Ausführungsbestimmungen. AOK-Programm Meine Leistung plus. gemäß Satzung der AOK Hessen. für gesundheitsbewusstes Verhalten ( 65 a SGB V)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausführungsbestimmungen. AOK-Programm Meine Leistung plus. gemäß Satzung der AOK Hessen. für gesundheitsbewusstes Verhalten ( 65 a SGB V)"

Transkript

1 1. Teilnahmebedingungen 1.1 Teilnehmerkreis Teilnahmeberechtigt am AOK-Programm sind alle Mitglieder der AOK Hessen. Die Teilnahme an mehreren AOK-Programmen nach 65 a SGB V, sowie die Teilnahme an Programmen nach 53 Abs. 1 SGB V ist nicht möglich. Ebenfalls ist die gleichzeitige Teilnahme an der AGIDA Die Direkte der AOK Hessen ausgeschlossen. 1.2 Erklärung zur Teilnahme Voraussetzung für die Teilnahme an dem AOK-Programm ist die ausdrückliche Entscheidung des Mitglieds. Zur Erklärung der Teilnahme unterschreiben die Mitglieder ein Formular, welches von der AOK Hessen zur Verfügung gestellt wird. Bestandteil des Formulars sind die Ausführungsbestimmungen (in Auszügen), Angaben zum Teilnehmer/zur Teilnehmerin (Name, Vorname, KV-Nummer, Bankverbindung, Steuer-ID) und ein gesonderter Datenschutzhinweis. 1.3 Beginn der Teilnahme Die Teilnahme beginnt mit dem jeweils Ersten des Folgemonats der Antragsstellung und ist an eine bestehende Mitgliedschaft gekoppelt. Sollte eine Teilnahme an AOK-BONUS fit, am AOK-Kinderbonus oder an der AGIDA Die Direkte der AOK Hessen bestehen und diese innerhalb eines laufenden Kalenderjahres gekündigt werden, darf das erst zum 01. Januar des Folgejahres gewählt werden. 1.4 Ende der Teilnahme Die Teilnahme am AOK-Programm kann jederzeit schriftlich gekündigt werden. Die Teilnahme endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Kündigung der AOK Hessen zugeht. Mit Kündigung der Mitgliedschaft kündigt der Programmteilnehmer auch automatisch sein AOK-Programm, ohne dass es einer separaten Kündigung des Programms bedarf. Die Teilnahme am AOK-Programm ist immer an eine bestehende Mitgliedschaft gekoppelt. Wird eine Folge versicherung bei der AOK Hessen abgeschlossen, die der AOK Hessen erst später bekannt wird (z. B. Neuanmeldung bei Arbeitgeberwechsel), lebt die Teilnahme am AOK-Programm rückwirkend wieder auf. 2. Umfang der Leistungspflicht 2.1 Prämierung Mitglieder der AOK Hessen und ihre mitversicherten Familienangehörigen erhalten für gesundheitsbewusstes Verhalten ein Guthaben. Das Guthaben in Höhe von 125 Euro wird dem Familienverbund (Mitglieder und die mitversicherten Familienangehörigen) einmalig im Jahr gewährt, eine Mehrfachausschüttung des Bonusguthabens in Höhe von 125 Euro an das Mitglied und an einen mitversicherten Familien - angehörigen ist nicht möglich. Für den Erhalt des Guthabens muss das Mitglied oder ein mitversicherter Familienangehöriger der AOK Hessen jedes Jahr drei Gesundheitsmaßnahmen nachweisen, wobei alle drei Maßnahmen von einer Person durchgeführt werden müssen. Die ersten zwei Maßnahmen sind verpflichtend vorgegeben, wohingegen die dritte Maßnahme wählbar ist. Maßnahme: Zahnvorsorge Maßnahme: Schutzimpfung Maßnahme: Krebsfrüherkennung beim Frauenarzt (ab dem 20. Lebensjahr), Check-up 35 oder Fitnessstudio/Sportverein Nach Vorlage des Nachweises über alle drei Gesundheitsmaßnahmen wird dem Guthabenkonto des Programmteilnehmers ein Betrag in Höhe von 125 Euro gutgeschrieben. Sollten weniger als drei Maßnahmen nachgewiesen werden, erhält der Programmteilnehmer kein Bonusguthaben. Der Nachweis wird folgendermaßen erbracht: Zahnvorsorge für Kinder Kopie des Zahnvorsorgehefts oder Patientenquittung. Für Kinder vom 30. bis 72. Lebensmonat werden drei zahnärztliche Kinder-Früherkennungsuntersuchungen im Abstand von mindestens 12 Monaten durchgeführt (FU1 bis FU3). Für die Anerkennung der Individualprophylaxe sind vom 6. bis zum 18. Lebensjahr zwei Untersuchungen pro Jahr erforderlich. Zahnvorsorge für Erwachsene Kopie des Zahnvorsorgehefts oder Patientenquittung. Für die Anerkennung der Individualprophylaxe ist ab dem 18. Lebensjahr eine Untersuchung pro Jahr notwendig. Schutzimpfung für Kinder Kopie des Impfausweises. Eine Bonifizierung des Impfstatus erfolgt immer dann, wenn eine vollständige Immunisierung nachgewiesen werden kann. Kinder, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen alle Impfungen nachweisen, die von der AOK Hessen bezahlt werden und in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über Schutzimpfungen nach 20d Abs. 1 SGB V (Schutzimpfungsrichtlinie/SR) aufgeführt werden. 1

2 Schutzimpfung für Erwachsene Kopie des Impfausweises. Eine Bonifizierung des Impfstatus erfolgt immer dann, wenn eine vollständige Immunisierung nachgewiesen werden kann. Versicherte, die das 15. Lebensjahr vollendet haben, müssen alle Impfungen nachweisen, die von der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (StiKo) unter den Kategorien S und A empfohlen wurden, von der AOK Hessen bezahlt werden und in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über Schutzimpfungen nach 20d Abs. 1 SGB V (Schutzimpfungsrichtlinie/SR) aufgeführt werden. Fitnessstudio/Sportverein Kopie der Rechnung über die Mitgliedschaftsbeiträge (Voraussetzung Fitnessstudio: TÜV-Fitness-Siegel, Prae-Fit -Siegel oder Gütesiegel Sport Pro Gesundheit, Voraussetzung Sportverein: eingetragener Verein für Bewegungssportarten). Krebsfrüherkennung beim Frauenarzt ( 25 Abs. 2 SGB V) Bescheinigung durch den Arzt oder Patientenquittung. Check-up 35 ( 25 Abs. 1 SGB V) Bescheinigung durch den Arzt oder Patientenquittung. Die Gesundheitsmaßnahmen werden pro Kalenderjahr und Person nur einmalig im Rahmen der Programme und Tarife der AOK Hessen ( 65a SGB V, 25 der Satzung) bonifiziert. Für eventuelle Gebühren, die für das Ausstellen einer ärztlichen Bescheinigung o. Ä. entstehen können, übernimmt die AOK Hessen keine Kosten Zeitlicher Bezug Es werden nur Gesundheitsmaßnahmen bonifiziert, die während der Teilnahme am durchgeführt werden. Lediglich im ersten Teilnahmejahr gilt, dass eine Bonifizierung von Gesundheitsmaßnahmen erfolgt, die vor Beginn der Teilnahme durchgeführt werden, sofern sie im selben Kalenderjahr durchgeführt werden. Eine Bonifizierung des Impfstatus erfolgt immer dann, wenn eine vollständige Immunisierung nachgewiesen werden kann. Ebenfalls gilt die Gesundheitsmaßnahme nach 25 (1) SGB V (Check-up 35) als erfüllt, wenn sie im Jahr vor der Teilnahme durchgeführt wurde Ausschließlichkeit Nur die in den Ausführungsbestimmungen aufgeführten Gesundheitsmaßnahmen werden bonifiziert. Eine Substitution ist nicht zulässig. 2.2 Bonusguthaben Für den Nachweis der oben genannten Gesundheitsmaßnahmen erhält der Programmteilnehmer ein Bonusguthaben. Mit dem Bonusguthaben können Extra-Leistungen finanziert werden. Nachfolgend sind alle Leistungen aufgezählt, die das Mitglied für sich und seine mitversicherten Angehörigen während der Teilnahme am in Anspruch nehmen kann und erstattet bekommt. Präventionsleistungen Fitnessstudiobeiträge (max. 110 Euro pro Jahr) Sportvereinsbeiträge (max. 110 Euro pro Jahr) Start-/Teilnahmegebühren an Sportveranstaltungen z.b. Marathon, Volksläufen (max. 125 Euro pro Jahr für max. 2 Veranstaltungen pro Jahr) Baby-Massage-Kurs PEKiP - (Prager-Eltern-Kind-Programm) und DELFI -Programm (Denken Entwickeln Lieben Fühlen Individuell) Babyschwimmen (3 12 Monate) 1 Kleinkindschwimmen (1 4 Jahre) 2 Yogakurs für Kleinkinder (3 5 Jahre) 3 Früherkennungsuntersuchungen Check-up 35 bereits ab 25 Jahren (alle zwei Jahre) Erweitertes Hautkrebs-Screening ab 18 Jahren (alle zwei Jahre) Blutuntersuchung zur Früherkennung häufiger Erkrankungen (z. B. Blutfett-, Blutzucker-, Leber-, Bauchspeicheldrüsen- oder Nierenwerte) HIV-Test Ultraschalluntersuchung zur Brustkrebsfrüherkennung (Mammasonografie) Thin-Prep-Test zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs HPV-Test zur Früherkennung eines erhöhten Risikos für Gebärmutterhalskrebs

3 Chlamydientest ab 25 Jahren Zwei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft Sportärztliche Untersuchung vor Aufnahme eines Sportprogramms oder zur Verlaufskontrolle bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Reiseschutz FSME-Impfung (Frühsommer-Meningoenzephalitis) Hepatitisimpfung (Hepatitis A oder Hepatitis B oder Kombinationsimpfung) Tollwutimpfung Choleraimpfung Gelbfieberimpfung Impfung gegen Japanische Enzephalitis Meningokokken-Meningitis-Impfung (ausgenommen Meningokokken-B-Impfung) Typhusimpfung Malaria-Prophylaxe Weitere Leistungen Professionelle Zahnreinigung Erste-Hilfe-Kurs für Notfälle bei Babys und Kleinkindern Sehhilfen: Brillen und Kontaktlinsen (max. 125 Euro pro Jahr), ausgenommen hiervon sind Sonnenbrillen ohne Sehstärke Kostenerstattungstarife der AOK Hessen (Zuschuss max. 125 Euro pro Jahr) - Wahltarif 1 & 2 Bettzimmer - Wahltarif Zahnzusatz - Wahltarif Auslandsreise Akupunktur (sofern nicht bereits Leistung nach dem SGB V) Erstattung der Kosten für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel für Kinder und Jugendliche vom vollendeten 12. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr Erstattung der Kosten für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel in der Schwangerschaft (Mono- oder Kombinationspräparate mit den Wirkstoffen Eisen, Magnesium und/oder Folsäure) Höchsterstattungsgrenze Es ist keine Höchsterstattungsgrenze für die einzelnen Extra-Leistungen vorgegeben, d.h. Rechnungen werden, bis das Bonusguthaben aufgebraucht ist, in voller Höhe bzw. bis zur definierten Obergrenze (z. B. Fitnessstudiobeiträge max. 110 Euro pro Jahr) erstattet. Eine Teil kostenerstattung ist möglich (z. B. Restguthaben in Höhe von 80 Euro und eine Rechnung über eine Leistung in Höhe von 100 Euro, eine Kostenübernahme von 80 Euro ist damit möglich). Bietet die AOK Hessen die oben genannten Extra-Leistungen ebenfalls als Satzungsleistung an, so werden die Kosten im Rahmen der Satzungsleistung übernommen. Ein möglicher Restbetrag wird, sofern ein Guthaben vorhanden ist, über das AOK-Programm Meine Leistung plus erstattet Häufigkeit der Inanspruchnahme von Leistungen Jede der unter Punkt 2.2 genannten Extra-Leistungen darf pro Kalenderjahr, falls nicht anders gekennzeichnet (z.b. Ultraschall bei Schwangeren), nur einmal je Mitglied bzw. je mitversichertem Familienangehörigen in Anspruch genommen werden (d.h. die professionelle Zahnreinigung darf innerhalb eines Kalenderjahres vom Mitglied und von den mitversicherten Familienangehörigen je einmal in Anspruch genommen werden). 3. Auszahlung 3.1 Allgemeines zur Auszahlung Zur Erstattung der Extra-Leistungen reicht der Programmteilnehmer einen Nachweis über die ihm entstandenen Kosten in Form einer Rechnung ein. Erstattungen aus diesem Programm werden auf das vom Mitglied in der Teilnahmeerklärung angegebene Bankkonto überwiesen. 3

4 Die Rechnung für ärztliche Leistungen beinhaltet nach 12 der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) die folgenden Komponenten: Erbrachte Leistung mit Angabe der entsprechenden Kennziffer der GOÄ und des angewandten Steigerungssatzes (max. den 2,3-fachen Satz des amtlichen Verzeichnisses der Gebührenordnung für Ärzte, bei besonders aufwendigen Behandlungen mit einer schriftlichen Begründung des Arztes bis zum 3,5-fachen des Satzes und bei Leistungen nach Abschnitt M der GOÄ max. den 1,8-fachen Satz) Höhe des Honorars Datum der Leistungserbringung Es werden nur Rechnungen von Leistungserbringern anerkannt, die eine Zulassung nach den Vorgaben des SGB V vorweisen können. Auf der Rechnung ist der Leistungserbringer/Arzt anzugeben. Für die Erstattung der Kosten für Impfseren ist die Rechnung mit einer Benennung des Impfstoffs, des Verkaufspreises sowie des Abgabedatums einzureichen. Als Nachweis für die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs für Babys und Kleinkinder wird eine Quittung mit Angabe des Kursinhaltes, der entstandenen Kosten und des Kursdatums anerkannt. Der Nachweis über den Erwerb von Sehhilfen, die Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder Sportverein sowie die Teilnahme an Sportveranstaltungen erfolgt über die Vorlage der personalisierten Rechnung über die vorgenannten Leistungen. Für die Erstattung der Kosten für nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel für Kinder und Jugendliche vom vollendeten 12. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie nicht verschreibungspflichtige apothekenpflichtige Arzneimittel in der Schwangerschaft (Mono- oder Kombinationspräparate mit den Wirkstoffen Eisen, Magnesium und/oder Folsäure) ist neben dem Quittungsbeleg eine Privatverordnung einzureichen. Die Erstattung der Kosten für Akupunktur erfolgt, wenn die Leistung durch einen approbierten Arzt mit der Zusatzqualifikation Akupunktur erbracht wird. Um die Prämie eines Kostenerstattungstarifes im geltend zu machen, wird ein formloses Anschreiben mit der Bitte um Anrechnung auf das Bonusguthaben benötigt. Alle Nachweise werden nur in personalisierter Form anerkannt. 3.2 Auszahlung und Antragsfrist Der Programmteilnehmer kann, sobald er die unter 2.1 aufgeführten Gesundheitsmaßnahmen durchgeführt und nachgewiesen hat, Rechnungen über die Extra-Leistungen einreichen. Diese werden bis zur Erschöpfung des Bonusguthabens erstattet. Die Rechnungen für die Extra-Leistungen sind spätestens bis zum Ende des 1. Quartals des Folgejahres einzureichen. Nach diesem Zeitpunkt eingereichte Rechnungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Der Antrag auf Anrechnung der Prämien von Kostenerstattungstarifen muss im ersten Quartal des Folgejahres vorliegen. Erstattet werden dem Mitglied die im vorherigen Kalenderjahr angefallenen Prämien (max. bis zur Obergrenze des Bonusguthabens). Rechnungen über Extra-Leistungen, die vor Teilnahmebeginn in Anspruch genommen wurden, werden im Rahmen des AOK-Programms nicht erstattet. Sollte das Bonusguthaben nach drei Jahren nicht aufgebraucht sein, wird ein noch vorhandenes Restguthaben in voller Höhe ausgezahlt. Wird die Teilnahme am oder die Mitgliedschaft bei der AOK Hessen vor Ablauf von drei Jahren gekündigt, verfällt das Restguthaben automatisch. Zum jeweiligen Auszahlungszeitpunkt muss eine gültige Versicherung bei der AOK Hessen bestehen. Offene Forderungen und Verpflichtungen, die zwischen der AOK Hessen und dem teilnehmenden Versicherten bestehen, werden grundsätzlich mit dem Bonus verrechnet ( 51 und 52 SGB I). 3.3 Steuerliche Berücksichtigung der ausgezahlten Boni Durch die Einführung des Bürgerentlastungsgesetzes Krankenversicherung werden seit dem Jahr 2010 die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung stärker berücksichtigt. Erhaltene Beitragserstattungen sind von den gezahlten Beiträgen abzuziehen. Als Beitragserstattungen werden nach Auffassung des Bundesministeriums für Finanzen auch Bonusausschüttungen aus Selbstbehalttarifen oder Bonusprogrammen für gesundheitsbewusstes Verhalten berücksichtigt. Für Versicherte, welche das gewählt haben, wirken sich Bonuszahlungen der AOK Hessen beitragsmindernd aus. 4. Datenschutz 4.1 Ablage der eingereichten Nachweise und Rechnungen Die eingereichten Nachweise sowie Rechnungen bleiben Eigentum der AOK Hessen und werden innerhalb der AOK Hessen aufbewahrt und elektronisch archiviert. 4

5 4.2 Elektronische Ablage der Daten Bei Teilnahme am werden folgende Daten elektronisch gespeichert: Beginn der Teilnahme Auszahlungstermin Höhe der ausgezahlten oder verrechneten Beträge In Anspruch genommene Extra-Leistungen Nachgewiesene Gesundheitsmaßnahmen 4.3 Nachweis der Wirtschaftlichkeit Gemäß 65 a Abs. 3 SGB V muss die AOK Hessen die Wirksamkeit der Boni für gesundheitsbewusstes Verhalten im Hinblick auf Einsparungen zu deren Refinanzierung ihrer Aufsichtsbehörde gegenüber nachweisen. Zu diesem Zweck werden die eingereichten Nachweise und Rechnungen in einer repräsentativen Stichprobengröße ausgewertet. Die Daten werden vorab anonymisiert. 4.4 Aufbewahrungsfristen Die elektronisch archivierten Daten und die eingereichten Nachweise sowie Rechnungen werden sechs Jahre nach dem Tag der Speicherung gelöscht bzw. vernichtet. Daten von bereits ausgeschiedenen Versicherten werden zum Nachweis der Wirksamkeit sechs Jahre aufbewahrt. 5. Inkrafttreten Diese Ausführungsbestimmung tritt am in Kraft. 5.1 Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen Sollten sich rechtliche Grundlagen, Voraussetzungen oder Richtlinien zur Umsetzung des AOK-Programms ändern, so werden die Ausführungsbestimmungen von der AOK Hessen entsprechend angepasst. Die AOK behält sich nach Maßgabe der nachfolgend beschriebenen Kriterien vor, den Leistungskatalog zu erweitern oder einzuschränken. (a) Die AOK kann den Leistungskatalog, unter Berücksichtigung medizinischer Kriterien, um Extra-Leistungen erweitern. (b) Sollte eine der oben genannten Extra-Leistungen Kassenleistung werden, wird die Extra-Leistung nicht mehr innerhalb des AOK-Programms Meine Leistung plus erstattet. (c) Sollte eine Extra-Leistung, belegt durch medizinische Studien, einen gesundheitlichen Schaden nach sich ziehen oder im IGeL-Monitor negativ bewertet worden sein, wird die Extra-Leistung aus dem Leistungskatalog gestrichen. (d) Darüber hinaus können Extra-Leistungen, die die Wirtschaftlichkeit des AOK-Programms gefährden, aus dem Leistungskatalog gestrichen werden. Erfolgt die Streichung einer Extra-Leistung aus dem Leistungskatalog, können die jeweiligen Extra-Leistungen im Fall (b) und (c) noch in einem Zeitraum von drei Monaten und im Fall (d) in einem Zeitraum von sechs Monaten in Anspruch genommen und erstattet werden. AOK Hessen. wdv GmbH & Co. OHG. Stand: Februar Bestell-Nr.: p o 031/528. 5

Ausführungsbestimmungen AOK-Prämienprogramm Stand: 01.09.2015

Ausführungsbestimmungen AOK-Prämienprogramm Stand: 01.09.2015 AOK-Prämienprogramm Ausführungsbestimmungen zu 13 der Satzung der AOK Bayern Die Gesundheitskasse Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten nach 65 a Abs. 1 SGB V Prävention und Gesundheitsförderung sind

Mehr

Teilnahmebedingungen. AOK-Programm BONUS fit. gemäß Satzung der AOK Hessen. Tarifwahl. Beginn der Teilnahme. Prämierung. Bonusheft.

Teilnahmebedingungen. AOK-Programm BONUS fit. gemäß Satzung der AOK Hessen. Tarifwahl. Beginn der Teilnahme. Prämierung. Bonusheft. Teilnahmebedingungen Tarifwahl Teilnahmeberechtigt am sind alle Mitglieder der AOK Hessen. Die Teilnahme an mehreren AOK-Programmen oder Tarifen nach 65 a SGB V, die gesundheitsbewusstes Verhalten bonifizieren,

Mehr

Bonusprogramm 2015. Individueller Service Sichere Leistungen

Bonusprogramm 2015. Individueller Service Sichere Leistungen Bonusprogramm 2015 Individueller Service Sichere Leistungen Mit dem Bonusprogramm der BKK Wirtschaft & Finanzen lohnt es sich doppelt, gesund zu leben. Denn wer auf seine Gesundheit achtet, gewinnt deutlich

Mehr

Ausführungsbestimmungen. AOK-Programm Kinderbonus. gemäß Satzung der AOK Hessen. für gesundheitsbewusstes Verhalten ( 65 a SGB V) 1.

Ausführungsbestimmungen. AOK-Programm Kinderbonus. gemäß Satzung der AOK Hessen. für gesundheitsbewusstes Verhalten ( 65 a SGB V) 1. 1. Teilnahme 1.1 Teilnehmerkreis Teilnahmeberechtigt am sind alle bei der AOK versicherten Kinder und ihre bei der AOK Hessen versicherten Eltern, Lebensgefährten der Eltern, Paten sowie ihre Verwandten

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Kaufmännische Krankenkasse KKH Hauptverwaltung 30144 Hannover Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Der Verwaltungsrat der Kaufmännischen Krankenkasse

Mehr

SIE WÄHLEN, WIR ZAHLEN!

SIE WÄHLEN, WIR ZAHLEN! SIE WÄHLEN, WIR ZAHLEN! Noch mehr zusätzliche Gesundheitsleistungen der AOK Bremen/Bremerhaven für Sie MEHR LEISTUNG FÜR SIE VOLLE LEISTUNG! Wir unterstützen Sie und Ihre Gesundheit mit vielen Zusatzleistungen

Mehr

Kinder- Bonusprogramm MIT SPORT, SPASS UND VORSORGE TOLLE PRÄMIEN KASSIEREN

Kinder- Bonusprogramm MIT SPORT, SPASS UND VORSORGE TOLLE PRÄMIEN KASSIEREN Kinder- Bonusprogramm MIT SPORT, SPASS UND VORSORGE TOLLE PRÄMIEN KASSIEREN 02 03 Das grosse Prämiensammeln AUch für Kleine Vom Babyschwimmen bis zur Zahnvorsorge das Kinderbonusprogramm der Heimat Krankenkasse

Mehr

Ihre Fragen - unsere Antworten zu den Wahltarifen IKK Cash und IKK Cash plus. Wie hoch ist die Beitragsrückerstattung, die ich erreichen kann?

Ihre Fragen - unsere Antworten zu den Wahltarifen IKK Cash und IKK Cash plus. Wie hoch ist die Beitragsrückerstattung, die ich erreichen kann? Wahltarife Ihre Fragen - unsere Antworten zu den Wahltarifen IKK Cash und IKK Cash plus. Informieren Sie sich auch auf unserer Seite Wahltarife. IKK Cash Wie hoch ist die Beitragsrückerstattung, die ich

Mehr

UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich!

UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich! UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich! Informationsbroschüre zum actimonda-bonusprogramm für Kinder, Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene FASZINATION GESUNDHEIT SPÜREN UND DABEI GELD VERDIENEN Verpassen

Mehr

IKK. Der neue IKK Gesund heitsbonus: gesunde Eigeninitiative. Ihre Fragen zum IKK Gesundheitsbonus beantworten wir gern.

IKK. Der neue IKK Gesund heitsbonus: gesunde Eigeninitiative. Ihre Fragen zum IKK Gesundheitsbonus beantworten wir gern. Ihre Fragen zum IKK Gesundheitsbonus beantworten wir gern. IKK Gesundheitsbonus einfach flexibel www.ikk-zusatzleistungen.de IKK Service-Hotline: 0800 0 119 119 (kostenfrei) IKK Südwest Berliner Promenade

Mehr

BKK Pfalz Bonusmodelle das PLUS für Ihre Gesundheit

BKK Pfalz Bonusmodelle das PLUS für Ihre Gesundheit 150 E für Sie plus 25 E für jedes Kind BKK Pfalz Bonusmodelle das PLUS für Ihre Gesundheit Ihre Gesundheit und Ihre Vorsorge liegen uns am Herzen www.bkkpfalz.de Bonusmodelle für jeden Wir belohnen Sie,

Mehr

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz. SEPA-Lastschriftmandat

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz. SEPA-Lastschriftmandat AOK Rheinland-Pfalz/Saarland Die Gesundheitskasse 56040 Koblenz Gläubiger-Identifikationsnummer der AOK Rheinland- Pfalz/Saarland DE14ZZZ00000086144 Mandatsreferenznummer wird separat mitgeteilt Mandat

Mehr

Tarif vitaa1 Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte mit ambulanten Leistungen

Tarif vitaa1 Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte mit ambulanten Leistungen Tarif vitaa1 TOP V ERSICHERUNGSFÄHIGKEIT Versicherungsfähig sind Personen, die Mitglied der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind oder im Rahmen der Familienversicherung Anspruch auf Leistungen

Mehr

Audi BKK lohnt sich. 200 Bonus möglich! Mehr für unsere Versicherten mit dem Bonusprogramm AktivFit 2014! Bis zu

Audi BKK lohnt sich. 200 Bonus möglich! Mehr für unsere Versicherten mit dem Bonusprogramm AktivFit 2014! Bis zu Audi BKK lohnt sich. Mehr für unsere Versicherten mit dem Bonusprogramm AktivFit 2014! Bis zu 200 Bonus möglich! www.krankenkassen-kompass.de Das lohnt sich! Sie sorgen vor, wir zahlen bis zu 200 pro Jahr

Mehr

Ich möchte den AOK-Wahltarif vigo select Kieferorthopädie für mich / meine familienversicherten Angehörigen wählen:

Ich möchte den AOK-Wahltarif vigo select Kieferorthopädie für mich / meine familienversicherten Angehörigen wählen: Erklärung zum AOK-Wahltarif vigo select Kieferorthopädie ( 35 der Satzung der ) Servicestelle Wahltarife Kasernenstr. 61 Telefon: (0211) 82 25 0 Telefax: (0211) 82 25 10 15 Name: Vorname: PLZ: Wohnort:

Mehr

Für die Teilnahme der Versicherten an folgenden Versorgungsformen sind Wahltarife anzubieten:

Für die Teilnahme der Versicherten an folgenden Versorgungsformen sind Wahltarife anzubieten: Wahltarife Normen 53 SGB V Kurzinfo Durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz wurde den Krankenkassen seit dem 01.04.2007 die Möglichkeit eingeräumt fünf verschiedene Wahltarife anzubieten (vgl. 53 Abs.

Mehr

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Satzungsleistungen Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Was sind Satzungsleistungen? Der Rahmen für die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung wird im Fünften Sozialgesetzbuch

Mehr

kranken- und pflegeversicherung AktivBonus Das Bonusprogramm der Knappschaft für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche

kranken- und pflegeversicherung AktivBonus Das Bonusprogramm der Knappschaft für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche kranken- und pflegeversicherung AktivBonus Das Bonusprogramm der Knappschaft für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche AktivBonus 3 AktivBonus Das Bonusprogramm der Knappschaft für Erwachsene sowie

Mehr

kranken- und pflegeversicherung AktivBonus junior Der Sonderbonus der Knappschaft Mein Vorteil: bis zu 500 Euro

kranken- und pflegeversicherung AktivBonus junior Der Sonderbonus der Knappschaft Mein Vorteil: bis zu 500 Euro kranken- und pflegeversicherung AktivBonus junior Der Sonderbonus der Knappschaft Mein Vorteil: bis zu 500 Euro AktivBonus junior 3 Liebe Eltern! Sie und Ihre Kinder leben gesundheitsbewusst? Dann ist

Mehr

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg. vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg. vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg vertreten durch den Vorsitzenden des Vorstandes (im Folgenden KV Hamburg genannt) und der AOK Rheinland/Hamburg

Mehr

Mehrleistungsblatt der Metzinger BKK

Mehrleistungsblatt der Metzinger BKK Mehrleistungsblatt der Metzinger BKK Bis zu 120 Euro für Leistung nach Wahl Das Gesundheitskonto der Metzinger BKK lässt sich auf Ihre individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Entscheiden Sie selbst, welche

Mehr

EINFACH. GUT. SPAREN. UNSER NEUES BONUSPROGRAMM FÜR SIE UND IHRE GESUNDHEIT.

EINFACH. GUT. SPAREN. UNSER NEUES BONUSPROGRAMM FÜR SIE UND IHRE GESUNDHEIT. EINFACH. GUT. SPAREN. UNSER NEUES BONUSPROGRAMM FÜR SIE UND IHRE GESUNDHEIT. Einfach. gut. Sparen. unser bonusprogramm UNSER NEUES BONUSPROGRAMM die BAUSTEINE FÜR IHRE GESUNDHEIT Ist Ihr Impfschutz vollständig?

Mehr

Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt.

Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt. aktiv für sie Mit neuen Leistungen! Das Plus, das sich für Sie und Ihre Gesundheit auszahlt. activorteil Nr. 1: 120,- EUR für die aktive Zahnvorsorge! Unser Leistungsplus für Ihre Zahngesundheit: Die professionelle

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Tarif V100

Häufig gestellte Fragen zu Tarif V100 Häufig gestellte Fragen zu Tarif V100 1 Warum ist ein Vorsorgetarif sinnvoll? Im Bereich der Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten sind die Leistungen der gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Bürgerentlastungsgesetz

Bürgerentlastungsgesetz Bürgerentlastungsgesetz Durch die Einführung des Bürgerentlastungsgesetzes können die Beiträge zur Krankenund Pflegeversicherung seit 2010 steuerlich stärker berücksichtigt werden. 1. Allgemeines zum Bürgerentlastungsgesetz

Mehr

Landwirtschaftliche Krankenversicherung. Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten. Bonusheft

Landwirtschaftliche Krankenversicherung. Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten. Bonusheft Landwirtschaftliche Krankenversicherung Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten Bonusheft Ihre Kranken- und Pflegeversichertennummer: Name, Vorname Geburtsdatum Kranken- und Pflegeversichertennummer(n)

Mehr

einfach. gut. Bonusprogramm.

einfach. gut. Bonusprogramm. einfach. gut. Unser Bonusprogramm. Einfach. gut. unser bonusprogramm. UNSER BONUSPROGRAMM die BAUSTEINE FÜR IHRE GESUNDHEIT Ist Ihr Impfschutz vollständig? Oder sind Sie vielleicht Nichtraucher? Haben

Mehr

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V)

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) Vertrag über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen - im Folgenden KV Sachsen genannt - und der der

Mehr

Übersicht über die Bonusprogramme der gesetzlichen Krankenversicherungen

Übersicht über die Bonusprogramme der gesetzlichen Krankenversicherungen AOK-Prämienprogramm (Bayern) DAKgesund AktivBonus Alle Versicherten der AOK Bayern Kinder unter 15 Jahre können - für das Stimmmitglied Punkte sammeln oder - selbst am Prämienprogramm (mit Zustimmung Erziehungsberechtigter)

Mehr

Zusatzversicherung. ISIfair einfach gesund Der neue Weg in der Krankenversicherung

Zusatzversicherung. ISIfair einfach gesund Der neue Weg in der Krankenversicherung Zusatzversicherung ISIfair einfach gesund Der neue Weg in der Krankenversicherung ISIfair alles aus einer Hand Die Zeit ist reif für neue Ideen und neue Produkte. ISIfair! Eine Kooperation der SIGNAL Krankenversicherung

Mehr

Vertrag. über ein zusätzliches/erweitertes Angebot zur Hautkrebsvorsorge. zwischen. (nachstehend KV Sachsen genannt) und

Vertrag. über ein zusätzliches/erweitertes Angebot zur Hautkrebsvorsorge. zwischen. (nachstehend KV Sachsen genannt) und Vertrag über ein zusätzliches/erweitertes Angebot zur Hautkrebsvorsorge zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (nachstehend KV Sachsen genannt) und der AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen

Mehr

AUSHANG. 11. Nachtrag zur Satzung

AUSHANG. 11. Nachtrag zur Satzung AUSHANG 11. Nachtrag zur Satzung Mit Schreiben vom 05.01.2015 teilte uns das Bundesversicherungsamt Bonn bezüglich des 11. Nachtrages zur Satzung vom 01.10.2010 Folgendes mit: Bescheid Der vom Verwaltungsrat

Mehr

Fit for Life. BKK-Bonusprogramm 2013/2014. Gesund leben zahlt sich aus. bis zu 225 Bonus! Jetzt noch attraktiver

Fit for Life. BKK-Bonusprogramm 2013/2014. Gesund leben zahlt sich aus. bis zu 225 Bonus! Jetzt noch attraktiver Fit for Life Jetzt noch attraktiver bis zu 225 Bonus! BKK-Bonusprogramm 2013/2014 Gesund leben zahlt sich aus. 2 Wir freuen uns, mit dem BKK-Bonusprogramm unseren Kunden einen attraktiven Mehrwert anbieten

Mehr

Die Premiumkasse Mehr-Leistungen ohne Zusatzbeitrag

Die Premiumkasse Mehr-Leistungen ohne Zusatzbeitrag Kein Zusatzbeitrag KEIN ZUSATZBEITRAG Kein Zusatzbeitrag Die Premiumkasse Mehr-Leistungen ohne Zusatzbeitrag www.bkk-euregio.de Brillen und Kontaktlinsen Profitieren Sie von unserer Bonusprämie Natürliche

Mehr

Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit. Teilnahmebedingungen Bonus V bis X. in der Fassung des 2. Nachtrages Stand:

Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit. Teilnahmebedingungen Bonus V bis X. in der Fassung des 2. Nachtrages Stand: Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit Teilnahmebedingungen Bonus V bis X in der Fassung des 2. Nachtrages Stand: 24.10.2016 Gemeinsame Teilnahmebedingungen für Bonus V Bonus X Das Bonusprogramm Bonus

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Gundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit

Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Gesundheitsbudget Das Gesundheitsbudget: 100 pro Jahr für Ihre Gesundheit Zahngesundheit Gesundheitsuntersuchungen Arzneimittel für Kinder und Jugendliche Hebammenrufbereitschaft Und zusätzlich 400 pro

Mehr

62. Änderung der Satzung der AOK Baden-Württemberg. Artikel 1 Änderungen der Satzung

62. Änderung der Satzung der AOK Baden-Württemberg. Artikel 1 Änderungen der Satzung 62. Änderung der Satzung der AOK Baden-Württemberg Der Verwaltungsrat der AOK Baden-Württemberg hat am 01.04.2014 folgende Satzungsänderung, die vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen

Mehr

UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich!

UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich! UNSER BONUSPROGRAMM Gesundheit lohnt sich! Informationsbroschüre zum actimonda-bonusprogramm für Kinder, Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene FASZINATION GESUNDHEIT SPÜREN UND DABEI GELD VERDIENEN Verpassen

Mehr

Hält Deutschland gesund und fit

Hält Deutschland gesund und fit Hält Deutschland gesund und fit Schließt die Versorgungslücken der gesetzlichen Krankenversicherung und verwöhnt die Gesundheit Inhaltsverzeichnis Gesetzliche Krankenkasse Verwöhnt Ihre Gesundheit Die

Mehr

Teilnahmebedingungen zum Bonusprogramm KKH Bonus zum

Teilnahmebedingungen zum Bonusprogramm KKH Bonus zum Teilnahmebedingungen zum Bonusprogramm KKH Bonus zum 01.01.2017 Versicherte der KKH können am Bonusprogramm für gesundheitsbewusstes Verhalten teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich alle KKH-Versicherten.

Mehr

KKH Bonus. attraktiv - einfach - individuell

KKH Bonus. attraktiv - einfach - individuell KKH Bonus attraktiv - einfach - individuell Ihr neuer KKH Bonus Für eine Extraportion Motivation Starten Sie ab 01.01.2017 ins neue Bonusprogramm Ihrer KKH. Hierfür brauchen Sie nichts weiter zu tun, als

Mehr

Jetzt zur TK. Ihre Gesundheit optimal versichert

Jetzt zur TK. Ihre Gesundheit optimal versichert Jetzt zur TK Ihre Gesundheit optimal versichert Jetzt zur TK Die TK bleibt Deutschlands beste Krankenkasse AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 70 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum neunten

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag ( Beratung/Coaching/Psychotherapie) zwischen Vorname: Name: geb. am: wohnhaft in Straße, Nr.: PLZ / Ort: Telefon privat: Telefon mobil: E-Mail-Adresse: (im folgenden Klient genannt)

Mehr

Meine AOK kann das. Mehr Vorsorge für mich

Meine AOK kann das. Mehr Vorsorge für mich Meine AOK kann das Mehr Vorsorge für mich Mehr Vorsorge für mich Der AOK-Pluspunkt Erweiterte Vorsorgeleistungen Jedes Jahr 250 Euro Es gibt viele Gründe, sich bei der AOK Bayern zu versichern. Mit Mehr

Mehr

Zusatzversicherung Ergänzungsstufe

Zusatzversicherung Ergänzungsstufe Zusatzversicherung Ergänzungsstufe Im Gesundheitsbereich setzt der Gesetzgeber immer stärker auf Eigenverantwortung und private Vorsorge. Leistungen, die noch vor Jahren zur Grundsicherung gehörten, werden

Mehr

Pro Boni: Wir belohnen Ihre gesundheitsbewusste Lebensweise!

Pro Boni: Wir belohnen Ihre gesundheitsbewusste Lebensweise! Pro Boni: Wir belohnen Ihre gesundheitsbewusste Lebensweise! Das Pro Boni-Prinzip: gesund leben, Punkte sammeln und attraktive Prämie erhalten Von der aktiven Mitgliedschaft im Sportverein bis zur Zahnvorsorge:

Mehr

Werden Sie jetzt Mitglied!

Werden Sie jetzt Mitglied! Werden Sie jetzt Mitglied! 1. Tragen Sie Ihre persönlichen Daten in den beigefügten Mitgliedsantrag ein und drucken Sie ihn bitte aus. 2. Schicken Sie uns den ausgefüllten Antrag unterschrieben per Post

Mehr

Leistungsauswertung für die DAK-Gesundheit nach dem aktuellen Stand vom 21.12.2015

Leistungsauswertung für die DAK-Gesundheit nach dem aktuellen Stand vom 21.12.2015 Leistungsauswertung für die nach dem aktuellen Stand vom 21.12.2015 Ein Service von Im folgenden wird ein Leistungsvergleich Ihrer Krankenkasse, der, und dem Marktdurchschnitt dargestellt. Der Marktdurchschnitt

Mehr

Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit. Teilnahmebedingungen Bonus V bis X. Stand:

Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit. Teilnahmebedingungen Bonus V bis X. Stand: Anlage zu 25 der Satzung der DAK-Gesundheit Teilnahmebedingungen Bonus V bis X Stand: 30.06.2016 Gemeinsame Teilnahmebedingungen für Bonus V Bonus X Das Bonusprogramm Bonus V X besteht aus 6 voneinander

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention Erstattungsrahmen der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. 1. Grundlagen Aufgaben und Ziele der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. o Ziel und Zweck des Vereins sind die Unterstützung von Mitarbeitern der Mitgliedseinrichtungen

Mehr

Bankverbindung Buchen Sie bitte die fälligen Prämien bis auf Widerruf von meinem/folgendem Konto ab Geldinstitut:

Bankverbindung Buchen Sie bitte die fälligen Prämien bis auf Widerruf von meinem/folgendem Konto ab Geldinstitut: Erklärung zum AOK-Wahltarif vigo select Kieferorthopädie ( 35 der Satzung der ) Fragen? Unser AOK Clarimedis ServiceCenter berät Sie gerne: 0800 0 326 326 24-Stunden-Service www.aok.de/rh Name: Vorname:

Mehr

Leistungsverbesserungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 durch das Erste Pflegestärkungsgesetz PSG I

Leistungsverbesserungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 durch das Erste Pflegestärkungsgesetz PSG I Nr.: 03/2015 Datum: 15. Januar 2015 Leistungsverbesserungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 durch das Erste Pflegestärkungsgesetz PSG I Am 1. Januar 2015 ist das Erste Gesetz zur Stärkung der pflegerischen

Mehr

Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B)

Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B) Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B) Mit den Leistungen aus der Grundversicherung und den Beihilfen nach der Bundesbeihilfeverordnung haben Sie einen umfassenden

Mehr

Anlage zu 12 Abs. II Nr. 3 der Satzung vom 15.06.2007 Seite: 1 in der Fassung des 17. Nachtrags vom 09.12.2015, gültig ab 01.01.2016.

Anlage zu 12 Abs. II Nr. 3 der Satzung vom 15.06.2007 Seite: 1 in der Fassung des 17. Nachtrags vom 09.12.2015, gültig ab 01.01.2016. Anlage zu 12 Abs. II Nr. 3 der Satzung vom 15.06.2007 Seite: 1 3. Wahltarife Krankentagegeld Teilnahme 1. Die Bertelsmann BKK bietet den in 53 Abs. 6 SGB V genannten Mitgliedern Tarife zur Zahlung von

Mehr

Tagespflege. 2 Fördervoraussetzungen

Tagespflege. 2 Fördervoraussetzungen Satzung des Landkreises Alzey-Worms über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege gem. 23 und 24 des Sozialgesetzbuches VIII (SGB VIII)

Mehr

Kinder- & Jugendbonus 2016

Kinder- & Jugendbonus 2016 Kinder- & Jugendbonus 2016 Individueller Service Sichere Leistungen Mit dem Bonusprogramm der BKK Wirtschaft & Finanzen lohnt es sich doppelt, gesund zu leben. Denn wer auf seine Gesundheit achtet, gewinnt

Mehr

Kranken. Exklusive Zusatzversicherung: Das PREMIUM-Paket Tarife GE, GE-TOP-S, GE-DENT, EKH 30. Gesetzlich Versicherte

Kranken. Exklusive Zusatzversicherung: Das PREMIUM-Paket Tarife GE, GE-TOP-S, GE-DENT, EKH 30. Gesetzlich Versicherte Kranken Exklusive Zusatzversicherung: Das PREMIUM-Paket Tarife GE, GE-TOP-S, GE-DENT, EKH 30 Gesetzlich Versicherte Jetzt exklusiv zusatzversichern! Als Versicherter der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren

Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren Koblenz, im Juni 2011 Das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund häufig gestellter Fragen sehen wir die Notwendigkeit, in einem Rundschreiben über das Umsatzsteuer-Vergütungsverfahren

Mehr

IKK. Der neue IKK Gesund heitsbonus: gesunde Eigeninitiative. Gesundheitsbonus. einfach flexibel

IKK. Der neue IKK Gesund heitsbonus: gesunde Eigeninitiative. Gesundheitsbonus. einfach flexibel IKK Gesundheitsbonus einfach flexibel Mach ich was, krieg ich was. Der neue IKK Gesund heitsbonus: Wir belohnen gesunde Eigeninitiative. Alles, was mir gut tut. IKK Gesundheitsbonus: Selbst aktiv werden

Mehr

Informationsblatt zur

Informationsblatt zur Informationsblatt zur Adresse: Virchowstr. 30 67304 Eisenberg Servicetelefon: 0800 4772000* Fax: 06351-403-710* E-Mail: service@rps.aok.de Internet: www.aok.de/rps Leistungsdetails der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland:

Mehr

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen.

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen. Richtlinien über die Genehmigung von Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Genehmigung von Tagespflege 1. Voraussetzungen

Mehr

(4) Leistungen zur Kinderbetreuung nach dem Zweiten und dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch gehen Leistungen nach dieser Satzung vor.

(4) Leistungen zur Kinderbetreuung nach dem Zweiten und dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch gehen Leistungen nach dieser Satzung vor. Satzung der StädteRegion Aachen über die Kindertagespflege im Sinne der 23 und 24 des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) Kindertagespflegesatzung vom 12.11.2009. Der Städteregionstag der StädteRegion

Mehr

BETRIEBS- KRANKENKASSE

BETRIEBS- KRANKENKASSE BETRIEBS- KRANKENKASSE Die Bonuskarte für Ihre Gesundheit Attraktive Geldprämien Zusätzliche Gesundheitsleistungen Cover: Mitarbeiter der R+V BKK v.l.n.r.: Kerstin Schäfer - Leistungen, Cinja Polenske

Mehr

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

1. Fortbildung Gruppenpsychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Stand 14.03.2016 Richtlinie zur Förderung der ambulanten Aus-, Fort- und Weiterbildung für psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Fachärzte für psychosomatische Medizin

Mehr

83. Nachtrag zur Satzung der SECURVITA BKK

83. Nachtrag zur Satzung der SECURVITA BKK 83. Nachtrag zur Satzung der SECURVITA BKK Der nachstehende 83. Satzungsnachtrag wird gem. 195 Abs. 1 des Sozialgesetzbuches V in Verbindung mit 90 Absatz 1 des Sozialgesetzbuches IV genehmigt. Artikel

Mehr

Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung

Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung Unsere Wahltarife: Eine gute Entscheidung Damit genießen Sie bei der IKK classic einen umfassenden Gesundheitsschutz zu Konditionen, die Sie mitbestimmen können. Denn wir versichern Sie ganz individuell

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Kaufmännische Krankenkasse KKH Hauptverwaltung 30144 Hannover Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Der Verwaltungsrat der Kaufmännischen Krankenkasse

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

Stadtrecht der Stadt Schortens

Stadtrecht der Stadt Schortens Neufassung der Aufwandsentschädigungssatzung der Stadt Schortens über die Gewährung von Aufwandsentschädigungen, Fahrtkosten, Verdienstausfall und Sitzungsgeldern an die Ratsmitglieder der Stadt Schortens,

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Vereinfachte Zuzahlungsregeln Grundsätzlich wird bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie:

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: ein Portal der Kassensuche GmbH Mitglied werden bei der AOK Nordost In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: 1. Bevor Sie die Vorteile Ihrer neuen Krankenkasse genießen können, müssen

Mehr

Vertrag. über eine. Erweiterte Diabetes-Vorsorge im Zusammenhang mit dem gesetzlichen Check-up 35. ( Check-up PLUS )

Vertrag. über eine. Erweiterte Diabetes-Vorsorge im Zusammenhang mit dem gesetzlichen Check-up 35. ( Check-up PLUS ) Vertrag über eine Erweiterte Diabetes-Vorsorge im Zusammenhang mit dem gesetzlichen Check-up 35 ( Check-up PLUS ) zwischen der AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen. vertreten durch

Mehr

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs.

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Förderung in Tagespflege Die Förderung in Tagespflege

Mehr

Kooperation AOK PLUS SV Eiche Reichenbrand. Ein exklusiver Service für SV Eiche Reichenbrand

Kooperation AOK PLUS SV Eiche Reichenbrand. Ein exklusiver Service für SV Eiche Reichenbrand Kooperation AOK PLUS SV Eiche Reichenbrand Ein exklusiver Service für SV Eiche Reichenbrand 1 AOK PLUS Kooperationspartner für Vereine Doreen Vogel Vertriebsleiterin Kaufmannstr. 20 09117 Chemnitz 0371/8146

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009

Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009 Anlage 1 Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009 1 Kindertagespflege Die Förderung in Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII ist eine Leistung der

Mehr

- 1 - Wahltarife Krankentagegeld. I. Teilnahme

- 1 - Wahltarife Krankentagegeld. I. Teilnahme - 1 - Anlage II Wahltarife Krankentagegeld I. Teilnahme 1. Die Betriebskrankenkasse bietet den in 53 Abs. 6 SGB V genannten Mitgliedern Tarife zur Zahlung von Krankentagegeld zur Wahl an. Der Tarif kann

Mehr

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen 1. Für welche Bereiche gelten die neuen Zuzahlungsregeln? Die Regelungen gelten für nahezu alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Was ist zu tun, wenn Sie das Angebot zur Vorauszahlung nutzen möchten?

Was ist zu tun, wenn Sie das Angebot zur Vorauszahlung nutzen möchten? SKD BKK Schultesstraße 19 a 97421 Schweinfurt SKD BKK Hauptverwaltung Schultesstraße 19 a 97421 Schweinfurt www.skd-bkk.de Ihre Ansprechpartner: Thomas Hantel Telefon: 09561 21-1641 thomas.hantel@skd-bkk.de

Mehr

Wahltarife der Krankenkassen Neue Tarifvielfalt - was verbirgt sich dahinter?

Wahltarife der Krankenkassen Neue Tarifvielfalt - was verbirgt sich dahinter? VERBRAUCHERINFORMATION Wahltarife der Krankenkassen Neue Tarifvielfalt - was verbirgt sich dahinter? 1. Was sind Wahltarife? In Form von Wahltarifen bieten gesetzliche Krankenkassen ihren Versicherten

Mehr

Kranken. ISIfair einfach gesund. Private Zusatzversicherung für 0,? Der neue Weg in der Krankenversicherung

Kranken. ISIfair einfach gesund. Private Zusatzversicherung für 0,? Der neue Weg in der Krankenversicherung Kranken ISIfair einfach gesund Der neue Weg in der Krankenversicherung Private Zusatzversicherung für 0,? Kranken ISIfair alles aus einer Hand Die Zeit ist reif für neue Ideen und Produkte: ISIfair! Eine

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Grundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

Vereinbarung. zwischen der. Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Recht, Dresden vertreten durch den Vorstand.

Vereinbarung. zwischen der. Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Recht, Dresden vertreten durch den Vorstand. Vereinbarung über die Durchführung und Abrechnung von Schutzimpfungen auf Grund von Auslandsreisen und der Impfung zur Prävention von Gebärmutterhalskrebs mit Humanem Papillomavirus-Impfstoff zwischen

Mehr

Tragende Gründe. zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie:

Tragende Gründe. zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie: Tragende Gründe zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie: Umsetzung der STIKO-Empfehlungen / Neue Influenza A (H1N1) Vom 17. Dezember 009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit

Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Merkblatt AK-Asyl über Krankenkassen (AOK)- Zuzahlung und Befreiungsmöglichkeit Stand 22.07.2015 Befreiung von Zuzahlungen Jeder Versicherter zahlt zunächst 2 Prozent seiner jährlichen Bruttoeinnahmen

Mehr

Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten1

Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten1 Merkblatt über die Krankenversicherung der Studentinnen und Studenten 1 (Stand Wintersemester 2015/ 16) 1 (gem. Studentenkrankenversicherungs Meldeverordnung vom 27.03.1996; aktualisiert zum Wintersemester

Mehr

Satzung. der. AOK Die Gesundheitskasse für Niedersachsen. In der Fassung der 50. Änderung vom 16.12.2015. In Kraft ab 01.04.2010

Satzung. der. AOK Die Gesundheitskasse für Niedersachsen. In der Fassung der 50. Änderung vom 16.12.2015. In Kraft ab 01.04.2010 Satzung der AOK Die Gesundheitskasse für Niedersachsen In der Fassung der 50. Änderung vom 16.12.2015 In Kraft ab 01.04.2010. AOK Die Gesundheitskasse für Niedersachsen Inhaltsverzeichnis: Erster Abschnitt:

Mehr

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts - nachfolgend KVS genannt - und

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts - nachfolgend KVS genannt - und Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts - nachfolgend KVS genannt - und der Knappschaft Regionaldirektion Chemnitz - nachfolgend Knappschaft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Leistungsgegenstand 1.1 Xtrem-Fit Personal Training verpflichtet sich, den Klienten im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung individuell zu beraten

Mehr

Fragenbogen zur Aufnahme und Eintragung in das Onlineverzeichnis www.honorarberater-finden.de

Fragenbogen zur Aufnahme und Eintragung in das Onlineverzeichnis www.honorarberater-finden.de Fragenbogen zur Aufnahme und Eintragung in das Onlineverzeichnis www.honorarberater-finden.de Name, Vorname: Firma: Gesellschaftsform Name, Vorname (sämtliche Inhaber, Geschäftsführer) Anzahl der weiteren

Mehr

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein.

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein. Ihre Anfrage nach einer stationären Maßnahme Privat versicherte und / oder beihilfeberechtigte Personen Sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für Ihr Interesse an einer stationären Maßnahme in

Mehr

Gesund leben, Aktiv-Prämie kassieren. Bei der Krankenkasse der neuen Generation

Gesund leben, Aktiv-Prämie kassieren. Bei der Krankenkasse der neuen Generation Gesund leben, Aktiv-Prämie kassieren Bei der Krankenkasse der neuen Generation Bonusprogramm fitforcash: Dreimal gesundheitsbewusst bringt 200,00 Euro Vorsorge, Sport, Normalgewicht ein gesunder Lebensstil

Mehr

Informationsblatt zur BKK der MTU Friedrichshafen GmbH

Informationsblatt zur BKK der MTU Friedrichshafen GmbH Informationsblatt zur Adresse: Hochstraße 40 88045 Friedrichshafen Servicetelefon: 07541 90-7100* Fax: 07541 90-7130* E-Mail: info@bkk-mtu.de Internet: www.bkk-mtu.de Leistungsdetails der BKK der MTU Friedrichshafen

Mehr

Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE. Stand: Mai 2016

Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE. Stand: Mai 2016 Teilnahmebedingungen VAPIANO PEOPLE Stand: Mai 2016 Inhalt 1. Teilnahme am VAPIANO PEOPLE-Programm... 1 2. Sammeln von Punkten... 3 3. Änderung der Registrierungsdaten... 3 4. Datenschutz - Das ist Vapiano

Mehr

Muster. Vereinbarung für die pauschale Erbringung und Abwicklung von Leistungen für Bildung und Teilhabe mit Gutscheinen nach 28 ff.

Muster. Vereinbarung für die pauschale Erbringung und Abwicklung von Leistungen für Bildung und Teilhabe mit Gutscheinen nach 28 ff. Muster Vereinbarung für die pauschale Erbringung und Abwicklung von Leistungen für Bildung und Teilhabe mit Gutscheinen nach 28 ff. SGB II zwischen der ARGE bzw. mit dem ab 01.01.2011 entstehenden Jobcenter

Mehr

Nachtrag Nr. 4 zur Satzung der BKK Herford Minden Ravensberg vom 1.1.2009

Nachtrag Nr. 4 zur Satzung der BKK Herford Minden Ravensberg vom 1.1.2009 Nachtrag Nr. 4 zur Satzung der BKK Herford Minden Ravensberg vom 1.1.2009 15 wird wie folgt geändert: 15 Wahltarife Krankengeld Allgemeines I Die Betriebskrankenkasse bietet den in 53 Abs. 6 SGB V genannten

Mehr

2. Nachtrag zur Satzung der DAK-Gesundheit vom 1. Januar Artikel I

2. Nachtrag zur Satzung der DAK-Gesundheit vom 1. Januar Artikel I Gesundheit Unternehmen Leben 2. Nachtrag zur Satzung der DAK-Gesundheit vom 1. Januar 2013 Artikel I Abschnitt E - Weiterentwicklung der Versorgung und Wahltarife Es wird folgender 25 a Gesundheitsbonus

Mehr