RWE Supply & Trading - Weather -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RWE Supply & Trading - Weather -"

Transkript

1 Silvia Hoffmann RWE Supply & Trading - Weather - Neue Einblicke in die Wetterprognose im Hinblick auf Energiewirtschaft Excel gestützte Analyse von Wind, Temperatur und Solardaten, wobei Wissen im Bereich Statistik und Programmierung erforderlich waren Projektarbeit

2 Benedikt Stockhausen AGeoBW Traben-Trarbach Abteilung Wetterberatung für Sensorik und Waffensysteme Wetterberatung für das Waffensystem Heron 1 Das Wahlpflichtmodul Meteorologische Forschung wurde vom bis als Praktikum im Amt für Geoinformationswesen der Bundeswehr (AGeoBw) am Standort Traben-Trarbach durchgeführt. In dieser Zeit wurde sich mit einem Beratungssystem für das unbemannte Aufklärungssystem Heron 1 auseinandergesetzt. Dazu wurde anhand einer Diplomarbeit, die von Oberleutnant Gruhler (2010) im Rahmen des Meteorologiestudiums an der FH des Bundes gefertigt wurde, bestimmte Grenzwerte des Systems in seiner Anwendung als Beratungsmaßstäbe übernommen und verbessert und mit Hilfe des COSMO-EU-Modells und GIS-Grafikoberflächen Flugberatungskarten erstellt. In den 6 Wochen des Praktikums wurde zudem durch Gespräche mit den Mitarbeitern ein Einblick in die Arbeitsplätze und ihre verschiedenen Aufgaben beim AGeoBw gewonnen. Ebenfalls wurden von mir zwei Vorträge vor einigen Mitarbeitern über (La)TeX und R als eine Art Weiterbildung gehalten.

3 Frederik Kurzrock Deutscher Wetterdienst (DWD) Geschäftsbereich Wettervorhersage (WV) Abteilung Basisvorhersagen (WV1) Referat Vorhersage- und Beratungszentrale (WV12) Das Praktikum beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich habe die Arbeitsabläufe und -atmosphäre in der VBZ sowie in anderen Abteilungen kennengelernt und mich mit ungewohnten Aufgabenstellungen auseinandergesetzt. Darüber hinaus war es eine Bereicherung, mich mit Studenten anderer Universitäten austauschen zu können. Dass ich keine komplexe und umfangreiche Aufgabe zu erfüllen hatte, empfand ich nicht als negativ, da dadurch viele Einblicke in andere Arbeitsbereiche erlangt werden konnten. Es war sehr interessant, die Strategien und Entwicklungen innerhalb des DWD kennenzulernen. Beispielsweise sollen die Warnungen zukünftig zentral von Offenbach aus vorgenommen werden. Außerdem wird derzeit ein automatisches Warnsystem getestet, welches später eigenständig Warnungen erstellt, die dann von den Meteorologen bestätigt werden müssen. Abschließend möchte ich mich bei meiner Betreuerin Frau Paetzold bedanken, die sich mit sehr großem Engagement dafür einsetzte, dass wir als Praktikanten viel zu sehen bekamen und unsere Wünsche und Vorstellungen erfüllt wurden.

4 Marc-Phillip Wochnik Praktikum im Max - Planck - Insitut für Meteorologie, Hamburg Auch wenn letztlich der Erkenntnisgewinn durch meine Praktikumsarbeit ein kleiner ist und sich auf die Aussage man kann nicht sagen, dass... beschränkt, möchte ich die Zeit des Praktikums auf keinen Fall missen. Die Arbeit an aktuellen Forschungsthemen unter erstklassigen Vorraussetzungen in Form von Räumlichkeiten, Material, Datenverfügbarkeit, Peripherie etc. ist für das Bachelorstudium definitiv eine Bereicherung. Zusätzlich konnte ich persönlich unschätzbar viele und wichtige Erfahrungen sammeln. Dazu zählen zum einen gewonnene methodische Erkenntnisse, die vom Umgang mit wissenschaftlicher Literatur, deren Bewertung und Einordnung und vielen anderen Dingen bis zu intensiver Nutzung anderer, neuerer und an vielen Stellen auch gewinnbringend einzusetzender Software reicht. Wichtiger erachte ich aber noch, dass mir ein Eindruck in Klimatologie und Klimaforschung gewährt wurde, den ich auf andere Weise in dieser Form wohl nur schwierig hätte erlangen können. Mein Interesse an diesen Themen ist seit dem Praktikum definitv um ein Vielfaches gestiegen. Dementsprechend kann ich das Praktikum beim Max - Planck - Institut für Meteorologie uneingeschränkt weiterempfehlen.

5 Christopher Frank Deutscher Wetterdienst - Zweigstelle Essen Abteilung Klima und Umwelt / Abteilung Regionale Wetterberatung Das Praktikum in der Niederlassung Essen des deutschen Wetterdienst hat mir im Allgemeinen gut gefallen. Gerade die Betreuung meines Praktikums hat mir hervorragend gefallen, da die Betreuer jederzeit bereit waren, meine Fragen zu beantworten und hervorragend mit mir an Problemstellungen gearbeitet haben. Darüber hinaus habe ich die Möglichkeit bekommen mich mit vielen berufstätigen Meteorologen zu unterhalten und somit einen Einblick in Ihre Arbeit zu bekommen. Allerdings hätte ich gerne in meiner täglichen Aufgabe mehr mit den Berufen der angestellten Meteorologen zu tun gehabt, um auch praktische Erfahrungen sammeln zu können. Im Rahmen der Größe der Essener Niederlassung war das Praktikum gut. Ich würde im Nachhinein allerdings trotzdem Offenbach als Praktikumsstelle empfehlen, da hier ein umfangreicherer Einblick in den DWD gegeben werden kann.

6 Scarlet Stadtler Praktikum am Forschungszentrum Jülich Meine Erwartungen an das Praktikum wurden erfüllt, denn ich habe viel über die atmosphärische Chemie gelernt, ich konnte mein Wissen über die Reaktionen und Prozesse in der Luft vertiefen und des Weiteren die unterschiedlichen Arten der Modellierung dieser kennen lernen, wobei ich mich mit dem Boxmodell vertraut gemacht habe. Zudem lernte ich ein internationales Arbeitsklima kennen. In der Arbeitsgruppe galt es sich auf Englisch auszutauschen, da einige Mitarbeiter aus dem Ausland kamen, um hier zusammen zu arbeiten. Es war sehr spannend über die Werdegänge meiner Kolleginnen zu reden und mehr über das Arbeiten im Ausland zu erfahren. Die Neugier auf ein Auslandssemester oder ein Auslandspraktikum ist nun viel größer als vorher. Auch die anderen Mitarbeiter haben mich freundlich aufgenommen und man hatte immer viel zu erzählen, der Arbeitsalltag im Forschungszentrum hat macht mir sehr viel Spaß gemacht. Für die atmosphärische Chemie kam ich, nun gehe ich mit dem Wissensdrang nach Modellierung. Nun bin ich weiter motiviert, mich im Bereich der Chemie weiterzubilden und eine ähnliche Aufgabe später in meinem Berufsleben anzustreben.

7 Scarlet Stadtler Praktikum beim Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Dieses Praktikum hat mich bereichert und meine Vorurteile gegenüber der Arbeitswelt entkräftet. Die Befürchtung einem langweiligen Bürojob nachgehen zu müssen, die ich hatte, hat sich gewandelt. Dieser Bürojob zumindest ist nicht langweilig, vor allem sitzt man gar nicht nur vor dem Rechner, sondern arbeitet viel in Gruppen zusammen, hat Besprechungen und muss oft außer Haus Vorträge geben, sich mit den Politikern, den Städten und der Umwelt auseinander setzen. Deswegen überzeugte mich das Praktikum nicht nur fachlich, es ist schön mal die Anwendungen der theoretischen Meteorologie in den Modellen zu sehen, sondern auch dadurch, dass die Kollegen so hilfsbereit sind, erklären, unterstützen, helfen und auch mal selber etwas erklärt bekommen möchten. Es war in dem Projekt Levoglucosan ein wechselseitiges Lernen, da sich hier noch keiner so intensiv mit dem Thema befasst hatte. Auch wenn hier immer wieder von der Luftchemie die Rede ist, der Fachbereich 41 besteht zur Hälfte aus Meteorologen. Daher kann ich mir vorstellen mal beim LANUV oder einem anderen Amt zu arbeiten, das sich mit Luftreinhaltung beschäftigt. Zum Schluss kann ich also von mir behaupten viel über das Arbeitsleben, dem wissenschaftlichen Arbeiten und über das Thema Levoglucosan gelernt zu haben. Ich nehme eine große Portion Motivation für den weiteren Studienverlauf sowie neues Selbstbewusstsein mit. Außerdem sehe ich nun, dass mein Hobby Chemie auch Sinn macht, wenn ich keine ausgebildete Chemikerin werde. Ein Praktikum hier ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen, wobei ich finde, dass ein Praktikum aus persönlichem Interesse generell empfehlenswert ist.

8 Michael Langguth Praktikum bei der Beratungsstelle des GeoInformationsdienstes der Bundeswehr-Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung (GeoInfoBSt FlBschft BMVg) Insgesamt hat mir das Praktikum bei der Flugwetterberatung des GeoInfo Dienstes der BW sehr gut gefallen. Insbesondere im synoptischen Bereich der Kartenanalyse habe ich durch die nahezu tägliche Analyse vieles gelernt. Besonders die Frontenanalyse bei der Bodenkarte erwies sich dabei als sehr lehrreich, da mir wertvolle praktische Tipps von unserem Ansprechpartner Bernd Kunitz und seinen Kollegen vermittelt wurden. Die abschließenden Besprechungen der Wetterlage erwiesen sich hierbei als besonders hilfreich. Auch die Einblicke in den Bereich der Flugmeteorologie haben meine Erwartungen an das Praktikum mehr als erfüllt. Viele relevante Parameter und wetterbedingte Probleme des Flugbetriebes waren mir bisher nicht oder nur teilweise bekannt. Auch die Einführung in die Problematik der Punktvorhersage (insbesondere im Nowcast- Bereich) erwies sich für mich als interessant und lehrreich, da uns zwar im Rahmen der Synoptik- Vorlesung umfangreiche Kenntnisse zur Analyse und Interpretation von Vorhersagekarten vermittelt werden, aber die Nowcast- Vorhersage oder auch Punktvorhersage meist nicht spezifiziert wurden (Arbeit mit Niederschlagsradar und Satellitenbildern zur Abschätzung des Zeitpunktes von Bewölkungsaufzug oder Eintreffen eines Niederschlagsfeldes). Die Arbeitsatmosphäre während des Praktikums habe ich als sehr angenehm empfunden und auch die restlichen Mitarbeiter der Abteilung erwiesen sich als hilfsbereit und zuvorkommend und konnten mir auch im Rahmen ihres Spezialwissens einige neue Erfahrungen vermitteln. Der Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Flugwetterberaters hat mir folglich sehr gut gefallen und mir auch im Rahmen meiner meteorologischen Ausbildung insbesondere im Bezug auf die Synoptik einiges gebracht.

9 Sabrina Wortmann Bericht zum Praktikum bei der Beratungsstelle des GeoInformationsdienstes der Bundeswehr - Flugbereitschaft Bundesministeriums der Verteidigung (GeoInfoBSt FlBschft BMVg) Bei meinem Praktikum hatte ich sehr viel Spaß und die Arbeit dort war sehr abwechslungsreich, spannend und hat meine Erwartungen zum Teil übertroffen. Ich konnte dort sehr viel meines erlernten Wissens anwenden und auch vertiefen, vor allem Dank der täglichen Analyse der aktuellen Wetterlage anhand der H öhen- und Bodenkarten. Denn durch diese tägliche Analyse der Wettersituation und Fronten konnte mein bis jetzt gelerntes Wissen anwenden und vertiefen. Durch die anschließende Besprechung mit Herrn Kunitz habe ich außerdem viele Tipps, beispielsweise zum Auffinden der Fronten, erhalten. Außerdem habe ich auch sehr viel Neues gelernt, sowohl viele Dinge die speziell die Flugmeteorologie betreffen, aber es wurden mir auch einige neue synoptische Grundlagen vermittelt. Die Betreuung und Organisation während der ganzen sechs Wochen war sehr gut. Alle Mitarbeiter hatten immer ein offenes Ohr bei meinen Fragen, haben sich um mich gekümmert, mir viele Dinge erklärt und beigebracht. Das Arbeitsklima war sehr angenehm und professionell. Ich bin morgens sehr gerne zu meinem Arbeitsplatz gegangen und war erstaunt, dass die sechs Wochen wie im Flug vergangen sind.

10 Laura Rosenbaum Flughafen Düsseldorf International in der Stabsstelle Nachbarschaftsdialog & Immissionsschutz Ich bin froh, dass ich die Chance bekommen und genutzt habe, in ein Themengebiet Einblick zu erlangen, welches dem ersten Anschein nach nicht sofort und offensichtlich mit dem Begriff Meteorologie gekoppelt ist. Durch dieses Praktikum in einem Bereich der sich am Rande der ursprünglichen Meteorologie befindet, haben sich viele neue Perspektiven für meine weitere berufliche Entwicklung in der Zukunft ergeben, die ein weitläufigeres Interessen- und Themenspektrum abdecken als mir vorher bewusst war.

11 Lisa Ziegert Praktikum beim Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Mir hat dieses Praktikum sehr viel Spaß gemacht und ich habe dort einiges gelernt. Alle Mitarbeiter des Landesamtes, die ich kennenlernen konnte, waren sehr freundlich zu mir und haben mir bereitwillig bei allen Problem oder Fragen geholfen. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Das Projekt war auch sehr interessant und ich konnte mein erlerntes Wissen festigen. Es kam keine Langeweile auf, ich hatte immer eine Aufgabe oder mir wurde etwas Neues gezeigt bzw. erklärt. Meiner Meinung nach ist es sinnvoll ein Praktikum w ahrend des Studiums zu machen, denn nur hier lernt man wirklich die theoretischen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Dies kann das Studium alleine nicht leisten. Ich konnte sehr viel mitnehmen, auch was alleine den Arbeitsalltag angeht. Ich fand es auch sehr gut, dass ich viel selbstständig arbeiten durfte, aber dennoch immer Hilfe bekommen konnte. Ich würde jedem der sich für Luftschadstoffe und Modellrechnungen interessiert ein Praktikum beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz empfehlen. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgenommen und es wurde sehr gut auf mich eingegangen.

12 Daniel Lassahn Praktikum beim der Firma UBIMET, Wien In meinen sechs Wochen bei UBIMET habe ich einen Eindruck der Arbeitsweise von Meteorologen innerhalb der freien Wirtschaft bekommen können. Ich bin glücklich darüber diese Erfahrng gemachen zu haben. Das Formulieren von Wetterberichten macht mir Spaß, aber mein Geld damit zu verdienen kann ich mir nun nicht mehr vorstellen. Ein Grund dafür ist, dass man diesen Job auch ohne Studium gut ausführen kann und ich mich des öfteren unterfordert gefühlt habe. Ich habe die Erkenntnis gewonnen mich weiterzubilden und in meinem späteren Leben gegebenenfalls Richtung Modellentwicklung zu orientieren. Auch in diesem Bereich wird sowohl innerhalb der Forschungseinrichtungen als auch auf dem freien Markt gearbeitet. Neben der beruflichen Erfahrung hatte ich auch die Möglichkeit die Stadt Wien und die Umgebung kennen zu lernen. Da das Praktikum entsprechend entlohnt wird, hatte ich mir über das Finanzielle keine Sorgen machen müssen. Im ganzen war es eine tolle Erfahrung, die ich jedem nur emfpehlen kann. Schließlich lernt man sich selbst und seine Wünsche besser kennen, um nach dem Studium keine Fehlentscheidungen zu treffen.

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat.

Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat. Mein Praktikum bei Dräger Eine Praktikantin erzählt, warum sich ihr Praktikum bei Dräger gelohnt hat. Dräger. Technik für das Leben Name: Simone Hohenberger Alter: 24 Einsatzort: Forschung und Entwicklung

Mehr

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Müller / Jasmin / 19 Jahre alt Bürokauffrau / 2. Ausbildungsjahr / Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald Vom 21. Oktober 2013 bis 17. November 2013 / Portsmouth

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN. Gütersloh, 09.10.2013

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN. Gütersloh, 09.10.2013 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ERSTEN IT-SCHNUPPERTAG BEI BERTELSMANN Gütersloh, 09.10.2013 Tagesablauf Vormittag Wann? Was? Wer? Wo? 09.00 Uhr Begrüßung und Patenzuordnung 09.15 Uhr Warm Up mit den Paten, Erwartungen

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement

Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement Ruchi Manchanda: Praktikantin im Qualitätsmanagement Mein Name ist Ruchi Manchanda. Ich studiere im 8. Semester Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim. Von April bis September 2004 habe ich

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Praktikum im Ausland

Erfahrungsbericht über ein Praktikum im Ausland Erfahrungsbericht über ein Praktikum im Ausland 1 Erfahrungsbericht über ein Praktikum im Ausland Name: Praktikumsanbieter (möglichst mit Kontakt- und oder Internetadresse): Polaron Language Service Suite2/535

Mehr

Bei uns bewegen Sie die Welt!

Bei uns bewegen Sie die Welt! Aon Risk Solutions Bei uns bewegen Sie die Welt! Starten Sie ins Berufsleben mit Ausbildung und Studium bei Aon. Risk. Reinsurance. Human Resources. Wer wir sind Willkommen bei Aon, dem führenden globalen

Mehr

Auslandspraktikum Bericht

Auslandspraktikum Bericht Auslandspraktikum Bericht Zeitraum des Praktikums: 01.09.2012-30.11.2012 Aufenthaltsort: Peking, China Wohnung: Wohngemeinschaft in der Nähe der Arbeit, U-Bahnhaltestelle 马 家 堡 (Majiapu) Linie 4, ca. 10

Mehr

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 2014 Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 Vanessa Goethe-Färber MI123 04.11.2014 Bei der Vorbereitung hatten wir Unterstützung von den zuständigen Lehrern des OSZ Louise Schroeder Frau

Mehr

Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an

Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an Ausbildung bei der Magnetfabrik Bonn GmbH eine gute Wahl von Anfang an In diesen Berufen bilden wir aus Industriekaufmann (m/w) Industriemechaniker (m/w) Werkzeugmechaniker (m/w) Technischer Produktdesigner

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Bei uns bewegen Sie die Welt!

Bei uns bewegen Sie die Welt! Aon Risk Solutions Bei uns bewegen Sie die Welt! Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM Wer wir sind Was wir tun Willkommen bei Aon, dem führenden globalen Dienstleister für Risikomanagement

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben!

Dieses Seminar sollte jeder besucht haben! Das Seminar war inhaltlich gut strukturiert aber ausreichend flexibel gehalten, um auf die Wünsche der Teilnehmer einzugehen. Der Dozent war fachlich sehr kompetent und gut vorbereitet. Darüber hinaus

Mehr

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung Stimmungsbild Rückblick auf die Ausbildung Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung itf Innovationstransfer- und Forschungsinstitut Schwerin Dipl. Psych. Pamela Buggenhagen Gutenbergstraße

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Sven Stopka Versicherungsmakler

Sven Stopka Versicherungsmakler Sven Stopka Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Risikolebensversicherung

Mehr

Auslandssemester in Costa Rica

Auslandssemester in Costa Rica Auslandssemester in Costa Rica Bachelor Fotografie 6. Semester Januar 2014 Juli 2014 Universidad de Costa Rica Betreuerin: Frau Dagmar Hösch Gasthochschule Informationen zur Gasthochschule Die Universidad

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics

PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics PRAKTIKUMSBERICHT Praktikumsgeber: No Ordinary Wedding and Event Company Praktikumsstadt: London Studienfach: MA Economics Vor dem Praktikum Ich habe mein Praktikum über die Seite enternships.com gefunden.

Mehr

Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013. 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x. Wohnorte/Schulen (von allen Mädchen):

Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013. 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x. Wohnorte/Schulen (von allen Mädchen): Auswertung Fragebögen MINTCollege 2013 Aufgrund von Krankheit nahmen nur 11 Mädchen an der Befragung teil Alter( von allen Mädchen): 13 Jahre 1x 14 Jahre 2x 15 Jahre 6x 16 Jahre 3x Wohnorte/Schulen (von

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 2014/15. Softwarepraktikum Enterprise Ressource Planning. Prof. Dr. Stefan Strohmeier, Friedrich Röhrs

Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 2014/15. Softwarepraktikum Enterprise Ressource Planning. Prof. Dr. Stefan Strohmeier, Friedrich Röhrs Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 4/ Softwarepraktikum Enterprise Ressource Planning Prof. Dr. Stefan Strohmeier, Friedrich Röhrs Kontakt: qualis@mx.uni-saarland.de Allgemeine Informationen Informationen

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig)

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig) Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer (evtl. Faxnummer und/oder E-Mail-Adresse) Firma mit richtiger Rechtsform Abteilung Titel und Name der Ansprechpartnerin/des

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel

ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel Die zweiten IdW im Sommersemester 2010 boten für Studierende eine besondere Vielfalt.

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

United Kingdom. Januar April 2014. Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann

United Kingdom. Januar April 2014. Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann United Kingdom Januar April 2014 Eine Präsentation der EMA 12 erstellt von Sandra Mann London Yvonne Hana Anne Brit Nikola Yvonne Westminster Drug Project Ich hatte eine super Zeit im Learning & Development

Mehr

Hochschule Reutlingen ESB Business School. MSc Wirtschaftsingenieur Logistics Management. Ho Chi Minh City University of Technology

Hochschule Reutlingen ESB Business School. MSc Wirtschaftsingenieur Logistics Management. Ho Chi Minh City University of Technology Erfahrungsbericht Programmlinie: BW-Stipendium für Studierende Heimatort: Heimathochschule Studiengang Austauschort: Austauschhochschule Reutlingen, Germany Hochschule Reutlingen ESB Business School MSc

Mehr

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann. Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Romina Rathmann Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? Als Auszubildende des Berufes Groß- und Außenhandelskauffrau ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten.

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Holger Krause Versicherungsmakler

Holger Krause Versicherungsmakler Holger Krause Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit betriebliche Altersvorsorge Risikolebensversicherung Pflegeversicherung

Mehr

Bericht - Auslandspraktikum

Bericht - Auslandspraktikum Persönliche Angaben: Studentin der Rechtswissenschaften Angaben zur Praktikumsfirma: Bericht - Auslandspraktikum Ort: Peking/ VR China Zeitraum: Oktober 29 Dezember 22 / 2007 Firma: Jabgo Ltd. Adresse:

Mehr

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w)

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Während Ihres s begleiten Sie unser Team in verschiedenen Projekten. Hierbei stehen Sie mit vielen Bereichen des

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Personal/Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Bei uns sind Sie in guten Händen Das ist bei der LVM nicht nur eine Redewendung, sondern unsere Philosophie. Bei uns

Mehr

Wirtschaftswissenschaften. Studienfach BWL. Praktikumsgeber: Stickvogel GmbH

Wirtschaftswissenschaften. Studienfach BWL. Praktikumsgeber: Stickvogel GmbH Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Studienfach BWL Praktikumsgeber: Stickvogel GmbH Bericht über meine Tätigkeiten als Werkstudentin bei dem Unternehmen Stickvogel GmbH Unternehmen Die Stickvogel GmbH

Mehr

Högskolan Dalarna, Falun

Högskolan Dalarna, Falun Julia Gensberger Bericht über mein Studium an der Högskolan Dalarna, Falun Högskolan Dalarna SE-791 88 Falun Studienzeitraum: 16.02.2011 bis 20.05.2011 Kontaktperson für ausländische Studierende: Egle

Mehr

EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN. www.easterngraphics.com

EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN. www.easterngraphics.com EasternGraphics INNOVATIVE UND KREATIVE IDEEN EASTERNGRAPHICS VISUALIZE YOUR BUSINESS Die EasternGraphics GmbH wurde 1995 aus dem Umfeld der TU-Ilmenau gegründet und hat sich als mittelständisches Unternehmen

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Methoden Wie lernen Manager?

Methoden Wie lernen Manager? Methoden Wie lernen Manager? 1. Blended Learning nach Nils Högsdal Mehrphasenkonzepte werden unter dem Begriff Blended Learning zusammengefasst. Abraham Maslow sagt, "für jemanden, der nur über einen Hammer

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Circle of Excellence in Marketing

Circle of Excellence in Marketing Circle of Excellence in Marketing Ausschreibung für 2012/2013 CEM Circle of Excellence in Marketing 1-jähriges Programm für herausragende Studierende, die großes Interesse an Marketingfragestellungen haben"

Mehr

Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement.

Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement. Mein Praktikum bei CSG Berlin Ich studiere zurzeit im 5. Fachsemester Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Tourismus und Eventmanagement. Nachdem ich durch die Vermittlung von Fr. Karth bereits

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher.

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher. Klaus Absender Musterstraße 7 Tel.: 030 1254983 Klaus.Absender@t-online.de Werkzeugspezialisten GmbH & Co. KG Postfach 4321 10403 Berlin Bewerbung als Werkzeugmacher Sehr geehrte/r Frau, Herr..., Ihr neuer

Mehr

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das?

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Selbstcheck Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Im folgenden Abschnitt möchten wir Sie dabei unterstützen, diejenigen Lebens- und

Mehr

Praktikum bei der Zinzane GmbH in Rio de Janeiro

Praktikum bei der Zinzane GmbH in Rio de Janeiro Praktikum bei der Zinzane GmbH in Rio de Janeiro Abschlussbericht Mit dem Praktikum bei der Zinzane GmbH in Rio de Janeiro habe ich mir gleich zwei Wünsche erfüllen können; in der Modebranche und in der

Mehr

Zuhörer muss mit Thema vertraut werden Zuhörer müssen inhaltlich und logisch folgen können

Zuhörer muss mit Thema vertraut werden Zuhörer müssen inhaltlich und logisch folgen können Inhalt 2/17 Hinweise zur Präsentationsausarbeitung und zu Vorträgen Die folgenden Folien sollen für die Vorbereitung von Präsentation eine einführende Hilfe darstellen. Es werden Hinweise zur Strukturierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Schnupperreise der Schülergruppe aus Lwiw in Bayern

Schnupperreise der Schülergruppe aus Lwiw in Bayern Schnupperreise der Schülergruppe aus Lwiw in Bayern die Schulleitung, die Schüler und ihre Eltern bedanken sich ganz herzlich für die Möglichkeit, an der Informationsreise Studieren an Bayrischen Hochschulen

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

PRAKTISCHE INFORMATIK

PRAKTISCHE INFORMATIK PRAKTISCHE INFORMATIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM PRAKTISCHE INFORMATIK STUDIEREN? Der Computer und

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes.

Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Zivildienst als wichtige Sozialisationsinstanz oder Erziehung zur Menschlichkeit Eine empirische Studie unter (ehemaligen) Zivildienstleistenden des Österreichischen Roten Kreuzes. Mag. Gerald Czech Das

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Mag. Günter Rothbauer Organisationsberatung Führungskräfteentwicklung Coaching Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Schwerpunkte

Mehr

Pressekonferenz von Deutschem Wetterdienst und Eumetsat am 6. September 2010 in Rostock

Pressekonferenz von Deutschem Wetterdienst und Eumetsat am 6. September 2010 in Rostock Pressekonferenz von Deutschem Wetterdienst und Eumetsat am 6. September 2010 in Rostock Verbesserte Klimabeobachtungen durch nachhaltige Nutzung von Satellitendaten - es gilt das gesprochene Wort - Rede

Mehr

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München Es gibt kaum eine Kanzlei, in der Associates so durchdacht gefördert werden. Frühzeitiger Mandantenkontakt sorgt dafür, dass die jungen Kollegen im Team Verantwortung tragen. Die Einbindung in die Managementaufgaben

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt):

Enlimate. Tatsächlich eingesparte Energie in kwh pro Jahr (Energieprojekt): Anzahl erreichte Personen (Sensibilisierungsprojekt): Projekt-Team: Alexander Michel, Felix Ammann & Janiss Binder Beruf: Informatiker Lehrjahr: 1 Name der Schule oder des Betriebs: login JBT Name der Lehrperson oder der Berufsbildnerin/des Berufsbildners:

Mehr

Dobrindt: Unwetterwarnungen kommen direkt aufs Smartphone oder Tablet Kostenlos und werbefrei: Neue App des DWD warnt vor Wettergefahren

Dobrindt: Unwetterwarnungen kommen direkt aufs Smartphone oder Tablet Kostenlos und werbefrei: Neue App des DWD warnt vor Wettergefahren Dobrindt: Unwetterwarnungen kommen direkt aufs Smartphone oder Tablet Kostenlos und werbefrei: Neue App des DWD warnt vor Wettergefahren Offenbach, 3. Juni 2015 Frühzeitige und überall verfügbare Warnungen

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Entwicklung eines Informationssystems für Tierärzte und deren Klientel bei Reisen ins Ausland mit Hund oder Katze

Entwicklung eines Informationssystems für Tierärzte und deren Klientel bei Reisen ins Ausland mit Hund oder Katze Aus der Tierklinik für Fortpflanzung des Fachbereiches Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin Entwicklung eines Informationssystems für Tierärzte und deren Klientel bei Reisen ins Ausland mit Hund

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher

Lehr-/Lernformen (vgl. Leitfaden Punkt 5) Vorlesung, Unternehmensplanspiel, Press-Review mit Ausarbeitung und Präsentation betriebswirtschaftlicher Modulbeschreibung I.. Modulbezeichnung BWL Einführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden überblicken die verschiedenen Disziplinen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung. Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco.

Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung. Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco. + Methoden zur Kontinuierlichen Prozess-Verbesserung Christen TCO - Roland Christen Tubackackerstrasse 12 - CH-8234 Stetten - www.christen-tco.ch Ein perfektionierter Prozess... 2 Nicht jeder perfekte

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken.

Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Werden Sie Teil eines starken Teams. Unsere starken Marken. Tank & Rast Die Nr. 1 an deutschen Autobahnen Das Raststätten-Unternehmen Autobahn Tank & Rast bietet mit seinen Pächtern einen umfassenden Service

Mehr

Ihr Service für Information und Technologie. Gestalten. Sie. mit!

Ihr Service für Information und Technologie. Gestalten. Sie. mit! Ihr Service für Information und Technologie Gestalten Sie mit! Wir Wer wir sind? Infrastructure Security Professional Service I S 4 I T G m b H Enterprise Data Center Managed Service Die ist ein herstellerunabhängiges

Mehr

Noch kein spannendes Praktikum?

Noch kein spannendes Praktikum? Noch kein spannendes Praktikum? Ihr Einstieg als Praktikant/-in in den Bereich ETF Brokerage + Advisory Crossflow ETF Brokerage + Advisory Crossflow ist ein unabhängiger und auf den Handel von Exchange

Mehr

Das können Sie von ADP erwarten. Gemeinsame Ziele. Innovationen fördern. Unternehmensleistung verbessern. HR.Payroll.Benefits.

Das können Sie von ADP erwarten. Gemeinsame Ziele. Innovationen fördern. Unternehmensleistung verbessern. HR.Payroll.Benefits. Das können Sie von ADP erwarten Gemeinsame Ziele. Innovationen fördern. Unternehmensleistung verbessern. HR.Payroll.Benefits. Warum ADP als Arbeitgeber? Ihr Erfolg ist unser Antrieb. Wir setzen uns intensiv

Mehr

Barmenia. Ausbildung mit... Aussicht Weitsicht Zuversicht. Barmenia. Allgemeine Versicherungs-AG. Barmenia. Krankenversicherung a. G.

Barmenia. Ausbildung mit... Aussicht Weitsicht Zuversicht. Barmenia. Allgemeine Versicherungs-AG. Barmenia. Krankenversicherung a. G. Ausbildung mit... Allgemeine Versicherungs-AG Krankenversicherung a. G. Lebensversicherung a. G. Aussicht Weitsicht Zuversicht mit Aussicht... Die Hauptverwaltungen der Versicherungen befinden sich im

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020.

Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. Alle Veranstaltungen auf einen Blick Meine Chance umfasst Angebote rund um Aus- und Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020. www.waff.at www.ams.at/wien 02.

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Informationen Tipps und Tricks für effektives Content-Marketing Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach:

Mehr

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches

Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches NanoGiants Academy Unterstützung von FLL-Teams in allen Disziplinen. Für Anfänger, Erfahrene und Coaches 2015 NanoGiants Academy 1 Das Angebot Kurzpräsentation Was ist die FLL Vorträge zu verschiedenen

Mehr

CALIDA. Trainee-Programm

CALIDA. Trainee-Programm CALIDA Trainee-Programm Are you ready? Sie haben Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen, sind bereit für den ersten Schritt in die Berufswelt und suchen bewusst den Einstieg ins Fashion Business? Schön,

Mehr

CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung

CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Fragebogen zur Beruflichen Motivation CNT Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Hamburg München Wien Moskau Das Wichtigste vorweg Der Fragebogen zur beruflichen Motivation (FBBM) ist

Mehr

Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012

Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012 Bericht: Praktikum bei SBS- Systems for business solutions in Rom 01.03.2012-13.07-2012 EINLEITUNG Vom 01. März bis zum 15. Juli 2012 absolvierte ich ein Auslandspraktikum bei der italienischen Firma SBS-

Mehr