Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Schritte. BlackBerry Smart Card Reader"

Transkript

1 Erste Schritte BlackBerry Smart Card Reader

2 MAT PRINTSPEC-002 SWD RBX11BW

3 Inhaltsverzeichnis Bevor Sie beginnen...5 Einrichten des Computers...7 Herunterladen der BlackBerry Smart Card Reader-Software...7 Voraussetzungen: Installieren der BlackBerry Smart Card Reader-Software auf Ihrem Computer...7 Installieren oder Aktualisieren der BlackBerry Smart Card Reader-Software auf Ihrem Computer...8 Einrichten des BlackBerry-Geräts...11 Löschen der vorherigen Version der BlackBerry Smart Card Reader-Software von Ihrem BlackBerry-Gerät...11 Installieren oder Aktualisieren der BlackBerry Smart Card Reader-Software auf Ihrem BlackBerry-Gerät...13 Einrichten des BlackBerry Smart Card Readers...15

4 Laden des BlackBerry Smart Card Reader-Akkus...15 Einsetzen einer Smartcard...16 Aktualisieren des BlackBerry Smart Card Reader-Treibers auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader...17 Grundlagen...19 Koppeln Ihres BlackBerry-Geräts mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader...19 Voraussetzungen: Koppeln Ihres Computers mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader...22 Koppeln Ihres Computers mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader...23 Anzeigen auf dem Bildschirm des BlackBerry Smart Card Reader...25 Weitere Informationen...27 Anzeigen der Hilfe für Ihren BlackBerry Smart Card Reader...28

5 Anzeigen der BlackBerry Smart Card Reader-Hilfe auf Ihrem Computer...29 Fehlerbehebung...31 Ich kann die Richtlinie "Interaktive Anmeldung: Smartcard- Entfernung" auf meinem Computer nicht deaktivieren Ich kann meinen Computer nicht mit meinem BlackBerry Smart Card Reader koppeln...32 Ich kann keine S/MIME-geschützten Nachrichten senden...32 Mein Computer wurde plötzlich gesperrt...34 Rechtliche Hinweise...37

6 4

7 Bevor Sie beginnen Bevor Sie Ihren BlackBerry Smart Card Reader verwenden, lesen Sie die Sicherheitsinformationsbroschüre, die mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader geliefert wurde. Die aktuelle Version der Broschüre finden Sie unter 5

8 6

9 Einrichten des Computers Herunterladen der BlackBerry Smart Card Reader-Software Zum Herunterladen der BlackBerry Smart Card Reader-Software gehen Sie zu go/smartcardreader. Voraussetzungen: Installieren der BlackBerry Smart Card Reader- Software auf Ihrem Computer Wenn Sie Ihren Computer mit dem BlackBerry Smart Card Reader koppeln möchten, führen Sie vor der Installation der BlackBerry Smart Card Reader- Software folgende Aufgaben durch: 7

10 Stellen Sie sicher, dass Sie die mit der Smartcard gelieferte Software installiert haben. Vergewissern Sie sich, dass die Richtlinie Interaktive Anmeldung: Smartcard- Entfernung auf Keine Aktion eingestellt ist. Weitere Informationen zum Ändern der Richtlinie finden Sie in der Online-Hilfe für das jeweilige Microsoft Windows - Betriebssystem. Installieren oder Aktualisieren der BlackBerry Smart Card Reader- Software auf Ihrem Computer 1. Schließen Sie den BlackBerry Desktop Manager oder den BlackBerry Application Web Loader. 8

11 2. Doppelklicken Sie auf die BlackBerry Smart Card Reader-Installationsdatei auf Ihrem Computer. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 9

12 10

13 Einrichten des BlackBerry- Geräts Löschen der vorherigen Version der BlackBerry Smart Card Reader- Software von Ihrem BlackBerry- Gerät Wenn Sie die BlackBerry Smart Card Reader- Software einer niedrigeren Version aktualisieren, müssen Sie die niedrigere Version von Ihrem BlackBerry-Gerät entfernen, bevor Sie die BlackBerry Smart Card Reader-Software auf Ihrem BlackBerry-Gerät installieren können. 1. Schließen Sie Ihr BlackBerry-Gerät an den Computer an. 11

14 2. Klicken Sie auf Ihrem Computer in der Taskleiste auf Start > Programme > BlackBerry > Application Loader. 3. Klicken Sie auf Weiter. 4. Klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie, falls erforderlich, Ihr BlackBerry- Gerätekennwort ein. Klicken Sie auf Weiter. 6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen BlackBerry Smart Card Reader. Klicken Sie auf Weiter. 7. Klicken Sie auf Fertig stellen. 12

15 Installieren oder Aktualisieren der BlackBerry Smart Card Reader- Software auf Ihrem BlackBerry-Gerät Um diese Aufgabe auszuführen, muss auf Ihrem BlackBerry -Gerät die BlackBerry Device Software Version 4.1 oder höher ausgeführt werden. 1. Schließen Sie Ihr BlackBerry-Gerät an Ihren Computer an. 2. Klicken Sie auf Ihrem Computer in der Taskleiste auf Start > Programme > BlackBerry > Application Loader. 3. Klicken Sie auf Weiter. 4. Klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie, falls erforderlich, Ihr BlackBerry- Gerätekennwort ein. Klicken Sie auf Weiter. 13

16 6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen BlackBerry Smart Card Reader. Klicken Sie auf Weiter. 7. Klicken Sie auf Fertig stellen. 14

17 Einrichten des BlackBerry Smart Card Readers Laden des BlackBerry Smart Card Reader-Akkus 1. Schließen Sie das schmale Ende des mit dem BlackBerry Smart Card Reader mitgelieferten USB-Kabels an den USB-Port Ihres BlackBerry Smart Card Reader an. 2. Schließen Sie das breite Ende des USB-Kabels an einen verfügbaren USB-Port des Computers an. 15

18 Einsetzen einer Smartcard Setzen Sie die Smartcard so in Ihren BlackBerry Smart Card Reader ein, dass der Metallkontakt vom BlackBerry Smart Card Reader wegzeigt. Einsetzen einer Smartcard 16

19 Aktualisieren des BlackBerry Smart Card Reader-Treibers auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader 1. Verbinden Sie Ihren BlackBerry Smart Card Reader mit Ihrem Computer. 2. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Programme > BlackBerry > Application Loader. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Sie die Richtlinie Interaktive Anmeldung: Smartcard-Entfernung vor der Aktualisierung der BlackBerry Smart Card Reader-Software geändert haben, setzen Sie sie wieder auf den ursprünglichen Wert zurück. 17

20 18

21 Grundlagen Koppeln Ihres BlackBerry-Geräts mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader Um diese Aufgabe durchzuführen, müssen Sie die Bluetooth -Technologie auf Ihrem BlackBerry 19

22 Smart Card Reader und auf Ihrem BlackBerry-Gerät aktivieren. 1. Klicken Sie auf Ihrem BlackBerry-Gerät in den Geräteoptionen auf Sicherheitsoptionen. 2. Klicken Sie auf Smartcard. 3. Klicken Sie im Abschnitt Registrierte Reader-Treiber auf BlackBerry. 4. Drücken Sie auf die Menütaste oder klicken Sie mit dem Trackwheel. 5. Klicken Sie auf Verbinden. 6. Drücken Sie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader die Taste Aktion. 7. Geben Sie auf Ihrem BlackBerry-Gerät die Reader-ID ein, die auf dem Bildschirm des BlackBerry Smart Card Reader angezeigt wird. 8. Drücken Sie die Eingabetaste. 20

23 9. Drücken Sie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader die Taste Aktion. 10. Geben Sie auf Ihrem BlackBerry-Gerät den Schlüssel für die Bluetooth-Kopplung ein, der auf dem Bildschirm des BlackBerry Smart Card Reader angezeigt wird. 11. Drücken Sie die Eingabetaste. 12. Drücken Sie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader die Taste Aktion. 13. Geben Sie auf Ihrem BlackBerry-Gerät den Schlüssel für sichere Kopplung ein, der auf dem Bildschirm des BlackBerry Smart Card Reader angezeigt wird. 14. Drücken Sie die Eingabetaste. 15. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: Falls Sie noch nicht über ein sicheres Verbindungskennwort verfügen, erstellen Sie ein solches Kennwort. 21

24 Falls Sie bereits über ein sicheres Verbindungskennwort verfügen, geben Sie dieses ein. 16. Klicken Sie auf OK. Voraussetzungen: Koppeln Ihres Computers mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader Ihr Computer muss Windows XP SP2 oder Windows Vista SP1 ausführen. Ihr Computer muss über den Bluetooth - Stapel für Windows verfügen. Sie müssen die Bluetooth-Technologie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader und auf Ihrem Computer aktivieren. 22

25 Koppeln Ihres Computers mit Ihrem BlackBerry Smart Card Reader 1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: Wenn Ihr Computer nicht gesperrt ist, klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Programme > BlackBerry Smart Card Reader > Optionen. Wenn Ihr Computer gesperrt ist und Windows XP SP2 ausführt, geben Sie im Programm für die Verbindung des BlackBerry Smart Card Reader Ihren Windows-Benutzernamen ein. Wenn Ihr Computer gesperrt ist und Windows Vista SP1 ausführt, klicken Sie auf das Symbol für die BlackBerry Smart Card Reader-Anmeldung. 23

26 Geben Sie Ihren Windows- Benutzernamen ein. 2. Drücken Sie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader die Taste Aktion. 3. Klicken Sie auf Ihrem Computer auf Verbinden. 4. Geben Sie die BlackBerry Smart Card Reader-ID ein, die auf dem BlackBerry Smart Card Reader-Bildschirm angezeigt wird. Klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie den Schlüssel für die Bluetooth- Kopplung ein, der auf dem BlackBerry Smart Card Reader-Bildschirm angezeigt wird. Klicken Sie auf Weiter. 6. Geben Sie den Schlüssel für sichere Kopplung ein, der auf dem BlackBerry Smart Card Reader-Bildschirm angezeigt wird. Klicken Sie auf Fertig stellen. 24

27 7. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus: Falls Sie noch nicht über ein sicheres Verbindungskennwort verfügen, erstellen Sie ein solches Kennwort. Falls Sie bereits über ein sicheres Verbindungskennwort verfügen, geben Sie dieses ein. 8. Klicken Sie auf OK. Anzeigen auf dem Bildschirm des BlackBerry Smart Card Reader Akku voll Akku laden Akku fast leer Bluetooth - Technologie aktiviert 25

28 26

29 Weitere Informationen Weitere Informationen zum Einrichten Ihres BlackBerry Smart Card Reader und zum Ändern der Optionen für sichere Kopplung und Bluetooth -Verbindungen finden Sie in der BlackBerry Smart Card Reader-Hilfe auf Ihrem Computer oder auf Ihrem BlackBerry- Gerät. Die Sicherheitsinformationen für Ihren BlackBerry Smart Card Reader finden Sie unter Die Garantieinformationen für Ihren BlackBerry Smart Card Reader finden Sie unter 27

30 Anzeigen der Hilfe für Ihren BlackBerry Smart Card Reader 1. Klicken Sie auf Ihrem BlackBerry -Gerät in den Geräteoptionen auf Sicherheitsoptionen. 2. Klicken Sie auf Smartcard. 3. Klicken Sie im Abschnitt Registrierte Reader-Treiber auf BlackBerry. 4. Drücken Sie die Menütaste. 5. Klicken Sie auf Hilfe. 28

31 Anzeigen der BlackBerry Smart Card Reader-Hilfe auf Ihrem Computer 1. Klicken Sie in der Taskleiste auf Start > Programme > BlackBerry > BlackBerry Smart Card Reader > Optionen. 2. Klicken Sie auf Hilfe. 29

32 30

33 Fehlerbehebung Ich kann die Richtlinie "Interaktive Anmeldung: Smartcard-Entfernung" auf meinem Computer nicht deaktivieren Sie haben möglicherweise nicht die entsprechende Berechtigung, um diese Richtlinie auf Ihrem Computer zu deaktivieren. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, damit die Richtlinie auf Ihrem Computer vorübergehend deaktiviert wird, während Sie die BlackBerry Smart Card Reader-Software auf Ihrem Computer und den BlackBerry Smart Card Reader-Treiber auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader aktualisieren. 31

34 Ich kann meinen Computer nicht mit meinem BlackBerry Smart Card Reader koppeln Falls Sie einen USB-Bluetooth -Adapter verwenden, vergewissern Sie sich, dass Ihr Modell von Windows unterstützt wird. Eine Liste der Modelle, die Windows XP SP2 unterstützt, finden Sie unter im Artikel Ich kann keine S/MIME-geschützten Nachrichten senden Versuchen Sie, eine der folgenden Aktionen auszuführen: Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth - Technologie auf Ihrem BlackBerry Smart 32

35 Card Reader aktiviert ist und sich der BlackBerry Smart Card Reader in Reichweite Ihres BlackBerry-Geräts oder Computers befindet. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer mit dem BlackBerry Smart Card Reader verbunden ist. Vergewissern Sie sich, dass die Smartcard korrekt in Ihren BlackBerry Smart Card Reader eingesetzt wurde. Falls mehr als ein Zertifikat auf Ihrer Smartcard vorhanden ist, versuchen Sie, ein anderes Zertifikat zu verwenden. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Smartcard den von Ihnen verwendeten Zertifikatstyp unterstützt. Falls Sie ein DSA-Zertifikat verwenden, versuchen Sie es mit einem RSA- Zertifikat. Und umgekehrt, falls Sie ein RSA- 33

36 Zertifikat verwenden, versuchen Sie es mit einem DSA-Zertifikat. Falls Sie Ihren BlackBerry Smart Card Reader laden, versuchen Sie, nach dem AufladenBlackBerry Smart Card Readereine -Nachricht zu senden. Mein Computer wurde plötzlich gesperrt Versuchen Sie, eine der folgenden Aktionen auszuführen: Vergewissern Sie sich, dass die Bluetooth - Technologie auf Ihrem BlackBerry Smart Card Reader aktiviert ist und sich der BlackBerry Smart Card Reader in Reichweite Ihres Computers befindet. 34

37 Vergewissern Sie sich, dass die Smartcard korrekt in Ihren BlackBerry Smart Card Reader eingesetzt wurde. Wenn die Richtlinie Interaktive Anmeldung: Smartcard-Entfernung auf Arbeitsstation sperren eingestellt ist und Sie den BlackBerry Smart Card Reader zurücksetzen, warten Sie, bis der BlackBerry Smart Card Reader wieder eingeschaltet ist, und melden Sie sich erneut an. 35

38 36

39 Rechtliche Hinweise 2009 Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. BlackBerry, RIM, Research In Motion, SureType, SurePress und die zugehörigen Marken, Namen und Logos sind Eigentum von Research In Motion Limited und sind in den USA und weiteren Ländern weltweit als Marken eingetragen und/oder werden dort als Marken verwendet. Bluetooth ist eine Marke von Bluetooth SIG. Windows und Windows Vista sind Marken der Microsoft Corporation. Alle weiteren Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Das BlackBerry-Smartphone und andere Geräte und/oder die zugehörige Software sind durch Urheberrecht, internationale Verträge und verschiedene Patente geschützt, einschließlich einem oder mehreren der folgenden US-Patente: 6,278,442; 6,271,605; 6,219,694; 6,075,470; 6,073,318; D445,428; D433,460; D416,256. Weitere Patente sind angemeldet oder stehen zur Anmeldung in den USA und in verschiedenen Ländern 37

40 weltweit an. Eine aktuelle Liste der RIM-Patente (wie folgt beschrieben) finden Sie unter Dieses Dokument und alle Dokumente, die per Verweis in dieses Dokument mit einbezogen werden, z. B. alle unter erhältlichen Dokumente werden ohne Mängelgewähr und je nach Verfügbarkeit bereitgestellt. Die entsprechenden Dokumente werden ohne ausdrückliche Billigung, Gewährleistung oder Garantie seitens Research In Motion Limited und seinen angegliederten Unternehmen ("RIM") bereitgestellt. RIM übernimmt keine Verantwortung für eventuelle typografische, technische oder anderweitige Ungenauigkeiten sowie für Fehler und Auslassungen in den genannten Dokumenten. Dieses Dokument beschreibt eventuell einige Aspekte der RIM-Technologie in allgemeiner Form, um das Eigentum und die vertraulichen Informationen und/oder Geschäftsgeheimnisse von RIM zu schützen. RIM behält sich das Recht vor, die in diesem Dokument enthaltenen Informationen von Zeit zu Zeit zu ändern. RIM ist jedoch nicht verpflichtet, die Benutzer über diese Änderungen, Aktualisierungen, Verbesserungen oder Zusätze rechtzeitig bzw. überhaupt in Kenntnis zu setzen. 38

41 Diese Dokumentation enthält möglicherweise Verweise auf Informationsquellen, Hardware oder Software, Produkte oder Dienste, einschließlich Komponenten und Inhalte wie urheberrechtlich geschützte Inhalte und/oder Websites von Drittanbietern (nachfolgend "Drittprodukte und - dienste" genannt). RIM hat keinen Einfluss auf und übernimmt keine Haftung für Drittprodukte und -dienste, dies gilt u. a. für Inhalt, Genauigkeit, Einhaltung der Urheberrechtsgesetze, Kompatibilität, Leistung, Zuverlässigkeit, Rechtmäßigkeit, Schicklichkeit, Links oder andere Aspekte der Drittprodukte und -dienste. Der Einschluss eines Verweises auf Drittprodukte und -dienste in dieser Dokumentation impliziert in keiner Weise eine besondere Empfehlung der Drittprodukte und -dienste oder des Drittanbieters durch RIM. SOFERN ES NICHT DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET GELTENDE RECHT AUSDRÜCKLICH UNTERSAGT IST, WERDEN HIERMIT SÄMTLICHE AUSDRÜCKLICHEN ODER KONKLUDENTEN BEDINGUNGEN, BILLIGUNGEN, 39

42 GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN JEDER ART, EINSCHLIESSLICH, OHNE EINSCHRÄNKUNG, BEDINGUNGEN, BILLIGUNGEN, GARANTIEN, ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH DER HALTBARKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER VERWENDUNGSZWECK, MARKTGÄNGIGKEIT, MARKTGÄNGIGEN QUALITÄT, NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER, ZUFRIEDENSTELLENDEN QUALITÄT ODER DES EIGENTUMSRECHTS ABGELEHNT. DIES GILT AUCH FÜR ZUSICHERUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN, DIE SICH AUS EINEM GESETZ, EINER GEPFLOGENHEIT, USANCEN BZW. HANDELSGEPFLOGENHEITEN ERGEBEN ODER IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER MANGELNDEN LEISTUNG VON SOFTWARE, HARDWARE, DIENSTEN ODER DRITTANBIETER-PRODUKTEN UND - DIENSTEN STEHEN, AUF DIE HIER VERWIESEN WIRD. MÖGLICHERWEISE HABEN SIE ZUDEM ANDERE 40

43 LANDESSPEZIFISCHE RECHTE. IN MANCHEN RECHTSGEBIETEN IST DER AUSSCHLUSS ODER DIE EINSCHRÄNKUNG KONKLUDENTER GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN NICHT ZULÄSSIG. IN DEM GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG WERDEN SÄMTLICHE KONKLUDENTEN GEWÄHRLEISTUNGEN ODER BEDINGUNGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION, DIE EINGESCHRÄNKT WERDEN KÖNNEN, SOFERN SIE NICHT WIE OBEN DARGELEGT AUSGESCHLOSSEN WERDEN KÖNNEN, HIERMIT AUF 90 TAGE AB DATUM DES ERWERBS DER DOKUMENTATION ODER DES ARTIKELS, AUF DEN SICH DIE FORDERUNG BEZIEHT, BESCHRÄNKT. IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS HAFTET RIM UNTER KEINEN UMSTÄNDEN FÜR SCHÄDEN JEGLICHER ART, DIE IM ZUSAMMENHANG MIT DIESER DOKUMENTATION ODER IHRER VERWENDUNG, DER LEISTUNG ODER NICHTLEISTUNG JEGLICHER 41

44 SOFTWARE, HARDWARE, DIENSTE ODER DRITTPRODUKTE UND -DIENSTE, AUF DIE HIER BEZUG GENOMMEN WIRD, STEHEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE FOLGENDEN SCHÄDEN: DIREKTE, VERSCHÄRFTEN SCHADENERSATZ NACH SICH ZIEHENDE, BEILÄUFIG ENTSTANDENE, INDIREKTE, KONKRETE, STRAFE EINSCHLIESSENDE SCHÄDEN, FOLGESCHÄDEN ODER SCHÄDEN, FÜR DIE ANSPRUCH AUF KOMPENSATORISCHEN SCHADENERSATZ BESTEHT, SCHÄDEN WEGEN ENTGANGENEN GEWINNEN ODER EINKOMMEN, NICHTREALISIERUNG ERWARTETER EINSPARUNGEN, BETRIEBSUNTERBRECHUNGEN, VERLUSTES GESCHÄFTLICHER DATEN, ENTGANGENER GESCHÄFTSCHANCEN ODER BESCHÄDIGUNG BZW. VERLUSTES VON DATEN, DES UNVERMÖGENS, DATEN ZU ÜBERTRAGEN ODER ZU EMPFANGEN, PROBLEMEN IM ZUSAMMENHANG MIT ANWENDUNGEN, DIE IN VERBINDUNG MIT RIM-PRODUKTEN UND -DIENSTEN VERWENDET WERDEN, KOSTEN VON AUSFALLZEITEN, NICHTVERWENDBARKEIT VON RIM-PRODUKTEN UND - 42

45 DIENSTEN ODER TEILEN DAVON BZW. VON AIRTIME- DIENSTEN, KOSTEN VON ERSATZGÜTERN, DECKUNG, EINRICHTUNGEN ODER DIENSTEN, KAPITAL- ODER ANDERE VERMÖGENSSCHÄDEN, UNABHÄNGIG DAVON, OB SCHÄDEN DIESER ART ABZUSEHEN ODER NICHT ABZUSEHEN WAREN, UND AUCH DANN, WENN RIM AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE. IN DEM DURCH DAS IN IHREM RECHTSGEBIET ANWENDBARE GESETZ MAXIMAL ZULÄSSIGEN AUSMASS ÜBERNIMMT RIM KEINERLEI VERANTWORTUNG, VERPFLICHTUNG ODER HAFTUNG, SEI SIE VERTRAGLICHER, DELIKTRECHTLICHER ODER ANDERWEITIGER NATUR, EINSCHLIESSLICH DER HAFTUNG FÜR FAHRLÄSSIGKEIT UND DER DELIKTSHAFTUNG. DIE IN DIESEM DOKUMENT GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN, AUSSCHLÜSSE UND HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE GELTEN (A) UNGEACHTET 43

46 DER VON IHNEN ANGEFÜHRTEN KLAGEGRÜNDE, FORDERUNGEN ODER KLAGEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF VERTRAGSBRUCH, FAHRLÄSSIGKEIT, ZIVILRECHTLICHER DELIKTE, DELIKTSHAFTUNG ODER SONSTIGE RECHTSTHEORIE UND SIND AUCH NACH EINEM WESENTLICHEN VERSTOSS BZW. EINEM FEHLENDEN GRUNDLEGENDEN ZWECK DIESER VEREINBARUNG ODER EINES DARIN ENTHALTENEN RECHTSBEHELFS WIRKSAM; UND GELTEN (B) FÜR RIM UND DIE ZUGEHÖRIGEN UNTERNEHMEN, RECHTSNACHFOLGER, BEVOLLMÄCHTIGTEN, VERTRETER, LIEFERANTEN (EINSCHLIESSLICH AIRTIME-DIENSTANBIETERN), AUTORISIERTE RIM-DISTRIBUTOREN (EBENFALLS EINSCHLIESSLICH AIRTIME-DIENSTANBIETERN) UND DIE JEWEILIGEN FÜHRUNGSKRÄFTE, ANGESTELLTEN UND UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER. ZUSÄTZLICH ZU DEN OBEN GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLÜSSEN HAFTEN 44

47 DIE FÜHRUNGSKRÄFTE, ANGESTELLTEN, VERTRETER, DISTRIBUTOREN, LIEFERANTEN, UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMER VON RIM ODER RIM ANGEHÖRENDEN UNTERNEHMEN IN KEINER WEISE IM ZUSAMMENHANG MIT DER DOKUMENTATION. Bevor Sie Drittprodukte bzw. -dienste abonnieren, installieren oder verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Airtime-Dienstanbieter sich mit der Unterstützung aller zugehörigen Funktionen einverstanden erklärt hat. Einige Airtime-Dienstanbieter bieten möglicherweise keine Internet-Browsing-Funktion in Zusammenhang mit einem Abonnement für den BlackBerry Internet Service an. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Service Provider bezüglich Verfügbarkeit, Roaming-Vereinbarungen, Service-Plänen und Funktionen. Für die Installation und Verwendung von Drittprodukten und -diensten mit den Produkten und Diensten von RIM sind möglicherweise Patent-, Marken-, Urheberrechts- oder andere Lizenzen erforderlich, damit die Rechte Dritter nicht verletzt werden. Es liegt in Ihrer 45

48 Verantwortung, zu entscheiden, ob Sie Drittprodukte und - dienste verwenden möchten, und festzustellen, ob hierfür Lizenzen erforderlich sind. Für den Erwerb etwaiger Lizenzen sind Sie verantwortlich. Installieren oder verwenden Sie Drittprodukte und -dienste erst nach dem Erwerb aller erforderlichen Lizenzen. Alle Drittprodukte und -dienste, die Sie mit Produkten und Diensten von RIM erhalten, werden lediglich zu Ihrem Vorteil, ohne Mängelgewähr und ohne ausdrückliche oder konkludente Bedingungen, Billigungen, Garantien, Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art von RIM bereitgestellt, und RIM übernimmt in diesem Zusammenhang keine Haftung. Die Verwendung von Drittprodukten und -diensten unterliegt Ihrer Zustimmung zu den Bedingungen separater Lizenzen und anderer geltender Vereinbarungen mit Dritten, sofern sie nicht ausdrücklich von einer Lizenz oder anderen Vereinbarung mit RIM behandelt wird. Bestimmte in diesem Dokument angeführte Funktionen erfordern eine Mindestversion von BlackBerry Enterprise 46

49 Server, BlackBerry Desktop Software und/oder BlackBerry Device Software. Die Nutzungsbedingungen für RIM-Produkte und -Dienste werden in einer entsprechenden separaten Lizenz oder anderen Vereinbarung mit RIM dargelegt. KEINE DER IN DIESER DOKUMENTATION DARGELEGTEN BESTIMMUNGEN SETZEN IRGENDWELCHE AUSDRÜCKLICHEN SCHRIFTLICHEN VEREINBARUNGEN ODER GEWÄHRLEISTUNGEN VON RIM FÜR TEILE VON RIM-PRODUKTEN ODER -DIENSTEN AUSSER KRAFT. BlackBerry Smart Card Reader Modellnummer: RBX11BW Research In Motion Limited 295 Phillip Street Waterloo, ON N2L 3W8 Canada 47

50 Research In Motion UK Limited Centrum House 36 Station Road Egham, Surrey TW20 9LF United Kingdom Veröffentlicht in Kanada 48

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0 Versionshinweise SWD-994524-0115033938-003 Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Probleme... 2 2 Rechtliche Hinweise... 3

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY VM-605 http://de.yourpdfguides.com/dref/2436438 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY VM-605. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die BLACKBERRY VM-605

Mehr

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch

BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch BlackBerry Client für Microsoft SharePoint Benutzerhandbuch Version: 2.1 SWD-1970911-0305101153-003 Inhaltsverzeichnis Erste Schritte... 2 Info zum BlackBerry Client für Microsoft SharePoint... 2 Neue

Mehr

BlackBerry Mobile Conferencing

BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry Mobile Conferencing BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 3.0 SWD-1908241-0130125758-003 Inhaltsverzeichnis Grundlegende Informationen zu Konferenzgesprächen... 2 Informationen über BlackBerry

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Cloud Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-05 SWD-20151005082246558 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...5 Rechtliche Hinweise... 7 Behobene Probleme Behobene

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 6.0. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 6.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-05-24 SWD-20120524113325760 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zum BlackBerry Web Desktop Manager... 4 2 Erste Schritte...

Mehr

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2

Versionshinweise. BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Versionshinweise BlackBerry Collaboration Service Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-28 SWD-20150728094124660 Inhalt Neu in dieser Version... 4 Behobene Probleme...5 Bekannte Probleme...6 Rechtliche

Mehr

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch

BlackBerry World Storefront. Version: 4.3. Benutzerhandbuch BlackBerry World Storefront Version: 4.3 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-21 SWD-20130221142644856 Inhaltsverzeichnis Info zu BlackBerry World... 5 Neue Funktionen und Verbesserungen... 6 Browsen

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1

BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen. Versionshinweise Version: 2.1 BlackBerry Social Networking Application Proxy für Microsoft SharePoint-Umgebungen Versionshinweise Version: 2.1 Veröffentlicht: 2012-03-09 SWD-20120309100430279 Inhaltsverzeichnis 1 Verwandte Ressourcen...

Mehr

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch

BlackBerry at work for BlackBerry devices. Benutzerhandbuch for BlackBerry devices Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-02-19 SWD-20140219155432547 Inhalt... 4 Informationen zur Aktivierung von BlackBerry Enterprise Service 10... 4 Informationen zu Aktivierungskennwörtern...4

Mehr

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch

BlackBerry Web Desktop Manager. Version: 5.0 Service-Pack: 4. Benutzerhandbuch BlackBerry Web Desktop Manager Version: 5.0 Service-Pack: 4 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-10-03 SWD-20121003163704185 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 5 Anmelden beim BlackBerry Web Desktop Manager...

Mehr

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für IBM Lotus Domino Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-315666-0912100348-003 Inhaltsverzeichnis 1 Info zur BlackBerry Professional Software... 3 Migration auf die BlackBerry

Mehr

%"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1

%$!)'!#'%+!%*)!-%*)&&*!)&&*!%*)&)&&!*%&&!')')!1 %"$!)'!#'%+!"%*)!-%*"")&&*!)"&&*!"%*")&")&&!*%&&!')')!1 MAT-50282-003 2012 Research In Motion Limited. Alle Rechte vorbehalten. BlackBerry, RIM, Research In Motion und die zugehörigen Marken, Namen und

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client

BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry Mobile Voice System - BlackBerry MVS Client BlackBerry 6.0 Benutzerhandbuch Version: 5.2 SWD-1249466-0314092451-003 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 2 Info über BlackBerry MVS Client... 2...

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.2

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.2 Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-08-20 SWD-20150820125156877 Inhalt Neue Funktion...4 Behobene Probleme...5 Bekannte Probleme...7 Rechtliche Hinweise... 12

Mehr

Erfahren Sie mehr BlackBerry Bold 9700 Smartphone

Erfahren Sie mehr BlackBerry Bold 9700 Smartphone Erfahren Sie mehr BlackBerry Bold 9700 Smartphone MAT-26531-003 Rev. 002 PRINTSPEC-059 SWD-925656-1030033518-003 RCM71UW/RCN71UW Inhaltsverzeichnis Willkommen bei BlackBerry!...5 Informationen zum Einfügen

Mehr

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Migrationshandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-314931-0912090712-003 Inhaltsverzeichnis 1 Info zur BlackBerry Professional Software... 3 Migration auf die BlackBerry

Mehr

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2

Versionshinweise zur. Wartung. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange. Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange Version: 5.0 Service Pack: 4 Maintenance Release: 2 Versionshinweise zur Wartung Veröffentlicht: 2013-04-11 SWD-20130411152540690 Inhalt 1 Verwandte

Mehr

Erfahren Sie mehr BlackBerry Storm2 9520/9550 Smartphones

Erfahren Sie mehr BlackBerry Storm2 9520/9550 Smartphones Erfahren Sie mehr BlackBerry Storm2 9520/9550 Smartphones MAT-29264-003 PRINTSPEC-059 SWD-646527-1009042052-003 RCP51UW/RCK71CW Inhaltsverzeichnis Willkommen bei BlackBerry!...5 Informationen zum Einfügen

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino

BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino BlackBerry Enterprise Server Express for IBM Lotus Domino Version: 5.0 Service-Pack: 3 Referenzhandbuch für Veröffentlicht: 2011-05-02 SWD-1575161-0503012454-003 Inhaltsverzeichnis 1 Hardwareanforderungen:

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch

Bluetooth-Kopplung. Benutzerhandbuch Bluetooth-Kopplung Benutzerhandbuch Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA. Bluetooth

Mehr

Documents To Go. Version: 10.12.1.0. Benutzerhandbuch

Documents To Go. Version: 10.12.1.0. Benutzerhandbuch Version: 10.12.1.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-17 SWD-20140117133009142 Inhalt... 4 Erste Schritte mit... 4 Zugreifen auf Arbeitsdateien... 6 Bearbeiten von Dokumenten...6 Bearbeiten von Spreadsheets...8

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT EXCHANGE Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR MICROSOFT. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.1 Maintenance Release: 1 Versionshinweise SWD-1265361-0914104230-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Installieren der COP-Datei (Cisco Option Package)

Mehr

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS DOMINO

BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS DOMINO Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY PROFESSIONAL SOFTWARE FOR IBM LOTUS. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

BBM. Version: 10.2. Benutzerhandbuch

BBM. Version: 10.2. Benutzerhandbuch Version: 10.2 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-09-11 SWD-20130911085911691 Inhalt...4 Info zu BlackBerry Messenger... 4 Hinzufügen eines -Kontakts...5 Starten eines -Chats... 6 FAQs:... 8 Ändern Ihres

Mehr

BlackBerry Internet Service Version 2.2. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service Version 2.2. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version 2.2 Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version 2.2 Benutzerhandbuch Zuletzt geändert am: 24 August 2006 Artikelnummer: 9407810_DE Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI MailArchiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software. Version: 7.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Version: 7.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2012-06-05 SWD-20120605130414536 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 7 Informationen zur BlackBerry Desktop Software... 7 Einrichten

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

Huawei e303 ModeM 0682

Huawei e303 ModeM 0682 Huawei E303 Modem Inhaltsverzeichnis Erste Schritte mit dem E303... 1 Systemanforderungen für den PC... 5 Vorbereitung des E303...5 Wir freuen uns, dass Sie sich für den Huawei E303 HSPA USB-Stick entschieden

Mehr

Nutzungsbedingungen 1/5

Nutzungsbedingungen 1/5 Nutzungsbedingungen 1. Annahme der Nutzungsbedingungen 2. Änderung der Bedingungen 3. Datenschutzrichtlinie 4. Ausschluss der Gewährleistung und Mängelhaftung (Disclaimer) 5. Registrierung 6. Haftungsbeschränkung

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

DisplayKEY USB-Dock. Installations- Anweisungen

DisplayKEY USB-Dock. Installations- Anweisungen DisplayKEY USB-Dock Installations- Anweisungen i 10102895P1-01, Rev A, DE Inhaltsverzeichnis Einführung 1 Systemanforderungen 1 Software Installieren und Dock Anschließe 1 DNS Einrichten 2 Manuelle esync

Mehr

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies for England and Wales

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4 Anforderungen und Hinweise... 5 Herunterladen der Software... 6 Installation der Software... 7 Schritt 1 Sprache auswählen... 7 Schritt

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Nutzungsbedingungen Willkommen auf der Website von Eli Lilly and Company ( Lilly ). Durch Nutzung der Website erklären Sie, an die folgenden Bedingungen sowie an

Mehr

BlackBerry Mobile Voice System

BlackBerry Mobile Voice System BlackBerry Mobile Voice System Version: 5.2 Versionshinweise SWD-1944926-0711124631-003 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsänderungen... 2 2 Verwenden der COP-Datei (Cisco Options Package)... 4 Installieren

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Firmware-Update für das Blackberry Bold 9900

Firmware-Update für das Blackberry Bold 9900 Firmware-Update für das Version 1.0 Vodafone D2 GmbH 2012 Firmware-Update für das Diese Anleitung beschreibt das Firmware-Update für das. Das Firmware-Installationspaket erhalten Sie über die Vodafone-Homepage.

Mehr

CycloAgent Bedienungsanleitung

CycloAgent Bedienungsanleitung CycloAgent Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung... 2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren... 2 CycloAgent installieren... 3 CycloAgent verwenden... 7 Ihr Gerät registrieren... 8 Cyclo sichern

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung QAWeb for DIN 6868-157 Bedienungsanleitung K5902102DE/00 17/04/2015 Barco nv President Kennedypark 35, 8500 Kortrijk, Belgium Fon: +32 56.23.32.11 Fax: +32 56.26.22.62 Support: www.barco.com/en/support

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

BlackBerry Desktop Software Benutzerhandbuch

BlackBerry Desktop Software Benutzerhandbuch BlackBerry Desktop Software Benutzerhandbuch Version: 2.4 SWD-1905381-0426093716-003 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Info über BlackBerry Desktop Software... 3 Einrichten Ihres Smartphones mit der BlackBerry

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

QNAP-Plugin für vsphere Client: Eine Bedienungsanleitung. Im Dezember 2012 aktualisiert. 2012, QNAP Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

QNAP-Plugin für vsphere Client: Eine Bedienungsanleitung. Im Dezember 2012 aktualisiert. 2012, QNAP Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. QNAP-Plugin für vsphere Client: Eine Bedienungsanleitung Im Dezember 2012 aktualisiert 2012, QNAP Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1 Hinweis: Die Angaben in diesem Dokument können sich ohne Vorankündigung

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer

Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Vodafone Secure Device Manager Windows Mobile Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dokument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche

Mehr

ARCWAY Cockpit. Client-Installation

ARCWAY Cockpit. Client-Installation ARCWAY Cockpit Client-Installation ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com ii RECHTLICHE HINWEISE Bitte senden Sie Fragen zum

Mehr

BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version 4.1 SP4B. Versionshinweise

BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version 4.1 SP4B. Versionshinweise BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version 4.1 SP4B Versionshinweise BlackBerry Professional Software Version 4.1 SP4B für Microsoft Exchange Hinweis Dieses Dokument dient ausschließlich

Mehr

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch

BlackBerry Bridge. Version: 3.0. Benutzerhandbuch Version: 3.0 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2013-02-07 SWD-20130207130441947 Inhaltsverzeichnis... 4 -Funktionen... 4 Herstellen einer Tablet-Verbindung mit... 4 Öffnen eines Elements auf dem Tablet-Bildschirm...

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren

Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Anleitung zum Computercheck Windows Firewall aktivieren oder eine kostenlose Firewall installieren Ziel der Anleitung Sie möchten ein modernes Firewallprogramm für Ihren Computer installieren, um gegen

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Whitepaper Veröffentlicht: April 2003 Inhalt Einleitung...2 Änderungen in Windows Server 2003 mit Auswirkungen

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben. Nutzungsbedingungen für den SEMYOU Store Letzte Aktualisierung: 1 Mai 2015 Vielen Dank, dass Sie sich für SEMYOU und den SEMYOU Store entschieden haben. Der SEMYOU Store ist ein Bestandteil von dem SEMYOU

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver

Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver y Projektmanagement in Outlook integriert InLoox 5.x Installationshilfe für Windows Terminalserver Ein IQ medialab Whitepaper Veröffentlicht: Mai 2008 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.com

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Für die Nutzung der E-Mail-Adresse mit den Push-E-Mail-Services BlackBerry und Windows Mobile E-Mail von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

BlackBerry Presenter Version: 1.2. Benutzerhandbuch

BlackBerry Presenter Version: 1.2. Benutzerhandbuch BlackBerry Presenter Version: 1.2 Benutzerhandbuch SWD-1155871-0714011432-003 Inhaltsverzeichnis Immer mit Sicherheit!... 3 Info zum BlackBerry Presenter... 4 Systemanforderungen: BlackBerry Presenter...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY 7100G http://de.yourpdfguides.com/dref/429958

Ihr Benutzerhandbuch BLACKBERRY 7100G http://de.yourpdfguides.com/dref/429958 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für BLACKBERRY 7100G. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 7 Für Betriebssysteme älter als Windows XP, Windows Vistaund Windows 7: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

S C H R I T T F Ü R S C H R I T T. Neues SyncUp Konto anlegen... 2. Informationen zu Urheberrecht und Marken... 7. Inhaltsverzeichnis

S C H R I T T F Ü R S C H R I T T. Neues SyncUp Konto anlegen... 2. Informationen zu Urheberrecht und Marken... 7. Inhaltsverzeichnis S C H R I F Ü R S C H R I Inhaltsverzeichnis Neues SyncUp Konto anlegen... 2 Informationen zu Urheberrecht und Marken... 7 Neues SyncUp Konto anlegen Mein Online-Datenspeicher ist Ihr ganz persönlicher

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Passwort, E-Mail-Adresse und einen Kontakt registrieren

Passwort, E-Mail-Adresse und einen Kontakt registrieren Starterhandbuch Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt verwenden, und bewahren Sie das Handbuch griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH GELTENDES RECHT ZULÄSSIG

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr