Gottfried Brandstetter. Liebe Muggendorferinnen und Muggendorfer!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gottfried Brandstetter. Liebe Muggendorferinnen und Muggendorfer!"

Transkript

1 An einen Haushalt Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at Jahrgang Dezember T H E M E N I N D I E S E R A U S - G A B E : D E Z E M B E R Wenn es uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden. Roswitha Bloch Jubilare Babys Volksschule Ausflug SAM Weihnachtsfeier Adventmarkt VBO Feuerwehren Informationen Beilage: Müll Liebe Muggendorferinnen und Muggendorfer! Gemeinde Muggendorf Bezirk Wr. Neustadt-Land Mit diesem Weihnachtszitat wünsche ich Euch im Namen der Gemeindevertretung ein besinnliches Weihnachtsfest, schöne und geruhsame Feiertage sowie Glück, Erfolg und Gesundheit für Euer Bürgermeister Gottfried Brandstetter

2 Wir gratulieren unseren Jubilaren von Oktober bis Dezember 2014 Jubilare Hermann Leitner Veronika Spiwak Elisabeth Hollinger Herta Mannsberger Elisabeth Zacek DI Peter Melichar Gratulanten Bgm. Gottfried Brandstetter GGR Martin Schmirl Hochzeiten Roth Stefanie und Johann Unsere Jubilare des Jahres 70. Geburtstag 75. Geburtstag 80. Geburtstag Karl Siegl Dr. Eleonore Melichar Gertraud Kalchhauser Johann Wagner DI Peter Melichar OSR Edith Kotter Veronika Spiwak Hermann Leitner Walter Vacek Mag. Friederike Starzengruber Johanna Strasser Erna Gall Adolf Hermann Lechner Margarete Vacek Dr. Rudolf Paula Ing. Manfred Gorke Elisabeth Hollinger Herta Mannsberger Ernestine Tuna Franz Hollinger Adolf Wladasch 85. Geburtstag Zita Leitner Walter Fuchs Elisabeth Zacek Nicht mehr unter uns.. Verstorbene des Jahres 2014 Otto Buchart, Aloisia Leitner, Edith Salzer, Magdalena Brandstetter, Karl Weil, Franz Brandstetter, Alfred Lang, Dipl.-Kfm. Karl Pinsa.

3 Laura Hublik Luis Johann Stepanek Matteo Daniel Hauer Marlene Felbermayer Helena Pia Klauser Lea Mitter

4 VOLKSSCHULE An der VS Pernitz findet monatlich eine Kinderkonferenz statt. Schülervertreter/innen der dritten und vierten Klassen konferieren gemeinsam mit Frau Direktor Eva Maria Spiwak über aktuelle Themen. Im Zuge der letzten Kinderkonferenz wurden Bussheriffs ins Leben gerufen. Die Aufgabe der Bussheriffs ist es, bei der neuen Bushaltestelle und in den Bussen für Ordnung zu sorgen. Die Kinder erledigen diese Aufgabe sehr gewissenhaft und zuverlässig. KINDERGARTEN Besuch vom Nikolaus und Lichterfest im Kindergarten Kindergarten Neuzugang Moritz Stepanek ADVENT IN RETZ - RÜCKBLICK AUF MONTAG, 8. DEZEMBER 2014 Bei schönem Wetter ging s am späten Vormittag nach Retz. Adventmarkt einmal anders : In den weit verzweigten Kellergewölben unter der Stadt wurde Kunsthandwerk, Kerzen, Schmuck, Kulinarisches und Weihnachtsschmuck angeboten. Im Retzer Amtshaus war eine Weihnachtskrippen -Ausstellung zu sehen. Auf dem Hauptplatz viele Punsch-Standeln, Weinverkostung und offene Feuerstellen zum Wärmen, das alles konnten die sechzehn Teilnehmer dieser Fahrt erleben. Die Gemeinde stellte den Bus zur Verfügung: herzlichen Dank von allen Teilnehmern an Herrn Bürgermeister Brandstetter. Danke fürs Interesse sage ich auch allen, die an den heurigen SAM-Senioren-Aktiv-Muggendorf Fahrten teilnahmen und wünsche frohe Weihnachten und ein gesundes Neujahr Hans Zluwa

5 SENIOREN - WEIHNACHTSFEIER 2014 Heuer fand die Seniorenweihnachtsfeier im Gasthaus Hollinger statt. Kinder aus unserem Kindergarten sowie die Musikschulgruppe brachten die Senioren mit ihren Liedern in vorweihnachtliche Stimmung. Für heitere Stimmung sorgten Frau Gerti Brandstetter, Frau Helga Reuscher und Herr Johann Reuscher. Herr Bürgermeister Gottfried Brandstetter bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme. Adventmarkt in Muggendorf Der Perchtenlauf und der Besuch vom Nikolaus wurde vom VBO Muggendorf organisiert. Dank dem Organisator VBO Obmann GGR Uwe Mitter mit seinem Team. Abwechslungsreiches Angebot an Weihnachtlichem, Handwerklichem, Essbarem, Schmückendem und vielen schönen anderen Dingen für die Adventzeit.

6 Feuerwehr Thal Rückblick 2014 Die FF Thal bedankt sich bei allen Bürgern für die Unterstützung und für die Besuche bei den Veranstaltungen. Unvergesslich Franz Brandstetter Jahreshauptversammlung 40 Jahre FF Thal Robert Schmied Zillenbewerb Wopfing Preisschnapsen 50 Jahre FF Thal Ing. Sattler Florian Preisschnapsen Feuerwehrfest Landeskatastrophenübung Übung Hausstein Unser neues FF Auto Auslieferung 2015 Übung Fahrzeugbrand Pockerl Sammeln für Adventmarkt Übung bei den Myrafällen Späne für Adventmarkt Bilder wurden von der FF Thal zur Verfügung gestellt.

7 Feuerwehr Muggendorf Die Feuerwehr Muggendorf bedankt sich bei allen Einwohnern für die großzügigen Spenden bei der Haussammlung und dass Sie uns so zahlreich bei unseren Festen besuchen, damit wir unsere Geräte auf den neuesten Stand der Technik bringen können, um so unser Gemeindegebiet und seine Bürger bestmöglich SCHÜTZEN zu können. Steirerfest im Oktober 2014 beim Maroniofen, unsere Küchenfeen, Schilchersturmrunde, Brötchenverkauf Wissenstest der Jugend Im April begleiteten Kdt. Wolfram Trecek und Ekdt.Franz Panzenböck die sechs jungen Feuerwehrmänner zum großen Wissenstest nach Oberpiesting. Alle fünf haben mit Auszeichnung bestanden. Wir gratulieren zur Beförderung vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann den Kameraden Stefan Herzog, Andreas Panzenböck, Mathias Hainthaler, Matthias Hönigsberger, Dominik Radax und Marcel Pokorny. Übungen Gemeinsame Übung FF Muggendorf und FF Thal am Übungsannahme: Rettung einer eingeklemmten Person anschließend löschen eines Fahrzeuges mit Schaum. Übungen Gemeinsame Übung FF-Muggendorf, FF-Thal und FF-Furth am 14. August Das erste Mal in der Geschichte der Feuerwehr wurde mit zwei Strahlrohren am Hausstein gelöscht. Bilder wurden von der FF Muggendorf zur Verfügung gestellt.

8 INFORMATIONEN Hospiz-Team des RK Pernitz TRAUER-CAFE Gemäß unserem Motto Dem Leben und Sterben Würde geben laden wir, das Hospiz-Team des Roten Kreuz Pernitz, zum Trauer - Cafe in den Räumen des RK Pernitz ein. Jeden dritten Mittwoch im Monat von 16 Uhr - 18 Uhr bieten wir für alle, die über ihren Verlust und ihre Trauer reden möchten, die sich mit anderen Betroffenen austauschen möchten, die Möglichkeit an, ihre Gefühle an- und auszusprechen. In gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee oder Tee wollen wir gemeinsam einen Weg aus der Trauer finden. Diese Termine stehen allen Interessierten und Betroffenen unverbindlich und kostenlos (natürlich freuen wir uns über freiwillige Spenden) zur Verfügung. Selbstverständlich bieten wir nach Terminvereinbarung auch gerne Einzelgespräche an. Rückfragehinweis: Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich Bezirksstelle Pernitz, Monika Rupprecht Tel.: 0676/ Sie suchen ein kleines Geschenk aus der Region Schneebergland? Die beiden Schneeberg-Krimis von Jacqueline Gillespie gibt es ab sofort in allen Gemeindeämtern und im Kleinregionsbüro des Schneeberglands zum Preis von 12,95 pro Stück zu erwerben!

9 INFORMATIONEN

10 INFORMATIONEN Foto: v.l.n.r.: Bgm. Gottfried Brandstetter, Bgm. Johannes Seper, Bgm. Hubert Postiasi, Landtagsabgeordneter Ing. Franz Rennhofer, Rosi Stangl, Patin Mag. (FH) Margrit Pfalzer, Hilfswerk-Vorsitzender und Bgm. Roland Braimeier, Bgm. Michael Zehetner, Pfarrer Mag. Mario Böhrer, Organisator und Gesamtverantwortlicher für Essen auf Rädern Franz Krenn Am 22. November fand im Hof der Weinstube MOSA die Fahrzeugweihe statt. Saisonstart bei ausreichender Schneelage Nach langwierigen Gesprächen ist es nunmehr entschieden: Ab ausreichender Schneelage wird es auch heuer einen Schibetrieb am Unterberg geben. Das neue Betreiberduo Ing. Leithner Stefan und die Schilift Unterberg GmbH setzen weiterhin auf die bekannten Stärken des Schigebiets Unterberg als Naturschneeparadies im Nahbereich Wiens, als Nahversorger-Schigebiet für unsere Region und als Familienschigebiet mit Pisten verschiedener Schwierigkeitsstufen. Neues am Unterberg in aller Kürze Ticketsystem mit berührungslosem Zutritt, Zeitkarten überarbeitete Homepage Kinderschipass Piestingtal Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bis bald am Unterberg! Dankeschön Ein herzliches Dankeschön an Herrn Johann Wagner, Herrn Karl Cigler und Herrn Franz Panzenböck für das Aufstellen des Christbaumes vor dem Gemeindeamt. Herzlichen Dank an Familie Otto und Johanna Burger für die Spende des Weihnachtsbaumes.

11

12

13 INFORMATIONEN Piestingtal 4 the kids : Ab der Wintersaison 2014 /15 fahren alle 6-16jährigen in 4 Schigebieten der Region gratis mit dem Kinder - Schipass Piestingtal Biedermeierlauf im Oktober 2014 Ferienmesse in Wien Jänner 2014 Die Arbeiten beim Neubau der Brücke über den Myrabach sind abgeschlossen. Aufgrund des schlechten Zustandes der bestehenden Brücke und wegen der engen Kurvenradien war ein Neubau der Brücke bzw. eine Korrektur des Straßenverlaufes erforderlich. Die Gesamtkosten betragen , und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen. Bachufersanierung Purbachbrücke Faire Wochen mit den Kindergartenkinder

14 INFORMATIONEN ABNEHMERINFORMATION GEMÄSS 6 TRINKWASSERVERORDNUNG Anhand der aktuellen Untersuchungsergebnisse dürfen wir Sie im Folgenden über die wichtigsten Analysenergebnisse des Wassers der Wasserversorgungsanlagen Muggendorf informieren. Gesamthärte und Nitrat Die Probenahmen erfolgten am , Probenahmen und Untersuchungen wurden durch die Untersuchungsanstalt AGES, Institut für med. Mikrobiologie und Hygiene Wien, durchgeführt. Der Grenzwert für Nitrat gemäß Trinkwasserverordnung (TWV) ist 50 mg/l NO 3. Pestizide Die letzte erforderliche Untersuchung der Wasserversorgungsanlage Muggendorf auf Pestizide erfolgte 2010, bei dieser Untersuchung waren Pestizide im untersuchten Umfang nicht bestimmbar. Da die Wasserversorgungsanlagen Muggendorf im Jahresdurchschnitt weniger als 100m³/Tag liefern und auch weniger als 500 Personen versorgt, ist gemäß Anhang II der Trinkwasserverordnung keine Untersuchung auf Pestizide erforderlich. Der Grenzwert für einzelne Pestizidwirksubstanzen gemäß Trinkwasserverordnung (TWV) ist 0,1 µg/l, für die Summe Pestizide ist der Grenzwert 0,5 µg/l. WVA = Wasserversorgungsanlage WVA Muggendorf Thal WVA Muggendorf Drahtal WVA Kreuth Gesamthärte in dh Nitrat als NO 3 in mg/lmg/l 13,0 7,2 13,0 7,2 15,5 5,9 Carbonathärte dh Kalium Ph Wert 12,1 <1,00 7,9 12,1 <1,00 7,9 14,3 <1,00 7,4 Calcium Magnesium Natrium bzw. Chlorid Sulfat WVA Muggendorf Thal 52,3 24,8 <1,00 5,6 WVA Muggendorf Drahtal 52,3 24,8 <1,00 5,6 WVA Kreuth 97,4 8,5 <1,00 6,3 Allgemeines Bitte beachten Sie, dass wir nur über das von uns gelieferte Wasser Auskunft geben können. Sträucher schneiden Liebe Grundbesitzer, wir ersuchen Sie, die von Ihrem Grundstück überhängenden Sträucher und Bäume bis Februar zurückzuschneiden. Die Straßenlaternen und Straßenränder sollen frei von Sträuchern und Ästen sein. Sollten Sie die Sträucher bis Ende Februar nicht vom Bereich des öffentlichen Straßenbereiches entfernt haben, werden von der Gemeinde die Arbeiten maschinell im März durchgeführt.

15 INFORMATIONEN Gemeinderatswahl am 25. Jänner 2015 Wie kann ich wählen: persönliche Stimmabgabe im Wahllokal Gemeindeamt Muggendorf Wahlzeit von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr, Wahllokal: Gemeindeamt Sollten sie voraussichtlich am Wahltag verhindert sein, so können Sie eine Wahlkarte beantragen, mit der Sie Ihr Stimmrecht auch außerhalb der Wahlzeiten und Ihres Wohnortes ausüben können. Wählen mit Wahlkarten: mittels Briefwahl beim Besuch der besonderen Wahlbehörde Wie komme ich zu einer Wahlkarte: Wahlkarten können mündlich (persönlich) oder schriftlich beantragt werden. Eine telefonische Beantragung ist unter keinen Umständen zulässig. Bei schriftlichem Antrag muss die Identität des Antragstellers glaubhaft gemacht werden z.b. durch Angabe der Passnummer, Buchstaben /Ziffernkombination der Wahlinformation, Anschluss einer Kopie des Reisepasses oder qualifizierte elektronische Signatur. Die Wahlkarte kann bis Mittwoch, 21. Jänner 2015 schriftlich (Brief, Mail oder Fax) im Gemeindeamt beantragt werden. Die Wahlunterlagen werden dann per Post an die angegebene Adresse zugesandt. Bis Freitag, 23. Jänner 2015, 12:00 Uhr, kann die Wahlkarte mündlich, bzw. schriftlich mit persönlicher Übergabe (Abholung) der Wahlkarte an eine vom Antragsteller bevollmächtigte Person, beim Gemeindeamt beantragt werden. Die Wahlunterlagen müssen am Wahltag entweder bis spätestens 6:30 Uhr (Postkasten) bei der Gemeinde oder bis zum Ende der Wahlzeit im Wahllokal einlangen. INFORMATION Schneeräum - und Streudienst Auf unseren Gemeindestraßen wird der Winterdienst von den Herrn Josef Reischer und Markus Gschaider durchgeführt. Wichtig für die Räumung ist, dass jeder sein Fahrzeug so abstellt, dass die Räumfahrzeuge ungehindert ihre Arbeiten ausführen können. Sämtliche Straßen müssen zweispurig befahrbar sein. Die Straßen dürfen auf keinen Fall beidseitig verparkt sein, da sonst die Räumfahrzeuge nicht durchkommen. Alle Fahrzeuge sind auf vorhandenen Privatparkplätzen abzustellen. Für die Parkplatzräumung ist jeder Fahrzeughalter selbst zuständig. Beim Freischaufeln der Hausausfahrt soll in Fahrtrichtung nach dem Tor bzw. der Einfahrt der Schnee abgelagert werden. Vor jedem Grundstück (Gehsteig bzw. Gehweg) ist dafür zu sorgen, dass der Schnee so geräumt wird, um ein gefahrloses Begehen neben der Straße zu ermöglichen. Auszug aus dem öffentlichen Gemeinderatsprotokoll vom Die Verwaltungsgemeinschaft Friedhofsanlage Pernitz Neusiedl Muggendorf Änderung der Friedhofsgebührenordnung Es wurden die Friedhofsgebühren einstimmig abgeändert. Beerdigungsgebühr 620,00, Beerdigungsgebühr Urnenbeisetzung: 180,00 Daraus ergibt sich eine Erhöhung der Beerdigungsgebühren von 40,00 und bei Urnenbeisetzungen von 30,00. Der Voranschlag 2015 wurde einstimmig beschlossen. Bestandsvertrag zwischen Gemeinde und A1 Telekom Austria Aktiengesellschaft Die Gemeinde vermietet einvernehmlich festgelegte, geeignete Teile von zumindest 50 m² der Liegenschaft 1527/3 an die A1 Telekom Austria Aktiengesellschaft. Der Gemeinderat beschließt einstimmig den Bestandsvertrag.

16 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die besinnliche Adventzeit möchte ich wieder zum Anlass nehmen, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken und nochmals in Erinnerung rufen, was wir in und für Muggendorf geschafft haben. Der Bereich Straßenerneuerungen und Sicherheit war in diesem Jahr ein wichtiges Thema. Allen voran die Neuerrichtung der Passtaler Brücke in Thal, die Sanierungen der Stützmauer im Bereich Kalkofen, sowie die Bachmauer nach der Purbachbrücke und zahlreiche Kleinsanierungen auf unseren Gemeindestraßen. Auch die Güterwege konnten wieder ohne Anrainerbeteiligung saniert werden. Der durch das Hochwasser im Mai 2014 entstandene Schaden an der Wasserversorgungsanlage im oberen Teich der Myra wurde mit ca ,00 behoben. Eine große Herausforderung ist die Anschaffung des neuen Feuerwehrautos, welche ohne den großen Einsatz der Feuerwehrkameraden und der Spendenfreudigkeit der Bevölkerung nicht ermöglicht werden könnte. Damit soll ein wesentlicher Schritt zur Verbesserung der Sicherheit gesetzt werden. Im Kindergarten wird seit September aufgrund der steigenden Nachfrage wieder Nachmittagsbetreuung angeboten. Diese Einrichtung soll unseren alleinerziehenden und berufstätigen Mütter wesentlich unterstützen. Durch die gute Zusammenarbeit in den Gemeindeverbänden konnten für die Musikschule neue Instrumente angekauft und die wärmetechnische Sanierung der Hauptschule in Planung gestellt werden. Eine große Freude ist es für mich, dass unser Schigebiet Unterberg weiterbesteht. Zum 20jährigen Jubiläum seit Bestehen der Interessensgemeinschaft Piestingtal ist das Super-Projekt 4 the kids entstanden. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit den Liftbetreibern der Schigebiete in Rohr/Geb., Muggendorf, Neusiedl und Piesting ermöglicht. Ab der Wintersaison 2014/2015 können Kinder unter 6 Jahren kostenlos und alle 6 15jähren mit dem Kinderschipass Piestingtal gratis Schifahren. Auch das Projekt Wander/Wasserwelt Myrafälle und Wandergebiet Muggendorf wurde fertiggestellt. Die Neuerrichtung des Kiosks beim Eingang der Myrafälle, sowie weitere Erneuerungen (Bänke, Tafeln) werden von den Touristen sehr gut angenommen. Das bedeutet einerseits wirtschaftlichen Aufschwung und Sicherung von Arbeitsplätzen, gleichzeitig aber auch eine Belastung für die Bewohner von Muggendorf. Deshalb werde ich mich um einen finanziellen Anteil aus den Eintrittsgeldern bemühen, der als Ausgleich der Bevölkerung zu Gute kommen und für Ortsverschönerung, Sicherheit, Familien usw. Verwendung finden soll. Ich möchte noch allen, die sich stets in den Vereinen engagieren, aber auch privat in das gesellschaftliche Leben von Muggendorf einbringen, recht herzlich danken. Besonders bedanken möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit und den geleisteten Einsatz bei meinen Gemeindebediensteten und den Mitgliedern des Gemeinderates ohne Eure Unterstützung hätte Vieles nicht ermöglicht werden können! Ich wünsche Ihnen für die Weihnachtszeit besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Familie und Freunde, sowie ein frohes Fest und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr. Herzlichst, Ihr Bürgermeister Gottfried Brandstetter Medieninhaber & Herausgeber: Muggendorf Verlagsort: 2763 Adresse s.o. Gemeinde Muggendorf Druck und Herstellungsort: Gemeinde GEMEINDEINFORMATION IMPRESSUM IMPRESSUM Muggendorf, Hauptstraße 1 Redaktion: Vzbgm. Fritz Steiner, Redaktionelle Gestaltung: Isabella Reisenauer und OSR Hans Zluwa. Erscheinungsweise: fallweise

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über folgende Punkte: Wählen im Krankenhaus, Geriatriezentrum oder Pflegewohnhaus Europawahl 2014 Wien bewegt Europa. Information für Menschen mit Behinderungen Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 62 Lerchenfelder Straße 4 A-1082 Wien wahl@m62.wien.gv.at www.wahlen.wien.at

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Wir möchten uns bei unserem Herrn Bürgermeister Hannes Fürndratt, beim Gemeindevorstand, den Gemeinderäten und bei den Gemeindebediensteten im Innen- und Außendienst sehr herzlich für die wertvolle Unterstützung

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team Page 1 of 5 Viel Spass auf unseren Internet-Seiten Franz Binder und sein Team 24.12.2007 Bilder von der Meisterfeier Die Bilder von der Meisterfeier sind online verfügbar. Der Rennkartverband Tirol bedankt

Mehr

Heurigenk alender. Senftenberg Imbach Priel Reichauer amt. Meine Bank in Senftenberg. B a n k s t e l l e Senf tenberg

Heurigenk alender. Senftenberg Imbach Priel Reichauer amt. Meine Bank in Senftenberg. B a n k s t e l l e Senf tenberg Heurigenk alender 2011 Senftenberg Imbach Priel Reichauer amt Meine Bank in Senftenberg. B a n k s t e l l e Senf tenberg Senftenberg 5. bis 16. Jänner 2011 EICHELMANN-PROSENITSCH Neuer Markt 3, Tel. 02719/20181

Mehr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Herausgeber: Gemeinde Obersüßbach Telefon: 08704 9119 11 Verantwortlich i. S. d. P.: H. Kindsmüller (1. Bgmin) Homepage: www.obersuessbach.de Ansprechpartner: S. Schweiger E-Mail: info@vg-furth.de Liebe

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN!

DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! Geschafft! r DEN ERFOLG DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE MITERLEBEN! DÖFORMATION DER DÖBLINGER FASCHINGSGILDE * JAHRGANG 18 * NUMMER 2 * SEPTEMBER 2012 2 Gelungener Verbandstag in Wien 50 Jahre Bund österreichischer

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg

der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg Protokoll der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg stimmberechtigt: nicht-stimmberechtigt: entschuldigt: Dr. Gebhard

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005

Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005 Verein zur Erhaltung der Burg Pürnstein Markt 22 4120 Neufelden Protokoll über die Generalversammlung am 10. August 2005 Ort: Gasthaus Scharinger, Pürnstein Beginn: 19.30 Uhr Ende: 22.15 Uhr Anwesende:

Mehr

Programmschwerpunkte 2014

Programmschwerpunkte 2014 Jahresbericht 2014 Impressum: Radio Freequenns Das Freie Radio im Ennstal Hauptplatz 11, 8940 Liezen Tel. 03612-301110 Fax. 03612-30111-60 Mail: redaktion@freequenns.at und radio@freequenns.at Web: www.freequenns.at

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Jahresplanung Kindergarten

Jahresplanung Kindergarten Jahresplanung Kindergarten September: Eingewöhnungszeit in allen Gruppen Elternabend mit Elternbeiratswahl - Spracharbeit 3-jährige Kinder : Einführung Wortschatz Kindergartenalltag und Sprachrituale (

Mehr

P r o t o k o l l Nr. 06/2012

P r o t o k o l l Nr. 06/2012 1 P r o t o k o l l Nr. 06/2012 über die am Montag, den 29.10.2012 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Anton a/a stattgefundene öffentliche GR-Sitzung. Anwesende: Bgm. Helmut Mall, Vzbgm.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

SCHULJAHR 2011 / 12. 6 Klassen: 54 K + 75 M = 129 Kinder 6 Klassen: 52 K + 73 M = 125 Kinder

SCHULJAHR 2011 / 12. 6 Klassen: 54 K + 75 M = 129 Kinder 6 Klassen: 52 K + 73 M = 125 Kinder SCHULJAHR 2011 / 12 Beginn: 5. 9. 2011 Ende: 28. 6. 2012 6 Klassen: 54 K + 75 M = 129 Kinder 6 Klassen: 52 K + 73 M = 125 Kinder Leitung: VD SCHILLING Sonja 1.: 10 K + 15 M = 25 KK VOL Ingeborg NOVAK 2.:

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Vorsorgen Mobilität Anlegen Wohnen Gültig ab 1.4.2011 Reden wir übers Leben. Natürlich denkt man nicht gerne zu Lebzeiten über Begräbniskosten nach. Aber oft

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite).

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite). Eine Projektarbeit der SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Chemisch - physikalische Übungen der 4. Klassen HAUPTSCHULE PISCHELSDORF im Schuljahr 2008/2009. Das Oststeirische Hügelland ist eine sehr schöne

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie die Wahlhilfe des Behindertenbeauftragten des Landes Niedersachsen und seiner Partner gelesen haben, wissen Sie wie Wählen funktioniert.

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Reglement über den Datenschutz (Datenschutzreglement) 6. Januar 2015/me

Reglement über den Datenschutz (Datenschutzreglement) 6. Januar 2015/me GEMEINDE METTAUERTAL KANTON AARGAU Reglement über den Datenschutz (Datenschutzreglement) 6. Januar 2015/me Inhaltsverzeichnis A. Zugang zu amtlichen Dokumenten... 3 1 Anwendbares Recht... 3 2 Entgegennahme

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Mein... dein... UNSER SPILLERN

Mein... dein... UNSER SPILLERN Lebenswerte Gemeinde Spillern Pilotprojekt in Niederösterreich Mein... dein... UNSER SPILLERN Aus einem kleinen Straßendorf zwischen Korneuburg und Stockerau hat sich eine lebenswerte Marktgemeinde entwickelt.

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Energiekümmerer für Gemeinden was braucht`s und das bestehende Energieberatungsnetzwerk in Salzburg

Energiekümmerer für Gemeinden was braucht`s und das bestehende Energieberatungsnetzwerk in Salzburg Energiekümmerer für Gemeinden was braucht`s und das bestehende Energieberatungsnetzwerk in Salzburg Salzburg Netz GmbH Ein Unternehmen der Salzburg AG Energieberatungsangebot USS: Firmen Gemeinden Institutionen

Mehr

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Es lohnt sich, in Linz zu leben. Im Vergleich der österreichischen Landeshauptstädte kann Linz mit den niedrigsten Kosten für Energie und Infrastruktur punkten. (Foto: Stadtplanung/Pertlwieser) Christian

Mehr

ZVR - Zahl 157359687 WANDERPROGRAMM 2014

ZVR - Zahl 157359687 WANDERPROGRAMM 2014 ZVR - Zahl 157359687 WANDERPROGRAMM 2014 1 ALPENVEREIN Sektion Steinnelke 1235 Wien, Korbgasse 27 ZVR Zahl 157359687 Bitte beachten Sie bitte folgende Hinweise: Das Jahres-Wanderprogramm 2014 der Sektion

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung!

Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Am 10. April zur Beschlussfassung im Gemeinderat: Die neue Referats- und Ausschussverteilung! Der designierte Bürgermeister Günther Albel gibt hiermit den Vrschlag der Geschäftsverteilung für die zukünftige

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen!

Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen! Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen! Amt der Niederösterreichischen Landesregierung - Kampagne Energiespargemeinde - Energiebuchhaltung für Gemeindegebäude

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Das Mitglied. SEPA ab 01.02.2014. Rückblick General- versammlung. Der Vorstand informiert. Personelles. Lagerhaus Informationen

Das Mitglied. SEPA ab 01.02.2014. Rückblick General- versammlung. Der Vorstand informiert. Personelles. Lagerhaus Informationen Jahrgang 13 Ausgabe 3 Dezember 2013 In dieser Ausgabe: SEPA ab 01.02.2014 R A I F F E I S E N B A N K H I P P A C H Das Mitglied Rückblick General- versammlung Der Vorstand informiert Personelles Lagerhaus

Mehr

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta

Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? ZUKI. Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta ZUKI Zukunft für Kinder >Claudia Stöckl und ihr Patenkind Sharmila Patra Zukunft für die Straßenkinder von Kalkutta Wollen auch Sie einem Kind Zukunft schenken? Damit sie nicht mehr von einem besseren

Mehr

Beispiele für Geburtstagsanzeigen

Beispiele für Geburtstagsanzeigen Anzeigenservice! AboCard Inhaber Beispiele für Geburtstagsanzeigen Gern beraten wir Sie in unseren Kundenzentren oder Sie rufen uns einfach an: Liebe Martina Lieber Paul! Herzliche Glückwünsche Alles Liebe

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt

Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung. der Gemeindevertretung. der Gemeinde Immenstedt Seite 39 Niederschrift über die 8. öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Immenstedt Sitzung am Montag, dem 3. März 2011 Beginn: 19:30 Uhr Ende: 20:47 Uhr in Immenstedt, im Dienstzimmer

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben.

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Anmeldung und freuen uns, dass Sie sich für unser Unternehmen entschieden haben. Sehr geehrte Damen und Herren, Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Gasstr. 4, Gebäude K, Otto von Bahrenpark D-22761 Hamburg Telefon: +49 (0)40 / 25 33 46 10 Fax: +49 (0)40 / 23 53 77 20 E-Mail:

Mehr

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen.

Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl. Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Ihre Stimme zählt! Wie man wählt: Europawahl Herausgegeben von Karl Finke, Behindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen Präsentiert von Diese Wahlhilfebroschüre entstand durch die Kooperation folgender

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung Jahresbericht 0 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Jahresbericht Diakonie Bildung 0 - Stipendienfonds Im Schuljahr 0/4 werden an den

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

R i c h t l i n i e n

R i c h t l i n i e n Stadt Rietberg Der Bürgermeister R i c h t l i n i e n Inhaltsverzeichnis zur Herausgabe des RIETBERG-PASSES durch die Stadt Rietberg (in der ab September 2012 geltenden Fassung) A Allgemeine Grundsätze

Mehr

GEMEINDERATSSITZUNG NIEDERSCHRIFT GR 28

GEMEINDERATSSITZUNG NIEDERSCHRIFT GR 28 GEMEINDEAMT PATSCH Bezirk Innsbruck-Land, Tirol Dorfstraße 22, 6082 Patsch Tel.: +43 512 378757, Fax-DW 4 gemeinde@patsch.tirol.gv.at Datum: 13. Dezember 2012 GEMEINDERATSSITZUNG NIEDERSCHRIFT GR 28 Ort:

Mehr

Steuerliche Regelungen für politische Mandatare

Steuerliche Regelungen für politische Mandatare Steuerliche Regelungen für politische Mandatare Was ist absetzbar und was nicht? Politische Funktionen bringen oftmals spezielle Aufwendungen mit sich (zum Beispiel Spenden an die Musikkapelle, Bewirtung

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser

Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser Grächen: öffentliche Bauten, alte Häuser Das Gemeindehaus Das erste Gemeindehaus stand im Weiler Zer Grechu. Es wurde 1928 abgetragen. An der Stelle entstand 1929 ein Neubau ( Turo, Pfeil), ganz aus Steinen,

Mehr

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt FUER Königstetten Für Umwelt Erhaltung und Rettung Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt 20 Jahre FUER Königstetten F Grußworte des Bürgermeisters 20 Jahre Umweltschutzgruppe FUER

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Das sind die Steuerberater des Jahres

Das sind die Steuerberater des Jahres PRESSEINFORMATION Wien, 24. April 2015 Das sind die Steuerberater des Jahres Die Presse und ifa Finanzgruppe verliehen am 23. April 2015, gemeinsam mit dem Medienpartner WirtschaftsBlatt die Awards für

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Die Gemeinde Biberbach schreibt einen Wettbewerb zur Erstellung eines neuen Logos für das Jubiläumsjahr 900 Jahre Biberbach 2016

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner Gemeinde Mooskirchen: 20.04.2015, Mooskirchner "Frühjahrsputz" - dank vieler Fr... Seite 1 von 23...der Garten vor Graz Suche Menü Schriftgröße: A A A Marktgemeinde Mooskirchen...der Garten vor Graz Marktplatz

Mehr

Zweifache Evakuierung SBK-Riehl

Zweifache Evakuierung SBK-Riehl ECHO-EXTRA Evakuierungen 2014 ECHO EXTRA D i e Z e i t s c h r i f t d e r S o z i a l - B e t r i e b e - K ö l n Zweifache Evakuierung SBK-Riehl Gemeinsam gemeistert 2 ECHO-EXTRA Evakuierungen 2014 VORWORT

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

Zeit für einen Politikwechsel

Zeit für einen Politikwechsel Zeit für einen Politikwechsel Vorstellung des Wahlprogramms und der Kandidat(inn)en der Wählergruppe BÜRGERINITIATIVE für INNINGS ZUKUNFT Informationsveranstaltung zur Kommunalwahl BI für INNINGS ZUKUNFT

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr