B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Rigid V.2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Rigid V.2"

Transkript

1 B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Rigid V.2

2 Inhalt Vorab-Info Features, technische Daten, Lieferumfang Seite 3 LED-Anzeige Seite 4 erläuterung der möglichkeiten Pilot-Kanal Seite 6 Heck-Kreisel Seite 6 Trimm-Automatik Seite 7 Weitere Funktionen Seite 7 schnell-einstieg Überblick - Das Wichtigste Seite 8 Einbau Seite 9 Anschluss Seite 11 Einstellung Seite 12 Einstellung Rigid-Modus Seite 14 Erstflug Seite 15 Trimmen Seite 16 Tips zum Fliegen Seite 17 Wirkung des Opto-Sensors Seite 17 Hinweise Seite 18 anhang Fehlerbehebung Seite 19 Vorsichtsmaßnahmen, Haftung, Gewährleistung Seite 21 Zubehör Seite 22 Service und Anfragen, Impressum Seite 23 2

3 Wir gratulieren Ihnen, dass Sie sich für den Kauf eines bavariandemon entschieden haben. Ursprünglich entstammt der bavariandemon einem professionellen Autopilot-System für kommerzielle Film- und Vermessungshubschrauber und basiert auf mehreren einzigartigen, patentrechtlich geschützten Systemen. Das Einsatzspektrum umfasst sowohl Anfänger, die zwar mit allen Funktionen ihres Modells vertraut sind, aber noch keine stabile Fluglage halten können, sowie Fortgeschrittene, die ihre Fähigkeiten ausbauen und bei verringerter Stabilisierung trainieren, als auch Scale-Profis, die sich ganz auf die wichtigen Funktionen Ihrer Flugshow konzentrieren wollen. Als Anfänger wird Sie der bavariandemon in die Lage versetzen, den Heli schweben zu lassen, langsame Rundflüge zu machen und leichter zu trainieren. Eines sei hier deutlich angesprochen: trotz dieses einzigartigen Systems muss der Pilot wachsam sein und sollte sich nicht zu Flugmanövern hinreißen lassen, die Ihn oder andere in Gefahr bringen oder die er noch nicht beherrscht. Allen, die elektronische Hilfsmittel beim Helifliegen kategorisch ablehnen, sei hier versichert: bavariandemon wurde nicht entwickelt, um Fluglehrer oder Schulungen zu ersetzen, sondern um effektives Weiterlernen zu ermöglichen und sicherer zu fliegen. Features Mit Autopilot -Funktion: stabilisiert alle horizontalen Steuer-Bewegungen Zusatzkanal ( Pilot-Kanal ) für Einstellung der Rigid-Stabilisierungs-Stärke und Umschaltung zwischen Horizontal- und Positions-Modus Integrierter Heading-Lock (AVCS) Kreisel und zweiter Zusatzkanal ( AUX-Kanal ) für Kreiselempfindlichkeit und -Modus Integrierter Taumelscheiben-Mischer Konfigurieren auch ohne PC-Anschluss durch einfachen Einlern-Vorgang für bis zu 3 Kopfservos Failsafe bei Funk-Ausfall (bei PPM /FM): auf Positions-Stabilisierung (Pitch auf hold ) Für alle Hubschraubertypen geeignet: Verbrenner-, Nitro-, Elektro- und Turbinenantrieb RIGID-Modus zur Stabilisierung von paddellosen Rotorköpfen (2- und Mehrblattköpfe), hocheffektiv gegen Aufbäumen und Unterschneiden des Modells bei hoher Geschwindigkeit und Wind Erweiterter Kopf-Mischer: Virtuelle Taumelscheiben-Verdrehung sowie Sinus-Kompensation gegen ungleiche Auslenkungen / Verspannungen bei Schrägstellung der Servohörner. RIGID- und Horizontal- Modus funktionieren auch ohne Sichtkontakt des optischen Sensors zum Boden (virtueller Horizont) Werkseitig ist die Flybarless-Elektronik abgeschaltet und muss bei Bedarf per PC-Software aktiviert werden. Diese steht im Internet unter zum Download bereit. Technische Daten Betriebsspannung: 4,8...8 Volt (2S-LiPo tauglich, hier glimmt LED leicht) Stromverbrauch: 55mA (bei 5V) Abmessung: 55 x 35 x 22,5 mm Gewicht mit Kabel: 39g Temperaturbereich: C, im Modus AUS : C Taumelscheiben-Anlenkung und Mischer: H1/Einzelservo, H3 120, H3 140, H3/H4 90, H Maximal zulässige Drehraten: Roll und Nick: max. 200 /s Gier (auch bei externem Heck-Kreisel) max. 400 /s Im EXTREM-Modus: Roll-, Nick- und Gier-Raten unbegrenzt Kompatibel mit allen üblichen Analog- und Digitalservos, außer narrow-pulse (760 μs). Kompatibel mit allen gängigen RC-Anlagen (alle Sender mit Standard 1,5(2) ms Neutralstellung. Lieferumfang RIGID V.2 Hauptgerät RC-Modul Montagewinkel, Klebe-Schaumstoff (4 Streifen) und 2 Kabelbinder USB-Kabel PC-Software und Anleitung zum Download unter 3

4 LED- ANZEIGE Bewegung wšhrend Einschaltphase, Einschalten wiederholen (ggf. Temperatursprung abwarten) 4

5 erläuterung der möglichkeiten Der RIGID V.2 besitzt 3 Stabilisierungs-Betriebsarten: LED rot = Autopilotfunktionen abgeschaltet, nur Rigid-Mode aktiv LED gelb = Horizontal-Modus LED grün = Positions-Modus Horizontal-Modus gelb : Stellt den Hubschrauber bei Loslassen der Roll- und Nick-Knüppel in Horizontallage. Dies funktioniert unabhängig vom optischen Positionsmodus. Positions-Modus grün : Zusätzlich zum Horizontal-Modus wird auch die horizontale Position des Modells gehalten. Die stärkste Stabilisierung, für automatisches Schweben und langsame Rundflüge, arbeitet am effektivsten in ca. 0, Meter Höhe über kontrastreichem Untergrund (Gras, Steine, etc.). Bei Loslassen der Roll- und Nick-Knüppel wird der Hubschrauber aktiv auf Stillstand abgebremst. Lediglich die Pitch-Funktion muss weiterhin gesteuert werden. Ein eventuelles langsames Abdriften des Modells im Schwebeflug kann sehr einfach von Hand korrigiert werden. Für langsame Rundflüge in Bodennähe lässt sich mit kleinem Nick-Ausschlag eine Vorwärtsgeschwindigkeit vorgeben und mit dem Heck-Knüppel die Richtung ähnlich wie beim Auto fahren lenken. Für rasche Rundflüge oder in Höhen oberhalb ca. 5m würde dieser Modus wegen der Steuer-Aktionen des Autopiloten eher stören. Daher hier vorzugsweise direkt auf Horizontal-Modus gelb umschalten. Die Konfiguration der oben genannten Funktionen ist (bis zu 3 Taumelscheiben-Servos) ohne PC möglich. Der RIGID-Modus ist die vierte Betriebsart im RIGID V.2: Lagehaltende Stabilisierung ( für paddellose Rotorköpfe ), die parallel zu den vorstehend beschriebenen 3 Modi arbeitet. 5

6 Pilot-Kanal Ein Anschluss dieses Zusatzkanals wird empfohlen, um im Flug zwischen den 3 Modi zu wählen, als auch die gewünschte Stabilisierungs-Stärke einzustellen. Es empfiehlt sich zum Erfliegen der gewünschten Werte ein Schieber oder Poti. Anschließend können die gefundenen Werte auf einen 3-Stufen- Schalter gelegt werden. Wird der Pilot-Kanal nicht am Empfänger angeschlossen, so gilt die Voreinstellung in der Rigid-Karte der PC-Software, die mittels des USB-Kabels geändert werden kann. Signal weiter zur Mitte (0%) vermindert die Empfindlichkeit und macht die Autopilot-Korrekturen langsamer. Gleichzeitig lässt sich bei niedrigerer Wirkstärke der Autopilot mit kleineren Steuer-Ausschlägen übersteuern. Natürlich kann die Wirkrichtung des Schiebers via Servo-Reverse nach Belieben getauscht werden (über Sender-Programmierung). Heck-Kreisel Der RIGID V.2 besitzt einen integrierten Heck-Kreisel mit Normal- und Heading-Lock-Modus mit AVCS. Ein schnelles Digitalservo ergibt die beste Performance. Nicht kompatibel mit Narrow-pulse -Norm. Die Empfindlichkeitseinstellung und Umschaltung (Heading-Lock / Normal) erfolgt über den zweiten Zusatzkanal AUX-Kanal. Wird der AUX-Kanal nicht am Empfänger angeschlossen, so gilt die interne Voreinstellung in der Heckkreisel-Karte der PC-Software, die mittels des USB-Kabels geändert werden kann. Per USB-Kabel sind weitere Einstellungen möglich, wie z.b. Wegbegrenzung und Pitch-zu-Heck-Mischung (die hinter dem Kreisel eingemischt wird und daher auch bei Heading-Lock funktioniert), sowie zusätzliche Experten-Einstellungen, wie z.b. Delay (Einrast-Verhalten) und Haltebereich. Alternativ zum integrierten Kreisel kann man einen externen Kreisel direkt am Empfänger anschließen. Dabei ist folgendes unbedingt zu beachten: 1. Es dürfen keine Drehraten schneller als 400 /s vorkommen. 2. Wird später doch der interne Kreisel benutzt, so müssen vorher eventuelle interne Auto-Trimmwerte gelöscht und die Kreisel-Wirk-Richtung geprüft werden. 6

7 Trimm-Automatik Die Trimm-Automatik ist empfehlenswert, aber nicht zwingend erforderlich. Sie funktioniert unabhängig vom Autopilot und ist eine wesentliche Erleichterung. Hierzu benötigt man am Sender auf einem Zusatzkanal eine Taste oder einen Kippschalter, bevorzugt mit rückfedernder Moment-Funktion. Der AUX-Kanal muss per PC-Software in der Heckkreisel-Karte auf die Trimm-Funktion konfiguriert werden. Zur Aktivierung wird per USB-Adapter in der Heckkreisel-Karte der AUX-Kanal als Trimm-Eingang konfiguriert. Die Trimmung wird durch Wechsel des AUX- Signals von Neutral (0%) auf positiven Vollausschlag (+100%) ausgelöst (ACHTUNG: entspricht bei Futaba -100%!). Die Funktion ist durch rot flimmernde LED erkennbar. Der Automatik genügen ca. 8 Sekunden Schwebeflug, um korrekte Trimmwerte zu ermitteln. Anschließend genügt ein kurzer Knopfdruck, um automatisch die Trimmung für Roll-, Nick- und Heckservo zu erledigen. Dies bleibt gespeichert und kann bei Bedarf beliebig wiederholt werden. Die Trimmautomatik verbessert auch die Performance des eingebauten Heck-Kreisels, falls der nötige neutrale Anstellwinkel des Heckrotors nicht gut justiert war. Der Heck-Kreisel muss unabhängig davon einmalig vorgetrimmt werden wie auf Seite 16 beschrieben! Mit dem so zugeordneten AUX-Kanal ist die Kreisel-Empfindlichkeit nur noch über PC einstellbar. Umschaltung zwischen Normalmodus und Heading-Lock ist aber noch möglich, und zwar durch ein AUX-Kanal-Signal auf negativer Seite von -100%. Zusätzlich zur Trimmtaste kann also ein Kreisel-Umschalter in den gleichen Kanal gemischt werden. Soll Heading-Lock aktiv sein, so darf der Trimm-Taster nur zwischen Neutral (0%) und positivem Vollausschlag umschalten. Der Trimm-Kanal darf nicht durch andere eventuell im Sender programmierten Geber-Aktionen belegt sein und unbemerkt ausgelöst werden können, und soll nur im Flug betätigt werden (nicht zu verwechseln mit der SET-Taste). Löschen der internen Auto-Trimm-Werte: durch Aufruf des Einstellmodus (Seite 12) und dann erneutes Einschalten, oder via PC-Software in der RC&Trimm- Karte. Failsafe Bei FM/PPM ohne eingebaute Failsafe-Funktion wird ein Funk-Ausfall unverzögert durch folgende Aktionen überbrückt: Roll, Nick, Gier auf neutral, Pitch auf letzte empfangene Stellung, Stabilisierung auf Positionsmodus +65% (sofern System sich nicht im Rigid-EXTREM-Modus befindet). Empfänger mit Failsafe idealerweise auf diese o.g. Stellungen programmieren. Weitere Funktionen Der bavariandemon RIGID stabilisiert sowohl Normalfluglage als auch Rückenfluglage; in Rückenfluglage eingeschränkt auf Horizontal-Stabilisierung ( gelb ), weil die Positions-Haltung ( grün ) eine Sichtverbindung vom CCD-Sensor zum Boden benötigt. Dies genügt aber, um Rückenschweben und Kunstflug erheblich zu erleichtern. Bei CCD-Sensor-Richtung zum Himmel sind Entstörmaßnahmen gegen optische Störeinflüsse vorgesehen. Sicherheitshalber sollte der Stabilisierungsmodus zum Kunst- oder Rückenflug aber immer von grün auf gelb umgeschaltet werden. Weitere wichtige Hinweise: siehe Tipps zum Fliegen Seite 17. Für Rotorköpfe ohne Paddelstange ist der RIGID-Modus zu aktivieren. Alle Einstellmöglichkeiten sind über PC-Software erreichbar und dort ausführlich erklärt. Ohne Einstellung per USB-Adapter verhält sich der bavariandemon RIGID wie der frühere HeliCommand 3D. HeliCommand Profi Für besonders hochwertige Modellhubschrauber, sowie für industrielle Hubschrauber und für kommerzielle Anwendung wie Film, Foto, und Vermessungsaufgaben, etc. ist der HeliCommand Profi/GPS vorgesehen. Sie ist für höchste Präzision ausgelegt und besitzt weitere wesentliche Bordinstrumente, u.a. Zusatz-Optiken zur redundanten Abdrift-Erkennung, größere Flughöhen sowie Höhen-Stabilisierung und optionales GPS-Positionierungssystem. Mehr Informationen unter: 7

8 schnell-einstieg ÜBERBLICK- DAS WICHTIGSTE Einstellung und Einfliegen wurde auf größtmögliche Einfachheit ausgelegt. Angesichts der komplexen Funktionen eines Hubschraubers sollte man sich als Heli-Einsteiger aber unbedingt von einem hubschraubererfahrenen Kollegen beim ersten Einfliegen helfen lassen. Einbau Zur Befestigung unbedingt die mitgelieferten weichen Schaum-Klebestreifen verwenden und genau nach Anleitung (Seite 9-10) vorgehen! Unbedingt eine elektrisch leitende Verbindung als Potentialausgleich zwischen Heckrohr, Motorgehäuse und Chassis herstellen. Je höher der Einbau-Ort, desto besser wirkt der Positions-Haltemodus in Bodennähe. Einbaulage senkrecht mit ungehinderter Sicht des Sensors zum Boden. Wichtige Hinweise für Verbrenner-Helis und weitere Einbau-Tipps auf Seite 10. Sender Es dürfen keine Mischfunktionen für Pitch, Nick, Roll und Heck aktiv sein, sondern stets Einzelservo (H1)-Modus, da der bavariandemon mit seinem eigenene internen Mischer arbeitet. Konfigurieren Zur Abstimmung auf Modell und RC-Anlage ist eine einmalige Konfiguration erforderlich (Seite 12) Auf jeden Fall müssen vor dem Erstflug sowohl die Steuer-Richtungen als auch die Sensor-Richtungen in allen 3 Achsen geprüft werden! (Seite 15) Einschalten Unmittelbar nach dem Einschalten läuft im bavariandemon ein Selbsttest (LED blitzt 8x). Währenddessen muss der Hubschrauber nahezu waagerecht und absolut still stehen. Rotes Dauerblinken der LED = Fehlermeldung (Seite 4). Starten Nicht starten bevor sich die Servos bewegen lassen! Eine Steuerprobe ist wichtig, da das Gas-Servo bzw. der Motorregler auch ohne erfolgreiche Initialisierung funktionieren, d.h. wenn alle anderen Servos noch kein Signal erhalten und sich nicht steuern lassen - z.b. weil der Selbsttest noch läuft oder ein Fehler erkannt und die Initialisierung nicht abgeschlossen wurde. Fliegen Bitte grundsätzlich die Vorsichtsmaßnahmen beachten (Seite 21). Insbesondere darf der fliegende Hubschrauber auch bei eingeschaltetem Positions-Modus nie unbeobachtet gelassen werden, da jederzeit mit Driften oder Störeinflüssen gerechnet werden muss. Hallenflug: Beachten Sie unbedingt die Hinweise auf Seite 17. Kein Akro(3D)-Flug außer in FADER- oder EXTREM-Modus. Harte Belastungen, Vibrationen und Alterung der Heli-Mechanik können natur gemäß die Genauigkeit mindern und eine Neueinstellung der werkseitigen Kalibrierung und Temperatur-Kompensationen erfordern, um beste Genauigkeit zu erhalten. Dies ist durch den Service möglich. 8

9 EINBAU EinbauORT Die Montagefläche muss solide sein und nicht nachgeben, um Resonanzen zu vermeiden. Für den Positions-Haltemodus gilt: Je höher der Einbau-Ort, desto ruhiger ist der Positions-Modus in Bodennähe und desto bessere Empfindlichkeitseinstellung wird möglich. Bei kleineren Modellen ist ein günstiger Ort mit dem beiliegenden Montagewinkel am Heckrohr, bei größeren Helis die Seitenwand des Chassis. Einbaulage Senkrecht mit Opto-Sensor nach unten, das Etikett in eine der 4 Haupt-Orientierungs-Richtungen zeigend (nach vorne, hinten, links oder rechts). Heckrohr erden Zunächst unbedingt eine elektrisch leitende Verbindung als Potentialausgleich zwischen Heckrohr, Motorgehäuse und Chassis herstellen. Auch Carbon leitet! Besonders ein Riemenantrieb im Heckrohr wirkt als Bandgenerator, dessen Funken durch die zusätzlichen Kabel zu Empfänger und Servos geleitet werden können. Freie Sicht des Sensors zum Boden Der Querschnitt des Sichtkegels ist quadratisch mit 15 x 15 Öffnungswinkel. Daher muss vertikal unter dem Sensor ein Quadrat mit einer minimalen Seitenlänge (inkl.sicherheitstoleranz) von: S = Fensteröffnung (15mm) + [0,28 * Gehäuseabstand] frei sein (siehe Abbildung links). Rumpf oder Haube ggf. ausschneiden. Antennenkabel oder andere Objekte dürfen nicht in den Sichtbereich kommen! Für Einbau in geschlossenem Rumpf Entweder eine entsprechende Öffnung ausschneiden oder ohne Sensor-Sicht unter Verzicht auf den Positions-Modus einsetzen. Hierzu Sensor-Fenster mit dunklem Klebeband zukleben. Dann ist statt dem Positions-Modus nur der Horizontal-Modus aktiv, egal in welchem der beiden Modi sich der HC befindet, Horizontal- Modus oder Positions-Modus. Montage am Heckrohr Mitgelieferten Einbau-Winkel mit Kabelbinder am Heckrohr straff ziehen und gegen Verdrehen sichern. Dann den bavariandemon nach Anleitung mit 2 Streifen Klebe-Schaumstoff befestigen. 9

10 Vibrationsschutz Dem Vibrationsschutz besonderes Augenmerk schenken! Stets den beiliegenden weichen Klebe-Schaumstoff verwenden, und zwar nur je einen Streifen ganz am oberen und unteren Rand der Gehäuserückwand. Die Montagefläche muss daher mindestens so hoch sein wie der bavariandemon. Nichts anbringen, was die Dämpfungs-Eigenschaften des mitgelieferten Klebe-Schaumstoffs einschränken würde (z.b. keine festgezurrten Kabelbinder, etc.)! Öl und sonstigen Schmutz vor dem Ankleben restlos entfernen, damit sich die Klebestreifen nicht lösen. Andernfalls würde bei sich lösendem Gerät im Autopilotoder Rigid-Modus das Modell unsteuerbar werden und sicher abstürzen. Horizontallage Möglichst genau senkrecht ausrichten, bezogen auf die Hauptrotorwelle! Schräger Einbau wird wegen eines elektronischen Ausgleichs erst bei Heck-Bewegungen bemerkbar. Kleinst-Hubschrauber mit besonders großen Anstellwinkeln haben eine stärkere Schräglage im Schwebeflug, um den stärkeren Heckrotor-Schub auszugleichen. Dies kann per PC-Software angepasst werden oder siehekapitel Fehlerbehebung (Seite 19). HINWEISE BEI VERBRENNER-MOTOREN Unbedingt weit vom Auspuff entfernt anbringen. Gegen die unsichtbaren Vibrationen vom Motor ist Vibrationsschutz besonders wichtig. Sollte bei laufendem Motor der bavariandemon trotz korrekter Montage fühlbar vibrieren, empfehlen wie eine zusätzliche Vibrationsdämpfung. Sicherste Möglichkeit: Eine Metallplatte 3mm Alu oder 1,5mm Stahl zuerst direkt und fest auf den bavariandemon kleben, dann die Schaumstoffstreifen zwischen dieser Platte und der Montagefläche anbringen. Alternativ: Montage an anderer vibrationsgeschützter Stelle erwägen. Eine Irritation des Sensors durch Rauchwolken ist möglich! Bei der Wahl des Einbauortes beachten. Gegen Verschmutzung empfehlen wir, das Fenster regelmäßig bis zum Rand zu säubern. 10

11 ANSCHLUSS Jede moderne Fernsteuerung besitzt Heli-Mischer, die z.b. bei einer 3-Punkt-Anlenkung dafür sorgen, dass sich die Servos im richtigen Zusammenspiel bewegen. Mit dem bavariandemon muss dies jedoch im integrierten Mischer erfolgen. Daher bitte in der Fernsteuerung ein ungemischtes Heliprogramm ( H1 /Einzelservo) verwenden, so dass bei Knüppel-Bewegung in jeder Achse sich jeweils nur ein einzelnes Servo bewegt! Achtung: H4-Anlenkung ist ausschließlich in der PC-Software einzustellen! Flugrichtung 5 linkes* Servo rechtes* Servo links*-vorn rechts*-hinten links*-hinten rechts*-vorn (*) Bei Taumelscheiben, die für Pitch-Erhöhung abwärts gehen, tausche Servo(s) rechts mit links! Das mitgelieferte RC-Modul wird zwischen Empfänger und Servos angeschlossen und sollte nahe dem Empfänger befestigt werden. (*) Bei Taumelscheiben, die für Pitch-Erhöhung abwärts gehen, oder das Nick-Servo vorne haben, werden Servos rechts mit links vertauscht angeschlossen. Für eine Initialisierung des Systems müssen mindestens die Eingänge Roll, Nick und Pitch am Empfänger angeschlossen sein. Anschlüsse PILOT und AUX sind optional. Diese Kabel am Empfänger dort anschließen, wo die verwendete RC-Anlage die betreffenden Geber (Schieber oder Schalter) überträgt. Für kurze Speisung zu den Servos die Spannungsquelle nicht am Empfänger, sondern am RC-Modul anschließen. Bei Speisung über BEC: falls hohe Servo-Ströme auftreten können ( z.b. vier digitale Kopfservos), empfehlen wir, ein zusätzliches Speisekabel mit hohem Querschnitt vom Motorregler direkt zum Batterie-Steckplatz des bavariandemon zu führen. Dieses Kabel darf keine Signalleitung besitzen, d.h. der dritte Pol muss ggf. unterbrochen werden! Unbenutzte Eingangskabel können verstaut werden, indem sie um 180 verdreht in nicht benutzte Steckplätze des Empfängers oder RC-Moduls einsteckt werden. LED und Anschlüsse an der Sensoreinheit liegen auf einer federnd aufgehängten Platine und müssen frei beweglich bleiben. Falls das Anschlusskabel zum bavariandemon verlängert wird, muss ein Ferrit-Ring mit mindestens 3 Windungen nahe des RC-Moduls eingefügt werden. 11

12 EINSTELLUNG Nach Einbau oder Änderungen am Sender muss der bavariandemon einmalig auf Modell und Sender abgestimmt werden. In jedem Fall muss die Wirkrichtung aller Sensoren geprüft werden (Seite 15)! Möglichkeiten zur Einstellung wahlweise mit: a) SET-Taste: wie folgend beschrieben, für alle Taumelscheibentypen H1 / H3. b) PC-Software: nur die Punkte A bis D-Schritt 1 durchführen. Der Rest mit PC-Einstellsoftware, beginnend mit dem Auslesen der Daten aus dem bavariandemon. PC immer erforderlich bei H4-Anlenkung, Rigid-Einstellung und/oder virtueller Taumelscheibenverdrehung. Bei Elektroantrieb Gegen unbeabsichtigtes Loslaufen unbedingt Antriebsmotor(en) abstecken oder System mit separater Batterie speisen! A) Factory-Reset Rücksetzen auf Auslieferungszustand. Löscht alle Einstellungen. Nur nötig, wenn Einstellungen geändert wurden, die nur über den USB-Adapter erreichbar sind. Hierzu den bavariandemon während gedrückter SET-Taste einschalten, dann die Taste ein zweites Mal mind. 5s lang drücken, bis LED rot-grün-wechselnd blinkt. B) Sender einstellen Alle Taumelscheiben-Mischfunktionen und -verdrehungen müssen ausgeschaltet bleiben. Wege für Nick und Roll am Sender min. 100%. Expo darf bleiben. Sender mit 1,6 ms-norm (Multiplex) müssen auf UNI-Modus gestellt werden. Wenn der eingebaute Heading-Lock-Kreisel verwendet wird, müssen im Sender alle Heck-Mischer ausgeschaltet sein. C) Sender-Neutralstellungen einlernen Alle Steuerknüppel auf Neutral und Pitch auf Minimum stellen, Trimmungen auf Neutral oder, wenn der Hubschrauber schon mit bavariandemon eingeflogen wurde und nur kleine Trimmwerte eingestellt sind, die eingeflogene Trimmung lassen. Dann SET-Taste 1s drücken bis LED grün leuchtet und wieder loslassen. Das System initialisiert neu - fertig. (Falls LED nicht grün wird: siehe Seite 4) Der bavariandemon kennt jetzt die Signale, die als Befehl Neutral & Stillstand gelten. Das Einlernen ist einfach zu wiederholen. Dies ist ratsam, wenn am Sender die Trimmung wesentlich verändert wurde! Die Servo-Mitten werden durch das Einlernen nicht beeinflusst. Trimmungen deshalb nach dem Einlernen belassen. Wird Autotrimm verwendet, dann Roll und Nick nie am Sender trimmen, sondern nur per Trimm-Automatik. D) bavariandemon konfigurieren Der Hubschrauber muss mechanisch zumindest ungefähr auf Neutrallage von Taumelscheibe und Heckrotor justiert sein. Der Feinabgleich erfolgt zum Schluss. Der Einlernvorgang kann nur funktionieren, wenn alle Servos korrekt angeschlossen sind, alle Taumelscheibenmischer am Sender abgeschaltet sind und die Zuordnung der Knüppel durch richtiges Einstecken an den betreffenden Eingängen am Empfänger hergestellt ist. Nun die folgenden Schritte durchführen: Einstell-Modus aufrufen Dazu die SET-Taste mindestens 3s drücken bis LED grün blinkt (Löscht gleichzeitig die internen Auto-Trimmwerte). Servos laufen nun (je nach Einstellschritt) nicht oder anders als normal. Einstellen für jeden Schritt (1-5) Einstellen erfolgt durch die im Folgenden erklärten Steuerknüppel-Aktionen. Langes Drücken der SET-Taste (1s bis LED wieder blinkt) speichert die Einstellung eines Schritts und schaltet automatisch zum nächsten weiter. Einstellschritt wechseln Aktueller Schritt (1-5) wird angezeigt durch die Blinkanzahl der LED. Nach Aufruf erscheint zuerst Schritt 1. SET-Taste kurz tippen schaltet ohne Änderung der Einstellung zum nächsten Schritt weiter, und von Schritt 5 wieder zu 1. Somit lassen sich Einstellungen beliebig wiederholen. Zum Erst-Abgleich aber bitte alle Schritte der Reihe nach durchgehen. Einstell-Modus beenden Ist jederzeit durch Ausschalten möglich. 12

13 Die Einstell-Schritte 1) Knüppel-Richtung einlernen Im Einstellmodus muss die LED nun einmal regelmäßig grün blinken. Jetzt SET-Taste lange drücken und bei gedrückt gehaltener Taste folgende Vollausschläge am Sender machen: Roll rechts, Nick vor, Heck rechts, und wieder neutral, Pitch auf max. und so lassen. Jetzt Taste loslassen. Der Richtungssinn darf ab jetzt nicht mehr am Sender verändert werden! 2) Servo-Richtungen Pitch (und Erkennung der Anlenkung H1 / H3) LED muss 2x blinken (ggf. weiterschalten durch Tippen der SET-Taste). Servos reagieren nicht auf Roll. Mit kurzen Roll-Ausschlägen kann aus 10 Möglichkeiten vor- oder zurückschaltend die richtige Pitch-Funktion ausgewählt werden. Der Pitch-Knüppel muss die Taumelscheibe gleichmäßig und ohne Neigungen heben und senken. Abspeichern durch langen SET-Tastendruck, bis LED wieder blinkt. 3 ) Servo-Richtungen Nick (und Roll ) LED muss 3x blinken (ggf. weiterschalten durch Tippen der SET-Taste). Mit kurzen Roll-Ausschlägen kann aus 2 oder 8 Möglichkeiten vor- oder zurückschaltend die richtige Nick-Funktion ausgewählt werden. Der Nick-Knüppel muss die Taumelscheibe gleichmäßig neigen ohne ihre Höhe zu ändern. Bei Einzelservo-(H1-)Anlenkung: Nur mit rechts-roll-ausschlägen zwischen den 2 Möglichkeiten umschalten, und falls zusätzlich die Roll-Richtung umgedreht werden muss: einen langen Roll-Ausschlag nach links geben (> 1,5s) und mit links-roll-ausschlägen testen. Bei anderen Anlenkungs-Typen wird die Roll-Richtung nach dem Speichern automatisch stimmen. Andernfalls tauscht man die Servos 1 und 2 rechts gegen links an deren Steckplatz. Abspeichern durch langen SET-Tastendruck bis LED wieder blinkt. Jetzt müssten alle 3 Taumelfunktionen stimmen. Falls Taumelscheibe schief steht, jetzt mechanisch justieren. 4) Servo-Richtung Heck Bei Gebrauch eines externen Kreisels diesen Punkt überspringen! LED muss 4x blinken (ggf. weiterschalten durch Tippen der SET-Taste). Mit Roll-Ausschlägen hin- und herschaltend die richtige Heckservo-Drehrichtung auswählen: Bei Heck-Knüppel nach rechts soll die Nase nach rechts drehen, d.h. der Heckrotor nach rechts blasen. Jetzt lässt sich der Heckrotor-Neutralpunkt justieren, da im Schritt 4 das Heading-Lock abgeschaltet ist. Einstellung speichern durch langen SET-Tastendruck bis LED wieder blinkt. 5a) Einbaulage (Sensor-Richtung) und Rotor-Drehrichtung LED muss 5x blinken (ggf. weiterschalten durch Tippen der SET-Taste). Der bavariandemon muss seine Einbau-Orientierung kennen, d.h. ob seine runde Gehäuse-Seite nach rechts, links, vorne oder hinten zeigt. Hierzu den Roll- bzw. Nick-Knüppel in die entsprechende Richtung betätigen, so dass sich die Taumelschaibe auf die betreffende Seite neigt. 5b) Drehrichtung des Hauptrotors Noch im Schritt 5 den Heck-Steuerknüppel in dieselbe Richtung ausschlagen wie die Rotor-Drehrichtung (von oben gesehen) und abspeichern durch langen SET-Tastendruck bis LED wieder blinkt. Programmierung abschließen Neu einschalten und Steuerprobe machen. Am Sender nun ggf. Weg-Reduzierungen einstellen, gegen Anstoßen und für den richtigen Pitch-Bereich. Starke Weg-Minderungen sollten über die PC-Software im bavariandemon eingestellt werden. Falls Taumelscheibe nicht exakt horizontal liegt, jetzt nachjustieren. Im mittleren Pitch-Bereich sollten alle Servohörner rechtwinklig zu Ihren Schubstangen stehen. Andernfalls Servohörner richtig einsetzen. Zur Fein-Justage: Schubstangen einstellen. Ggf. End-Justage an der Trimmung des Senders vornehmen, so dass die Taumelscheibe exakt horizontal liegt und diese Trimmung mit SET-Taste neu einlernen (Schritt C wiederholen). Bei Sendern mit verschiedenen Flugzuständen müssen alle Flugzustände, in denen der bavariandemon aktiv ist, identische Trimmwerte haben! 13

14 EINSTELLUNG rigid-modus Vor dem Einsatz in paddellosen Hubschraubern unbedingt den RIGID-Modus per PC-Software aktivieren! Die lagehaltende Stabilisierung ( Kopf-Kreisel ) hält eine einmal gesteuerte Neigung fest und verhindert axiales Driften sowie Aufbäumen, auch gegen Wind, soweit es die Reaktionskraft des Hubschraubers zulässt. Im Übrigen steuert sich der Hubschrauber wie gewohnt. Je nach Einstellung ist vor dem Start Vorsicht geboten, damit die Taumelscheibe nicht versehentlich (durch langsames Driften oder unbeabsichtigte Ausschläge) zu stark schräg steht und dass die RIGID-Empfindlichkeit nicht zu hoch eingestellt ist. Sie muss nicht, wie bei Heck-Kreiseln oft praktiziert, knapp an die Grenze zum Pendeln hochgestellt werden. Paddellose Hubschrauber dürfen mit dem bavariandemon nur mit eingeschaltetem RIGID-Modus geflogen werden! Andernfalls besteht die Gefahr, dass zu hohe Roll-/Nick-Raten entstehen, welche die Sensoren intern übersteuern und den Horizontal-Modus sowie den Positions-Modus erheblich irritieren können! Bei Scale-Modellen ist die Kopf-Anlenkung oft auf etwa halbierten Ausschlag eingestellt. Dies kann beim Einbau des bavariandemon rückgängig gemacht werden, d.h. Ausschläge mechanisch erhöhen, um optimale Stabilisierungskraft zu erhalten. Bitte beachten: Manche RIGID-Köpfe benötigen die Einstellung Virtuelle Taumelscheiben-Verdrehung, wenn der Kopf mechanisch vredreht ist. Die RIGID-Stabilisierung bietet folgende Optionen: (Weitere Einzelheiten bitte immer der aktuellsten PC-Software entnehmen!) Modus [AUS] Kein RIGID-Modus aktiv, nicht für paddellose Hubschrauber geeignet! Modus [FEST] Aktiviert die RIGID-Funktion ständig, zusätzlich zur am Pilot-Kanal wählbaren Hor.- und Pos.-Stabilisierung. Die RIGID-Empfindlichkeit ist in diesem Modus nur per PC im Rigid-Menu verstellbar. Da zu hohe Werte gefährliche Schwingungen bewirken können, ist zum Erfliegen der besten Empfindlichkeit zunächst der Modus [FADER] oder [EXTREM] einzustellen. Modus [FADER] (Scale) und [EXTREM] (Kunstflug) Vorgesehen zum Erfliegen der optimalen Rigid-Empfindlichkeit über den Pilot-Kanal, sowie für agileres Fliegen. Hor.- und Pos.-Modus sind hier nicht verfügbar. Endstellung im Pilot-Kanal (+/-100%, egal welche Richtung) ergibt die im Rigid-Menu eingestellten Empfindlichkeiten für Nick und Roll, wie sie auch im Modus [FEST] gelten. Pilot-Kanal in Richtung Mitte reduziert die Gesamtempfindlichkeit; bei Werten <33% verbleiben diese als Minimum, auch bei Neutralsignal. Empfindlichkeit so einstellen, dass auch bei hoher Fahrt kein Pendeln auftritt. Wird später auf Modus [FEST] gewechselt, muss man entsprechend der gefundenen Schieberstellung die RIGID-Empfindlichkeit am PC einstellen. Beispiel: Rigid-Empf. Roll = 7, Schieber ca. 70% => neue Rigid-Empf. = 7 x 70% = 4,9; also Wert 5 für Roll einstellen! Ensprechend für Nick verfahren. 14

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G CORTEX BEDIENUNGSANLEITUNG

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G CORTEX BEDIENUNGSANLEITUNG B E D I E N U N G S A N L E I T U N G CORTEX BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Vorab-Info Funktionsprinzip und Features 03 Einbau Empfänger anschließen 04 Servos anschließen 05 Befestigen des Cortex 05 inbetriebnahme

Mehr

Bedienungsanleitung für die PC-Software des Kreisels GY520

Bedienungsanleitung für die PC-Software des Kreisels GY520 Bedienungsanleitung für die PC-Software des Kreisels GY520 1. Installation der Treiber für den USB-Adapter CIU-2 Sofern die Treiber für den USB-Adapter CIU-2 für ein anders Programm (Programmierbares Servo

Mehr

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo

Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Bedienungsanleitung für Killswitch NXT/ NXT LiPo/ LiFePo Vielen Dank das Sie sich zum Erwerb eines Killswitch der Firma isamtec entschieden haben. Der Killswitch ist mit einem Prozessor ausgestattet, der

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 BESCHREIBUNG Sehr geehrter Kunde! Um die Funktionsweise der PEKATRONIC CAN BUS Alarmanlage genau zu verstehen, lesen

Mehr

Bedienungsanleitung GyroBot 800 Heli zum Firmwarestand V1.06

Bedienungsanleitung GyroBot 800 Heli zum Firmwarestand V1.06 1 Bedienungsanleitung GyroBot 800 Heli zum Firmwarestand V1.06 Einführung: Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GyroBot 800 Heli. In dieses Gerät sind alle Erfahrungen der letzten Jahre aus dem GyroBot

Mehr

Deutsche Übersetzung der Anleitung für den Slotcar Handregler Hammer von AvantSlot

Deutsche Übersetzung der Anleitung für den Slotcar Handregler Hammer von AvantSlot Deutsche Übersetzung der Anleitung für den Slotcar Handregler Hammer von AvantSlot Inhaltsverzeichnis Version 1.0, 14.4.2007 Präambel......1 Anleitung Slotcarregler Hammer (Avantslot)...1 Erste Überlegungen

Mehr

Programmierung der Futaba T8 FG 2,4 GHz am Beispiel des Align T-Rex 500 ESP

Programmierung der Futaba T8 FG 2,4 GHz am Beispiel des Align T-Rex 500 ESP Programmierung der Futaba T8 FG 2,4 GHz am Beispiel des Align T-Rex 500 ESP Vorwort Das Programmieren einer Fernsteuerung stellt gerade für den Anfänger eine große Herausforderung dar. Aber auch nach einem

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

Solarladeregler EPIP20-R Serie

Solarladeregler EPIP20-R Serie Bedienungsanleitung Solarladeregler EPIP20-R Serie EPIP20-R-15 12V oder 12V/24V automatische Erkennung, 15A Technische Daten 12 Volt 24 Volt Solareinstrahlung 15 A 15 A Max. Lastausgang 15 A 15 A 25% Überlastung

Mehr

Bedienungsanleitung WK 2401

Bedienungsanleitung WK 2401 Bedienungsanleitung WK 2401 Betriebsanleitung WK-2401 0 IMC Trading GmbH Version 08.2008 INHALT 1. Vorwort 2 2. Bedienungsanleitung 3 3. Bedienungselemente und ihre Position.... 4 4. Umstellen von Modus

Mehr

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal HearPlus 322wra 1 5 6 7 2 3 8 9 4 13 14 15 16 19 10 17 11 18 12 1 Kontrolllampe 2 Blitzlicht 3 Anzeigen für Kanal 1-4 4 Lautsprecher 5 Licht-/Tonsignal 6 Tonhöhe 7 Ein/Aus 8 Anschluss für Netzadapter 9

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G 3X / 3SX BEDIENUNGSANLEITUNG

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G 3X / 3SX BEDIENUNGSANLEITUNG B E D I E N U N G S A N L E I T U N G 3X / 3SX BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Vorab-Info Features, technische Daten, Lieferumfang Seite 3 schnell-einstieg Einbau Seite 4 Vorbereitung der Fernsteuerung Seite

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

Bedienungsanleitung V1.08 zum Softwarestand V1.03

Bedienungsanleitung V1.08 zum Softwarestand V1.03 1 Bedienungsanleitung V1.08 zum Softwarestand V1.03 Diese Anleitung wird laufend aktualisiert und hier zum Download angeboten, bitte nutzen Sie immer die aktuelle Version: http://www.lf-technik.de/shop/product_info.php/info/p3330_gyrobot-three-axes----ab-25-70-eur.html

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Der CX-465 Programmiersender. Montageanleitung. www.acomax.de. 1. Allgemeine Informationen

Der CX-465 Programmiersender. Montageanleitung. www.acomax.de. 1. Allgemeine Informationen . Allgemeine Informationen Die acomax Steuerungen dienen zur Ansteuerung von Antrieben für Rollläden, Sonnenschutzanlagen und vergleichbaren Anwendungen im Kurzzeitbetrieb. Sie sind robust und zuverlässig.

Mehr

DECT Repeater RTX 4002. DECT Repeater

DECT Repeater RTX 4002. DECT Repeater RTX 4002 DECT Repeater DECT Repeater Der Repeater erhöht die Reichweite Ihres schnurlosen DECT-Telefons in Bereichen, wo bisher kein Empfang möglich war. Alle Funktionen eines Handgerätes werden auch innerhalb

Mehr

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0

www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 -1- www.mylaserpage.de Diodentreiber / Modul Blau V1.0 Herausgeber: Guido Jaeger, Rosenhaeger Bruch 22, 32469 Petershagen, www.mylaserpage.de Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr über Vollständigkeit

Mehr

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls

info@eurohomelink.com HomeLink Hotline: (0) 080000 466 354 65. Johnson Controls HomeLink. Der integriert te Garagentoröffner Programmierungs- und Bedienungsanleitung 21. Januar 2008 Dieses Dokument gilt speziell für das Produkt HomeLink (Europa) Unser Service für Sie denn wir sind

Mehr

GRUNDSÄTZLICHES ZUR BEDIENUNG DER BLUEBIKE KOMMUNIKATIONSANLAGE

GRUNDSÄTZLICHES ZUR BEDIENUNG DER BLUEBIKE KOMMUNIKATIONSANLAGE GRUNDSÄTZLICHES ZUR BEDIENUNG DER BLUEBIKE KOMMUNIKATIONSANLAGE Stand 08/2014 1 Eselsbrücke: greife ich mit der linken Hand an die Tastatur am Helm, findet der Zeigefinger die EIN, der Mittelfinger die

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

Bedienungsanleitung R/C Rayline R868 2.4 GHz 4-Kanal Single Blade Helikopter

Bedienungsanleitung R/C Rayline R868 2.4 GHz 4-Kanal Single Blade Helikopter Vielen Dank für den Kauf dieses Produkts. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam durch und bewahren Sie diese sorgfältig auf um in Zukunft nachschlagen zu können. Die Bilder in dieser Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss

Bedienungsanleitung. Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Bedienungsanleitung Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion (MIP-200) und Freisprecheinrichtung für Handy sowie Audioanschluss Vielen Dank, daß Sie sich für unsere Motorrad-PMR-Funkanlage mit Gegensprechfunktion

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Ergänzungsanleitung für den USB-WLAN-Router R36F (F = Firmware vorkonfiguriert) Verbindungsaufbau mit der USB-Antenne "TravelConnector"

Ergänzungsanleitung für den USB-WLAN-Router R36F (F = Firmware vorkonfiguriert) Verbindungsaufbau mit der USB-Antenne TravelConnector Ergänzungsanleitung für den USB-WLAN-Router R36F (F = Firmware vorkonfiguriert) Verbindungsaufbau mit der USB-Antenne "TravelConnector" v1.2 Die meisten Häfen und Hafenanlagen, Campingplätze oder Hotels

Mehr

Willkommen bei Mini VStabi!

Willkommen bei Mini VStabi! Stabi Express Willkommen bei Mini VStabi! Mit der Mini VStabi mit 5.3 Express Software haben sie ein Flybarless-System erworben, das in Bezug auf Flugleistungen und Programmierbarkeit neue Maßstäbe setzt.

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten...

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis

rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis Einleitung Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Inbetriebnahme aufmerksam durch. Sie beinhaltet alle wichtigen Informationen die Sie benötigen,

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Erstinbetriebnahme / Erweiterung Monstertronic Invader

Erstinbetriebnahme / Erweiterung Monstertronic Invader Monstertronic.org Erstinbetriebnahme / Erweiterung Monstertronic Invader Lesen Sie vor dem ersten Flug die Anleitung komplett durch und machen Sie sich mit dem Modell und den notwendigen Einstellungen

Mehr

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil Kurzanleitung Das mobile Chipkartenterminal Unabhängig mit CHIPDRIVE mobile 2000 Towitoko AG Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des mobilen Zeiterfassungsterminals TRM500. Bitte beachten Sie die Bedienungshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0 Bedienungsanleitung für Android Box 3.0 Android Box 3.0 Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor Sie das Gerät

Mehr

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung

3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung 3WebCube 3 B190 LTE WLAN-Router Kurzanleitung HUAWEI TECHNOLOGIES CO., LTD. 1 1 Lernen Sie den 3WebCube kennen Die Abbildungen in dieser Anleitung dienen nur zur Bezugnahme. Spezielle Modelle können geringfügig

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Anleitung XL Koaxialhelikopter

Anleitung XL Koaxialhelikopter Anleitung XL Koaxialhelikopter Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres extra großen XL Koaxialhelikopters Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme Ihres Modells diese Anleitung genau durch. Die komplette Dokumentation

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

PRODUKTHANDBUCH PROGRAMMIERTRANSPONDER 3067. Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007

PRODUKTHANDBUCH PROGRAMMIERTRANSPONDER 3067. Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007 Stand: Entwurf 2012 v02 basieren auf April 2007_V05.04.2007 Stand: Mai 2012 2 Inhaltsverzeichnis 1 SICHERHEITSHINWEISE...3 2 EINLEITUNG...3 3 SICHERUNGSKARTE...4 4 PROGRAMMIERHINWEISE...4 4.1 Erstprogrammierung...4

Mehr

QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger

QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger QuadroPPM - Summensignalencoder für Modellbauempfänger Nachbauanleitung 1. Allgemeines Verschiedene Quadrocoptersteuerungen (z.b. die QuadroControl II) verwenden als Eingangssignal von der Fernbedienungsanlage

Mehr

Smart Music Control Application

Smart Music Control Application Smart Music Control Application JVC KENWOOD Corporation Smart Music Control Anwendung Fehlersuche 2012 JVC KENWOOD Corporation Allgemeines Wo kann ich die Smart Music Control App finden, um sie zu installieren?

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie haben ein Produkt erworben, das nach den höchsten Standards der Automobilindustrie entwickelt und gefertigt

Mehr

Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen.

Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen. Tipps und Problemlösungen zu chiptan comfort Wenn chiptan comfort mit der Grafik nicht funktionieren sollte, finden Sie hier einige Tipps die weiterhelfen. Übersicht 1. Das klappt immer: die Überweisung

Mehr

X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG

X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Vorab-Info Features, technische Daten, Lieferumfang Seite 3 schnell-einstieg Einbau Seite 4 Vorbereitung der Fernsteuerung Seite 5 Anschluss Seite 5 LED Anzeige Seite

Mehr

X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG

X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG X-SERIES BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Vorab-Info Features, technische Daten, Lieferumfang Seite 3 schnell-einstieg Einbau Seite 4 Vorbereitung der Fernsteuerung Seite 5 Anschluss Seite 5 LED Anzeige Seite

Mehr

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G Best.Nr. 830 156 Bedienungsanleitung Beschreibung Funkgesteuerte Temperaturstation mit integrierter funkgesteuerter Uhr, ideal zur Benutzung in Haushalt, Büro,

Mehr

Bedienungsanleitung 4 Kanal Mini RC Hubschrauber Falcon

Bedienungsanleitung 4 Kanal Mini RC Hubschrauber Falcon Bedienungsanleitung 4 Kanal Mini RC Hubschrauber Falcon style your life altracom GmbH Meckenloher Str. 11 // 91126 Rednitzhembach web: www.trendy-planets.de // mail: service@trendy-planets.de trendy planets

Mehr

Hardware-Installation Flymentor mit Spektrum Empfänger und DX6i: (Grundsätzlich ist nach der Original-Bedienungsanleitung vorzugehen)

Hardware-Installation Flymentor mit Spektrum Empfänger und DX6i: (Grundsätzlich ist nach der Original-Bedienungsanleitung vorzugehen) Alle Angaben ohne Gewähr (es kann keine Haftung übernommen werden) Hardware-Installation Flymentor mit Spektrum Empfänger und DX6i: (Grundsätzlich ist nach der Original-Bedienungsanleitung vorzugehen)

Mehr

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung Batterie-Control-System DCC 6000 Einführung Mit der Anschaffung des DCC s 6000 haben Sie sich für ein komplexes Batterie-Überwachungs-System entschieden. Beachtenswert ist das große Display mit den gut

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Häufig gestellte Fragen (FAQ) TAN-Generierung für Online-Banking mit Kartenlesern der Marke Kobil 1 von 6 Inhalt Was tun, wenn keine Anzeige auf dem Display erscheint?... 3 Warum funktioniert die angegebene

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

So funktioniert der TAN-Generator

So funktioniert der TAN-Generator So funktioniert der TAN-Generator Lösungen, wenn's mal klemmt Was tun, wenn der TAN-Generator streikt? Es sind oft nur kleine Korrekturen nötig, um das Gerät zum Arbeiten zu bewegen. Die wichtigsten Tipps

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (Android) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen Air TM 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

Verbrennungsmotoren Infoblatt

Verbrennungsmotoren Infoblatt 1 Fertig! Fertig! 2.2 Reinigen des Luftfilters Entfernen Sie den Luftfilter und reinigen Sie ihn mit Ihrem Kraftstoff, wenn er verschmutzt ist. Sprühen Sie den Kraftstoff von der sauberen Seite aus durch

Mehr

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter

L-Leiter Art.-Nr.: FUS 22 UP. Bedienungsanleitung Funk-Universalsender L-Leiter Funk-Management Bedienungsanleitung Funk-Universalsender Universalsender Funktion Der Funk-Universalsender dient der Erweiterung einer bestehenden Installation durch drahtlose Übertragung von 230 V-Schaltbefehlen.

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Chess DiSEqCä Rotor. Bedienungsanleitung

Chess DiSEqCä Rotor. Bedienungsanleitung by Max communication GmbH WWW.max-communication.de Siemensstr.53 25462 Rellingen Tel.:(04101) 6060-0 Fax:04101) 6060-999 Verehrter Anwender, Gratulation! Sie sind jetzt Besitzer des Chess DiSEqC Rotors.

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

Ferngesteuerter 4 Kanal Hubschrauber Apache Ah64 2,4 Ghz. Bedienungsanleitung

Ferngesteuerter 4 Kanal Hubschrauber Apache Ah64 2,4 Ghz. Bedienungsanleitung Ferngesteuerter 4 Kanal Hubschrauber Apache Ah64 2,4 Ghz style your life AAF GmbH Kuckuckstr. 30 // 82237 Wörthsee web: www.trendy-planets.de // mail: service@trendy-planets.de trendy planets ist eine

Mehr

Programmieren mit der Mobile Station

Programmieren mit der Mobile Station Neuer Digitaldecoder m83, Teil 4 Programmieren mit der Mobile Station In der letzten Ausgabe wurden die verschiedenen Einstellmöglichkeiten des Decoders m83 vorgestellt. Nun zeigen wir, wie der Decoder

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Sie da. Bei technischen

Mehr

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO)

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) Hömelstr. 17 - CH-8636 Wald ZH - Telefon/TS 055-246 28 88 - Fax 055-246 49 49 E-Mail: info@ghe.ch - www.ghe.ch Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis

Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout Anwendungshinweis Ethernet Kopplers 750-342 mit der SCADA/HMI Software Lookout, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße

Mehr

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Voraussetzungen: Fahrspannung ist abgeschalten (rote Taste an MC 2004 oder Einfrieren im Traincontroller) Programmiertaste am Modul ist gedrückt (rote LED leuchtet),

Mehr

Tipps und Tricks für den MZ - Heli XL. Inhalt:

Tipps und Tricks für den MZ - Heli XL. Inhalt: Tipps und Tricks für den MZ - Heli XL Inhalt: 1. Senderumbau von Mode 2 (Gas links) auf Mode 1 (Gas rechts) 2. Nachjustieren der Gierfunktion 3. Bodeneffekt 4. Befestigung der Rotorblätter 5. Schwerpunktkontrolle

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Combo Programmer - Bedienungsanleitung

Combo Programmer - Bedienungsanleitung Combo Programmer - Bedienungsanleitung Hinweis Bitte nutzen Sie das Gerät nur auf einer Unterlage die nicht elektrisch Leitfähig ist. Es kann ansonsten zu einem Kurzschluss kommen. Dies gefährdet Ihren

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Adressbeispiele Binär Schalterbild

Adressbeispiele Binär Schalterbild Datenblatt Features Controller kann DMX 512 empfangen oder senden Bis zu 360W Schaltleistung (3x 5A bei 24V) 3 PWM Kanäle Onboard, 7-24V DMX 512 zu WS2801 fähig Bequem programmierbar über Fernbedienung

Mehr

USB Turntable (TTUSB) Kurzbedienungsanleitung(DEUTSCH) Inhalt der Verpackung

USB Turntable (TTUSB) Kurzbedienungsanleitung(DEUTSCH) Inhalt der Verpackung USB Turntable (TTUSB) Kurzbedienungsanleitung(DEUTSCH) Inhalt der Verpackung Vor dem Aufbau 1. Versichern Sie sich, dass alle am Anfang dieser Anleitung aufgeführten Teile in der Verpackung enthalten sind.

Mehr

Bedienungsanleitung Free-elec plus

Bedienungsanleitung Free-elec plus Bedienungsanleitung Free-elec plus 1. Systemkomponenten 2. Inbetriebnahme a. Funkbetrieb b. Kabelbetrieb 3. Bedienung 4. Fehlerbehebung Vorbemerkung: Bei unsachgemäßem Gebrauch übernehmen wir keine Verantwortung

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC

MH200N MH200N. Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC MH200N MH200N Gebrauchsanweisungen 05/10-01 PC 2 Inhaltsverzeichnis MH200N Beschreibung des MH200N 4 1. Gebrauch des MH200N mit Webseiten über einen Personal Computer 5 2. Grundlegende Funktionen 7 2.1

Mehr

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 I I 1 Grundeinstellungen im Steuerungskasten Im Steuerungskasten des Whirlpools befindet sich dieser Schalter: Bevor sie Änderungen am Steuerungskasten

Mehr

Bedienungsanleitung. Instabus-IR-Umsetzer 0588..

Bedienungsanleitung. Instabus-IR-Umsetzer 0588.. Bedienungsanleitung Instabus-IR-Umsetzer 0588.. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Information... 2 Funktion... 3 Bedienelemente... 3 Fernbedienung einscannen... 4 Was tun wenn...... 5 Verwendbare

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054

Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054 Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054 Mit neuem Gyro Stabilisierungssystem Einführung Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin, Wir bedanken uns für den Kauf des RC - Helikopters der Firma AMEWI. Mit diesem

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie

EasyEntriePC Light. Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie EasyEntriePC Light Software zur Steuerung des Profilfräsautomaten easyentrie Datenbank Die mit dem easyentrie gemessenen Schlüssel-Profile lassen sich an den PC übertragen und dort in einer Datenbank speichern.

Mehr

Der Anschluss an einen Computer

Der Anschluss an einen Computer Firmware version: 2.1 GUI version: 2.1 Board version: siehe Abbildung Der Anschluss an einen Computer Man verbindet das Controllerboard mit dem PC mit einem USB-Kabel und natürlich den Sensor mit dem entsprechenden

Mehr

Auto_LOD. für X-Plane 10.32

Auto_LOD. für X-Plane 10.32 Auto_LOD für X-Plane 10.32 Version 1.1 by oe3gsu Inhalt: 1. Allgemein... 3 2. Installation... 3 3. Anzeige... 3 4. Konfiguration... 4 5. Funktionen... 5 5.1. Automatik - Modus... 5 5.2. Manueller Modus...

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

Innenbeleuchtungsplatine für Y-Wagen mit integriertem Digitaldecoder

Innenbeleuchtungsplatine für Y-Wagen mit integriertem Digitaldecoder Innenbeleuchtungsplatine für Y-Wagen mit integriertem Digitaldecoder Diese Beleuchtungsplatine ist auf den Y-Wagen angepasst. Sie ist für die Version mit 9 und 10Abteilen und den Speisewagen der Firmen

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool T-1673 d Inbetriebnahme Geltungsbereich Erstellt 27. August 2013 TORMAX 2101 Sliding Door Drive TORMAX CH-8180 Bülach www.tormax.com info@tormax.com Adressat Inbetriebnahme, Unterhalt 1 Voraussetzung 1.

Mehr

elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung

elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung + twinline GmbH + Am Heidekrug 28 + D-16727 Velten Vorgehensweise beim Fahrzeugwechsel (muss erfolgen, wenn TravelControl in ein anderes

Mehr

KDS Flymentor 3D Benutzerhandbuch

KDS Flymentor 3D Benutzerhandbuch KDS Flymentor 3D Benutzerhandbuch Vorwort... 2 Warnung und Sicherheitshinweis... 2 1. Überblick...3 1.1 Einführung...3 1.2 Technische Daten... 4 1.3 Hinweise...4 1.4 LED status...5 1.5 Flymentor Einstellungsprozess...6

Mehr

4x 3.5" HDD CASE with esata & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black

4x 3.5 HDD CASE with esata & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black ENERGY + 4x 3.5" HDD CASE with & USB 3.0 Model: QB-35US3-6G black Diagramm FUNKTIONSTASTEN INTERFACE (USB / ) SYNC FAN (Lüfter) Power Druckknopf zum Öffnen SMART FAN Lufteinlass zur Wärmeableitung Leicht

Mehr

wir freuen uns, dass Sie sich für das GPS II aus unserem Sortiment entschieden haben.

wir freuen uns, dass Sie sich für das GPS II aus unserem Sortiment entschieden haben. Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das GPS II aus unserem Sortiment entschieden haben. 1. Produktbeschreibung Ursprünglich zur geschwindigkeitsabhängigen Empfindlichkeitsanpassung unseres

Mehr

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift Kurzanleitung Achtung Diese Kurzanleitung enthält allgemeine Anleitungen zu Installation und Verwendung von IRISnotes Executive. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung der gesamten Funktionspalette von

Mehr