IBB. Kursbuch. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. classic-line. WEITERmitBILDUNG EDV & IT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBB. Kursbuch. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. classic-line. WEITERmitBILDUNG EDV & IT"

Transkript

1 EDV & IT Kursbuch. classic-line Institut für Berufliche Bildung AG

2 Vorwort Editorial. Was erwarten Sie von einer beruflichen Weiterbildung? Diese Frage stellen wir vielen unserer Kursinteressentinnen und -interessenten seit vielen Jahren. Die Antworten darauf sind sehr vielfältig, aber ein Wunsch steht bei den meisten ganz oben auf der Liste: Die sollen so passgenau und aktuell sein, dass sie beruflich sofort verwertbar sind. Entweder für den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt oder für einen Schritt auf der Karriereleiter. Für uns als Bildungsanbieter hatte und hat dieses Ziel in unserer fast 30-jährigen Tätigkeit immer oberste Priorität. Wir arbeiten systematisch daran, unsere Kurse und Kursmodule immer ganz nah an den Anforderungen des Arbeitsmarktes zu orientieren. So sorgen unsere 12 Fachgebietsleiterinnen und -leiter für eine ständige Aktualisierung unserer Kursangebote, so dass unsere Teilnehmer/-innen sicher sein können, mit ihrer Fortbildung auf dem neuesten Stand zu sein. Das bietet seinen Kundinnen und Kunden eine außerordentlich große Palette von Weiterbildungsmaßnahmen an: Unsere Fachleute haben mehr als zertifizierte Module entwickelt. Um Ihnen einen leichteren Überblick über unser Angebot zu ermöglichen, haben wir eine Auswahl unserer Kurse in einzelnen Broschüren zusammengefasst, von denen Sie eine jetzt in Händen halten. Sollten Sie sich für weitere Fachbereiche interessieren: Am Ende dieses Heftes finden Sie eine Auflistung aller Broschüren. Unsere Berater/-innen helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der für Sie geeigneten Module. Wir freuen uns auf Sie! Ihre Bärbel Peters Vorstandsvorsitzende Das Institut für Berufliche Bildung AG. AG Das ist einer der größten privaten Bildungsträger Deutschlands. In bundesweit mehr als 70 Schulungsorten sind unsere Mitarbeiter für unsere Kunden tätig. Die Führungskräfte des sind anerkannte Partner in den Spitzenverbänden der Branche sowie in Innovationsprojekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Qualität Das war das erste überregionale Weiterbildungsinstitut mit DIN-Zertifizierung. Das interne Qualitätsmanagement bestätigt regelmäßig eine hohe Kundenzufriedenheit; die Teilnehmer liefern überdurchschnittliche Abschlussergebnisse und sind damit fachlich sowie persönlich optimal für die Praxis gerüstet. Unsere erfahrenen Dozentinnen und Dozenten vermitteln mit effektiven Methoden Strategien und Instrumente, die ein dauerhaft erfolgreiches Lernergebnis und eine anschließende Umsetzung des Gelernten ermöglichen. Innovation 2007 startete das als erster deutscher Bildungsträger eine neue Form des Lernens in der beruflichen Bildung: die Virtuelle Online Akademie VIONA. Diese Lernmethode ermöglicht es den Teilnehmern, den Unterricht von einem Computer aus über das Internet zu besuchen. Sie kommunizieren dabei live mit dem Kursleiter und anderen Teilnehmern wie in einem richtigen Unterrichtsraum. Heute lernen in der virtuellen Akademie täglich zahlreiche Teilnehmer aus allen Regionen Deutschlands in gemeinsamen Lerngruppen. Seite 2

3 Inhalt Inhalt. Microsoft MCSA Windows Server 2012 : Installing and Configuring Windows Server Administering Windows Server Configuring Advanced Windows Server 2012 Services 7 Upgrading Your Skills to MSCA Windows Server MCSE Windows Server 2012: Server Infrastructure (4/5): Designing and Implementing a Server Infrastructure 8 Server Infrastructure (5/5): Implementing an Advanced Server Infrastructure 8 Desktop Infrastructure (4/5): Implementing a Desktop Infrastructure 9 Desktop Infrastructure (5/5): Implementing Desktop Application Environments 9 MCSA Windows 8: Configuring Windows 8 9 Managing and Maintaining Windows 8 9 Windows PowerShell Einsteiger-Workshop 10 Windows PowerShell für Administratoren: Verwaltung von AD-Domänen 10 New ECDL Textverarbeitung 10 Microsoft Word, Aufbaukurs 11 MOS Microsoft Office Specialist Word 11 New ECDL Tabellenkalkulation 11 MOS Microsoft Office Specialist Excel 12 Microsoft Excel, Aufbaukurs 12 Weitere Kurse in Kurzform 13 Cisco CCNA Routing and Switching (1/2): Interconnecting Cisco Network Devices Part 1 14 Interconnecting Cisco Network Devices Part 2 14 Cisco CCNP Routing and Switching: Implementing Cisco IP-Routing 14 Implementing Cisco IP Switched Networks 15 Troubleshooting and Maintaining Cisco IP Networks 15 Linux Netzwerktechnologie 16 Linux, Anwender 16 Linux LPI Zertifizierung Level 1 17 Linux LPI Zertifizierung Level 2 17 Linux Sicherheit 17 Weitere Kurse in Kurzform 18 Oracle Oracle 11g DBA OCP 19 Oracle PL/SQL Advanced Developer OCP 19 Oracle 11g DBA OCP und PL/SQL Developer OCP 20 Oracle 11g Performance Tuning Certified Expert 20 Oracle 11g Performance Tuning Expert + Einführung in PL/SQL 20 MySQL Developer OCP 21 Weitere Kurse in Kurzform 21 Softwareentwicklung PHP, Basics 22 JavaScript, Basics 22 Ajax, Basics 22 Java, Basics 22 Java Webprogrammierung, Basics 23 Java Business Komponenten, Basics 23 Java Programmer Oracle Certified Professional 23 C#, Basics 23 ASP.NET, Basics 24 Microsoft Excel Automatisierung und VBA 24 C++, Basics 24 Visual Basic, Basics 24 Grundlagen der Softwareentwicklung 25 Objektorientierung 25 Content Management Systeme (CMS), Basics 25 Webseitengestaltung mit HTML5 und CSS 25 CSS Cascading Style Sheets integrieren 26 Bewerbungs- und Referenzprojekt Programmierung, die Level 1, 2, 3 und 4 26 Weitere Kurse in Kurzform 27 Eine vollständige und stets aktuelle Gesamtübersicht unserer Kurse finden Sie auf unserer Website: /schulungen. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Text teilweise die männliche Schreibweise verwendet. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass sowohl männliche als auch weibliche Personen gemeint sind. Seite 3

4 Ada Lovelace. Augusta Ada Byron King, Countess of Lovelace, allgemein als Ada Lovelace bekannt, geboren als Augusta Ada Byron (* in London; ), war eine britische Mathematikerin. Für einen nie fertiggestellten mechanischen Computer, die Analytical Engine, schrieb sie das erste Programm. Aus diesem Grund wird sie noch vor dem ersten männlichen Kollegen als erste Programmiererin der Welt betrachtet. Die Programmiersprache Ada und die Lovelace Medal wurden nach ihr benannt. Augusta Ada Byron wurde als Tochter von Anne Isabella Noel-Byron, 11. Baroness Wentworth, und Lord Byron geboren. Lord Byron hatte drei Kinder von drei Frauen, nur Ada war ehelich geboren. Adas Mutter zog aufgrund andauernder Auseinandersetzungen mit Lord Byron am 16. Januar 1816 gemeinsam mit der einen Monat alten Ada zu ihren Eltern nach Kirkby Mallory. Sie ließ ihren Mann durch eine ärztliche Untersuchung für geisteskrank erklären, sodass sie trotz der gesetzlichen Bestimmungen, die Vätern im Falle einer Trennung das alleinige Sorgerecht zusprachen, ihre Tochter mitnehmen konnte. Mit 19 Jahren heiratete Ada Byron William King, der 1838 zum 1. Earl of Lovelace erhoben wurde. Er verfügte wie seine junge Gattin über eine mathematische Bildung und ließ sich, da Frauen zu dieser Zeit der Zutritt zu Bibliotheken untersagt war, Ada zuliebe in die Royal Society aufnehmen, wo er für sie Artikel abschrieb. Sie gebar drei Kinder in sehr kurzen Abständen. In ihrer Korrespondenz mit Mary Somerville schrieb sie, dass sie eine unglückliche Ehe führe, weil ihr neben Schwangerschaften und Kinderbetreuung so wenig Zeit für ihr Studium der Mathematik und ihre zweite Leidenschaft, die Musik, bliebe. Um sich abzulenken, stürzte sie sich ins Gesellschaftsleben und hatte mehrere Affären. Sie war auch mit Florence Nightingale, der Begründerin der modernen Krankenpflege, bekannt übersetzte sie die durch den italienischen Mathematiker Luigi Menabrea auf Französisch angefertigte Beschreibung von Babbages Analytical Engine ins Englische und fügte eigene Notizen und Überlegungen zum Bau dieser geplanten mechanischen Rechenmaschine hinzu. Babbages Maschine wurde zu seinen Lebzeiten niemals gebaut. Einerseits war die Feinmechanik noch nicht weit genug entwickelt, um die Maschinenteile in der nötigen Präzision herzustellen, andererseits stoppte das britische Parlament die Finanzierung, nachdem Babbage seine Entwürfe allzu oft geändert hatte. Dessen ungeachtet legte Ada Lovelace einen schriftlichen Plan vor, wie man Bernoulli-Zahlen mit der Maschine berechnen könnte. Dieser Algorithmus brachte ihr den Ruhm ein, das erste Computerprogramm geschrieben zu haben. Daher wurde später die Programmiersprache Ada nach ihr benannt. Mit großer Begeisterung wettete sie auf Pferde. Die letzten Jahre ihres Lebens, die sie aufgrund einer Krebserkrankung im Bett verbrachte, soll sie mit der Entwicklung eines mathematisch ausgefeilten sicheren Wettsystems verbracht haben. Ada Lovelace starb im Alter von 36 Jahren. Text und Bild: Wikipedia.de Bild: Ada Lovelace 1836, Gemälde von Margaret Sarah Carpenter ( ) Seite 4

5 Seite 5

6 Microsoft EDV & IT. Entwickeln Sie die Zukunft Kaum eine andere Branche trotzt auftretenden Wirtschaftskrisen so wie die Informations- und Kommunikationstechnologie. Unternehmen investieren weiterhin in die Entwicklung von Software sowie in die Organisation und Modellierung der zugehörigen Datenstrukturen, denn nur so lassen sich die stetig steigenden Anforderungen erfolgreich bewältigen. Als Softwareentwickler oder Programmierer ergeben sich vielfältige Arbeitsmöglichkeiten sowohl in der Entwicklung von Anwendungsprogrammen oder von Web- und Browserapplikationen als auch in der Steuerung von Hardware. Unser Extra für Sie: Herstellerzertifikate IT-Zertifikate sind wichtige Qualitätsnachweise und ein unschlagbares Plus für alle Arbeitnehmer, denn der Arbeitsmarkt verlangt nach Bewerbern mit hochspezialisierten Kenntnissen. Belegen Sie Ihr Wissen z. B. mit unseren LPI-Zertifizierungskursen, als Microsoft Office Specialist, mit dem Europäischen Computer-Führerschein ECDL, im Bereich Oracle oder Microsoft Datenbanken, Java oder PHP (OCA/OCO/ZCE). Profitieren auch Sie von der positiven Entwicklung der Branche und investieren Sie durch zielorientierte und individuelle Weiterbildung in Ihre erfolgreiche Zukunft als Softwareentwickler, Programmierer oder Webadministrator. Microsoft und Cisco : Netzwerk-Zertifikate. Mit Netzwerk-Zertifikaten in die Profiliga aufsteigen IT-Infrastrukturen bestimmen zunehmend die Geschäftsprozesse eines Unternehmens. System- und Netzwerkadministratoren planen, installieren und konfigurieren nicht nur die IT-Infrastruktur eines Unternehmens, als Operatoren sorgen sie für einen reibungslosen Betrieb der Systeme und des Netzwerks. Viele Arbeitgeber im IT-Sektor fordern von ihren Bewerbern deshalb anerkannte Zertifikate als Beleg für diese Kenntnisse. Microsoft MCSA/MCSE-Zertifizierungen in Top-Lernatmosphäre mit hohen Erfolgsquoten bauen auch Sie auf Ihrem technischen Know-how auf und belegen Sie Ihr Können mit den international anerkannten MCSA/MCSE-Zertifizierungen. Maßgeschneiderte Kurse Original Microsoft -Trainingsunterlagen Begleitung durch hochqualifizierte und zertifizierte Trainer (MCTs) Kleine Lerngruppen Cisco Lernen Sie mit unseren Cisco -Prüfungskursen außerdem, Router, Switches und andere Netzkomponenten zu konfigurieren und werden Sie zum Netzwerkprofi (CCNA/CCNP). Zertifizierungskurse für Windows Server 2012 und Windows 8. Sie können ab sofort Prüfungen zum MCSA Windows Server 2012 und MCSE Windows Server 2012 bei uns ablegen. Grundlage der neuen Zertifizierung ist immer der MCSA, der wie bisher als kleinere Zertifizierung aus drei Prüfungen besteht: MCSA Windows Server 2012 (1/3): Installing and Configuring Windows Server 2012 (70-410) MCSA Windows Server 2012 (2/3): Administering Windows Server 2012 (70-411) MCSA Windows Server 2012 (3/3): Configuring Advanced Windows Server 2012 Services (70-412) MCSA Windows 8 (1/2): Configuring Windows 8 (70-687) MCSA Windows 8 (2/2): Managing and Maintaining Windows 8 (70-688) Unsere Kurse zur Vorbereitung auf Prüfungen zur höheren Zertifizierungsstufe MCSE bieten die Abschlüsse MCSE Server Infrastructure und MCSE Desktop Infrastructure. Dafür müssen Sie jeweils zwei zusätzliche Prüfungen ablegen: MCSE Windows Server 2012: Server Infrastructure (4/5): Designing and Implementing a Server Infrastructure (70-413) MCSE Windows Server 2012: Server Infrastructure (5/5): Implementing an Advanced Server Infrastructure (70-414) MCSE Windows Server 2012: Desktop Infrastructure (4/5): Implementing a Desktop Infrastructure (70-415) MCSE Windows Server 2012: Desktop Infrastructure (5/5): Implementing Desktop Application Environments (70-416) Darüber hinaus können Sie die Windows 7-Zertifizierung und die Zertifizierung MCSA Windows Server 2008 (vormals MCITP Server Administrator) noch solange erlangen, wie Microsoft die bisherigen Zertifizierungen unterstützt. Seite 6

7 Microsoft MCSA Windows Server 2012 (1/3): Installing and Configuring Windows Server 2012 (70-410). Installieren und Konfigurieren von Windows Server 2012 Einführung in die Active Directory-Domänendienste Verwalten der Active Directory-Objekte Automatisierung der Active Directory-Administration Implementierung von Netzwerkdiensten Implementierung von lokalem Speicher Implementierung der Datei- und Druckdienste Implementierung von Gruppenrichtlinien Implementierung der Server-Virtualisierung mit Hyper-V E MCSA Windows Server 2012 (2/3): Administering Windows Server 2012 (70-411). Implementierung einer Gruppenrichtlinien-Infrastruktur Verwalten von Benutzer- und Dienstkonten Wartung der Active Directory-Dienste Konfigurieren und Problembehandlung von DNS Konfigurieren und Problembehandlung von Remote Access Installieren, Konfigurieren und Problembehandlung der Netzwerkrichtlinien-Server-Rolle Optimierung der Dateidienste Erhöhung der Sicherheit des Dateisystems Implementierung eines Update-Managements E MCSA Windows Server 2012 (3/3): Configuring Advanced Windows Server 2012 Services (70-412). Implementierung fortgeschrittener Netzwerkdienste Implementierung der erweiterten Dateidienste Implementierung von Dynamic Access Implementierung eines Netzwerklastenausgleichs Implementierung eines Failover Clustering Implementierung von Disaster Recovery Implementierung der Active Directory Zertifikatsdienste Implementierung der Active Directory Verbunddienste E Seite 7

8 Microsoft MCSA Windows Server 2012 (Upgrade): Upgrading Your Skills to MSCA Windows Server 2012 (70-417). Geprüft werden aus den Einzelthemen mit den n: Installieren und Konfigurieren von Windows Server 2012 Installieren und Konfigurieren von Servern (25%) Konfigurieren von Serverrollen und Features (24%) Konfigurieren von Hyper-V (25%) Installieren und Verwalten von Active Directory (26%) Verwalten von Windows Server 2012 Bereitstellen und Verwalten von Servern (20%) Konfigurieren von Netzwerkdiensten und -zugriff (20%) Konfigurieren einer Netzwerkrichtlinien-Serverinfrastruktur (17%) Konfigurieren und Verwalten von Active Directory (22%) Konfigurieren und Verwalten von Gruppenrichtlinien (21%) Konfigurieren von fortgeschrittenen Windows Server 2012-Diensten Konfigurieren und Verwalten von Hochverfügbarkeitslösungen (20%) Konfigurieren der Datei- und Speicherlösungen (19%) Implementieren von Business Continuity und Disaster Recovery (22%) Konfigurieren von Netzwerkdiensten (21%) Konfigurieren von Identity and Access-Lösungen (18%) E MCSE Windows Server 2012: Server Infrastructure (4/5): Designing and Implementing a Server Infrastructure (70-413). Planen und Bereitstellen einer Server-Infrastruktur Entwerfen und Implementieren der Netzwerkinfrastrukturdienste Entwerfen und Implementieren der Netzwerkzugriffsdienste Entwerfen und Implementieren einer Active Directory Infrastruktur (logisch) Entwerfen und Implementieren einer Active Directory-Infrastruktur (physisch) E MCSE Windows Server 2012: Server Infrastructure (5/5): Implementing an Advanced Server Infrastructure (70-414). Verwaltung und Wartung einer Server-Infrastruktur Planung und Implementierung einer hochverfügbaren Enterprise-Infrastruktur Planung und Implementierung einer Server-Virtualisierungs- Infrastruktur Entwurf und Implementierung von Identity- und Access- Lösungen E Seite 8

9 Microsoft MCSE Windows Server 2012: Desktop Infrastructure (4/5): Implementing a Desktop Infrastructure (70-415). Erstellen und Verwalten von Desktop-Images Konzeption und Bereitstellung von Desktops Planung und Implementierung einer Remotedesktop- Dienst-Infrastruktur Entwurf und Konfiguration von Desktop-Einstellungen Verwaltung und Wartung einer Desktop-Infrastruktur E MCSE Windows Server 2012: Desktop Infrastructure (5/5): Implementing Desktop Application Environments (70-416). Entwurf und Vorbereitung einer Anwendungsumgebung Konzeption und Implementierung einer virtualisierten Präsentationsumgebung Entwurf und Implementierung einer virtualisierten Anwendungsumgebung Bereitstellung, Verwaltung und Wartung einer Anwendungsumgebung Entwurf einer Business Continuity-Lösung für den Desktop und die Anwendungsumgebung E MCSA Windows 8 (1/2): Configuring Windows 8 (70-687). Installation und Aktualisierung auf Windows 8 Konfigurieren von Hardware und Anwendungen Konfigurieren der Netzwerkverbindung Konfigurieren des Zugriffs auf Ressourcen Konfigurieren von RAS und Mobilität Überwachung und Wartung von Windows-Clients Konfigurieren von Backup und Recovery-Optionen E MCSA Windows 8 (2/2): Managing and Maintaining Windows 8 (70-688). Entwerfen von Installations- und Anwendungs-Strategien Zugriff auf Ressourcen; Verwaltung von Ressourcen Verwalten von Windows-Clients und Geräten Verwalten von Windows 8 mit Cloud Services und MDOP E Seite 9

10 Microsoft Windows PowerShell Einsteiger-Workshop. Einführung: Erste Schritte mit der PowerShell PowerShell interaktiv: Einsatz von Cmdlets Arbeit mit der Konsole und mit PowerShell ISE PowerShell-Provider und virtuelle Laufwerke Nachrüsten neuer PowerShell-Befehle Einrichten einer individuellen Arbeitsumgebung, Arbeit mit Aliassen Das objektorientierte Pipelinekonzept der PowerShell Einführung in Objekte und Typen, Arbeit mit Variablen Anlegen eigener Funktionen, Skripte mit der PowerShell erstellen Programmiergrundlagen für das PowerShell-Skripting (Bedingungen, Schleifen) E-379 Windows PowerShell für Administratoren: Verwaltung von AD-Domänen. Einführung in das Themengebiet Überblick über die Active Directory-Verwaltung mit Hilfe der PowerShell Das Modul ActiveDirectory und seine Cmdlets Verwaltung von Benutzern, Gruppen, Organisationseinheiten und Computern Verwaltung von Domänen, Standorten und Replikationsprozessen Arbeit mit dem Active Directory-Papierkorb Automatisierung administrativer Aufgaben durch den Entwurf eigener Funktionen, Skripte und Module Die kostenlosen PowerShell-Cmdlets von Quest Ausblick auf die erweiterten Funktionen der PowerShell 3.0 (Windows [Server] 8) E-380 New ECDL Textverarbeitung. Grundlagen Programmstart und Benutzeroberfläche Ansichten, Symbolleiste, Hilfsfunktion Text bearbeiten und formatieren Schreibhilfen Dokumente verwalten und speichern Absätze formatieren und ausrichten Dokumente formatieren Tabellen Drucken Grafische Elemente einfügen Serienbrief E Seite 10

11 Microsoft Microsoft Word, Aufbaukurs. Arbeiten mit Text Arbeiten mit Absätzen Arbeiten mit Formatvorlagen Formatvorlagen erstellen und bearbeiten Textfelder formatieren und verknüpfen Zentral-/Filialdokument Inhaltsverzeichnis Referenz Felder Sicherheit Arbeiten mit Tabellen Ordnen von Daten Arbeiten mit Formularen Kalkulationstabellen Bilder und Zeichnungen 45 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-012 MOS Microsoft Office Specialist Word. Microsoft Word anpassen Word-Optionen, AutoKorrektur-Funktion, Recherche- Optionen Dokumente erstellen und bearbeiten Dokumentvorlagen, Schnellbausteine, häufig benötigte Textfunktionen, Hyperlinks Dokumente speichern und schützen Dokumente in Fremdformate umwandeln, Dokumente schützen, Digitale Signaturen Texte formatieren Zeichen- und Absatzformate, Initiale, Listen erstellen, Tabstopps, Formatvorlagen Seitenlayout Designs, Deckblätter einfügen, Seiteneinrichtung, Kopf- und Fußzeilen Grafiken, Formen und Textfelder ClipArts, WordArts, SmartArts einfügen und bearbeiten Formen und Textfelder einfügen und bearbeiten Seriendruck, Etiketten, Umschläge Tabellen formatieren, Textausrichtung und Textrichtung, Berechnungen in Tabellen, Tabellen sortieren, Tabelleneigenschaften Inhaltsverzeichnis, Index, Beschriftungen, Literaturverzeichnis Arbeit im Team 135 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-031 New ECDL Tabellenkalkulation. Excel Erste Schritte Was ist Excel? Programmstart und Benutzeroberfläche Arbeiten mit Zellen Arbeiten mit Dateien Arbeitsmappen speichern Dateien öffnen und suchen Arbeitsmappen schließen Neue Arbeitsmappen anlegen Formatieren von Tabellen Zahlenformate Seiteneinrichtung und Druck Seitenansicht, Seitenumbrüche Kopf- und Fußzeile, Seite einrichten Drucken Arbeit mit Formeln und Funktionen Arbeit mit Diagrammen und Grafiken E Seite 11

12 Microsoft MOS Microsoft Office Specialist Excel. Microsoft Excel kennenlernen Programmsteuerung, Hilfefunktion Dokumente verwalten Andere Dateiformate benutzen, Dokumente speichern und öffnen Blätter und Fenster In Excel navigieren, Tabellenblätter bearbeiten Daten eingeben und berechnen Texteingaben, Formeln und Funktionen, Daten gliedern Tabellen editieren Daten verschieben und kopieren, Bereiche mit Daten ausfüllen Formatieren Design, Zeilen- und Spaltenformate, Bedingte Formatierung Listen bearbeiten Datenblöcke aufbauen, sortieren und filtern Diagramme und zusätzliche Elemente Diagramme erstellen und ändern, Hyperlinks Kontrolle und Ausgabe Seite einrichten, Druckvorschau, Ansichten im Blatt Arbeiten in Gruppen Kommentare und Änderungen verfolgen, Arbeitsmappen schützen und freigeben 135 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-033 Microsoft Excel, Aufbaukurs. Daten importieren, exportieren und verknüpfen Text und Daten importieren Datenbankabfrage erstellen Externe Daten bearbeiten Arbeiten mit Vorlagen Zahlen formatieren Arbeiten mit Arbeitsmappen Arbeiten mit benannten Bereichen Arbeiten mit Listen Diagramme bearbeiten Funktionen anwenden Arbeiten mit Analysewerkzeugen PivotTable-Bericht erstellen PivotChart-Bericht erstellen PivotTable-Bericht anpassen PivotTable-Liste für das Web Szenarien, Szenario-Bericht u. a. Schutz und Sicherheit 45 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-016 Seite 12

13 Microsoft Weitere Kurse in Kurzform. Kurstitel U.-Std. Kurs-Nr. New ECDL Datenbanken 90 E New ECDL Präsentationen 90 E New ECDL Online-Grundlagen 90 E MOS-Microsoft Office Specialist Access 135 E-039 MOS-Microsoft Office Specialist Access, Crashkurs 45 E-040 MOS-Microsoft Office Specialist Outlook 135 E-037 MOS-Microsoft Office Specialist Outlook, Crashkurs 45 E-038 MOS-Microsoft Office Specialist PowerPoint 135 E-035 MOS-Microsoft Office Specialist PowerPoint, Crashkurs 45 E-036 Microsoft Project, kompakt 45 E-869 Microsoft Access Automatisierung und VBA-Programmierung 135 E Microsoft Excel Automatisierung und VBA-Programmierung 135 E Microsoft Office, Anwendertraining 90 E-007 Microsoft Office, Vertiefendes Anwendertraining 180 E-008 Die Unterrichtszeiten liegen in der Regel bei 45 Unterrichtsstunden/Woche in Vollzeit. Seite 13

14 Cisco CCNA Routing and Switching (1/2): Interconnecting Cisco Network Devices Part 1 ( ). Netzwerkgrundlagen: Das TCP/IP- und OSI-Schichtenmodell, WANs und Netzwerktopologien Ethernet LANs und Switches: Grundlegende Ethernet Konzepte und Switching Grundlagen WAN Grundlagen: Erweitern von Netzwerken mit Hilfe von WAN Technologien VLAN Konfiguration und VLAN Trunking zwischen Switches. Grundlagen zur TCP/IP Kommunikation und der TCP/IP Protokollfamilie IP Version 4 Adressierung: Subnetze und Subnetz Design, VLSM, Route Summarization Design und Analyse von IP Version 4 Subnetzen Arbeiten mit dem Cisco CLI Implementieren von IP Version 4 und Betrieb von Cisco Routern: Konfigurieren von IPv4 Adressen und Routen Routing mit OSPFv2 Verwalten der Netzwerkgerätesicherheit Konfiguration und Anwendung von IPv4 ACLs (Zugriffssteuerungslisten) Beschreiben von IP Version 6 Grundlagen Grundlagen von IP Version 6: Adressierung, Subnetzberechnung und Routing Das CCENT-Zertifikat ist Bestandteil des international anerkannten Cisco -Zertifikats CCNA. E CCNA Routing and Switching (1/2): Interconnecting Cisco Network Devices Part 2 ( ). Grundlagen, Erweiterungen und Implementation des Spanning Tree Protocols Fehlersuche bei IP Verbindungen: IPv4 Routing und VLANs Grundlagen und Implementieren von OSPF Verstehen und Implementieren von EIGRP Fehlersuche: LAN Swiching und IP Routing Protokolle Verstehen von Frame Relay Konzepten Verwalten von Netzwerkgeräten: IOS Dateien und IOS Lizensierung Wide Area Networks: Punkt zu Punkt WANs Verstehen und Implementieren von EIGRP Konzepten Das CCENT-Zertifikat ist Bestandteil des international anerkannten Cisco -Zertifikats CCNA E Cisco CCNP Routing and Switching Implementing Cisco IP-Routing ( ; CCNP). Planung: Implementation and Verification Plan, Implementierung einer Lösung mit EIGRP EIGRP: Eigenschaften, Konfiguration, Funktionsprüfung EIGRP: WAN-Anbindung, Load Balancing EIGRP: Authentifizierung, Advanced Features Implementierung einer skalierbaren Lösung mit OSPF OSPF: Eigenschaften, Konfiguration, Funktionsprüfung Areas, Special Area Types Performance Tuning, Route Summarization OSPF: Authentifizierung Route Redistribution und Route Maps Path Control (PBR), ISP-Anbindung mit BGP-4 Konfiguration und Funktionsprüfung, Attribute und Path Selection Das Zertifikat ist Bestandteil des international anerkannten Cisco -Zertifikats CCNP. E-345 Seite 14

15 Cisco Cisco CCNP Routing and Switching Implementing Cisco IP Switched Networks ( ; CCNP). Campus-Netze: Hierarchisches Netzwerkmodell, VLAN-Konzepte, Trunk-Protokolle Implementierung, Optimierung redundanter Layer-2-Strukturen, Spanning Tree, EtherChannel Optimierung des Spanning Trees durch RSTP und MSTP Inter-VLAN Routing und High Performance Routing durch Multilayer Switching Cisco Express Forwarding, Hochverfügbarkeit im Campus Redundanz mit HSRP, VRRP und GLBP; LAN-Security Einsatz und Konfiguration von QoS in Multilayered Switched Networks Konfiguration zur Unterstützung von VoIP Zugriffsschutz und Traffic-Management in Multilayered Switched Networks Integration von Wireless LANs in das Campus-Netz Das Zertifikat ist Bestandteil des international anerkannten Cisco -Zertifikats CCNP. E-346 Cisco CCNP Routing and Switching Troubleshooting and Maintaining Cisco IP Networks ( ; CCNP). Troubleshooting-Methoden, Diagnose-Tools des Cisco IOS Spezielle Tools, Troubleshooting im LAN, VLANs Spanning Tree (Per-VLAN Spanning Tree) Inter-VLAN Routing Troubleshooting von Routing-Problemen EIGRP, OSPF, BGP Performance-Probleme Troubleshooting von IOS Security Features Troubleshooting in komplexen Netzwerken Das Zertifikat ist Bestandteil des international anerkannten Cisco -Zertifikats CCNP. E-347 Seite 15

16 Linux Linux. Vielfältig, variabel und unkonventionell Open Source als Chance: Linux Seit seinen Anfängen 1992 hat sich das freie Mehrbenutzer- Betriebssystem Linux zu einem festen Bestandteil der IT-Branche entwickelt. Gründe dafür sind nicht nur die große Anpassungsfähigkeit des Betriebssystems, sondern vor allem seine fast uneingeschränkten Verwendungsmöglichkeiten. Die Einsatzgebiete von Linux decken heutzutage einen weiten Bereich ab bei Desktop-Rechnern, Servern, Mobiltelefonen, Routern oder auch Supercomputern. Besonders im Server-Markt und auch im mobilen Bereich ist Linux inzwischen eine feste Größe. Damit eröffnet Linux auch allen System- und Netzwerkadministratoren ein wichtiges Arbeitsfeld. Wir unterstützen Sie mit unserem umfangreichen Weiterbildungsangebot auf Ihrem Weg in das Linux -Universum. Unsere qualifizierten und erfahrenen Dozentinnen und Dozenten vermitteln Ihnen alle notwendigen Kenntnisse und Konzepte: Installation Konfiguration Benutzer- und Rechteverwaltung International anerkannt: LPI-Zertifikate Wir zeigen Ihnen, wie Sie Linux administrieren oder einen Linux -Rechner als Client in ein lokales Netz integrieren. Mit ausführlichen praktischen Übungen können die erworbenen Kenntnisse außerdem intensiv vertieft werden. Erweitern Sie Ihr Wissen mit unseren Linux -Kursen und belegen Sie es zusätzlich mit unseren LPI-Zertifizierungskursen. Netzwerktechnologie. Was ist ein Netzwerk? PC-Netzwerke Gründe für die Vernetzung LAN Local Area Network Dokumentation von Netzwerken Grundlagen der Netzwerktechnik Knoten und Verbindung Datenübermittlung im Netzwerk Datensicherung Datenschutz Übertragungsmedien Verbindungselemente Topologien Zugriffsverfahren Protokolle und Normen Das OSI-Referenz-Modell Anwendungen im LAN Koppelung und Erweiterung von Netzwerken Internet und Intranet 180 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-237 Linux, Anwender. Einführung Installation Grafische Benutzeroberfläche Netzwerkzugang einrichten Paketmanagement Internetbrowser -Client Kommandos auf der Systemkonsole Grafikapplikationen Officeprogramme E-235 Seite 16

17 Linux Linux LPI Zertifizierung Level 1 Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen zur Installation und Einrichtung von Linux -Systemen mit LPIC-1-Prüfungen. Hardware und Systemarchitektur Installation von Linux und Paketmanagement GNU und Unix Kommandos Gerätedateien, Linux Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard X-Window-System Kernel Booten, Initialisierung, Shutdown, Runlevels Drucken Dokumentation Shells, Scripting, Programmierung und Kompilieren Administrative Tätigkeiten Netzwerk-Grundlagen Netzwerkdienste Sicherheit 900 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-203 Linux LPI Zertifizierung Level 2 Erweiterung der Kenntnisse in der Systemwartung, Einrichtung, Serverinstallation und Konfiguration mit LPIC-2-Prüfungen. Linux Kernel Systemstart Dateisystem Hardware Datei- und Dienstfreigabe Systemwartung Systemeinrichtung und Automation Troubleshooting Netzwerk Mail & News DNS Webdienste Verwaltung von Netzwerk-Clients Systemsicherheit Lösen von Netzwerkproblemen 900 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-204 Linux Sicherheit. Linux abhärten (Hardening Linux ) Verschlüsselung TCP-Wrapper Firewall OpenVPN OpenSSH Intrusion Detection System Sicherheitslücken erkennen Application Level Gateway (Proxy) DNS Security SELinux (Security-Enhanced Linux ) Rootkiterkennung 180 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-252 Seite 17

18 Linux Weitere Kurse in Kurzform. Kurstitel U.-Std. Kurs-Nr. Netzwerkbetriebssysteme 180 E Linux, Basics Umgang und Arbeit mit dem BS GNU/Linux 180 E-200 Linux Serverinstallation LAN und WAN mit Linux konfigurieren 180 E-202 Linux Netzwerkkurs Aufbau und Konfiguration von Linuxnetzwerken 180 E-201 Linux System-Administration 180 E-250 Linux Netzwerk-Administration 180 E-251 Linux LPI Zertifizierung Level 1 Prüfungsvorbereitung mit LPIC-1-Prüfungen 360 E-249 Linux LPI Zertifizierung Level 2 Prüfungsvorbereitung mit LPIC-2-Prüfungen 360 E-253 Linux Praxistraining 90 E-205 Linux Netzwerkkurs Praxistraining 180 E-206 Linux Serverinstallation Praxistraining 180 E-207 Linux, Aufbaukurs 90 E-234 Linux, Expertenkurs 90 E-236 Referenzprojekt Linux Vermittlung von firmen- und branchenspezifischen Anforderungen 540 E-208 Die Unterrichtszeiten liegen in der Regel bei 45 Unterrichtsstunden/Woche in Vollzeit. Seite 18

19 Oracle Oracle -Datenbank-Zertifikate. Vorsprung durch international anerkannte Datenbank- Zertifizierungen Der Arbeitsmarkt verlangt nach Bewerbern mit hochspezialisierten belegbaren Kenntnissen. Eine Zertifizierung im Bereich Oracle Database oder Mysql kommt diesen Anforderungen in hohem Maße nach. Lernen beim autorisierten Schulungspartner Als autorisierter Schulungspartner der Oracle University haben wir uns auf diese international anerkannten Zertifikatskurse spezialisiert. Mit unserem Schulungssystem, das auf acht Basiskursen beruht, können Sie sich individuell und bestmöglich auf das von Ihnen angestrebte Zertifikat vorbereiten. Unsere fachkundigen Dozentinnen und Dozenten unterstützen Sie dabei mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung, um Ihnen einen optimalen Start in die spätere berufliche Praxis zu ermöglichen. Hohe Teilnehmer-Erfolgsquoten Die Erfolgsquote unserer Teilnehmer spricht dabei für sich: 96% unserer Kursabsolventen haben ihre angestrebten Zertifikate erreicht! Oracle 11g DBA OCP. Vermittlung von Kenntnissen der Datenbankabfragesprache SQL in der Oracle -Version und der Oracle 11g Administration Teil 1 und Teil 2. Ablegen der Prüfungen 1z0-047, 1z0-052 und 1z0-053 mit dem Ziel, die Zertifikate Oracle DBA OCP 11g und SQL Expert zu erwerben. Der Kurs ist eine Kombination der Einzelkurse Oracle SQL Expert und Administration Teil 1 und Teil 2. Detaillierte Inhaltsangaben finden Sie dort. Hier eine Zusammenfassung: SQL: Daten mit SELECT und Bedingungen aus einer und mehreren Tabellen abfragen und sortieren, Single Row Funktionen, Gruppenfunktionen, Datenaggregation, Unterabfragen, Mengenoperationen, Datenmanipulation, große Daten managen, Zeitzonenverwaltung und Gruppierung, Benutzerzugriff steuern Administration: Installation der Datenbanksoftware, Datenbank erstellen, Oracle Instance, Administrationstools, SGA, PGA, Storage Strukturen, Schemaobjekte, Benutzersicherheit, Datenbanksicherheit, Resource Manager, Undo Daten, Datenzugriffsverwaltung, DataPump, Scheduler Backup und Recovery, Flashback, Flash Recovery Area 675 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-106 Oracle PL/SQL Advanced Developer OCP. Vermittlung von Kenntnissen in der Datenbankabfragesprache SQL sowie in PL/SQL, der oracle -eigenen prozeduralen Erweiterung von SQL. Ablegen der Prüfungen 1z0-047, 1z0-144 und 1z0-146 zum Erwerb der Zertifikate Oracle Database: SQL Certified Expert und Oracle PL/SQL Developer OCP. Der Kurs ist eine Kombination der Einzelkurse Oracle SQL Expert, Oracle 11g PL/SQL Grundlagen und Oracle Advanced PL/SQL. Detaillierte Inhaltsangaben finden Sie dort. Hier ein Ausschnitt der : SQL: Einführung; Abfragen und Sortieren von Daten mit SELECT und Bedingungen; Inner und Outer Joins; DML zur Datenmanipulation; DDL zur Objekterstellung Unterabfragen; Single-Row-Funktionen; Mengenoperationen; Datenaggregation mit Gruppenfunktionen PL/SQL: Einführung; Variablen; Blockstruktur; Kontrollstrukturen zur Ablaufsteuerung SQL-Abfragen in PL/SQL-Code; Exceptions; dynamisches SQL; Funktionen, Prozeduren, Packages und Trigger Collections; LOBs und SecureFile LOBs; FGAC für VPD Performanceoptimierung; Profiling und Tracing; SQL Injection 675 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-115 Seite 19

20 Oracle Oracle 11g DBA OCP und PL/SQL Developer OCP. Vermittlung von Kenntnissen der Datenbankabfragesprache SQL, der Oracle Sprache PL/SQL und der Administration 11g Teil 1 und 2. Ablegen der Prüfungen: 1z0-047, 1z0-052, 1z0-053, 1z0-144 und 1z0-146 mit dem Ziel, die Zertifikate Oracle DBA OCP 11g und Developer OCP zu erwerben. Der Kurs ist eine Kombination der Einzelkurse Oracle SQL Expert und Administration Teil 1 und Teil 2 und PL/SQL Grund und Advanced. Detaillierte Inhaltsangaben finden Sie dort. Hier eine Zusammenfassung: SQL: Daten mit SELECT, Single Row Funktionen, Gruppenfunktionen, Datenaggregation, Unterabfragen, Mengenoperationen, Datenmanipulation, große Daten managen, Zeitzonenverwaltung und Gruppierung, Benutzerzugriff steuern Administration: Installation, Datenbank erstellen, Oracle Instance, Administrationstools, SGA, PGA, Storage Strukturen, Schemaobjekte, Benutzersicherheit, Datenbanksicherheit, Resource Manager, Undo Daten, Datenzugriffsverwaltung, DataPump, Scheduler, Backup und Recovery, FlashbackAdvisories, ASM PL/SQL: Einführung; Variablen; Blockstruktur 1080 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-108 Oracle 11g Performance Tuning Certified Expert. Vermittlung von Kenntnissen in SQL, Administration 11g und Tuning Ablegen der Prüfungen: 1z0-047, 1z0-052 und 1z0-053 und 1z0-054 mit dem Ziel, die Zertifikate Oracle 11g DBA OCP und Performance Tuning Certified Expert zu erwerben. Der Kurs ist eine Kombination der Einzelkurse Oracle SQL Expert und Administration Teil 1 und Teil 2 und Tuning. Detaillierte Inhaltsangaben finden Sie dort. Hier eine Zusammenfassung: SQL: Daten mit SELECT und Bedingungen abfragen, Single Row Funktionen, Gruppenfunktionen, Datenaggregation, Unterabfragen, Mengenoperationen, Datenmanipulation, Zeitzonenverwaltung und Gruppierungen Administration: Installation, Datenbank erstellen, Oracle Instance, Admintools, SGA, PGA, Storage Strukturen, Schemaobjekte, Benutzer- und Datenbanksicherheit, Undo Daten, Redo Daten Datenzugriffsverwaltung, DataPump, Scheduler, Backup und Recovery, Flashback, Advisories Tuning: Tuning Tools, Automatic Workload Repository (AWR), Baseline, AWR basierte Tools Metriken und Alerts, Optimizer, Anwendungen überwachen, SQL PerformanceManagement Datenbank Replay, SGA Optimierung, AMM und ASM, Segmentspeicherverwaltung, I/O Optimierung 900 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-109 Oracle 11g Performance Tuning Expert + Einführung in PL/SQL. Vermittlung von Kenntnissen in SQL, der Oracle Sprache PL/ SQL, Administration 11g Teil 1, 2 und Tuning Ablegen der Prüfungen: 1z0-047, 1z0-052 und 1z0-053 und 1z0-144 mit dem Ziel, die Zertifikate Oracle Tuning Expert, DBA OCP und Developer OCA zu erwerben. Der Kurs ist eine Kombination der Einzelkurse Oracle SQL Expert und Administration Teil 1 und Teil 2 und PL/SQL Grundlagen und Tuning. Detaillierte Inhaltsangaben finden Sie dort. Hier eine Zusammenfassung: SQL: Daten mit SELECT und Bedingungen abfragen, Single Row Funktionen, Gruppenfunktionen, Datenaggregation, Unterabfragen, Mengenoperationen, Datenmanipulation Administration: Installation, Datenbank erstellen, Oracle Instance, Admintools, SGA, PGA, Storage Strukturen, Schemaobjekte, Benutzer- und Datenbanksicherheit, Undo Daten, Datenzugriffsverwaltung, DataPump, Scheduler PL/SQL: Einführung, Variablen, Gültigkeitsbereiche und Blockstruktur, Kontrollstrukturen, SQL-Abfragen in PL/SQL- Code mit explizitem und implizitem Cursor, PL/SQL-Records, Exceptions, dynamisches SQL, Funktionen, Prozeduren, Packages und Trigger Tuning: Tuning Tools, Automatic Workload Repository (AWR), Baseline, Metriken und Alerts, Optimizer anpassen, SQL Performance, Datenbank Replay, SGA Optimierung, AMM und ASM, Segmentspeicherverwaltung 1080 Unterrichtsstunden, Vollzeit und Teilzeit E-110 Seite 20

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung

Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Fachinformatiker Systemintegration Prüfungsvorbereitung: Präsentation und Anwenderschulung In dem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um erfolgreich das Fachgespräch

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows 20.09.13 28.10.13 189 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Access MS Access - Aufbau 30.09.-01.10.13

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia. Vorwort 8 Kontakt 9 GECS Die neue High-Tech-Weiterbildung 10 Seminare Informationstechnologie-IT Basics Einführung IT für Anwender 11 Einführung PC und Windows Benutzeroberfl äche 12 B.Sc. Web- und Medieninformatik

Mehr

Deutsche Angestellten-Akademie. wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg VIONA. Ihre Online Akademie

Deutsche Angestellten-Akademie. wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg VIONA. Ihre Online Akademie Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg VIONA Ihre Online Akademie Was verlangt der Arbeitsmarkt? Der Arbeitsmarkt verlangt heutzutage individuelle, passgenaue

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. Powershell - Scripting - Grundlagen... 2. PHP Programmierung - Grundlagen... 3 Inhalt Powershell - Scripting - Grundlagen... 2 PHP - Grundlagen... 3 XML - Grundlagen... 4 VBS - Visual Basic Script - Grundlagen... 5 Access 2010 - Teil 1... 6 Access 2010 - Teil 2... 7 VBA... 8 VBA

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Name, Vorname: Bitte tragen Sie hier den Namen des Teilnehmers, der Teilnehmerin ein, der/die über das Förderprogramm gefördert werden soll.

Name, Vorname: Bitte tragen Sie hier den Namen des Teilnehmers, der Teilnehmerin ein, der/die über das Förderprogramm gefördert werden soll. Nassauerring 15 47798 Krefeld Telefon: (0 2151) 763 71 96 E.Mail: akademie@business-enterprise.de Ansprechpartner: Katja Erdmann, Rainer Jost Ausbildungswünsche bitte per Fax an die Nummer (0 21 51) 763

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.

Kursprogramm 2013. GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting. Kursprogramm 2013 GPB Consulting GmbH Beuthstr. 8, 10117 Berlin Telefon (030) 390 481 12 Telefax (030) 390 481 47 kundenberatung@gpb-consulting.de Seminare und Termine 2013 im Überblick Microsoft Zertifizierung

Mehr

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt!

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt! Seminarbeschreibung Update auf MCSA Windows Server 2012 (M20417) MCS02A 3 Tage Seminarziel Dieses Seminar behandelt neue Features und Funktionalitäten in Windows Server 2012 in Bezug auf Management, Netzwerkinfrastruktur,

Mehr

Ausbildung Informationstechnologie Technik/Informatik

Ausbildung Informationstechnologie Technik/Informatik Ausbildung Informationstechnologie Technik/Informatik Grundausbildung Wiederholung Grundlagen / EDV 20 UE Wiederholung der Inhalte des Office Paketes MS Windows; MS Word; MS Excel Bei Bedarf: MS Access

Mehr

IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und Preiskategorien für Rahmenvertrag "Standardangebot IT-Fortbildung"

IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und Preiskategorien für Rahmenvertrag Standardangebot IT-Fortbildung IT-Standardseminare - Übersicht der Themen und n Access Access Datenbankentwicklung Aufbau ACCESSDBF PK 9 PK 9 PK 9 Access Access Datenbankentwicklung Grundlagen ACCESSDB PK 1 PK 9 PK 9 Access Access Grundlagen

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning Berufsbegleitender Abendlehrgang Änderungen vorbehalten 1 Dieser Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die erfolgreiche

Mehr

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.

Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien. Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1. Linux in der Ausbildung: Fallbeispiel WIFI Wien Dr. Hilda Tellioglu Fachbereichsleiterin für Linux Oscon Vienna 2005 21.1.2005 WKO GNU / Linux Linux ist weltweit das am schnellsten wachsende Betriebssystem.

Mehr

campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung.

campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung. campus fast track Schnelle und zielgenaue Ausbildung für Ihre Zertifi zierung. Sie wollen Ihr Ziel schnell erreichen? Sie suchen eine kompakte Weiterbildung, um Ihre professionellen Kenntnisse nachweisen

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Stand: Januar 2013 2 robotron bildung und beratung Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Microsoft-Zertifizierungen sind ein Nachweis Ihrer Fertigkeiten in Bezug auf aktuelle, spezialisierte Technologien

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes MCSE-Zertifizierung: Microsoft Certified Solutions Expert Server Infrastructure 2012 (MCSE komplett) in Dresden Angebot-Nr. 00622902 Angebot-Nr. 00622902 Bereich Berufliche Weiterbildung Termin 04.05.2015-02.10.2015

Mehr

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme

Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme /kaiserslautern Com Trainingsangebot für staatliche Förderprogramme Microsoft Office mit - Einsteigerkurs Word Excel PowerPoint Outlook Word Grundlagen für Anwender 2 Tage 18 UE Word-Übersicht Texte formatieren

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows für Anwender 10.11.15 210 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Excel PowerPivot MS-PowerPoint MS-PowerPoint

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS Microsoft Backoffice Im Microsoft Backoffice hat sich viel getan: Microsoft SQL Server 2008, Exchange Server 2007, SharePoint Server 2007, ISA Server 2006. Microsoft wirbt mit vielen neuen Funktionen rund

Mehr

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für Microsoft Modul 1 Basis Programm Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG)

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG) Zentrum für Informatik - MCTS Windows Server 2008 (MUPG) - Java Ausb... 1/6 -Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG MCTS Windows Server 2008 (MUPG) http://www.zfj.ch/mupg Weitere Infos finden Sie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 10 Kontakt 11 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia. Programmierung. Datenbanken. Basics.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 10 Kontakt 11 Seminare Informationstechnologie-IT. Multimedia. Programmierung. Datenbanken. Basics. Vorwort 10 Kontakt 11 Seminare Informationstechnologie-IT Basics Einführung IT für Anwender 12 Einführung PC und Windows Benutzeroberfl äche 13 Multimedia Webdesign HTML/CSS Grundkurs 14 HTML/CSS Aufbaukurs

Mehr

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Thomas Theis Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Auf einen Blick 1 Einführung 15 2 Grundlagen von Objekten und Ereignissen 45 3 Grundlagen der Programmierung mit VBA 93 4 Fehlerbehandlung 125 5 Mehr

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

All in One. Weiterbildung für IT-Professionals

All in One. Weiterbildung für IT-Professionals All in One Weiterbildung für IT-Professionals Wir haben die Bausteine für Ihre berufliche Zukunft Diese Broschüre ist der Schlüssel zu ihrem Erfolg als IT-Professional. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

IT Seminare und Lehrgänge

IT Seminare und Lehrgänge Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh IT Seminare und Lehrgänge Übersicht 2008 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH it akademie bayern Proviantbachstraße 30 86153 Oliver

Mehr

Administering Microsoft SQL Server Databases

Administering Microsoft SQL Server Databases Administering Microsoft SQL Server Databases Dauer: 5 Tage Kursnummer: M20462 Überblick: Im Rahmen dieses fünftägigen Kurses vermitteln wir Ihnen das nötige Know-How und die notwendigen Fertigkeiten, um

Mehr

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de Persönliche Daten Name: Steven McCormack Geburtsjahr: 1981 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachen: Deutsch, Englisch EDV Erfahrung seit: 1999 Email: Steven.McCormack@SMC-Communication.de IT Kenntnisse Schwerpunkt

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Linux Basis Programm MODUL 1 - Fundamental Einführung in Linux Das Verfahren

Mehr

www.innovation-company.de

www.innovation-company.de Profil Gaby Haake NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung nach

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops UT Netzwerkdienste Administration Beratung Ausbildung Schulung Trainings, Seminare und Workshops Trainings und Seminare Seite 1 Schulungen, Seminare, Trainings und Workshops Die im Folgenden gelisteten

Mehr

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Modul Eins - Programmierung J2ee 1) Grundlegende Java - Programmierung : Grundlegende

Mehr

Sachwortverzeichnis... 251

Sachwortverzeichnis... 251 Inhalt Vorwort... V 1 WWW World Wide Web... 1 1.1 Das Internet Infrastruktur und Administration... 2 1.2 Datenübertragung... 4 1.3 Sprachen im Web... 6 1.4 Webseiten... 7 1.4.1 Clientseitige Dynamik...

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Beschreibung: Der Teilnehmer ist in der Lage den Oracle Application Server 10g zu

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Beschreibung: Oracle WebLogic Server ist eine Java EE-Anwendung, welche die Aufgabe

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

Geförderte Qualifizierung

Geförderte Qualifizierung Seminar- Nr. Thema PC Anwendertraining 28844 Word 2007 Einführung 28845 Word 2007 Fortgeschrittene 28842 Outlook 2007 Einführung 28848 PowerPoint 2007 Einführung 28849 PowerPoint 2007 Fortgeschrittene

Mehr

Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier. Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten. www.thecampus.

Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier. Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten. www.thecampus. Aaaaachtung! Blick nach vorn - Ihre Zukunft im Visier Fachpraktische IT-Weiterbildung für Zeitsoldaten www.thecampus.de/zeitsoldat Weiterbildungen für Zeitsoldaten Seite MCSA: Windows Server 2012 3 MCSE:

Mehr

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung Neues Angabot Master of Advanced Studies IT-Network Manager Public Private Partnership Hochschule Luzern & Cisco Academy Folie 1, 4. Juni 2012 Master of Advanced

Mehr

Trainerprofil. Schulungserfahrung - ca. 3.900 Trainingstage in den Bereichen

Trainerprofil. Schulungserfahrung - ca. 3.900 Trainingstage in den Bereichen Trainerprofil Dr. Brugger - IT-Training Dr. Frank-Hartmut Brugger Veitstr. 13 D D - 13507 Berlin Telefon: +49 30 66 92 19 09 Fax: +49 30 25 56 41 40 Handy: 0177 8 92 85 76 E-Mail: dr.brugger@fhbrugger.de

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Schulungskatalog Oracle / Quest

Schulungskatalog Oracle / Quest Schulungskatalog Oracle / Quest Individualität Mit den Inhouse-Schulungen der RUWA GmbH ermöglichen wir Ihnen die maßgeschneiderte Konfiguration Ihrer Weiterbildungsmaßnahme. Die Schwerpunkte werden von

Mehr

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt!

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt! Seminarbeschreibung Designing and Implementing a Server Infrastructure M20413A 3 Tage Seminarziel In diesem Seminar werden Ihnen die Fähigkeiten vermittelt, die Sie benötigen, um eine Windows Server 2012

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015. ITG-Mannheim GmbH

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015. ITG-Mannheim GmbH Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrechten Verlangen, etwas zu lernen. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2015 ITG-Mannheim GmbH Gültig ab Januar 2015 1 Inhaltsverzeichnis SCHULUNGEN MICROSOFT

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014. ITG-Mannheim GmbH

Das Streben nach Weisheit beginnt. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014. ITG-Mannheim GmbH Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrechten Verlangen, etwas zu lernen. (Buch der Weisheit, 6.17) Seminare 2014 ITG-Mannheim GmbH Gültig ab Januar 2014 1 Inhaltsverzeichnis SCHULUNGEN MICROSOFT

Mehr

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3339 Systemadministrator und Service-Manager (BMC, MS-Office, Tivoli, Windows) Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK Weiterbildung, Zertifikate: - Fernstudium

Mehr

Profil Marek Bartelak

Profil Marek Bartelak Profil Marek Bartelak Softwareentwicklung Systemadministration Bartelak IT-Services Persönliche Daten Name: Marek Bartelak Geburtsjahr: 1972 IT-Erfahrung seit: 1999 Fremdsprachen: Polnisch, Grundkenntnisse

Mehr

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt!

Seminarbeschreibung. Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: Jedes Versprechen ein Pluspunkt! Seminarbeschreibung MCSA Windows Server 2012 (Seminare M20410, M20411, M20412) MCS01A Auf uns können Sie zählen - Unsere Leistungsversprechen: 10 Tage Seminarziel Dieses Seminarpaket besteht aus einer

Mehr

Besser PHP programmieren

Besser PHP programmieren Carsten Möhrke Besser PHP programmieren Handbuch professioneller PHP-Techniken Galileo Press Vorwort zur dritten Auflage ц JjlJlli!fJÜIj SI!IS* 1.1 Lernen Sie Ihr Arbeitsgerät kennen 13 1.2 Der Editor,

Mehr

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität:

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Profil Agent Personenbezogene Daten Name: Michael Raiss, Staatl. gepr. Kaufmännischer Assistent f. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Deutsch Fremdsprachen: Englisch (Wort und Schrift)

Mehr

Angebote in der Microsoft IT Academy:

Angebote in der Microsoft IT Academy: 1. Titel des Angebots / elearning-academy (Microsoft IT Academy) CC VISU Titel des Moduls 2. Kurze Beschreibung Microsoft IT Academy des Angebots Mit dem Microsoft IT Academy Programm bietet das Competence

Mehr

33102 Paderborn / 20 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche. Studienfachkategorie Ingenieurwissenschaften Informationssystemtechnik

33102 Paderborn / 20 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche. Studienfachkategorie Ingenieurwissenschaften Informationssystemtechnik Softwareentwickler/in Profildaten Beruf Softwareentwickler/in Programmierer/in PC- und Netzwerkfachkraft Informatiker/in, Inform.Ass. (staatl.gepr.) - Softwaretech. Internettechnologe/-technologin Profil-Ref.-Nr.

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm

IT-Fortbildungsprogramm IT-Fortbildungsprogramm 2015 Lehrgangstermine 10.08.2015-31.12.2015 Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Herausgeber: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Inhalts- und Methodencurriculum Informatik

Inhalts- und Methodencurriculum Informatik Inhalts- und Methodencurriculum Informatik Jahrgangsstufe 8 Inhaltsfeld / Schwerpunkte (e) Material Methode(n) Einführung in die Arbeit mit dem Computer Einführung in den Umgang mit den Computern. Einführung

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP

PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP PHP Kurs Online Kurs Analysten Programmierer Web PHP Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses PHP Modul 1 - Einführung und Installation PHP-Umgebung Erste Lerneinheit Introduzione

Mehr

Kenntnisse im Bereich IT

Kenntnisse im Bereich IT Kenntnisse im Bereich IT Hier können Sie uns Ihre speziellen IT-Kenntnisse bekannt geben. Wenn Sie innerhalb der letzten 5 Jahre Praxiskenntnisse erworben haben, dann kreuzen Sie bitte das entsprechende

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 IT Fachforum 2012 :: 24.09.-27.09.2012 Andreas Götzfried IT Fachforum::Agenda Windows 8 Windows Server 2012 Zertifizierung WINDOWS 8 Schöne neue Welt Andreas Götzfried Windows

Mehr

Visual Studio LightSwitch 2011

Visual Studio LightSwitch 2011 1 Visual Studio LightSwitch 2011 Vereinfachte Softwareentwicklung im Eiltempo W3L AG info@w3l.de 2012 2 Agenda Motivation Softwareentwicklung im Eiltempo Was ist LightSwitch? Merkmale Zielgruppe LightSwitch

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

MITARBEITERPROFIL. JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional. Personal-ID 11001

MITARBEITERPROFIL. JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional. Personal-ID 11001 JS Systemingenieur Microsoft Certified Professional tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I.

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I. Grundlagen Produkt Nr. 1412 Windows Historische Entwicklung Überblick über Programmiersprachen Ablaufdiagramme Nassi-Shneiderman-Diagramm Einführung Boolsche Algebra Abhandlungen nach De Morgan Anweisungen

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Curriculum Vitae. Rudolf Kasper 17.06.1990 in Neunkirchen. Bürgermeister - Regitz - Straße 40 66539 Neunkirchen. r.kasper@mission-webstyle.

Curriculum Vitae. Rudolf Kasper 17.06.1990 in Neunkirchen. Bürgermeister - Regitz - Straße 40 66539 Neunkirchen. r.kasper@mission-webstyle. Curriculum Vitae Persönliche Daten Name: geboren am: Rudolf Kasper 17.06.1990 in Neunkirchen Anschrift: Bürgermeister - Regitz - Straße 40 66539 Neunkirchen Telefon: 06821 / 63 64 33 5 Mobil: 0152 / 29

Mehr