Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten"

Transkript

1 Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten

2 1 Inhalt Unser Institut... 2 Die Ausbildung... 2 Ziele der Ausbildung... 3 Der zeitliche Rahmen der Ausbildung... 3 Die inhaltliche Gliederung der Ausbildung... 3 Dokumentation der Leistungen... 7 Die zeitliche Belastung durch die Ausbildung... 8 Fehlzeiten... 8 Ausbildungskosten... 8 Ausbildungsfinanzierung... 9 Kombination von Ausbildung und Promotion... 9 Prüfungen in der Ausbildung Voraussetzungen für die Bewerbung und Aufnahme am BIPP Bewerbung Wie geht es nach der Bewerbung weiter? Wie sieht ein Ausbildungsvertrag aus? Wie erfolgt die Überwachung der Qualität der Ausbildung?... 12

3 2 Unser Institut Das Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung (BIPP) wurde 2007 in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie gegründet. Die wissenschaftliche Leitung hat Frau Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier inne. Geschäftsführerin und Ausbildungsleiterin ist Frau Dipl.-Psych. Claudia Schlüssel. Das BIPP ist ein vom Landesprüfungsamt staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten. Die Ausbildungsinhalte haben ihren Schwerpunkt auf kognitivverhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden. Das BIPP wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) als universitäres Ausbildungsinstitut zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten anerkannt und ist gleichzeitig Mitglied des Verbundes universitärer Ausbildungsgänge für Psychotherapie e.v. unith. Die Ausbildung Das Wichtigste auf einen Blick: Grundlage: Schwerpunkt: Dauer: Größe: Beginn: Bewerbung: Adressaten: staatlich anerkannter Ausbildungsgang kognitive Verhaltenstherapie dreijährige Vollzeitausbildung 12 Ausbildungsplätze pro Jahr jeweils zum eines Jahres jederzeit möglich Diplom-Psychologinnen und Diplom-Psychologen Rechtsgrundlage: Psychotherapeutengesetz (PsychThG) und Ausbildungsund Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) Abschluss: Kosten: Träger: Staatliche Abschlussprüfung; Approbation und Fachkundenachweis für Psychologische Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie ca Euro BIPP GmbH in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie

4 3 Ziele der Ausbildung Die Ausbildung orientiert sich an den gesetzlichen Bestimmungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV). Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung stellt somit eine Voraussetzung für den Antrag zur Approbation als Psychologische Psychotherapeutin / Psychologischer Psychotherapeut mit der Schwerpunktsetzung Verhaltenstherapie und zur Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung dar. Durch die enge Zusammenarbeit des BIPP mit der Arbeitseinheit für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier- Stiftung für Klinische Psychologie wird die berufspraktische Tätigkeit am aktuellen Forschungsstand ausgerichtet. Das Qualitätsniveau der Ausbildung wird durch Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie qualifizierte Dozentinnen / Dozenten und Supervisorinnen / Supervisoren gesichert. Des Weiteren können Kandidatinnen / Kandidaten mit Promotionsvorhaben bzw. wissenschaftlichem Interesse zusätzliche Unterstützung und Förderung erhalten. Der zeitliche Rahmen der Ausbildung Das curriculare Ausbildungsjahr beginnt jeweils zum Sommersemester, d.h. zum 1.4. eines Jahres. Nach Absprache mit dem Landesprüfungsamt in Düsseldorf besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, schon vorab mit der praktischen Tätigkeit (ambulant oder stationär) zu beginnen. Die Voraussetzungen hierfür sind, dass ein Ausbildungsvertrag mit dem BIPP abgeschlossen ist und das BIPP eine Vorbereitung und regelmäßige Betreuung der praktischen Tätigkeit der Ausbildungsteilnehmer/innen garantieren kann. Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist folglich jederzeit möglich. Die Ausbildung wird über drei Jahre in Vollzeitform mit 4200 Stunden angeboten. Die inhaltliche Gliederung der Ausbildung Die Ausbildung umfasst insgesamt min Ausbildungsstunden, und beinhaltet entsprechend der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) folgende Ausbildungsanteile: A. Theoretische Ausbildung: mind. 600 Stunden B. Praktische Ausbildung: - mind. 600 Stunden Therapie - begleitet von mind. 150 Stunden Supervision C. Praktische Tätigkeit: mind Stunden Stunden klinisch-psychiatrische Tätigkeit (mind. 1 Jahr; PiA) Stunden ambulant psychotherapeutischen Tätigkeit (mind. ½ Jahr)

5 4 D. Selbsterfahrung: mind. 120 Stunden E. Individuelle Schwerpunktsetzung: mind. 930 Stunden Die einzelnen Ausbildungsanteile erfolgen zeitgleich parallel und miteinander vernetzt (siehe Tabelle Curriculum). A. Die theoretische Ausbildung (Curriculum) Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die Theoretische Ausbildung umfasst min. 600 Stunden, d.h. ca. 200 Std. pro Ausbildungsjahr. Die Theoretische Ausbildung wird in Form von Intensivseminaren an Wochenenden (ca. 1 Wochenende pro Monat) durchgeführt. Die Fallseminare finden 8-12-mal jährlich montagabends statt. Die Inhalte der Theoretischen Ausbildung ergeben sich aus den in Anlage 1 der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PsychTh-APrV) aufgeführten Grundkenntnissen für die psychotherapeutische Tätigkeit und im Rahmen der vertieften Ausbildung auf Spezialkenntnisse in Verhaltenstherapie. Sie verteilen sich inhaltlich auf die drei Ausbildungsjahre wie in der Tabelle Curriculum (s. S. 7) dargestellt (kleine Änderungen vorbehalten). Die Theoretische Ausbildung erfolgt in den Räumlichkeiten der Universität Bielefeld und / oder in denen des Bielefelder Instituts der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie. B. Die praktische Ausbildung (unter Supervision) Zeitlicher Umfang Die praktische Ausbildung umfasst 600 Behandlungsstunden (Therapie unter Supervision). Inhalt Die Praktische Ausbildung erfolgt kontinuierlich während des gesamten Ausbildungszeitraums, d.h. direkt von Beginn der Ausbildung an führen die Ausbildungsteilnehmer/innen unter engmaschiger Supervision (s.u.), Behandlungen durch. Im ersten Ausbildungsjahr sollten ca. 100, im zweiten Ausbildungsjahr ca. 200 und im dritten Ausbildungsjahr ca. 300 Behandlungsstunden durchgeführt werden. Während der Praktischen Ausbildung erstellen die Ausbildungsteilnehmer/innen mindestens zehn anonymisierte schriftliche Falldarstellungen über die selbst durchgeführten Patientenbehandlungen, die unter Supervision stattgefunden haben. Zwei der Falldarstellungen werden später als Prüfungsfälle in der staatlichen Abschlussprüfung behandelt.

6 5 Ort Die Praktische Ausbildung findet in der Hochschulambulanz der Universität Bielefeld, der BIPP Ausbildungsambulanz und / oder in dem Bielefelder Institut der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt. Supervision Die Patientenbehandlung in der Praktischen Ausbildung wird durch mindestens 150 Supervisionsstunden begleitet, wobei mindestens 50 Einzelsupervisionsstunden darstellen. Die verbleibenden 100 Supervisionsstunden sind Gruppensupervisionen, die in einer festen Kleingruppe von ca. 4 Personen durchgeführt werden. Unser Supervisionskonzept sieht vor, dass die oben beschriebene Praktische Ausbildung durch eine engmaschige Supervision so begleitet wird, dass mindestens jede vierte Behandlungsstunde supervidiert wird. In regelmäßigen Abständen von ca. 14 Tagen findet eine Gruppensupervision statt, die Einzelsupervisionstermine werden mit den jeweiligen Supervisorinnen und Supervisoren individuell abgesprochen. Die Fachsupervision erfolgt durch Supervisorinnen und Supervisoren, die von der Ausbildungsstätte nach den Richtlinien des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) anerkannt sind. Die Voraussetzungen für die Anerkennung als Supervisorin / Supervisor entsprechend der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) sind: - eine mindestens fünfjährige psychotherapeutische Tätigkeit mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie nach der Approbation zur / zum Psychologischen Psychotherapeutin / Psychologischen Psychotherapeuten oder nach Abschluss der ärztlichen Weiterbildung in der Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, - eine mindestens dreijährige Lehrtätigkeit an einer Ausbildungsstätte und - persönliche Eignung. Kollegiale Supervision Um die während der Fachsupervision behandelten Inhalte und Themen über die gesamte Ausbildung weiterzuführen und auch zwischen den Supervisionen in der Therapie und bei der persönlichen Entwicklung der Therapeutinnen / Therapeuten weiter zu verfolgen und zu vertiefen - und so maximale und kontinuierliche Lerneffekte zu gewährleisten, soll die Praktische Ausbildung durch eine regelmäßige Kollegiale Supervision vertieft werden. Die kollegiale Supervision ergänzt die Fachsupervision, indem sich zwei Ausbildungsteilnehmer/innen zusammenschließen und zu einem festen Termin ihre Anliegen besprechen und die in der Gruppen- wie auch Einzelsupervision besprochenen Themen und Inhalte aufgreifen und diese über die dreijährige Ausbildung weiter verfolgen.

7 6 C. Die praktische Tätigkeit Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die praktische Tätigkeit umfasst insgesamt min Stunden, die sich zusammensetzt aus: 1200 Stunden klinisch-psychiatrische Tätigkeit (mind. 1 Jahr PiA) 600 Stunden ambulant psychotherapeutische Tätigkeit (mind. ½ Jahr) Die Praktische Tätigkeit kann in Abschnitten von jeweils mindestens drei Monaten abgeleistet werden Während der praktischen Tätigkeit in der klinisch-psychiatrischen Einrichtung sollen die Ausbildungsteilnehmer/innen jeweils über einen längeren Zeitraum an der Diagnostik und Behandlung von mindestens 30 Patienten beteiligt sein und Kenntnisse und Erfahrungen über die akute, abklingende und chronifizierte Symptomatik unterschiedlicher Erkrankungen sammeln. Diese werden anschließend als Nachweis kurz dokumentiert. Für die ca. einjährige Praktische Tätigkeit an einer psychiatrischklinischen Einrichtung (mind Std.) stehen den Ausbildungsteilnehmern/innen verschiedene Kooperationskliniken zur Verfügung. Im Einzelfall ist es auch möglich, die Praktische Tätigkeit in anderen psychiatrischen Kliniken zu leisten. Dies sollte mit der Ausbildungsleitung jedoch vorher abgesprochen werden, da diese von einem Arzt geleitet werden müssen, der über die Weiterbildungsbefugnis für Psychiatrie und Psychotherapie verfügt. Die Praktische Tätigkeit an einer ambulanten psychotherapeutischen Einrichtung (mind. 600 Std.) findet in der Hochschulambulanz der Universität Bielefeld, der Ausbildungsambulanz des BIPP und / oder in dem Bielefelder Institut der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt. Die Ausbildungsteilnehmer/innen werden innerhalb der Ausbildung auf die praktische psychiatrische Tätigkeit vorbereitet und begleitet. D. Die Selbsterfahrung Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die Selbsterfahrung umfasst 120 Stunden. Pro Ausbildungsjahr finden zwei Blöcke (à 20 Std.) meist von Donnerstagnachmittag bis Samstagabend statt. Inhalte sind unter anderem die Reflexion und / oder Modifikation der persönlichen Voraussetzungen der einzelnen Ausbildungsteilnehmerin / des einzelnen Ausbildungsteilnehmers für ihr / sein therapeutisches Handeln und Erleben, die therapeutische Beziehungsgestaltung, sowie die persönliche Entwicklung und Rollenklärung innerhalb des Ausbildungsprozesses. Die Selbsterfahrung findet vornehmlich in den Räumlichkeiten der Universität Bielefeld und / oder in denen des Bielefelder Instituts der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt

8 7 E. Die individuelle Schwerpunktsetzung / freie Spitze Zeitlicher Umfang Inhalt Die individuelle Schwerpunktsetzung beläuft sich auf 930 Stunden. Die Individuelle Schwerpunktsetzung setzt sich zusammen aus dem Überhang der Theorie, dem Literaturstudium, der Auswertung der Falldokumentationen, dem Praktischen Methodentraining, der Kollegialen Supervision, Vorträgen, Kongressen, Laborarbeit und der Teilnahme an Forschung, etc. Tabelle: Curriculum 1. JAHR 2. JAHR 3. JAHR THEORETISCHE AUSBILDUNG kontinuierlich mind. 200 Std. kontinuierlich mind. 200 Std. kontinuierlich mind. 200 Std. Angststörungen Anpassungs- & Belastungsstörungen Affektive Störungen Essstörungen o Gesprächsführung/ Problemanalyse & Therapieplanung o Psychopathologische Befunderhebung o Diagnostische Methoden o Kognitive Umstrukturierung Somatoforme & dissoziative Störungen Persönlichkeitsstörungen Substanzabhängigkeit/ missbrauch Lern-/Leistungs-/ Arbeitsstörungen Schlafstörungen o Entspannungsverfahren o Rollenspieltechniken o Psychopharmakologie o Notfall- und Krisenintervention Störungen im Alter Störungen in Kindheit & Jugend Schizophrenie Partnerschaftsstörungen Sexuelle Funktionsstörungen Schmerz o Neurale Korrelate psychischer Störungen o Grundlagen der Tiefenpsychologie mind. 600 Std. PRAKTISCHE AUSBILDUNG Fallvorstellung ca. 100 Std. Behandlung unter Supervision Fallvorstellung ca. 200 Std. Behandlung unter Supervision Fallvorstellung ca. 300 Std. Behandlung unter Supervision mind. 600 Std. UNTER SUPERVISION PRAKTISCHE TÄTIGKEIT Supervision: kontinuierlich 14-tägig; jede vierte Behandlungsstunde; (ca. 52 Std.) enger Bezug zu Störungen in der Theoretischen Ausbildung stationäre (1200 Std.) und ambulante (600 Std.) Praktische Tätigkeit in Abschnitten von, mind. 3 Monaten im ersten, zweiten oder dritten Jahr der Ausbildung möglich mind. 150 Std. mind Std. SELBST- ERFAHRUNG 2 x 20 Stunden 2 x 20 Stunden 2 x 20 Stunden 120 Std. INDIVIDUELLE SCHWERPUNKT- SETZUNG kontinuierlich mind. 310 Std. kontinuierlich mind. 310 Std. kontinuierlich mind. 310 Std. mind Std. mind. 930 Std. Dokumentation der Leistungen Die erbrachten Leistungen werden in einem Studienbuch von den Teilnehmerinnen / Teilnehmern dokumentiert.

9 8 Die zeitliche Belastung durch die Ausbildung Die Inhalte der Ausbildung werden parallel und miteinander vernetzt angeboten. Sie werden zeitlich komprimiert und daher ist es möglich, die Theoretische und Praktische Ausbildung zeitgleich mit der Praktischen Tätigkeit durchzuführen. Im ersten Ausbildungsjahr sollten sich die Teilnehmer/innen einen halben Tag pro Woche für Behandlungen und Kollegiale Supervisionen reservieren. Weiterhin sollten sich die Ausbildungsteilnehmer/innen darauf einstellen, dass zwei Abendtermine für die Teilnahme an regelmäßigen Seminaren, Supervisionssitzungen oder Kleingruppen nötig sind. Außerdem sollte an einem Abend pro Woche die Möglichkeit des Literaturstudiums und des Schreibens der Falldokumentationen bestehen. Die theoretischen Intensivseminare finden meist einmal im Monat an Wochenenden statt (freitags nachmittags bis samstags abends). Kleine zeitliche Veränderungen sind möglich. Die Selbsterfahrung findet in Blockseminaren zwei Mal pro Ausbildungsjahr statt. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, eine individuelle Beratung bezüglich der auftretenden zeitlichen Belastung und des Managements zu erhalten. Sie können sich diesbezüglich gern an die Ausbildungsleitung wenden. Fehlzeiten Sollten Teilnehmer/innen z.b. aufgrund einer Erkrankung bei einer Veranstaltung nicht anwesend sein können, ist es möglich diese Stunden durch Teilnahme an der Veranstaltung eines anderen Ausbildungsjahrganges nachzuholen und so die Fehlstunden zu verringern. Insgesamt werden in der Theoretischen Ausbildung jedoch mehr Stunden angeboten als verpflichtend besucht werden müssen, daher hat ein kurzer krankheits- oder arbeitsbedingter Ausfall meist keine Konsequenzen. Ausbildungskosten Die Ausbildungskosten setzen sich zusammen aus: Kursgebühren einem festen Betrag für die Kosten der Theoretischen Ausbildung, Praktischen Ausbildung, Selbsterfahrung und Koordination der Praktischen Tätigkeit in Höhe von 255,- monatlich, also 9.180,- insgesamt für die 3-jährige Ausbildung. Supervisionskosten in Höhe von 89,- pro Supervisionsstunde (45 Minuten), wobei die Kosten für die Einzelsupervision (mind. 50 Unterrichtsstunden) von dem / der Ausbildungsteilnehmer/in allein zu tragen sind und die Kosten für die Gruppensupervision (mind. 100 Unterrichtsstunden) durch die Anzahl der Gruppenteilnehmer (max. 4) geteilt werden. Diese Kosten werden quartalsweise in

10 9 Rechnung gestellt. In Abhängigkeit von der Größe der Supervisionsgruppe liegen die Supervisionskosten insgesamt ca. zwischen 4.800,- und 5.800,-. Zwischen- & Abschlussprüfung Für die Zwischenprüfung muss eine einmalige Gebühr von 50,- und für die Abschlussprüfung eine Gebühr von derzeit 240,- entrichtet werden. Gesamte Ausbildung Für die gesamte 3-jährige Ausbildungszeit ergibt sich somit eine Kostensumme von ca Ausbildungsfinanzierung Ein Teil der Ausbildungskosten kann durch Einnahmen aus den abrechnungsfähigen Behandlungen während der Praktischen Tätigkeit und der Praktischen Ausbildung z.b. in der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre der Universität Bielefeld, der Christoph-Dornier-Stiftung oder der Ausbildungsambulanz des BIPP refinanziert werden. Die Ausbildung kann des weitern durch eine andere Arbeit (z.b. 1/2 Stelle) neben der Ausbildung finanziert werden. Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit besteht in der Aufnahme eines zinsgünstigen Kredits. Einen solchen vergibt die Deutsche Apotheker- und Ärztebank Beim Bundesverwaltungsamt kann zudem ein Bildungskredit beantragt werden (Hotline: ; Durch den Bildungskredit werden die ersten zwei Jahre der Ausbildung gefördert. Innerhalb eines Ausbildungsabschnittes können bis zu bewilligt werden (meist 24 Monate a 300 Euro). Dieser Kredit ist unabhängig vom Vermögen und Einkommen des Antragsstellers und seiner Eltern. Es besteht aber kein Rechtsanspruch auf die Gewährung des Bildungskredits. Seit dem kann die Vollzeitausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten auch nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert werden. Das BAföG wird auf Basis des eigenen Einkommens / Vermögens, dem des Ehepartners und dem der Eltern (in der Reihenfolge) berechnet. Der Mindestbetrag beläuft sich hier auf 11 und der Höchstbetrag liegt bei 585. Kombination von Ausbildung und Promotion Es ist möglich die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten mit einem Promotionsvorhaben zu kombinieren. Dieses Vorhaben sollten Sie nach Möglichkeit bereits in den Bewerbungsunterlangen darlegen. Allerdings ist ein Promotionsvorhaben keine Bedingung für den Erhalt eines Ausbildungsplatzes.

11 10 Prüfungen in der Ausbildung Zwischenprüfung: Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine 30-minütige mündliche Einzelprüfung statt, die die bisher erworbenen psychotherapeutischen Grundkenntnisse, Störungswissen und Veränderungswissen abprüft. Diese Zwischenprüfung wird vom BIPP durchgeführt. Abschlussprüfung: Die Ausbildung wird durch die staatliche Abschlussprüfung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten abgeschlossen. Die Prüfung erfolgt durch die jeweils zuständige Landesbehörde (in NRW: Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie) in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Ausbildungsinstitut. Sie wird bundesweit einheitlich durchgeführt und ausgewertet. Prüfungsvoraussetzungen und modalitäten werden durch die Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten/innen geregelt. Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung dauert 120 Minuten. Der mündliche Teil der Prüfung ist fallbezogen und besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil (30 Minuten) wird als Einzelprüfung und der zweite Teil (120 Minuten) als Gruppenprüfung mit vier Teilnehmern durchgeführt. Bei kleineren Gruppen verringert sich die Zeit entsprechend. Nach bestandener staatlicher Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen von der zuständigen Landesbehörde ein Zeugnis über die erfolgreiche staatliche Prüfung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie, das Voraussetzung für den Antrag auf Approbation darstellt. Voraussetzungen für die Bewerbung und Aufnahme am BIPP Der Ausbildungsgang zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten steht Bewerberinnen und Bewerbern nach erfolgreich abgeschlossenem Diplom (Abschlussprüfung) im Studiengang Psychologie an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule offen, vorausgesetzt das Fach Klinische Psychologie ist eingeschlossen. Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaats, eines anderen Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines außereuropäischen Staats müssen den Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen gleichwertigen Diploms oder Hochschulstudiums der Psychologie erbringen. Eine Voraussetzung zur Aufnahme beim BIPP ist die persönliche Eignung für den Beruf der Psychologischen Psychotherapeutin / des Psychologischen Psychotherapeuten, welche in einem Auswahlgespräch überprüft wird. Die Bewerber/innen sollten zudem über Erfahrungen im psychotherapeutischen oder klinisch-psychiatrischen Tätigkeitsbereich verfügen, z.b. in Form von Praktika

12 11 während oder nach dem Studium. Diese dienen zur Überprüfung der Eignung und Neigung für den Beruf durch die Kandidaten selbst. Als weiteres Auswahlkriterium werden gute Abschlussnoten, besonders in den Fächern Klinische Psychologie und Psychologische Diagnostik herangezogen. Einen Teil der Ausbildungsplätze reserviert das BIPP für Bielefelder Psychologiestudent/innen. Bewerbung Die Bewerbungen sind schriftlich im Sekretariat des BIPP einzureichen bzw. einzusenden. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Die Vergabe der Ausbildungsplätze erfolgt unabhängig vom Zeitpunkt des Bewerbungseingangs. Folgende Unterlagen sollten enthalten sein: - beglaubigte Kopie des Zeugnisses der Hochschulreife (Abiturzeugnis) - beglaubigte Kopie des Diplom- & Vordiplomzeugnisses bzw. Abschlusszeugnis des universitären Studienganges Psychologie (ein vorläufiges Diplomzeugnis ist auch möglich, es sollten jedoch nicht mehr als 2 Prüfungsleistungen ausstehen). Bitte beachten Sie, dass eine Prüfung im Fach Klinische Psychologie Voraussetzung für die Ausbildung ist. - Darstellung des persönlichen und beruflichen Werdegangs / tabellarischer Lebenslauf - Lichtbild - Bisherige Praktikums-Bescheinigungen - Zeugnisse bisheriger Berufstätigkeit - Bisherige Fort- und Weiterbildungen - Ggf. Referenzen - Ggf. Promotionsinteresse darlegen Wie geht es nach der Bewerbung weiter? In einem Auswahlgespräch wird die persönliche Eignung der Bewerber/innen für den Beruf der Psychologischen Psychotherapeutin / des Psychologischen Psychotherapeuten überprüft. Stehen weniger Ausbildungsplätze als Kandidaten/innen zur Verfügung, werden gute Abschlussnoten, besonders in den Fächern Klinische Psychologie und Psychologische Diagnostik, bisherige Erfahrungen mit psychotherapeutischen oder klinisch-psychiatrischen Tätigkeiten z.b. in Form von Praktika während oder nach dem Studium und ausgearbeitete Promotionsvorhaben als weitere Auswahlkriterien herangezogen. Die vom Prüfungsausschuss ausgewählten Bewerber/innen werden schriftlich über den Erhalt eines Ausbildungsplatzes informiert.

13 12 Wie sieht ein Ausbildungsvertrag aus? Der Ausbildungsvertrag wird zwischen den Ausbildungsteilnehmern/innen und dem Ausbildungsinstitut für drei Jahre abgeschlossen. Es ist möglich den Vertrag zum Ende eines jeden Ausbildungsjahres bei Einhaltung einer dreimonatigen Frist zu kündigen. Auf Wunsch ist es möglich, einen Musterausbildungsvertrag zu erhalten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die unter Kontaktmöglichkeiten angegebene Adresse. Es wird Ihnen dann umgehend ein Exemplar zugesandt. Wie erfolgt die Überwachung der Qualität der Ausbildung? Die Qualitätssicherung der einzelnen Ausbildungsbestandteile richtet sich nach den unith QS Richtlinien. Die Evaluation der einzelnen Ausbildungsbestandteile erfolgt durch erprobte Evaluationsinstrumente (Theoretische Ausbildung Selbsterfahrung; Supervision), die von unith zur Verfügung gestellt werden. Als gemeinnütziger, eingetragener Verein hat unith (der Verbund universitärer Ausbildungsgänge für Psychotherapie e.v. ) sich zum Ziel gesetzt, durch eine enge Verknüpfung von Psychotherapieausbildung mit Forschung in Klinischer Psychologie und Psychotherapie eine hohe Qualität und Aktualität in der Psychotherapieausbildung zu sichern. Die Ergebnisse dieser kontinuierlichen Evaluation fließen jeweils in die Ausgestaltung der jeweiligen Ausbildungsbestandteile ein. Wir hoffen dass wir Ihnen die wichtigsten Fragen auf diesen Seiten beantworten konnten. Selbstverständlich können Sie mit uns auch ein persönliches Informationsgespräch führen, um Ihre individuellen Fragen zu besprechen. Des Weiteren erhalten Sie Informationen und Links wie auch die aktuellen Listen unserer Dozent/innen, Selbsterfahrungsleiter/innen, Supervisor/innen und Kooperationspartner für die ambulante und stationäre Praktische Tätigkeit unter:

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Bietet ab Januar 2015 die Ausbildung zum/ zur Psychologischen Psychotherapeuten/ in an Vertiefungsrichtung: Verhaltenstherapie Anerkennung als Ausbildungsstätte für

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Approbationsausbildung Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie am ZPHU Zentrum für Psychotherapie am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin Die Gesichter des ZPHU:

Mehr

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum IPR-AKJP Institut für Aus- und Weiterbildung in Psychoanalyse und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Rheinland e. V. Auf dem Römerberg 4 50968 Köln Tel. 0221/4009717 Ausbildungsordnung für die

Mehr

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Zu erklärende Abkürzungen und Begriffe... 1 Praktische Tätigkeit 1 & 2... 1 Theorieveranstaltungen... 3 Praktische Ausbildung... 3 Selbsterfahrung... 4 Supervision...

Mehr

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Zu erklärende Abkürzungen und Begriffe... 1 Praktische Tätigkeit 1 & 2... 1 Theorieveranstaltungen... 3 Praktische Ausbildung... 3 Selbsterfahrung... 3 Supervision...

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Informationen zu den aktuellen Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in Präambel Aktuelle Gesetzesgrundlage

Mehr

Wie werde ich Psychotherapeut?

Wie werde ich Psychotherapeut? Wie werde ich Psychotherapeut? Informationsveranstaltung über die Postgraduale Psychotherapieausbildung Dr. Nikola Stenzel Psychologische Psychotherapeutin Institut für Psychologie AG Klinische Psychologie

Mehr

Fachausbildung zum/zur Psychologischen Berater/in - Personal Coach

Fachausbildung zum/zur Psychologischen Berater/in - Personal Coach Fachausbildung zum/zur Psychologischen Berater/in - Personal Coach Die kompetente Ausbildung für professionelle Beratung,, Coaching und Therapie Unsere Ausbildung bietet Ihnen Sie persönliche Entfaltungsmöglichkeiten

Mehr

Wegweiser. für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie

Wegweiser. für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie Wegweiser für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie 1 Ihre AnsprechpartnerInnen des Ausbildungsteams in der DGVT-Geschäftsstelle (von links nach rechts):

Mehr

Wegweiser. Leitung: Herr Professor Dr. med. S. Bleich

Wegweiser. Leitung: Herr Professor Dr. med. S. Bleich Wegweiser für die Ausbildung zur/m Psychologische/n Psychotherapeutin/en Vertiefungsgebiet Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie im Institut für Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung (IPAW)

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

27.4.2015 Exklusiv für Studierende der Psychologie an der Universität des Saarlandes. Kurzversion nur für persönliche Verwendung!

27.4.2015 Exklusiv für Studierende der Psychologie an der Universität des Saarlandes. Kurzversion nur für persönliche Verwendung! Tiefenpsychologisch-humanistische, staatlich anerkannte Ausbildung für Psychologische Psychotherapie und Kinder-/Jugendlichenpsychotherapie an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie 27.4.2015 Exklusiv

Mehr

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV)

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV) Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV) KJPsychTh-APrV Ausfertigungsdatum: 18.12.1998 Vollzitat: "Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder-

Mehr

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung nach den Richtlinien der GWG Marion Satzger-Simon Diplom-Psychologin Ausbilderin für Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Psychotherapie der GWG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie) Weiterbildung

Mehr

Wegweiser. für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie

Wegweiser. für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie Wegweiser für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie 1 Ihre AnsprechpartnerInnen des Ausbildungsteams in der DGVT-Geschäftsstelle (von links nach

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen Nürnberg e.v. (KIP)

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen Nürnberg e.v. (KIP) Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen Nürnberg e.v. (KIP) Aus- und Weiterbildungsordnung (AWBO) zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Stand 1.

Mehr

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Ingrid Dorschner-Wittlich 2 Für die Ausbildungen nach dem PsychThG zum Psychologischen Psychotherapeuten

Mehr

Das Formular zur Anmeldung für die Ausbildung am Institut findet sich im Internet unter:

Das Formular zur Anmeldung für die Ausbildung am Institut findet sich im Internet unter: Information für Masterabsolventen (Psychologie) über die Aufnahme in die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten am Adolf-Ernst-Meyer-Institut für Psychotherapie (Stand: 23.10.2013) Das Formular

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV)

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV) Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh- APrV) KJPsychTh-APrV Ausfertigungsdatum: 18.12.1998 Vollzitat: "Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder-

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam FBR-Beschluss 30.11.2011, Zustimmung Senat 07.12.2011, vom MWFK mit dem Schreiben vom 15.12.2011 genehmigt Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften

Mehr

Informationen über die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Informationen über die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Informationen über die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Inhaltsübersicht: 1. Alfred Adlers Individualpsychologie Seite 3 2. Übersicht über den Verlauf der Ausbildung Seite 4 3.

Mehr

Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe

Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe berufsbegleitend

Mehr

Perspektiven nach dem Bachelor

Perspektiven nach dem Bachelor PBP Kongress 17. November 2012 Perspektiven nach dem Bachelor Markos Maragkos maragkos@psy.lmu.de Department Psychologie Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie Ludwig Maximilians Universität

Mehr

Informationsblatt zur Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Informationsblatt zur Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie Landratsamt Tübingen Abt. Gesundheit Wilhelm-Keil-Str. 50 72072 Tübingen Kornelia Hödel Tel.: 07071-207-3325 Fax: 07071-207-3399 E-Mail: k.hoedel@kreis-tuebingen.de Unsere Öffnungs- und Sprechzeiten: Dienstag

Mehr

Wegweiser. für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie

Wegweiser. für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie Wegweiser für die Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie AusbildungsAkademie gemeinnützige GmbH Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den weiterbildenden Master-Studiengang Therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (MTA) an der Fakultät V - Diakonie, Gesundheit und Soziales der Hochschule

Mehr

Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching

Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching Informationsblatt zur Zertifizierung Psychologisches Coaching (Stand: 07.2015) Information, Beratung & Antragstellung: Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin Ute

Mehr

Zusatzweiterbildung Psychotherapie -fachgebunden- 2015 2016 4 Blockkurse à 7 Tage

Zusatzweiterbildung Psychotherapie -fachgebunden- 2015 2016 4 Blockkurse à 7 Tage Zusatzweiterbildung Psychotherapie -fachgebunden- 2015 2016 4 Blockkurse à 7 Tage Kursleitung: Prof. Dr. med. Kurt Fritzsche, Arzt für Innere Medizin; Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Mehr

Ausbildung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Ausbildung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Deutscher Bundestag Drucksache 16/12401 16. Wahlperiode 24. 03. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Martina Bunge, Cornelia Hirsch, Klaus Ernst, weiterer Abgeordneter

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie h Psychologiestudium European University for Psychology, Educational and Health Sciences EUPEHS Private Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

INSTITUT FÜR PSYCHOTHERAPIE E. V. BERLIN

INSTITUT FÜR PSYCHOTHERAPIE E. V. BERLIN INSTITUT FÜR PSYCHOTHERAPIE E. V. BERLIN AUSBILDUNG ZUM KINDER- UND JUGENDLICHENPSYCHOTHERAPEUTEN * Fachkunde Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie 5-jährige Ausbildung Fassung vom 8.01.2014 Unsere

Mehr

Die Praktika können an einem Stück oder in Abschnitten von jeweils mindestens 3 Monaten

Die Praktika können an einem Stück oder in Abschnitten von jeweils mindestens 3 Monaten INSTITUT FÜR PSYCHOANALYSE UND PSYCHOTHERAPIE KASSEL (DPG/VAKJP) e.v. Wilhelmshöher Allee 258 34131 Kassel Tel. 05 61 / 2 56 79 Fax: 05 61 / 2 88 96 53 E-Mail instpa@t-online.de Ausbildungs- und Prüfungsordnung

Mehr

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Mindestanforderungen an qualifizierende Studiengänge BPtK Klosterstraße

Mehr

Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Psychotherapeutengesetz

Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Psychotherapeutengesetz Druck- und Speicheransicht Page 1 of 12 juris Das Rechtsportal recherchiert am: 11.06.2012 um 08:13 Uhr Amtliche Abkürzung: PsychThG Ausfertigungsdatum: 16.06.1998 Quelle: juris Gültig ab: 01.01.1999 1A

Mehr

Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied:

Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied: 1. Ausbildungskriterien für die Aufnahme in das ÖBS (Stand 2014) Laut Statuten entscheidet der Vorstand vor dem Hintergrund folgender Richtlinien über die Aufnahme als ÖBS-Mitglied: A. Bachelorstudium

Mehr

BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL. (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Dyskalkulietherapeut nach BVL

BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL. (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Dyskalkulietherapeut nach BVL BVL-zertifizierte Weiterbildungen Dyslexietherapeut nach BVL (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) therapeut nach BVL (Aufbau- und Kompakt-Weiterbildung) Kombinations-Weiterbildung (Dyslexietherapeut und

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Wissenswertes zur Psychotherapie

Wissenswertes zur Psychotherapie 1 Wissenswertes zur Psychotherapie 1.1 Wer darf Psychotherapie anbieten? Psychotherapie darf in Deutschland nur von Personen mit einer heilkundlichen Zulassung angeboten werden. Eine solche Zulassung erhält

Mehr

ment achtsamkeit. balance. individuation.

ment achtsamkeit. balance. individuation. m ment achtsamkeit. balance. individuation. Einführung in die Sequentielle Therapie Ein Weiterbildungscurriculum für die Psychotherapie von schweren Persönlichkeitsstörungen 03/2010 bis 02/2011 Leitung:

Mehr

28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Seite 259 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Nr. 12/14 28. Mai 2014 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Auswahlordnung für den Bachelor-Studiengang Public und Non Profit-Management BAO/PuMa an der

Mehr

Wo lasse ich mich ausbilden?

Wo lasse ich mich ausbilden? Berufswunsch Psychotherapeut/-in Wo lasse ich mich ausbilden? Kriterien für die Auswahl eines Ausbildungsinstituts www.mitgliedwerden.verdi.de Gesundheit, Soziale Dienste Wohlfahrt und Kirchen Vereinte

Mehr

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015 1 DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE Stand Februar 2015 2 Übersicht Ausgangslage und Koordinierung des Umstellungsprozesses Bachelor / Master Empfehlungen Anwendung auf das Direktstudium Bedarfskalkulation Ziel:

Mehr

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf

Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Checkliste für Bezirksregierung Düsseldorf Die Bezirksregierung Düsseldorf ist zuständig, wenn Sie die Abschlussprüfung Ihrer Berufsausbildung im Regierungsbezirk Düsseldorf, z. B. in Düsseldorf oder Essen,

Mehr

Bildungskredit. M e r k b l a t t. des Bundesministeriums für Bildung und. Forschung zum Bildungskreditprogramm

Bildungskredit. M e r k b l a t t. des Bundesministeriums für Bildung und. Forschung zum Bildungskreditprogramm Bildungskredit M e r k b l a t t des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Bildungskreditprogramm Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung September 2001 - 2 - I. Welche

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

Train the-trainer-seminar Stressmanagement

Train the-trainer-seminar Stressmanagement Train the-trainer-seminar Stressmanagement Lernziele Die Schulung bietet eine fundierte Qualifikation für die praktische Arbeit mit Verhaltenstrainings zum Stressmanagement. Grundlage hierfür ist das Gesundheitsförderungsprogramm

Mehr

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015 An den Vorsitzenden des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hohenheim 70593 Stuttgart ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in

Mehr

Der Master of Science Psychologie in Göttingen

Der Master of Science Psychologie in Göttingen Der Master of Science Psychologie in Göttingen Dr. Nuria Vath, Dipl.-Psych. studienbuero@psych.uni-goettingen.de www.uni-goettingen.de/de/104312.html Gliederung Studiengang Master of Science Psychologie

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

vom 16. Juni 1998 Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen: Artikel 1

vom 16. Juni 1998 Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen: Artikel 1 Dieser Gesetzestext ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Gesetz

Mehr

Bewerbungsbogen für ein Fernstudium

Bewerbungsbogen für ein Fernstudium Hiermit bewerbe ich mich um einen Studienplatz an der staatlich anerkannten, privaten. Bachelor-Studiengang: Betreuendes Studienzentrum: Stempel des BK B.A. Betriebswirtschaft (Fernstudium) Studienbeginn:

Mehr

Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC)

Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC) Weiterbildender Masterstudiengang Beratung Mediation Coaching (M.A. BMC) Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen! https://www.fh-muenster.de/fb10/studiengaenge/ma_beratung_mediation_coaching.php

Mehr

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.v. DAJEB

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.v. DAJEB Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung e.v. DAJEB Richtlinien für selbstständige Ehe-, Familien- und Lebensberaterinnen und berater (SelbRi) (i. d. F. v. 30. Mai 2012) 1 Geltungsbereich

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Business Coach nach PAS 1029 - Kompetenzfeld Einzel-Coaching (Stand: Mai 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 26 01-2108 Fax: +49 30 26 01-1610

Mehr

R E C H T S A N W Ä L T E

R E C H T S A N W Ä L T E R E C H T S A N W Ä L T E Alte Kontroversen und neue Herausforderungen einer gesetzlichen Neuregelung ineges - Institut für Europäische Gesundheitspolitik & Sozialrecht, 01.04.2014 Prof. Dr. iur. Martin

Mehr

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Psychosoziale Grundausbildung / Weiterbildung Leopold-Franzens Universität Innsbruck Institut für Kommunikation im Berufsleben und Psychotherapie

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

ORDNUNG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG

ORDNUNG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE beschlossen in der 94. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Interimsreglement für die Weiterbildung zum Zertifikat Notfallsonographie

Interimsreglement für die Weiterbildung zum Zertifikat Notfallsonographie Interimsreglement für die Weiterbildung zum Zertifikat Notfallsonographie 1. Ziel Es werden die Weiterbildung in Notfallsonographie (NFS) mit Zertifikat geregelt sowie die Struktur und Organisation für

Mehr

Sigmund Freud Privat Universität Wien

Sigmund Freud Privat Universität Wien Sigmund Freud Privat Universität Wien Universitätslehrgang Akademischer Experte/ Akademische Expertin für Coaching und Psychoedukation bei Kindern, Jugendlichen und Eltern Konzept des Universitätslehrgangs

Mehr

Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre

Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre Vom 13. Mai 2013 Aufgrund von 29 Abs. 2 Satz 5 und 6 des Landeshochschulgesetzes vom 01.01.2005 (GBl. 2005, S.

Mehr

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte

STUDIEN-INFO. Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte STUDIEN-INFO Hochschulzugang ohne Hochschulreife für in der beruflichen Bildung Qualifizierte Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de 1. In der beruflichen Bildung Qualifizierte

Mehr

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt

Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Martin Luther Universität Halle Wittenberg Abteilung 1 Studium und Lehre Referat 1.1 - Immatrikulationsamt Ergänzende Angaben zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester Studiengang Medizin (Hinweise und

Mehr

Anrechnung von Prüfungsleistungen anderer Hochschulen

Anrechnung von Prüfungsleistungen anderer Hochschulen 1 Michael Schulz Aachen, den im Juni 2002 RWTH Aachen Vortrag Workshop 13./14. Juni 2002 in Hannover Anrechnung von Prüfungsleistungen anderer Hochschulen Gliederung: 1. Einleitung 2. Allgemeines, Rechtsprechung

Mehr

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in Gesetzeskunde und Praxisführung Begleitskript zum Seminar Inhalt Allgemeine Vorbemerkungen zu den Skripten Inhalt 1. Gesetzeskunde

Mehr

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg mit systemischer Ausrichtung Geschichte Ø 1996 von Prof. Bodenmann und Prof. Perrez als erste

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Bewerbungsunterlagen im Überblick

Bewerbungsunterlagen im Überblick Bewerbungsunterlagen im Überblick Wenn Sie sich bei uns bewerben wollen, so reichen Sie bitte folgende Unterlagen vollständig ein: o Anmeldebogen mit Angaben zur bisherigen Ausbildung und Berufstätigkeit

Mehr

Berufsbegleitender Diplomstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Berufsbegleitender Diplomstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Zulassungsordnung zum berufsbegleitenden B 3.3 Berufsbegleitender Diplomstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie B 3.3.1 Zulassungsordnung (Beschluss des Senats am: 16.12.1997; genehmigt durch

Mehr

Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994

Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994 Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG vom 26. Mai 1994 1 Wer eine der Berufsbezeichnungen 1. "Masseurin und medizinische Bademeisterin" oder "Masseur

Mehr

Inhaltsübersicht: 1 Anwendungsbereich

Inhaltsübersicht: 1 Anwendungsbereich 20 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Customs, Taxation and International Trade Law an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 16.01.2015 Aufgrund der 2 Abs. 4, 49 Abs.

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

Zur finanziellen Situation der Psychotherapeuten in Ausbildung: Ergebnisse einer internetgestützten Fragebogenstudie

Zur finanziellen Situation der Psychotherapeuten in Ausbildung: Ergebnisse einer internetgestützten Fragebogenstudie Zur finanziellen Situation der Psychotherapeuten in Ausbildung: Ergebnisse einer internetgestützten Fragebogenstudie Heiko Herbert Hölzel Zusammenfassung: Mit In-Kraft-Treten des Psychotherapeutengesetzes

Mehr

Eignungsprüfung Informationen für die Zulassung zu m m WS 2013/2014

Eignungsprüfung Informationen für die Zulassung zu m m WS 2013/2014 Eignungsprüfung Informationenn für die Zulassung zum WS 2013/2014 Informationen zur Eignungsprüfung für die Zulassung zumm WS 2013/2014 Das Angebot der VWA Hochschule mit ihren BachelorStudiengängen Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit

Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Satzung für das erweiterte Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit Gemäß 3 Abs. 1 i.v.m. 33 Abs. 1 Nr. 1 ThürHG vom 21.12.2006 (GVBl. S. 601), zuletzt geändert durch Art. 16

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Was sind das überhaupt für Ausbildungen?

Was sind das überhaupt für Ausbildungen? Psychologischer Psychotherapeut / Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Überblick über die Informations-Veranstaltung STUDIENGANG PSYCHOTHERAPIE zum Psychologischen Psychotherapeuten STUDIENGANG KINDER-

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zum Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre.

1 Geltungsbereich. (1) Diese Ordnung regelt den Zugang und die Zulassung zum Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre. Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Technische Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Bildungskredit- programm

Bildungskredit- programm Bildungskredit- programm Merkblatt zum Bildungskreditprogramm Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im November 2010 Ansprüche können aus dem Inhalt dieses Merkblattes nicht hergeleitet

Mehr

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Vom 4. Juli 2008 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2

Mehr

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)

ZULASSUNGSANTRAG zum Studium an der SRH Hochschule Heidelberg Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts) SRH Hochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Fachhochschule Fakultät Sozial- und Verhaltenswissenschaften Postfach 10 14 09 D-69004 Heidelberg Tel.: 0 62 21 88-26 65 Fax: 0 62 21 88-34 82 E-mail: info.fbsozial@fh-heidelberg.de

Mehr

Zusammenfassung der Mängel Das Direktstudium Die Psychotherapie-Weiterbildung Vorschläge

Zusammenfassung der Mängel Das Direktstudium Die Psychotherapie-Weiterbildung Vorschläge Auf 10 Minuten gekürzter Vortrag Anhörung der Verbände im BMG 5.2.2015 Stellungnahme dgkjpf Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Familientherapie zur Psychotherapiereform

Mehr

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Allgemeines Allgemeines, Voraussetzungen, Prüfungsablauf, Berufsbezeichnungen Heilpraktiker-Schulungszentrum Ingolstädter Straße 9 80807 München Tel.:

Mehr

Antworten auf den Fragenkatalog der BPtK zur anstehenden Reform des Psychotherapeutengesetzes

Antworten auf den Fragenkatalog der BPtK zur anstehenden Reform des Psychotherapeutengesetzes Antworten auf den Fragenkatalog der BPtK zur anstehenden Reform des Psychotherapeutengesetzes I. Approbationsordnung (ApprO) 1. Welche konkreten Details soll das in der Approbationsordnung definierte Ausbildungsziel

Mehr

Stipendien. Vergabe-Richtlinie von Stipendien des Landkreises Leer für Studierende der Humanmedizin. Mehr Informationen unter www.aerzte-fuer-leer.

Stipendien. Vergabe-Richtlinie von Stipendien des Landkreises Leer für Studierende der Humanmedizin. Mehr Informationen unter www.aerzte-fuer-leer. Stipendien Vergabe-Richtlinie von Stipendien des Landkreises Leer für Studierende der Humanmedizin 1. DAS STIPENDIENPROGRAMM 2. ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN FÜR EINE STUDIENBEIHILFE 3. DAUER UND HÖHE DER STUDIENBEIHILFE

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15. Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz

Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15. Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15 Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz Neuauflage Positionspapier Heidelberg, 31. Mai 2015 Mindestanforderungen an die Reformierung der Ausbildung zur/zum

Mehr

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen:

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen: Richtlinie zur Praxisphase in den Bachelorstudiengängen Marketing/- sowie Logistik/ Technische Betriebswirtschaftslehre des Departments Wirtschaft der Fakultät Wirtschaft & Soziales an der Hochschule für

Mehr

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Teasertext Ziel des Programms Studienstipendien für Flüchtlinge aus Syrien in Baden-Württemberg für ein Bachelor- oder Master-Studium

Mehr

[ Mehr zur Ausbildung ]

[ Mehr zur Ausbildung ] Ausbildung: Vom Studienabschluss über die Praxis bis zum Bundespatentgericht. Patentanwälte sind im Recht über den Schutz von Erfindungen, Marken, Design, Software und Sorten genauso zu Hause wie in Wissenschaft

Mehr

zum Psychologischen Psychotherapeuten/ zur Psychologischen Psychotherapeutin am Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, IFT-Nord ggmbh, Kiel

zum Psychologischen Psychotherapeuten/ zur Psychologischen Psychotherapeutin am Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, IFT-Nord ggmbh, Kiel CURRICULUM 2015 Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten/ zur Psychologischen Psychotherapeutin mit vertiefter Ausbildung in Verhaltenstherapie am Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung,

Mehr