Esko ArtiosCAD 14 Standard Edition Versionshinweise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Esko ArtiosCAD 14 Standard Edition Versionshinweise"

Transkript

1 Esko ArtiosCAD 14 Standard Edition Versionshinweise /MHAA

2 Esko ArtiosCAD 14 Versionshinweise Versionsinhalt Das Esko ArtiosCAD 14 Media-Pack enthält: Esko ArtiosCAD Installations-Media Esko ArtiosCAD Versionshinweise (dieses Dokument) Esko ArtiosCAD System Anforderungen (PDF-Format) Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Das Esko Software Application Team erreichen Sie über unseren Kunden Support unter der Nummer call esko ( ) oder per Mail: Wichtige Informationen für alle Benutzer Esko stellt nun allen Esko Anwendern eine Wissensdatenbank zur Verfügung. Sie finden die Wissensdatenbank unter: Hier finden Sie detaillierte Informationen und viele Anfragen die uns bereits über unsere Software Support Hotline zu ArtiosCAD und anderen Esko Produkten gestellt wurden. ArtiosCAD 14 unterstützt nur noch das FlexNet Lizenzierungsverfahren. Falls Ihre bestehende Lizenzierung keine FlexNet-Lizenzierung ist, sollten Sie schnellst möglichst eine Umstellung von Ihrem bisherigen Lizenzierungsverfahren (USB/Parallel Dongle - Elan LM - Sentinel LM) auf das neue Lizenzierungs-verfahren planen. Wenn Sie einen Netzwerk-Lizenzmanager einsetzen, müssen Sie diesen bitte unbedingt (Installationsprogramm auf dem ArtiosCAD Media) auf die aktuellste Version upgraden. Alternativ können Sie den aktuellsten Lizenzmanager auch unter https://mysoftware.esko.com herunterladen. Sie können die Ihre Esko Software mit Hilfe von Zugangsdaten unseres Support-Portals unter https://mysoftware.esko.com herunterladen. Die Benutzerdokumentation und Hilfe wird über eine Online Dokumentation und Hilfe realisiert. Die Benutzerdokumentation und Hilfe ist nicht mehr auf der Esko ArtiosCAD DVD verfügbar. Unter finden Sie die ArtiosCAD Dokumentation und für Dokumentation für andere Esko Produkte. Das ArtiosCAD Hilfe-Menü bringt Sie direkt zur ArtiosCAD Hilfe Web Seite. Die aktuellsten Esko Adobe Illustrator PlugIns finden Sie unter Bitte navigieren Sie wie in nächsten Bild angezeigt. 2

3 Windows 8 und Windows Server 2012 wurden für die Benutzung mit ArtiosCAD 14 als Standard-Maus gesteuerte Anwendung zertifiziert. Es gibt jedoch mit der Metro GUI von Windows 8/2012 folgende Einschränkungen: Die Ordnerstruktur der Anwendungen wie sie in früheren Windows Versionen (vor Windows 8) Version organisiert wurde (Startmenü mit Untermenüs), ist in Windows 8/2012 abgeflacht. Die Anwendungen werden nun als einzelne Kacheln dargestellt. ArtiosCAD 14 unterstützt keine Touchpads oder Touchscreens. Jegliche Verwendung von Gesten ist rein zufällig. Ansonsten gelten die gleichen Einschränkungen wie unter Windows 7 bzw. Windows Server Windows 7 Professional wurde für die Verwendung mit ArtiosCAD 14 getestet und mit Limitierungen freigegeben. Der Artios IOServer von Esko ArtiosCAD 14 wird unter Windows 7 nicht unterstützt. Dies bedeutet, dass der Anschluss eines Digitizers und/oder Plotters mit Hilfe von Artios IOServer nicht möglich ist. Diese Limitierung wird event. in einer nachfolgenden Version von Esko ArtiosCAD behoben. Bitte binden Sie die Maschine mit einem Windows Druckertreiber ein. Die Benutzerkonten-Steuerung muss ausgeschaltet werden, bevor Sie die Reparaturfunktion für Programme in Windows benutzen, um eine Esko ArtiosCAD 14 Installation zu reparieren. 3

4 Beim Öffnen von Dateien wird das Vorschaufenster bei der Auswahl der ersten Datei nicht angezeigt. Die Vorschau erscheint automatisch, wenn Sie eine andere Datei auswählen oder durch die Liste scrollen. Symbolleisten in ArtiosCAD: Wenn Sie das Windows Aero Thema verwenden, werden die Ränder von freischwebenden Symbolleisten nicht komplett angezeigt. Wir empfehlen die Verwendung von positionierten Symbolleisten. Das Windows 7 Snipping Tool kann die Positionierung der ArtiosCAD Symbolleisten beeinflussen. Die rechte Seite des Desktops scheint in Windows 7 spezielle Funktionen zu haben. Es ist somit schwierig im Vollbildmodus (maximiertes Fenster) von ArtiosCAD, Symbolleisten an der rechten Seite zu positionieren. Platzieren Sie die Symbolleisten im Fenstermodus (nicht maximiert), bleiben die Symbolleisten an der rechten Seite, wenn Sie das ArtiosCAD Fenster wieder maximieren. Die Verwendung von AeroPeek kann die Verwendung einer USB Maus unbrauchbar machen, da der Mauszeiger unerwartet in andere Bereiche springen kann. Verwenden Sie nicht die Windows 7 Bildschirmlupe. Verwenden Sie nicht die Bildschirmvergößerung mit mehr als 125% (Einstellung Mittel). Wenn Sie diesen Wert überschreiten, werden die Symbole der Werkzeug/Symbolleisten unscharf und die Eingabefelder in Dialogen können unbrauchbar dargestellt werden. Windows 2008 Server (32-/64-bit)/Windows Server 2008 R2: Im Übrigen gelten die gleichen Einschränkungen wie unter Windows 7 Edition, zusätzlich gelten noch folgende Einschränkungen. Esko ArtiosCAD muss mit administrativen Rechten installiert werden. Die User Account Control (UAC) muss ausgeschaltet werden um mit Esko ArtiosCAD arbeiten zu können. Verwenden Sie OpenGL als 3D Rendering Modus anstelle Direct3D. Desktop Virtualisierung: Einige Benutzer planen oder verwenden Citrix oder Terminal Services (TS) Umgebungen. Die Benutzung von Esko ArtiosCAD 14 als Client in einer Desktop-Virtualisierung (z.b. Citrix oder Terminalserver Umgebung) ist von Esko nicht offiziell freigegeben. Esko stimmt der Benutzung von Esko ArtiosCAD in einer Desktop-Virtualisierung zu, solange der Kunde die Verantwortlichkeit für die Installation und den Support der Installation übernimmt. Esko hat die Verwendung von Esko ArtiosCAD 14 als Client auf einem Citrix/TS Client geprüft und lizenziert. Die Verwendung von Esko ArtiosCAD in einer Citrix/TS Umgebung unterliegt aber folgenden Einschränkungen: Citrix oder TS Clients können nicht auf eine Standalone Lizenzierung zugreifen, deshalb muss ein FlexNet Network License Manager (Netzwerk Lizenz) eingesetzt werden. 4

5 Die Lizenz-Reservierung oder -Verweigerung bei einer Netzwerk Lizenz wird unter einer Desktop Virtualisierung nicht unterstützt. Auch wenn eine dedizierte Grafikkarte installiert ist, die den Anforderungen von Esko ArtiosCAD 14 entspricht, ist das Verhalten des Systems bei mehreren Benutzern in 3D unbekannt. Es gibt zwar spezielle Hardware Lösungen, aber das Verhalten dieser Hardware ist z.zt. unbekannt. Die Verwendung von Esko ArtiosCAD, insbesondere der 3D-Module durch mehrere gleichzeitige Benutzer kann unvorhergesehenes Verhalten innerhalb der Desktop-Virtualisierung hervorrufen. Es können keine Aussagen bzgl. der benötigten Hardware Anforderungen (Prozessor, Arbeitsspeicher, etc.) für eine bestimmte Anzahl von Benutzern gemacht werden. Die Benutzervorgaben von ArtiosCAD können unter einer Desktop Virtualisierung nicht für mehrere Benutzer verwaltet werden, da die Benutzer auf dem gleichen Server arbeiten. Der Zugriff auf lokale Geräte wie Festplatte oder Drucker unter Citrix kann die Systemstabilität beeinträchtigen. Der HASP Dongle der für die Alma PowerNest Software in ArtiosCAD Gummierungs-Layout verwendet wird, wird in Citrix und TS Umgebungen nicht erkannt und muss auf einem lokalen Client verwendet werden. Citrix 64-Bit ist nicht getestet worden. Wir empfehlen für die CAD-Arbeitsplätze weiterhin Workstation-Lösungen. VMware ESX/vSphere (Version 3, 3.5, 4, 4.1 und 5)/Hyper-V wird von Esko unterstützt. Bitte achten Sie auf die richtige Konfiguration Ihrer virtualisierten Umgebung, um die geforderten Systemanforderungen zu erfüllen. Esko ArtiosCAD 14 wird offiziell unter VMWare Fusion V5.x für Mac unterstützt Intensive 3D-Funktionnalitäten für VMWare Fusion werden nicht empfohlen. Die 3D Rendering Option sollte für die 3D Funktionalität auf Direct 3D umgestellt werden. Allgemeine Informationen Für die Verwendung von ArtiosCAD als native Windows Anwendung, sollte die 3D Rendering Option auf OpenGL eingestellt werden, um die volle 3D Funktionalität zu verwenden. Die Option Benutze OpenGL für Bitmaps sollte in diesem Fall ebenfalls aktiviert sein. 3D-Grafikkarten: Aktuelle Computer werden sehr häufig mit einer Art von umschaltbaren Grafikkarten ausgeliefert. Das bedeutet, dass die Systeme zwei oder mehr unterschiedliche Grafikkarten verwenden. Bspw. eine Grafikkarte ist eine on-board Grafikkarte mit sehr geringer Rechenleistung (um Strom zu sparen) und eine Grafikkarte ist mit höherer 3D-Leistung versehen, die nur im Bedarfsfall zugeschaltet wird. 5

6 Dadurch kann es vorkommen, dass ArtiosCAD nur mit der Grafikkarte mit der geringen Rechenleistung ausgeführt wird. Dies kann erhebliche Performance- und Stabilitätseinbrüche verursachen. Wir empfehlen dringend bei solchen Systemen, das gesamte System mit der schnelleren Grafikkarte zu verwenden, bzw. für 3D-Anwendungen die Einstellungen auf die schnellere Grafikkarte einzustellen. Sie finden die Einstellungen im NVidia Control Panel oder im AMD Catalyst Control Center. Sie können auch ein Profil für die ArtiosCAD Anwendung mit Verwendung der schnelleren Grafikkarte hinterlegen. Hier ein Beispiel für Windows7 mit einer Nvidia Grafikkarte: Einige Rendering Probleme wurden in Verbindung mit Nvidia Grafikkarten aufgezeigt. Es wurden Veränderungen vorgenommen, die diese Probleme bei der Verwendung von neueren Nvidia Grafikkarten auch in Verbindung mit Dual Grafikkarten (Notebooks und integrierte Grafikkerne), beheben sollten. Die Benutzerkontensteuerung muss vor der Installation von ArtiosCAD ausgeschaltet werden. Bitte starten Sie dann Ihr System neu, bevor Sie ArtiosCAD 14 installieren. Microsoft Access wird als Datenbanktyp nicht mehr unterstützt. Sie müssen Ihre Installation auf SQL Express oder eine andere unterstützte Datenbank (siehe aktuelle Systemanforderungen) vor dem Update migrieren. Bei einer Neuinstallation von ArtiosCAD 14 wird die Standard Datenbank SQL Express Bit Version installiert. Frühere SQL Server Express Editionen von früheren ArtiosCAD Installationen können allerdings weiterverwendet werden. Wenn Sie eine frühere Version von SQL Express wie 2008 oder 2005 bereits installiert haben, müssen Sie keine Aktualisierung auf SQL Express 2012 durchführen. Wenn Sie jedoch auf SQL Express 2012 aktualisieren möchten, muss der Datenbankadministrator die Datenbank manuell migrieren. Für die Datenbankmigration auf SQL Express 2012 von früheren SQL Express Versionen gibt es keine automatisierte Funktion. Für Windows 8 / Windows Server 2012 kann nur die SQL 2012 Express Edition verwendet werden. Wenn Sie eine Neuinstallation von ArtiosCAD 14 unter einem 32-Bit Betriebs-system ausführen möchten, müssen Sie zuerst die SQL Express bit Version von 6

7 Microsoft herunterladen, manuell installieren und konfigurieren, bevor ArtiosCAD installiert wird. Der Datenbankadministrator muss eine Instanz namens Esko erstellen und als SA Passwort Oicu812! festlegen. Danach muss eine case-insensitive Datenbank namens ArtiosCADdb und ein ODBC Eintrag namens ArtiosCAD mit Verweis auf die Esko Instanz angelegt werden. Als Standard Datenbanktyp wird nun SQL 2012 Express Edition 64-bit bei neuen Installationen eingerichtet. Wenn ArtiosCAD bereits mit einer MSDE Datenbank installiert ist, kann diese weiterhin benutzt werden. Wenn Sie bei einem Update von ArtiosCAD SQL Express auswählen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Optionen Datenbankmigration (im Dialog Datenbanktyp) ausgewählt haben - dann wird die Datenbank nach SQL Express migriert. MSDE wird unter dem Windows 8/8.1/7 Betriebssystem nicht unterstützt und Sie müssen in diesem Fall SQL Express (oder SQL Server) als Datenbank auswählen. Das Standard Passwort für den SA Benutzer unter SQL Express ist oicu812!. Die Installation von SQL Express/InstallShield übernimmt die Windows Sicherheitseinstellungen der Kennwortrichtlinien. Wenn diese Richtlinien so eingestellt sind, dass die Kennwörter den Komplexitätsvoraussetzungen entsprechen, müssen administrative Passwörter dieser Richtlinie entsprechen. oicu812! ist ein Zeichenfolge-Passwort. Dieses Passwort kann durch den DBA aus Sicherheitsgründen geändert werden. Bis auf weiteres ist es aber notwendig, dieses Passwort vor künftigen Updates auf oicu812! zurückzusetzen. Bitte beachten Sie auch, dass % - Zeichen als Zeichen für das Passwort nicht gestattet sind. Diese Einschränkung gilt auf Grund des benutzten Scripting Mechanismus, um automatisch eine Datenbank zu erstellen/aktualisieren. Die folgenden Datenbanken werden nicht mehr unterstützt: SQL Server 7, SQL Server 2000, Oracle 8i und Vorgängerversionen. Benutzer, die diese Datenbankversionen verwenden, müssen die Migration auf eine neuere Datenbank- Plattform vornehmen, bevor das Update installiert werden kann. Esko ArtiosCAD 14 kann mit einer Oracle 11g Datenbank verwendet werden. Esko stellt aber wie für allen anderen Oracle Datenbanken keinen Datenbank-Administrations- Support zur Verfügung. Von Beginn an hat Esko ArtiosCAD immer ein Datenbank-Schema unterstützt, das mit Vorgängerversionen von Esko ArtiosCAD und Fremdanwendungen abwärtskompatibel war. Mit Erscheinen der Version Esko ArtiosCAD 14 und dem Bestreben, die Organisation der Zeichnungen weiter zu verbessern, wurde das Esko ArtiosCAD Datenbank-Schema geändert. Jegliche Fremdanwendung, die direkt mit der ArtiosCAD Datenbank kommuniziert, muss voraussichtlich angepasst werden, um auf das neue Datenbank-Schema zugreifen zu können. Es wurde eine neue ArtiosCAD Enterprise Version veröffentlicht, die als Datenbank die Esko WebCenter Technologie verwendet. Die Datenbank Funktionalitäten der ArtiosCAD StandardEdition werden voraussichtlich im jetzigen Stadium eingefroren. Neue Zeichen- Funktionen werden weiterhin hinzugefügt. Esko ArtiosCAD 14 unterstützt die Ausgabe von A3D Dateien in das U3D Dateiformat für Adobe Acrobat. Zusätzlich können Anwender PDF Dateien und PDF-Berichte mit dem eingebetteten Esko ArtiosCAD 14 3D Modell als PDF/U3D (3D-PDF) erstellen. Um diese Dateien anzeigen zu lassen, benötigen Sie die den Adobe Reader XI, X oder 7.0.9, 8.0, 9.x oder Adobe Acrobat (Pro) in diesen Versionen. Die Version 8.1 zeigt die PDF/U3D Dateien nicht richtig an. Adobe Reader/Acrobat zeigt die Dateien richtig an, bettet aber die von Esko ArtiosCAD generierten U3D Dateien nicht richtig ein. Die Esko ArtiosCAD Entwicklungsabteilung bereitet die Verwendung einer doppelten Genauigkeit bei der Berechnung von Gleitkommazahlen vor. Dies bedeutet, dass die Dateien mit einer früheren Version von Esko ArtiosCAD nicht mehr kompatibel sein werden (keine Abwärtskompatibilität). Ein genauer Zeitpunkt der Implementierung steht 7

8 noch nicht fest. Wir gehen davon aus, dass Dateien, die in einer vorangegangen Version erstellt wurden, aufwärtskompatibel sein werden. Das 3D Vergrössern/Verkleinern Werkzeug existiert weiterhin in Esko ArtiosCAD, ist jetzt aber überflüssig. Dies bedeutet, dass dieses Werkzeug möglicherweise in Zukunft entfernt wird. Benutzer sollten stattdessen das neue Werkzeug Verschieben/Zoomen benutzen. PCIQ Schriftarten werden künftig auslaufen und werden im 3D Modul nicht mehr unterstützt. Bitte benutzen Sie nur noch True-Type Schriftarten. Automatisches Falten einer ARD Datei zur Ausgabe in ein 3D Datei Fenster funktioniert für U3D nur, wenn das Entwurfs Datei-Fenster und das 3D Datei-Fenster auf die Nummer 1 verlinkt sind, und keine weiteren 3D Datei Fenster existieren. 8

9 Esko ArtiosCAD 14 Funktionsübersicht Dokumentation Die ArtiosCAD Dokumentation finden Sie der Online-Hilfe. Allgemeine Verbesserungen Das Aussehen und die Größe der Symbole der Symbolleisten wurden verbessert und vergrößert. Ihre Größe wurde von 16x15 auf 24x24 erhöht. Bei frei schwebenden Symbolleisten wird nun auch deren Name eingeblendet. In der Statusleiste erscheint der Name bzw. Funktion des Werkzeugs. Hauptsymbolleisten Ansicht in 2D: Ansicht in 3D: Neue Symbolleisten Entwurfs-Symbolleisten: Eine neue Symbolleiste Produktionsvorbereitung wurde erstellt. Für einen schnelleren Zugriff wurden hier die bestehenden Werkzeuge für Beschnittzugabe, Beschichtungsfreier Bereich, Brücken und Kerben neu angeordnet. 9

10 Produktions-Symbolleisten: 3D-Symbolleisten: Verbesserungen der Infrastruktur Die Installation wurde angepasst und vereinfacht. Der Anwender kann nun die Installationsoptionen auswählen: Typische Installation für eine Einzelplatz Installation (inkl. Datenbank) Client Installation als Client zu einem ArtiosCAD Server Server Installation & Benutzerdefinierte Installation Alle Optionen können ausgewählt werden Die Serverkomponenten wie die Datenbank oder Lizenzmanager können auch separat/ einzeln installiert werden. 10

11 Integrations-Erweiterungen Die Spatial Import-Bibilothek wurde auf die Version 2014/R24 sp1 erweitert. Die Import/Export-Bibliothek für DWG/DXF wurde auf Tiega 3.09 erweitert. Ansichts-Erweiterungen Verbesserung der Zieh-Funktion. Bei Dokumenten mit vielen Linien, wie zum Beispiel sehr dichte Schraffuren in einem Entwurf mit vielen Linien in vielen Feldern, ist nun eine deutliche Verbesserung bei der Zieh-Geschwindigkeit feststellbar. Entwurfsverbesserung Mehrere geöffnete Entwürfe können nun zur gleichen Ausgabe weitergeleitet und erspart damit dem Anwender Zeit und Klicks. Mit der Auswahl der Option Mehrfache Ausgabe in den Ausgabetyp-Eigenschaften der Ausgaben (Vorgaben\Ausgaben) wird die Ausgabe unter mehrfache Ausgabe verfügbar. Damit können alle geöffneten Dokumente oder alle Dokumente der Auswahl ausgegeben werden. Falls keine Dokumente geöffnet sind, hat der Anwender auch die Möglichkeit, mittels Browse-Button bereits gespeicherte Dokumente auszuwählen. Mehrere geöffnete Entwürfe können in einer gesammelten Ausgabe zusammengefasst werden, womit etwa N Entwürfe an M gleichzeitige Ausgaben gesendet werden können. 11

12 Die Biegungspunkte, welche die Zeichen-Box von Bezier-Kurven erfassen, sind nun auch erweiterbare/dehnbare Punkte. Die Aktivierung erfolgt über die Fangoptionen: Die Unterstützung von Splines für die neue DWG/DXF Bibliothek wurde verbessert. o Import: Stufe 2, 3 Splines werden als Bézier-Kurven importiert Stufe 4-7 Splines werden als Bögen mit einer deutlich verbesserten Auflösung mit Toleranzen innerhalb von 0.02 mm importiert Stufe werden nicht unterstützt, aber eine entsprechende Fehlermeldung erscheint jetzt in diesen Fällen o Export - mit korrekten Export-Tuning Einstellungen: Bézier-Kurven werden als Splines wiederhergestellt, wenn sie so importiert wurden Splines die beim Import zu Bögen umgewandelt wurden, können als Splines wiederhergestellt werden, wenn es Splines der Stufe N mit N+ 1 Kontrollpunkten waren und diese nicht durch Kerben oder Brücken geteilt sind Das Werkzeug zur Umwandlung von Bézier-Kurven in Bögen ermöglicht jetzt dem Anwender, die Genauigkeit zu definieren. 12

13 Seit der Version unterstützt ArtiosCAD mehrere unterschiedliche Brücken und Kerben auf einer Linie. Das Messen-Werkzeug zeigt nun diese unterschiedlichen Längen und deren Anzahl sowie Rill-Verkürzungen an. Rill-Verkürzungen werden in den Linien-Eigenschaften dargestellt Das Werkzeug Kerbe hinzufügen wurde erweitert, um dem Anwender ein kontrolliertes Setzen von Kerben hinsichtlich der Anzahl und Position entlang einer Linie unter Verwendung von unterschiedlich definierbaren Parametern automatisch zu ermöglichen. 13

14 Layout Erweiterungen -/- Produktions- Erweiterungen Kerben können nun an eine Linienbearbeitungsmaschine (Rule Bender / Rule processor) ausgegeben werden, damit diese automatisch verarbeitet werden können. Neue Kerbenarten wurden hinzugefügt. o o o Zentrierte Linie mit Text zum Gravieren der Kerbenposition und Größe Anpassung in die Stanzform Zentrierte Linie mit dem Linientyp (ArtiosCAD Typ 17) um via DXF eine kreuzende Linie mit einer bestimmten Größe an eine Linienverarbeitungsmaschine zu übergeben. Parallel an Kerbe siehe Zentrierte Linie 14

15 Eine Kerbe kann direkt als Linientyp 152 an DDES3 übergeben werden. Anwender können auch eine Kerbe mit einer Lücke in der Linie simulieren. Ausgaben-Beispiele an eine Linienbearbeitungsmaschinen wurden zu den Beispiel Ausgaben hinzugefügt. 15

16 Folglich wird dieses Layout: 16

17 Mit folgenden Kerben ausgegeben werden: Die Layout-Sequenzierung Schnitte über Nutzen zusammenführen berücksichtigt die entsprechenden Kerben in der Ausgabe. 17

18 Verbesserung von Rotationsstanzwerkzeug-Befestigungslöchern. Das neue Werkzeug Rotationsstanzform wurde in der Symbolleiste Stanzform erstellt. Dieses Werkzeug kombiniert die Erstellung des Holzrandes der Stanzform, Verschieben und Auswahl von Befestigungslöchern sowie Stanzform-Teilungen in einem Werkzeug. Die Teilungswerkzeuge Waagrechte Teilung hinzufügen und Senkrechte Teilung hinzufügen werden weiterhin verfügbar bleiben sind damit aber für die Erstellung einer Rotationsstanzform eigentlich überflüssig geworden. Das Werkzeug Befestigungslöcher hinzufügen ist für für Rotationsstanzen deaktiviert, es wird jedoch für Flachstanzformen aktiviert. Bei Erstellung des Holzrandes für eine Rotationsstanzform können die Zugaben für alle Seiten angegeben werden. Wenn eine Teilung benötigt wird, kann diese hinzugefügt werden. : 18

19 Der Werkzeug-Satz enthält die folgenden Funktionen: o Auswahl der Löcher die zur Stanzform hinzugefügt werden sollen Anzeige aller Löcher, die sic nicht mit einem Linie kreuzen Anzeige der farbcodierten Löcher inner- und außerhalb des T- Mutter-Abstandsbereichs. Auswahl von Löchern des Musters: o individuell o in speziellen Reihen oder Spalten kreuzend o Auswahl von Löchern symmetrisch um Teilungen Löcher von der Stanzform entfernen Anzeige des Bereichs der Wirksamkeit für eine bestimmte Befestigungsschraube welche wirksam die Stanzform in der Stanzmaschine sichern kann Vertikales Verschieben von Holzrand, Teilungen und Löchern, oder nur vertikales Verschieben von Teilungen und Löchern oder einfach Verschieben von Löchern in jede Richtung um die Vernutzung für eine bessere Positionierung. Hinzufügen/Verschieben/Löschen von Stanzform-Teilungen Anpassung der Holzrandgröße in jede Richtung mit Warnungen für Minimum und Maximum-Größen Flachstanzen können den Wirkungsbereich der Stanzform Befestigungslöcher im Ansichtsmodus nutzen. Verbesserungen bei der Erstellung des Nutzentrenner-Werkzeug. Es wurden neue berechnete Ausdrücke für den Nutzentrenner hinzugefügt. Diese gelten für das untere Brett und das obere Breitt: 1 = unteres Brett, 2 = oberes Brett o Blkbrdsizx(1 2) o Blkbrdsizy(1 2) 19

20 Eine neue Option Zum Rahmen zurückschneiden wurde hinzugefügt, welche dem Anwender die Auswahl ermöglicht, Querleisten nicht mit vertikalen Leisten zu trimmen. Dies ermöglicht eine Herstellung des Rahmens, ohne ihn für andere Aufträge nicht wiedereinsetzbar zu machen. Um sicherzustellen, dass bei der Erstellung von Rahmen basierend auf der Maximal- oder vorgeschlagenen Größe (im Gegensatz zu Abstände) die Querleisten korrekt entsprechend der Maschinenspezifikationen platziert werden, wurde eine neue Systemeinstellung hinzugefügt. 20

21 Eine neue flexible Systemeinstellung wurde hinzugefügt, welche eine Definition der Position der unteren Leiste in Relation zum Rahmen ermöglicht. Um bei der Positionierung der unteren Querleiste in Relation zum Bogen einen Greifer zu ermöglichen, wurde eine neue flexible Systemeinstellung hinzugefügt. Damit wird ein Versatz vom Bogen von der vertikalen Leiste nach unten (P13, und entsprechende Bobst F Maßangabe) ermöglicht. 21

22 Für Fälle bei den die Nutzenlegung Schnitt-an-Schnitt steht, wurde der Gesamtabstand flexibler gestaltet und kann nun vom Anwender über Bibliotheksfunktionen definiert anstatt über Formeln errechnet zu werden. Dem Nutzentrenner Modul wurden verschiedene Funktionen für das Zusammenführen von Nutzen hinzugefügt. o Eine typische Doppelschnitt Lösung würde folgendes untere Brett erstellen: 22

23 o Mit Hilfe des neuen Werkzeuges Inklusive Ausbrechlinien können vorhandene Ausbrechlinien dazu benutzt werden, dass für Bereiche für den Nutzentrenner zusammengefasst werden (zusammengeführte Nutzen). Dies bezieht sich auf die unteren Aussparungen sowie auf die Stoßvorrichtung. Unteres Brett: o Mit verschiedenen Funktionen können die Stoßvorrichtungen zusammengeführt werden: o und die Luftlöcher in den Stoßvorrichtungen 23

24 o - große Luftlöcher können mit einer Verstrebung verstärkt werden. o Schnitt-an-Schnitt Vernutzungen können ebenso von der Funktion Nutzen zusammenführen profitieren. Hier ein Beispiel des unteren Bretts mit einer Leiste. Für Rotationsstanzen wurden die Messerpfad Werkzeuge (Brücken-Anfangspunkt verschieben und Brücken-Anfangspunkt in die Mitte verschieben) verändert, damit eine Linie nicht geteilt wird, wenn eine Brücke verschoben wird. 24

25 Die Erstellung des Holzrandes mit Zugaben berücksichtigt nun auch andere Linientypen nicht nur Schneidlinien. Damit diese Funktion auch bei bestehenden Daten übernommen werden, müssen folgende Schritte ausgeführt werden. o Öffnen Sie eine bestehende Produktionsdatei o o o Ändern Sie die Stanzmaschine auf einen anderen Wert (Optionen Stanzmaschine ändern ) Ändern Sie die Stanzmaschine zurück auf den ursprünglichen Wert. Erstellen Sie den Stanzformrand mit Hilfe der Funktion Stanzformrand erstellen neu. 25

26 3D-Erweiterungen Beim Export einer Collada.ZAE Datei wird jetzt eine Miniaturansicht der Datei erstellt, welche in WebCenter und im Projekt-Browser von ArtiosCAD Enterprise verwendet wird. Nach Verwendung des Satzflächen Werkzeugs wird bei der Konvertierung zu 3D automatisch die als Unten definierte Fläche als Grundfläche ausgewählt. Re-Board Materialien können in 3D mit der Speziallinie Komprimierte Biegung gefaltet werden. In 2D wurde eine neue Spezial-Linie Komprimierte Biegung hinzugefügt. Beim Einsatz dieser Spezial-Linie können Re-Board Materialien in 3D gefaltet werden. Das Re-board Material wird in 3D ohne Deckenpapier dargestellt und kann so gefaltet werden: 26

27 Eine Schnittlinie mit Kerben hat nun auch für die Drstellung in 3D einige neue Eigenschaften. Durch die Auswahl der Option Nur Abdruck in 3D wird ein Fenster/Ausstanzung in 3D mit den Kerben als intaktes/nicht ausgebrochenes Fenster dargestellt. 27

28 Esko ArtiosCAD Fehlerbehebungen Problemlösungen in Version 14 (nur im englischen Originaltext verfügbar) CW SQL Express installation fails and rolls back the ArtiosCAD installation when an unsupported Finnish_Swedish_CI_AS collation is found CW how to do something kind of problem ( Divider Standard F0935 is not working) CW Problem with glue and mate function in ArtiosCAD CW ArtiosCAD bending functionality bug CW has questions regarding studio and bent panels CW Interact problem CW ArtiosCAD Counters output to sampletable not correct. Intersecting lines not cutback CW Help for PDF Output - Geom Macro 'info stamp' on design displays information incorrectly in a report of embeded design CW Problem when outputting pdf in Grouped Output CW ArtiosCAD12 issue CW Detailansicht CW U3D-PDF Output won???t work CW Bad Graphic solution on inside CW while save as test.ard ()change to TEST.ard why CW problem Artioscad: Since the switch to V12 the extension lines are disappearing - How can this be fixed? CW the number of oneups is not correct on nested layout CW Problem with the generation of rubber - too many lines and wrong direction (see screenshot) CW ArtiosCAD: uses a Geo tool???gt_holtot12.ard??? to set Punches in the Die, works perfectly - when generating the Rubber, its goes wrong,only a hole without a cut line works fine - screenshot in mail CW File formats to PDF and PDF U3D material bends do not go as well CW workspace layer with v-notch cut and crease - not recognised so no preview or output CW ArtiosCAD character issue in French OS CW trouble incorporating solidworks into Artios CW can't open ard File in 3D CW Artios Problem with Plotu3d CW Fault in displaying curves from.dxf/.dwg CW in this design have problems with a bow in the Linetype???Riller??? - when opening the 3D-mode, get error message???with this design an error occurred??? please save and restart Artioscad??? CW ArtiosCAD: bug in sample creases output - double pass is working fine - double pass with grain does all the creases - double pass cross grain only does single pass CW D Export U3D to PDF problem CW artioscad import from catia not all lines are shown and imported CW Rubber output not possible. 28

29 CW Artioscad issue with PDF, text is stretching when rotated 90 degrees CW ArtiosCAD: problem with Plot to PDF-U3D Animation - solids are shown incorrectly in pdf file during some frames of the animation - fileattached CW Wrong preview through output - in embedded design Customer problem with LWD variables when creating a new design in ver CW When deleting a Special rule type that was defined in the Default Line Type Set it is not removed from the default line type set CW when a user opens a file in Artios and clicks to deactivate/hide sheet layer, the application crashes (see attachment) CW ArtiosCAD crashes when i trying the DWG to load CW EPS files exported by ArtiosCAD 12 cannot be handled/impotred in other applications CW ArtiosCAD problem with 3Dview in pdf (see files attached) CW Problem Artioscad: changing line status goes very slowly (see attachment) CW Artioscad issue with PDF, text is stretching when rotated 90 degrees CW Korean name folder as a resource folder doesn't show "Oneup Database Information" dialog CW Problem-Cannot open ARD file with ArtiosCAD(KUMAHI) CW ArtiosCAD cannot find double lines on rad bigger than 200mm.?? - Tested it on version 7.6,12.0 and 12.1, all have the same problem CW D importer fails with C++ runtime error CW artioscad incorrect order of tools CW ArtiosCAD: when adding a shortcut to 'Annotation Text', it can be saved in the defaults, but the shortcut doesn't work in the software - screenshot in mail CW see attached file : problem with designer fix it function CW during systematic controls, use the function mode attribute???number of zero???pont????????? gives problems when deactivating the display of elements that don???t possess no???pont??? CW ArtiosCAD: when activating layer "guillotines" and selecting tool "select item" - function "delete" is active, but cannot be used CW Probleme 3D CW Problem with PC IQ Standards CW Probl??me 3d CW Select all Design, change the linetype runs down slowly CW can't make plot to pdf/u3d CW when using the function "d??placer au calque", the inexisting calques appear in the calque list with incomprehensible titles CW D PDF export error in ArtiosCAD en CW problem under tool general rotate CW change Bezier to arches / same problem with export from Bezier curve CW Problem selecting the Sample Table Output Directory destination CW Tack bridge on upper block problem CW205288: ArtiosCAD: steel counters issues with a type of cut that is offset 29

Esko ArtiosCAD 14.0.1 Enterprise Edition Versionshinweise

Esko ArtiosCAD 14.0.1 Enterprise Edition Versionshinweise Esko ArtiosCAD 14.0.1 Enterprise Edition Versionshinweise 03.09.2014/MHAA Esko ArtiosCAD Enterprise 14.0.1 Versionshinweise Versionsinhalt Das Esko ArtiosCAD Enterprise 14.0.1 Media-Pack enthält: Esko

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT FAQ - Häufig gestellte Fragen zur PC Software iks AQUASSOFT FAQ Frequently asked questions regarding the software iks AQUASSOFT Mit welchen Versionen des iks Computers funktioniert AQUASSOFT? An Hand der

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

1.1 IPSec - Sporadische Panic

1.1 IPSec - Sporadische Panic Read Me System Software 9.1.2 Patch 2 Deutsch Version 9.1.2 Patch 2 unserer Systemsoftware ist für alle aktuellen Geräte der bintec- und elmeg-serien verfügbar. Folgende Änderungen sind vorgenommen worden:

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Tech Day: ACE Germany Installation eines Aras- Systems mit Demo-Datenbank Rolf Laudenbach Director Aras Community Aras (Europe) Installations-Video auf YouTube Copyright 2012

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Pervasive.SQL ODBC Treiber. ab ABACUS 2006.20er-Version Installationsanleitung

Pervasive.SQL ODBC Treiber. ab ABACUS 2006.20er-Version Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Pervasive.SQL ODBC Treiber ab ABACUS 2006.20er-Version Installationsanleitung Mai 2013 / CL 1 Serverinstallation... 1 2 Clientinstallation... 8 WICHTIG Alle untenstehenden Schritte müssen

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

So bringst du Prolog zum Laufen...

So bringst du Prolog zum Laufen... Diese Anleitung soll dir dabei helfen den freien Prolog-Interpreter SWI-Prolog zu installieren einen geeigneten Texteditor auszuwählen, mit dem du Prolog-Programme schreiben kannst das erste kleine Programm

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

ColdFusion 8 PDF-Integration

ColdFusion 8 PDF-Integration ColdFusion 8 PDF-Integration Sven Ramuschkat SRamuschkat@herrlich-ramuschkat.de München & Zürich, März 2009 PDF Funktionalitäten 1. Auslesen und Befüllen von PDF-Formularen 2. Umwandlung von HTML-Seiten

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

PTC X32plus Licensing Guide

PTC X32plus Licensing Guide PTC X32plus Licensing Guide This guide provides information on the installation of license management software and request for license keys required to execute software. Select this link for the English

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

SMARTtill Server mit Manager

SMARTtill Server mit Manager SMARTtill Server mit Manager Benutzerhandbuch 2014 Das Handbuch bezieht sich auf die Standardeinstellungen bei einer Pilotinstallation. Bei neuen Partnernprojekten sind Anpassungen zwingend notwendig und

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

A-CERT CERTIFICATION SERVICE

A-CERT CERTIFICATION SERVICE A-CERT ADVANCED pdf-signaturprüfung einrichten 2011 A-CERT ADVANCED p pdf-signaturprüfung g p g einrichten und e-billing Stammzertifikat installieren Support - Kurzinformation optimiert für Adobe Reader

Mehr

Bes 10 Für ios und Android

Bes 10 Für ios und Android Bes 10 Für ios und Android Architektur einer nicht Container (Sandbox) basierenden MDM Lösung Simple & Secure ios & Android Management mit 10.1.1 Secure Workspace - Sicherer Container für ios und Android

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010 SemTalk Services SemTalk UserMeeting 29.10.2010 Problemstellung Immer mehr Anwender nutzen SemTalk in Verbindung mit SharePoint Mehr Visio Dokumente Viele Dokumente mit jeweils wenigen Seiten, aber starker

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems

Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems Ashfield Commercial & Medical Services Leitfaden Anwendung des Ashfield Healthcare E-Mail-Systems 14. Januar 2014 Version 1.0 1. Einführung Dieser Leitfaden wurde entwickelt, um sicherzustellen, dass alle

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

Installation mit Lizenz-Server verbinden

Installation mit Lizenz-Server verbinden Einsteiger Fortgeschrittene Profis markus.meinl@m-quest.ch Version 1.0 Voraussetzungen für diesen Workshop 1. Die M-Quest Suite 2005-M oder höher ist auf diesem Rechner installiert 2. Der M-Lock 2005 Lizenzserver

Mehr

White Paper - Integration von PRO Tips Recovery Tools in RiZone

White Paper - Integration von PRO Tips Recovery Tools in RiZone White Paper - Integration von PRO Tips Recovery Tools in RiZone Jörg Tonn (Hönigsberg & Düvel Datentechnik) Thorsten Weller Sarah Dietrich Copyright 2010 All rights reserved. Rittal GmbH & Co. KG Auf dem

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.

Oracle VM Support und Lizensierung. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best. Oracle VM Support und Lizensierung best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Oracle VM 2.2 Oracle VM 3.0 Oracle DB in virtualisierten Umgebungen

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Beschreibung Mobile Office

Beschreibung Mobile Office Beschreibung Mobile Office 1. Internet / Netz Zugriff Für die Benutzung von Mobile Office ist lediglich eine Internet oder Corporate Netz Verbindung erforderlich. Nach der Verbindungsherstellung kann über

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014 Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10 Michael Kramer / Presales IT Matinee 27.11.2014 Agenda Namensgebung Microsoft Vision(en) Verfügbarkeit Installationsvarianten Neuerungen / Aktuelles

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Anleitung zum Erstellen einer Library (Altium)

Anleitung zum Erstellen einer Library (Altium) Anleitung zum Erstellen einer Library (Altium) 1, Neue Library erstellen: File -> New -> Library -> Schematic Library Danach öffnet sich eine Zeichenfläche und am Rand eine Library Leiste. 1,1 Umbenennen

Mehr

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab.

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab. DBMS Konfiguration für RetSoft Archiv Expert Scan and Sort it arbeitet mit MS SQL Server 2000/2005/2008 und MySQL 5.0/5.1/5.5. Sie können eine Kurzbeschreibung der Installation für beide DBMS (DataBase

Mehr

Eclipse User Interface Guidelines

Eclipse User Interface Guidelines SS 2009 Softwarequalität 06.05.2009 C. M. Bopda, S. Vaupel {kaymic/vaupel84}@mathematik.uni-marburg.de Motivation (Problem) Motivation (Problem) Eclipse is a universal tool platform - an open, extensible

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2008 Express with Tools Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität der SelectLine Applikation mit dem SQL Server Express with Tools 2008 vorgenommen

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools

Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with management tools Installation SelectLine SQL in Verbindung mit Microsoft SQL Server 2014 Express with Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktionalität

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Migration SeeTec 5.4.x Cayuga R4. Version Date Author 2.1 06.08.2014 SeeTec AG

Migration SeeTec 5.4.x Cayuga R4. Version Date Author 2.1 06.08.2014 SeeTec AG Migration SeeTec 5.4.x Cayuga R4 Version Date Author 2.1 06.08.2014 SeeTec AG Inhalt Generell... 3 Mitgeltende Dokumente:... 3 Vorbereitung:... 3 Generelle Hinweise zur Installation... 5 Vor der Installation...

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr