Geschichte der Partnerschaft St. Michael/St. Joseph Rwankuba/Ruanda bis 1986

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschichte der Partnerschaft St. Michael/St. Joseph Rwankuba/Ruanda. 1985 bis 1986"

Transkript

1 Geschichte der Partnerschaft St. Michael/St. Joseph /Ruanda 1985 bis 1986 Pfarrer ist Amat Berenguer, ein 45-jähriger Spanier, der bereits seit 20 Jahren in Ruanda arbeitet. Ende 1985 bis Anfang 1986 weilt Prof. Hans Kirsch, Professor für Psychologie an der Fachhochschule für Sozialwesen in Mannheim, für ein halbes Jahr in. Er verwendet ein Fortbildungssemester für Professoren dazu, Erfahrungen in der Entwicklungshilfe zu sammeln. Neben vielen anderen Arbeiten von Hans Kirsch in war erfolgreich die Gründung einer Schreinerei und einer Schreinereikooperative um einmal den Bedarf an Möbeln zu decken, zum anderen um Arbeitsplätze zu schaffen. Die zur Mitarbeit willigen bauten zuerst eine Schreinerwerkstatt unter Anleitung von Hans Kirsch und einem Maurer. Danach konnte an den Bau von einfachen Möbeln nach Zeichnungen von Hans Kirsch gedacht werden. Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe 1986 Maudach 1987 Maudach 1988 Maudach 1989 Maudach 1991 Maudach - Gründung des Arbeitskreises Weltkirche - Hungermarsch, 7. Sept. Unterstütztes Projekt: Kiosk von Nyambugogo, der enthalten soll einen Unterstand für Motorrad-, Fahrrad- und Schubkarrentaxen, einen Unterstand für Reisende, eine Verkaufsstelle für Getränke und einfache Esswaren, eine kleine Schusterwerkstatt und ein Alphabetisierungs- und Begegnungszentrum. - Partnerschaftsvertrag zwischen St. Michael Maudach und. Im Partnerschaftsvertrag heißt es u.a.: Uns trennt eine Entfernung von mehr als 6000 km, uns unterscheiden Sprache, Kultur und Lebensstil. Manche machen die Unterscheidung von entwickelt und unterentwickelt, von arm und reich, von 1. Welt und 3. Welt. Das akzeptieren wir nicht; denn auch bei uns gibt es Fehlentwicklungen und Armut, und wir schätzen uns nicht höher ein als euch. Die Sternsinger in Maudach waren unter den ersten Gruppen, die von Anfang an für sammelten sammelten sie für Waisenkinder in. Hungermarsch am 18. Sept. Unterstützte Projekte : Krankenstation in Vanyambadi/Indien, Solidaritätsfond der WBCA (Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer) und Partnergemeinde Gründung eines Förderkreises, damit Hilfe auch ständig und planbar ist. Hungermarsch am 8. Sept. Unterstützte Projekte : kleinere Projekte der Krankenstationen in Vanyambadi/Indien und 1994 Ruanda Genozid, ein schwerer Schlag für Ruanda und, dem fast eine Million Menschen (Tutsi und gemäßigte Hutu) zum Opfer fielen. Die spanischen Priester mussten aus fliehen Maudach 1996 Maudach Maudach Die Sternsinger sammeln weiter. - Hungermarsch - Ziegenaktion Aus der Ziegen-Aktion In Maudach darf gemeckert werden können in 400 Ziegen gekauft werden, die an Familien gegeben werden, die ein Waisenkind aufnehmen. - Feier 10 Jahre Partnerschaft In diesen 10 Jahren sind rund DM nach geflossen. Der Pfarrer nach Amat, Abbé Munyazikwiye, stirbt und sein Vikar Evariste Biramahire wird Pfarrer von. - Solidartour mit dem Fahrrad am 21. Mai Unterstützte Projekte : Fahrradwerkstatt in, Fahrräder für Bewohner s, Wiederaufbau des bei einem Überfall niedergebrannten Schülerheims in - Die Pfarrei St. Joseph, Rheingönheim, tritt in die Partnerschaft ein. - Die Sternsinger aus Rheingönheim sammeln jetzt auch für. 1 Partnerschaftsgeschichte-bis-2014.doc

2 2001 Maud. Rheingönheim 2001 Maud. - Besuch von Pfarrer Evariste in Ludwigshafen Endlich, nach mehreren Verschiebungen, findet der Besuch von Pfarrer Evariste in Ludwigshafen statt. Er informiert sich über die Gemeinden in Maudach und Rheingönheim und informiert über seine Gemeinde und ihre Probleme. Ein Teil des Besuchsprogramms bestand im Kennen lernen der Pfalz. - Prof. Hans Kirsch gibt die Leitung des Arbeitskreises Weltkirche ab, Die neue Führung besteht aus Marlene Schneider, Hugo Diehl und Christian Metz Ruanda - Reise nach Ruanda Vom bis reist eine Delegation des AK Weltkirche (Ehepaar Schneider, Rita Diehl, Waltraut Moll und Reiner Böspflug) nach Ruanda. Sie besucht mehrere Tage und deren Einrichtungen (Pfarrhaus, Grundschule, Sekundarschule, Berufsschule, Internat, Krankenstation) und die Nachbarpfarrei Ruli. Sie macht auch eine Rundreise durch das Land u.a. einen Besuch bei Miss Karr in Gisenyi (Waisenhaus), bei den Berggorillas und im Akagera Nationalpark Maud 2003 Maud R heim - Im Februar 2002 Festakt aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda im Mainzer Schloss. Der AK Weltkirche ist mit einer Delegation vertreten. Dabei werden Personen geehrt, die sich um die Partnerschaft verdient gemacht haben, u.a. Prof. Hans Kirsch. - Bettwäsche- und Nähmaschinensammlung : Sie ist ein voller Erfolg: 100 Kartons mit Bettwäsche und Nähutensilien und 15 Nähmaschinen. - Auch beim Maudacher Adventsmarkt ist der AK Weltkirche vertreten (und verkauft Produkte aus Ruanda und der sog. Dritten Welt.) - Hungermarsch 25. Mai, wieder durch das Maudacher Bruch, unterstützt folgende Projekte: Krankenstation in Vanyambadi/Indien und, Schulen in. Erlös Ruanda Reise von Ehepaar Marlene und Dr. Lothar Schneider nach, Besprechung vor Ort anstehende Probleme Mau. - Projekt Schulausbildungspatenschaften für Waisenkinder wird gestartet Es soll begabten Waisen ermöglichen, die Sekundarschule zu besuchen. Fast 40 Paten haben sich gefunden. - Bettwäschesammlung für die Schlafsäle im Internat in 2005 Ruanda Reise von Ehepaar Marlene und Dr. Lothar Schneider nach 2005 Mau Mau März, Benefizveranstaltung mit dem Trio furioso, einem Musik- und Kabarett- Ensemble, (mit ihrem Programm Randale und Liebe ). Alle 180 Plätze im Pfarrzentrum Maudach waren besetzt, voller Erfolg /26.Juni 1. Flohmarkt auf dem KAB-Bruchfest - Beginn der Kaffeenachmittage: im Oktober und November - An einem der Kaffeenachmittage in Rheingönheim wurde Spielzeug aus alten Blechdosen, gefertigt in Madagaskar, verkauft. - Benefizveranstaltung: Matto Barfuss zeigt in einer Dia-Film-Show seine Begegnungen mit den Berggorillas in Ruanda und im Kongo. Über 400 Besucher im ausverkauften Heinrich-Pesch-Haus ließen sich von der Show begeistern Ruanda Januar Reise nach Ruanda : Eine Gruppe von 11 Personen aus Maudach und Rheingönheim reist nach Ruanda, besucht und macht eine Rundreise. Besichtigung der Projekte, z.b. Mehrzweckhaus (erbaut 2005) Partnerschaftsfest aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums der Partnerschaft auf dem Sportplatz von. Besteigung eines Vulkans, Besuch bei den Berggorillas. Ein weiteres Ziel war die Grabstätten der Gorilla-Forscherin Dian Fosset, die von Wilderen umgebracht wurde, und einiger getöteter oder gestorbener Berggorillas Mau. - Hungermarsch 11. Juni, Erlös ca Unterstützte Projekte: Krankenstationen in und Vanyambadi/Indien - Kaffeenachmittage in Maudach im März, April und Oktober - Flohmarkt auf dem KAB-Bruchfest im Juni 2 Partnerschaftsgeschichte-bis-2014.doc

3 - Bettwäschesammlung am 8./9. August für Krankenstation und Internat-Wohnheim in - 5. Nov. Benefizveranstaltung mit dem A-cappella-Ensemble Collegium Vocalis im Pfarrzentrum Maudach. 180 begeisterte Zuschauer im ausverkauften Saal. - Ester Mujawayo liest am 14. Nov. aus ihrem Buch Ein Leben mehr Sie schildert ergreifend und ungeheuer lebendig, wie sie die Kraft für ein Leben nach dem Völkermord aufbringt. Ihr Mann wurde getötet und sie selbst und ihre drei Kinder entgingen nur knapp dem Tod. - Partnerschaftsfest am 26. Nov. Im Pfarrzentrum Maudach Festgottesdienst, Empfang im Pfarrzentrum mit Innenminister Karl Bruch, OB Dr. Eva Lohse u.a., Multimediashow 20 Jahre Partnerschaft - In 20 Jahren flossen ca nach 2007 Ruanda Reise von Ehepaar Marlene und Dr. Lothar Schneider mit einer Reisegruppe aus Frankenthal, auch, Januar 2007 Maud- - Kaffeenachmittage in Maudach im Januar, März, Oktober, November - Flohmarkt am KAB-Bruchfest 2./ Bettwäschesammlung im Juni - Ökum. Kirchentag MA/LU, und 1.7. in Mannheim: Stand des AKW auf dem Markt der Möglichkeiten auf den Planken - Ehrenamtstag mit der TV-Sendung Ehrensache am in Mainz: Stand des AKW - Kerwe-Flohmarkt in Maudach, Ausstellung 25 Jahre gesticktes Leben die Teppiche von Kampanga in der Stadtbibliothrk Lu., , anlässlich 25 Jahre Partnerschaft Rheinland- Pfalz-Ruanda: Führungen, Bücher- und Kartenverkauf - Beginn einer Patenschaft der Kindergärten von St. Michael und St. Joseph mit dem Kindergarten in Artikeln aus der Dritten Welt, , unterstütztes Projekt Schreinerwe rkstatt in -: Innocent Dushimiyimana ist neuer Pfarrer, seit Oktober 2008 Ruanda Reise von Ehepaar Marlene und Dr. Lothar Schneider mit einer Delegation der Stadt Ludwigshafen nach Ruanda, auch, Erdbeben beschädigt Kirche (Dacheinsturz) und Grundschule 2008 Maud- - Kaffeenachmittage in Maudach im Januar, März, Oktober, November -Genozid-Gedenkgottesdienst von Rheinland-Pfalz in St. Michael - Flohmarkt am KAB-Bruchfest 21./ Ruandatag von Rheinland-Pfalz Bänder der Freundschaft in Ludwigshafen am (Veranstalter Stadt Lu. und AKW) : eigener Stand mit Verkauf, Kuchenstand -Besuch von Pfarrer Innocent Dushimiyimana in Lu., Kerwe-Flohmarkt in Maudach, Marktplatz Weltkirche zu Gast in Speyer: Stand des AKW Artikeln aus der Dritten Welt, unterstütztes Projekt Schreibmaterial und Schulspeisung für Schüler 2009 Ruanda Wie immer laufen mehrere Projekte 2009 Maud- - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Leben mit Leoparden, Kaffeenachmittage in Maudach am 21.3., , Flohmarkt am 9./ Ruandatag in Neuwied 5.9. : Stand des AKW - Kerweflohmarkt in Maudach, Artikeln aus der Dritten Welt,unterstütztes Projekt Kaffeeplantage in 2010 Ruanda - Reise von Ehepaar Marlene und Dr. Lothar Schneide nach Ruanda, auch, 23.4., zwei Wochen - Schreinerei läuft gut mit den gespendeten Maschinen. - Neuer Pfarrer in : Abbé Valens Twagiramungu 2010 Maud- - Sternsinger-Aktionen in Maudach und Rheingönheim wie jedes Jahr - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Leben mit Gorillas, Kaffeenachmittage in Maudach am 21.3., Sommerfest St. Joseph, : Stand des AKW 3 Partnerschaftsgeschichte-bis-2014.doc

4 - Stadtfest Ludwigshafen, : Stand des AKW - Milleniumstag in Speyer, : Stand des AKW - Kerweflohmarkt in Maudach, Karten,unterstütztes Projekt Ausbildung von zwei Schreiner-Lehrlingen 2011 Ruanda - Pflichtschuljahre von 6 auf 9 erhöht - Anna Müller-Holtz: Urlaub in, Training von Erzieherinnen - in Großpfarrei z.zt. 12 Kindergärten mit 1000 Kindern - Reise nach Ruanda/, Teilnehmer: Schüler und Lehrer der Schillerschule Oggersheim, Herr Jurkat (Stadtverwaltung Lu.), Frau Hautz, Ehepaar Marlene und Lothar Schneider 2011 Maud. - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Mit Löwen durch Afrika, Sternsinger Maudach: dieses Jahr Sammlung für ein Projekt in Indien Sternsinger in Rheingönheim: Sammlung für - Kaffee-Nachmittag in. Mitwirkung des Kindergartens, Benefizveranstaltung des ÖFKK (Ökumeniches Frauen Kirchen Kabaratt) in Rheingönheim, Ruanda-Tag in Koblenz auf der Buga, : Bilderwand des AKW - Bücher-Flohmarkt auf dem Bruch-Fest der KAB,... - Kerwe-Flohmarkt in Maudach,... - Fotoausstellung über Ruanda/ in der Stadtbibliothek, , mit vier Sonderveranstaltungen - Partnerschaftsfest am 30. Okt (25 Jahre) im Pfarrzentrum Maudach Festgottesdienst, Empfang im Pfarrzentrum mit... u.a., Multimediashow 25 Jahre Partnerschaft - Benefizkonzert des Blasorchesters Harmonie, Dannstadt, Karten,unterstütztes Projekt Biogasanlage für das Internat, Ruanda - Anna Müller-Holtz: Urlaub in, Training von Erzieherinnen - Albert-Schweitzer-Schule in Limburgerhof: Aufnahme einer Partnerschaft mit der Grundschule in Karushashi - Biogasanlage in Betrieb - Englischsprachige Bücher nach (Gewicht 1 to!) 2012 Maud. - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Mit Löwen durch Afrika, 2. Teil, Bücherflohmarkt am KAB-Bruchfest - Fotoausstellung über Ruanda und die Partnerschaft im Schloss Maudach, Stand des AK Weltkirche auf dem Pfarrfest St. Joseph, Ruandatag in Lu. aus Anlass 30 Jahre Partnerschaft Rheinland-Pfalz-Ruanda: im Rathauscenter: ruand. Kunstgewerbe- und Kuchenstand des AKW, Kerwe-Flohmarkt in Maudach, Adventskaffee-Nachmittag in Maudach mit der Kita, Karten,unterstütztes Projekt Regale für die neue Bibliothek der Sekundarschule in, Ruanda - Anna Müller-Holtz: Urlaub in, Training von Erzieherinnen - Theatergruppe aus Kigali: Intensionstheater (z.b. über AIDS) an drei Schulen in der Großgemeinde - Reise nach und Ruanda: Teilnehmer Ehepaar Schneider, Herr Jurkat (Stadtverwaltung Ludwigshafen), Maud. - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Gefleckte Jäger Afrikas, Benefiz-QiGong-Kurs von Frau Dürck, ab 14.2., 10 Abende - IGS Gartenstadt beginnt eine Partnerschaft mit der Sekundarschule in, Soli-Lauf (5000 ) - Flohmarkt zus. mit dem Kita-Basar in Maudach, Kerwe-Flohmarkt in Maudach - Adventsnachmittag der Kita in Rheingönheim mit Gottesdienst und anschließendem Brunch, Karten,unterstütztes Projekt Regenwasserzisterne für die Grundschule, Partnerschaftsgeschichte-bis-2014.doc

5 2014 Ruanda - Anna Müller-Holtz: Urlaub in, Training von Erzieherinnen - mehrere Projekte laufen - Reise nach und Ruanda: Teilnehmer Ehepaar Schneider, 10 Lehrer und Schüler der IGS Gartenstadt, Maud. - Benefizveranstaltung Matto Barfuss Bei den Waldmenschen, Bücherflohmarkt des AKW, zus. mit Spielzeug- und Kleiderbasar in Maudach, Partnerschaftsgeschichte-bis-2014.doc

Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011

Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011 Afrika-Wochenende in Maria Frieden 13./14. August 2011 Am Horn von Afrika, vor allem in Somalia, Kenia, Äthiopien und Dschibuti, sind knapp 12 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. Afrika-Wochenende

Mehr

WER WIR SIND WAS WIR WOLLEN WAS WIR TUN

WER WIR SIND WAS WIR WOLLEN WAS WIR TUN Versammlung der Stiftungen und Vereine des Netzwerkes Trier Byumba anlässlich des Besuches von Bischof Servilien NZAKAMWITA aus BYUMBA / RWANDA in Pluwig am 22. und 23. 02.2014. 1 Unser Netzwerk Trier

Mehr

Ruanda Stiftung Vorstellung unserer Organisation. www.ruanda-stiftung.com. Kinder im Ernährungszentrum der katholischen Schwestern in Nyarusange

Ruanda Stiftung Vorstellung unserer Organisation. www.ruanda-stiftung.com. Kinder im Ernährungszentrum der katholischen Schwestern in Nyarusange Ruanda Stiftung Vorstellung unserer Organisation Kinder im Ernährungszentrum der katholischen Schwestern in Nyarusange Teefeld im Nyungwe Nationalpark Kind aus dem Heim für behinderte Kinder in Rulindo

Mehr

Förderkreis Dritte Welt e.v.

Förderkreis Dritte Welt e.v. Förderkreis Dritte Welt e.v. Protokoll der Jahreshauptversammlung am 11. 06. 2013 in der Gaststätte Eulenspiegel TOP 1 Begrüßung Die 1. Vorsitzende Renate Dvorak begrüßt die Anwesenden, insbesondere Bürgermeister

Mehr

Januar Titel Ortschaft Datum_von Datum_bis Veranstaltungsort Region Veranst_Name

Januar Titel Ortschaft Datum_von Datum_bis Veranstaltungsort Region Veranst_Name Januar HSG-Hallen-Cup Rodgau 03.01.2013 00:00 06.01.2013 00:00 Sporthalle Nieder-Roden HSG Nieder-Roden Handballspielgemeinschaft Beratung Rodgau 03.01.2013 10:00 03.01.2013 19:00 Sozialzentrum Nieder-Roden

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Bericht aus der Projektpfarrei

Bericht aus der Projektpfarrei Projektpfarrei Kaiserslautern Bericht aus der Projektpfarrei 21./22. März 2014 Rätestruktur 1. Projektpfarrei 6 Gemeinden: St. Martin 4455 St. Bartholomäus 1489 St. Norbert 1436 St. Anton 1317 St. Joseph

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013

NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 NETZWERK TRIER-BYUMBA / RWANDA 2013 der Förderverein Frauenzentrum in Rwanda + Joseph RUZINDANA Trier in Zusammenarbeit mit der Berufsschule/V.T.C. Vocational-Training-Center in RWESERO/RWANDA Zweiter

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Antrag auf Förderung. Maisanbau im Zentrum Inshuti Zacu

Antrag auf Förderung. Maisanbau im Zentrum Inshuti Zacu Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda Antrag auf Förderung Projekttitel Distrikt Kicukiro Provinz MVK Sektor Gahanga Projektbereich Sozialprojekte Partner in RLP Fußballspielkreis Mosel Datum 28.04.2012

Mehr

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen Globale Solidarität in Bewegung Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen 1. Was bedeutet Globalisierung? Die technischen Möglichkeiten weltweiter Kommunikation haben die Distanzen von Raum und Zeit zusammenschmelzen

Mehr

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT Begonnen hat die Partnerschaft zwischen Mpendae und Schwechat im August 2004, kurz nachdem eine kleine Gruppe unserer Pfarre unseren ehemaligen Kaplan Exupery Kilemi

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Sitzung des Werkausschusses Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen. Die Mitglieder des Werkausschusses Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen treten am

Sitzung des Werkausschusses Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen. Die Mitglieder des Werkausschusses Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen treten am Herausgabe Verlag und Druck: Stadt Ludwigshafen am Rhein (Bereich Öffentlichkeitsarbeit) Rathaus, Postfach 21 12 25 67012 Ludwigshafen am Rhein www.ludwigshafen.de Verantwortlich: Sigrid Karck Ausgabe

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Zeitraum Februar 2005 - Mai 2006 Unter den Leitgedanken Die Eine Welt Teilhabe und beteiligen Menschen beteiligen- Gerechtigkeit schaffen

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Partnerschaft oder Patenschaft. Problemfelder Globalen Lernens im Rahmen von Schulpartnerschaften

Partnerschaft oder Patenschaft. Problemfelder Globalen Lernens im Rahmen von Schulpartnerschaften Partnerschaft oder Patenschaft Problemfelder Globalen Lernens im Rahmen von Schulpartnerschaften Fragestellung 1. Problemfelder weltkirchlicher Partnerschaftsarbeit 2. Auswirkungen auf weltkirchliches

Mehr

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013

Wenn (jedes) Coaching interkulturell wird Einblicke in die kulturreflexive Coachingpraxis Ort: Universität des Saarlandes Zeitraum: WiSe 2012/2013 Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltungen Dr. Kirsten Nazarkiewicz Intercultural Management: Competence, Diversity and Leadership Ort: Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim, Master-Studiengang

Mehr

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken?

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? 1) Indem wir den Trägern der verschiedenen Dienste vertrauen, dass sie sich so einbringen, wie es ihren

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Ansprechpartner zur Russischen Föderation

Ansprechpartner zur Russischen Föderation Metropolregion Rhein-Neckar Ansprechpartner zur Russischen Föderation in den IHK-Bezirken Darmstadt Pfalz Rhein-Neckar Länderschwerpunkt Russland der IHK Rhein-Neckar IHK Rhein-Neckar L 1,2 68161 Mannheim

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Steyler Missionssparinstitut

Steyler Missionssparinstitut Steyler Missionssparinstitut Die Bank mit doppelt guten Zinsen Steyler Bank Herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Steyler Bank Sie wollen für Ihr Geld gute Zinsen? Sie legen Wert auf kompetente Beratung

Mehr

Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung. nach 20c SGB V. Antragsunterlagen für die Förderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen

Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung. nach 20c SGB V. Antragsunterlagen für die Förderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen LKK nach 20c SGB V Antragsunterlagen für die Förderung der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen Damit die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände über eine Förderung entscheiden können, ist Ihre

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Schulden des Landes steigen Schulden des Landes und der Flächenländer 2000 bis 2009 Belastung je Einwohner am 31. Dezember in Euro 8.000 7.000 6.000 5.000 4.000 4.698 3.739 4.989 3.968 5.287 4.211 5.585

Mehr

Zentrale Aufnahmeprüfung für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich

Zentrale Aufnahmeprüfung für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich Zentrale Aufnahmeprüfung für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich Aufnahmeprüfung 2013 Für Kandidatinnen und Kandidaten mit herkömmlichem Lehrmittel Mathematik Name:... Nummer:... Dauer der Prüfung:

Mehr

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012

SOUND EMOTIONS NEWS. newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 SOUND EMOTIONS NEWS newsletter der otmarmusik st.gallen / august 2012 CSIO 2012 GOODBYE MISTER CSIO KINDERFEST ST. GALLEN RÜCKBLICK SHOW 2012 EIN KESSEL BUNTES! AUSBLICK SHOW 2013 BLASMUSIK TRIFFT AUF

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

30 Jahre St. Peter-Kinderheim

30 Jahre St. Peter-Kinderheim 30 Jahre St. Peter-Kinderheim 1979 2009 Willkommen im St. Peter-Kinderheim in Kerala / Südindien... Zum 30-jährigen Jubiläum... In diesem Jahr steht unsere Gemeinde St. Peter in Köln-Ehrenfeld schon seit

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 625 Braun, Richard Bestand Braun, Richard Signatur ED 625 Mappe 1 Sammlung zu Pfarrer Jakob Braun Enthält: [Richard Braun]: Die Auseinandersetzung des Pfarrers

Mehr

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein Datum Verein/Veranstalter Veranstaltung Veranstaltungsort/ Treffpunkt J a n u a r 01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt 05.01.2014 Musikverein Frühstück/ Brunch 06.01.2014 Katholische

Mehr

Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3. Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010

Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3. Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010 Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3 Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010 Begriffe Kontextualität: Bezug auf Text und Kontext Theologie

Mehr

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft.

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. September 2011 zze Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung 2011 15 Jahre zze Das Engagement der

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Internationales Fest zum 800-jährigen Jubiläum mit Kulturen aus drei Kontinenten

Internationales Fest zum 800-jährigen Jubiläum mit Kulturen aus drei Kontinenten Aus zwölf Nationen Internationales Fest zum 800-jährigen Jubiläum mit Kulturen aus drei Kontinenten Kirchworbis. (tlz/bac-montag, 11.5.2009) Mit Gästen aus elf, zeitweise sogar zwölf Nationen feierten

Mehr

Secondhand-Wegweiser für Paderborn Gesucht - gefunden!

Secondhand-Wegweiser für Paderborn Gesucht - gefunden! Sunny studio - fotolia.com Secondhand-Wegweiser für Paderborn Gesucht - gefunden! Die Idee Sie sind auf der Suche nach einem individuellen Möbelstück oder nach einer ausgefallenen Bluse, die nicht von

Mehr

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien

Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ashish Patta, katholischer Priester in Madhya Pradesh / Indien Ich bin in einer Adivasi Familie in einem Dorf im Mandla Distrikt in Zentralindien aufgewachsen. Ich habe zwei Brüder und zwei Schwestern.

Mehr

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco

Die Prinzen. Kopiervorlagen. Millionär. www.dieprinzen.de. 2006 Goethe-Institut San Francisco Step into German Musik im Unterricht www.dieprinzen.de Kopiervorlagen Der Liedtext Geld. Geld. Geld... Ich hab kein Geld, hab keine Ahnung doch ich hab n großes Maul! Bin weder Doktor noch Professor, aber

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien

Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Aktion 2008 für die Ärmsten in Indien Ein herzliches Dankeschön gehört all jenen, die durch ihre Spenden zum Erlös von Fr. 2793.40 beigetragen haben sowie allen Mitwirkenden in Gottesdienst und Küche.

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Margarethe-von-Witzleben-Schule Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören

Margarethe-von-Witzleben-Schule Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören Margarethe-von-Witzleben-Schule Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören Schulchronik 1. Von den Anfängen bis 1933 1902 1. April Gründung der 1. Klasse für Schwerhörige mit 7 Kindern unter der Leitung

Mehr

Schule machen in Afrika

Schule machen in Afrika Watoto e.v., Siebertweg 23, 34225 Baunatal Telefon: 05601.89337, Fax: 05601.960976 Internet: www.watoto.de, E-Mail: postfach@watoto.de Vorsitzender: Kai-Peter Breiholdt Schule machen in Afrika Bankverbindung

Mehr

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben

Jahresbericht 2013. überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Jahresbericht 2013 überblick über die Arbeit, Einnahmen und Ausgaben Was im Leben wirklich zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. Nelson Mandela

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen den kommunalen Kindergärten der Gemeinde Holle, dem St. Martins Kindergarten Holle und der Grundschule

Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen den kommunalen Kindergärten der Gemeinde Holle, dem St. Martins Kindergarten Holle und der Grundschule Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen den kommunalen Kindergärten der Gemeinde Holle, dem St. Martins Kindergarten Holle und der Grundschule Holle Inhalt Vorwort 2 Rechtliche Grundlagen 2 Ziele

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung Kooperationsvereinbarung zwischen der Kindertageseinrichtung Sternstraße 32 01139 Dresen vertreten durch den Kita-Leiter Herr Hille und die Kooperationsbeauftragte Frau Beyer und der Kindertageseinrichtung

Mehr

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen.

Frühjahrsputz. Welche Wörter fallen Ihnen zum Thema Frühjahrsputz ein? Sammeln Sie Verben, Nomen und Adjektive. Das Video und das Bild helfen. Frühjahrsputz Sehen Sie sich das Video an http://www.youtube.com/watch?v=ykhf07ygcrm. Machen Sie auch Frühjahrsputz? Wann machen Sie das normalerweise? Machen Sie das alleine oder haben Sie Hilfe? Welche

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

Umfrage shared power

Umfrage shared power Umfrage shared power 42 Frauen haben die Umfrage beantwortet: Dankeschön! Hier findet Ihr die Resultate 29.03.2014 1 Frage 1: Welche Themen interessieren? Neue Medien wie social Media: xing, chatrooms,

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Mannheim - Bäume werden wahr - Mannheimer Versicherungen spenden 13 Platanen für die Augustaanlage

Mannheim - Bäume werden wahr - Mannheimer Versicherungen spenden 13 Platanen für die Augustaanlage 1 von 5 30.07.2013 08:37 Gefällt mir 3,9 Tsd. 29.07.2013 12:02 Rubrik: Spenden Ort: Mannheim Mannheim / Metropolregion Rheinneckar - Gleich 13 neue Platanen können in der Augustaanlage neu gepflanzt werden

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

DER FESTZELT HAMMER 2016!!!

DER FESTZELT HAMMER 2016!!! ... MEHR MUSIK UND SPEKTAKEL!!! DER PARTYKRACHER MIT ERFOLGSGARANTIE FÜR IHRE VERANSTALTUNG GEWINNER DES FACHMEDIENPREISES KATEGORIE: BESTE PARTY UND STIMMUNGSBAND AUSZEICHNUNG BESTE KIRCHWEIHKIRMESBAND

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche

Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche 1988 Förderprogramm des Landes Fahrradfreundliche Städte in NRW Geschichte der AGFS 1993 Gründung der AGFS mit

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013

Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Volta&Region Infoblatt&Januar&2&Juni&2013 Kinderarbeit am Voltasee, kleine Kinder verkauft als billige Arbeitskräfte. Durch unseren Aktionsplan gegen Kindersklaverei konnten wir bis dato 108 Kinder befreien.

Mehr

Indienreise 2007. Im Weihnachtsrundbrief 2007 werden wir über unsere Reise und den Fortgang der Dinge berichten.

Indienreise 2007. Im Weihnachtsrundbrief 2007 werden wir über unsere Reise und den Fortgang der Dinge berichten. Indienreise 2007 Vom 3. Oktober 2007 bis 21. Oktober 2007 reisten die Lehrrinnen und Lehrer Edith Ehmer, Anne Knobloch, Frank Wintersinger und Josef Malat nach Cowdalli (Südindien) um die Partnerschaft

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, beim Matching Fund 2010, ein Bonifizierungsprogramm für Fundraisingaktivitäten von Kirchengemeinden der EKHKN, haben sich 21 Kirchengemeinden beteiligt. Die Ideenvielfalt

Mehr