Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino. Version: 4.1 Service-Pack: 4"

Transkript

1 BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino Version: 4.1 Service-Pack: 4

2 SWD

3 Inhaltsverzeichnis 1 Info zur BlackBerry Professional Software... 3 Migration auf die BlackBerry Professional Software Migration auf die BlackBerry Professional Software Fehlerbehebung beim Installationsvorgang... 7 Ein Drittanbietertool ist nicht erfolgreich installiert worden, und die Setupanwendung für die BlackBerry Professional Software wurde geschlossen... 7 Lizenzschlüssel konnte nicht in Datenbank geschrieben werden. Weitere Informationen finden Sie in der Installationsprotokolldatei... 7 Ältere Version festgestellt, jedoch keine Datenbank verfügbar... 8 Die Setupanwendung fordert dazu auf, die Installationsmedien für Microsoft.NET Framework Version 1.1 bereitzustellen... 8 ID-Datei konnte nicht geöffnet werden... 9 BlackBerry und BlackBerry Dispatcher werden während der Migration oder des Upgradeprozesses nicht installiert Hinzufügen von Benutzerkonten Vorkonfigurierte IT-Richtlinien in der BlackBerry Professional Software Hinzufügen eines Benutzerkontos Rechtliche Hinweise... 15

4

5 Info zur BlackBerry Professional Software Info zur BlackBerry Professional Software 1 Die BlackBerry Professional Software bietet die wichtigen Funktionen zur drahtlosen Kommunikation und Zusammenarbeit sowie die Sicherheit, über die Sie bereits über Ihre bestehende BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen verfügen, aber in einem kleineren Paket. Die BlackBerry Professional Software unterstützt bis zu 30 BlackBerry-Gerätebenutzer. Der BlackBerry Manager der mit der BlackBerry Professional Software geliefert wird, wurde so überarbeitet, dass er optimierten Zugriff auf Verwaltungs- und Konfigurations-Tools bietet. Sie können dieselben IT-Richtlinienregeln verwenden, mit denen Sie Ihre bestehende BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen schützen. Zusätzlich können Sie nun aus vorkonfigurierten IT-Richtlinien auswählen, die die Verwaltung Ihrer IT-Richtlinien vereinfachen sollen. Weil gruppen- und rollenabhängige Verwaltung nur für größere Unternehmen mit mehreren IT-Abteilungen und Administratoren relevant sind, wurden diese Verwaltungsoptionen aus der BlackBerry Professional Software entfernt. Außerdem wurde der Anwendungssupport vereinfacht. Sie können BlackBerry Java - und BlackBerry Browser- Anwendungen auf den BlackBerry-Geräten in Ihrem Unternehmen installieren, aber bestehende oder neue BlackBerry MDS Runtime-Anwendungen werden nicht unterstützt. Benutzer können über Instant Messaging-Anwendungen wie Google Talk oder Yahoo! Messenger kommunizieren, aber die BlackBerry Professional Software unterstützt keine serverbasierten unternehmensinternen Instant Messaging- Anwendungen wie IBM Lotus Sametime oder Microsoft Office Live Communications Server. Wenn die Zahl der BlackBerry-Gerätebenutzer in Ihrem Unternehmen steigt oder wenn Sie der Meinung sind, dass Benutzer Zugriff auf mehr Informationen oder zusätzliche Anwendungen benötigen, können Sie eine Aktualisierung der BlackBerry Professional Software auf BlackBerry Enterprise Server Version 4.1 SP5 oder höher durchführen. Migration auf die BlackBerry Professional Software Sie können zur BlackBerry Professional Software von BlackBerry Enterprise Server Small Business Edition Version 4.0 oder höher wechseln. Wenn Sie eine Lösung für Kleinunternehmen haben, die niedriger als Version 4.0 ist, müssen Sie auf Version 4.0 oder höher aktualisieren, bevor Sie zur BlackBerry Professional Software wechseln können. Sie können die BlackBerry Professional Software entweder auf dem aktuellen Host-Server für Ihre BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen oder auf Ihrem Mailserver installieren. Wenn Ihre aktuelle Umgebung funktionstüchtig ist, sind keine zusätzlichen Schritte für die Einrichtung erforderlich. Bevor Sie die Migration starten, müssen Sie die Software für Ihre aktuelle BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen nicht entfernen. Währen der Migration können Sie die BlackBerry Professional Software so konfigurieren, dass eine Verbindung zu einer bestehenden Microsoft SQL Server -Datenbank hergestellt wird. Alternativ kann die Setupanwendung automatisch eine Microsoft SQL Server 2005 Express-Datenbank installieren. 3

6 Migration auf die BlackBerry Professional Software Die Setupanwendung führt ein Tool aus, um sicherzustellen, dass Ihre Umgebung die Mindestsystemanforderungen für die BlackBerry Professional Software erfüllt. Das Tool zeigt die Ergebnisse dieser Analyse auf dem Bildschirm an. Außerdem schreibt es die Ergebnisse an folgendem Speicherort in eine Protokolldatei: <Laufwerk>:\Programme\Research In Motion \BlackBerry Enterprise Server\logs\installer. Die Dateinamen beginnen mit DetectionLog_. Wenn Komponenten Ihrer bestehenden BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen wie der BlackBerry Router oder der BlackBerry Attachment Service momentan auf einem anderen Computer installiert sind, bleiben die Komponenten installiert, aber die BlackBerry Professional Software ignoriert sie und verwendet die Komponenten, die von der Setupanwendung während des Migrationsvorgangs installiert werden. Standardmäßig verwendet die BlackBerry Professional Software die CAL-Taste Ihrer bestehenden BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen. Wenn Sie eine neue CAL-Taste haben, können Sie die bestehende CAL-Taste nach der Installation ersetzen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur BlackBerry Professional Software unter go/serverdocs. 4

7 Migration auf die BlackBerry Professional Software Migration auf die BlackBerry Professional Software 2 Hinweis: Sie müssen den Server während des Installationsvorgangs neu starten. Der Neustart kann einige Minuten dauern. 1. Melden Sie sich mit dem Konto, mit dem Sie Ihre bestehende BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen verwalten, am Host-Server für die BlackBerry Professional Software an. 2. Klicken Sie auf Start > Verwaltungstools > Dienste. 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Lotus Domino Server. Klicken Sie auf Eigenschaften. 4. Legen Sie für Starttyp die Option Manuell fest. 5. Klicken Sie im Abschnitt Dienststatus auf Anhalten. 6. Doppelklicken Sie auf die Datei setup.exe in den BlackBerry Professional Software-Installationsmedien. 7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Beachten Sie folgende Informationen: Wenn Sie alle vom Vorinstallations-Tool entdeckten Probleme beheben müssen, klicken Sie auf Abbrechen. Sie können die Migration nach der Problembehebung neu starten. Wenn Sie auf Ihrem Server eine Microsoft SQL Server 2005 Express-Datenbank installieren möchten, klicken Sie auf Lokal, und geben Sie dann den Microsoft SQL Server-Namen, den Datenbanknamen und den Authentifizierungstyp ein. Wenn Sie eine Verbindung zu einer vorhandenen lokale Datenbank herstellen möchten, klicken Sie auf Lokal und geben Sie dann den Namen oder die IP-Adresse des Host-Computers für die vorhandene Datenbank und den Namen der vorhandenen Datenbank ein. Wenn Sie eine Verbindung zu einer vorhandenen Datenbank herstellen möchten, klicken Sie auf Remote und geben Sie dann den Namen oder die IP-Adresse des Host-Computers für die vorhandene Datenbank und den Namen der vorhandenen Datenbank ein. 8. Klicken Sie bei der Aufforderung zum Neustart des Servers auf Ja. 9. Melden Sie sich mit dem Konto, mit dem Sie Ihre bestehende BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen verwalten, am Host-Server BlackBerry Professional Software an. Warten Sie, bis die Setupanwendung neu gestartet wurde. 10. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Beachten Sie folgende Informationen: Die BlackBerry Professional Software verwendet die CAL-Taste Ihrer bestehenden BlackBerry-Lösung für Kleinunternehmen. Um die CAL-Taste zu ändern, geben Sie die neuen Informationen in das CAL-Tastenfeld ein. 11. Um die Migration abzuschließen und die BlackBerry Professional Software zu starten, klicken Sie auf Dienst starten. 12. Klicken Sie auf Fertig stellen. 13. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Lotus Domino Server. 14. Klicken Sie auf Domino als Windows-Dienst starten. 15. Setzen Sie den Starttyp auf Automatisch zurück. 5

8

9 Fehlerbehebung beim Installationsvorgang Fehlerbehebung beim Installationsvorgang 3 Ein Drittanbietertool ist nicht erfolgreich installiert worden, und die Setupanwendung für die BlackBerry Professional Software wurde geschlossen Mögliche Lösung 1. Doppelklicken Sie in den Installationsmedien für die BlackBerry Professional Software auf den Ordner Tools. 2. Doppelklicken Sie auf die Setupanwendungsdatei des Tools. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 4. Starten Sie die Setupanwendung der BlackBerry Professional Software neu. Lizenzschlüssel konnte nicht in Datenbank geschrieben werden. Weitere Informationen finden Sie in der Installationsprotokolldatei. Diese Nachricht erscheint, wenn Sie während des Migrationprozesses den Lizenzschlüssel für den Client-Zugriff (CAL) für den BlackBerry Enterprise Server - Small Business Edition in den CAL-Schlüssel für die BlackBerry Professional Software ändern. Außerdem wird die BlackBerry Professional Software nicht erfolgreich installiert. Problemursache Standardmäßig überschreibt die Setupanwendung für die BlackBerry Professional Software während Installation, Migration oder Upgradeprozessen keinen vorhandenen CAL-Schlüssel. Mögliche Lösung Sie müssen die Installation mithilfe des vorhandenen CAL-Schlüssels für den BlackBerry Enterprise Server - Small Business Edition abschließen. Nach dem Abschließen der Installation müssen Sie zum CAL-Schlüssel für die BlackBerry Professional Software wechseln. 1. Klicken Sie in der Taskleiste des Host-Servers für die BlackBerry Professional Software auf Start > BlackBerry Manager. 2. Klicken Sie auf die Registerkarte Startseite. 3. Klicken Sie im Abschnitt Konto auf Lizenzverwaltung. 4. Klicken Sie auf Lizenz hinzufügen. 7

10 Ältere Version festgestellt, jedoch keine Datenbank verfügbar Ältere Version festgestellt, jedoch keine Datenbank verfügbar Diese Nachricht erscheint eventuell, wenn Sie die Setupanwendung starten. Die Setupanwendung schließt dann. Mögliche Lösung Die Registrierungsschlüssel, die die BlackBerry Configuration Database identifizieren, müssen im Registrierungseditor vorhanden sein. 1. Klicken Sie auf dem Host-Server für die BlackBerry Professional Software in der Taskleiste auf Start > Ausführen. Geben Sie ein: regedit. 2. Navigieren Sie im linken Fensterbereich zu HKEY_LOCAL_MACHINE\Research In Motion\BlackBerry Enterprise Server \Database. 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Database (Datenbank). Klicken Sie auf Neu > Zeichenfolgenwert. 4. Erstellen Sie unter Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung die folgenden Zeichenfolgenwerte, falls sie nicht bereits vorhanden sind: DatabaseName: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Wert. Klicken Sie auf Ändern. Setzen Sie den Wert auf den Namen der BlackBerry Configuration Database. DatabaseServerMachineName: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Wert. Klicken Sie auf Ändern. Setzen Sie den Wert auf den Computernamen des Host-Servers der BlackBerry Configuration Database. 5. Starten Sie die Setupanwendung erneut. Die Setupanwendung fordert dazu auf, die Installationsmedien für Microsoft.NET Framework Version 1.1 bereitzustellen Problemursache Wenn die Setupanwendung für die BlackBerry Professional Software Microsoft.NET Framework Version 1.1 SP1 auf einem Computer installiert, der eine vormals installierte Version von Microsoft.NET Framework Version 1.1 hostet, fordert Sie die Setupanwendung dazu auf, die Installationsmedien für Microsoft.NET Framework Version 1.1 bereitzustellen. Mögliche Lösung 1. Doppelklicken Sie in den Installationsmedien der BlackBerry Professional Software auf den Ordner Tools. 2. Doppelklicken Sie auf die Datei netfx.msi. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 8

11 ID-Datei konnte nicht geöffnet werden ID-Datei konnte nicht geöffnet werden Diese Nachricht erscheint, wenn Sie die Setupanwendung der BlackBerry Professional Software starten. Die Setupanwendung schließt dann. Mögliche Lösung 1. Wenn Sie den IBM Lotus Domino -Server installiert, aber noch nicht gestartet haben, starten Sie ihn und halten Sie Ihn anschließend wieder an. 2. Starten Sie die Setupanwendung erneut. BlackBerry und BlackBerry Dispatcher werden während der Migration oder des Upgradeprozesses nicht installiert Wenn Sie von BlackBerry Enterprise Server - Small Business Edition oder BlackBerry Enterprise Server Express zur BlackBerry Professional Software migrieren oder darauf aktualisieren, werden der BlackBerry und der BlackBerry Dispatcher nicht installiert und die BlackBerry Professional Software wird nicht ausgeführt. Die Protokolldateien für die Setupanwendung zeigen keine Fehlermeldungen für die Migration oder den Upgradeprozess an. Mögliche Lösung Entfernen Sie die BlackBerry Professional Software und installieren Sie sie dann neu. Wenn Sie die BlackBerry Professional Software neu installieren, müssen Sie sowohl den Namen des Microsoft SQL Server, der Ihre vorhandene BlackBerry Configuration Database hostet, als auch den Namen der ursprünglichen Datenbank (der Standardname ist BESMgmt) angeben. Um Ihre Datenbank bei dem Schritt Datenbankeinstellungen der Migration oder beim Upgradeprozess auf den richtigen Microsoft SQL Server und Datenbanknamen zu verweisen, beachten Sie die folgenden Informationen: Geben Sie im Abschnitt Speicherort für Datenbank an, ob Ihre vorhandene BlackBerry Configuration Database auf einem lokal gehosteten Microsoft SQL Server oder auf einem Remoteserver ausgeführt wird. Geben Sie im Abschnitt Datenbankinformationen entweder den Computernamen oder die IP-Adresse des Microsoft SQL Server an. Geben Sie im Abschnitt Datenbankinformationen den Namen der vorhandenen Datenbank ein. Wählen Sie im Abschnitt Datenbankauthentifizierung den Authentifizierungstyp für Ihre vorhandene Datenbank aus. Wenn Sie eine neue Datenbank installieren, wählen Sie die Authentifizierung Windows (vertrauenswürdig) aus. 9

12

13 Hinzufügen von Benutzerkonten Hinzufügen von Benutzerkonten 4 Sie erstellen und verwalten Benutzerkonten für die BlackBerry Professional Software mit dem BlackBerry Manager. Im BlackBerry Manager können Sie mit dem Assistenten zum Hinzufügen neuer Benutzer jedes Benutzerkonto erstellen. Sie können jedes Benutzerkonto aber auch manuell erstellen. Informationen zum manuellen Erstellen von Benutzerkonten finden Sie im Administratorhandbuch für die BlackBerry Professional Software. Vorkonfigurierte IT-Richtlinien in der BlackBerry Professional Software Die BlackBerry Professional Software bietet vorkonfigurierte IT-Richtlinien, die Sie bei der Einrichtung eines Benutzerkontos anwenden können. Sie können in diesen IT-Richtlinien zusätzliche IT-Richtlinienregeln erstellen oder alle in der folgenden Tabelle enthaltenen Einstellungen ändern: IT- Richtlinienregel Reine Geräteoptionen Kennwort erforderlich Deaktivierung des Kennworts durch Benutzer zulassen Maximales Sicherheits- Timeout Maximales Kennwortalter Standard mäßige IT- Richtlinie True (Richtig) Grundlegen de IT- Richtlinie für Kennwortsic herheit True (Richtig) Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsich erheit Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsiche rheit (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) 30 Min. 10 Min. 10 Min. 10 Min. 10 Min. 60 Tage 30 Tage 30 Tage 30 Tage 30 Tage 11

14 Vorkonfigurierte IT-Richtlinien in der BlackBerry Professional Software IT- Richtlinienregel Kennwortmuster prüfen Standard mäßige IT- Richtlinie Grundlegen de IT- Richtlinie für Kennwortsic herheit Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsich erheit 0 0 Mindestens 1 alphabetische s und 1 numerisches Zeichen Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsiche rheit (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) Mindestens 1 alphabetisches und 1 numerisches Zeichen Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie Mindestens 1 alphabetisches und 1 numerisches Zeichen Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) Mindestens 1 alphabetisches und 1 numerisches Zeichen Langfristiges True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) Timeout aktivieren Kennwort-Richtliniengruppe Maximaler Kennwortverlauf Sicherheitsrichtliniengruppe Downloads von Drittanbieteran wendungen nicht zulassen Beim Einsetzen in den Holster sperren Inhaltsschutzstä rke USB- Massenspeicher deaktivieren True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) Stark Stark True (Richtig) True (Richtig) 12

15 IT- Richtlinienregel Verschlüsselung sstufe für externes Dateisystem Standard mäßige IT- Richtlinie Bluetooth-Richtliniengruppe Serial Port Profile deaktivieren Erkennbaren Modus deaktivieren Adressbuchüber tragung deaktivieren Datenübertragu ng deaktivieren LED- Verbindungsanz eige erforderlich Grundlegen de IT- Richtlinie für Kennwortsic herheit Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsich erheit Mittlere IT- Richtlinie für Kennwortsiche rheit (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie 0 In Benutzerkennwo rt verschlüsseln (Multimedia- Verzeichnisse ausschließen) WLAN-Richtliniengruppe WLAN Handheld- Änderungen zulassen True (Richtig) Erweiterte IT- Sicherheitsrichtl inie (Downloads von Anwendungen nicht zulassen) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) True (Richtig) 13

16 Hinzufügen eines Benutzerkontos Hinzufügen eines Benutzerkontos Sie müssen Benutzerkonten zuerst auf dem Nachrichtenserver einrichten, bevor Sie sie in der BlackBerry Professional Software hinzufügen können. Wenn Sie ein Benutzerkonto erstellen, können Sie eine IT-Richtlinie festlegen, um die Einstellungen für das Konto zu steuern. Sie können eine der vorkonfigurierten IT-Richtlinien auswählen oder Ihre eigene Richtlinie erstellen und diese auswählen. Weitere Informationen zu den IT-Richtlinienregel-Einstellungen finden Sie im Referenzhandbuch für Richtlinien. 1. Klicken Sie in der Taskleiste des Host-Servers für die BlackBerry Professional Software auf Start > BlackBerry Manager. 2. Klicken Sie im BlackBerry Manager auf die Registerkarte Startseite. 3. Klicken Sie im Abschnitt Konto auf Assistent zum Hinzufügen neuer Benutzer. 4. Klicken Sie in der Benutzerliste auf den Namen des Benutzers, für den Sie ein BlackBerry Professional Software- Benutzerkonto erstellen möchten. 5. Klicken Sie auf Auswählen. 6. Klicken Sie auf OK. 7. Legen Sie auf der Seite "IT-Richtlinie auswählen" die IT-Richtlinieneinstellung für das Benutzerkonto fest. 8. Legen Sie auf der Seite "Bereitstellung des Geräts" fest, wie das BlackBerry-Gerät aktiviert werden soll. 9. Klicken Sie auf Fertig. 14

17 Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. BlackBerry, RIM, Research In Motion, SureType und die zugehörigen Marken, Namen und Logos sind Eigentum von Research In Motion Limited und sind in den USA und weiteren Ländern weltweit als Marken eingetragen und/oder werden dort als Marken verwendet. Google Talk ist eine Marke von Google Inc. IBM, Domino, Lotus und Lotus Notes sind Marken der International Business Machines Corporation. Microsoft ist eine Marke der Microsoft Corporation. Java ist eine Marke von Sun Microsystems, Inc. Yahoo! ist eine Marke von Yahoo! Inc. Alle weiteren Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Das BlackBerry-Smartphone und andere Geräte und/oder die zugehörige Software sind durch internationale Verträge und verschiedene Patente urheberrechtlich geschützt, einschließlich einem oder mehrerer der folgenden US-Patente: 6,278,442; 6,271,605; 6,219,694; 6,075,470; 6,073,318; D445,428; D433,460; D416,256. Weitere Patente sind angemeldet oder stehen zur Anmeldung in verschiedenen Ländern an. Eine aktuelle Liste der RIM-Patente (wie folgt beschrieben) finden Sie unter Dieses Dokument und alle Dokumente, die per Verweis in dieses Dokument mit einbezogen werden, z. B. alle unter erhältlichen Dokumente werden ohne Mängelgewähr und je nach Verfügbarkeit bereitgestellt. Die entsprechenden Dokumente werden ohne ausdrückliche Billigung, Gewährleistung oder Garantie seitens Research In Motion Limited und seinen angegliederten Unternehmen ("RIM") bereitgestellt. RIM übernimmt keine Verantwortung für eventuelle typografische, technische oder anderweitige Ungenauigkeiten sowie für Fehler und Auslassungen in den genannten Dokumenten. Dieses Dokument beschreibt eventuell einige Aspekte der RIM-Technologie in allgemeiner Form, um das Eigentum und die vertraulichen Informationen und/oder Geschäftsgeheimnisse von RIM zu schützen. RIM behält sich das Recht vor, die in diesem Dokument enthaltenen Informationen von Zeit zu Zeit zu ändern. RIM ist jedoch nicht verpflichtet, die Benutzer über diese Änderungen, Aktualisierungen, Verbesserungen oder Zusätze rechtzeitig bzw. überhaupt in Kenntnis zu setzen. Diese Dokumentation enthält möglicherweise Verweise auf Informationsquellen, Hardware oder Software, Produkte oder Dienste, einschließlich Komponenten und Inhalte wie urheberrechtlich geschützte Inhalte und/oder Websites von Drittanbietern (nachfolgend "Drittprodukte und -dienste" genannt). RIM hat keinen Einfluss auf und übernimmt keine Haftung für Drittprodukte und -dienste, dies gilt u. a. für Inhalt, Genauigkeit, Einhaltung der Urheberrechtsgesetze, Kompatibilität, Leistung, Zuverlässigkeit, Rechtmäßigkeit, Schicklichkeit, Links oder andere Aspekte der Drittprodukte und -dienste. Der Einschluss eines Verweises auf Drittprodukte und -dienste in dieser Dokumentation impliziert in keiner Weise eine besondere Empfehlung der Drittprodukte und -dienste oder des Drittanbieters durch RIM. SOFERN ES NICHT DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET GELTENDE RECHT AUSDRÜCKLICH UNTERSAGT IST, WERDEN HIERMIT SÄMTLICHE AUSDRÜCKLICHEN ODER KONKLUDENTEN BEDINGUNGEN, BILLIGUNGEN, GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN JEDER ART, EINSCHLIESSLICH, OHNE EINSCHRÄNKUNG, BEDINGUNGEN, BILLIGUNGEN, GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH DER HALTBARKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER VERWENDUNGSZWECK, MARKTGÄNGIGKEIT, MARKTGÄNGIGEN QUALITÄT, NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, ZUFRIEDENSTELLENDEN QUALITÄT ODER DES EIGENTUMSRECHTS ABGELEHNT. DIES GILT AUCH FÜR ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN, DIE SICH AUS EINEM GESETZ, EINER GEPFLOGENHEIT, USANCEN BZW. HANDELSGEPFLOGENHEITEN ERGEBEN ODER IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER MANGELNDEN 15

18 Rechtliche Hinweise LEISTUNG VON SOFTWARE, HARDWARE, DIENSTEN ODER DRITTANBIETER-PRODUKTEN UND -DIENSTEN STEHEN, AUF DIE HIER VERWIESEN WIRD. MÖGLICHERWEISE HABEN SIE ZUDEM ANDERE LANDESSPEZIFISCHE RECHTE. IN MANCHEN RECHTSGEBIETEN IST DER AUSSCHLUSS ODER DIE EINSCHRÄNKUNG KONKLUDENTER GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN NICHT ZULÄSSIG. IN DEM GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG WERDEN SÄMTLICHE KONKLUDENTEN GEWÄHRLEISTUNGEN ODER BEDINGUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION, DIE EINGESCHRÄNKT WERDEN KÖNNEN, SOFERN SIE NICHT WIE OBEN DARGELEGT AUSGESCHLOSSEN WERDEN KÖNNEN, HIERMIT AUF 90 TAGE AB DATUM DES ERWERBS DER DOKUMENTATION ODER DES ARTIKELS, AUF DEN SICH DIE FORDERUNG BEZIEHT, BESCHRÄNKT. IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS HAFTET RIM UNTER KEINEN UMSTÄNDEN FÜR SCHÄDEN JEGLICHER ART, DIE IM ZUSAMMENHANG MIT DIESER DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER NICHTLEISTUNG JEGLICHER SOFTWARE, HARDWARE, DIENSTE ODER DRITTPRODUKTE UND -DIENSTE, AUF DIE HIER BEZUG GENOMMEN WIRD, STEHEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE FOLGENDEN SCHÄDEN: DIREKTE, VERSCHÄRFTEN SCHADENERSATZ NACH SICH ZIEHENDE, BEILÄUFIG ENTSTANDENE, INDIREKTE, KONKRETE, STRAFE EINSCHLIESSENDE SCHÄDEN, FOLGESCHÄDEN ODER SCHÄDEN, FÜR DIE ANSPRUCH AUF KOMPENSATORISCHEN SCHADENERSATZ BESTEHT, SCHÄDEN WEGEN ENTGANGENEN GEWINNEN ODER EINKOMMEN, NICHTREALISIERUNG ERWARTETER EINSPARUNGEN, BETRIEBSUNTERBRECHUNGEN, VERLUSTES GESCHÄFTLICHER DATEN, ENTGANGENER GESCHÄFTSCHANCEN ODER BESCHÄDIGUNG BZW. VERLUSTES VON DATEN, DES UNVERMÖGENS, DATEN ZU ÜBERTRAGEN ODER ZU EMPFANGEN, PROBLEMEN IM ZUSAMMENHANG MIT ANWENDUNGEN, DIE IN VERBINDUNG MIT RIM-PRODUKTEN UND -DIENSTEN VERWENDET WERDEN, KOSTEN VON AUSFALLZEITEN, NICHTVERWENDBARKEIT VON RIM-PRODUKTEN UND - DIENSTEN ODER TEILEN DAVON BZW. VON AIRTIME-DIENSTEN, KOSTEN VON ERSATZGÜTERN, DECKUNG, EINRICHTUNGEN ODER DIENSTEN, KAPITAL- ODER ANDERE VERMÖGENSSCHÄDEN, UNABHÄNGIG DAVON, OB SCHÄDEN DIESER ART ABZUSEHEN ODER NICHT ABZUSEHEN WAREN, UND AUCH DANN, WENN RIM AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE. IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS ÜBERNIMMT RIM KEINERLEI VERANTWORTUNG, VERPFLICHTUNG ODER HAFTUNG, SEI SIE VERTRAGLICHER, DELIKTRECHTLICHER ODER ANDERWEITIGER NATUR, EINSCHLIESSLICH DER HAFTUNG FÜR FAHRLÄSSIGKEIT UND DER DELIKTSHAFTUNG. DIE IN DIESEM DOKUMENT GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN, AUSSCHLÜSSE UND HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE GELTEN (A) UNGEACHTET DER VON IHNEN ANGEFÜHRTEN KLAGEGRÜNDE, FORDERUNGEN ODER KLAGEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF VERTRAGSBRUCH, FAHRLÄSSIGKEIT, ZIVILRECHTLICHER DELIKTE, DELIKTSHAFTUNG ODER SONSTIGER RECHTSTHEORIE UND SIND AUCH NACH EINEM WESENTLICHEN VERSTOSS BZW. EINEM FEHLENDEN GRUNDLEGENDEN ZWECK DIESER VEREINBARUNG ODER EINES DARIN ENTHALTENEN RECHTSBEHELFS WIRKSAM; UND GELTEN (B) FÜR RIM UND DIE ZUGEHÖRIGEN UNTERNEHMEN, RECHTSNACHFOLGER, BEVOLLMÄCHTIGTEN, VERTRETER, LIEFERANTEN (EINSCHLIESSLICH AIRTIME- DIENSTANBIETERN), AUTORISIERTE RIM-DISTRIBUTOREN (EBENFALLS EINSCHLIESSLICH AIRTIME- DIENSTANBIETERN) UND DIE JEWEILIGEN FÜHRUNGSKRÄFTE, ANGESTELLTEN UND UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER. ZUSÄTZLICH ZU DEN OBEN GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLÜSSEN HAFTEN DIE FÜHRUNGSKRÄFTE, ANGESTELLTEN, VERTRETER, DISTRIBUTOREN, LIEFERANTEN, UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER VON RIM ODER RIM ANGEHÖRENDEN UNTERNEHMEN IN KEINER WEISE IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION. 16

19 Rechtliche Hinweise Bevor Sie Drittprodukte bzw. -dienste abonnieren, installieren oder verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Airtime- Dienstanbieter sich mit der Unterstützung aller zugehörigen Funktionen einverstanden erklärt hat. Für die Installation und Verwendung von Drittprodukten und -diensten mit den Produkten und Diensten von RIM sind möglicherweise Patent-, Marken-, Urheberrechts- oder andere Lizenzen erforderlich, damit die Rechte Dritter nicht verletzt werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung, zu entscheiden, ob Sie Drittprodukte und -dienste verwenden möchten, und festzustellen, ob hierfür Lizenzen erforderlich sind. Für den Erwerb etwaiger Lizenzen sind Sie verantwortlich. Installieren oder verwenden Sie Drittprodukte und -dienste erst nach dem Erwerb aller erforderlichen Lizenzen. Alle Drittprodukte und -dienste, die Sie mit Produkten und Diensten von RIM erhalten, werden lediglich zu Ihrem Vorteil, OHNE MÄNGELGEWÄHR und ohne ausdrückliche oder konkludente Bedingungen, Billigungen, Garantien, Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art von RIM bereitgestellt, und RIM übernimmt in diesem Zusammenhang keine Haftung. Die Verwendung von Drittprodukten und - diensten unterliegt Ihrer Zustimmung zu den Bedingungen separater Lizenzen und anderer geltender Vereinbarungen mit Dritten, sofern sie nicht ausdrücklich von einer Lizenz oder anderen Vereinbarung mit RIM behandelt wird. Die Nutzungsbedingungen für RIM-Produkte und -Dienste werden in einer entsprechenden separaten Lizenz oder anderen Vereinbarung mit RIM dargelegt. KEINE DER IN DIESER DOKUMENTATION DARGELEGTEN BESTIMMUNGEN SETZEN IRGENDWELCHE AUSDRÜCKLICHE SCHRIFTLICHE VEREINBARUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN VON RIM FÜR TEILE VON RIM-PRODUKTEN ODER -DIENSTEN AUSSER KRAFT. Bestimmte in diesem Dokument angeführte Funktionen erfordern eine Mindestversion der BlackBerry Enterprise Server Software, BlackBerry Desktop Software und/oder BlackBerry Device Software und können zusätzlichen Entwicklungsaufwand bzw. Produkte und/oder Dienste von Drittanbietern für den Zugriff auf Unternehmensanwendungen erfordern. Das Produkt enthält Software, die von der Apache Software Foundation ( entwickelt und/oder gemäß der Apache-Lizenz Version 2.0 ( Weitere Informationen finden Sie in der Datei NOTICE.TXT, die in der Software enthalten ist. Sofern anwendbarem Recht oder schriftlichen Vereinbarungen nichts Gegenteiliges zu entnehmen ist, wird die im Rahmen der Lizenz verteilte Software auf der Basis "OHNE MÄNGELGEWÄHR" zur Verfügung gestellt. Es gelten daher KEINERLEI GARANTIEN ODER ANDERWEITIGE BEDINGUNGEN weder ausdrückliche noch konkludente. Die im Rahmen der Lizenz geltenden Berechtigungen und Einschränkungen können Sie der in der entsprechenden Sprache verfassten Lizenz entnehmen. Research In Motion Limited 295 Phillip Street Waterloo, ON N2L 3W8 Canada Research In Motion UK Limited 200 Bath Road Slough, Berkshire SL1 3XE United Kingdom Veröffentlicht in Kanada 17

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0 Versionshinweise SWD-994524-0115033938-003 Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Probleme... 2 2 Rechtliche Hinweise... 3

Mehr

BlackBerry Travel Benutzerhandbuch

BlackBerry Travel Benutzerhandbuch BlackBerry Travel Benutzerhandbuch Version: 2.5 SWD-2005926-0418040813-003 Inhaltsverzeichnis Erste Schritte... 2 Informationen zu BlackBerry Travel... 2 Ausschalten der automatischen Reisesynchronisierung...

Mehr

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 ervice Pack: 4. Technischer Hinweis

BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 ervice Pack: 4. Technischer Hinweis BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 ervice Pack: 4 Technischer Hinweis Veröffentlicht: 2013-06-19 SWD-20130619175212638 Inhalt 1 Aktualisieren der Version von Java SE 6, die

Mehr

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-314931-0912090712-003 Inhaltsverzeichnis 1 Info zur BlackBerry Professional Software... 3 Migration auf die BlackBerry

Mehr

Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader

Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader Erste Schritte BlackBerry Smart Card Reader MAT-23237-003 PRINTSPEC-002 SWD-593661-0819045233-003 RBX11BW Inhaltsverzeichnis Bevor Sie beginnen...5 Einrichten des Computers...7 Herunterladen der BlackBerry

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY VM-605. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die BLACKBERRY VM-605

Mehr

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Versionshinweise BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-28 SWD-20150728094124660 Inhalt Neu in dieser Version... 4 Behobene Probleme...5 Bekannte Probleme...6 Rechtliche

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-05 SWD-20151005082246558 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...5 Rechtliche Hinweise... 7 Behobene Probleme Behobene

Mehr

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch Version: 2.1 SWD-1970911-0305101153-003 Inhaltsverzeichnis Erste Schritte... 2 Info zum BlackBerry Client für Microsoft SharePoint... 2 Neue

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 6.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-05-24 SWD-20120524113325760 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zum BlackBerry Web Desktop Manager... 4 2 Erste Schritte...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY SMART CARD READER http://de.yourpdfguides.com/dref/1118411 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY SMART CARD READER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

BlackBerry Mobile Conferencing

BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 3.0 SWD-1908241-0130125758-003 Inhaltsverzeichnis Grundlegende Informationen zu Konferenzgesprächen... 2 Informationen über BlackBerry

Mehr

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch for BlackBerry devices Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-02-19 SWD-20140219155432547 Inhalt... 4 Informationen zur Aktivierung von BlackBerry Enterprise Service 10... 4 Informationen zu Aktivierungskennwörtern...4

Mehr

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch BlackBerry World Storefront Version: 4.3 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-21 SWD-20130221142644856 Inhaltsverzeichnis Info zu BlackBerry World... 5 Neue Funktionen und Verbesserungen... 6 Browsen

Mehr

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service 12 version 12.4 and BlackBerry Enterprise IM app version 3.3.0

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service 12 version 12.4 and BlackBerry Enterprise IM app version 3.3.0 Versionshinweise BlackBerry Collaboration Service 12 version 12.4 and BlackBerry Enterprise IM app version 3.3.0 Veröffentlicht: 2016-02-09 SWD-20160209095503372 Inhalt Neu in dieser Version... 4 Behobene

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1 BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Versionshinweise Version: 2.1 Veröffentlicht: 2012-03-09 SWD-20120309100430279 Inhaltsverzeichnis 1 Verwandte Ressourcen...

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 5.0 Service-Pack: 4 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-10-03 SWD-20121003163704185 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 5 Anmelden beim BlackBerry Web Desktop Manager...

Mehr

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 BlackBerry Enterprise Server für Novell GroupWise Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 Versionshinweise zur Wartung Veröffentlicht: 2013-04-11 SWD-20130411154624228 Inhalt 1 Verwandte Ressourcen...

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS DOMINO

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS DOMINO Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen

Mehr

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 Versionshinweise zur Wartung Veröffentlicht: 2013-04-11 SWD-20130411152540690 Inhalt 1 Verwandte

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.2

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.2 Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-08-20 SWD-20150820125156877 Inhalt Neue Funktion...4 Behobene Probleme...5 Bekannte Probleme...7 Rechtliche Hinweise... 12

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Referenzhandbuch für Veröffentlicht: 2011-05-02 SWD-1575161-0503012454-003 Inhaltsverzeichnis 1 Hardwareanforderungen:

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE. Hier finden Sie die Antworten auf alle

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Erste Schritte. BlackBerry Professional Software. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWDT305427-305427-0912091433-003 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick über die BlackBerry Professional Software... 3 Architektur: BlackBerry Professional

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 5.2 SWD-1249466-0314092451-003 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 2 Info über BlackBerry MVS Client... 2...

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation Time.NET 2 V2.0.4106 Installation Copyright 1 Copyright Copyright 2011 ALGE-TIMING GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Programm Time.NET 2 ist Freeware und darf frei verwendet, kopiert und weitergegeben

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

/L]HQ]LHUXQJVKDQGEXFK BES12 Cloud

/L]HQ]LHUXQJVKDQGEXFK BES12 Cloud BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-25 SWD-20151025125041867 Inhalt Einführung... 4 Info zu diesem Handbuch... 4 Informationen zur Lizenzierung...5 Schritte zum Verwalten von Lizenzen...5 Funktionsweise

Mehr

BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version 4.1 SP4B. Versionshinweise

BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version 4.1 SP4B. Versionshinweise BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version 4.1 SP4B Versionshinweise BlackBerry Professional Software Version 4.1 SP4B für Microsoft Exchange Hinweis Dieses Dokument dient ausschließlich

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert

Projektmanagement in Outlook integriert y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 6.x Installationshilfe Ein IQ medialab Whitepaper Veröffentlicht: Januar 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver

Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver Ein IQ medialab Whitepaper Veröffentlicht: Mai 2008 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.com

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Cockpit 3.4 Update Manager

Cockpit 3.4 Update Manager Cockpit 3.4 Update Manager ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com ii Rechtliche Hinweise Bitte senden Sie Fragen zum ARCWAY

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

%"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1

%$!)'!#'%+!%*)!-%*)&&*!)&&*!%*)&)&&!*%&&!')')!1 %"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1 MAT-50282-003 2012 Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. BlackBerry, RIM, Research In Motion und die zugehörigen Marken, Namen und

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY UNITE! SOFTWARE http://de.yourpdfguides.com/dref/1117458

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY UNITE! SOFTWARE http://de.yourpdfguides.com/dref/1117458 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY UNITE! SOFTWARE. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die BLACKBERRY

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

MindReader für Outlook

MindReader für Outlook MindReader für Outlook Installation einer Firmenlizenz 2014-12 Downloads MindReader für Outlook wird kontinuierlich weiterentwickelt. Die aktuelle Benutzerdokumentation finden Sie auf unserer Website im

Mehr

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern.

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern. Nutzungsbedingungen für Endanwender (kostenlose Anwendungen) 1. Begriffsbestimmungen Für die Zwecke der vorliegenden Bestimmungen gelten die folgenden Begriffsbestimmungen: Anwendung bedeutet jede potenzielle

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert

Projektmanagement in Outlook integriert y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe Ein IQ medialab Whitepaper Veröffentlicht: Juni 2007 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.com Die in diesem

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung QAWeb for DIN 6868-157 Bedienungsanleitung K5902102DE/00 17/04/2015 Barco nv President Kennedypark 35, 8500 Kortrijk, Belgium Fon: +32 56.23.32.11 Fax: +32 56.26.22.62 Support: www.barco.com/en/support

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Installation und Konfiguration eines Microsoft SQL Server zur Nutzung der Anwendung Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8

Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 Installation MSSQL 2008 Express SP3 auf Windows 8 28.01.2013 2/23 Installation MSSQL 2008 Express Edition SP3... 3 Installation SQL Server 2008 Management

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Einsatzgebiete von Windows SharePoint Services. Installationsanweisung zur Installation der Beispielseiten

Einsatzgebiete von Windows SharePoint Services. Installationsanweisung zur Installation der Beispielseiten Einsatzgebiete von Windows SharePoint Services Installationsanweisung zur Installation der Beispielseiten Veröffentlicht: März 2004 1 Inhalt Einleitung 3 Installation der IT-Helpdesk-Site 4 Installation

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.3

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.3 Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Version 12.3 Veröffentlicht: 2015-12-07 SWD-20151207090406725 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...6 Rechtliche Hinweise... 12 Behobene Probleme

Mehr

Erste Schritte BlackBerry Bold 9000 Smartphone

Erste Schritte BlackBerry Bold 9000 Smartphone Erste Schritte BlackBerry Bold 9000 Smartphone MAT-18896-003 Rev. 002 PRINTSPEC-016 SWD-395636-0627020753-003 RBT71UW Inhaltsverzeichnis Willkommen bei BlackBerry!...3 Einrichten des Geräts...5 Einsetzen

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel Lizenzvertrag WorxSimply ERP Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel WICHTIG - BITTE SORGFÄLTIG LESEN Dieser Endbenutzer-Lizenzvertrag ("EULA") ist ein rechtsgültiger

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Share online 2.0 Nokia N76-1

Share online 2.0 Nokia N76-1 Share online 2.0 Nokia N76-1 KEINE GARANTIE Die Programme der Drittanbieter, die mit dem Gerät geliefert werden, wurden von Personen oder juristischen Personen erstellt oder stehen in deren Eigentum, die

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server

Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Installationsanleitung Microsoft Dynamics NAV Classic Datenbank-Server Diese Anleitung beschreibt die Installation eines oder mehrerer Microsoft Dynamics NAV 2009 Classic Datenbank-Server im Unterrichtsnetz.

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit dem SQL Server Express with Tools 2008 vorgenommen

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Installation Wawi SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit

Mehr

Documents To Go. Version: 10.12.1.0. Benutzerhandbuch

Documents To Go. Version: 10.12.1.0. Benutzerhandbuch Version: 10.12.1.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-17 SWD-20140117133009142 Inhalt... 4 Erste Schritte mit... 4 Zugreifen auf Arbeitsdateien... 6 Bearbeiten von Dokumenten...6 Bearbeiten von Spreadsheets...8

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

Referenzleitfaden für Architektur und Datenflüsse. BES12 Cloud

Referenzleitfaden für Architektur und Datenflüsse. BES12 Cloud Referenzleitfaden für Architektur und Datenflüsse BES12 Cloud Veröffentlicht: 2016-05-13 SWD-20160513145135799 Inhalt Über dieses Handbuch... 4 Architektur: BES12 Cloud-Lösung...5 Aktivieren von Geräten...7

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktion der SelectLine Applikation mit dem SQL Server

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr