Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten"

Transkript

1 Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin zum Psychologischen Psychotherapeuten

2 1 Inhalt Unser Institut... 2 Die Ausbildung... 2 Ziele der Ausbildung... 3 Der zeitliche Rahmen der Ausbildung... 3 Die inhaltliche Gliederung der Ausbildung... 3 Dokumentation der Leistungen... 7 Die zeitliche Belastung durch die Ausbildung... 8 Fehlzeiten... 8 Ausbildungskosten... 8 Ausbildungsfinanzierung... 9 Kombination von Ausbildung und Promotion... 9 Prüfungen in der Ausbildung Voraussetzungen für die Bewerbung und Aufnahme am BIPP Bewerbung Wie geht es nach der Bewerbung weiter? Wie sieht ein Ausbildungsvertrag aus? Wie erfolgt die Überwachung der Qualität der Ausbildung?... 12

3 2 Unser Institut Das Bielefelder Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung (BIPP) wurde 2007 in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie gegründet. Die wissenschaftliche Leitung hat Frau Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier inne. Geschäftsführerin und Ausbildungsleiterin ist Frau Dipl.-Psych. Claudia Schlüssel. Das BIPP ist ein vom Landesprüfungsamt staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten. Die Ausbildungsinhalte haben ihren Schwerpunkt auf kognitivverhaltenstherapeutischen Behandlungsmethoden. Das BIPP wurde von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) als universitäres Ausbildungsinstitut zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten anerkannt und ist gleichzeitig Mitglied des Verbundes universitärer Ausbildungsgänge für Psychotherapie e.v. unith. Die Ausbildung Das Wichtigste auf einen Blick: Grundlage: Schwerpunkt: Dauer: Größe: Beginn: Bewerbung: Adressaten: staatlich anerkannter Ausbildungsgang kognitive Verhaltenstherapie dreijährige Vollzeitausbildung 12 Ausbildungsplätze pro Jahr jeweils zum eines Jahres jederzeit möglich Diplom-Psychologinnen und Diplom-Psychologen Rechtsgrundlage: Psychotherapeutengesetz (PsychThG) und Ausbildungsund Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) Abschluss: Kosten: Träger: Staatliche Abschlussprüfung; Approbation und Fachkundenachweis für Psychologische Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie ca Euro BIPP GmbH in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie

4 3 Ziele der Ausbildung Die Ausbildung orientiert sich an den gesetzlichen Bestimmungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV). Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung stellt somit eine Voraussetzung für den Antrag zur Approbation als Psychologische Psychotherapeutin / Psychologischer Psychotherapeut mit der Schwerpunktsetzung Verhaltenstherapie und zur Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung dar. Durch die enge Zusammenarbeit des BIPP mit der Arbeitseinheit für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Bielefeld und der Christoph-Dornier- Stiftung für Klinische Psychologie wird die berufspraktische Tätigkeit am aktuellen Forschungsstand ausgerichtet. Das Qualitätsniveau der Ausbildung wird durch Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie qualifizierte Dozentinnen / Dozenten und Supervisorinnen / Supervisoren gesichert. Des Weiteren können Kandidatinnen / Kandidaten mit Promotionsvorhaben bzw. wissenschaftlichem Interesse zusätzliche Unterstützung und Förderung erhalten. Der zeitliche Rahmen der Ausbildung Das curriculare Ausbildungsjahr beginnt jeweils zum Sommersemester, d.h. zum 1.4. eines Jahres. Nach Absprache mit dem Landesprüfungsamt in Düsseldorf besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, schon vorab mit der praktischen Tätigkeit (ambulant oder stationär) zu beginnen. Die Voraussetzungen hierfür sind, dass ein Ausbildungsvertrag mit dem BIPP abgeschlossen ist und das BIPP eine Vorbereitung und regelmäßige Betreuung der praktischen Tätigkeit der Ausbildungsteilnehmer/innen garantieren kann. Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist folglich jederzeit möglich. Die Ausbildung wird über drei Jahre in Vollzeitform mit 4200 Stunden angeboten. Die inhaltliche Gliederung der Ausbildung Die Ausbildung umfasst insgesamt min Ausbildungsstunden, und beinhaltet entsprechend der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) folgende Ausbildungsanteile: A. Theoretische Ausbildung: mind. 600 Stunden B. Praktische Ausbildung: - mind. 600 Stunden Therapie - begleitet von mind. 150 Stunden Supervision C. Praktische Tätigkeit: mind Stunden Stunden klinisch-psychiatrische Tätigkeit (mind. 1 Jahr; PiA) Stunden ambulant psychotherapeutischen Tätigkeit (mind. ½ Jahr)

5 4 D. Selbsterfahrung: mind. 120 Stunden E. Individuelle Schwerpunktsetzung: mind. 930 Stunden Die einzelnen Ausbildungsanteile erfolgen zeitgleich parallel und miteinander vernetzt (siehe Tabelle Curriculum). A. Die theoretische Ausbildung (Curriculum) Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die Theoretische Ausbildung umfasst min. 600 Stunden, d.h. ca. 200 Std. pro Ausbildungsjahr. Die Theoretische Ausbildung wird in Form von Intensivseminaren an Wochenenden (ca. 1 Wochenende pro Monat) durchgeführt. Die Fallseminare finden 8-12-mal jährlich montagabends statt. Die Inhalte der Theoretischen Ausbildung ergeben sich aus den in Anlage 1 der staatlichen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PsychTh-APrV) aufgeführten Grundkenntnissen für die psychotherapeutische Tätigkeit und im Rahmen der vertieften Ausbildung auf Spezialkenntnisse in Verhaltenstherapie. Sie verteilen sich inhaltlich auf die drei Ausbildungsjahre wie in der Tabelle Curriculum (s. S. 7) dargestellt (kleine Änderungen vorbehalten). Die Theoretische Ausbildung erfolgt in den Räumlichkeiten der Universität Bielefeld und / oder in denen des Bielefelder Instituts der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie. B. Die praktische Ausbildung (unter Supervision) Zeitlicher Umfang Die praktische Ausbildung umfasst 600 Behandlungsstunden (Therapie unter Supervision). Inhalt Die Praktische Ausbildung erfolgt kontinuierlich während des gesamten Ausbildungszeitraums, d.h. direkt von Beginn der Ausbildung an führen die Ausbildungsteilnehmer/innen unter engmaschiger Supervision (s.u.), Behandlungen durch. Im ersten Ausbildungsjahr sollten ca. 100, im zweiten Ausbildungsjahr ca. 200 und im dritten Ausbildungsjahr ca. 300 Behandlungsstunden durchgeführt werden. Während der Praktischen Ausbildung erstellen die Ausbildungsteilnehmer/innen mindestens zehn anonymisierte schriftliche Falldarstellungen über die selbst durchgeführten Patientenbehandlungen, die unter Supervision stattgefunden haben. Zwei der Falldarstellungen werden später als Prüfungsfälle in der staatlichen Abschlussprüfung behandelt.

6 5 Ort Die Praktische Ausbildung findet in der Hochschulambulanz der Universität Bielefeld, der BIPP Ausbildungsambulanz und / oder in dem Bielefelder Institut der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt. Supervision Die Patientenbehandlung in der Praktischen Ausbildung wird durch mindestens 150 Supervisionsstunden begleitet, wobei mindestens 50 Einzelsupervisionsstunden darstellen. Die verbleibenden 100 Supervisionsstunden sind Gruppensupervisionen, die in einer festen Kleingruppe von ca. 4 Personen durchgeführt werden. Unser Supervisionskonzept sieht vor, dass die oben beschriebene Praktische Ausbildung durch eine engmaschige Supervision so begleitet wird, dass mindestens jede vierte Behandlungsstunde supervidiert wird. In regelmäßigen Abständen von ca. 14 Tagen findet eine Gruppensupervision statt, die Einzelsupervisionstermine werden mit den jeweiligen Supervisorinnen und Supervisoren individuell abgesprochen. Die Fachsupervision erfolgt durch Supervisorinnen und Supervisoren, die von der Ausbildungsstätte nach den Richtlinien des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) anerkannt sind. Die Voraussetzungen für die Anerkennung als Supervisorin / Supervisor entsprechend der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) sind: - eine mindestens fünfjährige psychotherapeutische Tätigkeit mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie nach der Approbation zur / zum Psychologischen Psychotherapeutin / Psychologischen Psychotherapeuten oder nach Abschluss der ärztlichen Weiterbildung in der Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, - eine mindestens dreijährige Lehrtätigkeit an einer Ausbildungsstätte und - persönliche Eignung. Kollegiale Supervision Um die während der Fachsupervision behandelten Inhalte und Themen über die gesamte Ausbildung weiterzuführen und auch zwischen den Supervisionen in der Therapie und bei der persönlichen Entwicklung der Therapeutinnen / Therapeuten weiter zu verfolgen und zu vertiefen - und so maximale und kontinuierliche Lerneffekte zu gewährleisten, soll die Praktische Ausbildung durch eine regelmäßige Kollegiale Supervision vertieft werden. Die kollegiale Supervision ergänzt die Fachsupervision, indem sich zwei Ausbildungsteilnehmer/innen zusammenschließen und zu einem festen Termin ihre Anliegen besprechen und die in der Gruppen- wie auch Einzelsupervision besprochenen Themen und Inhalte aufgreifen und diese über die dreijährige Ausbildung weiter verfolgen.

7 6 C. Die praktische Tätigkeit Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die praktische Tätigkeit umfasst insgesamt min Stunden, die sich zusammensetzt aus: 1200 Stunden klinisch-psychiatrische Tätigkeit (mind. 1 Jahr PiA) 600 Stunden ambulant psychotherapeutische Tätigkeit (mind. ½ Jahr) Die Praktische Tätigkeit kann in Abschnitten von jeweils mindestens drei Monaten abgeleistet werden Während der praktischen Tätigkeit in der klinisch-psychiatrischen Einrichtung sollen die Ausbildungsteilnehmer/innen jeweils über einen längeren Zeitraum an der Diagnostik und Behandlung von mindestens 30 Patienten beteiligt sein und Kenntnisse und Erfahrungen über die akute, abklingende und chronifizierte Symptomatik unterschiedlicher Erkrankungen sammeln. Diese werden anschließend als Nachweis kurz dokumentiert. Für die ca. einjährige Praktische Tätigkeit an einer psychiatrischklinischen Einrichtung (mind Std.) stehen den Ausbildungsteilnehmern/innen verschiedene Kooperationskliniken zur Verfügung. Im Einzelfall ist es auch möglich, die Praktische Tätigkeit in anderen psychiatrischen Kliniken zu leisten. Dies sollte mit der Ausbildungsleitung jedoch vorher abgesprochen werden, da diese von einem Arzt geleitet werden müssen, der über die Weiterbildungsbefugnis für Psychiatrie und Psychotherapie verfügt. Die Praktische Tätigkeit an einer ambulanten psychotherapeutischen Einrichtung (mind. 600 Std.) findet in der Hochschulambulanz der Universität Bielefeld, der Ausbildungsambulanz des BIPP und / oder in dem Bielefelder Institut der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt. Die Ausbildungsteilnehmer/innen werden innerhalb der Ausbildung auf die praktische psychiatrische Tätigkeit vorbereitet und begleitet. D. Die Selbsterfahrung Zeitlicher Umfang Inhalt Ort Die Selbsterfahrung umfasst 120 Stunden. Pro Ausbildungsjahr finden zwei Blöcke (à 20 Std.) meist von Donnerstagnachmittag bis Samstagabend statt. Inhalte sind unter anderem die Reflexion und / oder Modifikation der persönlichen Voraussetzungen der einzelnen Ausbildungsteilnehmerin / des einzelnen Ausbildungsteilnehmers für ihr / sein therapeutisches Handeln und Erleben, die therapeutische Beziehungsgestaltung, sowie die persönliche Entwicklung und Rollenklärung innerhalb des Ausbildungsprozesses. Die Selbsterfahrung findet vornehmlich in den Räumlichkeiten der Universität Bielefeld und / oder in denen des Bielefelder Instituts der Christoph-Dornier-Stiftung für Klinische Psychologie statt

8 7 E. Die individuelle Schwerpunktsetzung / freie Spitze Zeitlicher Umfang Inhalt Die individuelle Schwerpunktsetzung beläuft sich auf 930 Stunden. Die Individuelle Schwerpunktsetzung setzt sich zusammen aus dem Überhang der Theorie, dem Literaturstudium, der Auswertung der Falldokumentationen, dem Praktischen Methodentraining, der Kollegialen Supervision, Vorträgen, Kongressen, Laborarbeit und der Teilnahme an Forschung, etc. Tabelle: Curriculum 1. JAHR 2. JAHR 3. JAHR THEORETISCHE AUSBILDUNG kontinuierlich mind. 200 Std. kontinuierlich mind. 200 Std. kontinuierlich mind. 200 Std. Angststörungen Anpassungs- & Belastungsstörungen Affektive Störungen Essstörungen o Gesprächsführung/ Problemanalyse & Therapieplanung o Psychopathologische Befunderhebung o Diagnostische Methoden o Kognitive Umstrukturierung Somatoforme & dissoziative Störungen Persönlichkeitsstörungen Substanzabhängigkeit/ missbrauch Lern-/Leistungs-/ Arbeitsstörungen Schlafstörungen o Entspannungsverfahren o Rollenspieltechniken o Psychopharmakologie o Notfall- und Krisenintervention Störungen im Alter Störungen in Kindheit & Jugend Schizophrenie Partnerschaftsstörungen Sexuelle Funktionsstörungen Schmerz o Neurale Korrelate psychischer Störungen o Grundlagen der Tiefenpsychologie mind. 600 Std. PRAKTISCHE AUSBILDUNG Fallvorstellung ca. 100 Std. Behandlung unter Supervision Fallvorstellung ca. 200 Std. Behandlung unter Supervision Fallvorstellung ca. 300 Std. Behandlung unter Supervision mind. 600 Std. UNTER SUPERVISION PRAKTISCHE TÄTIGKEIT Supervision: kontinuierlich 14-tägig; jede vierte Behandlungsstunde; (ca. 52 Std.) enger Bezug zu Störungen in der Theoretischen Ausbildung stationäre (1200 Std.) und ambulante (600 Std.) Praktische Tätigkeit in Abschnitten von, mind. 3 Monaten im ersten, zweiten oder dritten Jahr der Ausbildung möglich mind. 150 Std. mind Std. SELBST- ERFAHRUNG 2 x 20 Stunden 2 x 20 Stunden 2 x 20 Stunden 120 Std. INDIVIDUELLE SCHWERPUNKT- SETZUNG kontinuierlich mind. 310 Std. kontinuierlich mind. 310 Std. kontinuierlich mind. 310 Std. mind Std. mind. 930 Std. Dokumentation der Leistungen Die erbrachten Leistungen werden in einem Studienbuch von den Teilnehmerinnen / Teilnehmern dokumentiert.

9 8 Die zeitliche Belastung durch die Ausbildung Die Inhalte der Ausbildung werden parallel und miteinander vernetzt angeboten. Sie werden zeitlich komprimiert und daher ist es möglich, die Theoretische und Praktische Ausbildung zeitgleich mit der Praktischen Tätigkeit durchzuführen. Im ersten Ausbildungsjahr sollten sich die Teilnehmer/innen einen halben Tag pro Woche für Behandlungen und Kollegiale Supervisionen reservieren. Weiterhin sollten sich die Ausbildungsteilnehmer/innen darauf einstellen, dass zwei Abendtermine für die Teilnahme an regelmäßigen Seminaren, Supervisionssitzungen oder Kleingruppen nötig sind. Außerdem sollte an einem Abend pro Woche die Möglichkeit des Literaturstudiums und des Schreibens der Falldokumentationen bestehen. Die theoretischen Intensivseminare finden meist einmal im Monat an Wochenenden statt (freitags nachmittags bis samstags abends). Kleine zeitliche Veränderungen sind möglich. Die Selbsterfahrung findet in Blockseminaren zwei Mal pro Ausbildungsjahr statt. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, eine individuelle Beratung bezüglich der auftretenden zeitlichen Belastung und des Managements zu erhalten. Sie können sich diesbezüglich gern an die Ausbildungsleitung wenden. Fehlzeiten Sollten Teilnehmer/innen z.b. aufgrund einer Erkrankung bei einer Veranstaltung nicht anwesend sein können, ist es möglich diese Stunden durch Teilnahme an der Veranstaltung eines anderen Ausbildungsjahrganges nachzuholen und so die Fehlstunden zu verringern. Insgesamt werden in der Theoretischen Ausbildung jedoch mehr Stunden angeboten als verpflichtend besucht werden müssen, daher hat ein kurzer krankheits- oder arbeitsbedingter Ausfall meist keine Konsequenzen. Ausbildungskosten Die Ausbildungskosten setzen sich zusammen aus: Kursgebühren einem festen Betrag für die Kosten der Theoretischen Ausbildung, Praktischen Ausbildung, Selbsterfahrung und Koordination der Praktischen Tätigkeit in Höhe von 255,- monatlich, also 9.180,- insgesamt für die 3-jährige Ausbildung. Supervisionskosten in Höhe von 89,- pro Supervisionsstunde (45 Minuten), wobei die Kosten für die Einzelsupervision (mind. 50 Unterrichtsstunden) von dem / der Ausbildungsteilnehmer/in allein zu tragen sind und die Kosten für die Gruppensupervision (mind. 100 Unterrichtsstunden) durch die Anzahl der Gruppenteilnehmer (max. 4) geteilt werden. Diese Kosten werden quartalsweise in

10 9 Rechnung gestellt. In Abhängigkeit von der Größe der Supervisionsgruppe liegen die Supervisionskosten insgesamt ca. zwischen 4.800,- und 5.800,-. Zwischen- & Abschlussprüfung Für die Zwischenprüfung muss eine einmalige Gebühr von 50,- und für die Abschlussprüfung eine Gebühr von derzeit 240,- entrichtet werden. Gesamte Ausbildung Für die gesamte 3-jährige Ausbildungszeit ergibt sich somit eine Kostensumme von ca Ausbildungsfinanzierung Ein Teil der Ausbildungskosten kann durch Einnahmen aus den abrechnungsfähigen Behandlungen während der Praktischen Tätigkeit und der Praktischen Ausbildung z.b. in der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre der Universität Bielefeld, der Christoph-Dornier-Stiftung oder der Ausbildungsambulanz des BIPP refinanziert werden. Die Ausbildung kann des weitern durch eine andere Arbeit (z.b. 1/2 Stelle) neben der Ausbildung finanziert werden. Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit besteht in der Aufnahme eines zinsgünstigen Kredits. Einen solchen vergibt die Deutsche Apotheker- und Ärztebank Beim Bundesverwaltungsamt kann zudem ein Bildungskredit beantragt werden (Hotline: ; Durch den Bildungskredit werden die ersten zwei Jahre der Ausbildung gefördert. Innerhalb eines Ausbildungsabschnittes können bis zu bewilligt werden (meist 24 Monate a 300 Euro). Dieser Kredit ist unabhängig vom Vermögen und Einkommen des Antragsstellers und seiner Eltern. Es besteht aber kein Rechtsanspruch auf die Gewährung des Bildungskredits. Seit dem kann die Vollzeitausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten auch nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert werden. Das BAföG wird auf Basis des eigenen Einkommens / Vermögens, dem des Ehepartners und dem der Eltern (in der Reihenfolge) berechnet. Der Mindestbetrag beläuft sich hier auf 11 und der Höchstbetrag liegt bei 585. Kombination von Ausbildung und Promotion Es ist möglich die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten mit einem Promotionsvorhaben zu kombinieren. Dieses Vorhaben sollten Sie nach Möglichkeit bereits in den Bewerbungsunterlangen darlegen. Allerdings ist ein Promotionsvorhaben keine Bedingung für den Erhalt eines Ausbildungsplatzes.

11 10 Prüfungen in der Ausbildung Zwischenprüfung: Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine 30-minütige mündliche Einzelprüfung statt, die die bisher erworbenen psychotherapeutischen Grundkenntnisse, Störungswissen und Veränderungswissen abprüft. Diese Zwischenprüfung wird vom BIPP durchgeführt. Abschlussprüfung: Die Ausbildung wird durch die staatliche Abschlussprüfung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten abgeschlossen. Die Prüfung erfolgt durch die jeweils zuständige Landesbehörde (in NRW: Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie) in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Ausbildungsinstitut. Sie wird bundesweit einheitlich durchgeführt und ausgewertet. Prüfungsvoraussetzungen und modalitäten werden durch die Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten/innen geregelt. Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung dauert 120 Minuten. Der mündliche Teil der Prüfung ist fallbezogen und besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil (30 Minuten) wird als Einzelprüfung und der zweite Teil (120 Minuten) als Gruppenprüfung mit vier Teilnehmern durchgeführt. Bei kleineren Gruppen verringert sich die Zeit entsprechend. Nach bestandener staatlicher Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen von der zuständigen Landesbehörde ein Zeugnis über die erfolgreiche staatliche Prüfung zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Vertiefungsgebiet Verhaltenstherapie, das Voraussetzung für den Antrag auf Approbation darstellt. Voraussetzungen für die Bewerbung und Aufnahme am BIPP Der Ausbildungsgang zur Psychologischen Psychotherapeutin / zum Psychologischen Psychotherapeuten steht Bewerberinnen und Bewerbern nach erfolgreich abgeschlossenem Diplom (Abschlussprüfung) im Studiengang Psychologie an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule offen, vorausgesetzt das Fach Klinische Psychologie ist eingeschlossen. Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaats, eines anderen Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines außereuropäischen Staats müssen den Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen gleichwertigen Diploms oder Hochschulstudiums der Psychologie erbringen. Eine Voraussetzung zur Aufnahme beim BIPP ist die persönliche Eignung für den Beruf der Psychologischen Psychotherapeutin / des Psychologischen Psychotherapeuten, welche in einem Auswahlgespräch überprüft wird. Die Bewerber/innen sollten zudem über Erfahrungen im psychotherapeutischen oder klinisch-psychiatrischen Tätigkeitsbereich verfügen, z.b. in Form von Praktika

12 11 während oder nach dem Studium. Diese dienen zur Überprüfung der Eignung und Neigung für den Beruf durch die Kandidaten selbst. Als weiteres Auswahlkriterium werden gute Abschlussnoten, besonders in den Fächern Klinische Psychologie und Psychologische Diagnostik herangezogen. Einen Teil der Ausbildungsplätze reserviert das BIPP für Bielefelder Psychologiestudent/innen. Bewerbung Die Bewerbungen sind schriftlich im Sekretariat des BIPP einzureichen bzw. einzusenden. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Die Vergabe der Ausbildungsplätze erfolgt unabhängig vom Zeitpunkt des Bewerbungseingangs. Folgende Unterlagen sollten enthalten sein: - beglaubigte Kopie des Zeugnisses der Hochschulreife (Abiturzeugnis) - beglaubigte Kopie des Diplom- & Vordiplomzeugnisses bzw. Abschlusszeugnis des universitären Studienganges Psychologie (ein vorläufiges Diplomzeugnis ist auch möglich, es sollten jedoch nicht mehr als 2 Prüfungsleistungen ausstehen). Bitte beachten Sie, dass eine Prüfung im Fach Klinische Psychologie Voraussetzung für die Ausbildung ist. - Darstellung des persönlichen und beruflichen Werdegangs / tabellarischer Lebenslauf - Lichtbild - Bisherige Praktikums-Bescheinigungen - Zeugnisse bisheriger Berufstätigkeit - Bisherige Fort- und Weiterbildungen - Ggf. Referenzen - Ggf. Promotionsinteresse darlegen Wie geht es nach der Bewerbung weiter? In einem Auswahlgespräch wird die persönliche Eignung der Bewerber/innen für den Beruf der Psychologischen Psychotherapeutin / des Psychologischen Psychotherapeuten überprüft. Stehen weniger Ausbildungsplätze als Kandidaten/innen zur Verfügung, werden gute Abschlussnoten, besonders in den Fächern Klinische Psychologie und Psychologische Diagnostik, bisherige Erfahrungen mit psychotherapeutischen oder klinisch-psychiatrischen Tätigkeiten z.b. in Form von Praktika während oder nach dem Studium und ausgearbeitete Promotionsvorhaben als weitere Auswahlkriterien herangezogen. Die vom Prüfungsausschuss ausgewählten Bewerber/innen werden schriftlich über den Erhalt eines Ausbildungsplatzes informiert.

13 12 Wie sieht ein Ausbildungsvertrag aus? Der Ausbildungsvertrag wird zwischen den Ausbildungsteilnehmern/innen und dem Ausbildungsinstitut für drei Jahre abgeschlossen. Es ist möglich den Vertrag zum Ende eines jeden Ausbildungsjahres bei Einhaltung einer dreimonatigen Frist zu kündigen. Auf Wunsch ist es möglich, einen Musterausbildungsvertrag zu erhalten. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die unter Kontaktmöglichkeiten angegebene Adresse. Es wird Ihnen dann umgehend ein Exemplar zugesandt. Wie erfolgt die Überwachung der Qualität der Ausbildung? Die Qualitätssicherung der einzelnen Ausbildungsbestandteile richtet sich nach den unith QS Richtlinien. Die Evaluation der einzelnen Ausbildungsbestandteile erfolgt durch erprobte Evaluationsinstrumente (Theoretische Ausbildung Selbsterfahrung; Supervision), die von unith zur Verfügung gestellt werden. Als gemeinnütziger, eingetragener Verein hat unith (der Verbund universitärer Ausbildungsgänge für Psychotherapie e.v. ) sich zum Ziel gesetzt, durch eine enge Verknüpfung von Psychotherapieausbildung mit Forschung in Klinischer Psychologie und Psychotherapie eine hohe Qualität und Aktualität in der Psychotherapieausbildung zu sichern. Die Ergebnisse dieser kontinuierlichen Evaluation fließen jeweils in die Ausgestaltung der jeweiligen Ausbildungsbestandteile ein. Wir hoffen dass wir Ihnen die wichtigsten Fragen auf diesen Seiten beantworten konnten. Selbstverständlich können Sie mit uns auch ein persönliches Informationsgespräch führen, um Ihre individuellen Fragen zu besprechen. Des Weiteren erhalten Sie Informationen und Links wie auch die aktuellen Listen unserer Dozent/innen, Selbsterfahrungsleiter/innen, Supervisor/innen und Kooperationspartner für die ambulante und stationäre Praktische Tätigkeit unter:

Informationen zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin/ zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie

Informationen zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin/ zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie Informationen zur Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin/ zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie Liebe Interessentinnen und Interessenten, wir freuen uns sehr

Mehr

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Bietet ab Januar 2015 die Ausbildung zum/ zur Psychologischen Psychotherapeuten/ in an Vertiefungsrichtung: Verhaltenstherapie Anerkennung als Ausbildungsstätte für

Mehr

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V.

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. Ausbildungsordnung für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie nach dem PTG Inhaltsverzeichnis

Mehr

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.v. Institut der DPV (Zweig der DPV) e.v. Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse,

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutischer oder tiefenpsychologisch funiderter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Mehr

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung Ausbildungs- und Prüfungsordnung der IF Weinheim GmbH, Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung für die Approbationsausbildung zum/zur Psychologische/n Psychotherapeuten/in (PP) 1. Geltungsbereich

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutisch orientierter Psychotherapie zur Vorbereitung auf das Staatsexamen

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Studienordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten im tiefenpsychologisch fundierten Behandlungsverfahren 1

Mehr

Infomappe. Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie. Stand: April 2015

Infomappe. Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie. Stand: April 2015 Infomappe Einstieg für Studienanfänger in die Weiterbildung in Psychologischer Psychotherapie Stand: April 2015 Universitäres Weiterbildungsinstitut für Psychotherapie Saarbrücken UWIP Tel. 0681 302 71012

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.v. Institut der DPV / DGPT Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand Oktober 2009) Anschrift: Riehler Straße 23, 50668 Köln Tel.-Nr.

Mehr

Studienordnung für den postgradualen Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Studienordnung für den postgradualen Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Stand: 20080826 Studienordnung für den postgradualen Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Vom... Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in

Mehr

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida Angebot-Nr. 00639453 Angebot-Nr. 00639453 Bereich Studienangebot Preis Termin Tageszeit Ort Hochschule Kosten siehe Weitere

Mehr

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG

PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG PSYCHOANALYTISCHES INSTITUT HEIDELBERG-KARLSRUHE DER DEUTSCHEN PSYCHOANALYTISCHEN VEREINIGUNG e.v. Vangerowstr. 23, 69115 Heidelberg Email: DPV.Hd-Ka@t-online.de Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Psychologen/-innen

Mehr

Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v.

Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v. Dresdner Institut für Psychodynamische Psychotherapie e.v. Sprecher des Institutsrates: Herr Dr. phil. Dipl.-Psych. Hermann F. Böttcher S t u d i e n o r d n u n g u n d C u r r i c u l u m f ü r d i e

Mehr

B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT. M e r k b l a t t

B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT. M e r k b l a t t Stand 12/2011 (Merkblatt-Zulassung PP) Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT Anschrift Sachbearbeiterin Telefon

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Stand: 22. 04. 2015 Weiterbildungsordnung für die ärztliche Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Psychoanalyse und für den Erwerb der Fachkunde Analytische Psychotherapie durch bereits approbierte

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse" für Psychologische Psychotherapeuten

Curriculum für die Weiterbildung zum Erwerb der Zusatzbezeichnung der Psychoanalyse für Psychologische Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz (anerkannt

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten in den Fachkunden tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie Unser Wissen für

Mehr

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Department

Mehr

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG)

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Kriterien Nachweise Antrag für die Anerkennung einer Ausbildungsstätte für: a) Psychologische Psychotherapeuten b) Kinder-

Mehr

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Approbationsausbildung Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie am ZPHU Zentrum für Psychotherapie am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin Die Gesichter des ZPHU:

Mehr

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre.

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre. Ausbildungsordnung des SITP Präambel Die Ausbildung bietet die im Psychotherapeutengesetz vom 16. Juni 1998 (PsychThG) geforderten notwendigen Bausteine zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Approbation

Mehr

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt: Verhaltenstherapie (Erwachsene) Bewerbung: ab 12 Monate

Mehr

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum IPR-AKJP Institut für Aus- und Weiterbildung in Psychoanalyse und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Rheinland e. V. Auf dem Römerberg 4 50968 Köln Tel. 0221/4009717 Ausbildungsordnung für die

Mehr

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015 Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium Universität Freiburg, 11.05.2015 Überblick Informationen zur Ausbildung Bestandteile, Dauer &Kosten Probleme der Ausbildung

Mehr

Vorstellung des Landauer Studienganges zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie!

Vorstellung des Landauer Studienganges zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie! Vorstellung des Landauer Studienganges zur Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie!! Dr. Daniela Schwarz! Geschäftsführung des Studienganges! ! Landau: Ausbildung PP/ KJP! Bisher: Weiterbildender

Mehr

Auszug aus der. Aus-/Weiterbildungs-/Prüfungsordnung 1. des. Instituts für Psychoanalyse Heidelberg 2. der. Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

Auszug aus der. Aus-/Weiterbildungs-/Prüfungsordnung 1. des. Instituts für Psychoanalyse Heidelberg 2. der. Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft Auszug aus der Aus-/Weiterbildungs-/Prüfungsordnung 1 des Instituts für Psychoanalyse Heidelberg 2 der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) (Fassung vom 06.01.2011) 1 Abgekürzt: AWPO 2 abgekürzt:

Mehr

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011

Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Anlage 2 zur Weiterbildungsordnung in der Fassung vom 05.11.2011 Qualifikation der Weiterbildungsermächtigten, der Supervisorinnen/Supervisoren und Gutachterinnen/Gutachter sowie der Weiterbildungsstätten

Mehr

A U S B I L D U N G. zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

A U S B I L D U N G. zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.v. in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf IPD Freiligrathstr.

Mehr

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten im Ausbildungsgang Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie 1. Grundlagen Die Ausbildungs- und Prüfungsordnung

Mehr

Ausbildungsgang Psychologische Psychotherapie

Ausbildungsgang Psychologische Psychotherapie ZPHU Zentrum für Psychotherapie am Institut für Psychologie Ausbildungsgang Psychologische Psychotherapie - Informationen und Regularien zur Ausbildung - (Stand: Oktober 2011) 1. Einleitung Der vom ZPHU

Mehr

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Zu erklärende Abkürzungen und Begriffe... 1 Praktische Tätigkeit 1 & 2... 1 Theorieveranstaltungen... 3 Praktische Ausbildung... 3 Selbsterfahrung... 4 Supervision...

Mehr

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG

Ausbildungsinstitut für psychoanalytisch begründete Verfahren Ostwestfalen des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie Ostwestfalen der DPG Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten in psychoanalytisch begründeten Behandlungsverfahren (analytische und tiefenpsychologisch fundierte

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ausbildungsdauer

1 Geltungsbereich. 2 Ausbildungsdauer Stand: 22. 04. 2015 Ausbildungsordnung für den berufsbegleitenden Ausbildungsgang zum Psychologischen Psychotherapeuten am Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse Mecklenburg-Vorpommern e.v. (IPPMV)

Mehr

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen P r o f. D r. C h r i s t o f S t o c k Hier: Auszug der Vorschriften des PsychThG in der seit dem 01.04.2012 geltenden Fassung

Mehr

Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Universität Trier vom 17. April 2001

Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Universität Trier vom 17. April 2001 Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Universität Trier vom 17. April 2001 Aufgrund des 82 Abs. 3, 5 Abs. 2 Nr. 2 und 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen. Dipl.-Psych. vor dem PsychThG

Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen. Dipl.-Psych. vor dem PsychThG Wie wird man PsychotherapeutIn? Gesetzliche Grundlagen Psychotherapeutengesetz (PTG) vom 16.06.1998 zum Änderung des SGBV Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PsychTh-AprV) vom 18.12.1998 Ausbildungs-

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Psychotherapieausbildung des MAPP-Instituts!

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Psychotherapieausbildung des MAPP-Instituts! Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Psychotherapieausbildung des MAPP-Instituts! Prof. Dr. Meinrad Armbruster Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut 16/04/12

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Arzt-/Psychotherapeutenregister als. Psychologische/r Psychotherapeut/in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut/in

Antrag auf Eintragung in das Arzt-/Psychotherapeutenregister als. Psychologische/r Psychotherapeut/in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut/in Antrag auf Eintragung in das Arzt-/Psychotherapeutenregister als Psychologische/r Psychotherapeut/in Kinder- Jugendlichen-Psychotherapeut/in Fragen, die für Sie nicht zutreffen, bitten wir mit dem Vermerk

Mehr

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v.

Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Aus-/Weiterbildungs- und Prüfungsordnung Institutsausbildung des Instituts für Psychoanalyse (DPG) Nürnberg-Regensburg e.v. Das IPNR bietet eine Institutsausbildung nach den Richtlinien der DPG für Ärzte

Mehr

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Fachbezogene Berechtigung beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium INFORMATIONEN - 2 - Was bedeutet Fachbezogene Berechtigung zum Universitätsstudium? Seit dem Wintersemester 1996/97 können

Mehr

Die Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind in 5 des Psychotherapeutengesetzes bestimmt.

Die Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind in 5 des Psychotherapeutengesetzes bestimmt. Zulassungs- und Ausbildungsordnung für den Ausbildungsgang zum Psychologischen Psychotherapeuten an der Akademie für psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung der Asklepios Psychiatrie Niedersachsen

Mehr

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München MPV Münchner Psychoanalytische Vereinigung e.v. Münchner Institut der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV) Prinzenstraße 24 80639

Mehr

Merkblatt für den zweiten Abschnitt der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand: Juni 2014)

Merkblatt für den zweiten Abschnitt der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand: Juni 2014) Merkblatt für den zweiten Abschnitt der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand: Juni 2014) Dieses Merkblatt ersetzt nicht die Kenntnis der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische

Mehr

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG Regierungspräsidium Stuttgart Oktober 2007 Referat 92 Postfach 10 29 42 70025 Stuttgart Dienstgebäude: Nordbahnhofstr. 135 70191 Stuttgart Tel.-Vermittlung: 0711/904-35000 Information zur Anerkennung von

Mehr

in den Behandlungsverfahren der tiefenpsychologisch fundierten und psychoanalytischen Psychotherapie (gemäß 6 (1) PSYCHTHG)

in den Behandlungsverfahren der tiefenpsychologisch fundierten und psychoanalytischen Psychotherapie (gemäß 6 (1) PSYCHTHG) CURRICULUM DES WEITERBILDUNGSSTUDIENGANGS zum Psychologischen Psychotherapeuten in tiefenpsychologisch fundierter und psychoanalytischer Psychotherapie der Johannes Gutenberg Universität Mainz in den Behandlungsverfahren

Mehr

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin?

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin? Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Heiko Thomas (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf

Mehr

Informationen zur Ausbildung

Informationen zur Ausbildung Informationen zur Ausbildung Institut für Psychologische Psychotherapieausbildung an der WWU Münster Schorlemerstr. 26 48143 Münster Tel.: 0251 / 162 456 87 Email: info@ipp-muenster.de Internet: www.ipp-muenster.de

Mehr

Antrag. Eintragung Arztregister

Antrag. Eintragung Arztregister BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Kassenärztliche Vereinigung Sachsen Bezirksgeschäftsstelle Dresden Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel Antrag auf Eintragung in das Arztregister

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP)

Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP) Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP) Der Fakultätsrat der Fakultät für Lebenswissenschaften der Technischen Universität Braunschweig hat

Mehr

Theoretische Ausbildung

Theoretische Ausbildung Im Folgenden wird das Curriculum der theoretischen Ausbildung des Weiterbildungsstudiengangs Psychologische Psychotherapie der Universität Osnabrück im Schwerpunkt Verhaltenstherapie wiedergegeben. Das

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim e. V. Alte Bergheimer Straße 5 69115 Heidelberg Weiterbildungsordnung Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen an die Aus-/Weiterbildung

Mehr

Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 10.

Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 10. Ordnung für das Studium im Weiterbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie an der Johannes GutenbergUniversität Mainz Vom 10. April 2000 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 24, S. 1195] Aufgrund

Mehr

Psychotherapieausbildung:

Psychotherapieausbildung: Psychotherapieausbildung: kostet viel und man verdient nichts??!! Infoveranstaltung Prof. Dr. Winfried Rief Fragen über Fragen In welchem Bereich will ich mal arbeiten? Wie intensiv und was soll von der

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Curriculare Weiterbildung für den Erwerb der ärztlichen Zusatzbezeichnung Psychotherapie nach der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Mehr

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten. (PsychThG - APrV) Vom 18. Dezember 1998

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten. (PsychThG - APrV) Vom 18. Dezember 1998 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThG - APrV) Vom 18. Dezember 1998 Bundesgesetzblatt Jahrgang 1998 Teil 1 Nr.83, ausgegeben zu Bonn am 22. Dezember 1998 Auf

Mehr

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v.

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v. Anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Individual- Degerstrasse 10 psychologie e.v. (DGIP), 40235 Düsseldorf der Deutschen Gesellschaft für Telefon: 0211-35 77 73 Psychoanalyse, Psychotherapie, Telefax:

Mehr

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen BEZIRKSGESCHÄFTSSTELLE DRESDEN Abteilung Sicherstellung PF 10 06 41 01076 Dresden Posteingangsstempel A N T R A G auf Eintragung in das Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen für Psychologische

Mehr

Ausbildungsordnung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Fachkunde Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (AOPP TP)

Ausbildungsordnung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Fachkunde Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (AOPP TP) Arbeitsgruppe Stuttgart der DPG Ausbildungsordnung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Fachkunde Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am Institut für Psychoanalyse der

Mehr

Weiterbildungsordnung

Weiterbildungsordnung Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.v. in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Freiligrathstr.

Mehr

Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen

Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen der PTK Berlin Dr. Manfred Thielen 08.11.2015 1 Historisches Über eine mögliches Weiterbildung wurde sowohl in Berlin seit Gründung

Mehr

Alfred-Adler-Institut-Nord, Delmenhorst

Alfred-Adler-Institut-Nord, Delmenhorst Alfred-Adler-Institut-Nord, Delmenhorst Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Psychologen zum Psychologischen Psychotherapeuten in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie (PsychThG)

Mehr

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 470 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Heiko Thomas (GRÜNE) vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Situation der PsychotherapeutInnen

Mehr

Studienordnung für den postgradualen Studiengang Psychologische Psychotherapie. am Institut für Psychotherapie der Universität Hamburg

Studienordnung für den postgradualen Studiengang Psychologische Psychotherapie. am Institut für Psychotherapie der Universität Hamburg Studienordnung für den postgradualen Studiengang Psychologische Psychotherapie am Institut für Psychotherapie der Universität Hamburg Vom 11. April 2005 Das Präsidium der Universität Hamburg hat auf seiner

Mehr

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v.

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v. Anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Individual- Alfred Adler Degerstrasse 10 psychologie e.v. (DGIP), 40235 Düsseldorf der Deutschen Gesellschaft für Telefon: 0211-35 77 73 Psychoanalyse, Psychotherapie,

Mehr

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v.

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v. Anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Individual- Degerstrasse 10 psychologie e.v. (DGIP), 40235 Düsseldorf der Deutschen Gesellschaft für Telefon: 0211-35 77 73 Psychoanalyse, Psychotherapie, Telefax:

Mehr

- APPVT - Ausbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP)

- APPVT - Ausbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) - APPVT - Ausbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Zentrum für Psychologische Psychotherapie (ZPP) Informationsveranstaltung am 19.Mai 2015 Prof. Dr. Alfons

Mehr

Merkblatt. Die staatliche Anerkennung als Ausbildungsstätte erfolgt auf der Grundlage des 6 Abs. 2 und 3 PsychThG.

Merkblatt. Die staatliche Anerkennung als Ausbildungsstätte erfolgt auf der Grundlage des 6 Abs. 2 und 3 PsychThG. Landesverwaltungsamt Stand: Dezember 2010 des Landes Sachsen-Anhalt Referat 607 Merkblatt für die staatliche Anerkennung als Ausbildungsstätte für Psychotherapie oder als Ausbildungsstätte für Kinder-

Mehr

Approbationsordnung (ApprO)

Approbationsordnung (ApprO) Approbationsordnung (ApprO) 1. Welche konkreten Details soll das in der Approbationsordnung definierte Ausbildungsziel beinhalten? Stichwörter: Aspekte des Berufsbildes, Breite des Tätigkeitsprofils, Legaldefinition,

Mehr

Weiterbildungsordnung zum(r) "Fachpsychologen/inDiabetes (DDG)"

Weiterbildungsordnung zum(r) Fachpsychologen/inDiabetes (DDG) Arbeitsgemeinschaft Diabetesund Psychologie, DDG Verein Diabetesund Psychologie e.v. www.diabetes-psychologie.de Weiterbildungsordnung zum(r) "Fachpsychologen/inDiabetes (DDG)" 1.Präambel Die Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Die Staatliche Prüfung für Psychologische Psychotherapeuten

Die Staatliche Prüfung für Psychologische Psychotherapeuten Die Staatliche Prüfung für Psychologische Psychotherapeuten Gegenstand, Vorbereitung und praktische Hinweise Dr. Michael S. Metzner Diplom-Psychologe Gesetzliche Grundlage Die Ausbildung zum Psychologischen

Mehr

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v.

Alfred Adler Institut Düsseldorf e.v. Anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Individual- Degerstrasse 10 psychologie e.v. (DGIP), 40235 Düsseldorf der Deutschen Gesellschaft für Telefon: 0211-35 77 73 Psychoanalyse, Psychotherapie, Telefax:

Mehr

Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie 12.06.2013 Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Dr. Heike Winter Ausbildunsgprogramm Psychologische Psychotherapie J.W. Goethe-Universität e-mail: heike.winter@psych.uni-frankfurt.de www.psychotherapie-ausbildung-frankfurt.de

Mehr

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU

Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Häufige Fragen zur KJP-Ausbildung am ZGFU Zu erklärende Abkürzungen und Begriffe... 1 Praktische Tätigkeit 1 & 2... 1 Theorieveranstaltungen... 3 Praktische Ausbildung... 3 Selbsterfahrung... 3 Supervision...

Mehr

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v.

Aus-/Weiterbildungsrichtlinien. Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.v. 1 1. Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Diese Richtlinien legen die Grundanforderungen

Mehr

Merkblatt zu den Übergangsvorschriften des 12 Psychotherapeutengesetz (PsychThG)

Merkblatt zu den Übergangsvorschriften des 12 Psychotherapeutengesetz (PsychThG) Regierungspräsidium Stuttgart Oktober 1998 Referat 92 Nordbahnhofstr. 135 70191 Stuttgart Merkblatt zu den Übergangsvorschriften des 12 Psychotherapeutengesetz (PsychThG) Stichtag für die in 12 PsychThG

Mehr

Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie. der Ruhr-Universität Bochum. vom 3. Februar 2000

Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie. der Ruhr-Universität Bochum. vom 3. Februar 2000 Nr. 381 10. Februar 2000 Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum vom 3. Februar 2000 Studienordnung für das Weiterbildende Studium Psychotherapie der Ruhr-Universität

Mehr

Studien und Prüfungsordnung für die Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am Michael-Balint-Institut Hamburg

Studien und Prüfungsordnung für die Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am Michael-Balint-Institut Hamburg Studien und Prüfungsordnung für die Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten am Michael-Balint-Institut Hamburg 1. Zweck Zweck dieser Ordnung ist die Regelung der Ausbildung

Mehr

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV)

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) Bundesgesetzblatt Jahrgang 1998 Teil I Nr. 83, ausgegeben zu Bonn am 22. Dezember 1998 3749 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-APrV) Vom 18. Dezember 1998

Mehr

Reform der Psychotherapieausbildung

Reform der Psychotherapieausbildung Reform der Psychotherapieausbildung Wege Risiken Nebenwirkungen 25. Juni 2014 Grimm Zentrum HU Berlin Reform der Psychotherapieausbildung unter Einbezug der Pädagogik für einen Beruf : Psychotherapeut/in

Mehr

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Münchner Psychoanalytischen Vereinigung

MPV. Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Münchner Psychoanalytischen Vereinigung MPV Münchner Psychoanalytische Vereinigung e.v. Münchner Institut der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV) Prinzenstraße 24 80639

Mehr

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011 Neufassung des Modellverfahrens Einbindung von ärztlichen und Psychologischen Psychotherapeuten in das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren bei psychischen Gesundheitsstörungen Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer

Mehr

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in - Aus- und Weiterbildung in Deutschland Serge K. D. Sulz Prof. Dr. phil. Dr. med. Dipl.-Psych. Lehrstuhl Sozialpädagogik und Gesundheitspädagogik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Serge.Sulz@ku-eichstaett.de

Mehr

Im Folgenden werden die Richtlinien der Ausbildung näher beschrieben; sie bilden die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO) des IPNR:

Im Folgenden werden die Richtlinien der Ausbildung näher beschrieben; sie bilden die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO) des IPNR: Ausbildungs- und Prüfungsordnung zum Psychologischen Psychotherapeuten mit dem Schwerpunkt tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie des Instituts für Psychoanalyse Nürnberg-Regensburg e.v. (IPNR) 1

Mehr

Informationen über die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Informationen über die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Informationen über die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Inhaltsübersicht: 1. Alfred Adlers Individualpsychologie Seite 3 2. Übersicht über den Verlauf der Ausbildung Seite 4 3. Ausbildungs-

Mehr

Verhaltensmodifikation

Verhaltensmodifikation SEXUALTHERAPIE SEXUALBERATUNG - SEXUALMEDIZIN Zweijährige Weiterbildung ab 25. 9. 2014 Fachspezifische DFP-Punkte: 48 Weiterbildungsziel Viele Frauen, Männer und Paare sind von sexuellen Problemen und

Mehr

Studienordnung für den Aufbaustudiengang Psychologische Psychotherapie* an der Technischen Universität Dresden. ( Juli 2000 )

Studienordnung für den Aufbaustudiengang Psychologische Psychotherapie* an der Technischen Universität Dresden. ( Juli 2000 ) Technische Universität Dresden Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Studienordnung für den Aufbaustudiengang Psychologische Psychotherapie* an der Technischen Universität Dresden ( Juli 2000 ) Auf

Mehr

Vertrag. über die1,5 jährige berufsbegleitende Fortbildung für langjährig berufserfahrene Psychotherapeuten in Essentieller Psychotherapie.

Vertrag. über die1,5 jährige berufsbegleitende Fortbildung für langjährig berufserfahrene Psychotherapeuten in Essentieller Psychotherapie. Institut für ESSENTIELLE PSYCHOTHERAPIE Leitung: Wolfgang Erhardt Eichkuhle 22, 53773 Hennef Fon: 02242/9175738 Fax: 02242/915285 info@essentielle-psychoherapie.de www.essentielle-psychotherapie.de Vertrag

Mehr

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen

Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen NIEDERSÄCHSISCHE VERSORGUNGSKASSE Stand: 01.08.2013 Anlage zur Beihilfefähigkeit von Aufwendungen für ambulante psychotherapeutische Leistungen Aufwendungen für ambulante Leistungen der tiefenpsychologischen

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Informationen zu den aktuellen Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in Präambel Aktuelle Gesetzesgrundlage

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE

INFORMATIONSBROSCHÜRE INFORMATIONSBROSCHÜRE Postgraduale Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie -Schwerpunkt Verhaltenstherapie- Psychotherapieausbildung an der : PTA Hamburg GmbH Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg Email:

Mehr

Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten

Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinderund Jugendlichenpsychotherapeuten Inhalt Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten... 2 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh-

Mehr