Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Korrespondenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Korrespondenz"

Transkript

1 Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand:

2 , Lämmlisbrunnenstrasse 5,, Lämmlisbrunnenstrasse 5, Seite 2/42 Mit den in diesem Kapitel vorgestellten Mitteln und Medien tritt der Kanton intern und extern mit all seinen Anspruchsgruppen in Kontakt. Die charakteristischen Merkmale des Erscheinungsbildes werden auch hier konsequent eingesetzt. Die Verwendung des Kantonswappens wirkt identitätsstiftend und fördert die Leistungstransparenz. Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F StK / Kt / Gem Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2011 Betreffzeile Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputae velit esse molestri consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliqu ex ea commodo duis colore delenite illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignis qui edi blandit praesent quarto et sia minim venl. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitr eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim za arit luptat. Am, ver in vel eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas. F Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, qu no ex erecitat ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip duis colt te feugait. Sed ut perspiciatis unde omnis ist nasit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ips quae ab ill inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur mag dolores eos quitra ratione voluptatem sequi nesciunt. Neque porro quisquam est, quieddolorem ipsum qui dolor sit amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam eiust modi tempora incidunt ut labore et dolore magnam Fakultativer Titel der spezifischen Seite aliquam Übersicht der quaerat aufgenommenen voluptatem. Vorhaben Ut enim ad minima veniam, quis nostru exercitationem ulla corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? Quis autem vel eum iur reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nih molestiae consequatur, vel illum qui dolorem eum fugiat. ECM Masterplanung 2011 Ergebnisse aus Workshop vom Aktuelle Phase Geplante Phase Geplante Phase Nummer Departement / Organisation Amt / Dienststelle Bezeichnung des Vorhabens Priorisierung Art des Vorhabens 2010 für 2011 für Bildungsdepartement ecollaboration gering Kundenprojekt Grobkonzept Realisierung X ecollaboration KVS 2 Sicherheits- und Justizdepartement AfMZ (Katastrophenvorsorge) gering Kundenprojekt Grobkonzept Realisierung X 1/2 3 Finanzdepartement DIP ecollaboration hoch Kundenprojekt Realisierung Betrieb X 4 Volkswirtschaftsdepartement Fachstelle Statistik ecollaboration mittel Kundenprojekt Realisierung Betrieb X 5 LWA ecollaboration gering Kundenprojekt Realisierung X 6 KFA ecollaboration Waldregionen hoch Kundenprojekt Realisierung Betrieb Betrieb X 7a Finanzdepartement Personalamt egever gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X 7b Volkswirtschaftsdepartement Amt für öff. Verkehr egever gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X 7c Departement des Inneren DI-GS egever gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X 7d Volkswirtschaftsdepartement AfW egever gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X 7e Finanzdepartement KStA egever Personalrekrutierung gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X Dossiermanagement 8 Sicherheits- und Justizdepartement Kapo Scanning vor Ort hoch Kundenprojekt Realisierung Betrieb X X X X 9 Finanzdepartement DIP CMS Release 8 hoch Plattform Vorhaben Realisierung Realisierung X 10 Finanzdepartement DIP Redesign Webauftritt hoch Plattform Vorhaben Realisierung Betrieb X 11 Finanzdepartement DIP CMS Funktionsrelease hoch Plattform Vorhaben Realisierung Betrieb X Archvierung News 12 SA (Medienmitteilungen) gering Kundenprojekt Realisierung (X) X (X) Aussonderung (Dateiformate, 13 SA Metadaten) hoch Plattform Vorhaben Realisierung Betrieb X X X X X X 14 Finanzdepartement DIP PDF Konverter Service gering Plattform Vorhaben X X X X X X 15 Finanzdepartement DIP Security Audit mittel Plattform Vorhaben X X X X X X X X X X 16 Finanzdepartement DIP Prüfung Sicherstellung G1 gering Plattform Vorhaben 17 Applikation Wahlen gering Kundenprojekt Realisierung X X 18 Juris 2, inkl. online Schalter gering ECM-externes Vorhaben Realisierung Betrieb X X edossier, Management Support, RD, 19 Finanzdepartement KStA Quest gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X X X X 20 Finanzdepartement KStA Ablösung Infoservice hoch Kundenprojekt Realisierung (X) (X) 21 Sicherheits- und Justizdepartement AuA eosa online Schalter hoch Kundenprojekt Realisierung Realisierung Betrieb X X 22 Sicherheits- und Justizdepartement AuA DossierExplorer mittel Kundenprojekt Realisierung Betrieb X X X X X Ablösung Asylon/Tutoris 23 Amt für Soziales (Csae Management) gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung 24 Sicherheits- und Justizdepartement AuA ELAR/WFL Kreditorenprozess gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X X X 25 Sicherheits- und Justizdepartement AuA Migration GESTA auf MOSS 2010 gering Kundenprojekt Vorstudie Realisierung X 26 Sicherheits- und Justizdepartement AuA GESTA Erweiterungen gering Kundenprojekt Realisierung X Workflow Vollzug und Integration 27 Sicherheits- und Justizdepartement AuA optimieren hoch Kundenprojekt Realisierung Betrieb X DMS (FileNet P8) Archiv (FileNet P8) Workflow (FileNet P8) WCMS (Day Communiqué) Capture (Kofax / BTC) EIR (Microsoft / Fast) Collaboration (MOSS) GEVER (offen) Dossier (BTC) egov (gemischt) Persönliches & Familie: Ausweise Aufenthalts- & Arbeitsbewilligung Einbürgerung Freizeit & Veranstaltungen Adoption Kinder & Jugendliche Gleichstellung Integration Todesfall Statistiken Arbeit: Arbeitnehmerschutz Ausländische Arbeitskräfte Bewilligungen Arbeitslosigkeit Selbständigkeit Pensionierung Statistiken Kultur: Kulturelle Einrichtungen Kulturförderung Denkmalpflege Archäologie Archive Bibliotheken Statistiken Mobilität Langsamverkehr Strassenverkehr Öffentlicher Verkehr Schiffe Flugverkehr Unfallverhütung Statistiken Staat & Recht: Kantonale Verwaltung Bildungsdepartement Kantonsrat Gerichte Steuern Gesetzessammlung Wahlen & Abstimmungen Datenschutz Konkurs Staatsanwaltschaft Submissionen Boden- & Pachtrecht Statistiken Amt Publikationen Services Gesundheit & Soziales Spitäler & Kliniken Pflege & Spitex Sozialhilfe für Volksschule Asylwesen Versicherungen Prävention Behinderung Sucht Alter Notfall Lebensmittelsicherheit Statistiken Bildung: Volksschule Mittelschule Hochschule Berufsbildung Sonderschulung & Förderung Erwachsenen- & Weiterbildung Sport Bauen, Raum Max Muster-Brockmann Funktionsbeschrieb & Umwelt: Energie Wasser & Abwasser Luft, Klima & Strahlung Lärm & Erschütterung Boden, Altlasten & Abfall Natur & Landschaft Fischerei Jagd Wald Chemie & Gifte Raumplanung Geoinformationen Kantonale Bauten Baubewilligung Wohnbauförderung Tiere Statistiken Sicherheit: Bevölkerungsschutz Kantonspolizei Feuerwehr Davidstrasse 31, T , F Naturgefahren Zivilschutz Gewalt Militär Strafvollzug Asylwesen Notfall Statistiken Arbeit & Soziales: Arbeitnehmerschutz Arbeitsbewilligungen Arbeitslosigkeit & Kurzarbeit Nachfolgeregelung Stellen & Stellenvermittlung Sozialversicherung Integration Gleichstellung Bildung & Technologietransfer: Berufsbildung Erwachsenen- & Weiterbildung Hochschulen Volks- & Mittelschulen Mobilität: Flugverkehr Langsamverkehr Öffentlicher Verkehr Schiffe Strassenverkehr Internationales: Ausländische Arbeitskräfte Beglaubigungen Grenzgänger/-innen Handelsregister Import & Export Gesetzessammlung / Vorschriften Bund & Kanton Konkurs Steuern Öffentliche Statistik Datenschutz Submissionen Publikationen eservices Geld & Förderung: Betreibung & Konkurs Förderprogramme & Finanzierung Steuern Bauen, Raum & Umwelt: Baubewilligung Boden, Altlasten & Abfall Denkmalschutz & Archäologie Sicherheit Energie Geoinformation Gewässer, Wasser & Abwasser Lärm & Erschütterung Luft, Klima & Strahlung Natur & Landschaft Raumplanung Kantonale Bauten Bewilligungen, Meldepflicht & Kontrollen: Berufsausübungsbewilligungen Bauen & Umweltschutz Ausländische Arbeitskräfte Arbeit & Beruf Medizin & Gesundheit Gewerbe Landwirtschaft & Veterinärwesen Sonderbewilligungen Mobilität Versicherungen Standort & Wirtschaft: Ansiedlung Handelsregister KMU Standortinformationen Unternehmensgründung Nachfolgeregelung Steuern

3 Seite 3/ Der Raster ist nebst dem Kantonswappen das prägendste Element des kantonalen Auftritts. Er kommt in einer vereinfachten Form auch auf mitteln zum Einsatz. Exakte Angaben finden sich in den jeweiligen Vermassungen. Als Standard gelten folgende Masse: Format A4 210 x 297 mm 1 Wappenbreite 13 mm 2 Steg 3 mm 3 Spaltenbreite Die Spaltenbreite ergibt sich durch die Aufteilung der Fläche in 8 Spalten. 4 Schulterhöhe Die Schulterhöhe ist flexibel. Sie kann je nach Formularumfang nach oben verschoben werden

4 Seite 4/42 Organisationseinheit Adresse Die Absenderangaben umfassen nebst dem Wappen die Bezeichnung in Verbindung mit der jeweiligen Organisationseinheit. Dazu kommt die Adresse und fakultativ die Departementszugehörigkeit ,, Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2014 Betreffzeile Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F StK / Kt / Gem Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisir eni ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit int vulputae velit esse molestri consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis nisl ut aliqu commodo duis colore delenite illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissi qui edi blandit praesent quarto et sia minim venl. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitr eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim za arit luptat. Am, ver in velit eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas et ac hendiamet do consequa adit eugiamc. Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, qu no ex erecitat ullamcorper eumsuscipit. Freundliche Grüsse 4 1 Die Bezeichnung ist integraler Bestandteil des Absenders 3 Departement Die Angabe des Departements ist auf mitteln integraler Bestandteil des s. 2 Organisationseinheit Über den Namen der Organisationseinheit lässt sich der Absender zweifelsfrei identifizieren. 4 Adresse Die Adresse wiederholt in verknappter Form den Namen der Organisationseinheit. Sabine Leutheusser Funktion 1/2

5 Seite 5/42 / Organisationseinheit Organisationseinheit Adresse Im Regelfall wird die Organisationseinheit (inklusive Departement) nach aufgeführt. Bei den Staatsorganen wird die Organisationseinheit mittels Genitiv an gekoppelt. In der Regel hierarchisch aufgeführt Departemente: Ämter und Abteilungen: Unterorganisationen: Bildungsdepartement Finanzdepartement Steueramt Juristische Personen Bei Staatsorganen mittels Genitiv verbunden Kantonsrat des Kantons St.Gallen Regierung des Kantons St.Gallen Kantonsgericht des Kantons St.Gallen

6 Seite 6/42 / Adresse Organisationseinheit Adresse Im Adressblock werden die für den Empfänger relevanten Informationen aufgeführt. Die Organisationseinheit kann hier auch in einer verkürzten Form benannt werden, sofern die postalische Zustellung sichergestellt bleibt. Die Adresse kann innerhalb des s frei platziert werden oder, falls sinnvoll, sogar komplett weggelassen werden. In der Adresse kann die Kurzform der Organisationseinheit verwendet werden Regulärer Name Organisationseinheit Bildungsdepartement Finanzdepartement Steueramt Juristische Personen Verknappte Bezeichnung in der Adresse Bildungsdepartement Davidstrasse 31 Lämmlisbrunnenstr. 54 Kantonales Steueramt Juristische Personen Davidstrasse 41 Postfach 1245

7 ,, Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F StK / Kt / Gem Max Mustermann Kantonsbaumeister Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin Postkonto UBS AG, 8089 Zürich Konto-Nr MwSt.-Nr Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F Staatskanzlei Kommunikation Regierungsgebäude T F Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin Staatskanzlei Kommunikation Regierungsgebäude T F Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F Lämmlisbrunnenstrasse 5, Seite 7/42 Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Die allgemeinen Vorlagen dienen dem Austausch zwischen dem und all seinen Anspruchsgruppen. Die entsprechenden Wordvorlagen sind standardmässig auf jedem kantonalen Rechner verfügbar. Die Absenderangaben werden nicht im Offset gedruckt, sondern kostengünstig direkt auf dem Laserdrucker ausgedruckt. Brief Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2014 Betreffzeile Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisir eni ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit int vulputae velit esse molestri consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis nisl ut aliqu commodo duis colore delenite illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissi qui edi blandit praesent quarto et sia minim venl. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitr eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim za arit luptat. Am, ver in velit eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas et ac hendiamet do consequa adit eugiamc. Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, qu no ex erecitat ullamcorper eumsuscipit. Freundliche Grüsse Sabine Leutheusser Funktion Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2011 Begleitschreiben Wir erlauben uns, kleine en ohne Brief mit diesem Formular zu erledigen. Auf Ihren Wunsch Bitte anrufen T Gemäss Besprechung Zu Ihren Akten Zur Erledigung Zur Genehmigung Zur Kenntnisnahme Zur Kontrolle Zur Prüfung und Stellungnahme Freundliche Grüsse Max Mustermann Zur Unterschrift Zur Weiterbehandlung Zur Weiterleitung Mit Dank zurück Von uns unterzeichnet Bitte zurückgeben Irrtümlich uns zugestellt Fax Datum 24. September 2010 Empfänger Musterfi rma AG Abteilung für Musterbelange Anna Nomes Musterstrasse Beispiel Dorf Fax-Nr Anzahl Seiten 1 (inkl.deckblatt) Betreffzeile Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enitr ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorp eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in ed vulputae velit esse molest consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis nisl ut aliqu ex ea commodo duis colore dele nite illum dolore eu feugiat nulla facilisis atro vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent. To consequ iscilis aut am, quatr venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitro eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao riperc ex adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim zatr arit luptat. Freundliche Grüsse Max Mustermann Funktion Interne Mitteilung Datum 24. September 2011 Verteiler Anna Nomes, Max Mustermann, Beat Beispiel, Eliane Exampel, Andrea Ansicht, Niel Name, Esined Tnomeled, Rita Mustello Brian Beispielhaft-Musteris zur Kenntniss Julia Huber, Hans Muster Betreffzeile Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, quis nostr erecitat ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis co delenitei editro duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputae velit esse molest conse, vel erecitation corper eumsuscipit lobortis nisl ut ali ex ea commodo duis colore delenite dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan etitr iusto odio dignissim qui blandit ad ad vero eret accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duiseri color. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait ersitra. Ut lorerci liqua editros eni eugaita nos amas, vulput pates vel eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum consequis exas et acin hendiamet do consequa adit feum nulluptatr iril percing ex ertr adit lore euipr eumy nulputet, qui do od minisit nim zaza arit luptat. Am, ver in vel eu facil eros nos at wisolupta eraese quam etum ea consequis exas et acin hendiamet do consequa adit eugi. Ut wisi eni ade mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper ni ut aliqu ex com modo duis colt delenitei duis te feugait. Iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enir eugai nos amas, vulputpates feu nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit arit luptat. Am, ver in veltri eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam edir etum ea consequis exas et acin hendiamet do consequa adit eugiamc. Freundliche Grüsse Max Mustermann Kantonsbaumeister Protokoll Sitzung 14. Oktober 2011, Uhr Ort Regierungsgebäude, Zimmer 420 Vorsitz Max Mustermann Teilnehmer Beat Beispiel, Emil Exampel Andrea zur Ansicht, Roland Muster Entschuldigt Nelly Abwesend, Eric Entschuldigt Protokoll Beat Muster St.Gallen, 16. Oktober 2011 Traktanden 1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum dolore eu feugiat facilisis est ut ignium de causaurbi per violentiam. 1.1 Duis autem vel eum iriure Est ut ignium de causaur per qu vulputate hui violentiam fuit se domuum silvar tamen In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum 1.2 Est sit est consectetuer Nonummy eulsmod tincidunt in vulputate ut laoreet dolore magna lobortis nisl ut ex commodo duis colore conse quatuis tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. exercitation ullamcorper. 2 Diam est sit est In hendrerit in vulputate velit esse adit in molestie consequat, velllum dolore eu feugiat Facilisis molestie consequat, velllum dolore eu Feugiat nulla facilisis In hendrerit in vulputate velit esse 2.1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse eu feugiat ad molestie consequat, velllum dolore Nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic Violentiam. Lorem ipsum dolor sit amet 1/2 1/2 1/2 1/2 Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Staatskanzlei Staatskanzlei Kommunikation Kommunikation Einladung Medienmitteilung Medieneinladung Thema Infotagung lorem aden Datum/Zeit 14. Oktober 2011, Uhr Ort Konferenz-Zentrum, St.Gallen Teilnehmer Beat Beispiel, Andrea Mustermann Roger Musterion, Rita Exampel Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort Aus dem Departement des Innern und aus dem Gesundheitsdepartement. St.Gallen, 10. September 2014 Freitag, 10. September 2010, Uhr Lounge im Eingangsbereich der Lokremise St.Gallen, 9. September 2011 Traktanden 1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllu dolore eu feugiat nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam. 2 Duis autem vel eum iriure Est ut ignium de causaurbi per quae huic edit violentiam. Fuit seto Domuum silvae natura tamen. In hendrerit in vulputate. 3 Est sit est consectetuer Nonummy eulsmod tincidunt ut laoreet dolore magna lobortis nisl ut ex ea commodo duis colore conse quatuis tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam. 4 Diam est sit est In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum dolore eu feugiat. 5 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllu dolore eu feugiat nulla facilisis est ignium de causaurbi per quae huic violentiam. 6 Dolor est sit est consectetuer diam Consequat, velllum dolore eu feugiat nulla facilisis est ut igniu de causaurbi per quae violentiam fuit seto Domuum silvae natura tamen. Anmeldung für die Infotagung nimmt Max Mustermann entgegen: T bzw. unter St.Gallen, 19. März 2012 Rechnung Nr. 00/12 Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit vom 12. Februar 2012 Ex. CHF CHF Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus sit Accusantium doloremque laudantium, totam rem Quasi architecto beatae vitae dicta sunt Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum Sed quia non numquam modi tempora incidunt Vel eum iure reprehenderit qui 3.00 Totalbetrag netto zahlbar innert 30 Tagen Fischfarm in Oberriet Bewilligung liegt nicht vor Die in den letzten Tagen von Hans Raab in den Medien gemachten Aussagen bedürfen der Klarstellung: Das Konkursamt hat keine Vereinbarung über die Wiederaufnahme der Fischzucht mit Hans Raab getroffen und die umstrittene Betäubungsmethode ist nach wie vor nicht rechtmässig. In einem Interview mit Tele Ostschweiz erklärt Hans Raab, dass er mit dem Konkursverwalter einen Kompromiss gefunden habe, um den Betrieb der Fischfarm wieder aufnehmen zu können. Diese Aussage trifft nicht zu. Das Konkursamt hat mit Hans Raab keine Vereinbarung über die Wieder auf nahme der Fischzucht getroffen. Das Konkursamt hat sich heute vor Ort über die Situation ins Bild gesetzt. Der Rechtsanwalt der konkursiten Gesellschaft wurde zur sofortigen Stellungnahme zur Situation aufgefordert. Die von Hans Raab entwickelte Betäubungsmethode ist im Übrigen nach wie vor nicht rechtmässig. Hans Raab kann zwar einen Antrag stellen, die Methode zu bewilligen, was Sache des Bundes wäre. Ein solcher Antrag liegt aber nicht vor. Nach heutigem Kenntnisstand gibt es keine Hinweise, dass der Bund diese Methode je bewilligen wird. Die gegenüber der Öffentlichkeit gemachte Aussage, dass die umstrittene Betäubungsmethode überprüft werde, trifft deshalb nicht zu. Hans Raab ist vorzuhalten, dass er vor Wiederaufnahme des Zuchtbetriebs zuerst hätte klären sollen, wie er seine Fische legal töten kann. Der Veterinärdienst wird sollte dies erforderlich sein die erforderlichen Massnahmen anordnen. Weitere Auskünfte erteilen: Urs Benz, Leiter Konkursamt, Tel Thomas Giger, Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz, Tel heute zwischen und Uhr Lokremise St.Gallen: die Eröffnung feiern Der Umbau ist fertig. Aus der Lokremise St.Gallen, dem grössten noch erhaltenen Lokomotiv-Ringdepot der Schweiz, ist ein Kulturzentrum entstanden. Mit ihrer Lage, ihrer Architektur, ihrer Atmosphäre und ihrem Konzept ist sie einzigartig. Die Lokremise wird weit über die Ostschweiz hinaus Akzente setzen. Mit Freude laden wir Sie, sehr geehrte Medienschaffende, unmittelbar vor der offiziellen Eröffnung zu einem Rundgang ein. Die Lokremise vorstellen und für Interviews zur Ver - fügung stehen werden. Regierungspräsident Willi Haag, Vorsteher des s, Regierungsrätin Kathrin Hilber, Vorsteherin des Departementes des Innern, Stadtpräsident Thomas Scheitlin sowie die Kulturpartner von Kunstmuseum, Kinok und Theater St.Gallen. Zur anschliessenden offiziellen Eröffnungsfeier, die um Uhr beginnt, sind Sie ebenfalls eingeladen. Ebenso willkommen sind Sie am Sonntag, 12. September, wenn die Lokremise erstmals der Bevölkerung zugänglich ist. Von bis Uhr ist «Tag der offenen Tür», während dem auch ein spannendes Rahmenprogramm geboten wird. Wir freuen uns, Sie «hinter den sieben Geleisen» begrüssen zu dürfen. St.Gallen, 2. September 2010 Hildegard Jutz Leiterin Kommunikation Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort 1/2 1/2

8 Seite 8/42 / Brief Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette,, Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2014 Betreffzeile Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F StK / Kt / Gem Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisir eni ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit int vulputae velit esse molestri consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis nisl ut aliqu commodo duis colore delenite illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissi qui edi blandit praesent quarto et sia minim venl. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitr eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim za arit luptat. Am, ver in velit eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas et ac hendiamet do consequa adit eugiamc. Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, qu no ex erecitat ullamcorper eumsuscipit. Freundliche Grüsse To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitro eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim zaza arit luptat. Am, ver in vel eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas et acin hendiamet. Eeumsuscipit lobortis nisl ut aliqu ex ea commodo duise colore delenite illu dolore feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatumzzril delenit augue duis colore te feugait itrre nulla facilisi. Anno quarto et sia ad minim venlam. Est Consulibus est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam. Fuit sexto intro muum silvae natura tamen ruinus. Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni adentro mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Freundliche Grüsse Sabine Leutheusser Funktion Sabine Leutheusser Funktion 1/2 2/2 Erste Seite Folgeseite

9 Seite 9/42 / Kurzbrief Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette,, Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2011 Begleitschreiben Wir erlauben uns, kleine en ohne Brief mit diesem Formular zu erledigen. Auf Ihren Wunsch Bitte anrufen T Gemäss Besprechung Zu Ihren Akten Zur Erledigung Zur Genehmigung Zur Kenntnisnahme Zur Kontrolle Zur Prüfung und Stellungnahme Zur Unterschrift Zur Weiterbehandlung Zur Weiterleitung Mit Dank zurück Von uns unterzeichnet Bitte zurückgeben Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin Irrtümlich uns zugestellt Freundliche Grüsse Max Mustermann º º Vermassungen

10 Seite 10/42 / Fax Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Fax Datum 24. September 2010 Empfänger Musterfi rma AG Abteilung für Musterbelange Anna Nomes Musterstrasse Beispiel Dorf Fax-Nr Anzahl Seiten 1 (inkl.deckblatt) Betreffzeile Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F Sehr geehrte Frau Nomes Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enitr ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorp eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in ed vulputae velit esse molest consequat, vel erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis nisl ut aliqu ex ea commodo duis colore dele nite illum dolore eu feugiat nulla facilisis atro vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent. To consequ iscilis aut am, quatr venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitro eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao riperc ex adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim zatr arit luptat. Freundliche Grüsse To consequ iscilis aut am, quat venit eugait erst si. Ut lorerci liquat eni eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit nim zaza arit luptat. Eeumsuscipit lobortis nisl ut aliq ex commodo duist colore delenite illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent lupt atumzzril delenit augue duis colore te ed feugait nulla facilisi. Anno quarto et sia ad minim venlam. Est Consulibus est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam. Fuit sexto intro muum silvae natura tamen ruinus. Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enitr ad mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliqu ex ea commodo duis colt delenitei duis te feugait. Freundliche Grüsse Max Mustermann Funktion Max Mustermann Funktion 1/2 2/2 Erste Seite Folgeseite º º Vermassungen

11 Seite 11/42 / Interne Mitteilung Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Interne Mitteilung Datum 24. September 2011 Verteiler Anna Nomes, Max Mustermann, Beat Beispiel, Eliane Exampel, Andrea Ansicht, Niel Name, Esined Tnomeled, Rita Mustello Brian Beispielhaft-Musteris zur Kenntniss Julia Huber, Hans Muster Betreffzeile Laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi eni ad mini venlam, quis nostr erecitat ullamcorper eumsuscipit lobortis ni ut aliquip ex ea commodo duis co delenitei editro duis te feugait. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputae velit esse molest conse, vel erecitation corper eumsuscipit lobortis nisl ut ali ex ea commodo duis colore delenite dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan etitr iusto odio dignissim qui blandit ad ad vero eret accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duiseri color. To consequ iscilis aut am, quat venit eugait ersitra. Ut lorerci liqua editros eni eugaita nos amas, vulput pates vel eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum consequis exas et acin hendiamet do consequa adit feum nulluptatr iril percing ex ertr adit lore euipr eumy nulputet, qui do od minisit nim zaza arit luptat. Am, ver in vel eu facil eros nos at wisolupta eraese quam etum ea consequis exas et acin hendiamet do consequa adit eugi. Ut wisi eni ade mini venlam, quis nostrud exe erecitation ullamcorper ni ut aliqu ex com modo duis colt delenitei duis te feugait. Iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enir eugai nos amas, vulputpates feu nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit arit luptat. Am, ver in veltri eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam edir etum ea consequis exas et acin hendiamet do consequa adit eugiamc. Freundliche Grüsse Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin To consequ iscilis aut am, quat venit eugait er si. Ut lorerci liquat enitro eugaita nos amas, vulputpates feum nulluptat irillao rpercing ex er adit lore euip eumy nulputet, qui do od minisit ni zaza arit luptat. Am, ver in vel eu facil eros nos at wismoluptat ali eraese quam etum ea consequis exas et acin hentr. Eeumsuscipit lobortis nisl ut aliqu ex ea commodo duise colore delenite illu dolore feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatumzzril delenit augue duis colore te feugait itrre nulla facilisi. Anno quarto et sia ad minim venlam. Est Consulibus est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam. Fuit sexto intro muum silvae natura tamen ruinus. Ipsum dolor sit amet in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequa, velllum dolore eu feugiat nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam fuit set dom silvae natura conse quatuis tincidunt. Freundliche Grüsse Max Mustermann Funktion Max Mustermann Kantonsbaumeister 1/2 2/2 Erste Seite Folgeseite º º Vermassungen

12 Seite 12/42 / Protokoll Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Protokoll Sitzung 14. Oktober 2011, Uhr Ort Regierungsgebäude, Zimmer 420 Vorsitz Max Mustermann Teilnehmer Beat Beispiel, Emil Exampel Andrea zur Ansicht, Roland Muster Entschuldigt Nelly Abwesend, Eric Entschuldigt Protokoll Beat Muster St.Gallen, 16. Oktober 2011 Marianne Mustermann-Beispielberger Kantonsbaumeisterin F Traktanden 1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum dolore eu feugiat facilisis est ut ignium de causaurbi per violentiam. 1.1 Duis autem vel eum iriure Est ut ignium de causaur per qu vulputate hui violentiam fuit se domuum silvar tamen In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum 1.2 Est sit est consectetuer Nonummy eulsmod tincidunt in vulputate ut laoreet dolore magna lobortis nisl ut ex commodo duis colore conse quatuis tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. exercitation ullamcorper. 2 Diam est sit est In hendrerit in vulputate velit esse adit in molestie consequat, velllum dolore eu feugiat Facilisis molestie consequat, velllum dolore eu Feugiat nulla facilisis In hendrerit in vulputate velit esse 2.1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse eu feugiat ad molestie consequat, velllum dolore Nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic Violentiam. Lorem ipsum dolor sit amet 1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum dolore eu feugiat facilisis est ut ignium de causaurbi per violentiam. 1.1 Duis autem vel eum iriure Est ut ignium de causaur per qu vulputate hui violentiam fuit se domuum silvar tamen In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum 1.2 Est sit est consectetuer Nonummy eulsmod tincidunt in vulputate ut laoreet dolore magna lobortis nisl ut ex commodo duis colore conse quatuis tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. exercitation ullamcorper. 2 Diam est sit est In hendrerit in vulputate velit esse adit in molestie consequat, velllum dolore eu feugiat Facilisis molestie consequat, velllum dolore eu Feugiat nulla facilisis In hendrerit in vulputate velit esse 2.1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse eu feugiat ad molestie consequat, velllum dolore Nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic Violentiam. Lorem ipsum dolor sit amet 1/2 2/2 Erste Seite Folgeseite º º Vermassungen

13 Seite 13/42 / Einladung Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Einladung Thema Datum/Zeit Ort Teilnehmer Infotagung lorem aden 14. Oktober 2011, Uhr Konferenz-Zentrum, St.Gallen Beat Beispiel, Andrea Mustermann Roger Musterion, Rita Exampel St.Gallen, 9. September 2011 Max Mustermann Kantonsbaumeister Traktanden 1 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllu dolore eu feugiat nulla facilisis est ut ignium de causaurbi per quae huic violentiam. 2 Duis autem vel eum iriure Est ut ignium de causaurbi per quae huic edit violentiam. Fuit seto Domuum silvae natura tamen. In hendrerit in vulputate. 3 Est sit est consectetuer Nonummy eulsmod tincidunt ut laoreet dolore magna lobortis nisl ut ex ea commodo duis colore conse quatuis tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam. 4 Diam est sit est In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllum dolore eu feugiat. 5 Lorem ipsum dolor sit amet In hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, velllu dolore eu feugiat nulla facilisis est ignium de causaurbi per quae huic violentiam. 6 Dolor est sit est consectetuer diam Consequat, velllum dolore eu feugiat nulla facilisis est ut igniu de causaurbi per quae violentiam fuit seto Domuum silvae natura tamen. Anmeldung für die Infotagung nimmt Max Mustermann entgegen: T bzw. unter º º Vermassungen

14 Seite 14/42 / Rechnung Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette,, Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort St.Gallen, 19. März 2012 Rechnung Nr. 00/12 Postkonto UBS AG, 8089 Zürich Konto-Nr MwSt.-Nr Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit vom 12. Februar 2012 Ex. CHF CHF Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus sit Accusantium doloremque laudantium, totam rem Quasi architecto beatae vitae dicta sunt Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum Sed quia non numquam modi tempora incidunt Vel eum iure reprehenderit qui 3.00 Totalbetrag netto zahlbar innert 30 Tagen º º Vermassungen

15 Seite 15/42 / Medienmitteilung Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Staatskanzlei Kommunikation Medienmitteilung Aus dem Departement des Innern und aus dem Gesundheitsdepartement. St.Gallen, 10. September 2014 Fischfarm in Oberriet Bewilligung liegt nicht vor Staatskanzlei Kommunikation Regierungsgebäude T F Die in den letzten Tagen von Hans Raab in den Medien gemachten Aussagen bedürfen der Klarstellung: Das Konkursamt hat keine Vereinbarung über die Wiederaufnahme der Fischzucht mit Hans Raab getroffen und die umstrittene Betäubungsmethode ist nach wie vor nicht rechtmässig. In einem Interview mit Tele Ostschweiz erklärt Hans Raab, dass er mit dem Konkursverwalter einen Kompromiss gefunden habe, um den Betrieb der Fischfarm wieder aufnehmen zu können. Diese Aussage trifft nicht zu. Das Konkursamt hat mit Hans Raab keine Vereinbarung über die Wieder auf nahme der Fischzucht getroffen. Das Konkursamt hat sich heute vor Ort über die Situation ins Bild gesetzt. Der Rechtsanwalt der konkursiten Gesellschaft wurde zur sofortigen Stellungnahme zur Situation aufgefordert. Die von Hans Raab entwickelte Betäubungsmethode ist im Übrigen nach wie vor nicht rechtmässig. Hans Raab kann zwar einen Antrag stellen, die Methode zu bewilligen, was Sache des Bundes wäre. Ein solcher Antrag liegt aber nicht vor. Nach heutigem Kenntnisstand gibt es keine Hinweise, dass der Bund diese Methode je bewilligen wird. Die gegenüber der Öffentlichkeit gemachte Aussage, dass die umstrittene Betäubungsmethode überprüft werde, trifft deshalb nicht zu. Hans Raab ist vorzuhalten, dass er vor Wiederaufnahme des Zuchtbetriebs zuerst hätte klären sollen, wie er seine Fische legal töten kann. Der Veterinärdienst wird sollte dies erforderlich sein die erforderlichen Massnahmen anordnen. In einem Interview mit Tele Ostschweiz erklärt Hans Raab, dass er mit dem Konkursverwalter einen Kompromiss gefunden habe, um den Betrieb der Fischfarm wieder aufnehmen zu können. Diese Aussage trifft nicht zu. Das Konkursamt hat mit Hans Raab keine Vereinbarung über die Wieder auf nahme der Fischzucht getroffen. Das Konkursamt hat sich heute vor Ort über die Situation ins Bild gesetzt. Der Rechtsanwalt der konkursiten Gesellschaft wurde zur sofortigen Stellungnahme zur Situation aufgefordert. Die von Hans Raab entwickelte Betäubungsmethode ist im Übrigen nach wie vor nicht rechtmässig. Hans Raab kann zwar einen Antrag stellen, die Methode zu bewilligen, was Sache des Bundes wäre. Ein solcher Antrag liegt aber nicht vor. Nach heutigem Kenntnisstand gibt es keine Hinweise, dass der Bund diese Methode je bewilligen wird. Die gegenüber der Öffentlichkeit gemachte Aussage, dass die umstrittene Betäubungsmethode überprüft werde, trifft deshalb nicht zu. Hans Raab ist vorzuhalten, dass er vor Wiederaufnahme des Zuchtbetriebs zuerst hätte klären sollen, wie er seine Fische legal töten kann. Der Veterinärdienst wird sollte dies erforderlich sein die erforderlichen Massnahmen anordnen. Weitere Auskünfte erteilen: Urs Benz, Leiter Konkursamt, Tel Thomas Giger, Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz, Tel heute zwischen und Uhr Weitere Auskünfte erteilen: Urs Benz, Leiter Konkursamt, Tel Thomas Giger, Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz, Tel heute zwischen und Uhr 1/2 2/2 Erste Seite Folgeseite º º Vermassungen

16 Seite 16/42 / Medieneinladung Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Staatskanzlei Kommunikation Medieneinladung Freitag, 10. September 2010, Uhr Lounge im Eingangsbereich der Lokremise Staatskanzlei Kommunikation Regierungsgebäude T F Lokremise St.Gallen: die Eröffnung feiern Der Umbau ist fertig. Aus der Lokremise St.Gallen, dem grössten noch erhaltenen Lokomotiv-Ringdepot der Schweiz, ist ein Kulturzentrum entstanden. Mit ihrer Lage, ihrer Architektur, ihrer Atmosphäre und ihrem Konzept ist sie einzigartig. Die Lokremise wird weit über die Ostschweiz hinaus Akzente setzen. Mit Freude laden wir Sie, sehr geehrte Medienschaffende, unmittelbar vor der offi ziellen Eröffnung zu einem Rundgang ein. Die Lokremise vorstellen und für Interviews zur Ver - fügung stehen werden. Regierungspräsident Willi Haag, Vorsteher des s, Regierungsrätin Kathrin Hilber, Vorsteherin des Departementes des Innern, Stadtpräsident Thomas Scheitlin sowie die Kulturpartner von Kunstmuseum, Kinok und Theater St.Gallen. Zur anschliessenden offi ziellen Eröffnungsfeier, die um Uhr beginnt, sind Sie ebenfalls eingeladen. Ebenso willkommen sind Sie am Sonntag, 12. September, wenn die Lokremise erstmals der Bevölkerung zugänglich ist. Von bis Uhr ist «Tag der offenen Tür», während dem auch ein spannendes Rahmenprogramm geboten wird. Wir freuen uns, Sie «hinter den sieben Geleisen» begrüssen zu dürfen. St.Gallen, 2. September 2010 Hildegard Jutz Leiterin Kommunikation 1/2 º º Vermassungen

17 Seite 17/42 / Adressetikette Brief Kurzbrief Fax Interne Mitteilung Protokoll Einladung Rechnung Medienmitteilung Medieneinladung Adressetikette Die Adressetikette kommt bei Sendungen zum Einsatz, die nicht mittels Fensterkuvert (siehe ) verschickt werden können. Alle Elemente der Adressetikette werden kostengünstig auf dem Laserdrucker eingedruckt. Format A6 (148 x 105 mm), Lämmlisbrunnenstrasse 5, Einschreiben Musterfi rma AG Personalabteilung Anna Nomes Beispielstrasse Ort º º Vermassungen

18 FM157, , Information Fusszeile, etc. (WaG Art. 14/EGzWaG Art. 18 u. 19/VzumEGzWaG Art /Fischereigesetz Art. 8/ Fischereiverordnung Art. 20 und 21) Adressfeld zur Weiterleitung (Bezeichnung/Koordinaten Situationsplan beilegen Kartenausschnitt erhältlich unter (Einrichtungen/Installationen usw.) (Umfang und Dauer Einrichten und Installieren/Zufahrten/Abstellmöglichkeiten/Trainings usw.) Ort und Datum Fusszeile, Ausgabe 2010, etc. Unterschrift(en) (vollständige Bez./Adresse) Seite 18/42 Raster Absenderadresse Schriftschnitte Schriftgrössen Auszeichnungen Aufzählungszeichen Satz Inhaltsverzeichnis Seitenzahl Linien und Rahmen Tabellen Beispiele Die folgenden Gestaltungsvorgaben dienen der Erstellung von Formularen, deren Komplexität über die gebräuchlichen Vorlagen hinausgeht. Zum Beispiel für: Anmeldungen Volkswirtschaftsdepartement Amt für Umwelt und Energie Anmeldung Vorgehensberatung Energie für Wohnbauten bis 1000 m², die vor dem Jahr 1990 erstellt worden sind. Zur Vorbereitung auf die Vorgehensberatung benötigen wir einige Informa tonen über Ihr Objekt. Füllen Sie dazu dieses Formular aus, sofern Sie über dir zutreffenden Angaben ver fügen. Die noch offenen Felder werden am Besichtigungs termin ergänzt. 1 Kontakt Vorname, Name Strasse, Nr., Postfach PLZ, Ort Telefon G. P. M. Am besten erreichbar? Tel. G. Tel. P. Mobil Amt für Umwelt und Energie F Angaben zu Gebäude und Nutzung Strasse, Nr. PLZ, Ort Welchem Gebäudetyp entspricht Ihr Haus? Einfamilienhaus, freistehend Mehrfamilienhaus, freistehend Reihen-Einfamilienhaus, Eckhaus Reihen-Mehrfamilienhaus, Eckhaus Reihen-Einfamilienhaus, Mittelhaus Reihen-Mehrfamilienhaus, Mittelhaus Anzahl Untergeschosse Anzahl Erd- und Obergeschosse Anzahl Dachgeschosse Baujahr Gebäude Haben Sie in den letzten 10 Jahren Sanierungs mass nahmen vorgenommen? Ja Nein Wenn ja, welche Massnahmen haben Sie ausgeführt? Bestätigung der Personalien Departement des Innern des Kantons St.Gallen Amtsnotariat Rheintal-Werdenberg-Sarganserland Bestätigung der Personalien für erbrechtliche Zwecke Geschäfts-Nr. TE Zuständig Bettina Rothenberger Datum/Ort Buchs, 26. August 2014 per Fax Sehr geehrte Damen und Herren Wir bitten Sie, folgende Personalien zu überprüfen, zu bestätigen, zu ergänzen und allenfalls zu berichtigen. Vorname (bitte Rufname unterstreichen), Name Geburtsdatum Zivilstand Bürgerort Adresse lebt gestorben/todesdatum Ist die erwähnte Person bevormundet oder verbeiständet? nein ja/name und Adresse Bitte senden oder faxen Sie uns dieses Schreiben umgehend retour. Für Ihre Mithilfe und Bemühungen danken wir Ihnen bestens. Freundliche Grüsse Die Sachbearbeiterin Bettina Rothenberger Bettina Rothenberger Sachbearbeiterin Amtsnotariat Rheintal-Werdenberg-Sarganserland Bahnhofstrasse Buchs Direktwahl F Steuererklärung Finanzdepartement Kantonales Steueramt Steuererklärung Kantonales Steueramt Davidstrasse 41 für öffentlich-rechtliche Körperschaften und Anstalten T sowie privatrechtliche Korporationen F Kantonsteuern und direkte Bundessteuer Kontakt: Administration Juristische Personen Formular JP 1c T F Formularrücksendung an die obige Adresse bis zum Abschluss vom Register-Nr. StK / Kt / Gem / / Änderungsantrag für die zukünftige Zustellung der Formulare (bitte nur bei Änderungen ankreuzen) Reduzierter Formularversand Name, Sitz, Geschäftsjahr und Rückfragen Name (genaue Bezeichnung) Hauptsitz (Adresse, PLZ, Ort und falls nicht in der Schweiz: Land) Nebensteuerdomizil (Betriebsstätten, Liegenschaften) im in anderen Kantonen im Ausland (Bitte Formular JP 6 ausfüllen oder eigene Berechnungen beilegen). Steuerpflicht im Kanton Beginn: Ende: (siehe Wegleitung) Dauer des Geschäftsjahres Datum Beginn: Datum Ende: Ansprechpersonen (Name, Adresse, Telefon) Präsident: Verantwortlicher für das Rechnungswesen: Vertragliche Vertretung im Veranlagungsverfahren wird nur angenommen, wenn eine schriftliche Vollmacht vorliegt. Das Formular Vertretungsvollmacht ist beim Kantonalen Steueramt erhältlich. Es steht unter auch im Internet zur Verfügung. Die Angabe einer -Adresse wird als Einwilligung zur Kommunikation via betrachtet. Rückfragen sind zu richten an Name, Adresse: Telefon: Zahladresse in der Schweiz für allfällige Steuerrückerstattungen (ist immer auszufüllen) Hat die Zahladresse seit letzten Steuererklärungen geändert? ja nein Wenn «ja», bitte unten die neue Zahladresse angeben: IBAN oder Konto-Nr.: Veranstaltungsformulare Volkswirtschaftsdepartement Kantonsforstamt Meldeformular für Veranstaltungen Kontaktperson (für Nachfrage und ) Name Telefon Adresse Veranstaltungskategorie (zutreffendes ankreuzen, es sind mehrere Kategorien möglich) rad-, reit- und flugsportliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden hundesportliche Veranstaltungen mit mehr als 10 Hunden übrige sportliche Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden, die in der Zeit vom 1. Mai bis 15. Juli stattfinden Veranstaltungen mit technischen Einrichtungen und Geräten wie Licht- und Verstärkeranlagen Kriegs- und Kampfspiele Veranstaltungen mit mehr als 150 Teilnehmenden oder Besucherinnen und Besuchern Veranstaltungen im Wasser oder mit Wasseranstoss im Lebensraum mit mehr als 100 Personen Anlassbezeichnung interner (Vereins-/Club-) Anlass (keine öffentliche Ausschreibung) öffentlicher Anlass (i.d.r. mit Ausschreibung) (wenn vorhanden: Unterlagen beilegen) Bedeutung lokal regional überregional einmalige Durchführung am gleichen Ort wiederkehrende Durchführung mit gleichbleibendem Ort, Zeitpunkt und Umfang einmal pro Jahr jährlich mehrmals (Daten) Durchführung Beteiligte Infrastruktur Begleitaktivitäten Ort Datum Dauer Teilnehmende (voraussichtliche Anzahl) Besuchende (erwartete Anzahl) Kreisforstamt Davidstrasse 35 T F Eingang (offen lassen) Veranstalterin/Veranstalter Hiermit bestätigen wir die Richtigkeit der obigen Angaben: Bank / Institut (Bezeichnung, PLZ, Ort): Kontoinhaber / Begünstigter: Der Entscheid resp. die Bewilligung wird gewünscht für die einmalige Durchführung der Veranstaltung die mehrmalige Durchführung mit gleichbleibendem Ort, Zeitpunkt und Umfang (gemäss obigem Turnus) Ort/Datum Stempel/Unterschrift Von der steuerpflichtigen Gesellschaft nicht auszufüllen: Rechtsmittel: Einsprache VRK VG BG Revision Provisorisch Reingewinn: Kapital: Ausscheidung: interkommunal international Ausland Visum Stk: Beilagen Kartenauschnitt weitere Unterlagen 1/2

19 Seite 19/42 / Raster Raster Format A4 210 x 297 mm 1 Wappenbreite 13 mm 2 Steg 3 mm Absenderadresse Schriftschnitte Schriftgrössen Auszeichnungen Aufzählungszeichen Satz Inhaltsverzeichnis Seitenzahl Linien und Rahmen Tabellen Beispiele Spaltenbreite Die Spaltenbreite ergibt sich durch die Aufteilung der Fläche in 8 Spalten. 4 Schulterhöhe Die Schulterhöhe ist flexibel. Sie kann je nach Formularumfang nach oben verschoben werden

20 Seite 20/42 / Absenderadresse Raster Absenderadresse Schriftschnitte Schriftgrössen Auszeichnungen Aufzählungszeichen Satz Inhaltsverzeichnis Seitenzahl Linien und Rahmen Tabellen Beispiele Marianne Mustermann Kantonsbaumeisterin F Format A4 210 x 297 mm 1 Vertikaler Standard Die Absenderadresse befindet sich bei Formularen standardmässig auf der selben Position wie beim Brief. 2 Vertikales Minimum Bei begrenzten Platzverhältnissen kann der Absender (stufenweise) nach oben verschoben werden. Der Mindestabstand zum Wappen muss jedoch eingehalten werden. 3 Horizontaler Standard In der Horizontale ist die Platzierung verbindlich definiert und kann nicht verschoben werden

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b Selbständige Projektarbeit 2008 Drogensucht Kurzes Glück, langes Leiden Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen März 2008, Klasse s9b Drogensucht Selbständige Projektarbeit im Rahmen des Abschlussprojektes

Mehr

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation Tipps und Tricks für die PDF-Präsentation Um die Wirkung der einzelnen Punkte sehen zu können, muss die Präsentation zuerst heruntergeladen und dann mit folgenden Einstellungen im Adobe Acrobat Reader

Mehr

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig)

www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) www.cd4.at Plattform für Informationsaustausch über HIV/AIDS visitenkarte auf den nächsten seiten der flyer (Wickelfalz, A4 6-seitig) Ärzte Betroffene Information Vorbeugen Informieren Verbinden Auffangen

Mehr

Kapitel 1 2 14. Februar 2010

Kapitel 1 2 14. Februar 2010 1 14. Februar 2010 Kapitel 1 2 14. Februar 2010 E-BusinessMarketing KPI MarketingOnline KPI Marketing Web Web Assessment Usability Benchmarking Controlling Controlling Benchmarking Usability E-Business

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Ideen Visualisierung Realisation

Ideen Visualisierung Realisation Ideen Visualisierung Realisation Am Anfang steht das Wort Austausch und Dialog Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer Interesse elit, sed diam Planung nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam

Mehr

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen 2013 09 13 Rechtliche Hinweise Dieses Werk von Stefan Rothe steht unter einer Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License. Zudem verzichtet

Mehr

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual

Visuelles Erscheinungsbild Herzgruppen Anwendermanual Visuelles Erscheinungsbild n Anwendermanual Das Anwendermanual zum visuellen Erscheinungsbild für die n enthält Informationen und Anleitungen zum praktischen Gebrauch. Es legt die Proportionen Bildmarke/Schrift

Mehr

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani Zürichsee Caravan Zürichsee Caravan Corporate Design Manual 2010 Samir Hasani Grundelemente 1.1 Naming 3 1.2 4 1.3 Farbe 6 1.4 Schriften 8 Anwendungsbereiche 2.1 Brief 9 2.2 Kuvert 10 2.3 Visitenkarten

Mehr

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign.

Corporate Design * Titel. Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign. Corporate Design * Titel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erschienungsbild von i ceramisti nach dem Redesign Stand Januar 2012 CD i ceramisti 1 Corporate Design * Inhaltsverzeichnis

Mehr

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel

Corporate Design Manual. Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Corporate Design Manual Informationen zum visuellen Erscheinungsbild von Sternenspiegel Stand Januar 2012 Corporate Design Inhalt Sternenspiegel 3 Logo 4 Farben 5 Schriften 6 Visitenkarte 7 Flyer 8 Faltflyer

Mehr

Textvergleich-Gutachten

Textvergleich-Gutachten Textvergleich-Gutachten Der 60tools Textvergleich hat zwei Texte auf ihre Ähnlichkeit miteinander verglichen. Dabei wurde auftragsgemäß ermittelt, wie und worin sich die Texte unterscheiden. Für die ermittelten

Mehr

Vorwort und Inhaltsverzeichnis 1. Basiselemente. Geschäftspapiere. Broschüren. Inserate. Plakate PDF MAC 0.00 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6.

Vorwort und Inhaltsverzeichnis 1. Basiselemente. Geschäftspapiere. Broschüren. Inserate. Plakate PDF MAC 0.00 1.00 2.00 3.00 4.00 5.00 6. MAC Vorwort und Inhaltsverzeichnis Basiselemente.0.00 Logo Seite Logo mit und ohne Institutsbezeichnung.0 Farben Seite 5 -farbig Pantone -farbig CMYK -farbig RGB -farbig Schwarz.0 Schriften Seite 6.00

Mehr

Corporate Design/Styleguide Stand 01 / 2003 www.altenburgerland.de Einleitung und Symbolik Einleitung. Um eine durchgängige Corporate- Identity in allen Bereichen der Kommunikation aufzubauen, haben wir

Mehr

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at

Alles rund ums. Das richtige Papier für jeden Anlass. www.pagro.at Alles rund ums Papier Das richtige Papier für jeden Anlass Papier ist nicht gleich Papier. Mit der Auswahl des richtigen Papiers für jeden Anlass können Sie einen besonders guten Eindruck hinterlassen

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual www.jugendrotkreuz.de Corporate Design Manual Update 1/008 Inhaltsverzeichnis Das Corporate Design 3 Basiselemente 4 Logo 5 Farben 9 Schrift 11 Gestaltungselemente 1 Button 13 Icons 14 Textkästen 1 Formatvorlagen

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Diplomarbeit / Bachelorarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Diplomarbeit / Bachelorarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

Fünf-Minuten

Fünf-Minuten <div> Anlage mit KompoZer Fünf-Minuten Anlage mit KompoZer Fabien Cazenave (Kazé), KompoZer entwickler. Warum statt ? Ertes Layout «from scratch» Neue Seite erstellen 5. 6. 7. 8. Menü-Listen einfügen Erstes

Mehr

DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE

DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE DAS KLJB-LOGO GESTALTUNGSGRUNDSÄTZE KLJB-LOGO Die Gestaltungsgrundsätze im Überblick DAS LOGO Der erste Eindruck zählt Seite 4 Anforderungen Seite 5 Identität Seite 6 Vermaßt Seite 7 FARBE Farbdefinitionen

Mehr

Handhaben von Problemen mit Kivitendo

Handhaben von Problemen mit Kivitendo Handhaben von Problemen mit Kivitendo Fehler Eingrenzen, Bugreports erstellen, Ruhe bewahren Wulf Coulmann selbstständiger Kaufmann Berlin 11.10.2012 Wulf () Handhaben von Problemen mit Kivitendo 11.10.2012

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

Das vorliegende Corporate Design Manual fasst alle Grundlagen der bisherigen Markenentwicklung zusammen. Es zeigt die Anwendungsmöglichkeiten

Das vorliegende Corporate Design Manual fasst alle Grundlagen der bisherigen Markenentwicklung zusammen. Es zeigt die Anwendungsmöglichkeiten =hhacn]* Mit graubünden wurde vor sechs Jahren eine Marke entwickelt, die kleine und grosse Leistungen, bestehende und neu aufstrebende Marken unter qualitativen Aspekten bündelt, nach innen und aussen

Mehr

Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen

Gestaltungsvorgaben der Stadt Wolfenbüttel im Printbereich. Stadt Wolfenbüttel. Navigation. Rückfragen Gestaltungsvorgaben der im Printbereich Navigation Rückfragen Klick auf Register Klick auf Untermenü Klick auf Musterseite Klick auf Seitentitel > zu Untermenü > zu Musterseite > zurück ins Untermenü >

Mehr

Inhalt. 1 Einleitung 4 Vorwort 5

Inhalt. 1 Einleitung 4 Vorwort 5 Inhalt Einleitung 4 Vorwort 5 Logo 6 Das Malteser Logo 7 Das Malteser Logo Vermaßung 8 Das Malteser Logo Mindestabstand 9 Das Malteser Logo mit Claim Vermaßung 0 Das Malteser Logo mit Claim Mindestabstand

Mehr

Willkommen. Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16.

Willkommen. Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16. 1 Willkommen Herzlich willkommen zur 1. Sitzung des Anwenderkreises»Corporate Design der TU Braunschweig«Braunschweig, 16. Februar 2009 2 > Agenda Begrüßung und Einführung Vorstellung wirdesign, Intro

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATION

PORTFOLIO KOMMUNIKATION PORTFOLIO KOMMUNIKATION WEBSITES SEHLAND.CH Kunde: SEHLAND, ZOLLBRück WEBSEITE: CMS TYPO3 Leistungsausweis Bader Kommunikation: Konzeption, Design und Programmierung Fotografie Text MORFBIMO.CH Kunde:

Mehr

Mediadaten 2016. Advertorial. Advertorial Mediadaten 2016. Apple Neues iphone, neue Bezahldienste. Berkshire Hathaway Jubiläum ohne Jubel

Mediadaten 2016. Advertorial. Advertorial Mediadaten 2016. Apple Neues iphone, neue Bezahldienste. Berkshire Hathaway Jubiläum ohne Jubel P f l i c h t b l a t t d e r b ö r s e n f r a n k f u r t d ü s s e l d o r f s t u t t g a r t h a m b u r g b e r l i n m ü n c h e n Mediadaten 2016 35 Sonntag, 30. August 2015 Apple Neues iphone,

Mehr

Grafik.Illustration.Kunst.

Grafik.Illustration.Kunst. Grafik.Illustration.Kunst. In spi ra ti on, die; -en [lat. inspiratio = eigtl. Einhauchung] (bildungssprachl.): Erkenntnis, Einfall; Begegnung mit einer Person, ein Traum o. eine Reise Quellen: frei nach

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Designmanual. Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. seite // 01. CD Manual der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Designmanual. Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland. seite // 01. CD Manual der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland Designmanual CD Manual der n seite // 01 Vorwort Das Corporate Design der n (kurz: Nordkirche) leistet einen entscheidenden Beitrag für die unverwechselbare Wahrnehmung der neuen Kirche. Es hilft, die

Mehr

P r o f i l + das Tool für kompetenzbasierte Personalentwicklung

P r o f i l + das Tool für kompetenzbasierte Personalentwicklung P r o f i l + das Tool für kompetenzbasierte Personalentwicklung Idee Die Firma hi-cons GmbH in Bern befasst sich mit Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung. Neben Schulungs- und Beratungsangeboten

Mehr

edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen.

edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen. edenspiekermann_ wie man sich darstellt, so wird man gesehen. rüschlikon 17.06.2010 Geschäftsberichte sollen Geschäftsberichte sollen informieren Zahlen, Fakten Geschäftsberichte sollen informieren Zahlen,

Mehr

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Grundelemente

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Grundelemente Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand: 6. Januar 2010 Seite 2/28 aa Beispielamt St.Gallen Wappen Verweis Departmentsbezeichnung Seite 3/28 Sichtbar machen, was der Kanton tut Der Kanton erbringt

Mehr

Inhalte einsetzen und Formatieren

Inhalte einsetzen und Formatieren Inhalte einsetzen und Formatieren Damit wir die Standard Formatierung des Layouts/Templates sehen können, erstellen wir einen Beitrag und einen Menüpunkt Formate. In diesen Beitrag werden wir dann einen

Mehr

Markenstrategie Transgourmet

Markenstrategie Transgourmet Markenstrategie Transgourmet Die Marke Transgourmet Die Transgourmet-Gruppe ist Europas zweitgrösstes Cash & Carry- und Foodservice-Unternehmen und bietet den Kunden nebst grossen Abholmärkten auch einen

Mehr

Corporate Design Basiselemente. Robert Bosch GmbH Stand 04. 2013 Version 2.1 Inhalt

Corporate Design Basiselemente. Robert Bosch GmbH Stand 04. 2013 Version 2.1 Inhalt Corporate Design Basiselemente Robert Bosch GmbH Stand 04. 2013 Version 2.1 Inhalt Inhalt Inhalt Zurück Seite 2 Einleitung / Kontakt 3 Bild-/Wortmarke 4 Allgemeines 5 Versionen 6 Vermaßung 7 Größenversionen

Mehr

Magazin der Valeo-Verbundkliniken. Analysiert. Abgefahren. Ausgebildet

Magazin der Valeo-Verbundkliniken. Analysiert. Abgefahren. Ausgebildet N o 04 März 2013 Magazin der Valeo-Verbundkliniken Analysiert Die Betten sind meist alle belegt, die Schlangen in der Notaufnahme eher lang. Wie kommt es, dass die Kassen nicht auch prall gefüllt sind?

Mehr

Designmanual. Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg. seite // 01. CD Manual des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg

Designmanual. Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg. seite // 01. CD Manual des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg Designmanual CD Manual des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg seite // 01 Vorwort Das Corporate Design der Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises in Mecklenburg leistet einen entscheidenden

Mehr

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig.

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Unsere CSU-Serviceangebote Datenservice & Druckvorlagen Werbemittel- & Geschenke-Shop Aktions- & Veranstaltungspakete Akademie & Schulungsangebote

Mehr

Inhalt. Schriftart Hausschrift 1 Verwendung der Hausschrift 2 Elektronisch verwendbare Schriftart 3. Einleitung Einleitung 1 Die Branded Family 2

Inhalt. Schriftart Hausschrift 1 Verwendung der Hausschrift 2 Elektronisch verwendbare Schriftart 3. Einleitung Einleitung 1 Die Branded Family 2 Design Guidelines Inhalt Einleitung Einleitung 1 Die Branded Family 2 Logo Das Logo 1 Logovariationen 2 Richtige Verwendung des Logos 3 Zu vermeiden 4 Geschützter Bereich und Mindestgrösse 5 Farben Farbpalette

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL STAND: 24.07.2006

CORPORATE DESIGN MANUAL STAND: 24.07.2006 CORPORATE DESIGN MANUAL STAND: 24.07.2006 DESIGN MANUAL SEITE 2 Vorwort 3 Allgemeine Hinweise 4 Die Basiselemente I. DAS LOGO und das variable BOENSYSTEM 5 II. DAS SIEGEL 7 III. DIE SCHRIFTEN 8 III.1.

Mehr

Identität und Identifikation. Ein dynamisches System für Einheit und Vielfalt. Thurgau Das Erscheinungsbild. Ausprägung Standortmarketing

Identität und Identifikation. Ein dynamisches System für Einheit und Vielfalt. Thurgau Das Erscheinungsbild. Ausprägung Standortmarketing Identität und Identifikation. Ein dynamisches System für Einheit und Vielfalt. Thurgau Das Erscheinungsbild Ausprägung Standortmarketing Manual-Serie Grundsätze und Richtlinien als Werkzeuge für gute Arbeit.

Mehr

Das Corporate Design der HAW Hamburg

Das Corporate Design der HAW Hamburg Das Corporate Design der HAW Hamburg Dezember 2002 www.haw-hamburg.de Inhalt 03 Einführung 04 Die Anwendungen 06 Die Logos 08 Die Farben 09 Die Schriften 11 Die Geschäftspapiere 16 Die Visitenkarten 17

Mehr

Corporate Design Manual. Grüne Partei der Schweiz

Corporate Design Manual. Grüne Partei der Schweiz Corporate Design Manual Grüne Partei der Schweiz Inhaltsverzeichnis Seite 3 1. Einführung & Kontakt 4 2. Basiselemente 7 3. Logo (Wort-/Bildmarke) 14 4. Geschäftspapiere 22 5. Einsatz (Publikationen) Corporate

Mehr

Straub. Was wir verpacken kommt ans Ziel

Straub. Was wir verpacken kommt ans Ziel Straub. Was wir verpacken kommt ans Ziel Die zweite Farbe, das Grün, würde der Subline stehen Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu

Mehr

Corporate Design Manual. Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen

Corporate Design Manual. Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen Corporate Design Manual Das einheitliche Erscheinungsbild der Universität Siegen: Grundlagen und Vorlagen 2 0 Inhaltsverzeichnis 02 Vorwort S. 4 03 Grundlagen Allgemeine Hinweise S. 5 Das Logo S. 6 Die

Mehr

Atlas Copco Pulsor. Der digital kontrollierte Impulsschrauber

Atlas Copco Pulsor. Der digital kontrollierte Impulsschrauber Atlas Copco Pulsor Der digital kontrollierte Impulsschrauber Mit dem Pulsor werde jetzt gesteuerten Elektro Impulsschrauber sind seit vielen hren ein fester Bestandteil moderner Fertigungsstraßen. Sie

Mehr

authentisch Issn 1612-7757 8,50 ZAHLUNGSVERKEHR Der Countdown läuft non- UnD nearbanks: Die banken müssen robust für die Zukunft werden

authentisch Issn 1612-7757 8,50 ZAHLUNGSVERKEHR Der Countdown läuft non- UnD nearbanks: Die banken müssen robust für die Zukunft werden ZAHLUNGSVERKEHR non- UnD nearbanks: Die banken müssen robust für die Zukunft werden KernbanKensysteme: Zwischen standardisierung und Flexibilität sachwerte: Das Gesamtrisiko sinnvoll reduzieren Z e I tschrift

Mehr

Im Herzen sind wir Schatzsucher.

Im Herzen sind wir Schatzsucher. Berlin Braunschweig Im Herzen sind wir Schatzsucher. Wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmensmarken auf Wahrheiten beruhen. Wahrheiten sind die Schätze, die in der Persönlichkeit, den Fähigkeiten

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL Luther 2017

CORPORATE DESIGN MANUAL Luther 2017 CORPORATE DESIGN MANUAL Luther 2017 Corporate Design Manual 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 Die Marke Seite 4 Logoeinsatz/Logo Seite 5 Kapitel I Das Logo Seite 6 Wort-Bild-Marke Seite 7 Logogrößen

Mehr

Corporate-Design-Manual

Corporate-Design-Manual Stand August 006 Corporate-Design-Manual Basiselemente Logo Typografie Farbe Raster Gestaltungsprinzip Bildeinsatz Geschäftsausstattung Standardbogen Briefbogen Visitenkarte Zeugnis Urkunde Zeugnismappe

Mehr

Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER

Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Interface Design, Berlin www.christowski.de mail@christowski.de ? WORUM ES HEUTE GEHT Schrift & Buchstaben Texte & Inhalte Layout & Grundwissen

Mehr

Corporate Responsibility

Corporate Responsibility Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim quis nostrud exerci tation ullamcorper

Mehr

und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick

und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick Fraunhofer-Institut für fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick Contacts at a Glance Organisation Organization Institutsleiter Director Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.

Mehr

3. INNENSEITEN-LAYOUT

3. INNENSEITEN-LAYOUT 3. INNENSEITEN-LAYOUT Goethe-Institut Corporate Design Absenderkennung Titel-Layout Innenseiten-Layout Anwendungsbsp. Anhang 49 3. GESTALTERISCHE FREIHEIT BEIM INNENSEITEN-LAYOUT Kein Produkt des Goethe-Instituts

Mehr

Corporate Design-Handbuch des Bundesministeriums für Finanzen

Corporate Design-Handbuch des Bundesministeriums für Finanzen INHALT 4662/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 1 von 132 Corporate Design-Handbuch des Bundesministeriums für Finanzen 4662/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 1.0 im Überblick 1.02. Unzulässige

Mehr

Donec eget tellus aliquam augue feugiat mollis

Donec eget tellus aliquam augue feugiat mollis Donec eget tellus aliquam augue feugiat mollis Ch. des Lilas 8 1700 Fribourg Referenz: AA.12 DONEC EGET TELLUS ALIQUAM AUGUE FEUGIAT MOLLIS CH-1700 Fribourg, Ch. des Lilas 8 CHF 1'200'000.- Beschreibung

Mehr

D-3365-2010. Weil im Einsatz jeder Augenblick zählt WÄRMEBILDKAMERA-SERIE DRÄGER UCF 6000 DRÄGER UCF 7000 DRÄGER UCF 9000

D-3365-2010. Weil im Einsatz jeder Augenblick zählt WÄRMEBILDKAMERA-SERIE DRÄGER UCF 6000 DRÄGER UCF 7000 DRÄGER UCF 9000 D-3365-2010 Weil im Einsatz jeder Augenblick zählt WÄRMEBILDKAMERA-SERIE DRÄGER UCF 6000 DRÄGER UCF 7000 DRÄGER UCF 9000 02 DRÄGER WÄRMEBILDKAMERA-SERIE Sehenden Auges der Gefahr entgegen D-3388-2010 03

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Horst Hellbrück Kompetenzzentrum CoSA Fachbereich Elektrotechnik & Informatik Fachhochschule Lübeck http://www.cosa.fh-luebeck.de 19.05.2014 Horst Hellbrück - Internet der Dinge

Mehr

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Stand: 23. August 2012 Einführende Bemerkung Für Dissertationen

Mehr

Wege aus der Depression

Wege aus der Depression Wege aus der Depression Wanderausstellung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe Entstehungsgeschichte und Hintergrund Depression erkennen, rettet Leben Die Depression gehört zu den häufigsten und hinsichtlich

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL Richtlinien für die visuelle Kommunikation

CORPORATE DESIGN MANUAL Richtlinien für die visuelle Kommunikation CORPORATE DESIGN MANUAL Richtlinien für die visuelle Kommunikation Das vorliegende Corporate Design Manual schafft die Basis für ein charakteristisches visuelles Erscheinungsbild des Software-Clusters

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

Einführung CD/CI Unser Engagement sichtbar machen

Einführung CD/CI Unser Engagement sichtbar machen Einführung Einführung CD/CI Unser Engagement sichtbar machen Die ist eine humanitäre Organisation und ein Sportverband zugleich. Sie blickt auf eine lange Tradition zurück, die 1933 aus einem wichtigen

Mehr

UNSERE PRAXEN. unser höchstes Anliegen. Außer einer ersten fachkundigen, einfühlsamen Konsultation erwartet Sie daher eine umfassende Behandlung:

UNSERE PRAXEN. unser höchstes Anliegen. Außer einer ersten fachkundigen, einfühlsamen Konsultation erwartet Sie daher eine umfassende Behandlung: UNSERE PRAXEN Wir heißen Sie herzlich Willkommen in unseren Zahnarztpraxen! In 1997 haben wir unsere erste Zahnpraxis im Herzen von Mosonmagyaróvar, in der Fußgängerzone, eröffnet. Seither ist es unser

Mehr

Anwendungen des Communications Engineering: Blended. Die (online) Konstruktion einer Seminar Arbeit.

Anwendungen des Communications Engineering: Blended. Die (online) Konstruktion einer Seminar Arbeit. Anwendungen des Communications Engineering: Blended Learning Seminar zum Thema Software Agenten LVA-Nr.: 257.140 LVA-Klasse: 2WAWCES LVA Leitung: Georg Weichhart (Georg.Weichhart@jku.at) SS 11 Die (online)

Mehr

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau.

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau. Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und rint Design auf höchstem Niveau. Über uns Designagentur und kreativer Ideengeber Kompetenzen Unsere Leistungen Weiser Design ist eine Kreativagentur

Mehr

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular Seite 4 von 13 1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 1.1.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift Mandatsreferenz 987543CB2 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen

Mehr

Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden. Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com

Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden. Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com : t, u Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com Was User hassen 10 Wege, nicht

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual (C)V.Schuster 2013 Auf offiziellen Dokumenten wird der Claim immer mit gesetzt. Wie in dem unterem Beispiel gezeigt. Logo Die Puzzleteile wurden gewählt um die Verbundenheit der

Mehr

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer Inhalt Einführung I Basiselemente Farben Hausschrift Meta Logo Logovarianten allgemein Logos der Fakultäten Logovarianten Fakultäten Farbbalken Illustrationen

Mehr

Workbook flowconcept

Workbook flowconcept Workbook flowconcept Das Magazin Ausgabe 00 Thema: Komplexe Welten Heute ist der Takt schneller Gestatten? flowconcept kann Drupal! Die Zeichen auf Grün stellen Thema Editorial Inhalt 0 Editorial Komplex

Mehr

AaBbCc GESTALTUNGSRICHTLINIEN. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;- *+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz EVANGELISCHE KIRCHE

AaBbCc GESTALTUNGSRICHTLINIEN. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;- *+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz EVANGELISCHE KIRCHE GESTALTUNGSRICHTLINIEN zum Erscheinungsbild der Evangelischen Kirche AaBbCc ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890,.:;-*+# abcdefghijklmnopqrstuvwxyz GESTALTUNGSRICHTLINIEN zum Erscheinungsbild der Evangelischen

Mehr

ALLES IM GRÜNEN BEREICH

ALLES IM GRÜNEN BEREICH ALLES IM GRÜNEN BEREICH VERBINDLICHER LEITFADEN ZUM CORPORATE DESIGN VON BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FÜR KREIS- UND ORTSVERBÄNDE Seite: 1 WICHTIGER WARNHINWEIS Du musst in diesem Leitfaden nicht alles verstehen,

Mehr

authentisch ISSN 1612-7757 8,50 ZEITSCHRIFT FÜR STRATEGIE UND MANAGEMENT kreditgeschäft herausforderungen im detail

authentisch ISSN 1612-7757 8,50 ZEITSCHRIFT FÜR STRATEGIE UND MANAGEMENT kreditgeschäft herausforderungen im detail kreditgeschäft aktives preismanagement Näher am Kunden BetrieBliche altersversorgung Raus aus der Vorsorgeflaute jubiläum Bewegte Zeiten ZEITSCHRIFT FÜR STRATEGIE UND MANAGEMENT Straße, Hausnr.: Eine Zeitschrift

Mehr

corporate design manual

corporate design manual corporate design manual stand März 2014 1. Einleitung 1.1 Über CineDime ÜBER CINEDIME Kinofilmproduktionen finanzieren sich in Deutschland aus einer Vielzahl von Quellen. Zu den wichtigsten zählen, neben

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit

Hochschule Bochum. Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Titel der Arbeit. Bachelorarbeit / Masterarbeit Hochschule Bochum Bochum University of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Titel der Arbeit Bachelorarbeit / Masterarbeit von Vorname Nachname Labor für Medien, Internet und Robotik

Mehr

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

pharma Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark MEDIAINFORMATIONEN

pharma Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark MEDIAINFORMATIONEN Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark Charakteristik Pharma Relations online ist die Internetpräsenz von Pharma Relations, Deutschlands führendem

Mehr

Advertorial. Mediadaten 2011

Advertorial. Mediadaten 2011 Mediadaten 2011 Die finanzpark AG ist ein auf börsen- und finanzaffine Themen spezialisiertes Verlagshaus mit über elfjähriger Erfahrung. Das Flaggschiff, die BÖRSE am Sonntag, eines der größten Online-Börsenmagazine

Mehr

Bewerbung bei den Big 4 und im Consulting

Bewerbung bei den Big 4 und im Consulting Bewerbung bei den Big 4 und im Consulting Tipps & Tricks 3. Juli 2015 Felix Heckert felix-heckert.de Bewerbung bei den Big 4 und im Consulting Wie bewirbt man sich bei Den BIG 4 (KPMG, PWC, Deloitte, E&Y)

Mehr

Corporate-Design-Manual der GIZ

Corporate-Design-Manual der GIZ Corporate-Design-Manual der GIZ Mai 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort zum Corporate Design der GIZ Andere Geschäftsbereiche/ Sonderfälle Serviceangebote rund um das Corporate Design NEU Übersicht zur Anwendung

Mehr

Die Basiselemente des Erscheinungsbildes der CDU

Die Basiselemente des Erscheinungsbildes der CDU Die Basiselemente des Erscheinungsbildes der CDU Stand Februar 2004 Das CI-Portal der CDU www.ci.cdu.de CDU-Gestaltungsrichtlinien Basiselemente Die Basiselemente 01 Überblick Basiselemente 02 Die CDU-Welt

Mehr

Medien der Zukunft. Kapiteltitel

Medien der Zukunft. Kapiteltitel Kapiteltitel Medien der Zukunft Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam,

Mehr

istockphoto.com/cefutcher Fachkräfte 2020 www.iv-net.at

istockphoto.com/cefutcher Fachkräfte 2020 www.iv-net.at istockphoto.com/cefutcher Fachkräfte 2020 JUGEND BEGEISTERN CHANCEN SCHAFFEN Ausbildung sichern www.iv-net.at Es kann doch nicht der Sinn von Bildung sein, daß jeder Einsteins Relativitäts-Theorie erklären,

Mehr

Mediadaten 2015. Das attraktive Wirtschafts- und Finanz-Package 2015. WEIMER MEDIA GROUP Seite 1. www.boerse-am-sonntag.de

Mediadaten 2015. Das attraktive Wirtschafts- und Finanz-Package 2015. WEIMER MEDIA GROUP Seite 1. www.boerse-am-sonntag.de in Kooperation mit Mediadaten 2015 Print-: 10.000 Exemplare Aktie Verteilung auf wichtige Finanzmessen Frühjahr 2015 (Deutsche Anlegermesse, Börsentag Düsseldorf, Börsentag München, INVEST) Auslage in

Mehr

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Einführung in LaTeX Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 1.1 Nutzung von LaTeX..................................... 4 1.2 Erstellen............................................

Mehr

Portfolio. neue energie. Blechbearbeitung: neuester Stand

Portfolio. neue energie. Blechbearbeitung: neuester Stand 1 Portfolio neue energie Blechbearbeitung: neuester Stand Ausgestattet mit langjährigem Know-how, hoher Beratungskompetenz und einem Maschinenpark auf dem neuesten Stand der Technik, ist BUT einer der

Mehr

Urlaub suchen, finden, buchen. Wir stellen uns vor. Copyright 2008 by outdoor-touristik.de

Urlaub suchen, finden, buchen. Wir stellen uns vor. Copyright 2008 by outdoor-touristik.de Urlaub suchen, finden, buchen. Wir stellen uns vor. Copyright 2008 by outdoor-touristik.de Wer wir sind. outdoor-touristik.de ist eine der erfolgreichen Internetplattformen für das Anbieten und Finden

Mehr

Wir bringen Luft in Bewegung. Eine Idee weiter Innovative Absaug- und Filtertechnologie

Wir bringen Luft in Bewegung. Eine Idee weiter Innovative Absaug- und Filtertechnologie Wir bringen Luft in Bewegung Eine Idee weiter Innovative Absaug- und Filtertechnologie Inhalt Über uns 2 Innovative Produkte 14 Individueller Service 30 Geprüfte Qualität 34 Für eine lebenswerte Umwelt

Mehr

Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at

Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at Marcel Voltemar voltemarm@gmx.at Kunde:Pizer Therapiefolder Kunde:Ratiopharm Verpackungsdesign & Fachanzeige Kunde:Ärzte ohne Grenzen Sozial-Kampagne Teilnahmebedingungen: Alle vollständig ausgefüllten

Mehr

Brigitte Lampert. DIN15, Brigitte Lampert, Dienerstrasse 15, 8004 Zürich, +41 44 291 61 85

Brigitte Lampert. DIN15, Brigitte Lampert, Dienerstrasse 15, 8004 Zürich, +41 44 291 61 85 2010 Brigitte Lampert Brigitte Lampert Brigitte Lampert, 1972, MA Communication Design; Kantonale Schule für Gestaltung St.Gallen, 4-jährige Ausbildung zur Grafikerin bei Hans-Peter Gassner in Vaduz; halbjähriges

Mehr

IHR HANDBUCH ZUM ERFOLG

IHR HANDBUCH ZUM ERFOLG IHR HANDBUCH ZUM ERFOLG Vorlagen für Ihre Öffentlichkeitsarbeit zu den Kommunalwahlen 2014 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT Das Logo Seite 4 Die Störer, Schriften und Farben Seite 5 Das Kandidatenplakat Seite

Mehr

Harry Lehmann. 14. November

Harry Lehmann. 14. November 2012 BEST WESTERN PREMIER Hotel Steglitz International, Berlin GruSSwörter Peter Altmaier Das Gebot der Stunde ist, mit weniger mehr zu erreichen. Natürliche Ressourcen sind die Grundlage unseres Wirtschaftens.

Mehr

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20.

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20. Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift Berlin, 20. Juli 2012 Das Dokument beschreibt die Nutzung der SEPA-Firmen-Lastschrift und des

Mehr

Wir bringen Luft in Bewegung. Eine Idee weiter. Innovative Absaug- und Filtertechnologie

Wir bringen Luft in Bewegung. Eine Idee weiter. Innovative Absaug- und Filtertechnologie Wir bringen Luft in Bewegung Eine Idee weiter Innovative Absaug- und Filtertechnologie Inhalt Über uns 2 Innovative Produkte 14 Individueller Service 30 Geprüfte Qualität 34 Für eine lebenswerte Umwelt

Mehr

Herbert Steurer. Service und Reparatur von Kellereimaschinen

Herbert Steurer. Service und Reparatur von Kellereimaschinen Seit der Firmengründung im Jahr 1999 bin ich stets bemüht auf die Wünsche und Bedürfnisse meiner Kunden speziell einzugehen. aller Art - aber auch Service und Wartungsarbeiten werden von mir übernommen.

Mehr

Dachmarke Allgäu Allgäu Marketing GmbH

Dachmarke Allgäu Allgäu Marketing GmbH Dachmarke Allgäu Allgäu Marketing GmbH Die Dachmarke der Urlaubsregion Allgäu Informationen für die Anwendung des neuen Erscheinungsbildes des Allgäu-Logos für touristische Leistungsträger (Orte, Hotels,

Mehr