Offizielle Abschlussqualifikation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Offizielle Abschlussqualifikation"

Transkript

1 60 EDV Offizielle Abschlussqualifikation Computerschein A (HWK) Qualifizierte/-r EDV-Anwender/-in PC-Kenntnisse gehören heute zum Grundwissen der meisten qualifizierten Berufe. Der Computerschein A stellt hier eine praxisorientierte Grundausbildung dar. Von den Grundlagen der Datenverarbeitung über das Office-Paket bis hin zum Internet erlernen Sie das notwendige Wissen, um in Zukunft den Computer im beruflichen und auch privaten Alltag effektiv einsetzen zu können. Der Lehrgang kann mit der Prüfung zum staatlich anerkannten Computerschein A (Qualifizierte/-r EDV-Anwender/-in) abgeschlossen werden. Dieser Abschluss bildet die Grundlage für weitere EDV-Qualifikationen. Die im Lehrgang verwendeten Teilnehmerunterlagen ermöglichen zusätzlich ein Selbststudium im Rahmen von ca. 30 Unterrichtsstunden. EDV-Grundlagen Grundbegriffe EDV Hardware, Datenträger, Datenschutz und Sicherheit Betriebs- und Kommunikationssystem Windows Arbeitstechniken Explorer, Dateien und Ordner Systemeinstellungen Zubehör Internetdienste/Internettechnologie Einstieg ins Internet Onlinedienste Browser Suchmaschinen Kommunikation im Internet Arbeiten mit Termin-, Adress- und Mailprogramm Kontakte Aufgaben Einführung in das Präsentationsprogramm MS Powerpoint Erstellen einer einfachen Präsentation mit Animation Erstellen und Bearbeiten von Texten mit MS Word Grundlagen Texte erstellen, bearbeiten, speichern, drucken Formatierung Arbeitshilfen, Autotexte Grafikeinbindung Einfache Serienbriefe Umschläge und Etiketten Erstellen und Auswerten von Tabellen und Grafiken mit MS Excel Grundlagen Tabellen erstellen, gestalten, speichern, drucken Formeln mit relativer und absoluter Adressierung Einfache Funktionen und Diagramme Datenaustausch mit MS Word

2 EDV 61 Arbeiten mit der Datenbank MS Access Grundlagen Datenbank anlegen Entwurf von Tabellen Datensätze erfassen und bearbeiten Abfragen Formulare erstellen Berichte erstellen und ausdrucken Alle Interessierten keine EDV-Kenntnisse erforderlich! Für die Prüfungsteilnahme benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bis EAO 611 Prüfung: Samstag, Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr und 2 Samstage, 8 bis 14 Uhr bis EAO 612 Prüfung: Samstag, Ustd., Mittwoch, 18 bis Uhr und Samstag, 8 bis Uhr Fortbildung in der Informationstechnik (HWK) Erweiterte Informations- und Kommunikationstechnologien, Projektsteuerung Erweitertes Dokumentenmanagement und Präsentationen Erweiterte Tabellenkalkulation Erweiterte Datenbanken Betriebsinformatiker/-in (HWK) Teil 1 Professionelle/-r EDV-Anwender/-in 200 Stunden Teil 2 Netzwerk-Servicetechniker/-in Projektierung von IT-Netzwerken Heterogene Netzwerke + + Führungsaufgaben in Projekten, Beurteilung externer Vergaben 300 Stunden Teil 3 Anwendungsentwickler/-in Anwendungsbezogene Programmierung Objektorientierte Programmierung Datenbanken und Internetprogrammierung 300 Stunden 800 Unterrichtsstunden 840,00 zzgl. Prüfungsgebühr Abgeschlossene Berufsausbildung in Verbindung mit EDV-Grundkenntnissen, vergleichbar Computerschein A (HWK) bzw. ECDL

3 62 EDV Offizielle Abschlussqualifikation Professionelle/-r EDV-Anwender/-in (HWK) Betriebsinformatiker/-in (HWK) Teil 1 Werden Sie zum Office-Spezialisten und setzen Sie dieses Wissen gezielt im Unternehmen ein. Fortgeschrittene Anwendungen wie z. B. Automatisierung sowie übergreifende Nutzung der Anwendungsprogramme gehören ebenso zum Inhalt wie das Erstellen einer eigenen Webseite. Am Ende des Lehrganges kann die staatlich anerkannte Prüfung Professionelle/-r EDV-Anwender/-in (HWK) abgelegt werden. Der Abschluss ist zugleich Teil 1 der Aufstiegsfortbildung Betriebsinformatiker/-in (HWK). Fortgeschrittene Anwendungen Textverarbeitung MS Word Dokumentvorlagen, Formulargestaltung Formatvorlagen und Feldfunktionen Komplexe Serienbriefe (mit Datenbankanwendung) Einbindung von Grafiken aus Datenquellen Gliederungen, Index, Verzeichnisse Datenaustausch Präsentationsprogramm MS Powerpoint Tabellenkalkulation MS Excel Erweiterte Tabellenfunktionen Arbeiten über mehrere Tabellenblätter Diagramme Matrixformeln Pivottabellen Besondere Formatierungen Was-wäre-wenn-Analysen Aufzeichnen von Makros Datenaustausch Datenbanksystem MS Access Arbeiten mit mehreren Tabellen Feldeigenschaften Beziehungen und Indizes, referenzielle Integrität Erweiterte Abfragen Formulare erstellen und anpassen Umfangreiche Berichte erstellen und anpassen Tools und Sicherheit Makros Datenaustausch Erstellen einer Webseite mit MS Expression Web Internetauftritt planen, Seiten erstellen (inkl. Text, Bildern, Tabellen usw.), gestalten, strukturieren, organisieren, verbinden und veröffentlichen Dynamische Komponenten einbinden (wechselnde Bilder, Bildershows) Anmelden von Domains, Suchmaschinen Sicherheit im Internet, rechtliche Grundlagen Der Lehrgang wendet sich an alle Anwender/Fachkräfte von Standardsoftware, die weiterführende Kenntnisse erwerben wollen, um so Arbeitsvorgänge zu optimieren bzw. im Unternehmen administrative Aufgaben zu übernehmen. Bestandene Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Computerschein A (HWK) oder Nachweis vergleichbarer Qualifikationen bis EAO 620 Prüfung: Samstag, Ustd., Mittwoch, 18 bis Uhr und Samstag, 8 bis Uhr 950,00 zzgl. Prüfungsgebühr Netzwerk-Servicetechniker/-in (HWK) Betriebsinformatiker/-in (HWK) Teil 2 Dieser Lehrgang befähigt Sie, bei der Konzeption, Gestaltung und Einrichtung von Netzwerkprojekten aktiv mitzuwirken. Sie erlangen das notwendige Fachwissen, um Netzwerke planen, installieren und verwalten zu können. Am Ende des Lehrganges kann die staatlich anerkannte Prüfung Netzwerk- Servicetechniker/-in (HWK) abgelegt werden. Der Abschluss ist zugleich Teil 2 der Aufstiegsfortbildung Betriebsinformatiker/-in (HWK) Projektierung von IT-Netzwerken Grundbegriffe Netzwerktechnik, Aufbau von EDV-Netzwerken; PC-Hardware, Netzwerk-Hardware, Protokolle und Normen, Netzwerkbetriebssysteme, Installation und Administration von Netzwerkbetriebssystemen, Datenschutz und Datensicherung Heterogene Netzwerke Installation und Administration von weiteren Netzwerken, Aufbau eines heterogenen Netzwerkes, Installation und Administration eines Web- und Mailservers Führungswissen Aufbau- und Ablauforganisation; Investitions- und Finanzierungsplanung, Datenschutz im Betrieb, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und Mitarbeiterführung Teilnehmer mit fundiertem EDV-Grundwissen, die in kleineren und mittleren Unternehmen EDV-Netzwerke betreuen werden. EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Computerschein A (HWK) oder Nachweis vergleichbarer Qualifikationen Voraussichtlich Herbst Ustd ,00 zzgl. Prüfungsgebühr

4 EDV 63 Grundlagen 10-Finger-System Tastaturtraining verblüffend einfach Im Gegensatz zur üblichen Lehrmethode, in der rein motorisch durch wiederholtes Tippen die Lage der einzelnen Tasten vermittelt wird, nutzt man hier einen mentalen Ansatz. Mit Hilfe von Assoziations- und Visualisierungstechniken erlernen Sie in kürzester Zeit das PC-Schreiben- Blindsystem mit 10 Fingern. Keine Vorkenntnisse erforderlich! Vorstellen der Methodik, Fähigkeit Grundreihe sowie Rück-/Eingabe- und Leertaste, Fähigkeit Oberreihe, Fähigkeit Unterreihe, Fähigkeit Ziffernreihe sowie Zeichen, Symbole und Umschalttaste Alle Interessierten ohne 10-Finger-Blindschreib-Fähigkeit, die mit dem PC effizienter arbeiten wollen oder müssen. Referentin Renate Koelle bis EAE Ustd., Montag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAE Ustd., Montag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAE Ustd., Montag und Donnerstag, 18 bis Uhr 80,00 PC-Basiswissen mit MS Windows Dieser Kurs ist der ideale Einstieg in die PC- und Softwarewelt und hilft, eventuelle Hemmschwellen zu überwinden. Aufbau und Funktionsweise eines PCs: Hardware, Software Das Betriebssystem Windows die zentrale Steuerung des Computers: grafische Bedieneroberfläche, Datenspeicherung und Datenablage, der Explorer, programmübergreifendes Arbeiten, die optimale Einstellung und Pflege mit Hilfe der Systemsteuerung, Zubehörprogramme, Installationen Eingeben und Bearbeiten von Texten Kleinere Berechnungen mit MS Excel Erste Schritte ins Internet Alle zukünftigen PC-Anwender ohne EDV-Erfahrung Referent Helmut Koelle bis EAE Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr bis EAE Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr bis EAE Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAE Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 160,00

5 64 edv Grundlagen PC-Grundkurs für aktive Senioren Einsteigerkurs für Senioren, die sich mit einem PC vertraut machen und den praktischen Umgang lernen wollen. Es sind keinerlei Grundkenntnisse erforderlich, die Schulung verläuft in einem ruhigen und angenehmen Arbeitstempo. PC-Grundlagen, Bedienung des Computers mit Maus, Tastatur, externe Datenträger, Einführung in das Betriebssystem Windows, Paint, Einführung in das Textverarbeitungsprogramm MS Word, das Internet Alle aktiven Senioren! Referentin Susanne Vihl bis EAE Ustd., Montag und Donnerstag, 14 bis Uhr 160,00 iinformationsveranstaltungen Uhr Infoabend Weiterbildung, HWK Akademie Mai bis 13 Uhr Ausstellung Maurer und Zimmerer Meisterarbeiten,, HWK Atrium Uhr Infoabend Geprüfte/-r Betriebswirt/-in nach der Handwerksordnung,, HWK Akademie bis 13 Uhr Ausstellung Maler Meisterarbeiten, HWK Atrium Juli 2013 Juli bis Renexpo Messe September 2013 November 2013 Ausstellung Metallbauer Meisterarbeiten, HWK Akademie Ausstellung Installateur- und Heizungsbauer Meisterarbeiten,, HWK Akademie bis 13 Uhr Ausstellung Schreiner Meisterarbeiten,, HWK Atrium 13 bis 16 Uhr Ausstellung Feinwerkmechaniker Meisterarbeiten,, HWK Atrium Uhr Infoabend Weiterbildung, HWK Akademie Frauenpower am PC Die Teilnehmerinnen sollten nach Beendigung des Kurses Berührungsängste im Zusammenhang mit dem PC abgebaut haben, die Grundfunktionen kennen, gezielt mit dem Betriebssystem Windows umgehen sowie das gebräuchliche Programm der Büroanwendung MS Word rationell einsetzen können. Grundlagen des Betriebssystems Windows Aufgaben Fenstertechnik Dateien erstellen, speichern und drucken Ordner anlegen und verwalten, der Explorer MS Word Grundlagen Textverarbeitung am Beispiel einer selbst gefertigten Briefvorlage unter Anwendung verschiedener Formatierungsmöglichkeiten Alle Frauen, die mit dem PC vertraut werden möchten. Referentin Susanne Vihl bis EAE Ustd., Mittwoch, bis Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr bis EAE Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 190,00 10 auf die Kursgebühr

6 edv 65 Anwendersoftware Office-Kompaktkurs: MS Word und MS Excel Grundlagen Die Teilnehmer bekommen anhand von Praxisbeispielen einen Einstieg in die wichtigsten Anwendungen des Standard-Offi ce-paketes von Microsoft, um so effi zient mit MS Word und MS Excel arbeiten zu können. Grundlagen der Textverarbeitung mit MS Word Texteingabe, Formatierung, Tabellen etc. Grundlagen der Tabellenkalkulation MS Excel Tabellenerstellung inklusive Formatierung Eingabe von einfachen Formeln, Drucken etc. Absprache weiterer mit den Teilnehmern. Alle zukünftigen Anwender von MS Word und MS Excel für Windows Grundkenntnisse in MS Windows Referentin Susanne Vihl bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr 190,00 Office-Kompaktkurs: MS Word und MS Excel Aufbau Lernen Sie die weiterführenden Anwendungen der Offi ce-programme MS Word und MS Excel kennen. Textverarbeitung MS Word Textgliederungen, Tabellenbearbeitung, Dokumentvorlage (mit Fill-in-Feldern) erstellen, Textfelder, Seriendruck, Formatvorlagen, Arbeiten mit Abschnitten Tabellenkalkulation MS Excel Kombinierte Formeln über mehrere Arbeitsblätter sowie Arbeitsmappen, Einbinden von MS Excel in die Textverarbeitung MS Word, erweiterte Wenn-Funktionen, S- und W-Verweistechnik, Datenbankfunktionen Alle Anwender von MS Word und MS Excel für Windows Besuch des Kurses Offi ce-kompaktkurs: MS Word und MS Excel Grundlagen oder entsprechende Kenntnisse Referentin Susanne Vihl bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr bis EAE Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr 190,00 Wir feiern 10 Jahre Lernen im Grünen!

7 66 edv Anwendersoftware Textverarbeitung MS Word Grundlagen Über das Textverarbeitungsprogramm MS Word können Sie Ihre gesamte schriftliche Korrespondenz im betrieblichen oder auch privaten Alltag schnell und sicher erstellen. Grundlegender Umgang mit MS Word (Fensteraufbau, Fensterbedienung), Markierungstechnik, Texteingabe, Formatierung und Gestaltung (Zeichen-, Absatz- und Seitenformatierung, Rahmen, Nummerierung und Aufzählungen, Tabulatoren, Tabellen, Kopf- und Fußzeilen), Textkorrekturen, Grafi keinbindung Alle zukünftigen Anwender von MS Word PC-Grundkenntnisse Referentin Renate Koelle bis EAT Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAT Ustd., Montag und Dienstag, 8 bis Uhr 160,00 10 auf die Kursgebühr Textverarbeitung MS Word Aufbau Über die Grundfunktionen hinaus bietet MS Word eine Vielzahl von weitergehenden Möglichkeiten. Lernen Sie, alle Bereiche Ihrer Textverarbeitung effi zienter zu nutzen werden Sie zum Word-Profi! Bearbeitung und Erstellung von Seriendruck, Briefumschlägen und Etiketten, Umgang mit Autotexten und Textmarken, Aufbau von Organigrammen, ausführliches Erstellen und Bearbeiten von Tabellen, Einsatz von Formatvorlagen und Inhaltsverzeichnissen, Abschnitte Alle Anwender von MS Word Besuch des Seminares Offi ce-anwenderwissen: Textverarbeitung MS Word Grundlagen oder entsprechende Kenntnisse Referentin Renate Koelle bis EAT Ustd., Montag und Dienstag, 8 bis Uhr 160,00

8 EDV 67 Learning-Point MS Word Diese neuen Learning-Point-Seminare bieten höchste Effizienz bezüglich Zeitaufwand, Kosten und dem daraus erworbenen Nutzen. Mit dieser Reihe haben Sie die Möglichkeit, Kenntnisse und Fähigkeiten zielgerichtet und individuell zu erwerben und zu erweitern. Neu MS Word Der Einstieg Die Arbeitsoberfläche, das Anwendungsfenster, Multifunktionsleisten, Menüband, Texteingabe und Korrekturen, Text markieren und formatieren, Text entfernen und verschieben, Seitenumbruch, Bewegen im Dokument mit Tastatur und Maus auch über mehrere Seiten, Seitenansicht, Dokumente speichern und drucken, Nummerierung und Aufzählung, Rechtschreibung, Kopf- und Fußzeilen Alle Anwender von MS Word PC-Grundkenntnisse Referentin Ursula Männer bis EAT Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr 80,00 MS Word Serienbrief und Geschäftsbrief nach DIN 5008 Serienbriefe, Listen, Etiketten, Briefumschläge Die Arbeitsschritte zur Serienbrieferstellung, Serienbriefdruck, Datenquellen aus Excel und Access, Datenquellen nachträglich bearbeiten, Arbeiten mit dem Bedingungsfeld, Gestaltung des Geschäftsbriefes nach der neuesten Fassung DIN 5008, interne Mitteilungen gestalten, das Protokoll. Alle Anwender von MS Word Grundkenntnisse in MS Word Referentin Ursula Männer bis EAT Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr 80,00 MS Word Formulare Formularerstellung mit Hilfe von Tabellen Tabellen erstellen, anpassen, bearbeiten, Tabellenformatvorlagen, Formulargestaltung mit Tabellen, freie Positionierung von Formularinhalten mit Textfeldern, Feldfunktionen wie Erstelldatum und Benutzervariablen, Formularfelder: Textfelder, Kontrollkästchen, Optionsfelder, Kombinationsfelder, Auswahllisten, Befehlsschaltflächen, Bildinhaltssteuerelemente, Feldeigenschaften und Formularschutz Alle Anwender von MS Word Grundkenntnisse in Textverarbeitung MS Word Referentin Ursula Männer bis EAT Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr 80,00 Ihre für alle Kurse

9 68 EDV Anwendersoftware Learning-Point MS Excel Diese neuen Learning-Point-Seminare bieten höchste Effizienz bezüglich Zeitaufwand, Kosten und dem daraus erworbenen Nutzen. Mit dieser Reihe haben Sie die Möglichkeit, Kenntnisse und Fähigkeiten zielgerichtet und individuell zu erwerben und zu erweitern. Neu MS Excel Der Einstieg Einführung in die Tabellenkalkulation Grundbildschirm, Multifunktionsleisten, Menüband, grundlegende Tabellenbearbeitung, Text und Zahlen eingeben, Arbeiten mit Maus und Tastatur, Zellinhalte löschen, verändern, verschieben, markieren, Arbeitsschritte rückgängig machen, Arbeitsblätter speichern und drucken, relative und absolute Bezüge, Grundlagen von Formeln, Bestandteile einer Formel, Formel eingeben Alle Anwender von Tabellenkalkulation MS Excel PC-Grundkenntnisse Referent Wolf Götzl bis EAK Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 80,00 MS Excel Formeln und Funktionen Arbeiten mit verschiedenen Funktionen Summe, Min, Max, Mittelwert, Anzahl, Anzahl2, Runden, Aufrunden, Abrunden, Anzahlleerezellen, Istleer, Ganzzahl, Heute, Produkt, Wahr, Falsch Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl MS Excel Funktion Wenn Syntax und Argumente der Wenn-Funktion, verschachtelte Wenn-Funktion, Bedingungen verknüpfen, Funktion Summewenn, Funktion Zählewenn Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl bis EAK Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 80,00 MS Excel Funktion Verweis und Maxtrixformeln Funktion Sverweis, Funktion Wverweis, Funktion Vergleich, Funktion Index. Grundlagen von Matrixformeln, mit Matrixformeln arbeiten, Transponieren Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl bis EAK Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 80, bis EAK Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 80,00

10 edv 69 MS Excel Pivottabellen Daten fi ltern, Autofi lter, Spezialfi lter, Arbeiten mit Pivottabellen, Pivottabellen erstellen, anpassen, auswerten, Darstellung der Pivottabellen, Datenquellen und Pivotcharts Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl EAK Ustd., Montag, 18 bis Uhr 40,00 MS Excel Bedingte Formatierung Was ist die bedingte Formatierung? Formatierung abhängig vom Zellinhalt, Visualisierung in Listen nach Kriterien, Werteverteilungen mit bedingter Formatierung darstellen, Ampeldarstellung, benutzerdefi nierte Zellformate erstellen, Formatcodes, Datenüberprüfung bei Eingabe Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl EAK Ustd., Montag, 18 bis Uhr 40,00 MS Excel Diagramme Diagramme erstellen, bearbeiten, gestalten, formatieren, Beschriftung und Achsen, Diagrammtypen Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl EAK Ustd., Mittwoch, 18 bis Uhr 40,00 MS Excel Effizientes Arbeiten mit Makros Das Automatisieren von immer wiederkehrenden Aufgaben und Arbeitsschritten mit Makros, Makros aufzeichnen, aufrufen, vorhandene Makros bearbeiten Alle Anwender von MS Excel Grundkenntnisse in Tabellenkalkulation MS Excel Referent Wolf Götzl EAK Ustd., Montag, 18 bis Uhr 40,00 Ihre für alle Kurse Wir feiern 10 Jahre Lernen im Grünen!

11 70 edv Anwendersoftware Tabellenkalkulation MS Excel Grundlagen Das Tabellenkalkulationsprogramm MS Excel ermöglicht Ihnen, genaue und schnelle Kalkulationen zu erstellen und diese übersichtlich und ansprechend darzustellen. Flexibilität und breite Einsatzmöglichkeiten zeichnen dieses Programm aus. Grundlegender Umgang mit MS Excel (Fensteraufbau, Fensterbedienung), Markierungstechnik, Tabellen erstellen, ändern, gestalten und speichern, drucken, arbeiten mit Zeilen und Spalten, einfache Formeln und Funktionen, einfache Diagramme Alle zukünftigen Anwender von MS Excel PC-Grundkenntnisse Referent Wolf Götzl bis EAK Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAK Ustd., Freitag und Samstag, 8 bis Uhr bis EAK Ustd., Montag und Dienstag, 8 bis Uhr 160,00 10 Tabellenkalkulation MS Excel Aufbau Die Grundlagen von MS Excel sind Ihnen bekannt, doch dieses Programm kann wesentlich mehr! Lernen Sie die wahren Fähigkeiten von MS Excel kennen, Sie werden begeistert sein! Kombinierte Formeln über mehrere Arbeitsblätter und Arbeitsmappen, Einbindung in die Textverarbeitung MS Word, erweiterte Wenn-Funktionen, S- und W-Verweistechnik, Datenbankfunktionen Alle Anwender von MS Excel Besuch des Seminares Offi ce-anwendung im Büro: Tabellenkalkulation MS Excel Grundlagen oder entsprechende Kenntnisse Referent Wolf Götzl bis EAK Ustd., Freitag und Samstag, 8 bis Uhr bis EAK Ustd., Montag und Dienstag, 8 bis Uhr 160,00 auf die Kursgebühr Wir feiern 10 Jahre Lernen im Grünen!

12 edv 71 Einführung in die Windows-Datenbank MS Access Relationale Datenbanken sind ein leistungsfähiges Hilfsmittel bei der Archivierung einer Vielzahl von Daten, deren bequemen Auffi ndbarkeit sowie dem Ordnen nach bestimmten, wiederkehrenden oder neuen Kriterien. Dieser Kurs führt in die Grundfunktionen der Datenbank MS Access ein und ermöglicht ein erstes selbstständiges Arbeiten. Grundlagen, Anlegen einer Datenbank, Tabellen erstellen, Design von Formularen, Entwurf von Abfragen, druckreife Ausgabe der Daten in Form von Berichten, Adressetiketten Alle interessierten Anwender, Mitarbeiter des Benutzerservice, Anwendungsberater usw. Gute PC-Grundkenntnisse Referent Wolf Götzl bis EAD Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr und 1 Samstag, 8 bis 14 Uhr bis EAD Ustd., Mittwoch, 18 bis Uhr und Samstag, 8 bis Uhr 280,00 10 auf die Kursgebühr Präsentation MS PowerPoint MS PowerPoint ist ein leicht zu erlernendes Programm, mit dessen Hilfe man schnell ansprechende Folien und Präsentationen erstellen kann. Aufbau einer Präsentation: Bildschirm, Folien, Handzettel etc. Erstellen einer vollständigen Präsentation inkl. Einbindung von Grafi ken, Fotos usw. Bestimmung des Ablaufes Effektive Einsatzmöglichkeiten des Präsentationsprogrammes MS PowerPoint Alle zukünftigen Anwender des Präsentationsprogrammes MS PowerPoint PC-Grundkenntnisse Referentin Susanne Vihl bis EAP Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr EAP Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr 90,00 Software-Lizenzen zu Sonderkonditionen Alle unsere lehrgangsteilnehmer haben die möglichkeit, software-lizenzen zu speziellen sonderkonditionen zu erwerben. Nähere Auskünfte bei Frau Kaulke, Tel , Fax

13 72 edv Grafi k/bildbearbeitung Digitale Fotografie Die modernen Digitalkameras fi nden in allen Bereichen immer größere Einsatzmöglichkeiten, z. B. für Dokumentationen auf Baustellen, zur Angebotserstellung, für Präsentationen usw. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie die Funktionen einer Digitalkamera (richtig) ausnutzen und die Bilder zeitsparend bearbeiten. Bitte, wenn vorhanden, eigene Digitalkamera mitbringen! Einführung in die Digitaltechnik, die wichtigsten Bedienelemente einer Kamera, Umgang mit Dateiformaten, Bildgröße und -qualität, Regeln der Bildgestaltung, Beleuchtung Unternehmer/-innen, die ihre Projekte zum großen Teil selbst (digital) fotografi eren und entsprechend präsentieren möchten. Referent Jens Kestler EAG Ustd., Samstag, 9 bis 18 Uhr 160,00 10 auf die Kursgebühr Digitale Bildbearbeitung (Photoshop) Dieses Seminar richtet sich an engagierte Fotografen, die ihre Aufnahmen in der Nachbearbeitung entscheidend beeinfl ussen wollen. Photoshop als De-facto-Standard bietet hier nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, digitale Aufnahmen von der klassischen Optimierung bis zu kreativen Erweiterungen zu bearbeiten. Spezifi sche Unterschiede der digitalen Aufnahmetechnik Belichtung, Bild- und Dateigröße Möglichkeiten der Bildoptimierung durch Tonwert- und Farbkorrekturen Kniffl ige Auswahltechniken erlernen Verblüffende Gestaltungen mittels Composings Speichern und Verwalten von Bilddaten Engagierte Fotografen, die ihre Bilder optimieren möchten Grundkenntnisse in MS Windows Referent Peter Maichen bis EAG Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr 160,00

14 edv 73 Webdesign mit Photoshop Immer mehr Webseiten werden von Firmen und Handwerksbetrieben dank benutzerfreundlicher Gestaltungsprogramme wie z. B. MS Expression Web selbst gefertigt. Neben der inhaltlichen Aufbereitung einer Webseite wird die Qualität des eingebundenen Bildmaterials aufgrund mangelnder Kenntnisse oft vernachlässigt. In diesem Seminar werden spezifi sche Techniken vermittelt, damit Sie Ihr Bildmaterial entsprechend professionell darstellen und einbinden können. Gute Bildqualität bei geringer Dateigröße Webspezifi sche Dateiformate und ihre richtige Anwendung Bildpixel vs. Monitoraufl ösung Bildoptimierung durch Tonwert- und Farbkorrekturen Attraktive Textgestaltung (Logos) Einfache Animationen Speichern und Verwalten von Bilddaten Alle Ersteller von Webseiten, die diese noch professioneller gestalten möchten Grundkenntnisse in MS Windows Referent Peter Maichen bis EAG Ustd., Montag und Mittwoch, 18 bis Uhr 160,00 10 Digitale Bildbearbeitung (Corel PhotoPaint) Sie haben eine Digitalkamera und/oder einen Scanner und möchten Ihre Bilder am PC bearbeiten? Im Rahmen dieses Kurses erlernen Sie die wichtigsten Arbeitsschritte, um digitale Bilder zu optimieren, zu korrigieren und für die Weiterverarbeitung (z. B. in MS Word) zu verbessern. Zum Einsatz kommt die Software PhotoPaint von Corel. Aufnahmetechniken der digitalen Fotografi e, Grundlagen der Bildbearbeitung (Optimierung, Montagen, Verfremdungen), Einbinden von Texten, Einsatz und Funktionsweise eines Scanners, Vorbereitung zur Weiterverarbeitung für das Internet bzw. zur Ausgabe am Drucker Alle Interessierten an digitaler Bildbearbeitung PC-Grundkenntnisse bis EAG Ustd., Samstag, 8.30 bis 17 Uhr 160,00 auf die Kursgebühr

15 74 edv Internet/Kommunikation Internet im Alltag Das Internet ist als globales Kommunikations- und Informationsmedium aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie im Rahmen dieses Kurses die Möglichkeiten des Internets und der Onlinedienste anhand von Praxisbeispielen kennen. Providerwahl, vorteilhaftes Arbeiten mit dem Browser, Informationsbeschaffung mit Hilfe von (Meta-) Suchmaschinen, Daten herunterladen, Telefonieren über das Internet (VoIP), Chatten, Ein- und Verkaufen im Internet, Onlinebanking, Bezahlmethoden und Sicherheit im Netz Alle Interessierten Referent Helmut Koelle EAI Ustd., Donnerstag, 18 bis Uhr EAI Ustd., Mittwoch, 18 bis Uhr 40,00 Facebook-Strategien für Unternehmen Social-Media-Kultur trifft Unternehmenskultur. Warum wird Facebook für die Kaufentscheidung immer wichtiger? Erfolgreiche Strategien für mittelständische Unternehmen, um Facebook gewinnbringend zu nutzen. Facebook in der Mitte der Gesellschaft: Wie Facebook die Kaufentscheidung Ihrer Kunden beeinfl usst Negativ-Werbung: Die größten Facebook-Fehler mit fatalen Folgen Erfolgreich in Facebook: Die erfolgreichsten Unternehmen auf Facebook und ihre Strategien Rechtliche Fallen, in die die meisten Unternehmen tappen Wie Sie eine Werbekampagne kostengünstig auf Facebook betreiben 10 Tipps für Ihren erfolgreichen Start in Facebook So richten Sie einen Firmenaccount in Facebook ein Unternehmer, Fachkräfte, alle Interessierten Bitte bringen Sie eine gültige -Adresse mit! Referent Nikolai Schöbel Neu EAI Ustd., Samstag, 8.15 bis 15 Uhr EAI Ustd., Freitag, bis 20 Uhr 80,00 Firmenschulungen Inhouse-Schulungen es besteht die möglichkeit, spezielle schulungen (workshops) für mitarbeiter bzw. Abteilungen oder Betriebe nach teilnehmeranforderungen in windows, windows-anwendungen (z. B. word, excel, Access), kaufmännischen Branchenlösungen, CAd usw. durchzuführen. Rufen sie uns an wir informieren sie gerne über die verschiedenen möglichkeiten, die dieses Angebot beinhaltet! Nähere Auskünfte erhalten Sie über die Akademie der Handwerkskammer Siebentischstr. 54, Tel , Fax eva kaulke, Wir feiern 10 Jahre Lernen im Grünen!

16 edv 75 Wie mobile Endgeräte die Nutzung des Internets verändern Smartphones, Tablet-PCs oder Notebooks sind längst fester Bestandteil der Kommunikations- und IT-Infrastruktur von Unternehmen. Bei der Nutzung gibt es eine Vielzahl von Systemen und Anwendungsmöglichkeiten für Hersteller und Konsumenten. Erfahren Sie, welche Geräte es gibt und wie Webanwendungen darauf ausgerichtet werden. Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für mobile Endgeräte? Welche Endgeräte und Betriebssysteme gibt es aktuell auf dem Markt? Wie beeinfl ussen mobile Endgeräte die Kaufentscheidung Ihrer Kunden? Welche Risiken bestehen für Sie beim Einsatz von mobilen Endgeräten? Wie können Internetanwendungen für mobile Endgeräte ausgelegt werden? Unternehmer, Fachkräfte, alle Interessierten Referent Stefan Hauptenbuchner EAI Ustd., Samstag, 8.15 bis 15 Uhr EAI Ustd., Freitag, bis 20 Uhr 80,00 Neu Eigene Webseiten erstellen mit MS Expression Web Eine eigene Website für Ihren Betrieb? Schon kleine Werbemaßnahmen können große Wirkung haben: Präsentieren Sie Ihren Handwerksbetrieb im Internet und nehmen Sie so Kontakt zu alten und neuen Kunden auf! Eine eigene Internetseite, die regelmäßig aktualisiert und gut gepfl egt wird, ermöglicht es Ihnen, Informationen für interessierte Kunden bereitzustellen und die Aufmerksamkeit neuer Kunden auf sich zu ziehen. MS Expression Web ermöglicht es Ihnen, ohne Programmier- oder detaillierte HTML-Kenntnisse ansprechende Webseiten zu erstellen. Sie kümmern sich um Inhalte und Design MS Expression Web erzeugt den benötigten Code automatisch im Hintergrund. HTML/CSS-Grundlagen, Einführung in MS Expression Web, Internetpräsenz konzipieren, erstellen und warten. Darüber hinaus alles Wichtige zum Thema: Die erste Webseite für Ihren Betrieb : Wie bekomme ich eine URL/Webspace? Wie stelle ich meine Seite ins Netz? Was ist FTP? Welche Inhalte soll ich auf der Seite präsentieren? Wie können meine Kunden Kontakt zu mir aufnehmen? Welche rechtlichen Aspekte muss ich dabei beachten? Wie kommt meine Seite bei Suchmaschinen nach vorne? Alle, die zukünftig Webseiten für das Internet erstellen möchten Sicherer Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm, Kenntnisse im Umgang mit Windows-Explorer sowie Interneterfahrung Referentin Marion Koelle bis EAI Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr 190,00 10 auf die Kursgebühr

17 76 edv Internet/Kommunikation Workshop Einen eigenen Onlineshop erstellen Sie haben bereits eine Webseite für Ihr Unternehmen, die Sie selbstständig aktualisieren und pfl egen? Sie wollen in Zukunft Ihre Produkte auch direkt auf Ihrer Webseite anbieten und Bestellungen online entgegennehmen? Wir bauen mit Ihnen gemeinsam ein Onlinebestellsystem und einen einfachen Onlineshop auf. Aufbau und Programmierung Onlinebestellsystem, Aufbau und Programmierung Onlineshop Unternehmer/-innen, alle Interessierten, die auf ihrer Webseite ein Onlinebestellsystem bzw. einen Onlineshop selbst erstellen möchten. Besuch des Seminares Eigene Webseiten erstellen mit MS Expression Web oder entsprechende Kenntnisse Referentin Marion Koelle bis EAI Ustd., Freitag, 17 bis 21 Uhr und Samstag, 8.30 bis Uhr ebay von der Einführung bis zur Shopgestaltung Profi tieren Sie wie viele andere von dieser gigantischen Kundenplattform. Ihr erster Schritt in die Internetzukunft: Ihr eigener ebay -Shop! In diesem Kurs vermitteln wir Ihnen das Know-how von Profi s. Ein bereits vorhandener ebay -Account wäre von Vorteil. Grundlagen ebay -Shop, professionelle Artikelfotos, marktgerechte Angebotsgestaltung, über den Umgang mit Kunden, Lager und Versand: So klappt es auf Anhieb mit Ihrem eigenen ebay -Shop: Auf los geht s los... Alle Interessierten PC-Grundkenntnisse bis EAI Ustd., Samstag, 8 bis Uhr 160,00 10 auf die Kursgebühr 120,00

18 edv 77 Kaufmännische Anwendung Moderne Bürokommunikation (MS Outlook) Mit Hilfe von MS Outlook können Sie Ihre täglichen Aufgaben leichter organisieren und verwalten. Mit das wichtigste Modul ist die elektronische Post, mit deren Hilfe Sie s verschicken und empfangen können. Lernen Sie aber auch die weiteren Komponenten wie Terminplaner oder Adressbuch kennen. Wichtigste Einsatzmöglichkeiten, die Benutzeroberfl äche, die Ordnerliste, Posteingang, s schreiben, versenden und verwalten, Kontakte erstellen, Kalendereinträge, Aufgaben und Notizen, automatische Regeln erstellen Alle Interessierten PC-Grundkenntnisse Referent Helmut Koelle bis EAI Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr EAI Ustd., Samstag, 8 bis Uhr 90,00 Taxpool-Buchhalter Für Bilanz und Einnahmenüberschussrechnung Taxpool-Buchhalter ist eine professionelle Buchhaltungssoftware, günstig im Anschaffungspreis, die auch für Buchhaltungsanfänger sofort verständlich ist. Das Programm wurde speziell für eine leichte Bedienbarkeit optimiert. Damit Sie sofort bei Kursbeginn auch daheim mit Ihrer Buchhaltung loslegen können, liegt eine Miniversion des Taxpool-Buchhalters am ersten Kurstag kostenlos und unbefristet für Sie bereit. Firmenstammdaten, Kontenrahmen, doppelte Buchführung, Erfassen von Saldovorträgen, Buchen von Ausgangs- und Eingangsrechnungen, Bankbuchungen, Kassenbuchungen, Verbuchen von Löhnen und Gehältern, Offene-Posten-Verwaltung von Debitoren und Kreditoren, Kontenabstimmung und Fehlersuche, Monatsabschluss, Umsatzsteuervoranmeldung, Buchungen zum Jahresende, Datensicherung, Buchungen von Baurechnungen nach 13b, Buchungen von innergemeinschaftlichem Warenverkehr. Handwerksbetriebe, Freiberufl er und Kleinbetriebe, die ihre Buchführung kostengünstig im eigenen Büro buchen möchten. Der Kurs ist sowohl für Betriebe geeignet, die zur Bilanzierung verpfl ichtet, sind als auch für Betriebe, die nach dem Prinzip der Einnahmenüberschussrechnung buchen. Referentin Ursula Männer bis EAF Ustd., Dienstag und Donnerstag, 18 bis Uhr bis EAF Ustd., Samstag, 8.30 bis 17 Uhr 160,00 10 Neu auf die Kursgebühr Ab 2014 wird bundesweit die Weiterbildungsmaßnahme mit dem Abschluss zum/zur Betriebswirt/-in (HWK) auf die/den Geprüfte/-n Betriebswirt/-in nach der Handwerksordnung umgestellt. Richten Sie Ihre Qualifi kation jetzt schon auf die Zukunft aus. Erstmalig zu Sonderkonditionen! Pilotlehrgang (ca. 630 Ustd.) Vollzeit in Beginn Infoveranstaltung in, , 17 Uhr Brigitte Schwab, Tel

19 78 edv Kaufmännische Anwendung Buchhalter-Intensivkurs (Lexware) Eine effi ziente Buchführung basiert auf modernen EDV-Lösungen. Dieser Kurs vermittelt Ihnen praxisorientiert die benötigten EDV-Kenntnisse in Sachen computergestützte Buchhaltung. Wir arbeiten mit Lexware Financial Offi ce plus. Einrichten einer Firma mit Firmenstammdaten, Einstellen des Programmes auf spezielle Bedürfnisse (Kontenrahmen, doppelte Buchführung, Einnahmen- Ausgaben-Verwaltung, Datev-Übernahme usw.), Besprechen und Erfassen von Saldovorträgen, diverse Buchungen, Lohn- und Gehaltsbuchungen über das Verrechnungskonto, OP-Verwaltung von Debitoren und Kreditoren, Kontenabstimmung, Summen und Salden, Fehlersuche und Berichtigung, Monatsabschluss und Monatswechsel, Umsatzsteuervoranmeldung, Buchungen am Jahresende, Jahreswechsel, Datensicherung und Rücksicherung. Alle Beispiele sind auf einen Handwerksbetrieb abgestimmt. Es werden auch Baurechnungen nach 13b und innergemeinschaftlicher Erwerb gebucht. Alle zukünftigen Anwender von Lexware PC-Grundkenntnisse sowie Grundlagenkenntnisse in der Buchhaltung Referentin Ursula Männer bis EAF Ustd., Samstag, 8.30 bis 17 Uhr bis EAF Ustd., Samstag, 8.30 bis 17 Uhr 160,00 Lohnabrechnung per Computer (Lexware) Auch im Bereich der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen sind die modernen Softwarelösungen mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Sie gewährleisten eine schnelle exakte Abrechnung und erleichtern so den Arbeitsalltag. Wir verwenden für die Schulung das Programm Lexware Financial Offi ce plus. Anlegen von Mitarbeitern, Anlegen von Krankenkassen, Anlegen und Bearbeiten von Lohnarten, Abrechnungszeiträume, Lohnfortzahlung, Datenexport, Abrechnungen monatlich, Lohnsteueranmeldungen, Krankenkassenlisten, Beitragsnachweise, Jahresabschluss, Lohnsteuerbescheinigungen, Jahresmeldungen, Musterverträge für Aushilfen Alle zukünftigen Anwender PC-Grundkenntnisse und Kenntnisse in Lohnabrechnung Referentin Birgit Zahn bis EAF Ustd., Montag und Mittwoch, bis Uhr bis EAF Ustd., Samstag, 8.30 bis 17 Uhr 160,00 Wir feiern 10 Jahre Lernen im Grünen!

20 EDV 79 Workshop Finanz- und Lohnbuchhaltung (Lexware) Sie arbeiten bereits mit Lexware-Buchhalter bzw. -Lohnbuchhalter und benötigen hier noch ein wenig Hilfestellung? Sie erfahren Wissenswertes über Änderungen zum Jahreswechsel. Wir arbeiten mit dem Programm Lexware Financial Office plus. Wichtige Änderungen zum Jahreswechsel für die laufende Buchhaltung bzw. Lohn-/Gehaltsabrechnung. Umsetzung dieser Änderungen in Lexware, ggf. sonstige Programmänderungen. Bearbeitung diverser Problemfälle aus der Praxisarbeit der Teilnehmer, Tipps und Tricks. Hinweis: Die Teilnehmer werden gebeten, entsprechende punkte mit einzubringen. Alle Anwender/-innen des Programmes Lexware Gute Grundkenntnisse Lexware-Buchhalter bzw. Lexware-Lohnbuchhalter Referentin Birgit Zahn EAF Ustd., Montag, bis Uhr EAF Ustd., Dienstag, bis Uhr 50,00 Auftragsbearbeitung (Lexware) Von der Angebotserstellung bis zur Fakturierung! Die Auftragsbearbeitung als wesentlicher Bestandteil der Auftragsabwicklung kann komfortabel und schnell mit Hilfe von Softwareprogrammen durchgeführt werden. Lernen Sie das Produkt Lexware-Faktura kennen, mit dessen Hilfe sich die komplette Auftragsbearbeitung und Lagerverwaltung abwickeln lässt. Wir verwenden für die Schulung das Programm Lexware Financial Office plus. Es sind keinerlei Grundkenntnisse in Lexware-Faktura notwendig. Anlegen von Firmen, Erfassen von Kunden, Artikeldaten, Dienstleistungen und Aufträgen vom Angebot bis zur Rechnung, Druckausgabe einrichten Alle zukünftigen Anwender ohne Vorkenntnisse PC-Grundkenntnisse Referentin Birgit Zahn bis EAF Ustd., Freitag, bis Uhr bis EAF Ustd., Freitag, bis Uhr 120,00

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene:

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene: Kursangebote Die wichtigsten Lerninhalte MS Office 2010 / 2013 : Windows 7: Excel Grundkurs: PowerPoint: Kapiteleinführung Startmenü Windows-Explorer Sprungleisten Arbeiten auf dem Desktop Verknüpfungen

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen:

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Qualifizierte/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein A / ECDL) Professionelle/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein

Mehr

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Deutsche Angestellten-Akademie Münster Seite 1/9 Lernmodul: EDV-Grundlagen Inhalte: Die Geschichte der EDV Datenverarbeitung mit dem

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden.

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden. Office XP Niveau 2 Kursziel Das Ziel ist es, die MS-Office-Kenntnisse in einem Aufbaukurs zu vertiefen: Excel XP, Word XP und PowerPoint XP effizienter nutzen und anwenden zu können. Zielpublikum, Voraussetzungen

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung -

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Bundeseinheitliche Prüfung ab der Abschlussprüfung Sommer 2007 Ab dem Prüfungstermin Sommer 2007 wird die Abschlussprüfung

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Bereich 5: Arbeit - Beruf

Bereich 5: Arbeit - Beruf Bereich 5: Arbeit - Beruf Inhaltsverzeichnis: Compuerkturse - Internet B 5.1.1 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.2 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.3

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Rahmenstoffplan. FlexiBil. Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan

Rahmenstoffplan. FlexiBil. Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan Rahmenstoffplan FlexiBil Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan Registriert von CERTQUA unter Nr. 2009M100745 Gültig bis 26.01.2013 INHALTSVERZEICHNIS 1 Englisch im Berufsalltag

Mehr

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt EDV Einführung, allgemeiner Überblick 1. Das gesamte EDV-Modul ist im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbindliche Lerneinheit. Access 97 für Windows ist ein Zusatzmodul innerhalb dieser Lerneinheit.

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden PC und 4 Multimedia Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden 10 Finger sind schneller als 2 Sie lernen, in kürzester Zeit mit viel Spaß, die Tastatur blind zu beherrschen. Die Lehr - und Lernmethode erreicht

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte

Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte Kursangebot von Reiner Strauscheid Info Hotline zu inhaltlichen Fragen: 02684-9770444 info@strauscheid.de - www.strauscheid.de Kurse 2 Semester - 2015 alle Standorte Inhalt Seite Computerkurs für Frauen...

Mehr

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap Computer Kurse in Rathenow Fit mit dem eigenen Laptop Sie haben ein eigenes Laptop oder Notebook zu Hause und möchten es endlich gekonnt einsetzen? Sie erlernen an Ihrem eigenen Gerät die Grundlagen der

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Ein Projekt der Entwicklungspartnerschaft MünchenKompetent - Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Kompetenzentwicklung im Großraum München Projektträger: Verbund Strukturwandel (VSW) GmbH,

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Kurse & Seminare. Office 10

Kurse & Seminare. Office 10 Kurse & Seminare Office 10 HANDWERKSKAMMER SÜDTHÜRINGEN BERUFSBILDUNGS- UND TECHNOLOGIEZENTRUM ROHR KLOSTER BTZ Rohr-Kloster Kloster 1 98530 Rohr Telefon: 036844 4700 Telefax: 036844 40208 www.btz-rohr.de

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS 5 Textverarbeitung Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS Textverarbeitung mit WORD Texte bearbeiten Texte: eingeben, korrigieren, löschen, kopieren, verschieben,

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene.

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene. Interner Lehrplan für das Fach Information Kommunikation Administration (IKA) Fachverantwortliche/r Abteilung Kauffrau / Kaufmann Datum Februar 2009 KOHE 1. Lehrjahr / 1. Semester / Nachholbildung / B-

Mehr

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Einleitung 15 Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 1 Korrespondenz und Textverarbeitung 19 Textverarbeitung

Mehr

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk Modulübersicht 2012M101059 Kaufmännisch Modul 10001 Grundlagen der Finanzbuchführung Modul 10002 Finanzbuchführung EDV-unterstützt Anwendung kaufmännischer Software Modul 10003 Grundlagen IT für kaufmännische

Mehr

EDV-SEMINARE im IMBIE

EDV-SEMINARE im IMBIE EDV-SEMINARE im Universitätsklinikum Bonn Institut für Medizinische Biometrie, Informatik und Epidemiologie Sigmund-Freud-Straße 25 53105 Bonn Allgemeine Informationen Alle sind für Studenten und Bedienstete

Mehr

Kursangebote ab September 2015

Kursangebote ab September 2015 Kursangebote ab September 2015 Wir möchten uns zunächst noch einmal bedanken, dass die bisherigen Kurse so positiv angekommen sind. Wir haben unser Angebot an Kursen erweitert und bieten folgende Kurse

Mehr

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien

Fachschulen für Land-, Hauswirtschaft und Ernährung Dietenheim. Lehrplan aus dem Fach: Informations- und Kommunikationstechnologien Biennium 1. Klasse HW des, Funktion, Wechselwirkungen, Grenzen und Risiken von Informationstechnologien im Alltag und in der Wirtschaft erkennen und erläutern mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe:

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe: Ausgabe 1 / 2015 DCK-Computer.de Newsletter Schulungen in 2015 zum MS Office Paket Themen in dieser Ausgabe: Schulungsübersicht für das 1. Quartal 2015 in Excel Word Power Point Access In dieser Ausgabe:

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Büro-Service Zenger ... A l l e A r b e i t e n i m B ü r o u n d r u n d u m s B ü r o

Büro-Service Zenger ... A l l e A r b e i t e n i m B ü r o u n d r u n d u m s B ü r o . Büro-Service Zenger A l l e A r b e i t e n i m B ü r o u n d r u n d u m s B ü r o Beim Grönacker 43 90480 Nürnberg www.buero-service-zenger.de 0911/2554398 0911/2554397.............................

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen SeniorenNet Flensburg Stand: April 2015 Erläuterungen zu den Lerntreffs (Mindestteilnehmer: 8 Mitglieder, begrenzt bis 12 Mitglieder im unteren Lehrraum; im Lehrraum im Obergeschoß sind mehr Teilnehmer

Mehr

EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein)

EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) Sehr geehrte Damen und Herren, Fortbildung ist in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine dringende Notwendigkeit. Nutzen sie deshalb unsere Angebote

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

INTERNETSTUFF NIEDERANVEN

INTERNETSTUFF NIEDERANVEN INTERNETSTUFF NIEDERANVEN Centre de Formation Internetstuff Niederanven 128, route de Trèves L-6960 Senningen Tél.: +352 621 22 35 22 E-mail: niederanven@gmail.com Anmeldung und Informationen Centre de

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

CURRICULUM AUS INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE 1. Biennium

CURRICULUM AUS INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE 1. Biennium Kompetenzen am Ende des s Die Schülerin, der Schüler kann die Instrumente der Informatik und Netze für das eigene Lernen, die fachliche Recherche, Materialsammlung und Vertiefung sachgerecht nutzen, die

Mehr

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl Einstufungstest zur individuellen Kurswahl Xpert Textverarbeitung Professional Teilnehmer an Xpert-Kursen haben unterschiedliche Vorkenntnisse. Um dem Teilnehmer einen Kursbesuch zu empfehlen, der seinem

Mehr

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu

Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252 Sandweiler Tél./Fax: +352 26 70 17 12 E-mail: istuffsandweiler@pt.lu Anmeldung und Informationen Internetstuff Sandweiler 43, rue Michel Rodange L-5252

Mehr

Inhatsverzeichnis. 1.Einleitung. Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer. Lehrer: Spahr Marcel. Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum:

Inhatsverzeichnis. 1.Einleitung. Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer. Lehrer: Spahr Marcel. Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum: Lehrer: Spahr Marcel SCHULE LAUPEN Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum: In diesem Kapitel erfährst du die Bedeutung der Begriffe Hardware" und Software"

Mehr

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2011 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Microsoft Office 2011 installieren 16 Office deinstallieren 18 Office-Updates beziehen 19 Office-Programme

Mehr

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning Handbuch zur Lehrreihe active learning Word XP Die Handbücher zur Lehrreihe active learning beschreiben klar und detailliert die Lernschritte beim Erlernen von Software. Die Inhalte wurden von uns so zusammengestellt,

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 12 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Bildungswerk. EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein)

Bildungswerk. EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) Bildungswerk EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) 2008 Sehr geehrte Damen und Herren, Fortbildung ist in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine dringende Notwendigkeit. Nutzen sie

Mehr

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7.

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7. IKA Stoffplan für KV-Lernende am BZF 1. Lehrjahr / Basiskurs Computer-Grundlagen (Wings IA 102) Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern

Bayerisches Landesamt für Steuern Kurskatalog BayLern des Bayerischen Landesamtes für Steuern Stand: 07.2013 Kategorie Fortbildung EDV Praxis I und II Beschreibung: Dieser Kurs enthält das Lernprogramm UNIFA-Tour Die Seminarteilnehmer/-innen

Mehr

EKM - Schulungsplan 2008

EKM - Schulungsplan 2008 Firma-Versand:HAIDER SANITÄR Fax-Versand-Nr:089/4392978 Rosenheimer Landstrasse 145 85521 Ottobrunn Telefon: +49 89 629960-0 Telefax: +49 89 629960-99 EKM - Schulungsplan 2008 TopKontor Handicraft GDI

Mehr

Dokument, Absatz, Zeichen

Dokument, Absatz, Zeichen Textverarbeitung Vorleistungen Tastaturübungen und Tastenfunktionen Speichern, Kopieren und Laden von Dateien Aufbau und Nutzung von Benutzeroberflächen (Windows, Linux) Funktion der Menü- und Symbolleisten

Mehr

Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1)

Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1) Lernzielkatalog Einführung IT und Internet 1 (Win@Internet 1) Das Modul Einführung IT und Internet 1 ist in der Regel in 2 Teilkurse aufgegliedert Teil I (20 UE) mit folgenden Inhalten UStd LZ 1 Aufbau

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Office Schulungen. stapellos bietet Ihnen individuelle Schulungen bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Büro an.

Office Schulungen. stapellos bietet Ihnen individuelle Schulungen bei Ihnen zu Hause oder in Ihrem Büro an. Office Schulungen Serienbriefe mit Word? Beitragsverwaltung Ihres Kegelvereins mit Excel? Vorträge mit professionellen PowerPoint Präsentationen? Das können Sie auch! stapellos bietet Ihnen individuelle

Mehr

Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche)

Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche) Grundlagen PC Schein (Klasse 5 - Methodenwoche) Inhalt Kompetenz Fach Klasse Einbindung in den Unterricht Die Schüler/Innen können Computerraumordnung die Computerraumordnung benennen, erklären diese und

Mehr