AGENDA. Ausgangslage. Ziele. Spielmodus. Vermarktung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AGENDA. Ausgangslage. Ziele. Spielmodus. Vermarktung"

Transkript

1 SWISS ICE HOCKEY CUP

2 AGENDA Ausgangslage Ziele Spielmodus Vermarktung

3 AUSGANGSLAGE Eishockey in der Schweiz Stetig wachsendes Zuschauerinteresse Immer höhere Stadionauslastung Hohes Interesse im Markt mit 2.2 Mio Eishockey Interessierten in der Schweiz und davon 0.6 Mio Besuchern der Spiele der National League* Eishockey gehört zu den 3 beliebtesten Sportarten in der Schweiz Letzte Durchführung eines Cup Wettbewerbes in der Saison 1965/66 * Quelle: WEMF (MA Sponsoring )

4 ZIELE Swiss Ice Hockey Cup Weitere Attraktivitätssteigerung des Eishockeys in der Schweiz durch Schaffung einer neuen langfristig ausgerichteten Event Plattform Aufbau eines zweiten starken Standbeins neben der Meisterschaft Etablierung einer Topmarke im Schweizer Sport Sicherung und Weiterentwicklung der Investitionen in das Schweizer Eishockey (Zuschauer, Firmen, Medien, TV) Förderung der Eishockey Tradition an der Basis

5 SPIELMODUS Die 12 NLA Clubs werden zur Auslosung in vier Regionen aufgeteilt und jeweils mit dem pro Region besten NLB Club* ergänzt (16 gesetzte s). Nord ZSC Lions Kloten Flyers Rapperswil-Jona Lakers Die restlichen NLB Clubs sowie 10 Regio League Clubs * werden nach ihrer Ortsansässigkeit den vier Regionen zugeteilt. Die Spielpaarungen finden in den 1 / 16 -Finals innerhalb der zugeteilten Regionen statt (NLA- Clubs werden in den 1 / 16 -Finals nicht aufeinander treffen können). Zentral SC Bern EHC Biel EV Zug Süd/Ost HC Davos HC Lugano HC Ambri-Piotta Lokale Derbys können zu einmaligen Eishockeyfesten werden ( Mythos Cup ). Ab den 1 / 8 -Finals werden die Auslosungen ohne regionale Töpfe durchgeführt. *Modalität durch LSC noch genau zu bestimmen West Genève-Servette HC Fribourg-Gottéron HC Lausanne

6 SPIELMODUS 1 / 16 -FINAL September ⅛-FINAL Oktober ¼-FINAL Dezember ½-FINAL Januar FINAL Januar/Februar NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) NLA (gesetzt) 10 NLB s (4 gesetzt) 10 Regio s 32 TEAMS & 16 SPIELE 16 TEAMS & 8 SPIELE 8 TEAMS & 4 SPIELE 4 TEAMS & 2 SPIELE 2 TEAMS & 1 SPIEL Zentralisierte Vermarktung (1/8 Final bis Final)

7 SPIELMODUS Swiss Ice Hockey Cup K.O. System (jeweils 1 direkte Begegnung) Unterklassiger hat Heimrecht, bei Gleichklassigkeit entscheidet das Los (auch bei Finalspiel) Insgesamt 31 Cupspiele über 5 Runden Regio League hat Möglichkeit den Cup in unteren Ligen auszubauen zur Ermittlung der Regio League Teilnehmer in den Top 32 s der Schweiz Durchführung auf 3 Saisons vereinbart (2014/ /17) mit anschliessender Weiterführungsoption für Clubs/Verband/Vermarkter

8 VERMARKTUNG Swiss Ice Hockey Cup InfrontRingier als Vermarktungspartner für TV, Sponsoring, Hospitality und Merchandising Zentralisierte Vermarktung ab den 1/8 Finals Alle Cup Stadien werden in Clean Venues umgewandelt (inkl. Bandenwerbung, Untereiswerbung, Werbung auf den Spieler Ausrüstungen) Kosten für Clean Venue bei InfrontRingier Clubs erhalten ein Preisgeld pro gespielte Cuprunde Heimclub trägt Kosten der Spielorganisation und erhält Einnahmen aus Ticketing und Catering. Bei Spielen unter Gleichklassigen wird Gastclub vom Heimclub teilentschädigt.

9 VERMARKTUNG PRESENTING PARTNER PARTNER 1 PARTNER 2 PARTNER 3 PARTNER 4 PARTNER 5 PARTNER 6 TIME KEEPER

10 InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland AG Grafenauweg 2 P.O. Box Zug Tel: Fax: Swiss Ice Hockey Federation Hagenholzstrasse 81 P.O. Box 8050 Zürich Tel: Fax:

Exklusive Logenplätze verfügbar für Spiele des EHC Kloten - Saison 2017/2018

Exklusive Logenplätze verfügbar für Spiele des EHC Kloten - Saison 2017/2018 Exklusive Logenplätze verfügbar für Spiele des EHC Kloten - Saison 2017/2018 Der Club Eishockey ist in der Schweiz äusserst beliebt und populär und vom Zuschaueraufkommen und Medieninteresse auf Augenhöhe

Mehr

WEISUNGEN "TALENT-LABEL" SAISON 15/16

WEISUNGEN TALENT-LABEL SAISON 15/16 WEISUNGEN "TALENT-LABEL" SAISON 15/16 Art. 1 Prozess... 1 Art. 2 Betroffene Clubs... 1 Art. 3 Bestehende Labels... 2 3.1 Junioren Elite A... 2 3.2 Novizen Elite... 2 3.3 Kriterien Bewertungen Saison 15/16...

Mehr

Preisliste 2009-2010

Preisliste 2009-2010 Preisliste 2009-2010 TOPSCORER Enorme Medienpräsenz und Wiedererkennung in den verschiedenen Medien (Fernsehen und Radio) Beispiel: Die italienische Eishockey Meisterschaft wird Ihnen präsentiert von Internorm!

Mehr

ZSC Lions Saison 2016/2017

ZSC Lions Saison 2016/2017 Woche 2 Donnerstag, 12. Januar 2017 Freitag, 13. Januar 2017 Samstag, 14. Januar 2017 Bäretswil Wil, Bergholz Küssnacht am Rigi Sonntag, 15. Januar 2017 Winterthur, Stadion Grüsch Kloten, SWISS-Arena Davos,

Mehr

Dokumentation Videostreaming Sommer 2016 Winter 2016/2017

Dokumentation Videostreaming Sommer 2016 Winter 2016/2017 Dokumentation Videostreaming Sommer 2016 Winter 2016/2017 Swiss Sport TV ist das Sport WebTV-Portal der Upstream Media AG. Swiss Sport TV Sportarten, die vom klassischen Fernsehen nicht oder ungenügend

Mehr

Füchse Berlin. Hier ist unser revier

Füchse Berlin. Hier ist unser revier Füchse Berlin Hier ist unser revier BERLIN Die Heimat der Füchse - Hauptstadt und Weltmetropole Über 5 Millionen Einwohner im Einzugsgebiet Zentrum fu r Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und Sport Abwechslungsreich

Mehr

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1

REGLEMENT. Wallisercup der Aktiven. A. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1 REGLEMENT Wallisercup der Aktiven A. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 System Wanderpreis Der Walliser Fussballverband (WFV) führt einen Bewerb um den Wallisercup der Aktiven durch. Der verlierende Verein

Mehr

Handbuch off the ice. Patricia Gmeinder Swiss Ice Hockey Federation

Handbuch off the ice. Patricia Gmeinder Swiss Ice Hockey Federation Handbuch off the ice 1 Inhaltsverzeichnis Betrifft Seite Termin Erledigt Organisation - Ämter besetzen - Personen/Helfer anfragen 3 30.06.2012 Auswahl Programmablauf - Variante wählen - Ablauf 4 5 31.08.2012

Mehr

Swiss Women s Hockey Cup Final-turnier - Kreuzlingen

Swiss Women s Hockey Cup Final-turnier - Kreuzlingen Swiss Women s Hockey Cup Final-turnier - Kreuzlingen 04./05. Februar 2017 Samstag, 4. Februar 2017 16. 15 Uhr Match-Einlaufen Halbfinale 1 16.30 Uhr Spielbeginn Halbfinale 1 18.45 Uhr Match-Einlaufen Halbfinale

Mehr

Förderung des Frauenfußballs Sponsoring. Thierry Weil FIFA-Direktor Marketing

Förderung des Frauenfußballs Sponsoring. Thierry Weil FIFA-Direktor Marketing Förderung des Frauenfußballs Sponsoring Thierry Weil FIFA-Direktor Marketing Sponsoring des Frauenfußballs - Status quo des Frauenfußballs es ist schwer, ein globales Sponsoring zu verkaufen, da der Frauenfußball

Mehr

Zeitungen und die FIFA WM 2006. Wer hat welche Rechte?

Zeitungen und die FIFA WM 2006. Wer hat welche Rechte? Zeitungen und die FIFA WM 2006 Wer hat welche Rechte? Inhalt Rechte an der FIFA WM 2006 Offizielle Sponsoren Die 12 Host Cities Rechteschutz Rechte an der FIFA WM 2006 Rechte an der FIFA WM 2006 Die FIFA

Mehr

Sport-Wochenprogramm SRF 1, SRF zwei und SRF info

Sport-Wochenprogramm SRF 1, SRF zwei und SRF info Media Relations Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon +41 44 305 50 87 Fax +41 44 305 50 88 E-Mail mediarelations@srf.ch Internet www.medienportal.srf.ch Datum 21. Dezember 2012 Sport-Wochenprogramm SRF

Mehr

SCHWEIZER CUP REGLEMENT

SCHWEIZER CUP REGLEMENT official supplier SCHWEIZER CUP REGLEMENT Ausgabe Juli 2015 April 2016 Neufassung Verbandsrat (VR) 23.11.2002 Beschlüsse Verbandsrat (VR) VR 26.04.2003; VR 29.11.2003; VR 27.11.2004; VR 30.04.2005; VR

Mehr

WEST OST. BBA Giessen Mittelhessen Lützel-Post Baskets Koblenz Rheinstars Köln Team Bonn/Rhöndorf TSV Bayer 04 Leverkusen Young Gladiators Trier

WEST OST. BBA Giessen Mittelhessen Lützel-Post Baskets Koblenz Rheinstars Köln Team Bonn/Rhöndorf TSV Bayer 04 Leverkusen Young Gladiators Trier Stand: September 2015 Vorrunde 1 Oktober 2015 3 Januar 2016 49 Teams spielen in der JBBL 2015/16, aufgeteilt in 8 regionale Gruppen mit jeweils 6 (7) Teams Es wurde eine Wildcard vergeben und somit die

Mehr

Information. Europäische Gaming-Elite auf der IFA

Information. Europäische Gaming-Elite auf der IFA Information Europäische Gaming-Elite auf der IFA Erstmals europäische und nationale Gaming-Spitzenturniere auf der IFA Gaming Bundesliga ESL Pro Series sucht Deutsche Meister Vier besten deutschen Gamer

Mehr

SEPTEMBER 2008 MARKETING EINES FUSSBALL-BUNDESLIGSTEN

SEPTEMBER 2008 MARKETING EINES FUSSBALL-BUNDESLIGSTEN SEPTEMBER 2008 MARKETING EINES FUSSBALL-BUNDESLIGSTEN Eckpunkte der Marketing & Kommunikationspolitik von HERTHA BSC AGENDA HERTHA BSC Daten & Fakten Strategische Positionierung Marketingstrategie & -ziele

Mehr

«Wir starten im ersten Cup-Jahr mit vielen Innovationen»

«Wir starten im ersten Cup-Jahr mit vielen Innovationen» 16 SPONSORING extra September 2014 «Wir starten im ersten Cup-Jahr mit vielen Innovationen» Nach 42 Jahren Dornröschenschlaf erfolgt am 1. Oktober 2014 der Cup-Relaunch im Schweizer Eishockey. Durch die

Mehr

29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH)

29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH) 15. Europäisches Bambini Turnier ( Für Kinder mit Jahrgang 2005 und jünger ) 29. und 30. März 2014 Porrentruy (CH) 15. Europäisches Bambini Turnier ( Für Kinder mit Jahrgang 2005 und jünger ) Datum Samstag

Mehr

Sponsoring-Konzept des Unihockeyclubs Luzern

Sponsoring-Konzept des Unihockeyclubs Luzern Sponsoring-Konzept des Unihockeyclubs Luzern Trotz einer mehr als erfolgreichen Vereinsgeschichte und sehr vielen Vereinsmitgliedern und Helfern braucht ein Verein in unserer Grösse finanzielle Mittel.

Mehr

ACS Classics. Inhaltsübersicht. Wer ist der Veranstalter. Die Zielgruppe des Partners/Sponsors. Ausgangslage. Rahmenbedingungen.

ACS Classics. Inhaltsübersicht. Wer ist der Veranstalter. Die Zielgruppe des Partners/Sponsors. Ausgangslage. Rahmenbedingungen. ACS Classics Inhaltsübersicht 1. Wer ist der Veranstalter 2. Die Zielgruppe des Partners/Sponsors 3. Ausgangslage 4. Rahmenbedingungen Zahlen und Fakten OldtimerSzene in der Schweiz 5. Zielsetzungen 6.

Mehr

Sponsoring Konzept ZURICH UNITED GOES TO PRAGUE GAMES 2016 04. 10. JULI 2016. www.zurichunited.ch

Sponsoring Konzept ZURICH UNITED GOES TO PRAGUE GAMES 2016 04. 10. JULI 2016. www.zurichunited.ch Sponsoring Konzept ZURICH UNITED GOES TO PRAGUE GAMES 2016 04. 10. JULI 2016 www.zurichunited.ch NACHWUCHSABTEILUNGEN DER FOLGENDEN VEREINE: UHC USTER HC RYCHENBERG GC UNIHOCKEY JETS USTER WINTERTHUR ZÜRICH

Mehr

Diplomstruktur sihf in kraft seit

Diplomstruktur sihf in kraft seit Diplomstruktur sihf in kraft seit 01.01.2014 inhalt ausbildungswege ausbildungsrichtungen diplomstruktur SIHF Trainerreglement 3 Jugend + Sport ausbildungswege Trainerbildung Spezialisierung Trainer Erwachsenenbildung

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014/2015

GESCHÄFTSBERICHT 2014/2015 EHC Kloten Sport AG, Kloten GESCHÄFTSBERICHT 2014/2015 Seite 1 Inhalt Jahresbericht des Verwaltungsrats (Seite 3) Jahresbericht Sport (Seite 4) Jahresbericht Marketing & Verkauf (Seite 5) Jahresbericht

Mehr

BURGDORF HIGH-LEVEL HOCKEY TRAININGS

BURGDORF HIGH-LEVEL HOCKEY TRAININGS SPRING HOCKEY BURGDORF HIGH-LEVEL HOCKEY TRAININGS Zertifiziert durch Ochsner Hockey AG Industriestrasse 22 CH-8424 Embrach Telefon 044 866 80 00 academy@ochsnerhockey.ch www.ochsneracademy.ch COACHES

Mehr

Risiken von PPP-Projekten

Risiken von PPP-Projekten Verein PPP Schweiz Risiken von PPP-Projekten am Beispiel der Stades de Bienne Hans Stöckli Verein PPP Schweiz Generalversammlung und Informationsanlass 14. Mai 2014 Stades de Bienne Datum Tagung Titel,

Mehr

H O S P I T A L I T Y 2 0 1 6

H O S P I T A L I T Y 2 0 1 6 H O S P I T A L I T Y 2 0 1 6 01 1. SEPTEMBER 2016 WELTKLASSE ZÜRICH Member of DER ABEND DER GROSSEN STARS IN ZÜRICH Die besten Athletinnen und Athleten der Welt zu Gast in Zürich. Die Leichtathletik-Stars

Mehr

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil

Au ssch re ibu n g. Mo skito B. So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil Au ssch re ibu n g Mo skito B So, 16. März 2014 Eishalle Bäretswil KZEHV 1/6 Dezember 2013 Liebe Eishockey-Freunde Der Kantonal-Zürcherischer Eishockey-Verband (KZEHV) hat vor zwei Jahren zum ersten Mal

Mehr

Auf dem Grabser Kabelfernsehnetz kann neu Live Eishockey geschaut werden

Auf dem Grabser Kabelfernsehnetz kann neu Live Eishockey geschaut werden Auf dem Grabser Kabelfernsehnetz kann neu Live Eishockey geschaut werden Am 8. September ist es soweit und MySports geht pünktlich zum Start der Schweizer Eishockey-Saison auf Sendung. Steffi Buchli und

Mehr

Sponsoring. Saison 2012/13 Version 12.0

Sponsoring. Saison 2012/13 Version 12.0 Sponsoring Saison 2012/13 Version 12.0 SPONSORING UNIHOCKEY APPENZELL Mit dem vorliegenden Sponsoringkonzept möchten wir Ihnen unseren Verein näher bringen, indem wir einen kurzen Überblick über den UH

Mehr

Unsere SPONSORENMAPPE

Unsere SPONSORENMAPPE Unsere SPONSORENMAPPE Schauen Sie hinein... und viel Spaß dabei... und wann dürfen wir bei Ihnen vorbeischauen? von 1914 e.v. - Fußball SPONSORENMAPPE -INFORMATION Werbung beim ist eine Investition in

Mehr

Sponsorendossier UHC Grünenmatt-Sumiswald

Sponsorendossier UHC Grünenmatt-Sumiswald Sponsorendossier UHC Grünenmatt-Sumiswald Gründung 1985 Mitglieder 150 Teams Herren Swiss Mobiliar League (Nationalliga A) Junioren U21A Junioren U18 Junioren U16 Junioren C I Junioren D I Junioren D II

Mehr

MSV Duisburg. Ihre Sponsoring- und Hospitalitymöglichkeiten beim MSV Duisburg

MSV Duisburg. Ihre Sponsoring- und Hospitalitymöglichkeiten beim MSV Duisburg MSV Duisburg Ihre Sponsoring- und Hospitalitymöglichkeiten beim MSV Duisburg Agenda MSV Duisburg MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena Fußball und Duisburg Medienanalyse MSV Duisburg Hospitality beim

Mehr

NINO NIEDERREITER TALENTERFASSUNG U15. Vizeweltmeister / NHL Spieler. Zuchwil, Markus Graf Manuele Celio Jörg Eberle

NINO NIEDERREITER TALENTERFASSUNG U15. Vizeweltmeister / NHL Spieler. Zuchwil, Markus Graf Manuele Celio Jörg Eberle NINO NIEDERREITER Vizeweltmeister / NHL Spieler byswiss ICE HOCKEY - M. Graf, Juni 2012-1 TALENTERFASSUNG U15 Zuchwil, 23.6.13 - Markus Graf Manuele Celio Jörg Eberle byswiss ICE HOCKEY - M. Graf, Juni

Mehr

Auszug aus den Weisungen. Ergänzungen seit der Version vom in rot

Auszug aus den Weisungen. Ergänzungen seit der Version vom in rot Auszug aus den Weisungen. Ergänzungen seit der Version vom 20.04.2016 in rot Art. 37.3 Modus und ergänzende Weisungen für den restlichen Meisterschaftsbetrieb der Aktiven Modus und ergänzende Weisungen

Mehr

Club 2020 / Sponsoren-Pakete

Club 2020 / Sponsoren-Pakete Club 2020 / Sponsoren-Pakete Wählen Sie Ihre zukünftigen Vorteilspakete aus: Starter StarterPlus WerbePartner TeamPartner BusinessPartner PremiumPartner Sie bestehen aus den Bereichen: Klassische Werbung,

Mehr

Wir freuen uns den TV Endingen präsentieren zu können!

Wir freuen uns den TV Endingen präsentieren zu können! Das Aushängeschild Wir freuen uns den TV Endingen präsentieren zu können! Nachwuchs der Spitzenklasse Zupacken und gewinnen Ihr Aushängeschild Die erste Mannschaft Die Strategie, der Weg Der TV Endingen

Mehr

Was erwartet Sie? Wie, warum und mit wem hat es begonnen: Was tut die IDS eigentlich: Was für Anlässe gibt es: Welche Überlegungen beim Dossier TV :

Was erwartet Sie? Wie, warum und mit wem hat es begonnen: Was tut die IDS eigentlich: Was für Anlässe gibt es: Welche Überlegungen beim Dossier TV : Was erwartet Sie? Wie, warum und mit wem hat es begonnen: Was tut die IDS eigentlich: Was für Anlässe gibt es: Welche Überlegungen beim Dossier TV : Mobiliar Topscorer Gründung Genossenschaft Mai 2015

Mehr

VOLLEYBALL PARTNERSHIP

VOLLEYBALL PARTNERSHIP VOLLEYBALL PARTNERSHIP Coming together is the beginning. Keeping together is progress. Working together is success. Henry Ford hello, welcome to volleyball. Volleyball ist der meistbetriebenste Sport der

Mehr

Lernen Leisten Lachen

Lernen Leisten Lachen Lernen Leisten Lachen Eltern-Info Piccolo Saison 2015/16 Version 2 Themen Vorstellung Trainer-Crew Trainings- und Turnierbetrieb Regeln, Anliegen Diverses Fragen Vorstellung Trainer-Crew Trainer-Crew Andreas

Mehr

SWISS STREETHOCKEY ASSOCIATION

SWISS STREETHOCKEY ASSOCIATION SWISS STREETHOCKEY ASSOCIATION INHALTSVERZEICHNIS 2 STREETHOCKEY 4 WARUM STREETHOCKEY 6 SSHA 8 VEREINE 9 MITGLIEDSCHAFT 10 SSHR REFEREE 11 INTERNATIONALES 12 NATIONALTEAMS 14 ZUKUNFT 16 ZIELE STREETHOCKEY

Mehr

Sponsoring Konzept. E.F.C. Kronberg 1910 e.v.

Sponsoring Konzept. E.F.C. Kronberg 1910 e.v. E.F.C. Kronberg 1910 e.v. Inhalt Sponsoringkonzept Informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten im Sponsoring. 1. 5-Säulen-Modell 2. Club der 100er 3. Bannerpartner 4. Ausrüstungs- / Eventsponsor

Mehr

TALENT-LABEL VERSAMMLUNG SPORTVERANTWORTLICHE , ITTIGEN

TALENT-LABEL VERSAMMLUNG SPORTVERANTWORTLICHE , ITTIGEN VERSAMMLUNG SPORTVERANTWORTLICHE 31.8.16, ITTIGEN WER FRAGT, DER FÜHRT! SOKRATES, GRIECHISCHER PHILOSOPH Swiss Ice Hockey Federation 1 ZIEL UND AUSGANGLAGE SPORTVERBÄNDE ODER ORGANISATIONEN VERZICHTEN

Mehr

GEHEN AUCH SIE 2015 AN DEN START!

GEHEN AUCH SIE 2015 AN DEN START! GEHEN AUCH SIE 2015 AN DEN START! WIR BRINGEN IHR UNTERNEHMEN INS LAUFEN. Nach dem Motto «Runter vom Bürostuhl, rein in die Sportschuhe» erlebt Ihre gesamte Belegschaft gemeinsam einen einzigartigen Event

Mehr

Datum: Samstag, 1. Juni 2013. Hotel Thurgauerhof Thomas Bornhauserstrasse 10 8570 Weinfelden. Teilnehmende: gemäss separater Anwesenheitsliste

Datum: Samstag, 1. Juni 2013. Hotel Thurgauerhof Thomas Bornhauserstrasse 10 8570 Weinfelden. Teilnehmende: gemäss separater Anwesenheitsliste Regionalversammlung Swiss Ice Hockey Regio Federation Gabriela Mani Buebenloostrasse 5 9500 Wil Mobile Phone: +41 79 225 88 23 gabriela.mani01@bluewin.ch www. swiss-icehockey.ch Datum: Samstag, 1. Juni

Mehr

Management Consulting for Media and Telecoms. Pay TV Wachstum. Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt?

Management Consulting for Media and Telecoms. Pay TV Wachstum. Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt? Management Consulting for Media and Telecoms Pay TV Wachstum Ist Deutschland doch nicht anders als der Rest der Welt? Erfolgreiche Marktausweitung: In 2012 erreichen Plattformen anderer Anbieter so viele

Mehr

SCHWEIZER CUP REGLEMENT

SCHWEIZER CUP REGLEMENT official supplier SCHWEIZER CUP REGLEMENT Ausgabe Juli 2014 Neufassung Verbandsrat (VR) 23.11.2002 Beschlüsse Verbandsrat (VR) VR 26.04.2003; VR 29.11.2003; VR 27.11.2004; VR 30.04.2005; VR 22.04.2006;

Mehr

IFM-Sportsponsoring- Umfrage 2007: Ergebnisse

IFM-Sportsponsoring- Umfrage 2007: Ergebnisse IFM-Sportsponsoring- Umfrage 2007: Ergebnisse Individuelle, effiziente Sportkommunikationsberatung Ergebnisse 2007 Ergebnisse 2006 _more than research! DIE KEY FACTS Umfrage unter 150 im Sport aktiven

Mehr

HOSPITALITY PACKAGES SPENGLER CUP DAVOS

HOSPITALITY PACKAGES SPENGLER CUP DAVOS HOPITALITY PACKAGE PENGLER CUP DAVO 2 3 WELTKLAE EIHOCKEY & HOPITALITY Lassen ie sich den pengler Cup nicht entgehen. eien ie vor Ort, wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen. Geniessen ie das

Mehr

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover Pressemitteilung Bundesliga für Computerspieler in Hannover Intel Friday Night Game im Star Event Center in Hannover - 125.000 Euro Preisgeld Lokalmatador Andre "nooky" Utesch vom Team mtw mit dabei Köln,

Mehr

EHC Rot Blau Bern Bümpliz Trainer Junioren Inter 1. Rang ( Aufstieg wird durch SCB verhindert)

EHC Rot Blau Bern Bümpliz Trainer Junioren Inter 1. Rang ( Aufstieg wird durch SCB verhindert) Haldis Stationen als Trainer Erfahrung als Amateurtrainer EHC Rot Blau Bern Bümpliz 1982-83 - Begin mit dem Aufbau der neuen 2. Mannschaft 3. Rang / 3. Liga EHC Rot Blau Bern Bümpliz 1983-84 - Trainer

Mehr

Version 08/2015. Sponsoring Tischtennisclub Kloten

Version 08/2015. Sponsoring Tischtennisclub Kloten Version 08/2015 Sponsoring Tischtennisclub Kloten Lieber Interessent Vielen Dank für Ihr Interesse am Tischtennisclub Kloten. Wir sind ein kleiner Verein mit rund 50 AktivMitgliedern. Als Randsportart

Mehr

H O S P I T A L I T Y 2 0 1 5

H O S P I T A L I T Y 2 0 1 5 H O S P I T A L I T Y 2 0 1 5 Ihr Event des Jahres 01 3. SEPTEMBER 2015 WELTKLASSE ZÜRICH Member of DER ABEND DER GROSSEN STARS IN ZÜRICH Ihr Event des Jahres Die besten Athletinnen und Athleten der Welt

Mehr

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015

Sponsoring Dossier. Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss. Dienstag, 3. Februar 2015 Sponsoring Dossier Unterstützen Sie den Volleyball Club Lyss Dienstag, 3. Februar 2015 Heute ist der Schwerpunkt unseres Vereins die Nachwuchsförderung und somit die Jugendarbeit, wovon nebst unseren Juniorinnen

Mehr

UFA Sports Unternehmensprofil > 2014

UFA Sports Unternehmensprofil > 2014 UFA Sports Unternehmensprofil > 2014 Über UFA Sports UFA Sports, ein Tochterunternehmen der RTL Group, ist ein international tätiges Sportmarketingunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg, Deutschland. Die

Mehr

SC REINACH Sponsoring

SC REINACH Sponsoring SC REINACH Sponsoring 2016 17 WARUM SPONSORING. Eishockey geniesst in der Schweizer Sportlandschaft einen hohen Stellenwert. Nicht zuletzt wegen der Erfolge der Herren-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft

Mehr

MSV Duisburg. Agenda. Leben.Liebe.Leidenschaft.MSV

MSV Duisburg. Agenda. Leben.Liebe.Leidenschaft.MSV Agenda 1. Evonik Business-Lounge 2. Chairholder 3. Premium Chairholder Typ A 4. Premium Chairholder Typ B 5. Business Chairholder 6. MSV Business Partner 7. Loge Sparkassen Tribüne 1. TV Bandenwerbung

Mehr

Fußball in Deutschland

Fußball in Deutschland October 19, 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Wettbewerbe Die deutsche Bundesliga Der DFB-Pokal Europäische Turniere 2 Mannschaften Borussia Dortmund Andere Teams 3 Musik Wettbewerbe im deutschen Fußball Die wichtigsten

Mehr

Vereinspräsentation der SG Salzhausen / Garlstorf e.v. von 1997

Vereinspräsentation der SG Salzhausen / Garlstorf e.v. von 1997 VORWORT Vereinspräsentation der Sehr geehrte Damen und Herren, junge und erfolgshungrige Spieler sind eine Grundvoraussetzung für einen dauerhaften Erfolg im Amateurbereich. Als langjähriger Verein im

Mehr

REGLEMENT TALENT-LABEL

REGLEMENT TALENT-LABEL Zertifizierung von Mannschaften/Clubs der Talentpyramide SIHF Einzuführen ab Saison 2017/2018 Legende Organisation Talentpyramide Gelbe Karte Labeladministrator Führungsgruppe Organisation steht als Einheit

Mehr

Gemeinsam für die Weltmeister von morgen. Swiss Tennis Sponsoring

Gemeinsam für die Weltmeister von morgen. Swiss Tennis Sponsoring Gemeinsam für die Weltmeister von morgen Swiss Tennis ing 2 5 Erfolgszahlen Herzlich willkommen 810 Tennisclubs mit über 165 000 Mitgliedern 90 Tenniscenter mit über 100 000 Kunden 53 000 Lizenzierte erspielen

Mehr

SPONSORINGBOOKLET 2013. Werden Sie Partner!

SPONSORINGBOOKLET 2013. Werden Sie Partner! SPONSORINGBOOKLET 2013 Werden Sie Partner! 6. September 2013 Sehr geehrte Damen und Herren Wir freuen uns, am 7. Dezember 2013 wiederum zahlreiche Sportlerinnen und Sportler sowie die Besucherschar zur

Mehr

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer

4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer 4 Sponsoringangebote für unsere Freunde und Förderer Paket GOLD - Premium Co-Sponsoring 1. Mannschaft TOP-Sportsponsoring im Erkelenzer Land Unser Premium Paket für Sie: Germania Kückhoven = attraktiver,

Mehr

Sponsoring. Werbung. und. Kontakt: Unihockey Limmattal, Sponsoring, Postfach 602, 8902 Urdorf, sponsoring@uhlt.ch

Sponsoring. Werbung. und. Kontakt: Unihockey Limmattal, Sponsoring, Postfach 602, 8902 Urdorf, sponsoring@uhlt.ch Sponsoring und Werbung Kontakt: Unihockey Limmattal, Sponsoring, Postfach 602, 8902 Urdorf, sponsoring@uhlt.ch Unihockey Limmattal Sponsoringkonzept Seite 1 Unihockey ist... eine echte Mannschaftssportart....

Mehr

Informationsanlass März 2017

Informationsanlass März 2017 Informationsanlass - 21. März 2017 Themen Saisonplanung 2017/18 (Mannschaften, Trainer, Termine, Ambitionen) Situation im Eishockey in der Agglomeration Bern Situation Ka-We-De Fragen & Antworten EHC Bern

Mehr

Neuer Vorstand. Demissionen. Events:

Neuer Vorstand. Demissionen. Events: Club Professionalität verbessern, ohne aber die Tradition und den Kult vom EHC Saastal zu verlieren. Den Club breiter abstützen mit mehreren Helfern, welche kleine Tätigkeiten übernehmen. Leute welchen

Mehr

Sponsoringübersicht FCA

Sponsoringübersicht FCA Sponsoringübersicht FCA Nachfolgend finden Sie die Dokumentation, was Sie beim FCA alles für Sponsoringmöglichkeiten haben. Wir würden uns freuen, Sie privat oder als Firma als Sponsor beim FCA begrüssen

Mehr

Vereinbarungen mit dem BSC Young Boys (YB) und dem Schlittschuhclub Bern (SCB) betreffend Abgeltung Sicherheitskosten; Auswertung

Vereinbarungen mit dem BSC Young Boys (YB) und dem Schlittschuhclub Bern (SCB) betreffend Abgeltung Sicherheitskosten; Auswertung 2013.SUE.000002 (16/374) Vortrag des Gemeinderats an den Stadtrat Vereinbarungen mit dem BSC Young Boys (YB) und dem Schlittschuhclub Bern (SCB) betreffend Abgeltung Sicherheitskosten; Auswertung Mit SRB

Mehr

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus

48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus 48 Stunden Fläming Ein Erfolg für ÖPNV und Tourismus Innovative Mobilität in der Hauptstadtregion IHK Potsdam 3. Dezember 2010 1 Eine Idee entsteht. Durch den demografischen Wandel verliert die Region

Mehr

Österreich braucht eine terrestrische Infrastruktur zur Sicherung österreichischer Inhalte

Österreich braucht eine terrestrische Infrastruktur zur Sicherung österreichischer Inhalte Österreich braucht eine terrestrische Infrastruktur zur Sicherung österreichischer Inhalte Dr. Alfred Grinschgl Geschäftsführer RTR-GmbH Fachbereich Medien 4½ Jahre vom DVB-T-Start bis zur Analog-Abschaltung

Mehr

Hospitality. Exklusive VIP-Tickets

Hospitality. Exklusive VIP-Tickets Hospitality Exklusive VIP-Tickets INHALT Keyfacts...03 Loge SPORTS & ENTERTAINMENT...05 Sportloge ADLER & LÖWEN...05 Sportloge ADLER...07 Sportloge LÖWEN...07 Business Club ADLER...09 Business Club LÖWEN...09

Mehr

Traktandum 2: Marketing. Christian Schöttli

Traktandum 2: Marketing. Christian Schöttli Christian Schöttli 1 Themenschwerpunkte SFV online 2016 plus Marketingreglement Sponsoring 2 Statusbericht Ausgangslage Traktandum 2: Marketing SFV online 2016 plus Am Administrativseminar 2014 wurde von

Mehr

3. Füllen Sie bitte die Budget-Tabelle für Ihre geplante Mini Maker Faire aus (ab Seite 6)

3. Füllen Sie bitte die Budget-Tabelle für Ihre geplante Mini Maker Faire aus (ab Seite 6) Bewerbung Vielen Dank für Ihr Interesse, eine Mini Maker Faire für Ihre Community zu organisieren. Wir würden gerne mehr über Sie, Ihre Community/Organisation und Ihr Interesse am Ausrichten einer Maker

Mehr

Country Radio Switzerland

Country Radio Switzerland Werben auch Sie erfolgreich mit: Country Radio Switzerland Viel Werbung für wenig Geld! Das isch diis Country Radio Switzerland! Us de Schwiiz für d'schwiiz! 24.04.16 / Seite 1 Country Radio Switzerland

Mehr

PORTRAIT EINES CHAMPIONS SPONSORING

PORTRAIT EINES CHAMPIONS SPONSORING PORTRAIT EINES CHAMPIONS SPONSORING HANDBALL, TOP OLYMPISCHE SPORTART Handball ist zweifellos mit dem Basketball der populärste Saalsport in Europa. Besonders bei unseren Nachbarn Deutschland und Frankreich

Mehr

Sport-Wochenprogramm SRF 1, SRF zwei und SRF info

Sport-Wochenprogramm SRF 1, SRF zwei und SRF info Media Relations Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon +41 44 305 50 87 Fax +41 44 305 50 88 E-Mail mediarelations@srf.ch Internet www.srf.ch/medien Datum 1. Februar 2013 Sport-Wochenprogramm SRF 1, SRF

Mehr

UFA Sports Hospitality. www.ufasports-hospitality.com

UFA Sports Hospitality. www.ufasports-hospitality.com UFA Sports Hospitality UFA Sports Hospitality Separate Unit in der RTL-Gruppe Erfahrenes Top-Management Professionelle Corporate Reiseplanung (inkl. Testimonial und Reiseführung) Individuelle Reiselogistik

Mehr

Angebotskalender. Beispiele 2013/2014 unseres uneingeschränkten Angebots aus Musik, Sport, Unterhaltung, Konzerte, Musicals, Oper, usw.

Angebotskalender. Beispiele 2013/2014 unseres uneingeschränkten Angebots aus Musik, Sport, Unterhaltung, Konzerte, Musicals, Oper, usw. Angebotskalender Beispiele 2013/2014 unseres uneingeschränkten Angebots aus Musik,, Unterhaltung, Konzerte, Musicals, Oper, usw. www.einsiedel.ch/event-packages Eishockey NLA alle Clubs/Spiele 2014 AUDI

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IN KLOTEN

HERZLICH WILLKOMMEN IN KLOTEN HERZLICH WILLKOMMEN IN KLOTEN Im Namen des Mini Top Teams heissen wir Euch recht herzlich Willkommen zum diesjährigen Mini-Top Turnier vom 13./14.August 2016. Wir wünschen euch viel Vergnügen und zwei

Mehr

OFFIZIELLES TURNIERMAGAZIN inkl. Spielplan

OFFIZIELLES TURNIERMAGAZIN inkl. Spielplan OFFIZIELLES TURNIERMAGAZIN inkl. Spielplan Unsere Kunden finden, dass wir glänzend dastehen. www.deutschepost.de Die beste Post aller Zeiten: 95 Prozent der zur Post Befragten sind zufrieden bis vollkommen

Mehr

Nachwuchstagung 2015. 24. Oktober 2015

Nachwuchstagung 2015. 24. Oktober 2015 Nachwuchstagung 2015 24. Oktober 2015 Index 1) Teilnehmerstatistik 2) Medienübersicht 3) Veranstalterumfrage 4) Kantonalfinals 5) Rolle der Kantonalverantwortlichen 6) Fahrplan 2016, Saisonziele und Diskussion

Mehr

SPENGLER CUP DAVOS DEZEMBER 2017 EISHOSPITALITY

SPENGLER CUP DAVOS DEZEMBER 2017 EISHOSPITALITY PENGLER CUP DAVO 26.-31. DEZEMBER 2017 EIHOPITALITY 2 3 WELTKLAE EIHOCKEY & HOPITALITY Liebe Freunde des pengler Cup Lassen ie sich den 91. pengler Cup nicht entgehen. eien ie vor Ort, wenn Tradition und

Mehr

1.4 System 2 Spieler-Registrierungen 2017/2018

1.4 System 2 Spieler-Registrierungen 2017/2018 Art. 1 Zweck... 3 Art. 2 Spielerregistrierung... 3 2.1 Vorbemerkungen... 3 2.1.1 Partnerteam-Verträge / Partnerteam-Spielerregistrierung... 3 2.1.2 Kombi-Teams... 3 2.2 Berechtigung für die Teilnahme an

Mehr

SPRING TRAININGS BERN 2018 HOCKEY CAMPS HOCKEY EVENTS HOCKEY EXCELLENCE

SPRING TRAININGS BERN 2018 HOCKEY CAMPS HOCKEY EVENTS HOCKEY EXCELLENCE SPRING TRAININGS BERN 2018 HOCKEY CAMPS HOCKEY EVENTS HOCKEY EXCELLENCE Zertifiziert durch Ochsner Hockey AG Industriestrasse 22 CH-8424 Embrach Telefon 044 866 80 00 academy@ochsnerhockey.ch www.ochsneracademy.ch

Mehr

100er Club. der Rapperswil-Jona Lakers. Spannung ins Geschäft!

100er Club. der Rapperswil-Jona Lakers. Spannung ins Geschäft! 100er Club der Rapperswil-Jona Lakers Der Businessclub der «Lakers» bringt Spannung ins Geschäft! Der 100er Club der Lakers sie knüpfen Business-Kontakte sie unterstützen die Jugend und den Sport sie geniessen

Mehr

GEIMEINSAM STÄRKER - WERBEKOOPERATION 2015

GEIMEINSAM STÄRKER - WERBEKOOPERATION 2015 GEIMEINSAM STÄRKER - WERBEKOOPERATION 2015 NOVEMBER 2014 BISHER 16 Gleisdorfer Betriebe bieten beste Qualität für Ihren Einkauf in Gleisdorf und schlossen sich zur Qualitäts- Kooperation TIP TOP Betriebe

Mehr

Angebot VIP-Dauerkarten

Angebot VIP-Dauerkarten Angebot VIP-Dauerkarten Angebot VIP-Dauerkarten Saison 2016 / 2017 inhalt seite 1. Einleitung 3 1.1 Premium-lounge vip west 4 1.2 Konditionen 9 2.1 business-lounge vip west 10 2.2 konditionen 15 table

Mehr

Präsentation Cyndie Allemann

Präsentation Cyndie Allemann Präsentation Cyndie Allemann Cyndie Allemann, ein Leben als Rennfahrerin Die international erfahrene Schweizer Rennfahrerin mit überdurchschnittlicher Fan- und Medienpräsenz Vorteile International erfahrene

Mehr

Frauenpower DEC Devils Graz

Frauenpower DEC Devils Graz Frauenpower DEC Devils Graz Inhaltsverzeichnis Dameneishockey Wer sind wir? Was haben wir bisher erreicht? Was sind unsere Ziele/Visionen/Vorhaben? Was können wir für Sie tun wie können Sie uns unterstützen?

Mehr

2014 / 2015 EHC Arosa Sponsoren-Dokumentation

2014 / 2015 EHC Arosa Sponsoren-Dokumentation 2014 / 2015 EHC Arosa Sponsoren-Dokumentation 1924 2014 90 Jahre EHC Arosa 9 Schweizer Meister Titel INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 3 Verein... 4 1. Organisation... 4 2. Leitbild... 5 3. Sportliche Zielsetzungen

Mehr

GATTUNGSMARKETING FÜR SPONSORING

GATTUNGSMARKETING FÜR SPONSORING IVW Frankfurt 07.10.2008 GATTUNGSMARKETING FÜR SPONSORING Die FASPO-Politik zur Verbesserung der Planungsqualität für die Gewinnung von Sponsoren Sponsoringwachstum 200 180 Index: 2000 = 100 Sponsoringinvestitionen

Mehr

Cup Reglement EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND. Sinn und Zweck

Cup Reglement EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND. Sinn und Zweck EMMENTALISCHER HORNUSSERVERBAND Sinn und Zweck Cup Reglement Der Emmentalische Hornusserverband führt eine Abend-Meisterschaft mit Cup-Charakter durch. Dieser Cup ist für jede Mannschaft freiwillig und

Mehr

DIPLOMSTRUKTUR SWISS ICE HOCKEY In Kraft per "Schrittweise Umsetzung bereits ab Saison 13/14"

DIPLOMSTRUKTUR SWISS ICE HOCKEY In Kraft per Schrittweise Umsetzung bereits ab Saison 13/14 SWISS ICE HOCKEY In Kraft per 1.1.2014 "Schrittweise Umsetzung bereits ab Saison 13/14" Stand, definitive Abnahme Baspo 1.4.2013 1 / 15 JUGEND + SPORT Ausbildungswege Trainerbildung Erwachsenenbildung

Mehr

Jahresbericht EHC Dübendorf. Saison 2015/2016. TK-Bericht. - Kaderlisten, Resultate. - Tabellen und Statistik. 1. Mannschaft (1.

Jahresbericht EHC Dübendorf. Saison 2015/2016. TK-Bericht. - Kaderlisten, Resultate. - Tabellen und Statistik. 1. Mannschaft (1. Jahresbericht EHC Dübendorf Saison 2015/2016 TK-Bericht - Kaderlisten, Resultate - Tabellen und Statistik 1. Mannschaft (1. Liga) Elite A Junioren (Lions) Elite B Junioren (Lions) Novizen Elite & Top (Lions)

Mehr

SPONSORINGDOSSIER. Rollhockeyclub Diessbach Saison 2010/2011

SPONSORINGDOSSIER. Rollhockeyclub Diessbach Saison 2010/2011 SPONSORINGDOSSIER Rollhockeyclub Diessbach Saison 2010/2011 Inhaltsverzeichnis: 1. Der Club 2. Meilensteine 3. Teams 4. Kommunikation 5. Sponsoring-Struktur 5.1 Hauptsponsoren 5.2 Dress 5.3 Bandenwerbung

Mehr

Text. Mag.Oldrich Jindra. Curriculum vitae

Text. Mag.Oldrich Jindra. Curriculum vitae Text Mag.Oldrich Jindra Curriculum vitae Persönliche Informationen Name: Mag.Oldrich Jindra Geburtsdatum: 23.08.1980 Nationalität: Czech Adresse 1:Charlottenweg 23, 8212, Neuhausen, Switzerland Adresse

Mehr

Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden Association des Olympiades Scientifiques Suisses Associazione delle Olimpiadi Scientifiche Svizzere

Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden Association des Olympiades Scientifiques Suisses Associazione delle Olimpiadi Scientifiche Svizzere Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden Association des Olympiades Scientifiques Suisses Associazione delle Olimpiadi Scientifiche Svizzere Association of Swiss Scientific Olympiads Die fünf Wissenschafts-Olympiaden

Mehr

Umsetzung des geänderten Hooligan- Konkordats im Kanton Zürich

Umsetzung des geänderten Hooligan- Konkordats im Kanton Zürich Umsetzung des geänderten Hooligan- Konkordats im Kanton Zürich Medienkonferenz der Sicherheitsdirektion mit Vertreterinnen der Städte Zürich, Winterthur und Kloten Zürich, 7. März 2013 Regierungsrat des

Mehr

«Gentlemen start your engines». eprix Zürich. Präsentation für ACS Sektion Zürich Herr Lorenz Knecht

«Gentlemen start your engines». eprix Zürich. Präsentation für ACS Sektion Zürich Herr Lorenz Knecht «Gentlemen start your engines». eprix Zürich Präsentation für ACS Sektion Zürich Herr Lorenz Knecht Formel E: Facts & Figures Eine weltweit erfolgreiche Rennserie ZUERICH, SWISS Formel E: Facts & Figures

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013/2014

GESCHÄFTSBERICHT 2013/2014 EHC Kloten Sport AG, Kloten GESCHÄFTSBERICHT 2013/2014 Seite 1 Inhalt Jahresbericht des Verwaltungsrats (Seite 3) Jahresbericht Sport (Seite 4) Jahresbericht Marketing & Verkauf (Seite 5) Jahresbericht

Mehr

ELTERN INFOABEND SAISON PICCOLO STUFE. Mai 2017 Fabio Schwarz

ELTERN INFOABEND SAISON PICCOLO STUFE. Mai 2017 Fabio Schwarz ELTERN INFOABEND SAISON 2017-18 PICCOLO STUFE Mai 2017 Fabio Schwarz INHALTSVERZEICHNIS 1. GCK/ZSC Lions Nachwuchs Organisation 2. Prävention 3. Ausrüster / Material 4. Infos Stufe / Team-Info 5. Eltern

Mehr