Teilnehmerliste Wintersemester 2010/2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Teilnehmerliste Wintersemester 2010/2011"

Transkript

1 Hinweis: für alle gesetzten Teilnehmerinnen/Teilnehmer: Wer zum 1. Termin nicht erscheint oder sich nicht vorab bei der Dozentin/dem Dozenten für die 1. Fehlzeit am 1. Termin entschuldigt, verliert den Teilnehmerplatz. Hinweis: für nicht gesetzte Teilnehmerinnen/Teilnehmer oder Zuspätgekommene: Um überhaupt einen noch freien oder freiwerdenden Teilnehmerplatz zu erhalten, müssen Sie sich möglichst im Studon anmelden und wie die gesetzten Teilnehmer zum 1. Termin der jeweiligen Veranstaltung erscheinen.!ab Freitag, , 14:00 Uhr können Sie sich bis zum 1. Termin der jeweiligen Veranstaltung auf freie Plätze anmelden! Europäisierung und Globalisierung der Medienkommunikation erster Termin: Mi., , 13:15 14:45, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Prof. Dr. Christina Holtz Bacha 1. Präferenz Bachelorstudiengang Sozialökonomik Schwerpunkt International, 2. Präferenz Bachelorstudiengang Sozialökonomik Schwerpunkt Verhaltenswissenschaft 3. Präferenz Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften 4. Präferenz Studierende mit Abschluss im Ausland/ERASMUS 5. Präferenz Diplomstudiengänge 1. Barabas Rene Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Endres Thorsten Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 3. Feige Pia Victoria Sozialökonomik / 3. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Firulovic Sandra Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Förster Kristina Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 6. Gubisch Birgit Sozialökonomik / 6. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 7. Hauenstein Lisa Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 8. Heubeck Philipp Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 9. Hoikkala Mikael ERASMUS, Abschluss im Ausland 10. Jörg Veronika Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 11. Jovanovic Tanja Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 12. Küpeli Leyla Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 13. Litvak Micael Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 14. Niehaus Fabian Sozialökonomik / 6. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 15. Onishchouk Konstantin Wirtschaftswissenschaften / 1. Semester / Promotion / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 16. Ordner Lisa Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 17. Ploner Vera Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 18. Schirl Nina Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 19. Schlücker Friederike Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 20. Schwab Anna Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 21. Stockinger Sarah Sozialökonomik / 4. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1. Possamai Anna BA-SOZ-V jetzt INT 2. Gretova Ala BA-SOZ-V 3. Wager Sandra BA-SOZ-V 4. KURT Gizem BA-SOZ-V 5. Bachstein Tina BA-SOZ-V 6. Kulessa Anja BA-SOZ-V 7. Walchshöfer Aleksandra BA-SOZ-V 8. Flegel Alexandra BA WiWi

2 9. Schmoll Moira BA WiWi 10. Preiß Eva BA WiWi 11. Herberg Franziska Diplom Plätze in Strategische Kommunikation 12. Heid Rocha Leonardo Diplom Plätze in Mediensystem in Europa und Strategische Kommunikation 13. Harder Anna Diplom Plätze in Allgemeine Kommunikation und Seminar Selbstdarstellung 14. Bruch Malte Diplom Plätze in Mediensystem in Europa und Allgemeine Kommunikation 15. Kittel Frederick Diplom Plätze in Mediensysteme in Europa und Strategische Kommunikation Seminar ist überbucht!

3 Mediensysteme in Europa. Struktur Entwicklung Vergleich erster Termin: Di., , 11:30 13:00, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Professor Dr. Christina Holtz Bacha nur für Master und Diplomstudiengänge 1. Bruch Malte Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Ewald Christian Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 3. Hamatschek Andre Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Heid Rocha Leandro Betriebswirtschaftslehre / 10. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Heindl Monika Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 6. Hoikkala Mikael ERASMUS, Abschluss im Ausland 7. Kappes Fabian Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 8. Kashina Natalia International Business Studies / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 9. Kittel Frederick Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 10. Krchnavi Jaren International Business Studies / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 11. Pisch Frank Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 12. Schirl Nina Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 13. Singh Ranjit Sozialwissenschaften / 13. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 14. Thieme Saskia Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 15. Turbay RamirezFelipe International Business Studies / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 16. Vichik German International Business Studies / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 17. Voggeser Birgit Sozialwissenschaften / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 18. Zadvornaya Maria International Business Studies / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5 Plätze noch frei

4 Allgemeine Kommunikation: Medienwirkung erster Termin: Mi., , 15:00 16:30, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Dipl. Sozw. Rebecca Preß nur für Master und Diplomstudiengänge und Nebenfachstudierende Erlangen 1. Bauer Gerhard Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Bruch Malte Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 3. Durmaz Filiz Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Fuchsloch Elisabeth Sozialökonomik / 7. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / / Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Grüttner Michael Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 6. Harder Anna Maria Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 7. Hoikkala Mikael ERASMUS, Abschluss im Ausland 8. Kaiser Nicole Sozialökonomik / 7. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 9. Kandra Nicole Betriebswirtschaftslehre / 9. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 10. Kracke Nancy Sozialökonomik / 7. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / / Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 11. Kreider Irina Sozialökonomik / 2. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 12. Malcher Lukas Martin Betriebswirtschaftslehre / 8. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 13. Onishchouk Konstantin Wirtschaftswissenschaften / 1. Semester / Promotion / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 14. Raschdorf Christian Wirtschaftsinformatik / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 15. Seyd Sandra Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 16. Smakotin Alexander Soziologie à konomie / 6. Semester / Bachelor of Arts (2 Fà cher) / 17. Stärk Mona Madeleine Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 18. Titzler Ingrid Psychologie / 7. Semester / Bachelor of Science / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / / Psychologie / 1. Semester / Master of Science / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 19. Unger Stefanie Alexandra Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 20. Urbanski Dominika Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 21. Waldstett Karin Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 22. Zeller Johanna Sozialökonomik / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1 Platz ist noch frei

5 Kommunikationswissenschaftliche Methoden und ihre Anwendung erster Termin: Di., , 15:00 16:30, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Dipl. Sozw. Susanne Merkle & Dipl. Sozw. Rebecca Preß für Bachelor und Diplomstudiengänge, Medien Ethik Religion und Buchwissenschaft 1. Auth Alexandra Buchwissenschaft Nordische Philologie / 7. Semester / Bachelor of Arts (2 Fächer) / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 2. Baur Franziska Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 3. Flickinger Bettina Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Gerner Verena Sozialökonomik / 4. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Gigowski Christina Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 6. Herberg Franziska Betriebswirtschaftslehre / 10. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 7. Hermanns Sarah Anna Elisabeth Politikwissenschaften English and American Studies / 6. Semester / Bachelor of Arts (2 Fächer) / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie / / Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 8. Huber Jasmin Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 9. Koppenhoefer Melanie Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 10. Luther Isabel Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 11. Müller Gunther Sozialökonomik / 4. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 12. Schriefer Tanja Sozialökonomik / 3. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 13. Starke Sabine Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 14. Wissowski Thorsten Medien Ethik Religion / 1. Semester / Master of Arts / Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie 15. Wrzodek Laetitia Sozialökonomik / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät noch 8 Plätze frei

6 Schlüsselqualifikation: Kommunikations und Selbstdarstellungtraining erster Termin: Mi., , 09:45 11:15, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Eva Maria Lessinger, M.A. nur für Bachelor und Diplomstudiengänge 1. Gerner Verena Sozialökonomik / 4. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Harder Anna Maria Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 3. Necula Claudiu Betriebswirtschaftslehre / 13. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Preiß Eva Wirtschaftswissenschaften / 5. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Raschdorf Christian Wirtschaftsinformatik / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 6. Simon Christoph Betriebswirtschaftslehre / 12. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 7. Stärk Mona Madeleine Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät noch 8 Plätze frei

7 Strategische Kommunikation: Die Kommunikation von Staaten erster Termin: Do., , 11:30 13:00, Nürnberg, Findelgasse 7/9, Raum Dipl. Sozw. Susanne Merkle nur für Master und Diplomstudiengänge 1. Bartz Jan Philipp Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Braun Thomas Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 3. Breuer Verena Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 4. Dippold Anna Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 5. Friesen Anna Sozialökonomik / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 6. Hauck Stefanie Wirtschaftswissenschaften / 8. Semester / Bachelor of Arts (1 Fach) / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / / Marketing / 2. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 7. Hausmann Ann Christin Sozialökonomik / 2. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 8. Heid Rocha Leandro Betriebswirtschaftslehre / 10. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 9. Heindl Monika Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 10. Herberg Franziska Betriebswirtschaftslehre / 10. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 11. Himsel Carina Sozialökonomik / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 12. Kittel Frederick Betriebswirtschaftslehre / 11. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 13. Kraus Myriam Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 14. Krause Caroline Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 15. Malcher Lukas Martin Betriebswirtschaftslehre / 8. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 16. Rehnen Lena Marie Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 17. Reiser Katharina Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 18. Ross Katharina Marketing / 1. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 19. Sankowski Alexander Marketing / 2. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 20. Schaffranietz Vanessa Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 21. Schollmeier Doreen Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 22. Thieme Saskia Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 23. Thomas Katharina Marketing / 3. Semester / Master of Science / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Kurs ist ausgebucht

8 Interdisziplinäre Zukunftswerkstatt Digitaler Rundfunk erster Termin: Di., , 18:00 im Fraunhofer Institut, Erlangen Tennenlohe Prof. Dr. Dr. h.c. Winfried Schulz und andere. nur Diplomstudiengänge 1. Necula Claudiu Betriebswirtschaftslehre / 13. Semester / Diplom Universität / Rechts und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2. Zimmermann Henrik Wirtschaftsingenieurwesen / 5. Semester / Bachelor of Science / Technische Fakultät noch 13 Plätze frei

9 Sozialökonomisches Projektseminar II erster Termin: Mi., , 11:30 13:00, Nürnberg, Findelgasse 7/9, R Dr. Reimar Zeh nur Teilnehmer des Masterstudienganges Sozialökonomik aus dem Projektseminar I (SoSe 2010) 1. Eberle Johanna 2. Friesen Anna 3. Himsel Carina 4. Kirsch Jürgen 5. Zylowski Anika keine Aufnahme mehr möglich!

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Vorname Name Studiengang Angestrebter Abschluss. Analytische Chemie und Qualitätssicherung Analytische Chemie und Qualitätssicherung

Vorname Name Studiengang Angestrebter Abschluss. Analytische Chemie und Qualitätssicherung Analytische Chemie und Qualitätssicherung Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Presseinfo 10. Dezember 2014 025/00/12-2014 TV2 Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Tel. +49 2241 865-641, Fax: + 49 2241 865-86 41 eva.tritschler@h-bonn-rhein-sieg.de

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Prüfungsausschüsse der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Prüfungsausschüsse der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät Prüfungsausschüsse der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät Studiengang Bachelorstudiengänge Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Science Volkswirtschaftslehre Bachelor

Mehr

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT.

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. NACHRICHTENBLATT Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 04 / 2015 Kiel, 24. September 2015 Nachrichtenblatt Hochschule

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung - Analysen und Impulse, Berlin www.che.de Isabel Roessler Basis

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Wie kann ich die Lehrveranstaltungen einbringen?

Wie kann ich die Lehrveranstaltungen einbringen? Wie kann ich die Lehrveranstaltungen einbringen? Inhalt: Grundlagen der IT-Sicherheit Übung zu Grundlagen der IT-Sicherheit Digitale Kommunikation KSS-Vorlesungen: Digital Rights Management, IT-Risk-Management,

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Masterstudiengang Governance Sozialer Arbeit Haupt- und Nebenamtliche Dozenten und Dozentinnen (Stand: April 2015)

Masterstudiengang Governance Sozialer Arbeit Haupt- und Nebenamtliche Dozenten und Dozentinnen (Stand: April 2015) Prof. Dr. Michal Batz Professor in der Studienrichtung Sozialmanagement an der DHBW Heidenheim Verantwortlich für das Modul 4 (Innovative soziale Dienstleistungen) Ansprechpartner Master Governance Soziale

Mehr

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Präsentation im Rahmen der AGAB- Fachtagung 16. November 2010 Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Sozialökonomik Schwerpunkt International

Sozialökonomik Schwerpunkt International . Informationsveranstaltung: Sozialökonomik Schwerpunkt International 17.11.2014 Herr Prof. Dr. Ammon Sabrina Schubert, Julia Herrmann, David Lailach Praktika In Abteilungen wie Personal, Marketing oder

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Chancen nutzen. Wirtschaftswissenschaften studieren

Chancen nutzen. Wirtschaftswissenschaften studieren Chancen nutzen Wirtschaftswissenschaften studieren Studieren am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengänge am Fachbereich: Wirtschaftswissenschaften International Business Studies Sozialökonomik

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen- Nürnberg - FPOAuP - Vom 17. Juli 2009

Mehr

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR

Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Einführungsveranstaltung MARKETING IM BACHELOR Prof. Dr. Andreas Fürst Inhaber des Lehrstuhls für Marketing Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer Inhaberin des GfK-Lehrstuhls für Marketing Intelligence Prof.

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Softwaretechnik. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester. Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß

Softwaretechnik. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester. Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Softwaretechnik Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 3. Semester Dipl-Ing. Klaus Knopper Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Organisation SWT Knopper (4 SWS) Heß (2 SWS) Inhalte Java und Betriebssysteme

Mehr

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v.

Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v. Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v. Mitglied im Bundesverband der GebärdensprachdolmetscherInnen lands (BGSD) e.v. und im Gehörlosenverband Berlin (GVB) e.v. Geschäftsstelle:

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 4 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg Christiane Büchter Gliederung Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg 1. Beispiel Universität Hamburg Anmerkungen zur Einordnung des Projekts

Mehr

Masterstudiengang. Family Business Management (M.Sc.)

Masterstudiengang. Family Business Management (M.Sc.) GESUNDHEIT WIRTSCHAFT KULTUR Masterstudiengang Family Business Management (M.Sc.) Familienunternehmen studieren und führen Familienunternehmen zu führen ist mehr als ein Beruf, beinahe eine Lebenseinstellung.

Mehr

Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts

Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts Auslandsstudium während w des Mannheimer Masters? Eine Einführungsveranstaltung des Akademischen Auslandsamts Inhalte: Grundsätzliche Überlegungen Optionen und Alternativen Bewerbungstermine Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein RRRRR NACHRICHTENBLATT Hochschule Ausgabe Nr. 01/2013 Kiel, 15. Januar 2013 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe des

Mehr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr

V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S. Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr BWL Medien- und Kommunikationswirtschaft Digital und Print Prof. Dr. Dieter Hartfelder V O R L E S U N G S V E R Z E I C H N I S Kurs: MK DP 11/B, 1. Halbjahr 2. Januar 2012 23. März 2012 Gebäude: Oberamteigasse

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10

Lehr- und Prüfungsangebot Marketing WS 2009/10 Univ.-Prof. Dr. Eric Sucky Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische Wirtschaft, für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Europäische

Mehr

Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Technische Universität Dresden Fakultät Wirtschaftswissenschaften Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung für den Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Bewerbungsnummer (aus Online-Bewerbung):

Mehr

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13.

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13. Das Studium der Wirtschaftspädagogik an der Georg August Universität Göttingen Georg-August-Universität Einführung g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13 Seite 1 Ihr Ziel: Wirtschaftspädagogin / Wirtschaftspädagoge

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

WING ET/IT WiINF. WING ET/IT WiINF GS

WING ET/IT WiINF. WING ET/IT WiINF GS Prüfungen im Sommersemesters 2015-1. Termin Bachelorstudiengänge BWL (VF), WiWi (VF), WiWi (NF) und WiWi (KF) Bachelorstudiengänge,, WINF Mo. 20.07.2015 09:00 11:00 ABWL III: Unternehmensbesteuerung BWL

Mehr

Prozess- und Projektmanagement (M.A.)

Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Prof. Dr. Birgit Weyer, Studiengangsleiterin WEITERBILDUNG - Fragen Sie in Ihrem Unternehmen nach! Weiterbildungsangebote

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik,

Mehr

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013

Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM März 2013 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Studienhandbuch 201 2/201 3

Studienhandbuch 201 2/201 3 VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN vwa. wiesbaden Studienhandbuch 201 2/201 3 Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden e.v. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden Studienleiter Geschäftsführer

Mehr

PRÜFUNGSAUSSCHUSS WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. Obligatorische Fachstudienberatung Langzeitstudierende

PRÜFUNGSAUSSCHUSS WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. Obligatorische Fachstudienberatung Langzeitstudierende Obligatorische Fachstudienberatung Langzeitstudierende 1 Ansprechpartnerin des Prüfungsausschusses/ Fachstudienberatung Dr. phil. Alexandra Rese (Studium Wirtschaftsingenieurwesen und Promotion an der

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal

Lehrstuhl für Controlling. Prof. Dr. Nils Crasselt. Controlling. Informationsbroschüre für Studierende. Bergische Universität Wuppertal Lehrstuhl für Controlling Prof. Dr. Nils Crasselt Controlling Informationsbroschüre für Studierende Bergische Universität Wuppertal Schumpeter School of Business and Economics (Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft)

Mehr

Informationsveranstaltung 2013 Master(M.Sc M.Sc.).)-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Management -Informationssysteme Univ.-Prof.

Mehr

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012

Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein für das Sommersemester 2012 Ausgabe 1 02. Jan. 2012 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Ordnung zur Festsetzung von Zulassungszahlen an der Fachhochschule

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN. v wa. fulda. Studienhandbuch 201 3/201 4. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Fulda

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN. v wa. fulda. Studienhandbuch 201 3/201 4. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Fulda VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIEN v wa. fulda Studienhandbuch 201 3/201 4 Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Fulda Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Fulda VWA Fulda VWA Wiesbaden/Gießen/Fulda

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. 1 Dankesworte...5. Inhaltsverzeichnis Dankesworte Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0 E-Mail: hochverfügbarkeit@bsi.bund.de Internet: https://www.bsi.bund.de Bundesamt für

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang International Marketing and Media Management (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Mai 2012 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

4. Benefizregatta 2014 Dresden

4. Benefizregatta 2014 Dresden 4. Benefizregatta 2014 Rudern gegen Krebs am 12. Juli 2014 auf der Elbe am blauen Wunder Endergebnis Rennen K : Klinik-CUP- (nur für Klinik-Personal) med. Albrecht, Prof. Dr. Jürgen Weitz, Dr. Hanns-Christoph

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

geändert durch Satzung vom 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende Dr. Philipp Griesberger Die Fakultät im Überblick Dr. Philipp Griesberger Gegründet: Wintersemester 1967/68 Lehrpersonal: 30+ Professoren, 100+ wissenschaftliche

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Merkblatt Verbundstudium Steuern

Merkblatt Verbundstudium Steuern FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN Merkblatt Verbundstudium Steuern (Stand Oktober 2015) Seite 1. Konzept des Verbundstudiums Steuern an der FAU 2

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Regelungen für Nebenfach-Studierende

Regelungen für Nebenfach-Studierende Goethe-Universität 60629 Frankfurt am Main Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften Theodor-W.-Adorno-Platz 6 Zur Information für Studierende anderer Studiengänge - Nebenfachanteile in Psychologie

Mehr

Neue Gesichter beim Betreuungsdienst LNDH. Willkommen! Neue Studienberaterinnen. SLV Ersatzräume

Neue Gesichter beim Betreuungsdienst LNDH. Willkommen! Neue Studienberaterinnen. SLV Ersatzräume Die Hochschule. S 2015 Campus News, W Liebe Dozenten Studierende, & wir begrüßen Sie herzlich zum Wintersemester 2015 und hoffen, dass Sie alle einen guten und angenehmen Start hatten. Auch diesmal gibt

Mehr

Studierendenstatistik. Sommersemester 2015

Studierendenstatistik. Sommersemester 2015 Studierendenstatistik Sommersemester 2015 STUDIERENDENSTATISTIK Sommersemester 2015 Impressum gem. 8 Landespressegesetz Herausgeber: Universität Hohenheim Redaktion: Abteilung Personal und Organisation,

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Legende Laufende Projekte Abgeschlossene Projekte. Projekte 2012

Legende Laufende Projekte Abgeschlossene Projekte. Projekte 2012 Legende Laufende Projekte Abgeschlossene Projekte Projekte 2012 Entwicklung eines Informationskompetenz-Moduls für das interdisziplinäre Studium "Umweltwissenschaften" Thema: Gegenstand des Projekts ist

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 169 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Aufbaustudiengang

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013

Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Programmübersicht, Stand: 04.07.2013 Freitag, 26.07.2013 bis 16.00 Uhr Individuelle Anreise nach Bozen Hotel Magdalenerhof Rentscher Straße 48 / A Via Rencio 39100 Bozen - Bolzano Tel.: +39 0471 97 82

Mehr

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 03/2014 Kiel, 15. April 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe des Amtsblatts

Mehr

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Viele Wege führen zum Ziel. Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist normalerweise der erste Schritt für alle, die den Beruf des Wirtschaftsprüfers anstreben.

Mehr