KONTROLLIERTE WOHNUNGSLÜFTUNG LÜFTEN MIT SYSTEM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KONTROLLIERTE WOHNUNGSLÜFTUNG LÜFTEN MIT SYSTEM"

Transkript

1 KONTROLLIERTE WOHNUNGSLÜFTUNG LÜFTEN MIT SYSTEM Dezentrale Lüftungssysteme für einzelne Räume Zentrale Lüftungssysteme für die komplette Wohneinheit INNOVATIVES HEIZEN, KÜHLEN UND LÜFTEN

2 Warum lüften? 4 Der schnellste Weg zur richtigen Lüftung 8 Lösungen für Einzelräume dezentrale Lüftungssysteme 10 Lösungen für komplette Wohneinheiten zentrale Lüftungssysteme 16 Feuerstätten-Sicherheitsfunktion 24 Regelkomponenten und Sensoren zur bedarfsgerechten Steuerung 26 Luftkanalsysteme für jedes Haus die passende Lösung 28 Projektierungsservice Lüftungssysteme nach Maß 29 Lüftungssysteme in der Übersicht 30 2

3 Nachhaltige Technologien aus einer Hand Dimplex setzt seit über 30 Jahren auf innovative Lösungen, die Ökologie und Ökonomie verbinden. Als einer der führen den Systemanbieter rund um erneuer bare Energien haben wir den Anspruch, vielfältige Technologien zu kombinieren und in ganz heitlichen Komplettlösungen zu vereinen. Neben Wärmepumpe und Solar thermie spielt dabei auch die kontrollierte Wohnungslüftung eine immer wichtigere Rolle. Ein Grund dafür ist der hohe Dämmstandard neuer oder sanierter Gebäude, der den natürlichen Luftaustausch durch die Gebäudehülle fast komplett unterbindet. Dimplex zeigt Ihnen verschiedene Wege, wie Sie Ihre Wohn räume energiesparend und komfortabel jederzeit mit frischer und sauberer Luft versorgen können zum Wohl Ihrer Familie und Ihres Wohneigentums. Wärmepumpen Solarthermie Wohnungslüftung 3

4 Warum ist lüften notwendig? Moderner Wärmeschutz senkt den Energieverbrauch, spart Heizkosten und schont die Umwelt. In neu gebauten und sanierten Gebäuden wird der natür liche Luftaustausch durch eine luftdichte Gebäudehülle nach heutigem Standard nahezu verhindert. Einem regelmäßigen und ausreichenden Luftaustausch der Raumluft mit frischer Außenluft ist daher unbedingt Beachtung zu schenken. Manuelle Fensterlüftung stößt in der Praxis in der Regel schnell an ihre Grenzen. Lüften ist zwingend notwendig aus folgendem Grund: Einhaltung bauphysikalischer Anforderungen zum Schutz des Baukörpers und der Gesundheit Darüber hinaus sprechen weitere Vorteile für einen kontrollierten Luftwechsel: Wertsteigerung der Immobilie Optimierung der Gebäudeeffizienz Verbesserung der Lufthygiene Erhöhung des Wohnkomforts Kontrolliertes Lüften ist effizient, gesund und komfortabel. Wer diese Annehmlichkeiten einmal erfahren durfte, möchte sie nicht mehr missen! 4

5 Schutz der Bausubstanz und Werterhalt In einer Wohnung entstehen durch Duschen, Waschen und Trocknen, Kochen und Pflanzen täglich ca. 3 kg Wasserdampf pro Person. Um diese Wassermenge abzuführen, müssen für 3 Personen ca kg Luft bewegt werden. Kontrollierte Wohnungslüftung gewährleistet den not wendigen Luftwechsel und schützt damit die Bausubstanz und die Gesundheit: Schutz vor Feuchteschäden Schutz vor Schimmelpilzbildung Werterhalt der Immobilie für die Zukunft Neubauten und sanierte Gebäude sind heute so dicht, dass ein Luftaustausch über die Gebäudehülle nahezu verhindert wird. Feuchteschäden und Schimmelpilzbildung können die Folge sein. Zum Schutz von Bausubstanz und Gesundheit fordert die Energieeinsparverordnung (EnEV) die Sicherstellung eines Mindestluftwechsels. Geltende Normen sehen darüber hinaus die Erstellung eines Lüftungskonzeptes vor. Der Mindestluftwechsel soll permanent und nutzerunabhängig sichergestellt sein. Standard von morgen In wenigen Jahren werden Null- und Plus-Energiehaus mit kontrollierter Lüftung Standard sein. Gebäude mit Lüftungssystem sind heute schon für die Zukunft gerüstet. Kontrollierte Wohnungslüftung steigert somit den Wert Ihrer Immobilie und sichert ihn auch zukünftig. 5

6 Kontrollierte Lüftung bietet viele Vorteile Optimierung der Gebäudeeffizienz In den letzten Jahren sind die Anforderungen an die Energieeffizienz von neuen und sanierten Gebäuden stetig gestiegen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert hohe Standards an die Wärmedämmung und nahezu luftdichte Gebäude. Wärmeverluste über die Gebäudehülle wurden erheblich gesenkt. Der Anteil der Lüftungswärmeverluste ist jedoch auf mehr als 60% der Gesamt-Wärme verluste gestiegen. Prinzip der Wärmerückgewinnung Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung (WRG) minimieren Lüftungswärmeverluste und Energiekosten zusätzlich. Geräte mit WRG gewinnen bis zu 95% der Wärme aus der abgesaugten Raumluft (Abluft) zurück. Die mit einem Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher zurück gewonnene Wärme wird zur Erwärmung der Außenluft genutzt und dann als angewärmte frische Luft (Zuluft) dem Raum zugeführt (siehe Grafik). Alternativ wird die Wärme aus der Abluft mit Hilfe einer Wärmepumpe zur Warmwasserbereitung eingesetzt. Zuluft Fortluft Manuelles Fensterlüften verschwendet Energie und kann einen beträchtlichen Teil der Heizkosten verursachen. Mit einer kontrollierten Wohnungslüftung wird ausreichend, jedoch nur soviel wie nötig gelüftet. Minimierung der Lüftungswärmeverluste Positive Bewertung durch die Energie einsparverordnung (EnEV) Beitrag zur Erfüllung des Erneuerbare- Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) Abluft Außenluft 6

7 Lufthygiene und Gesundheit Wohnkomfort und Lebensqualität Der Mensch hält sich heute bis zu 90% des Tages in geschlos Anstieg der CO2-Konzentration durch 2 Personen in einem Raum Kopfschmerzen senen Innenräumen und davon ca Stunden in der Wohnung auf. Eine saubere, frische Raumluft-Atmosphäre, CO2-Konzentration im ppm Keine Lüftung, Fenster geschlossen Hygienischer Grenzwert Kontrollierte Wohnungslüftung Müdigkeit am Tag Schlafstörungen nachts Konzentrationsfähigkeit nimmt ab Raumluft wird schlecht und störend empfunden Raumluft wird angenehm empfunden energie-, kosten- und umweltbewusst, rund um die Uhr und das alles, ohne sich darum zu kümmern. Wer wünscht sich das nicht? Kontrollierte Wohnungslüftung steigert den Wohnkomfort und damit die Lebensqualität spürbar: Außenluft (300 ppm) Stunden Schlechte Raumluftqualität durch einen hohen CO 2 -Gehalt, durch Schimmel und große Milbenzahl infolge hoher Luftfeuchte, durch Schadgase aus Bodenbelägen, Spanplatten, Möbeln und Textilien kann Unwohlsein, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Allergien und ernste Erkrankungen der Atemwege bis zum Asthma verursachen. Hier hilft nur ausreichendes und regelmäßiges Lüften. Permanente Frischluftzufuhr sorgt für Wohlbefinden und erholsamen Schlaf Feuchte, mit Schadstoffen und Gerüchen belastete Luft wird automatisch ausgetauscht Witterungsunabhängig und zugluftfrei lüften mit geschlossenen Fenstern Schutz vor Außenlärm Erhöhter Einbruchschutz Kontrollierte Wohnungslüftung trägt durch Luftaustausch und Filterung ganz wesentlich zu einer gesunden Lufthygiene bei: Niedrige Kohlendioxid-Konzentration Vermeidung gefährlicher Schimmelbildung Senkung der Anzahl an Hausstaubmilben Abführung schädlicher Emissionen aus dem Innenraum, z.b. aus Lösemitteln, Bioziden, Holzund Flammschutzmittel, Weichmachern Verringerung von Belastungen aus der Außenluft, z.b. Staub, Pollen, Insekten Luft ist ein Lebensmittel dem dringend mehr Beachtung geschenkt werden muss! 7

8 Der schnellste Weg zur richtigen Lüftung Das Thema Lüftung ist fast so vielfältig wie die Gebäude, die mit frischer Luft versorgt werden sollen: Das eine Haus steht schon seit 100 Jahren, das andere wird erst noch gebaut. Bei dem Objekt kann es sich um ein Einfamilienhaus handeln oder um eine ganze Wohnanlage mit mehreren Wohneinheiten. Einmal geht es um ein energetisch optimiertes Gesamtkonzept aus Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung, das andere Mal steht allein die Be- und Entlüftung des Wohnraums im Mittelpunkt. 8

9 Ganz gleich, ob Altbau oder Neubau, eine oder mehrere Wohneinheiten, Gesamtkonzept oder Einzellösung Dimplex bietet Ihnen maßgeschneiderte Produkte und Zubehör für ein optimales Lüftungskonzept. Lösungen für Einzelräume Dezentrale Lüftungssysteme Ideal für Nachrüstung und Sanierung Seite 10 Lösungen für komplette Wohneinheiten Zentrale Lüftungssysteme mit Luftkanalsystem Ideal für Neubau Seite 16 9

10 Lösungen für Einzelräume Dezentrale Lüftungssysteme Ideal für Nachrüstung und Sanierung Im Neubau lässt sich bereits in der Planungsphase ein Luftverteilsystem für ein zentrales Lüftungssystem berücksichtigen. Bei Bestandsbauten ist das in der Regel nicht möglich. Wurde hier die Wärmedämmung im Zuge einer energetischen Sanierung verbessert und damit der natürliche Luftaustausch durch Ritzen und Fugen minimiert, kann hier die Wohnraumlüftung durch dezentrale Wohnungslüftungsgeräte gewährleistet werden. Da diese raumweise eingesetzt werden, benötigen sie kein Luftverteilsystem und können auch nachträglich eingebaut werden. 10

11 Fortluft Fortluft Fortluft Außen-Luftdurchlass Ventilator Abluft Lüftungsgerät Abluft Lüftungsgerät Zuluft Wohnen / Schlafen Flur Außenluft Überström- Luftdurchlass Bad / WC Abluft Außenluft Zuluft Wohnen / Schlafen / Arbeiten Flur Zuluft Küche / Bad / WC / Hauswirtschaft Außenluft Zuluft-Bereich Überström-Bereich Abluft-Bereich Abluftsystem ohne Wärmerückgewinnung Zu-/Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung Dezentrale Abluftventilatoren Dezentral in Räumen mit hoher Belastung angeordnete Abluftventilatoren sind die einfachste Lösung für eine kontrollierte Entlüftung. Luftdurchlässe in den Außenwänden oder integriert in Fensterrahmen sorgen für das kontrollierte Nachströmen frischer Außenluft. Lüftungsgeräte mit Erwärmung der Frischluft Dezentrale Lüftungsgeräte werden in einer Außenwand installiert und sorgen für eine kontrollierte Be- und Entlüftung in dem Raum, in dem sie angeordnet sind. Die Geräte sind mit zwei Ventilatoren ausgestattet. Gleichzeitig werden verbrauchte Luft abgesaugt und frische Zuluft in den Raum eingebracht. Für die Erwärmung der Zuluft wird bis zu 90 % Seite 12 der in der Abluft ent haltenen Wärme genutzt. Seite 14 11

12 Abluftsystem ohne Wärmerückgewinnung Dezentrale Abluftventilatoren Ventilatoren sind die einfachste Art, um ein Gebäude kontrolliert zu ent lüften. Abhängig von den räumlichen Gegebenheiten, lassen sich diese Geräte in eine Außenwand bzw. in ein spezielles Fenster integrieren oder in einen Lüftungsschacht einbauen. 12

13 Serie DXL 100 Geräuscharmer Kleinraum-Ventilator für private Anwendungen Für Bad und WC Für Wandeinbau bis 300 mm Wandstärke Selbsttätig schließendes Außengitter Ventilator DXL 100 Förderleistung 76 m 3 /h Ventilator DXL 100T Förderleistung 76 m 3 /h Nachlauf-Funktion (2~20 min) Ventilator DXL 100H Förderleistung 76 m 3 /h Nachlauf-Funktion (2~20 min) Automatik-Betrieb durch Feuchtesensor Serie DXL 200 Schacht-Ventilator für private und gewerbliche Anwendungen Für Bad und WC Luftaustrittsstutzen in Rohre DN 100 einschiebbar Integrierte selbsttätige Rückluftsperrklappe Ventilator DXL 200 Förderleistung 50 oder 108 m 3 /h Ventilator DXL 200EC Effizienter Konstantvolumenstrom geregelter EC-Motor Förderleistung 54, 108 oder 216 m 3 /h Nachlauf-Funktion (20 s ~ 20 min) Automatik-Betrieb durch Feuchtesensor Serie GXL Leistungsstarker Fenster-Ventilator für gewerbliche Anwendungen Für Restaurants, Bars, Läden, Duschen, WC Geeignet für einfach und doppelt verglaste Fenster Ventilator GXL 6 Förderleistung 266 m 3 /h Ventilator GXL 9 Förderleistung 618 / 728 m 3 /h Umkehr-Funktion (Entlüften/Belüften) Ventilator GXL 12 Förderleistung 1,214 / 1,614 m 3 /h Umkehr-Funktion (Entlüften/Belüften) 13

14 Zu-/Abluftsystem mit Wärmerück gewinnung Die Bauform der dezentralen Lüftungsgeräte erlaubt es, sie direkt in eine Außenwand zu integrieren. So wird keine Stellfläche im Raum für das Gerät benötigt. Zwei Ventilatoren sorgen dafür, dass gleichzeitig frische Luft in den Raum eingebracht und die verbrauchte Luft aus dem Raum abgesaugt wird. Mit dem integrierten Wärmetauscher werden dabei bis zu 90 % der in der Abluft enthaltenen Wärme für die Erwärmung der Zuluft genutzt. 14

15 Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung für Einzelräume Serie DL W Kompaktes Gerät zur Installation in der Außenwand Hoher Wärmerückgewinnungsgrad bis 90% Vereisungsschutz und Abtauautomatik Effiziente und äußerst leise laufende EC-Ventilatoren Integriertes Bedienpaneel mit Segment-Display für Betriebs-, Filter- und Störcode-Anzeige Volumenstrom 15 / 30 / 45 / 55 m 3 /h Runde oder quadratische Wanddurchführung Lüftungsgerät DL 50 WA Besonders attraktives Gerät für den Geschosswohnungsbau Innenblende mit integriertem Bedienelement Lüftungsgerät DL 50 WE Luftqualitätssensor optional nachrüstbar Funk-Bedienschalter optional nachrüstbar Steuerung mehrerer Geräte möglich Innenblende mit integriertem Bedienelement Wanddurchführung DL 50 R Runde Teleskop-Wandhülse in Edelstahl Ø 300 mm Länge anzupassen an Wandstärke 320~530 mm Außenblende Wanddurchführung DL 50 Q Quadratische Wandhülse aus EPP 320 x 320 mm (Breite x Höhe) Länge anzupassen an Wandstärke 320~480 mm Außenblende 15

16 Lösungen für komplette Wohneinheiten Zentrale Lüftungssysteme Kontrollierte Wohnungslüftung im Neubau Bei Neubauten kann das Thema Lüftung von Anfang an in die Planung einer haustechnischen Gesamtlösung mit einbezogen werden. Dazu gehören der ideale Standort des zentralen Lüftungsgerätes, ein optimal dimensioniertes Luftverteilsystem sowie die Fragen, ob die Wärme der Abluft zur Erwärmung der Zuluft oder für die Warmwasser bereitung genutzt werden soll. Außen-Luftdurchlass Zuluft Wohnen / Schlafen Zuluft-Bereich Abluftsystem ohne Wärmerückgewinnung Zentraler Abluftventilator Der Abluftventilator saugt verbrauchte Luft aus bis zu 6 Räumen und führt diese über eine zentrale Fortluftleitung ab. Luftdurchlässe in den Außenwänden oder integriert in Fensterrahmen sorgen für das kontrollierte Nachströmen frischer Außenluft. Zentral-Ventilator Flur Außenluft Überström- Luftdurchlass Überström-Bereich Abluft Fortluft Abluft Küche / Bad / WC Abluft-Bereich Seite 18 16

17 Fortluft Fortluft Außenluft Lüftungsgerät mit Warmwasser-Wärmepumpe Luftverteiler Lüftungsgerät Luftverteiler Außen-Luftdurchlass Außenluft Zuluft Abluft Abluft Zuluft Zuluft Abluft Abluft Wohnen / Schlafen Flur Küche / Bad / WC Wohnen / Schlafen / Arbeiten Flur Überström- Luftdurchlass Überström- Luftdurchlass Küche / Bad / WC / Hauswirtschaft Zuluft-Bereich Überström-Bereich Abluft-Bereich Zuluft-Bereich Überström-Bereich Abluft-Bereich Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung Zu-/Abluftsystem mit Wärmerückgewinnung Lüftungsgeräte mit Warmwasser-Bereitung Lüftungsgeräte mit integrierter Wärmepumpe, die über ein zentrales Kanalsystem verbrauchte Luft aus den Ablufträumen absaugen. Die Wärmepumpe entzieht der Abluft Energie und nutzt diese zur Bereitung von Warmwasser. Luftdurchlässe in den Außenwänden oder integriert in Fensterrahmen sorgen für das kontrollierte Nachströmen frischer Außenluft. Lüftungsgeräte mit Erwärmung der Frischluft Lüftungsgeräte mit integriertem Wärmetauscher, die über zentrale Luftkanalsysteme gleichzeitig verbrauchte Luft aus den Abluft-Räumen absaugen und frische Luft in die Zuluft- Räume einbringen. Für die Erwärmung der Zuluft wird bis zu 95 % der in der Abluft enthaltenen Wärme genutzt. Seite 20 Seite 19 17

18 Die einfache Lüftungslösung Zentrales Abluftsystem ohne Wärmerückgewinnung ZA 200: Zentraler Abluftventilator Entspricht dem Referenzgebäude der EnEV 2009 Kompaktes Gerät für Wohneinheiten bis ca. 180 m 2 Maximaler Volumenstrom 200 m 3 /h (freiblasend) Effizienter EC-Motor, 3 Ventilatorstufen 6 Ansaugstutzen DN 80 1 Fortluftstutzen DN

19 Lüftung und Warmwasserbereitung in einem System Zentrale Abluft-Lüftungsgeräte mit aktiver Wärmerückgewinnung und integrierter Warmwasserbereitung Serie LWP Geringer Projektierungs-, Installations- und Wartungsaufwand Vielfach eingesetztes und bewährtes System in Skandinavien Lüftungsgerät zur Sicherstellung des Luftwechsels Zentrales Abluft-Kanalsystem, dezentrale Außenluftdurchlässe Zentrale Warmwasser-Bereitung durch aktive WRG aus der Abluft LWP 200 Für Wohneinheiten bis ca. 110 m 2 Abluftvolumenstrom max. 140 m 3 /h Warmwasservolumen 200 Liter Stufenlos einstellbare Warmwasser-Temperatur (23~60 C) Aufheizung bis 65 C mit integriertem Heizstab LWP 300W Für Wohneinheiten bis ca. 160 m 2 Abluftvolumenstrom 120 / 185 / 230 m 3 /h Effizienter Konstantvolumenstrom geregelter EC-Motor Wandbedienschalter Warmwasservolumen 290 Liter Stufenlos einstellbare Warmwasser-Temperatur (23~60 C) Aufheizung bis 65 C mit integriertem Heizstab Integrierter zusätzlicher Wärmetauscher zur Einbindung eines externen Wärmeerzeugers (z.b. Solar) 19

20 Zentrale Zu-/Abluftsysteme mit Wärmerückgewinnung Lüftungsgeräte mit geringer Installationsbreite für die Wandmontage Lüftungsgerät ZL 150 Für Wohneinheiten bis 110 m 2 Volumenstrom 150 m 3 /h (freiblasend) Serie ZL V Vertikaler Anschluss des Luftkanalsystems Effiziente und leise laufende EC-Ventilatoren Steuerung mit integriertem LCD-Bedien paneel Lüftungsgerät ZL 300 VF Automatischer Bypass zur Nutzung kühler Außenluft im Sommer Feuerstätten-Sicherheitsfunktion für gleichzeitigen Betrieb von Feuerstätte und Lüftungsgerät Für Wohneinheiten von 90 bis 220 m 2 Konstantvolumenstrom 300 m 3 /h (freiblasend) Lüftungsgerät ZL 400 VF Automatischer Bypass zur Nutzung kühler Außenluft im Sommer Feuerstätten-Sicherheitsfunktion für gleichzeitigen Betrieb von Feuerstätte und Lüftungsgerät Für Wohneinheiten von 120 bis 300 m 2 Konstantvolumenstrom 400 m 3 /h (freiblasend) 20

21 Lüftungsgeräte mit geringer Bauhöhe für Zwischendecken Lüftungsgeräte für das Passivhaus zertifiziert Serie ZL H Horizontaler Anschluss des Luftkanalsystems Sehr kompakt durch integrierte Luftverteiler Flache Bauform Besonders geeignet für die Installation in Zwischendecken Effiziente und leise laufende EC-Ventilatoren Steuerung mit integriertem LCD-Bedien paneel Lüftungsgerät ZL 105 HAC Sehr flache Bauform Für Wohneinheiten bis 80 m 2 Konstantvolumenstrom 105 m 3 /h (freiblasend) Serie ZL 350/550 Lüftungsgerät ZL 350 Für Wohneinheiten von 100 bis 260 m 2 Volumenstrom 350 m 3 /h (freiblasend) Lüftungsgerät ZL 550 Für Wohneinheiten von 160 bis 420 m 2 Volumenstrom 550 m 3 /h (freiblasend) Lüftungsgerät ZL 155 HFC Automatischer Bypass zur Nutzung kühler Außenluft im Sommer Feuerstätten-Sicherheitsfunktion für gleichzeitigen Betrieb von Feuerstätte und Lüftungsgerät Für Wohneinheiten von 50 bis 105 m 2 Konstantvolumenstrom 155 m 3 /h (freiblasend) Lüftungsgerät ZL 275 HFC Automatischer Bypass zur Nutzung kühler Außenluft im Sommer Feuerstätten-Sicherheitsfunktion für gleichzeitigen Betrieb von Feuerstätte und Lüftungsgerät Für Wohneinheiten von 70 bis 180 m 2 Konstantvolumenstrom 275 m 3 /h (freiblasend) 21

22 Zentrales Zu-/Abluftsystem mit Wärme- und Feuchterückgewinn Im Winter kann die Raumluftfeuchte aufgrund der kalten Außenlufttemperaturen gering sein. Besonders in Holz- und Lehmbauten kann dies zur Austrocknung und Rissbildung des Baukörpers führen. Lüftungsgeräte mit Feuchterückgewinnung wirken diesem Effekt entgegen, da sie neben der Wärme auch einen Anteil der Raumluftfeuchte zurück gewinnen. 22

23 ung Fortluft Abluft Außenluft Zuluft Lüftungsgerät mit Rotationswärmetauscher Lüftungsgerät ZL 430 R Wärme- und Feuchterückgewinnung mit Rotationswärmetauscher Wärmerückgewinnungsgrad bis zu 80% Bypass-Funktion zur Nutzung kühler Außenluft im Sommer Effiziente EC-Motoren Funkfernbedienung Für Wohneinheiten von ca. 120 bis 300 m 2 Maximaler Volumenstrom 430 m 3 /h (freiblasend) 23

24 Sicherheit geht vor! Gleichzeitiger Betrieb von Feuerstätte und Lüftungssystem In Wohnungen und Wohngebäuden mit einer Feuerstätte, z.b. Kachel ofen, Kaminofen oder Gastherme, darf eine Lüftungsanlage nur mit umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen installiert und betrieben werden. Diese Vor kehrungen stellen sicher, dass während des Betriebs der Feuerstätte in keinem Fall gefährliche Rauchgase in den Wohnraum aus treten. Kostenintensive zusätzliche Sicherheitseinrichtungen überwachen die Nutzung der Feuerstätte oder das Luftdruckverhältnis zwischen der Außen- und Innenumgebung und schalten gegebenenfalls das Lüftungssystem ab. Die Einrichtungen unterliegen der Einhaltung hoher Anforderungen. Die fach gerechte Installation wird von einem Schornsteinfeger abgenommen und die regelmäßige Wartung obliegt einem Fachbetrieb. Lüftungsgeräte der Serien ZL VF und ZL HF sind mit einer integrierten Feuerstätten-Sicherheitsfunktion ausgestattet. Diese Funktion stellt jederzeit die Luftdruck-Balance zwischen der Außen- und Innenumgebung sicher. Zusätzliche Einrichtungen sind nicht notwendig. Lüftungsgeräte mit der Feuerstättenfunktion sparen erhebliche Zusatzkosten, denn sie bieten integrierte TÜVgeprüfte Sicherheit. 24

25 TÜV-geprüfte Feuerstätten-Sicherheitsfunktion Gewährleistet den sicheren gleichzeitigen Betrieb der Lüftungsanlage mit einer Feuerstätte Stellt die Luftdruck-Balance zwischen der Außen- und Innenumgebung sicher Lüftungsanlage wird nicht abgeschaltet während der Verwendung der Feuerstätte TÜV-geprüfte Sicherheit Keine zusätzlichen kostenintensiven Sicherheitseinrichtungen notwendig Integriert in zentralen Lüftungsgeräten der Serien ZL VF und ZL HF 25

26 Clever geregelt Lüftungssysteme der Serien ZL V und ZL H Integrierte Lüftungssteuerung erfüllt individuelle Wünsche Multilinguale Klartextanzeige Integrierte Echtzeituhr und Wochenzeitschaltuhr mit bis zu 9 Schaltzeiten pro Tag Umfangreiches Selbstdiagnosesystem Digitale und analoge Eingänge zur externen Steuerung Temperaturabhängig steuerbare digitale Ausgänge zur Ansteuerung externer Geräte Für Geräte mit integriertem Bypass: Automatische Bypass-Steuerung, Schaltmonate und Schalttemperatur programmierbar Feuerstätten-Sicherheitsfunktion 26

27 Regelkomponenten Bedienschalter ACE WJ Bedienschalter zur Steuerung der Lüftungsanlage LED-Anzeige für Ventilatorstufen, Filtermeldung und Störung Wandinstallation im Raum in Unterputzdose Funk-Bedienschalter KFB FS / FE Funksender als Wandschalter zur Steuerung der Lüftungsanlage Funkempfänger wird in Lüftungsgerät integriert bis zu 6 Wandschalter möglich Sensoren zur bedarfsgerechten Steuerung Luftqualitätssensor AQS WJ Raumweise bedarfsgeführte Regelung der Lüftungsanlage in Abhängigkeit der CO 2 -Konzentration und der Luftfeuchte Wandinstallation im Raum in Unterputzdose Luftqualitätssensor AQS 160 Zentral bedarfsgeführte Regelung der Lüftungsanlage in Abhängigkeit der CO 2 -Konzentration und der Luftfeuchte Kanalinstallation in der Abluftleitung DN 160 Rauchsensor ASD 160 Zentraler Rauchsensor zur Sicherheitsabschaltung der Lüftungsanlage im Brandfall Kanalinstallation in der Abluftleitung DN

28 Für jede Anwendung die passende Lösung Luftkanalsysteme für die zentrale Wohnungslüftung So individuell wie die Wohnungen und Wohnhäuser, so individuell sind auch die passenden Lüftungssysteme. Als ideale Ergänzung zu den zentralen Lüftungsgeräten bietet Dimplex speziell abgestimmte Luftkanalsysteme an. Flexibles Lüftungsrohr, Luftverteiler, Zu- und Abluftventile und weiteres Zubehör inklusive Montagematerial das komplette Lüftungs system aus einer Hand. Luftkanalsystem KF Kunststoff-Flex Flexibles rundes Kunststoff-Lüftungsrohr zum Eingießen in Betondecken zum Eingießen in die Betonschicht der Rohdecke Installation auch in Steigschächten, Hohlwänden und Doppeldecken Luftkanalsystem QF Quadro-Flex Flexibles flaches Lüftungsrohr aus Stahl zur Installation unter Estrich zur Verlegung in der Dämmschicht unter Estrich geeignet Installation auch in Steigschächten, Hohlwänden und Doppeldecken Luftkanalsystem SF Sono-Flex Flexibler wärmegedämmter Lüftungsschlauch zur Installation in Steigschächten, Hohlwänden und Doppeldecken 28

29 Lüftungspakete die sichere Kalkulationsgrundlage Dimplex bietet vorkonfigurierte, für unterschiedlich große Wohneinheiten zugeschnittene Pakete für das Luftkanalsystem. Vorteil: Die Pakete bieten eine schnelle und sichere Grundlage für die Kalkulation. Die Installationspakete sind projektbezogen. Der genaue Inhalt der Pakete wird durch den Projektierungsservice mit der Erarbeitung eines Planungsvorschlags bestimmt. Das komplette notwendige Material für die Installation des Luftkanalsystems ist in den Paketen enthalten. Projektierungsservice für Lüftungssysteme nach Maß Nur ein maßgeschneidertes Lüftungssystem kann hohe Anforderungen an die fachgerechte Installation und einen effizienten Betrieb erfüllen. Daher ist eine frühzeitige Planung notwendig. Mit dem Projektierungsservice Lüftungssysteme bietet Dimplex Beratung bei der Auswahl des passenden Systems, Hilfe zur schnellen Erarbeitung eines Angebots und Unterstützung bei der Planung. Basis für einen schnellen und den Anforderungen entsprechenden Projektierungsservice sind einige grundlegende Angaben zum Gebäude und zu den individuellen Wünschen. Für die Planungsunterstützung werden benötigt: Angaben zum Gebäude Zu belüftende Wohnfläche Grundrisspläne mit Angabe der Raumnutzung Ansichten und Schnittzeichnungen Wünsche zur Lüftungsanlage Der Fragebogen zur Ausarbeitung eines Lüftungssystems hilft, die benötigten Angaben zu übermitteln. Das Online-Formular und weitere Informationen sind im Internet verfügbar unter Sternförmig aufgebaute Luftverteilsysteme Dimplex plant generell sternförmige Verteilsysteme, da sie mehrere Vorteile vereinen: Einfacher Druckabgleich Zentraler Luftverteiler wirkt wie Schalldämpfer Keine Schallübertragung von Raum zu Raum ( Telefonieschall ) Einfache Reinigung durch direkte Rohrstrecken zu den Ventilen 29

30 Lüftungssysteme in der Übersicht Anwendung Gerätetyp System Einsatz Nenn-Luftvolumenstrom Wärmerückgewinnung DXL 100 Abluft 76 m 3 /h Einzelraum in Außenwand DXL 100T Abluft 76 m 3 /h Einzelraum Lüftungsgeräte für Einzelräume Dezentrale Systeme Abluftventilator an Abluftschacht (innenliegender Raum) In Fenster DXL 100H Abluft 76 m 3 /h Einzelraum DXL 200 Abluft 106 m 3 /h Einzelraum DXL 200EC Abluft 216 m 3 /h Einzelraum GXL 6 Abluft 266 m 3 /h Einzelraum GXL 9 Abluft 728 m 3 /h Einzelraum GXL 12 Abluft 1614 m 3 /h Einzelraum WRG für Zuluft- Erwärmung in Außenwand DL 50 WA Zu-/Abluft 50 m 3 /h Einzelraum + DL 50 WE Zu-/Abluft 50 m 3 /h Einzelraum + Zentralventilator hängend oder liegend ZA 200 Abluft 200 m 3 /h bis 180 m 2 Lüftungsgeräte für komplette Wohneinheiten Zentrale Systeme WRG für Warmwasserbereitung WRG für Zuluft- Erwärmung Luftkanäle vertikal angeschlossen WRG für Zuluft- Erwärmung Luftkanäle horizontal angeschlossen stehend im Nebenraum wandhängend in Küche, Flur oder Nebenraum hängend in Zwischendecke oder liegend im gedämmten Dachraum liegend im Nebenraum oder gedämmten Dachraum LWP 200 Abluft 140 m 3 /h bis 110 m 2 + LWP 300W Abluft 230 m 3 /h bis 160 m 2 + ZL 150 Zu-/Abluft 150 m 3 /h bis 110 m 2 + ZL 300 VF Zu-/Abluft 300 m 3 /h 90 bis 220 m 2 + ZL 400 VF Zu-/Abluft 400 m 3 /h 120 bis 300 m 2 + ZL 430 R Zu-/Abluft 430 m 3 /h 120 bis 300 m 2 + ZL 105 HAC Zu-/Abluft 105 m 3 /h bis 80 m 2 + ZL 155 HFC Zu-/Abluft 155 m 3 /h 50 bis 105 m 2 + ZL 275 HFC Zu-/Abluft 275 m 3 /h 70 bis 180 m 2 + ZL 350 Zu-/Abluft 350 m 3 /h 100 bis 260 m 2 + ZL 550 Zu-/Abluft 550 m 3 /h 160 bis 420 m im Gerät enthalten nicht vorhanden (+) optionales Zubehör 30

31 Bypass Umgehung des Wärmetauschers im Sommer Warmwasserbereitung Feuchterückgewinnung Integriertes LCD-Bedienpanel Feuerstätten- Sicherheitsfunktion Bedarfsregelung durch Luftqualitätssensor Seite 13 Seite 13 + Seite 13 Seite 13 + Seite 13 Seite 13 Seite 13 Seite 13 Seite 15 (+) Seite 15 (+) Seite 18 + Seite 19 + Seite 19 (+) Seite (+) Seite (+) Seite (+) Seite 23 + (+) Seite (+) Seite (+) Seite Seite Seite 21 31

32 DIMPLEX IST DIE INTELLIGENTE LÖSUNG Über 30 Jahre Know-how Als weltweit größter Hersteller elektrisch betriebener Heizsysteme entwickelt und produziert die Glen Dimplex Gruppe seit mehr als 30 Jahren innovative Technologien, die die Bereiche Heizung, Lüftung und Warmwasser effizient miteinander verbinden. Dimplex macht erneuerbare Energien nutzbar Durch die Kombination von Wärmepumpentechnik, Solarthermie und Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung bietet Dimplex schlüssige Lösungen, die Effizienz, Komfort und Ökologie gleichermaßen berücksichtigen. Qualität im Fachhandwerk Dimplex arbeitet eng mit den Fachbetrieben der Elektro-, Sani tär- und Heizungsbranche zusammen. Der Dimplex Fachhand werker bietet über die Geräte installation hinaus kompetente Beratung und umfangreichen Service. Wir sind da, wenn Sie uns brauchen Wenn Sie sich für Markengeräte von Dimplex entschieden haben, dann stehen wir Ihnen auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite. Unsere qualifizierten Kundendienstpartner sind im Fall der Fälle schnell für Sie da. Dimplex online Die Broschüren für Hauswärmetechnik und erneuerbare Energien sowie weitere aktuelle Informationen finden Sie unter und Farbabweichungen und technische Änderungen vorbehalten AU 06/11.20 AKOM360 München DIM 058/11 Bestell-Nr. 573v4 INNOVATIVES HEIZEN, KÜHLEN UND LÜFTEN Glen Dimplex Deutschland GmbH Geschäftsbereich Dimplex Am Goldenen Feld Kulmbach Tel.: Fax: Glen Dimplex Austria GmbH Geschäftsbereich Dimplex Hauptstraße Henndorf am Wallersee Tel.: Fax:

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung

Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Lüftungs-Systeme mit Wärmerückgewinnung Vitovent 300 / 300-W zentral Wandgerät 180 bis 400 m³/h 15.1 Vitovent 300-F zentral Bodenstehendes Gerät 280 m³/h 15.2 Zu- und Abluftfilter 15.3 15 5811965-3 8/2015

Mehr

Lüftungssysteme. Lüftungssysteme. für Apartments und Einfamilienhäuser

Lüftungssysteme. Lüftungssysteme. für Apartments und Einfamilienhäuser Lüftungssysteme Lüftungssysteme für Apartments und Einfamilienhäuser 02 Made in Germany: Heiztechnik seit über 90 Jahren. Was macht ein Haus zu einem Heim, eine Wohnung zu den eigenen vier Wänden? Das

Mehr

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT.

Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Internet-Service-Gateway ISG. Ihr Eintritt in die neue SERVICEWELT. Service 2.0 Für unsere modernen Heiz- und Lüftungssysteme gibt es jetzt die passende Bedienung. Über Ihren Tablet-PC oder Ihren PC können

Mehr

Richtig lüften! Richtiges Lüften ist Voraussetzung für ein gesundes und behagliches Raumklima.

Richtig lüften! Richtiges Lüften ist Voraussetzung für ein gesundes und behagliches Raumklima. Richtig lüften! Richtiges Lüften ist Voraussetzung für ein gesundes und behagliches Raumklima. Tirol A++ Unsere Energiezukunft für eine gesunde Umwelt und Wirtschaft! Eine Initiative von Land Tirol und

Mehr

Dimplex. Wärmepumpen. Sicher in die Zukunft:

Dimplex. Wärmepumpen. Sicher in die Zukunft: Dimplex Wärmepumpen Sicher in die Zukunft: UNABHÄNGIG VON ÖL UND GAS WENIGER CO 2 -EMISSIONEN GÜNSTIG IM BETRIEB SONNENENERGIE GANZJÄHRIG NUTZEN Wie funktioniert das Ganze? Ca. 75% der zum Heizen erforderlichen

Mehr

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz

Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten. Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Intelligent Energie und Geld sparen - mit Rat vom Experten Beratung, Tipps und Ideen für mehr Energieeffizienz Antworten auf alle Energiefragen lassen Sie sich kostenfrei beraten Energieberatung durch

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wegweiser

Inhaltsverzeichnis Wegweiser Teil Seite 1 0 Wegweiser Wegweiser Gesamtinhalt Stichwortverzeichnis Symbole und Kennzeichnungen Abkürzungen, Formelzeichen, Indizes Begriffe Aktuelle Hinweise (nach dem Halbregister) Novellierung der

Mehr

Lüftung ohne Fenster?

Lüftung ohne Fenster? Thüringer Fenstertage 2008 Lüftung ohne Fenster? Auswirkungen der DIN 1946 Teil 6 auf Fenster und Fassaden Prof. Dr. Harald Krause www.btec-rosenheim.de www.fh-rosenheim.de Inhalte Luftwechsel Luftqualität

Mehr

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Unternehmen Die Gut AG Gebäudetechnik Wir sind die kompetenten Fachleute mit dem kompletten Angebot an Gebäudetechnik in der Zentralschweiz. Sie bekommen bei uns

Mehr

Luftmengen Luftfeuchte

Luftmengen Luftfeuchte Innenraumluft-Info Inhalt 1. Luftmengen und Luftfeuchte 2. Wie viel Frischluft braucht der Mensch? 2.1 Geruchsbelastung und Frischluftmenge 2.2 Sauerstoffmangel? 3. Luftfeuchte in Räumen 4. Das Luftmengendilemma

Mehr

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Wir wollen, dass Sie es zu Hause bequem und warm haben, denn Ihre Lebensqualität ist uns ein Anliegen. Als regionaler Energieversorger

Mehr

DIMPLEX WÄRMEPUMPEN HEIZEN UND KÜHLEN MIT EINEM SYSTEM SICHER IN DIE ZUKUNFT: MIT MINIMALEN BETRIEBSKOSTEN UND MAXIMALEM KOMFORT

DIMPLEX WÄRMEPUMPEN HEIZEN UND KÜHLEN MIT EINEM SYSTEM SICHER IN DIE ZUKUNFT: MIT MINIMALEN BETRIEBSKOSTEN UND MAXIMALEM KOMFORT DIMPLEX WÄRMEPUMPEN HEIZEN UND KÜHLEN MIT EINEM SYSTEM SICHER IN DIE ZUKUNFT: MIT MINIMALEN BETRIEBSKOSTEN UND MAXIMALEM KOMFORT SONNENENERGIE GANZJÄHRIG NUTZEN WIE FUNKTIONIERT DAS GANZE? Heizwärme und

Mehr

GRIEßBACH+GRIEßBACH ARCHITEKTEN PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR

GRIEßBACH+GRIEßBACH ARCHITEKTEN PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR KFW 60 FREIBURGER VERFAHREN PASSIVHAUS SANIERUNG NIEDRIG- ENERGIE BAUWEISE VERBESSERTE NIEDRIG- ENERGIE BAUWEISE PASSIV

Mehr

Raumluftqualität. Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2. -Sensoren

Raumluftqualität. Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2. -Sensoren Raumluftqualität Energie sparen durch beste Raumluftqualität dank innovativen CO 2 -Sensoren (ppm) 2000 CO 2 -Konzentration Bei geschlossenen Fenstern ohne Zwangsbelüftung Wirkung auf den Menschen Konzentrationsstörungen

Mehr

Integrierte Technik, auf die man Häuser baut.

Integrierte Technik, auf die man Häuser baut. LÜFTUNGS-INTEGRAL-SYSTEME Integrierte Technik, auf die man Häuser baut. Die effiziente Haustechnik- Zentrale für höchsten Komfort auf kleinstem Raum. 30 PUNKTE NÖ-LANDESFÖRDERUNG SICHERN * Wer neu baut,

Mehr

Lüften ohne Risiken und Nebenwirkungen

Lüften ohne Risiken und Nebenwirkungen Lüften ohne Risiken und Nebenwirkungen Außenluftdurchlässe nach DIN 1946/6 Die Grundausstattung Nachdem die Wärmedämmung und die Gebäudedichtigkeit im Wohnungsbau einen hohen Standard erreicht haben, steht

Mehr

Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen!

Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen! Für ein gesundes Wohnen: Richtig heizen und lüften und dabei sparen! Sie haben sich bestimmt schon die Frage gestellt: Was kann ich tun, um sinnvoll Energie und damit auch Geld zu sparen? Da die Energiekosten

Mehr

Raumklima und Richtig Lüften

Raumklima und Richtig Lüften Innenraumluft-Info Inhalt 1. Warum Lüften? 2. Wo wird Feuchtigkeit entwickelt? 3. Auswirkungen von zu hoher Luftfeuchtigkeit 4. Richtig Lüften bei natürlicher Lüftung 4.1 Stoßlüften statt Spaltlüften (Kipplüftung)

Mehr

Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg

Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg Ueli Ehrbar GKS FG Wassererwärmer Domotec AG, Aarburg 1. Anwendung Geld und Energie sparen durch effiziente Warmwasser- Wärmepumpen Elektroboiler (elektrische Speicher-Wassererwärmer) sind grosse Stromverbraucher.

Mehr

Taupunkt Lüftungssteuerung

Taupunkt Lüftungssteuerung Taupunkt Lüftungssteuerung Feuchte Keller? Schimmel? Feuchtigkeit in Kellern nimmt heutzutage immer mehr zu. Grund hierfür ist oftmals das falsche Lüften. Zur bestehenden Feuchtigkeit kommt nun noch Kondensfeuchte

Mehr

INTEGRALSYSTEME THZ-SERIE Vielfältige Leistungsklassen unzählige Vorteile.

INTEGRALSYSTEME THZ-SERIE Vielfältige Leistungsklassen unzählige Vorteile. INTEGRALSYSTEME THZ-SERIE Vielfältige Leistungsklassen unzählige Vorteile. :: Kompakt: Heizen, Warmwasser, Lüften, Kühlen* in einem Gerät :: Zukunftssicher: Einfache Einbindung von Photovoltaik und Solarthermie

Mehr

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Systembeispiel. Doppelhaushälfte 125 m 2

Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Systembeispiel. Doppelhaushälfte 125 m 2 Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Systembeispiel Doppelhaushälfte 125 m 2 Herzlich willkommen. Herzlich willkommen in Ihrem neuen, künftigen Zuhause. Ausgestattet mit einem Kontrollierten

Mehr

ACCUFLOW SCHOOL SCHULSANIERUNG MIT HOCHLEISTUNGSWÄRMERÜCKGEWINNUNG

ACCUFLOW SCHOOL SCHULSANIERUNG MIT HOCHLEISTUNGSWÄRMERÜCKGEWINNUNG ACCUFLOW SCHOOL SCHULSANIERUNG MIT HOCHLEISTUNGSWÄRMERÜCKGEWINNUNG ACCUFLOW SCHOOL Speichermassenwärmetauscher mit bis zu 93 % Wirkungsgrad Feuchterückgewinnung bis zu 70 % Keine zusätzlichen Heizregister

Mehr

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden EnergiePraxis-Seminar 2/2014 Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, und Raumklima in Gebäuden Antje Horvath, Inhalt der Norm Vorwort Geltungsbereich Verständigung Thermische Behaglichkeit Wärmeschutz im

Mehr

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver.

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver. LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus LaVidaVerde - Berlin Projektdaten Grundstück Gebäudedaten Sophienstr. 35, B-Lichtenberg Mehrfamilienhaus Grundstück 1.146 m² 771 m² Gartenanteil

Mehr

Kontrollierte Wohnungsbe- und entlüftung mit Wärmerückgewinnung

Kontrollierte Wohnungsbe- und entlüftung mit Wärmerückgewinnung Kontrollierte Wohnungsbe- und entlüftung mit Wärmerückgewinnung Antworten auf häufig gestellte Fragen 1). Ist eine Fensterlüftung nicht besser? Über die Luftanlage kommt ebenso frische Luft in den Raum

Mehr

Ökologische und wirtschaftliche Leistungsbilanz von Lüftungsanlagen. Tool eco balance Wohnraumlüftung

Ökologische und wirtschaftliche Leistungsbilanz von Lüftungsanlagen. Tool eco balance Wohnraumlüftung Ökologische und wirtschaftliche Leistungsbilanz von Lüftungsanlagen Tool eco balance Wohnraumlüftung Dipl. Ing. Dr. Peter Holzer peter.holzer@building research.at Vorab: Analyse der Problemlage 1. Ersticken

Mehr

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen.

Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Seit über 40 Jahren das perfekte Klima. Mit optimaler Betriebstemperatur zu effizienten Ergebnissen. Trenker GmbH Die Trenker GmbH ist ein erfolgreiches mittelständisches Fachunternehmen und wurde 1974

Mehr

Welche Heizung ist die Richtige?

Welche Heizung ist die Richtige? Welche Heizung ist die Richtige? - aus Sicht unserer Energieberatung - Dr. Reinhard Loch Verbraucherzentrale NRW Düsseldorf 26.9.12 Altbau mit Nachtspeicherheizung sucht nachhaltige Zukunft... a) Energiewende

Mehr

Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung

Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung Erfassungsbogen zur Vaillant WinSoft 2000 - Energieberatung Anschrift: Name:... Straße:... PLZ, Ort:... Telefon:... Projektbezeichnung:... Gebäudedaten Gebäudetyp: Ein- und Zweifamilienhaus Mehrfamilienhaus

Mehr

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011

Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Unabhängig und kompetent Heizen Sie Ihr Geld nicht durch den Kamin! Karlsruhe, 14.04.2011 Tatsache Vom Jahr 2000 bis 2020 werden mehr Rohstoffe aufgebraucht als während des gesamten 20. Jahrhunderts. Seite

Mehr

Sanieren im Wohnbestand mit den eingesparten Energiekosten die energetischen Maßnahmen finanzieren

Sanieren im Wohnbestand mit den eingesparten Energiekosten die energetischen Maßnahmen finanzieren Sanieren im Wohnbestand mit den eingesparten Energiekosten die energetischen Maßnahmen finanzieren Schaufelder Straße 8+9 Projekt von Dr. Ulrich Stiebel 1/10 Inhalt Steigende Energiekosten Staatliche Anreize

Mehr

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien München, 4.12.2013 Nürnberg, 10.12.2013 Daniela Korte Bank aus Verantwortung Förderprodukte für Wohnimmobilien Förderprogramme sind kombinierbar Neubau Energieeffizient

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

Strom sparen im Büro

Strom sparen im Büro Strom sparen im Büro am Praxisbeispiel amsec DI Thomas Führer, AMS Engineering Softwarepark 37, A-4232 Hagenberg thomas.fuehrer@ams-engineering.com www.amsec.at a STIWA Group - Patente angemeldet. Wir

Mehr

Wir sind über Handy erreichbar. *

Wir sind über Handy erreichbar. * Wir sind über Handy erreichbar. * * Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung. WS 170. WS 320. WS 470 Einzigartig: Jetzt auch in Effizienzklasse A+! Die beste WS-Familie aller Zeiten. Spricht man vom Zuhause

Mehr

air Modul air Modul air Modul

air Modul air Modul air Modul airmodul airmodul airmodul airmodul airmodul Haushoch. Das airmodul ist die innovative Lösung für die kontrollierte Wohnraumlüftung. Es ist optimal im Geschossbau einsetzbar und sowohl für den Neubau

Mehr

Land Niederösterreich

Land Niederösterreich Land Niederösterreich Erfahrungen des Landes NÖ mit energieeffizientem und nachhaltigem Bauen warum Energieeffizienz & Nachhaltigkeit? Vorbildfunktion des Landes NÖ Industrie und Gewerbe können reagieren

Mehr

Alles zum Thema Sanierung

Alles zum Thema Sanierung Alles zum Thema Sanierung Fördermittel gesetzliche Auflagen Praxistipps vorgetragen von Dipl. Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Warum Sanierung? 2. Fördermittel für Altbausanierungen 3. gesetzliche Auflagen

Mehr

VENTILOGO IVR Lüftungs-Intervallregelung

VENTILOGO IVR Lüftungs-Intervallregelung VENTILOGO IVR Intervallregelung für Wohnungslüftungsanlagen REV005 Seite 1 Inhalt Beschreibung 3 Vorteile 5 Funktionsweise 6 Intervalllüftung 6 Bedarfslüftung 6 Nutzereingriff 6 Systemkomponenten 7 Steuerbares

Mehr

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren?

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Ihr Weg in ein energieeffizientes Zuhause Warum sanieren? 5 Gründe, jetzt Ihre persönliche Energiewende zu starten:

Mehr

Zu Hause ist es am schönsten.

Zu Hause ist es am schönsten. Zu Hause ist es am schönsten. Unser Service für Sie: Die Förderprogramme der evm. Hier sind wir zu Hause. Abbildung: Viessmann Werke Die evm Energieberatung Wir sind vor Ort für Sie da. Ganz persönlich:

Mehr

Lüftung online! Recovery aircloud von Schrag. Kontrollierte Wohnungslüftung. In der Schweiz exklusiv bei FRIAP FEURON

Lüftung online! Recovery aircloud von Schrag. Kontrollierte Wohnungslüftung. In der Schweiz exklusiv bei FRIAP FEURON Lüftung online! Kontrollierte Wohnungslüftung Recovery aircloud von Schrag In der Schweiz exklusiv bei FRIAP FEURON Recovery aircloud Daten und Preise Typ Gewicht Gehäusemasse (B x T x H) Empfohlener Einsatzbereich

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Abwärme nutzen - Kosten sparen

Abwärme nutzen - Kosten sparen Abwärme nutzen - Kosten sparen Dipl. Ing. (FH) Helmut Krames Stellvertretender Bereichsleiter Energieeffizienz und erneuerbare Energien Saarbrücken 23. Januar 2013 Grundlagen I Was ist Abwärme? Ist der

Mehr

Wohnraumlüftung in der Praxis ein Systemvergleich

Wohnraumlüftung in der Praxis ein Systemvergleich Forum Holz Bau Energie Köln 10 Wohnraumlüftung in der Praxis ein Systemvergleich M. Meyer 1 Wohnraumlüftung in der Praxis ein Systemvergleich Markus Meyer Lüftungstechnik, Thermografie, Luftdichtheit Airoptima

Mehr

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung.

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. Christian Stolte Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. 16. Oktober 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin. 1 Endenergieverbrauch in Deutschland. 2 Verbraucherpreisindex [%] Entwicklung der Energiepreise

Mehr

Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig

Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig Energieberatung für Ihr Zuhause Individuell und unabhängig Sparen Sie Energie und Kosten Als Eigenheimbesitzer wissen Sie es nur zu genau: Waschen, Kochen, Beleuchtung alles braucht Energie. Zu den grössten

Mehr

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher

AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher NEU AquaPakete CPC/EXPRESSO inklusive Speicher Für mehr Vorteile Sie erwarten von einer Solaranlage mehr als das Übliche. Mit den AquaPaketen CPC/EXPRESSO werden Sie mehr als zufrieden sein. Die Paketlösung

Mehr

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken Geld sparen beim Heizen Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Tipps zur Senkung der Energiekosten Die Kosten fürs Heizen und für Strom steigen laufend

Mehr

Erläuterungen zum besseren Verständnis

Erläuterungen zum besseren Verständnis Erläuterungen zu Ihrem Verständnis Grundsätzliches Der Gesetzgeber schreibt in seinem Berechnungsverfahren die energetische Betrachtung, bezogen auf die Primärenergie (siehe unten), vor. Diese Werte sind

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung

Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung Dipl. -Wirt.-Ing. Carsten Falley Geschäftsführer MENERGA Büro Frankfurt Wirtschaftlicher Sportstättenbau Lüftung Wärmerückgewinnung Frankfurt 14.11.2012 Wussten Sie schon? Moderne Baukonzepte von hochwärmegedämmten

Mehr

Ihr Weg in die Unabhängigkeit

Ihr Weg in die Unabhängigkeit Ihr Weg in die Unabhängigkeit Was die Natur uns schenkt, sollten wir nutzen. Heliotherm. Synonym für Wärmepumpe. Und höchste Effizienz. > > > > > > Sonne Luft Erde Wasser Kostenfreie Energie deckt bis

Mehr

Energieberatung. Richtiges Heizen und Lüften

Energieberatung. Richtiges Heizen und Lüften Richtiges Heizen und Lüften Die meiste Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Wie wohl wir uns dort fühlen, hängt neben den baulichen Gegebenheiten maßgeblich vom Heiz- und Lüftungsverhalten ab.

Mehr

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb

Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Komfortlüftung in Neubau und Sanierung In Planung, Montage und Betrieb Planung Montage Modernisierung 1 Planung und Montage Komfortlüftung: stellt min. Luftwechsel sicher (850 1350ppm CO 2 ) Keine Auskühlung

Mehr

Energie sparen. > Richtig heizen und lüften. Wirksame Tipps und Maßnahmen Wissenswertes zum Energieausweis

Energie sparen. > Richtig heizen und lüften. Wirksame Tipps und Maßnahmen Wissenswertes zum Energieausweis Energie sparen > Richtig heizen und lüften Wirksame Tipps und Maßnahmen Wissenswertes zum Energieausweis 02 03 Energiewende für alle: Stellen wir uns gemeinsam dieser Herausforderung für mehr Lebensqualität

Mehr

Ventilation in balance

Ventilation in balance Ventilation in balance BÜROS & KONFERENZRÄUME X-VENT II: NaVent: 600 Seit 1991 INTELLIGENTE LÜFTUNGSANLAGEN EFFIZIENTE LÜFTUNG Frische Luft ist für Menschen unerlässlich. Nach dieser Maxime hat die Fa.

Mehr

Wie entsteht Schimmel in Wohnungen?

Wie entsteht Schimmel in Wohnungen? Gutes Wohnklima Wie entsteht Schimmel in Wohnungen? Ursachen für Schimmel Beim Baden, Duschen, Wäschewaschen, Trocknen und Kochen entsteht Wasserdampf. Pflanzen, Menschen und Tiere geben zusätzlich Wasserdampf

Mehr

Aktuelle Förderprogramme 2015

Aktuelle Förderprogramme 2015 Aktuelle Förderprogramme 2015 Günther Gamerdinger Vorstandsmitglied der Volksbank Ammerbuch eg Übersicht 1. Bei bestehenden Wohngebäuden Energetische Sanierungsmaßnahmen Einzelmaßnahmen Sanierung zum KfW

Mehr

Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme

Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme Aventa eco Aventa comfort compact comfort comfort RC vario Spannungsversorgung Kühlleistung / Heizleistung (Wärmepumpe), 12 V *, 12 V * 1700 W 2400 W / 1800

Mehr

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Marc Großklos Umwelt, Darmstadt Grundprinzipien des Passivhauses Hervorragende Dämmung der Gebäudehülle Vermeidung von Wärmebrücken Ausnutzung solarer

Mehr

Pluggit Messestand. Pluggit iconvent

Pluggit Messestand. Pluggit iconvent Pluggit Messestand Messestand_Pluggit: Auf rund 100 qm Standfläche kann sich der Besucher über das gesamte Produktportfolio von Pluggit informieren: Gezeigt werden Innovationen sowie bewährte Systemlösungen.

Mehr

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz?

Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Heizungsaustausch Was fordert das Gesetz? Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG Baden Württemberg) 5. Fachinformationsabend "Heizungserneuerung gewusst wie!" Britta Neumann Seite 1 Warum gibt es das EWärmeG?

Mehr

Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht.

Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht. Frische Luft in den Keller sobald die Sonne scheint ist Pflicht. Diese Meinung herrscht vor seit Jahrhunderten. Frische Luft kann nie schaden. Gerhard Weitmann Bautenschutz Augsburg Jan. 2015 1 Frische

Mehr

ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden

ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden ZUKUNFTSRAUM SCHULE Optimierung von Lüftungskonzepten für Klassenräume im Bestand auf der Basis von in situ Messmethoden Auf Wissen bauen Raumklimasysteme Kompetenzfelder Kombination natürlicher und mechanischer

Mehr

ifz Informationszentrum Fenster Türen Fassaden e. V. Erst dicht dann feucht!? nur halber Lüftungskonzepte Inhalt dieser Ausgabe:

ifz Informationszentrum Fenster Türen Fassaden e. V. Erst dicht dann feucht!? nur halber Lüftungskonzepte Inhalt dieser Ausgabe: Ausgabe 1/98 Registraturzeichen TA 03 Erst dicht dann feucht!? Tauwasserprobleme als Folge ganzer Dichtheitsjedoch nur halber Lüftungskonzepte Herkömmliches Gebäude Neu konzipiertes Gebäude mit erhöhten

Mehr

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit

Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Gesunde Bauten- Dichtung und Wahrheit Reto Coutalides BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG, Zürich Tel. +41 (0)44 440 72 11 Fax +41 (0)44 440 72 13 www.raumlufthygiene.ch Quelle: Zürichsee Zeitung,

Mehr

Hoval auf der Chillventa:

Hoval auf der Chillventa: Hoval auf der Chillventa: 7. Oktober 2014 Effiziente Kühlung, Lüftung "live" und ein neues Fachbuch Hoval auf der Chillventa 2014 Unter dem Titel "Cool Solutions" stellt Hoval eine Live-Vorführung des

Mehr

Schimmelbildung in Wohnungen vermeiden durch richtiges Lüften und Heizen

Schimmelbildung in Wohnungen vermeiden durch richtiges Lüften und Heizen Informationen zum Thema Schimmelbildung in Wohnungen vermeiden durch richtiges Lüften und Heizen Quellen: 1. Leitfaden zur Vorbeugung, Untersuchung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzwachstum in

Mehr

Machen Sie sich richtig Luft.

Machen Sie sich richtig Luft. Machen Sie sich richtig Luft. Alles über das richtige Klima in den eigenen vier Wänden. www.wbm.de Inhalt Thema Heizen 2 3 Gute Seiten für besseres Wohnen. Wenn man eine große Wohnungsbaugesellschaft ist,

Mehr

Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung

Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung Komfortlüftungsinfo Nr. 19 Wärme- und Feuchterückgewinnung Inhalt 1. Einleitung 2. Arten der Wärme- und Feuchterückgewinnung 2.1 Plattenwärmetauscher (1) (rekuperativ) 2.1.1 Plattenwärmetauscher mit Feuchteübertragung

Mehr

DL 50 WA DL 50 WE. Bedienungs- und Installationsanleitung. Wohnungslüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung. Deutsch

DL 50 WA DL 50 WE. Bedienungs- und Installationsanleitung. Wohnungslüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung. Deutsch DL 50 WA DL 50 WE Bedienungs- und Installationsanleitung Deutsch DE Wohnungslüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung Bedienungsanleitung 2 Installationsanleitung Bedienungsanleitung Für den Benutzer DL 50

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Neuerungen in den KfW-Programmen

Neuerungen in den KfW-Programmen Neuerungen in den KfW-Programmen KfW-Regionalkonferenzen für die Wohnungswirtschaft 2015 Berlin, 18.06.2015 Eckard v. Schwerin Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und Neuerungen zum 01.08.2015 und

Mehr

Bessere Lüftungskanäle mit BRESPA -Lüftungsdecken

Bessere Lüftungskanäle mit BRESPA -Lüftungsdecken Bessere Lüftungskanäle mit BRESPA -Lüftungsdecken Die Zukunft beginnt immer heute Gebäude sollen immer weniger Wärmeenergie verbrauchen und müssen immer luftdichter gebaut werden. Gebäude der Zukunft kommen

Mehr

Sanieren nach Mass. Wände, Dach und Fenster Heizung Warmwasser und Lüftung Weiterführende Informationen Optimales Vorgehen

Sanieren nach Mass. Wände, Dach und Fenster Heizung Warmwasser und Lüftung Weiterführende Informationen Optimales Vorgehen Energiefachstellen der Kantone Ratgeber Sanieren nach Mass Wände, Dach und Fenster Heizung Warmwasser und Lüftung Weiterführende Informationen Optimales Vorgehen Wände, Dach und Fenster Optimal wärmegedämmte

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Energieeffiziente Gebäudelüftungssysteme

Energieeffiziente Gebäudelüftungssysteme Energieeffiziente Gebäudelüftungssysteme Dipl. Ing Bernd Schwarzfeld ÖKOPLAN Büro für zeitgemäße Energieanwendung Energiedesign Gebäudeanalyse Solare Systeme Trnsys-; CFD-Simulationen Grundlage für die

Mehr

Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit evohome

Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit evohome Schaffen Sie sich Ihre perfekte Komfortzone mit Wohlfühlen mit Smart Zoning Heizungsregelung Raum für Raum. 2 Kontrolle 3 Das intelligente System zur Heizungssteuerung. Mehr Komfort und bessere Kontrolle:

Mehr

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung Willkommen zu Hause Energetische Modernisierung Moderne Planung Wohnraum für die Zukunft schaffen Energieeffizienter Umbau/Anbau Schwellenfrei umbauen und leben Perfekt finanzieren Fördermittel sichern

Mehr

bau. werk Gewinn für Umwelt, Gesellschaft und Gemeinde: das Passivhaus der modernste Baustandard Architekt Dipl.-Ing. Gerrit Horn

bau. werk Gewinn für Umwelt, Gesellschaft und Gemeinde: das Passivhaus der modernste Baustandard Architekt Dipl.-Ing. Gerrit Horn Energie bewusst gestalten Gewinn für Umwelt, Gesellschaft und Gemeinde: das Passivhaus der modernste Baustandard Architekt Dipl.-Ing. Gerrit Horn Zimmermeister, Kaiserslautern, Mackenbach ö.b.u.v. Sachverständiger

Mehr

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus

myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus myniq.net NiQ Das intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus Produktbroschüre NiQ 2 NiQ ist das neue, intelligente Energiesparmodul für das Einfamilienhaus. Key-Facts Hält die gewünschte Raumtemperatur

Mehr

Ecodesign und Labelling in der Raumlufttechnik und Gebäudeautomation

Ecodesign und Labelling in der Raumlufttechnik und Gebäudeautomation Ecodesign und Labelling in der Raumlufttechnik und Gebäudeautomation 1.Teil Raumlufttechnik Claus Händel Verordnungsrechtlicher Rahmen Übersicht Ecodesign-Verordnungen Anforderungen an Wohnungslüftungsgeräte

Mehr

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis

Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis Energieeffizienz bei Lüftungsanlagen Ein Ratgeber für die Praxis 1 Hohe Energieeinsparpotenziale in Lüftungsanlagen Mechanische Lüftungsanlagen dienen dazu, Gebäuden Luft zuzuführen und so aufzubereiten,

Mehr

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Stadt Bamberg Konzept zur energetischen Sanierung der Gereuthsiedlung mit zentraler Wärmeversorgung Google maps 1. Zusammenfassung Die Stadt Bamberg

Mehr

MASSIV BAUEN... ENERGIE SPAREN

MASSIV BAUEN... ENERGIE SPAREN MASSIV BAUEN... ENERGIE SPAREN In die Zukunft investieren Die explosionsartig steigenden Energiepreise sowie die zunehmende Umweltverschmutzung vor Augen, achten immer mehr Bauherren auf den Energieverbrauch.

Mehr

Raumklimageräte. Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm.

Raumklimageräte. Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm. Raumklimageräte Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm. Aktions-Geräte 2003 Schaffen Sie sich ein Raumklima zum Wohlfühlen. Hitze und schwüle Luft mindern die menschliche Leistungsfähigkeit

Mehr

Saubere Wäsche mit Gewinn

Saubere Wäsche mit Gewinn Saubere Wäsche mit Gewinn alles rund ums Waschen und Trocknen Ratgeber Waschen braucht viel Energie alles rund um die sparsame Waschmaschine Waschmaschine mit Warmwasseranschluss installieren Verbrauchsabhängige

Mehr

Fachverband Gebäude-Klima e. V.

Fachverband Gebäude-Klima e. V. Fachverband Gebäude-Klima e. V. 2.12 Ecodesign-Richtline in der Raumlufttechnik Energetische Anforderung und Bewertung ErP Chance oder Last? Aus der Sicht eines mittelständischen Unternehmens Hansjürgen

Mehr

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms

solarwatt energy solution DE solarwatt Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms solarwatt energy solution DE solarwatt ENERGY SOLUTION Das System zur intelligenten Steuerung und Speicherung eigenerzeugten Stroms olarwatt Energy olution Intelligent steuern, effektiv speichern, clever

Mehr

2015 Ingenieurbüro Eilers

2015 Ingenieurbüro Eilers EnEV2016: Was ändert sich? Verschärfung der Primärenergiegrenzwerte für den ab dem 1.1.2016 um 25% (das Referenzgebäude bleibt unverändert) Spezifischer Transmissionswärmeverlust H T wird auf den H T-Wert

Mehr

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Was macht die ZEBAU Energiekonzepte & Förderberatung Heizungsplanung Lüftungsplanung Projektentwicklung

Mehr

Der Energieausweis: Inhalt, Typen und Übergangsregelungen

Der Energieausweis: Inhalt, Typen und Übergangsregelungen Technische Universität München ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude gemäß den 16 ff. Energieeinsparverordnung Berechneter Energiebedarf des Gebäudes 2 Energiebedarf Primärenergiebedarf Gesamtenergieeffizienz

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg

lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg lindab we simplify construction Lindab Solo - Einfach der natürliche Weg Einfach der natürliche Weg Stellen Sie sich eine Temperatur steuernde Kühlbalkenlösung vor, bei der Kühlung und Heizung gleichsam

Mehr

Gute Luft macht Schule macht Schule

Gute Luft macht Schule macht Schule Ausgangssituation: wie gut ist die Luft in Klassenräumen? subjektive Wahrnehmung von extrem schlechter Luftqualität sehr häufig Studien belegen: CO2-Werte von 2000 bis 3000 ppm sind der Normalfall; Spitzen

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt.

Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt. Gesund wohnen. Gut gelüftet. Schlau geheizt. Inhalt. 2 Gesund wohnen. Seiten 4 5 Ein gutes Klima zu Hause ist gesund und spart viel Geld. Wie Sie sich wohlfühlen und die Kosten begrenzen. Seiten 6 9 Richtig

Mehr

Luftentfeuchter. Katalog 2008/2009 Luftentfeuchter mit Adsorptions-Rotor Mobile Luftentfeuchter. Qualität mit System

Luftentfeuchter. Katalog 2008/2009 Luftentfeuchter mit Adsorptions-Rotor Mobile Luftentfeuchter. Qualität mit System Katalog 2008/2009 mit Adsorptions-Rotor Mobile Technik und Preise 1. Januar 2008 Alle Preise exkl. MWST und vrg Qualität mit System Mobile 2 REMKO ASF 100 Schnell und sparsam trocknen Effizient schon ab

Mehr