Mit englischem Supplement OEM & Supplier

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit englischem Supplement OEM & Supplier"

Transkript

1 OEM AUSGABE 1/2013 & Lieferant Mit englischem Supplement OEM & Supplier Nachhaltigkeit Transport und Logistik Fertigung Zukunftstechnologien

2 Inhalt Word of welcome Matthias Wissmann 3 Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) Nachhaltigkeit Nachhaltige Mobilität mit Erdgas 7 Gastbeitrag von VDA-Präsident Matthias Wissmann Ein weltweit agierendes Unternehmen! 8 Im Gespräch mit Dr. Thorsten Kühler, Geschäftsführer der Coventya GmbH Nachhaltige Mobilität 10 Von Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH Individuelle Verbesserung der 11 Ökoeffizienz bei Lackierprozessen Von Saskia Heller, BASF Coatings, Münster Mit Leidenschaft für 12 eine leichtere Zukunft Von Tina Köhler und Klaus Decking, Marketing und Kommunikation Georg Fischer Automotive AG, Schaffhausen Nachhaltige Vliesstoffe für Außen- 14 anwendungen Akustik auf neuem Niveau Von Gerhard Klier, Verkaufsleiter Technische Produkte, Sandler AG Netzwerken ist alles 16 Von Katja Teixeira, Thomas Magnete, Herdorf Zukunftstechnologien CityCar-Projekt: Entwürfe zum 18 elektrischen Auto der Zukunft Von Dipl.-Ing. Laurent Mas und Dipl.-Ing. Thorsten Angerer, Bertrandt Elektromobilität Life Cycle Assessment elektrifizierter Antriebsstrangkonzepte 20 Von Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Christian-Simon Ernst, Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University, und Dipl.-Kfm. Ingo Olschewski, Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbh Aachen 20 C in 6 Minuten: Der elektrische Hochvoltheizer von Webasto 22 Von Dr. Christian Hainzlmaier, Projektleiter Hochvoltheizung, Webasto Thermo & Comfort IT und Automotive Workforce Management macht 24 Arbeitswelten zukunftsfähig Im Gespräch mit Andreas Obereder, Vorstandsvorsitzender und Firmengründer der ATOSS Software AG Daten zuverlässig schützen 26 Von Raimund Wagner, AMV Networks GmbH, Ranshofen/Austria Mobile Videoanalyse unterstützt 27 effizient Fehlersuche in der Fertigung Von Sven Bergmann, Geschäftsbereichsleiter Industriesoftware, ccc software gmbh, Germany ERP mit typischen Branchenfunktionen 28 Von Volker Vorburg, freier Journalist in Vaihingen/Enz Steuergerätesoftware für höchste Anforderungen 30 Von Michael Kolitsch, Wolfgang Löwl und Klaus Ries-Müller, Robert Bosch GmbH; Dr. Ulrich Lauff und Christoph Müller, ETAS GmbH Die Kosten stets im Blick 33 Von Axel Weese, Geschäftsführer FACTON GmbH Jenseits von MS Office 34 Von Alexandra Hiendlmeier, Dr. Kai Brühl, NTT DATA Deutschland, München/Frankfurt 4

3 ERP vom Automotive-Spezialisten 36 auch für Zulieferer Von Volker Vorburg, freier Journalist Die Supply Chain sichern 38 Von Cornelia Staib, SupplyOn, Hallbergmoos Industrie 4.0 Made in Germany steht für Qualität 40 deutscher Ingenieurleistungen Interview mit Dr. Olaf Sauer, Stellvertreter des Institutsleiters/Geschäftsfeld Automatisierung beim Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) Messen und Veranstaltungen 7. Internationale Zuliefererbörse 44 in Wolfsburg mit Rekordergebnis Forschung und Entwicklung Neue Wege in der Reduzierung 46 von Körperschall Von Dr. Heike-Ursula Obst, Leiterin Simulation und Entdröhnung, FAIST Akustikzentrum GmbH und Christoph Röttges, Geschäftsführer, FAIST ChemTec GmbH Neue Produkte und Märkte Systeme zur variablen 48 Nockenwellenverstellung Von Anna Strehlau, Engineering Manager, New Business Development, BorgWarner Morse TEC Mit Hochgeschwindigkeit 50 erfolgreich in die Serie gestartet Von Annette Löwen, Marketing-Managerin, Böllhoff Verbindungstechnik, Bielefeld Konsequente Internationalisierung 52 Interview mit Matthias Schönberg, Geschäftsbereichsleiter ContiTech Fluid Technology Wir verbinden unterschiedliche 54 Technologien und Materialien zu hochwertigen Produkten Interview mit Ingenieur Gerhard Nachförg, MBA, von der GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH Ipsen installiert Wärmebehandlungsanlage 58 für Dokka Fasteners Von Dipl.-Ing. Herbert Hans, Sales Manager, Ipsen International GmbH, Kleve/D Huf forciert Innovationen und Integration 60 bei Reifendruckkontrollsystemen Von Ulrich Müller und Ralf Kessler, Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG, Velbert Fertigung Exakte Kat-Kennzeichnung mit Laser 62 Von Selma Kürten-Kreibohm, Bluhm Systeme GmbH, Rheinbreitbach Transferpotenziale zwischen 64 Automobil- und Flugzeugbau Von Matthias Haas, MBtech Group, Sindelfingen Innovationskraft als Erfolgsgarant 66 Im Gespräch mit Stephan Mann, Director Product Development EMEA bei der NORMA Group Amin- und borsäurefreie 68 Kühlschmierstoffe in der Metallverarbeitung bei OEM und Lieferanten Von Stephan Klaue, Produktmanagement der Rhenus Lub GmbH & Co KG VOIT verbindet Sicherheits- 70 relevanz mit Fahrspaß Von Stefan Beinkämpen, Leiter Strategischer Vertrieb & Unternehmensentwicklung, VOIT Holding GmbH & Co. KG, St. Ingbert 5

4 Innovative Roboterschweißanlage 72 für vielfältiges Teilespektrum Von Marion Reisert, YASKAWA Europe GmbH, Allershausen Interieur Sitzstudie OASIS: mobiles Büro 74 mit individuellem Komfort Von Thilo Ludewig, Vice President Research & Development im Bereich Autositze und Mitglied der Geschäftsführung der Faurecia Autositze GmbH, Stadthagen Die Individualisierung schreitet voran 76 Von der Konrad Hornschuch AG, Weißbach Sound Management rund um den Sitz 78 Von Stefan Lingnau, Global Manager Sound & Vibration, Johnson Controls Automotive Seating Transport und Logistik Globale Automobilbranche 80 braucht optimale Logistik Von Hartmut Schwerdtfeger, BLG Logistics, Bremen Branchenspezifische Logistikkompetenz für 84 die Automobilindustrie und deren Zulieferer Von Christian Jeck, Leiter Zentrale Branchenlösungen/Projekte, Schenker Deutschland AG Dienstleistung Größere Kosteneffizienz durch 86 optimierte Kooperation Von Michael A. Maier und Siegfried Frick, Deloitte Refining Manufacturing Center Kassel 88 Von Hans-Josef Orth, Geschäftsführender Gesellschafter, Formel D Group, Troisdorf Kreative Lösungen für 90 Instrumententafeln und Säulen Von Christoph Lucas-Melcher, M Plan GmbH Next Generation Automotive Engineering 92 Von Dr. Juergen Reiner, Partner der globalen Automotive und Information Technology Practices von Oliver Wyman, sowie Fabian Brandt, Partner und Automobilexperte bei Oliver Wyman Unternehmen unterschätzen 94 das Potenzial von Social Media Interview mit Derk Fischer, Partner bei PwC, über Risiken, Chancen und erfolgreiche Strategien bei der Nutzung von Social Media Modellierungstools rationalisieren 96 die Planung logistischer Dienstleistungen in Zulieferunternehmen Von Prof. Dr. Matthias Schwarz, Dipl.-Wirtsch.-ing. Daniel Kaun, Westsächsische Hochschule Zwickau, Dr. Peggy Näser, Dipl.-Wirtsch.-ing. Katrin Pilz, fabrik-id GmbH Job und Karriere Alles orientiert sich am Kundennutzen 98 Interview mit Anatol Siegel, Ressortleiter Personal bei der Bertrandt AG Unternehmen spüren trotz unsicherer 100 Wirtschaftslage den Fachkräftemangel Von Peter Blersch, Vorstandsvorsitzender der DIS AG Die Zukunft eines mittelständisch 102 geprägten Konzerns aktiv mitgestalten Dr. Christof Dietborn, Leiter Recht und Personal, sowie Carolin Junk, Referentin Personal International bei der ElringKlinger AG, berichten über nachhaltiges Personalmanagement, den zunehmenden Trend zur Work-Life-Balance und die gezielte Mitarbeiterförderung Direktkontakte 104 Online-Service 110 OEM & Supplier 119 Impressum 56 6

5 St. Pölten Industriell. Integrativ. Innovativ. W IR VERBI N D EN M E N S CHE N U N D T ECH N OLO G IE N ELEK TRO/MECHANISCHE KO MPONENTEN U ND BAU GRU PPEN Schaltschränke Kühlkörper/Kühlsysteme Thyristorsteuerungen, Beleuchtungskörper und mehr ELEK T RO Konfektion von Drahtund Kabelsätzen Steuerungen und mehr MON TAGE N U ND KONFE KTION IER U NGE N Baugruppen-Montagen Sortier- und Verpackungsarbeiten Textilkonfektionen META L L BESCHRITUNGSTECHN IK/ SCHI LDE R U ND KUNSTSTO F F TE ILE Mechanische Teilefertigung Stromschienen Stanz-/Biegeteile und mehr Digitaldruck, Gravuren, Folientechnik, Klebetexte, Fahrzeugbeklebung, Objektbeschilderungen und mehr GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH Ghegastraße St. Pölten-Hart/ Austria T +43 (0)2742 /867-0 F +43 (0)2742 /

6 Neue Produkte und Märkte Wir verbinden unterschiedliche Technologien und Materialien zu hochwertigen Produkten Interview mit Ingenieur Gerhard Nachförg, MBA, von der GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH Ihr Leitsatz lautet: Wir verbinden Menschen und Technologien. Können Sie uns erklären, was dahintersteckt und wie Sie dies in der Praxis umsetzen? Gerhard Nachförg: Als Integrativer Betrieb beschäftigen wir rund 430 Mitarbeiter/innen zu Bedingungen wie in der Privatwirtschaft, davon sind etwa 70 Prozent Menschen mit Behinderung. Wir verbinden unterschiedliche Technologien und Materialien zu hochwertigen Produkten: mit einer modernen wie vielfältigen Produktionstechnik. Mit integrierten Management- und Logistikprozessen. Mit erstklassig ausgebildetem Fachpersonal und mit der Erfahrung aus unternehmerischer Expansion über drei Jahrzehnte. Moderne Produktionstechnologie ist unerlässlich. Aber immer sind es die Menschen dahinter, die den Erfolg ausmachen. Deswegen sehen wir bei GW St. Pölten den Menschen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns: Indem wir unsere Kunden persönlich und partnerschaftlich betreuen. Indem wir für behinderte Menschen Möglichkeiten schaffen, produktiv zu werden. Neben einer sehr persönlichen Führungskultur haben wir bei GW St. Pölten eine effiziente Arbeitsvorbereitung entwickelt. So eröffnen wir beispielsweise mit speziell entwickelten Steh- und Hebehilfen oder verstellbaren Tischen allen Mitarbeiter/ innen die Möglichkeit, ihr volles produktives Potenzial zu entfalten. Sie bieten ein umfangreiches Leistungsspektrum an. Was sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit und wie schaffen Sie Mehrwerte für Ihre Kunden? Gerhard Nachförg: Wir bieten industrielle Dienstleistungen, nach internationalen Industrie- und Qualitätsstandards, in den Bereichen Metall- und Elektroproduktion sowie Logistik. Unsere Kernkompetenzen umfassen Elektro-/Mechanische Komponenten und Baugruppen Strom-Schienen Schaltschränke Fotos: GW St. Pölten 54

7 Stanzteile/Biegeteile Kühlkörper, Kühlsysteme Konfektion von Drahtsätzen/Kabelsätzen Mechanische Teilefertigung (Sägen, Drehen, Fräsen, Schweißen und Löten) Textilkonfektionen sowie Beschriftungstechnik / Schilder (Digitaldruck, Laser, Gravur, Klebetext, Folientechnik) Aus der modernen und vielseitigen Produktionstechnik holen wir für unsere Kunden das Bestmögliche heraus: von der auf Wunsch geplanten und präzise gefertigten Komponente bis zur elektromechanischen Baugruppe aus einer Hand. Hinsichtlich Qualität setzen wir auf die führenden Zertifikate der Industrie einschließlich der UL-Normen für den nordamerikanischen Markt. Und auf Supply-Chain-Management modernen Zuschnitts in der Logistik. Damit wir die Ansprüche der Industrie zu marktgerechten Preisen erfüllen, haben wir unseren eigenständigen Weg entwickelt: Indem wir Metall und Elektro zu einem strukturierten Kompetenz- und Leistungsangebot verbinden. Darunter auch Zukunftsfelder wie E-Mobilität, alternative Energiegewinnung usw. Indem wir die Produktivität eines Industriebetriebes mit der Flexibilität eines Allrounders verbinden. Indem wir präzise industrielle Abläufe mit Methoden des Lean Managements und einer Kultur der konsequenten Technologie- und Kostenoptimierung verbinden. Sie sind sehr stark engagiert bei Schlüsseltechnologien für die Zukunft. Welche Projekte stehen dabei bei GW St. Pölten im Mittelpunkt? Gerhard Nachförg: Schon heute ermöglichen hochwertige, induktiv gelötete Kupferkomponenten von GW St. Pölten exzellente Speicherleistungen bei wieder aufladbaren Batterien. Wir bauen komplette Ladestationen für Elektrofahrzeuge einschließlich integrierter photovoltaischer Module (z.b. SonnenTankstelle). Technologien von morgen stehen bei GW St. Pölten schon heute auf der Tagesordnung E-Mobilität, erneuerbare Energien (Windkraft, Solarenergie, Photovoltaik, Biomasse), LED-Technologie und andere mehr. Wir bleiben unserer Politik der Vielfalt auch bei den Technologien der Zukunft treu und übersetzen diese in integrierte Produkte mit hohem Innovationsgrad. Denn so wie Schaltschränke oder Kabelsätze von GW St. Pölten heute herkömmliche Anlagen steuern, werden sie morgen für den Betrieb von Windrädern oder Biomasse-Heizwerken sorgen. Auch Ihr Angebot Design to Cost ist bemerkenswert. Was steckt genau dahinter? Gerhard Nachförg: Oft führen mehrere Wege zum Ziel. Wir entwickeln mit unseren Kunden gemeinsam den Weg, auf dem sie Qualitäts- wie Kostenziele ihres Produktes bestmöglich erreichen. Dank unserer breiten technologischen Aufstellung sind wir in der Lage, unterschiedliche Varianten in der Produktion technisch wie kostenmäßig zu vergleichen und optimal zu planen. Wir sind sozusagen Ihr Spezialist für Alternativen. Alternativen, deren Vor- und Nachteile wir im Detail kennen. Und die wir für unsere Kunden ganz nach deren Bedarf realisieren von der individuellen bis zur industriellen Losgröße, von der Lohnfertigung bis zur Systemlieferung. Das Thema E-Mobilität ist in aller Munde. Sie bieten eine SonnenTankstelle an. Um welches Angebot handelt es sich dabei? Gerhard Nachförg: Damit es mehr umweltverträgliche Elektrofahrzeuge geben kann, muss es mehr Ladeinfrastruktur geben. Am besten eine solche, die den Strom nicht aus der Steckdose, sondern direkt von der Sonne bezieht. Wie die SonnenTankstelle der EVN, kosteneffizient produziert von GW St. Pölten: Über Solarglasflächen und einen Netzanschluss speist die SonnenTankstelle ein- wie zweispurige Elektrofahrzeuge wahlweise je nach Witterung mit vor Ort gewonnenem Solarstrom oder mit Strom aus dem Netz. Ein Display listet auf, wie viel CO 2 jeder Tankvorgang im Vergleich zu einer Benzinabgabe dem Klima erspart. Die schlanke Konstruktion erlaubt es, die SonnenTankstelle praktikabel per LKW zu transportieren und in kurzer Zeit aufzustellen. Zielgruppen: Schulen, Gemeinden, gemeinnützige Vereine usw. Besonderheiten der EVN SonnenTankstelle sind u.a. Dachkonstruktion aus Verbundsicherheitsglas mit integrierten PV-Modulen (Witterungsschutz, Beschattung) PV-Anlage inkl. Wechselrichter mit einer Leistung von 1,1 kw peak Zusatznutzen für den Betreiber aufgrund diverser Werbeflächen (Citylight-Werbekästen) Modulares und funktionelles Baukastensystem für individuelle Erweiterungen/Kundenanforderungen Innovativer Diebstahlschutz durch Rahmenfixierung Display für verbrauchte und umgewandelte Energie Netzeinspeisung 55

8 Impressum Verlag und Herausgeber VEK Verlag Elisabeth Klock (v.i.s.d.p.) Mainzer Straße 43 b D Stadecken-Elsheim Telefon / Telefax / Redaktion Elisabeth Klock (verantwortlich) Telefon / Julia Jabry TextCom Peter Rensch Reinold Kassel Sibylle Kassel Hartmut Schwerdtfeger Lektorat Wiebke Ignatz Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Naumann Anzeigenleitung und -verkauf Elisabeth Klock Telefon / Bärbel Befort Anzeigenverwaltung Annemarie Büsing Telefon / Weitere Mitarbeiter dieser Ausgabe Silke Rosenbrock Vertrieb Stefan Jantzen Online-Ausgabe Oliver Bauer Online-Pressedienste und Vertrieb David Klock Druckerei gutenberg beuys feindruckerei gmbh, Langenhagen Fotosatz Oliver Bauer Ausgabe 1/2013 Titelbild Zur Gestaltung des Titelbildes benutzten wir Illustrationen und Fotos von megainarmy/shutterstock, Mikhail Bakunovich/Shutterstock, BLG Logistics, erdgas mobil, Bertrandt AG und Rhenus Lub. Bezugspreis: 19,00 Euro Copyright Verlag Elisabeth Klock Das Werk erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung weder vom Verlag noch von der Redaktion übernommen werden. Das Urheberrecht für angenommene und veröffentlichte Beiträge und Artikel liegt ausschließlich beim Verlag. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlags. Wir danken dem VDA (Verband der Automobilindustrie), der IZB, Automechachanika und der ecartec für ihre Unterstützung. Ihr Unternehmen gilt als sehr innovationsstark. Wie fördern Sie Ihre Mitarbeiter und wie schaffen Sie es, stets neue Technologien auf den Markt zu bringen? Gerhard Nachförg: Intelligente Arbeitsvorbereitung : Mit ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen und Prozessen versetzen wir unsere Mitarbeiter/innen, die zu 70% Menschen mit Behinderung sind, in die Lage, wirtschaftlich produktiv zu werden in Arbeitsbereichen, die ihr persönliches Leistungspotenzial optimal ausschöpfen. Weiters können unsere Mitarbeiter/ innen eine vermehrte soziale Betreuung in Anspruch nehmen Betriebssozialarbeiter/innen, Psychologin und Betriebsarzt im Haus Ziel: berufliche und private Probleme zu minimieren sowie berufliche und gesellschaftliche Integration zu erleichtern. Angebot einer Betrieblichen Gesundheitsförderung aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Gesundheit, Entspannung und Freizeitaktivitäten Ziel: Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu stärken und das Wohlbefinden der Mitarbeiter/ innen zu verbessern. Aus- und Weiterbildung hinsichtlich Fach-, Methoden-, Sozial- und Führungskompetenz sowie Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen. Um ein profitables Wachstum sicherzustellen sowie verlässlicher und kompetenter Partner der Wirtschaft zu bleiben. setzt die GW St. Pölten mit ihrer Strategie auf die vermehrte Zusammenarbeit und auf Kooperationsprojekte mit Partnerunternehmen aus Wirtschaft und Wissenschaft (z.b. TU Wien, WU Wien, ecoplus. NÖ, Mathera Consulting usw.) in Bezug auf Erschließung neuer Märkte, Kunden und Fertigungstechnologien, Schaffung einer eigenen Produktpalette, effektivere und effizientere Muster, Einzel- und Serienfertigung. Mit welchen Innovationen von Ihrer Seite ist in naher Zukunft zu rechnen und welche neuen Projekte sind bei Ihnen am Start? Gerhard Nachförg: Wir sehen uns in der Zukunft verstärkt als proaktiver industrieund technologieorientierter Partner der Wirtschaft mit vorzugsweise langfristigen Kooperationen, basierend auf innovativen Lösungen und Produkten. Wer Neues bewegen will, muss bereit sein, Neuland zu betreten. Neuland, in dem Leistungs- wie Kostenziele neu zu bestimmen sind. Mit Schlüsseltechnologien der Zukunft begleiten wir bei GW St. Pölten unsere Kunden auf diesem Weg. Denn in neuen Formen der Mobilität, in Ressourceneffizienz und innovativer Mechatronik liegen die Herausforderungen von morgen und die Chancen, die es schon heute zu nutzen gilt. 56

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

Key Supplier. für Industrie & Mittelstand. Systemlieferant mit Komponentenverantwortung

Key Supplier. für Industrie & Mittelstand. Systemlieferant mit Komponentenverantwortung Key Supplier für Industrie & Mittelstand Systemlieferant mit Komponentenverantwortung beraten konstruieren lasern stanzen biegen schweißen beschichten montieren aek TEC ist ein mittelständisches Produktionsunternehmen

Mehr

HEYFRA groß genug für große Aufgaben, klein genug für höchste Flexibilität! Unsere Branchenschwerpunkte:

HEYFRA groß genug für große Aufgaben, klein genug für höchste Flexibilität! Unsere Branchenschwerpunkte: - Masterminds of electronics. Sie sind auf der Suche nach einem zuverlässigen Elektronik-Dienstleister? Mit der Erfahrung aus über 15 Jahren bietet die HEYFRA AG High-Level-Quality made in Germany. Als

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung

Studium ohne Abitur. Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter. Wirtschaft und Bildung Wirtschaft und Bildung Studium ohne Abitur Möglichkeiten der akademischen Qualifizierung für Facharbeiter Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ggmbh Bibliografische Informationen der Deutschen

Mehr

Innovation aus einer Hand

Innovation aus einer Hand Innovation aus einer Hand Wir sind der richtige Partner für Sie. Nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihre Kernprozesse, so kommen Sie schneller und effektiver zu Ihrem Erfolg. Die Aufgaben, die Sie davon abhalten,

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt)

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) NQuE - Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) Prof. Dr. Thomas Doyé Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein Prof.

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME ECR ist der schweizer Spezialist mit langjähriger Erfahrung für die Manufacturing nahe Entwicklung und Fertigung von qualitativ hochwertigen und komplexen

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte Conveyor Belt Group ContiTech 2 CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme Die ContiTech Conveyor

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

INDUSTRIE 4.0 IN DEUTSCHLAND 2014

INDUSTRIE 4.0 IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: Siemens IDC Multi-Client-Projekt INDUSTRIE 4.0 IN DEUTSCHLAND 2014 Startschuss für die ITK-basierte vierte industrielle Revolution Siemens Fallstudie: Grieshaber GmbH & Co. KG Informationen

Mehr

Modulare Laborräume. 1516 0612 Büro für Gestaltung, Isny im Allgäu

Modulare Laborräume. 1516 0612 Büro für Gestaltung, Isny im Allgäu Wir verwirklichen Ihr Laborraumprojekt zielorientiert in erstklassiger Qualität zum Termin. Der Vielfalt, mit unserem Einrichtungssystem großzügige Laborräume zu gestalten, sind kaum Grenzen gesetzt. Nehmen

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern

SWOT SWO UND STRA T TEGIE UND STRA IT-Branche Mecklenburg- Mecklenburg Vo V rpommern SWOT UND STRATEGIE IT-Branche Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Vision Megatrends IT in Mecklenburg-Vorpommern Stärken-Schwächen-Analyse SWOT Handlungsfelder und Strategie aus der SWOT Agenda IT@MV2020 Vision

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE. Systemlösungen aus einer kompetenten Hand

KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE. Systemlösungen aus einer kompetenten Hand KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE Systemlösungen aus einer kompetenten Hand KS SYSTEC - DIE GRUPPE KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Consulting. Cost Engineering. Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln. Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren

Consulting. Cost Engineering. Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln. Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren Consulting Cost Engineering Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren Innovationen für den Wettbewerbsvorsprung schaffen Oktober 2015 Cost Engineering

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Bildung kann Elektromobilität. Prof. Dr. Michael Heister

Bildung kann Elektromobilität. Prof. Dr. Michael Heister Bildung kann Elektromobilität Prof. Dr. Michael Heister Das Bundesinstitut für Berufsbildung - 1970 gegründet - untersteht der Rechtsaufsicht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) -

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions Der Markt und die Zielgruppe der nicos AG: Mittelständische Unternehmen mit

Mehr

AB Energy Deutschland

AB Energy Deutschland AB Energy Deutschland D i e p e r f e k t e K o m b i n a t i o n Die besten Produkte für Gruppo AB ist seit mehr als 30 Jahren in den Bereichen Kraft- Wärme-Kopplung, Energieerzeugung und Energieeffizienz

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Industrie 4.0 ein Paradigmenwechsel in der Wertschöpfung Wien, 3. April 2014 Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Dr. Klaus Mittelbach Vorsitzender der Geschäftsführung Industrie

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

Strom und Spannung unsere Leidenschaft

Strom und Spannung unsere Leidenschaft Strom und Spannung unsere Leidenschaft Langjährige Erfahrung, ein umfassendes Know-how, internationale Marktpräsenz und der Wille zur permanenten Weiterentwicklung unserer Produkte machen uns zu einem

Mehr

Mehr Wertschöpfung für Produktion, Logistik und Handel durch Business Video Intelligence

Mehr Wertschöpfung für Produktion, Logistik und Handel durch Business Video Intelligence PRESSEINFORMATION Mehr Wertschöpfung für Produktion, Logistik und Handel durch Business Video Intelligence ICS Group und SeeTec AG schließen strategische Partnerschaft Neu-Anspach und Bruchsal, Februar

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, Oktober 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in München und Hamburg. Wir integrieren die Disziplinen

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v.

ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. PRESSEINFORMATION ICS Group Gründungsmitglied der Fachgruppe Industrie 4.0 im Verein IT FOR WORK e.v. Neu-Anspach, Februar 2015: Hans-Jörg Tittlbach (CEO der ICS Group) unterzeichnete am 10. Februar 2015

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie Duale Studiengänge an der DHBW Bachelor of Engineering Holz- und Kunststofftechnik Bachelor of Engineering Internationales Technisches Vertriebsmanagement Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Merkblatt Prozessauditor in der Lieferkette gem. VDA 6.3 (TÜV ) (First and Second Party Auditor) Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Risikomanagement in Supply Chains

Risikomanagement in Supply Chains Risikomanagement in Supply Chains Gefahren abwehren, Chancen nutzen, Erfolg generieren Herausgegeben von Richard Vahrenkamp, Christoph Siepermann Mit Beiträgen von Markus Amann, Stefan Behrens, Stefan

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner

Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner Enics Schweiz - Ihr EMS-Partner Unternehmens-Präsentation - 2015 1 Wir sind Ihr Partner für Electronics Manufacturing Services (EMS). Sie finden unsere Dienstleistungen im Alltag! Wo? Sehen Sie unsere

Mehr

Büroraumlösungen für Ihr Unternehmen

Büroraumlösungen für Ihr Unternehmen Büroraumlösungen für Ihr Unternehmen Von A wie Architektur bis Z wie Zeitplanmanagement Individuell bei der Gestaltung, kompromisslos bei der Realisierung. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne. UNTERNEHMEN

Mehr

MatrixPartner Beratungs GmbH

MatrixPartner Beratungs GmbH MatrixPartner Beratungs GmbH Unternehmensprofil München/Düsseldorf, im Mai 2014 Die MatrixPartners GmbH ist seit über 15 Jahren als Unternehmensberatung aktiv Zahlen, Daten und Fakten (Auszug) Team & Standorte

Mehr

Maschinen- und Handhabungstechnik. Mit umfangreichem Produktportfolio und konsequenter Konzentration

Maschinen- und Handhabungstechnik. Mit umfangreichem Produktportfolio und konsequenter Konzentration BEWEGEND. PRÄZISE. LTK EIN ANSPRECHPARTNER FÜR VIELE PRODUKTE UND UNZÄHLIGE LÖSUNGEN WE MOVE IT... Die LTK - Lineartechnik Korb GmbH ist ein etablierter Dienstleister und Hersteller für Produkte der Linear-,

Mehr

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8.

Austragungsdaten sind: 2015: 10. September / 26. November. 2016: 28. Januar / 31. März / 19. Mai 1. September / 20. Oktober / 8. ISCAR ist das innovativste Unternehmen in der Zerspanungsindustrie. Ihren Erfolg verdankt die Unternehmung der stetigen und umfassenden Forschung und Entwicklung. Das Ergebnis sind neue innovative, technisch

Mehr

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen Innovationsmanagement Unser Angebot für die produzierende Industrie Herausforderung Innovationsmanagement Die Mikrosegmentierung der Märkte bewirkt sinkende Projekt-ROIs

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

Herzlich Willkommen. bei. The Powerful Serviceprovider

Herzlich Willkommen. bei. The Powerful Serviceprovider Herzlich Willkommen bei The Powerful Serviceprovider Facts & Figures Firmengründung: 1997 Zentraler Standort: Tätigkeitsgebiet: Menschen: Hauptangebote: Zusatzangebote: Organisation: Strategische Ausrichtung:

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: SAP IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 SAP Fallstudie: BOA BKT Informationen zum Kunden www.sap.de Die BOA Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen

Mehr

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 29.09.15, Eltville am Rhein, Burg Crass Die sichere IGELfährte - Universal Devices Marcus Nett Partner Account Manager IGEL Mainz Sebastien Perusat System Engineer IGEL

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Vodafone Test & Innovation Center.

Vodafone Test & Innovation Center. Vodafone Test & Innovation Center. Wir bieten Ihnen ideale Bedingungen, um Ihre neuen Hard- und Software-Lösungen aus dem IT- und Kommunikations bereich zu testen und zu optimieren von der ersten Idee

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision.

tool-traders-partner.com Performance: Das Programm für Ihren Erfolg! Qualität und Präzision. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Die Werkzeug-Spezialisten für den Handel. Das Programm für Ihren Erfolg. Partnerschaft: Produkte: Exklusiv für den Handel. Vielfalt aus einer Hand. Performance:

Mehr

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik.

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. A) Innovationsmanagement: 7 Schritte zu einem erfolgreichen Innovationsmanagement. B) Kostensenkung

Mehr

DRAFT. Porsche Consulting

DRAFT. Porsche Consulting Wettbewerbsfähige Prozesse am Beispiel des Porsche Produktionssystems sowie dessen Übertragung auf die Software-Entwicklung Darius Khodawandi, Geschäftsbereichsleiter Software & Elektronik Microsoft Executive

Mehr

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen OMV Gas & Power OMV Gas & Power GmbH ist die Leitgesellschaft für die Gasund Stromaktivitäten der OMV und umfasst die drei Geschäftsfelder Supply, Marketing & Trading sowie Gas Logistics und Power. Die

Mehr

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG.

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. www.bmwgroup.jobs STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. BMW GROUP STUDENT AMBASSADOR PROGRAMME. VORSTELLUNG UNSERER AMBASSADORS. Sirid Ryba TU Darmstadt, Politikwissenschaften

Mehr

Save the date electronica 27. Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Elektronik electronica Aussteller-Hotline

Save the date electronica 27. Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Elektronik electronica Aussteller-Hotline electronica.de Persönlicher Kontakt Save the date Das Team der electronica unterstützt Sie mit professioneller Beratung rund um Ihre Messeteilnahme. electronica 27. Weltleitmesse für Komponenten, Systeme

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. SERVICE MANAGEMENT Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. SERVICE MANAGEMENT Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN SERVICE MANAGEMENT Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation : Entwicklung Konstruktion Vertrieb EKV Dipl.- Ing. VDI Jahrgang 1958 Studium der Elektrotechnik; Zweitstudium BWL Langjährige Fach- und Führungspraxis in produzierenden Unternehmen im Umfeld Automotive

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

Eröffnung des Phoenix Contact Technology Competence Centers an der Fachhochschule Campus Wien

Eröffnung des Phoenix Contact Technology Competence Centers an der Fachhochschule Campus Wien Eröffnung des Phoenix Contact Technology Competence Centers an der Fachhochschule Campus Wien Pressekonferenz 20. März 2014 Ihre Gesprächspartner: Ing. Wilhelm Behensky, MEd, Vorsitzender der Geschäftsleitung

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr