufen möchten ( ) und abschließend auf Anrufen ( ), um den Anruf zu tätigen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 14 Beenden Sie den Anruf, indem Sie auf BEENDEN tippen.

15 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Anrufen von en aus einer beliebigen Liste Tippen Sie auf Anrufen wie dargestellt, anschließend auf Favoriten, Verzeichnis, oder Anrufliste. Scrollen Sie in den Einträgen Berlin Favoriten. Favoriten ist Ihre eigene Liste mit en, die Sie oft anrufen oder sonst schnell zur Hand haben möchten. anschließend auf den, den Sie anrufen möchten ( ), und abschließend auf Anrufen ( ), um den Anruf zu tätigen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Beenden Sie den Anruf, indem Sie auf BEENDEN tippen. 15 Verzeichnis. Das Verzeichnis ist das gemeinsame Telefonbuch Ihres Unternehmens. Sie können es nicht ändern. Sie können allerdings Einträge in Ihre Liste von Favoriten kopieren und dort bearbeiten. Anrufliste speichert eingegangene, verpasste und getätigte Anrufe, seit die Anrufliste zuletzt gelöscht wurde., um Tastatur. Tippen Sie auf das Tastatursymbol die Tastatur einzublenden und die Nummer oder URI eingeben zu können.

16 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Zwei Anrufe gleichzeitig Tippen Sie während eines Anrufs auf Halten, um den aktuellen Anruf in die Warteschleife zu legen Tippen Sie anschließend auf Hinzufügen ( ), gefolgt von Favoriten, Verzeichnis, oder Anrufliste ( ) Klicken Sie auf den in der Warteschleife (hier Berlin Sales Office), um einen Anrufwechsel durchzuführen oder den Anruf zu einem anderen weiterzuleiten. Sie befinden sich nun im Telefonat mit der zweiten Person, während sich die erste in der Warteschleife befindet. In diesem Beispiel sprechen Sie mit Peer Gynt, während Berlin Sales Office sich in der Warteschleife befindet. Optionale Funktion: Wenn Sie Berlin Sales Office von der unteren Leiste auf die Bildschirmmitte ziehen, erstellen Sie eine MultiSite-Verbindung (eine Videokonferenz) mit Ihnen selbst, Berlin Sales Office und Peer Gynt. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 16 anschließend auf den, den Sie anrufen möchten ( ) und abschließend auf Anrufen ( ), um den Anruf zu tätigen. ie is t d H i e r i t te, m B ild e h e si t. x e T Die Weiterleitung ist nur bei SIPVerbindungen möglich. Die Weiterleitung wird auf der folgenden Seite erläutert. Falls Ihr EX90 optional mit Multiway ausgestattet ist, können Sie eine Videokonferenz mit bis zu drei Teilnehmern und Ihnen selbst erstellen. Siehe Calling more than one on page 18. Klicken Sie auf den, mit dem Sie gerade telefonieren (hier Peer Gynt), um den Anruf zu beenden oder weiterzuleiten.

17 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Anrufe weiterleiten Tippen Sie in einem SIP-Anruf auf den Namen in der unteren Bildschirmleiste. und anschließend auf Weiterleiten Tippen Sie nun auf e, um Zugriff auf die listen und das Wählfeld zu erhalten. Der Anruf wird nun weitergeleitet. Dabei ist es egal, welcher der Gesprächspartner den Anruf getätigt hat. Sie können die Funktionen Weiterleiten, Halten und Wechseln beliebig kombinieren. Beispielsweise können Sie während eines Anrufs: Rufen Sie die Person an, an die der aktuelle Anruf weitergeleitet werden soll. Wenn Sie auf die grüne Anruftaste tippen (nicht dargestellt), wird der Anruf weitergeleitet. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Den aktuellen Anruf halten und eine weitere Person anrufen. Anschließend den in der Warteschleife zur gerade angerufenen Person weiterleiten. Danach können Sie auflegen, indem Sie an Ihrem Gerät auf BEENDEN tippen. 17

18 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Anrufen von Teilnehmern zur Einrichtung einer Multisite-Verbindung Bedenken Sie, dass Multisite eine optionale Funktion ist, die nicht zwingend in Ihrem Endgerät vorhanden ist. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator. Calling more than one on page 18. Geben Sie einen Namen, eine Nummer oder Adresse ein oder wählen Sie einen Eintrag aus dem Verzeichnis, den Favoriten oder dem Verlauf. Wiederholen Sie diesen Vorgang für weitere Teilnehmer. Tippen Sie auf Teilnehmer hinzufügen Wenn die Liste fertig ist, tippen Sie auf ANRUFEN, um die Verbindung herzustellen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 18 Der Teilnehmer wird unten angefügt, wie gezeigt. Beenden Sie die gesamte Konferenz, indem Sie auf BEENDEN tippen. Wenn Sie nur einen Teilnehmer aus der Konferenz entfernen möchten, tippen Sie auf dessen Namen in der unteren Leiste und anschließend auf BEENDEN.

19 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Hinzufügen von Teilnehmern zu einem bestehenden Gespräch (Multisite) Bedenken Sie, dass Multisite eine optionale Funktion ist, die nicht zwingend in Ihrem Endgerät vorhanden ist. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator. Während des Gesprächs können Sie weitere Teilnehmer hinzufügen, sofern in Ihrem System zugelassen. Tippen Sie auf Hinzufügen. tippen Sie nun auf Zum Meeting hinzufügen, um den Teilnehmer dem Meeting hinzuzufügen. und wählen Sie dann wie üblich den zum aktuellen Anruf hinzuzufügenden. Nach der Auswahl eines s erscheint das Dialogfeld ZUM MEETING HINZUFÜGEN Beenden Sie die gesamte Konferenz, indem Sie auf BEENDEN tippen. Wenn Sie nur einen Teilnehmer aus der Konferenz entfernen möchten, tippen Sie auf dessen Namen in der unteren Leiste und anschließend auf BEENDEN. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 19

20 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Layoutsteuerung in MultiSite Wenn während eines MultiSite- oder Point-toPoint-Gesprächs eine Präsentation läuft, können Sie das Layout des Schirms ändern. Tippen Sie dazu auf Mehr und anschließend auf Layout Wählen Sie das bevorzugte Layout. Bei einer Konferenz mit Präsentation werden alle Teilnehmer über der Präsentation eingeblendet. So entsteht ein angenehmeres Gefühl für den Sichtkontakt mit anderen Teilnehmern. Bei Vollbild wird nur die Präsentation angezeigt. Eine Menüebene zurück Der Sprecher wird im Vollbild dargestellt. Keine weitere Anzeige. Der Sprecher wird groß dargestellt. Die anderen Teilnehmer werden als PiP (Picture in Picture) dargestellt. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Der Sprecher wird groß dargestellt. Die anderen Teilnehmer werden in den kleinen Feldern unter dem Hauptbild dargestellt. 20 Alle Teilnehmer werden in gleichgroßen Bildern dargestellt.

21 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Hinzufügen von Teilnehmern zu einem bestehenden Gespräch (Multiway) Bedenken Sie, dass Multiway eine optionale Funktion ist, die nicht zwingend in Ihrem Endgerät vorhanden ist. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator. Während des Gesprächs können Sie weitere Teilnehmer hinzufügen, sofern in Ihrem System zugelassen. Tippen Sie auf Halten, um den aktuellen Anruf in die Warteschleife zu legen und wählen Sie dann wie üblich den zum aktuellen Anruf hinzuzufügenden. Sobald Sie einen weiteren ausgewählt haben, tippen Sie auf ANRUFEN, um diesen zum Meeting hinzuzufügen. Der Anruf wird zum Multiway Server übergeben und dort verwaltet. Dies kann eine Weile dauern Wenn alles bereit ist erscheint Verbinden auf dem Bildschirm. Tippen Sie darauf. Die Anzeige in der unteren Leiste ändert sich zu Meeting. Dies kann eine Weile dauern. Da die Anrufe an den Multiway Server weitergeleitet wurden, befinden Sie sich zwar immer noch in einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung, jedoch mit dem Multiway Server als Gegenstelle. Gleiches gilt auch für die anderen Teilnehmer. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 21 Tippen Sie auf BEENDEN, wenn Sie das Gespräch beenden möchten. Die anderen Teilnehmer müssen das Gespräch ebenfalls beenden, um sich vom MultiWay Server abzumelden.

22 Anrufliste Anrufliste speichert eingegangene, verpasste und getätigte Anrufe, seit die Anrufliste zuletzt gelöscht wurde. Tippen Sie aufanrufliste, um diese Liste anzuzeigen Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Verzeichnis Favoriten Das Verzeichnis ist das gemeinsame Telefonbuch Ihres Unternehmens. Sie können es nicht ändern. Sie können allerdings Einträge in Ihre Favoritenliste kopieren und dort bearbeiten. Tippen Sie auf e (falls noch nicht geöffnet), und anschließend auf Verzeichnis. Das Verzeichnis ist meist in verschiedene Ordner aufgeteilt. Favoriten ist Ihre eigene Liste mit en, die Sie oft anrufen oder sonst schnell zur Hand haben möchten. Zu Favoriten hinzufügen. Wenn Sie einen zu Ihren Favoriten hinzufügen möchten, suchen Sie den Eintrag im Verzeichnis oder in der Anrufliste (wie dargestellt) und tippen Sie auf den Eintrag ( ). Daraufhin erscheint ein Menü, bei dem Sie Zu Favoriten hinzufügen auswählen können ( ). und dann auf den Eintrag. Jetzt können Sie: Den durch Tippen auf Anrufen anrufen. Teilnehmer zu einem bestehenden Gespräch hinzufügen (optionale Funktion). Den zu den Favoriten hinzufügen. Die Daten des Eintrags ändern und dann anrufen. Die der Verbindung ändern. Den Eintrag aus der Liste löschen. Die gesamte Anrufliste löschen. Scrollen Sie dazu über das obere Ende der Liste hinaus. Dann erscheint die Taste Liste löschen. Auf einen Ordner tippen ( ), um seinen anzuzeigen. Bei Bedarf nach unten rollen ( ), um einen Ordner oder Eintrag zu finden. Bei Bedarf können Sie den Eintrag nun auch bearbeiten einfach auf ein Feld tippen und eine Tastatur erscheint. Mit Speichern sichern Sie die Änderungen. Wenn Sie den gewünschten Eintrag gefunden haben, tippen Sie darauf, um anzurufen oder den Eintrag zu Ihrer Liste von Favoriten hinzuzufügen. Es kann sein, dass ein Eintrag, den Sie in Ihre Favoritenliste kopiert haben, später im Verzeichnis aktualisiert wird. Diese Änderung wird nicht automatisch in Ihre Favoritenliste übernommen. Sie müssen den Eintrag erneut kopieren. Favoriten sollten als ein bearbeitbares Verzeichnis angesehen werden, das ähnlich wie die Anrufliste verwendet wird. Suchen Sie können Einträge suchen (Nummern oder URIs). Es werden alle Bereiche durchsucht, d. h. in den Favoriten, dem Verzeichnis und der Anrufliste. Bei der Suche im Verzeichnis des Unternehmens werden nur Einträge im gerade geöffneten Ordner und dessen Unterordnern gesucht. Um eine Ebene hinaufzugehen, auf tippen. Um im Gesamtverzeichnis zu suchen, nicht schon vor der Suche auf einzelne Ordner tippen. Tippen Sie in das FeldSuchen oder wählen und tippen Sie den Namen, die Nummer oder die URI ein. Während der Sucheingabe erscheinen Übereinstimmungen. Wenn Sie den gewünschten Eintrag gefunden haben, tippen Sie darauf, um anzurufen oder den Eintrag zu Ihren Favoriten hinzuzufügen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 22

23 Nicht stören Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 Kamerasteuerung der Gegenstelle Wenn Sie Nicht stören aktiviert haben, sind alle Klingeltöne stumm geschaltet. Verpasste Anrufe werden erst wieder angezeigt, wenn Sie den Nicht stören Modus verlassen. Sie selbst können Anrufe tätigen. Um die Funktion zu aktivieren, auf das Symbol in der oberen linken Ecke tippen. Tippen Sie zum Deaktivieren nochmals darauf. Wenn des Endgerät des Gesprächspartners dies zulässt, können Sie auch diese Kamera steuern. Dies wird Kamerasteuerung der Gegenstelle genannt. Kann die andere Kamera nicht gesteuert werden, geschieht auch nichts. Die Anzeige Nicht stören kann durch Tippen auf Ausblenden ausgeblendet werden. Tastentöne (DTMF) verwenden Es kann sein, dass Sie während des Gesprächs Ziffern eingeben müssen (z. B. für eine Durchwahl oder einen Pincode). Dies funktioniert sowohl in Punkt-zuPunkt-Verbindungen als auch in MultiSiteVerbindungen. Tippen Sie unten auf den Namen, dessen Kamera Sie steuern möchten ( ) und dann auf Kamerasteuerung ( ). Stellen Sie nach Wunsch Zoom und Richtung ein ( ). Tippen Sie auf Zurück, um das Menü zu verlassen ( ). Anrufen des Help Desk Ihr Videosystem ist möglicherweise so konfiguriert, dass Sie zur Hilfestellung den Help Desk anrufen können. Tippen Sie während eines Anrufs auf Tastentöne. Verwenden Sie die Tastatur. Tippen Sie zum Beenden auf den Schirm außerhalb der Tastatur. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Wenn vorhanden, tippen Sie auf das blaue Symbol. 23 Tippen Sie wie dargestellt, um den Help Desk anzurufen.

24 Bedienung Bedienung des des EX90 EX90 e teilen Präsentationen halten Sie können e während eines Gesprächs teilen. Das EX90 kann Signale aus zwei Quellen empfangen über DVI und über HDMI. Hinweis! Sie müssen sich in einem aktiven Gespräch befinden, um e teilen zu können. Ihre Präsentationsquelle muss eingeschaltet, aktiv und verbunden sein. Anderenfalls wird das Symbol Präsentation nicht angezeigt. Wenn Sie sich in einem Gespräch befinden und die Präsentationsquelle angeschlossen, eingeschaltet und aktiv ist, erscheint das Symbol Präsentation auf Ihrem Bildschirm. Tippen Sie während des Anrufs auf Präsentation dann auf PRÄSENTIEREN, um die e zu teilen. Wenn Sie zwei Quellen angeschlossen haben, können Sie jederzeit zwischen diesen Quellen umschalten. Tippen Sie auf Präsentation beenden, um diese zu beenden. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 24

25 Meetings Geplante Kapitel 4 Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 25

26 Meetings Geplante Ansicht der Meetingliste Die auf dieser Seite erklärten Funktionen sind optional und könnten für Ihr System nicht verfügbar sein. Tippen Sie auf Meetings, um die Liste der geplanten Meetings für Ihr Endgerät aufzurufen Die Liste der Meetings zeigt die geplanten Meetings der nächsten 14 Tage an. Sie wird nach Filtern sortiert. Der Hauptfilter ist das Datum (z. B.: heute, morgen, Donnerstag, gefolgt von Mittwoch, 26. Oktober 2011). Wenn ein geplantes Meeting als Privates Meeting markiert ist, enthält es nur Informationen zum Ersteller. Weder Titel, Erläuterungen oder Einwahlinformationen werden angezeigt. Wenn Sie in der Liste auf ein Meeting tippen ( ), werden weitere Informationen angezeigt. Ist die Schaltfläche MEETING BEITRETEN grau hinterlegt, befinden Sie sich außerhalb der erlaubten Zeitfensters für den Beitritt zu Meeting. Tippen Sie wie dargestellt ( ), um das Dialogfeld mit weiteren Informationen aufzurufen. Auf Ihrem Videosystem wird eine Meeting-Erinnerung über der Meetingliste eingeblendet, sobald Sie einem Meeting beitreten können. Die genaue Zeit ist im Startzeitpuffer für das Meeting festgelegt. Der Standardpuffer beträgt 10 Minuten. Im Dialogfeld wird ebenfalls angezeigt, ab wann Sie dem Meeting beitreten können. Tippen Sie wie dargestellt, um das Dialogfeld wieder zu schließen. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 26

27 Meetings Geplante Einem Meeting beitreten Die auf dieser Seite erklärten Funktionen sind optional und könnten für Ihr System nicht verfügbar sein. Kurz vor Beginn eines geplanten Meetings wird eine Erinnerung eingeblendet. Wenn Sie dem Meeting beitreten möchten, tippen Sie auf MEETING BEITRETEN ( ) wie dargestellt. Die Einwahladresse wird aufgerufen. Das ausgeklappte Feld enthält detaillierte Informationen zum Meeting und die Einwahlinformationen. Je nach Umfang dieser Informationen ist das Feld scrollbar. Sie können dem Meeting beitreten, die Erinnerung durch Tippen auf Schlummer für 5 Minuten unterdrücken oder durch Tippen auf Schließen die Erinnerung schließen. Das Titelfeld für das Meetings ist ausklappbar. Tippen Sie wie dargestellt auf das Feld ( ). Beitreten während eines Gesprächs Parallele Meetings Verlängerung eines laufenden Meetings Wenn Sie sich bereits in einem Gespräch befinden, erscheint anstatt Meeting beitreten die Schaltfläche VERBINDEN & BEENDEN. verfügen über feste Start- und Endzeiten. Es kann manchmal erforderlich sein, ein aktuelles Meeting zu verlängern. Eine Verlängerung kann vom System angenommen werden, wenn keine weiteren Meetings für das Videosystem während der Verlängerungszeit geplant sind. Tippen Sie auf VERBINDEN & BEENDEN, um dem Meeting beizutreten und den aktuellen Anruf zu beenden. Tippen Sie auf Verbinden & Halten, um dem Meeting temporär beizutreten. Tippen Sie auf Schlummer, um die Erinnerung für 5 Minuten zu unterdrücken. Tippen Sie auf Schließen, um mit Ihrem aktuellen Meeting fortzufahren. Wenn parallele Meetings auftreten (zwei oder mehr Meetings gleichzeitig), wird die Erinnerung zusammen mit der Meetingliste und allen geplanten Meetings eingeblendet. Wählen Sie, welchem Meeting Sie beitreten möchten. Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 27 Wenn eine Verlängerung zulässig ist, enthält die Nachricht Meeting endet die Optionen Verlängern und Schließen. Wenn Sie das Meeting verlängern möchten, tippen Sie auf Verlängern.

28 Ihr EX90 kann über den Touch-Controller oder die Web-Schnittstelle konfiguriert werden. Für den Zugriff auf alle konfigurierbaren Parameter müssen Sie die Web-Schnittstelle verwenden. Der Touch-Controller bietet nur Zugriff auf bestimmte Parameter. Kapitel 4 mithilfe des Touch-Controllers Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 28

29 EX90 in den Standby-Modus schalten Werkseinstellungen wiederherstellen Außerhalb eines Gesprächs können Sie das System über dem Power Knopf am Hauptgerät (Bildschirm) in den Standby-Modus versetzen. Der Standby Dialog wird eingeblendet und das Gerät schaltet sofort in den Standby-Modus. Dies funktioniert nicht bei einem aktiven Gespräch. Wenn Sie die Werkseinstellungen wiederherstellen möchten, verfahren Sie wie folgt: 1. Trennen Sie das Stromkabel. 2. Schließen Sie das Stromkabel wieder an. Ein grünes Licht leuchtet kurz danach auf. 3. Drücken Sie den Power Knopf, sobald das grüne Licht erscheint. Halten Sie den Knopf 15 Sekunden lang, bis das grüne Licht blinkt. 4. Lassen Sie den Knopf los und drücken Sie diesen zweimal innerhalb von 2 Sekunden. Alle werden nun auf Werkseinstellung zurückgesetzt. Tippen Sie wie dargestellt, wenn Sie das System aus dem Standby-Modus holen möchten. EX90 herunterfahren Drücken Sie außerhalb eines Gesprächs den Power Knopf, bis die Fortschrittsanzeige zum Herunterfahren vollständig ist. Lassen Sie den Knopf los. Das Gerät schaltet sich in wenigen Sekunden automatisch aus. Um das System hochzufahren, drücken Sie den Power Knopf, bis die LED aufleuchtet (grün). Alle e urheberrechtlich geschützt Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 29

VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage 01.01.2016 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1. Infos zur Ausleihe 2. Allgemeine Hinweise 3. Aufbau 1. Einfacher Aufbau

Mehr

GO INTEGRATOR FÜR CLOUDPBX

GO INTEGRATOR FÜR CLOUDPBX GO INTEGRATOR FÜR CLOUDPBX Kurzanleitung www.post.lu Go Integrator Kurzanleitung Willkommen bei Go Integrator. Diese Kurzanleitung enthält nützliche Informationen, um Ihnen einen schnellen Einstieg zu

Mehr

HP UC Freisprecheinrichtung. Benutzerhandbuch

HP UC Freisprecheinrichtung. Benutzerhandbuch HP UC Freisprecheinrichtung Benutzerhandbuch Copyright 2014, 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Bluetooth ist eine Marke ihres Inhabers und wird von Hewlett-Packard Company in Lizenz verwendet.

Mehr

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung LED Anzeige Softkeys Navigationstaste Annehmen- Taste Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Symbole auf dem Display Signalstärke Akkustatus Mikrofon

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

Telefonieren. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015

Telefonieren. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 Telefonieren Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2 Bedienungsanleitung IT-SMS 1) Vorbereitung des Tele-Switch: a) Setzen Sie die SIM-Karte in das Gerät ein. (Abb.1) Die PIN-Abfrage der SIM-Karte muss deaktiviert sein. Abb. 1 Abb. 2 b) Erst jetzt den Tele-Switch

Mehr

LEITFADEN FÜR VIDEOKONFERENZPROFIS

LEITFADEN FÜR VIDEOKONFERENZPROFIS Optimale Nutzung Ihres Videokonferenzsystems Kurzanleitung In dieser Kurzanleitung finden Sie wesentliche Informationen, die dazu beitragen sollen, die Anwendung und Durchführung von Videokonferenzen so

Mehr

Schnell-Installationshandbuch

Schnell-Installationshandbuch Megapixel-(PoE) Cube- Netzwerkkamera CB-100A-/CB-101A/CB-102A Serie Schnell-Installationshandbuch Quality Service Group 1. Überprüfen Verpackungsinhalt a. Netzwerkkamera b. Produkt-CD CB-100A/CB-101A c.

Mehr

Speech 001. Blumax Speech 001. Bedienungsanleitung - 1 -

Speech 001. Blumax Speech 001. Bedienungsanleitung - 1 - Blumax Speech 001 Bedienungsanleitung - 1 - I. Gerätedetails und Funktionen I-1. Gerätedetails I-2. Funktionen (siehe Bild.1) I-2-1. Ein/Aus Wenn Sie Ein/Aus drücken, können Sie: - das Gerät ein- und ausschalten

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Verwenden der Bedienerkonsole

Verwenden der Bedienerkonsole In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zur Bedienerkonsole, zum Ändern von Druckereinstellungen und zu den Menüs der Bedienerkonsole. Sie können die meisten Druckereinstellungen in der Software-Anwendung

Mehr

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen 34 Symbolleiste einrichten Start 1 2 3 1 Klicken Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff rechts neben den bereits vorhandenen Symbolen auf das kleine nach unten weisende Pfeilsymbol ( ). 2 Setzen

Mehr

Seite 1. Scan4All2PDF. RK-Software. Inhalt

Seite 1. Scan4All2PDF. RK-Software. Inhalt Seite 1 Scan4All2PDF RK-Software sverzeichnis Seite 2 INHALTSVERZEICHNIS... 2 EINFÜHRUNG... 3 VERSIONS-EINSCHRÄNKUNGEN... 4 VERSION UPDATEN... 5 KÄUFE WIEDERHERSTELLEN... 7 DIE SCAN-VERWALTUNG... 8 NEUEN

Mehr

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN WORD 2007/2010/2013 Seite 1 von 5 KOPF- UND FUßZEILEN Kopf- und Fußzeilen enthalten Informationen, die sich am Seitenanfang oder Seitenende eines Dokuments wiederholen. Wenn Sie Kopf- und Fußzeilen erstellen

Mehr

iphone app - Arbeitszeitüberwachung

iphone app - Arbeitszeitüberwachung iphone app - Arbeitszeitüberwachung Arbeitszeitüberwachung - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende

Mehr

Externe Geräte. Teilenummer des Dokuments: In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert.

Externe Geräte. Teilenummer des Dokuments: In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert. Externe Geräte Teilenummer des Dokuments: 406856-041 April 2006 In diesem Handbuch wird die Verwendung optionaler externer Geräte mit dem Computer erläutert. Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden eines USB-Geräts

Mehr

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet

Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Vodafone One Net-App Schnellstartanleitung Für Android -Tablet Power to you Inhalt Was ist die One Net -App? 1 Installation der One Net-App 2 An- und abmelden 2 Erstmalige Anmeldung 2 Abmelden 2 Anzeigesprache

Mehr

Kurzanleitung WebEx fu r Teilnehmer

Kurzanleitung WebEx fu r Teilnehmer Kurzanleitung WebEx fu r Teilnehmer Inhalt Einem Meeting beitreten... 1 Hauptbildschirm... 4 Teilnehmerliste... 5 Chatbereich... 6 Einem Meeting beitreten Zum Beitreten zu einem Meeting klicken Sie den

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC

Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Kurzanleitung für Windows-Computer - IPC-10 AC Auspacken Packen Sie die Überwachungskamera vorsichtig aus und prüfen Sie, ob alle der nachfolgend aufgeführten Teile enthalten sind: 1. MAGINON IPC-10 AC

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E51 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu

Mehr

Desktop Control Quick User Guide

Desktop Control Quick User Guide Desktop Control Quick User Guide DESKTOP CONTROL HERUNTERLADEN Laden Sie die Version im Kundenbereich, dem VTX Kiosk (https://kiosk.vtx.ch), unter dem Menü «Meine Dienste» und «Telephonie», Abschnitt «VTX

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT670 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

Set-top Box Controller BeoVision MX. Anleitung

Set-top Box Controller BeoVision MX. Anleitung Set-top Box Controller BeoVision MX Anleitung 3 In dieser Anleitung ist beschrieben, wie Sie Ihren Bang & Olufsen Set-Top-Box-Controller betriebsbereit machen und wie Sie ihn zusammen mit der gewählten

Mehr

Anleitung der Smart-Life-App. Anleitung: Version 1.2 ios: Version 1.7 Android: Version 2.08

Anleitung der Smart-Life-App. Anleitung: Version 1.2 ios: Version 1.7 Android: Version 2.08 Anleitung der Smart-Life-App Anleitung: Version 1.2 ios: Version 1.7 Android: Version 2.08 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein...3 1.1 App herunterladen...3 1.2 Bluetooth einschalten und App starten...3

Mehr

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung

KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung S e i t e 1 KONFIGURATOR-SOFTWARE (S009-50) Kurzanleitung 1. Laden Sie die Konfigurator-Software von unserer Internetseite herunter http://www.mo-vis.com/en/support/downloads 2. Schließen Sie den mo-vis

Mehr

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1

Word starten. Word Word 2010 starten. Schritt 1 Schritt 1 Word 2010 starten. 2) Klicke danach auf Microsoft Office Word 2010. Sollte Word nicht in dieser Ansicht aufscheinen, dann gehe zu Punkt 3 weiter. 1) Führe den Mauszeiger auf die Schaltfläche

Mehr

Phonelink-Bedienungsanleitung [DE]

Phonelink-Bedienungsanleitung [DE] Phonelink-Bedienungsanleitung [DE] Erste Schritte Bevor Sie Phonelink starten, stellen Sie sicher, dass das Bluetooth-Menü Ihres Mobiltelefons geöffnet, Bluetooth eingeschaltet und das Mobiltelefon für

Mehr

IP Phone Key Expansion Module

IP Phone Key Expansion Module Titelseite Nortel Networks Communication Server 1000 IP Phone Key Expansion Module Benutzerhandbuch Versionsverlauf Versionsverlauf August 2005 Standard 2.00. Dies ist eine aktualisierte Dokumentation

Mehr

Computer Setup Benutzerhandbuch

Computer Setup Benutzerhandbuch Computer Setup Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP ) haftet nicht für

Mehr

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Installation der Software Software 3 3. FAQ 6 M25

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Installation der Software Software 3 3. FAQ 6 M25 Anleitung INHALTSVERZEICHNIS 1. Installation der Software 3 2. Software 3 3. FAQ 6 1. Installation der Software (nur Windows PC) 1. Laden Sie die 7.1-Sound-Extension Software von unserer Website www.sharkoon.com

Mehr

Fernseher TV-MENÜ. Fernseher

Fernseher TV-MENÜ. Fernseher Fernseher TV-MENÜ 1. Modus: Berühren, um zum Quellenwahlmenü zurückzukehren. 2. Vorschaubildschirm: Berühren, um den Vollbildmodus auszuwählen. Die Auswahloptionen für die Bildschirmanzeige werden für

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Windows mit Gesten steuern

Windows mit Gesten steuern Windows 10 und Office 2016: Windows mit Gesten steuern Windows mit Gesten steuern Wenn Sie einen Touchscreen oder ein Tablet nutzen, benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Windows weder Maus noch Tastatur.

Mehr

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE Rev. 105/PC 2 DE FHD FORMATTER Achtung! Alle Rechte vorbehalten. Im Rahmen des Handbuches genannte Produktbezeichnungen dienen nur Identifikationszwecken und können

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

JABRA SPORT PACE WIRELESS

JABRA SPORT PACE WIRELESS L Benutzerhandbuch jabra.com/sportpace 2015 GN Netcom A/S. Alle Rechte vorbehalten. Jabra ist eine eingetragene Handelsmarke von GN Netcom A/S. Alle anderen hier enthaltenen Warenzeichen sind das Eigentum

Mehr

Dateiansichten in Ordnern

Dateiansichten in Ordnern Dateien und Ordner Das Ordnen und Organisieren von Dateien ist das A und O, wenn es darum geht, effektiv mit dem Computer zu arbeiten. Nur wer Ordnung hält und seinen Datenbestand logisch organisiert,

Mehr

FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie

FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie FRITZ!Box-Konfiguration Telefonie Schritt 1: Schließen Sie Ihr erstes analoges Telefon an die mit FON 1 bezeichnete, analoge Schnittstelle an; falls Sie ein zweites Telefon haben an FON 2 bzw. ein ISDN-Telefon

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0 Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.0 Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...2 2 Installation von XPhone (als Admin)...2 2.1 Softwareverzeichnis für XPhone...2 2.2 Installation...3 2.3

Mehr

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 1662, einschalten Handy Nokia 1662,, erster Anruf Tastensperre

Mehr

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum:

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum: Terminland TLSync Dokumentation: 3.02 Terminland: ab 10.08 Datum: 09.02.2017 Terminland TLSync - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzung... 3 2.1 Betriebssysteme... 3

Mehr

Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad

Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad Karteikarten-Programm für iphone ipod touch ipad Haupt-Fenster Das Haupt-Fenster zeigt eine Liste aller verfügbaren Übungen mit den wichtigsten Informationen zu jeder Übung an. Die Liste ist in zwei Bereiche

Mehr

Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen. CorelDRAW X7. Zoomen

Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen. CorelDRAW X7. Zoomen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen CorelDRAW X7 Zoomen Zoomen in CorelDRAW Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Die Standardzoomgröße... 2 Zoomgröße ändern... 2 Einstellungen

Mehr

Chat-Mitteilungen. Verbindung zu einem Chat-Server herstellen. Chat-Einstellungen empfangen. Chat-Einstellungen ändern.

Chat-Mitteilungen. Verbindung zu einem Chat-Server herstellen. Chat-Einstellungen empfangen. Chat-Einstellungen ändern. 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People, Nseries und N77 sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produktund Firmennamen

Mehr

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580IP Benutzerhandbuch Deutsch Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht genau wieder. German 1. Ein-/Austaste

Mehr

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2)

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Deutsch 07 I 062 D Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Legen Sie die CD in den Computer ein. Warte Sie ein paar Sekunden, die Installation startet automatisch. Den Drucker

Mehr

TeamSpeak 3 für Windows (PC)

TeamSpeak 3 für Windows (PC) TeamSpeak 3 für Windows (PC) Schritt für Schritt Anleitung (Installation) Öffne die Download-Seite von TeamSpeak um TeamSpeak 3 auf Deinen Windows- Rechner zu laden, (https://www.teamspeak.com/downloads)

Mehr

SNOM Einfach alles im Griff haben.

SNOM Einfach alles im Griff haben. SNOM Einfach alles im Griff haben. Einfach erklärt: Snom 300 Volume: Reguliert die Lautstärke (Bestätigen mit oder Ablehnen mit ) Abweisen eines ein gehenden Anrufs bzw. Beenden des aktiven A nrufs Navigationstasten:

Mehr

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer 1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer Damit der Support gewährleistet werden kann, ist es möglich, mittels TeamViewer und Skype zu arbeiten. Im Folgenden wird die Installation und Verwendung

Mehr

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Überprüfung Ihrer individuellen Datenraum-Konfiguration

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 SE

xdsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem - Windows 98

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit Nokia E75 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit Nokia E75 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit Nokia E75 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren,

Mehr

1. Schließen Sie den AnyCast Dongle an den HDMI Anschluss des Fernsehers, Monitors oder Beamers an.

1. Schließen Sie den AnyCast Dongle an den HDMI Anschluss des Fernsehers, Monitors oder Beamers an. 1. Schließen Sie den AnyCast Dongle an den HDMI Anschluss des Fernsehers, Monitors oder Beamers an. Wenn Ihr Gerät über kein HDMI Anschluss verfügt, benötigen Sie einen Adapter (nicht im Lieferumfang):

Mehr

WiFi Bluetooth Lautsprecher Bedienungsanleitung

WiFi Bluetooth Lautsprecher Bedienungsanleitung WiFi Bluetooth Lautsprecher Bedienungsanleitung Bevor Sie das meiste aus Ihren WiFi Bluetooth Lautsprechern holen, lesen Sie bitte die Anleitung sorgfältig. Das Design und die Funktionen können sich ohne

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Inbetriebnahme. 3 1.1. Einlegen der Energiequelle...3 2. Bereitschaftsmodus... 3 3. Voreinstellungen... 4 3.1. Uhr stellen. 4 3.2. Wecker stellen...4 3.3. Ausschalten...

Mehr

UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox.

UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox. UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox www.upc.at 1 Favoriten Favoriten Mit dieser Funktion können Sie bevorzugte Sender markieren. Favoriten sind an einem Smiley im Infobalken wiederzuerkennen.

Mehr

Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons ViTAB

Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons ViTAB Informationen zum Einstellen des SIP-Telefons ViTAB Die Qualität Ihres Bildes ist abhängig von - der Bandbreite, die Sie über das Internet erreichen - einem hellen Hintergrund (kein Fenster) - der guten

Mehr

4. Installation und Betrieb

4. Installation und Betrieb 4.4 Anzeige der Menüs Vom Hauptmenü ( MAIN MENU ) aus können Sie die TV- und Radioprogramme verwalten und hinzufügen, die Antennenkonfiguration und die Systemeinstellungen ändern und die Benutzereinstellungen

Mehr

Handy-leicht-gemacht! ALCATEL 2010G

Handy-leicht-gemacht! ALCATEL 2010G telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für ALCATEL 2010G Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 21 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy ALCATEL 2010G, Handy ein- und ausschalten Handy ALCATEL 2010G einschalten

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

adsl Privat unter Windows 98 SE

adsl Privat unter Windows 98 SE Installationsanleitung adsl Privat unter Windows 98 SE - 1 - adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Alcatel Ethernet-Modem - Splitter

Mehr

Fernabfrage. Zugang zur Fernabfrage. Ablauf eines Anrufs

Fernabfrage. Zugang zur Fernabfrage. Ablauf eines Anrufs Seite 1 von 5 Fernabfrage Die Fernabfrage ermöglicht es, neue und alte Nachrichten anzuhören, Informationen über neue und alte entgangene Anrufe anzuhören, Ansagen aufzusprechen und zu löschen sowie Einstellungen

Mehr

Installation. ProSAFE Wireless Controller Modell WC7500 und Modell WC7600

Installation. ProSAFE Wireless Controller Modell WC7500 und Modell WC7600 Installation ProSAFE Wireless Controller Modell WC7500 und Modell WC7600 Hardware Übersicht Vor der Installation Ihres Wireless Controllers sollten Sie sich mit den LEDs, Tasten und Anschlüssen vertraut

Mehr

Erstellen/Aktualisieren von HeBIS-Handbuchkapiteln

Erstellen/Aktualisieren von HeBIS-Handbuchkapiteln Seite 1 Erstellen/Aktualisieren von HeBIS-Handbuchkapiteln Inhalt: 1.Neues Handbuchkapitel anlegen 1.1. Text erstellen 1.2. Speicherort VZ-Laufwerk 2. Vorhandenes Handbuchkapitel aktualisieren 2.1. Aktualisierung

Mehr

Einrichtung Ihres Jongo-Geräts und Verbindung mit Ihrem Netzwerk

Einrichtung Ihres Jongo-Geräts und Verbindung mit Ihrem Netzwerk Einrichtung Ihres Jongo-Geräts und Verbindung mit Ihrem Netzwerk Vor dem Verbinden Ihres Pure Jongo-Geräts müssen Sie fünf Dinge bereithalten. Bitte lesen Sie die folgende Checkliste durch und vergewissern

Mehr

PNP IP Kamera. Quick Installation Guide. Version:WV8.0.3

PNP IP Kamera. Quick Installation Guide. Version:WV8.0.3 PNP IP Kamera Quick Installation Guide Version:WV8.0.3 Inhaltsliste: 1. IP Kamera 2. Befestigungsteil 3. Antenne 4. Netzwerkteil 5. CD 6. LAN Kabel 7. Benutzerhandbuch 8.Schrauben Antenne Beachte: Manche

Mehr

HP Roar Plus Lautsprecher. Weitere Funktionen

HP Roar Plus Lautsprecher. Weitere Funktionen HP Roar Plus Lautsprecher Weitere Funktionen Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft- Unternehmensgruppe in

Mehr

Brainloop Dox für Android Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Android Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Android Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum

Mehr

TomTom ecoplus Installation Guide

TomTom ecoplus Installation Guide TomTom ecoplus Installation Guide TomTom ecoplus Vor der Installation Vor der Installation Willkommen Mit dem TomTom ecoplus TM können Sie über den OBD-II-Anschluss Ihres Fahrzeugs Kraftstoffverbrauchswerte

Mehr

JABRA STYLE. Benutzerhandbuch. jabra.com/style

JABRA STYLE. Benutzerhandbuch. jabra.com/style Benutzerhandbuch jabra.com/style INHALT 1. WILLKOMMEN... 3 2. HEADSET ÜBERSICHT... 4 3. TRAGESTIL... 5 3.1 WECHSELN DER EARGELS 4. AKKU AUFLADEN... 6 5. VERBINDEN... 7 5.1 VERBINDEN MIT EINEM BLUETOOTH-GERÄT

Mehr

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Externe Speicher- und Erweiterungskarten Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Das SD Logo ist eine Marke ihres Inhabers. Hewlett-Packard ( HP ) haftet nicht für technische

Mehr

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Wir gratulieren zum Kauf Ihres neuen Reader PRS-505 von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue ebooks

Mehr

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 In dieser Anleitung werden die einzelnen Schritte erklärt, wie man mit dem FMS Crusader und dem SMS Service sms77 eine SMS-Benachrichtigung einrichtet.

Mehr

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung Avaya 374x DECT-Telefon Kurzanleitung 001 LED Multifunktions-/Alarm-Taste Lauter-Taste Leister-Taste Stummschalttaste Softkeys Annehmen-Taste Taste für Sprachmitteilungen Tastbare Kennzeichnungen Tastensperre

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 1.4 CLIENT/BROWSER EINSTELLUNGEN...2 2 ERSTER START...3

Mehr

Einrichtung des AIO GATEWAY V5 mit dem ConfigTool NEO

Einrichtung des AIO GATEWAY V5 mit dem ConfigTool NEO Einrichtung des AIO GATEWAY V5 mit dem ConfigTool NEO Die aktuelle Version des ConfigTool NEO kann unter http://www.mediola.com/downloads heruntergeladen werden. Installieren Sie das Programm und starten

Mehr

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten.

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy Nokia 3720 classic classic, einschalten Handy Nokia 3720 classic

Mehr

testo 885 / testo 890 Wärmebildkamera Kurzanleitung

testo 885 / testo 890 Wärmebildkamera Kurzanleitung testo 885 / testo 890 Wärmebildkamera Kurzanleitung Übersicht Bedienkonzept Die Kamera kann auf zwei unterschiedliche Arten bedient werden. Die Bedienung über Touchscreen bietet einen schnellen Zugriff

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

Externe Geräte Benutzerhandbuch

Externe Geräte Benutzerhandbuch Externe Geräte Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen in diesem Dokument. Ferner übernimmt

Mehr

TomTom ecoplus Referenzhandbuch

TomTom ecoplus Referenzhandbuch TomTom ecoplus Referenzhandbuch Inhalt Vor der Installation 3 Willkommen... 3 Bestandteile... 3 Voraussetzungen... 3 Installieren Ihres ecoplus 5 Eine Bluetooth-Verbindung mit WEBFLEET konfigurieren...

Mehr

Sophos Mobile Encryption for Android Hilfe. Produktversion: 1.0

Sophos Mobile Encryption for Android Hilfe. Produktversion: 1.0 Sophos Mobile Encryption for Android Hilfe Produktversion: 1.0 Stand: September 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 Lokaler Speicher...6 4 Dropbox...7 5 Favoriten...10

Mehr

Externe Speicher- und Erweiterungskarten

Externe Speicher- und Erweiterungskarten Externe Speicher- und Erweiterungskarten Teilenummer des Dokuments: 406854-041 April 2006 Dieses Handbuch erläutert die Verwendung externer Speicherund Erweiterungskarten mit dem Computer. Inhaltsverzeichnis

Mehr

3 Mit Programmen und Fenstern

3 Mit Programmen und Fenstern 34 MIT PROGRAMMEN UND FENSTERN ARBEITEN 3 Mit Programmen und Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Programme starten und wieder beenden wie Sie mit Fenstern arbeiten Ein Programm starten

Mehr

Installationsanleitung LTE-Cube (Zyxel-LTE4506-M606)

Installationsanleitung LTE-Cube (Zyxel-LTE4506-M606) IT Support support@citynet.at T +43 5223 5855 210 Installationsanleitung LTE-Cube (Zyxel-LTE4506-M606) 1.1 Inbetriebnahme (LTE-Cube Zyxel-LTE4506-M606) Schließen Sie das mitgelieferte Stromkabel am Gerät

Mehr

TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG

TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG LCD FARBMONITOR TOUCH DISPLAY DOWNLOADER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Geeignet für die Modelle (Stand: Januar 2016) PN-60TW3/PN-70TW3/PN-80TC3/PN-L603W/PN-L703W/PN-L803C (Nicht alle Modelle sind in

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera

1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera 1 2 1. Hauptfunktionen Digitale Kamera, Fotowiedergabe (Dia-Show) und PC Kamera 2. Beschreibung der Kamera Sucher Linse Auslöser / SET-Taste Ein-/Ausschalter / Modustaste Wiedergabetaste Oben-Taste Unten-Taste

Mehr

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für EMPORIA LifePlus Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy EMPORIA LifePlus, einschalten Handy EMPORIA LifePlus, ausschalten

Mehr

Kurzbedienungsanleitung für Überwachungskamera mit Infrarot: Art.Nr

Kurzbedienungsanleitung für Überwachungskamera mit Infrarot: Art.Nr Kurzbedienungsanleitung für Überwachungskamera mit Infrarot: Art.Nr. 204355+204357 Definition: Time out: stellt die Ruhezeit zwischen 2 Auslösungsvorgängen ein Infrared Led: bei schlechten Lichtverhältnissen

Mehr

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool s Gamma instabus Mit dem (FDT) lässt sich die Firmware von KNX Geräten aktualisieren. Der Download erfolgt über KNX. Als Schnittstelle eignet sich eine USB- oder KNXnet/IP-Schnittstelle. Υ HINWEIS WÄHREND

Mehr