TALENTFÖRDER ANGEBOTE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TALENTFÖRDER ANGEBOTE"

Transkript

1 BEGABTENAKAdEMIE TALENTFÖRDER ANGEBOTE Zentralraum St. Pölten Tulln Wien-Umgebung SCHULJAHR

2 HALLO TALENTE! HALLO ELTERN! Impressum MEDIENINHABER UND HERAUSGEBER: NÖ KREATIV GmbH FIRMENSITZ: NÖ KREATIV GmbH, Schlossplatz 1, 3452 Atzenbrugg FIRMENSTANDORT: NÖ KREATIV GmbH, Hypogasse 1, TELEFON: +43 / 2742 / FAX: +43 / 2742 / WEBSITE-ADRESSE: FIRMENBUCHNUMMER: FN b FIRMENBUCHGERICHT: Landesgericht St. Pölten UMSATZSTEUER-IDENTIFIKATIONSNUMMER: ATU GESCHÄFTSFÜHRER: Mag. Rafael Ecker GESELLSCHAFTER - BETEILIGUNG ZU 100%: KULTUR.REGION.NIEDERÖSTERREICH GmbH FÜR DEN INHALT VERANTWORTLICH: Mag. Rafael Ecker PRODUKTIONSLEITUNG: Dr. Martin Peter, Giuseppe Rizzo REDAKTION: Mag. a (FH) Christina Gansberger GRAFIK/LAYOUT: i-gap Schwingenschlögl & Welser OG, 3340 Waidhofen an der Ybbs COPYRIGHT: KULTUR.REGION.NIEDERÖSTERREICH GmbH - Atzenbrugg 2014, Alle Rechte vorbehalten. Wie der Begriff Begabung bereits nahelegt, sind die Talente eines Menschen Gaben; Geschenke, die außergewöhnliche Fähigkeiten und Leistungen erlauben. Schon lange wird Hochbegabung nicht mehr nur durch die Brille des Intelligenzquotienten gesehen. Genetische Disposition reicht nicht aus, um das Potenzial eines Talents auszuschöpfen. Die Verwirklichung wird von vielen Faktoren beeinflusst. Ein Kind mit besonderen Anlagen braucht Ermutigung und Unterstützung, um diese zu entwickeln. Das Talentförderprogramm in Niederösterreich bietet im Rahmen seines breitgefächerten Angebots die Möglichkeit, herausragende Begabungen zu entdecken und auszubauen. In den Akademien geht es neben der fachlichen Auseinandersetzung auch darum, Freude und Bestätigung zu erfahren. Daher werden die jungen Menschen von versierten Referentinnen und Referenten dabei begleitet, ihr Talent voller Neugierde zu erforschen. Dr. Erwin Pröll Landeshauptmann Unsere Bemühungen machen sich bezahlt. Seit der Gründung der Niederösterreichischen Begabtenakademie im Jahr 2008 wurden in Kursen fast Anmeldungen verzeichnet. Die angebotenen Themen reichen von Mathematik, Literatur, Philosophie & Kunst, Natur und Technik, Fremdsprachen bis zu Geschichte und Gesellschaft. Aufgrund des hohen Zuspruchs freuen wir uns sehr, heuer erstmalig ein Jahresprogramm ankündigen zu können. Von Oktober bis Juni stehen fast 600 Kurse in den fünf Bildungsregionen für unsere niederösterreichischen Talente zur Verfügung. Als Landespolitiker ist es unsere Aufgabe, eine positive Zukunft für Niederösterreich zu entwickeln. Das Potenzial unserer Jugend zu erkennen und zu fördern, ist ein wichtiger Aspekt davon. Wir sind froh, Kindern und Jugendlichen durch die Begabtenakademie dazu zu verhelfen, ihre Potenziale spielerisch in Fähigkeiten und Wissen zu verwandeln. Mag. Wolfgang Sobotka Landeshauptmann-Stellvertreter

3 Begabtenförderung in NÖ aktueller denn je Liebe Kinder und Jugendliche! Liebe Eltern! Seit Jänner dieses Jahres ist die Niederösterreichische Begabtenakademie in Form der neu gegründeten NÖ Kreativ GmbH Teil der KULTUR.REGION.NIEDERÖSTER- REICH. Durch diese Positionierung kommt zum Ausdruck, dass es uns ein besonderes Anliegen ist, die Vielfalt der Begegnung mit der Welt ganz im Sinne des bekannten Psychologen der Harvard University Howard Gardner in unseren Talentförderangeboten zum Tragen kommen zu lassen. Begabte sind keineswegs monströse Kopffüßler, sondern setzen sich mit ihrer gesamten Persönlichkeit mit den sie interessierenden Themen auseinander: mit Hirn, mit Hand und mit Herz! Mit dem vorliegenden Talentförderprogramm kommen zwei wesentliche Neuerungen zum Tragen: Erstmals legt die Begabtenakademie ein Jahresprogramm für die Talentförderung vor. Damit wollen wir Ihnen als unseren Kundinnen und Kunden und auch unseren zahlreichen Referentinnen und Referenten eine längerfristige Planung ermöglichen, die von Oktober 2014 bis Juni 2015 reicht. Zugleich legen wir erstmals 5 regionale Programmteile vor, die sich an den neuen Bildungsregionen in Niederösterreich orientieren je einen Programmteil für das Mostviertel, für das Waldviertel, für das Weinviertel, für das Industrieviertel und für den Zentralraum. Jeder der fünf Programmteile enthält für jede einzelne Veranstaltung genaue Angaben über die Altersgruppe, die Referentinnen und Referenten, die Inhalte, die Termin(e), die Orte und die Sachen zum Mitnehmen ; die Inhalte, gegliedert nach den Themenblöcken Natur & Technik, Logik & Mathematik, Literatur, Philosophie & Kunst, Fremdsprachen und Geschichte & Gesellschaft. Der an die Schulen gesendete Programmfolder auch er ist für jede der 5 Bildungsregionen erstellt gibt nur einen kurzen Überblick über unsere Talentförderangebote und verweist zwecks näherer Information auf unsere Homepage noe-begabtenakademie.at. Die Angebote sind vom Landesschulrat für Niederösterreich mit Erlass II-1052/ empfohlen. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Landes Niederösterreich. * Der fachliche Beirat der Niederösterreichischen Begabtenakademie setzt sich aus folgenden Personen zusammen: FI Mag. Alfred NUSSBAUMER, Referat für Begabtenförderung im LSR für NÖ, Fachinspektor für Begabtenförderung und Informatik Mag. a Dr. in Sylvia OPRIESSNIG, NÖ Landesakademie Dr. Martin PETER, Projektleiter der Niederösterreichischen Begabtenakademie HR in DDr. in Andrea RICHTER, Leiterin des schulpsychologischen Dienstes NÖ HR Dr. Bernhard SEYR, Verein zur Begabtenförderung NÖ Dipl.-Päd. in Petra WOLFSBERGER, MSc, Referat für Begabtenförderung im LSR für NÖ, ECHA-Diplom, Bezirkskoordinatorin der Begabtenakademie NÖ Inhaltsverzeichnis Die Anmeldung zu den Talentförderangeboten erfolgt wie immer ganz einfach: 1. Anmeldeformular ausfüllen (Vorlage Programmfolder bzw. -heft oder direkter Download von der Homepage) 2. Einholen der Empfehlung einer Lehrkraft oder der Direktion (unterer Teil Vorlage Anmeldeformular), die damit die besondere Eignung der Interessentin, des Interessenten attestiert. Kann auch durch ein Gutachten über das Vorliegen einer besonderen Begabung ersetzt werden! 3. Zusendung des Formulars an die Niederösterreichische Begabtenakademie (Hypogasse 1,, Fax: / , 4. Einzahlung des Unkostenbeitrags nach Erhalt der schriftlichen Anmeldebestätigung ACHTUNG! Die schriftlichen Verständigungen erfolgen zukünftig per bitte deshalb immer die -Adresse eines Elternteils angeben, die auch regelmäßig gelesen wird! WICHTIG: Bei jedem Talentförderangebot ist die Beginn- und Endzeit genau angegeben. Wir ersuchen die Eltern um pünktliches Bringen und Abholen der Kinder zum angegebenen Zeitpunkt! Um Verständnis bitten wir schon jetzt für jene Fälle, in denen ein Talentförderangebot überbucht ist und wir auf einen Ersatztermin vertrösten müssen. Wir bemühen uns in solchen Fällen um eine gute Lösung. Die Anmeldungen werden nach dem zeitlichen Eintreffen gereiht, die Begabtenakademie behält sich aber das Recht einer Reihung vor. Bedanken möchten wir uns wieder bei all jenen, die zur Entstehung und Durchführung dieses Talentförderprogramms beitragen, insbesondere bei all den Lehrkräften, Direktorinnen und Direktoren, die ihre Schülerinnen und Schüler darauf aufmerksam machen und deren Teilnahme unterstützen, bei unseren Bezirkskoordinatorinnen und -koordinatoren in den Regionen und natürlich bei den vielen engagierten Referentinnen und Referenten. Besonderer Dank gebührt dem fachlichen Beirat* der Niederösterreichischen Begabtenakademie, der ehrenamtlich alle Talentförderangebote durchgesehen und als gut befunden hat. Nur gemeinsam kann es gelingen, die Begabungs- und Begabtenförderung in Niederösterreich in bewährter Weise voranzutreiben und immer mehr talentierte junge Menschen anzusprechen. Für das Team der Begabtenakademie Mag. Dr. Martin Peter Projektleitung Niederösterreichische Begabtenakademie Mag. a (FH) Christina Gansberger Projektorganisation Niederösterreichische Begabtenakademie Mag. Rafael Ecker Geschäftsführung NÖ KREATIV GmbH

4 INHALTSVERZEICHNIS 20 Technikwissen unplugged: So funktioniert der Computer NATUR & TECHNIK SCHULSTUFE 1 Faszination Roboter: Erkunde die Welt mit dem Bienenroboter! Faszination Roboter: Erkunde die Welt mit dem Bienenroboter! Technical Girls Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid Technical Girls wir lassen es zischen und krachen Technical Girls unsere Bienenroboter lernen tanzen Amphibien eine Reise in die Welt der Frösche, Molche und Kröten Insekten was krabbelt denn da? Kräuterhexen sind längst vergessen! Sterne und Planeten die Sonne Sterne und Planeten der Mars Das Geheimnis der Pyramiden und das Sternbild des Orion Scratch: Abenteuer mit der Katze Karla Scratch: Memory 4 Bilder 1 Wort und Co Scratch: Memory 4 Bilder 1 Wort und Co Geocachen die elektronische Schatzsuche Experimente: Gesetze der Bewegung wir heben ab! Comic-Workshop Vorsicht Blitze! Workshop Elektrizität Mit der Natur Ostern feiern SCHULSTUFE 21 Technikwissen unplugged: So funktioniert der Computer Technikwissen unplugged: So funktioniert das Internet Technikwissen unplugged: So funktioniert das Internet Faszination Roboter: Übernimm das Kommando über ein Roboterfahrzeug! Faszination Roboter: Übernimm das Kommando über ein Roboterfahrzeug! Trickfilme selbst herstellen Trickfilme selbst herstellen Trickfilme selbst herstellen Trickfilme selbst herstellen Wasserforscher unterwegs Technical Girls wir erkunden das Licht Technical Girls wir bauen und programmieren eine Spieluhr Technical Girls wir lassen es zischen und krachen Super Mario und Co.: Spiele programmieren künstliche Intelligenz Vulkane von der Erde zu den Planeten im Sonnensystem Vulkane von der Erde zu den Planeten im Sonnensystem Die Physik von The Big Bang Theory Die Physik von The Big Bang Theory Fremde Planeten und ferne Sterne auf der Suche nach Leben im Universum: ein Intensivwochenende Fremde Planeten und ferne Sterne auf der Suche nach Leben im Universum: ein Intensivwochenende Wilde Kräuter wilde Kerle Nature style natürlich schön! Scratch: Geschichten erzählen einmal anders Scratch: Computerspiele selbst gemacht Scratch: Computerspiele selbst gemacht VWUHQJJHKHLP Wer knackt den Code? VWUHQJJHKHLP Wer knackt den Code? Rette Alex, die Schildkröte! (Mädchenkurs) Rette Alex, die Schildkröte! (Mädchenkurs) Faszination Roboter: Baue und programmiere LEGO Mindstorms EV3-Roboter Einsteigerkurs Faszination Roboter: Baue und programmiere LEGO Mindstorms EV3-Roboter Einsteigerkurs Faszination Roboter: Baue und programmiere LEGO Mindstorms EV3-Roboter Fortgeschrittenenkurs 61

5 SCHULSTUFE Faszination Roboter: Baue und programmiere LEGO Mindstorms EV3-Roboter Fortgeschrittenenkurs 54 Faszination Roboter: Programmiere LEGO Mindstorms-Roboter mit Java Faszination Roboter: Programmiere LEGO Mindstorms-Roboter mit Java Literatur Philosophie & Kunst 56 Erweitere Minecraft durch eigene, in Java entwickelte Mods Erweitere Minecraft durch eigene, in Java entwickelte Mods Faszination Roboter: Bring die Superroboter Frank und Naomi zum Sprechen und Tanzen! Faszination Roboter: Bring die Superroboter Frank und Naomi zum Sprechen und Tanzen! Die Physik von The Big Bang Theory ab Die Physik von The Big Bang Theory ab SCHULSTUFE 80 Abenteuer Kunstgeschichte ein Erlebnis für alle Sinne Abenteuer Kunstgeschichte ein Erlebnis für alle Sinne Blau wie das Meer, Rot wie der Mohn Lass Farben sprechen! Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen Logik & Mathematik Fremd- Sprachen SCHULSTUFE 62 Mathematik einmal anders 1 Rechenmauern Mathematik einmal anders 2 knobelige Sachaufgaben Mathematik einmal anders 3 Geometrie Mathematische Spielereien der wandernde Turm Mathematische Spielereien Pentomino-Kalender Mathematische Spielereien der magische Rechenmeister Bilder mit Zahlen errechnen Mathe einmal anders! Matherätsel und Knobeleien Statistisch unterwegs Knobelige Mathematik 1 Sachaufgaben Knobelige Mathematik 2 Textaufgaben selbst erstellen Knobelige Mathematik 3 Zahlenrätsel und Kopfnüsse Mathematische Spielereien wir bauen einen SOMA-Würfel Mathematische Spielereien der wandernde Turm Knobeleien und magische Tricks SCHULSTUFE 86 English children s literature Cooking kids: Guy Fawkes und Feuerwerk Cooking kids: Hallowe en Cooking kids: Thanksgiving Cooking kids: Irland und der Topf voll Gold Archäologie auf Englisch Wild, wild West! A journey through the great west past and present Africa, Africa! A journey through the great continent past and present Story, story, story! ab Story, story, story! ab Geschichte & Gesellschaft 77 Knobeleien und magische Tricks Spielen macht schlau 1 Kami, Flow Free, Trainyard Spielen macht schlau 2 Clash of Clans SCHULSTUFE 96 Das wünsch ich mir vom Christkind! Ein Eltern-Kind-Kurs

6 1 2 Faszination Roboter Erkunde die Welt mit dem Bienenroboter! Faszination Roboter Erkunde die Welt mit dem Bienenroboter! Schulstufe Schulstufe 10 Interessierst du dich für die Steuerung von Robotern? Dann bist du in diesem Talentförderangebot genau richtig! Unsere Bienenroboter sind über Tasten programmierbar das ist recht einfach und macht großen Spaß! Lass uns gemeinsam mit den Bienen auf Erkundungstour gehen und dabei jede Menge knifflige Aufgaben auf kreative Art und Weise lösen. Am letzten Kurstag findet eine Abschlusspräsentation für Eltern, Freundinnen und Freunde statt. Interessierst du dich für die Steuerung von Robotern? Dann bist du in diesem Talentförderangebot genau richtig! Unsere Bienenroboter sind über Tasten programmierbar das ist recht einfach und macht großen Spaß! Lass uns gemeinsam mit den Bienen auf Erkundungstour gehen und dabei jede Menge knifflige Aufgaben auf kreative Art und Weise lösen. Am letzten Kurstag findet eine Abschlusspräsentation für Eltern, Freundinnen und Freunde statt. 11 Kursleitung: Lena Kuchling Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Kursleitung: Lena Kuchling Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Schreibsachen, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 5, Materialbeitrag Schreibsachen, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 5, Materialbeitrag Termin: Freitag, 9., Samstag, 10. und Sonntag, 11. Jänner 2015 Anmeldeschluss: 22. Dezember Einheiten, Freitag von bis Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von bis Uhr Termin: Freitag, 27. und Samstag, 28. Februar, sowie Sonntag, 1. März 2015 Anmeldeschluss: 9. Februar Einheiten, jeweils von bis Uhr 45, (zzgl. Materialbeitrag) 45, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10

7 3 4 Technical Girls Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid Technical Girls wir lassen es zischen und krachen Schulstufe Schulstufe 12 Kennst du diesen Zungenbrecher? Aber wieso Blaukraut, heißt es nicht eigentlich Rotkraut oder Rotkohl? Genau das wollen wir in diesem Talentförderangebot untersuchen. Rotkraut kann nämlich, je nachdem mit welchen Stoffen es in Berührung kommt, seine Farbe verändern, mal ist es rosarot, dann violett oder bläulich, es kann sogar gelb werden! Warum es eine Farbe verändert, werden wir mit Hilfe eines Indikatorpapiers (einem Hilfsstoff aus der Chemie) genauer erkunden. Später bleibt uns sicher genügend Zeit, um noch weitere Versuche zu machen und miteinander ein paar lustige Spiele zu spielen. Mädchen sind genauso neugierig wie Buben und wollen auch wissen, wie das mit dem Feuer eigentlich genau funktioniert! In diesem Talentförderangebot hast du die Möglichkeit, mit anderen Mädchen das Phänomen Feuer zu erkunden und mehr darüber zu lernen. Natürlich beachten wir dabei unsere Sicherheitsvorkehrungen, denn wer sich richtig gut mit Feuer auskennt, kann sich auch besonders gut davor schützen. So kannst du in Zukunft auch zuhause noch besser auf dich selbst aufpassen. Gut geschützt bringen wir zum Schluss noch einiges zum Knallen damit du auch selbst erforschen kannst, wie Explosionen zustande kommen. Du wirst sehen, wie viel Spaß das macht. 13 Kursleitung: Katja Higatzberger MA MA Gifted Education, ECHA-Diplom Specialist in Pre-School Gifted Education Federpennal, Schere, Hausschuhe, 5, Materialbeitrag (es wird eine Jause bereitgestellt) Termin: Dienstag, 17. Dezember 2014 Anmeldeschluss: 27. November Einheiten, von bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule Böheimkirchen Am Berg Böheimkirchen Kursleitung: Katja Higatzberger MA MA Gifted Education, ECHA-Diplom Specialist in Pre-School Gifted Education Federpennal, Schere, Hausschuhe, 5, Materialbeitrag (es wird eine gesunde Jause Obst, Saft, Wasser bereitgestellt) Termin: Dienstag, 14. April 2015 Anmeldeschluss: 25. März 2015 teilnehmer: 8 4 Einheiten, von bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule Böheimkirchen Am Berg Böheimkirchen

8 5 6 Technical Girls unsere Bienenroboter lernen tanzen Amphibien eine Reise in die Welt der Frösche, Molche und Kröten Schulstufe Schulstufe Den Bienenrobotern kann man über Tasten am Rücken sagen, wohin sie sich bewegen sollen. Zunächst werden wir ihnen verschiedene Aufgaben zum Bewältigen geben, damit wir sie besser kennenlernen können. Anschließend werden wir uns einen Tanz ausdenken und diesen den Bienenrobotern beibringen. Vielleicht gelingt es uns sogar, diesen Tanz gemeinsam mit den Bienenrobotern deinen Eltern zum Abschluss zu präsentieren? Amphibien sind ganz besondere Tiere. Sie leben in zwei Welten, sowohl im Wasser als auch auf dem Land. Leider sind sie in ihrem Leben bedroht und stehen daher auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. Daher geht es in diesem Talentförderangebot einerseits darum, diese interessanten Tiere kennenzulernen, anderseits aber auch darum, wie sie besser geschützt werden können Kursleitung: Katja Higatzberger MA MA Gifted Education, ECHA-Diplom Specialist in Pre-School Gifted Education Koreferent: Johannes Higatzberger Kursleitung: Mag. a Eva Csarmann Biologin, Verein Amphibienschutz Wienerwald Koreferentin: Veronika Uhlik BSc Biologin, Verein Amphibienschutz Wienerwald evtl. Getränk und Jause, Hausschuhe dem Wetter entsprechende Kleidung, Getränk und Jause Termin: Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Mai 2015 Anmeldeschluss: 27. April 2015 Termin: Mittwoch, 6. Mai 2015 Anmeldeschluss: 16. April Einheiten, jeweils von bis Uhr 4 Einheiten, von bis ca Uhr 45, teilnehmer: 10 20, Volksschule Böheimkirchen Am Berg Böheimkirchen Treffpunkt: Wiese hinter dem Restaurant Seedose Dr.-Adolf-Schärf-Straße 21 Die Telefonnummern der Referentinnen werden im Zusagebrief für Rückfragen bekannt gegeben.

9 7 8 insekten was krabbelt denn da? Kräuterhexen sind längst vergessen! Schulstufe Schulstufe 16 Dieses Talentförderangebot setzt sich mit dem geheimnisvollen Leben der Insekten auseinander. Unter dem Motto Was krabbelt denn da? werden wir diese sechsbeinigen Tiere im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe nehmen. Die Teilnehmenden werden einerseits von zwei Biologinnen fachkundig angeleitet und haben andererseits die Möglichkeit, selbstständig die Insektenwelt zu erforschen! Spielerisch und mit viel Begeisterung werden die Themen auf kindgerechte Weise präsentiert. Was haben eigentlich die Hexen im Mittelalter wirklich gemacht? Ihr werdet in diesem Talentförderangebot an einem Hexentopf stehen und verschiedene alte Rezepte kennenlernen sogar ein Originalrezept aus der Zeit des Mittelalters! Die Kunst dabei ist, sich keine Vergiftung zu holen sonst brauchen wir ein Gegenmittel! Keine Angst, nach diesem Talentförderangebot dürft ihr euch echte Kräuterhexen nennen! Du kannst auch eines unserer Experimente mit nach Hause nehmen ob sich jemand traut, es zu essen? 17 Kursleitung: Mag. a Eva Csarmann Biologin, Verein Amphibienschutz Wienerwald Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Koreferentin: Veronika Uhlik BSc Biologin, Verein Amphibienschutz Wienerwald dem Wetter entsprechende Kleidung, Gummistiefel, Getränk und Jause Termin: Mittwoch, 10. Juni 2015 Anmeldeschluss: 21. Mai , Treffpunkt: 4 Einheiten, von bis ca Uhr Wiese hinter dem Restaurant Seedose Dr.-Adolf-Schärf-Straße 21 Die Telefonnummern der Referentinnen werden im Zusagebrief für Rückfragen bekannt gegeben. Koreferent: Dr. Andreas Heindl Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Filzstifte, DIN A3-Zeichenblock, ein kleines leeres Glas, ein kleines Glas mit Öl gefüllt, Jausenbox mit Butterbrot, Hausschuhe Termin: Sonntag, 26. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 6. Oktober , teilnehmer: 15 4 Einheiten, von bis Uhr SPZ St. Pölten Nord Treffpunkt vor dem Schulgebäude Heinrich-Schneidmadl-Straße 10

10 9 10 Sterne und Planeten die Sonne Sterne und Planeten der Mars Schulstufe Schulstufe 18 Tauch ein in unsere Milchstraße und fliege mit uns durch unser Sonnensystem. Dort lernst du den wichtigsten Stern kennen: die Sonne. Als gute Beobachterinnen und Beobachter schauen wir sie uns ganz genau an, wie sie aussieht, woraus sie besteht, welche Einflüsse sie auf die Erde und auf uns Menschen hat. Als Menschen unter der Sonne fragen wir uns auch, wie ihre Zukunft aussieht und was wir mit ihrer Kraft alles machen können! Tauch ein in unsere Milchstraße und fliege mit uns durch unser Sonnensystem. Als Weltraumforscherin oder -forscher lernst du als ersten Planeten den Mars kennen. Auf unserer Reise werden wir herausfinden, welch interessanter Planet mit welch unglaublichen Geheimnissen er ist! In verschiedenen Filmen, zum Beispiel in Terminator, leben die Menschen schon am Mars. Aber ob du dir ein Stück Land dort kaufen könntest bzw. ob wir dort überhaupt nach unserer Landung überleben könnten und was wir dazu bräuchten, werden wir auch herausfinden. Lass uns gemeinsam auf die Expedition zum roten Planeten gehen! 19 Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Koreferent: Dr. Andreas Heindl Koreferentin: Elfriede Plank Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Taschenlampe mit rotem Seidenpapier abgedeckt, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Falls möglich: 2 nicht gleich große Styroporkugeln (klein) Termin: Samstag, 25. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 6. Oktober 2014 Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Wasserfarben, Taschenlampe mit rotem Seidenpapier abgedeckt, 1 Rolle WC-Papier, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Falls möglich: eine beliebig große Styroporkugel Termin: Freitag, 31. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 13. Oktober Einheiten, von 8.00 bis Uhr 4 Einheiten, von bis Uhr 20, Privathaus Fam. Plank Hauptstraße Perschling 20, Privathaus Fam. Plank Hauptstraße Perschling

11 Das Geheimnis der Pyramiden und das Sternbild des Orion Schulstufe Tauch ein in unsere Milchstraße und fliege mit uns durch unser Sonnensystem. Was es genau mit dem Zusammenhang zwischen den Pyramiden und dem Sternbild des Orion auf sich hat, wirst du in diesem Talentförderangebot erfahren. Als Astronautin oder Astronaut lernst du das Band des Orions kennen: Es ist ganz einfach am Himmel zu finden und zu erklären. Es ist so berühmt, dass es sogar in dem Film Men in Black vorkommt! Wir werden dir auch veranschaulichen, wieso Sterne im Teleskop nebeneinander liegen und eigentlich in Raum und Zeit quer durchs Weltall verstreut sind. Dazu bauen wir unser eigenes Orionteleskop, das du danach herzeigen kannst! Scratch Abenteuer mit der Katze Karla Schulstufe Schwerpunkt thema Katze Karla ist auf der Suche nach ihrem Freund Benny, dem Hund. Welche Abenteuer sie dabei erlebt, liegt ganz in deiner Hand! Mit Hilfe von Scratch, einer eigens für Kinder entwickelten Programmiersprache, kannst du dein erstes Computerprogramm anwenden und selbst die Geschichte von den Abenteuern der Katze Karla schreiben. Dabei wirst du auch noch viel Spaß haben! Überlege dir lustige Geschichten, entwirf Figuren und Hintergründe und lerne dabei ganz nebenbei, wie sich das alles am Computer zu einer spannenden Geschichte verknüpfen lässt. Natur & Technik Literatur, Philosophie & Kunst 21 Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Kursleitung: Elisabeth Weißenböck Bakk. Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Koreferentin: Elfriede Plank Federpennal mit Inhalt, Mappe mit linierten Blättern, kleine spitze Schere, Klebstoff, Taschenlampe mit rotem Seidenpapier abgedeckt, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Termin: Samstag, 1. November 2014 Anmeldeschluss: 13. Oktober 2014 Hausschuhe, Getränk und Jause Termin: Samstag, 7. März 2015 Anmeldeschluss: 16. Februar , 10 Einheiten, von bis Uhr 4 Einheiten, von bis Uhr 20, Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 Privathaus Fam. Plank Hauptstraße Perschling

12 13 14 Scratch 4 Bilder 1 Wort und Co Scratch 4 Bilder 1 Wort und Co Schulstufe Schulstufe Du spielst gern Spiele am Handy oder am Computer? Dann bist du bei diesem Talentförderangebot richtig! Nutze die Chance und erstelle selbst ein einfaches Computerspiel wie z. B. Memory oder die App 4 Bilder 1 Wort mit Hilfe von Scratch, einer eigens für Kinder und Jugendliche entwickelten Programmiersprache. Klingt schwierig? Ist es aber nicht! Probier es aus es macht wahnsinnigen Spaß! Du spielst gern Spiele am Handy oder am Computer? Dann bist du bei diesem Talentförderangebot richtig! Nutze die Chance und erstelle selbst ein einfaches Computerspiel wie z. B. Memory oder die App 4 Bilder 1 Wort mit Hilfe von Scratch, einer eigens für Kinder und Jugendliche entwickelten Programmiersprache. Klingt schwierig? Ist es aber nicht! Probier es aus es macht wahnsinnigen Spaß! Kursleitung: Elisabeth Weißenböck Bakk. Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Kursleitung: Elisabeth Weißenböck Bakk. Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Hausschuhe, Getränk und Jause Hausschuhe, Getränk und Jause Termin: Samstag, 22. November 2014 Anmeldeschluss: 3. November 2014 Termin: Samstag, 9. Mai 2015 Anmeldeschluss: 20. April Einheiten, von bis Uhr 10 Einheiten, von bis Uhr 50, 50, Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10

13 15 16 Geocachen die elektronische Schatzsuche Experimente Gesetze der Bewegung wir heben ab! Schulstufe Schulstufe 24 Du hast keine Ahnung, wie Geocaching funktioniert? Kein Grund zur Sorge! Wenn du die richtigen Vorkehrungen triffst, steht einer aufregenden Schatzsuche nichts mehr im Wege! Auf diese Weise entdeckst du mit uns die Natur auf eine ganz andere Art! Für uns ist Geocaching nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern ein Zugang zu einer Welt voller Rätsel, die du selbst aufgeben kannst! Wir haben für euch hilfreiche Tipps zusammengetragen, damit das erste Geocaching-Abenteuer spannend bleibt und nicht als langweiliger Abstecher in den Wäldern endet! Auch Einstein hat sich für die Anziehungskraft der Erde interessiert. Diese unsichtbare Kraft wollen wir erforschen und stützen uns dabei auf die Erkenntnisse des englischen Naturforschers Sir Isaac Newton. Du darfst selbst Experimente durchführen, Vermutungen anstellen und diese dann beweisen. Newtons drittes Gesetz der Bewegung ist ziemlich laut aber keine Sorge, wir werden es in großer Entfernung aufbauen und anschauen. Bist du neugierig geworden? Dann komm in dieses Talentförderangebot! 25 Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Koreferent: Dr. Andreas Heindl Koreferent: Dr. Andreas Heindl Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Filzstifte, A3-Zeichenblock, Hausschuhe, gute Straßenschuhe, Regenjacke, Getränk und Jause, Wanderausrüstung Termin: Sonntag, 26. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 6. Oktober 2014 Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Filzstifte, A3-Zeichenblock, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Falls möglich: 1 Zündholzschachtel, 2 Zahnstocher Termin: Montag, 27. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 7. Oktober Einheiten, von bis Uhr 4 Einheiten, von bis Uhr 20, teilnehmer: 15 20, teilnehmer: 15 SPZ St. Pölten Nord Treffpunkt vor dem Schulgebäude Heinrich-Schneidmadl-Straße 10 NNöMS Pottenbrunn Treffpunkt vor dem Schulgebäude Weiglstraße Pottenbrunn

14 17 18 Comic-Workshop Schulstufe Vorsicht Blitze! Workshop Elektrizität Natur & Technik Literatur, Philosophie & Kunst Bist du interessiert daran, wie man Comics zeichnet und animiert oder wie man Filme produziert? Möchtest du so ein Musikvideo selbst drehen? Soll es ein Schattentheater oder Slow Motion auf Papier sein? In diesem Talentförderangebot kannst du entweder auf Papier oder mit dem PC deinen Film mit selbstkomponiertem Soundwerk zusammenschneiden. Als dein eigener Filmproduzent und Regisseur entscheidest du, wie dein Meisterwerk aussehen soll! Schulstufe Was ist eigentlich elektrischer Strom? In diesem Talentförderangebot gestaltest du deinen eigenen Stromkreis, und wenn du möchtest, kannst du auch deine Eltern unter Spannung setzen, indem du ein Spiel baust, das du mit nach Hause nehmen darfst. Danach kannst du deinen Freundinnen und Freunden alles zum Thema Strom erklären! Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Kursleitung: Dipl.-Päd. in Manuela Plank BEd, MA Lehrerin, Kursleiterin der Sommerakademie am Semmering Koreferentin: Elfriede Plank Koreferentin: Elfriede Plank Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Filzstifte, A3-Zeichenblock, Kamera oder Fotoapparat, eigenes Instrument (falls vorhanden), Bastelschachtel mit Inhalt (Ölkreiden, Buntpapier, Wasserfarben, Klebeband usw.), evtl. Malhemd, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Termin: Mittwoch, 29. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 9. Oktober 2014 Federpennal mit Inhalt, Mappe mit 15 linierten Blättern, Schere, Klebstoff, Filzstifte, A3-Zeichenblock, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause Termin: Donnerstag, 30. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 10. Oktober Einheiten, von bis Uhr 4 Einheiten, von bis Uhr 20, 20, teilnehmer: 15 teilnehmer: 10 NNöMS Pottenbrunn Treffpunkt vor dem Schulgebäude Weiglstraße Pottenbrunn NNöMS Pottenbrunn Treffpunkt vor dem Schulgebäude Weiglstraße Pottenbrunn

15 19 20 Mit der Natur Ostern feiern Schulstufe Technikwissen unplugged So funktioniert der Computer Schulstufe In diesem Talentförderangebot schmückst du Ostereier mit Naturmaterialien und stellst aus den Farbresten Malkreide her. Zugleich lernst du einige Wildkräuter kennen, mit denen wir einen leckeren Aufstrich zubereiten werden! Du interessierst dich für den Computer und willst wissen, wie er funktioniert? Dann bist du in diesem Talentförderangebot richtig! Gemeinsam schlüpfen wir in die Rolle eines winzigen Bits und machen uns auf die Reise durch den Computer. Es erwarten dich dabei viele interessante Spiele und Aufgaben. Achtung: Bei diesem Kurs wird jedoch kein Computer eingeschaltet! Aber trotzdem verstehst du nachher besser, wie er funktioniert Kursleitung: Dipl.-Päd. in Susanne Steueregger Lehrerin an der International School St. Pölten, Kräuterpägagogin 3 ausgeblasene Eier, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 4, Materialbeitrag Termin: Donnerstag, 26. März 2015 Anmeldeschluss: 6. März 2015 teilnehmer: 8 Treffpunkt: 5 Einheiten, von bis Uhr 25, (zzgl. Materialbeitrag) International School St. Pölten Dr.-Karl-Renner-Promenade 8 Kursleitung: Thomas Winkler Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 2, Materialbeitrag Termin: Sonntag, 30. November 2014 Anmeldeschluss: 10. November Einheiten, von bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10

16 21 22 Technikwissen unplugged So funktioniert der Computer Schulstufe Schulstufe Technikwissen unplugged So funktioniert das Internet Du interessierst dich für den Computer und willst wissen, wie er funktioniert? Dann bist du in diesem Talentförderangebot richtig! Gemeinsam schlüpfen wir in die Rolle eines winzigen Bits und machen uns auf die Reise durch den Computer. Es erwarten dich dabei viele interessante Spiele und Aufgaben. Achtung: Bei diesem Kurs wird jedoch kein Computer eingeschaltet! Aber trotzdem verstehst du nachher besser, wie er funktioniert. Du interessierst dich für das Internet und willst wissen, wie es funktioniert? Dann bist du in diesem Talentförderangebot richtig! Gemeinsam erforschen wir, was beim Aufruf einer Webseite, Versenden eines s oder Absetzen einer Suchabfrage passiert. Es erwarten dich dabei viele interessante Spiele und Aufgaben. Achtung: Bei diesem Kurs wird jedoch kein Computer eingeschaltet! Kursleitung: Thomas Winkler Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 2, Materialbeitrag Termin: Sonntag, 10. Mai 2015 Anmeldeschluss: 20. April Einheiten, von bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 Kursleitung: Mag. DI Bernhard Löwenstein IT-Trainer und Consultant, Gründer und Obmann des Instituts zur Förderung des IT-Nachwuchses IFIT Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 2, Materialbeitrag Termin: Sonntag, 7. Dezember 2014 Anmeldeschluss: 17. November Einheiten, von 9.30 bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10

17 23 24 Technikwissen unplugged So funktioniert das Internet Schulstufe Schulstufe Faszination Roboter Übernimm das Kommando über ein Roboterfahrzeug! Du interessierst dich für das Internet und willst wissen, wie es funktioniert? Dann bist du in diesem Talentförderangebot richtig! Gemeinsam erforschen wir, was beim Aufruf einer Webseite, Versenden eines s oder Absetzen einer Suchabfrage passiert. Es erwarten dich dabei viele interessante Spiele und Aufgaben. Achtung: Bei diesem Kurs wird jedoch kein Computer eingeschaltet! Junge Roboterfreundinnen und -freunde aufgepasst! In diesem Talentförderangebot kannst du das Kommando über ein LEGO Mindstorms-Roboterfahrzeug übernehmen und dieses mit Hilfe einfacher Programmierblöcke durch die Gegend steuern! Es erwarten dich viele spannende Missionen, zu deren Bewältigung viel Grips und Kreativität erforderlich sind Kursleitung: Mag. DI Bernhard Löwenstein IT-Trainer und Consultant, Gründer und Obmann des Instituts zur Förderung des IT-Nachwuchses IFIT Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 2, Materialbeitrag Termin: Sonntag, 22. März 2015 Anmeldeschluss: 2. März Einheiten, von 9.30 bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 Kursleitung: Georg Schrattenholzer Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 5, Materialbeitrag Termin: Freitag, 9., Samstag, 10. und Sonntag, 11. Jänner 2015 Anmeldeschluss: 22. Dezember Einheiten, Freitag von bis Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 9.30 bis Uhr 50, (zzgl. Materialbeitrag) wird noch bekannt gegeben (Raum St. Pölten)

18 25 26 Faszination Roboter Übernimm das Kommando über ein Roboterfahrzeug! Schulstufe Trickfilme selbst herstellen Schulstufe Schwerpunkt thema 34 Junge Roboterfreundinnen und -freunde aufgepasst! In diesem Talentförderangebot kannst du das Kommando über ein LEGO Mindstorms-Roboterfahrzeug übernehmen und dieses mit Hilfe einfacher Programmierblöcke durch die Gegend steuern! Es erwarten dich viele spannende Missionen, zu deren Bewältigung viel Grips und Kreativität erforderlich sind. Bei diesem Talentförderangebot hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Trickfilm zu produzieren. Wir begeben uns ins Trickfilmstudio, wo ihr Wissenswertes über die Illusion von Bewegung, verschiedene Animationstechniken und die Handhabung der Trickfilmsoftware erfahrt. In Kleingruppen entwerft, zeichnet oder modelliert ihr dann eure eigenen Figuren (Darstellerinnen und Darsteller) und Kulissen. Diese erweckt ihr anschließend mit Computer und Digitalkamera zum Leben. Am Ende schauen wir uns die entstandenen Kurzanimationen gemeinsam an. Ihr bekommt sie dann ein paar Tage später auf DVD zugeschickt, damit ihr sie auch eurer Familie, euren Freundinnen und Freunden zeigen könnt. 35 Kursleitung: Georg Schrattenholzer Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses (IFIT) Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 5, Materialbeitrag Kursleitung: Mag. a art. Eva Leutgeb Tätig unter dem Künstlernamen Evi Leuchtgelb, Leiterin von Kunst- und Medienworkshops/-projekten Termin: Freitag, 27. und Samstag, 28. Februar, sowie Sonntag, 1. März 2015 Anmeldeschluss: 9. Februar Einheiten, jeweils von bis Uhr leerer DVD-R-Rohling (kein CD-Rohling!), evtl. Getränk und Jause Termin: Dienstag, 18. November 2014 Anmeldeschluss: 29. Oktober , (zzgl. Materialbeitrag) 5 Einheiten, von bis Uhr 25, Volksschule St. Pölten Franz-Jonas-Straße 10 teilnehmer: 10 Fachhochschule St. Pölten Herzogenburger Straße 68

19 27 28 Trickfilme selbst herstellen Schulstufe Trickfilme selbst herstellen Schulstufe Schwerpunkt thema Schwerpunkt thema 36 Bei diesem Talentförderangebot hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Trickfilm zu produzieren. Wir begeben uns ins Trickfilmstudio, wo ihr Wissenswertes über die Illusion von Bewegung, verschiedene Animationstechniken und die Handhabung der Trickfilmsoftware erfahrt. In Kleingruppen entwerft, zeichnet oder modelliert ihr dann eure eigenen Figuren (Darstellerinnen und Darsteller) und Kulissen. Diese erweckt ihr anschließend mit Computer und Digitalkamera zum Leben. Am Ende schauen wir uns die entstandenen Kurzanimationen gemeinsam an. Ihr bekommt sie dann ein paar Tage später auf DVD zugeschickt, damit ihr sie auch eurer Familie, euren Freundinnen und Freunden zeigen könnt. Bei diesem Talentförderangebot hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Trickfilm zu produzieren. Wir begeben uns ins Trickfilmstudio, wo ihr Wissenswertes über die Illusion von Bewegung, verschiedene Animationstechniken und die Handhabung der Trickfilmsoftware erfahrt. In Kleingruppen entwerft, zeichnet oder modelliert ihr dann eure eigenen Figuren (Darstellerinnen und Darsteller) und Kulissen. Diese erweckt ihr anschließend mit Computer und Digitalkamera zum Leben. Am Ende schauen wir uns die entstandenen Kurzanimationen gemeinsam an. Ihr bekommt sie dann ein paar Tage später auf DVD zugeschickt, damit ihr sie auch eurer Familie, euren Freundinnen und Freunden zeigen könnt. 37 Kursleitung: Mag. a art. Eva Leutgeb Tätig unter dem Künstlernamen Evi Leuchtgelb, Leiterin von Kunst- und Medienworkshops/-projekten Kursleitung: Mag. a art. Eva Leutgeb Tätig unter dem Künstlernamen Evi Leuchtgelb, Leiterin von Kunst- und Medienworkshops/-projekten leerer DVD-R-Rohling (kein CD-Rohling!), evtl. Getränk und Jause leerer DVD-R-Rohling (kein CD-Rohling!), evtl. Getränk und Jause Termin: Dienstag, 2. Dezember 2014 Anmeldeschluss: 12. November 2014 Termin: Dienstag, 19. Mai 2015 Anmeldeschluss: 29. April Einheiten, von bis Uhr 5 Einheiten, von bis Uhr 25, teilnehmer: 10 25, teilnehmer: 10 wird noch bekannt gegeben (Raum St. Pölten) Fachhochschule St. Pölten Herzogenburger Straße 68

20 29 30 Trickfilme selbst herstellen Schulstufe Wasserforscher unterwegs Schulstufe Schwerpunkt thema 38 Bei diesem Talentförderangebot hast du die Möglichkeit, deinen eigenen Trickfilm zu produzieren. Wir begeben uns ins Trickfilmstudio, wo ihr Wissenswertes über die Illusion von Bewegung, verschiedene Animationstechniken und die Handhabung der Trickfilmsoftware erfahrt. In Kleingruppen entwerft, zeichnet oder modelliert ihr dann eure eigenen Figuren (Darstellerinnen und Darsteller) und Kulissen. Diese erweckt ihr anschließend mit Computer und Digitalkamera zum Leben. Am Ende schauen wir uns die entstandenen Kurzanimationen gemeinsam an. Ihr bekommt sie dann ein paar Tage später auf DVD zugeschickt, damit ihr sie auch eurer Familie, euren Freundinnen und Freunden zeigen könnt. Wolltest du schon immer wissen, was man mit Wasser noch alles machen kann, außer es zu trinken? Wolltest du schon immer selbst Experimente durchführen, ein Forscherprotokoll führen und mit anderen über deine Versuche sprechen? Dann freu dich darauf, endlich einmal selbst als Wasserforscherin oder -forscher aktiv werden zu können! In diesem Talentförderangebot führen wir die verschiedensten Versuche zum Thema Wasser durch. 39 Kursleitung: Mag. a art. Eva Leutgeb Tätig unter dem Künstlernamen Evi Leuchtgelb, Leiterin von Kunst- und Medienworkshops/-projekten leerer DVD-R-Rohling (kein CD-Rohling!), evtl. Getränk und Jause Termin: Dienstag, 9. Juni 2015 Anmeldeschluss: 20. Mai 2015 Kursleitung: Verena Obritzberger BEd. Volksschullehrerin, Studierende des Masterlehrgangs Gifted Education Schreibsachen, Hausschuhe, evtl. Getränk und Jause, 1,50 Materialbeitrag Termin: Samstag, 25. Oktober 2014 Anmeldeschluss: 6. Oktober Einheiten, von bis Uhr 5 Einheiten, von bis Uhr 20, (zzgl. Materialbeitrag) 25, teilnehmer: 10 Fachhochschule St. Pölten Herzogenburger Straße 68 Volksschule Grafenwörth Seebarner Straße Grafenwörth

TALENTFÖRDER ANGEBOTE

TALENTFÖRDER ANGEBOTE BEGABTENAKAdEMIE TALENTFÖRDER ANGEBOTE mostviertel Amstetten Waidhofen an der Ybbs SCHULJAHR 2015 16 Foto skynesher liebe TALENTE! liebe ELTERN! Hinweis! Die Anzahl der Kurse, für die man sich anmelden

Mehr

Vorwort. Wir wünschen euch in diesem Sinne viel Freude mit den neuen Angeboten!

Vorwort. Wir wünschen euch in diesem Sinne viel Freude mit den neuen Angeboten! Vorwort Über 12.000 Anmeldungen in zehn Regionen Niederösterreichs das ist die erfolgreiche Bilanz der Begabtenakademie NÖ nach elf Semestern. Ein großer Zuspruch, der uns zeigt, wie viele junge Talente

Mehr

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel.

Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1 Schmuck aus Fimo Wir basteln verschiedene Schmuckstücke aus Fimo! Zum Beispiel eine Halskette, ein Armband, einen Schlüsselanhänger oder einen Schutzengel. 1. tag: Mittwoch 15.05.2013 Weitere: 22.05.2013

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge Wocher-Koffer Wocher-Koffer 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama Aufträge Impressum Der Wocher-Koffer wurde 2009 von Myriam Aline Loepfe mit Studierenden der PHBern und Schüler_innen des Gymnasiums Seefeld

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

SCHULE das schaffen wir!

SCHULE das schaffen wir! SCHULE das schaffen wir! Wie Eltern mit Verständnis begleiten ein Ratgeber von LIBRO in Kooperation mit dem BMFJ Hilfreiche Tipps in der Lena Bildgeschichte ie-tipps v3.indd 1 28.07.14 10:40 mit Lena SCHULE

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Vorwort. Hello World (2. Auflage)

Vorwort. Hello World (2. Auflage) zu Hello World (2. Auflage) von Warren und Carter Sande ISBN (Buch): 978-3-446-43806-4 ISBN (E-Book): 978-3-446-43814-9 Weitere Informationen und Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-43806-4

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr

Frau Zeibig/FSJ 12:25 13:10 Uhr Schulaufgabenbetreuung Hier kannst du gemeinsam mit deinen Mitschülern und unter Aufsicht einer Fachkraft deine Hausaufgaben machen, Übungsaufgaben lösen oder dich auf anstehende Tests vorbereiten. Bibliothek-rechts

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen

tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen tipps für schülerinnen und schüler Fragen und Antworten Interview mit Unternehmen Fragebogen Interview mit Unternehmen Antwortbogen Fragen und Antworten 1. Warum dieser Zukunftstag? Uns, dem Organisationsteam,

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau

Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau 2D-Tutorials >> Adobe Photoshop Anfang: (1) HOMEPAGE: Farbwahl und Aufbau Autor: efox Inhalt: Homepage erstellen (1) Hier lernt ihr in nur 6 Tagen eine komplette Homepage zu erstellen. Teil 1 behandelt

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum Freundschaften Wir Mädels: Mo 16:30h - 20:30h Jungs: Di 17:00h - 21:00h Mix: Mi 14:30h - 18:30h Mix: Do 17:00h - 21:00h Ü20-Mittwoch: Kultur* impuls: PULS to talk - Beratung: Eine super Truppe Die Highlights

Mehr

In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz.

In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz. Seminarprogramm 2012-13 Medienbildung für die Schule In Kooperation mit der Privaten Pädagogische Hochschule der Diözese Linz. www.edugroup.at Anastasius-Grün-Straße 22-24 4020 Linz T +43 732 788078 F

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Erkundungsbogen Reise/Perspektiven (11. 13. Schulstufe), Seite 1

Erkundungsbogen Reise/Perspektiven (11. 13. Schulstufe), Seite 1 SCHWEIZ Ann Johansson (11. 13. Schulstufe), Seite 1 Name:..... Treffpunkt:...... Deine Erkundungstour führt dich auf eine Reise in ein Land auf dem 8. Längengrad. Du wirst viel über das Klima und den Klimawandel

Mehr

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life

Sprachreisen. Foto: Shutterstock_Box_of_Life Sprachreisen Foto: Shutterstock_Box_of_Life InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1. Sprachreisen... Seite 3 2. Tipps für die Auswahl deiner Sprachreise... Seite 3 Ansprechperson... Seite

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Eigenes Projekt Ideen

Eigenes Projekt Ideen WeDo Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erstellen zum Abschluss (oder als Lernkontrolle) ein eigenes Projekt mit Scratch. Zum Beispiel ein einfaches Spiel. Falls Roboter von Lego Mindstorms oder

Mehr

So schützt du deine Privatsphäre!

So schützt du deine Privatsphäre! Sicher unterwegs in acebook www.facebook.com So schützt du deine Privatsphäre! Stand: September 2014 1 Bedenke: Das Internet vergisst nicht! Leitfaden: Sicher unterwegs in Facebook Du solltest immer darauf

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG FORSCHERIXA NATURWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK IN DER ELEMENTAREN BILDUNG Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E Inhalt 1 Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung 2 Das große KITA- Bildungsbuch:

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit 1 7. Schulstufe Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Durchführung: Begrüßung Vorstellung der Berufsorientierungsinhalte durch 2 Schüler/innen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Wahlpflichtkurse an der Carl-Benz-Schule

Wahlpflichtkurse an der Carl-Benz-Schule Wahlpflichtkurse an der Zu Beginn des 7. Schuljahrs entscheidet sich jede SchÄlerin bzw. jeder SchÄler fär einen Wahlpflichtkurs. Der Unterricht umfasst 4 Stunden pro Woche. Ein Wechsel des Kurses ist

Mehr

Internet-Wissen. Browser:

Internet-Wissen. Browser: Internet-Wissen Browser: Ein Browser ist ein Computerprogramm, mit dem du dir Seiten im Internet anschauen kannst. Browser ist ein englisches Wort. To browse kann man mit schmökern und durchstöbern übersetzen.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur Der Merkur ist der Planet, der am nächsten an der Sonne liegt. Tagsüber ist es auf dem Merkur sehr heiss. Es sind bis zu 400 C. Das ist viermal so heiss wie auf einer heissen Herdplatte. Nachts wird es

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Ich hab was Tolles gemacht, und keiner hat's gesehen

Ich hab was Tolles gemacht, und keiner hat's gesehen Leseprobe aus: Ich hab was Tolles gemacht, und keiner hat's gesehen Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2014 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg Thomas Raab (Hg.) Ich

Mehr

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest.

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Einstiegschance. Willkommen zum Copytest von Leagas Delaney Hamburg. Mit diesem Test kannst du herausfinden, ob Texter oder Konzeptioner ein Beruf für dich ist.

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: hopsa! 01/2009: Detektive. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: hopsa! 01/2009: Detektive. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: hopsa! 01/2009: Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Deutschland EUR 2,95 Österreich EUR

Mehr

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum:

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum: Kapitel II : Die Geräte im Alltag (S. 306-327) Achtung : Arbeite bei den Versuchen auf den folgenden Seiten nie mit dem Strom aus der Steckdose. Das kann lebensgefährlich sein! II.1) Ein einfacher Stromkreis

Mehr

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Maximilianstraße 7, A-6020 Innsbruck, Anruf zum Nulltarif: 0800/22 55 22 Liebe Direktorinnen und Direktoren! Liebe Lehrerinnen und Lehrer! Es ist uns ein Anliegen, längerfristig das Bewusstsein im Umgang

Mehr

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline.

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline. online Das ist ein englisches Wort und bedeutet in der Leitung". Wenn du mit einem Freund oder einer Freundin telefonierst, bist du online. Wenn sich 2 Computer dein Computer und einer in Amerika miteinander

Mehr

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Sie wollten schon immer einen Blog für Ihre Klasse einrichten, haben es sich jedoch bisher nicht zugetraut? Die folgenden Materialien ermöglichen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN ACCOUNT Account kommt aus dem Englischen und bedeutet Nutzerkonto. Wie auf der Bank gibt es auch im Internet ein Konto bei einem Internetdienst. Nach der Anmeldung erhälst du einen Benutzernamen und ein

Mehr

Wie funktioniert ein Lautsprecher?

Wie funktioniert ein Lautsprecher? Wie funktioniert ein Lautsprecher? Ein Lautsprecher erzeugt aus elektrischen Signalen hörbare Töne. Wenn ein Radio Musik abspielt, müssen, nachdem die Töne von Radio empfangen wurden, diese in elektrische

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

Naturwissenschafts- und Technik-Tage

Naturwissenschafts- und Technik-Tage Naturwissenschafts- und Technik-Tage 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Anspruchsvolle Referate speziell für Gymnasien und Sekundarschulen Niveau E und P 14. bis 23. Februar 2014 Messe Basel Naturwissenschafts-

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Kursheft für Jahrgang ALLE

Kursheft für Jahrgang ALLE 1 von 13 02.09.2015 13:38 Kursheft für Jahrgang ALLE IGS Helpsen, 02.09.2015 01 - Schach - Donnerstag Sonntag 14:05-15:40 E8 Jg. 5,6,7,8,9,10 01 Schach - Das Spiel der Könige für jedermann erlernbar. Du

Mehr