Aus dem Inhalt: Aus dem Inhalt: Ausgabe 1/2005. Liebe Melkerinnen und Melker:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aus dem Inhalt: Aus dem Inhalt: Ausgabe 1/2005. Liebe Melkerinnen und Melker:"

Transkript

1 An einen Haushalt. Postentgelt bar bezahlt. Verlagspostamt 3390 Melk Ausgabe 1/2005 Ihr Magazin aus der Gemeinde Aus dem Inhalt: Gemeinderatswahl Jugendumfrage Seite 2 Seite 2 Unsere Kandidaten Seite 3 Jahresrückblick Aus dem Inhalt: Seite 4 Interview mit Vzbgm. Regina Wenighofer Seite 5 Kennenlernkaffee Seite 6 Straßenbenennung Pielach/Pielachberg Seite 6 Wahlkalender Ostereiersuchen Cartoon Ihr Recht Editorial: Liebe Melkerinnen und Melker: Vzbgm. Regina Wenighofer Am Sonntag den 6. März findet die Gemeinderatswahl statt und Sie werden mit Ihrer Stimme entscheiden wer unsere Heimatstadt maßgebend gestalten wird. Bitte geben Sie mir als Spitzenkandidatin und meinem motivierten Team die Möglichkeit, Melk zu einer noch lebenswerteren Heimat zu formen... Ihre Regina Wenighofer

2 Seite 2 Gemeinderatswahl Jugendumfrage Melk Vizebürgermeisterin Regina Wenighofer Wer wird Mitbestimmen? Unsere Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl 2005 ist fix. Jeder weiß, wer vom SPÖ - Team in Zukunft die Stadtpolitik gestalten wird, nach dem ihm das Vertrauen am Wahltag gegeben wurde. Wie aber ist der Wahlmodus der im Gemeinderat mit absoluter Mehrheit bestimmenden Partei zu sehen? Nachdem es wieder eine große Anzahl an Kandidaten der ÖVP ohne fixe Reihung gibt und es im Jahr 2000 schon eine nicht nachvollziehbare Entsendung einzelner Kandidaten in den Gemeinderat gab, ist wieder nicht damit zu rechnen, dass die oder der Kandidat/in mit den meisten Vorzugstimmen die Zukunft Melks mitgestalten wird. Wir, die Kandidaten der SPÖ, haben dagegen klare Vorstellungen: 1.) Einzug der Kandidaten in den Gemeinderat nach deren Reihung. 2.) Zukünftig nur noch ein(e) VizebürgermeisterIn in Melk. 3.) Vergabe des Prüfungsausschusses an die mandatsstärkste Oppositionspartei.... Liste Pro Melk Der Name Pro Melk wird benutzt um eine sehr wenig aktive und ebenso selten in Erscheinung tretende Gemeinderatsfraktion zu verbergen. Das, ist ein Verstecken vor eventuellen Konsequenzen. Übrigens Pro Melk also für Melk arbeiten, muss für jeden Gemeindemandatar selbstverständlich sein. Die Kandidatur der Liste Pro Melk, ein Versuch die Wähler zu täuschen? Stadtrat Werner Rafetseder Das Ergebnis der Jugendumfrage der Sozialistischen Jugend NÖ und der SPÖ- Stadtorganisation MELK, die am 10. November 2004 stattgefunden hat, liegt nun vor. Aus den Antworten der Jugendlichen lässt sich ein eindeutiger Trend erkennen, wonach vor allem die jüngeren Befragten sehr an diversen Beteiligungsprojekten in der Gemeinde interessiert scheinen. Auf die Fragen wie zum Beispiel: Jugendzentrum, Donauarena, Straßenverkehr, Wohnungsangebot, Freizeitangebot, Discobus usw... bekamen wir zum Teil überraschende aber auch durchaus interessante Antworten. Speziell mit der Frage nach einem Jugendzentrum beschäftigten sich die Jugendlichen intensiv. Es stellte sich heraus, dass eine derartige Einrichtung in unserer Stadt gefordert wird. Besonders freut uns, die SPÖ-MELK, dass wir mit unserer Aktion auch weitere politische Parteien wachgerüttelt haben. Bereits einen Tag nach unserer Jugendumfrage am führte die JVP-Melk ebenfalls eine Unterschriftenaktion bezüglich eines Jugendtreffs durch. Wir haben somit bewirkt, dass es zu diesem Thema bereits 2 Termine mit vielen Jugendlichen im Gasthof Teufner gegeben hat. Eine weitere Besprechung zu diesem Thema findet am Samstag den um 16:00 Uhr im Gasthaus Teufner statt. Wir hoffen auch bei diesem Termin wieder viele Jugendliche begrüßen zu können.

3 Seite 3 Ihre Kandidaten für die G e m e i n d e r a t s w a h l a m 0 6. M ä r z Reihe sitzend: Michaela BEDNAR, 22, Abteilungssekretärin NÖGKK, GR Friedrich REPA, 59, Schichtmeister in Ruhe, GR Stefanie SCHAFFARCZIK, 58, Raumpflegerin, Markus SCHÖN, 29, Rechtsberater Arbeitsrecht AKNÖ 2. Reihe stehend: Herbert LANGTHALER, 38, ÖBB-Angestellter, Vzbgm. Regina WENIGHOFER, 42, Hausfrau, Oswin SCHIEBL, 65, Berufsoffizier im Ruhestand, STR Manfred NESTELBERGER, 41, ÖBB-Angestellter, GR Thomas NIEDHEIDT, 37, Versicherungsangestellter, STR Werner RAFETSEDER, 36, Inhaber einer Versicherungsagentur, Günther ELLMER, 24, Siebdrucker Weitere Kandidaten: Karl NESTELBERGER, Anton JANSKY, Johannes PREISSL, Eva HAUSENBICHL, Walter SCHAFFARCZIK, DI Mag. Josef EBERLE, Friedrich ELLMER jun., Hubert KARLINGER, Herta FEISTRITZER, Oswald KARNER, Thomas WENIGHOFER, Elisabeth WAHRINGER, Dieter HINTERMAIR, Dr. Ilse SIEDL Unser Herz schlägt für Melk

4 Seite 4 Jahresrückblick 2004 Jährlicher Riesenspaß für die kleinen MelkerInnen beim SPÖ-Kindermaskenball Gute Unterhaltung für Jung und Alt beim SPÖ-Ball der Melker Traditioneller SPÖ-Flohmarkt zugunsten sozialer Einrichtungen Unser Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in Melk Spiel und Spaß für Groß und Klein beim SPÖ-Hopsi-Kinderfest Zahlreiche Beteiligung bei der SPÖ-Jugendumfrage SPÖ-Human table soccer im Wachaubad Melk Valentinsgrüße im Krankenhaus mit SPÖ-LR Emil Schabl Ostereiersuchen bei der Steinwand Weihnachtsmarkt zugunsten sozialer Einrichtungen Aktionen am Internationalen Frauentag in Melk

5 Seite 5 Das Interview Unsere Spitzenkandidatin im Interview SPÖ-aktuell: Du kandidierst für die SPÖ - Melk als Spitzenkandidatin, was sind deine Beweggründe? Regina: Allen voran ist der Spaß an der Politik und die Möglichkeit bei der Gestaltung unserer Gemeinde aktiv mitzuwirken. SPÖ-aktuell: Was möchtest du in den kommenden 5 Jahren für Melk mit deinem Team erreichen? Regina: Melk soll durch vermehrte Betriebsansiedelungen und den damit geschaffenen Arbeitsplätzen wirtschaftlichen Aufschwung erreichen. Außerdem soll Melk eine moderne und harmonisch weiterentwickelte Stadt werden, dadurch wird die Stadt auch für junge Familien attraktiver und interessanter. Melk soll aber auch durch leistbare und betreute Wohnmöglichkeiten eine Stadt für Senioren und Menschen mit Behinderung werden. Melk ist eine Perle der Kultur und des Fremdenverkehrs! Darüber hinaus wollen wir unseren BürgerInnen ein sicheres, lebendiges und abwechslungsreiches Wohlfühlen ermöglichen. SPÖ-aktuell: Was bedeutet Familie für dich? Regina: Das wichtigste in meinen Leben ist meine Familie. Ich bin seit 25 Jahren mit meinem Ehemann Thomas verheiratet und wir leben seit 1986 in Melk. Michael 18, und Lukas 15, sind bereits in Melk geboren. Durch die grosse Unterstützung meiner Familie ist es mir möglich politisch zu arbeiten. Den nötigen Ausgleich tanke ich bei meinem Hobby der Gartenarbeit. Sie ist mit der politischen Arbeit zu vergleichen. Den Samen sähen und nach stetiger Arbeit und Pflege die Früchte zu ernten ist mein Ziel für unsere Stadt. Mein Herz schlägt für MELK! SPÖ-aktuell: Wie siehst du die Position der SPÖ-Melk in den kommenden 5 Jahren? Regina: Das liegt in erster Linie daran wo uns die Melkerinnen und Melker bei der Gemeinderatswahl am 06. März 2005 positionieren. Ich bin, gemeinsam mit meinem Team, bereit die Verantwortung des Bürgermeisters zu übernehmen. Sollten uns die MelkerInnen aber in der Opposition sehen, werden wir auch diese Position verantwortungsbewusst wahrnehmen. In jedem Fall will ich mehr Mitbestimmungsrecht im Gemeinderat.

6 Seite 6 Kennenlernkaffee Pielach - Pielachberg Bericht vom 12. Februar 2005 Zahlreiche Melker/innen nutzten die Gelegenheit am Samstag, dem 12. Februar 2005 im Gasthaus Zum Schwarzen Wirt die SPÖ Kandidaten persönlich kennenzulernen. Die Spitzenkandidatin Regina Wenighofer stellte die neuen Kandidaten und die Ziele der SPÖ vor. Bei bester Stimmung und einer Tasse Kaffee wurde rege diskutiert. Ortsvorsteher Walter Schaffarczik Nach einer intensiven Information und Diskussion wurde im Jahr 2002 eine demokratische Abstimmung über eine neue Straßenbenennung in Pielach und Pielachberg durchgeführt. Bei einer Befragung an der über 400 Bewohner teilnahmen, wurde eine Veränderung bezüglich einer neuen Straßenbenennung von 2/3 der Betroffenen abgelehnt. Wir meinen: Natürlich kann man über die Vorund Nachteile einer eventuellen neuen Straßenbenennung diskutieren, dennoch ist das Ergebnis einer demokratischen Abstimmung zu akzeptieren. Wir, die SPÖ - Melk, respektieren die Entscheidung der PielacherInnen und PielachbergerInnen. Kreative Linie Maghreb Stil Für Geschenke und Ihren individuellen Wohnbereich

7 Seite 7 A-3390 Melk J. Prandtauer-Str.1 Tel: 02752/ Fax:02752/ Autohaus HORNISCH Havariedienst - Verkauf - Service Reparaturen von sämtlichen Kfz-Typen 3390 MELK ABT - KARL - STRASSE 88 Telefon: / Telefax: /

8 Gemeinderatswahl 2005 Die Wahlzeiten sind wie folgt festgesetzt: Sprengel 1 bis 8: 07:30 bis 14:00 Uhr Sprengel 9: Krankenhaus MELK: 08:30 bis 10:30 Uhr Landespflegeheim Melk: 12:45 bis 14:00 Uhr (eventuell Wahlkarten anfordern) Besondere Wahlbehörde Für Bettlägrige am Wahltag: 09:00 bis 12:00 Uhr (nur mit Wahlkarte) Zusätzliche Wahltage am von 10:00 bis 12:00 Uhr und am von 14:00 bis 16:00 Uhr (nur mit Wahlkarte) Wahlkarten sind bis spätestens 3. März 2005 im Gemeindeamt zu beantragen oder jeweils drei Tage vor den zusätzlichen Wahltagen. Info: Regina Wenighofer 0664 / Werner Rafetseder 0664 / am 06. März 2005 SPÖ-MELK Ihr Recht Markus Schön AKNÖ/Arbeitsrecht Zum Thema: K ü n d i g u n g Oft hört man im Radio oder liest man in Zeitungen von fristlosen Entlassungen und Kündigung wegen schlechter Auftragslage. Was aber hinter der Bezeichnung Kündigung steckt sollen folgende Zeilen beleuchten da nach wie vor die Bedeutung falsch ausgelegt wird. Kündigung: Die Kündigung ist eine eindeutige und bestimmte Erklärung (schriftlich oder mündlich) des Arbeitgebers oder Arbeitnehmers, wonach das Arbeitsverhältnis mit Ablaufen einer bestimmten Frist (Kündigungsfrist) als aufgelöst zu gelten hat. Eine Kündigung muss nicht begründet werden! Kündigungsfrist ist die Zeitspanne zwischen Zugang der Kündigungserklärung und des Kündigungstermines des Arbeitsverhältnisses. Der Kündigungstermin ist der Zeitpunkt an dem das Arbeitsverhältnis endgültig aufgelöst sein soll. Weiterer Termin: ab 14:00 Uhr: Traditionelles Ostereiersuchen bei der Steinwand in Pielachberg Impressum: Herausgeber und Medieninhaber: SPÖ Stadorganisation Melk Für den Inhalt verantwortlich: SPÖ-Stadtorganistaion Melk, Pielacher Strasse 6 / 2, 3390 Melk, Druck gugler cross media, 3390 Melk