Wenn zu viel Zucker den Augen schadet. Diabetesbedingte Augenerkrankungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wenn zu viel Zucker den Augen schadet. Diabetesbedingte Augenerkrankungen"

Transkript

1 Wenn zu viel Zucker den Augen schadet Diabetesbedingte Augenerkrankungen

2 Impressum Inhalt Alle Rechte vorbehalten. Diese Broschüre ist einschließlich all ihrer teile urheberrechtlich geschützt. Ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Deutschen Diabetiker Bunds e. V. dürfen weder die Broschüre noch Teile davon in irgendeiner Form vervielfältigt, verbreitet oder anderweitig verwertet werden. Deutscher Diabetiker Bund e. V. Goethestraße 27, Kassel, Telefon: Mit freundlicher Unterstützung der: Novartis Pharma GmbH Roonstraße 25, Nürnberg, Konzept und Text: Jutta Heinze, Allermöher Deich 95, Hamburg Layout: bbpm, Stefan Behrendt, Im Alten Dorfe 27, Hamburg Schlussredaktion: TEXT+PLAN Dr. Ira Lorf, Fischers Allee 59 e, Hamburg Bildquellen: ### (S. ##, ##) Diabetes Volksleiden mit fatalen Folgen 4 6 Körpereigene Kameras: unsere Augen 7 Typische Augenschäden durch Diabetes mellitus 8 9 Diabetische Retinopathie und Makulaödem Grauer Star und grüner Star 15 Behandlungsmöglichkeiten im Überblick Die Augengesundheit im Blick behalten 18 Hilfreiche Adressen, Internetseiten und Buchtipps 19

3 Attacke auf Blutgefäße und Nerven Zu viel Zucker im Blut zieht vor allem die Blutgefäße in Mitleidenschaft, aber auch die Nerven leiden. Schäden an den großen Arterien bezeichnen Mediziner als Makroangiopathien, Auswirkungen an den kleinen Kapillaren als Mikroangiopathien. Beeinträchtigungen an den Nervenbahnen heißen im Fachjargon Neuropathien. Diabetes: Volksleiden mit fatalen Folgen Derart angegriffene Gefäße neigen besonders stark zu Verengungen und Verkalkungen (Arteriosklerose). Dadurch können sie die von ihnen abhängigen Organe oder Körperregionen nicht mehr optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen was langfristig zu Komplikationen führt. Augen, Nieren, Herz-Kreislauf und Nerven vor allem diese Organe und Organsysteme gelten als besondere Achillesferse von Menschen mit Diabetes. Denn hauptsächlich dort richten längerfristig erhöhte Blutzuckerwerte immer wieder schweren Schaden an. Beispiel: Durch diabetesbedingte Netzhautkomplikationen erblinden hierzulande jährlich rund Patienten! Häufige Spätfolgen bei Diabetes mellitus Makroangiopathien Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen (Beine) Mikroangiopathien Nierenversagen, Sehverluste bis hin zur Erblindung Neuropathien Missempfindungen, Funktionsstörungen diverser Organe 4 5

4 Kontrolle schützt Sehverlust, Nierenschäden und Co. gehören aber keinesfalls zu den unausweichlichen Folgen Ihrer Erkrankung. Dank moderner Therapien und regelmäßiger Kontrollen lassen sich Diabetes-Folgen mittlerweile vermeiden oder zumindest eingrenzen beziehungsweise verzögern. Neben einem langfristig gut eingestellten HbA ¹ c-wert schützen auch ein optimaler Blutdruck, gute Blutfettwerte speziell niedriges LDL-Cholesterin und ein gesundes Körpergewicht vor Spätschäden (siehe Kasten). Schutzprogramm für die Augen Pupille Linse Makula Sehnerv Glaskörper Iris Hornhaut Körpereigene Kameras: unsere Augen Aufbau des Auges Netzhaut Aderhaut Lederhaut Blutzucker regelmäßig prüfen (Arzt- und Selbstkontrolle) Ziel: Langfristige individuelle Senkung des HbA ¹ c-werts in Absprache mit dem behandelnden Arzt Erhöhte Blutdruckwerte senken Ziel: Blutdruck /85 mmhg Schlechtes Cholesterin (LDL) niedrig halten Ziel: LDL-Cholesterin < 100 mg/dl bzw. 2,6 mmol/l Überflüssige Pfunde abbauen Ziel: Normalgewicht (Body-Mass-Index < 25 kg/m²) Die Leistungsfähigkeit unserer Augen beeindruckt Optik- Experten nach wie vor. Denn was diese Sinnesorgane können, schafft so manche hochmoderne Kamera nicht. Hornhaut, Iris, Pupille, Linse, Glaskörper und Netzhaut tragen gemeinschaftlich dazu bei, dass wir scharf und farbig sehen können. Eine besonderes wichtige Rolle übernimmt dabei der gelbe Fleck (Makula) der Punkt des schärfsten Sehens im Zentrum der Netzhaut. 6 7

5 Die Sehkraft nicht aus den Augen verlieren Wer an Typ-1- oder Typ-2-Diabetes leidet, sollte seinem Augenlicht deswegen besondere Aufmerksamkeit schenken. Typische Augenschäden durch Diabetes mellitus Die Diagnose Diabetes mellitus birgt ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für die Augen. Folgende Schäden treten bei Menschen mit Diabetes häufiger auf als bei Gesunden: Diabetische Retinopathie / diabetisches Makulaödem Grauer Star (Katarakt) Grüner Star (Glaukom) Wachsamkeit ist gut, Kontrolle ist besser Achten Sie daher genau darauf, ob sich an Ihrem Sehvermögen etwas verändert. Sobald Sie eine langsame, aber vor allem auch eine plötzliche Verschlechterung bemerken, vereinbaren Sie bitte schnellstmöglich einen Termin beim Augenarzt. Auf der sicheren Seite liegen Sie, wenn Sie regelmäßige Kontrolluntersuchungen dort wahrnehmen. Wie oft zum Augenarzt? Wie oft Sie zum Augenarzt gehen sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Diabetesform (Typ 1 oder Typ 2), langfristiger Blutzuckereinstellung (HbA ¹ c-wert) und eventuell bereits vorhandene Augenschäden. Die Untersuchungsintervalle legt der Arzt fest; mindestens einmal jährlich gehört eine Augenkontrolle aber bei jedem Diabetiker zum Pflichtprogramm. Alle neu auftretenden Symptome wie eine plötzliche Sehverschlechterung, verschwommenes Sehen, Störungen beim Farbsehen oder Rußregen bedeuten: sofort zum Augenarzt! 8 9

6 Diagnostik beim Augenarzt Der Augenarzt (Fachbezeichnung: Ophthalmologe) verfügt über verschiedene Untersuchungsverfahren, um Augenschäden wie eine diabetische Retinopathie (DR), ein diabetisches Makulaödem (DMÖ), grauen oder grünen Star (Katarakt, Glaukom) rechtzeitig zu erkennen. Visusbestimmung Mit Hilfe von Lesetafeln bestimmt der Arzt das Sehvermögen für Nähe und Ferne. Ziel: orientierende Standarduntersuchung Ziel: z. B. klassische Retinopathie-Diagnostik (Gefäßveränderungen, Blutungen und Ablagerungen auf der Netzhaut), Diagnostik von grauem Star (Katarakt / Linsentrübung) Fluoreszenzangiografie Nach der Injektion eines Kontrastmittels (Fluorescein = gelbe Lebensmittelfarbe) in die Armvene erfasst der Arzt mit einer Spezialkamera und mit blauem Licht die Farbstoffverteilung in den Augengefäßen. Ziel: z. B. exakte Darstellung der Netzhautgefäße (wichtig bei bereits vorhandener Retinopathie) Untersuchung mit der Spaltlampe Eine besondere Beleuchtungstechnik ermöglicht hierbei eine gute Sicht auf die vorderen Augenbereiche, zusätzliche Lupen gewähren einen Blick auf Teile der Netzhaut. Ziel: z. B. Diagnose von grauem Star und Veränderungen an Netzhaut und Makula (= gelber Fleck) Spiegelung des Augenhintergrunds (Ophthalmoskopie) Durch die mit speziellen Augentropfen weitgestellte Pupille betrachtet der Augenarzt mit einem elektronischen Augenspiegel die Netzhaut. Optische Kohärenztomografie (OCT) Mit schwachem Laserlicht tastet der Arzt die Netzhaut ab und gewinnt so hochauflösende Schichtbilder davon. Ziel: z. B. Darstellung der Netzhaut-Feinstruktur zur Diagnose eines Makulaödems Augeninnendruckmessung (Tonometrie) Mit einem speziellen Gerät misst der Arzt den Druck im Inneren des Auges meist über direkten Kontakt mit der per Augentropfen betäubten Hornhaut. Ziel: z. B. Diagnose von grünem Star (Glaukom) 10 11

7 Verschleierungstaktik: späte Symptome Erst im weiteren Krankheitsverlauf der proliferativen Retinopathie bemerken die Betroffenen Einschränkungen. In diesem Stadium bilden sich nämlich krankhafte und zu Blutungen neigende neue Blutgefäße, die sich auf den Glaskörper des Auges ausdehnen. Eine Blutung im Glaskörper verursacht einen massiven Verlust der Sehschärfe. Diabetische Retinopathie und Makulaödem Langfristig zu hohe Blutzuckerwerte führen oft dazu, dass die feinen Netzhautgefäße des Auges Schaden nehmen und sich eine diabetische Retinopathie (DR) entwickelt. Im Anfangsstadium der nichtproliferativen Retinopathie entstehen auf der Netzhaut Einblutungen, Fett- und Eiweißablagerungen, Ödeme und kleine Gefäßaussackungen (Aneurysmen), die eher selten Beschwerden bereiten. Zusatzrisiko Bluthochdruck Erhöhte Blutdruckwerte tragen dazu bei, dass sich eine Retinopathie entwickelt oder verschlechtert. Symptome einer diabetischen Retinopathie Die Diagnose Retinopathie kommt für viele Menschen mit Diabetes aus heiterem Himmel im Rahmen einer Routineuntersuchung beim Augenarzt, weil sich die Erkrankung erst spät bemerkbar macht. Daher wichtig: regelmäßige Augenkontrollen! Unscharfes und /oder verschwommenes Sehen Dunkle Flecken oder rote Schleier im Gesichtsfeld Bei beginnender Netzhautablösung (Erblindungsgefahr!): Rußregen und Lichtblitze Plötzliche und extreme Verschlechterung der Sehschärfe 12 13

8 Alarm am Punkt des schärfsten Sehens Besonders kritisch wird es, wenn die Augenschäden den gelben Fleck (Makula) in der Netzhautmitte betreffen. Grauer Star und grüner Star Denn um den Versorgungsengpass durch blutzuckerbedingte Gefäßblockaden auszugleichen, erweitern sich die Blutgefäße in der Nachbarschaft, werden durchlässig und sammeln im Umfeld Flüssigkeit an (Makulaödem). Dadurch sterben die Sehzellen am Punkt des schärfsten Sehens nach und nach ab der häufigste Grund für Erblindungen bei Menschen mit Diabetes! Symptome eines Makulaödems Die Makula also der Punkt des schärfsten Sehens ermöglicht nicht nur eine scharfe Sicht, sondern auch das Farbsehen. Bei bis zu 15 % der Menschen mit Diabetes tritt nach rund 15 jähriger Erkrankungsdauer ein diabetisches Makulaödem auf. Zu den typischen Beschwerden eines Makulaödems zählen: Grauer Vorhang im Gesichtsfeld Sehprobleme in der Dunkelheit Verschwommenes und unscharfes Sehen Sowohl grauer Star (Katarakt) als auch grüner Star (Glaukum) treten bei Menschen mit Diabetes häufiger auf als bei Nicht-Diabetikern. Augenkontrollen sollten daher auch diese Erkrankungen in die Diagnostik mit einbeziehen. Grauer Star: getrübte Sicht Beim grauen Star trübt sich die Linse des Auges. Dadurch nimmt das Sehvermögen schleichend ab, alles erscheint mehr und mehr unscharf und grau. Häufig reagieren die Betroffenen blendempfindlich, sehen Doppelbilder und klagen über Nachtblindheit. Grüner Star: zu viel Druck auf dem Sehnerv Ein chronisch erhöhter Augeninnendruck schädigt beim grünen Star den Sehnerv. Beschwerden äußern sich erst sehr spät, beispielsweise durch blinde Flecke oder punktuelle oder bogenförmige Ausfälle im Gesichtsfeld

9 Retinopathie und Makulaödem Netzhaut-Lasertherapie Unter örtlicher Betäubung verödet der Augenarzt mit einem Laserstrahl unerwünschte Adern und verschließt undichte Gefäße. Diese Therapie eignet sich daher besonders bei einer fortgeschrittenen Retinopathie. Behandlungsmöglichkeiten im Überblick Augeninjektionen mt einem VEGF-Hemmer Ebenfalls unter örtlicher Betäubung verabreichte Injektionen mit einem VEGF-Hemmer hemmen denjenigen Wachstumsfaktor (VEGF) im Auge, der unerwünschte Blutgefäße und Ödeme entstehen lässt. Durch den zusätzlichen abschwellenden Effekt profitieren vor allem Patienten mit einem diabetischen Makulaödem. Die Basis bei der Behandlung (und Vorbeugung!) von Diabetes-Spätfolgen bilden gut eingestellte Blutzucker, Blutfett- und Blutdruckwerte. Ebenfalls wichtig: Geben Sie das Rauchen auf bzw. fangen Sie gar nicht erst damit an! Die gezielte Behandlung diabetesbedingter Augenprobleme orientiert sich dann am Krankheitsbild und dem Erkrankungsstadium. Grauer und grüner Star (Katarakt / Glaukom) Beim grauen Star verspricht ein in der Regel ambulant durchgeführter Routine-Eingriff Abhilfe, bei dem der Arzt die getrübte Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Bei der Therapie des grünen Stars spielen Augentropfen zur Senkung des Augeninnendrucks die Hauptrolle. Operative Verfahren kommen vergleichsweise selten in Betracht

10 Die Augengesundheit im Blick behalten Ein Stück weit haben Sie Ihre Augengesundheit selbst in der Hand: Um die Sehkraft vor Schäden zu bewahren, zählt neben regelmäßigen Kontrolluntersuchungen nämlich vor allem eins: ein gesunder Lebensstil. Schutzprogramm für die Augen Körperliche Aktivität, Stressabbau, Normalgewicht und eine diabetesgerechte Ernährung tragen erwiesenermaßen wirkungsvoll dazu bei, diabetesbedingte Spätschäden zu vermeiden oder zu verzögern. Unterstützung erhalten Sie unter anderem beim Deutschen Diabetikerbund (siehe Impressum) und in speziellen Schulungen. Ideal: Ausdauersport und langsame Gewichtsabnahme Ausdauersportarten wie Schwimmen, Joggen, Walking oder Fahrradfahren fördern den Stressabbau und ein gesundes Körpergewicht. Tipps für die Kilokontrolle geben ausgebildete Diabetes- oder Ernährungsberater(innen). Hilfreiche Adressen, Internetseiten und Buchtipps Adressen und Links Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) Rungestraße 19, Berlin Telefon: Kontakt zur nächsten Beratungsstelle unter (0,14 / Minute aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 / Minute) Internet: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) Godesberger Allee 18, Bonn Telefon: Internet: Initiativgruppe Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen Buchtipps Doris Fritzsche: Diabetes. Der Ernährungs-Kompass Gräfe und Unzer 2008 (6,99 Euro) Claudia Grzelak: Das Genießer-Koch- und Backbuch für Diabetiker. Über 380 leckere Rezepte für jeden Tag Trias 2009, (19,95 Euro) Karin Hofele, Marion Burkard: Richtig einkaufen bei Diabetes. Für Sie bewertet: Über 900 Fertigprodukte und Lebensmittel Trias 2008 (9,95 Euro) 18 19

11 Wenn zu viel Zucker den Augen schadet Diabetesbedingte Augenerkrankungen Deutscher Diabetiker Bund e. V. Goethestraße 27, Kassel

Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus. Bei Diabetes die Augen im Blick behalten

Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus. Bei Diabetes die Augen im Blick behalten Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus Bei Diabetes die Augen im Blick behalten Impressum Alle Rechte vorbehalten. Diese Broschüre ist einschließlich all ihrer Teile urheberrechtlich geschützt. Ohne ausdrückliche

Mehr

Retinaler Venenverschluss. Chancen gegen den Schlaganfall im Auge

Retinaler Venenverschluss. Chancen gegen den Schlaganfall im Auge Retinaler Venenverschluss Chancen gegen den Schlaganfall im Auge Impressum Alle Rechte vorbehalten. Diese Broschüre ist einschließlich all ihrer Teile urheberrechtlich geschützt. Ohne ausdrückliche schriftliche

Mehr

Pathologische Myopie. Krankhafte Kurzsichtigkeit ausbremsen

Pathologische Myopie. Krankhafte Kurzsichtigkeit ausbremsen Pathologische Myopie Krankhafte Kurzsichtigkeit ausbremsen Impressum Alle Rechte vorbehalten. Diese Broschüre ist einschließlich all ihrer Teile urheberrechtlich geschützt. Ohne ausdrückliche schriftliche

Mehr

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte DER GRAUE STAR Wir informieren Sie über Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten WIE FUNKTIONIERT MEIN AUGE? Zunächst durchdringen

Mehr

Augustin u.a., Rund ums Auge (ISBN 3-8304-3010-0) 2004 TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG,

Augustin u.a., Rund ums Auge (ISBN 3-8304-3010-0) 2004 TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG, Wie wir sehen Der Mensch ist ein Augenwesen. Ob Hören, Riechen oder Fühlen - mit keinem anderen Sinnesorgan nehmen wir so viele Eindrücke in so kurzer Zeit auf wie mit den Augen. 12 Kamera des Körpers

Mehr

Der graue Star oder die Katarakt

Der graue Star oder die Katarakt Der graue Star oder die Katarakt Was ist der graue Star? Der graue Star ist eine Trübung der Linse im Auge. Diese Trübung lässt die Linse weiß oder grau aussehen. Normalerweise sollte die Linse klar wie

Mehr

Diabetes Mellitus - Zuckerkrankheit Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern

Diabetes Mellitus - Zuckerkrankheit Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Patienteninformation Diabetes Mellitus - Zuckerkrankheit Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Mehr als sechs Millionen Menschen leiden

Mehr

Ihre Babenberg-Apotheke informiert: Fachbegriffe zum Thema Diabetes

Ihre Babenberg-Apotheke informiert: Fachbegriffe zum Thema Diabetes Ihre informiert: Fachbegriffe zum Thema Diabetes Acarbose ACE-Hemmer Aceton Albumin Aminosäuren Angina-pectoris-Anfall Angiopathie Arteriosklerose Arzneimittelwirkstoff, der die Verdauung der Kohlenhydrate

Mehr

AMD Die altersbedingte. Teil 1. Was ist AMD, wie erkennt man AMD, wie kann man der AMD vorbeugen.

AMD Die altersbedingte. Teil 1. Was ist AMD, wie erkennt man AMD, wie kann man der AMD vorbeugen. AMD Die altersbedingte Makuladegeneration Teil 1 www.visusvital.de Bayer Vital GmbH, 51366 Leverkusen L.DE.SM.11.2012.1166 81531846 Was ist AMD, wie erkennt man AMD, wie kann man der AMD vorbeugen. Infos

Mehr

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv!

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Arteriosklerose Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Was ist eigentlich Arteriosklerose? Was ist Arteriosklerose? Arteriosklerose ist eine Erkrankung, die

Mehr

Das Auge. Referat von Karsten Kortüm am 3.6.2 im Bio-LK

Das Auge. Referat von Karsten Kortüm am 3.6.2 im Bio-LK Das Auge Referat von Karsten Kortüm am 3.6.2 im Bio-LK Themen Der graue Star Der grüne Star Das Auge und Diabetes Optische Täuschungen Refraktive Chirurgie Der graue Star Was ist der graue Star? Der graue

Mehr

Patienteninformation Diagnostische Untersuchungen

Patienteninformation Diagnostische Untersuchungen Patienteninformation Diagnostische Untersuchungen Sehr geehrte Patientin Sehr geehrter Patient In unserer Augenklinik wird eine Vielzahl von diagnostischen Untersuchungen durchgeführt. Für Patientinnen

Mehr

Diabetes mellitus. Juliane Briest, Anne Röhrs, Dorota Niezgodka

Diabetes mellitus. Juliane Briest, Anne Röhrs, Dorota Niezgodka Diabetes mellitus Juliane Briest, Anne Röhrs, Dorota Niezgodka Regulation des Blutzuckers Für die Sicherstellung der Versorgung der Körperzellen mit Glukose wird der Blutzuckerspiegel in einem Organismus

Mehr

Was tun, wenn die Sehkraft schwindet?

Was tun, wenn die Sehkraft schwindet? Seite 1 von 7 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 0 5. 0 7. 2 0 1 2 Was tun, wenn die Sehkraft schwindet? Millionen Menschen bekommen in der zweiten Lebenshälfte Probleme mit den Augen. Denn

Mehr

Netzhautablösung. A. Röckl - Augenklinik Erfurt

Netzhautablösung. A. Röckl - Augenklinik Erfurt Netzhautablösung A. Röckl - Augenklinik Erfurt Anatomie des Auges 1 Zahlen Netzhautablösung = Amotio retinae = Ablatio retinae = Ablösung der inneren Netzhautschichten (neurosensorische Retina) von der

Mehr

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK)

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Durch Ablagerungen in den Gefäßwänden können Verengungen oder Verschlüsse der Schlagadern (Arterien) entstehen.

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32

Labortests für Ihre Gesundheit. Volkskrankheit Diabetes 32 Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes 32 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Volkskrankheit Diabetes Das sollten Sie wissen Sechs Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes Tendenz

Mehr

PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens.

PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens. PAVK: Finden Sie heraus, was sich dahinter verbirgt! PAVK ist eine ernste Störung der Durchblutung in den Arterien der Beine und des Beckens. Freie Bahn in den Arterien und Venen Unser Blutkreislauf ist

Mehr

Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION

Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION 2 Inhalt AugenB + Lick........................................................................................ 4 Anatomie des Auges Augeninnendruck..........................................................

Mehr

Diabetes. an Magnesiummangel denken!

Diabetes. an Magnesiummangel denken! Diabetes an Magnesiummangel denken! Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland sind Diabetiker. Neben einer erblichen Veranlagung sind einige Schlüsselfaktoren für die Entstehung des Diabetes mellitus Typ

Mehr

Risiko erkannt oder nicht?

Risiko erkannt oder nicht? Risiko erkannt oder nicht? Patient Diagnostics Vorsorge-Schnelltests Die einzigartige Gesundheitsvorsorge für zu Hause Blutzucker Vorsorgetest Cholesterin Vorsorgetest Darmpolypen Vorsorgetest Harninfektion

Mehr

Der graue Star (Katarakt)

Der graue Star (Katarakt) Der graue Star (Katarakt) Wie ist das menschliche Auge aufgebaut? Der folgende Schnitt durch ein menschliches Auge zeigt seine wichtigsten Elemente: Das Auge ist eine Kugel mit einer weissen Augapfelwand,

Mehr

Patienteninformation. sanf ter eingriff mit klaren aussichten Der Graue Star und seine Behandlung

Patienteninformation. sanf ter eingriff mit klaren aussichten Der Graue Star und seine Behandlung Patienteninformation sanf ter eingriff mit klaren aussichten Der Graue Star und seine Behandlung Inhaltsübersicht Der Graue Star und seine Behandlung S. 4 Die Katarakt-Operation S. 8 Der Operationstag

Mehr

Wir heißen Sie Herzlich Willkommen hier bei uns im. Augenzentrum-Bayern, AZB

Wir heißen Sie Herzlich Willkommen hier bei uns im. Augenzentrum-Bayern, AZB Wir heißen Sie Herzlich Willkommen hier bei uns im Augenzentrum-Bayern, AZB Wir das Augenzentrum-Bayern, AZB sind ein Zusammenschluss und Verbund von mehreren Augenkliniken und Augen-Versorgungszentren

Mehr

INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER. Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist!

INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER. Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist! INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist! Liebe Leserin, lieber Leser, Wer kennt das nicht: Kurz vor dem nächsten Arztbesuch hält man sich besonders

Mehr

Praktisches: Selbstkontrolle mit dem Amsler-Gitter

Praktisches: Selbstkontrolle mit dem Amsler-Gitter Praktisches: Selbstkontrolle mit dem Amsler-Gitter Dieser Test dient zur Prüfung von Verzerrtsehen (Metamorphopsie). Dazu kann man so vorgehen: Zuerst sollte man seine Lesebrille aufsetzen. Anschließend

Mehr

Diabetes mellitus Spätschäden früh erkennen und behandeln 3. Patiententag am 20.Juni 2015

Diabetes mellitus Spätschäden früh erkennen und behandeln 3. Patiententag am 20.Juni 2015 Diabetes mellitus Spätschäden früh erkennen und behandeln 3. Patiententag am 20.Juni 2015 Dr. med. Christof Beck, Klinikum Nürnberg Medizinische Klinik 4 - Nephrologie, Hypertensiologie Diabetische Folgeerkrankungen

Mehr

Damit Diabetes nicht ins Auge geht

Damit Diabetes nicht ins Auge geht Damit Diabetes nicht ins Auge geht Damit Diabetes nicht ins Auge geht Mit freundlicher Unterstützung des AOK-Bundesverbandes im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach 20 c SGB V Impressum Herausgeber: Deutscher

Mehr

Der Graue Star (die Katarakt) Patienteninformation

Der Graue Star (die Katarakt) Patienteninformation Der Graue Star (die Katarakt) Patienteninformation Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Arzt hat bei Ihnen einen Grauen Star, der auch Katarakt genannt wird, diagnostiziert. Mit dieser Broschüre unterstützen

Mehr

Zusammenfassung von Augenerkrankungen

Zusammenfassung von Augenerkrankungen Zusammenfassung von Augenerkrankungen Derzeit leben in Deutschland rund 145.000 blinde und 500.000 sehbehinderte Menschen. Gesicherte Angaben zur Häufigkeit einzelner Augenkrankheiten sind schwer zu bekommen,

Mehr

Das Genießer-Koch- & Backbuch für Diabetiker

Das Genießer-Koch- & Backbuch für Diabetiker Das Genießer-Koch- & Backbuch für Diabetiker Einführungstexte: Claudia Grzelak Katja Porath Karin Hofele Dr. Marion Burkard Rezepte: Doris Lübke Kirsten Metternich Claudia Grzelak Katja Porath Alle Autorinnen

Mehr

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde A U G E N Z E N T R U M Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich Fachärzte für Augenheilkunde Prof. Dr. med. Frank Faude Ambulante Operationen Belegarzt Stadtklinik Baden-Baden

Mehr

Diagnose: Nicht insulinpflichtiger Diabetes Typ 2 mit erhöhten Blutfettwerten (Hypertriglyzeridämie)

Diagnose: Nicht insulinpflichtiger Diabetes Typ 2 mit erhöhten Blutfettwerten (Hypertriglyzeridämie) Diagnose: Nicht insulinpflichtiger Diabetes Typ 2 mit erhöhten Blutfettwerten (Hypertriglyzeridämie) Warum die Stoffwechseloptimierung im Hinblick auf Zucker und Fett so wichtig ist. Information für Patienten

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen schwangeren Frauen ein Test auf Schwangerschaftsdiabetes angeboten? Liebe Leserin, dieses Merkblatt erläutert, warum allen Schwangeren ein Test

Mehr

Ein Ratgeber für PAVK-Patienten

Ein Ratgeber für PAVK-Patienten Ein Ratgeber für PAVK-Patienten Ein Schritt weiter! Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Arzt hat bei Ihnen die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) diagnostiziert oder Sie als Risikopatient

Mehr

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille

Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Jederzeit Scharf sehen auch ohne Brille Liebe Leserin, lieber Leser, Sie sind stark kurzsichtig und möchten nicht länger auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sein? Hat man Ihnen bereits von einer

Mehr

Laser Medicine. Laser Medicine Ophthalmologie - 09

Laser Medicine. Laser Medicine Ophthalmologie - 09 Laser Medicine A) Grundlagen B) Ophthalmologie C) Dermatologie D) Dentalmedizin Medcine de dentiste E) Chirurgie - Chirurgie F) Nichtthermische Verfahren - Processus non thermique G) Verschiedenes - Divers

Mehr

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache?

Appetit... Essen... sich wohler fühlen. Diabetes mellitus. Ein paar grundlegende Gedanken. Was ist Diabetes mellitus? Was ist die Ursache? Diabetes mellitus Appetit... Essen... sich wohler fühlen Diabetes mellitus Ein paar grundlegende Gedanken Das Wort Diabetes mellitus kommt aus dem Griechischen und bedeutet honigsüßer Durchfluss. Das heißt,

Mehr

Honigsüßer Durchfluss

Honigsüßer Durchfluss Honigsüßer Durchfluss Gliederung 1. Volkskrankheit Diabetes 2. Insulin: Türöffner für den Blutzucker 3. Formen des Diabetes mellitus 3.1 Typ-1-Diabetes 3.2 Typ-2-Diabetes 3.3 Gestationsdiabetes 4. Symptomatik

Mehr

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK 1 INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASEK Diese Informationsschrift ist eine Ergänzung zum ärztlichen Aufklärungsgespräch und kann dieses keinesfalls ersetzen. Um Fehlsichtigkeiten

Mehr

12 Fragen zu Diabetes

12 Fragen zu Diabetes 12 Fragen zu Diabetes Diabetes Typ 2 bekommt, wer zu viel Zucker isst - so das Fazit einer Straßenumfrage, die in Berlin durchgeführt hat. Zwar wissen die meisten, dass es sich bei Diabetes um die sogenannte

Mehr

Staroperation. und Intraokularlinse. Augenärzte informieren: BVA. Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA)

Staroperation. und Intraokularlinse. Augenärzte informieren: BVA. Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Augenärzte informieren: Staroperation und Intraokularlinse BVA Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Was ist ein Grauer Star? Abb.1: Grauer

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK Rheinland-Pfalz. für das Behandlungsprogramm. IKKpromed Diabetes mellitus Typ II. in Rheinland-Pfalz

Qualitätsbericht. der IKK Rheinland-Pfalz. für das Behandlungsprogramm. IKKpromed Diabetes mellitus Typ II. in Rheinland-Pfalz Qualitätsbericht der IKK Rheinland-Pfalz für das Behandlungsprogramm IKKpromed Diabetes mellitus Typ II in Rheinland-Pfalz vom 01.07.2004 bis 30.06.2005 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine

Mehr

Gothaer Ratgeber Gesundheit. Diabetes vorbeugen und behandeln.

Gothaer Ratgeber Gesundheit. Diabetes vorbeugen und behandeln. Gothaer Ratgeber Gesundheit. Diabetes vorbeugen und behandeln. Inhalt Vorwort......................................................................... 3 Was ist Diabetes mellitus?..........................................................

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

DIABETES MELLITUS 24.01.2009. Dr.med. Benno Weissenberger

DIABETES MELLITUS 24.01.2009. Dr.med. Benno Weissenberger 1 DIABETES MELLITUS Dr.med. Benno Weissenberger 2 DIABETES MELLITUS 1. Grundlagen 2. Klinische Bilder 3. Folgekrankheiten 4. Therapie 5. Rehabilitationsprogramm 3 Asklepios Eine Ziege zog den Gott auf

Mehr

Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse

Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse J. Nasemann Makula-Netzhaut-Zentrum-München Probleme bei der Betreuung von Patienten mit diabetischer Retinopathie Hohe morphologische Variabilität

Mehr

Die Augenklinik Ahaus

Die Augenklinik Ahaus Der GRÜNE STAR (Glaukom) Augenkliniken und Augenpraxen im Verbund in Ahaus Borken Düsseldorf Essen Gelsenkirchen Greven Gronau Raesfeld Rhede Rheine Stadtlohn Steinfurt Vreden Die Augenklinik Ahaus mit

Mehr

Neue Sehkraft für die Augen

Neue Sehkraft für die Augen Seite 1 von 6 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 1 8. 0 4. 2 0 1 3 Neue Sehkraft für die Augen In der Mitte des Lebens nehmen Probleme mit den Augen rapide zu. Das Glaukom zum Beispiel tritt

Mehr

PRK Methode. Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf

PRK Methode. Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf PRK Methode Bei der PRK wird entsprechend der Fehlsichtigkeit die Krümmung der Hornhaut-Vorderfläche verändert,

Mehr

LASEK Methode. Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf

LASEK Methode. Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf Universitätsklinik für Augenheilkunde Direktor und Chefarzt: Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf LASEK Methode Bei der LASEK Methode wird entsprechend der Fehlsichtigkeit die Krümmung der Hornhaut-Vorderfläche

Mehr

Trockene Augen (Sicca-Syndrom / Dry Eye Syndrom)

Trockene Augen (Sicca-Syndrom / Dry Eye Syndrom) 1 SOV-Online > Dokumentation > Themen Das Wichtigste in Kürze Augenkrankheiten Die Augenoptik ist für das gute Sehen zuständig und hat mit den Erkrankungen des Auges nur am Rande zu tun. Beispielsweise

Mehr

Die Operation des Grauen Stars Eine Patienteninformation

Die Operation des Grauen Stars Eine Patienteninformation Die Operation des Grauen Stars Eine Patienteninformation Inhaltsverzeichnis Editorial 3 Der Graue Star 4 Die ersten Hinweise 5 Die Ursachen 6 Die Behandlung 7 Der Eingriff 8 Die Voruntersuchung Die Anästhesie

Mehr

Besser sehen mit Brokkoli & Co.

Besser sehen mit Brokkoli & Co. Seite 1 von 5 11 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 27. 0 2. 2 0 1 4 Besser sehen mit Brokkoli & Co. Plötzlich erscheinen Linien krumm. Das eigentlich schnurgerade Rechteckmuster der Badfliesen

Mehr

AOK Berlin Die Gesundheitskasse

AOK Berlin Die Gesundheitskasse AOK Berlin Die Gesundheitskasse DISEASE-MANAGEMENT-PROGRAMM DIABETES MELLITUS TYP 2 Qualitätsberichte für den Zeitraum vom 01.07.2006 bis 30.06.2007 und vom 01.07.2007 bis 30.06.2008 1 Was sind Disease-Management-Programme?

Mehr

Ihre Augen in guten Händen

Ihre Augen in guten Händen Ihre Augen in guten Händen Die Augenklinik Theresienhöhe stellt sich vor Sehen Sie auf Nummer Sicher. 03 Inhalt Kapitel Seite 1 Augenklinik Theresienhöhe 04 05 Leistungsspektrum 06 5 Katarakt Chirurgie

Mehr

Operationen bei Glaskörperveränderungen

Operationen bei Glaskörperveränderungen Oph 7 DE Dokumentierte Patientenaufklärung Basisinformation zum Aufklärungsgespräch Klinikeindruck/Stempel Operationen bei Glaskörperveränderungen Vitrektomie rechtes Auge linkes Auge Patientendaten/Aufkleber

Mehr

Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutsche Ophthalmologische Deutschlands e.v. (BVA) Gesellschaft (DOG)

Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutsche Ophthalmologische Deutschlands e.v. (BVA) Gesellschaft (DOG) Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Was ist das: ein Glaukom? Oder, besser gesagt, was sind

Mehr

Staroperation. und Intraokularlinse. Augenärzte informieren: BVA. Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)

Staroperation. und Intraokularlinse. Augenärzte informieren: BVA. Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Augenärzte informieren: Staroperation und Intraokularlinse BVA Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Was ist ein Grauer Star? Abb.1: Grauer

Mehr

Qualitätsverbund Fränkischer Augenärzte informiert

Qualitätsverbund Fränkischer Augenärzte informiert 1 / 2008 Qualitätsverbund Fränkischer Augenärzte informiert Für unsere Patienten kostenlos zum Mitnehmen Neue Kunstlinsen: Hohe Fehlsichtigkeit auch ohne Laser behandelbar. Schwerpunkt: Altersbedingte

Mehr

Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus

Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland Aktuelle Versorgungsstrukturen bei Diabetes mellitus Befunde aus dem DMP Diabetes mellitus Typ 2 in der Region Nordrhein Bernd Hagen DMP-Projektbüro

Mehr

Grauer Star? alles klar! Eine Patienteninformation der Augenklinik Aschaffenburg

Grauer Star? alles klar! Eine Patienteninformation der Augenklinik Aschaffenburg Grauer Star? alles klar! > Eine Patienteninformation der Augenklinik Aschaffenburg > Das Auge ist ein Fenster zur Welt. >Wenn das Augenlicht eingetrübt ist... sehen wir, wie wir Ihnen helfen können. Wenn

Mehr

Die epiretinale Fibroplasie

Die epiretinale Fibroplasie Die epiretinale Fibroplasie Die epiretinale Fibroplasie ist eine Erkrankung an der Grenzschicht zwischen Glaskörper und Netzhaut, bei der kontraktionsfähige Zellen eine verdichtete Schicht bilden, die

Mehr

Information über die equine rezidivierende Uveitis und deren Behandlung (innere Augenentzündung, periodische Augenentzündung, Mondblindheit)

Information über die equine rezidivierende Uveitis und deren Behandlung (innere Augenentzündung, periodische Augenentzündung, Mondblindheit) Information über die equine rezidivierende Uveitis und deren Behandlung (innere Augenentzündung, periodische Augenentzündung, Mondblindheit) Ursache: Die wiederkehrende (rezidivierende) Uveitis beim Pferd

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandeltem Morbus Parkinson. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis PARKOVIT ist

Mehr

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung?

Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? Behandlung mit gerinnungshemmenden Substanzen Was bedeutet Blutgerinnung? In unverletzten Blutgefäßen ist das Blut beim gesunden Menschen stets dünnflüssig und gerinnt nicht. Eine nach einer Verletzung

Mehr

3.7 Diabetesmittel (orale Antidiabetika)

3.7 Diabetesmittel (orale Antidiabetika) 60 3.7 Diabetesmittel (orale Antidiabetika) Volkskrankheit Diabetes: die größte Belastung unseres Gesundheitssystems Weltweit hat die Zahl der Diabetes-Erkrankungen in den letzten Jahren in alarmierender

Mehr

Gut sehen. Sicher fahren. Verkehrssicherheit

Gut sehen. Sicher fahren. Verkehrssicherheit Gut sehen Sicher fahren Verkehrssicherheit Gut sehen Für die eigene Sicherheit Wer gut sieht, ist sicherer unterwegs. Verschiedene Studien der letzten Jahre belegen, dass gutes Sehen und richtige Wahrnehmung

Mehr

Augen Zentrum. Mehr Lebensqualität im Blick. Lister Platz. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK

Augen Zentrum. Mehr Lebensqualität im Blick. Lister Platz. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK Augen Zentrum Lister Platz Mehr Lebensqualität im Blick. Vertrauen, Qualität, Klarheit alles aus einer Hand. KLINIK PRAXIS LASIK Klares Sehen gemeinsam erreichen wir Ihr Ziel. Wir nehmen uns Zeit für die

Mehr

Operation der Netzhautablösung

Operation der Netzhautablösung Oph 3 DE Dokumentierte Patientenaufklärung Basisinformation zum Aufklärungsgespräch Patientendaten/Aufkleber Operation der Netzhautablösung Ablatio-retinae-Operation rechtes Auge linkes Auge Sehr geehrte

Mehr

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASIK (LASER IN SITU KERATOMILEUSIS)

INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASIK (LASER IN SITU KERATOMILEUSIS) 1 INFORMATIONSSCHRIFT ZUR BEHANDLUNG VON FEHLSICHTIGKEITEN MITTELS LASIK (LASER IN SITU KERATOMILEUSIS) Diese Informationsschrift ist eine Ergänzung zum ärztlichen Aufklärungsgespräch und kann dieses keinesfalls

Mehr

Ihre LASIK-Behandlung

Ihre LASIK-Behandlung Ihre LASIK-Behandlung I FÜR WEN EIGNET SICH EINE LASIK? Die Voraussetzungen für eine LASIK sind, dass Sie mindestens 21 Jahre alt sind, gesunde Augen haben und sich generell in einem guten Gesundheitszustand

Mehr

Gehen ist leben Patientenbroschüre

Gehen ist leben Patientenbroschüre Gehen ist leben Patientenbroschüre Wenn jeder Weg zu weit wird Können Sie mit Ihren Freunden buchstäblich nicht mehr Schritt halten? Bleiben Sie immer öfter zu Hause, weil Ihre Beine beim Gehen so schmerzen

Mehr

Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer

Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer Patient mit Diabetes mellitus Typ II Patient mit Diabetes mellitus Typ II Hausarzt Diagnose;

Mehr

Wie kann ich mich gegen Schlaganfall schützen? Wissen Erkennen Behandeln Vorbeugen

Wie kann ich mich gegen Schlaganfall schützen? Wissen Erkennen Behandeln Vorbeugen Wie kann ich mich gegen schützen? Wissen Erkennen Behandeln Vorbeugen Wissen = akut einsetzende neurologische Störungen aufgrund einer Durchblutungs-störung des Gehirns; Ursache ist in 60 70 % ein Hirninfarkt,

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

Was ist Atherosklerose?

Was ist Atherosklerose? Was ist Atherosklerose? a) Erklärung des Krankheitsbildes Unter Atherosklerose versteht man eine Systemerkrankung der Schlagadern (Arterien), die zu Ablagerungen von Blutfetten, Thromben (Gerinnseln),

Mehr

Ein besseres Leben mit Diabetes Typ 2

Ein besseres Leben mit Diabetes Typ 2 Ein besseres Leben mit Diabetes Typ 2 Informationsmaterial für Menschen mit Diabetes Typ 2 31-MAR-2012 Jan-2009-BE-2041-BT Was ist Diabetes Typ 2 - Zuckerkrankheit? Bei Diabetes Typ 2 ist zu viel Glukose

Mehr

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten

Für jeden AugenBlick. Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Für jeden AugenBlick Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Spezialisten Unsere Philosophie Neue Perspektiven Dr. med. Konrad W. Binder Leiter der Augenabteilung des Kreiskrankenhauses Schramberg Freie

Mehr

Kann man dem Diabetes davonlaufen?

Kann man dem Diabetes davonlaufen? Kann man dem Diabetes davonlaufen? Dr. med. A. Witzel Internist/Kardiologe/Diabetologe(DDG) Med. Reha-Einrichtungen der Stadt Radolfzell Mettnau-Kur - Diabetes mellitus Es gibt eine Vielzahl verschiedener

Mehr

Tipps. Goldene. Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten. für ein herzgesundes Leben

Tipps. Goldene. Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten. für ein herzgesundes Leben Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten wirksam vor. Kzenon - Fotolia.com Ideal ist, wenn Sie 4- bis 5-mal pro Woche 30 45 Minuten z.b. joggen,

Mehr

Projekt Edudora² Luxembourg

Projekt Edudora² Luxembourg Projekt Edudora² Luxembourg Kontaktpersonen : EDUcation thérapeutique et préventive face au Diabète et à l Obésité à Risque chez l Adulte et l Adolescent CRP-Santé Marie-Lise Lair (+352) 26 970 752 Marie-Christine

Mehr

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette.

Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die spezifische Vitaminkombination in nur einer Tablette. Die gezielte Vitaminergänzung bei medikamentös behandelter Epilepsie. Schließen Sie Ihre Vitaminlücken ganz gezielt. Hinweis EPIVIT ist ein ernährungsmedizinisch

Mehr

Die Welt neu sehen. Ihre Chance auf ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinse

Die Welt neu sehen. Ihre Chance auf ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinse Die Welt neu sehen Ihre Chance auf ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinse Ihre Augen in den besten Händen! 2 3 Sehen und neu gesehen werden - ohne Sehhilfe! Scharf und klar sehen macht einfach mehr Spaß.

Mehr

Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin

Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin Donau-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin EBM, DMP und Leitlinien: Verlust der Therapiefreiheit oder Chance für die Allgemeinmedizin? A. C. Sönnichsen Institut für Allgemein-,

Mehr

PATIENTENINFORMATION LASIK

PATIENTENINFORMATION LASIK PATIENTENINFORMATION LASIK Der Aufbau des normalen menschlichen Auges, von der Seite betrachtet, ist in Abbildung 1 dargestellt. Die durchsichtige Hornhaut bildet den vorderen Abschluß des Auges. Von links

Mehr

Der ältere Mensch mit Diabetes im Alten- oder Pflegeheim

Der ältere Mensch mit Diabetes im Alten- oder Pflegeheim Der ältere Mensch mit Diabetes im Alten- oder Pflegeheim (Zusammenfassung aus einem vorläufigen Bericht der ProDiAl-Studie der Deutschen Diabetes-Stiftung Autor Dr. Claus Hader) Seit 1995 wird von der

Mehr

Periphere Durchblutungsstörungen (Periphere Arterielle Verschlußkrankheit, PAVK)

Periphere Durchblutungsstörungen (Periphere Arterielle Verschlußkrankheit, PAVK) PAVK Was ist das? Welche Beschwerden macht eine pavk? Der akute Gefäßverschluß Was ist zu tun? Was kann man bei pavk tun? Beistand Wer hilft Ihnen? Mobilität ist Leben! Mobilität ist ein Merkmal unserer

Mehr

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de www.diabetes-bewegt-uns.de Gesund.Leben.Bayern. Grußwort der Staatsministerin Diabetes Check Sehr geehrte Damen und Herren, Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten und betrifft in Bayern

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK Nord (Schleswig-Holstein) für das Behandlungsprogramm. IKKpromed Diabetes mellitus Typ II. in Schleswig-Holstein

Qualitätsbericht. der IKK Nord (Schleswig-Holstein) für das Behandlungsprogramm. IKKpromed Diabetes mellitus Typ II. in Schleswig-Holstein Qualitätsbericht der IKK Nord (Schleswig-Holstein) für das Behandlungsprogramm IKKpromed Diabetes mellitus Typ II in Schleswig-Holstein vom 01.10. 2003 bis 30.09. 2004 Präambel Patienten können in Deutschland

Mehr

Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie. Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch

Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie. Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch 4 Bluthochdruck Dr. Raths Vitaminprogramm zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie Bluthochdruckkrankheit der Durchbruch Wie Dr. Raths Vitaminprogramm Patienten mit Bluthochdruck hilft Klinische Studien

Mehr

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille.

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Das Augenzentrum Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Sie haben eine Sehschwäche Ihr Facharzt hat dafür die Lösung... Ihr behandelnder Augenfacharzt hat bei Ihnen eine Sehschwäche festgestellt, unter

Mehr

Leben mit einer Peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK)

Leben mit einer Peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) Leben mit einer Peripheren Arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) MediClin Reha-Zentrum Bad Düben Bad Düben Fachklinik für Orthopädie Fachklinik für Kardiologie Fachklinik für Neurologie Die GRÜNE Reihe

Mehr

Augenlaser. Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen. AugenLaserZentrum Am Kröpcke

Augenlaser. Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen. AugenLaserZentrum Am Kröpcke Augenlaser Scharf sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen AugenLaserZentrum Am Kröpcke Das Leben mit anderen Augen sehen Überblick Herzlich willkommen im AugenLaserZentrum Am Kröpcke 4 Augenlasern Gute Aussichten

Mehr

Somatopsychische Zusammenhänge bei Diabetespatienten in Psychotherapie

Somatopsychische Zusammenhänge bei Diabetespatienten in Psychotherapie Somatopsychische Zusammenhänge bei Diabetespatienten in Psychotherapie Dipl. Psych. Susan Clever Psychol. Psychotherapeutin/Psychodiabetologie Fachpsychologin DDG Diabetespraxis Hamburg-Blankenese Für

Mehr

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, schon seit längerem fühlen Sie sich durch Ihre Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit / Weitsichtigkeit) im täglichen Alltag beeinträchtigt und gestört. Sie überlegen

Mehr

Typ 2 Diabetes Einbahnstraße in die Insulinpflicht? Hans Hauner

Typ 2 Diabetes Einbahnstraße in die Insulinpflicht? Hans Hauner Typ 2 Diabetes Einbahnstraße in die Insulinpflicht? Hans Hauner Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, KKG Typ 2 Diabetes Technische Universität München Besonderheiten des Typ 2 Diabetes Beim Typ 2 Diabetes

Mehr

Diabetes und Depression. von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013

Diabetes und Depression. von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013 Diabetes und Depression von Dr. Andrea Benecke, Universität Mainz 10. Oktober 2013 Gliederung 2 Einfluss von Stimmung auf das Wohlbefinden Was ist eine Depression? Beschwerdebild, Auftreten, Entstehung

Mehr