Trainingsbuch Micha Dürr, GC Herzogenaurach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trainingsbuch. 15.3.2012 Micha Dürr, GC Herzogenaurach"

Transkript

1 Trainingsbuch Micha Dürr, GC Herzogenaurach GC Herzogenaurach Benny Roe / Micha Dürr

2 Vision Trainiere mind. 1x die Woche diese Übungen Spreche mit Deinen Trainern ab, wo aktuell Deine Hauptaufgabe liegen sollte Übertrage Deine Ergebnisse Übung macht den Meister => VIEL SPASS DABEI!!! Micha Dürr, GC Herzogenaurach 2

3 Trainingsplan Der Trainingsplan soll jeden Donnerstag von den Trainer eingeplant werden jeder Spieler bringt zum Abschluss sein Trainingsbuch und erhält die Vorgaben Die durchgeführte Trainingseinheit muss von einem der Trainer (Pro, C-Trainer) AM TAG DER DURCHFÜHRUNG abgesegnet werden. Gebe Deine Ergebnisse in das Excel Sheet ein. Dort seht Ihr sofort, wo Ihr, zum Handicap 10 verglichen, Euch noch verbessern müsst Schicke diese Ergebnisse per zu den Trainern Micha Dürr, GC Herzogenaurach 3

4 Technik Training Das individuelle Vertiefen ersetzt NICHT die Technik- Trainerstunden. Es soll Euch helfen, Eure eigene Wahrnehmung zu schärfen und den Trainer gezieltes Feedback zu geben, wo das größte Verbesserungspotential liegt. Nutzt neben den dieses Übungen auch individuelles Training um die Ziele zu erreichen Micha Dürr, GC Herzogenaurach 4

5 Pitching Kurzes Pitchen 20 Bälle aus bestimmter Entfernung in vorgegebenen Kreis hin rollen und enden lassen KP-1 Aus 15m auf 1,5m zur Fahne KP-2 Aus 20m auf 2,0m zur Fahne Micha Dürr, GC Herzogenaurach 5

6 Pitching Kurzes Pitchen 40 Bälle ca. 5-10m vom Grünrand rund um das Grün legen und abwechselnd die vorhandenen Fahnen anspielen und den Ball im Umkreis von 2m zur Fahne enden lassen KP-3 Abwechselnd alle Fahnen 2m zur Fahne enden lassen Micha Dürr, GC Herzogenaurach 6

7 Langes Pitchen Schlage je 10 Bälle von der vorgegebenen Entfernung. Als Pufferzone gilt, wo der Ball gelandet ist. (Es ist egal wo Ball danach hin rollt) Tipp: - Wenn möglich, nimm einen Partner, der Nahe der Fahne steht und Deine Schläge prüft, wo sie landen. - Vorsicht, wenn mehrere gleichzeitig auf das Pitching Grün arbeiten. LP-1 LP-2 LP-3 LP-4 LP-5 Aus 25m im Umkreis von 2m zur Fahne landen Aus 40m im Umkreis von 2m zur Fahne landen Aus 55m im Umkreis von 3m zur Fahne landen Aus 70m im Umkreis von 3m zur Fahne landen Aus 80m im Umkreis von 3m zur Fahne landen Micha Dürr, GC Herzogenaurach 7

8 Bunker Kurzes Bunker Spiel 1,8m 2,4m 12m 18m Schlage je 10 Bälle aus dem Bunker und versuche, dass der Ball in der Pufferzone landet. (Es ist egal wo Ball danach hin rollt) 1,2m 6m BU-1 Bunkerschlag über 6m mit 1,2m Puffer BU-2 Bunkerschlag über 12m mit 1,8m Puffer BU-3 Bunkerschlag über 18m mit 2,4m Puffer Micha Dürr, GC Herzogenaurach 8

9 Bunker Langes Bunker Spiel Schlage 10 Bälle aus dem vorderen Bunker und versuche, dass der Ball in der Pufferzone bei der Mittleren Fahne landet. Der Ball soll dabei im Umkreis von 3m liegen bleiben. BU-4 Bunkerschlag auf mittlere Fahne mit 3m Puffer Micha Dürr, GC Herzogenaurach 9

10 Bunker Schräge Lagen im Bunker Schlage je 10 Bälle aus dem Bunker und versuche, dass der Ball in der Pufferzone im Umkreis von 3m bei der vorderen Fahne zum Liegen kommt. Such dir jeweils eine Stelle im Bunker aus, wo die Schräge spürbar ist. BU-5 BU-6 Downhill Bunkerschlag auf vordere Fahne mit 3m Puffer Uphill Bunkerschlag auf vordere Fahne mit 3m Puffer Micha Dürr, GC Herzogenaurach 10

11 Chippen Kurzes Chippen, abwechselndes Tempo/Länge 1,8m Je 10 Bälle sollen in den Pufferbereich um die Fahne gechipped werden. 18m 1,2m 12m Alternativen - Immer denselben Schläger verwenden - Alle Schläger im Bag im Wechsel - Nur mit Putter/nur Eisen - Unterschiedliche Position ums Grün wählen CH-1 CH-2 Chip aus 12m Entfernung im Umkreis der Fahne enden lassen (Puffer 1,2m) Chip aus 18m Entfernung im Umkreis der Fahne enden lassen (Puffer 1,8m) Micha Dürr, GC Herzogenaurach 11

12 Chippen Kurzes Chippen, abwechselndes Tempo/Länge 40 Bälle auf dem Vorgrün rund um das Grün legen und abwechselnd die vorhandenen Fahnen anspielen. Ball im Umkreis von 1m zur Fahne enden lassen Alternativen - Immer denselben Schläger verwenden - 2 Schläger im Wechsel - Nur mit Putter/nur Eisen - Rescue/Holz verwenden CH-3 Abwechselnd alle Fahnen 2m zur Fahne enden lassen Micha Dürr, GC Herzogenaurach 12

13 Putten - KURZ 10 Bälle hintereinander von der angegebenen Länge. 5 3m PK-1 10 Bälle aus 1 m Entfernung einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? 1m 1 1,5m 2 PK-2 10 Bälle aus 1,5 m Entfernung einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? 4 2,5m 2m 3 PK-3 10 Bälle aus 2 m Entfernung einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? PK-4 10 Bälle aus 2,5 m Entfernung einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? PK-5 10 Bälle aus 3 m Entfernung einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? Micha Dürr, GC Herzogenaurach 13

14 Putten - KURZ 2,5m 2m 1,5m 25 Bälle werden ca. sternförmig um das Loch gelegt. Am besten die Entfernungen mit Tees markieren, falls die Übung wiederholt werden soll. Von Innen nach Außen putten. 1m 0,5m Alternativen: Ein Kreis bzw. ein Ast ist nur dann geschafft, wenn alle eingelocht wurden. Ansonsten: Wiederholung PK-6 PK-7 Erst einen Ast 1-5, dann zum nächsten Ast Wie viele Bälle werden eingelocht? Erst alle A, dann B, bis zu E Wie viele Bälle werden eingelocht? Micha Dürr, GC Herzogenaurach 14

15 Putten - KURZ 5 Bälle werden der Reihe nach gelegt. Von Innen nach Außen putten. 2,5m 2m 1,5m 1m 0,5m Alternativen: Übung ist nur geschafft, wenn alle 5 Bälle eingelocht werden. PK-8 5 Bälle hintereinander einlochen Wie viele Bälle werden eingelocht? Micha Dürr, GC Herzogenaurach 15

16 Putten - Lang 1xSL 1xSL 10 Bälle versuchen mit langen Putts tot bzw. im Loch zu legen. Bälle immer direkt hintereinander. Bälle müssen hinter dem Loch liegen!!! 6 m 12 m 18 m PL-1 PL-2 PL-3 PL-4 10 Bälle aus 6m max. Umkreis 1 Schläger Wie viele Bälle bleiben dort liegen? 10 Bälle aus 12m max. Umkreis 1 Schläger Wie viele Bälle bleiben dort liegen? 10 Bälle aus 18m max. Umkreis 1 Schläger Wie viele Bälle bleiben dort liegen? 10 Bälle aus 6m einlochen. Wie viele Bälle werden eingelocht? Micha Dürr, GC Herzogenaurach 16

17 Lange Schläge 10m 10m Puffer Ziel Bei den langen Schläge wird versucht, dass alle Bälle in einer gewissen Zone landen. Die maximale Tiefe darf maximal nur die im Puffer definierte Abweichung aufweisen. Es zählt der Landepunkt des Balls. LS-1 LS-2 LS-3 LS-4 Treffen des markierten Bereichs des Zielgrüns 150m Entfernung: 20 Bälle, 5m l+r Puffer 175m Entfernung: 20 Bälle, 10m l+r Puffer 200m Entfernung: 20 Bälle, 15m l+r Puffer Abschlag Micha Dürr, GC Herzogenaurach 17

18 Lange Schläge Fades und Draws 10m 10m Puffer: +/- 5m Ziel - 5m + 10m DRAW Bei den Draws/Fades geht es uns darum, dass Ihr bewusst die Schläge einsetzen könnt, wenn es von Bedarf im Turnier ist. Beide Schläge zeichnen sich in der Reinform darin aus, dass sie mit einer Kurve beginnen und im Ziel landen. In der Übung ist ein Puffer von +/- 5m erlaubt. Die Länge sollte aber weiterhin wie geplant vorliegen. Der Fade ist dabei aber kürzer als der Draw und Ihr wollt, ggf. einen anderen Schläger dafür verwenden. FADE LS-5 LS-6 10 Schläge aus 150m als DRAW mit 10m Ausbuchtung und +/- 5m Puffer 10 Schläge aus 150m als FADE mit 5m Ausbuchtung und +/- 5m Puffer Abschlag Micha Dürr, GC Herzogenaurach 18

19 Lange Schläge 10m 10m Puffer Ziel Dito zu Aufgabe LS-1 bis LS-4 für Rescue, Holz und Driver. Es zählt der Landepunkt des Balls. LS-7 LS-8 LS-9 Rescue Schläger, 20 Bälle, 10m l+r Puffer Holz Schläger, 20 Bälle, 15m l+r Puffer Driver Schläger, 20 Bälle, 20m l+r Puffer Abschlag Micha Dürr, GC Herzogenaurach 19

Damen. Trainingsplan. Damen Training. Professional Mark Stevenson. Mark Stevenson Seite 1 von 9

Damen. Trainingsplan. Damen Training. Professional Mark Stevenson. Mark Stevenson Seite 1 von 9 Training Professional Mark Stevenson Mark Stevenson Seite 1 von 9 PERSÖNLICHER TRAININGSPLAN FÜR DAMEN (Dauer: 1 Stunde) 1. WARM UP: Bevor Ihr mit den Übungen beginnt, wärmt mit ein paar bekannten Strechtübungen

Mehr

SCHRITT 1 SCHRITT 2 SCHRITT 3 SCHRITT 4 SCHRITT 5

SCHRITT 1 SCHRITT 2 SCHRITT 3 SCHRITT 4 SCHRITT 5 FALTANLEITUNG SCHRITT 1 Drucke die Übung auf ein Blatt A4 Papier aus. Achte dabei darauf, dass die Übungs-PDF dabei nicht auf die Dokumentgröße skaliert wird, sondern in Originalgröße (100%) ausgedruckt

Mehr

Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap

Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap Peter Mally Fully Qualified PGA Golfprofessional (PGA of Germany) B-Trainer, DGV www.pm-golf.de Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap Golf scheint für viele Golfanfänger eine

Mehr

Mit frei wählbaren Kursmodulen zu Ihrem persönlichen Erfolg

Mit frei wählbaren Kursmodulen zu Ihrem persönlichen Erfolg Mit frei wählbaren Kursmodulen zu Ihrem persönlichen Erfolg Wählen Sie Ihren ganz persönlichen und eigenen Weg, zeitlich flexibel und themenbezogen! Wir bieten Ihnen eine neue Plattform um Ihr Golfspiel

Mehr

PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport

PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport Training und Kurse 2014 PGA Golfprofessional Qualität im Golfsport Die Ausbildung bei der PGA of Germany zählt mit Recht zu den besten der Welt und sorgt so für eine Sicherung der Unterrichtsqualität ihrer

Mehr

Deutscher Golf Verband. Kindergolfabzeichen Bronze. Sponsored by Volkswagen

Deutscher Golf Verband. Kindergolfabzeichen Bronze. Sponsored by Volkswagen Deutscher Golf Verband Kindergolfabzeichen Bronze Sponsored by Volkswagen Zur Durchführung wird gebeten, das Begleitheft einzusehen. Hier finden Sie Erläuterungen und praktische Tipps. Herausgeber: Deutscher

Mehr

Regel-Fragebogen DGV-Platzreife

Regel-Fragebogen DGV-Platzreife Name: / Datum: 1 Regel-Fragebogen DGV-Platzreife Frage 1 (Allgemein) Eine EDS-Runde 1.) kann man auch noch nach 18 Löchern anmelden, wenn man alle Löcher mit einem Zähler bereits gespielt hat. 2.) muss

Mehr

Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap

Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap Peter Koenig, PGA-Master-Professional Diplom-Sportlehrer (DSH) A-Lizenz Trainer (DOSB) www.erfolgreich-golfen.de Ihre individuellen Trainingsbausteine für ein besseres Handicap Golf scheint für viele Spieler

Mehr

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu der Entscheidung etwas für deinen Rücken zu tun! Damit hast du den wichtigsten Schritt bereits getan! Bitte lese dir VOR dem Training die folgenden Seiten gründlich durch! Mit

Mehr

HandicapHunter Kurse Einzigartig im Naturpark Altmühltal

HandicapHunter Kurse Einzigartig im Naturpark Altmühltal HandicapHunter Kurse 2015 Einzigartig im Naturpark Altmühltal HandicapHunter Golfakademie Mein Name ist Bernhard Wargel, ich bin Head Professional und begrüße Sie im Namen unserer Golfakademie. Golf spielen

Mehr

Golfkurse mit Swiss PGA Pro Jan Krizek Qualification Class AA

Golfkurse mit Swiss PGA Pro Jan Krizek Qualification Class AA ¹ G OLF SCHULE ZURICH Golfkurse mit Swiss PGA Pro Jan Krizek Qualification Class AA Schnupperkurs In diesem Kurs tauchen Sie in die Welt des Golfens ein. Sie erfahren alles Wichtige und erlernen die ersten

Mehr

App-"Gebrauchsanweisung" Golf-Index PRO Update 250316

App-Gebrauchsanweisung Golf-Index PRO Update 250316 App-"Gebrauchsanweisung" Golf-Index PRO Update 250316 Das zeigt/kann die App: - Grunddaten von über 1000 europäischen Golfclubs - alle Clubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz - Zugriff auf jeden

Mehr

PGA Head Professional MMag. Simon Knabl Tel.: 05264 5336 63 / Mobil: 0650 7306546 Email: golfschule@golf-zillertal.at www.golf-zillertal.

PGA Head Professional MMag. Simon Knabl Tel.: 05264 5336 63 / Mobil: 0650 7306546 Email: golfschule@golf-zillertal.at www.golf-zillertal. Golfschule Zillertal PGA Head Professional MMag. Simon Knabl Tel.: 05264 5336 63 / Mobil: 0650 7306546 Email: golfschule@golf-zillertal.at www.golf-zillertal.at Golfschule Zillertal stellt sich vor.. Simon

Mehr

Inhalt. 1. Erklärungen. 2. Tips zum Spiel. 3. Golfetikette. 4. Golfregeln. 4.1. Blaue Pfähle. 4.2. Gelbe Pfähle. 4.3. Rote Pfähle. 4.4.

Inhalt. 1. Erklärungen. 2. Tips zum Spiel. 3. Golfetikette. 4. Golfregeln. 4.1. Blaue Pfähle. 4.2. Gelbe Pfähle. 4.3. Rote Pfähle. 4.4. Inhalt 1. Erklärungen 2. Tips zum Spiel 3. Golfetikette 4. Golfregeln 4.1. Blaue Pfähle 4.2. Gelbe Pfähle 4.3. Rote Pfähle 4.4. Weisse Pfähle 4.5. Ball verloren 4.6. Ball unspielbar 4.7. Ball in Ruhe bewegt

Mehr

Kontakt und Anmeldung Xavier Bonnery Tel. +33 (0) Contact et registration

Kontakt und Anmeldung Xavier Bonnery Tel. +33 (0) Contact et registration Putting Ca. 40 % der Schläge auf der ganzen Golfrunde sind Putts. Erleben Sie, wie schnell sich das Erlernte auf auf den Score und Ihr Handicap auswirkt. Voraussetzungen : PE/PR/Hcp Putting 40 % des coups

Mehr

Geheimnisse des kurzen Spiels

Geheimnisse des kurzen Spiels VON LEE WESTWOOD Nummer 3 der Weltrangliste Geheimnisse des kurzen Spiels Um ein großartiges Score zu spielen, müssen Ihre Fähigkeiten rund um die Grüns sehr gut sein. Diese Gedanken und Übungen haben

Mehr

Referent Dr. Paul Heilmann

Referent Dr. Paul Heilmann Herzlich willkommen Beschreiben Sie sowohl die Maßnahmen der Vorbereitung als auch die Struktur einer Erfolg versprechenden Unterrichtsstunde im langen Spiel. Gehen Sie dabei intensiv auf die Rolle des

Mehr

Badminton. Werkstatt CLEAR. Versucht Euren Spielpartner mit Clears hinter die Grundlinie zu treiben. Beginn mit einem hohen langen Aufschlag.

Badminton. Werkstatt CLEAR. Versucht Euren Spielpartner mit Clears hinter die Grundlinie zu treiben. Beginn mit einem hohen langen Aufschlag. Treiberlis: CLEAR Versucht Euren Spielpartner mit Clears hinter die Grundlinie zu treiben. Beginn mit einem hohen langen Aufschlag. REGELN 1. Spielbeginn Der erste Aufschlag wird per Münze oder Shuttle

Mehr

KOSTENLOSER SCHNUPPERKURS NICHTGOLFER EINSTEIGERKURSE

KOSTENLOSER SCHNUPPERKURS NICHTGOLFER EINSTEIGERKURSE KURSANGEBOTE 2016 KOSTENLOSER SCHNUPPERKURS Der kostenlose Schnupperkurs findet jeden zweiten DIENSTAG im Monat um 18:00 Uhr und jeden ersten und dritten SAMSTAG im Monat um 12:00 Uhr statt Dauer: 45 Minuten.

Mehr

TRAINER-C-AUSBILDUNG Profil Breitensport. - Lehrprobenthemen -

TRAINER-C-AUSBILDUNG Profil Breitensport. - Lehrprobenthemen - TRAINER-C-AUSBILDUNG Profil Breitensport - Lehrprobenthemen - C-TRAINERAUSBILDUNG BREITENSPORT Lehrproben Erarbeiten Sie zu folgenden Themen jeweils eine 60-minütige Trainingseinheit (Einleitung, Hauptteil,

Mehr

Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 12 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 85 Minuten Pro Spieler 1 Ball, 10 blaue Hütchen, 4 rote Reifen, 4 Reifen, 10 Pylonen, Leibchen Übung 1: Koordinationsstationen Warm-Up/Koordination/Passspiel

Mehr

Deutscher Golf Verband. Kindergolfabzeichen Gold

Deutscher Golf Verband. Kindergolfabzeichen Gold Deutscher Golf Verband Kindergolfabzeichen Gold Zur Durchführung wird gebeten, das Begleitheft einzusehen. Hier finden Sie Erläuterungen und praktische Tipps. Herausgeber: Deutscher Golf Verband e.v. Kreuzberger

Mehr

Unterrichtsgewohnheiten

Unterrichtsgewohnheiten Rundenanalysen Unterrichtsgewohnheiten Deutschland 2012 regelmäßig unregelmäßig kein Unterricht Kunden Golfclub e.v. Clubstunden 250h Mitglieder/Stammkunden 452h Anfänger 500h Total p.a. 1152h Clubstunden

Mehr

Grundkenntnisse der Golf-Regeln

Grundkenntnisse der Golf-Regeln Grundkenntnisse der Golf-Regeln 1. Der Spieler 1.1 Jeder Spieler muss in der Lage sein, seinen Ball zu erkennen. Es empfiehlt sich, ihn zusätzlich zu Marke und Nummer etc. zu kennzeichnen. Ein nicht identifizíerter

Mehr

TRAININGSPROGARMM MIT AUSWERTUNG

TRAININGSPROGARMM MIT AUSWERTUNG TRAININGSPROGARMM MIT AUSWERTUNG VON PASCAL NYDEGGER (Top 10 Pool Spieler aus der Schweizer Liga) Webmaster von www.swissbillard.ch Schweizer Billard Online Zentrum Erstellt: 21.02.2003 Geändert am: 20.09.2004

Mehr

Golf Mental Handicap. von Heiko Hansen und Fabian Bünker

Golf Mental Handicap. von Heiko Hansen und Fabian Bünker Golf Mental Handicap von Heiko Hansen und Fabian Bünker Inhaltsverzeichnis Golf Mental Handicap Erwartungslosigkeit im Golfsport Allgemeines Charaktere im Sport: Ihre mentale Strategien und Modulationen

Mehr

In unserem kleinen Golflexikon finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Golf, damit Sie problemlos in Ihre neue Golfkarriere starten können.

In unserem kleinen Golflexikon finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Golf, damit Sie problemlos in Ihre neue Golfkarriere starten können. Kleines Golflexikon In unserem kleinen Golflexikon finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Golf, damit Sie problemlos in Ihre neue Golfkarriere starten können. Abschlag Albatross Ansprechposition

Mehr

HINFÜHRUNG ZUM SPORTSPIEL TISCHTENNIS

HINFÜHRUNG ZUM SPORTSPIEL TISCHTENNIS HINFÜHRUNG ZUM SPORTSPIEL TISCHTENNIS Autoren: Jannik Venter 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Unterrichtsidee Vorbereitende Übungen o Ballgewöhnung o Ballkontrolle Tischtennis-Tennis o Hallenaufbau Verschieden

Mehr

LAIMER4 GOLF. GOLFSCHULEN GOLFSHOPS & SERVICEs BUSINESSGOLF GOLFREISEN & EVENTS GOLFTRAINING

LAIMER4 GOLF. GOLFSCHULEN GOLFSHOPS & SERVICEs BUSINESSGOLF GOLFREISEN & EVENTS GOLFTRAINING B A D I S C H L L E N G E N F E L D LAIMER4 GOLF G o l f m i t S Y S T E M GOLFSCHULEN GOLFSHOPS & SERVICEs BUSINESSGOLF GOLFREISEN & EVENTS Einsteiger fortgeschrittene Spezialtrainings schlägerfitting

Mehr

Persönliche Golf Handicap Analyse (PGHA) und systematische Handicap-Verbesserung (Copyright: Dr. Jörg Tautrim)

Persönliche Golf Handicap Analyse (PGHA) und systematische Handicap-Verbesserung (Copyright: Dr. Jörg Tautrim) Personal Golf Handicap Analyzer (PGHA) and systematic Handicap Improvement Persönliche Golf Handicap Analyse (PGHA) und systematische Handicap-Verbesserung Sie möchten Ihr Handicap verbessern? Dies systematisch,

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom von Klaus Pabst (08.03.2016)

AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom von Klaus Pabst (08.03.2016) AUFWÄRMEN 1: Dribbel-Slalom Übung 1 Übung 2 2 Starthütchen in einem Abstand von 15 Metern gegenüber aufstellen 5 Meter vor jedem Starthütchen mit 2 Stangen und einem zentralen Hütchen einen Slalom markieren

Mehr

TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN

TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN TRAININGSPLAN OFF-ICE Laufschule U8 - EIN WORT AN DIE ELTERN EINFÜHRUNG Man kennt die Aussage: Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht. Warum aber ist das so? Ganz einfach: Im Sommer können Grundlagen

Mehr

Offizielles Platzreife-Formular

Offizielles Platzreife-Formular Offizielles Platzreife-Formular Was ist die Platzreife? Um alleine auf dem Golfplatz spielen zu können, benötigen Sie in der Schweiz eine Art «Führerschein» wie bei der Auto-prüfung. Beim Golf spricht

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG 04 EINFACH UND BEQUEM BUCHEN

INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG 04 EINFACH UND BEQUEM BUCHEN INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG 04 EINFACH UND BEQUEM BUCHEN 05 KURSPLANUNG 06 SCHNUPPERKURS 07 PLATZREIFE 8-TAGESKURS 08 PLATZREIFE EARLY BIRD & AFTER WORK 09 PLATZREIFE WOCHENENDE 10 PLATZREIFE PRIVAT

Mehr

Angstfreiheit, Spielstrategie und Selbstkontrolle. Angstfreiheit, Spielstrategie und Selbstkontrolle drei Schlüssel für Ihr erfolgreiches Golfspiel.

Angstfreiheit, Spielstrategie und Selbstkontrolle. Angstfreiheit, Spielstrategie und Selbstkontrolle drei Schlüssel für Ihr erfolgreiches Golfspiel. Seite 1 von 5 Angstfreiheit, Spielstrategie und Selbstkontrolle drei Schlüssel für Ihr erfolgreiches Golfspiel. In Golfschulen beim Training erlebe ich immer wieder, dass erfahrene Golfspieler gleichermaßen

Mehr

Golf Spielend lernen

Golf Spielend lernen Golf Spielend lernen Inhaltsverzeichnis Einführung Zielsetzung Inhalt und Entwicklung Fitness 4 5 6 Bronze Zielsetzung Inhalte der Ausbildung Ability Tests Regeln und Etikette Spiel auf dem Platz Fitness

Mehr

Golf für alle! 1. Überblick Seite Organisation Seite Ziele Seite Kosten Seite Training Seite 7 / 8. 6.

Golf für alle! 1. Überblick Seite Organisation Seite Ziele Seite Kosten Seite Training Seite 7 / 8. 6. Golf für alle! 1. Überblick Seite 3 2. Organisation Seite 4 3. Ziele Seite 5 4. Kosten Seite 6 5. Training Seite 7 / 8 6. Tests Seite 8 / 9 7. Elterninformation Seite 10 Unsere Philosophie Sage es mir,

Mehr

Das Thomas Cook Golf-ABC

Das Thomas Cook Golf-ABC Thomas Cook Golf Das Thomas Cook "Ist das ein 9- oder 18-Loch-Platz? Wie hoch ist dort das Green Fee? Was ist die Handicap-Vorgabe auf diesem Platz? Mit solchen oder ähnlichen Fragen werden Sie sicher

Mehr

Start-up. Es ist geschafft: Sie haben die Platzreife in der Tasche. Was

Start-up. Es ist geschafft: Sie haben die Platzreife in der Tasche. Was Start-up Von der Platzreife bis Handicap 36: So machen Sie das Beste aus Ihrer ersten Golfsaison VON PETRA HIMMEL Es ist geschafft: Sie haben die Platzreife in der Tasche. Was nun, jetzt, wo Ihnen diese

Mehr

WORKOUT DAS PERFEKTE DER KOMPLETTE TRAININGSPLAN FÜR DEN GESAMTEN KÖRPER SCHNELLER MUSKELZUWACHS FÜR ANFÄNGER UND EXPERTEN KÖRPERFETT VERBRENNEN

WORKOUT DAS PERFEKTE DER KOMPLETTE TRAININGSPLAN FÜR DEN GESAMTEN KÖRPER SCHNELLER MUSKELZUWACHS FÜR ANFÄNGER UND EXPERTEN KÖRPERFETT VERBRENNEN Magazin 263 ÜBUNGEN AUSFÜHRLICH IN WORT & BILD DAS PERFEKTE WORKOUT DER KOMPLETTE TRAININGSPLAN FÜR DEN GESAMTEN KÖRPER Deutschland: EUR 9,90 Österreich: EUR 11,- Schweiz: CHF 15,- SCHNELLER MUSKELZUWACHS

Mehr

Bilddokumentation Umbau Badminton Halle zu einem BIG Indoor Golf Center

Bilddokumentation Umbau Badminton Halle zu einem BIG Indoor Golf Center Bilddokumentation Umbau Badminton Halle zu einem BIG Indoor Golf Center Es wurden zwei Badminton Plätze / ein halber Tennis-Court zu einer Indoor Golfanlage umgebaut. Die Installation wurde frei stehend

Mehr

1. Elternabend 2016 im Golf-Club Kürten. 1. Elternabend GC Kürten 1

1. Elternabend 2016 im Golf-Club Kürten. 1. Elternabend GC Kürten 1 1. Elternabend 2016 im Golf-Club Kürten 1. Elternabend GC Kürten 1 Tagesordnung 1. Jahresübersicht 2016 2. Jugendsystem 3. Unsere Gruppen Bambinitraining Golfabzeichen Talent Tee Handicaptraining NRW Kids

Mehr

Schriftliche Ausarbeitung der B-Trainer-Lehrprobe

Schriftliche Ausarbeitung der B-Trainer-Lehrprobe 3 min. Begrüßung und Storyline Begrüßung der Gruppe. Einstimmung auf die anstehende Trainingseinheit. Storyline: Wir bereiten uns heute auf unser erstes Ligaspiel Anfang Mai in Sinzing vor. In der Trainingseinheit

Mehr

Modul Fortbildung Zentralschweiz. Praxis-Teil Umschalten. Übungsauswahl zum Thema Umschalten

Modul Fortbildung Zentralschweiz. Praxis-Teil Umschalten. Übungsauswahl zum Thema Umschalten Modul Fortbildung Zentralschweiz Praxis-Teil Umschalten Übungsauswahl zum Thema Umschalten Aufwärmen Diverse Formen von 4:2 / 5:2 / 6:2 etc. oder sinnvolle Passformen Übung 1: Übung 2: Übung 3: Übungen

Mehr

Mit Dezimalzahlen multiplizieren

Mit Dezimalzahlen multiplizieren Vertiefen 1 Mit Dezimalzahlen multiplizieren zu Aufgabe 1 Schulbuch, Seite 134 1 Multiplizieren im Bild darstellen Zeichne zur Aufgaben 1,63 2,4 ein Bild und bestimme mit Hilfe des Bildes das Ergebnis

Mehr

Gleichgewichtstraining zu Hause

Gleichgewichtstraining zu Hause Gleichgewichtstraining zu Hause aktiv Was Sie über die Durchführung des Übungsprogramms wissen sollten Wie oft soll ich üben? Nehmen Sie sich für das Gleichgewichtstraining zwei- bis dreimal pro Woche

Mehr

1 st ZENIO National Putting Competition

1 st ZENIO National Putting Competition www.zeniosports.com 1 st ZENIO National Putting Competition ZENIO Putter Fitting Machen Sie es wie die TOUR SPIELER Golfen Sie erfolgreich mit einem maßgeschneiderten Putter! Wenn Sie als Tour Spieler

Mehr

Der richtige Platz für Ihr Training

Der richtige Platz für Ihr Training Golfanlage Echt. Schön. Der richtige Platz für Ihr Training Akademie Jetzt einsteigen! Fit für den Golfplatz in einem Monat Golf Akademie Events Business Gastronomie 1 Golfanlage Echt. Schön. Die Golfakademie

Mehr

Handicap und NLP. Mit NLP aus einer Golfkrise!

Handicap und NLP. Mit NLP aus einer Golfkrise! Handicap und NLP Mit NLP aus einer Golfkrise! Wie spielt man Golf und was ist eigentlich ein Handicap? Beim Golfen muss man mit einem langen Schläger einen sehr kleinen Ball mit möglichst wenig Schlägen

Mehr

G O L F S C H U L E K U R S A N G E B O T E

G O L F S C H U L E K U R S A N G E B O T E G O L F S C H U L E K U R S A N G E B O T E 2 0 1 5 ZWEI PLÄTZE EIN KONZEPT Einsteigerkurs Neben den Grundtechniken Putt, Chip, Pitch und voller Schwung können Sie im Anschluss an das Training die Driving-Range

Mehr

Häkelanleitung für Babys-Greifball

Häkelanleitung für Babys-Greifball Häkelanleitung für Babys-Greifball Material: Baumwollhäkelgarn, in zwei oder drei verschiedenen Farben, Häkelnadel (es ist wichtig, dass der Ball sehr fest gehäkelt wird, eine oder zwei Stärken kleiner

Mehr

AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010

AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010 AUSSCHREIBUNG Turnhallenturnier St. Leonhard 2010 WANN Sonntag, 14. März 2010 ORT Bekanntgabe nach Nennschluss (Turnhalle in Lustenau oder Dornbirn) ZEITPLAN Bekanntgabe nach Nennschluss STARTGELD Bewerbe

Mehr

Wettspielformen. Inhalt. Auszug aus dem Büchlein GOLF was wird hier gespielt? von Frank von Schilling.

Wettspielformen. Inhalt. Auszug aus dem Büchlein GOLF was wird hier gespielt? von Frank von Schilling. Auszug aus dem Büchlein GOLF was wird hier gespielt? von Frank von Schilling. Inhalt 1. Zählspiel (Stroke-Play)...2 2. Stableford...2 3. Gegen Par...3 4. Lochwettspiel (Match-Play)...4 5. Flaggenwettspiel

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I von Jörg Daniel (03.05.2016)

AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I von Jörg Daniel (03.05.2016) AUFWÄRMEN 1: Kontroll-Dreiecke I 2 Hütchen-Dreiecke nebeneinander markieren Mittig in jedem Dreieck eine Slalomstange aufstellen Die Spieler in gleich großen Gruppen an den Hütchen verteilen Nur der jeweils

Mehr

ZWEI GOLFCLUBS, EINE TRAININGSANLAGE & EIN 9 LOCH PLATZ!

ZWEI GOLFCLUBS, EINE TRAININGSANLAGE & EIN 9 LOCH PLATZ! ZWEI GOLFCLUBS, EINE TRAININGSANLAGE & EIN 9 LOCH PLATZ! TRAININGSANLAGE Daten und Fakten 20 Minuten von der Grazer Innenstadt entfernt 15 überdachte Abschlagplätze Ultra Plus Abschlagmatten, besonders

Mehr

LAF Mathematik. Näherungsweises Berechnen von Nullstellen von Funktionen

LAF Mathematik. Näherungsweises Berechnen von Nullstellen von Funktionen LAF Mathematik Näherungsweises Berechnen von Nullstellen von Funktionen von Holger Langlotz Jahrgangsstufe 12, 2002/2003 Halbjahr 12.1 Fachlehrer: Endres Inhalt 1. Vorkenntnisse 1.1 Nicht abbrechende Dezimalzahlen;

Mehr

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination

Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination Beinachsentraining, Stabilisation, Koordination PARAMETER: Dauer: Anzahl Wiederholungen: Anzahl Sätze: Anzahl Trainingseinheiten: Anzahl der Übungen: mindestens 6 Wochen 10-15 Wiederholungen 3 Sätze 2-3

Mehr

Kleine Spiele zum Aufwärmen

Kleine Spiele zum Aufwärmen Ute Strakerjahn, staatl. gepr. Diplomtrainerin, A-Trainerin: Kleine Spiele zum Aufwärmen Zielgruppe: alle Ziel: 1. spielerisches Aufwärmen 2. Training von Laufen, Werfen, Fangen, Schlagen, Schießen 3.

Mehr

Bernd Held, Ignatz Schels. Excel Geheime Tricks. Markt+Technik Verlag

Bernd Held, Ignatz Schels. Excel Geheime Tricks. Markt+Technik Verlag Bernd Held, Ignatz Schels Excel Geheime Tricks Markt+Technik Verlag 3 Highlights der bedingten Formatierung Die bedingte Formatierung gibt es in Excel schon seit der Version Excel 97. Seit dieser Zeit

Mehr

Was stimmt? Schneide den obigen Text aus und schreibe die SÄtze mit den richtigen Antworten auf ein Blatt.

Was stimmt? Schneide den obigen Text aus und schreibe die SÄtze mit den richtigen Antworten auf ein Blatt. Pluto Pluto ist von den 9 Planeten am weitesten entfernt von der Sonne. Auf Pluto herrscht eine Temperatur von minus 210C! Ein Grund dafür ist die weite Entfernung zur WÄrme spendenden Sonne. Die Sonne

Mehr

Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend

Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend Trainingseinheit Nr. 11 für F-Jugend Dauer: Materialien: ca. 75 Minuten Pro Spieler 1 Ball, 6 rote Hütchen, 4 grüne Hütchen,12 Pylonen, Leibchen, 3 Stangen Übung 1: Koordination und Passspiel Warm-Up/fußballspezifisch

Mehr

Geordnetes Durcheinander

Geordnetes Durcheinander Geordnetes Durcheinander Wenn die Tür bei euch an einer anderen Stelle ist, könnt ihr auch erst bei der nächsten Abbildung anfangen! 1) Die Reiter reiten nebeneinander ein und trennen sich dann in zwei

Mehr

Gerhard F. Schadler. Konzentration im Alltag.! 1 Wie man den Alltag zur Verbesserung der eigenen Hirnleistung nutzt

Gerhard F. Schadler. Konzentration im Alltag.! 1 Wie man den Alltag zur Verbesserung der eigenen Hirnleistung nutzt Gerhard F. Schadler Konzentration im Alltag! 1 Wie man den Alltag zur Verbesserung der eigenen Hirnleistung nutzt Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. Antoine de Saint-Exupéry Eine

Mehr

Im Folgenden wird unterschieden zwischen Änderungen, die eine große Auswirkung auf den Ablauf eines Spiels haben und zwischen Änderungen, die kaum

Im Folgenden wird unterschieden zwischen Änderungen, die eine große Auswirkung auf den Ablauf eines Spiels haben und zwischen Änderungen, die kaum 1 Im Folgenden wird unterschieden zwischen Änderungen, die eine große Auswirkung auf den Ablauf eines Spiels haben und zwischen Änderungen, die kaum Auswirkungen auf den Ablauf des Spiels haben. Außerdem

Mehr

Spielregeln Pool. Die allgemeinen Pocket-Billiard-Regeln finden grundsätzlich Anwendung, es sei denn, daß diesen hier ausdrücklich widersprochen wird.

Spielregeln Pool. Die allgemeinen Pocket-Billiard-Regeln finden grundsätzlich Anwendung, es sei denn, daß diesen hier ausdrücklich widersprochen wird. Spielregeln Pool 4.0 8-BALL (Standardisierte Weltregel) 4.1 Ziel des Spiels 4.2 Ansage 4.3 Aufbau der Kugeln 4.4 Abwechselndes Anstoßrecht 4.5 Fouls bei Jumpshots und Kopfstößen 4.6 Korrekter Eröffnungsstoß

Mehr

Kursprogramm. GolfAcademyGudensberg. Info- und Buchungs-Hotline: ( ) oder im Internet unter

Kursprogramm. GolfAcademyGudensberg. Info- und Buchungs-Hotline: ( ) oder im Internet unter Kursprogramm GolfAcademyGudensberg Info- und Buchungs-Hotline: (0 56 03) 93 07-30 oder im Internet unter www.golfpark-gudensberg.de Das Kursangebot Für Schnupperer, Anfänger und Profis. Pro-Pool Innovativ

Mehr

Algorithmen für Ad-hoc- und Sensornetze Nachtrag zu VL 06 Doubling Dimensions

Algorithmen für Ad-hoc- und Sensornetze Nachtrag zu VL 06 Doubling Dimensions Algorithmen für Ad-hoc- und Sensornetze Nachtrag zu VL 06 Doubling Dimensions Dr. rer. nat. Bastian Katz 0. Juni 009 (Version vom. Juni 009) Von Kreisen, Kugeln und Bällen Definition In einem metrischen

Mehr

STADT, LAND, FLUSS PUNKTE STADT LAND FLUSS NAME TIER BERUF PFLANZE SPIELER: Hallo, mein Name ist...

STADT, LAND, FLUSS PUNKTE STADT LAND FLUSS NAME TIER BERUF PFLANZE SPIELER: Hallo, mein Name ist... STADT, LAND, FLUSS Hallo, mein Name ist... STADT LAND FLUSS NAME TIER ERUF PFLANZE PUNKTE SPIELER: STADT, LAND, FLUSS Hallo, mein Name ist... STADT LAND FLUSS NAME TIER ERUF PFLANZE PUNKTE SPIELER: KÄSEKÄSTCHEN

Mehr

Tausenderschritte ZR 10 000 1

Tausenderschritte ZR 10 000 1 Tausenderschritte ZR 10 000 1 Ordne folgende Zahlen der Größe nach! Beginne bei der kleinsten Zahl! a) 3 000, 5 000, 2 000, 4 000, 6 000 b) 4 000, 6 000, 5 000, 2 000, 3 000 c) 9 000, 10 000, 3 000, 5

Mehr

DAS BADMINTON SCHULPROJEKT DER STUNDENBEISPIELE SCHLAGEN UND LAUFEN IM HINTERFELD. Badminton World Federation 2011. Erstauflage November 2011.

DAS BADMINTON SCHULPROJEKT DER STUNDENBEISPIELE SCHLAGEN UND LAUFEN IM HINTERFELD. Badminton World Federation 2011. Erstauflage November 2011. DAS BADMINTON SCHULPROJEKT DER STUNDENBEISPIELE SCHLAGEN UND LAUFEN IM HINTERFELD Badminton World Federation 2011. Erstauflage November 2011. 1. Einführung Schlagen und Laufen im Hinterfeld Bevor man sich

Mehr

Deutsche Billard-Union e.v. Spielregeln Pool Stand: 12/2004

Deutsche Billard-Union e.v. Spielregeln Pool Stand: 12/2004 Deutsche Billard-Union e.v. Spielregeln Pool Stand: 12/2004 4.0 8-BALL (Standardisierte Weltregel) 4.1 Ziel des Spiels 4.2 Ansage 4.3 Aufbau der Kugeln 4.4 Abwechselndes Anstoßrecht 4.5 Fouls bei Jumpshots

Mehr

D-Kader Empfehlungen für Landeskader U14 (D2) und U16 (D3)

D-Kader Empfehlungen für Landeskader U14 (D2) und U16 (D3) D-Kader Empfehlungen für Landeskader U14 (D2) und U16 (D3) 1. Trainingsumfang pro Woche 4,5 h Hockeytraining pro Woche plus Wettkämpfe (Spiele) am WE - 2x Hockey im Verein - 1x Hockey im Verband 1x Ausdauertraining

Mehr

Golfen leicht gemacht,

Golfen leicht gemacht, Golfen leicht gemacht, die wichtigsten Schritte zur Platzerlaubnis (PE) Begriffserklärungen Etikette Golfregeln in Kürze Begriffserklärungen! Golfspiel: Putten: Der Ball rollt nur. Chippen: Der Ball beschreibt

Mehr

Trainingsplan für den Stadtwerke-Schülerlauf (4,1 km)

Trainingsplan für den Stadtwerke-Schülerlauf (4,1 km) Trainingsplan für den Stadtwerke-Schülerlauf (4,1 km) Dauer: zwischen 20 und 60 Minuten Aufbau des Trainings: Jede Trainingswoche ist nach dem gleichen Schema aufgebaut. Unten seht ihr einen beispielhaften

Mehr

LÖSUNGEN für Regel-Fragebogen

LÖSUNGEN für Regel-Fragebogen LÖSUNGN für Regel-Fragebogen in Spieler vergisst nach der Runde, seine Scorekarte zu unterschreiben und gibt die Karte bei der Spielleitung bzw. im Sekretariat a Nachdem der Spieler das Sekretariat wieder

Mehr

Teilnahme an Wettspielen: clubinterne Jugendturniere, Cup-Serien, etc.

Teilnahme an Wettspielen: clubinterne Jugendturniere, Cup-Serien, etc. Sportliche Ziele: Spaß am Golf, am Clubleben, an gemeinsamen Aktionen Jede/r Jugendliche kommt pro Saison mindestens eine Stufe weiter: Anfänger Erreichen des DGV-Abzeichens (Bronze - Silber - Gold) Platzreife

Mehr

Einführung des Volleyballspiels in der Grundschule

Einführung des Volleyballspiels in der Grundschule Einführung des Volleyballspiels in der Grundschule für Lehrer und Trainer Claudia Heyn 1. Stunde der Stunde: Erfahrungen sammeln im Umgang mit Bällen, Antizipation von Flugkurven, Einführung des Stoppschritts

Mehr

Grundkonzepte. Definitionen

Grundkonzepte. Definitionen 1 Grundkonzepte DIE IDEEN HINTER MYSCORE.DE Spieler und Gruppen Grundsätzlich können nur Golfspieler bei myscore.de mitmachen, auch wenn wir das nicht nachprüfen (siehe Ehrenkodex). Jeder Spieler kann

Mehr

TRAININGSEINHEITEN N. 4

TRAININGSEINHEITEN N. 4 TRAININGSEINHEITEN N. 4 1 10. Die Eigenheiten der Altersklasse der 8-10 -Jährigen Die Grundprinzipien für die Erstellung des Trainingsplanes in der Kategorie D- Jugend Die 3 Grundsäulen, die für die sportliche

Mehr

Stoffplan Karte und Kompass I

Stoffplan Karte und Kompass I Stoffplan Karte und Kompass I AG Inhalt Ziel I / 1 I / 2 Einführung ins Fach»Kartenkunde Einleitung, Kartenwerke, Kartenzeichen Höhenlinien Geländeprofile Einführung ins Fach»Kompasskunde«Grundsätzlicher

Mehr

Regelquiz Herzlich Willkommen! Stefan Uhlich 2010 Deutscher Golf Verband

Regelquiz Herzlich Willkommen! Stefan Uhlich 2010 Deutscher Golf Verband Regelquiz 2010 Herzlich Willkommen! Stefan Uhlich 2010 Deutscher Golf Verband Frage 01 Beim Ausbessern von Pitchmarken genügt es, durch festes Auftreten die Bodenunebenheiten auszugleichen. Weitere Reparaturarbeiten

Mehr

Ist-Analyse: Körper Technik Geist

Ist-Analyse: Körper Technik Geist Ist-Analyse: Körper Technik Geist Datum HCP Datum HCP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Balance rechtes Bein Balance linkes Bein Beweglichkeit & Kraft linkes Handgelenk Beweglichkeit & Kraft rechts Handgelenk Kraft

Mehr

Der gute Golftag, und wann sollte ich mich als Anfänger für mein erstes VVorgaben wirksames Turnier anmelden?

Der gute Golftag, und wann sollte ich mich als Anfänger für mein erstes VVorgaben wirksames Turnier anmelden? Der gute Golftag, und wann sollte ich mich als Anfänger für mein erstes VVorgaben wirksames Turnier anmelden? Liebe Golf- Beginnerinnen, Liebe Golf- Beginner, wann sollte ich ein Turnier, oder überhaupt

Mehr

Trainingseinheit Nr. 1 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 1 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 1 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 70 Minuten 5 rote Kegel, 3 grüne Kegel, 3 blaue Kegel, 12 Reifen, 6-8 Hütchen, pro Spieler einen Ball, 2 Tore, Leibchen Übung 1: Rundlauf mit

Mehr

Einsteiger-Mitgliedschaft mit Platzreife

Einsteiger-Mitgliedschaft mit Platzreife Einsteiger-Mitgliedschaft mit Platzreife Das Golfen fasziniert Sie, Sie möchten dabei bleiben und die Golfsaison komplett nutzen, um Ihr Können weiter zu festigen? Sie möchten die Platzreife unter professioneller

Mehr

Anleitung für eine Picknickdecke(ntasche)

Anleitung für eine Picknickdecke(ntasche) Anleitung für eine Picknickdecke(ntasche) Material: 1m Wachstuch 1m Außenstoff mindestens 6 Druckknöpfe / KAM Snaps Aus dem Wachstuch und dem Außenstoff 2 gleich große Kreise ausschneiden. Diese müssen

Mehr

In 10 Phasen zum Sieg! Spielmaterial. Spielvorbereitung

In 10 Phasen zum Sieg! Spielmaterial. Spielvorbereitung In 10 Phasen zum Sieg! Alle Phasen - das sind Kombinationen bestimmter Karten - sind verschieden. Und sie werden von Durchgang zu Durchgang schwieriger. Und nur, wer eine Phase erfolgreich auslegen konnte,

Mehr

BHV Dummyprüfung. Stufe 2

BHV Dummyprüfung. Stufe 2 BHV Dummyprüfung Stufe 2 Dummyprüfung BHV Stufe 2 Dummyprüfung des BHV Stufe 2 Gelände: Alle Übungen der Stufe 2 werden im Gelände geprüft. Es soll ein aufgelockerter Bewuchs in einer Höhe vorherrschen,

Mehr

Themenbereich: Positionierung; Nachdenken über Kultur und deren vielfältige Bedeutungen

Themenbereich: Positionierung; Nachdenken über Kultur und deren vielfältige Bedeutungen Das Kulturbarometer Positionierung; Nachdenken über Kultur und deren vielfältige Bedeutungen ab 14 Jahren 20 40 Min., je nach Länge und Intensität der Diskussionen Kulturdefinitionen, ein Kärtchen mit

Mehr

EGA-Vorgabensystem ab 2016 Hintergrund und Neuigkeiten

EGA-Vorgabensystem ab 2016 Hintergrund und Neuigkeiten EGA-Vorgabensystem ab 2016 Hintergrund und Neuigkeiten Das EGA-Vorgabensystem der European Golf Association wird seit dem Jahr 2000 angewendet und alle 4 Jahre überarbeitet. 2016 treten wichtige Änderungen

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Rondo von Christoph Metzelder (07.10.2014)

AUFWÄRMEN 1: Rondo von Christoph Metzelder (07.10.2014) AUFWÄRMEN 1: Rondo Den Mittelkreis als Spielfeld markieren 3 Verteidiger bestimmen und in der Feld - mitte aufstellen Alle übrigen Spieler postieren sich mit 1 Ball auf dem Mittelkreis Die Ballbesitzer

Mehr

Tennisabzeichen für Vorschulkinder (Kleinfeld - Stufe blau)

Tennisabzeichen für Vorschulkinder (Kleinfeld - Stufe blau) Tennisabzeichen für Vorschulkinder (Kleinfeld - Stufe blau) STB Tennisabzeichen (Vorschulkinder + Anfänger im Grundschulalter) Aufbau: Mit Baustellenband Platz quer halbieren und vier Felder von 4 m x

Mehr

1 Varianten von Turingmaschinen

1 Varianten von Turingmaschinen 1 Varianten von Turingmaschinen Es gibt weitere Definitionen für Turingmaschinen. Diese haben sich aber alle als äquivalent herausgestellt. Ein wiederkehrendes Element der Vorlesung: Äquivalenz von Formalismen

Mehr

INHALT INHALT. Grußwort von Timo Boll...9 Vorwort zur fünften Auflage...10 Bevor es losgeht...13

INHALT INHALT. Grußwort von Timo Boll...9 Vorwort zur fünften Auflage...10 Bevor es losgeht...13 INHALT INHALT Grußwort von Timo Boll...9 Vorwort zur fünften Auflage...10 Bevor es losgeht...13 1 Die Platzierung...15 1.1 Ellbogen...17 1.2 Streuwinkel...20 1.2.1 Folgen für Training und Wettkampf...21

Mehr

Pro-FIT Train. Contents. Vorwort... 3. Mit Pro-Fit "Train" zum Erfolg... 4. Das wichtigste Ziel: Stärker zu werden... 5

Pro-FIT Train. Contents. Vorwort... 3. Mit Pro-Fit Train zum Erfolg... 4. Das wichtigste Ziel: Stärker zu werden... 5 Contents Vorwort... 3 Mit Pro-Fit "Train" zum Erfolg... 4 Das wichtigste Ziel: Stärker zu werden... 5 Entscheidend ist das Trainingsvolumen... 6 Trainingsvolumen vs. Trainingsintensität... 7 Zeitmanagement

Mehr

Mathematik Vergleichsarbeit 2010 Baden-Württemberg Gymnasium Bildungsstandard 6.Klasse

Mathematik Vergleichsarbeit 2010 Baden-Württemberg Gymnasium Bildungsstandard 6.Klasse Mathematik Vergleichsarbeit 2010 Baden-Württemberg Gymnasium Bildungsstandard 6.Klasse Gesamte Bearbeitungszeit: 60 Minuten Diese Aufgaben sind ohne Taschenrechner zu bearbeiten! Aufgabe 1: Berechne 5

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Turnier von Klaus Pabst (13.01.2015)

AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Turnier von Klaus Pabst (13.01.2015) AUFWÄRMEN 1: Passspiel-Turnier Übung 1 Übung 2 Übung 3 An einer Hallenwand 4 Kleinkästen nebeneinander aufstellen Vor jedem Kleinkasten ein Starthütchen und ein 2 Meter breites Hütchentor markieren 4 Mannschaften

Mehr

Spielregeln. Als Fehler gilt, wenn der Spieler...

Spielregeln. Als Fehler gilt, wenn der Spieler... Spielregeln Vor Spielbeginn losen beide Gegner, wer Anspiel hat. Dies geschieht meistens, indem ein Federball (Shuttle) hochgespielt und zu Boden fallen gelassen wird. Dann schaut man, auf wessen Seite

Mehr

Bestimmung Was ist der Wald wert? : Arbeitsblatt

Bestimmung Was ist der Wald wert? : Arbeitsblatt Aufgabe : Ein Waldgebiet aussuchen und beschreiben.) Sucht in eurer Umgebung ein Waldgebiet mit einer Fläche von 0 m x 0 m aus, für dessen Bäume Ihr den Geldwert des Holzes ermitteln wollt..) Markiert

Mehr

Inhalt. Vorwort Welche konditionellen Fähigkeiten braucht ein Badmintonspieler? Grundlagen der Technik...37

Inhalt. Vorwort Welche konditionellen Fähigkeiten braucht ein Badmintonspieler? Grundlagen der Technik...37 badmintontraining inhalt Inhalt Vorwort... 7 1 Welche konditionellen Fähigkeiten braucht ein Badmintonspieler?...9 1.1 Energiebereitstellung und Ausdauerfähigkeit für das Badmintonspiel...10 1.1.1 Kurz-,

Mehr