Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß."

Transkript

1 Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß. (Sokrates)

2 Vorstellung 2 Name: Karsten Schöke Nagios-Portal seit 2006 Nickname vicodas Firma: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Job: Linux Systemadministrator Internet: - allgemeiner Internetauftritt - geobroker.geobasis-bb.de Verkaufplattform der LGB - isk.geobasis-bb.de Webdienste der LGB, z.b. WMS,WFS, usw. - isk.geobasis-bb.de/index.php/bb-viewer Brandenburg Viewer

3 Vorstellung IT der LGB 3 Die Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) besteht aus 3 Betriebsteilen und betreut 18 Katasterbehörden. Zentrale IT-Standorte sind Potsdam und Frankfurt /Oder, welche je ein RZ betreiben. Hardware kommt hauptsächlich von HP, meistens c7000 Blades, zum Einsatz. Folgende Key-Verfahren kommen zum Einsatz - Windows 2003 AD 3 Sites 7 DC, Exchange 2003 zwei Organisationen, ca. 450 XP Clients - Citrix XenApp6 Infrastruktur mit 250 User, incl. Access Gateway - Vmware vsphere mit 8 Cluster an 4 Standorten, 38 ESX 4.1U1 Hosts, ca. 450 VM s - Vmware View mit z.z. 50 ThinClients Wyse P20 - Debian Linux auf ca. 150 Servern, SuseEL auf ca. 50 Servern, TRU64 auf ca.15 Servern - HP SAN je IT-Standort eine EVA 6000 und eine EVA 8400 zusammen ca. 250TB - Netapp 3170 mit redundanten Controller - Backup über Commvault Simpana9 - Datenbanken: PostgreSQL, Oracle, MySQL, MSSQL, Informix - Firewall zweistufig Checkpoint, ISA - Unmengen an Fachverfahren ;-)

4 Monitoring in der LGB 4 aktuell 622 Hosts, Services auf 5 Nagios Instanzen Zentrale Auswert Multisite in Frankfurt Dezentrale Satelliten zum Dateneinsammeln an den Betriebsstandorten

5 Nagios in der LGB Übersicht Nagvis 5

6 Nagios in der LGB - Addons 6 OMD 0.52 mit Nagios als Core Apache Auth. Über Kerberos SSO an Windows 2003 AD GUI check_mk Multisite externer Zugang über iphoneapp inag und Windows Gadget Koppelung Ticketsystem TrackIT

7 check_mk Check Erweiterungen 7 Modulare Erweiterung mittels weiterer Plugins und Agenten möglich Anlaufpunkt Nr. 1 *.mkp Pakete einfach installierbar. Bitte die evtl. erforderlichen Agenten auf der zu checkenden Maschine einrichten. Appell an alle, bitte selbst erstellte checks hochladen!!! Weil, checks sonst schlecht gefunden werden. unnötiges mehrfaches Entwickeln ließe sich vermeiden. z.b. github.com/sts/checkmk

8 check_mk Erweiterungen in der LGB 8 Exchange.check-mk.org - cmc_lcp (Rittal LCP Monitoring) - netapp_* (div. Netapp Monitoring) - cisco_* (div. Cisco Enviroment Monitoring) - mysql_status (Monitoring div. MySQL Status Variablen) Sonstige - apt (check auf evtl. vorhandene Debian Updates)

9 check_mk check Entwicklung in der LGB 9 In der LGB werden/wurden div. Plugins entwickelt. Folgendes ist im Einsatz/in Arbeit/geplant - check_mk_postgres (mit Agenten) - check_mk_checkpoint (SNMP) - check_mk_msa (SNMP) - check_mk_overland (SNMP) - check_mk_effecta (SNMP) - check_mk_messpc (SNMP) Download unter github.com/lgbff (ab Mitte Juli 2012) Nach umfangreichen Tests auf exchange.check-mk.org ;-) Beauftragung bei Mathias. - check_hp_proliant (fertig) - check_zypper (in Beauftragung)

10 check_mk local checks 10 check_mk läßt sich durch locale checks einfach erweitern. mathias-kettner.de/checkmk_localchecks.html Beispiele - Disk IO check - Disk_<Partition>_AVG - Disk_<Partition>_IOPS - Disk_<Partition>_OVERLOAD - Disk_<Partition<_UTIL - CPU IO-WAIT check - cpu<nr>_io_wait - Firewall check - Firewall rules test - usw. Download der Scripte unter github.com/lgbff (ab Juli)

11 check_mk Plugins Wünsche Upgrade Benachrichtigung von exchange.check-mk.org??? check_mk VMware Monitoring - ESXi - View Öffentliches Repo für local checks? Evtl. über Unterrubrik in echange.check-mk.org.

12 sonstiges 12 Umstellung Nagios Gadget für Windows7 auf Livestatus Umstellung inag auf Livestatus Veröffentlichung unter github.com/lgbff

13 Live Demo 13 Wenn nötig Live Demo auf den Systemen der LGB Zugang ist nicht frei und nur während dieser Präsentation möglich!

14 14 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Fragen?

Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß.

Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß. Netzwerk Monitoring in der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) Der Klügste ist der, der weiß was er nicht weiß. (Sokrates) Vorstellung 2 Name: Karsten Schöke Nagios-Portal seit 2006

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Check_MK. Die neue Art des Monitorings

Check_MK. Die neue Art des Monitorings Die neue Art des Monitorings Teil 1: IT-Monitoring IT-Monitoring Funktionen Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen Alarmierung im Fehlerfall Visualisierung und Zusammenfassung

Mehr

Nagios-Monitoring mit check_mk. D. Bucher - WWU Münster

Nagios-Monitoring mit check_mk. D. Bucher - WWU Münster Nagios-Monitoring mit check_mk D. Bucher - WWU Münster check_mk general purpose nagios plugin for data retrieval Reduktion der: Anzahl der Client requests CPU-Last auf dem Nagios Host Automatisches Inventory

Mehr

System Monitoring. OMD // Check_MK // Nagios

System Monitoring. OMD // Check_MK // Nagios System Monitoring OMD // Check_MK // Nagios about Jörg Wiemann * 1986 Consultant bei Kite Consult joerg.wiemann@kite-consult.de Kernthemen: Monitoring, Netzwerkdesign/Security, Virtualisierung Beginn mit

Mehr

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting

Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Server virtualisieren mit Hyper-V Nils Kaczenski, Teamleiter Microsoft-Consulting Hypervisoren im Vergleich VM1 VM2 VM3 VM4 Hypervisor Treiber VM Parent Treiber VM2 VM3 VM4 Hypervisor Hardware Hardware

Mehr

Neuigkeiten in Check MK

Neuigkeiten in Check MK Teil 2 Event Console Livestatus Multisite BI Check Plugins 24. Oktober 2014 Mathias Kettner Kellerstr. 29 81667 München Tel. 089 / 444 09 662 www.mathias-kettner.de c 2014 Mathias Kettner Titelbild Image

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

Einführung des ALKIS -Verfahrens im Land Brandenburg IT-Feinkonzept

Einführung des ALKIS -Verfahrens im Land Brandenburg IT-Feinkonzept Einführung des ALKIS -Verfahrens im Land Brandenburg IT-Feinkonzept 2 Das IT-Feinkonzept zum ALKIS -Verfahren führt Festlegungen und ausführliche Festlegungen zu folgenden Themenfeldern zusammen Topologie

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

MITARBEITERPROFIL. A. E. IT-Fachinformatiker. Personal-ID 11343. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München

MITARBEITERPROFIL. A. E. IT-Fachinformatiker. Personal-ID 11343. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München A. E. IT-Fachinformatiker tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com Personal-ID 11343 Amtsgericht

Mehr

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Peter Pfläging Stadt Wien MA 14 - Rechenzentrum Agenda Daten der MA 14 als Softwarehaus und Rechenzentrum Ausgangsituation in der Entwicklung

Mehr

SEP sesam Lizenzierungshilfe

SEP sesam Lizenzierungshilfe SEP sesam Lizenzierungshilfe Diese Lizenzierungshilfe gibt einen Überblick über alle verfügbaren SEP sesam Server Lizenzen, Storage Erweiterungen und Agenten für Datenbanken und Groupware Lösungen. SEP

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Microsoft Hyper-V R2. Ein Erfahrungsbericht ELW

Microsoft Hyper-V R2. Ein Erfahrungsbericht ELW Microsoft Hyper-V R2 Ein Erfahrungsbericht ELW Unternehmen ELW Eigenbetrieb der LH Wiesbaden Insgesamt ca. 750 Mitarbeiter Gliedert sich in fünf Bereiche (Abfallwirtschaft, Abwasserentsorgung, Logistik,

Mehr

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at.

Mai 09 Okt. 2012. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at. Markus Zack EDV-Kaufmann Hauptstraße 86 2244 Spannberg Mobil: +43 664 / 245 70 64 Mail: markus@zack.co.at Persönliches Geboren am 18.08.1985 in Wien Verheiratet Berufliche Erfahrung Nov. 2012 - heute Keller

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Verteiltes Monitoring. 23. Oktober 2014

Verteiltes Monitoring. 23. Oktober 2014 Verteiltes Monitoring 23. Oktober 2014 Inhalt Szenarien Entscheidungskriterien Best practices Was wir nicht verfolgen 2 / 37 Szenarien Mehrere Rechenzentren weltweit Überwachung tausender Märkte Überwachung

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget

Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Hochverfügbare Virtualisierung für das kleine IT-Budget Thomas Gempe Regional Manager Ost Udo Beate IT-Consultant 1 Situation gestern: Motivation Lohnt sich Virtualisierung, wenn ja was kostet es? Situation

Mehr

Thilo Hausmann. Persönliche Daten. Ausbildung und Qualifikation. Berufliche Schwerpunkte

Thilo Hausmann. Persönliche Daten. Ausbildung und Qualifikation. Berufliche Schwerpunkte Thilo Hausmann Langjährige Erfahrung im Netzwerk-Design und Realisierung. Sonderlösungen mit Linux Netzwerkdiensten Umfangreiche Kenntnisse zur Servervirtualisierung. Persönliche Daten Thilo Hausmann Sprachen:

Mehr

Freelancer Webentwicklung und IT-Services

Freelancer Webentwicklung und IT-Services Freelancer Persönliche Daten Steffen Schlaer Grubenweg 4, 82327 Tutzing +49 (0) 8158 918 20 78 +49 (0) 178 583 68 54 steffen.schlaer@it-cru.de http://www.it-cru.de Geburtsjahr: 1977 Auf einen Blick Webentwicklung

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Status-Report zum ZKI AK-Treffen

Status-Report zum ZKI AK-Treffen Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Status-Report zum ZKI AK-Treffen Bjørn Nachtwey, Gauß-IT-Zentrum Hardware-Status: Server ca. 150 physikalische Blade-Server, vorrangig

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Betrieb zentraler Rechenanlagen Speicherdienste Systembetreuung im Auftrag (SLA) 2 HP Superdome Systeme Shared Memory Itanium2 (1.5 GHz) - 64 CPUs, 128 GB RAM -

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

Profil. Betriebsinformatiker mit abgelegter Prüfung bei der IHK München und Oberbayern, MCP, MCSE, MCT, ASE (Compaq/HP)

Profil. Betriebsinformatiker mit abgelegter Prüfung bei der IHK München und Oberbayern, MCP, MCSE, MCT, ASE (Compaq/HP) Ernst-Sachs-Str. 13 D-83080 Oberaudorf phone: +49 8033 3021 830 fax: +49 8033 3021 831 info@pro-it-consult.com Profil Ausbildung Betriebsinformatiker mit abgelegter Prüfung bei der IHK München und Oberbayern,

Mehr

Wer bin ich? Armin Kerl Senior Consultant

Wer bin ich? Armin Kerl Senior Consultant Wer bin ich? Armin Kerl Senior Consultant 13 Jahre SWS Computersysteme AG 28 Jahre Compaq Server Technology 27 Jahre Novell CNE 22 Jahre Microsoft MCSE 20 Jahre HP ASE Server & Blade 17 Jahre HP Master

Mehr

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL

Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Performance Tuning & Scale-Out mit MySQL Erfa-Gruppe Internet Briefing 2. März 2010 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual oli.sennhauser@fromdual.com www.fromdual.com 1 Inhalt Allgemeines zu

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

HP SIM (Version 5.1)

HP SIM (Version 5.1) 1 HP System Insight Manager (HPSIM Aufzeichnung zur Schulung) Version 1.0 Holger Steinacker, Internet: http://www.datahelp.de Nur für Zwecke der Aus und Fortbildung. Zusammenfassung: Der HP System Insight

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Profil Marek Bartelak

Profil Marek Bartelak Profil Marek Bartelak Softwareentwicklung Systemadministration Bartelak IT-Services Persönliche Daten Name: Marek Bartelak Geburtsjahr: 1972 IT-Erfahrung seit: 1999 Fremdsprachen: Polnisch, Grundkenntnisse

Mehr

Government Green Cloud Laboratory Technischer Aufbau Laborumgebung

Government Green Cloud Laboratory Technischer Aufbau Laborumgebung Government Green Cloud Laboratory GGC-Abschlusskongress Dataport AöR Architektur NGN T: 040 428 46-2510 Email: uwe.bruennicke@dataport.de www.regioit-aachen.de Gliederung» Ausgangslage» Technische Projektziele»

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2007. Peter Gritsch

SNMP4Nagios. SNMP4Nagios. Grazer Linuxtage 2007. Peter Gritsch SNMP4Nagios Grazer Linuxtage 2007 Peter Gritsch Inhalte Motivation für Network Monitoring SNMP Grundlagen Nagios Grundlagen SNMP4Nagios PlugIns Motivation für Network Monitoring Probleme erkennen bevor

Mehr

> Warum brauchen Sie ein System-Monitoring?

> Warum brauchen Sie ein System-Monitoring? Warum brauchen Sie ein System-Monitoring? Auch perfekt laufende IT-Strukturen müssen permanent überwacht werden. Wer merkt es sonst, dass eine Festplatte ausgefallen ist, der Server zu heiß wird, weil

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack Was nun? Lesen, Hardware besorgen, herunterladen, installieren, einrichten, troubleshooten? Konkreter Windows Server

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S assuretsm Webcast Darmstadt 27.09.2013 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell assuretsm 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten

Virtuelle Server. JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Virtuelle Server JourFix für IT- Verantwortliche Jörn Baumgarten Einführung in die Virtualisierung Bereitstellung der Infrastruktur Erstellung virtueller Maschinen Größere Umgebungen Zusätzliche Features

Mehr

Nagios Netzwerke effektiv überwachen

Nagios Netzwerke effektiv überwachen Nagios Netzwerke effektiv überwachen Christoph Stöttner christoph.stoettner@edcom.de Edcom Software & Consulting GmbH Leopoldstraße 29 80802 München +49 89 3840850 info@edcom.de www.edcom.de Nagios Netzwerke

Mehr

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at

Oracle VM eine Alternative zu VMware? Datenbanken sind unsere Welt www.dbmasters.at Oracle VM eine Alternative zu VMware? Themenübersicht Kurze Vorstellung von Oracle VM 3.3 Kurze Vorstellung von VMware 5.5 / Ausblick auf VMware 6 Korrekte Oracle Lizensierung von virtuellen Systemen Oracle

Mehr

22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander. NConf - Enterprise Nagios configurator

22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander. NConf - Enterprise Nagios configurator 22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander NConf - Enterprise Nagios configurator Themen Einführung Die Nconf Applikation Live-Demo Roadmap Fragen & Antworten 2 Einführung Wer wir sind Fabian Gander

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Desktop Virtualisierung

Desktop Virtualisierung elearning-conference 2011, Eisenstadt Desktop Virtualisierung 1 Ausgangslage Schüler/innen kommen mit verschiedenen und tlw. veralteten Endgeräten sowie unterschiedlichsten Betriebssystemen und Software

Mehr

itec-proouttasking Leistungen Domänen Service-Paket

itec-proouttasking Leistungen Domänen Service-Paket itec-proouttasking itec-proouttasking bietet dem Kunden die Möglichkeit, ein Service Level Agreement (SLA) mit itec services AG zu vereinbaren, in welchem einzelne Dienste zum Betrieb an itec services

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Servervirtualisierung Stand und Entwicklung

Servervirtualisierung Stand und Entwicklung 1 / 12 Servervirtualisierung Stand und Entwicklung Andreas Heik TU-Chemnitz, Universitätsrechenzentrum 13. Dezember 2011 2 / 12 Blick auf die Infrastruktur Unser Fuhrpark... 3 / 12 Blick auf die Infrastruktur

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S Webcast Darmstadt 11.09.2014 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs der IT Infrastruktur

Mehr

Strategische und strukturierte Vorgehensweise

Strategische und strukturierte Vorgehensweise Qualifikationsprofil - Thorsten Langenbach Name Jahrgang 1972 Ausbildung / Studium Thorsten Langenbach Ausbildung zum "Netzwerk - Manager (CNE & MCP)" bei der Bonner Akademie, Abschluss : CNE & MCP Zertifizierungen

Mehr

Profil. Ausbildung. Zertifikat. Erfahrung und Soft Skills. Schwerpunkte. Andreas Trilling. 12529 Berlin

Profil. Ausbildung. Zertifikat. Erfahrung und Soft Skills. Schwerpunkte. Andreas Trilling. 12529 Berlin Profil Name: Andreas Trilling Adresse: Wehrmathen 42a 12529 Berlin Telefon: +49 30 64838361 Telefax: +49 30 64838362 Mobiltel.: +49 172 170 91 21 Email: Geboren: Staatsangehörigkeit: Familienstand: andreas.trilling@web.de

Mehr

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Jens Appel (Consultant) Jens.Appel@interface-systems.de interface business GmbH Zwinglistraße 11/13

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Merlin. Nürnberg, 01.06.2010. Nagios-Workshop Nürnberg 31.05-01.06.2010 Wolfgang Barth 1

Merlin. Nürnberg, 01.06.2010. Nagios-Workshop Nürnberg 31.05-01.06.2010 Wolfgang Barth 1 Merlin Nürnberg, 01.06.2010 Nagios-Workshop Nürnberg 31.05-01.06.2010 Wolfgang Barth 1 Urgeschichtliches Merlin war ursprünglich für verteiltes Monitoring gedacht als Ersatz für NSCA und nicht als Alternative

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

SAM-FS im Agentureinsatz

SAM-FS im Agentureinsatz SAM-FS im Agentureinsatz 5. SAM-FS/QFS Nutzerkonferenz 2011 Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.v. 26.05.2011 Matthias Ott, Geschäftsführer Arthen Kommunikation GmbH, Karlsruhe Rainer Thieme, Regionalleiter

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

Heute wissen, was morgen zählt IT-Strategie 4.0: Service defined Infrastructure

Heute wissen, was morgen zählt IT-Strategie 4.0: Service defined Infrastructure Heute wissen, was morgen zählt IT-Strategie 4.0: Service defined Infrastructure Persönlicher CrewSupport Realtime-Monitoring mittels Crew ServiceBox Der Star: Die Crew CrewAcademy / CrewSpirit Exzellenz

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

Nagios im Novellumfeld

Nagios im Novellumfeld Nagios im Novellumfeld Herzlich Willkommen Christian Mies cmies@gne.de About me... Novell Zertifizierungen seit Netware 5 25 Jahre Novell Utils und Dokumente geschrieben Netzwerkconsultant seit 6 Jahren

Mehr

Windows Azure Infrastructure Services

Windows Azure Infrastructure Services Windows Azure Infrastructure Services Agenda und Themen Was ist Windows Azure? Virtuelle Maschine, Storage & Netzwerke Betriebsautomatisierung Nutzungsbeispiele Weltweiter Zugriff auf Rechenkapazität

Mehr

Fallstudie Nagios bei MIT

Fallstudie Nagios bei MIT Fallstudie Nagios bei MIT MAN IT Services GmbH Tobias Mucke Fallstudie Nagios bei MIT 21.09.2006 1 Vorstellung - MAN IT Services GmbH IT Dienstleister für die MAN Gruppe Gründung als eigenständige GmbH

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Backup als Dienst des URZ

Backup als Dienst des URZ Backup als Dienst des URZ Inhalt Hardware für den zentralen Backup-Dienst Software Netbackup von Symantec Schwerpunkte der Vertragsvereinbarung Backup mit HP Data Protector Quantum Scalar i6000 Ausstattung

Mehr

GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe

GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe Projektübersicht Markus Nemetz Auswahl meiner Projekte (Projekte bei meinem aktuellen Arbeitgeber nur allgemein) GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe... 1 Umstellung HP-UX-Umgebung auf Linux-Server...

Mehr

FlexPod die Referenzarchitektur

FlexPod die Referenzarchitektur FlexPod die Referenzarchitektur Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH Agenda Warum FlexPod Komponenten der Architektur Einsatzszenarien Unified Support Management Lösung

Mehr

Implementierung einer Check Point 4200 Appliance Next Generation Threat Prevention (NGTP)

Implementierung einer Check Point 4200 Appliance Next Generation Threat Prevention (NGTP) Projekthistorie 08/2014-09/2014 Sicherheitsüberprüfung einer Kundenwebseite auf Sicherheitslücken Juwelier Prüfung der Kundenwebseite / des Online-Shops auf Sicherheitslücken Penetration Tester Sicherheitsüberprüfung

Mehr

m.a.x. it Unterföhring, 11.05.2011 Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it

m.a.x. it Unterföhring, 11.05.2011 Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it best OpenSystems Day Unterföhring, m.a.x. it Hochverfügbarkeits-Storagelösung als Grundlage für Outsourcing-Services der m.a.x. it Christian Roth und Michael Lücke Gegründet 1989 Sitz in München ca. 60

Mehr

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone

Virtual Edition (VE): Security in the Cloud. 2011 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone Virtual Edition (VE): Security in the Cloud Cloud? 2 Cloud! 3 Virtualisierung vs. Cloud Virtualisierung = gut Virtualisierung gut Cloud = effektiver! Cloud Virtualisierung 4 Cloud - Entwicklung klassische

Mehr

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? Bacula-Konferenz.de, 25.09.2012 Rev : 17568 ich Jörg Steffens Projekte

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

VMware als virtuelle Plattform

VMware als virtuelle Plattform VMware als virtuelle Plattform Andreas Heinemann aheine@gkec.informatik.tu-darmstadt.de Telekooperation Fachbereich Informatik Technische Universität Darmstadt Übersicht Einführung VMware / Produkte /

Mehr

IT Berater Profil. von Lothar Birk. email : lothar.birk@edv birk.de Internet : http://www.edv birk.de

IT Berater Profil. von Lothar Birk. email : lothar.birk@edv birk.de Internet : http://www.edv birk.de IT Berater Profil von Lothar Birk email : lothar.birk@edv birk.de Internet : http://www.edv birk.de Die EDV BIRK versteht sich als Anbieter von Produkten im Bereich von Seminaren, Coaching, Consulting

Mehr

NAGIOS - WACHSAMER SCHUTZHEILIGER IM NETZ

NAGIOS - WACHSAMER SCHUTZHEILIGER IM NETZ CHEMNITZER LINUX-TAG 2004 Landeskriminalamt Thüringen NAGIOS - WACHSAMER SCHUTZHEILIGER IM NETZ Alexander Schreiber als@thangorodrim.de Chemnitz, den 7. März 2004 Nagions Inhalt Inhalt Übersicht & Name,

Mehr

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3339 Systemadministrator und Service-Manager (BMC, MS-Office, Tivoli, Windows) Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK Weiterbildung, Zertifikate: - Fernstudium

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Simplivity Rechenzentrum in a Box

Simplivity Rechenzentrum in a Box 09-10.09 2 Tag Simplivity Rechenzentrum in a Box Markus Schmidt Consultant markus.schmidt@interface-systems.de Agenda 1.Motivation Warum ein neuer Ansatz 2.Technischer Überblick 3.Anwendungsszenarien 4.Performancebetrachtung

Mehr

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel Hier Kundenlogo einfügen NICHT SVA-Logo IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel IT Desaster Recovery Sind Ihre Daten klassifiziert und ist die Wiederherstellung

Mehr

Multi-Hypervisor Management für die Private Cloud Integration von VMware und Hyper-V Management Dezember 2011

Multi-Hypervisor Management für die Private Cloud Integration von VMware und Hyper-V Management Dezember 2011 Multi-Hypervisor Management für die Private Cloud Integration von VMware und Hyper-V Management Dezember 2011 Ralf Barth Systems Engineer Central Europe ralf.barth@veeam.com Veeam Produkt Strategie vpower:

Mehr

Datensicherung mit Netbackup im RRZN

Datensicherung mit Netbackup im RRZN Datensicherung mit Netbackup im RRZN Einführung und Installation Dipl. Ing. Arnd Diekmann 08.01.2004 Folie 1 Was ist Netbackup Betriebssysteme Installation (Unix) Installation (windows) Überwachung Typische

Mehr

Statistik Austria. Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts

Statistik Austria. Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts TSM bei Statistik Austria Ing. Wilhelm Hillinger EDV Abteilung Dezentrale Systeme und EDV-Sonderprojekte Statistik Austria Entstand am 1.1.2000 durch Ausgliederung des Österreichischen Statistischen Zentralamts

Mehr

Der Styx im Schwerlastverkehr

Der Styx im Schwerlastverkehr IT Symposium 2008 5. Juni 2008 Der Styx im Schwerlastverkehr Linux-Dienste mit Single-Sign-On in das Active Directory einbinden Michael Weiser science + computing ag IT-Dienstleistungen

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur.

Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2 Übersicht VMware View Vorstellung der Grundlagen und Funktionen der VMware View Infrastruktur. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht VMware View Themen des Kapitels Übersicht VMware View Infrastruktur

Mehr

Migration von Oracle 9 nach Oracle 10. Umzug der Oracle Instanzen von Windows 2003 nach Red Hat Linux.

Migration von Oracle 9 nach Oracle 10. Umzug der Oracle Instanzen von Windows 2003 nach Red Hat Linux. Name: Straße: Ort: Telefon: Mobil-Nr.: Email: Web: Jahrgang: Ausbildung: Horst Teßmann Feldmochinger Str. 66 München 089 / 813 00 110 0172 / 78 60 4 60 ht@hot-itc.de www.hot-it-consulting.de 1961 Dip.-Phys.

Mehr

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus)

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Regionale Lehrerfortbildung Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Autoren: Thomas Geiger, CES Karlsruhe Fritz Heckmann, CBS Karlsruhe Zentrale Konzeptionsgruppe

Mehr

Energie-Anlagen-Elektroniker Microsoft Certified System Engineer seit 1997 on Windows NT 4, Windows 2000 und Windows Server 2003

Energie-Anlagen-Elektroniker Microsoft Certified System Engineer seit 1997 on Windows NT 4, Windows 2000 und Windows Server 2003 Name Jahrgang 1969 Ausbildung Zertifizierungen Einsatz: Peter Kopitto Energie-Anlagen-Elektroniker Microsoft Certified System Engineer seit 1997 on Windows NT 4, Windows 2000 und Windows Server 2003 D,

Mehr

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 EXCHANGE 2013 NEUERUNGEN UND PRAXIS Kevin Momber-Zemanek seit September 2011 bei der PROFI Engineering Systems AG Cisco Spezialisierung Cisco Data Center

Mehr

AK-SYS Servervirtualisierung 2010

AK-SYS Servervirtualisierung 2010 AK-SYS Servervirtualisierung 2010 Technologien Funktionen Besonderheiten Übersicht Lösungen Agenda Technische Darstellung Ausblick Fragen? Wer setzt keine Virtualisierung ein? Wie erfolgte die Lösungsentscheidung?

Mehr

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand

Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Optimale Virtualisierung & Backup für den Mittelstand Jens Söldner VMware Certified Instructor jens.soeldner@soeldner-consult.de Irina Mayzel Systems Engineer EMEA irina.mayzel@veeam.com Hinweise zum Webinar

Mehr

Appstore im Unternehmen

Appstore im Unternehmen Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Appstore im Unternehmen Donato Quaresima / Systems Engineer Michael Kramer / Presales Agenda Einleitung zum Thema (10 min) Slot für Citrix Lösung (25 min) Slot

Mehr