Wisse, was deine Rechner tun

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wisse, was deine Rechner tun"

Transkript

1 Performance-Analyse mit collectd Wisse, was deine Rechner tun Sebastian tokkee Harl collectd core team Grazer Linuxtage April 2010

2 Was ist collectd? Wichtige Eigenschaften Wichtige Plugins Eigene Erweiterungen Über den Tellerrand Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 2 / 48

3 Was ist collectd? collectd sammelt Leistungsdaten von Rechnern Leistungsdaten sind zum Beispiel: CPU-Auslastung Speichernutzung Netzwerkverkehr Daten werden erhoben, verarbeitet und gespeichert Häufig: Darstellung als Graphen Nicht verwechseln mit Monitoring! Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 3 / 48

4 Kontakt Homepage: Mailinglist: IRC: #collectd auf irc.freenode.net Web 2.0 : Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 4 / 48

5 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (größtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Effizient (Default-Auflösung: 10 Sekunden) Modular (Über 70 Plugins) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 5 / 48

6 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (größtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Effizient (Default-Auflösung: 10 Sekunden) Modular (Über 70 Plugins) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 5 / 48

7 Wichtige Eigenschaften: 10-Sekunden-Auflösung Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 6 / 48

8 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (größtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Effizient (Default-Auflösung: 10 Sekunden) Modular (Über 70 Plugins) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 7 / 48

9 Wichtige Eigenschaften Daemon Freie Software (größtenteils GPLv2) Portierbar (Linux, *BSD, Solaris,... ) Skalierbar (OpenWrt,..., Cluster / Cloud) Effizient (Default-Auflösung: 10 Sekunden) Modular (Über 70 Plugins) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 7 / 48

10 Verfügbare Plugins (Auswahl; Stand: Version 4.7) apache logfile oracle tail apcups entropy mbmon perl tape apple sensors exec memcachec ping ted ascent filecount memcached postgresql tcpconns battery fscache memory powerdns teamspeak2 bind gmond multimeter processes thermal conntrack hddtemp mysql protocols unixsock cpu interface netlink rrdcached uptime cpufreq iptables network rrdtool users csv ipmi nfs sensors uuid curl ipvs nginx serial vmem dbi irq ntpd snmp vserver df java nut swap wireless disk libvirt onewire syslog xmms dns load openvpn table Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 8 / 48

11 Technische Details Aktuelle Version ist Pakete für diverse Distributionen vorhanden (Debian, RedHat, FreeBSD, OpenWrt,... ) Major-Version 3. ist veraltet und inkompatibel Geschrieben in C Versionsverwaltung mit Git Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 9 / 48

12 Was ist collectd? Wichtige Plugins CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Netzwerk-Plugin RRDtool- und RRDCacheD-Plugins SNMP-Plugin tail-plugin Eigene Erweiterungen Über den Tellerrand Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 10 / 48

13 Wichtige Plugins Spezielle Lese-Plugins CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Schreib- bzw. IO-Plugins Netzwerk-Plugin RRDtool RRDCacheD Generische Plugins SNMP tail Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 11 / 48

14 Synopsis CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen LoadPlugin "cpu" LoadPlugin "memory" LoadPlugin "interface" <Plugin "interface"> Interface "lo" Interface "sit0" IgnoreSelected true </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 12 / 48

15 CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 13 / 48

16 CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 14 / 48

17 CPU, Speicher, Netzwerk-Schnittstellen Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 15 / 48

18 Netzwerk-Plugin Betriebsarten Daten versenden ( Client ) Daten empfangen ( Server ) Weiterleiten ( Proxy ) Unicast ( Punkt-zu-Punkt ) Multicast ( Punkt-zu-Gruppe ) IPv4 und IPv6 Ein Daemon für alles Rolle des Daemon hängt von der Konfiguration ab. Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 16 / 48

19 Netzwerk-Plugin: Unicast Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 17 / 48

20 Netzwerk-Plugin: Multicast Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 18 / 48

21 Netzwerk-Plugin: Proxy Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 19 / 48

22 Netzwerk-Plugin Synopsis: Client LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Server "collectd0.musterfirma.de" Server "collectd1.musterfirma.de" Server "ff18::efc0:4a42" </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 20 / 48

23 Netzwerk-Plugin Synopsis: Server LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Listen "collectd0.musterfirma.de" Listen "ff18::efc0:4a42" </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 21 / 48

24 Netzwerk-Plugin Synopsis: Proxy LoadPlugin "network" <Plugin "network"> Listen "collectgw.extern.musterfirma.de" Server "collectd1.intern.musterfirma.de" Forward true </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 22 / 48

25 Netzwerk-Plugin Authentifizierung / Verschlüsselung (seit Version 4.7.0) Authentifizierung via HMAC-SHA-256 Verschlüsselung mit AES-256 (OFB) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 23 / 48

26 Netzwerk-Plugin Authentifizierung / Verschlüsselung Server Client Nichts Sign Encrypt Nichts akzeptiert akzeptiert nicht möglich AuthFile akzeptiert akzeptiert akzeptiert Sign nicht akzeptiert akzeptiert akzeptiert Encrypt nicht akzeptiert nicht akzeptiert akzeptiert Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 24 / 48

27 RRDtool-Plugin Allgemeines Schreibt Daten in RRD-Dateien Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 25 / 48

28 RRDtool-Plugin Allgemeines Schreibt Daten effizient in RRD-Dateien Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 25 / 48

29 RRDtool-Plugin Allgemeines Schreibt Daten effizient in RRD-Dateien Caching um Performance-Problemen zu begegnen Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 25 / 48

30 RRDtool-Plugin Allgemeines Schreibt Daten effizient in RRD-Dateien Caching um Performance-Problemen zu begegnen Flushing für aktuelle Daten Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 25 / 48

31 RRDtool-Plugin Allgemeines Schreibt Daten effizient in RRD-Dateien Caching um Performance-Problemen zu begegnen Flushing für aktuelle Daten Throttling für gleichmäßige Last Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 25 / 48

32 RRDtool-Plugin Synopsis LoadPlugin "rrdtool" <Plugin "rrdtool"> DataDir "/var/lib/collectd/rrd" CacheTimeout 300 WritesPerSecond 30 </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 26 / 48

33 RRDtool-Plugin Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 27 / 48

34 RRDCacheD-Plugin Allgemeines Update-Prinzip des RRDtool-Plugins Eigenständiger Daemon Integration in RRDtool 1.4 Weitere Funktionen, z. B. Journaling Vorteil: Neustart von collectd ohne Cache-Verlust Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 28 / 48

35 SNMP-Plugin Allgemeines Fragt Netzwerk-Zubehör via SNMP ab Generisch: Nicht für ein gestimmtes Gerät geschrieben Mehrere Geräte werden parallel abgefragt Konfiguration Data -Blöcke Host -Blöcke Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 29 / 48

36 SNMP-Plugin Synopsis: Data-Block <Plugin "snmp"> <Data "ifmib_if_octets64"> Type "if_octets" Table true Instance "IF-MIB::ifName" Values "IF-MIB::ifHCInOctets" \ "IF-MIB::ifHCOutOctets" </Data> </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 30 / 48

37 SNMP-Plugin Synopsis: Host-Block <Plugin "snmp"> <Host "switch0.intern.musterfirma.de"> Address " " Version 1 Community "public" Collect "ifmib_if_octets64" Interval 60 </Host> </Plugin> Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 31 / 48

38 SNMP-Plugin: Users Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 32 / 48

39 SNMP-Plugin: USV-Last Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 33 / 48

40 SNMP-Plugin: Cache-Alter Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 34 / 48

41 tail-plugin Allgemeines Verfolgt Log-Dateien Extrahiert Werte oder zählt Ereignisse Selektion der Zeilen / Werte mit regulären Ausdrücken Verwendbar für MTAs, Web-Server,... Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 35 / 48

42 tail-plugin: Verbindungen von Exim Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 36 / 48

43 tail-plugin: SSH Brute-Force-Attacke Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 37 / 48

44 Wichtige Plugins: Zusammenfassung Plugins für zahlreiche Systemmetriken existieren (z. B. für CPU, Speicher und Netzwerk-Schnittstellen) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 38 / 48

45 Wichtige Plugins: Zusammenfassung Plugins für zahlreiche Systemmetriken existieren (z. B. für CPU, Speicher und Netzwerk-Schnittstellen) Vielfältige Netzwerk-Möglichkeiten (IPv4, IPv6, Unicast, Multicast, Proxies) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 38 / 48

46 Wichtige Plugins: Zusammenfassung Plugins für zahlreiche Systemmetriken existieren (z. B. für CPU, Speicher und Netzwerk-Schnittstellen) Vielfältige Netzwerk-Möglichkeiten (IPv4, IPv6, Unicast, Multicast, Proxies) Bewährtes Caching-Modell für RRD-Dateien Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 38 / 48

47 Wichtige Plugins: Zusammenfassung Plugins für zahlreiche Systemmetriken existieren (z. B. für CPU, Speicher und Netzwerk-Schnittstellen) Vielfältige Netzwerk-Möglichkeiten (IPv4, IPv6, Unicast, Multicast, Proxies) Bewährtes Caching-Modell für RRD-Dateien Mächtige, generische Ansätze statt Speziallösungen (z. B. SNMP- und tail-plugins) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 38 / 48

48 Was ist collectd? Wichtige Plugins Eigene Erweiterungen Perl-Plugin unixsock-plugin exec-plugin Java-Plugin Über den Tellerrand Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 39 / 48

49 Perl-Plugin Allgemeines Integriert einen Perl-Interpreter (vergleichbar zu Apaches mod perl) Instanziierung und Syntax-Analyse nur einmal Exportiert die API ( nicht nur Lese-Plugins möglich) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 40 / 48

50 unixsock-plugin Allgemeines Öffnet einen UNIX-Domain-Socket Kennt mehrere Befehle (z. B. PUTVAL, FLUSH, LISTVAL) Interaktion mit externen Programmen möglich cussh.pl: collectd UNIX socket shell Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 41 / 48

51 exec-plugin Allgemeines Führt Programme aus Liest von deren Standard-Ausgabe Können über längere Perioden laufen (vgl. init) Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 42 / 48

52 Java-Plugin Allgemeines Integriert eine Java Virtual Maschine (JVM) Exportiert die API ( nicht nur Lese-Plugins möglich) Prinzipielle Ähnlichkeit zum Perl-Plugin Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 43 / 48

53 Eigene Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl und Java möglich Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 44 / 48

54 Eigene Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl und Java möglich Externe Programme erweitern unixsock-plugin ermöglicht Kommunikation Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 44 / 48

55 Eigene Erweiterungen: Zusammenfassung collectd API nutzen C, Perl und Java möglich Externe Programme erweitern unixsock-plugin ermöglicht Kommunikation Eigenes Programm / Skript schreiben Exec-Plugin Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 44 / 48

56 Was ist collectd? Wichtige Plugins Eigene Erweiterungen Über den Tellerrand Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 45 / 48

57 Über den Tellerrand: Zubehör snmp-probe-host.px Erzeugt semi-automatisch <Host />-Blöcke für das SNMP-Plugin jcollectd Java-Implementierung des Netzwerk-Protokolls ( JMX) kcollectd KDE-Programm zur Near-Realtime-Anzeige von Graphen Collectd::Unixsock Perl-Modul für die Kommunikation mit dem unixsock-plugin Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 46 / 48

58 Über den Tellerrand: Interaktion collectd-nagios Fragt Daten via unixsock-plugin ab und erzeugt Nagios-kompatible Ausgabe exec-nagios.px Perl-Skript welches Nagios-Plugins ausführt ( Exec-Plugin) exec-munin.px Perl-Skript welches Munin-Plugins ausführt ( Exec-Plugin) gmond-plugin Empfängt und verarbeitet Ganglia Multicast-Pakete Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 47 / 48

59 Wisse, was deine Rechner tun Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Gibt es Fragen? Danke an Florian Forster für die initiale Version dieser Folien! Wisse, was deine Rechner tun Sebastian Harl 48 / 48

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013 Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2013 Was ist Zabbix? Opensource Monitoringlösung Basierend auf: Serverdaemon SQL Datenbank Webgui Agent Monitoring Wissen, was

Mehr

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 04./05. Juli 2012 Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen FOSS-Anwendungen Anwendungsgebiete Desktop Büro-Anwendungen

Mehr

Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security

Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security Lektion 12: Connection-Handling, Tuning & Security service login => service => protocol Section service -login PLAIN SSL/TLS Bedient Inet/Unix-Listener-Port Decodiert SSL/TLS Liest protocol

Mehr

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS

Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann. Linux. Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems. 1. Auflage. HLuHB Darmstadt. Bestellnummer Bildungsverlag EINS Bernd Bleßmann, Jörg Bleßmann Linux Aufbau und Einsatz eines Betriebssystems 1. Auflage Bestellnummer 01146 HLuHB Darmstadt 15917903 Bildungsverlag EINS Vorwort 7 1 Betriebssysteme 9 1.1 Die Aufgaben des

Mehr

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

HL-Monitoring Module

HL-Monitoring Module HL-Monitoring Module Datenbank und Infrastruktur Überwachung, das Wesentliche im Blick, einfach implementierbar, einfach nutzbar, einfach genial Peter Bekiesch Geschäftsführer H&L Solutions GmbH 18. April

Mehr

Das Internet-Protocol. Aufteilung von Octets. IP-Adressformat. Class-A Netzwerke. Konventionen für Hostadressen

Das Internet-Protocol. Aufteilung von Octets. IP-Adressformat. Class-A Netzwerke. Konventionen für Hostadressen Das Internet-Protocol Das Internet Protocol (IP) geht auf das Jahr 1974 zurück und ist die Basis zur Vernetzung von Millionen Computern und Geräten weltweit. Bekannte Protokolle auf dem Internet Protokoll

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:

Angebot. Tel.: Fax: Website:  Shop: Angebot Geschäftsführer: Markus Lackner & Oliver Heck Inhaltsverzeichnis CELVIN NAS QE805 - NAS-Server 3 Bestellformular 5 2 CELVIN NAS QE805 - NAS-Server 355,36 EUR Inkl. MwSt Geschäftsführer: Markus

Mehr

Systemmanagement mit Puppet und Foreman

Systemmanagement mit Puppet und Foreman Systemmanagement mit Puppet und Foreman CeBIT 2016 17. März 2016 Mattias Giese System Management & Monitoring Architect B1 Systems GmbH giese@b1-systems.de B1 Systems GmbH - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen

Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen Projektierung und Betrieb von Rechnernetzen Versuch : Router-Konfiguration Vorbetrachtungen Im Rahmen des Praktikums sind einige Begriffe bzw. Fragen zum Thema Router zu klären: Was ist ein Router? Router

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung

IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung IT-Monitoring und System Management in der Öffentlichen Verwaltung 19.10.2011 IT Fachkonferenz der Kommunale Referent: Bernd Erk Agenda DESTINATION TIME REMARK KURZVORSTELLUNG EINFÜHRUNG MONITORING DAS

Mehr

7. OSI-Modell als Rollenspiel

7. OSI-Modell als Rollenspiel 7.1 Rollen Mit Hilfe eines Rollenspiels soll der gesamte Ablauf der Anfrage einer Webseite bei einem Web-Server dargestellt werden. An einer Web-Anfrage sind folgende Rollen beteiligt: 1. User 2. Browser

Mehr

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System)

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Diese Systemanforderungen sind notwendig für die einwandfreie Installation und den Betrieb der folgenden Produkte: - NMS Basic - NMS Pro - NMS

Mehr

Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible

Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible Play with Ansible - Provisioning von Weblogic mit Ansible Bio Thorsten Wussow 20 Jahre IT davon 16 Jahre mit Oracle thorsten@slix.de Twitter: @thwussi 2 Agenda Einleitung Ansible Allgemein Ansible für

Mehr

Linux gefahrlos testen

Linux gefahrlos testen Seite 1 von Cage Linux gefahrlos testen In diesem Artikel wird beschrieben, wie man Linux in einer virtuellen Maschine unter Windows installiert. 1 Grundlegende Informationen Um diesen Artikel zu verstehen,

Mehr

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes Manufacturing Execution System fabmes Das Manufacturing Execution System fabmes bemüht sich trotz hoher Anforderungen an die Datenverarbeitung möglichst geringe Anforderungen an die Hardware zu stellen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I TCP/IP-Grundlagen Einführung... 11

Inhaltsverzeichnis. Teil I TCP/IP-Grundlagen Einführung... 11 Einführung...................................... 11 Teil I TCP/IP-Grundlagen............................... 15 1 Das TCP/IP- und OSI-Netzwerkmodell............... 17 1.1 Die TCP/IP-Architektur............................

Mehr

Herausforderung Multicast IPTV

Herausforderung Multicast IPTV Track 3B Herausforderung Multicast IPTV Stefan Rüeger Leiter Technik, Studerus AG IPTV Agenda Multicast IGMP Konfiguration Netzwerkkomponenten Stolpersteine im Umgang mit IPTV Aktuelle Einsatz-Szenarien

Mehr

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5 VORWORT COMPUTER-GRUNDKENNTNISSE FÜR ERWACHSENE ist ein kompletter für die Erwachsenenbildung entwickelter Kurs, speziell für ältere Mitarbeiter zum Zweck des Projekts, so Sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten

Mehr

Netzwerke. Netzwerk-Programmierung. Sven Hartmeier.

Netzwerke. Netzwerk-Programmierung. Sven Hartmeier. Netzwerk-Programmierung Netzwerke Sven Hartmeier shartmei@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Netzwerk-Protokolle Protokollfamilie TCP/IP Transmission Control Protocol (TCP) erste Schritte mit sockets Netzwerk-Programmierung

Mehr

Projekt: Web-Server. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2014

Projekt: Web-Server. Foliensatz 9: Projekt Folie 1. Hans-Georg Eßer, TH Nürnberg Systemprogrammierung, Sommersemester 2014 Sep 19 14:20:18 amd64 sshd[20494]: Accepted rsa for esser from ::ffff:87.234.201.207 port 61557 Sep 19 14:27:41 amd64 syslog-ng[7653]: STATS: dropped 0 Sep 20 01:00:01 amd64 /usr/sbin/cron[29278]: (root)

Mehr

Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung

Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung 1 Verteidigung der Diplomarbeit 3D-Netzwerk-Visualisierung Stefan Ziegler 11. März 2005 INHALTSVERZEICHNIS 2 Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabe 3 2 Umsetzung 4 3 Struktur 5 4 Paketverarbeitung 8 5 Grafische

Mehr

Varnish + TYPO3. CH-TUG Varnish + TYPO3

Varnish + TYPO3. CH-TUG Varnish + TYPO3 Varnish + TYPO3 1 Agenda Über Varnish Varnish + TYPO3 Case Studies 2 Varnish Software AS die Firma 2005: Idee bei Verdens Gang AS Poul-Henning Kamp Redpill Linpro / Varnish Software AS BSD License 2006:

Mehr

Frank Nussbächer. IP-Tables. Was sind IP-Tables? Unterschied zwischen IP-Tables und IP-Chains

Frank Nussbächer. IP-Tables. Was sind IP-Tables? Unterschied zwischen IP-Tables und IP-Chains IP-Tables Was sind IP-Tables? Unterschied zwischen IP-Tables und IP-Chains Auf den ersten Blick scheinen ipchains und IP-Tables fast ähnlich. Beide Methoden verwenden für die Paketfilterung Regelketten,

Mehr

Linux Prinzipien und Programmierung

Linux Prinzipien und Programmierung Linux Prinzipien und Programmierung Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt Wintersemester 2010/2011 1 / 13 2 / 13 Editoren/IDEs Prinzipiell können C-Programme mit jedem beliebigen Texteditor geschrieben

Mehr

Office 365 User Integration

Office 365 User Integration Office 365 User Integration lernplattform schule.at - Office 365 User Integration Sie verwenden an Ihrer Schule Office 365 und möchten die bestehenden SchülerInnen mit Ihrer Lernplattform verknüpfen? Die

Mehr

Rückblick. 5 Jahre LUG-Erding. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 28. Januar 2009

Rückblick. 5 Jahre LUG-Erding. Dirk Geschke. Linux User Group Erding. 28. Januar 2009 Rückblick 5 Jahre LUG-Erding Dirk Geschke Linux User Group Erding 28. Januar 2009 Dirk Geschke (LUG-Erding) 5 Jahre LUG-Erding 28. Januar 2009 1 / 29 Gliederung 1 Was ist eine LUG 2 Warum eine LUG 3 Die

Mehr

bizhub Evolution SECURITY CUBE bizhub Evolution Installationsanleitung Version: 1.0

bizhub Evolution SECURITY CUBE bizhub Evolution Installationsanleitung Version: 1.0 bizhub Evolution SECURITY CUBE Installationsanleitung Version: 1.0 bizhub Evolution Spezifikationen 2 Inhaltsverzeichnis Spezifikationen... 3 Vorbereitung... 3 Import... 4 Registrierung... 9 Konfiguration...

Mehr

sudo apt-get install hplip hpijs foomatic-filters-ppds cupsys-driver-gutenprint

sudo apt-get install hplip hpijs foomatic-filters-ppds cupsys-driver-gutenprint Letztes Update: 2012/08/05 15:49 CUPS CUPS (Unix Printing System) bildet den Grundstock für den hier beschriebenen Printserver. CUPS dient zum Verwalten von Druckaufträgen und Druckern, sowie zum Freigeben

Mehr

1.1 Leicht oder schwer? Installieren Automatisiert und schnell: Installieren mit Kickstart Prüfungsvorbereitung 27

1.1 Leicht oder schwer? Installieren Automatisiert und schnell: Installieren mit Kickstart Prüfungsvorbereitung 27 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 1 Installation 19 1.1 Leicht oder schwer? 21 1.2 Installieren 22 1.3 Automatisiert und schnell: Installieren mit Kickstart 25 1.4 Prüfungsvorbereitung 27 2 Arbeiten mit

Mehr

desktop4education :: server4education

desktop4education :: server4education desktop4education :: server4education Es war einmal... desktop4education :: server4education Was ist desktop4education? Schülerarbeitsplatz auf der Basis freier Software Volksschulen - Universitäten

Mehr

WildFly Application Server Administration

WildFly Application Server Administration WildFly Application Server Administration Seminarunterlage Version: 1.04 Version 1.04 vom 18. Januar 2017 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Erste Schritte mit dem RaspberryPi

Erste Schritte mit dem RaspberryPi ecoobs GmbH - www.ecoobs.de ecoobs technology & service Erste Schritte mit dem RaspberryPi Kurze Übersicht zur Inbetriebnahme und dem Anmelden am RaspberryPi über eine Netzwerkverbindung. Die RaspberryPi

Mehr

Raffinierte Shell Scripts

Raffinierte Shell Scripts COk - 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Dave Taylor Raffinierte Shell Scripts Übersetzung aus dem Amerikanischen

Mehr

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH Torsten Schlautmann torsten.schlautmann@opitz-consulting.de OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH +49 2261 6001-1175 Agenda Funktionsweise Einsatzszenarien Rahmenbedingungen Zusammenfassung Fragen und Antworten

Mehr

Wie man Fehler findet.

Wie man Fehler findet. Wie man Fehler findet. Ralph Angenendt ralph@centos.org Dieser Vortrag steht unter einer Creative-Commons-Lizenz - CC BY-SA-2.0 Regel 1: Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0) by brandbook.de

Mehr

Betriebssysteme 1. Thomas Kolarz. Folie 1

Betriebssysteme 1. Thomas Kolarz. Folie 1 Folie 1 Betriebssysteme I - Inhalt 0. Einführung, Geschichte und Überblick 1. Prozesse und Threads (die AbstrakFon der CPU) 2. Speicherverwaltung (die AbstrakFon des Arbeitsspeichers) 3. Dateisysteme (die

Mehr

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Copyright 016 Lexmark. All rights reserved. Lexmark is a trademark of Lexmark International, Inc., registered in the U.S. and/or other countries. All other trademarks

Mehr

Prozesse. Netzwerk - Programmierung. Alexander Sczyrba Jan Krüger

Prozesse. Netzwerk - Programmierung. Alexander Sczyrba Jan Krüger Netzwerk - Programmierung Prozesse Alexander Sczyrba asczyrba@cebitec.uni-bielefeld.de Jan Krüger jkrueger@cebitec.uni-bielefeld.de Übersicht Prozesse fork() Parents und Children system() und exec() Prozesse

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

Web-Services mit Go. Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen

Web-Services mit Go. Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen Web-Services mit Go Sebastian tokkee Harl OpenRheinRuhr 07. November 2015 Oberhausen Überblick Was ist Go? Go is an open source programming language that makes it easy to build simple,

Mehr

IT-Monitoring auf der Basis von Nagios

IT-Monitoring auf der Basis von Nagios IT-Monitoring auf der Basis von Nagios Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg Tel: 0911/92885-0 info@netways.de Kurzvorstellung Julian Hein Geschäftsführender

Mehr

Node.js der Alleskönner. Kai Donato MT AG Ratingen

Node.js der Alleskönner. Kai Donato MT AG Ratingen Node.js der Alleskönner Kai Donato MT AG Ratingen Schlüsselworte JavaScript, Node.js, NPM, Express, Webserver, oracledb Einleitung Node.js ist nach seiner Veröffentlichung im Jahre 2009 in aller Munde

Mehr

QEMU. Inhaltsverzeichnis

QEMU. Inhaltsverzeichnis QEMU Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Über dieses Buch 15 Grundlagen....17 Virtualisierung 17 Hardware-Emulation 17 Native Virtualization 18 Paravirtualisierung 18 Virtualisierung auf Betriebssystemebene

Mehr

Application Express (APEX) Carsten Czarski Business Unit Database. ORACLE Deutschland B.V. & Co KG

Application Express (APEX) Carsten Czarski Business Unit Database. ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Application Express (APEX) Anwendungen - schnell und einfach. In der Cloud oder On Premise. Carsten Czarski Business Unit Database ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Oracle Application Express (Oracle APEX)

Mehr

Betrieb von QGIS in einer heterogenen Client-Server-Umgebung

Betrieb von QGIS in einer heterogenen Client-Server-Umgebung Betrieb von QGIS in einer heterogenen Client-Server-Umgebung Erfahrungsbericht Andreas Schmid, Amt für Geoinformation des Kantons Solothurn 1 IT-Infrastruktur bei der Verwaltung Anwendungsserver: Windows

Mehr

Warum WINFOX C und nicht WINFOX 4.0

Warum WINFOX C und nicht WINFOX 4.0 Warum WINFOX C und nicht WINFOX 4.0 Version 4.0 würde einerseits dem Entwicklungsschritt nicht gerecht werden, andererseits suggerieren, dass irgendwann in Zukunft eine Version 5.0 folgen würde. WINFOX

Mehr

Voip Zyxel 2602HW(N,L) D1A Serie Installationsanleitung

Voip Zyxel 2602HW(N,L) D1A Serie Installationsanleitung Voip Zyxel 2602HW(N,L) D1A Serie Installationsanleitung Schnellanleitung für die Konfiguration des VTX VoiceIP und der ADSL-Verbindung Anschlüsse des Gerätes : Stecker auf der Hinterseite des 2602HW IAD

Mehr

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein

Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein 16. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden Automatisierung, Virtualisierung & Management Es muss nicht immer VMware sein Roj Mircov & Ansgar Heinen Microsoft Deutschland GmbH IT Trends mit hohem Einfluß

Mehr

G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013

G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013 G DATA TechPaper #0153 G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013 G DATA Serviceteam TechPaper_#0151_2014_07_30 Inhalt G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013... 2 1. Vor der Installation...

Mehr

GNU Assembler & GCC. Eine virtuelle Maschine aufsetzen. Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden.

GNU Assembler & GCC. Eine virtuelle Maschine aufsetzen. Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden. GNU Assembler & GCC Mit der VirtualBox von Oracle ( www.virtualbox.org ) Eine virtuelle Maschine aufsetzen Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden. Der Assistent will ein paar Dinge

Mehr

Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy

Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy Systemvoraussetzungen & Schnittstellen otris privacy Stand: 19.01.2017 Systemvoraussetzungen Server-Voraussetzungen Nachfolgende Server- werden unterstützt. Ab Version 6.1 unterstützt otris privacy 64-bit.

Mehr

STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015

STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015 STRATO ProNet VLAN Produktbeschreibung Stand: Mai 2015 Inhalt 1 STRATO ProNet VLAN... 2 2 Mögliche Einsatzszenarien... 2 2.1 Verbindung zweier Server als Failover-Cluster... 2 2.2 Verbindung zweier Server

Mehr

Sichere Dienste im Unternehmen mit Tor Hidden Services

Sichere Dienste im Unternehmen mit Tor Hidden Services Sichere Dienste im Unternehmen mit Tor Hidden Services Tor goes Business René Lynx Pfeiffer Crowes Agency OG https://www.crowes.eu/, rene@crowes.eu Linuxwochen Wien FH Technikum Wien, Wien, Österreich.

Mehr

Docker. Softwaretest, Testautomatisierung und -management. Nico Maas. Grundlagen. Saar 2017

Docker. Softwaretest, Testautomatisierung und -management. Nico Maas. Grundlagen. Saar 2017 Docker Grundlagen Softwaretest, Testautomatisierung und -management Saar 2017 Nico Maas Zur Person Nico Maas IT Systemelektroniker Bachelor of Science mail@nico-maas.de www.nico-maas.de @nmaas87 Agenda

Mehr

Ghost-Boot-CD 2008 V.2

Ghost-Boot-CD 2008 V.2 Ghost-Boot-CD 2008 V.2 A Vorbemerkung: Die vorliegende Ghost-Boot-CD Version 2008 V.2 wurde sehr sorgfältig erstellt, ausführlich gestestet und im Vergleich zu den Vorgängerversionen (Multi-Boot-CD) komplett

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Material zum Praktikumsversuch Netzwerke 2

Material zum Praktikumsversuch Netzwerke 2 Material zum Praktikumsversuch Netzwerke 2 Stand: März 2005, zusammengestellt von: Michael Psarros (Lehrstuhl NDS) Version 1.1 Vertiefungspraktikum Angriffe in geswitchten Netzen (ettercap) Lehrstuhl für

Mehr

Benutzerhandbuch. Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems

Benutzerhandbuch. Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Benutzerhandbuch Firmware-Update für Cherry ehealth Produkte ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems ZF Friedrichshafen AG, Electronic Systems Stand: 12/2013 ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Cherrystraße

Mehr

In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen.

In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen. 1 In diesem Abschnitt wollen wir uns mit der Architektur von Datenbank Managements Systemen beschäftigen. Zunächst stellt sich die Frage: Warum soll ich mich mit der Architektur eines DBMS beschäftigen?

Mehr

OSL Storage Cluster for Solaris

OSL Storage Cluster for Solaris OSL Storage Cluster for Solaris TM Informix im OSL Storage Cluster Kundenprojekt gewünschte Funktionen: Informix-Datenbank mit Anwendung hochverfügbar einrichten Backup und Recovery Konzept für die Datenbank

Mehr

PPL 10 Installationsanleitung

PPL 10 Installationsanleitung PPL 10 Installationsanleitung Stand Dez 2016 PASCHAL PLAN light 10 Installationsanleitung Seite 1 von 23 Inhaltsverzeichnis Inhalt... 2 Schritt 1 Installation Dongle Software... 3 Schritt 2 Überprüfung

Mehr

Raspberry Pi: Betriebssystem installieren und WLAN einrichten

Raspberry Pi: Betriebssystem installieren und WLAN einrichten Raspberry Pi: Betriebssystem installieren und WLAN einrichten Prof. Dr. Claus Brell, Hochschule Niederrhein 11.11.2015 Inhalt: 1 Motivation... 1 2 Aufwand und Vorgehen... 2 3 Vorbereitungen... 2 4 Betriebssystem

Mehr

Bibliotheks-basierte Virtualisierung

Bibliotheks-basierte Virtualisierung Dr.-Ing. Volkmar Sieh Department Informatik 4 Verteilte Systeme und Betriebssysteme Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg WS 2015/2016 V. Sieh Bibliotheks-basierte Virtualisierung (WS15/16)

Mehr

GSM ONE: Setup Guide

GSM ONE: Setup Guide GSM ONE +++ Setup Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Inbetriebnahme eines Greenbone Security Manager ONE (GSM ONE), einem Produkt der Greenbone Networks GmbH (http://www.greenbone.net).

Mehr

- Man versieht die Nachricht mit der Adresse des Empfängers und schickt Sie per Knopfdruck ab.

- Man versieht die Nachricht mit der  Adresse des Empfängers und schickt Sie per Knopfdruck ab. 1. Was ist E-Mail überhaupt? Unter E-Mail versteht man einen Dienst mit welchem man Mitteilungen und Daten innerhalb eines Netzes versenden kann. E-Mail ist zweifelsohne der populärste Dienst im Internet.

Mehr

Kommunikationsmodelle für verteilte Systeme

Kommunikationsmodelle für verteilte Systeme Kommunikationsmodelle für verteilte Systeme Sommersemester 2016 H.-A. Schindler Kapitel 3: Kommunikationsmodelle Hans-Albrecht Schindler CSI Technische Universität Ilmenau www.tu-ilmenau.de Kommunikationsmodelle,

Mehr

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH.

Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Servermanagement Beschreibung Allgemein Die Dienstleistung Servermanagement umfasst die Bereitstellung und den Betrieb von Servern an der ETH. Neben den bekannten physischen Servern bieten wir ihnen virtuelle

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

Ältere Parallel Drucker via USB, die laufend Stockende Druckaufträge sowie solche die ins leere laufen!

Ältere Parallel Drucker via USB, die laufend Stockende Druckaufträge sowie solche die ins leere laufen! Ältere Parallel Drucker via USB, die laufend Stockende Druckaufträge sowie solche die ins leere laufen! Nach langen hin und her habe ich nun Endlich die Lösung für meinen hp deskjet A3 Drucker 1120 c gefunden!

Mehr

Programmieren mit sockets

Programmieren mit sockets Netzwerk-Programmierung Programmieren mit sockets Sven Hartmeier shartmei@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Datentypen und Konversionsfunktionen minimaler Client minimaler Server Netzwerk-Programmierung

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:

Angebot. Tel.: Fax: Website:  Shop: Angebot Geschäftsführer: Markus Lackner & Oliver Heck Inhaltsverzeichnis RackStation RS815+ - NAS-Server 3 Bestellformular 6 2 RackStation RS815+ - NAS-Server 877,37 EUR Inkl. MwSt Geschäftsführer: Markus

Mehr

Middleware - Cloud Computing Übung

Middleware - Cloud Computing Übung Middleware - Cloud Computing Übung Tobias Distler, Klaus Stengel, Timo Hönig, Christopher Eibel Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Lehrstuhl Informatik 4 (Verteilte Systeme und Betriebssysteme)

Mehr

Java 8 Date Time API mit PostgreSQL. Swiss PGDay 2016

Java 8 Date Time API mit PostgreSQL. Swiss PGDay 2016 Java 8 Date Time API mit PostgreSQL Swiss PGDay 2016 Philippe Marschall Netcetera Java Entwickler seit 2007 viel Backend (JDBC) Java 8 Date Time Unterstützung in pgjdbc Agenda alte JDBC Date API neue Java

Mehr

SVN Administration für das KTM-Projekt

SVN Administration für das KTM-Projekt SVN Administration für das KTM-Projekt Allgemeines Der Server auf dem dieser Service läuft heißt ktm.ee.hm.edu Auf diesem Rechner existiert ein Benutzerkonto svnuser. Via ssh/scp kann man sich auch auf

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

Filius Simulation von Netzwerken

Filius Simulation von Netzwerken Wurde an der Universität Siegen entwickelt, Download unter http://www.lernsoftware-filius.de Start unter Linux: Auf der Konsole den entsprechenden Ordner ansteuern: cd Desktop/TdI-Filius/filius-1.5.1 Filius-Java-Datei

Mehr

Übungen zur Vorlesung Grundlagen der Rechnernetze Sommersemester 2011

Übungen zur Vorlesung Grundlagen der Rechnernetze Sommersemester 2011 Universität Koblenz-Landau Übungen zur Vorlesung Grundlagen der Rechnernetze Sommersemester 2011 Übungsblatt 2 Abgabe bis Donnerstag, den 19. Mai 2011, 12 Uhr, vor Beginn der Übung, als pdf via SVN oder

Mehr

Sicherheitsrelevante Änderungen (und einige andere) in MySQL 5.7

Sicherheitsrelevante Änderungen (und einige andere) in MySQL 5.7 Sicherheitsrelevante Änderungen (und einige andere) in MySQL 5.7 SLAC, 15. Juni 2016, Berlin Cédric Bruderer / Jörg Brühe MySQL Support Engineer, FromDual GmbH cedric.bruderer@fromdual.com / joerg.bruehe@fromdual.com

Mehr

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition Technische Voraussetzungen 2.1 Browser

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition Technische Voraussetzungen 2.1 Browser RELEASE NOTES 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2016.11 Codename: Egon (Sohn eines Entwicklers) Datum Veröffentlichung: 24.11.2016 Datum Support-Ende: 24.11.2018 2 Technische Voraussetzungen

Mehr

Hyper V unter Windows 10 benutzen

Hyper V unter Windows 10 benutzen Hyper V unter Windows 10 benutzen Virtualisierungslösungen Der Betrieb von virtuellen Computern gehört bereits seit geraumer Zeit zu einem wichtigen Einsatzgebiet moderner PC Systeme. Früher kamen dafür

Mehr

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G Inhalt 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte... 1 2. Firmware Download für an LAN angeschlossene Geräte... 7 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte Voraussetzungen: Die aktuellste

Mehr

Innere Klassen. Innere Klassen. Page 1. Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen.

Innere Klassen. Innere Klassen. Page 1. Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen. Innere Klassen Innere Klassen Lernziele: innere Klassen, statische geschachtelte Klassen, anonyme Klassen. Literatur: Java Tutorial & Arnold, K., Gosling, J. und Holmes,D... Page 1 Innere Klassen Der erste

Mehr

Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten

Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten Demo Kino: Der Herr der Wolken Die Gefährten Gemeinsame orchestriert: Database und Java Cloud Service Marcus Schröder Manuel Hoßfeld Oracle Deutschland B.V. & Co KG Copyright 2016, Oracle and/or its affiliates.

Mehr

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems

Oracle SOA Suite: Total Quality T-Systems Oracle SOA Suite: Total Quality Monitoring @ T-Systems Arnd Scharpegge, Lynx-Consulting GmbH Andreas Makiola, T-Systems International GmbH Agenda Ziele des Total Quality Monitorings Vorgaben für das Total

Mehr

RAC 11.2 mit Data Guard an einem entfernten Standort. Susanne Jahr DOAG Konferenz + Ausstellung November 2010

RAC 11.2 mit Data Guard an einem entfernten Standort. Susanne Jahr DOAG Konferenz + Ausstellung November 2010 RAC 11.2 mit Data Guard an einem entfernten Standort Susanne Jahr DOAG Konferenz + Ausstellung November 2010 Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt

Mehr

IaaS und Virtualisierung

IaaS und Virtualisierung Virtualisierung Definition: In computing, virtualization (or virtualisation) is the creation of a virtual (rather than actual) version of something, such as a hardware platform, operating system (OS),

Mehr

Name: ARP - Spoofing Datum: Vorname: Aufgaben- und Informationsblatt Seite 1/4

Name: ARP - Spoofing Datum: Vorname: Aufgaben- und Informationsblatt Seite 1/4 Vorname: Aufgaben- und Informationsblatt Seite 1/4 Das ARP-Protokoll Das ARP-Protokoll ist dazu gedacht, zu einer z.b. durch eine DNS-Namensauflösung gefundenen Ziel-IP-Adresse die dazugehörigen Ziel-MAC-Adresse

Mehr

Schichtung virtueller Maschinen zu Labor- und Lehrinfrastruktur

Schichtung virtueller Maschinen zu Labor- und Lehrinfrastruktur Tobias Guggemos, Vitalian Danciu, Dieter Kranzlmüller MNM-Team Ludwig-Maximilians-Universität München Schichtung virtueller Maschinen zu Labor- und Lehrinfrastruktur DFN-Forum 2016 in Rostock 1 Rechnernetzpraktikum

Mehr

Konsolenhelfer. Programme, die bei der Reparatur helfen, wenn der X-Server streikt und ein paar andere

Konsolenhelfer. Programme, die bei der Reparatur helfen, wenn der X-Server streikt und ein paar andere Konsolenhelfer Programme, die bei der Reparatur helfen, wenn der X-Server streikt und ein paar andere Konsolenhelfer WORUM ES HEUTE GEHT Konsolenhelfer bei Verlust des X-Servers byobu w3m irssi pastebinit

Mehr

Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. 2 Linux II. Linux I II III Res WN/TT NLTK XML Weka E Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting

Linux II. Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting. 2 Linux II. Linux I II III Res WN/TT NLTK XML Weka E Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting Linux II 2 Linux II Reguläre Ausdrücke Editoren Scripting Reguläre Ausdrücke Reguläre Ausdrücke beschreiben eine Menge von Zeichenfolgen und werden benutzt um m festzustellen, ob eine Zeichenkette Teil

Mehr

01 Einführung in PHP. Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion

01 Einführung in PHP. Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion 01 Einführung in PHP Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion PHP ist eine Programmiersprache, die ganz verschiedene Dinge tun kann: von einem Browser gesendete Formularinhalte auswerten, angepasste Webinhalte

Mehr

Übung Multimediasysteme. Delay types. Dirk Henrici, Bernd Reuther

Übung Multimediasysteme. Delay types. Dirk Henrici, Bernd Reuther Delay types 1 Delay II: Aufgabenstellung Angenommen jemand fährt mit seinem PKW von Kaiserslautern nach Berlin und benötigt für diese Strecke (655km) ca. 7 Stunden. Bei dem PKW handelt es sich um einen

Mehr

IPSec-VPN site-to-site. Zyxel USG Firewall-Serie ab Firmware-Version Knowledge Base KB-3514 September Zyxel Communication Corp.

IPSec-VPN site-to-site. Zyxel USG Firewall-Serie ab Firmware-Version Knowledge Base KB-3514 September Zyxel Communication Corp. Zyxel USG Firewall-Serie ab Firmware-Version 4.20 Knowledge Base KB-3514 September 2016 Zyxel Communication Corp. IPSEC-VPN SITE-TO-SITE Virtual Private Network (VPN) erstellt einen sicheren, verschlüsselten

Mehr

AI Vergabemanager Systemanforderungen

AI Vergabemanager Systemanforderungen Ausschreibungsdienst Benutzerhandbuch AI Vergabemanager Systemanforderungen Bekanntmachungsmedien Vergabeunterlagenservice Vergabemanager Vergabehandbücher Version: 7 / Stand: März 2016 Schulungen Vergabestellensoftware

Mehr

Optavias Basis. Übersicht. Auf der Station können folgende Sonden von Optavias Basis abgefragt werden:

Optavias Basis. Übersicht. Auf der Station können folgende Sonden von Optavias Basis abgefragt werden: Artikelnummer: VU00.8004.08.00.01 Technische Daten OptiLevel ist die PC basierte Software Lösung für das lokale Tankinhalts-Management einer einzelnen Tankstelle. ruft permanent die Füllstanddaten der

Mehr