I N F O R M A T I O N

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I N F O R M A T I O N"

Transkript

1 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und o.univ. Prof. Dr. Roman Sandgruber am 23. April 2008 zum Thema Dezentrale OÖ. Landesausstellung 2008 "Salzkammergut" Weiterer Gesprächsteilnehmer: Landeskulturdirektor Hofrat Dr. Reinhard Mattes

2 Seite 2 Dezentrale OÖ. Landesausstellung 2008 Salzkammergut Salzkammergut Die zweite dezentrale Landesausstellung Zum zweiten Mal nach 1998 ( Land der Hämmer / Pyhrn-Eisenwurzen ) wird in Oberösterreich eine dezentrale Landesausstellung gezeigt. Es handelt sich dabei um die insgesamt 26. Landesausstellung in der Geschichte dieser oberösterreichischen Kulturveranstaltungen. Was einst im Jahr 1965 als kleine kunstgeschichtliche Ausstellung im Stift St. Florian über die Meister der Donauschule begann, ist heute eine der facettenreichsten, meist besuchtesten und wohl bedeutungsvollsten Kulturveranstaltungen des Landes Oberösterreich. Das Salzkammergut eine Region als Bühne und Thema Die diesjährige oberösterreichische Landesausstellung findet zweifellos in einer der schönsten Naturlandschaften nördlich der Alpen statt. Es gibt an sich keine schönere Kulisse für eine Landesausstellung als diese Region. Das Salzkammergut hat aber auch eine eigenständige wirtschaftliche, kulturelle und soziale Entwicklung, so dass eine Landesausstellung, die diese Region zum Thema hat, ebenso facettenreich ist, wie das Salzkammergut selbst. Denken wir nur an die Geschichte des Salzbergbaus und der Holzwirtschaft, die es im Salzkammergut seit nunmehr Jahren gibt; oder an die Rolle des Salzkammerguts als Rückzugsgebiet einerseits und als Destination der touristischen Entdeckung andererseits; außerdem war diese Region seit Ende des 19. Jahrhunderts, wenn der Kaiser in Ischl Hof hielt, Nabel der Welt, wo sich

3 Seite 3 Hocharistokratie, Künstler, Wissenschafter und Erholung suchende Prominente trafen. Zudem verfügt das Salzkammergut über eine facettenreiche Alltagskultur, die geprägt ist vom Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Doch bei aller sentimentaler Verklärung, die manchmal zu Tage tritt, ist das Salzkammergut wahrlich keine Region, wo die Zeit stehen geblieben ist all diese Facetten will die heurige Landesausstellung dokumentieren. Überblicksausstellung mit dezentralen Projekten Der wissenschaftliche Leiter der Ausstellung, Herr Univ. Prof. Dr. Roman Sandgruber von der Johannes Kepler Universität Linz, hat das Konzept der Gesamtausstellung so angelegt, dass im Mittelpunkt die Leitausstellung auf Schloss Ort steht und in den übrigen 13 Gemeinden die dezentralen Ausstellungsprojekte angesiedelt sind. Über ein spezielles Ticketsystem (Kombikarten und Ausstellungspässe) sowie über ein einheitliches Corporate Design sind all diese Projekte miteinander verbunden. Die Inhalte der einzelnen Ausstellungen sind streng aufeinander abgestimmt, nehmen aber auf das Bezug, was es in der Leitausstellung zu sehen gibt. Das Thema der Landesausstellung an sich und der Leit- bzw. Überblicksausstellung in Gmunden wurde bewusst nur mit dem Begriff Salzkammergut umrissen, weil jede zusätzliche Bezeichnung nur bewirkt hätte, dass man der Vielfalt des Salzkammerguts bzw. dem Facettenreichtum des Themas im Titel nicht gerecht würde. Die einzelnen dezentralen Projekte tragen jedoch sehr wohl Untertitel, da die Inhalte dort auf speziellere inhaltliche Aspekte fokussiert sind (z.b.: Menschen, Mythen und Monarchen in Bad Ischl).

4 Seite 4 Der Inhalt der Leitausstellung auf Schloss Ort Einleitend wird dokumentiert, dass die Kultur des Salzkammergutes von drei zentralen Einflussfaktoren geprägt ist: Erstens die Bevölkerung des Salzkammergutes, die aufgrund der Funktion und Sonderstellung des Kammergutes eine politische, religiös und soziale Sonderentwicklung nahm. Zweitens die Anwesenheit des Kaisers und seines Gefolges, die aus der Funktion der Region als Kammergut herrührt. Drittens die Anwesenheit und Arbeit der vielen Künstler, die nicht unwesentlich den "Mythos vom Salzkammergut" begründeten und damit auch einen Grundstein für die spätere touristische Entwicklung legten. Gemäß dieser Dreiteilung blickt die Ausstellung zunächst auf die Mythen und Märchen vom Salz, die Aufgabe und soziale Lage der Salzarbeiter, den Status und Einfluss der Salzbarone bis hin zu Partisanen und Widerstandskämpfer und den Internierten im KZ Ebensee. Des weiteren stehen der Kaiser und seine Gäste im Mittelpunkt der Ausstellung, wobei ausgehend von der Salzwirtschaft das Interesse des Kaisers an genau dieser Region verdeutlicht wird und dargestellt wird, welche Auswirkung die Anwesenheit des Kaisers und seines Gefolges auf die Region hatte (zum Beispiel Baukultur: Bau von Villen und Schlössern etc., Aufkommen des Kurbetriebs, touristische Entwicklung). Die spezifische Entwicklung von Bad Ischl in dieser Zeit wird hingegen in der Ausstellung in der Ischler Trinkhalle dokumentiert. Das Salzkammergut zeigt darüber hinaus einen gewaltigen Reichtum an verschiedenstem künstlerischen Schaffen. Maler, Literaten, Musiker, Filmschaffende, Kreative aus allen Sparten der Kunst, nützten und nutzen die Region um sich zu inspirieren, auszutauschen oder einfach durch die Schönheit der

5 Seite 5 Natur neue Kraft zu tanken. Die Darstellung der Welt der Künstler und der Kunst hat sich die Landesausstellung ebenfalls zur Aufgabe gemacht. Weitere zentrale Aspekte, die in der Leitausstellung auf Schloss Orth in Gmunden dokumentiert werden, sind die Entwicklung des Tourismus in der Region bis heute sowie die verkehrstechnische Erschließung, von der Begründung der Schifffahrt auf den Seen, über den vom Kaiser veranlassten Bahnbau bis hin zu den Straßenbauten der Gegenwart. Die Landesausstellung zeigt demnach den Fremdenverkehr als wirtschaftliches und gesellschaftliches Phänomen, der im Salzkammergut durchaus seine Besonderheiten annahm. Der Bogen spannt sich von den Reisen der Aufklärer über die Sommerfrischler bis zu den modernen Hotels der Gegenwart. Die Rolle der Engländer als Gründer der Linien-Schifffahrt auf dem Traunsee ist dabei genauso gut Thema wie die Autobahn als Instrument zur Inszenierung der Salzkammergutlandschaft im Nationalsozialismus. Außenbereich des Schlosses in die Gestaltung einbezogen Zusätzlich zu den Räumlichkeiten im Schloss wird auch der Außenbereich in die Gestaltung mit einbezogen: Im Toskana-Park animiert eine speziell für Familien gestaltete Rätselwanderung zur Auseinandersetzung mit den dezentralen Projekten der Landesausstellung, ein Themenspielplatz lädt zum Verweilen ein. Der Gehweg rund um das Schloss Ort wurde neu gestaltet und barrierefrei adaptiert, auf verschiedenen Pontons werden Themen wie Salztransport, Fischerei, Badefreuden, Wasserqualität etc. genauer abgehandelt.

6 Seite 6 Vom Schloss Ort verkehrt auch turnusmäßig ein Wassertaxi nach Gmunden Seebahnhof und zur Anlegestelle am Hauptplatz. Kammerhofmuseen in Gmunden neu gestaltet Neu gestaltet im Zuge der Landesausstellung wurde auch das Kammerhofmuseum in Gmunden, das nun ein zeitgemäßes Stadtmuseum ist und wichtige Bereiche der Gmundner Stadtgeschichte dokumentiert. Die berühmte Sammlung von Sanitär- Porzellan (Klo und So) wurde ebenfalls neu aufgestellt. Über den "Weg zur Keramik" gibt es, ausgehend vom Schloss Ort eine künstlerisch gestaltete Themenwegsverbindung zum Kammerhofmuseum. Personale Vermittlung, Audio-Guides und Mehrsprachigkeit Parallel zur personalen Vermittlung setzen Oberösterreichs Landesausstellungen diesmal auch auf so genannte Audio-Guides, mit Hilfe derer Einzelbesucher punktgenau Informationen zu verschiedenen Objekten abrufen können. Mehrsprachigkeit ist bei dieser Form der Besucherlenkung natürlich genauso ein Thema, wie es unerlässlich war, die Raumtexte in Deutsch und Englisch zu formulieren und ergänzende Informationen zusätzlich noch in Italienisch und Tschechisch anzubieten. Damit wurde der internationalen Gästestruktur im Salzkammergut Rechnung getragen.

7 Seite 7 Familienfreundlichkeit wird groß geschrieben Mit ein wichtiger Grund für den Erfolg oberösterreichischer Landesausstellungen ist, dass in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit gesetzt wurden. Konkret gibt es bei der Landesausstellung 2008 folgende Angebote: Kinderschiene: Wie vor zwei Jahren gibt es auch bei der Landesausstellung 2008 auf Schloss Ort wieder ein in den Ausstellungsrundgang integriertes Vermittlungsprogramm, die Kinderschiene. Kinder werden bei Oberösterreichs Landesausstellungen nämlich nicht in einem Ausstellungskindergarten oder ähnlichen Einrichtungen abgegeben sondern gehen mit ihren Eltern auf Entdeckungsreise durch die Ausstellung. In 15 Stationen, die sich in regelmäßigen Abständen durch die gesamte Ausstellung ziehen, werden die Inhalte der Ausstellung Kindern ab 6 Jahren näher gebracht. Die Stationen laden Eltern und Kinder ein, den Ausstellungsbesuch als gemeinsames Erlebnis zu gestalten und sich spielerisch und interaktiv mit den Inhalten auseinander zu setzen. Die Stationen können auch von Kindern alleine genutzt werden und schaffen somit den Eltern Raum, sich selbst intensiv der Ausstellung zu widmen. Rätselwanderweg: Ausgehend vom Uferplatz vor dem Seeschloss Ort zieht sich ein - extra für Familien gestalteter - Rätselwanderweg durch den Toskanapark. An Hand von zwölf Stationen werden die dezentralen Ausstellungsorte der Landesausstellung 2008 Salzkammergut vorgestellt, von denen fünf Stationen ein Rätsel beinhalten, das für Kinder ab dem Lesealter gut lösbar ist. Rätselspaß und tolle Preise sorgen für einen abwechslungsreichen Landesausstellungsbesuch für die ganze Familie!

8 Seite 8 Themenspielplatz: Im Toskanapark direkt am Traunsee lädt ein speziell für die Landesausstellung gestalteter Themenspielplatz zum Verweilen ein. Rund um das Thema Salzabbau bieten eigens entwickelte Spielgeräte eine mit viel Bewegung verbundene spielerische Auseinandersetzung mit einem der zentralen Themen der Landesausstellung Familienführungen: Jeden Sonntag startet um 15 Uhr eine Familienführung. Das Vermittlungspersonal geht speziell auf die Interessen der kleinen und großen TeilnehmerInnen ein und sorgt in einem dialogorientierten Austausch für einen gelungenen und abwechslungsreichen Ausstellungsbesuch. Durch die spielerischen Elemente der Kinderschiene kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Kindgerechte Führung: Auf Anfrage werden kindgerechte Überblicksführungen angeboten. Die sprachliche Vermittlung der Begleiter wird dem Auffassungsvermögen der Kinder angepasst. Verschiedene Stationen der didaktischen Kinderschiene machen die Führung zu einem Erlebnis für alle Sinne und sorgen für einen unterhaltsamen Ausstellungsbesuch. Vermittlungsprogramme für Schüler/innen: Auch dieses Jahr werden wieder aktionsorientierte Vermittlungsprogramme für Schüler/innen angeboten. In ca. 1, 5 bis 2 Stunden werden sich die Schüler/innen aktiv mit den Inhalten der Leitausstellung im Schloss Ort im Rahmen der dezentralen Landesausstellung Salzkammergut auseinandersetzen können. Dabei wird es unterschiedliche Schwerpunktsetzungen geben. Insgesamt werden fünf verschiedene Vermittlungsprogramme konzipiert, die jeweils unterschiedliche inhaltliche bzw. altersgerechte Schwerpunktsetzungen haben. Für Volksschulen stehen zwei Programme zum Thema Salz und zum Thema Reisen/Brauchtum um

9 Seite zur Auswahl; für Hauptschulen und AHS Unterstufen wahlweise zwei Programme zu den Themen Salzabbau und Tourismus/Sommerfrische. Für die Oberstufe wird ebenfalls ein Programm angeboten. Museumspädagogisch gut geschulte Mitarbeiter/innen, qualitätsvolle Vermittlungsprogramme und die Gruppenteilung der Klassen ab 15 Schüler/innen garantieren einen gelungenen Besuch der Leitausstellung im Seeschloss Ort für Lehrerinnen, Lehrer und deren Klasse. Ein Folder mit der genauen Beschreibung der Vermittlungsprogramme wurde Ende März 2008 an alle oberösterreichischen Schulen per Post versandt. Die dezentralen Projekte der Landesausstellung Eine genaue Beschreibung der dezentralen Projekte der Landesausstellung 2008 kann der Homepage der Landesausstellung unter oder dem beiliegenden Landesausstellungsfolder entnommen werden. Die dezentralen Projekte greifen verschiedenste thematische Aspekte auf: Naturraum und Ökologie (Obertraun, Gosau) Uhr- und Frühgeschichte, Besiedlung (Hallstatt, Traunkirchen) Volkskultur (Bad Goisern, Altmünster) Biographische Aspekte (Bad Ischl, St. Wolfgang, St. Gilgen) Politik und Soziales Migration (Ebensee) Literatur, Bildende Kunst (Ohlsdorf, St. Wolfgang) Industrielle Entwicklung (Laakirchen/Steyrermühl) Sie stehen über inhaltliche und werbliche Querverweise mit der Leitausstellung auf Schloss Ort in Verbindung.

10 Seite 10 Anreise mit dem öffentlichen Verkehrsmittel als Erlebnis Besucherinnen und Besucher der Landesausstellung 2008 haben die Möglichkeit, aus Richtung Wien, Linz, Salzburg und Passau bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den einzelnen Projekten der Ausstellung anzureisen. Angebot der Österreichischen Bundesbahnen: ÖBB Salzkammergut-Sommerfrische-Ticket Anreiseermäßigung aus ganz Österreich gültig in allen Zügen der ÖBB ermäßigter Eintritt in alle Ausstellungsorte ÖBB Einfach-Raus-Ticket 1 Ticket für Gruppen von 2 bis 5 Personen um nur 28 Euro. Montag bis Freitag von bis Uhr; Samstag, Sonntag und an Feiertagen ganztägig gültig in allen Regionalverkehrszügen der ÖBB ermäßigter Eintritt in alle Ausstellungsorte Die Projektstandorte am Wolfgangsee sind ausgehend vom Bahnhof in Bad Ischl bestmöglich mit dem Postbus erreichbar. Jeweils an Sonn- und Feiertagen während der Landesausstellung verkehrt auch ein von der ÖGEG betriebener Dampfsonderzug auf der Strecke Attnang-Puchheim Gmunden Bad Ischl Gmunden Bad Ischl Gmunden Attnang-Puchheim. Die Anschlüsse in Attnang sind morgens und abends jeweils auf die Intercity- Verbindungen zwischen Wien und Salzburg vice versa abgestimmt. Es ist auch eine Teilstreckenmitfahrt möglich (z.b. Gmunden Traunkirchen), Fahrkarten (z.b. Kombikarten Zug und Ausstellung Gmunden) sind im Zug erhältlich. Vom Bahnhof Gmunden aus verkehrt die Straßenbahn der Fa. Stern und Hafferl mit Verstärkerwagen.

11 Seite 11 Angebot der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte: Dampfzug-Erlebnis-Ticket Kombiticket: Dampfzugsonderfahrt + Eintritt in die Landesausstellung von Attnang-Puchheim über Gmunden bis Bad Ischl und zurück an Sonn- und Feiertagen um nur 34 Euro für Erwachsene und 17 Euro für Kinder inkl. An- und Abreise aus ganz OÖ in Regionalverkehrszügen (Fahrplan siehe Dampfzugsonderfahrten) Ticketpreise Attnang-Puchheim - Bad Ischl und retour inkl. Eintritt in die Landesausstellung Attnang-Puchheim - Bad Ischl und retour ohne Eintritt in die Landesausstellung Attnang-Puchheim - Bad Ischl einfache Fahrt ohne Eintritt in die Landesausstellung Erwachsene Kinder Der inkludierte Eintritt in die Landesausstellung gilt für folgende Projektstandorte: Gmunden (Seeschloss Ort), Altmünster, Traunkirchen, Ebensee und Bad Ischl Nähere Informationen und Reservierungen unter: Tel.:+43/ (0)664/ (tagsüber) sowie +43/ (0)664/ (jeweils Mo bis Fr Uhr) Fax.: +43/ (0)662/

12 Seite 12 Schifffahrt am Traun- und Wolfgangsee: Wassertaxi Seeschloss Ort In Gmunden selbst verkehrt während der gesamten Ausstellungsdauer ein Wassertaxi, das Besucherinnen und Besucher der Landesausstellung auf der Destination Rathausplatz Schloss Ort Weyer Rathausplatz kostenlos befördert. Täglich von Uhr bis Uhr und ab Uhr bis Uhr vom Rathausplatz im 30 Minuten Takt; eine Sitzplatzreservierung ist nicht erforderlich. Wolfgangseeschifffahrt und Schafbergbahn Für die entlang des Traunsees befindlichen Projekte (Gmunden, Altmünster, Traunkirchen und Ebensee) bietet sich auch die Möglichkeit einer Bereisung per Schiff an. Die Traunseeschifffahrt gewährt allen Inhabern (auch Erwachsenen) eines gültigen Landesausstellungstickets (Einzelkarte, Kombikarte oder Ausstellungspass) eine einmalige Fahrt zum Kindertarif! Die Wolfgangseeschifffahrt wiederum gewährt gegen Vorlage eines Ausstellungspasses oder einer Kombikarte eine tarifliche Ermäßigung von 30 Prozent auf den Normaltarif, dies gilt auch für eine Fahrt mit der Schafbergbahn.

13 Seite 13 Landesausstellung 2008 Kultur und Wirtschaft sind Partner 17 Millionen Euro wurden für die bauliche Adaptierung und die Gestaltung der Ausstellung bei zwölf Landesausstellungsprojekten (St. Gilgen und Strobl wurden von Salzburg aus finanziert) aus Landesmitteln locker gemacht. Weitere 3, 5 Millionen Euro stehen für den Betrieb der Ausstellung zur Verfügung und rund 1,5 Millionen Euro werden in die Werbung investiert. Den Berechnungen der Volkswirtschafter zufolge können wir von einer regionalen Wertschöpfung zwischen 1:5 und 1:6 ausgehen, das heißt, im günstigsten Fall kommt jeder investierte Euro der Region fünf- bis sechsfach zu Gute. Verteilt auf den Zeitraum von 2004 als die Vorbereitungen begannen bis 2008 hat das Land Oberösterreich mit der OÖ. Landesausstellung eine Wertschöpfung von 110 bis 130 Millionen im Salzkammergut bewirkt. Durch das positive Image, das Oberösterreichs Landesausstellungen nach wie vor haben, ist es auch gelungen zahlreiche Partner aus der Wirtschaft für dieses Projekt zu gewinnen, die uns mit ihrem Sponsoring oder mit konkreten Marketing- Kooperationen unterstützen: Unsere Großsponsoren sind: voestalpine Energie AG Oberösterreichische Versicherung Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Brauerei Schloss Eggenberg Gmundner Molkerei reg.gen. m.b.h Miba AG. Vorchdorf Salinen Tourismus GmbH

14 Seite 14 Unsere Kooperationspartner sind: Brauerei Schloss Eggenberg Sommerfrisch, das Bier zur Landesausstellung Gmundner Molkerei reg.gen.m.b.h. Werbung auf Milchpackungen und Kaffeeobers Gmundner Keramik Qualitätssicherung in der Gastronomie Damit auch die touristischen Anbieter im Salzkammergut entsprechend von der Landesausstellung profitieren und dem Gast eine optimale Serviceleistung bieten können, hat der OÖ. Tourismus gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Gmunden Bad Ischl ein umfangreiches Qualifizierungsprojekt zur Landesausstellung 2008 für Gastronomiebetriebe gestartet. Als Ergebnis dieses Qualifizierungsprojektes haben sich 31 Gastronomiebetriebe zu den Salzkammergut Wirten zusammen geschlossen und ermöglichen somit, dass unsere Gäste Speisen und Getränke aus regionalen Ausgangsprodukten in bester Qualität serviert bekommen. Nachhaltigkeit der Landesausstellung am Beispiel des neuen Destinationslogos für das Salzkammergut Ein entscheidendes Qualitätsmerkmal oberösterreichischer Landesausstellungen war und ist die Nachhaltigkeit dieser kulturellen Großveranstaltung. Nicht nur dass es für jedes der einzelnen Objekte ein klar definiertes Nachnutzungskonzept gibt Schloss Ort in Gmunden wird zum Beispiel von der Stadtgemeinde Gmunden als Standort für Hochzeiten, kleinere Veranstaltungen und Events weiter genützt es sollen auch die mit den Landesausstellungen

15 Seite 15 verbundenen Investitionen in die regionale und touristische Infrastruktur weiter wirken. Gerade mit den Landesausstellungen grenzenlos (2004) sowie Kohle und Dampf (2006) ist es gelungen, für die jeweilige Ausstellungsregion ein neues Image zu kreieren, sie als Tourismuskompetenzzentrum mit inhaltlichem Schwerpunkt zu positionieren. Dies kommt auch bei der Landesausstellung 2008 zum Tragen, weil das Salzkammergut zwar an sich schon jetzt eine wertvolle touristische Marke ist, die aber durch die Bewerbung der Landesausstellung einen zusätzlichen, positiven Imagetransfer erfahren wird. Daher wurde von der Tourismuswirtschaft im Salzkammergut ein lange geplanter Logowechsel, im Umfeld der Landesausstellung 2008 realisiert. Dabei wurde so vorgegangen, dass bereits bei der Auswahl des Werbesujets für die Landesausstellung 2008 darauf geachtet wurde, das dieses Werbesujet einerseits den Anforderungen der Landesausstellung entspricht aber umgekehrt - in adaptierter Form auch in der Tourismuswirtschaft Verwendung finden kann. Demnach musste dieses Logo, diese Wortmarke vor allem eine Darstellbarkeit von Salzkammergut- Orten, als auch unterschiedlicher Themen, ermöglichen. Die Nutzung für Partner aus der Wirtschaft ist gegeben und sorgt somit für eine maximale Durchdringung. Das neue Logo des Salzkammerguts das aus der Werbelinie der Landesausstellung hervorgegangen ist - entspricht allen Anforderungen eines modernen und starken Regions-Logos. Es ist klar, einfach, international lesbar und reproduzierbar.

16 Seite 16 Logistisches Eröffnung der Landesausstellung: 28. April 2008, Uhr in Gmunden bei Schönwetter am Rathausplatz bei Schlechtwetter im Toskana Kongress Erster Besuchstag: 29. April 2008, ab Uhr Letzter Besuchstag: 2. November 2008, bis Uhr Öffnungszeiten: täglich von Uhr; letzter Einlass Uhr Eintrittspreise, Fotodownload und weitere Infos:

Roitham. Ohlsdorf Kirchham Pinsdorf Gschwandt St. Konrad. Scharnstein Altmünster. Grünau

Roitham. Ohlsdorf Kirchham Pinsdorf Gschwandt St. Konrad. Scharnstein Altmünster. Grünau Information zum Wohnbezirk 1 0 Roitham Laakirchen Vorchdorf Ohlsdorf Kirchham Pinsdorf Gschwandt St. Konrad Gmunden Scharnstein Altmünster Bezirk Gmunden Traunkirchen Grünau Ebensee St. Wolfgang Bad Ischl

Mehr

Projektträger: Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH, Salinenplatz 1, 4820 Bad Ischl

Projektträger: Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH, Salinenplatz 1, 4820 Bad Ischl Bericht zum Projekt Lernendes Salzkammergut Qualifizierung Tourismus Projektträger: Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH, Salinenplatz 1, 4820 Bad Ischl Im Projekt Lernendes Salzkammergut Qualifizierung

Mehr

Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee

Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee Ihr Seminarhotel in Strobl am Wolfgangsee Tagung In einzigartiger Naturkulisse Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für Sie eine Umgebung zu schaffen, die durch aktive, flexible und individuelle Betreuung

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Bürgermeister LAbg. Johannes Peinsteiner, St.Wolfgang Präsident Konsulent Herbert Scheiböck, Forum Volkskultur Dr. Franz

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Heiraten am Wolfgangsee

Heiraten am Wolfgangsee Heiraten am Wolfgangsee Wo Ihre gemeinsame Zukunft besonders romantisch beginnt Ein Service der Salzburg AG Jasagen vor einer Bilderbuchkulisse RMS KAISER FRANZ JOSEF I. MS SALZBURG Der Wolfgangsee ist

Mehr

Audi. Ingolstadt. Erlebnisführungen. Audi. Forum Ingolstadt

Audi. Ingolstadt. Erlebnisführungen. Audi. Forum Ingolstadt Audi Forum live Ingolstadt Erlebnisführungen Audi Forum Ingolstadt Erlebnisführungen Ein spannender Blick hinter die Kulissen Erleben Sie die Marke Audi im Werk Ingolstadt in ihrer ganzen Vielfalt: im

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Dr. Hermann Kepplinger am 14. September 2011 zum Thema "Europäische Mobilitätswoche von 16. 22. September in 112 Oö. Gemeinden steht eine Woche sanfte

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04

PRESSEMITTEILUNG. Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04 Regio-Verkehrsverbund Freiburg Bismarckallee 4 79098 Freiburg Tel.: 0761/20 72 8-0 e-mail: info@rvf.de Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04 PRESSEMITTEILUNG Der Regio-Verkehrsverbund Freiburg

Mehr

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015 Herzlich Willkommen zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015 in der Residenzstadt Donaueschingen vom 25.09. bis 27.09.2015 Im Jahr 2015 findet die MOBA JHV wieder einmal im Süden der Republik statt, nämlich

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN

Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN 2 3 JETZT NEU! SCHMANKERL & CO. FRISCH ZUBEREITET IN DER BORDKÜCHE LINZER HAFENRUNDFAHRT

Mehr

VERMITTLUNGSPROGRAMME FÜR SCHULEN

VERMITTLUNGSPROGRAMME FÜR SCHULEN VERMITTLUNGSPROGRAMME FÜR SCHULEN FÜHRUNGEN FÜR VOLKSSCHULE, UNTERSTUFE UND OBERSTUFE Die weißen Pferde der Spanischen Hofreitschule haben eine große Anziehungskraft für Groß und Klein. Um dem jungen Publikum

Mehr

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen.

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen. Stadtführungen in der Rheinmetropole Entdecken, Erleben und Genießen Erkunden Sie mit GästeführerInnen auf Stadtrundgängen und -fahrten die Sehenswürdigkeiten rund um Ob Geschäftsreise oder City-Trip,

Mehr

VORTRAG WWW.LINZ.AT/TOURISMUS I WWW.LINZ-TOURISMUS.INFO

VORTRAG WWW.LINZ.AT/TOURISMUS I WWW.LINZ-TOURISMUS.INFO VORTRAG WWW.LINZ.AT/TOURISMUS I WWW.LINZ-TOURISMUS.INFO Eichstätter Tourismusgespräche 2012 Geschäftsreisen und Standortentwicklung: Perspektiven für Business-, Messe- und Kongresstourismus Georg Steiner

Mehr

Tarifbestimmungen für WESTspecial der WESTbahn Management GmbH

Tarifbestimmungen für WESTspecial der WESTbahn Management GmbH bestimmungen für WESTspecial der WESTbahn Management GmbH Gültig ab 08.11.2011. Letzte Änderung am 04.12.2015, gültig ab 10.12.2015. I. Präambel Die WESTbahn Management GmbH (WESTbahn) startet als erstes

Mehr

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 12967/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung (elektr. übermittelte Version) 1 von 6 12967/AB XXIV. GP Eingelangt am 04.02.2013 BM für Wirtschaft, Familie und Jugend Anfragebeantwortung Präsidentin des Nationalrates

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

SKAL CLUB SCHWEIZ. 04.-06. Oktober 2013. 13.58 Uhr Ankunft mit dem Railjet am Salzburg Hauptbahnhof. Check-in im Hotel EUROPA****

SKAL CLUB SCHWEIZ. 04.-06. Oktober 2013. 13.58 Uhr Ankunft mit dem Railjet am Salzburg Hauptbahnhof. Check-in im Hotel EUROPA**** PROGRAMM SKAL CLUB SCHWEIZ 04.-06. Oktober 2013 Freitag, 04. Oktober 2013 13.58 Uhr Ankunft mit dem Railjet am Salzburg Hauptbahnhof Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Begleitung zum Hotel,

Mehr

Klassenfahrten und Tagesausflüge planen und buchen Ein kostenloser Service der Deutschen Bahn AG

Klassenfahrten und Tagesausflüge planen und buchen Ein kostenloser Service der Deutschen Bahn AG Klassenfahrten und Tagesausflüge planen und buchen Ein kostenloser Service der Deutschen Bahn AG DB Vertrieb GmbH Zielgruppenvertrieb Inland Ost, P.DVZ 1 (4) Berlin / Brandenburg Unser Service für Lehrerinnen

Mehr

06.10.2014. Stoder sanft mobil! Unser Tal. Ausgangslage. Erste Bushaltestellen 1993. Umwelt und Nachhaltigkeit erlebbar machen

06.10.2014. Stoder sanft mobil! Unser Tal. Ausgangslage. Erste Bushaltestellen 1993. Umwelt und Nachhaltigkeit erlebbar machen Stoder sanft mobil! Der als Teil eines umfassenden Mobilitätssystems Linz, 2. Oktober 2014 Bürgermeister Helmut Wallner Funktionierender öffentlicher Verkehr seit 1995 System Bus-Bahn ausgehend von den

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Sport-Landesrat Klaus FALKINGER OK-Chef Granitmarathon Kleinzell Mag. Florian BRUNNER Raiffeisenlandesbank OÖ Lukas KAUFMANN

Mehr

Stiftung Kinderbetreuung

Stiftung Kinderbetreuung Wir betreuen und fördern Kinder. Babies bis Schulkids Kindertagesstätten Tagesfamilien Beratung Anmeldung & Beratung familienergänzende In den Schutzmatten 6 in Binningen a-b@stiftungkinderbetreuung.ch

Mehr

13. 16. Mai 2016 (Freitag-Montag / Pfingsten) Programm 1. Tag: Freitag, 13. Mai 2016:

13. 16. Mai 2016 (Freitag-Montag / Pfingsten) Programm 1. Tag: Freitag, 13. Mai 2016: 6850 Dornbirn Rathausplatz 4/5 M: fkv@younion-vbg.at DVR Nr. 380429863 13. 16. Mai 2016 (Freitag-Montag / Pfingsten) Programm 1. Tag: Freitag, 13. Mai 2016: 06:00 Uhr - Abfahrt Garage Haueis 06:05 Uhr

Mehr

Frauen.Leben. Zukunftsforum OÖ. 12. und 13. Juni Eventhotel Scalaria, St. Wolfgang am Wolfgangsee

Frauen.Leben. Zukunftsforum OÖ. 12. und 13. Juni Eventhotel Scalaria, St. Wolfgang am Wolfgangsee Frauen.Leben. Zukunftsforum OÖ 12. und 13. Juni 2015 Eventhotel Scalaria, St. Wolfgang am Wolfgangsee Sehr geehrte Damen und Herren! Aus vielen persönlichen Gesprächen und unseren Studien wissen wir, dass

Mehr

Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN

Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN Fahrplan Linz 2016 DONAU SCHIFF FAHRT LINZER HAFENRUNDFAHRTEN ABENDSCHIFFFAHRTEN LINZ SCHLÖGEN PASSAU LINZ WACHAU WIEN 2 3 KÖSTLICH! SCHMANKERL & CO. FRISCH ZUBEREITET IN DER BORD- KÜCHE LINZER HAFEN RUNDFAHRT

Mehr

M E D I E N D I E N S T von Reed Exhibitions Messe Wien. >Ferien-Messe 2010< in der Messe Wien: Der Urlaub kann beginnen zumindest im Kopf

M E D I E N D I E N S T von Reed Exhibitions Messe Wien. >Ferien-Messe 2010< in der Messe Wien: Der Urlaub kann beginnen zumindest im Kopf M E D I E N D I E N S T von Reed Exhibitions Messe Wien >Ferien-Messe 2010< in der Messe Wien: Der Urlaub kann beginnen zumindest im Kopf >Ferien-Messe Wien< von 14. bis 17. Jänner 2010 +++ Die ganze Urlaubs-

Mehr

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50

Sa., So., Fei. 10.00 17.00 Uhr Eintritt: Führung und Eintritt EURO 3,20 mit Traumwerkstatt EURO 5,50 V e r m i t t l u n g s k o n z e p t e für BesucherInnen von 5-99 Jahre zur Ausstellung HANS-PETER FELDMANN Ort: Landesgalerie Linz Museumstrasse 14, 4010 Linz Datum: 19. Juni 10. August 2008 Konzepte:

Mehr

Ihre Vorteile mit der KONUS-Gästekarte im Naturgarten Kaiserstuhl

Ihre Vorteile mit der KONUS-Gästekarte im Naturgarten Kaiserstuhl Freie Fahrt im öffentlichen Personennahverkehr im gesamten Schwarzwald und bis Basel Gruppen ab 10 Pers. mind. 3 Für KONUS-Gästekarteninhaber Tage vor Fahrtantritt bei den gratis jeweil. Verkehrsunternehmen

Mehr

REISE- & VENUE- INFORMATIONEN

REISE- & VENUE- INFORMATIONEN REISE- & VENUE- INFORMATIONEN GI SICHERHEIT 2014 19. -21. MÄRZ 2014 WIEN, ÖSTERREICH Herzlichen Dank an unsere Sponsoren: VENUE ÜBERSICHT 2 http://sicherheit2014.sba-research.org/ ANREISEINFORMATIONEN

Mehr

Helmke(1) CURIOUS. CURIOUS? Schauen Sie selbst!

Helmke(1) CURIOUS. CURIOUS? Schauen Sie selbst! Eine rote Kugel am Horizont. Kunst mit Zündschnur. Lebensgroße Buntstiftzeichnungen, welche der Realtität näher kommen, als jede Fotografie. Ein neugieriger Würfel. Die Besucher der neuen Ausstellungsreihe

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

www.kunstraum-gmunden.com TRAUNSTEINREGION Kunst, die beteiligt

www.kunstraum-gmunden.com TRAUNSTEINREGION Kunst, die beteiligt www.kunstraum-gmunden.com KUNST:RAUMGMUNDEN Kunst, die beteiligt KUNST:RAUMGMUNDEN Kunst die beteiligt und Kunst die involviert Ein Pilotprojekt für nachhaltige Stadt- und Regionsentwicklung Unsere Vision

Mehr

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Umwelt Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Die Stadt gehört Dir. 5/2012 Ein umweltfreundliches Kombi-Angebot Fahrradregeln für die U-Bahn Wer in Wien schnell, sicher und kostengünstig unterwegs sein will, hat

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Ihr Anlass in der schönsten Brauerei der Schweiz. Herzlich willkommen in Rheinfelden

Ihr Anlass in der schönsten Brauerei der Schweiz. Herzlich willkommen in Rheinfelden Ihr Anlass in der schönsten Brauerei der Schweiz Herzlich willkommen in Rheinfelden 1 DAS ANGEBOT Aussergewöhnliches Ambiente für Ihren Event Auf dem Feldschlösschen-Areal stehen Ihnen zahlreiche Räumlichkeiten

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG SENIORENINFOS Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Schulprojekt der Franz-Mehring-Grundschule Leipzig

Schulprojekt der Franz-Mehring-Grundschule Leipzig Schulprojekt der Franz-Mehring-Grundschule Leipzig 2000//2001 2001/2002 2002/2003 Teilnehmende Schulen: St`Martin`s School Spring Hill Weston-Super-Mare Großbritannien Szkoła Podstawowa Nr.28 Rzeszów Polen

Mehr

Unsere Bausteine für ein gelungenes Programm!

Unsere Bausteine für ein gelungenes Programm! Unsere Bausteine für ein gelungenes Programm! Auch die Landeshauptstadt Bayerns lockt mit vielen Angeboten. Wir haben hier für Sie eine kleine Auswahl zusammengestellt. Dass München neben Oktoberfest,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Rektor Univ.-Prof. Dr. Reinhard Kannonier Kunstuniversität Linz und Dr. David Pfarrhofer market-institut am 15. November

Mehr

BEFÖRDERUNGSENTGELTE DER VERKEHRSBETRIEBSGESELLSCHAFT PASSAU MBH. gültig ab 1. September 2015 B A R T A R I F E

BEFÖRDERUNGSENTGELTE DER VERKEHRSBETRIEBSGESELLSCHAFT PASSAU MBH. gültig ab 1. September 2015 B A R T A R I F E BEFÖRDERUNGSENTGELTE DER VERKEHRSBETRIEBSGESELLSCHAFT PASSAU MBH gültig ab 1. September 2015 B A R T A R I F E 1 E i n z e l fahrtenkarten 20) 1.1 Regeltarif 1,80 9) 1.2 Kindertarif 1) 1,20 2 M e h r fahrtenkarten

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

Ihr Weg zur: 19. 25. APRIL MÜNCHEN. www.bauma.de 2

Ihr Weg zur: 19. 25. APRIL MÜNCHEN. www.bauma.de 2 Ihr Weg zur: 19. 25. ARIL ÜNCHEN www.bauma.de 2 Auf allen Wegen zur Weltleitmesse U-Bahn und S-Bahn: direkt, schnell und mit Ihrer Eintrittskarte kostenfrei zur bauma Ein umfassendes Verkehrskonzept sorgt

Mehr

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG

Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB. 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG SENIORENINFOS Ermäßigungen bei ÖBB, VVT und IVB 6020 Innsbruck Museumstraße 38-SILLPARK 2.OG Öffnungszeiten: Mo - Mi 09:00-19:00 Uhr Do - Fr 09:00-20:00 Uhr Sa 09:00-18:00Uhr www.familien-senioreninfo.at

Mehr

Tourismusstrategie 2020

Tourismusstrategie 2020 Pressefoyer Dienstag, 8. Mai 2012 Tourismusstrategie 2020 Mit Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit Vorarlberg zur Nummer eins für die Gäste machen mit Landeshauptmann Mag. Markus Wallner Landesstatthalter

Mehr

Briefing Image-Broschüre Erzgebirge / Krušnohoří kulinarisch erleben

Briefing Image-Broschüre Erzgebirge / Krušnohoří kulinarisch erleben Briefing Image-Broschüre Erzgebirge / Krušnohoří kulinarisch erleben 1. Aufgaben grafische Gestaltung / Layout / Kartographie / Druck der Broschüre Erzgebirge / Krušnohoří kulinarisch erleben Größe: DIN

Mehr

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört! Kommunikations- und Logistiknetze der Einheit bis 21. Februar 2016

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört! Kommunikations- und Logistiknetze der Einheit bis 21. Februar 2016 Leipziger Straße 16 D-10117 Berlin Telefon +49 (0)30 202 94 0 Telefax +49 (0)30 202 94 111 E-Mail mfk-berlin@mspt.de www.museumsstiftung.de Nr. 1/ Berlin, den 5. Januar 2016 Veranstaltungskalender Februar

Mehr

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage.

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuung NÖ Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuungs-Programm einreichen und gewinnen! Ein Wettbewerb

Mehr

Bericht 4. Quartal 2015 Landes-Tourismusrat, 10. Dezember 2015

Bericht 4. Quartal 2015 Landes-Tourismusrat, 10. Dezember 2015 Bericht 4. Quartal 2015 Landes-Tourismusrat, 10. Dezember 2015 Sommersaison Oberösterreich Mai bis Oktober 2015 1.714.300 Mio. Ankünfte + 6,2 % (Österreich: + 6,3 %) 4.578.300 Mio. Nächtigungen + 3,4 %

Mehr

Die RMV-Jahreskarten. Die RMV-Jahreskarten

Die RMV-Jahreskarten. Die RMV-Jahreskarten Losfahren und entspannen annen. Die RMV-Jahreskarten Die RMV-Jahreskarten alle alle Vorteile Vorteile auf auf einen einen Blick Blick Ein glänzendes Angebot: Das RMV-Jahres-Abo Mit einem unserer RMV-Jahres-Abonnements

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015

Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015 Besucherbefragung der Bayerischen Landesausstellung 2015 Dr. Christian Weyand, SayWay GmbH 18.01.2015 christian.weyand@sayway.com 1 Inhaltsverzeichnis Gesamtzufriedenheit... 3 Bewertung einzelner Bereiche...

Mehr

Mercure Hotel hannover city. mercure.com

Mercure Hotel hannover city. mercure.com Mercure Hotel hannover city HOTEL STANDORT ZIMMER GASTRONOMIE MEETING & events 1 / 2 Mercure hotel hannover city Beste Lage, moderner Komfort & königlich. Lassen Sie sich verwöhnen: Zeitgemäßer Komfort,

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Persönlich gut beraten Unser Führungsteam bei ECOVIS Austria Wir sind für Sie da Immer dort, wo Sie uns brauchen Aus Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung wurden in den letzten Jahrzehnten zunehmend komplexe

Mehr

Sonntag, 1. Juli 2012, 10.00 Uhr A-4810 Gmunden am Traunsee

Sonntag, 1. Juli 2012, 10.00 Uhr A-4810 Gmunden am Traunsee zum32. Einladung Oberbank toscanalauf Sonntag, 1. Juli 2012, 10.00 Uhr A-4810 Gmunden am Traunsee Ehrenschutz: Bürgermeister Heinz Köppl powered by ÖLV-NR. 3021/12 Veranstalter: Streckenlänge: 4200 m Rundkurs

Mehr

Barockes Leben zur Zeit Eberhart Ludwigs

Barockes Leben zur Zeit Eberhart Ludwigs Barockes Leben zur Zeit Eberhart Ludwigs Bildungsprogramm für die 5.-7. Klasse in der Kultur Jugendherberge Ludwigsburg Kultur Jugendherberge Der Begriff Kultur Jugendherberge beinhaltet den Leitgedanken

Mehr

www.karlingerhaus.at

www.karlingerhaus.at www.karlingerhaus.at Interesse geweckt? Rufen Sie uns bitte unter 07955-6344 an. Wir freuen uns auf Sie! Hallenbad Gesunde Erfrischungen Seminarraum Fitnessstudio Bild: OÖ. Tourismus Marketing GmbH Kurzweile

Mehr

Lese- Malbuch Joseph Sepperl Haydn

Lese- Malbuch Joseph Sepperl Haydn Presseinformation: zur Präsentation am Dienstag, dem 16. Dezember 2008 um 14.00 Uhr Schloss Esterházy (Empiresaal) Eisenstadt Lese- Malbuch Joseph Sepperl Haydn Ein Projekt im Haydn Jahr 2009 das Jubiläumsjahr

Mehr

Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012

Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012 Unbezahltes Praktikum auf Malta 2012 Umspült von einem tiefblauen Meer, erleben Sie auf Malta steinzeitliche Kultbauten, mittelalterliche Befestigungen, Kirchen und Paläste aus der Zeit des Johanniterordens

Mehr

Erreichbarkeit touristischer Ziele Strukturelle Verbesserungen im ÖPNV. Andrea Falkner Mobilitätsmanagerin im Mühlviertel OÖ

Erreichbarkeit touristischer Ziele Strukturelle Verbesserungen im ÖPNV. Andrea Falkner Mobilitätsmanagerin im Mühlviertel OÖ Erreichbarkeit touristischer Ziele Strukturelle Verbesserungen im ÖPNV Andrea Falkner Mobilitätsmanagerin im Mühlviertel OÖ 31 Das Mühlviertel Fakten OÖVG MobiTipp Gmunden MobiTipp Steyr 269.369 Einwohner

Mehr

2. Fortbildung im Tourismus. 4. Angebote und Anfragen

2. Fortbildung im Tourismus. 4. Angebote und Anfragen 12.10.2007 Kalenderwoche 41 1. Informationen anderer Einrichtungen 1.1 "Ratschkathl" Ausgabe Oktober 1.2 Neuer Obmann im Tourismusverband Taxenbach 1.3 Kohl & Partner Winter-Warm-Up Seminar 2007/2008 2.

Mehr

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 EBM Lernwelt Energie Mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise im Reich der Elektrizität Strom benötigen wir heute

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer am 25. Juni 2007 zum Thema "Netzwerk - Naturwissenschaften" Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT

ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT ZWEI DRITTEL BETREIBEN ZUMINDEST EINMAL PRO WOCHE SPORT Frage : Wie halten es Sie persönlich mit dem Sport? Betreiben Sie Sport mehrmals pro Woche, einmal pro Woche, ein bis zweimal im Monat, seltener

Mehr

Sei Teil unserer INTERNATIONALEN TRANSPLANTATIONSSCHNEEWOCHE

Sei Teil unserer INTERNATIONALEN TRANSPLANTATIONSSCHNEEWOCHE Version française: http://www.tackers.org/friends2015francais.pdf English version: http://www.tackers.org/friends2015.pdf Sei Teil unserer INTERNATIONALEN TRANSPLANTATIONSSCHNEEWOCHE 18. - 25. JANUAR,

Mehr

Demografie-Leitfaden für die touristische Praxis

Demografie-Leitfaden für die touristische Praxis Demografischer Wandel als Chance für die niederösterreichische Tourismus- und Freizeitwirtschaft Demografie-Leitfaden für die touristische Praxis Checkliste Die Schritte zum Erfolg Diese Anleitung soll

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-5/95-15 23.07.2015 Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

Vergünstigungen für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamts-Card im Hochtaunuskreis

Vergünstigungen für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamts-Card im Hochtaunuskreis en für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamts-Card im Hochtaunuskreis Mit der Ehrenamts-Card (E-Card) für freiwillig engagierte Bürgerinnen und Bürger wollen das Land Hessen und der Hochtaunuskreis

Mehr

IBG Lerngang. Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen

IBG Lerngang. Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen IBG Lerngang Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen Information IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH Linzer Straße 19 A-4701 Bad Schallerbach

Mehr

Leitbild Ferienpass-Städte

Leitbild Ferienpass-Städte Leitbild Ferienpass-Städte Stand: 3. Dezember 2013 FVFS Fachverband Ferienpass - Städte Der FVFS ist ein Zusammenschluss deutscher und österreichischer Fachkräfte, der überwiegend in Kommunen Ferienprogramme

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Aufenthalt 5 Tage. Klassenfahrt Berlin und Potsdam: Stellen Sie Ihr individuelles Wunschprogramm aus den

Aufenthalt 5 Tage. Klassenfahrt Berlin und Potsdam: Stellen Sie Ihr individuelles Wunschprogramm aus den Klassenfahrt in die Jugendherberge Berlin-Ernst Reuter Berlin Highlights Klassenfahrt Berlin zwischen Geschichte und Gegenwart Berlin ist Hauptstadt, lebendige Metropole und multikulturelle Weltstadt.

Mehr

Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut www.dachstein-salzkammergut.at

Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut www.dachstein-salzkammergut.at TVB Inneres Salzkammergut Welterberegion Hallstatt Dachstein Salzkammergut 15 Jahre UNESCO Welterbe Herausforderungen Spannungsfelder Projekte Strategien Česky Krumlov Dachstein Salzkammergut Quelle: www.openstreetmap.org

Mehr

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen 05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park Wellness Conference 2015 360 Wissen Einladung Nichts im Leben, außer Gesundheit und Tugend, ist schätzenswerter als Kenntnis und Wissen Johann Wolfgang

Mehr

Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015

Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015 Gmundner Medizinrechts- Kongress 2015 Freitag, 29. Mai 2015, 10:00 bis 18:30 Uhr Samstag, 30. Mai 2015, 09:00 bis 12:00 Uhr Toscana Congress, Gmunden Ärztekammer für Oberösterreich Vorwort Der Gmundner

Mehr

Modenschau. 25. 29. November 2015, Eventhalle

Modenschau. 25. 29. November 2015, Eventhalle Modenschau 25. 29. November 2015, Eventhalle Inhalt Winti Mäss Modenschau Inhalt Winti Mäss 3 Ausgangslage 4 Ziele 5 Zielgruppe 6 Programm 7 Gastronomie in der Eventhalle 8 Teilnahmemöglichkeiten 9 Sponsoring-

Mehr

Curriculum Vitae. Ausbildung. Dipl.-Ing. Otfried Knoll Kremser Gasse 19 3100 St. Pölten

Curriculum Vitae. Ausbildung. Dipl.-Ing. Otfried Knoll Kremser Gasse 19 3100 St. Pölten Dipl.-Ing. Otfried Knoll Kremser Gasse 19 3100 St. Pölten Mobil: +43/676/61 77 515 Festnetz: +43/2742/72 522 e-mail: otfried.knoll@fhstp.ac.at e-mail: office@knoll-tts.com e-mail: otfried.knoll@gmail.com

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

zum Erlebnistag HAPPY MOSEL autofreie Moselweinstraße am 19. Juni 2011 Seite 1

zum Erlebnistag HAPPY MOSEL autofreie Moselweinstraße am 19. Juni 2011 Seite 1 PAUSCHALARRANGEMENTS zum Erlebnistag HAPPY MOSEL autofreie Moselweinstraße am 19. Juni 2011 Happy Mosel - unter diesem Motto wird jährlich der autofreie Erlebnistag im Moselland gefeiert. Die Straßen werden

Mehr

SOMMER- PROGRAMM OUTDOORPÄDAGOGIK, KOMPETENTE NACHHILFE UND FERIENSPASS. genial! Lernzentrum. ... die familienfreundlichste Nachhilfe in Österreich!

SOMMER- PROGRAMM OUTDOORPÄDAGOGIK, KOMPETENTE NACHHILFE UND FERIENSPASS. genial! Lernzentrum. ... die familienfreundlichste Nachhilfe in Österreich! SOMMER- PROGRAMM 2015 OUTDOORPÄDAGOGIK, KOMPETENTE NACHHILFE UND FERIENSPASS genial! Lernzentrum... die familienfreundlichste Nachhilfe in Österreich! LERNEN & FERIEN > > > > IM GENIAL LERNZENTRUM IN INNSBRUCK

Mehr

Die AllYouNeed Hotels. Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee. Be part of the City!

Die AllYouNeed Hotels. Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee. Be part of the City! Die AllYouNeed Hotels Mitten in Wien, Salzburg und Klagenfurt am Wörthersee Be part of the City! Die AllYouNeed Hotels. Be part of the City! Ein komfortables Zimmer, ein köstliches Frühstück und freundliches

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich 1 Und wohin nach der Messe? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von Ihnen präsentiert Einzigartiger Full-Service

Mehr

Küste zum Miterleben

Küste zum Miterleben Niederelbe VS Angebote für Gruppen Küste zum Miterleben www.natureum-niederelbe.de innen Freizeit entdecken Für Ihren Betriebsausflug, die alljährlich anstehende Vereinsfahrt oder die geplante Familienfeier

Mehr

OPTI. Effizienz und Zufriedenheit von Teams steigern. Entwicklung begleiten

OPTI. Effizienz und Zufriedenheit von Teams steigern. Entwicklung begleiten OPTI Effizienz und Zufriedenheit von Teams steigern Worum es geht Die Anwendung von OPTI gibt den Auftraggebern und Teams ein vertieftes Wissen um die Stärken und Schwächen im fachlichen, organisatorischen

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Angebote für Gruppen. Willkommen auf einer (Zeit)Reise durch das Österreichische Freilichtmuseum Stübing. www.stuebing.at

Angebote für Gruppen. Willkommen auf einer (Zeit)Reise durch das Österreichische Freilichtmuseum Stübing. www.stuebing.at Angebote für Gruppen Willkommen auf einer (Zeit)Reise durch das Österreichische Freilichtmuseum Stübing www.stuebing.at Stübing - das Freilichtmuseum für ganz Österreich Das Österreichische Freilichtmuseum

Mehr

Informationen und Service

Informationen und Service Informationen und Service Im Farbenrausch Munch, Matisse und die Expressionisten 29. September 13. Januar 2013 Öffnungszeiten Dienstag Sonntag 10 20 Uhr Freitag 10 22.30 Uhr Montag geschlossen Geöffnet:

Mehr

Allgemeine Pflichtschulen Bezirk Gmunden

Allgemeine Pflichtschulen Bezirk Gmunden VS St. Agatha (06135) 8522 (06135) 8522-14 St. Agatha 19 s407011@lsr.eduhi.at VD Kienesberger Rudolf VS Altmünster (07612) 89264-11 (07612) 89264-20 Marktstraße 28 4813 Altmünster s407021@lsr.eduhi.at

Mehr

Wien Hauptbahnhof Wien Stadtlau

Wien Hauptbahnhof Wien Stadtlau : : Hauptbahnhof Stadtlau Bratislava Fahrpl 2016 gültig 13. 1 2015 Zustieg in REX, R- und S-Bahn-Züge nur mit gültiger Fahrkarte, außer Stationen ohne Ticketverkauf. Gültig 13. 1 2015 bis 10. 1 2016 oebb.at

Mehr

Preisliste 2016. Oberösterreich Krone. Die Krone-Markenwelt mit Mehrwert-Garantie:

Preisliste 2016. Oberösterreich Krone. Die Krone-Markenwelt mit Mehrwert-Garantie: Tarife gültig ab 1.1. 2016 Oberösterreich Krone Preisliste 2016 Die Krone-Markenwelt mit Mehrwert-Garantie: Vertrauen Sie der zukunftsorientierten Markenpower der Kronen Zeitung und profitieren Sie von

Mehr