WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN"

Transkript

1 1 WEGWEISER FÜR ASYLBEWERBERINNEN UND ASYLBEWERBER IN DER STADT BREMEN (Deutsche Fassung, Erstauflage) Ein Jugendprojekt des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße

2 2 Impressum: Herausgegeben von: Mariyam Beglaryan und Kadri Selman (Bewohner/-innen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde- Straße) Projektverantwortlicher: Moussa Dieng (Heimleiter des Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße) Finanzierung: AWO Soziale Dienste gemeinnützige GmbH O2 Tink Big (ServiceBureau Jugendinformation)

3 3 Liebe Asylbewerberinnen und Asylbewerber, willkommen in Deutschland! Wir hoffen, dass ihr die Flucht aus dem Heimatland einigermaßen gut überstanden habt! Da wir (als Asylbewerber/-innen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße) die Flucht selbst erlebt haben und deshalb wissen, wie schwer der Start und die Integration in das Aufnahmeland ist bzw. mit welchen Hindernissen man konfrontiert wird, möchten wir euch mit diesem Wegweiser helfen, euch in der Anfangszeit zurechtzufinden. Entsprechend haben wir für euch die Stationen des Asylverfahrens und die zentralen Anlaufstellen step by step dargestellt und um Fotos und Wegbeschreibungen ergänzt. Leider konnten wir nicht alle für euch wichtigen Stationen darstellen, weshalb wir den Wegweiser bzw. die einzelnen Darstellungen zu jeder Anlaufstelle um eine Seite mit Platz für Notizen, einen Kugelschreiber einen Terminplaner sowie um eine Adressen- und Telefonliste ergänzt. Wir hoffen, dass euch dieser Wegweiser weiterhilft. Liebe Grüße Mariyam Beglaryan und Kadri Selman

4 4 Inhaltsverzeichnis Übersicht: Schritte und zentrale Anlaufstellen im Asylverfahren... 7 Bremer Hauptbahnhof... 9 Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ausländerbehörde (Stadtamt BürgerServiceCenter) Stadtamt Zentrale Meldebehörde Amt für Soziale Dienste Wirtschaftliche Hilfen (AsylbL). 25 Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Süd) Kassenautomat Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Gröpelingen/ Walle) 30 Übergangswohnheime 34 Übergangswohnheim Wardamm. 35 Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Hier leben wir! Stadtamt Zentrale Meldebehörde Sparkasse Bremen Sparkasse Bremen Filiale Hastedter Heerstraße Sparkasse Bremen Filiale Georg-Bitter-Straße... 51

5 5 Sparkasse Bremen Hauptstelle (Finanzzentrum Am Brill). 54 Amt für Soziale Dienste - Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) AOK Bremen/ Bremerhaven Gesundheitsamt (Schuleingangsuntersuchung) Kindergärten Kinder- und Familienzentrum im Viertel Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen. 75 Schulen Grundschule am alten Postweg.79 Oberschule Schaumburger Straße. 82 Sprach- Integrationskurse Volkshochschule Bremen (Radio Bremen).. 86 BSB Erwachsenenbildung.. 89 Kulturzentrum Lagerhaus 92 Jobcenter Bremen. 95 REFUGIO Bremen Flüchtlingsinitiative e.v. ( paradox )

6 6 Wohnungssuche Fachdienst Migration und Integration der AWO Beratungsstelle für Flüchtlinge der AWO Rückkehrhilfe der AWO Jugendmigrationsdienst Migrationsberatung für Erwachsene (MBE).. 116

7 7 Übersicht: Die einzelnen Schritte und Stationen im Asylverfahren Bremer Hauptbahnhof Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ausländerbehörde Zentrale Meldestelle Amt für Soziale Dienste (Sozialamt) Süd Große Sortillienstraße Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Übergangswohnheim Wardamm Zentrale Meldebehörde Sparkasse Bremen Amt für Soziale Dienste (Sozialamt) Ost II Pfalzburger Straße AOK Bremen/ Bremerhaven Gesundheitsamt Kindergärten Schulen Sprach- und Integrationskurse Umzug in die eigene Wohnung

8 8 Fachdienst Migration und Integration der AWO Beratungsstelle für Flüchtlinge der AWO

9 9 Der Bremer Hauptbahnhof Für die meisten Asylbewerberinnen und Asylbewerber beginnt der Weg am Bremer Hauptbahnhof. Von dort aus müssen sie sich dann zur Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) begeben und um Asyl bitten. Es besteht auch die Möglichkeit, die Polizei anzusprechen und um Asyl zu bitten. Hier reicht es aus, wenn die Asylbewerberinnen und Asylbewerber das Wort Asyl sagen. Die Polizei ist dann verpflichtet, die Betroffenen zur Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) (Seite 10) zu bringen.

10 Fotos vom Bremer Hauptbahnhof 10

11 11 Zentrale Erstaufnahmestelle (ZAST) Um Asyl bitten! Wenn Asylsuchende in Deutschland angekommen sind, müssen sie zuerst um Asyl bitten. Dazu müssen sie in die Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) in der Steinsetzer Straße 12 gehen, die also die erste Anlaufstelle für Asylsuchende darstellt. Wenn sie dort angekommen sind, müssen sie eigentlich nur das Wort Asyl sagen und dann startet das Asylverfahren. Wenn Asylsuchende nicht wissen, wo sie die ZAST finden, können sie auch bei jedem anderen Amt, bei jeder anderen Behörde oder auch bei der Polizei um Asyl bitten. Bei der Aufnahme der Asylsuchenden nimmt Frau Doris Hadeler (die Leiterin der ZAST) zuerst die persönlichen Daten der Asylbewerberinnen und Asylbewerber auf (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Herkunftsland, Staatsangehörigkeit und so weiter). Asylsuchende, die älter als 14 Jahre sind, müssen dann noch fotografiert werden und es muss ein Fingerabdruck für die Kartei, die über jede Person angefertigt wird, abgegeben werden. Außerdem müssen die Asylsuchende seine persönlichen Dokumente (Pass, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde, Zeugnisse etc.) abgeben. Nachdem Frau Hadeler, die Erstaufnahme beendet hat, werden die Asylsuchenden in ein Zimmer gebracht. In der ZAST werden die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (in der Regel) nicht länger als drei Monate untergebracht. Im Anschluss daran sollen sie in einem der Übergangswohnheime in Bremen untergebracht werden. Es kann allerdings passieren, dass die Asylsuchenden in ein anderes Bundesland umverteilt werden. Kontakt: Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) Steinsetzer Straße Bremen Telefon: 0421/ Fax: 0421/ Ansprechpartnerin: Frau Doris Hadeler Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 00:00-24:00 Uhr

12 12 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Außenstelle Bremen Anhörung Nach einer kurzen Zeit in der ZAST, erhalten Asylbewerberinnen und Asylbewerber eine schriftliche Einladung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Anhörung (auch Interview genannt). Das BAMF, in dem die Anhörung (Interview) stattfindet, befindet sich direkt neben der ZAST in der Steinsetzer Straße 14. Bei der Anhörung (Interview), die kurze Zeit (meist nur wenige Tage) nach der Aufnahme stattfindet, werden Asylbewerberinnen und Asylbewerber von einem Mitarbeiter des BAMF s über ihre Asylgründe befragt. Es wird gefragt, aus welchen Gründen die Flucht aus dem Heimatland erfolgtist, aus welchen Gründen eine Rückkehr ins Heimatland unmöglich ist und so weiter. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber haben das Recht, dass eine Person ihres Vertrauens oder eine Rechtsanwältin/ ein Rechtsanwalt bei der Anhörung dabei ist. Außerdem stellt das BAMF eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher in der jeweiligen Muttersprache (und dem jeweiligen Dialekt) zur Verfügung. Nach der Anhörung wird der Asylantrag vom BAMF inhaltlich geprüft. Solange die Prüfung durch das BAMF andauert und noch keine Entscheidung getroffen wurde, sind Asylbewerberinnen und Asylbewerber vor einer Abschiebung sicher und erhalten eine Aufenthaltsgestattung. Bis das BAMF die Entscheidung getroffen hat, können einige Wochen oder sogar Monate vergehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich das Bundesamt entscheiden kann: 1. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten eine Aufenthaltserlaubnis (z.b. nach 25 oder 28 AufenthG). 2. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten eine Aufenthaltsgestattung. 3. Der Asylantrag wird abgelehnt und die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten unter Umständen eine Duldung. Tipp: Bei Erhalt einer Duldung (Aussetzung der Abschiebung) haben Asylbewerberinnen und Asylbewerber die Möglichkeit ohne Widerstand in ihr Heimatland zurückzukehren oder sich innerhalb von 2 Wochen eine Anwältin oder einen Anwalt (Siehe Adressenliste am Ende des Wegweisers!) zu suchen.

13 13 Verpflichtung zur Wohnsitznahme in Bremen oder einem anderen Bundesland (Residenzpflicht) Sofern das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entscheidet, dass die Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Bremen bleiben können bzw. wenn ihnen der Wohnsitz Bremen zugeteilt wird, ist der Umzug in ein anderes Bundesland nur in Ausnahmefällen möglich. Hierzu muss ein Umverteilungsantrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gestellt werden. Das BAMF kann auch entscheiden, dass Asylbewerberinnen und Asylbewerber in ein Übergangswohnheim in einem anderen Bundesland ziehen müssen. Wenn durch das EASY-Programm ein Wohnort bestimmt worden ist, ist ein Umzug nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Hierzu muss ein Umverteilungsantrag beim BAMF (oder bei der Ausländerbehörde) gestellt werden. Die Umverteilung in ein anderes Bundesland erfolgt, wenn die Aufnahmequote in Bremen überschritten wird. KONTAKT Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Steinsetzer Straße Bremen Telefon: 0421/ Fax: 0421/ Ansprechpartner: kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: Vorsprachen nur vorheriger Terminabsprache

14 14 Wegbeschreibung: Vom Bremer Hauptbahnhof zur ZAST (Steinsetzer Straße 12) und zum BAMF (Steinsetzer Straße 14) Es bestehen zwei Möglichkeiten, vom Bremer Hauptbahnhof zur ZAST beziehungsweise zum BAMF zu kommen! Möglichkeit 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Bushaltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN : 3. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG KATTENTURN STATION: STATION: bis BEI den DREI PFÄHLEN HABENHAUSENER BRÜCKENSTRASSE

15 15 4. Fußweg bis zur Straße STEINSETZER STRASSE 12 Möglichkeit 2: 1. Bus: LINIE: 25 RICHTUNG OSTERHOLZ STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF STADER STRASSE / BISMARCKSTRASSE 2. Fußweg bis zur Bushaltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN

16 16 3. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG KATTENTURN STATION: STATION: bis STADER STRASSE / BISMARCKSTRASSE HABENHAUSENER BRÜCKENSTRASSE 4. Fußweg bis zur STEINSETZERSTRASSE 12

17 17 Fotos von der Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

18 18 Stadtamt BürgerServiceCenter Stresemannstraße Ausländerbehörde Nachdem die Aufnahme in der ZAST erfolgt ist, müssen die Asylbewerberinnen und Asylbewerber zur Ausländerbehörde und zur Zentralen Meldestelle gehen, wo Sie dann Identitäts- oder Passersatzpapiere (Duldung, Aufenthaltsgestattung, Fiktionsbescheinigung o.ä.) erhalten. Die Ausländerbehörde (in Bremen oft mit ABH abgekürzt) ist für den Vollzug des Ausländerrechts zuständig. Das heißt, die Ausländerbehörde ist unter anderem für die Klärung der Identität von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern, für die Ausstellung von Identitäts- bzw. Passersatzpapieren, für die Erteilung (oder Versagung) von Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnissen, für die Entscheidung und ggf. Durchführung von Ausweisungen bzw. Abschiebungen, für die Entscheidung über die Ausstellung von Aufenthaltsgestattungen für Asylbewerberinnen und Asylbewerber für die Entscheidung über die Ausstellung von Duldungen und Reiseausweisen für Ausländerinnen und Ausländer sowie für die Entscheidung über das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für einen Familiennachzug zuständig. Darüber hinaus ist die Ausländerbehörde für eine Vielzahl von Aufgaben, wie u.a. die zeitliche Befristung von Aufenthaltstiteln, die Ablehnung von Aufenthaltserlaubnissen, die Verfügung von Ausreiseaufforderungen (Abschiebungen) bei Eintritt der Ausreisepflicht zuständig. Antrag auf Wechsel des Wohnsitzes bzw. Umverteilungsantrag bei der Ausländerbehörde Wollen Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Aufenthaltsgestattung oder Aufenthaltserlaubnis (mit Residenzpflicht in Bremen) in ein anderes Bundesland ziehen, müssen sie einen Umverteilungsantrag bei der Ausländerbehörde stellen, in welchem sie genau begründen, weshalb sie den Umzug in ein anderes Bundesland als zwingend erforderlich ansehen. Ein Beispiel für einen solch zwingenden Grund ist die Familienzusammenführung.

19 19 Residenzpflicht und Genehmigung zum vorübergehenden Verlassen des Aufenthaltsbereiches: Laut 56 Absatz 1 Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) ist das Aufenthaltsrecht von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern mit Aufenthaltsgestattung auf den Bezirk der zuständigen Ausländerbehörde beschränkt. Das heißt, dass Sie für das Verlassen des Bundeslandes Bremen eine vorherige Genehmigung bei der Ausländerbehörde einholen müssen. KONTAKT: Ausländerbehörde Stresemannstraße Bremen Telefon: 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ oder 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN MONTAG: 08:00 12:00 UHR 14:00 17:00 UHR DIENSTAG: NACH TERMIN VEREINBARUNG MITTWOCH - DONNERSTAG: 08:00-12:00 UHR sowie NACH TERMINVEREINBARUNG DONNERSTAG: 08:00-12:00 UHR sowie NACH TERMIN VEREINBARUNG FREITAG: geschlossen Terminvereinbarung mit der Ausländerbehörde: Bei der Ausländerbehörde können meist nur weit im Voraus Termine vereinbart werden. Zur Verlängerung von Duldungen, Aufenthaltsgestattungen und Aufenthaltserlaubnissen übersendet die Ausländerbehörde den Asylbewerberinnen und Asylbewerber spätestens 7 Wochen vor Ablauf des Titels einen Termin zu oder händigt ihnen diesen persönlich bei der Aufenthaltsverlängerung aus.

20 20 Termine können aber auch telefonisch vereinbart werden. Hierzu muss eine der oben genannten Rufnummern gewählt werden.

21 21 Der Weg von der ZAST zum Stadtamt: 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG - UNIVERSITAET/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE STADER STRASSE /BISMARCKSTRASSE 2. Fußweg bis zur STADERSTRASSE/ BISMARCKSTRASSE 3. Bus: LINIE: 25 RICHTUNG OSTERHOLZ STATION: STATION: bis STADER STRASSE/ BISMARCKSTRASSE STEUBENSTRASSE

22 4. Fußweg bis zur STRESEMANNSTRASSE 48 22

23 23 Zentrale Meldebehörde Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber bei der ZAST aufgenommen worden sind und ihre Identitätsnachweise (Duldung oder Aufenthaltsgestattung) erhalten haben, erfolgt die Anmeldung des Wohnsitzes bei der Zentralen Meldebehörde. Die Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten in der Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) und später noch einmal in den Übergangswohnheimen ein Dokument (mit dem Titel Bestätigung über den Einzug in bzw. Auszug aus einer Gemeinschaftsunterkunft ), das den Einzug in die Gemeinschaftsunterkunft bestätigt. Dieses Dokument wird bei der Zentralen Meldebehörde vorgelegt, die den Asylbewerberinnen und Asylbewerber dann eine Meldebescheinigung aushändigt. Die Meldebescheinigung muss bei der ZAST sowie beim zuständigen Sachbearbeiter beim Amt für Soziale Dienste (AfSD) vorgelegt werden. KONTAKT: BürgerServiceCenter Stresemannstraße Zentrale Meldebehörde Stresemannstraße Bremen Telefon: ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 08:00 12:00 UHR SOWIE NACH TERMINABSPRACHE

24 Fotos vom BürgerServiceCenter Stresemannstraße (Stadtamt Bremen) 24

25 25 Amt für Soziale Dienste (AfSD) Wirtschaftliche Hilfen (AsylbLG) Das Amt für Soziale Dienste ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Der Fachbereich Wirtschaftliche Hilfen (AsylbLG) ist für die Gewährung von Asylbewerberleistungen (Hilfe zum Lebensunterhalt und Taschengeld, Energiekosten- und Bekleidungspauschale), für die Ausstellung des Stadttickets, für die Gewährung von Leistungen zur Bildung und Teilhabe (Bildungs- und Teilhabepaket, Blaue Karte) sowie für die Leistungen für den persönlichen Schulbedarf zuständig. Das Amt für Soziale Dienste muss dem Umzug in eine eigene Wohnung nach einem mehr als dreimonatigen Aufenthalt in Deutschland zustimmen. Hiernach muss es für die Wohnungserstausstattung, für die Mietkaution (maximal zwei Kaltmieten!) und die monatlich zahlende Miete (inklusive Nebenkosten, aber ohne Heizkosten!) aufkommen. Die jeweiligen Ansprüche ergeben sich aus der Unterbringungsform. Der zuständige Sachbearbeiter vom Amt für Soziale Dienste muss über sämtliche Änderungen der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse (z.b. Anmietung einer Wohnung, geplante Umzüge, Verlängerung des Aufenthalts, Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis, Teilnahme an einem Sprachkurs, Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung nach Erteilter Arbeitserlaubnis!) informiert werden. Beim Amt für Soziale Dienste (Fachdienst Wirtschaftliche Hilfen) müssen unbedingt im Vorfeld Termine vereinbart werden.

26 26 Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Süd) Nachdem die Anmeldung erfolgt ist und die AsylbewerberInnen und Asylbewerber Ihre Identitätsnachweis- bzw. Passersatzpapiere (Duldung oder Aufenthaltsgestattung) erhalten haben, wird über die Heimleitung (Frau Doris Hadeler) ein Termin mit dem Amt für Soziale Dienste zur persönlichen Vorsprache und zur Anmeldung vereinbart. Das Sozialzentrum Süd ist für alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung im Bremer Süden (das heißt zum Beispiel in den Stadtteilen Habenhausen, Neustadt und Huchting) zuständig. Da sich die ZAST in Habenhausen und das Übergangswohnheim Wardamm in Huchting befindet, sind deren Bewohnerinnen und Bewohner beim Sozialzentrum Süd in der Große Sortillienstraße 2-18 angesiedelt. KONTAKT UND ANSPRECHPARTNER: Die Zuständigkeiten der Sachbearbeiterinnen des Fachdienstes Wirtschaftliche Hilfen im Sozialzentrum Süd richten sich nach dem Nachnamen der Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die nachfolgend genannten Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind für Asylsuchende mit folgenden Anfangsbuchstaben des Nachnamen zuständig: Frau Bahrs A F; IA - IR 0421/ Frau Albensoeder GAA GAR 0421/ Frau Lohmann GAS GOH 0421/ Frau Fricke GOI HR; KA 0421/ Frau Trocha HS HZ; N - TS 0421/ Frau Bobsin IS J; KB - M; TT-Z 0421/ Frau Fricke KA 0421/ Frau Trocha N TS 0421/ Wichtig: Terminanfragen bitte nur an Frau Bobsin oder Frau Trocha faxen oder mailen!!!!!!!! Frau Bobsin Fax: 0421/ Frau Trocha Fax: 0421/

27 27 ÖFFNUNGSZEITEN : MONTAG DONNERSTAG : 08:00 16:00 UHR FREITAG : 08:00 13:00 UHR

28 28 WEGBESCHREIBUNG: 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG - UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE KURFÜRSTENALLEE 2. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG HUCHTING STATION: STATION: bis KURFÜRSTENALLEE WESTERSTRASSE 3. Fußweg bis zur Straße GROSSE SORTILLENSTRASSE 2-18

29 Fotos vom Amt für Soziale Dienste (AfSD) Süd Große Sortillienstraße

30 30 Kassenautomat Amt für Soziale Dienste (Sozialzentrum Gröpelingen/ Walle) Wenn die Asylbewerberinnen und Asylbewerber beim Amt für Soziale Dienste in Süd vorgesprochen haben, erhalten Sie für den laufenden Monat (rückwirkend bis zum Datum des Asylantrags) die Asylbewerberleistungen. Hierzu wird ihnen eine Kassenkarte ausgehändigt, mit der sie innerhalb der nächsten zwei Stunden am Kassenautomaten beim Amt für Soziale Dienste in der Hans-Böckler-Straße ihr Geld abholen können. ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG - DONNERSTAG : 08:00-16:00 UHR FREITAG: 08:00-15:00 UHR

31 31 WEGBESCHREIBUNG VOM SOZIALZENTRUM SÜD ZUM KASSENAUTOMAT (AMT FÜR SOZIALE DIENSTE HANS-BÖCKLER-STRASSE) 1. Fußweg von der Straße GROSSE SORTILLIENSTRASSE bis zur Bushaltestelle WESTERSTRASSE 2.Straßenbahn: LINIE: 1 oder 8 RICHTUNG BF MAHNDORF/ DOMSHEIDE STATION: STATION: bis WESTERSTRASSE AM WALL / AM BRILL 3. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis AM BRILL LLOYDSTRASSE

32 4. Fußweg von der Bahnhaltestelle LLOYDSTRASSE bis zur Straße HANS-BÖCKLER-STRASSSE 9 32

33 Fotos vom Amt für Soziale Dienste und dem Kassenautomaten in der Hans-Böckler-Straße 33

34 34 Übergangswohnheime Übergangswohnheime sind die Gemeinschaftsunterkünfte, in die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Anschluss an die Zentrale Aufnahmestelle (ZAST) ziehen müssen. In den Übergangswohnheimen werden sie solange untergebracht, bis sie eine eigene Wohnung gefunden haben. In den Übergangswohnheimen erhalten sie Unterstützung bei der Eingliederung in das Soziale Hilfesystem (Anmeldung beim Einwohnermeldeamt, Beantragung von Sozialleistungen, Beantragung von Krankenversicherungsschutz, Anmeldung in Kitas, an Schulen, in Sprach- und Integrationskursen, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten u.v.m.). Ziel der Übergangswohnheime ist die Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohnerinnen beim Umgang mit Behörden, bei Problemen im Alltag und bei der Wohnungssuche sowie die Vorbereitung auf das Leben in Deutschland vorzubereiten. Während die Asylbewerberinnen und Asylbewerber in den Übergangswohnheimen untergebracht werden, erhalten sie die Gelegenheit an den zahlreichen Angeboten, Kursen und Projekten teilzunehmen, die sie beim Erwerb der deutschen Sprache unterstützen.

35 35 Das Übergangswohnheim Wardamm Das Übergangswohnheim, das am Stadtrand von Bremen-Huchting liegt, bietet Platz für 180 Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Das Übergangswohnheim ist in zwei Gebäudekomplexe untergliedert. Während der ältere Gebäudekomplex mit Gemeinschaftsküchen ausgestattet ist, ist der neue in Apartments aufgeteilt, die jeweils über eigene Sanitär- und Küchenbereiche verfügen. Das Grundstück des Übergangswohnheims ist reich bepflanzt und mit ansprechenden Sitzgelegenheiten (Holztische und Holzbänke), einem großen Kinderspielplatz mit attraktiven Spielgeräten ausgestattet. Im Übergangswohnheim Wardamm gibt es zahlreiche Angebote für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (z.b. Sprachkursangebote für alleinerziehende Frauen mit Kinderbetreuung, ein Fahrad- Fahr-Lern-Projekt u.v.m.). KONTAKT: Übergangswohnheim Wardamm Wardamm Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Uwe Eisenhut SPRECHZEITEN IM BÜRO: MONTAG DONNERSTAG: 07:30 16:00 UHR FREITAG: 07:30 14:30 UHR

36 36 WEGBESCHREIBUNG VON DER ZAST ZUM ÜWH WARDAMM 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Haltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN 3. Straßenbahn: LINIE: 10 oder 2 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis BEI DEN DREI PFÄHLEN AM BRILL 4. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG - HUCHTING STATION: STATION: bis AM BRILL NEUENLANDER STRASSE

37 37 5. Bus: Linie: 58 Richtung - HUCHTING Station: Station: bis ROLAND- CENTER BAHNHOF HUCHTING 6. Fußweg bis zur Straße WARDAMM 117 :

38 Fotos vom Übergangswohnheim Wardamm 38

39 39 Das Übergangswohnheim Ludwig-Qidde-Straße Hier leben wir! Das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße ist neben der ZAST, dem Übergangswohnheim Wardamm und dem zeitlich befristeten Übergangswohnheim Thomas-Mann-Straße eines von derzeit vier Asylbewerberheimen der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Im Übergangswohnheim der Ludwig-Quidde-Straße stehen derzeit 240 Plätze zur Verfügung. Das Haus besteht aus 70 Apartments, die jeweils mit einem eigenen Sanitärbereich, einem Wohn- und Schlafbereich und einem Küchenbereich ausgestattet sind. Infolge der hohen Zufluchtszahlen werden in den durchschnittlich 30 m² großen Apartments bis zu vier Personen untergebracht. Sowohl alleinstehende Erwachsene und kinderlose Ehepaare als auch Familien mit Kindern werden in der Einrichtung untergebracht. Umzug in das ÜWH Ludwig-Quidde-Straße und Aufnahmegespräch: Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber von der Bremischen eine Zuweisung in das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße erhalten haben, wird der Auszug aus der Zentralen Aufnahmestelle vorbereitet. Seitens der ZAST wird (falls erforderlich) ein Umzugswagen bereitgestellt. Sobald die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße angekommen sind, findet die Aufnahme statt. Bei der Aufnahme werden persönliche Daten aufgenommen (Name, Alter, Herkunft und so weiter), die Identitätsnachweis- bzw. Passersatzpapiere (Duldung, Aufenthaltsgestattung) kopiert, ein Foto für die Karteikarte angefertigt sowie ein Bewohnerausweis und Fallakten erstellt. Nach dem Aufnahmegespräch mit der Heimleitung erhalten die Asylbewerberinnen und Asylbewerber (gegen Aushändigung eines Schlüsselpfandes in Höhe von 10,00 ) ihren Zimmerschlüssel. Hiernach werden sie dann von den diensthabenden Sozialassistenten in ihre Zimmer begleitet, wo sie dann den Hausrat für Asylbewerberinnen und Asylbewerber (Geschirr, Besteck, Töpfe, Wäschekörbe) erhalten. Nach der Aufnahme werden die Asylbewerberinnen und Asylbewerber bei der Integration ins Aufnahmeland unterstützt (Anbindung in das soziale Sicherungssystem, Beantragung von Leistungen wie etwa Asylbewerberleistungen, Unterhaltsvorschuss etc., Anmeldung an Schulen, in Kitas, Sprachoder Integrationskursen). In der Zeit, in welcher die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde- Straße leben, können Sie (neben der Teilnahme an Sprachkursen etc.) an den zahlreichen offenen Angeboten des Hauses teilnehmen. Die im ÜWH Ludwig-Quidde-Straße vorhandenen Angebote, die auf

40 40 der nachfolgenden Seite dargestellt werden, haben neben dem Spaßfaktor die Sprachförderung und die Integration als zentrale Zielsetzung. Angebote im Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße: Die Kinder und Jugendlichen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße können die tägliche Hausaufgabenbetreuung nutzen und an verschiedenen Gruppenanageboten teilnehmen. Zu den Gruppenangeboten für Kinder und Jugendliche zählen die Jungen- und die Mädchengruppe, die Sportgruppe für Kinder, die Malgruppe sowie die Kleinkinderangebote ( Bewegung und Tanz, Singen im Chor und Sprache und Kunst ) nutzen. Außerdem können die Kinder verschiedene kostenlose Angebote von Werder Bremen, wie z.b. das Fußballprojekt Spielraum sowie das Angebot Gymnastik und Tanzen für Mädchen, nutzen. Ebenso gibt es im Haus einen Sport- sowie einen Kunst- und Werkraum, den Bewohnerinnen und Bewohner nutzen können. Jeden zweiten Sonntag im Monat kommt eine Gruppe von Studentinnen und Studenten, die mit den Kindern des Übergangswohnheims etwas unternimmt (z.b. Kunst- und Sportangebote, Museums- und Theaterbesuche). Den Frauen steht eine Teestube (Frauengruppe) im Haus offen. Dort können sie Deutsch lernen, Nähen oder Kochen und gemeinsame Unternehmungen vorbereiten. Darüber hinaus wird zweimal wöchentlich ein Alphabetisierungskurs für Frauen von der Volkshochschule angeboten. Den Männern steht dreimal wöchentlich am Abend das Männer-Café zur Verfügung. Eine Ehrenamtliche bietet einen wöchentlichen Strick- und Häkelkurs für Frauen an, fünf weitere Ehrenamtliche bieten einmal monatlich einen Spiele-Abend für Erwachsene und Kinder an. KONTAKT: Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße Ludwig-Quidde-Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Moussa Dieng (Heimleiter) SPRECHZEITEN IM BÜRO:

41 41 MONTAG-DONNERSTAG: 10:00-12:30 und 14:00-16:00 UHR FREITAG: 08:00-13:00 UHR

42 42 WEGBESCHREIBUNG VON DER ZAST IN DIE LUDWIG-QUIDDE-STRASSE 1. Bus: LINIE: 22 RICHTUNG UNIVERSITÄT/HORN-LEHE STATION: STATION: bis HABENHAUSER BRÜCKENSTRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Haltestelle BEI DEN DREI PFÄHLEN : 3. Straßenbahn: LINIE: 10 oder 2 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis BEI DEN DREI PFÄHLEN LUDWIG-QUIDDE STRASSE

43 43 4. Fußweg bis zur Straße LUDWIG-QUIDDE -STRASSE 12-14

44 44 Fotos vom Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße

45 45 Stadtamt Zentrale Meldebehörde Nachdem die Asylbewerberinnen und Asylbewerber ihre persönlichen Gegenstände in ihr Zimmer gebracht, die Sachleistungen erhalten und sich eingerichtet haben, werden sie gebeten, die Ummeldung bei der Zentralen Meldebehörde vorzunehmen. Über die Zentrale Meldebehörde wurde bereits auf Seite 22 berichtet. Um sich umzumelden, müssen die Asylbewerberinnen und Asylbewerber die während des Aufnahmegesprächs von der Heimleitung ausgehändigte Bestätigung des Einzugs in das Übergangswohnheim bei der Zentralen Meldestelle vorlegen. Im Gegenzug erhalten sie dann eine Meldebescheinigung mit ihrem aktuellen Wohnsitz (Ludwig-Quidde-Straße 12-14, Bremen). Diese müssen sie dann sowohl der Heimleitung als auch ihrem zuständigen Sachbearbeiter oder ihrer zuständigen Sachbearbeiterin beim Amt für Soziale Dienste (für die Fallakte) vorlegen müssen. KONTAKT, ÖFFNUNGSZEITEN UND FOTOS VOM STADTAMT: Vergleiche Seite 22-23

46 46 WEGBESCHREIBUNG: 1. Fußweg vom Übergangswohnheim LUDWIG-QUIDDE-STRASSE bis zum STADTAMT

47 47 Sparkasse Bremen Nachdem die Meldebescheinigung von der zentralen Meldestelle bei der Heimleitung eingereicht worden ist, müssen die Asylsuchenden ein Girokonto eröffnen, damit sie ihre Leistungen vom Amt für Soziale Dienste per Überweisung erhalten können. Hierzu empfiehlt es sich ein Konto bei der Sparkasse Bremen zu eröffnen, für das jedoch monatlich Kontoführungsgebühren in Höhe von 7,50 anfallen. Bei der Sparkasse erhalten alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber (auch diejenigen mit einer Duldung!) ein Girokonto. Voraussetzung ist, dass diese der Sparkasse einen gültigen Identitätsnachweis (Duldung, Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltserlaubnis, Fiktionsbescheinigung o.ä.) sowie eine aktuelle Meldebescheinigung vorlegen. Das Girokonto ist notwendig, damit die Asylsuchenden ihre Asylbewerberleistungen nicht per Scheckauszahlung (am Kassenautomat beim Amt für Soziale Dienste in der Hans-Böckler-Straße) empfangen müssen, sondern per Überweisung erhalten können. Dies erspart sowohl den Asylbewerberinnen und Asylbewerbern als auch dem Amt für Soziale Dienste eine Menge Zeit. Girokonten von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern werden (nach Absprache mit der Sparkasse Bremen) nur nach vorheriger Terminvereinbarung eröffnet. Termine können selbstständig oder mit Hilfe der Heimleitung vereinbart werden. Im SB-FOYER der Sparkassen können mit der EC-Karte Bargeld aus dem Geldautomat sowie Kontoauszüge erhalten und Überweisungen am Überweisungsterminal getätigt werden. Das Übergangswohnheim Ludwig-Quidde-Straße arbeitet eng mit der Sparkassenfiliale in der Georg- Bitter-Straße und der Filiale in der Malerstraße zusammen.

48 48 SPARKASSE BREMEN FILIALE HASTEDTER-HEERSTRASSE KONTAKT: Sparkasse Bremen Filiale Hastedter Heerstraße Hastedter Heerstraße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Vanessa Rösner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG MITTWOCH: DONNERSTAG: FREITAG: 09:00 13:30 und 14:30 16:30 UHR 09:00 13:00 und 14:30 18:00 UHR 09:00 14:30 UHR SB-FOYER: 00:00-24:00 UHR

49 49 WEGBESCHREIBUNG VON DER LUDWIG-QUIDDE-STRASSE HEER-STRASSE) ZUR SPARKASSE (FILIALE HASTEDTER- 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur HASTEDTER HEERSTRASSE 281 : Die Sparkassenfiliale in der HASTEDTER-HEERSTRASSE befindet sich an der ECKE MALERSTRASSE / HASTEDTER-HEERSTRASSE.

50 50 Fotos von der Sparkasse Filiale Hastedter-Heer-Straße

51 51 SPARKASSE BREMEN FILIALE GEORG-BITTER-STRASSE KONTAKT: Sparkasse Bremen (Filiale Georg-Bitter-Straße) Georg-Bitter-Straße Bremen Telefon: 0421/ Termine für die Girokontoeröffnung werden von der Heimleitung vereinbart. ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG MITTWOCH: DONNERSTAG: FREITAG: 09:00 13:30 und 14:30 16:30 UHR 09:00 13:00 und 14:30 18:00 UHR 09:00 14:30 UHR SB-FOYER: 00: UHR

52 52 WEGBESCHREIBUNG VON DER LUDWIG-QUIDDE-STRASSE ZUR SPARKASSE (FILIALE GEORG-BITTER- STRASSE) 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE BENNIGSENSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße GEORG-BITTER-STRASSE 27 :

53 53 Fotos von der Sparkasse Filiale Georg-Bitter-Straße

54 54 Sparkasse Hauptstelle (Finanzzentrum Am Brill) KONTAKT Sparkasse Bremen Hauptstelle Finanzzentrum Am Brill Am Brill Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 09:00 18:00 UHR

55 55 Fotos von der Sparkasse Hauptstelle Finanzzentrum Am Brill

56 56 Amt für Soziale Dienste (AfSD) Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) Über das Amt für Soziale Dienste (AfSD) wurde bereits auf Seite 25 berichtet. Das Amt für Soziale Dienste im Sozialzentrum Ost II ist für alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung zuständig, die im Bremer Osten (das heißt zum Beispiel in den Stadtteilen Hastedt, Hemelingen und Osterholz) leben. Da sich das Übergangswohnheim der Ludwig-Quidde-Straße in Hastedt befindet, sind dessen Bewohnerinnen und Bewohner beim Sozialzentrum Ost II in der Pfalzburger Straße 69 a angesiedelt. KONTAKT: Amt für Soziale Dienste Wirtschaftliche Hilfen (AsylbL) Pfalzburger Straße 69 A Bremen ANSPRECHPARTNERINNEN UND ANSPRECHPARTNER: Die Zuständigkeiten der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter des Fachdienstes Wirtschaftliche Hilfen im Sozialzentrum Ost II (Hemelingen/ Osterholz) richten sich nach dem Nachnamen der Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die nachfolgend genannten Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind für die folgenden Buchstaben zuständig. Herr Lange A 0421/ Frau Held BE E 0421/ Herr Segelke F MAR 0421/ Frau Brauer-Kobbe MAR- SA 0421/ Herr Bleckwehl SB Z 0421/ Herr Möller Leiter 0421/ Frau Pham Service Büro 0421/ Frau Simon Blaue Karten 0421/

57 57 Beispiel: Herr Omenkhabu beginnt mit dem Buchstaben O. Da Frau Brauer-Kobbe für die Buchstaben MAR SA zuständig ist, ist diese die zuständige Sachbearbeiterin von Herrn Omenkhabu. Wenn Herr Omenkhabu nun mit Frau Brauer-Kobbe einen Termin vereinbaren will, muss er die Telefonnummer 0421/ wählen. ÖFFNUNGSZEITEN : MONTAG DONNERSTAG: FREITAG: 09:00-15:00 UHR 09:00-13:00 UHR

58 58 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße PFALZBURGER STRASSE 69 A

59 59 Asylbewerberleistungen Wie viel Geld bekommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber eigentlich vom Amt für Soziale Dienste? Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten vom Amt für Soziale Dienste Asylbewerberleistungen, die sich aus der Grundleistung ( 3 Abs. 2 S. 2 AsylbLG) und dem Geldbetrag ( 3 Abs. 1 S. 4) zusammensetzen. In dem sich daraus ergebenden Gesamtbetrag (Regelsatz) ist die Pauschale für Haushaltsenergie sowie die Bekleidungspauschale bereits enthalten. Tabellarische Übersicht der Asylbewerberleistungen (Übergangsregelung; Gerundete Beträge!) Stand: Grundleistung 3 Abs. 2 S. 2 Regelbedarfsstufe 1 (RBS 1) Alleinstehende/ Alleinerziehende Regelbedarfsstufe 2 (RBS 2) Ehegatten/ Lebenspartner (gemeinsamer Haushalt) Regelbedarfsstufe 3 (RBS 3) erwachsene Haushaltsangehörige Regelbedarfsstufe 4 (RBS 4) Kinder Jahre Regelbedarfsstufe 5 (RBS 5) Kinder 6-13 Jahre Regelbedarfsstufe 6 (RBS 6) Kinder 0-5 Jahre Geldbetrag Betrag monatlich 3 Abs. 1 S. 4 3 insgesamt (Taschengeld) 217,00 137,00 354,00 195,00 123,00 318,00 173,00 110,00 283,00 193,00 81,00 274,00 154,00 88,00 242,00 130,00 80,00 210,00 Abzugsbeträge: Haushaltsenergie im Regelsatz RBS 1: mtl. 29,69 RBS 2: mtl. 26,81 RBS 3: mtl. 23,78 RBS 4: mtl. 13,96 RBS 5: mtl. 10,79 RBS 6: mtl. 05,63

60 60 Bekleidung im Regelsatz RBS 1: mtl. 32,23 RBS 2: mtl. 28,97 RBS 3: mtl. 25,70 RBS 4: mtl. 39,22 RBS 5: mtl. 35,17 RBS 6: mtl. 32,96 Dadurch dass Bewohnerinnen und Bewohner aus Übergangswohnheimen keinen Strom zahlen wird Ihnen die Haushaltsenergiekostenpauschale vom Regelsatz abgezogen. Beispiel: Berechnung der Asylbewerberleistungen eines alleinstehenden Erwachsenen (RBS 1): 354,00 (Regelsatz) - 29,69 (Energ.kostenpauschale) = 324,31 (Auszahlungsbetrag) Eine alleinstehende, erwachsene Person erhält demnach monatlich 324,31 vom Amt für Soziale Dienste. Wenn Asylbewerberinnen und Asylbewerber seit weniger als 6 Monaten in Gemeinschaftsunterkünften leben, können die zuständigen Sachbearbeiter diesen die Bekleidungspauschale auch halbjährlich auszahlen. Im Amt für Soziale Dienste im Sozialzentrum Ost II wird diese allerdings monatlich ausgezahlt.

61 Fotos vom Amt für Soziale Dienste des Sozialzentrum Ost (Hemelingen/ Osterholz) 61

62 62 AOK Bremen/ Bremerhaven In Deutschland sind die Menschen vor Krankheit und Unfällen durch Versicherungen geschützt. Die Kosten für ärztliche Untersuchungen und Behandlungen sowie für Krankenhausaufenthalte u.v.m. werden größtenteils über die Krankenversicherung abgedeckt. Die AOK Bremen/ Bremerhaven ist eine der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Asylbewerberinnen und Asylbewerber werden in Bremen bei dieser Krankenkasse versichert. Nachdem die zuständige Sachbearbeiterin oder der zuständige Sachbearbeiter des Amtes für Soziale Dienste die Akten für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber angelegt hat, gibt diese oder dieser eine Meldung an die AOK Bremen/ Bremerhaven. Hiernach sendet die AOK Bremen/ Bremerhaven den Asylbewerberinnen und Asylbewerbern eine Krankenversichertenkarte zu, welche in der Arztpraxis vorgelegt werden muss. KONTAKT: AOK Bremen/ Bremerhaven Hauptgeschäftsstelle Bremen Bürgermeister-Schmidt-Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: verschiedene ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG - MITTWOCH: 08:00-17:00 UHR DONNERSTAG: 08:00-18:00 UHR FREITAG: 08:00-16:00 UHR SAMSTAG: 10:00-13:00 UHR

63 63 Wegbeschreibung: Weg 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE AM BRILL 2. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95 Weg 2: 1. Straßenbahn: LINIE: 3 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis HOHWISCH AM BRILL

64 64 2. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95 Weg 3: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE HAUPTBAHNHOF 2. Straßenbahn: LINIE: 1 RICHTUNG - HUCHTING STATION: STATION: bis HAUPTBAHNHOF AM WALL

65 65 3. Fußweg bis zur Straße BÜRGERMEISTER-SCHMIDT-STRASSE 95

66 66 Fotos von der Hauptgeschäftsstelle der AOK Bremen/ Bremerhaven

67 67 Gesundheitsamt (Schuleingangsuntersuchung) Bevor die Kinder und Jugendlichen in den Kindergarten oder die Schule kommen, müssen diese vom Gesundheitsamt untersucht werden. Diese Untersuchung wird Schuleingangsuntersuchung genannt. Der Heimleiter vereinbart einen Termin mit dem Gesundheitsamt. Bei der Untersuchung wird überprüft, ob die Kinder oder Jugendlichen alle erforderlichen Impfungen haben. Darüber hinaus erfolgt ein Sehund Hörtest, um zu untersuchen, ob die Kinder/ Jugendlichen gut genug sehen und hören können. Außerdem werden die Reflexe getestet und es wird ein Allergietest durchgeführt. KONTAKT: Gesundheitsamt Bremen Horner Straße Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: Kein fester Ansprechpartner ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG DONNERSTAG: 08:00 16:00 UHR Achtung: Schuleingangsuntersuchungen werden nur nach vorheriger Terminabsprache durchgeführt.

68 68 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BENNIGSEN-STRASSE 2. Fußweg bis zur Straße HORNER STRASSE 60-70

69 Fotos vom Gesundheitsamt Bremen 69

70 70 Kindergärten Damit Kinder langsam auf die Schule vorbereitet werden und mit Gleichaltrigen in Kontakt treten können, gibt es in Deutschland den Kindergarten. Für Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern ist der Kindergarten besonders wichtig. Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern können ab 3 Jahren in den Kindergarten gehen. Im Kindergarten werden die Kinder in Kleingruppen (meistens etwa Kinder pro Gruppe) von staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern betreut. Hier erhalten diese die Gelegenheit, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen und so die deutsche Sprache zu erlernen. Dadurch dass es in Bremen zu wenige Kindergartenplätze gibt, ist es sehr schwer einen Platz zu finden. Der Heimleiter wird Ihnen bei der Suche nach einem Kindergarten und bei der Anmeldung behilflich sein. Im Anhang befindet sich eine Adressenliste mit Kindergärten, die sich im Umfeld des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße befinden. Tipps: a. Der Kindergarten ist entscheidend für die soziale Entwicklung, das Erlernen der deutschen Sprache und somit für den späteren beruflichen Erfolg und die persönliche Zufriedenheit Ihres Kindes. Geben Sie sich also alle Mühe, dass Ihr Kind einen Kindergartenplatz bekommt. Es bekommt so die Chance, noch vor dem Schulbeginn Deutsch zu lernen. Durch den Besuch eines Kindergartens verbessern sich die Erfolgschancen Ihres Kindes deutlich. b. Sorgen sie dafür, dass Sie Ihr Kind jeden Tag (von Montag bis Freitag) pünktlich in den Kindergarten bringen und es pünktlich wieder abholen. c. Sollte Ihr Kind krank sein, muss es zu Hause bleiben, damit die anderen Kinder nicht angesteckt werden. Wenn Ihr Kind krank ist, müssen Sie immer im Kindergarten anrufen.

71 71 Was braucht mein Kind für den Kindergarten? Bevor Ihr Kind in den Kindergarten kommt, müssen Sie bestimmte Sachen kaufen, die es für den Kindergarten braucht. Sprechen Sie mit der Erzieherin oder dem Erzieher Ihres Kindes noch bevor der Kindergarten anfängt. Fragen Sie, was Ihr Kind braucht, bevor es in den Kindergarten kommt. Wir haben eine Liste mit Dingen erstellt, aus welcher hervorgeht, was Ihr Kind vor dem Kindergarten braucht und was sie also vorher kaufen müssen: Kindergartentasche Hausschuhe Alte Kleider anziehen Regenjacke Regenhose Schuhe mit Klettverschluss Spielzeug (nach Absprache mit Kita) Tipps: a. Kaufen Sie die Dinge rechtzeitig vor Beginn des Kindergartens. Wenn Sie ein halbes Jahr vorher anfangen, die Sachen zu kaufen, kommen Sie mit 20,00 monatlich aus.

72 72 KINDER- UND FAMILIENZENTRUM IM VIERTEL KONTAKT: Kinder- und Familienzentrum im Viertel Gleimstraße Bremen Telefon: 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG 07:00 bis 16:30 UHR

73 73 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BRUNNENSTRASSE 2. Fußweg von der Haltestelle BRUNNENSTRASSE bis zur Straße GLEIMSTRASSE 12 :

74 Fotos vom Kinder- und Familienzentrum im Viertel: 74

75 75 KINDER- UND FAMILIENZENTRUM BEI DEN DREI PFÄHLEN KONTAKT: Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen Bei den drei Pfähle 37 A BREMEN Telefon: 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG 07:00 bis 16:30 UHR

76 76 WEGBESCHREIBUNG ZUM KINDER- UND FAMILIENZENTRUM BEI DEN DREI PFÄHLEN 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE BEI DEN DREI PFÄHLEN 2. Fußweg bis zur Straße BEI DEN DREI PFÄHLEN 37 A

77 77 Fotos vom Kinder- und Familienzentrum Bei den drei Pfählen

78 78 Schulen Nachdem die Schuleingangsuntersuchung beim Gesundheitsamt erfolgt ist, werden die Kinder/ Jugendlichen an der nächstliegenden Schule. Den Heimleiter wird Ihnen bei der Suche nach einem Schulplatz und bei der Anmeldung behilflich sein. Bei Bedarf und nach vorheriger Absprache mit der Heimleitung können die Asylsuchenden von einem Sprachmittler (Dolmetscher) begleitet werden. In Deutschland besteht Schulpflicht für Kinder und Jugendliche. Das heißt, dass alle Kinder und Jugendlichen verpflichtet sind eine Schule zu besuchen. Bei häufigem unentschuldigten Fehlen in der Schule, droht den Eltern eine Bußgeld. Was braucht mein Kind für die Schule? Bevor Ihr Kind in die Schule kommt, müssen Sie bestimmte Sachen kaufen, die es für die Schule braucht. Sprechen Sie mit der Lehrerin oder dem Lehrer Ihres Kindes noch bevor die Schule anfängt. Fragen Sie, was Ihr Kind braucht, bevor es in den Schule kommt. Wir haben eine Liste mit Dingen erstellt, aus welcher hervorgeht, was Ihr Kind vor der Einschulung braucht und was sie also vorher kaufen müssen: Schultasche Brotdose und Trinkflasche Federmappe und Stifte (Bleistifte, buntstifte, Radiergummi, Anspitzer) Hefte (für Schulanfänger) Schnellhefter Blöcke (kariert und liniert) Schulen Sie finden eine Adressenliste der sich im Umfeld des ÜWH Ludwig-Quidde-Straße befindlichen Schulen im Anhang des Wegweisers.

79 79 Grundschule am alten Postweg Die Grundschule geht in Deutschland von Klasse 1 bis 4, d.h. sie ist für die kleinen Kinder zwischen 6 und 11 Jahre. Die meisten Kinder des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße gehen auf die Grundschule am alten Postweg. KONTAKT: Schule am alten Postweg Am alten Postweg Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Frau Vila Nova ÖFFNUNGSZEIT DES SEKRETARIATS: MONTAG FREITAG 9:00-12:30 UHR

80 80 WEGBESCHREIBUNG ZUR GRUNDSCHULE AM ALTEN POSTWEG 1. Straßenbahn: LINIE 2 oder 10 RICHTUNG SEBALDSBRÜCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße ALTER POSTWEG 302

81 Fotos von der Grundschule am alten Postweg 81

82 82 Oberschule Schaumburger Straße Auf die Oberschule Schaumburger Straße gehen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Die meisten Jugendlichen des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße, die in diesem Alter sind, gehen auf die Oberschule Schaumburger Straße, weil diese sich sehr nah am Wohnheim befindet. KONTAKT: Oberschule Schaumburger Straße Schaumburger Straße 49 A Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Frau Schüttpelz (Sekretariat)

83 83 WEGBESCHREIBUNG ZUR OBERSCHULE SCHAUMBURGER STRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE AM HULSBERG 2. Fußweg bis zur Straße SCHAUMBURGER STRASSE 49 A

84 Fotos von der Oberschule Schaumburger Straße 84

85 85 Sprach- und Integrationskurse In Bremen bieten verschiedene Institutionen Sprach- und Integrationskurse für Asylbewerberinnen und Asylbewerber an. Die Teilnahme an einem Sprachkurs ist sehr wichtig für Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Die meisten der Bewohnerinnen und Bewohner des Übergangswohnheims Ludwig-Quidde-Straße besuchen Kurse der Volkshochschule (VHS), des Kulturzentrum Lagerhaus und von BSB Erwachsenenbildung. Sie finden eine Adressenliste der sich im Umfeld des ÜWH Ludwig-Quidde-Straße befindlichen Sprachund Integrationskurse im Anhang des Wegweisers. Tipps: a. Sprache ist der Schlüssel zu Bildung und Bildung ist der Schlüssel zur Welt. Je besser Sie die deutsche Sprache sprechen, umso besser finden Sie sich in Deutschland zurecht und umso erfolgreicher können Sie Ihr Leben gestalten. b. Suchen Sie sich direkt nach der Ankunft im Übergangswohnheim einen Sprachkurs. Wenn Sie hierbei Hilfe benötigen, sprechen Sie den Heimleiter an. c. Investieren Sie während Ihres Verbots zur Aufnahme einer Beschäftigung täglich mindestens vier Stunden ins Deutsch lernen. Damit erhöhen Sie die Chance, mit Erhalt Ihrer Beschäftigungserlaubnis, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erhalten.

86 86 VOLKSHOCHSCHULE Bremen (Radio Bremen) KONTAKT Bremer Volkshochschule (VHS) Faulenstraße 69 D Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNERIN: Ricarda Knabe (Fachbereichsleitung Deutsch als Fremdsprache) ANMELDEZEITEN: MONTAG MITTWOCH: 09:00-14:30 UHR DONNERSTAG: 09:00-17:30 UHR FREITAG: 09:00-11:30 UHR

87 87 WEGBESCHREIBUNG ZUR VOLKSHOCHSCHULE BREMEN: WEG 1: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE RADIO BREMEN/ VOLKSHOCHSCHULE Direkt neben der Haltestelle befindet sich auch Radio Bremen WEG 2: 1. Straßenbahn: LINIE: 3 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis HOHWISCH RADIO BREMEN/ VOLKSHOCHSCHULE Direkt neben der Haltestelle befindet sich auch Radio Bremen

88 Fotos von der Volkshochschule Bremen 88

89 89 BSB Erwachsenenbildung KONTAKT: BSB Erwachsenenbildung Bornstraße Bremen Telefon: 0421/ ANMELDUNGSZEITEN: MONTAG FREITAG: 08:00 15:45 UHR

90 90 WEGBESCHREIBUNG ZUR BORNSTRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 10 RICHTUNG - GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE FALKENSTRASSE 2. Fußweg bis zur Bornstraße 65

91 91 Fotos vom Sprachkursträger BSB Erwachsenenbildung

92 92 Kulturzentrum Lagerhaus KONTAKT: Kulturzentrum Lagerhaus e.v. Schildstraße Bremen ANSPRECHPARTNER/-INNEN UND TELEFON: Peter Brodersen (Jurist) 0421/ Gabriele Darias (Pädagogin) 0421/ Petra Schulz (Sozialpädagogin) 0421/ ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG DONNERSTAG: 10:00-16:00 UHR FREITAG: 10:00 14:00 UHR

93 93 WEGBESCHREIBUNG ZUR SCHILDSTRASSE: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG GRÖPELINGEN STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE-STRASSE SIELWALL 2. Fußweg bis zur Straße SCHILDSTRASSE 12-19

94 Fotos vom Kulturzentrum Lagerhaus 94

95 95 Jobcenter Bremen Wenn Asylsuchende eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, werden die Asylbewerberleistungen (AsylbL) vom Amt für Soziale Dienste eingestellt. Das heißt, die anerkannten Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten im darauffolgenden Monat keine Leistungen mehr vom Amt für Soziale Dienste, sondern vom Jobcenter. Hierzu müssen sie einen Antrag beim Jobcenter auf SGB II-Leistungen stellen. Das Jobcenter befindet sich ebenfalls im Sozialzentrum Ost II, das heißt im selben Gebäude wie das Amt für Soziale Dienste. Allerdings befindet sich das Jobcenter nicht in der 4. Etage, sondern in der 2. Etage. KONTAKT: Jobcenter Bremen Geschäftsstelle Ost II Pfalzburger Straße 69 A Bremen Telefon: 0421/ ANSPRECHPARTNER: zuständige Sachbearbeiterin oder zuständiger Sachbearbeiter

96 96 SGB II-Leistungen: Wie viel Geld bekommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber vom Jobcenter? Regelbedarfsstufen Regelbedarfsstufe 1 (RBS 1) Alleinstehende Erwachsene Regelbedarfsstufe 2 (RBS 2) Partner in einer Bedarfsgemeinschaft Regelbedarfsstufe 3 (RBS 3) Erwachsene Haushaltsangehörige bis 24 Jahre Regelbedarfsstufe 4 (RBS 4) Kinder zwischen 14 und 17 Jahren Regelbedarfsstufe 5 (RBS 5) Kinder zwischen 6 und 13 Jahren Regelbedarfsstufe 6 (RBS 6) Kinder unter 6 Jahre Regelsatz 382,00 345,00 306,00 289,00 255,00 224,00 Kindergerld Wenn Asylsuchende mit Kindern ihre Leistungen vom Jobcenter erhalten, müssen diese einen Antrag auf Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse (siehe Adressenliste im Anhang!) stellen. Der Anspruch auf Kindergeld ist wie folgt geregelt: für die ersten beiden Kinder 184,00 für das dritte Kind 190,00 für jedes Weiter Kind 215,00 Beispiel: Familie X, bei der alle Familienmitglieder im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis sind, hat insgesamt 5 Kinder. Die Familie erhält insgesamt 988,00 Kindergeld. Der Kindergeldbetrag ergibt sich aus 184,00 für das 1. Kind, 184,00 für das 2. Kind, 190,00 für das 3. Kind, 215 für das 4. Kind und 215 für das 5. Kind. ACHTUNG: Der bewilligte Kindergeldbetrag wird von den SGB II-Leistungen abgezogen!

97 97 WEGBESCHREIBUNG: 1. Straßenbahn: LINIE: 2 oder 10 RICHTUNG - SEBALSBRUCK STATION: STATION: bis LUDWIG-QUIDDE -STRASSE MALERSTRASSE 2. Fußweg bis zur Straße PFALZBURGER STRASSE 69a Fotos vom Jobcenter befinden sich auf Seite 60!!!

Schritt 2: Beantragung eines Aufenthaltserlaubnis (nicht für EU- Bürger/Schweizer Staatsangehörige)

Schritt 2: Beantragung eines Aufenthaltserlaubnis (nicht für EU- Bürger/Schweizer Staatsangehörige) Erteilung / Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland (Studium) - Bernburg Merkblatt Nicht-EU-Bürger, EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige Ansprechpartner/Kontakt Hochschule Anhalt: Bernburg

Mehr

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen - Der Weg von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt - Nachfolgend ist der Weg eines Flüchtlings von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt

Mehr

Integration. Migrationsberatung Integrationskurse. im Landkreis Roth

Integration. Migrationsberatung Integrationskurse. im Landkreis Roth Migrationsberatung Integrationskurse Integration im Landkreis Roth Eine Information für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger über Beratungsstellen und Kursträger Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Flüchtlinge und ihr möglicher "Aufenthaltsstatus"

Flüchtlinge und ihr möglicher Aufenthaltsstatus Flüchtlinge und ihr möglicher "Aufenthaltsstatus" Asylsuchende / Asylbewerber... sind Menschen, die durch verschiedene Länder oder auf dem Luftweg nach Deutschland geflohen sind und hier einen Antrag auf

Mehr

Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher i.s.d. Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist.

Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher i.s.d. Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist. Ausländerbehörde Im Bereich der Ausländerbehörde werden die Einreise, der Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von ausländischen Staatsangehörigen im Rahmen der örtlichen Zuständigkeit

Mehr

Asylbewerber/Flüchtlinge/unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umf)

Asylbewerber/Flüchtlinge/unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umf) Asylbewerber/Flüchtlinge/unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umf) Viele Menschen, die derzeit als Flüchtlinge zu uns kommen sind in großer Not und schutzbedürftig. Sie verlassen ihr Heimatland wegen

Mehr

Glossar. Aufenthaltserlaubnis:

Glossar. Aufenthaltserlaubnis: Glossar Aufenthaltserlaubnis: Für den Aufenthalt in Deutschland brauchen Ausländer grundsätzlich eine Erlaubnis. Diese Aufenthaltserlaubnis wird auf Antrag von der zuständigen Ausländerbehörde erteilt.

Mehr

Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen

Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen Welche Zugangsmöglichkeiten und -bedingungen zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen bestehen, hängt maßgeblich von ihrem aktuellen Aufenthaltsstatus

Mehr

Beratung und Betreuung von Flüchtlingen, Spätaussiedlern und jüdischen Zuwanderern

Beratung und Betreuung von Flüchtlingen, Spätaussiedlern und jüdischen Zuwanderern Sozialamt Beratung und Betreuung von Flüchtlingen, Spätaussiedlern und jüdischen Zuwanderern Herzlich willkommen! Mit der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach dem Aufenthaltsgesetz ergeben sich viele

Mehr

Entwurf eines Gesetzes über den Zugang von Ausländerinnen und Ausländern zu den Sprachkursmodulen der Integrationskurse

Entwurf eines Gesetzes über den Zugang von Ausländerinnen und Ausländern zu den Sprachkursmodulen der Integrationskurse Bundesrat Drucksache 716/13 02.10.13 Gesetzesantrag der Freien Hansestadt Bremen Entwurf eines Gesetzes über den Zugang von Ausländerinnen und Ausländern zu den Sprachkursmodulen der Integrationskurse

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Fragen und Antworten zum Gesetz Inhalt Seite 2 Einleitung... 4 Wofür ist das Gesetz gut?... 5 Für wen gilt das Gesetz?... 6 Wann gilt das Gesetz?... 7 Gibt

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs am Donnerstag, in der insel-vhs Inhalt I. Daten und Fakten zur Flüchtlingssituation II. Beispiele: Verschiedene Angebote für Flüchtlinge III. Austausch in Arbeitsgruppen Betreuung und Begleitung im Alltag

Mehr

Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen

Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen Veröffentlichung der AOK (Online-Seminar) vom 09.03.2016 Hinweis: Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen. Fragen und Antworten im Überblick

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

I. UN-Kinderrechts- konvention

I. UN-Kinderrechts- konvention I. UN-Kinderrechts- konvention I. UN-Kinderrechtskonvention Kinderrechte ergeben sich aus der UN-Kinderrechtskonvention von 1989, in Deutschland 1992 in Kraft getreten in Deutschland: zunächst nur unter

Mehr

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung

Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Sozialmedizinischer Dienst für Erwachsene Informationen für Sie Die Pflegeversicherung Türkischsprachige Informationen zur Pflegeversicherung Machen Sie sich schlau,

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

Fallbeispiel 1. Jeder der vier Abschnitte enthält mindestens einen Fehler! Bitte suchen!

Fallbeispiel 1. Jeder der vier Abschnitte enthält mindestens einen Fehler! Bitte suchen! Fallbeispiel 1 Eine Flüchtlingsfamilie aus Eritrea kommt über Singapur mit einem Zwischenstop in Wien nach Frankfurt und stellt dort einen Asylantrag. Über Gießen kommt sie in den Vogelsbergkreis. a) Die

Mehr

Welche Aufenthaltsdokumente für Flüchtlinge gibt es?

Welche Aufenthaltsdokumente für Flüchtlinge gibt es? Welche Aufenthaltsdokumente für Flüchtlinge gibt es? Nach der Einreise müssen sich Flüchtlinge sofort als Asylsuchende melden (bei einer Polizeidienststelle, der Ausländerbehörde oder direkt bei einer

Mehr

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Spezielle Beratungsstellen:

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Spezielle Beratungsstellen: Krank in der Fremde Sie sind als Flüchtling oder Asylsuchende(r) nach Deutschland gekommen. Jetzt leben Sie in einem Übergangswohnheim oder einer Gemeinschaftsunterkunft der Stadt Pforzheim. Wir informieren

Mehr

Flüchtlingshilfe in Wehrheim. Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

Flüchtlingshilfe in Wehrheim. Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Flüchtlingshilfe in Wehrheim Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Kapitel 6 Wohnungssucher / Umzug Seite 1 - Kapitel 6 - Wohnungssucher / Umzug Stand: März 2016 Inhaltsverzeichnis - Kapitel

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis. Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge im Main-Kinzig-Kreis Informationsveranstaltung für Unternehmen und Betriebe im Main-Kinzig-Kreis Überblick Klärung der Begriffe Zuständigkeiten für Asylbewerber/innen

Mehr

Freie Hansestadt Bremen

Freie Hansestadt Bremen Stadtamt Aufenthalt und Einbürgerung Freie Hansestadt Bremen Stadtamt Bremen Postfach 10 78 49 28078 Bremen Dienstgebäude Stresemannstr. 48 Auskunft erteilt T (04 21) 361 88630 F (04 21) 361 15013 E-mail:

Mehr

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa Anlage 2 : Zahlen und Fakten Europa Seit Jahresbeginn sind mehr als 340.000 Flüchtlinge angekommen Bevorzugte Einreiseländer: Griechenland, Türkei, Ungarn, Österreich, Mazedonien, Serbien, Bulgarien Deutschland

Mehr

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge TOP 5: Arbeit und Ausbildung Gesellschaftliche und politische Diskussion Neugestaltung der Aufnahmebedingungen und staatlicher Unterstützungsleistungen (Stichworte:

Mehr

1. Wohnort Deutschland...4. 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4. 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4

1. Wohnort Deutschland...4. 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4. 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4 1. Wohnort Deutschland...4 1.2 Beschäftigter + Familienangehörige...4 1.2.1 Beschäftigt in den Niederlanden (Grenzgänger)...4 1.2.1.1 Am 31.12.2005 in den Niederlanden pflichtversichert...4 1.2.1.2 Am

Mehr

Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular.

Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular. Hinweis: Bei diesem Dokument handelt sich um eine deutschsprachige Ausfüllhilfe. Es ersetzt nicht das offizielle, englische Antragsformular. Bitte nutzen Sie für die Beantragung von Unterstützungsleistungen

Mehr

»Wie bekomme ich eine

»Wie bekomme ich eine »Wie bekomme ich eine Die Voraussetzungen und das Verfahren Vorwort Dies Broschüre finden Sie in mehrere Sprachen übersetzt unter www.azf2.de oder auf der Seite des Flüchtlingsrates Niedersachsen e.v.

Mehr

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Vorbemerkung Dieses Merkblatt gibt Hinweise zu syrischen Staatsangehörigen, die sich bereits zum 1. Februar 2013

Mehr

Spiel, Spaß, Lernen. Nutzen Sie das Bildungs- und Teilhabepaket

Spiel, Spaß, Lernen. Nutzen Sie das Bildungs- und Teilhabepaket Spiel, Spaß, Lernen Nutzen Sie das Bildungs- und Teilhabepaket Inhaltsverzeichnis Mitmachen möglich machen 03 Ein Antrag für alle Leistungen 04 Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner 05 Gemeinschaftliches

Mehr

Flüchtlinge / Asyl im Amt Hohe Elbgeest 01. Dezember 2014

Flüchtlinge / Asyl im Amt Hohe Elbgeest 01. Dezember 2014 Flüchtlinge / Asyl im Amt Hohe Elbgeest 01. Dezember 2014 Rechtsgrundlagen Asyl Leistungen an Asylbewerber Leistungen des Amtes an Asylbewerber/-berechtigte Ehrenamtliche Unterstützung Arbeitsmaterialien,

Mehr

Erstinformation für Ehrenamtliche in der Asylarbeit

Erstinformation für Ehrenamtliche in der Asylarbeit Erstinformation für Ehrenamtliche in der Asylarbeit Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, sich ehrenamtlich in der Asylarbeit zu engagieren und die Asylsuchenden in ihrem Alltag zu begleiten und zu unterstützen.

Mehr

Checkliste für den Umzug

Checkliste für den Umzug Checkliste für den Umzug Mit einem Umzug in eine neue Wohnung beginnt meist ein neuer Lebensabschnitt. Wir geben Ihnen Hinweise, die das Umziehen leichter machen, damit einem problemlosen Start in der

Mehr

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte

Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT. Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Gesundheit in besten Händen GRENZENLOS VERSICHERT Fünf wichtige Fragen und Antworten für Versicherte Europa wächst immer mehr zusammen, frühere Grenzen spielen fast keine Rolle mehr. Damit verbunden sind

Mehr

Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge

Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge Über uns Im Dezember letzten Jahres gründete sich in Löbtau das ehrenamtliche Netzwerk Willkommen in Löbtau, welches es sich zum

Mehr

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen:

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Unterstützungsangebote von Ausbildungssuchenden mit Flucht- und Migrationshintergrund (IST) Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Status: Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltstitel, Duldung

Mehr

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Die Abgabe einer Verpflichtungerklärung ist ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache möglich! Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Hierzu bitten wir Sie folgende Unterlagen bei Ihrem Termin

Mehr

Tipps für Helferkreise

Tipps für Helferkreise Tipps für Helferkreise 1. Tipps für die Gründungsphase 2. Ratschläge für die weitere Arbeit 3. Tätigkeitsfelder für ehrenamtliche Helfer je nach Kompetenzen und Interessen Für ein positives Verhältnis

Mehr

Flüchtlinge und Asylsuchende

Flüchtlinge und Asylsuchende Flüchtlinge und Asylsuchende Integration in Ausbildung und Arbeit 17.06.2015, Flüchtlingshilfe Harvestehude Flüchtlinge ein Begriff, viele Unterschiede Flüchtlinge im weiteren Sinne sind Personen mit ungesichertem

Mehr

Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden Leitfaden für die Begleitung von Flüchtlingen und Asylsuchenden 1. Flüchtlingsdefinition Inhaltsverzeichnis Laut der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) ist ein Flüchtling eine Person, die aus der begründeten

Mehr

www.delmenhorst.de Ihr Kind in guten Händen Tagesbetreuung in Delmenhorst

www.delmenhorst.de Ihr Kind in guten Händen Tagesbetreuung in Delmenhorst www.delmenhorst.de Ihr Kind in guten Händen Tagesbetreuung in Delmenhorst Im Familien- und Kinderservicebüro... werden Sie über Angebot und Lage der örtlichen Kindertagesstätten informiert Die Kindertagesstätten

Mehr

Beratungsstellen zum Thema Aufenthalt für Geflüchtete, die noch nicht anerkannt sind (Flüchtlingsberatungsstellen)

Beratungsstellen zum Thema Aufenthalt für Geflüchtete, die noch nicht anerkannt sind (Flüchtlingsberatungsstellen) Beratungsstellen zum Thema Aufenthalt für Geflüchtete, die noch nicht anerkannt sind (Flüchtlingsberatungsstellen) Flüchtlingsinitiative Bremen e.v. Bernhardstr. 12 (paradox) 28203 Bremen dienstags: 9-12

Mehr

Landesamt für Soziales (LAS) Hochstraße 67, 66115 Saarbrücken

Landesamt für Soziales (LAS) Hochstraße 67, 66115 Saarbrücken Landesamt für Soziales (LAS) Hochstraße 67, 66115 Saarbrücken RICHTLINIEN für das Begleitende Wohnen erwachsener seelisch behinderter Menschen gemäß 53 Abs. 1 Satz 1 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB

Mehr

Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015. Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge

Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015. Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge Agentur für Arbeit Hagen, 07.12.2015 Angebote der Agentur für Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge Gesetzliche Grundlagen Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) Aufenthaltsgesetz (AufenthG) Beschäftigungsverordnung

Mehr

Information für Patienten

Information für Patienten Information für Patienten Information für gesetzlich versicherte Patienten zur Bewilligung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wenn bei Ihnen eine Psychotherapie medizinisch

Mehr

Ökonomische Unterstützungsmöglichkeiten - Arbeitslosengeld II -

Ökonomische Unterstützungsmöglichkeiten - Arbeitslosengeld II - Ökonomische Unterstützungsmöglichkeiten - Arbeitslosengeld II - Von: Alexandra Bakarec, Sonja Bastek, Sarah Kaussow und Sven Maibaum In Deutschland beziehen in diesem Jahr (2012) etwa 4,5 Millionen Menschen

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

THE BUDDY-GUIDE. Der Weg zum erfolgreichen Visumsantrag. Inhalt 1) KONTAKTAUFNAHME... 2 2) WICHTIGE DOKUMENTE... 3 3) ANKUNFT IN WIEN...

THE BUDDY-GUIDE. Der Weg zum erfolgreichen Visumsantrag. Inhalt 1) KONTAKTAUFNAHME... 2 2) WICHTIGE DOKUMENTE... 3 3) ANKUNFT IN WIEN... THE BUDDY-GUIDE Der Weg zum erfolgreichen Visumsantrag Inhalt 1) KONTAKTAUFNAHME... 2 2) WICHTIGE DOKUMENTE... 3 3) ANKUNFT IN WIEN... 4 4) ÄMTER... 5 5) VISUMSANTRAG... 6 6) SONSTIGES... 7 2014: Kobayashi

Mehr

Informationen zur Unterbringung von Flüchtlingen. im Landkreis Schwäbisch Hall 02.12.15

Informationen zur Unterbringung von Flüchtlingen. im Landkreis Schwäbisch Hall 02.12.15 Informationen zur Unterbringung von Flüchtlingen im Landkreis Schwäbisch Hall 02.12.15 Flüchtlinge in Zahlen in Deutschland (Quelle: BAMF) Gesamtzahl der Asylanträge: 2013: 127.023 2014: 202.834 +59,7

Mehr

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und Kooperationsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen und den Trägern der Migrationsfachdienste der Freien Wohlfahrtspflege Arbeiterwohlfahrt Stadtkreisverband

Mehr

Informationen. über kommunale Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)

Informationen. über kommunale Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) Informationen über kommunale Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) 1 2 Informationen über Leistungen des Jobcenters Dortmund zu den Wohnkosten für Mieter Wann sind die Wohnungskosten

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Informationsveranstaltung der Samtgemeinde Jesteburg am 24.06.2015 Landkreis Harburg Abteilung Soziale Leistungen /Jobcenter Landkreis

Mehr

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz Kreisverband Aurich e.v. Bernd Tobiassen Projekt Förderung der beruflichen Eingliederungschancen von MigrantInnen im ländlichen Raum Große Mühlenwallstr. 32, 26603 Aurich Tel. 04941/604888 Fax 04941/604889

Mehr

März Frühzeitige Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt

März Frühzeitige Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt März 2016 Frühzeitige Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt Agenda Integration in den Arbeitsmarkt: Wer, wie und was ist zu beachten? Derzeitige Situation im Kreis Paderborn Was sind die Aktivitäten

Mehr

Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014

Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014 BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Landtag 18. Wahlperiode Drucksache 18 / 1564 Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014 Gewährleistung einer fairen Prüfung von Asylgesuchen durch angemessene und bedarfsgerechte

Mehr

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung Allgemeines Informationsblatt zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung (Wofür brauche ich die Verpflichtungserklärung?) Wenn Sie geschäftlichen oder privaten Besuch aus dem Ausland bekommen, wird in der

Mehr

... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N

... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N ... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N F R A N K R E I C H BEDINGUNGEN Au-pair kommt aus dem Französischen

Mehr

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung

Meldewesen. An, Ab- und Ummeldung Meldewesen Melde- und Abmeldebestätigung Was ist eine Meldebestätigung, was ist eine Abmeldebestätigung? In bestimmten Situationen müssen Sie Ihren derzeitigen Wohnsitz dokumentieren oder beweisen können,

Mehr

Schritte nach der Anerkennung als Flüchtling/Asylberechtigter

Schritte nach der Anerkennung als Flüchtling/Asylberechtigter Beratungsdienste der Arbeiterwohlfahrt München gemeinnützige GmbH Fachdienst Migration und Integration Außenstelle Landkreis Miesbach Glückaufstr. 12 83734 Hausham Tel. 08026/ 924 004 Fax. 08026/ 924 005

Mehr

Informationen von A Z

Informationen von A Z Informationen von A Z Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle eures Kindes. Für Hinweise und Anregungen sind wir sehr dankbar und nehmen sie gerne entgegen. Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an

Mehr

Beratung. Antragstellung

Beratung. Antragstellung Beratung Damit die Mitarbeiter/innen der Jobcenter Sie umfassend beraten und informieren können, benötigen sie von Ihnen konkrete Anhaltspunkte über Ihre Situation und Bedarfslage. Das Sozialgesetzbuch

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl

Häufig gestellte Fragen zum Thema Asyl 1. Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Die Gründe, aus denen Menschen gezwungen sind zu fliehen, sind vielfältig: Verfolgung, Folter, Vergewaltigung, Krieg und Bürgerkrieg, drohende Todesstrafe, Zerstörung

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Rat und Hilfe in der Schwangerschaft

Rat und Hilfe in der Schwangerschaft Rat und Hilfe in der Schwangerschaft Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel

Mehr

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Wir informieren Sie in diesem Faltblatt, was Sie beachten müssen für:

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Wir informieren Sie in diesem Faltblatt, was Sie beachten müssen für: Krank in der Fremde Sie sind als Flüchtling oder Asylsuchende(r) nach Deutschland gekommen. Jetzt leben Sie in einem Übergangswohnheim oder einer Gemeinschaftsunterkunft des Enzkreises. Wir informieren

Mehr

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Informationsveranstaltung am 29. Januar 2015 im Forum des Gymnasiums Warstein 180 160 140 120 100 80 60 40 20 Entwicklung

Mehr

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt

Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. In leichter Sprache erklärt Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung In leichter Sprache erklärt Sehr geehrte Damen und Herren, seit 2005 gibt es das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung. Das Persönliche Budget

Mehr

Verordnungen außerhalb des Regelfalls

Verordnungen außerhalb des Regelfalls MB 14 a AV 12/12 Merkblatt zum Thema Verordnungen außerhalb des Regelfalls Heilmittel-Richtlinie Bei der Behandlung von gesetzlich Versicherten ist die Heilmittel-Richtlinie (HMR) zu beachten diese regelt

Mehr

WILLKOMMEN UNSERER KITA. Informationen Kindertagesbetreuung

WILLKOMMEN UNSERER KITA. Informationen Kindertagesbetreuung n lernen lernen lernen lernen lernen lernen lernen lernen lerne spielen 01 spielen EINFACHE spielen SPRACHE spielen spielen spielen spielen spielen en lachen lachen lachen lachen lachen lachen lachen lachen

Mehr

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/7965 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3107 der Abgeordneten Ursula Nonnemacher Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 5/7795 Flughafenasylverfahren

Mehr

ALLGEMEINES UND ZUSTÄNDIGKEITEN

ALLGEMEINES UND ZUSTÄNDIGKEITEN 2 ALLGEMEINES UND ZUSTÄNDIGKEITEN 1. Warum gibt es die Grundversorgung? Um insbesondere hilfsbedürftigen Asylwerbern in Österreich ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Die Grundversorgung ist im

Mehr

Das Bildungsund Teilhabepaket in der Stadt Hamm. mehr Chancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Das Bildungsund Teilhabepaket in der Stadt Hamm. mehr Chancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Das Bildungsund Teilhabepaket in der Stadt Hamm mehr Chancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene n Schulbedarf n Ausflüge n Schülerbeförderung 1n Lernförderung/ Nachhilfe 2 Zuschuss zum gemeinschaftlichen

Mehr

Ankunft in Deutschland Meldung als Flüchtling

Ankunft in Deutschland Meldung als Flüchtling Ankunft in Deutschland Meldung als Flüchtling 1) Meldung bei der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) Erhebung der persönlichen Angaben wie Name, Vorname, Geburtsdatum und Ort, Heimatstaat, mitreisende Familienangehörige

Mehr

Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge

Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge Arbeitsmarktzugang und - förderung für Asylsuchende und Flüchtlinge Stand 23.01.2015 Westbayerisches Netzwerk für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge (BAVF): Sait DEMIR Handwerkskammer

Mehr

Beratungsstellen für Papierlose: Beratungsstellen:

Beratungsstellen für Papierlose: Beratungsstellen: Beratungsstellen für Papierlose: Gesundheitsamt Humanitäre Sprechstunde für Papierlose Raum 0.107 und Raum 0.108 (H. Dieckmann) Erdgeschoss $ direkt beim Eingang 3 Horner Straße 60 $ 70 0421/ 361 15 +Durchwahl

Mehr

Wie bekomme ich eine. Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren

Wie bekomme ich eine. Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Vorwort Diesen Flyer finden

Mehr

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1

Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII. 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelsatz und ergänzende Leistungen SGB II und SGB XII 28.02.2015 V.R.Veithen 1 Regelbedarf und Warmwasserkosten ab 01.01.2014 Regelbedarfsstufe Regelbedarf WWZ 1 Erwachsener 399,00 9,18 2 Partner in einer

Mehr

Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen

Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen Checkliste Aufnahme von Flüchtlingen Vorbemerkung: Die nachfolgende Liste beschreibt eine ganze Reihe von alltagspraktischen Anforderungen, die sich im Kontext der Aufnahme von Flüchtlingen vor Ort stellen.

Mehr

Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe

Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe Antrag ausgehändigt: Eingang: Antrag auf Bewilligung von Sozialhilfe Hilfe zum Lebensunterhalt / Hilfe in besonderen Lebenslagen laufende / einmalige Leistungen; hier:... 1. Persönliche Verhältnisse Hilfesuchender

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe Stadt Ulm Fachbereich Bildung und Soziales Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe Ich/Wir beziehen im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach

Mehr

Anlage 1 zu Skript Bender/Bethke Teil A Übersicht über die verschiedenen Schutzstatus (seit )

Anlage 1 zu Skript Bender/Bethke Teil A Übersicht über die verschiedenen Schutzstatus (seit ) Anlage 1 zu Skript Bender/Bethke Teil A Übersicht über die verschiedenen Schutzstatus (seit 1.12. 2013) Asyl-/ Flüchtlingsschutz Europarechtlicher subsidiärer Schutz Nationale Abschiebungsverbote Grund

Mehr

Wegweiser für Eilanträge nach dem Gewaltschutzgesetz

Wegweiser für Eilanträge nach dem Gewaltschutzgesetz Wegweiser für Eilanträge nach dem Gewaltschutzgesetz l Amtsgericht Frankfurt am Main l Amtsgericht Frankfurt-Höchst l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l l Hrsg.: Arbeitskreis Interventionen

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz- 1.10.2015 1 Drittstaatsangehörige Wann dürfen Drittstaatsangehörige

Mehr

Merkblatt SGB II. Merkblatt... 1. 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2. 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?...

Merkblatt SGB II. Merkblatt... 1. 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2. 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?... Merkblatt SGB II Inhalt Merkblatt... 1 1. Was bedeutet Grundsicherung für Arbeitsuchende?... 2 1.1 Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?... 2 1.2 Was bedeutet zumutbare Beschäftigung?... 2 2. Ihre Verpflichtungen...

Mehr

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf?

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf? S Y R I E N - K O N F L I K T Syrische Flüchtlinge in Deutschland Deutschland will mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Darüber beraten die Innenminister von Bund und Ländern in Bonn. Bisher ist die

Mehr

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: Potentiale aufzeigen und nutzen

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: Potentiale aufzeigen und nutzen Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: Potentiale aufzeigen und nutzen Cristina Faraco Blanco & Doritt Komitowski Workshop 4 Arbeitskonferenz zu Beratung, Qualifizierung und berufsbezogenem Deutsch

Mehr

Unterbringung von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in der Stadtgemeinde Bremen

Unterbringung von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in der Stadtgemeinde Bremen Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Unterbringung von AsylbewerberInnen und Flüchtlingen in der Stadtgemeinde Bremen Geplante Anmietung des Objekts Eduard-Grunow-Straße 30 als Übergangswohneinrichtung

Mehr

Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Die Checkliste soll Sie bei der Auswahl einer Wohngemeinschaft (WG) für Menschen mit einer Demenzerkrankung unterstützen. Mit ihrer Hilfe können Sie

Mehr

Hilfe für Frauen und Kinder in Not Nürnberger Land e.v.

Hilfe für Frauen und Kinder in Not Nürnberger Land e.v. Die Informationen zu diesem Schutz- und Sicherheitsplan wurden erstellt nach einem Plan, welchen wir bei einer amerikanischen Polizeistation gefunden haben. Wir benutzen hier nur die wesentlichen Dinge,

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

11111555555555555524.01.200724.01.200724.01.200716:2416:24. Umzug. leicht. gemacht! Tipps für den perfekten Umzug. www.deltadomizil.

11111555555555555524.01.200724.01.200724.01.200716:2416:24. Umzug. leicht. gemacht! Tipps für den perfekten Umzug. www.deltadomizil. 11111555555555555524.01.200724.01.200724.01.200716:2416:24 Umzug leicht gemacht! Tipps für den perfekten Umzug - 1 - 22222555555555555524.01.200724.01.200724.01.200716:2416:24 Bei der Vorbereitung eines

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

BLINDENGELD IN HESSEN

BLINDENGELD IN HESSEN BLINDENGELD IN HESSEN Informationen für blinde und sehbehinderte Menschen LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN Fachbereich für Menschen mit körperlicher oder Sinnesbehinderung 02 BLINDENGELD IN HESSEN WAS IST

Mehr

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 a) Persönliche Angaben des Antragstellers Nachname Vorname Anschrift b) Im Haushalt leben

Mehr