WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN"

Transkript

1 1 WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN (Deutsche Fassung, Erstauflage) Ein Jugendprojekt des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße

2 2 Impressum: Herausgegeben von: Mariyam Beglaryan und Kadri Selman (Bewohner/-innen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde- Straße) Projektverantwortlicher: Moussa Dieng (Heimleiter des Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße) Finanzierung: AWO Soziale Dienste gemeinnützige GmbH O2 Tink Big (ServiceBureau Jugendinformation)

3 3 Liebe Asylbewerberinnen und Asylbewerber, willkommen in Deutschland! Wir hoffen, dass ihr die Flucht aus dem Heimatland einigermaßen gut überstanden habt! Da wir (als Asylbewerber/-innen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße) die Flucht selbst erlebt haben und deshalb wissen, wie schwer der Start und die Integration in das Aufnahmeland ist bzw. mit welchen Hindernissen man konfrontiert wird, möchten wir euch mit diesem Wegweiser helfen, euch in der Anfangszeit zurechtzufinden. Entsprechend haben wir für euch die Stationen des Asylverfahrens und die zentralen Anlaufstellen step by step dargestellt und um Fotos und Wegbeschreibungen ergänzt. Leider konnten wir nicht alle für euch wichtigen Stationen darstellen, weshalb wir den Wegweiser bzw. die einzelnen Darstellungen zu jeder Anlaufstelle um eine Seite mit Platz für Notizen, einen Kugelschreiber einen Terminplaner sowie um eine Adressen- und Telefonliste ergänzt. Wir hoffen, dass euch dieser Wegweiser weiterhilft. Liebe Grüße Mariyam Beglaryan und Kadri Selman

4 4 Inhaltsverzeichnis Übersicht: Schritte und zentrale Anlaufstellen im Asylverfahren... 7 Bremer Hauptbahnhof... 9 Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ausländerbehörde (Stadtamt BürgerServiceCenter) Stadtamt Zentrale Meldebehörde Amt für Soziale Dienste Wirtschaftliche Hilfen (AsylbL). 25 Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Süd) Kassenautomat Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Gröpelingen/ Walle) 30 Übergangswohnheime 34 Übergangswohnheim Wardamm. 35 Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Hier leben wir! Stadtamt Zentrale Meldebehörde Sparkasse Bremen Sparkasse Bremen Filiale Hastedter Heerstraße Sparkasse Bremen Filiale Georg-Bitter-Straße... 51

5 5 Sparkasse Bremen Hauptstelle (Finanzzentrum Am Brill). 54 Amt für Soziale Dienste - Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) AOK Bremen/ Bremerhaven Gesundheitsamt (Schuleingangsuntersuchung) Kindergärten Kinder- und Familienzentrum im Viertel Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen. 75 Schulen Grundschule am alten Postweg.79 Oberschule Schaumburger Straße. 82 Sprach- Integrationskurse Volkshochschule Bremen (Radio Bremen).. 86 BSB Erwachsenenbildung.. 89 Kulturzentrum Lagerhaus 92 Jobcenter Bremen. 95 REFUGIO Bremen Flüchtlingsinitiative e.v. ( paradox )

6 6 Wohnungssuche Fachdienst Migration und Integration der AWO Beratungsstelle für Flüchtlinge der AWO Rückkehrhilfe der AWO Jugendmigrationsdienst Migrationsberatung für Erwachsene (MBE).. 116

7 7 Übersicht: Die einzelnen Schritte und Stationen im Asylverfahren Bremer Hauptbahnhof Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ausländerbehörde Zentrale Meldestelle Amt für Soziale Dienste (Sozialamt) Süd Große Sortillienstraße Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Übergangswohnheim Wardamm Zentrale Meldebehörde Sparkasse Bremen Amt für Soziale Dienste (Sozialamt) Ost II Pfalzburger Straße AOK Bremen/ Bremerhaven Gesundheitsamt Kindergärten Schulen Sprach- und Integrationskurse Umzug in die eigene Wohnung

8 8 Fachdienst Migration und Integration der AWO Beratungsstelle für Flüchtlinge der AWO

9 9 Der Bremer Hauptbahnhof Für die meisten Asylbewerberinnen und Asylbewerber beginnt der Weg am Bremer Hauptbahnhof. Von dort aus müssen sie sich dann zur Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) begeben und um Asyl bitten. Es besteht auch die Möglichkeit, die Polizei anzusprechen und um Asyl zu bitten. Hier reicht es aus, wenn die Asylbewerberinnen und Asylbewerber das Wort Asyl sagen. Die Polizei ist dann verpflichtet, die Betroffenen zur Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) (Seite 10) zu bringen.

10 Fotos vom Bremer Hauptbahnhof 10

11 11 Zentrale Erstaufnahmestelle (ZAST) Um Asyl bitten! Wenn Asylsuchende in Deutschland angekommen sind, müssen sie zuerst um Asyl bitten. Dazu müssen sie in die Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) in der Steinsetzer Straße 12 gehen, die also die erste Anlaufstelle für Asylsuchende darstellt. Wenn sie dort angekommen sind, müssen sie eigentlich nur das Wort Asyl sagen und dann startet das Asylverfahren. Wenn Asylsuchende nicht wissen, wo sie die ZAST finden, können sie auch bei jedem anderen Amt, bei jeder anderen Behörde oder auch bei der Polizei um Asyl bitten. Bei der Aufnahme der Asylsuchenden nimmt Frau Doris Hadeler (die Leiterin der ZAST) zuerst die persönlichen Daten der Asylbewerberinnen und Asylbewerber auf (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Herkunftsland, Staatsangehörigkeit und so weiter). Asylsuchende, die älter als 14 Jahre sind, müssen dann noch fotografiert werden und es muss ein Fingerabdruck für die Kartei, die über jede Person angefertigt wird, abgegeben werden. Außerdem müssen die Asylsuchende seine persönlichen Dokumente (Pass, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Zeugnisse etc.) abgeben. Nachdem Frau Hadeler, die Erstaufnahme beendet hat, werden die Asylsuchenden in ein Zimmer gebracht. In der ZAST werden die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (in der Regel) nicht länger als drei Monate untergebracht. Im Anschluss daran sollen sie in einem der Übergangswohnheime in Bremen untergebracht werden. Es kann allerdings passieren, dass die Asylsuchenden in ein anderes Bundesland umverteilt werden. Kontakt: Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Steinsetzer Straße Bremen Telefon: 0421/ Fax: 0421/ Ansprechpartnerin: Frau Doris Hadeler Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 00:00-24:00 Uhr

12 12 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Außenstelle Bremen Anhörung Nach einer kurzen Zeit in der ZAST, erhalten Asylbewerberinnen und Asylbewerber eine schriftliche Einladung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Anhörung (auch Interview genannt). Das BAMF, in dem die Anhörung (Interview) stattfindet, befindet sich direkt neben der ZAST in der Steinsetzer Straße 14. Bei der Anhörung (Interview), die kurze Zeit (meist nur wenige Tage) nach der Aufnahme stattfindet, werden Asylbewerberinnen und Asylbewerber von einem Mitarbeiter des BAMF s über ihre Asylgründe befragt. Es wird gefragt, aus welchen Gründen die Flucht aus dem Heimatland erfolgtist, aus welchen Gründen eine Rückkehr ins Heimatland unmöglich ist und so weiter. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber haben das Recht, dass eine Person ihres Vertrauens oder eine Rechtsanwältin/ ein Rechtsanwalt bei der Anhörung dabei ist. Außerdem stellt das BAMF eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher in der jeweiligen Muttersprache (und dem jeweiligen Dialekt) zur Verfügung. Nach der Anhörung wird der Asylantrag vom BAMF inhaltlich geprüft. Solange die Prüfung durch das BAMF andauert und noch keine Entscheidung getroffen wurde, sind Asylbewerberinnen und Asylbewerber vor einer Abschiebung sicher und erhalten eine Aufenthaltsgestattung. Bis das BAMF die Entscheidung getroffen hat, können einige Wochen oder sogar Monate vergehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich das Bundesamt entscheiden kann: 1. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten eine Aufenthaltserlaubnis (z.b. nach 25 oder 28 AufenthG). 2. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten eine Aufenthaltsgestattung. 3. Der Asylantrag wird abgelehnt und die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten unter Umständen eine Duldung. Tipp: Bei Erhalt einer Duldung (Aussetzung der Abschiebung) haben Asylbewerberinnen und Asylbewerber die Möglichkeit ohne Widerstand in ihr Heimatland zurückzukehren oder sich innerhalb von 2 Wochen eine Anwältin oder einen Anwalt (Siehe Adressenliste am Ende des Wegweisers!) zu suchen.

13 13 Verpflichtung zur Wohnsitznahme in Bremen oder einem anderen Bundesland (Residenzpflicht) Sofern das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entscheidet, dass die Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Bremen bleiben können bzw. wenn ihnen der Wohnsitz Bremen zugeteilt wird, ist der Umzug in ein anderes Bundesland nur in Ausnahmefällen möglich. Hierzu muss ein Umverteilungsantrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gestellt werden. Das BAMF kann auch entscheiden, dass Asylbewerberinnen und Asylbewerber in ein Übergangswohnheim in einem anderen Bundesland ziehen müssen. Wenn durch das EASY-Programm ein Wohnort bestimmt worden ist, ist ein Umzug nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Hierzu muss ein Umverteilungsantrag beim BAMF (oder bei der Ausländerbehörde) gestellt werden. Die Umverteilung in ein anderes Bundesland erfolgt, wenn die Aufnahmequote in Bremen überschritten wird. KONTAKT Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Steinsetzer Straße Bremen Telefon: 0421/ Fax: 0421/ Ansprechpartner: kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: Vorsprachen nur vorheriger Terminabsprache

14 14 Wegbeschreibung: Vom Bremer Hauptbahnhof zur ZAST (Steinsetzer Straße 12) und zum BAMF (Steinsetzer Straße 14) Es bestehen zwei Möglichkeiten, vom Bremer Hauptbahnhof zur ZAST beziehungsweise zum BAMF zu kommen! Möglichkeit 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Bushaltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN : 3. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG KATTENTURN STATION: STATION: bis BEI den DREI PFÄHLEN HABENHAUSENER BRÜCKENSTRASSE

15 15 4. Fußweg bis zur Straße STEINSETZER STRASSE 12 Möglichkeit 2: 1. Bus: LINIE: 25 RICHTUNG OSTERHOLZ STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF STADER STRASSE / BISMARCKSTRASSE 2. Fußweg bis zur Bushaltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN

16 16 3. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG KATTENTURN STATION: STATION: bis STADER STRASSE / BISMARCKSTRASSE HABENHAUSENER BRÜCKENSTRASSE 4. Fußweg bis zur STEINSETZERSTRASSE 12

17 17 Fotos von der Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

18 18 Stadtamt BürgerServiceCenter Stresemannstraße Ausländerbehörde Nachdem die Aufnahme in der ZAST erfolgt ist, müssen die Asylbewerberinnen und Asylbewerber zur Ausländerbehörde und zur Zentralen Meldestelle gehen, wo Sie dann Identitäts- oder Passersatzpapiere (Duldung, Aufenthaltsgestattung, Fiktionsbescheinigung o.ä.) erhalten. Die Ausländerbehörde (in Bremen oft mit ABH abgekürzt) ist für den Vollzug des Ausländerrechts zuständig. Das heißt, die Ausländerbehörde ist unter anderem für die Klärung der Identität von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern, für die Ausstellung von Identitäts- bzw. Passersatzpapieren, für die Erteilung (oder Versagung) von Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen, für die Entscheidung und ggf. Durchführung von Ausweisungen bzw. Abschiebungen, für die Entscheidung über die Ausstellung von Aufenthaltsgestattungen für Asylbewerberinnen und Asylbewerber für die Entscheidung über die Ausstellung von Duldungen und Reiseausweisen für Ausländerinnen und Ausländer sowie für die Entscheidung über das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für einen Familiennachzug zuständig. Darüber hinaus ist die Ausländerbehörde für eine Vielzahl von Aufgaben, wie u.a. die zeitliche Befristung von Aufenthaltstiteln, die Ablehnung von Aufenthaltserlaubnissen, die Verfügung von Ausreiseaufforderungen (Abschiebungen) bei Eintritt der Ausreisepflicht zuständig. Antrag auf Wechsel des Wohnsitzes bzw. Umverteilungsantrag bei der Ausländerbehörde Wollen Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Aufenthaltsgestattung oder Aufenthaltserlaubnis (mit Residenzpflicht in Bremen) in ein anderes Bundesland ziehen, müssen sie einen Umverteilungsantrag bei der Ausländerbehörde stellen, in welchem sie genau begründen, weshalb sie den Umzug in ein anderes Bundesland als zwingend erforderlich ansehen. Ein Beispiel für einen solch zwingenden Grund ist die Familienzusammenführung.

19 19 Residenzpflicht und Genehmigung zum vorübergehenden Verlassen des Aufenthaltsbereiches: Laut 56 Absatz 1 Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) ist das Aufenthaltsrecht von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern mit Aufenthaltsgestattung auf den Bezirk der zuständigen Ausländerbehörde beschränkt. Das heißt, dass Sie für das Verlassen des Bundeslandes Bremen eine vorherige Genehmigung bei der Ausländerbehörde einholen müssen. KONTAKT: Ausländerbehörde Stresemannstraße Bremen Telefon: 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN MONTAG: 08:00 12:00 UHR 14:00 17:00 UHR DIENSTAG: NACH TERMIN VEREINBARUNG MITTWOCH - DONNERSTAG: 08:00-12:00 UHR sowie NACH TERMINVEREINBARUNG DONNERSTAG: 08:00-12:00 UHR sowie NACH TERMIN VEREINBARUNG FREITAG: geschlossen Terminvereinbarung mit der Ausländerbehörde: Bei der Ausländerbehörde können meist nur weit im Voraus Termine vereinbart werden. Zur Verlängerung von Duldungen, Aufenthaltsgestattungen und Aufenthaltserlaubnissen übersendet die Ausländerbehörde den Asylbewerberinnen und Asylbewerber spätestens 7 Wochen vor Ablauf des Titels einen Termin zu oder händigt ihnen diesen persönlich bei der Aufenthaltsverlängerung aus.

20 20 Termine können aber auch telefonisch vereinbart werden. Hierzu muss eine der oben genannten Rufnummern gewählt werden.

21 21 Der Weg von der ZAST zum Stadtamt: 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG - UNIVERSITAET/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE STADER STRASSE /BISMARCKSTRASSE 2. Fußweg bis zur STADERSTRASSE/ BISMARCKSTRASSE 3. Bus: LINIE: 25 RICHTUNG OSTERHOLZ STATION: STATION: bis STADER STRASSE/ BISMARCKSTRASSE STEUBENSTRASSE

22 4. Fußweg bis zur STRESEMANNSTRASSE 48 22

23 23 Zentrale Meldebehörde Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber bei der ZAST aufgenommen worden sind und ihre Identitätsnachweise (Duldung oder Aufenthaltsgestattung) erhalten haben, erfolgt die Anmeldung des Wohnsitzes bei der Zentralen Meldebehörde. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten in der Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) und später noch einmal in den Übergangswohnheimen ein Dokument (mit dem Titel Bestätigung über den Einzug in bzw. Auszug aus einer Gemeinschaftsunterkunft ), das den Einzug in die Gemeinschaftsunterkunft bestätigt. Dieses Dokument wird bei der Zentralen Meldebehörde vorgelegt, die den Asylbewerberinnen und Asylbewerber dann eine Meldebescheinigung aushändigt. Die Meldebescheinigung muss bei der ZAST sowie beim zuständigen Sachbearbeiter beim Amt für Soziale Dienste (AfSD) vorgelegt werden. KONTAKT: BürgerServiceCenter Stresemannstraße Zentrale Meldebehörde Stresemannstraße Bremen Telefon: ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 08:00 12:00 UHR SOWIE NACH TERMINABSPRACHE

24 Fotos vom BürgerServiceCenter Stresemannstraße (Stadtamt Bremen) 24

25 25 Amt für Soziale Dienste (AfSD) Wirtschaftliche Hilfen (AsylbLG) Das Amt für Soziale Dienste ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Der Fachbereich Wirtschaftliche Hilfen (AsylbLG) ist für die Gewährung von Asylbewerberleistungen (Hilfe zum Lebensunterhalt und Taschengeld, Energiekosten- und Bekleidungspauschale), für die Ausstellung des Stadttickets, für die Gewährung von Leistungen zur Bildung und Teilhabe (Bildungs- und Teilhabepaket, Blaue Karte) sowie für die Leistungen für den persönlichen Schulbedarf zuständig. Das Amt für Soziale Dienste muss dem Umzug in eine eigene Wohnung nach einem mehr als dreimonatigen Aufenthalt in Deutschland zustimmen. Hiernach muss es für die Wohnungserstausstattung, für die Mietkaution (maximal zwei Kaltmieten!) und die monatlich zahlende Miete (inklusive Nebenkosten, aber ohne Heizkosten!) aufkommen. Die jeweiligen Ansprüche ergeben sich aus der Unterbringungsform. Der zuständige Sachbearbeiter vom Amt für Soziale Dienste muss über sämtliche Änderungen der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse (z.b. Anmietung einer Wohnung, geplante Umzüge, Verlängerung des Aufenthalts, Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis, Teilnahme an einem Sprachkurs, Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung nach Erteilter Arbeitserlaubnis!) informiert werden. Beim Amt für Soziale Dienste (Fachdienst Wirtschaftliche Hilfen) müssen unbedingt im Vorfeld Termine vereinbart werden.

26 26 Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Süd) Nachdem die Anmeldung erfolgt ist und die AsylbewerberInnen und Asylbewerber Ihre Identitätsnachweis- bzw. Passersatzpapiere (Duldung oder Aufenthaltsgestattung) erhalten haben, wird über die Heimleitung (Frau Doris Hadeler) ein Termin mit dem Amt für Soziale Dienste zur persönlichen Vorsprache und zur Anmeldung vereinbart. Das Sozialzentrum Süd ist für alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung im Bremer Süden (das heißt zum Beispiel in den Stadtteilen Habenhausen, Neustadt und Huchting) zuständig. Da sich die ZAST in Habenhausen und das Übergangswohnheim Wardamm in Huchting befindet, sind deren Bewohnerinnen und Bewohner beim Sozialzentrum Süd in der Große Sortillienstraße 2-18 angesiedelt. KONTAKT UND ANSPRECHPARTNER: Die Zuständigkeiten der Sachbearbeiterinnen des Fachdienstes Wirtschaftliche Hilfen im Sozialzentrum Süd richten sich nach dem Nachnamen der Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die nachfolgend genannten Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind für Asylsuchende mit folgenden Anfangsbuchstaben des Nachnamen zuständig: Frau Bahrs A F; IA - IR 0421/ Frau Albensoeder GAA GAR 0421/ Frau Lohmann GAS GOH 0421/ Frau Fricke GOI HR; KA 0421/ Frau Trocha HS HZ; N - TS 0421/ Frau Bobsin IS J; KB - M; TT-Z 0421/ Frau Fricke KA 0421/ Frau Trocha N TS 0421/ Wichtig: Terminanfragen bitte nur an Frau Bobsin oder Frau Trocha faxen oder mailen!!!!!!!! Frau Bobsin Fax: 0421/ Frau Trocha Fax: 0421/

27 27 ÖFFNUNGSZEITEN : MONTAG DONNERSTAG : 08:00 16:00 UHR FREITAG : 08:00 13:00 UHR

28 28 WEGBESCHREIBUNG: 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG - UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE KURFÜRSTENALLEE 2. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG HUCHTING STATION: STATION: bis KURFÜRSTENALLEE WESTERSTRASSE 3. Fußweg bis zur Straße GROSSE SORTILLENSTRASSE 2-18

29 Fotos vom Amt für Soziale Dienste (AfSD) Süd Große Sortillienstraße

30 30 Kassenautomat Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Gröpelingen/ Walle) Wenn die Asylbewerberinnen und Asylbewerber beim Amt für Soziale Dienste in Süd vorgesprochen haben, erhalten Sie für den laufenden Monat (rückwirkend bis zum Datum des Asylantrags) die Asylbewerberleistungen. Hierzu wird ihnen eine Kassenkarte ausgehändigt, mit der sie innerhalb der nächsten zwei Stunden am Kassenautomaten beim Amt für Soziale Dienste in der Hans-Böckler-Straße ihr Geld abholen können. ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG - DONNERSTAG : 08:00-16:00 UHR FREITAG: 08:00-15:00 UHR

31 31 WEGBESCHREIBUNG VOM SOZIALZENTRUM SÜD ZUM KASSENAUTOMAT (AMT FÜR SOZIALE DIENSTE HANS-BÖCKLER-STRASSE) 1. Fußweg von der Straße GROSSE SORTILLIENSTRASSE bis zur Bushaltestelle WESTERSTRASSE 2.Straßenbahn: LINIE: 1 oder 8 RICHTUNG BF MAHNDORF/ DOMSHEIDE STATION: STATION: bis WESTERSTRASSE AM WALL / AM BRILL 3. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis AM BRILL LLOYDSTRASSE

32 4. Fußweg von der Bahnhaltestelle LLOYDSTRASSE bis zur Straße HANS-BÖCKLER-STRASSSE 9 32

33 Fotos vom Amt für Soziale Dienste und dem Kassenautomaten in der Hans-Böckler-Straße 33

34 34 Übergangswohnheime Übergangswohnheime sind die Gemeinschaftsunterkünfte, in die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Anschluss an die Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) ziehen müssen. In den Übergangswohnheimen werden sie solange untergebracht, bis sie eine eigene Wohnung gefunden haben. In den Übergangswohnheimen erhalten sie Unterstützung bei der Eingliederung in das Soziale Hilfesystem (Anmeldung beim Einwohnermeldeamt, Beantragung von Sozialleistungen, Beantragung von Krankenversicherungsschutz, Anmeldung in Kitas, an Schulen, in Sprach- und Integrationskursen, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten u.v.m.). Ziel der Übergangswohnheime ist die Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohnerinnen beim Umgang mit Behörden, bei Problemen im Alltag und bei der Wohnungssuche sowie die Vorbereitung auf das Leben in Deutschland vorzubereiten. Während die Asylbewerberinnen und Asylbewerber in den Übergangswohnheimen untergebracht werden, erhalten sie die Gelegenheit an den zahlreichen Angeboten, Kursen und Projekten teilzunehmen, die sie beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützen.

35 35 Das Übergangswohnheim Wardamm Das Übergangswohnheim, das am Stadtrand von Bremen-Huchting liegt, bietet Platz für 180 Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Das Übergangswohnheim ist in zwei Gebäudekomplexe untergliedert. Während der ältere Gebäudekomplex mit Gemeinschaftsküchen ausgestattet ist, ist der neue in Apartments aufgeteilt, die jeweils über eigene Sanitär- und Küchenbereiche verfügen. Das Grundstück des Übergangswohnheims ist reich bepflanzt und mit ansprechenden Sitzgelegenheiten (Holztische und Holzbänke), einem großen Kinderspielplatz mit attraktiven Spielgeräten ausgestattet. Im Übergangswohnheim Wardamm gibt es zahlreiche Angebote für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (z.b. Sprachkursangebote für alleinerziehende Frauen mit Kinderbetreuung, ein Fahrad- Fahr-Lern-Projekt u.v.m.). KONTAKT: Übergangswohnheim Wardamm Wardamm Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Uwe Eisenhut SPRECHZEITEN IM BÜRO: MONTAG DONNERSTAG: 07:30 16:00 UHR FREITAG: 07:30 14:30 UHR

36 36 WEGBESCHREIBUNG VON DER ZAST ZUM ÜWH WARDAMM 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Haltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN 3. Straßenbahn: LINIE: 10 oder 2 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis BEI DEN DREI PFÄHLEN AM BRILL 4. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG - HUCHTING STATION: STATION: bis AM BRILL NEUENLANDER STRASSE

37 37 5. Bus: Linie: 58 Richtung - HUCHTING Station: Station: bis ROLAND- CENTER BAHNHOF HUCHTING 6. Fußweg bis zur Straße WARDAMM 117 :

38 Fotos vom Übergangswohnheim Wardamm 38

39 39 Das Übergangswohnheim Ludwig-Qidde-Straße Hier leben wir! Das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße ist neben der ZAST, dem Übergangswohnheim Wardamm und dem zeitlich befristeten Übergangswohnheim Thomas-Mann-Straße eines von derzeit vier Asylbewerberheimen der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Im Übergangswohnheim der Ludwig-Quidde-Straße stehen derzeit 240 Plätze zur Verfügung. Das Haus besteht aus 70 Apartments, die jeweils mit einem eigenen Sanitärbereich, einem Wohn- und Schlafbereich und einem Küchenbereich ausgestattet sind. Infolge der hohen Zufluchtszahlen werden in den durchschnittlich 30 m² großen Apartments bis zu vier Personen untergebracht. Sowohl alleinstehende Erwachsene und kinderlose Ehepaare als auch Familien mit Kindern werden in der Einrichtung untergebracht. Umzug in das ÜWH Ludwig-Quidde-Straße und Aufnahmegespräch: Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber von der Bremischen eine Zuweisung in das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße erhalten haben, wird der Auszug aus der Zentralen Aufnahmestelle vorbereitet. Seitens der ZAST wird (falls erforderlich) ein Umzugswagen bereitgestellt. Sobald die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße angekommen sind, findet die Aufnahme statt. Bei der Aufnahme werden persönliche Daten aufgenommen (Name, Alter, Herkunft und so weiter), die Identitätsnachweis- bzw. Passersatzpapiere (Duldung, Aufenthaltsgestattung) kopiert, ein Foto für die Karteikarte angefertigt sowie ein Bewohnerausweis und Fallakten erstellt. Nach dem Aufnahmegespräch mit der Heimleitung erhalten die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (gegen Aushändigung eines Schlüsselpfandes in Höhe von 10,00 ) ihren Zimmerschlüssel. Hiernach werden sie dann von den diensthabenden Sozialassistenten in ihre Zimmer begleitet, wo sie dann den Hausrat für Asylbewerberinnen und Asylbewerber (Geschirr, Besteck, Töpfe, Wäschekörbe) erhalten. Nach der Aufnahme werden die Asylbewerberinnen und Asylbewerber bei der Integration ins Aufnahmeland unterstützt (Anbindung in das soziale Sicherungssystem, Beantragung von Leistungen wie etwa Asylbewerberleistungen, Unterhaltsvorschuss etc., Anmeldung an Schulen, in Kitas, Sprachoder Integrationskursen). In der Zeit, in welcher die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde- Straße leben, können Sie (neben der Teilnahme an Sprachkursen etc.) an den zahlreichen offenen Angeboten des Hauses teilnehmen. Die im ÜWH Ludwig-Quidde-Straße vorhandenen Angebote, die auf

40 40 der nachfolgenden Seite dargestellt werden, haben neben dem Spaßfaktor die Sprachförderung und die Integration als zentrale Zielsetzung. Angebote im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße: Die Kinder und Jugendlichen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße können die tägliche Hausaufgabenbetreuung nutzen und an verschiedenen Gruppenanageboten teilnehmen. Zu den Gruppenangeboten für Kinder und Jugendliche zählen die Jungen- und die Mädchengruppe, die Sportgruppe für Kinder, die Malgruppe sowie die Kleinkinderangebote ( Bewegung und Tanz, Singen im Chor und Sprache und Kunst ) nutzen. Außerdem können die Kinder verschiedene kostenlose Angebote von Werder Bremen, wie z.b. das Fußballprojekt Spielraum sowie das Angebot Gymnastik und Tanzen für Mädchen, nutzen. Ebenso gibt es im Haus einen Sport- sowie einen Kunst- und Werkraum, den Bewohnerinnen und Bewohner nutzen können. Jeden zweiten Sonntag im Monat kommt eine Gruppe von Studentinnen und Studenten, die mit den Kindern des Übergangswohnheims etwas unternimmt (z.b. Kunst- und Sportangebote, Museums- und Theaterbesuche). Den Frauen steht eine Teestube (Frauengruppe) im Haus offen. Dort können sie Deutsch lernen, Nähen oder Kochen und gemeinsame Unternehmungen vorbereiten. Darüber hinaus wird zweimal wöchentlich ein Alphabetisierungskurs für Frauen von der Volkshochschule angeboten. Den Männern steht dreimal wöchentlich am Abend das Männer-Café zur Verfügung. Eine Ehrenamtliche bietet einen wöchentlichen Strick- und Häkelkurs für Frauen an, fünf weitere Ehrenamtliche bieten einmal monatlich einen Spiele-Abend für Erwachsene und Kinder an. KONTAKT: Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Ludwig-Quidde-Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Moussa Dieng (Heimleiter) SPRECHZEITEN IM BÜRO:

41 41 MONTAG-DONNERSTAG: 10:00-12:30 und 14:00-16:00 UHR FREITAG: 08:00-13:00 UHR

42 42 WEGBESCHREIBUNG VON DER ZAST IN DIE LUDWIG-QUIDDE-STRASSE 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Haltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN : 3. Straßenbahn: LINIE: 10 oder 2 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis BEI DEN DREI PFÄHLEN LUDWIG-QUIDDE STRASSE

43 43 4. Fußweg bis zur Straße LUDWIG-QUIDDE -STRASSE 12-14

44 44 Fotos vom Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße

45 45 Stadtamt Zentrale Meldebehörde Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber ihre persönlichen Gegenstände in ihr Zimmer gebracht, die Sachleistungen erhalten und sich eingerichtet haben, werden sie gebeten, die Ummeldung bei der Zentralen Meldebehörde vorzunehmen. Über die Zentrale Meldebehörde wurde bereits auf Seite 22 berichtet. Um sich umzumelden, müssen die Asylbewerberinnen und Asylbewerber die während des Aufnahmegesprächs von der Heimleitung ausgehändigte Bestätigung des Einzugs in das Übergangswohnheim bei der Zentralen Meldestelle vorlegen. Im Gegenzug erhalten sie dann eine Meldebescheinigung mit ihrem aktuellen Wohnsitz (Ludwig-Quidde-Straße 12-14, Bremen). Diese müssen sie dann sowohl der Heimleitung als auch ihrem zuständigen Sachbearbeiter oder ihrer zuständigen Sachbearbeiterin beim Amt für Soziale Dienste (für die Fallakte) vorlegen müssen. KONTAKT, ÖFFNUNGSZEITEN UND FOTOS VOM STADTAMT: Vergleiche Seite 22-23

46 46 WEGBESCHREIBUNG: 1. Fußweg vom Übergangswohnheim LUDWIG-QUIDDE-STRASSE bis zum STADTAMT

47 47 Sparkasse Bremen Nachdem die Meldebescheinigung von der zentralen Meldestelle bei der Heimleitung eingereicht worden ist, müssen die Asylsuchenden ein Girokonto eröffnen, damit sie ihre Leistungen vom Amt für Soziale Dienste per Überweisung erhalten können. Hierzu empfiehlt es sich ein Konto bei der Sparkasse Bremen zu eröffnen, für das jedoch monatlich Kontoführungsgebühren in Höhe von 7,50 anfallen. Bei der Sparkasse erhalten alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber (auch diejenigen mit einer Duldung!) ein Girokonto. Voraussetzung ist, dass diese der Sparkasse einen gültigen Identitätsnachweis (Duldung, Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltserlaubnis, Fiktionsbescheinigung o.ä.) sowie eine aktuelle Meldebescheinigung vorlegen. Das Girokonto ist notwendig, damit die Asylsuchenden ihre Asylbewerberleistungen nicht per Scheckauszahlung (am Kassenautomat beim Amt für Soziale Dienste in der Hans-Böckler-Straße) empfangen müssen, sondern per Überweisung erhalten können. Dies erspart sowohl den Asylbewerberinnen und Asylbewerbern als auch dem Amt für Soziale Dienste eine Menge Zeit. Girokonten von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern werden (nach Absprache mit der Sparkasse Bremen) nur nach vorheriger Terminvereinbarung eröffnet. Termine können selbstständig oder mit Hilfe der Heimleitung vereinbart werden. Im SB-FOYER der Sparkassen können mit der EC-Karte Bargeld aus dem Geldautomat sowie Kontoauszüge erhalten und Überweisungen am Überweisungsterminal getätigt werden. Das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße arbeitet eng mit der Sparkassenfiliale in der Georg- Bitter-Straße und der Filiale in der Malerstraße zusammen.

48 48 SPARKASSE BREMEN FILIALE HASTEDTER-HEERSTRASSE KONTAKT: Sparkasse Bremen Filiale Hastedter Heerstraße Hastedter Heerstraße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Vanessa Rösner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG MITTWOCH: DONNERSTAG: FREITAG: 09:00 13:30 und 14:30 16:30 UHR 09:00 13:00 und 14:30 18:00 UHR 09:00 14:30 UHR SB-FOYER: 00:00-24:00 UHR

49 49 WEGBESCHREIBUNG VON DER LUDWIG-QUIDDE-STRASSE HEER-STRASSE) ZUR SPARKASSE (FILIALE HASTEDTER- 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur HASTEDTER HEERSTRASSE 281 : Die Sparkassenfiliale in der HASTEDTER-HEERSTRASSE befindet sich an der ECKE MALERSTRASSE / HASTEDTER-HEERSTRASSE.

50 50 Fotos von der Sparkasse Filiale Hastedter-Heer-Straße

51 51 SPARKASSE BREMEN FILIALE GEORG-BITTER-STRASSE KONTAKT: Sparkasse Bremen (Filiale Georg-Bitter-Straße) Georg-Bitter-Straße Bremen Telefon: 0421/ Termine für die Girokontoeröffnung werden von der Heimleitung vereinbart. ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG MITTWOCH: DONNERSTAG: FREITAG: 09:00 13:30 und 14:30 16:30 UHR 09:00 13:00 und 14:30 18:00 UHR 09:00 14:30 UHR SB-FOYER: 00: UHR

52 52 WEGBESCHREIBUNG VON DER LUDWIG-QUIDDE-STRASSE ZUR SPARKASSE (FILIALE GEORG-BITTER- STRASSE) 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE BENNIGSENSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße GEORG-BITTER-STRASSE 27 :

53 53 Fotos von der Sparkasse Filiale Georg-Bitter-Straße

54 54 Sparkasse Hauptstelle (Finanzzentrum Am Brill) KONTAKT Sparkasse Bremen Hauptstelle Finanzzentrum Am Brill Am Brill Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 09:00 18:00 UHR

55 55 Fotos von der Sparkasse Hauptstelle Finanzzentrum Am Brill

56 56 Amt für Soziale Dienste (AfSD) Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) Über das Amt für Soziale Dienste (AfSD) wurde bereits auf Seite 25 berichtet. Das Amt für Soziale Dienste im Sozialzentrum Ost II ist für alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung zuständig, die im Bremer Osten (das heißt zum Beispiel in den Stadtteilen Hastedt, Hemelingen und Osterholz) leben. Da sich das Übergangswohnheim der Ludwig-Quidde-Straße in Hastedt befindet, sind dessen Bewohnerinnen und Bewohner beim Sozialzentrum Ost II in der Pfalzburger Straße 69 a angesiedelt. KONTAKT: Amt für Soziale Dienste Wirtschaftliche Hilfen (AsylbL) Pfalzburger Straße 69 A Bremen ANSPRECHPARTNERINNEN UND ANSPRECHPARTNER: Die Zuständigkeiten der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter des Fachdienstes Wirtschaftliche Hilfen im Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) richten sich nach dem Nachnamen der Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die nachfolgend genannten Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind für die folgenden Buchstaben zuständig. Herr Lange A 0421/ Frau Held BE E 0421/ Herr Segelke F MAR 0421/ Frau Brauer-Kobbe MAR- SA 0421/ Herr Bleckwehl SB Z 0421/ Herr Möller Leiter 0421/ Frau Pham Service Büro 0421/ Frau Simon Blaue Karten 0421/

57 57 Beispiel: Herr Omenkhabu beginnt mit dem Buchstaben O. Da Frau Brauer-Kobbe für die Buchstaben MAR SA zuständig ist, ist diese die zuständige Sachbearbeiterin von Herrn Omenkhabu. Wenn Herr Omenkhabu nun mit Frau Brauer-Kobbe einen Termin vereinbaren will, muss er die Telefonnummer 0421/ wählen. ÖFFNUNGSZEITEN : MONTAG DONNERSTAG: FREITAG: 09:00-15:00 UHR 09:00-13:00 UHR

58 58 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße PFALZBURGER STRASSE 69 A

59 59 Asylbewerberleistungen Wie viel Geld bekommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber eigentlich vom Amt für Soziale Dienste? Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten vom Amt für Soziale Dienste Asylbewerberleistungen, die sich aus der Grundleistung ( 3 Abs. 2 S. 2 AsylbLG) und dem Geldbetrag ( 3 Abs. 1 S. 4) zusammensetzen. In dem sich daraus ergebenden Gesamtbetrag (Regelsatz) ist die Pauschale für Haushaltsenergie sowie die Bekleidungspauschale bereits enthalten. Tabellarische Übersicht der Asylbewerberleistungen (Übergangsregelung; Gerundete Beträge!) Stand: Grundleistung 3 Abs. 2 S. 2 Regelbedarfsstufe 1 (RBS 1) Alleinstehende/ Alleinerziehende Regelbedarfsstufe 2 (RBS 2) Ehegatten/ Lebenspartner (gemeinsamer Haushalt) Regelbedarfsstufe 3 (RBS 3) erwachsene Haushaltsangehörige Regelbedarfsstufe 4 (RBS 4) Kinder Jahre Regelbedarfsstufe 5 (RBS 5) Kinder 6-13 Jahre Regelbedarfsstufe 6 (RBS 6) Kinder 0-5 Jahre Geldbetrag Betrag monatlich 3 Abs. 1 S. 4 3 insgesamt (Taschengeld) 217,00 137,00 354,00 195,00 123,00 318,00 173,00 110,00 283,00 193,00 81,00 274,00 154,00 88,00 242,00 130,00 80,00 210,00 Abzugsbeträge: Haushaltsenergie im Regelsatz RBS 1: mtl. 29,69 RBS 2: mtl. 26,81 RBS 3: mtl. 23,78 RBS 4: mtl. 13,96 RBS 5: mtl. 10,79 RBS 6: mtl. 05,63

60 60 Bekleidung im Regelsatz RBS 1: mtl. 32,23 RBS 2: mtl. 28,97 RBS 3: mtl. 25,70 RBS 4: mtl. 39,22 RBS 5: mtl. 35,17 RBS 6: mtl. 32,96 Dadurch dass Bewohnerinnen und Bewohner aus Übergangswohnheimen keinen Strom zahlen wird Ihnen die Haushaltsenergiekostenpauschale vom Regelsatz abgezogen. Beispiel: Berechnung der Asylbewerberleistungen eines alleinstehenden Erwachsenen (RBS 1): 354,00 (Regelsatz) - 29,69 (Energ.kostenpauschale) = 324,31 (Auszahlungsbetrag) Eine alleinstehende, erwachsene Person erhält demnach monatlich 324,31 vom Amt für Soziale Dienste. Wenn Asylbewerberinnen und Asylbewerber seit weniger als 6 Monaten in Gemeinschaftsunterkünften leben, können die zuständigen Sachbearbeiter diesen die Bekleidungspauschale auch halbjährlich auszahlen. Im Amt für Soziale Dienste im Sozialzentrum Ost II wird diese allerdings monatlich ausgezahlt.

61 Fotos vom Amt für Soziale Dienste des Sozialzentrum Ost (Hemelingen/ Osterholz) 61

62 62 AOK Bremen/ Bremerhaven In Deutschland sind die Menschen vor Krankheit und Unfällen durch Versicherungen geschützt. Die Kosten für ärztliche Untersuchungen und Behandlungen sowie für Krankenhausaufenthalte u.v.m. werden größtenteils über die Krankenversicherung abgedeckt. Die AOK Bremen/ Bremerhaven ist eine der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Asylbewerberinnen und Asylbewerber werden in Bremen bei dieser Krankenkasse versichert. Nachdem die zuständige Sachbearbeiterin oder der zuständige Sachbearbeiter des Amtes für Soziale Dienste die Akten für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber angelegt hat, gibt diese oder dieser eine Meldung an die AOK Bremen/ Bremerhaven. Hiernach sendet die AOK Bremen/ Bremerhaven den Asylbewerberinnen und Asylbewerbern eine Krankenversichertenkarte zu, welche in der Arztpraxis vorgelegt werden muss. KONTAKT: AOK Bremen/ Bremerhaven Hauptgeschäftsstelle Bremen Bürgermeister-Schmidt-Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: verschiedene ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG - MITTWOCH: 08:00-17:00 UHR DONNERSTAG: 08:00-18:00 UHR FREITAG: 08:00-16:00 UHR SAMSTAG: 10:00-13:00 UHR

63 63 Wegbeschreibung: Weg 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE AM BRILL 2. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95 Weg 2: 1. Straßenbahn: LINIE: 3 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis HOHWISCH AM BRILL

64 64 2. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95 Weg 3: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE HAUPTBAHNHOF 2. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG - HUCHTING STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF AM WALL

65 65 3. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95

66 66 Fotos von der Hauptgeschäftsstelle der AOK Bremen/ Bremerhaven

67 67 Gesundheitsamt (Schuleingangsuntersuchung) Bevor die Kinder und Jugendlichen in den Kindergarten oder die Schule kommen, müssen diese vom Gesundheitsamt untersucht werden. Diese Untersuchung wird Schuleingangsuntersuchung genannt. Der Heimleiter vereinbart einen Termin mit dem Gesundheitsamt. Bei der Untersuchung wird überprüft, ob die Kinder oder Jugendlichen alle erforderlichen Impfungen haben. Darüber hinaus erfolgt ein Sehund Hörtest, um zu untersuchen, ob die Kinder/ Jugendlichen gut genug sehen und hören können. Außerdem werden die Reflexe getestet und es wird ein Allergietest durchgeführt. KONTAKT: Gesundheitsamt Bremen Horner Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG DONNERSTAG: 08:00 16:00 UHR Achtung: Schuleingangsuntersuchungen werden nur nach vorheriger Terminabsprache durchgeführt.

68 68 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BENNIGSEN-STRASSE 2. Fußweg bis zur Straße HORNER STRASSE 60-70

69 Fotos vom Gesundheitsamt Bremen 69

70 70 Kindergärten Damit Kinder langsam auf die Schule vorbereitet werden und mit Gleichaltrigen in Kontakt treten können, gibt es in Deutschland den Kindergarten. Für Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern ist der Kindergarten besonders wichtig. Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern können ab 3 Jahren in den Kindergarten gehen. Im Kindergarten werden die Kinder in Kleingruppen (meistens etwa Kinder pro Gruppe) von staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern betreut. Hier erhalten diese die Gelegenheit, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen und so die deutsche Sprache zu erlernen. Dadurch dass es in Bremen zu wenige Kindergartenplätze gibt, ist es sehr schwer einen Platz zu finden. Der Heimleiter wird Ihnen bei der Suche nach einem Kindergarten und bei der Anmeldung behilflich sein. Im Anhang befindet sich eine Adressenliste mit Kindergärten, die sich im Umfeld des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße befinden. Tipps: a. Der Kindergarten ist entscheidend für die soziale Entwicklung, das Erlernen der deutschen Sprache und somit für den späteren beruflichen Erfolg und die persönliche Zufriedenheit Ihres Kindes. Geben Sie sich also alle Mühe, dass Ihr Kind einen Kindergartenplatz bekommt. Es bekommt so die Chance, noch vor dem Schulbeginn Deutsch zu lernen. Durch den Besuch eines Kindergartens verbessern sich die Erfolgschancen Ihres Kindes deutlich. b. Sorgen sie dafür, dass Sie Ihr Kind jeden Tag (von Montag bis Freitag) pünktlich in den Kindergarten bringen und es pünktlich wieder abholen. c. Sollte Ihr Kind krank sein, muss es zu Hause bleiben, damit die anderen Kinder nicht angesteckt werden. Wenn Ihr Kind krank ist, müssen Sie immer im Kindergarten anrufen.

71 71 Was braucht mein Kind für den Kindergarten? Bevor Ihr Kind in den Kindergarten kommt, müssen Sie bestimmte Sachen kaufen, die es für den Kindergarten braucht. Sprechen Sie mit der Erzieherin oder dem Erzieher Ihres Kindes noch bevor der Kindergarten anfängt. Fragen Sie, was Ihr Kind braucht, bevor es in den Kindergarten kommt. Wir haben eine Liste mit Dingen erstellt, aus welcher hervorgeht, was Ihr Kind vor dem Kindergarten braucht und was sie also vorher kaufen müssen: Kindergartentasche Hausschuhe Alte Kleider anziehen Regenjacke Regenhose Schuhe mit Klettverschluss Spielzeug (nach Absprache mit Kita) Tipps: a. Kaufen Sie die Dinge rechtzeitig vor Beginn des Kindergartens. Wenn Sie ein halbes Jahr vorher anfangen, die Sachen zu kaufen, kommen Sie mit 20,00 monatlich aus.

72 72 KINDER- UND FAMILIENZENTRUM IM VIERTEL KONTAKT: Kinder- und Familienzentrum im Viertel Gleimstraße Bremen Telefon: 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG 07:00 bis 16:30 UHR

73 73 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BRUNNENSTRASSE 2. Fußweg von der Haltestelle BRUNNENSTRASSE bis zur Straße GLEIMSTRASSE 12 :

74 Fotos vom Kinder- und Familienzentrum im Viertel: 74

75 75 KINDER- UND FAMILIENZENTRUM BEI DEN DREI PFÄHLEN KONTAKT: Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen Bei den drei Pfähle 37 A BREMEN Telefon: 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG 07:00 bis 16:30 UHR

76 76 WEGBESCHREIBUNG ZUM KINDER- UND FAMILIENZENTRUM BEI DEN DREI PFÄHLEN 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Straße BEI DEN DREI PFÄHLEN 37 A

77 77 Fotos vom Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen

78 78 Schulen Nachdem die Schuleingangsuntersuchung beim Gesundheitsamt erfolgt ist, werden die Kinder/ Jugendlichen an der nächstliegenden Schule. Den Heimleiter wird Ihnen bei der Suche nach einem Schulplatz und bei der Anmeldung behilflich sein. Bei Bedarf und nach vorheriger Absprache mit der Heimleitung können die Asylsuchenden von einem Sprachmittler (Dolmetscher) begleitet werden. In Deutschland besteht Schulpflicht für Kinder und Jugendliche. Das heißt, dass alle Kinder und Jugendlichen verpflichtet sind eine Schule zu besuchen. Bei häufigem unentschuldigten Fehlen in der Schule, droht den Eltern eine Bußgeld. Was braucht mein Kind für die Schule? Bevor Ihr Kind in die Schule kommt, müssen Sie bestimmte Sachen kaufen, die es für die Schule braucht. Sprechen Sie mit der Lehrerin oder dem Lehrer Ihres Kindes noch bevor die Schule anfängt. Fragen Sie, was Ihr Kind braucht, bevor es in den Schule kommt. Wir haben eine Liste mit Dingen erstellt, aus welcher hervorgeht, was Ihr Kind vor der Einschulung braucht und was sie also vorher kaufen müssen: Schultasche Brotdose und Trinkflasche Federmappe und Stifte (Bleistifte, buntstifte, Radiergummi, Anspitzer) Hefte (für Schulanfänger) Schnellhefter Blöcke (kariert und liniert) Schulen Sie finden eine Adressenliste der sich im Umfeld des ÜWH Ludwig-Quidde-Straße befindlichen Schulen im Anhang des Wegweisers.

79 79 Grundschule am alten Postweg Die Grundschule geht in Deutschland von Klasse 1 bis 4, d.h. sie ist für die kleinen Kinder zwischen 6 und 11 Jahre. Die meisten Kinder des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße gehen auf die Grundschule am alten Postweg. KONTAKT: Schule am alten Postweg Am alten Postweg Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Frau Vila Nova ÖFFNUNGSZEIT DES SEKRETARIATS: MONTAG FREITAG 9:00-12:30 UHR

80 80 WEGBESCHREIBUNG ZUR GRUNDSCHULE AM ALTEN POSTWEG 1. Straßenbahn: LINIE 2 oder 10 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße ALTER POSTWEG 302

81 Fotos von der Grundschule am alten Postweg 81

82 82 Oberschule Schaumburger Straße Auf die Oberschule Schaumburger Straße gehen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Die meisten Jugendlichen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße, die in diesem Alter sind, gehen auf die Oberschule Schaumburger Straße, weil diese sich sehr nah am Wohnheim befindet. KONTAKT: Oberschule Schaumburger Straße Schaumburger Straße 49 A Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Frau Schüttpelz (Sekretariat)

83 83 WEGBESCHREIBUNG ZUR OBERSCHULE SCHAUMBURGER STRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE AM HULSBERG 2. Fußweg bis zur Straße SCHAUMBURGER STRASSE 49 A

84 Fotos von der Oberschule Schaumburger Straße 84

85 85 Sprach- und Integrationskurse In Bremen bieten verschiedene Institutionen Sprach- und Integrationskurse für Asylbewerberinnen und Asylbewerber an. Die Teilnahme an einem Sprachkurs ist sehr wichtig für Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die meisten der Bewohnerinnen und Bewohner des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße besuchen Kurse der Volkshochschule (VHS), des Kulturzentrum Lagerhaus und von BSB Erwachsenenbildung. Sie finden eine Adressenliste der sich im Umfeld des ÜWH Ludwig-Quidde-Straße befindlichen Sprachund Integrationskurse im Anhang des Wegweisers. Tipps: a. Sprache ist der Schlüssel zu Bildung und Bildung ist der Schlüssel zur Welt. Je besser Sie die deutsche Sprache sprechen, umso besser finden Sie sich in Deutschland zurecht und umso erfolgreicher können Sie Ihr Leben gestalten. b. Suchen Sie sich direkt nach der Ankunft im Übergangswohnheim einen Sprachkurs. Wenn Sie hierbei Hilfe benötigen, sprechen Sie den Heimleiter an. c. Investieren Sie während Ihres Verbots zur Aufnahme einer Beschäftigung täglich mindestens vier Stunden ins Deutsch lernen. Damit erhöhen Sie die Chance, mit Erhalt Ihrer Beschäftigungserlaubnis, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erhalten.

86 86 VOLKSHOCHSCHULE Bremen (Radio Bremen) KONTAKT Bremer Volkshochschule (VHS) Faulenstraße 69 D Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Ricarda Knabe (Fachbereichsleitung Deutsch als Fremdsprache) ANMELDEZEITEN: MONTAG MITTWOCH: 09:00-14:30 UHR DONNERSTAG: 09:00-17:30 UHR FREITAG: 09:00-11:30 UHR

87 87 WEGBESCHREIBUNG ZUR VOLKSHOCHSCHULE BREMEN: WEG 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE RADIO BREMEN/ VOLKSHOCHSCHULE Direkt neben der Haltestelle befindet sich auch Radio Bremen WEG 2: 1. Straßenbahn: LINIE: 3 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis HOHWISCH RADIO BREMEN/ VOLKSHOCHSCHULE Direkt neben der Haltestelle befindet sich auch Radio Bremen

88 Fotos von der Volkshochschule Bremen 88

89 89 BSB Erwachsenenbildung KONTAKT: BSB Erwachsenenbildung Bornstraße Bremen Telefon: 0421/ ANMELDUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 08:00 15:45 UHR

90 90 WEGBESCHREIBUNG ZUR BORNSTRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE FALKENSTRASSE 2. Fußweg bis zur Bornstraße 65

91 91 Fotos vom Sprachkursträger BSB Erwachsenenbildung

92 92 Kulturzentrum Lagerhaus KONTAKT: Kulturzentrum Lagerhaus e.v. Schildstraße Bremen ANSPRECHPARTNER/-INNEN UND TELEFON: Peter Brodersen (Jurist) 0421/ Gabriele Darias (Pädagogin) 0421/ Petra Schulz (Sozialpädagogin) 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG DONNERSTAG: 10:00-16:00 UHR FREITAG: 10:00 14:00 UHR

93 93 WEGBESCHREIBUNG ZUR SCHILDSTRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE SIELWALL 2. Fußweg bis zur Straße SCHILDSTRASSE 12-19

94 Fotos vom Kulturzentrum Lagerhaus 94

95 95 Jobcenter Bremen Wenn Asylsuchende eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, werden die Asylbewerberleistungen (AsylbL) vom Amt für Soziale Dienste eingestellt. Das heißt, die anerkannten Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten im darauffolgenden Monat keine Leistungen mehr vom Amt für Soziale Dienste, sondern vom Jobcenter. Hierzu müssen sie einen Antrag beim Jobcenter auf SGB II-Leistungen stellen. Das Jobcenter befindet sich ebenfalls im Sozialzentrum Ost II, das heißt im selben Gebäude wie das Amt für Soziale Dienste. Allerdings befindet sich das Jobcenter nicht in der 4. Etage, sondern in der 2. Etage. KONTAKT: Jobcenter Bremen Geschäftsstelle Ost II Pfalzburger Straße 69 A Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: zuständige Sachbearbeiterin oder zuständiger Sachbearbeiter

96 96 SGB II-Leistungen: Wie viel Geld bekommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber vom Jobcenter? Regelbedarfsstufen Regelbedarfsstufe 1 (RBS 1) Alleinstehende Erwachsene Regelbedarfsstufe 2 (RBS 2) Partner in einer Bedarfsgemeinschaft Regelbedarfsstufe 3 (RBS 3) Erwachsene Haushaltsangehörige bis 24 Jahre Regelbedarfsstufe 4 (RBS 4) Kinder zwischen 14 und 17 Jahren Regelbedarfsstufe 5 (RBS 5) Kinder zwischen 6 und 13 Jahren Regelbedarfsstufe 6 (RBS 6) Kinder unter 6 Jahre Regelsatz 382,00 345,00 306,00 289,00 255,00 224,00 Kindergerld Wenn Asylsuchende mit Kindern ihre Leistungen vom Jobcenter erhalten, müssen diese einen Antrag auf Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse (siehe Adressenliste im Anhang!) stellen. Der Anspruch auf Kindergeld ist wie folgt geregelt: für die ersten beiden Kinder 184,00 für das dritte Kind 190,00 für jedes Weiter Kind 215,00 Beispiel: Familie X, bei der alle Familienmitglieder im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis sind, hat insgesamt 5 Kinder. Die Familie erhält insgesamt 988,00 Kindergeld. Der Kindergeldbetrag ergibt sich aus 184,00 für das 1. Kind, 184,00 für das 2. Kind, 190,00 für das 3. Kind, 215 für das 4. Kind und 215 für das 5. Kind. ACHTUNG: Der bewilligte Kindergeldbetrag wird von den SGB II-Leistungen abgezogen!

97 97 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALSBRUCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße PFALZBURGER STRASSE 69a Fotos vom Jobcenter befinden sich auf Seite 60!!!

Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen

Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen Welche Zugangsmöglichkeiten und -bedingungen zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen bestehen, hängt maßgeblich von ihrem aktuellen Aufenthaltsstatus

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden 1. Flüchtlingsdefinition Inhaltsverzeichnis Laut der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) ist ein Flüchtling eine Person, die aus der begründeten

Mehr

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge TOP 5: Arbeit und Ausbildung Gesellschaftliche und politische Diskussion Neugestaltung der Aufnahmebedingungen und staatlicher Unterstützungsleistungen (Stichworte:

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Informationsveranstaltung der Samtgemeinde Jesteburg am 24.06.2015 Landkreis Harburg Abteilung Soziale Leistungen /Jobcenter Landkreis

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Die Abgabe einer Verpflichtungerklärung ist ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache möglich! Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Hierzu bitten wir Sie folgende Unterlagen bei Ihrem Termin

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen

Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen Vorbemerkung: Die nachfolgende Liste beschreibt eine ganze Reihe von alltagspraktischen Anforderungen, die sich im Kontext der Aufnahme von Flüchtlingen vor Ort stellen.

Mehr

Fachliche Weisung zu 3 AsylbLG. Grundleistungen

Fachliche Weisung zu 3 AsylbLG. Grundleistungen Fachliche Weisung zu 3 AsylbLG Grundleistungen 1. Allgemeines Grundleistungen nach dem AsylbLG werden ausschließlich zur Behebung einer gegenwärtigen konkreten Notlage gewährt. Hieraus folgt, dass Hilfeleistungen

Mehr

Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular.

Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular. Hinweis: Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular. Bitte nutzen Sie für die Beantragung von Unterstützungsleistungen

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge

Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge Stand 23.01.2015 Westbayerisches Netzwerk für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge (BAVF): Sait DEMIR Handwerkskammer

Mehr

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Vorbemerkung Dieses Merkblatt gibt Hinweise zu syrischen Staatsangehörigen, die sich bereits zum 1. Februar 2013

Mehr

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Sozialmedizinischer Dienst für Erwachsene Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Türkischsprachige Informationen zur Pflegeversicherung Machen Sie sich schlau,

Mehr

ZUGANG ZUM ARBEITSMARKT VON ASYLBEWERBERN MIT AUFENTHALTSGESTATTUNG

ZUGANG ZUM ARBEITSMARKT VON ASYLBEWERBERN MIT AUFENTHALTSGESTATTUNG ZUGANG ZUM ARBEITSMARKT VON ASYLBEWERBERN MIT AUFENTHALTSGESTATTUNG Beschäftigung mit Vorrangprüfung (Vorrangprüfung entfällt nach 15 Monaten legalen Aufenthalts in Deutschland) Reguläre Beschäftigung

Mehr

FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v.

FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v. FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v. Menschenrechte kennen keine Grenzen Georgenkirchstrasse 69/70 10249 Berlin Tel.: (030) 24344 5762 Fax: (030) 24344 5763 Infoblatt zur Bleiberechtsregelung Beschluss der Innenministerkonferenz

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Überblick Asylverfahren und Arbeitsmarktzugang Informationen zu Praktika,

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung (Wofür brauche ich die Verpflichtungserklärung?) Wenn Sie geschäftlichen oder privaten Besuch aus dem Ausland bekommen, wird in der

Mehr

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelbedarf und Warmwasserkosten ab 01.01.2014 Regelbedarfsstufe Regelbedarf WWZ 1 Erwachsener 399,00 9,18 2 Partner in einer

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe. Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe

Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe. Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe FOCUS RECHT II Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe Referent: Timo Scherenberg, Hessischer Flüchtlingsrat (www.fr-hessen.de) FLÜCHTLINGSBEGLEITER/IN

Mehr

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung Stand: Januar 2010 Information für deutsche Gastfamilien Au-pair-Beschäftigung 1. Allgemeines 2. Anwerbung und Vermittlung von Au-pair 3. Vergütung für die Vermittlung 4. Zustimmungs- /Arbeitsgenehmigungsverfahren

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

Beratung. Antragstellung

Beratung. Antragstellung Beratung Damit die Mitarbeiter/innen der Jobcenter Sie umfassend beraten und informieren können, benötigen sie von Ihnen konkrete Anhaltspunkte über Ihre Situation und Bedarfslage. Das Sozialgesetzbuch

Mehr

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin)

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) Betreuungsvertrag und allgemeine Bestimmungen zwischen Verein Kinderstube zur Mühle (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) und Mutter Name Strasse Geburtsdatum Telefon priv. Vorname PLZ/Ort Beruf Telefon

Mehr

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/7965 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3107 der Abgeordneten Ursula Nonnemacher Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 5/7795 Flughafenasylverfahren

Mehr

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 a) Persönliche Angaben des Antragstellers Nachname Vorname Anschrift b) Im Haushalt leben

Mehr

FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v.

FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v. FLÜCHTLINGSRAT BERLIN e.v. Menschenrechte kennen keine Grenzen Georgenkirchstrasse 69/70 10249 Berlin Infoblatt zur Bleiberechtsregelung Beschluss der Innenministerkonferenz vom 17.11.2006 1 - Stand: 14.12.2006

Mehr

Miete - Kosten der Unterkunft

Miete - Kosten der Unterkunft Merkblatt zu Hartz IV Miete - Kosten der Unterkunft 3 1. Grundsätzlich: 22 SGB II / 29 SGB XII Handlungsanleitung zur Anerkennung der Kosten für Unterkunft und Heizung des Landkreistag Saarland Kosten

Mehr

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Europa wächst immer mehr zusammen, frühere Grenzen spielen fast keine Rolle mehr. Damit verbunden sind

Mehr

Merkblatt: Regelapprobation

Merkblatt: Regelapprobation Merkblatt: Regelapprobation (Approbation als Zahnärztin oder Zahnarzt mit Abschluss im Regierungsbezirk Düsseldorf) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von

Mehr

Leitfaden für ehrenamtliche Paten

Leitfaden für ehrenamtliche Paten Leitfaden für ehrenamtliche Paten Asylverfahren Wie verläuft ein typisches Asylverfahren? Erstverteilung von Asylbegehrenden (EASY) Unterbringung und Verpflegung Die Bundesländer sind für die Unterbringung

Mehr

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift...

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift... Stadtjugendamt Erlangen Koordinationsstelle für Tagespflege Montag 15 18 Uhr Mittwoch 9 12 Uhr Freitag 9 12 Uhr Raumerstr. 6, 7. OG 91054 Erlangen Frau Brokmeier Telefon: 09131 / 86 2124 Tagespflegevertrag

Mehr

First-Steps-Handbuch für Buddys

First-Steps-Handbuch für Buddys 1 Referat für internationale Angelegenheiten (RIA) Department of international Affairs (DIA) Studierendenrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Postfach 4120 39016 Magdeburg Geb. 26, 1. Stock

Mehr

KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande

KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande Studentische Eltern-Kind-Initiativen e.v. Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/38196-214 KRIPPENORDNUNG Kinderkrippe Rasselbande Agnesstr. 33, 80798 München, Telefon/Fax 089 2712587 1 1) Träger der Einrichtung

Mehr

Die Situation der Flüchtlinge verbessern I München setzt sich für Änderungen zur Erleichterung der Arbeitsaufnahme ein

Die Situation der Flüchtlinge verbessern I München setzt sich für Änderungen zur Erleichterung der Arbeitsaufnahme ein Telefon: 0 233-23000 Telefax: 0 233-989 23000 Seite 1 von 5 Kreisverwaltungsreferat Hauptabteilung II Einwohnerwesen KVR-II/L Die Situation der Flüchtlinge verbessern I München setzt sich für Änderungen

Mehr

Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen. Informationen für Arbeitgeber

Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen. Informationen für Arbeitgeber Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen Informationen für Arbeitgeber Potenziale nutzen geflüchtete Menschen beschäftigen Warum lohnt es sich für Betriebe, geflüchtete Menschen zu beschäftigen?

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

V e r t r a g. über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung vom 24.

V e r t r a g. über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung vom 24. Mustertext in Anlehnung an die vom Ministerkomitee des Europarates am 18. Januar 1972 gebilligte Fassung V e r t r a g über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung

Mehr

Checkliste Formalitäten

Checkliste Formalitäten PariSozial ggmbh Köln Umzugsservice Seite 1 Checkliste Formalitäten Energieversorger Zählerstand in alter und neuer Wohnung ablesen. Heizung Den Verbrauch in der alten und neuen Wohnung ablesen lassen.

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Einführung in das Asylrecht

Einführung in das Asylrecht Einführung in das Asylrecht Asylantrag Seite 2 DÜ-Verfahren (Dubliner Übereinkommen) Seite 2 Anhörung Seite 4 Die 25 Fragen einer Anhörung Seite 5 Die Entscheidung Seite 6 Das Asylverfahren Seite 7 Anerkennung

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten Hartz IV - Wer hat Anspruch auf Hartz IV? 1 Wer bekommt Hartz IV? Wie hoch sind die Regelsätze? Hartz IV - Vermögen & Nebenverdienste 2 So viel Geld darf man dazu verdienen & besitzen Hartz IV - Checkliste

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach im Landkreis Lörrach Einrichtung einer vorübergehenden Notunterkunft für Flüchtlinge in Zelten beim Schwimmbad in Steinen Bürgerinformationsveranstaltung am 8.9.2015, 19:00 Uhr, Meret-Oppenheim-Halle Flüchtlingsunterbringung

Mehr

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

4. Person 5. Person 6. Person Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr. Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe ab ausgegeben am Kreis Rendsburg- Eckernförde Der Landrat Amt für Soziales 1. Persönliche Angaben der Haushaltsgemeinschaft Familienname Vorname Wohnort Straße, Haus-Nr.

Mehr

Informationen. für Vermieter und Hausverwaltungen

Informationen. für Vermieter und Hausverwaltungen Informationen für Vermieter und Hausverwaltungen 1 Inhalt Besteht ein Rechtsverhältnis zwischen dem Vermieter und dem Jobcenter?........................ 3 Kann die Miete vom Jobcenter auch ohne Einwilligung

Mehr

Informationen zur Aufnahme von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien an Ihrer Schule

Informationen zur Aufnahme von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien an Ihrer Schule RAA Brandenburg Informationen zur Aufnahme von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien an Ihrer Schule 1. Rechtliche Grundlagen Rechtliche Grundlage ist seit 01. August 2014: Die Verordnung über

Mehr

Beratung. Antragstellung TIPP!!

Beratung. Antragstellung TIPP!! Diese Informationsbroschüre entstand in Zusammenarbeit des Jobcenters Kreis Wesel und den zuständigen Schwangerschaftsberatungsstellen (siehe Rückseite). Beratung Damit die Mitarbeiter/innen des Jobcenters

Mehr

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung 1. Allgemeine Voraussetzungen für den Aufenthalt in Deutschland 1.1. Aufenthaltsrecht, Aufenthaltstitel und Aufenthaltszwecke - Visumsfreier Kurzaufenthalt

Mehr

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer Projekt Q GGUA Flüchtlingshilfe Südstr. 46 48153 Münster Volker Maria Hügel Claudius Voigt Fon: 0251-14486 -21 o. -26 Mail: vmh@ggua.de voigt@ggua.de Arbeitshilfe Krankenversicherung für Ausländer März

Mehr

Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland

Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland Sebastian Ludwig Flüchtlings- und Asylpolitik Diakonie Deutschland Evangelischer Bundesverband, Berlin Fachtagung Junge Roma

Mehr

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis SGBII SGBII UNBE BE 9 19 Hochqualifizierte 23 II Jüdische Kontingentflüchtlinge 26 III Statusflüchtlinge 26 IV Nach 7 Jahren aus humanitären

Mehr

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Kinderbetreuungskosten Wir prüfen auf Antrag, ob das Jugendamt die Kostenbeiträge für Tageseinrichtungen für Kinder Kindertagespflege bezuschussen kann. Voraussetzung

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof ZAMMA-KEMMA Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof Gemeinsam feiern, essen, spielen, musizieren und tanzen mit Menschen aus aller Welt unter dem Motto: Damit aus Fremden Freunde

Mehr

Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz. - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen

Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz. - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen AG Schutzmaßnahmen für Migrantinnen Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind - Migrantinnen, die ihren

Mehr

Verordnungen außerhalb des Regelfalls

Verordnungen außerhalb des Regelfalls MB 14 a AV 12/12 Merkblatt zum Thema Verordnungen außerhalb des Regelfalls Heilmittel-Richtlinie Bei der Behandlung von gesetzlich Versicherten ist die Heilmittel-Richtlinie (HMR) zu beachten diese regelt

Mehr

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Kreisverwaltung Cochem-Zell Fachbereich Jugend und Familie Endertplatz 2 56812 Cochem 1 Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Antrag für das Kind / die Kinder 1. Kind Das Kind wohnt

Mehr

Anlage 1. Einverständniserklärung

Anlage 1. Einverständniserklärung Anlage 1 Einverständniserklärung Ich / Wir, die Erziehungsberechtigten des Kindes Name, Vorname:... Geburtsdatum:... erklären uns damit einverstanden, dass die dem Regenbogen-Kindergarten vorliegenden

Mehr

HPLG Tarife, Vertrag, Kostengutsprachen HEILPÄDAGOGISCHE LEBENSGEMEINSCHAFT TERRY UND PAUL HOFMANN-WITSCHI 1/2013

HPLG Tarife, Vertrag, Kostengutsprachen HEILPÄDAGOGISCHE LEBENSGEMEINSCHAFT TERRY UND PAUL HOFMANN-WITSCHI 1/2013 HPLG Tarife, Vertrag, Kostengutsprachen LEBENSGEMEINSCHAFT TERRY UND PAUL HOFMANN-WITSCHI 1/2013 Tarife Die Heilpädagogische Lebensgemeinschaft ist seit dem 1. April 1994 als beitragsberechtige Institution

Mehr

Schulberatung und Migration

Schulberatung und Migration Schulberatung und Migration Informationen im Internet O ISB Rundbrief Sch.i.f.f. Schüler/innen interkulturell flexibel fördern O Der Rundbrief erscheint einmal im Schuljahr mit der Zielsetzung, Lehrkräfte

Mehr

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG Au-pair 1. Allgemeines Au-pairs sind junge Menschen, die als Gegenleistung für eine begrenzte Mitwirkung an den laufenden familiären Aufgaben

Mehr

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis?

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren Gefördert durch: Vorwort Diesen Flyer finden Sie in mehrere Sprachen übersetzt unter www.landinsicht-sh.de/zugangzumarbeitsmarkt.html

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (im Anstellungsverhältnis der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Antrag auf Übernahme der Elternbeiträge zum Kindergarten gem. 22 SGB VIII ab dem

Antrag auf Übernahme der Elternbeiträge zum Kindergarten gem. 22 SGB VIII ab dem Gemeinde Wallenhorst Bürgerservice u. Soziales Auskunft erteilt: Rathausallee 1 Zimmer-Nr.: E 9/E 10 Frau Brandebusemeyer Frau Witte Tel.-Nr.: 05407/888515 bzw. 513 49134 Wallenhorst Fax-Nr.: 05407/888999

Mehr

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung ( 62 SGB V) Fast immer führen Krankheiten dazu, dass sich die Einkommenssituation des Betroffenen und seiner Familienmitglieder drastisch verändert. Zum

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

"Flüchtlinge dürfen jetzt unter erleichterten Bedingungen arbeiten."

Flüchtlinge dürfen jetzt unter erleichterten Bedingungen arbeiten. https://www.qualiboxx.de/wws/9.php#/wws/interview-dieckmann.php "Flüchtlinge dürfen jetzt unter erleichterten Bedingungen arbeiten." 15.09.2015 Redaktion: Dr. Monika Bethscheider Wer als Flüchtling in

Mehr

Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege. Betreuungsvereinbarung

Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege. Betreuungsvereinbarung Vereinbarung für die Aufnahme eines Kindes in Tagespflege Betreuungsvereinbarung zwischen (Frau, Herr) (Anschrift) (Telefon) und der Betreuungsperson (Kinderfrau) (Frau/ Herr) (Anschrift) (Telefon) 1.

Mehr

Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse

Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse Anerkennung der Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse Anerkennungsmöglichkeiten Die Anerkennung von schulischen Abschlüssen wird in Thüringen zentral vom Thüringer Kultusministerium durchgeführt.

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Antrag auf Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Antrag auf Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Kreis Stormarn - Der Landrat -Fachdienst Öffentliche Sicherheit - 41/507 23843 Bad Oldesloe Antrag auf Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit Ich beabsichtige, die Staatsangehörigkeit

Mehr

Wie sich die Leistungen im Einzelnen zusammensetzen, können Sie dem Berechnungsbogen entnehmen.

Wie sich die Leistungen im Einzelnen zusammensetzen, können Sie dem Berechnungsbogen entnehmen. Musterwelten Persönliche Vorsprachen: Musterstraße 1, 22222 Musterwelten Musterwelten, Musterstraße 1, 22222 Musterstadt Herrn Florian-Siegfried Mustermann Musterweg 1 22222 Musterstadt Ihr Zeichen: Ihre

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird!

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Es werden Zuzahlungen zu den Rezepten fällig. Das Kind braucht einen gesetzlichen Betreuer, meist die Mutter. Beim Landratsamt mit dem zuständigen Mitarbeiter (z.zt.

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Wichtige Anlaufstellen für Studierende Vereinbarkeit Studium mit Familie

Wichtige Anlaufstellen für Studierende Vereinbarkeit Studium mit Familie Thema Anlaufstellen Informationen/Fristen Beratung durch das Familienbüro für Studierende u.a. Beurlaubung, Prüfungen während der Elternzeit, familienfreundliche Serviceangebote/Infrastruktur, Krippenund

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

Erläuterungen zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII

Erläuterungen zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII Erläuterungen zum Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII 1. Häusliche Verhältnisse (Seite 1 des Antrages) Hier sind die Angaben des Antragsstellers einzutragen. Lebt darüber hinaus der Ehegatte oder Lebenspartner

Mehr

Ja Nein Welche Medikamente? Welche Allergien?

Ja Nein Welche Medikamente? Welche Allergien? Personalienblatt Gleis 1 Name Geburtsdatum Vorname Staatsangehörigkeit Eintritt Gleis 1 Heimatort Konfession Strafanzeigen Ja Nein Was? Personalien des Jugendlicher Ausweise und Versicherungen Angaben

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union)

Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Merkblatt: (Abschluss der zahnärztlichen Ausbildung innerhalb der Europäischen Union) Sprechzeiten (telefonisch): Montag und Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr Mittwoch von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr Sprechtage

Mehr

Anspruch auf Kindergeld besitzen:

Anspruch auf Kindergeld besitzen: Anspruch auf Kindergeld besitzen: (1) Staatsangehörige aus der EU, einem Vertragsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz (2) Ausländer/innen mit Niederlassungserlaubnis ( 62 II Ziffer

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches

Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches Deckblatt behalten die Antragsteller Behalten Sie diese Seite für Ihre Unterlagen! Wichtige Hinweise zur Einreichung eines Herzenswunsches Wir erfüllen die Herzenswünsche schwer kranker und sozial benachteiligter

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Wer Rechtsrat oder Rechtshilfe von einem Anwalt benötigt, aber nur ein geringes Einkommen bezieht, kann beim zuständigen Amtsgericht

Mehr

1. Wo kann ich die Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen? Sie haben drei verschiedene Möglichkeiten, um einen Führerschein zu beantragen:

1. Wo kann ich die Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen? Sie haben drei verschiedene Möglichkeiten, um einen Führerschein zu beantragen: FAQ 1. Wo kann ich die Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen? Sie haben drei verschiedene Möglichkeiten, um einen Führerschein zu beantragen: a) Sie kommen persönlich mit den benötigten Unterlagen zur

Mehr

Ordnung für Kindertageseinrichtungen

Ordnung für Kindertageseinrichtungen Sehr geehrte Eltern, Kindertageseinrichtungen sind sozialpädagogische Einrichtungen und haben neben der Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Um die Voraussetzungen für

Mehr

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Der Abschluss des Asylverfahrens ergeht durch Verwaltungsakt Feststellender Status-Verwaltungsakt (Status = Bündel einzelner

Mehr

Eine Vollmacht, die jeder braucht.

Eine Vollmacht, die jeder braucht. Eine Vollmacht, die jeder braucht. Ob Krankheit oder Unfall oft kann man im Ernstfall die eigenen Dinge nicht mehr regeln. Aber soll dann ein Fremder bestimmen statt der Partner oder die Kinder? Das passiert

Mehr