VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015"

Transkript

1 VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN 2015 LERNEN ERFOLG

2 Die Schwerpunkte Aus einem Eigenbetrieb der Thüga AG entstanden, kann die (TMS) sich mit einem breit aufgestellten Portfolio heute zu Recht als erfahrener Spezialist in puncto Messwesen und Datenmanagement bezeichnen. Und: Das oberfränkische Unternehmen baut sein Angebot nicht nur stetig aus, sondern begeht auch neue Wege: Als Kommunikationsdienstleister, der den Breitband-Ausbau in eher abgelegenen Regionen forciert. Und auch als Experte für die organisatorischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, was die Zukunft der Energieversorgung mit neuen, smarten Messsystemen betrifft. Denn Thüga MeteringService wird als einer von wenigen die neue Aufgabe des Gateway-Administrators übernehmen die Zertifizierung und technische Entwicklung einer Plattform zur Bewältigung der künftigen, zahlreichen Gateways laufen bereits erfolgreich. Unsere Geschäftsfelder im Detail: Energiedaten + Management: Durch eine zentrale Installation des Energiedatenmanagement- Systems von TMS werden den Kunden aufwändige Hard- bzw. Softwareanpassungen erspart. Das EDM-Portfolio umfasst sämtliche Dienstleistungen vom Datenimport über die Datenplausibilisierung bis zu Tarifierung und Versand der Daten. Zähler + Fernauslesung: Strom, Gas, Wasser, Fernwärme für all diese Sparten verfügt TMS über aktuelle und performante Technologien zur Fernauslesung. Unterschiedlichste Protokolle werden verarbeitet, kunden- sowie marktdatengerecht aufbereitet und an Marktpartner weitergeleitet. Smart + Energy: Zusammen mit den Geräte- Herstellern arbeitet TMS an Lösungen zur Fernauslesung des Energieverbrauchs, zur Vorbereitung des Rollouts neuer, intelligenter Zähler und der Administration von Smart Meter Gateways. Auch das Einspeisemanagement und die Darstellung von Einspeisewerten erfolgen über webbasierte Tools, die in Endkundenportale eingebunden werden können. Markt + Kommunikation: Den Empfang sowie die Weitergabe von EDIFACT Nachrichten wickelt TMS auf der Basis eines eigens entwickelten, hochgradig konfigurierbaren IT-Systems ab: MK.Gateway realisiert auch die Verschlüsselung, Signatur, Archivierung und Protokollierung der Nachrichten. Breitband + Netz: Mit Dienstleistungen zum Breitband-Ausbau unterstützt TMS neben Kommunen vor allem auch Energieversorger, um diese kosteneffizient für die nahe Zukunft zu rüsten. Das Portfolio reicht von der Projektierung und Inbetriebnahme bis zur Überwachung des Netzbetriebes. IT + Services: Das neue Geschäftsfeld bündelt bewährte und neue, innovative Dienstleistungen, die künftig z. B. auch für die Bereiche Infrastruktur, Kommunikation, Hosting und Cloud-Services angeboten werden. Für die Sicherung einer professionell geführten IT-Umgebung des Kunden.

3 Inhaltsverzeichnis Thüga MeteringService Das Unternehmen 2 TMS + Veranstaltungen 5 Kundentreffen 6 Gateway-Guide 7 Gateway-Guide Folgetermine Gruppe 1 8 Gateway-Guide Folgetermine Gruppe 2 9 ZFA Anwendertreffen 10 MDE Anwendertreffen 11 Infotag KoV VIII 12 Infotag Breitbandausbau Offene Veranstaltung 13 Anwendertreffen Breitband + Netz 14 TMS + Schulungen 16 1 Metering + Service Grundschulung EDM Crashkurs Energiewirtschaft Offene Schulung Crashkurs Marktprozesse Offene Schulung 19 5 Markt + Kommunikation Schulung MK.Gateway / Marktkommunikation Schulung MK.Tower 32 6 Breitband + Netz Individualschulung Vertrieb Individualschulung Kaufmännischer Service Individualschulung Breitband-Technik Individualschulung Technik Geschäftskunden Individualschulung Tiefbau Systemschulung kundenindividuell 38 7 IT + Services IT- und Sicherheitsdienstleistungen 39 8 Anmelde + Formular Anmeldung Schulungen Anmeldung Intensivschulung EDM (4.6) 41 2 Zähler + Fernauslesung Grundschulung ZFA Individualschulung ZFA 21 9 Unsere Anfahrt + TMS Kontakt + TMS 51 3 Smart + Energy Schulung MDE 22 4 Energiedaten + Management Schulung EDM Netz Strom Schulung EDM Netz Gas Schulung EDM Vertrieb Strom Schulung EDM Vertrieb Gas Schulung EDM Prognose Intensivschulung EDM kundenindividuell Schulung Schnittstelle SAP IS-U Workbench Schulung Stammdatenschnittstelle individuell 30

4 Thüga MeteringService Liebe Partner, Kunden und Interessenten an unseren Schulungen, die gegenwärtigen Umbrüche und Neuerungen im Zuge des deutschlandweiten Großprojektes Energiewende sind zweifelsfrei umfassend. Da heißt die Maxima ganz klar: Am Ball bleiben. Und zwar auch und vor allem, was den Wissensstand der Mitarbeiter anbelangt. Daher gehen unsere Bemühungen stets dahin, Sie, unsere Kunden und Interessenten aus der Branche, durch all die Neuerungen hindurch zu begleiten als erfahrener IT-Dienstleister für Energiedatenmanagement sowie als Unterstützer und Berater. Nicht nur unsere Software-Tools und das Know-how unserer Experten werden stets up to date gehalten, sondern gerne auch Ihr Wissen im Zuge unserer Veranstaltungs-, Schulungs- und Workshopangebote. Und: Auch in der berufsbegleitenden Fort- und Weiterbildung arbeiten wir erfolgreich mit der Conenergy-Akademie zusammen und ermöglichen die Weiterbildung zum Energiefachwirt sowie zum Energiewirtschaftsmanager. Last but not least fördern wir talentierte Nachwuchskräfte im Rahmen des Deutschland Stipendiums in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaft in Hof. Wir updaten Ihr Wissen, informieren Sie sich gerne mit unserem neu aufgelegten Schulungskatalog 2015! Ihr Peter Hornfischer (Geschäftsführer, ) 2

5 Lernen Erfolg Profitieren Sie von unseren Erfahrungen das bieten wir MeteringService-Kunden: Praxisnahe Schulungen mit praxisorientierten aus der Energiebranche Auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Schulungsinhalte Kleine, effiziente Lerngruppen Intensiver Erfahrungsaustausch im Rahmen der Veranstaltungen Angenehme Lernatmosphäre in modern ausgestatteten Räumen Eigener PC für jeden Teilnehmer Verpflegung mit Catering im eigenen Firmengebäude Offene Schulungen / Veranstaltungen Für alle Unternehmen der Energieversorgungsbranche Sie haben Interesse an unseren Kursen oder Schulungen, sind aber noch kein Kunde? Dann lernen Sie uns kennen und nutzen Sie gerne eine unserer offenen Schulungen- bzw. Veranstaltungsangebote, z.b. den Infotag Breitbandausbau (S. 13) oder den Crashkurs Energiewirtschaft (S. 18). Diese offenen Angebote richten sich an alle Interessenten innerhalb der angesprochenen. Nähere Informationen zu den Kursen für alle erhalten Sie im vorliegenden Schulungskatalog, für weitere Informationen können Sie gerne auch persönlich mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Mitarbeitern kennen zu lernen! 3

6 Das Unternehmen Wir schenken Vertrauen Die ist zu 100 Prozent ein Tochterunternehmen der Thüga Aktiengesellschaft. Die angebotenen Leistungen sind in den Geschäftsfeldern Zähler + Fernauslesung, Energiedaten + Management, Markt + Kommunikation, Breitband + Netz, Smart + Energy sowie IT + Services positioniert. Seit 2010 werden über die Marke komdsl auch Telekommunikationsdienstleistungen angeboten, die den Ausbau und Betrieb von schnellem Internet zum Ziel haben. Denn ein stabiles Hochgeschwindigkeits-Datennetz ist nicht zuletzt auch Grundvoraussetzung für die stetig steigende Datenmenge in den smarten Energienetzen der Zukunft. Mit dem umfangreichen Know-how zum anstehenden, flächendeckenden Rollout intelligenter Messsysteme hat Thüga MeteringService sich mittlerweile einen Experten-Status erworben. Das Unternehmen bietet Beratungsleistungen für Stadtwerke und Energieversorger an und übernimmt als eines von bundesweit wenigen Anbietern die Administration der künftig zahlreichen Gateways. Für alle Leistungen garantiert Thüga MeteringService neben hoher Integrität und Verfügbarkeit auch die Vertraulichkeit der Daten. Zum Kundenkreis zählen unter anderem Netzbetreiber, Vertriebsgesellschaften, Energiehändler, Messstellenbetreiber, Versorgungsunternehmen, Energiekunden und Billing Services. Mehr als 200 Partnerunternehmen der Strom-, Gas- und Wasserbranche nehmen heute die Services des Unternehmens aus Naila in Anspruch und vertrauen auf dessen Zuverlässigkeit. Damit ist die bundesweit einer der größten Dienstleister in diesem Bereich. 4

7 VERANSTALTUNGEN 5

8 TMS Veranstaltung Kundentreffen Termin 19./ mit Abendveranstaltung am / mit Abendveranstaltung am Beschreibung Jährlich stattfindendes Treffen der MeteringService Kunden mit Präsentation aktueller Themen durch TMS. Abendveranstaltung mit Möglichkeit der Kontaktpflege und für persönliche Gespräche. Themenschwerpunkte zum Beispiel: Gateway Administration: Thüga-Projekt Admin 6000; rechtlicher Rahmen, aktueller Stand Energiedatenmanagement KOV 8 / GaBi Gas 2.0 Breitband + Netz: Aktuelle Förderprogramme; Rückblick, Ausblick, Innovationen max. 50 Personen Veranstaltungssort Zum Kugelfang Naila / Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Keine Thüga / TMS-Kunden 6

9 TMS Veranstaltung Gateway-Guide Termin Donnerstag, Donnerstag, Donnerstag, Beschreibung Bundesweite Vortragsreihe zum Thema Smart Meter Gateway Administration (SMGWA) durch Spezialisten der Thüga Unternehmensgruppe. Breitgefächerte Informationen rund um das Thema, speziell aus den Arbeitskreisen beim BMWi, BSI oder FNN. Darstellung von Projektstand und Umsetzung beim MeteringService als zukünftiger Gateway Administrator. Andreas Gluth Christian Heller Johannes Wieser, Thüga AG max. 60 Personen Veranstaltungssort 3 Standorte, bundesweit Teilnahmegebühr keine Themenschwerpunkte Funktionsweise Messsystem mit intelligenten Zählern Rechtlicher Rahmen / Stand der Verordnungen Projektvorstellung Roll Out 6000 / Admin 6000 der Thüga-Gruppe Leistungsspektrum der TMS als Gateway Admin Lösungsansätze MeteringService Keine: TMS-Anwender und Neukunden Geschäftsführer, Führungskräfte, Projektleiter, Verantwortliche im Messwesen 7

10 TMS Veranstaltung Gateway-Guide Folgetermine Gruppe 1 Termin 3. Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 10./ Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 16./ Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 22./ Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 01./ Beschreibung Folgeveranstaltungen zur Vortragsreihe Smart Meter Gateway Administration (SMGWA). Vermittlung von aktuellem Wissen zu SMGWA durch den MeteringService. Dient der Informationsverbreitung in den EVU s und zur Vorbereitung auf den anstehenden Rollout von Smart Metern incl. Gateways. Veranstaltungssort Zum Kugelfang Naila / Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Themenschwerpunkte Grundlagen und Erweiterung Basiswissen SMGWA Aktueller rechtlicher Rahmen / Verordnungen / Studien / sonstige Veröffentlichungen Je Veranstaltung ein neues Schwerpunktthema Workshop zu aktuellen Fragestellungen Abschluss Letter of Intent (LOI) durch das EVU Hauptverantwortliche Ansprechpartner SMGWA gemäß LOI im EVU oder Vertreter 8

11 TMS Veranstaltung Gateway-Guide Folgetermine Gruppe 2 Termin 1. Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 27./ Folgetermin: Mittwoch, Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 09./ Folgetermin: Mittwoch/Donnerstag, 16./ Folgetermin: Dienstag/Mittwoch, 08./ Beschreibung Folgeveranstaltungen zur Vortragsreihe Smart Meter Gateway Administration (SMGWA). Vermittlung von aktuellem Wissen zu SMGWA durch den MeteringService. Dient der Informationsverbreitung in den EVU s und zur Vorbereitung auf den anstehenden Rollout von Smart Metern incl. Gateways. Veranstaltungssort Zum Kugelfang Naila / Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Themenschwerpunkte Grundlagen und Erweiterung Basiswissen SMGWA Aktueller rechtlicher Rahmen / Verordnungen / Studien / sonstige Veröffentlichungen Je Veranstaltung ein neues Schwerpunktthema Workshop zu aktuellen Fragestellungen Abschluss Letter of Intent (LOI) durch das EVU Hauptverantwortliche Ansprechpartner SMGWA gemäß LOI im EVU oder Vertreter 9

12 TMS Veranstaltung ZFA Anwendertreffen Termin 20./ mit Abendveranstaltung Beschreibung Produktinformationen direkt von Herstellern Informationsaustausch, Diskussionsrunden zwischen Anwendern, TMS und Herstellern Themenschwerpunkte Messtechnik, Betrieb und Montage, Kommunikationsanbindung, Auslesung Strom-, Gas-, Wärmemessungen Praktischer Bezug zu Messtechnik, Kommunikationsmodulen, TMS-Anwender Moderation: Jürgen Lang, Karl Ruppert Vorträge: Anbieter und Hersteller verschiedener Mess- und Kommunikationstechniken Veranstaltungssort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Zählermonteure, Zählertechniker, Zählermeister, Verantwortliche für Betrieb von Fernauslesung 10

13 TMS Veranstaltung MDE Anwendertreffen Termin , 09:00 16:00 Uhr Beschreibung Mittlerweile werden im Bestandsgeschäft an die zwei Millionen Zähler ausgelesen. Damit alle die Vorteile der neuen MDE-Version optimal nutzen können, werden im Anwendertreffen nützliche Praxistipps vermittelt. Themenschwerpunkte Rückblick Grundlagen der Mobilen Datenerfassung Neuerungen im Bereich der Mobilen Datenerfassung Erfahrungsaustausch Ausblick Silke Bergemann Bernd Wöckel Max. 15 Personen Mind. 8 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Abgeschlossener Leistungsschein MDE Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Grundlegende Kenntnisse der Mobilen Datenerfassung Mitarbeiter aus Netz oder Vertrieb mit Aufgaben Mobile Datenerfassung, Zählerfernauslesung; Anwender und Interessenten an der MDE-Lösung von TMS, Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Bereich Zählerfernauslesung und Messwesen 11

14 TMS Veranstaltung Infotag KoV VIII Termin / , 09:00 16:00 Uhr Beschreibung Die Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen VIII tritt ab in Kraft. Der Infotag gibt einen groben Überblick über die Änderungen, die zum mit KoV VIII für Gas- Netzbetreiber von Bedeutung sind. Der Fokus liegt auf Prozessen, die über das EDM-System abgebildet werden. Darüber hinaus bietet das Seminar einen Ausblick zur KoV IX und den zu erwartenden Neuerungen, die sich für das Jahr 2016 abzeichnen. Der Infotag richtet sich an alle User des Gas-Netz-EDM, da neben den Neuerungen zum 01. Oktober auch Tipps und Tricks rund um bestehende Systemfunktionen behandelt werden. Themenschwerpunkte Änderungen mit KoV VIII Anpassungen im Bereich der Fallgruppen Neuregelung der RLM-Bilanzierung Stündliche Datenübermittlung und Ersatzwertbildung Ausblick auf 3x tägliche ZFA Zukünftiger Ablauf in der täglichen Zeitsteuerung Fristen Neue Nachrichtenformate Grundlegende Kenntnisse im Gas-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem EDM-Anwender bei Gasnetzbetreibern Alexander Beck Johannes Lang Reinhard Rossmanith Franziska Völkel Martina Völkel Max. 50 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Teilnahmegebühr keine 12

15 TMS Veranstaltung Infotag Breitbandausbau Offene Veranstaltung für alle Interessenten! Termin Themenschwerpunkte Überblick Breitbandtechnologien Breitbandversorgung als Geschäftsmodell Erfahrungsberichte kommunaler Versorger Technische Erschließung Vertriebskonzepte Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Projektleiter Hubert Enders Martin Graf Ralf Oelschlegel Michael Schmetzer Matthias Siegel Matthias Stock Externe Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Teilnahmegebühr 150,00 / Person und Veranstaltungstermin Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Anmeldeschluss Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Max. 25 Personen Mind. 8 Personen 13

16 TMS Veranstaltung Anwendertreffen Breitband + Netz Termin Themenschwerpunkte Rückblick Entwicklungen im TK-Markt Innovationen Erfahrungsaustausch - Vetrieb - Marketing - Technik - Organisation Je nach Kundenbedarf und Marktentwicklung Abgeschlossener Leistungsschein Breitband + Netz Projektleiter, Führungskräfte aus dem Aufgabenbereich Telekommunikation Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Teilnahmegebühr keine Seminardauer 1 Tag / 10:00 16:00 Uhr Anmeldeschluss 2 Wochen vor Schulungstermin Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Praxisberichte Hubert Enders Birgit Sabadello Michael Schmetzer Matthias Siegel Matthias Stock Externe Max. 30 Personen Mind. 5 Personen 14

17 SCHULUNGEN

18

19 1 Metering Service 1.1 Grundschulung EDM EDM-Neueinsteiger aus Netz oder Vertrieb Zugang zum MeteringSystem Alexander Beck Johannes Lang Tobias Metzner Sven Rank Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / / / / / / Max. 10 Personen Mind. 3 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Systemaufbau Grundlagen der Systembedienung Zeitreihenverwaltung Ersatzwertbildung Grundlagen der Bilanzierung Datenaustausch mit Marktpartnern Reportingfunktion Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 17

20 1 Metering Service 1.2 Crashkurs Energiewirtschaft Offene Schulung für alle Interessenten! Neueinsteiger in der Energiewirtschaft Keine Alexander Beck Martin Hümmer Johannes Lang Sven Rank Reinhard Rossmanith Karl Ruppert Martina Völkel Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / Zusätzliche Termine nach Vereinbarung möglich! Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 820,00 / externer Interessent und Schulungstag 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Der Energiemarkt im Wandel der Zeit Energierechtlicher Rahmen, Gesetze und Verordnungen Marktrollen in der Energiewirtschaft Codenummernvergabe Aufgaben und Befugnisse der Regulierungsbehörden Grundlagen Lieferantenwechsel Grundlagen EEG / KWKG Strom- und Gaswirtschaft in Deutschland Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 18

21 1 Metering Service 1.3 Crashkurs Marktprozesse Offene Schulung für alle Interessenten! Neueinsteiger in der Energiewirtschaft Keine Alexander Beck Lena Kaschinski Johannes Lang Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termin Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 820,00 / externer Interessent und Schulungstag 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Prozesse und Dokumente Lieferantenwechsel (GPKE/GeLi) Wechselprozsse im Messwesen (WIM) Herkunftsnachweisregister (HKNR) Marktprozesse für Einspeisestellen EDM Strom (MaBiS) EDM Gas (GaBi GAS) Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 19

22 2 Zähler Fernauslesung 2.1 Grundschulung ZFA Verantwortliche des Messstellenbetriebs, Zählermonteure, Zählermeister Mit Aufgaben Anmeldung von Messstellen für die Zählerfernauslesung, Inbetriebnahme und Störungsbeseitigung, Erstprüfung der Messwerte Abgeschlossener Leistungsschein Lastgang Wissen über den Messstellenaufbau und die eingesetzte Messtechnik Jürgen Lang Karl Ruppert Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / Max. 20 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Bedeutung der ZFA in der Energiewirtschaft Grundlagen im MeteringSystem Anmeldung einer ZFA Messung Konfiguration und Inbetriebnahme einer Messstelle Kontrolle bzw. Erstprüfung der Messung Transparente Modems Montage- und Servicetipps Prozesse Gerätewechsel GSM / GPRS Grundlagen GSM / GPRS Einspeisemanagement Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 20

23 2 Zähler Fernauslesung 2.2 Individualschulung ZFA Verantwortliche des Messstellenbetriebs, Zählermonteure, Zählermeister, EDM-Mitarbeiter, EDM-Dienstleister mit Aufgaben, Kontrolle der Funktionalität der Messstellen, Plausibilitätsprüfung der Daten Abgeschlossener Leistungsschein Lastgang Wissen über den Messstellenaufbau und die eingesetzte Messtechnik Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Jürgen Lang Karl Ruppert Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / Zusätzliche Termine nach Vereinbarung möglich! Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Anmeldung einer ZFA Messung Konfiguration und Inbetriebnahme einer Messstelle Kontrolle bzw. Erstprüfung der Messung Plausibilitätsprüfung Stufe I Plausibilitätsprüfung Stufe II Störungsbeseitigung Ersatzwertbildungsfunktionen GPRS Übertragungsarten Allgemeine Praxishilfen Mandantenspezifische Sachthemen Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 21

24 3 Smart Energy 3.1 Schulung MDE Mitarbeiter aus Netz oder Vertrieb mit Aufgaben Mobile Datenerfassung, Zählerfernauslesung Abgeschlossener Leistungsschein Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Silke Bergemann Bernd Wöckel Seminardauer 1 Tag / 10:00 15:00 Uhr Termine Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Schulungstag Anmeldeschluss 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungsinhalt Einführung MDE Grundlagen MDE technische Prozessabläufe Konfiguration und Einrichtung der Applikation MDE Funktionen praktische Übungen allgemeine Praxishilfen Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 22

25 4 Energiedaten Management 4.1 Schulung EDM Netz Strom EDM-Anwender bei Stromnetzbetreibern Teilnahme Grundschulung Strom oder grundlegende Kenntnisse im Strom-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Alexander Beck Johannes Lang Sven Rank Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / / Max 10 Personen Mind. 3 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt MaBiS-Prozesse aus Sicht des Verteilnetzbetreibers Netzbetreiberspezifische Lastprofile Profildefinitionen Automatisierte Aktivierung von Summenzählpunkten Plausibilisierungsfunktionen Bilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der MaBiS Mehr- / Mindermengenabrechnung Zeitgesteuerte Prozessabläufe Prozessablauf zur Lieferantenclearingliste Verwaltung von Datenstatus und Prüfstatus Optimierung des Differenzbilanzkreisaggregats Methodik Vortrag Diskussion Praktische Übung Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 23

26 4 Energiedaten Management 4.2 Schulung EDM Netz Gas EDM-Anwender bei Gasnetzbetreibern Teilnahme Grundschulung Gas oder grundlegende Kenntnisse im Gas-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Alexander Beck Johannes Lang Sven Rank Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / Max. 10 Personen Mind. 3 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Kooperationsvereinbarung und GaBi Gas Netzkontenmonitoring Verwaltung von Wetterdaten Automatische Erstellung von Standardlastprofilen Automatisierte Erzeugung und Versand der Deklarationsliste Plausibilisierungsfunktionen Stündliche Datenübermittlung Gas-Mengenermittlung Bilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der GaBi-Prozesse Zeitgesteuerte Prozessabläufe Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 24

27 4 Energiedaten Management 4.3 Schulung EDM Vertrieb Strom EDM-Anwender bei Stromlieferanten Teilnahme Grundschulung Strom oder grundlegende Kenntnisse im Strom-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Johannes Lang Sven Rank Thorsten Schramm Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / Max. 10 Personen Mind. 3 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt MaBiS Prozesse aus Sicht des Stromlieferanten Vertriebsmonitor Grundeinrichtung des Vertriebssystems Netzbetreiberspezifische Lastprofile Profildefinitionen und Lieferanten-Abo Aktivierung von Summenzählpunkten Kontrollbilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der MaBiS Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Anforderung von Lieferantenclearinglisten Verwaltung von Datenstatus und Prüfstatus Tarifierung von Lastgängen Grundlagen der Prognosefunktion Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 25

28 4 Energiedaten Management 4.4 Schulung EDM Vertrieb Gas EDM-Anwender bei Gaslieferanten Teilnahme Grundschulung Gas oder grundlegende Kenntnisse im Gas-EDM des MeteringSystems Zugang zum MeteringSystem Johannes Lang Sven Rank Thorsten Schramm Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / Max. 10 Personen Mind. 3 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Kooperationsvereinbarung und GaBi Gas Grundeinrichtung des Vertriebssystems Verwaltung von Wetterdaten Automatische Erstellung von Standardlastprofilen Kontrollbilanzierung von Energiemengen Datenaustausch im Rahmen der GaBi Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Vertriebsmonitor Tar i fi erung von Lastgängen Grundlagen der Prognosefunktion Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 26

29 4 Energiedaten Management 4.5 Schulung EDM Prognose EDM-Anwender Fundierte Kenntnisse im MeteringSystem Zugang zum MeteringSystem Johannes Lang Sven Rank Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / Max. 10 Personen Mind. 3 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Theoretische Grundlagen zur Prognosefunktion Vorstellung der Prognoseverfahren Verwaltung von Wetterdaten Kalenderfunktionen Plausibilisierungsfunktionen Zeitgesteuerte Prozessabläufe Automatisierungsfunktionen Konfiguration der Prognoseparameter Prognose live am System Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 27

30 4 Energiedaten Management 4.6 Intensivschulung EDM kundenindividuell Anwender des Meteringsystems Zugang zum MeteringSystem Kenntnisse im MeteringSystem Die Schulung wird individuell für ein Unternehmen durchgeführt Sven Rank Weitere gemäß gewünschten Themenbereichen Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / / Max. 6 Personen Mind. 2 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin. Schulungspreis 820,00 / Schulungstag Schulungsinhalt Der Schulungstag kann vom Unternehmen individuell ausgestaltet werden. Die Schulungsinhalte werden gemeinsam mit TMS zu einem sinnvollen Ablauf abgestimmt. Beispiele: Schulung 1: EDM Vertrieb Strom & 1:1 Kommunikation & Reporting Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulung 2: Schnittstellen & MK. Gateway & 1:1 Kommunikation & Tarifierung BITTE VERWENDEN SIE DAS ANMELDEFORMULAR 8.2 VON SEITE 41 28

31 4 Energiedaten Management 4.7 Schulung Schnittstelle SAP IS-U Workbench Anwender des MeteringSystems IS-U Anwender Grundkenntnisse im MeteringSystem / IS-U / CIC Christian Sluga Jörn Zeller Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Termin nach Vereinbarung Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Prozessablauf der Stammdatenschnittstelle KK51 Technische Grundlagen Energiewirtschaftliche Grundlagen zur Stammdatenschnittstelle KK51 Sonderfalldokument zur KK51 TePRO-Prozess EDM-Workbench in SAP Importprotokolle im MeteringSystem Praxisbeispiele: Umgang mit der EDM-Workbench Berechnung von Verbrauchsprognosen Strom und Kundenwerte Gas im MeteringSystem KK52 / KK53-Cockpit und Konfigurationsmöglichkeiten Praxisbeispiele laufender Prozess KK52 / KK53 Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 29

32 4 Energiedaten Management 4.8 Schulung Stammdatenschnittstelle individuell Anwender des MeteringSystems Anwender aus der Verbrauchsabrechnung Grundkenntnisse im Verbrauchsabrechnungssystem Grundkenntnisse im MeteringSystem Die Schulung wird individuell für ein Unternehmen durchgeführt. Sven Rank Christian Sluga Jörn Zeller Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Termin nach Vereinbarung Max. 6 Personen Mind. 2 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 820,00 / Schulungstag Schulungsinhalt Schnittstelle individuell: Prozessablauf der Stammdatenschnittstelle Technische Grundlagen Energiewirtschaftliche Grundlagen zur Stammdatenschnittstelle S on de r f al l d o k u m e n t Importprotokolle im MeteringSystem Berechnung von Verbrauchsprognosen Strom und Kundenwerten Gas Weitere Themen, die von den Schulungsteilnehmern vorgegeben werden Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 30

33 5 Markt Kommunikation 5.1 Schulung MK.Gateway / Marktkommunikation Anwender des MeteringSystems Mit Aufgaben Nachrichtenmonitoring und / oder Bearbeitung Wechselprozesse Grundlegende Kenntnisse der Marktkommunikation Grundlegende Kenntnisse im MeteringSystem Zugang zum MeteringSystem Lena Kaschinski Sven Rank Nadine Zeeh Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine / / / Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 205,00 / Person und Schulungstag Schulungsinhalt Prozesse und Fristen aus der Marktkommunikation EDIFACT-Nachrichtenformate Digitale Signatur und Verschlüsselung Nachrichtenrouting 1:1 Kommunikation Nachrichtenrouting MK.Gateway.LOG Nachrichtenrouting Prozessverfolgung APERAK- Monitoring Sonderfunktionen, z.b. Gewinn von Konzessionsgebieten GPKE / GeLi-Funktionen EASY.WiM-Funktionen HKNR-Funktionen EASY.EEG-Funktionen Wizzard-Funktionen zur Bearbeitung von Wechselprozessen Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 31

34 5 Markt Kommunikation 5.2 Schulung MK.Tower Anwender des SAP IS-U Mit Aufgaben Nachrichtenmonitoring Grundlegende Kenntnisse im SAP IS-U Zugang zum SAP IS-U Susann Engel Lena Kaschinski Seminardauer 2 Tage 1. Tag 09:00 16:00 Uhr 2. Tag 09:00 14:00 Uhr Termine 18. / / Zusätzliche Termine nach Vereinbarung möglich! Max. 12 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Schulungstermin Schulungspreis 410,00 / Person und Termin Schulungsinhalt Vorstellung des Konzepts, Arbeitsblatts, Selektionskriterien des MK.Tower Effizientes Arbeiten mit dem Programm Erstellung individueller Selektionsvarianten und Layouts CONTRL- / APERAK-Monitoring Fristenmanagement Graphic-Framework und Auswertungen Interaktiver Übungsteil mit dem MK.Tower Methodik Vortrag Praktische Übung Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 32

35 6 Breitband Netz 6.1 Individualschulung Vertrieb Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Vertrieb, Kundenmanagement und Marketing Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Hubert Enders Birgit Sabadello Michael Schmetzer Matthias Siegel Matthias Stock Seminardauer 1 Tag / 10:00 15:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max. 15 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Stadtwerke als Telekommunikationsanbieter Vertragsunterlagen Grundlagen Kundenwechselprozess Störungsabwicklung Grundlagen Abrechnungsprozess Vertrieb und Marketing Erfahrungsaustausch Intensivschulung zum kaufmännischen Service auf Anfrage möglich vgl. 6.2, S. 34! Methodik Vortrag Diskussion Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 33

36 6 Breitband Netz 6.2 Individualschulung Kaufmännischer Service Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Vertrieb, Kundenmanagement und Marketing Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Hubert Enders Birgit Sabadello Michael Schmetzer Matthias Siegel Matthias Stock Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max. 15 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Kundenwechselprozess Kundenverwaltungssystem Formulare / Dokumente Abrechnungsprozess Gewerbe- und Industriekunden Vertragsunterlagen Erfahrungsaustausch Methodik Vortrag Diskussion Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 34

37 6 Breitband Netz 6.3 Individualschulung Breitband-Technik Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Technik und Kundenmanagement Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Florian Schödel Thomas Schulz Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max. 10 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Internet & VOIP (FTTH, FTTC -> ADSL & VDSL) Installation und Provisionierung Grundlagen komdsl Netzwerk Endgeräte (CPE), Privatkunden Prozesse Methodik Vortrag Diskussion Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 35

38 6 Breitband Netz 6.4 Individualschulung Technik Geschäftskunden Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Technik und Kundenmanagement Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Florian Schödel Thomas Schulz Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max. 10 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte IP Connect Ether Connect AS Routing Endgeräte Geschäftskundenverträge Methodik Vortrag Diskussion Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 36

39 6 Breitband Netz 6.5 Individualschulung Tiefbau Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Technik und Tiefbau / Netzplanung Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Hubert Enders Jörg Engelhardt Michael Gräf Martin Graf Michael Schmetzer Seminardauer 1 Tag / 09:00 16:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max. 15 Personen Mind. 4 Personen Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Grundlagen Lichtwellenleiter Technik Auswahl, Verlegung und Anordnung von Rohrverbundsystemen Setzen von Kabelschächten Setzen von Multifunktionsgehäusen Einschub- und Einblasverfahren zum Einbringen von LWL-Kabeln und Sub-Systemen Netzplanung FTTx-Techniken Abwicklung Kollokation Antrag Lizenzklasse 3 / Anmeldung als TK-Netz-Betreiber Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Praktische Übung Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt 37

40 6 Breitband Netz 6.6 Systemschulung kundenindividuell Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Vertrieb, Kundenmanagement und Finanzbuchhaltung Abgeschlossener Leistungsschein komdsl Zugang zum MeteringSystem Birgit Sabadello Michael Schmetzer Matthias Stock Seminardauer 1 Tag / 10:00 15:00 Uhr Termine Individuelle Terminabsprache Max 10 Personen Mind. 4 Personen Anmeldeschluss Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungstermin Teilnahmegebühr 205,00 / Person und Veranstaltungstermin Themenschwerpunkte Kundenverwaltung Tarifverwaltung Kundenwechselprozesse Erstellung von Rechnungen und Einzelverbindungsnachweisen Schnittstellen Methodik Vortrag Diskussion Erfahrungsaustausch Zertifikat Die Teilnahme wird bestätigt Schulungsort Zum Kugelfang 2 / Naila Schulungsraum 38

41 7 IT Services 7.1 IT- und Sicherheitsdienstleistungen Termin 2. / 3. Quartal 2015 Beschreibung Die angebotenen Dienstleistungen basieren auf Abläufen und Techniken, die sich bei internen Prozessen und Strukturen bereits bewährt haben und innerhalb einer sicheren und zuverlässigen IT-Umgebung in eigenen redundanten Rechenzentren bereitgestellt werden. Schulungsort ggf. vor Ort: EVU / Stadtwerke Anmeldeschluss 3 Wochen vorher Teilnahmegebühr keine Themenschwerpunkte Infrastruktur, Kommunikation, Hosting und hochdynamische Cloud-Services hochverfügbare, professionell geführte IT-Umgebung IT-Sicherheit auf Basis BSI-Grundschutz Erfahrungsaustausch Ausblick Abteilungsleiter, Projektleiter und Führungskräfte im Bereich IT-Infrastruktur Michael Bruchner Jörg Stelzle Max. 10 Personen Mind. 5 Personen 39

42 8 ANMELDE FORMULAR 8.1 Anmeldung Schulungen Diese Seite kopieren und bitte bis spätestens 2 Wochen vor dem gewünschten Schulungstermin per Fax zurücksenden an: Frau Dorothea Medick / Frau Cornelia Roick Fax +49 (0)9282 / Wir melden uns unter Anerkennung der allgemeinen Geschäftsbedingungen* zu folgender Veranstaltung an: (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Veranstaltungstitel Datum der Veranstaltung Firma Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Hotelreservierung erwünscht? ja nein Anreise am: Abreise am: Ansprechpartner für Rückfragen: Name Vorname Tel Fax Ort, Datum Unterschrift, Firmenstempel * Die AGBs von Thüga MeteringService finden Sie unter: 40

43 8 ANMELDE FORMULAR 8.2 Anmeldung Intensivschulung EDM kundenindividuell Diese Seite kopieren und bitte bis spätestens 2 Wochen vor dem Schulungstermin, vgl. 4.6, per Fax zurücksenden an: Frau Dorothea Medick / Frau Cornelia Roick Fax +49 (0)9282 / Wir melden uns unter Anerkennung der allgemeinen Geschäftsbedingungen* zu folgender Schulung an: (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Veranstaltungstitel: Intensivschulung EDM kundenindividuell Datum: Themen, die in der Schulung am System behandelt werden sollen (bitte ankreuzen!): Zählerfernauslesung Tarifierung Schnittstelle VA Reporting EDM Netz Strom Zeitsteuerung MK.Gateway Prognosesystem (LS nötig!) EDM Netz Gas Ersatzwertbildung WiM-Prozesse EDM Vertrieb Plausiprüfung GPKE/GeLi Firma Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Name, Vorname, Hotelreservierung erwünscht? ja nein Anreise am: Abreise am: Ansprechpartner für Rückfragen: Name, Vorname Tel Fax Ort, Datum Unterschrift, Firmenstempel * Die AGBs von Thüga MeteringService finden Sie unter: 41

44 9 Unsere Alexander Beck Energiedatenmanagement Tel / Silke Bergemann Zählerfernauslesung Tel / Michael Bruchner Abteilungsleiter RZ-Betrieb / IT-Technik Tel / Hubert Enders Projektleiter Breitband + Netz Tel / Susann Engel Kundenprojekte Tel /

45 9 Unsere Jörg Engelhardt Technischer Service Breitband + Netz Tel / Andreas Gluth Abteilungsleiter Forschung & Entwicklung Tel / Michael Gräf Technischer Service Breitband + Netz Tel / Martin Graf Technischer Service Breitband + Netz Tel / Christian Heller Abteilungsleiter Verwaltung / Personal / Vertrieb Tel /

46 9 Unsere Martin Hümmer Abteilungsleiter Energiewirtschaftlicher Service Tel / Lena Kaschinski Marktkommunikation Tel / Harald Kießling Vertrieb Tel / Johannes Lang Teamleiter Energiedatenmanagement Tel / Jürgen Lang Teamleiter Zählerfernauslesung Tel /

47 9 Unsere René Löhner Verwaltung Tel / Tobias Metzner Marktkommunikation Tel / de Ralf Oelschlegel Marketing / Öffentlichkeitsarbeit Tel / Sven Rank Leiter Kundenbetreuung / Schulungen Tel / Reinhard Roßmanith Energiedatenmanagement Tel /

48 9 Unsere Johannes Roth Zählerfernauslesung Tel / Karl Ruppert Zählerfernauslesung Tel / Birgit Sabadello Kaufmännischer Service Breitband + Netz Tel / Michael Schmetzer Teamleiter Breitband + Netz Tel / Florian Schoedel Forschung & Entwicklung Tel /

49 9 Unsere Thorsten Schramm Energiedatenmanagement Tel / Thomas Schulz Teamleiter Forschung & Entwicklung Tel / Matthias Siegel Projektleiter Breitband + Netz Tel / Christian Sluga Energiedatenmanagement Tel / Jörg Stelzle RZ-Betrieb / IT-Technik Tel /

50 9 Unsere Matthias Stock Abteilungsleiter Technischer Service Tel / Franziska Völkel Energiedatenmanagement Tel / Martina Völkel Energiedatenmanagement Tel / Bernd Wöckel Zählerfernauslesung Tel / Andreas Wunner Forschung & Entwicklung Tel /

51 9 Unsere Nadine Zeeh Marktkommunikation Tel / Jörn Zeller Energiedatenmanagement Tel / Referent der Thüga AG Johannes Wieser Thüga AG, Hauptabteilung Netze Projektleiter Admin 6000, Thüga AG Tel. 089 /

52 10 Anfahrt TMS Gewerbegebiet West Naila Kronacher Straße B173 Rodesgrün Neuhaus B173 Berlin A9 Ausfahrt Naila/Selbitz Hof A72 Selbitz Nürnberg A9 Naila- Gewerbegebiet West Gustav-Adolf-Straße Hubertusstraße Schützenstraße OBI / LIDL Zum Kugelfang Kronacher Straße Kronacher Straße dm-markt / Norma B173 Anfahrtsbeschreibung So finden Sie uns: Auf der Autobahn A9 fahren Sie an der Ausfahrt Naila / Selbitz ab. Folgen Sie auf der B173 der Beschilderung nach Naila. Verlassen Sie die B173 an der (letzten) Ausfahrt Naila Gewerbegebiet West (Tankstelle Walther). Folgen Sie der Straße in die Stadt hinein ( Kronacher Straße ). Fahren Sie etwa 360 m nach dem OBI- und LIDL- Markt links Zum Kugelfang ) und biegen nach ca. 20 m wieder rechts in ein größeres Firmengelände ein (rechts befindet sich das bayernwerk-gebäude), auf dem die angesiedelt ist. Kundenparkplätze finden Sie direkt vor dem Gebäude sowie entlang der linken Gebäudeseite. 50

53 11 Kontakt TMS Dorothea Medick Vertriebsassistenz / Veranstaltungsorganisation Tel. +49 (0)9282 / Fax +49 (0)9282 / Cornelia Roick Vertriebsassistenz / Veranstaltungsorganisation Tel. +49 (0)9282 / Fax +49 (0)9282 /

54 Energiedaten + Management Zähler + Fernauslesung Smart + Energy Markt + Kommunikation Breitband + Netz IT + Services Zum Kugelfang Naila Tel. +49 (0)9282 / Fax +49 (0)9282 /

SCHULUNGSKATALOG 2012

SCHULUNGSKATALOG 2012 SCHULUNGSKATALOG 2012 LERNEN ERFOLG Inhaltsverzeichnis 1 Metering + Service 4 1.1 Grundschulung Strom 4 1.2 Grundschulung Gas 5 1.3 Crashkurs Energiewirtschaft 6 1.4 IT-Sicherheit und Kommunikation 7

Mehr

SCHULUNGSKATALOG 2014

SCHULUNGSKATALOG 2014 SCHULUNGSKATALOG 2014 LERNEN ERFOLG Inhaltsverzeichnis Thüga + MeteringService Das Unternehmen 2 1 Metering + Service 6 1.1 Grundschulung EDM 6 1.2 Crashkurs Energiewirtschaft Offene Schulung 7 1.3 Crashkurs

Mehr

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN

VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN VERANSTALTUNGEN / SCHULUNGEN LERNEN ERFOLG 2016 Die Schwerpunkte Aus einem Eigenbetrieb der Thüga AG entstanden, kann die (TMS) sich mit einem breit aufgestellten Portfolio heute zu Recht als erfahrener

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation ENERGIEDATEN MANAGEMENT ENERGIEDATEN MANAGEMENT Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService

Mehr

Weil Kompetenz zählt. Worauf Sie sich mit uns verlassen können Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bei der Abwicklung des Energiedatenhandlings

Weil Kompetenz zählt. Worauf Sie sich mit uns verlassen können Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bei der Abwicklung des Energiedatenhandlings ENERGIEDATEN MANAGEMENT ENERGIEDATEN MANAGEMENT Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT

AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT AKADEMIE 2017 LERNEN MIT ERFOLG WISSEN PRAKTISCH VERMITTELT Inhaltsverzeichnis Thüga SmartService GmbH das Unternehmen 4 Veranstaltungen 7 Messen / Veranstaltungen bundesweit 9 Crashkurs Energiewirtschaft

Mehr

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz BREITBAND NETZ Breitband + Netz Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements bietet Thüga MeteringService auch das

Mehr

MARKT KOMMUNIKATION 02

MARKT KOMMUNIKATION 02 MARKT KOMMUNIKATION MARKT KOMMUNIKATION 02 Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht

BUSINESS IN THE FAST LANE. EEG Management. Übersicht BUSINESS IN THE FAST LANE EEG Management Übersicht Köln, 29.10.2014 BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller und Lösungsanbieter

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation ZÄHLER FERNAUSLESUNG ZÄHLER FERNAUSLESUNG Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

RWE Metering. Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas

RWE Metering. Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas RWE Metering Wir geben gas für ihren erfolg! RWE Metering Ihr kompetenter Partner im Datenmanagement Gas 02 Datenmanagement Gas Die Technologie und die Prozesse bei der Großgasmessung und dem anschließenden

Mehr

Wissen was zählt. EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb.

Wissen was zählt. EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb. Wissen was zählt EnergiedatenManagement Messstellenbetrieb SmartMetering Die VOLTARIS Metering Dienstleistungen. Effiziente Angebote für den Messstellenbetrieb. Unsere Metering-Dienstleistungen: Kompetente

Mehr

Seminare 1.2016. (Stand: 04.11.2015, Änderungen vorbehalten, V01)

Seminare 1.2016. (Stand: 04.11.2015, Änderungen vorbehalten, V01) Seminare 1.2016 GÖRLITZ Aktiengesellschaft August-Thyssen-Straße 32 D-56070 Koblenz Telefon +49 (0) 261-9285-0 Telefax +49 (0) 261-9285-190 E-Mail: info@goerlitz.com Internet: www.goerlitz.com (Stand:

Mehr

Smart Metering Status und Perspektiven

Smart Metering Status und Perspektiven (8 x 25,4 cm) (Position: H 0; V 2,52) Hier können Sie ein Bild, Diagramm oder eine Grafik einfügen. Die Größe sollte diese graue Fläche ganz ausfüllen. Geeignete Bilder und Grafiken finden Sie unter: I:\Info\Office_Vorlagen\Bilder_und_Grafiken\SWM

Mehr

Wer zählt wann mit wem?

Wer zählt wann mit wem? Pressemitteilung Velbert, 8. Juni 2010 Elektronischer Datenaustausch im Messwesen Wer zählt wann mit wem? Kleine und mittlere Energieversorger, besonders Stadtwerke, stehen mit den Neuerungen im Energiemarkt

Mehr

NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG DER INTELLIGENTEN ZÄHLER UND MESSSYSTEME

NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG DER INTELLIGENTEN ZÄHLER UND MESSSYSTEME WISSEN WAS ZÄHLT ENERGIEDATENMANAGEMENT MESSSTELLENBETRIEB SMARTMETERING Jetzt anmelden! Der sicherste Weg zum Smart Meter-Rollout: NETZWERK MESSSYSTEM 2020 DIE WORKSHOPREIHE ZUR ERFOLGREICHEN EINFÜHRUNG

Mehr

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Energieeffizienz beginnt mit dem transparenten Datenfluss Der weltweite Klimawandel fordert von uns eine intelligente Energieerzeugung und -nutzung. Gefragt

Mehr

Industrie und Gewerbe.

Industrie und Gewerbe. Wissen was zählt EnergiedatenManagement SmartMetering Energiekompetenz für heute und morgen. Mit Expertenlösungen für Netzbetreiber Lieferanten Industrie und Gewerbe. Im Energiemarkt von heute sind innovative

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA

Datenschutz und IT-Sicherheit in. Smart Meter Systemen. Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Datenschutz und IT-Sicherheit in Smart Meter Systemen Unser Angebot für Smart Meter Gateway Administrator und Smart Meter CA Smart, sicher und zertifiziert Das Energiekonzept der Bundesregierung sieht

Mehr

2014/2015. Das neue ifed. Seminarprogramm. Claudia von Schultzendorff. Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder,

2014/2015. Das neue ifed. Seminarprogramm. Claudia von Schultzendorff. Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder, ifed. Institut 2014/2015 Das neue ifed. Seminarprogramm Rüdiger Winkler, Heinrich Lang, Markus Palic, Dr. Niels Clausen, Andreas Rosenfelder, Claudia von Schultzendorff 2014/2015 Blücherstr. 20a 79539

Mehr

vnb-hw@edihw.herzowerke.de

vnb-hw@edihw.herzowerke.de Anlage 1 zur EDI-Vereinbarung: Technische Einzelheiten zum Datenaustausch sowie Ansprechpartner und Erreichbarkeit 1 Kommunikationsparameter Netzbetreiber Die für die betreffenden Geschäftsprozesse nach

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Premnitz GmbH

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kompaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwortliche aus Industrie und Handel, 19. 21. April 2016, Bahlsen GmbH & Co. KG in Hannover Das etablierte Kompaktseminar

Mehr

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme

Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme www.trianel.com Fernmessung und -Steuerung gesetzeskonform über Smart Meter Messsysteme Burkhard Steinhausen Trianel Potsdam, 12.11.2014 Trianel GmbH Rahmen 14. November 2014 Trianel GmbH 2 Leistung Einleitung

Mehr

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration

Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Ihre neue Aufgabe Smart Meter Gateway Administration Das umfassende Lösungspaket für einen wirtschaftlichen Einstieg. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Ihre neue Aufgabe: Smart Meter Gateway Administration

Mehr

Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten.

Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten. Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten. enercity: aktiv, persönlich, kompetent. Die Stadtwerke Hannover AG schafft mit

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation

Wer vom Thüga MeteringService profitiert Energiedaten + Management, Zähler + Fernauslesung, Smart + Energy, Markt + Kommunikation MARKT KOMMUNIKATION MARKT KOMMUNIKATION Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements wird Thüga MeteringService allen

Mehr

Energiesteuern und Energieabgaben. können Sie noch rechnen?

Energiesteuern und Energieabgaben. können Sie noch rechnen? www.pwc.de/de/events www.pwc.de/energiesteuer Energiesteuern und Energieabgaben 2014 und womit können Sie noch rechnen? Business Breakfast 13. Februar 2014, Leipzig Energiesteuern und Energieabgaben 2014

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

Trainings 2016. we domore for security

Trainings 2016. we domore for security Trainings 2016 we domore for security Trainings 2016 Bezeichnung Seite Trainings ELS 3 ELS Basis 3 ELS Intensiv 3 ELS Online 4 Trainings ENiQ 5 ENiQ Basis 5 ENiQ Intensiv 6 ENiQ Sondertools 7 Montagetraining

Mehr

hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema

hiermit laden wir Sie für den 24. September 2015 in Berlin und für den 25. September 2015 in Freiburg zu unserem Kanzlei-Intensivseminar mit dem Thema Gersemann & Kollegen Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Rechtsanwälte Dieter Gersemann Gregor Czernek LL.M. Landsknechtstraße 5 79102 Freiburg Tel.: 0761 / 7 03 18-0 Fax: 0761 / 7 03 18-19 freiburg@gersemann.de

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011. Vorgelegt durch. Für. Frau Michaela Nerger

BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011. Vorgelegt durch. Für. Frau Michaela Nerger BERICHT DES GLEICHBEHANDLUNGSBEAUFTRAGTEN AN DIE BUNDESNETZAGENTUR GLEICHBEHANDLUNGSBERICHT 2011 Vorgelegt durch Frau Michaela Nerger Für SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH SWU Energie GmbH SWU Netze GmbH

Mehr

Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud

Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud Smart Meter Gateway Administration as a service aus der Schleupen.Cloud. Präsentationsvorlage (Interessenten) Stand: 25.2.2015 Version 2.1 Schleupen AG Agenda Regelwerk + Roadmap + Sachstand im Markt Prozesse

Mehr

Energieeffizienz Dienstleistung der EVU

Energieeffizienz Dienstleistung der EVU ifed. Seminar Energieeffizienz Dienstleistung der EVU Ziel/Inhalt Das Ziel des Seminars liegt in der Befähigung der Teilnehmer als kompetente Partner von Industrie- und Gewerbekunden bei allen Fragen rund

Mehr

Lösungen und Services

Lösungen und Services BUSINESS IN THE FAST LANE Lösungen und Services Übersicht Köln, 21.05.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE IT Lösungen für die Energiewirtschaft Next Level Integration (NLI) ist Software Hersteller

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: e-werk Reinbek-Wentorf GmbH

Mehr

Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit.

Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Lassen Sie uns über gute Bürokommunikation reden...... dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Wer wir sind? Bürotechnik Gruhn gehört zu den führenden Anbietern im Bereich IT- und Kommunikationslösungen sowie

Mehr

Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout.

Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout. Herausforderungen verstehen. Zukunft gestalten. Vorbereitung eines Smart Meter Rollout. Aufgabenstellung: Meter Data Management Metering (MSB / MDL / GWA) Energievertrieb Netze IT & TK Aufgabenstellung:

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. HMI-Tage 2015. Konzeption und Design in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-Tage 2015 Konzeption und Design in der Praxis Stuttgart, 13. und 14. Oktober 2015 Vorwort Herausragende Human-Machine

Mehr

GWF Smart metering. migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel.

GWF Smart metering. migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. GWF Smart metering migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. SmartMetering_de.indd 3 23.06.2010 13:54:44 smart metering map migrationsfähig. skalierfähig. interoperabel. 1. Strom 2. Gas 3. Wasser 4.

Mehr

Ausgangssituation. Befragung. Ihr Vorteil. Für Ihre Mitwirkung und die Rücksendung des Fragebogens bis zum 12.9.2011 bedanken wir uns.

Ausgangssituation. Befragung. Ihr Vorteil. Für Ihre Mitwirkung und die Rücksendung des Fragebogens bis zum 12.9.2011 bedanken wir uns. Fragebogen zur Studie PERSONALMANAGEMENT IM ZEICHEN DER ENERGIEWENDE Ausgangssituation In der Energiewirtschaft vollzieht sich gut 11 Jahre nach der Liberalisierung ein neuer Wandel: die Energiewende.

Mehr

Dienstleistungen. Ein Portfolio ganz nach Ihren Bedürfnissen!

Dienstleistungen. Ein Portfolio ganz nach Ihren Bedürfnissen! Dienstleistungen der VNG-Gruppe Ein Portfolio ganz nach Ihren Bedürfnissen! Das gebündelte Gruppen- Know-how für Ihren Individuellen Bedarf Wir als VNG-Gruppe kennen die aktuellen Herausforderungen des

Mehr

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013

Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung. Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Marktkonformes Smart Metering Spielregeln und IT-Umsetzung Dr. Markus Gerdes, BTC Network Forum Energie 2013 Agenda Einführung in das Spiel Spielregeln Empfohlene Spielweise Fazit 2 Smart Metering ist

Mehr

REGULIERUNGSMANAGEMENT

REGULIERUNGSMANAGEMENT REGULIERUNGSMANAGEMENT Ein Dienstleistungsangebot für Netzbetreiber ZIELE UND HERAUSFORDERUNGEN Die sich ständig wandelnden Marktbedingungen stellen Netzbetreiber vor große Herausforderungen. Durch neue

Mehr

Energieverbrauch. erfassen analysieren optimieren. Berg die Energieoptimierer

Energieverbrauch. erfassen analysieren optimieren. Berg die Energieoptimierer Energieverbrauch erfassen analysieren optimieren Berg die Energieoptimierer Efficio Messtechnik, Energiedatenlogger und Auswertesoftware von Berg Starten Sie mit uns energieeffizient in die Zukunft Unsere

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-TAGE Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis Stuttgart, 23. und 24. September 2014 Vorwort

Mehr

Das Unternehmen. Die PMD Akademie ist das Weiterbildungsinstitut der DMS Gruppe. März 2015

Das Unternehmen. Die PMD Akademie ist das Weiterbildungsinstitut der DMS Gruppe. März 2015 Das Unternehmen Die PMD Akademie ist das Weiterbildungsinstitut der DMS Gruppe März 2015 Das Bildungskonzept Der Energiemarkt ist einem ständigen Wandel unterworfen dies stellt sowohl die Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de

Akademie. SAP Business One Schulungskatalog. 3. Quartal 2015. www.cp-b1.de SAP Business One Schulungskatalog 3. Quartal 2015 www.cp-b1.de Hiermit erhalten Sie unseren neuen Schulungskatalog mit Themen rund um die SAP Business One Welt. Die Schulungen richten sich an SAP Business

Mehr

Seminareinladung - Netzbetrieb & IT -

Seminareinladung - Netzbetrieb & IT - Becker Büttner Held Consulting AG Pfeuferstraße 7 81373 München Seminareinladung - Netzbetrieb & IT - Unser Az.: 001689-14 München, 25.03.2014 (Bitte stets angeben.) - Seminareinladung: IT-Sicherheitskatalog,

Mehr

Firmenpräsentation. LEW Service & Consulting GmbH Augsburg, Februar 2013. LEW Service & Consulting GmbH 06.06.2013 Seite 1

Firmenpräsentation. LEW Service & Consulting GmbH Augsburg, Februar 2013. LEW Service & Consulting GmbH 06.06.2013 Seite 1 Firmenpräsentation LEW Service & Consulting GmbH Augsburg, Februar 2013 LEW Service & Consulting GmbH 06.06.2013 Seite 1 Das Unternehmen Wie die Mutter, so die Tochter - kompetent, innovativ, zuverlässig

Mehr

Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen

Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen Vergaberecht Praxisseminar Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen Rekommunalisierung zwischen Wirtschaftlichkeitsbewertung, Netzbetrieb und öffentlicher Ausschreibung 23. März 2012, München Eine Veranstaltungsreihe

Mehr

MICROSERVE Informations-Management GmbH Wickrather Hof Gertrudisstraße 18 50859 Köln Fon +49 2234 94609-0 Fax +49 2234 94609-22 info@msim.

MICROSERVE Informations-Management GmbH Wickrather Hof Gertrudisstraße 18 50859 Köln Fon +49 2234 94609-0 Fax +49 2234 94609-22 info@msim. MICROSERVE Informations-Management GmbH Wickrather Hof Gertrudisstraße 18 50859 Köln Fon +49 2234 94609-0 Fax +49 2234 94609-22 info@msim.de www.msim.de 0700-MICROSERVE Inhalt INFORMATIONS- Einladung zum

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner

Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Die effizienteste Software für Ihre Vermessungen. Fotos: Andi Bruckner Was Sie erwarten können Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner, rmdata in Zahlen 1985 Gründung der rmdata

Mehr

Kommunikationsparameter Netzbetreiber in der Rolle Grundmessstellenbetreiber und -messdienstleister

Kommunikationsparameter Netzbetreiber in der Rolle Grundmessstellenbetreiber und -messdienstleister Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit Technische Einzelheiten zum Datenaustausch Der gesamte erforderliche Datenaustausch zu den vertragsrelevanten Geschäftsprozessen erfolgt grundsätzlich gemäß den

Mehr

Wilken Prozessmanagement

Wilken Prozessmanagement Wilken Prozessmanagement Dienstleistungen für die Energiewirtschaft Ein wirtschaftlicher Weg aus dem Labyrinth Die Unternehmen der Energiewirtschaft stehen vor der Herausforderung, den Spagat zwischen

Mehr

Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher

Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher Neue Dienstleistungen für Energieversorgungsunternehmen (EVU) Saarbrücken, 19. November 2014 Dr. Ralf Levacher Vorstellung der Stadtwerke Saarlouis GmbH Wir versorgen mit 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Mehr

is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt

is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt is Software sichert sich mit WinEV auch weiterhin die Vorreiterrolle im Energiemarkt Das Modul WinEV/BestPractice bildet die von der BNetzA festgelegten Geschäftsprozesse zur "Kundenbelieferung mit Elektrizität"

Mehr

Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern. Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL

Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern. Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL Anlage Ansprechpartner und Erreichbarkeit / Rücksendung von Zählern Verteilnetzbetreiber Strom und Grundzuständiger MSB / MDL Anschrift: Postanschrift für Verträge: KommEnergie GmbH, Bahnhofstraße 1, 82223

Mehr

1. Oktober 2013, Bonn

1. Oktober 2013, Bonn Zertifizierungen zur IT-Sicherheit Nutzen und Umsetzung Welchen Wert haben Zertifizierungen, welcher Aufwand ist zu berücksichtigen, wie werden Zertifizierungen nachhaltig umgesetzt? 1. Oktober 2013, Bonn

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt Programm - Mittwoch, 24.09.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

Mehr

Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers. Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010

Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers. Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010 Die EWE Box - Erfahrungen aus Sicht eines Versorgers Torben Meyer, EWE ENERGIE AG ASUE-Fachtagung, 23. November 2010 Smart Metering: Was ist da eigentlich smart? Typische Komponenten Smart Metering Zähler

Mehr

BSI Smart Meter Gateway

BSI Smart Meter Gateway BSI Smart Meter Gateway Nutzung der bestehenden Kommunikations- Infrastruktur Janosch Wagner 18.09.2013 Über Power Plus Communications AG Lösung für zukunftsfähige Smart Grids TK-Standards auf dem Nieder-/Mittelspannungsnetz

Mehr

München, den 13.09.2013

München, den 13.09.2013 Teleradiologie aktuell Das TKmed-Treffen für Anwender und solche, die es werden wollen! München, den 13.09.2013 Sehr geehrte Damen und Herren TKmed - das bundesweite Netzwerk für Telekooperation in der

Mehr

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013

Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken. Programm Herbst 2013 Seminarreihe zu Klimaschutz und klimaneutralem Drucken Programm Herbst 2013 Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen

Mehr

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN Zielgerichtete Lösungen für Ihren Unternehmenserfolg SEITE 1 Was können wir für Sie tun? Effizienz braucht Innovation Unsere Energiedienstleistungen orientieren sich stets an

Mehr

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose

EEG MANAGEMENT BUSINESS IN THE FAST LANE. Mako, Abrechnung und Meldungen. Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose BUSINESS IN THE FAST LANE EEG MANAGEMENT Mako, Abrechnung und Meldungen Köln, 24.10.2014, Dr. Stefan Klose SAP und SAP IS-U sind Handelsmarken oder geschützte Handelsmarken der SAP AG Deutschland oder

Mehr

é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software Klimaschutz und Energiemanagement mit System

é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software Klimaschutz und Energiemanagement mit System é.visor Energiemonitoring, Energiemanagement und Effizienzbewertung in einer Software é.visor - Energiemonitoring und Energiemanagement in einer Software é.visor ist eine integrierte Softwarelösung zum

Mehr

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner

Smart Metering. Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Smart Metering Produkte, Leistungen und Ansprechpartner Wir stellen Ihnen vor Fakten Nutzen Smart Metering bei Ansprechpartner Leistungen 2 Smart Meter bezeichnet eine neue Generation von Zählern für die

Mehr

Bürgerbeteiligung Neue Chancen für Kommunen

Bürgerbeteiligung Neue Chancen für Kommunen www.pwc.de/de/events Bürgerbeteiligung Neue Chancen für Kommunen Talk am Nachmittag 28. März 2012, Berlin Bürgerbeteiligung Neue Chancen für Kommunen Termin Mittwoch, 28. März 2012 Veranstaltungsort PricewaterhouseCoopers

Mehr

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Das bin ich live und authentisch Matthias Schultze Jahrgang 1973 Inhaber & GF Maler Heyse Altwarmbüchen Vollblut-Macher

Mehr

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Praxisorientierter Zertifikatslehrgang Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Effektives Compliance Management mit Darstellung der ISO-Norm 19600 und IDW Prüfungsstandard 980 Gesetzliche Bestimmungen

Mehr

Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com. Berufsbegleitende Weiterbildung zum. EnergieManager (IHK)

Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com. Berufsbegleitende Weiterbildung zum. EnergieManager (IHK) Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com Berufsbegleitende Weiterbildung zum EnergieManager (IHK) Berufsbegleitende Weiterbildung Herausforderung Zunehmend steigende Energiekosten belasten

Mehr

1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY. 1.1 Die Vision Smart Energy. 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme

1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY. 1.1 Die Vision Smart Energy. 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme Grundlagen Smart Energy 1 GRUNDLAGEN SMART ENERGY 1.1 Die Vision Smart Energy 1.1.1 Zielsetzung Einführung intelligenter Messsysteme Smart Energy - intelligentes Stromnetz heißt die Vision, bei der die

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Rechtliche Bestimmungen Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Zweibrücken

Mehr

4Com Cloud- Solutions

4Com Cloud- Solutions 4Com Cloud- Solutions Creating Service Excellence Das Unternehmen ... Nur wer Geschwindigkeit beherrscht, kann ein Pionier sein... Zukunftsweisende Lösungen. Von Anfang an. 4Com ist Hersteller und Provider

Mehr

BBH-Stadtwerke-Seminare. Jahresprogramm

BBH-Stadtwerke-Seminare. Jahresprogramm BBH-Stadtwerke-Seminare Jahresprogramm 2015 1. Basiswissen Stromwirtschaft Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen Das große Ganze: Chronologie und Grundlagen der Stromwirtschaft Die Wertschöpfungskette

Mehr

Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber

Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber www.pwc.de Zur Verteilnetzstudie Moderne Verteilnetze für Deutschland vom September 2014 Regulatorische Konsequenzen für Verteilnetzbetreiber Dr. Sven-Joachim Otto Verteilnetzstudie: Netzinvestitionen

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

Sie finden uns in Halle 20 Stand D70

Sie finden uns in Halle 20 Stand D70 auf vielfachen Wunsch bieten wir dieses Jahr wieder eine Updateschulung an, lernen Sie Neuerungen in MegaCAD 2015 am 20.03.2015 in Reimlingen kennen. desweiteren es sind noch Plätze frei für die 3D Grundlagenschulung

Mehr

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar

Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar www.pwc.de/mannheim www.mcon-mannheim.de www.ieca-mannheim.de Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen Seminar 18. Februar 2015, Mannheim Management-Update: Innovativ und nachhaltig wachsen

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Bestandssanierung komplexer Immobilien Sanierung und Umbau am Privathaus Immobilienentwicklung Projektieren Sanieren Realisieren Instandhalten Modernisieren Festpreis-Garantie

Mehr

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt

em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt em.serv GmbH Partner für Energieversorger und kommunale Unternehmen Firmen- und Leistungsporträt Juni 2015 em.serv GmbH ist ein Unternehmen der WV Energie AG. WV Energie AG em.serv GmbH Dienstleistungen

Mehr

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG 6. Wissenschaftstag Europäische Metropolregion Nürnberg Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG Ihr Kommunikationsdienstleister

Mehr

Weit über 52.000 Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich!

Weit über 52.000 Teilnehmertage für Unternehmen aller Couleur sprechen dabei für sich! Entsprechend unserem Leitbild Menschen abholen, inspirieren und entwickeln entwerfen wir bitworker nunmehr seit 20 Jahren Trainingskonzepte im IT-Umfeld. Unsere Trainings ebnen den Teilnehmern den Weg

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE-4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE-4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE-4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN PRODUKTIONS- UND AUFTRAGSMANAGEMENT TECHNOLOGIESEMINAR 14. SEPTEMBER 2016 EINLEITENDE WORTE Mit Apps werden über Cloud-Plattformen

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten

Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten Erfolgsmodell Genossenschaft Die Energiewende gemeinsam gestalten Stefan Schaffitel Genossenschaftsverband Bayern e. V. 23.06.2016 Stefan Schaffitel GVB 1 Agenda 1 Vorstellung Genossenschaftsverband Bayern

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE

ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE Trainings 2015 ÜBERSICHT DER TRAININGSSTANDORTE Hamburg Hannover Magdeburg Leipzig Brühl Frankfurt Ulm INHALTSVERZEICHNIS Technik-Training 3 125 KHz - Basis Offline Technik-Training 7 13,56 MHz - Intensiv

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS PowerPoint 2007/2010/2013: Aufbaukurs (Kurs-ID: 7PA) Seminarziel MS-PowerPoint bietet viele Möglichkeiten, Präsentationen professionell und individuell zu gestalten. Bereits bei der Erstellung mit MS-PowerPoint

Mehr

Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel

Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel Thema: Die zukunftsweisende Fuhrpark-Management-Software Kostenkontrolle statt Datendschungel Moderation: Thomas Mitsch (Geschäftsführer) Thorsten Burgdorff (Leiter Vertrieb) Unabhängiges Fuhrpark-Management

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr