Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus:"

Transkript

1 1 Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus: 1. Einzelprojektion mit Pultrechner Doppelprojektion mit Pultrechner und Dokumentenkamera Einzelprojektion mit Notebook Doppelprojektion mit Notebook und Dokumentenkamera Einzelprojektion mit der Dokumentenkamera Nutzung der Mikrofone (ohne Beamer)... 16

2 2 1. Einzelprojektion mit Pultrechner 2. Doppelprojektion mit Pultrechner und Dokumentenkamera Schritt 1: Mikrofone holen Bei Problemen: Hausmeister Fon: 4480 Holen Sie die Mikrofone (Handsender/Headset) an der Pforte am Eingang vom Blauen Turm. Ein-/Ausschalten Ein-/Ausschalten Headset Handsender Schritt 2: Touchpanel aktivieren Aktivieren Sie die Mediensteuerung mit einem Fingerdruck auf die Glasoberfläches des dunklen Touchpanel. Touchpanel Schritt 3: Medientechnik einschalten Drücken Sie einmal mit dem Finger auf die orange Taste Medientechnik einschalten. Die Geräte werden nun mit Strom versorgt und in den Standby- Modus versetzt.

3 3 Schritt 4: Rechner einschalten Schalten Sie den Pultrechner unter dem Rednerpult ein (roter Kreis). Der Rechner wird nur mit Strom versorgt, wenn die Medientechnik vorher eingeschaltet ist. Als Bildschirm für den Rechner dient das interaktive Display (SMARTPodium) auf dem Pult. SMARTPodium Schritt 5: Anmeldung am Pultrechner Melden Sie sich mit Ihren GWDG- Zugangsdaten am Pultrechner an. Nach der Anmeldung können Sie dann wie im üblich auf Ihr persönliches Netzwerklaufwerk bei der GWDG zugreifen. Schritt 6: Szenario am Touchpanel auswählen Wählen Sie nun am Touchpanel ein Szenario für Ihre Vortragssituation. Es gibt insgesamt 6 voreingestellte Szenarien. Wenn Sie nur den Pultrechner nutzen möchten, wählen Sie Szenario ❶. Wenn Sie zusätzlich zum Rechner auch die Dokumentenkamera nutzen möchten, wählen Sie Szenario❸.

4 4 Schritt 6a: Szene 1 Einzelprojektion mit PC Die Darstellung auf dem PC wird über den mittleren HD-Beamer projiziert. Auf dem Vorschaumonitor ist auch der PC voreingestellt. Die Lautstärke des PCs können Sie auf der rechten Seite regeln. Über Steuerung Mirkofone stellen Sie die Lautstärke der Mikrofone ein. Schritt 6b: Szene 3 Doppelprojektion mit PC und Dokumentenkamera In dieser Szene wird der PC auf Beamer 2 geschaltet. Gewöhnlich ist die Dokumentenkamera auf Beamer 1 eingestellt. Die PC ist gewöhlich auf dem Vorschaumonitor eingestellt; due Belegung kann jedoch manuell verändert werden. Auf der rechten stellen Sie die Lautstärke des PCs ein. Über Steuerung Mirkofone stellen Sie die Lautstärke der Mikrofone ein. Dokumentenkamera Für die Kamera können Sie entweder Gegenstände, normales Papier oder eine Folie verwenden. Zur Nutzung einer Overheadfolie muss links am Gerät der Schalter fürs Durchlicht betätigt werden. Zum Ausschalten der Dokumentenkamera halten Sie den Knopf drei Sekunden gedrückt.

5 5 Schritt 7: Arbeiten mit dem SMARTPodium Falls das SMARTPodium nicht eingeschaltet ist, leuchtet die Powerleuchte oben rechts orange. Sie kann durch Knopfdruck aktiviert werden (anschließend grünes Licht). Als Standard kann der Stift als Mausersatz benutzt werden. Wählen Sie eine der Farbtasten (oben am Bildschirm), können Sie in das Computerbild hineinschreiben. Mit der Pfeiltaste wechseln Sie zurück in den Mausmodus. Schritt 8: Weitere Optionen Die Mediensteuerung bietet Ihnen viele optionale Möglichkeiten. Über das Hauptmenü (i.d.r. oben rechts können Sie diese Optionen erreichen. Schritt 8a: Steuerung Mikrofone Der Handsender und das Headet müssen sie am Mirofon selbst einschalten. Die Lautstärke dieser Mikrofone kann hier unabhängig voneinander geregelt werden. Das Pultmikrofon (falls benötigt) wird in dieser Steuerung eingeschaltet und die Laustärke wird separat geregelt.

6 6 Schritt 8b: Steuerung Licht Im Hauptmenü können Sie über die Taste Steuerung Licht das Licht im Saal steuern. Sie können es ein-und ausschalten, heller oder dunkler machen. Sie haben auch die Möglichkeit Bühnenscheinwerfer zu nutzen um das Pult verstärkt zu beleuchten. Schritt 9: Reset durchführen 1. Wenn Sie im Betrieb das Szenario wechseln möchten, ist dies problemlos möglich. Mit zurück zum Haptmenü gelangen Sie zu den Voreingestellte Szenarien. Hiermit springen Sie zurück zur Ansicht von Schritt 4. Wenn Sie erneut ein Szenario wählen, werden alle Einstellungen wieder auf den voreingestellten Zustand zurückgestellt. Bitte beachten Sie, dass ein Wechsel der Beamer 1-2 Minuten dauern kann. Schritt 10: Ausschalten Pultrechner ausschalten: Bitte fahren Sie den Pultrechner wie gewohnt runter. Alle anderen Medien ausschalten: Bitte drücken Sie die rote Taste Ende (rechts oben). Bestätigen Sie den Vorgang mit Ja, ausschalten!

7 7 3. Einzelprojektion mit Notebook 4. Doppelprojektion mit Notebook und Dokumentenkamera Schritt 1: Mikrofone holen Bei Problemen: Hausmeister Fon: 4480 Holen Sie die Mikrofone (Handsender/Headset) an der Pforte am Eingang vom Blauen Turm. Ein-/Ausschalten Ein-/Ausschalten Headset Handsender Schritt 2: Notebook anschließen Nutzen Sie zum Anschließen Ihres eigenen Laptops die Anschlüsse am Pult. Für die VGA- und Audio-Anschlüsse ist das Kabel bereits am Pult angesteckt. Wenn Ihr Laptop einen DVI- oder HDMI-Ausgang hat, bekommen Sie den notwendigen Adapter beim Hausmeister. Anschluss für Notebook Schritt 3: Touchpanel aktivieren Aktivieren Sie die Mediensteuerung mit einem Fingerdruck auf die Glasoberfläches des dunklen Touchpanel. Touchpanel

8 8 Schritt 4: Medientechnik einschalten Drücken Sie einmal mit dem Finger auf die orange Taste Medientechnik einschalten. Die Geräte werden nun mit Strom versorgt und in den Standby-Modus versetzt. Schritt 5: Szenario am Touchpanel auswählen Wählen Sie nun am Touchpanel ein Szenario für Ihre Vortragssituation. Es gibt insgesamt 6 voreingestellte Szenarien. Wenn Sie nur Ihr Notebook nutzen möchten, wählen Sie Szenario ❷. Wenn Sie zusätzlich zum Notebook auch die Dokumentenkamera nutzen möchten, wählen Sie Szenario ❹. Schritt 5a: Szene 2 Einzelprojektion mit Notebook Die Darstellung auf dem PC wird über den mittleren HD-Beamer projiziert. Auf dem Vorschaumonitor ist auch der PC voreingestellt. Die Lautstärke des PCs können Sie auf der rechten Seite regeln. Über Steuerung Mirkofone stellen Sie die Lautstärke der Mikrofone ein.

9 9 Schritt 5b: Szene 4 Doppelprojektion mit Notebook und Dokumentenkamera In dieser Szene wird der PC auf Beamer 2 geschaltet. Gewöhnlich ist die Dokumentenkamera auf Beamer 1 eingestellt. Die PC ist gewöhlich auf dem Vorschaumonitor eingestellt; due Belegung kann jedoch manuell verändert werden. Auf der rechten stellen Sie die Lautstärke des PCs ein. Über Steuerung Mirkofone stellen Sie die Lautstärke der Mikrofone ein. Dokumentenkamera Für die Kamera können Sie entweder Gegenstände, normales Papier oder eine Folie verwenden. Zur Nutzung einer Overheadfolie muss links am Gerät der Schalter fürs Durchlicht betätigt werden. Zum Ausschalten halten Sie den Knopf drei Sekunden gedrückt. Schritt 6: Weitere Optionen Die Mediensteuerung bietet Ihnen viele optionale Möglichkeiten. Über das Hauptmenü (i.d.r. oben rechts können Sie diese Optionen erreichen.

10 10 Schritt 6a: Steuerung Mikrofone Der Handsender und das Headet müssen sie am Mirofon selbst einschalten. Die Lautstärke dieser Mikrofone kann hier unabhängig voneinander geregelt werden. Das Pultmikrofon (falls benötigt) wird in dieser Steuerung eingeschaltet und die Laustärke wird separat geregelt. Schritt 6b: Steuerung Licht Im Hauptmenü können Sie über die Taste Steuerung Licht das Licht im Saal steuern. Sie können es einund ausschalten, heller oder dunkler machen. Sie haben auch die Möglichkeit Bühnenscheinwerfer zu nutzen um das Pult verstärkt zu beleuchten. Schritt 7: Reset durchführen 1. Wenn Sie im Betrieb das Szenario wechseln möchten, ist dies problemlos möglich. Mit zurück zum Haptmenü gelangen Sie zu den Voreingestellte Szenarien. Hiermit springen Sie zurück zur Ansicht von Schritt 4. Wenn Sie erneut ein Szenario wählen, werden alle Einstellungen wieder auf den voreingestellten Zustand zurückgestellt. Bitte beachten Sie, dass ein Wechsel der Beamer 1-2 Minuten dauern kann. 2.

11 11 Schritt 8: Ausschalten 1. Pultrechner ausschalten: Bitte fahren Sie den Pultrechner wie gewohnt runter. Alle anderen Medien ausschalten: Bitte drücken Sie die rote Taste Ende (rechts oben). Bestätigen Sie den Vorgang mit Ja, ausschalten! 2.

12 5. Einzelprojektion mit der Dokumentenkamera Schritt 1: Mikrofone holen Bei Problemen: Hausmeister Fon: Holen Sie die Mikrofone (Handsender/Headset) an der Pforte am Eingang vom Blauen Turm. Ein-/Ausschalten Ein-/Ausschalten Headset Handsender Schritt 2: Touchpanel aktivieren Aktivieren Sie die Mediensteuerung mit einem Fingerdruck auf die Glasoberfläches des dunklen Touchpanel. Touchpanel Schritt 3: Medientechnik einschalten Drücken Sie einmal mit dem Finger auf die orange Taste Medientechnik einschalten. Die Geräte werden nun mit Strom versorgt und in den Standby- Modus versetzt.

13 13 Schritt 4: Szenario am Touchpanel auswählen Wählen Sie nun am Touchpanel ein Szenario für Ihre Vortragssituation. Es gibt insgesamt 6 voreingestellte Szenarien. Wenn Sie nur die Dokumentenkamera nutzen möchten, wählen Sie Szenario ❺. Schritt 5: Arbeiten mit der Dokumentenkamera Für die Kamera können Sie entweder Gegenstände, normales Papier oder eine Folie verwenden. Zur Nutzung einer Overheadfolie muss links am Gerät der Schalter fürs Durchlicht betätigt werden. Schalten Sie die Dokumentenkamera ein und legen Sie Ihr Dokument auf die Auflagefläche. Über den Knopf Rotate ist es möglich die Projektion immer um 90 zu drehen. Zum Ausschalten halten Sie den Knopf drei Sekunden gedrückt.

14 14 Schritt 6: Weitere Optionen Die Mediensteuerung bietet Ihnen viele optionale Möglichkeiten. Über das Hauptmenü (i.d.r. oben rechts können Sie diese Optionen erreichen. Schritt 6a: Steuerung Mikrofone Der Handsender und das Headet müssen sie am Mirofon selbst einschalten. Die Lautstärke dieser Mikrofone kann hier unabhängig voneinander geregelt werden. Das Pultmikrofon (falls benötigt) wird in dieser Steuerung eingeschaltet und die Laustärke wird separat geregelt. Schritt 6b: Steuerung Licht Im Hauptmenü können Sie über die Taste Steuerung Licht das Licht im Saal steuern. Sie können es ein-und ausschalten, heller oder dunkler machen. Sie haben auch die Möglichkeit Bühnenscheinwerfer zu nutzen um das Pult verstärkt zu beleuchten.

15 15 Schritt 7: Reset durchführen 1. Wenn Sie im Betrieb das Szenario wechseln möchten, ist dies problemlos möglich. Mit zurück zum Haptmenü gelangen Sie zu den Voreingestellte Szenarien. Hiermit springen Sie zurück zur Ansicht von Schritt 4. Wenn Sie erneut ein Szenario wählen, werden alle Einstellungen wieder auf den voreingestellten Zustand zurückgestellt. Bitte beachten Sie, dass ein Wechsel der Beamer 1-2 Minuten dauern kann. Schritt 8: Ausschalten Pultrechner ausschalten: Bitte fahren Sie den Pultrechner wie gewohnt runter. Alle anderen Medien ausschalten: Bitte drücken Sie die rote Taste Ende (rechts oben). Bestätigen Sie den Vorgang mit Ja, ausschalten!

16 16 6. Nutzung der Mikrofone (ohne Beamer) Schritt 1: Mikrofone holen Bei Problemen: Hausmeister Fon: 4480 Holen Sie die Mikrofone (Handsender/Headset) an der Pforte am Eingang vom Blauen Turm. Ein-/Ausschalten Ein-/Ausschalten Headset Handsender Schritt 2: Touchpanel aktivieren Aktivieren Sie die Mediensteuerung mit einem Fingerdruck auf die Glasoberfläches des dunklen Touchpanel. Touchpanel Schritt 3: Medientechnik einschalten Drücken Sie einmal mit dem Finger auf die orange Taste Medientechnik einschalten. Die Geräte werden nun mit Strom versorgt und in den Standby- Modus versetzt.

17 17 Schritt 4: Szenario am Touchpanel auswählen Wählen Sie nun am Touchpanel ein Szenario für Ihre Vortragssituation. Es gibt insgesamt 6 voreingestellte Szenarien. Wenn Sie nur die Mikrofone nutzen möchten, wählen Sie Szenario ❻. Schritt 5: Steuerung Mikrofone Der Handsender und das Headet müssen sie am Mirofon selbst einschalten. Die Lautstärke dieser Mikrofone kann hier unabhängig voneinander geregelt werden. Das Pultmikrofon (falls benötigt) wird in dieser Steuerung eingeschaltet und die Laustärke wird separat geregelt. Schritt 6: Reset durchführen 1. Wenn Sie im Betrieb das Szenario wechseln möchten, ist dies problemlos möglich. Mit zurück zum Haptmenü gelangen Sie zu den Voreingestellte Szenarien. Hiermit springen Sie zurück zur Ansicht von Schritt 4. Wenn Sie erneut ein Szenario wählen, werden alle Einstellungen wieder auf den voreingestellten Zustand zurückgestellt. Bitte beachten Sie, dass ein Wechsel der Beamer 1-2 Minuten dauern kann. 2.

18 18 Schritt 7: Ausschalten 1. Pultrechner ausschalten: Bitte fahren Sie den Pultrechner wie gewohnt runter. Alle anderen Medien ausschalten: Bitte drücken Sie die rote Taste Ende (rechts oben). Bestätigen Sie den Vorgang mit Ja, ausschalten! 2.

Schritt-für-Schritt-Anleitung Medientechnik MZG 9.111

Schritt-für-Schritt-Anleitung Medientechnik MZG 9.111 Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Schritt-für-Schritt-Anleitung Medientechnik MZG 9.111 1. Vorbereitung Pultrechner Für Pultrechner-Nutzer: Schalten Sie den Pultrechner unter dem Rednerpult

Mehr

Medientechnik IN HGA 20-30, HGB 20-50, HMA 20-40 Bedienungsanleitung

Medientechnik IN HGA 20-30, HGB 20-50, HMA 20-40 Bedienungsanleitung Medientechnik IN HGA 20-30, HGB 20-50, HGC 20-50 HMA 20-40 Bedienungsanleitung FÜR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3

Mehr

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 1 Bedienungsanleitung Medienpult KG 5 103/104 Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 2x HD-Projektor (Beamer) Dokumentenkamera (Visualizer)

Mehr

Anzeigen des Monitor-Bildes auf einen externen Bildschirm M.Kuhlmann 27-07-2015

Anzeigen des Monitor-Bildes auf einen externen Bildschirm M.Kuhlmann 27-07-2015 Technisches Infoblatt Anzeigen des Monitor-Bildes auf einen externen Bildschirm M.Kuhlmann 27-07-2015 Monitor-Bild auf externen Bildschirm anzeigen: Stellen Sie zunächst eine Kabelverbindung zwischen Ihrem

Mehr

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude)

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) 1 Bedienungsanleitung Medienpult größer Hörsaal Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 1x Projektor (Beamer)

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H51

Bedienung der Medientechnik im H51 Bedienung der Medientechnik im H51 Der H51 ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 1 Beamer (1980x1200) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik Dokumentenkamera

Mehr

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten

Mehr

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 2 Leinwand... 3 Ablagemöglichkeiten... 3 Höhenverstellung

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board THEOLOGICUM T 0.134

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board THEOLOGICUM T 0.134 Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board THEOLOGICUM T 0.134 Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN 1. Vorbereitung Pultrechner Für Pultrechner-Nutzer: Schalten Sie

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board OECONOMICUM

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board OECONOMICUM Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board OECONOMICUM OEC 0.168 OEC 0.169 OEC 1.162 OEC 1.163 OEC 1.164 OEC 1.165 Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN 1. Vorbereitung

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H2

Bedienung der Medientechnik im H2 Bedienung der Medientechnik im H2 Der H2 im Zentralen Hörsaalgebäude ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 2 Beamer (1280x800) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik

Mehr

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch 56-K61G-23003

Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch 56-K61G-23003 56-K61G-23003 Plantronics Calisto II -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Inhalt Paketinhalt... 1 Produktmerkmale... 2 Ein-/Ausschalten des Headsets und des USB-Bluetooth-Adapters. 4 Leuchtanzeigen/Warnsignale...

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H5

Bedienung der Medientechnik im H5 Bedienung der Medientechnik im H5 Der H5 ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 1 Beamer (1920x1080) Audioanlage Arbeitspult mit Steuerung der Medientechnik Rednerpult Dokumentenkamera (im Rednerpult,

Mehr

Hauptfunktionen. LCD-Anzeige und Frontansicht

Hauptfunktionen. LCD-Anzeige und Frontansicht Bedienungsanleitung Hauptfunktionen 1. Aufwachlicht (Sonnenaufgang) Das Licht geht langsam an und wird stetig heller, bevor der Alarm ertönt. 2. Einschlaflicht (Sonnenuntergang) Das Licht wird immer schwächer,

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H15

Bedienung der Medientechnik im H15 Bedienung der Medientechnik im H15 Der H15 im RWS ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 2 Beamer (1.024 x 768) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik Dokumentenkamera

Mehr

HILFE/SUPPORT. G 202 Anleitung Medientechnik

HILFE/SUPPORT. G 202 Anleitung Medientechnik FACHBEREICH GEOWISSENSCHAFTEN HILFE/SUPPORT MEDIENTECHNIK AUDIOVISUAL SUPPORT (030) 838 50102 MEDIENTECHNIK@GEO.FU BERLIN.DE Ver 0.1-04.11.2016 G 202 Anleitung Medientechnik Alle links und rechts Angaben

Mehr

Bedienung der Medientechnik

Bedienung der Medientechnik Bedienung der Medientechnik Der Seminarraum ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 1 Beamer (1980x1200) Pult mit Steuerung der Medientechnik Dokumentenkamera Ein- bzw. Ausschalten der Anlage

Mehr

FAQ SL651A. Häufig gestellte Fragen. Bea-fon SL650-1-

FAQ SL651A. Häufig gestellte Fragen. Bea-fon SL650-1- FAQ Häufig gestellte Fragen SL651A Bea-fon SL650-1- Inhalt 1.Frage:... 3 Wie kann ich zu einem Fotokontakt ein-bild hinzufügen?... 3 2.Frage:... 4 Wie verwende ich eine Speicherkarte?... 4 3.Anwender Tipps:...

Mehr

Hörsaal Ö1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik. Anschließen des Notebooks an den Beamer

Hörsaal Ö1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik. Anschließen des Notebooks an den Beamer Hörsaal Ö1 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Anschließen des Notebooks an den Beamer Bedienung des Funkmikrofons Ausschalten der Medienanlage Zuständigkeit Hausmeister

Mehr

www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben.

www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben. www.gymboss.com Wir danken Ihnen, dass Sie einen GYMBOSS minimax Interval Timer gekauft haben. ***Entfernen Sie den Schutzschirm auf der Vorderseite des Timers. Einschalten Drücken Sie einen beliebigen

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters Raum 0.01, GEO47 Erstellt von Sean Prieske Leiterin des Medientheaters: PD Dr. Eleonore Kalisch eleonore.kalisch@culture.hu-berlin.de

Mehr

Technische Hinweise für den Seminarraum des KHI:

Technische Hinweise für den Seminarraum des KHI: Technische Benutzungshinweise für den Seminarraum des KHI (Abteilung allgemeine Kunstgeschichte) und für den Hörsaal E im Hörsaalgebäude: Inhalt dieses pdf s: Teil 1: Technische Hinweise für den Seminarraum

Mehr

Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4

Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4 Bedienung der Medien und der Raumfunktionen im J 4 Geräte Medienschrank und Touchpanel Raumfunktionen (Licht, Fenster, Vorhänge) Beamer Notebook anschließen Deckenkamera/Visualizer weitere Funktionen Bedienung

Mehr

Antenne. Navi-Drehknopf. NotnJf"Taste. PTt-Sprechtaste. Kontext-Taste. Ziffem.Block. Stem-Taste. Raute",Taste. Pfeiltasten. Deutsches Rotes Kreuz

Antenne. Navi-Drehknopf. NotnJfTaste. PTt-Sprechtaste. Kontext-Taste. Ziffem.Block. Stem-Taste. Raute,Taste. Pfeiltasten. Deutsches Rotes Kreuz )', Antenne Navi-Drehknopf NotnJf"Taste PTt-Sprechtaste Kontext-Taste links Hörer-Taste grün Kontext-Taste rechts Pfeiltasten Ziffem.Block Stem-Taste Raute",Taste Seite 1 von 5 - 2- Inhaltsübersicht: 1

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H37/H38

Bedienung der Medientechnik im H37/H38 Bedienung der Medientechnik im H37/H38 Der H37/H38 im Vorklinikum ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 2 Beamer (1280x800) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik

Mehr

Technikbedienung im Ostholstein-Saal

Technikbedienung im Ostholstein-Saal A) Grundsätzliches Der Ostholstein-Saal verfügt über die modernste und vielfältigste Veranstaltungstechnik im Hause. Alle nutzbaren Funktionen können und sollen grundsätzlich über das sogenannte Touch-Panel

Mehr

Anleitungen. für den Gebrauch des Glasfasermodems

Anleitungen. für den Gebrauch des Glasfasermodems Anleitungen für den Gebrauch des Glasfasermodems DSL-Port auf LAN1 umstellen, am Beispiel der FRITZ!Box 7270 Einrichten von SIP-Accounts am Beispiel der FRITZ!Box 7270 Inhalt DSL-Port auf LAN1 umstellen,

Mehr

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen)

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 1 Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 2 Rechner GWDG-Anmeldung Vorbereitungen Schalten Sie den Rechner ein. Schalten Sie das

Mehr

Anleitung MSK 125 Software Update

Anleitung MSK 125 Software Update Anleitung MSK 125 Software Update 1. Voraussetzungen für das Software Update Seite 2 2. Vorbereitungen Seite 2 3. Software Update Main Prozessor Seite 3 4. Software Update Slave Prozessor Seite 4 5. Problemlösungen

Mehr

MEDIENTECHNIK IM AUDIMAX BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LEHRENDE

MEDIENTECHNIK IM AUDIMAX BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LEHRENDE MEDIENTECHNIK IM AUDIMAX BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 21. Januar 2016 INHALT 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3 Anschalten 4 2.4 Am Ende der Veranstaltung

Mehr

Medienausstattung der Hochschule Esslingen. Benutzerleitfaden

Medienausstattung der Hochschule Esslingen. Benutzerleitfaden Medienausstattung der Hochschule Esslingen Benutzerleitfaden 1 Inhalt: Medienausstattung in den Hörsälen Steuerung - Beamer/Notebook/Sound Dokumenten-Kamera Mikrofon Fragen/Anregungen 2 Medienausstattung

Mehr

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks Deutsch Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung erklärt die Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Die Ausstattung des Notebooks kann je nach gekauftem Modell variieren. GIGABYTE

Mehr

Sollte eine über das Touchpanel aufgerufene Funktion nicht wie gewünscht geschalten werden hilft oft ein zweiter Aufruf der Funktion.

Sollte eine über das Touchpanel aufgerufene Funktion nicht wie gewünscht geschalten werden hilft oft ein zweiter Aufruf der Funktion. Die Medientechnik und steuerung in den Seminarräumen, der Aula und dem Audimax wurden erneuert. Sie erhalten hier grundlegende Informationen zur Nutzung der Technik. Sollte eine über das Touchpanel aufgerufene

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Erste Schritte DAS SMART PODIUM Einschalten und Anmelden Den Pultrechner und das SMART Podium einschalten. Am PC mit dem

Mehr

EQ Energiezähler Grundeinstellungen B-Serie Kurzanleitung

EQ Energiezähler Grundeinstellungen B-Serie Kurzanleitung Kurzanleitung Bedienelemente zur Konfiguration von Grundfunktionen zur Inbetriebnahme des Zählers: Pfeil-Taste OK-/Verlassen-Taste Einstellungstaste Umschalten unten/oben. Kurz drücken für unten, drücken

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H24

Bedienung der Medientechnik im H24 Bedienung der Medientechnik im H24 Der H24 im Vielberth Gebäude ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 2 Beamer (1024x768) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik

Mehr

Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung

Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung FÜR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Medienpult 3 1.1 Schlüssel 3 1.2 Komponenten 3 1.3 Anschalten 4 1.4 Am Ende der Veranstaltung

Mehr

ACTOR². Twin Kamera Recorder. Bedienungsanleitung V2.1. Allgemeiner Hinweis:

ACTOR². Twin Kamera Recorder. Bedienungsanleitung V2.1. Allgemeiner Hinweis: ACTOR² Bedienungsanleitung V2.1 Allgemeiner Hinweis: Beachten Sie die in Ihrem Land geltenden gesetzlichen Regelungen zu Video und Fotoaufnahmen von öffentlichen Plätzen, sowie die gesetzlichen Vorgaben

Mehr

ÜBERBLICK HARDWARE. Modus-Tasten. Anschluss Kensington Kabelschloss. USB-Mini-Port. 8x8 spielbare Matrix. Modus-Tasten

ÜBERBLICK HARDWARE. Modus-Tasten. Anschluss Kensington Kabelschloss. USB-Mini-Port. 8x8 spielbare Matrix. Modus-Tasten ÜBERBLICK Launchpad Mini ist eine kompakte Version des gefeierten Novation Launchpad für die ipad-reihe. Über die 64 dreifarbigen Pads können Sie Samples und Effekte auf Ihrem ipad triggern und so eigene

Mehr

Anleitung Technik für Videokonferenz

Anleitung Technik für Videokonferenz Anleitung Technik für Videokonferenz 1 Inhaltsverzeichnis: Anleitung Technik für Videokonferenz Inhalt 1.Starten... 3 1.1 Einschalten... 3 1.2 Modus Wählen... 3 2. Beamer einschalten... 4 3. Anruf tätigen...

Mehr

User- / Systemdokumentation

User- / Systemdokumentation User- / Systemdokumentation System: Medienraumanlage Bereich: Präsentationen Änderungsdienst: Version Datum Von 1.0 02.08.09 THO 2.0 15.09.09 THO 3.0 13.11.09 THO Inhaltsverzeichnis 1 Präsentation mit

Mehr

Medientechnik-Schulung

Medientechnik-Schulung HSD CAMPUS IT CIT Medientechnik-Schulung Medientechnik Hotline: +49 211 4351 9995 Medientechnik E-Mail: medientechnik@hs-duesseldorf.de (Für nicht dringende Fälle über das Ticketsystem) Bild- und Tonanschlüsse

Mehr

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Hörsaal B1 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Bild des stationären Computer sowie das Bild vom Visualizer auf dem Beamer wiedergeben. Anschließen des Notebooks an den

Mehr

mobilbox (postpaid) der anschluss unter ihrer nummer

mobilbox (postpaid) der anschluss unter ihrer nummer Nachrichten abhören Die Mobilbox ist Ihr Anrufbeantworter im Mobilfunknetz. Sie nimmt Anrufe für Sie entgegen, wenn bei Ihnen gerade besetzt oder Ihr Handy nicht erreichbar ist oder Sie einen Anruf nicht

Mehr

Handbuch für Easy Mail in Leichter Sprache

Handbuch für Easy Mail in Leichter Sprache Handbuch für Easy Mail in Leichter Sprache Easy Mail ist ein englisches Wort und heißt: Einfaches Mail. Easy Mail spricht man so aus: isi mäl Seite 1 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Wie lese ich ein E-Mail?...3

Mehr

RGBW Touch Funk Controller

RGBW Touch Funk Controller 1 RGBW Touch Funk Controller mit Touch-Wheel LC-1548-11 Anwendbar mit: - LC-1549-11 Empfänger für Funk Controller 12V-36V 4x4A - LC-1726-12 Empfänger für Funk Controller 12V-36V 4x8A - LC-1550-11 Empfänger

Mehr

In dem Bereich der persönlichen Optionen können Sie die individuellen Einstellungen Ihrer Mailbox vornehmen.

In dem Bereich der persönlichen Optionen können Sie die individuellen Einstellungen Ihrer Mailbox vornehmen. Persönliche Optionen Drücken Sie die Taste Nachricht, anschließend die Taste. Das System meldet sich mit dem Namen des Mailboxinhabers und verlangt das Kennwort. Geben Sie das Kennwort ein und bestätigen

Mehr

Bedienungsanleitung Beamersteuerung

Bedienungsanleitung Beamersteuerung Bedienungsanleitung Beamersteuerung Quick start 1. Schließen Sie Ihre Quelle (Laptop, Pult,...) an die Anschlussdose an 2. Schalten Sie den Beamer an der Steuerung ein (Druck auf Taster ON oder Betätigen

Mehr

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Relais

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Relais PKS-Team Installationsanleitung LAN-Relais PKS-Team 01.05.2016 Inhalt An der Strom anschließen... 3 Eigenes Netzteil nutzen... 4 Konfigurieren des LAN-Relais... 5 Zurücksetzen in Werkseinstellung... 7

Mehr

Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR)

Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR) Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR) Schnellanleitung 1 www.alarm.de wenn Sie Ergebnisse brauchen 1. Funktionsteile 1. Power/Menu Knopf 5. Batterie-Sperrung 9. 2.5-Zoll-LCD 13. Aufnahmeknopf 2. Status-Anzeige

Mehr

Sollte eine über das Touchpanel aufgerufene Funktion nicht wie gewünscht geschaltet werden hilft oft ein zweiter Aufruf der Funktion.

Sollte eine über das Touchpanel aufgerufene Funktion nicht wie gewünscht geschaltet werden hilft oft ein zweiter Aufruf der Funktion. Hörsaal Die Medientechnik und steuerung in den Hörsälen und im Audimax wurde erneuert. Die Seminarräume im Haus 14 wurden mit Medientechnik ausgestattet. Sie erhalten hier grundlegende Informationen zur

Mehr

Kinderschutzsoftware (KSS) für

Kinderschutzsoftware (KSS) für Kinderschutzsoftware (KSS) für bereitgestellt von Cybits AG Inhalt: 1. Was ist zu beachten? 2. Installation der Software 3. Kontextmenü: Verwaltung der KSS 3.1 Kinder- oder Elternmodus 3.2 Optionen Zusätzliche

Mehr

HDS Gen2 Touch GPS-Kartenplotter Schnellstartanleitung

HDS Gen2 Touch GPS-Kartenplotter Schnellstartanleitung HDS Gen2 Touch GPS-Kartenplotter Schnellstartanleitung DE Übersicht 4 2 1 5 3 6 Nr. Beschreibung 1 Touchscreen 2 SD-Kartenleser 3 Wegpunkttaste. Wenn Sie diese Taste kurz drücken, gelangen Sie zum Wegpunktmenü.

Mehr

Einführung Smartboard

Einführung Smartboard Einführung Smartboard SMART Notebook Version 11 Stromversorgung? Lenovo HP ProDesk 400 G1 SFF DVD-Laufwerk Funkmaus und Funktastatur Maus Ausschalten nicht vergessen! Tastatur hat keinen Ein/Aus-Schalter

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Erste Schritte DAS SMART PODIUM Einschalten und Anmelden Den Pultrechner und das SMART Podium einschalten. Am PC mit dem

Mehr

Hermann O. Eckert GmbH Fritz-Thiele-Str. 3 28279 Bremen Tel. 0421/8302-0 Fax: 0421/8302-105. Programmierung des. AK-Nord XTMINI-V2.

Hermann O. Eckert GmbH Fritz-Thiele-Str. 3 28279 Bremen Tel. 0421/8302-0 Fax: 0421/8302-105. Programmierung des. AK-Nord XTMINI-V2. Programmierung des AK-Nord XTMINI-V2 als Kassenmodem AK-Nord XTMINI-V2 (D-SUB 25pol. Stecker) INHALT: 1. Vorbereitung...2 2. Programmierung...3 3. ETHERNET...4 4. SERIELLE...5 5. Verbindung zur Kasse...7

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Hier können Sie die Höhe des Dozententisches einstellen.

Hier können Sie die Höhe des Dozententisches einstellen. Einweisung in die Beameranlagen im Informatikgebäude, Universitätsstraße 38 und allen Hörsälen mit neuer Medientechnik. Die Anlagen haben eine Bildauflösung von 1920 x 1080. In den großen Hörsälen (z.b.

Mehr

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Relais 2-Fach und 8-Fach

PKS-Team. Installationsanleitung LAN-Relais 2-Fach und 8-Fach PKS-Team Installationsanleitung LAN-Relais 2-Fach und 8-Fach PKS-Team 20.07.2017 Inhalt An der Strom anschließen... 3 Eigenes Netzteil nutzen... 3 Konfigurieren des LAN-Relais... 5 Zurücksetzen in Werkseinstellung...

Mehr

Aastra 6710a. Bedienungsanleitung

Aastra 6710a. Bedienungsanleitung Aastra 6710a Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Unterseite des Telefones... 6 Basisfunktionen... 7 Nummerierung...

Mehr

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 Tutorial Inhalte: Verbindung des PCs mit dem Beamer Einstellungen am PC Beamer an einen PC anschließen Tobias Giesen Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 1 Verbindung des PCs mit dem

Mehr

Bedienungsanleitung. Abb. Kann variieren. KAPEGO WiFi Box. ArtikelNr.: 843109 V1.0

Bedienungsanleitung. Abb. Kann variieren. KAPEGO WiFi Box. ArtikelNr.: 843109 V1.0 Bedienungsanleitung Abb. Kann variieren KAPEGO WiFi Box ArtikelNr.: 843109 V1.0 1. Sicherheitshinweise Dieses Gerät ist nur für die Verwendung in geschlossenen Räumen (nicht im Freien) konzipiert. Es erlischt

Mehr

TELIS FINANZ Login App

TELIS FINANZ Login App Installation & Bedienung der TELIS FINANZ Login App Voraussetzungen - ios Version 7 oder höher - Uhrzeit automatisch gestellt - Für die Einrichtung wird einmalig eine Internetverbindung benötigt - Beachten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. für. Synergy 21 LED Flex Strip RGB DC12V inkl. Kontroller und Netzteil Set (Art. 78112)

BEDIENUNGSANLEITUNG. für. Synergy 21 LED Flex Strip RGB DC12V inkl. Kontroller und Netzteil Set (Art. 78112) BEDIENUNGSANLEITUNG für Synergy 21 LED Flex Strip RGB DC12V inkl. Kontroller und Netzteil Set (Art. 78112) Bestandteile Das Set besteht aus: - LED Flex Strip - 4-Pin-Zwischenstecker - Infrarotem RGB-Kontroller

Mehr

1. Boosterkreise. RAILWARE, Intellibox, DB-2 Booster, Ringleitungen

1. Boosterkreise. RAILWARE, Intellibox, DB-2 Booster, Ringleitungen 1. Boosterkreise RAILWARE, Intellibox, DB-2 Booster, Ringleitungen Als erstes nach Kauf der Software RAILWARE das Gleisbild auf dem PC erstellen. Es sollte einfach, aber in seiner Abbildung muss alles

Mehr

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI

Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Langanleitung fu r die Benutzung der Mediensteuerung in den Ho rsa len der SOWI Version: 0.10 / 25.09.2012 ZID-NMLT 1 Inhalt Grundsätzliches... 3 Anlage Starten... 3 Betriebsbereiter Ausgangszustand...

Mehr

Beispiel Bootreihenfolge im Bios der Computers ändern

Beispiel Bootreihenfolge im Bios der Computers ändern Beispiel Bootreihenfolge im Bios der Computers ändern Abb.1 Starten Sie den Computer mit denm Einschalt- Button am Gehäuse, drücken Sie nach Einschalten des Computers die Taste Entf bzw. (F2, F10 ). 1

Mehr

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit sind, müssen Sie an der

Mehr

VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau VidKo Landau Bedienungsanleitung Videokonferenzanlage 01.01.2016 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1. Infos zur Ausleihe 2. Allgemeine Hinweise 3. Aufbau 1. Einfacher Aufbau

Mehr

1. Windows XP. Technische Einstellungen für die Katalogisierung mit Originalschriften

1. Windows XP. Technische Einstellungen für die Katalogisierung mit Originalschriften 1. Windows XP 1.1 Unter Start (Einstellungen) Systemsteuerung finden Sie das Fenster Regions- und Sprachoptionen. Wählen Sie dort die Registerkarte Sprachen und anschließend Details aus. 1 1.2 Ein neues

Mehr

Die Bildschirmsperre. Alltag mit dem Windows Phone

Die Bildschirmsperre. Alltag mit dem Windows Phone 2 Alltag mit dem Windows Phone Tippen Sie auf den oberen Bildschirmrand, erscheinen zusätzliche Statusanzeigen (von links nach rechts): Signalstärke des Mobilfunknetzes Mobilfunkstandard: HSDPA, EDGE oder

Mehr

NEX-3/5/5C/C3 NEX-VG10/VG10E

NEX-3/5/5C/C3 NEX-VG10/VG10E NEX-3/5/5C/C3 NEX-VG10/VG10E Hier werden die neuen Funktionen dieses Firmware-Updates und die zugehörigen Vorgänge beschrieben. Weitere Informationen finden Sie in der Gebrauchsanleitung zu Ihrer Kamera/

Mehr

Nautiz X7 Kurzanleitung

Nautiz X7 Kurzanleitung Kurzanleitung Hauptkomponenten, Vorderseite Von links nach rechts: - GSM/UMTS Kontroll-LED - WLAN Kontroll-LED - Ladekontroll-LED Lautsprecher Touch-Screen Tastatur-Pad Ein/Aus Taste Mikrofon SD-Slot Abdeckung

Mehr

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende Medientechnik in HZO 20-40 HGA 10 HGB 10 HGC 10 HMA 10 Bedienungsanleitung Für Lehrende IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3

Mehr

_IN DREI SCHRITTEN ZU IHREM WEBINAR. Anleitung zur Anmeldung und Teilnahme an den Webinaren von Cortal Consors.

_IN DREI SCHRITTEN ZU IHREM WEBINAR. Anleitung zur Anmeldung und Teilnahme an den Webinaren von Cortal Consors. _IN DREI SCHRITTEN ZU IHREM WEBINAR. Anleitung zur Anmeldung und Teilnahme an den Webinaren von Cortal Consors. _SCHRITT 1: AUSWAHL UND BUCHUNG EINES WEBINARS. DER ERSTE SCHRITT ZU IHREM WEBINAR. Die Anmeldung

Mehr

LCD-TFT-Farb-Monitor

LCD-TFT-Farb-Monitor LCD-TFT-Farb-Monitor Art. Nr.: 20512-HD Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig durch, um eine eventuelle Beschädigung zu vermeiden und um alle Produktvorteile nutzen zu können! Änderungen

Mehr

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer

Mehr

Smartboard: Kurzanleitung

Smartboard: Kurzanleitung Smartboard: Kurzanleitung Smartboard-Zubehör Ein-/ Ausschalten des Smartboards Falls das Smartboard nicht korrekt auf Berührungen reagiert, können Sie es über die Fadenkreuz-Taste neu kalibrieren. Folgen

Mehr

Medientechnik in. Bedienungsanleitung. Für Lehrende

Medientechnik in. Bedienungsanleitung. Für Lehrende Medientechnik in HZO 50-100 Bedienungsanleitung Für Lehrende IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3 Anschalten 4 2.4 Am Ende der

Mehr

Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem

Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem Schnellstart-Anleitung Technicolor TC7230 WLAN Modem für Windows 10 und Mac OS X, Apple ios und Android Inhaltsverzeichnis 1 Modem-Einstellungen 2 Produktinhalt 3 Modem anschließen 4 LED-Statusanzeige

Mehr

Hörsaal B2. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik. Anschließen des Notebooks an den Beamer

Hörsaal B2. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik. Anschließen des Notebooks an den Beamer Hörsaal B2 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Anschließen des s an den Beamer Bedienung des Funkmikrofons Ausschalten der Medienanlage Zuständigkeit Hausmeister Herr

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser

Mehr

Powertraveller Powermonkey Explorer Deutsche Anleitung. Infos:

Powertraveller Powermonkey Explorer Deutsche Anleitung. Infos: Powertraveller Powermonkey Explorer Deutsche Anleitung Infos: Stellen Sie sich vor: Sie sind unterwegs und müssen ein wichtiges Gespräch führen. Doch der Handyakku ist leer. Sie liegen mit Ihrem ipod am

Mehr

Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland

Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland Aktivieren und Download des Topo Mosaik der Topo Deutschland 1.: Eingabe des Promotional Code und der persönlichen Daten Gehen Sie auf www.compegps.com/mycompegps und geben Sie bei dem Feld Code (siehe

Mehr

Kompatibilitätsupdate Gigaset SL910/SL910A/SL910H

Kompatibilitätsupdate Gigaset SL910/SL910A/SL910H Für das Kompatibilitätsupdate beim Gigaset SL910 muss die neueste Gigaset QuickSync Software (ab Version 8.2.xxx) auf Ihrem PC installiert sein. Diese Version ist für Windows PC unter www.gigaset.com/gigasetsl910

Mehr

56-K61G Plantronics Calisto -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch

56-K61G Plantronics Calisto -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch 56-K61G-15003 Plantronics Calisto -Headset mit Bluetooth -USB-Adapter Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Paketinhalt... 1 Produktfunktionen... 2 Aufsetzen des Headsets... 3 Ein-/Ausschalten... 4 Laden

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern

A1 WLAN Box ADB DV 2210 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 WLAN Sicherheit & WLAN-Kanal ändern Einfach schneller zum Ziel. Sie können die Konfiguration für Ihre WLAN- Verbindung manuell überprüfen oder

Mehr

MODI UND ANZEIGEN ZEIT KOMPASS. Höhenmesser. Barometer. Leer Wochentag Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten.

MODI UND ANZEIGEN ZEIT KOMPASS. Höhenmesser. Barometer. Leer Wochentag Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten. Schnellanleitung de MODI UND ANZEIGEN ZEIT Leer Wochentag Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangs- und -untergangszeiten Stoppuhr HÖHE & BARO Tageszähler KOMPASS Leer Anzeige in Grad Zeit Höhenmesser Leer

Mehr

Beo4. Bedienungsanleitung

Beo4. Bedienungsanleitung Beo4 Bedienungsanleitung Inhalt Benutzung der Beo4-Fernbedienung, 3 Die Beo4-Tasten im Detail, 4 Die Bedienung der allgemeinen und weiterführenden Funktionen mithilfe der Beo4-Tasten Benutzerspezifische

Mehr

FRITZ!BOX 7390 EINRICHTEN

FRITZ!BOX 7390 EINRICHTEN FRITZ!BOX 7390 EINRICHTEN A) Internetzugang über GFO-Box (FTTH) 1. Verbinden Sie die Buchse LAN1 der FRITZ!Box mit der Buchse GE1 der Glasfaser-Box (FTTH) mittels des gelben Netzwerkkabels (im Lieferumfang

Mehr

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit sind, müssen Sie an der

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 10 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORBEMERKUNG: Um die richtige Treibersoftware zu installieren, muss bekannt sein, ob es sich beim verwendeten Betriebssystem

Mehr

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen)

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 1 Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 2 Rechner GWDG-Anmeldung Vorbereitungen Schalten Sie den Rechner ein. Schalten Sie

Mehr

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB

Leitfaden Präsentationstechnik am IKB Leitfaden Präsentationstechnik am IKB aktuelle Fassung Simon Kwauka Seminarraum: UdL 6, 3075 Ansprechpartner: Weitere Informationen finden Sie in der Website der EDV des IKB unter http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/edv

Mehr

Acer 3D-Projektion. Benutzerhandbuch

Acer 3D-Projektion. Benutzerhandbuch Acer 3D-Projektion Benutzerhandbuch 2010 Alle Rechte vorbehalten. Acer Projektor Benutzerhandbuch Erste Ausgabe: 09/2010 Modellnummer: Seriennummer: Gekauft am: Wo gekauft: 3 Der von Ihnen erworbene Acer-Projektor

Mehr

Schnellanleitung: Verwendung des mobilen UbiCast-Recorders

Schnellanleitung: Verwendung des mobilen UbiCast-Recorders Schnellanleitung: Verwendung des mobilen UbiCast-Recorders Inhalt Der UbiCast-Recorder... 4 Kofferinhalt & Materialien... 5 Inhalt: schwarzer Koffer (mobile Einheit)... 5 Inhalt: Aluminiumkoffer (Kamera)...

Mehr

Bedienung der Video-Konferenz Anlage

Bedienung der Video-Konferenz Anlage Von Joel Brandeis An Datum 5. Oktober 2006 Anzahl Seiten BEDIENUNGSANLEITUNG VIDEOKONFERENZANLAGE.DOC [Anzahl] Betreff Bedienung der Video-Konferenz Anlage Inhaltsverzeichnis Basic - Grundeinstellungen

Mehr

Synchronisation eines HTC Smartphones mit Android

Synchronisation eines HTC Smartphones mit Android Erreur! Source du renvoi introuvable. Erreur! Source du renvoi introuvable. Page 1 sur 5 Synchronisation eines HTC Smartphones mit Android 1. Voraussetzungen... 1 2. Synchronisation der Agenda und der

Mehr

Copyright 2001 25.08.2001

Copyright 2001  25.08.2001 alias Michael Appelt Copyright 2001 Michael Appelt Copyright 2001 http://www.wintotal.de 25.08.2001 DAS EIGENE NETZWERK In vielen Haushalten befindet sich mittlerweile mehr als ein PC. Was liegt da näher

Mehr