Raoul Borenius, DFN-AAI-Team

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de"

Transkript

1 Einbindung des IdP in die Föderation DFN-AAI und Kontaktaufnahme mit Dienstanbietern Shibboleth-Workshop Stuttgart, Raoul Borenius, DFN-AAI-Team

2 Inhalt Einbinden des IdP in die DFN-AAI-Test Metadatenverwaltung Test mit den DFN-Test-SPs Einbinden des IdP in die DFN-AAI Kontaktaufnahme mit Anbietern Aktuelle Teilnehmerzahlen Fragen, Diskussion

3 Einbindung des IdP in die DFN-AAI-Test geschieht im Rahmen der Installation (DFN-AAI-Anleitung) /opt/shibboleth-idp/conf/relying-party.xml: <MetadataProvider id="urlmd" xsi:type="filebackedhttpmetadataprovider" xmlns="urn:mace:shibboleth:2.0:metadata" metadataurl="http://www.aai.dfn.de/fileadmin/metadata/dfn-aai-test-metadata.xml" backingfile="/opt/shibboleth-idp/metadata/dfn-aai-test-metadata-backingfile.xml"> </MetadataProvider> <security:trustengine id="shibboleth.metadatatrustengine" xsi:type="security:staticexplicitkeysignature"> <security:credential id="myfederation1credentials" xsi:type="security:x509filesystem"> <security:certificate>/opt/shibboleth-idp/credentials/dfn-aai.pem</security:certificate> </security:credential> </security:trustengine>

4 Metadatenverwaltung Registrierung für Metadatenverwaltung: Mail: Telefon: 0711 / IdP-Metadaten online eintragen:

5 Test mit den DFN-Test-SPs (1) Der DFN betreibt zwei Test-Service-Provider: https://testsp.aai.dfn.de (Shibboleth 1.3.x, SAML1) https://testsp2.aai.dfn.de (Shibboleth 2.x, SAML2) Der Test läuft bei beiden gleich ab:

6 Test mit den DFN-Test-SPs (2) /opt/shibboleth-idp/logs/idp-process.log Auf den Test-SPs kann online das Fehlerprotokoll eingesehen werden: DFN-Support per Mail und Telefon!

7 Einbindung des IdP in die DFN-AAI Installation eines nach der DFN-Policy gültigen Zertifikates und erneuter Test in der DFN-AAI-Test Abschluß eines AAI-Teilnehmervertrages mit dem DFN In der Online-Verwaltung auf DFN-AAI klicken In der lokalen Konfiguration die DFN-AAI-Metadaten referenzieren: /opt/shibboleth-idp/conf/relying-party.xml: <MetadataProvider id="urlmd" xsi:type="filebackedhttpmetadataprovider" xmlns="urn:mace:shibboleth:2.0:metadata" metadataurl="http://www.aai.dfn.de/fileadmin/metadata/dfn-aai-metadata.xml" backingfile="/opt/shibboleth-idp/metadata/dfn-aai-test-metadata-backingfile.xml"> </MetadataProvider>

8 Kontaktaufnahme mit Anbietern Sprechen Sie sich intern ab (Rechenzentrum Bibliothek) Fangen Sie mit REDI als erstem SP an (direkter Support von den Kollegen der UB Freiburg!) Konsultieren Sie das SP-Verzeichnis der DFN-AAI: Fragen Sie uns nach Kontakt zu kommerziellem SP! Dann direkter Kontakt zu Anbieter wegen technischer Details Nutzungslizenzen

9 Aktuelle Teilnehmerzahlen Idps in Produktion (DFN AAI) Sps in Produktion (DFN AAI) Idps im Test (DFN AAI Test) Sps im Test (DFN AAI Test)

10 Aktuelles aus der DFN-AAI: Kontakt Für alle technischen Fragen rund um die DFN-AAI: Web: https://www.aai.dfn.de Telefon: ??? Seite 10

Metadaten. Organisationsstrukturen und Sicherheit in Shibboleth. Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung

Metadaten. Organisationsstrukturen und Sicherheit in Shibboleth. Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung Metadaten Organisationsstrukturen und Sicherheit in Shibboleth 3. Shibboleth-Workshop Freiburg, 10. Oktober 2006 Bernd Oberknapp, UB Freiburg E-Mail:

Mehr

Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de

Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de Shibboleth als technische Grundlage für föderative Angebote Funktionalität und Einsatzbereiche am Beispiel der Authentifizierungs- und Autorisierungs-Infrastruktur des Deutschen Forschungsnetzes (DFN-AAI)

Mehr

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de Grundlagen AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de DFN-AAI IdP-Workshop, 24./25. Juni 2015, HS Amberg-Weiden Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung

Mehr

Abschluss-Workshop Projekt SaxIS

Abschluss-Workshop Projekt SaxIS Abschluss-Workshop Projekt SaxIS Gemeinsame Autorisierungsschnittstelle für f Nutzer an sächsischen s Universitäten ten und Fachhochschulen Chemnitz, 15.Dezember 2006 1 9:30 Begrüßung - Hr. Dr. Kluge (TU

Mehr

Von der Testumgebung zum produktiven Einsatz von Shibboleth

Von der Testumgebung zum produktiven Einsatz von Shibboleth Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung Von der Testumgebung zum produktiven Einsatz von Shibboleth 3. Shibboleth-Workshop Freiburg, 10. Oktober 2006 Bernd Oberknapp, UB Freiburg E-Mail:

Mehr

12. Shibboleth-Workshop

12. Shibboleth-Workshop 12. Shibboleth-Workshop 23. Mai 2012 Universität Kaiserslautern Raoul Borenius, DFN-Verein Wolfgang Pempe,DFN-Verein Bernd Oberknapp, Universität Freiburg Ulrich Kähler, DFN-Verein Tagesordnung 12. Shibboleth-Workshop

Mehr

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH 1. SaxIS-Shibboleth Shibboleth-Workshop Chemnitz, 15. Dezember 2006 1 Agenda Was ist Shibboleth? Warum ausgerechnet Shibboleth? Wie funktioniert es? Weg des Nutzers Weg der Daten Föderative Ansatz 2 Was

Mehr

Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth

Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Ato Ruppert, UB Freiburg 15.12.2006, Chemnitz, 1. SaxIS-Shibboleth-Workshop

Mehr

Aktuelle Entwicklungen zu GridShib

Aktuelle Entwicklungen zu GridShib Aktuelle Entwicklungen zu GridShib Ralf Gröper und Christian Grimm, RRZN Reimer Karlsen-Masur, DFN 2. D-Grid Security Workshop 27. März 2007 Agenda Das IVOM-Projekt Übersicht GridShib: Komponenten und

Mehr

Who are you? Where are you from?

Who are you? Where are you from? Who are you? Where are you from? Identitätsmanagement, Authentifizierung, Autorisierung mit Shibboleth und Single SignOn Ato Ruppert, Universitätsbibliothek Freiburg AKMB Tagung Kunst- und Museumsbibliotheken

Mehr

Shibboleth zum Mitmachen die AAR-Testumgebung 3ter AAR Workshop

Shibboleth zum Mitmachen die AAR-Testumgebung 3ter AAR Workshop Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung Shibboleth zum Mitmachen die AAR-Testumgebung 3ter AAR Workshop Dr. Jochen Lienhard E-Mail: lienhard@ub.uni-freiburg.de AAR-Testumgebung- Was ist das?

Mehr

Der Einsatz von Shibboleth als Single-SignOn-System in wissenschaftlichen Bibliotheken

Der Einsatz von Shibboleth als Single-SignOn-System in wissenschaftlichen Bibliotheken Der Einsatz von Shibboleth als Single-SignOn-System in wissenschaftlichen Bibliotheken Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Ato Ruppert, UB Freiburg 27.3.2007, D-Grid

Mehr

Die neue Metadaten- Verwaltung für die DFN-AAI

Die neue Metadaten- Verwaltung für die DFN-AAI Die neue Metadaten- Verwaltung für die DFN-AAI ein Werkstattbericht 57. DFN-Betriebstagung, Oktober 2012 Wolfgang Pempe pempe@dfn.de Inhalt Metadaten und Föderationen Änderungen und Neuerungen (Auswahl)

Mehr

Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014

Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014 Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014 ZKI-Arbeitskreis Verzeichnisdienste 16./17.09.2014 Osnabrück Frank Schreiterer Universität Bamberg S. 1 Agenda

Mehr

Anwendungen schützen mit dem Shibboleth Service Provider

Anwendungen schützen mit dem Shibboleth Service Provider Anwendungen schützen mit dem Shibboleth Service Provider 23. Mai 2012, TU Kaiserslautern, RHRK Bernd Oberknapp Universitätsbibliothek Freiburg E-Mail: bo@ub.uni-freiburg.de Übersicht Architektur des Shibboleth

Mehr

Das Projekt AAR. Integration von Informationsdiensten in einem föderativen System. Frühjahrssitzung des ZKI vd-ak Oldenburg, 8.

Das Projekt AAR. Integration von Informationsdiensten in einem föderativen System. Frühjahrssitzung des ZKI vd-ak Oldenburg, 8. Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung Das Projekt AAR Integration von Informationsdiensten in einem föderativen System Frühjahrssitzung des ZKI vd-ak Oldenburg, 8. Mai 2005 Bernd Oberknapp,

Mehr

Neuerungen bei Shibboleth 2

Neuerungen bei Shibboleth 2 Neuerungen bei Shibboleth 2 Shibboleth-Workshop BW Stuttgart, 7. Februar 2008 Bernd Oberknapp Universitätsbibliothek Freiburg E-Mail: bo@ub.uni-freiburg.de Übersicht Aktueller Status Kommunikation IdP

Mehr

Die Dienste der DFN-AAI. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de

Die Dienste der DFN-AAI. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Die Dienste der DFN-AAI Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung Infrastruktur Seite 2 Was ist DFN-AAI? DFN-AAI ist ein regulärer Dienst des DFN-Vereins.

Mehr

Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth. 9. Sun Summit Bibliotheken Franck Borel, UB Freiburg 13.11.

Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth. 9. Sun Summit Bibliotheken Franck Borel, UB Freiburg 13.11. Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth 9. Sun Summit Bibliotheken 13.11.2007, Frankfurt Übersicht Kurze Einführung in Shibboleth Lokal mylogin an der Universität Freiburg National

Mehr

Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth

Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Oliver Rau, UB Freiburg Oberwolfach Gliederung Das Szenario im Informationsbereich

Mehr

SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen

SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen Thomas Lenggenhager thomas.lenggenhager@switch.ch Bern, 11. Juni 2010 Übersicht Die Shibboleth basierte SWITCHaai

Mehr

Anwendungen schützen mit Shibboleth 2

Anwendungen schützen mit Shibboleth 2 Anwendungen schützen mit Shibboleth 2 7. Shibboleth-Workshop Karlsruhe, 13. November 2008 Bernd Oberknapp Universitätsbibliothek Freiburg E-Mail: bo@ub.uni-freiburg.de Übersicht Unterstützte Plattformen

Mehr

Föderiertes Identity Management

Föderiertes Identity Management Föderiertes Identity Management 10. Tagung der DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung Berlin, 09.05.-11.05.2011 Peter Gietz, CEO, DAASI International GmbH Peter.gietz@daasi.de 1 von 23 (c) Mai 2011 DAASI

Mehr

Sync & Share in Bayern

Sync & Share in Bayern Agenda Begrüßung Sync&Share: Möglichkeiten und Grenzen Vorstellung der Lösungen für Hochschulen Gegenüberstellung der Lösungen Vorgehensweise zur Nutzung für die Hochschulen Fragen und Antworten Sync&Share

Mehr

Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR)

Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Ato Ruppert, UB Freiburg 8. Mai 2007, Tagung Bologna online, Halle Gliederung

Mehr

Web-Single-Sign-On in der LUH

Web-Single-Sign-On in der LUH Web-Single-Sign-On in der LUH Begriffsklärung Technischer Ablauf Umsetzung an der LUH Vor- und Nachteile Sascha Klopp Begriffsklärung Single Sign-on: Benutzer meldet sich zu Beginn seiner Sitzung an und

Mehr

Sebastian Rieger sebastian.rieger@gwdg.de

Sebastian Rieger sebastian.rieger@gwdg.de Integration bestehender IP-basierter Autorisierung und Abrechnung in Shibboleth-basierte basierte Föderationen Sebastian Rieger sebastian.rieger@gwdg.de de Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung

Mehr

Aufbau einer AAI im DFN. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de

Aufbau einer AAI im DFN. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Aufbau einer AAI im DFN Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Motivation Physiker aus unterschiedlichen Hochschulen sollen auf einen gemeinsamen Datenbestand zugreifen. Mitarbeiter und Studierende einer

Mehr

Einführung in Shibboleth. 07.02.2008, Stuttgart Franck Borel - UB Freiburg

Einführung in Shibboleth. 07.02.2008, Stuttgart Franck Borel - UB Freiburg Einführung in Shibboleth 07.02.2008, Stuttgart Franck Borel - UB Freiburg Übersicht Was ist Shibboleth? Warum Shibboleth? Wie funktioniert Shibboleth? Attribute Metadaten Föderation 2 Was ist Shibboleth?

Mehr

mylogin: Single Sign-On an der Universität Freiburg 5. Shibboleth-Workshop der AAR in Kooperation mit der DFN-AAI 17.10.

mylogin: Single Sign-On an der Universität Freiburg 5. Shibboleth-Workshop der AAR in Kooperation mit der DFN-AAI 17.10. mylogin: Single Sign-On an der Universität Freiburg 5. Shibboleth-Workshop der AAR in Kooperation mit der DFN-AAI 17.10.2007, Berlin Übersicht Was ist mylogin? Warum mylogin? Wer nutzt mylogin? Genese

Mehr

SLCS der DFN-PKI September 2009. Jürgen Brauckmann dfnpca@dfn-cert.de

SLCS der DFN-PKI September 2009. Jürgen Brauckmann dfnpca@dfn-cert.de SLCS der DFN-PKI September 2009 Jürgen Brauckmann dfnpca@dfn-cert.de Überblick Aktuelle Informationen zur DFN-PKI SLCS der DFN-PKI SLCS der DFN-PKI, September 2009 Folie 2 Aktuelle Informationen zur DFN-PKI

Mehr

DFN-AAI in der Praxis. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de

DFN-AAI in der Praxis. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de DFN-AAI in der Praxis Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was ist DFN-AAI? DFN-AAI ist ein regulärer Dienst des DFN-Vereins. (keine Extrakosten, enthalten in Internet-Dienstentgelten) DFN-AAI schafft

Mehr

Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin

Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin 07.02.08 Übersicht Was ist mylogin? Warum mylogin? Wer nutzt mylogin? von der Idee bis zur Umsetzung Wie funktioniert mylogin? Anwendungen,

Mehr

DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit

DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit Dr. Thomas Hildmann tubit IT Service Center ZKI AK Verzeichnisdienste 2015 Agenda 1. Vorstellung der DFN-Cloud Lösung 2.

Mehr

Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV

Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV Sebastian Rieger Yang Xiang (Rechenzentrum Garching) Harald Richter (Technische Universität Clausthal)

Mehr

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 15. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 9./10. Mai 2012 G. Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt 1. DFNVC-H.323-Dienst

Mehr

Ein technischer Überblick

Ein technischer Überblick Wie funktioniert Shibboleth? Ein technischer Überblick 3. AAR-Workshop Freiburg, 10. Oktober 2006 Franck Borel, UB Freiburg E-Mail: borel@ub.uni-freiburg.de Übersicht Was ist Shibboleth? Warum Shibboleth?

Mehr

Nachnutzung des Windows Login in einer SAML-basierten. Föderation mittels Shibboleth Kerberos Login Handler

Nachnutzung des Windows Login in einer SAML-basierten. Föderation mittels Shibboleth Kerberos Login Handler Nachnutzung des Windows Login in einer SAML-basierten Föderation mittels Shibboleth Kerberos Login Handler 56. DFN-Betriebstagung, Forum AAI Berlin, 13. März 2012 Peter Gietz, Martin Haase, DAASI International

Mehr

Föderiertes Identitäts-Management und Shibboleth

Föderiertes Identitäts-Management und Shibboleth Professioneller IT-Betrieb Föderiertes Identitäts-Management und Shibboleth Dez. 2012 Dr. Ralf Ebner, ebner@lrz.de 2 Agenda FIM Was geht bisher (vor Ort)? Lokale Authentifizierung und Identitätsmanagement

Mehr

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 17. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 01./02. Juli 2014 Gisela Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt

Mehr

Identity-Management in den Hamburger Hochschulen... und ihren Bibliotheken!

Identity-Management in den Hamburger Hochschulen... und ihren Bibliotheken! Identity-Management in den Hamburger Hochschulen...... und ihren Bibliotheken! Dr. Stefan Gradmann Universität Hamburg / Regionales Rechenzentrum stefan.gradmann@rrz.uni-hamburg.de www.rrz.uni-hamburg.de/rrz/s.gradmann

Mehr

SimpleSAMLphp als Identity Provider in der DFN-AAI

SimpleSAMLphp als Identity Provider in der DFN-AAI Das Regionale RechenZentrum Erlangen (RRZE) SimpleSAMLphp als Identity Provider in der DFN-AAI F. Tröger Agenda 1. Einsatz an der FAU 2. Installation & Konfiguration 3. Einrichtung IdP Integration in die

Mehr

Iden%ty & Access Management: Das Rückgrat der Hochschul- IuK- Infrastruktur

Iden%ty & Access Management: Das Rückgrat der Hochschul- IuK- Infrastruktur Iden%ty & Access Management: Das Rückgrat der Hochschul- IuK- Infrastruktur IntegraTUM Teilprojekt Verzeichnisdienst 24. September 2009 Dr. Wolfgang Hommel, Leibniz- Rechenzentrum IntegraTUM IdenJty &

Mehr

Shibboleth föderiertes Identitätsmanagement

Shibboleth föderiertes Identitätsmanagement Shibboleth föderiertes Identitätsmanagement M. Sc. Ralf Gröper & M. Sc. Benjamin Henne, RRZN Sicherheitstage, 18.11.2009 Ein Schibboleth Schornsteinfeger Stefan fischt im Nest nach Wurst. Je nach Herkunft

Mehr

Identity and Access Management for Complex Research Data Workflows

Identity and Access Management for Complex Research Data Workflows Identity and Access Management for Complex Research Data Workflows Richard Zahoransky, Saher Semaan, Klaus Rechert richard.zahoransky@rz.uni-freiburg.de, semaan@uni-freiburg.de, klaus.rechert@rz.uni-freiburg.de

Mehr

Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen

Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen Dezentrales Identity Management für Web- und Desktop-Anwendungen Sebastian Rieger, Thorsten Hindermann srieger1@gwdg.de, thinder@gwdg.de Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen,

Mehr

Shibboleth: Grundlagen

Shibboleth: Grundlagen Shibboleth: Grundlagen LANIT Shibboleth Workshop Göttingen, 25.9.2008 Peter Gietz, CEO DAASI International GmbH peter.gietz@daasi.de Agenda Einführung in Föderationen Einführung in Shibboleth Die niedersächsische

Mehr

Benutzerzentrierte Lokalisierung für den Einsatz in Shibboleth-basierten Föderationen

Benutzerzentrierte Lokalisierung für den Einsatz in Shibboleth-basierten Föderationen Benutzerzentrierte Lokalisierung für den Einsatz in Shibboleth-basierten Föderationen Sebastian Rieger Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbhgöttingen (GWDG) Am Fassberg 37075Göttingen

Mehr

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management

Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management Motivation und aktuelle Lösungsansätze für organisationsübergreifendes Identity Management 7. Treffen der IT-Betriebszentren im Hochschulbereich 26. September 2007 Wolfgang Hommel, Leibniz-Rechenzentrum

Mehr

INTEGRATION VON SHIBBOLETH VIRTUELLEN HOCHSCHULE BAYERN IM VERBUND DER. Ver. 1.6, 19.04.2012 (jeweils aktuelle Fassung unter: http://www.vhb.

INTEGRATION VON SHIBBOLETH VIRTUELLEN HOCHSCHULE BAYERN IM VERBUND DER. Ver. 1.6, 19.04.2012 (jeweils aktuelle Fassung unter: http://www.vhb. INTEGRATION VON SHIBBOLETH IM VERBUND DER VIRTUELLEN HOCHSCHULE BAYERN Ver. 1.6, 19.04.2012 (jeweils aktuelle Fassung unter: http://www.vhb.org/aai) Virtuelle Hochschule Bayern Dipl.-Inf. Alexander Hummel

Mehr

Organisationsübergreifendes Single Sign On mit shibboleth. Tobias Marquart Universität Basel

Organisationsübergreifendes Single Sign On mit shibboleth. Tobias Marquart Universität Basel Organisationsübergreifendes Single Sign On mit shibboleth Tobias Marquart Universität Basel Überblick Einordnung von Shibboleth, Abgrenzung zu OpenID Organisatorische und technische Komponenten einer Federation

Mehr

Integration bestehender IP-basierter Autorisierung und Abrechnung in Shibboleth-basierte Föderationen

Integration bestehender IP-basierter Autorisierung und Abrechnung in Shibboleth-basierte Föderationen Integration bestehender IP-basierter Autorisierung und Abrechnung in Shibboleth-basierte Föderationen Sebastian Rieger Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen(GWDG) Am Fassberg

Mehr

Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für SAML

Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für SAML Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für SAML Installation und Einrichtung Version 2013 Spring Release Status: 09. März 2013 Copyright Mindbreeze Software GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle Rechte

Mehr

Sicherheit: Ergebnisse aus D-Grid 1 und Ausblick auf D-Grid 2

Sicherheit: Ergebnisse aus D-Grid 1 und Ausblick auf D-Grid 2 Sicherheit: Ergebnisse aus D-Grid 1 und Ausblick auf D-Grid 2 DGI-2 FG3 Sicherheit 3. Security Workshop Göttingen 1.-2. April 2008 Marcus Pattloch, DFN-Verein Sicherheit im D-Grid (1) Notwendiger Service

Mehr

Shibboleth 2 und Interoperabilität

Shibboleth 2 und Interoperabilität Shibboleth 2 und Interoperabilität Herbsttreffen 2009 des ZKI-Arbeitskreises Verzeichnisdienste, Dresden 5. Oktober 2009 Peter Gietz DAASI International GmbH peter.gietz@daasi.de DAASI International mehr

Mehr

Shibboleth LDAP Backend

Shibboleth LDAP Backend Shibboleth LDAP Backend uapprove, edupersontargetedid und spgroupid im LDAP ablegen Wolff / Kurth IT Center der RWTH Aachen University Übersicht uapprove LDAP Backend Implementierung LDAP Backend uapprove

Mehr

Office 365 Active Directory Federation Services Shibboleth

Office 365 Active Directory Federation Services Shibboleth Office 365 Active Directory Federation Services Shibboleth ZKI-Arbeitskreis Verzeichnisdienste Kaiserslautern 17.09.2013 Frank Schreiterer Agenda 1. Office 365 2. ADFS (Active Directory Federation Services)

Mehr

Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin

Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin Steffen Hofmann (Dipl.-Inf.) ZEDAT, Identity and Customer Management (ICM) Shibboleth IdP-Erweiterungen an der Freien Universität Berlin Informative Login-Webseiten, Informative Fehlerseiten, JAAS-Login-Module,

Mehr

Test Authentifizierung und Autorisierung

Test Authentifizierung und Autorisierung D-Grid Integrationsprojekt 2 (DGI-2) Fachgebiet 3.2 AAI/VO Test Authentifizierung und Autorisierung auf Basis von SLC Version 1.0, 17. Oktober 2008 Autoren Benjamin Henne (RRZN, Leibniz Universität Hannover)

Mehr

edugain oder Wie finden Föderationen zueinander?

edugain oder Wie finden Föderationen zueinander? edugain oder Wie finden Föderationen zueinander? Jürgen Rauschenbach (DFN), jrau@dfn.de JRA5 team 26/02/08 Berlin DFN-BT Projektinfo GN2 JRA5 umfasst folgende Arbeitsthemen in diesem 4 Jahresprojekt: WI-1:

Mehr

bwidm: Föderieren auch nicht-webbasierter

bwidm: Föderieren auch nicht-webbasierter : Föderieren auch nicht-webbasierter Dienste auf Basis von SAML 5. DFN Forum Michael Simon, Sven Schober, Saher Semaan, c ae S o, S e Sc obe, Sa e Se aa, Marcel Waldvogel, Martin Nussbaumer Vision Motivation:

Mehr

IdM-Lösungen in Hochschulen - aktueller Stand, zukünftige Herausforderungen

IdM-Lösungen in Hochschulen - aktueller Stand, zukünftige Herausforderungen IdM-Lösungen in Hochschulen - aktueller Stand, zukünftige Herausforderungen H. Stenzel CampusSource & ITMC TU Dortmund 12.4.2011 IdM tut Not Benutzer eines Systems oder einer Anwendung sind zu identifizieren

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV

Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV Zugang zu Föderationen aus Speicher-Clouds mit Hilfe von Shibboleth und WebDAV Sebastian Rieger 1,YangXiang 2,Harald Richter 3 1 Karlsruher Institut fürtechnologie (KIT), 2 RechenzentrumGarching(RZG),

Mehr

Technische Universität München. SAML/Shibboleth. Ein Vortrag von Florian Mutter

Technische Universität München. SAML/Shibboleth. Ein Vortrag von Florian Mutter SAML/Shibboleth Ein Vortrag von Florian Mutter Security Assertion Markup Language XML-basierter Standard für den Austausch von Authentifizierungs-, Attributs- Berechtigungsinformationen Seit 2001 von OASIS

Mehr

Cluster-Benutzerverwaltung: erste Schritte mit Shibboleth

Cluster-Benutzerverwaltung: erste Schritte mit Shibboleth Cluster-Benutzerverwaltung: erste Schritte mit Shibboleth Steffen Hau, Reinhard Mayer, Sabine Richling, Tobias Kienzle, Heinz Kredel Rechenzentrum Universität Mannheim Universitätsrechenzentrum Heidelberg

Mehr

1 Kalender gemeinsam verwenden

1 Kalender gemeinsam verwenden 1 Kalender gemeinsam verwenden Vorbemerkung: Alle in dieser Unterlage beschriebenen Outlook-Möglichkeiten setzen die Verwendung eines Exchange-Servers voraus. Es ist beispielsweise nicht möglich, Teamfunktionen

Mehr

Projekt bwidm Vereinfachter Zugang zu Landesdiensten

Projekt bwidm Vereinfachter Zugang zu Landesdiensten Projekt bwidm Vereinfachter Zugang zu Landesdiensten Vortragender: Michael Simon (KIT) Projektleiter: Martin Nußbaumer (KIT) Vision Motivation: Beobachtbarer Trend zu verteilten Diensten in Baden-Württemberg

Mehr

Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen

Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen Florian Hänel Regionales RechenZentrum Erlangen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 09.04.2007 Gliederung Historie Projektfortschritt

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Übersicht Informationen zur OCLC-PICA Recherchedatenbank Kurzer Bericht

Mehr

Iden%ty Management im Münchner Wissenscha4snetz. Aktueller Stand und Ergebnisse des DFG- geförderten Projekts IntegraTUM

Iden%ty Management im Münchner Wissenscha4snetz. Aktueller Stand und Ergebnisse des DFG- geförderten Projekts IntegraTUM Iden%ty Management im Münchner Wissenscha4snetz Aktueller Stand und Ergebnisse des DFG- geförderten Projekts IntegraTUM ZKI Arbeitskreis Verzeichnisdienste HerbsLagung 2009 TU Dresden Dr. Wolfgang Hommel,

Mehr

Codex-Kooperation Teilprojekt IdM 2.0

Codex-Kooperation Teilprojekt IdM 2.0 Codex-Kooperation Teilprojekt IdM 2.0 Jena Schmalkalden Weimar CODEX Erfurt Nordhausen Ilmenau Kooperative Reorganisation der IT-Dienste der Thüringer Hochschulrechenzentren Gliederung 1. Einführung Teilprojekte

Mehr

Installation und Bedienung von vappx unter ios

Installation und Bedienung von vappx unter ios Installation und Bedienung von vappx unter ios in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation 5 ios6 2 2. Installation ipad ios6 3 3. Nutzung von vappx auf ios6 ( + ipad) 5 4. Wiederverbinden

Mehr

ecampus Universität Göttingen

ecampus Universität Göttingen ecampus Universität Göttingen Christian Lambertz Abteilung IT Team Campus-Management-Systeme Christian Lambertz Abteilung IT Campus-Management-Systeme Übersicht Das Projekt Studierendenportal der Universität

Mehr

Überblick über zentrale und dezentrale IdM Lösungen in Göttingen

Überblick über zentrale und dezentrale IdM Lösungen in Göttingen Überblick über zentrale und dezentrale IdM Lösungen in Göttingen Sebastian Rieger sebastian.rieger@gwdg.de Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen

Mehr

Installation und Bedienung von vappx unter Android

Installation und Bedienung von vappx unter Android Installation und Bedienung von vappx unter Android in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation von vappx (Android v4) 2 2. Nutzung von vappx (Android v4) 3 3. Wiederverbinden von

Mehr

BFV Widget Kurzdokumentation

BFV Widget Kurzdokumentation Seite 1 von 6 BFV Widget Kurzdokumentation Mit Hilfe eines BFV-Widget lassen sich die neuesten Ergebnisse und die aktuellen Tabellen des BFV auf der eigenen nicht kommerziellen Webseite mit wenig Aufwand

Mehr

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet Lars Becker Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann 15 Jahre IT Erfahrung Schulung / Support

Mehr

Rechenzentrums-Betrieb von ArcGIS-Servern im RZ Süd

Rechenzentrums-Betrieb von ArcGIS-Servern im RZ Süd Rechenzentrums-Betrieb von ArcGIS-Servern im RZ Süd Esri EMEAUC, München, 24.10.2013 24.10.2013 2013 - Esri EMEAUC - Rechenzentrums-Betrieb von ArcGIS-Servern im RZ Süd 0 Agenda Das Rechenzentrum Süd des

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

Einrichtung von radsecproxy. Dipl.-Math. Christian Strauf Rechenzentrum TU Clausthal

Einrichtung von radsecproxy. Dipl.-Math. Christian Strauf Rechenzentrum TU Clausthal Einrichtung von radsecproxy Agenda Erinnerung: Funktionsweise von RADIUS RadSec - eine Übersicht Systemvoraussetzungen Installation von radsecproxy Konfiguration von radsecproxy Debugging 2 Erinnerung:

Mehr

Shibboleth & OAuth2 für die Autorisierung von Apps

Shibboleth & OAuth2 für die Autorisierung von Apps Shibboleth & OAuth2 für die Autorisierung von Apps Als Infrasturktur für die RWTHApp Marius Politze Bernd Decker IT Center der RWTH Aachen University Übersicht OAuth2 zur Autorisierung an der RWTH Aachen

Mehr

Single Sign-On / Identity Management

Single Sign-On / Identity Management Ein Überblick Michael Jäger 15. Juni 2010 1 / 55 Inhalt 1 Begriffe Web Single Sign-On Identität und Web-SSO SSO Szenarien Föderative Identitätsverwaltung SSO und SOA 2 Identitätsverwaltungssysteme Überblick

Mehr

AAI für Bibliotheken Wo und wie kann AAI nützlich sein?

AAI für Bibliotheken Wo und wie kann AAI nützlich sein? AAI für Bibliotheken Wo und wie kann AAI nützlich sein? Bern, 20. November 2009 Thomas Lenggenhager Thomas.lenggenhager@switch.ch Übersicht 1 2 3 Kurze Einführung in AAI Zugriff auf lizenzierte Inhalte

Mehr

XML Signature Wrapping: Die Kunst SAML Assertions zu fälschen. 19. DFN Workshop Sicherheit in vernetzten Systemen Hamburg, 22.02.

XML Signature Wrapping: Die Kunst SAML Assertions zu fälschen. 19. DFN Workshop Sicherheit in vernetzten Systemen Hamburg, 22.02. XML Wrapping: Die Kunst SAML s zu fälschen Andreas Mayer Adolf Würth GmbH & Co. KG Künzelsau-Gaisbach Prof. Dr. Jörg Schwenk Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit Ruhr-Universität Bochum 19. DFN Workshop

Mehr

Kollaborationsplattform in der Cloud

Kollaborationsplattform in der Cloud CollaboCloud Kollaborationsplattform in der Cloud Hochschule Furtwangen Informations- und Medienzentrum 26.05.2010 Hendrik Kuijs CollaboCloud Themen Cloud-Computing-Plattform C CloudIA Kollaborationsplattform

Mehr

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur 1. Sitzung des Wissenscha2lichen Beirates von DARIAH- DE 14. September 2012, GöHngen Rainer Stotzka, Peter Gietz, Rene Smolarski, u.v.a. de.dariah.eu Dienste

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Seatech Zertifikat installieren Bevor Sie ihr Microsoft Outlook einrichten, muss das entsprechende Zertifikat von www.seatech.ch installiert

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Integrierter Shibboleth Identity Provider auf Basis verteilter Identitätsdaten

Integrierter Shibboleth Identity Provider auf Basis verteilter Identitätsdaten Integrierter Shibboleth Identity Provider auf Basis verteilter Identitätsdaten Sebastian Labitzke, Michael Simon, Jochen Dinger {sebastian.labitzke, michael.simon, jochen.dinger}@kit.edu Abstract: Typischerweise

Mehr

Installation der kostenlosen Testversion

Installation der kostenlosen Testversion Installation der kostenlosen Testversion Datenbank einrichten Installieren Trial-Lizenz aktivieren Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de

Mehr

PSRDesigner. Punkt und Streifenrasterplatinen Designer

PSRDesigner. Punkt und Streifenrasterplatinen Designer PSRDesigner Punkt und Streifenrasterplatinen Designer PSRDesigner ist ein Programm um auf einfache Art und Weise die Bestückung von Punkt und Streifenrasterplatinen zu realisieren. Es können beliebig viele

Mehr

BM CTI. Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten:

BM CTI. Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten: BÜRO MAYER 2011 BM CTI Web Part ein umfassendes Programm für Telefon Management intern und nach außen Seite 1 von 13 BM CTI Der BM CTI Web Part ermöglicht folgende Optionen beim Management von Telefonaten:

Mehr

Virtual Private Network

Virtual Private Network Virtual Private Network Allgemeines zu VPN-Verbindungen WLAN und VPN-TUNNEL Der VPN-Tunnel ist ein Programm, das eine sichere Verbindung zur Universität herstellt. Dabei übernimmt der eigene Rechner eine

Mehr

Autorisierungsattribute in einer Shibboleth- Föderation

Autorisierungsattribute in einer Shibboleth- Föderation Autorisierungsattribute in einer Shibboleth- Föderation Peter Gietz, DAASI International GmbH peter.gietz@daasi.de DFN-Shibboleth-Workshop, Berlin, 28. Februar 2007 1 (c) Februar 2007 DAASI International

Mehr

Exchange Kalender & Aufgaben mit Thunderbird nutzen.

Exchange Kalender & Aufgaben mit Thunderbird nutzen. Exchange Kalender & Aufgaben mit Thunderbird nutzen. Von: Leuschner, Peter (IT-Servicezentrum) Erstellt: 11. Mai 2012 Letzte Änderung: 01. Juni 2012 1 Einführung Die Nutzung eines Exchange-Servers in Verbindung

Mehr

Anleitung zur Konfiguration eines E-Mail-Kontos unter Outlook 2007 mit dem Exchange- oder IMAP-Protokoll. hslu.ch/helpdesk Andere

Anleitung zur Konfiguration eines E-Mail-Kontos unter Outlook 2007 mit dem Exchange- oder IMAP-Protokoll. hslu.ch/helpdesk Andere IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 27. Oktober 2014 Seite 1/11 Kurzbeschrieb: Anleitung zur Konfiguration

Mehr