TP1794DE Ausgabe Promethean Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TP1794DE Ausgabe 1 2011 Promethean Limited. Alle Rechte vorbehalten."

Transkript

1 Startanleitung

2 Copyright TP1794DE Ausgabe Promethean Limited. Alle Rechte vorbehalten. Die Urheberrechte an sämtlicher im Download von Promethean ActivEngage Mobile enthaltener Software, allen Ressourcen, Treibern und sämtlicher Dokumentation liegen bei Promethean Ltd Promethean gewährt eine Lizenz zur Installation und Nutzung der Promethean ActivEngage Mobile-Software, einschließlich aller im Download enthaltenen Ressourcen, Treiber und Dokumentation. Die für diese Lizenz geltenden Bedingungen entnehmen Sie dem Lizenzvertrag. Promethean ist Eigentümer einer Reihe von Marken in mehreren Ländern weltweit. Die in dieser Anleitung aufgeführten Promethean-Produkte enthalten Merkmale, die durch entsprechende Patente, Copyright, Design- Copyright, eingetragenes Design und Markenrechte geschützt sind. Windows, das Windows-Logo und Excel sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Mac, das Mac-Logo, Mac OS, ios, ipad, ipod, Bonjour und iphone sind eingetragene Marken oder Marken von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. Android ist eine Marke von Google Inc. Amazon und Namen anderer Services sind Marken, eingetragene Marken oder Handelsaufmachungen von Amazon in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Diese Anleitung ist im Lieferumfang des Produkts enthalten. Sie darf nur für die Nutzung in Einrichtungen vervielfältigt werden, in denen das Produkt zum Einsatz kommt. Auszüge aus der Anleitung dürfen ohne vorherige Genehmigung von Promethean Ltd nicht für die Nutzung außerhalb der Einrichtung vervielfältigt, übertragen, in einem Datenabfragesystem gespeichert oder in eine andere Sprache übersetzt werden. Hinweis: Der Inhalt dieser Anleitung ist urheberrechtlich geschützt. Obwohl diese Anleitung mit größter Sorgfalt erstellt wurde, übernimmt Promethean Ltd keine Verantwortung für Fehler oder Auslassungen oder für Schäden, die durch die Nutzung der auf den folgenden Seiten enthaltenen Informationen entstehen. 2

3 Inhalt Über diese Anleitung 4 Was ist Promethean ActivEngage Mobile? 5 Installation und Einrichtung 7 Schnellstartanleitung 29 App-Anleitung 45 Weitere Informationen 59 3

4 Über diese Anleitung In dieser Anleitung wird die Installation und Einrichtung des ActivEngage-Servers, die Vorgehensweise zum Abrufen der Promethean ActivEngage Mobile-Client-App und die Verwendung des Promethean ActivEngage Mobile-Clients mit ActivInspire oder Promethean ActivOffice beschrieben. Die Anleitung besteht aus fünf Teilen: 1. was ist promethean activengage mobile? In diesem Abschnitt wird das Produkt eingeführt und mit anderen Softwareprodukten der ActivEngage- Serie in Zusammenhang gebracht. 2. install ation und einrichtung Dieser Abschnitt richtet sich an Lehrer und Netzwerkadministratoren, die Folgendes installieren müssen: ActivEngage Server Edition auf einem oder mehreren Computern Promethean ActivEngage Mobile-Client auf Mobilgeräten Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen: Einführung in das ActivEngage-System Beschreibung von verschiedenen Möglichkeiten zum Verbinden von Clients über das Netzwerk Aufführung der Bestandteile der Software und anderer Elemente, die möglicherweise während der Installation benötigt werden Schrittweise Anleitung zu den folgenden Vorgängen: Installieren des ActivDriver Installieren und Einrichten des ActivEngage-Servers Verbinden mit einem virtuellen ActivHub Informationen zum Abrufen des Promethean ActivEngage Mobile-Clients 3. schnellstartanleitung Dieser Abschnitt richtet sich an Lehrer, die Promethean ActivEngage Mobile-Clients im Unterricht verwenden möchten. Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen: Registrieren mobiler Geräte in ActivInspire und Promethean ActivOffice Verschiedene Arten von Abstimmungsrunden ExpressPoll für Ad-hoc-Fragen Vorbereitete Fragen für strukturiertes Lernen Fragen zur Bearbeitung bei eigener Zeiteinteilung für Tests oder zum individuellen Arbeiten Möglichkeiten zur Darstellung von Abstimmungsergebnissen Über diese Anleitung 4

5 4. app-anleitung Dieser Abschnitt richtet sich an Lehrer und Schüler. Er bietet einen visuellen Überblick über die Verwendung der Promethean ActivEngage Mobile-Client-App. 5. weitere informationen Dieser Abschnitt enthält Links zu zusätzlichen Informationen sowie Hilfe und Support von Promethean. Was ist Promethean ActivEngage Mobile? Promethean ActivEngage Mobile ist das neueste Mitglied in der Produktfamilie der ActivEngage- Software und der Schülerfeedback-Systeme von Promethean für den ActivClassroom. Es besteht aus einer Client-Software, mit deren Hilfe Schüler über Mobilgeräte Antworten an ActivInspire oder Promethean ActivOffice schicken können. Damit ein Promethean ActivEngage Mobile-Client in einem Netzwerk verwendet werden kann, muss auch die ActivEngage Server Edition installiert und eingerichtet sein. Der Promethean ActivEngage Mobile-Client kann zusammen mit ActivEngage Desktop-Clients für Windows und Mac sowie mit ActivExpression-Geräten verwendet werden. Lehrer stellen mit ActivInspire oder Promethean ActivOffice Fragen und Schüler geben ihre Antworten in ihre Geräte ein und senden sie an den Lehrer. Je nach Fragentyp haben Schüler folgende Möglichkeiten: Ihre Antwort als Text eingeben Zahlen eingeben Bei einer Multiple-Choice-Frage eine oder mehrere Antworten auswählen Wahr/Falsch- und Ja/Nein-Fragen beantworten Nach Reihenfolge sortieren Zustimmen oder eine Selbsteinschätzung abgeben 5 Was ist Promethean ActivEngage Mobile?

6 abstimmungsrunden Lehrer können mit ActivInspire und Promethean ActivOffice drei Arten von Abstimmungsrunden abhalten. ExpressPoll Alle Schüler beantworten eine kurze oder spontan gestellte Frage zur selben Zeit. Lehrer können eine ExpressPoll-Abstimmung jederzeit anhalten, um eine Frage und bei Bedarf eine weiterführende Frage zu stellen. Weitere Informationen finden Sie unter ExpressPoll im Abschnitt Schnellstartanleitung. Vorbereitete Fragen Lehrer können jeweils eine Frage und bei Bedarf eine weiterführende Frage in die einzelnen Flipchart- Seiten oder Folien einfügen. Die Frage wird auf der Flipchart-Seite oder der Folie angezeigt, und wie bei ExpressPoll beantworten alle Schüler die gleiche Frage zur selben Zeit. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereitete Fragen im Abschnitt Schnellstartanleitung. Fragensätze zur Bearbeitung bei eigener Zeiteinteilung Fragensätze zur Bearbeitung bei eigener Zeiteinteilung werden nicht auf der Seite oder Folie angezeigt, sondern: In die Seite oder Folie eingebettet An die Geräte der einzelnen Schüler gesendet (die einzelnen Fragen nacheinander) Die Seite oder Folie selbst zeigt nur die Informationen zum Satz oder Test, die die Schüler sehen sollen. Jeder Schüler bearbeitet den Fragensatz in seinem eigenen Tempo. Weitere Informationen finden Sie unter Fragensätze zur Bearbeitung bei eigener Zeiteinteilung im Abschnitt Schnellstartanleitung. ergebnisse Die Ergebnisse jeder Abstimmungsrunde werden in ActivInspire oder Promethean ActivOffice aufgezeichnet. Für die Ergebnisse gibt es folgende Optionen: Anzeigen auf dem Computer des Lehrers oder auf dem Board in verschiedenen Formaten Späteres Abrufen für Analysezwecke Export in Excel Weitere Informationen finden Sie unter Abstimmungsergebnisse im Abschnitt Schnellstartanleitung. Was ist Promethean ActivEngage Mobile? 6

7 Inhalt Installation und Einrichtung Überblick 9 Bevor Sie anfangen 10 Lieferumfang der Software 10 Voraussetzungen für den ActivEngage-Server 11 Weitere Voraussetzungen 11 Installieren des ActivEngage-Servers 12 Installieren des ActivDriver 12 Windows-Computer 12 Mac-Computer 12 Installieren des ActivEngage-Servers 13 Windows-Computer 13 Mac-Computer 14 Einrichten des ActivEngage-Servers 15 Registrieren der ActivEngage-Serverlizenz 16 Bearbeiten des virtuellen Standard-ActivHub 17 Installation und Einrichtung 7

8 Inhalt Erstellen zusätzlicher virtueller ActivHubs 18 Auswählen des Modus "Netzwerk Verteiltes Verzeichnis" oder "Netzwerk Zentralisiertes Verzeichnis" 20 Verbinden mit einem virtuellen ActivHub 22 Auswählen eines ActivHub, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll 22 Einrichten einer manuellen Verbindung 25 Herunterladen des Promethean ActivEngage Mobile-Clients 28 8 Installation und Einrichtung

9 In diesem Teil der Startanleitung geht es um folgende Themen: Installieren der Software für den ActivEngage-Server Einrichten eines ActivEngage-Servers Herunterladen des Promethean ActivEngage Mobile-Clients Überblick Die Software für den ActivEngage-Server wird entweder auf einem zentralen Netzwerkserver oder auf einzelnen Computern der Lehrer ausgeführt. In dieser Anleitung wird der Computer mit der Serversoftware als Server und das Mobilgerät, auf dem die Software für den Promethean ActivEngage Mobile-Client installiert ist, als "Client" bezeichnet. Der Server kann sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Computern ausgeführt werden. Client und Server müssen Zugriff auf dasselbe Netzwerk haben. Lehrer und Schüler stellen von ihren Computern aus Verbindungen zu virtuellen ActivHubs her und können so über das Netzwerk miteinander kommunizieren. Mit einem Computer können mehrere virtuelle ActivHubs verbunden werden. Der Lehrer kann also zum Beispiel einen virtuellen ActivHub für jede Lerngruppe oder jedes Fach erstellen. Clients müssen auf dem richtigen virtuellen ActivHub registriert sein, um an Aktivitäten teilnehmen zu können. Für jeden virtuellen ActivHub müssen Schüler eine dreistellige PIN in ihre Mobilgeräte eingeben, um eine Verbindung herzustellen. Wenn die Schüler ihre Mobilgeräte in ein anderes Klassenzimmer, Besprechungszimmer oder einen Hörsaal mitnehmen, können sie ganz einfach eine Verbindung zu dem virtuellen ActivHub für diesen Standort herstellen. Die Vorgehensweise zur Verbindungsherstellung hängt von der Netzwerkeinrichtung ab. Möglich sind folgende Varianten: Methode 1 - Die Schüler wählen einen anderen virtuellen ActivHub aus der Liste auf ihren Geräten und geben dann die PIN ein, um eine Verbindung mit diesem virtuellen ActivHub herzustellen. Methode 2 - Die Schüler geben einfach die PIN ein, um den virtuellen ActivHub zu verbinden. Installation und Einrichtung 9

10 Bevor Sie anfangen Es wird davon ausgegangen, dass Sie die Serversoftware in einem bestehenden IP-Netzwerk ausführen möchten und mit dessen Verwaltung und Konfiguration vertraut sind. Die Software funktioniert am besten, wenn auf das Netzwerk einer der folgenden Punkte zutrifft: Es werden statische Hostnamen verwendet. Es werden vom Dynamics Host Control Protocol (DHCP) zugewiesene dynamische oder statische IP-Adressen verwendet. lieferumfang der sof t ware Die Software für die ActivEngage Server Edition besteht aus den folgenden Komponenten: Windows Mac ActivDriver ActivEngage-Server 5.4 oder höher Wählen Sie je nach Betriebssystem entweder die 32-Bit- oder die 64-Bit-Version oder höher oder höher Sie können die Serversoftware und die Treiber auf herunterladen. Notieren Sie sich zur zukünftigen Referenz den Speicherort der heruntergeladenen Software. Die Software für den Promethean ActivEngage Mobile-Client besteht aus Apps für die folgenden mobilen Betriebssysteme und Geräte: Apple iphone 4 ios iphone 3GS ios iphone 3G ios Android Android 2.1 Android 2.2 Android 2.3 ipod Touch 4. Gen. ios ipod Touch 3. Gen. ios ipod Touch 2. Gen. ios Weitere Informationen zum Herunterladen der richtigen Client-Software für bestimmte Gerätetypen und Betriebssystemversionen finden Sie unter 10 Installation und Einrichtung

11 Wenn Sie eine Promethean ActivEngage Mobile-Lizenz für eine oder mehrere Klassen haben (mindestens 25 Clients), sind Sie möglicherweise auch berechtigt, eine oder mehrere Versionen der folgenden Software zu installieren: ActivInspire Professional Edition Promethean ActivOffice (nur Windows) Im Endbenutzer-Lizenzvertrag zu Promethean ActivEngage Mobile finden Sie weitere Informationen. vor aussetzungen für den activengage-server Windows Mac Windows XP SP3 32 Bit und 64 Bit Windows Vista SP1 32 Bit und 64 Bit Windows 7 32 Bit und 64 Bit Mac OS X Intel 32 Bit Mac OS X Intel 64 Bit Mac OS X Server Server Intel 64 Bit Windows Server Bit und 64 Bit Windows Server 2003 R2 32 Bit und 64 Bit Windows Server 2008 R2 32 Bit und 64 Bit weitere vor aussetzungen Zudem benötigen Sie möglicherweise Folgendes, um die Serversoftware installieren und einrichten zu können: Administratorrechte für die Computer, auf denen Sie die Software installieren möchten Den Hostnamen des Computers, der als Server eingerichtet werden soll Die Netzwerk-IP-Adresse des Computers, der als Server eingerichtet werden soll Festgelegte Portnummern, die verfügbar sind Eine gültige Seriennummer. Diese ist erforderlich, wenn Sie mehr als drei Clients im Netzwerk ausführen möchten. Installation und Einrichtung 11

12 Installation des ActivEngage-Servers In diesem Abschnitt werden Sie schrittweise durch die Installation eines ActivEngage-Servers geführt. installieren des activdriver Sie müssen den ActivDriver auf den Windows- oder Mac-Computern installieren, auf denen Sie den ActivEngage-Server installieren möchten. Windows-Computer Führen Sie folgende Schritte auf dem Computer aus, auf dem der ActivEngage-Server installiert werden soll: 1. Starten Sie die Datei ActivDriver setup.exe. Der InstallShield-Assistent wird geöffnet. 2. Klicken Sie auf Weiter >. Das Dialogfeld zum Installationstyp wird geöffnet. 3. Lesen Sie die Beschreibungen und wählen Sie den für Ihr Netzwerk geeigneten Installationstyp: ActivDriver nur USB ActivDriver USB und serieller Anschluss 4. Klicken Sie auf Weiter >. Das Dialogfeld Programm kann jetzt installiert werden wird geöffnet. 5. Wenn Sie alle Vorbereitungen getroffen haben, klicken Sie auf Installieren. In einem Dialogfeld wird der Installationsstatus angezeigt. 6. Wenn die Installation des ActivDriver abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig stellen. Das Symbol für ActivManager wird in der Taskleiste von Windows angezeigt: ActivManager hat mindestens ein Promethean-Gerät erkannt. ActivManager hat keine Promethean-Geräte erkannt. Mac-Computer Führen Sie folgende Schritte auf dem Computer aus, auf dem der ActivEngage-Server installiert werden soll: 1. Öffnen Sie das Volume ActivDriver.dmg. Das Volume enthält das ActivDriver-Paket. 2. Starten Sie das Paket ActivDriver.pkg. Eine Warnmeldung wird angezeigt. 12 Installation und Einrichtung

13 3. Klicken Sie auf Fortfahren. Ein Dialogfeld mit der Aufforderung, den Speicherort auszuwählen oder die Standardeinstellung zu übernehmen, wird angezeigt. 4. Klicken Sie auf Installieren, um die Software im Standardordner zu installieren, oder wählen Sie über die entsprechende Schaltfläche einen anderen Speicherort aus. Klicken Sie auf Fortfahren und anschließend auf Installieren. Ein Bestätigungsdialogfeld mit der Aufforderung, Ihr Kennwort einzugeben, wird geöffnet. 5. Geben Sie Ihr Kennwort ein und klicken Sie auf OK, um die Software zu installieren. 6. Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, klicken Sie auf Schließen. Das Symbol für ActivManager wird in der Mac-Menüleiste angezeigt: ActivManager hat mindestens ein Promethean-Gerät erkannt. ActivManager hat keine Promethean-Geräte erkannt. installieren des activengage-servers Sie können den ActivEngage-Server auf Windows- oder Mac-Computern installieren. Windows-Computer 1. Starten Sie die Datei ActivEngage Server setup.exe. Der InstallShield-Assistent wird geöffnet. 2. Klicken Sie auf Weiter >. Das Dialogfeld mit der Lizenzvereinbarung wird geöffnet. 3. Wählen Sie die Optionsschaltfläche Annehmen. Damit wird die Schaltfläche Weiter > aktiviert. Klicken Sie auf Weiter >, um die Bedingungen der Lizenzvereinbarung anzunehmen. Das Dialogfeld Zielordner wird geöffnet. Wenn Sie den Bedingungen nicht zustimmen, klicken Sie auf Abbrechen. 4. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie mit dem Standardspeicherort einverstanden sind. Alternativ können Sie über Ändern... einen anderen Speicherort angeben. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. Wenn Sie den ActivEngage-Server zum ersten Mal installieren, wird das Dialogfeld zum Installationstyp geöffnet. Wenn Sie ein Upgrade durchführen, wird dieses Dialogfeld nicht geöffnet. Fahren Sie mit Schritt 6 fort. 5. Lesen Sie die Beschreibungen und wählen Sie den für Ihr Netzwerk geeigneten Installationstyp: Einfacher Modus (Standard) Erweiterter Modus Das Dialogfeld Zielordner wird geöffnet. 6. Klicken Sie auf Weiter >, um den Standardspeicherort beizubehalten, oder auf Ändern..., um einen anderen Speicherort zu wählen. Das Dialogfeld Programm kann jetzt installiert werden wird geöffnet. 7. Um mit der Installation fortzufahren, klicken Sie auf Installieren. Ein Statusdialogfeld wird angezeigt. Über < Zurück können Sie Ihre Auswahl überprüfen und über Abbrechen die Installation abbrechen. Installation und Einrichtung 13

14 8. Nach Abschluss der Installation wird das Dialogfeld Fertigstellen des Assistenten geöffnet. Klicken Sie auf Fertig stellen, um das Dialogfeld zu schließen. Mac-Computer 1. Öffnen Sie das Volume ActivEngageServer.dmg. Das Volume enthält das ActivEngage Server- Paket. 2. Starten Sie das Paket ActivEngageServer.pkg. Eine Warnmeldung wird angezeigt. 3. Klicken Sie auf Fortfahren. Das Installationsprogramm für den ActivEngage-Server wird geöffnet. 4. Lesen Sie den Text und klicken Sie auf Fortfahren. Das Dialogfeld mit der Softwarelizenz vereinbarung wird geöffnet. 5. Lesen Sie die Lizenz und klicken Sie auf Fortfahren. Ein Bestätigungsdialogfeld mit der Aufforderung, die Annahme der Lizenzbedingungen zu bestätigen, wird geöffnet. 6. Wenn Sie den Bedingungen zustimmen, klicken Sie auf Akzeptieren. Andernfalls klicken Sie auf Ablehnen, um die Installation abzubrechen. Wenn Sie auf Akzeptieren klicken, wird das Dialogfeld zum Installationstyp geöffnet. 7. Lesen Sie die Beschreibungen und wählen Sie den für Ihr Netzwerk geeigneten Installationstyp: Einfacher Modus (Standard) Erweiterter Modus Ein Dialogfeld mit der Aufforderung, den Speicherort auszuwählen oder die Standardeinstellung zu übernehmen, wird angezeigt. 8. Klicken Sie auf Installieren, um die Software im Standardordner zu installieren, oder wählen Sie über die entsprechende Schaltfläche einen anderen Speicherort aus. Klicken Sie auf Fortfahren und anschließend auf Installieren. Ein Bestätigungsdialogfeld mit der Aufforderung, Ihr Kennwort einzugeben, wird geöffnet. 9. Geben Sie Ihr Kennwort ein und klicken Sie auf OK, um die Software zu installieren. 10. Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, klicken Sie auf Schließen. 14 Installation und Einrichtung

15 Einrichten des ActivEngage-Servers Abhängig von Ihrer Netzwerkkonfiguration müssen Sie möglicherweise zusätzliche Schritte ausführen, um die Einrichtung des Servers abzuschließen. In der folgenden Tabelle wird beschrieben, unter welchen Umständen Sie die einzelnen Vorgänge durchführen müssen. Klicken Sie auf einen Link, um die entsprechenden Informationen abzurufen. Aufgaben und Links Beschreibung Registrieren der Serverlizenz Nur erforderlich, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft: Sie installieren ActivEngage-Server zum ersten Mal Sie möchten die Anzahl der Lizenzen erhöhen Bearbeiten des virtuellen Standard- ActivHub Nur erforderlich, wenn die Standardnamenkonvention nicht für Ihre Einrichtung geeignet ist. Erstellen zusätzlicher virtueller ActivHubs Nur erforderlich, wenn Sie mehrere virtuelle ActivHubs in Ihrem Netzwerk benötigen, z. B. wenn Sie verschiedene virtuelle ActivHubs für verschiedene Fächer oder Lerngruppen verwenden möchten. Auswählen des Modus Verteiltes Verzeichnis oder "Zentralisiertes Verzeichnis" Nur erforderlich, wenn Sie ActivEngage-Server 1.0 aktualisieren und die zuvor angegebene Erkennungsmethode ändern möchten. Installation und Einrichtung 15

16 registrieren der activengage-serverlizenz Ohne eine Lizenz können nur drei Clients mit dem Server verbunden werden. Wenn Sie mehr Clients verbinden möchten, müssen Sie möglicherweise eine Serverlizenz kaufen und diese auf dem Server registrieren. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen die 24-stellige alphanumerische Seriennummer vorliegt, bevor Sie beginnen. 1. Klicken Sie in der Taskleiste (Windows) oder der Menüleiste (Mac) auf ActivManager oder. 2. Wählen Sie im Kontextmenü ActivEngage Server. Die ActivEngage-Serversteuerung wird geöffnet. Hier wird der virtuelle Standard-ActivHub angezeigt, der automatisch bei Installation des Servers erstellt wurde. Der virtuelle Standard-ActivHub hat denselben Namen wie der Computer. Sie können diesen Eintrag später bearbeiten und bei Bedarf zusätzliche virtuelle ActivHubs erstellen. Wenn Sie nicht über Administratorrechte für Ihren Computer verfügen, wird die Meldung angezeigt, dass Sie zum Fortfahren Administratorrechte benötigen. Wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren IT- Support. 3. Klicken Sie in der ActivEngage-Serversteuerung auf die Registerkarte Registrierung. 16 Installation und Einrichtung

17 4. Geben Sie in das Lizenzfeld die Seriennummer ein und klicken Sie auf Übernehmen. Wenn die Seriennummer korrekt eingegeben wurde, werden Sie aufgefordert, den Dienst neu zu starten. Wurde die Seriennummer falsch eingegeben, öffnet sich das Dialogfeld Ungültiger Lizenzschlüssel. Klicken Sie auf OK, prüfen Sie die Nummer und versuchen Sie es erneut. 5. Klicken Sie in dem Dialogfeld auf OK. Danach werden der Lizenztyp und die maximale Anzahl von Benutzern angezeigt. bearbeiten des virtuellen standard-activhub Diese Schritte sind nur erforderlich, wenn die Standardnamenkonvention nicht für Ihre Einrichtung geeignet ist. 1. Klicken Sie in der ActivEngage-Serversteuerung auf die Registerkarte Steuerung. 2. Sie können jeden Teil des Eintrags für den virtuellen ActivHub ändern. Doppelklicken Sie auf den Teil, den Sie ändern möchten, und geben Sie die neuen Informationen ein. 3. Verwenden Sie die Standardnummern, wenn das Standardschema für die Serien- und Portnummern nicht mit den bereits zugeordneten Ports in Konflikt steht. Wenn Ihre Einrichtung eine Nummernkonvention für TCP/IP-Ports verwendet, bearbeiten Sie die Seriennummer sowie den Hub- und den Geräte-Port entsprechend. Die Informationen, die Sie in dieses Dialogfeld eingeben, werden auch später beim Einrichten einer Client-Verbindung benötigt. Installation und Einrichtung 17

18 Tragen Sie die Informationen in folgende Tabelle ein. Hostname IP-Adresse Name des virtuellen ActivHub Virtuelles ActivHub-Port Geräte-Port 4. Klicken Sie zum Speichern der Änderungen auf Übernehmen. Es wird ein Bestätigungsdialogfeld geöffnet. 5. Klicken Sie zum Bestätigen der Änderungen auf Ja. Die Meldung, dass die Änderungen mit dem Start des Diensts übernommen werden, wird angezeigt. 6. Klicken Sie auf Ja. Sie werden aufgefordert, ActivInspire bzw. Promethean ActivOffice zu schließen, bevor Sie fortfahren. 7. Klicken Sie auf Ja. Der ActivEngage-Serverdienst wird beendet und automatisch neu gestartet. erstellen zusätzlicher virtueller activhubs Sie müssen diese Schritte nur dann ausführen, wenn Sie zusätzliche virtuelle ActivHubs benötigen, z. B. wenn Sie verschiedene virtuelle ActivHubs für verschiedene Fächer oder Lerngruppen verwenden möchten. 1. Klicken Sie in der ActivEngage-Serversteuerung auf die Registerkarte Steuerung. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen. Es wird ein neuer Standardeintrag erstellt. Dieser Eintrag ist hervorgehoben und kann bearbeitet werden. Die Aufforderung Geben Sie einen Namen ein wird angezeigt. 18 Installation und Einrichtung

19 3. Geben Sie einen neuen Namen für den virtuellen ActivHub ein (z. B. Klassenzimmer1 ). 4. Verwenden Sie die Standardnummern, wenn das Standardschema für die Serien- und Portnummern nicht mit den bereits zugeordneten Ports in Konflikt steht. Wenn Ihre Einrichtung eine Nummernkonvention für TCP/IP-Ports verwendet, doppelklicken Sie auf die Seriennummer sowie auf den Hub- und den Geräte-Port und bearbeiten Sie sie entsprechend. Die Informationen, die Sie in dieses Dialogfeld eingeben, werden auch später beim Einrichten einer Client-Verbindung benötigt. Tragen Sie die Informationen in folgende Tabelle ein. Hostname IP-Adresse Name des Virtual ActivHub Virtual ActivHub-Port Geräte-Port Um zusätzliche ActivHubs auf diesem Computer zu erstellen, wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4. Jeder neue ActivHub wird mit dem Standardnamen Geben Sie einen Namen ein erstellt und hervorgehoben. Die Aufforderung Geben Sie einen Namen ein wird angezeigt. Die Portnummern werden schrittweise erhöht, um doppelte Nummern zu vermeiden. 5. Klicken Sie zum Speichern der Änderungen auf Übernehmen. Es wird ein Bestätigungsdialogfeld geöffnet. Klicken Sie zum Bestätigen der Änderungen auf Ja. Die Meldung, dass die Änderungen mit dem Start des Diensts übernommen werden, wird angezeigt. 6. Klicken Sie auf Ja. Sie werden aufgefordert, ActivInspire bzw. Promethean ActivOffice zu schließen, bevor Sie fortfahren. 7. Klicken Sie auf Ja. Der ActivEngage-Serverdienst wird beendet und automatisch neu gestartet. Installation und Einrichtung 19

20 auswählen des modus verteiltes verzeichnis oder zentralisiertes verzeichnis Die Erkennung verfügbarer virtueller ActivHubs im Netzwerk kann automatisch oder manuell ausgeführt werden. Die geeignete Methode hängt von der Netzwerkkonfiguration und den Richtlinien in Ihrer Einrichtung ab. Im Folgenden werden kurz die verfügbaren Erkennungsmodi beschrieben. Anschließend erklären wir die Vorgehensweise zum Wechseln. Option Beschreibung Verteiltes Verzeichnis Geeignet für kleine Netzwerke, beispielsweise in einem einzelnen Gebäude, in denen die Serversoftware auf den einzelnen Computern der Lehrer installiert ist Aktiviert die Promethean ActivEngage-Serverübertragung, wodurch virtuelle ActivHubs über einen Übertragungsdienst erkennbar gemacht werden Aktiviert, wenn Sie den Promethean ActivEngage-Server im einfachen Modus installieren Zentralisiertes Verzeichnis Geeignet für größere Netzwerke, in denen die Serversoftware auf einem oder mehreren zentralen Computern installiert ist. Empfehlenswert auch für Netzwerke, die mehrere Bildungseinrichtungen umfassen, beispielsweise mehrere Schulen eines Bezirks oder auf mehrere Gebäude eines Campus verteilte Fakultäten, und für Lehrer mit mobilen Computern Ermöglicht es Schülern, über die Eingabe einer PIN automatisch eine Verbindung mit dem erforderlichen virtuellen ActivHub herzustellen Erstellt ein zentrales Verzeichnis aller Promethean ActivEngage- Server im Netzwerk Aktiviert, wenn Sie den Promethean ActivEngage-Server im erweiterten Modus installieren 20 Installation und Einrichtung

21 Nachdem Sie das Upgrade des Servers abgeschlossen haben, können Sie manuell in den Modus Verteiltes Verzeichnis oder Zentralisiertes Verzeichnis wechseln. 1. Klicken Sie in der ActivEngage-Serversteuerung auf die Registerkarte Netzwerkerkennung. 2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zentralisiertes Verzeichnis Promethean Atlas Server oder Verteiltes Verzeichnis ActivEngage-Serverübertragung. Installation und Einrichtung 21

22 verbinden mit einem virtuellen activhub Die nächsten Schritte sind von Ihrer Netzwerkkonfiguration abhängig. In der folgenden Tabelle wird beschrieben, unter welchen Umständen Sie die einzelnen Vorgänge durchführen müssen. Aufgaben Auswählen eines ActivHub, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll Einrichten einer manuellen Verbindung Beschreibung Erforderlich für alle Netzwerkerkennungsmodi. Nur erforderlich, wenn Ihre Einrichtung keines der folgenden Verzeichnisse verwendet: Zentralisiertes Verzeichnis Verteiltes Verzeichnis Auswählen eines ActivHub, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll ActivManager kann erkennen, welche virtuellen ActivHubs verfügbar sind. Sie müssen lediglich den ActivHub auswählen, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten. 1. Klicken Sie auf ActivManager und wählen Sie Systemsteuerung aus dem Kontextmenü. Daraufhin wird ActivManager geöffnet. 22 Installation und Einrichtung

23 2. Wählen Sie die Registerkarte Verbindungen. 3. Klicken Sie auf Verbindungen verwalten. Das Dialogfeld ActivEngage-Serververbindungen wird geöffnet. In diesem werden alle verfügbaren virtuellen ActivHubs angezeigt. 4. Aktivieren Sie neben dem gewünschten virtuellen ActivHub das Kontrollkästchen Ausgewählt und klicken Sie auf Übernehmen. Installation und Einrichtung 23

24 Dies löst zwei Dinge aus: Neben dem virtuellen ActivHub, der jetzt grün hervorgehoben ist, werden ein Häkchen und das Wort Verbunden angezeigt. Ein Popup-Fenster mit der Meldung, dass ActivManager ein Gerät gefunden hat, wird angezeigt. Mithilfe der horizontalen Bildlaufleiste können Sie weitere Informationen zum virtuellen ActivHub anzeigen. Wenn der virtuelle ActivHub hervorgehoben ist, bedeutet dies Folgendes: Gelb: Der virtuelle ActivHub ist aus einem der folgenden Gründe nicht verfügbar: Er wird bereits von einem anderen Lehrer verwendet Er ist aufgrund von Netzwerkproblemen nicht verfügbar Seit der letzten Verbindungsherstellung haben sich einige Informationen zum virtuellen ActivHub geändert Rot: Der virtuelle ActivHub ist zwar vorhanden, aber zurzeit nicht verfügbar Blau: Der virtuelle ActivHub ist vorhanden, jedoch haben sich seit der letzten Verbindungsherstellung einige Informationen geändert. Möglicherweise liegt dies daran, dass Ihr Netzwerk dynamische Adressen verwendet 24 Installation und Einrichtung

25 Einrichten einer manuellen Verbindung Wenn in Ihrer Einrichtung weder der Modus Verteiltes Verzeichnis noch Zentralisiertes Verzeichnis verwendet wird, müssen Sie einige zusätzliche Schritte zum Herstellen der Verbindung ausführen. 1. Klicken Sie auf ActivManager und wählen Sie Systemsteuerung aus dem Kontextmenü. Daraufhin wird ActivManager geöffnet. 2. Wählen Sie die Registerkarte Verbindungen. Installation und Einrichtung 25

26 3. Klicken Sie auf Verbindungen verwalten. Das Dialogfeld ActivEngage-Serververbindungen wird geöffnet. Wenn Sie noch keine manuellen Verbindungen erstellt haben, ist die Liste leer. 4. Klicken Sie auf Persönliche Adressenliste und wählen Sie Neue Adresse hinzufügen. Das Dialogfeld Virtuellen Hub hinzufügen wird geöffnet. Vergewissern Sie sich, dass Ihnen die richtigen Informationen vorliegen, bevor Sie die folgenden Details eingeben: Alle Informationen sind obligatorisch, mit Ausnahme der Server-IP-Adresse: Hubname Servername Server-IP-Adresse Port für virtuellen Hub Port für virtuelles Gerät Name, der dem virtuellen ActivHub im Dialogfeld zur Steuerung des Klassenzimmer-Servers gegeben wurde Name, der dem Computer bei der Installation gegeben wurde; Auch NetBIOS- oder Hostname genannt, muss mit Localhost übereinstimmen Externe IP-Adresse des Server-Computers Verfügbar im Servermenü (standardmäßig 9192 bzw. 9193) 26 Installation und Einrichtung

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten

Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte. Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Mobile Konsole von NetSupport DNA Erste Schritte Copyright 2011 NetSupport Ltd alle Rechte vorbehalten Einführung...3 Installation...3 Web Server Installation...3 Webserver Installation...3 Lizenzvertrag

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Xsan 2 Migrationshandbuch. Dritte Auflage

Xsan 2 Migrationshandbuch. Dritte Auflage Xsan 2 Migrationshandbuch Dritte Auflage KKApple Inc. 2009 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Betriebsanleitungen, Handbücher und Software sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Vervielfältigen,

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform Installationsanleitung UltraVNC v.1.02 für neue und alte Plattform Stand: 31. August 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

PowerSearch für MS CRM 2013

PowerSearch für MS CRM 2013 PowerSearch für MS CRM 2013 Version 6.6, März 2013 Installations- & Benutzerhandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2013 installiert/deinstalliert und benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

Tastatur auf Hebräisch umstellen

Tastatur auf Hebräisch umstellen Tastatur auf Hebräisch umstellen 19.08.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Die hebräische Tastatur in Windows Vista und XP, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 anlegen... 2 1.1 Die Tastatur in Windows XP und Windows

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird der folgende Hinweisstil verwendet: HINWEIS Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr