LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie"

Transkript

1 LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie Von Dr. Daniel Biene, LL.M.,* Hamburg Was und warum? Ein ausländischer Studienabschluss, insbesondere ein anglo-amerikanischer LL.M. (Master of Laws), gehört schon seit einiger Zeit zu den Standardanforderungen der großen internationalen Wirtschaftssozietäten an junge Anwälte. Auch große Unternehmen und internationale Organisationen besetzen Stellen bevorzugt mit Kandidaten, die solche Abschlüsse vorweisen können. Während bis vor wenigen Jahren noch kontrovers diskutiert wurde, ob ein Doktortitel oder ein LL.M. dem beruflichen Einstieg und Fortkommen dienlicher sei, geht die Präferenz der Personalentscheider inzwischen mit zunehmender Internationalisierung des Wirtschaftslebens eindeutig zugunsten des Mastertitels. Ein Blick in die Stellenanzeigen oder die Briefköpfe der führenden wirtschaftsberatenden Kanzleien verdeutlicht die nahezu essentielle Bedeutung des LL.M. für junge Juristen, die in diesen Bereichen tätig werden wollen. Doch die mit dem Erwerb eines solchen Abschlusses nachgewiesenen Fähigkeiten, die die Absolventen für Großkanzleien so attraktiv machen, sind in anderen Bereichen ebenso wertvoll. Von den juristischen Fachkenntnissen in einer anderen Rechtsordnung und der ganz persönlichen Weiterentwicklung durch den Aufenthalt in einem anderen Land abgesehen ist der Titel Ausweis verhandlungssicherer und über einen längeren Zeitraum erprobter Fremdsprachenkenntnisse, wie sie durch Sprachkurse und kürzere Auslandsaufenthalte kaum erworben werden können. Die mit der erfolgreichen Vorbereitung eines solchen Studiums regelmäßig verbundenen Hürden, auf die später noch einzugehen sein wird, zeigen, dass der Kandidat sich «durchbeißen» kann und durch organisatorische Widrigkeiten nicht vorschnell aus der Bahn zu werfen ist. Zudem taugt das «Projekt LL.M.» als Indiz für eine gewisse Neugierde und ein Interesse an Fragen, deren Antworten sich nicht unmittelbar links und rechts am Wegesrand finden. Als ausgesprochen wertvoller Nebeneffekt nicht zu unterschätzen ist auch die Tatsache, dass ein LL.M. an vielen insbesondere an amerikanischen Universitäten zu einem weit verzweigten und durch die Alma Mater professionell gepflegten Kontaktnetzwerk auf dem gesamten Globus führt. Diese Alumni- Kontakte erleichtern eine internationale Berufstätigkeit enorm und sind allemal zielführender, als einen Korrespondenzanwalt in Costa Rica nur aus den Gelben Seiten zu wählen oder in Hanoi mangels besseren Wissens zum Kaffee bei Starbucks einzukehren. Neben dem LL.M. gibt es zahlreiche alternative Studienmöglichkeiten und Abschlüsse, mit denen die soeben dargelegten Ziele ebenso gut oder besser erreicht werden können, die aber deutlich seltener und daher weniger bekannt sind. Noch vergleichsweise prominent ist der MBA (Master of Business Administration). Ein MBA-Studium hat vor allem betriebswirtschaftliche Inhalte zum Gegenstand, kann aber ohne Probleme auch von Juristen absolviert werden. Es ist insbesondere dann eine ernstzunehmende Option, wenn der berufliche Weg nicht unbedingt in die klassischen juristischen Berufe, sondern in das Management oder in eine Unternehmensberatung führen soll. Der MPA (Master of Public Administration) bereitet auf eine Tätigkeit in Behörden oder internationalen Organisationen vor und genießt dort vielfach hohe Wertschätzung. Ähnliches gilt für den M.A.L.D. (Master of Arts in Law and Diplomacy). Zu bedenken ist bei diesen Programmen jedoch, dass sie mit zumeist zwei bis drei Jahren deutlich mehr Zeit und damit auch Geld als ein * Assessor. Referent des Vorstandsvorsitzenden, Ganske Verlagsgruppe, Hamburg. Vorstandsmitglied der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung (DAJV). Der Autor ist Mitverfasser der beiden Bücher «USA Masterstudium für Juristen» und «USA Studienführer für Juristen» sowie Leiter des jährlich stattfindenden Wochenendseminars «USA Masterstudium für Juristen» (Informationen und Bestellmöglichkeit unter 10 Beck scher Referendarführer 2008

2 LL.M. in Anspruch nehmen. In Umfang und Inhalt vergleichbar mit dem LL.M., heute jedoch kaum noch angeboten sind die Abschlüsse M.C.L. (Master of Comparative Law) und M.C.J. (Master of Comparative Jurisprudence). Bei der Planung eines LL.M.-Studiums stellt sich zunächst die Frage, in welchem Land es absolviert werden soll. Mittlerweile werden auch in Deutschland zahlreiche Programme mit diesem Abschluss angeboten, meist spezialisiert in Rechtsgebieten wie dem Versicherungsrecht, Baurecht, Medizinrecht oder M&A. Derartige Programme sind bei entsprechenden beruflichen Plänen zweifellos ausgesprochen wertvoll, haben mit dem LL.M. im oben beschriebenen Sinne jedoch lediglich den Namen gemein. Während bei einem deutschen LL.M. die fachliche Vertiefung und Spezialisierung im deutschen Recht im Vordergrund stehen, sind es bei einem LL.M. im englischsprachigen Ausland die fremde Rechtsordnung, die Sprache, die mit dem langen Auslandsaufenthalt verbundene kulturelle Horizonterweiterung und das internationale Networking. Fällt die Wahl auf einen ausländischen LL.M., sollte die Destination sorgfältig ausgewählt werden. Um tatsächlich mit muttersprachlichem Englisch zu arbeiten und dies auch im Alltag außerhalb der Universität zu leben, kommen insbesondere die USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland in Betracht, ferner auch Südafrika, Singapur, Hongkong und Indien. Der Autor hat sich zum einen angesichts der überragenden Bedeutung sowohl der Sprache als auch des Rechtssystems bei nahezu allen internationalen Wirtschaftstransaktionen, zum anderen wegen der weltweit vorbildhaften Qualität von Lehre und Forschung der dortigen «Law Schools» für die USA entschieden, so dass sich die folgenden Ausführungen auf dieses Land beziehen. Nicht zuletzt die dort vergleichsweise hohen Studiengebühren und Lebenshaltungskosten können jedoch berechtigten Anlass für eine anderslautende Entscheidung geben. Kriterien für die Auswahl einer konkreten Law School gibt es viele. In den USA zwar umstritten, im Ergebnis aber von enormer Bedeutung sind die einschlägigen Hochschulrankings. Insbesondere die von dem ansonsten kaum maßgeblichen Blatt «U.S. News and World Report» jährlich veröffentlichten Rankings werden von den Universitäten, potentiellen Studenten und Arbeitgebern mit großer Spannung erwartet. Für amerikanische Absolventen stellen sich die Berufsaussichten fast parallel zur Einordnung der Alma Mater in diesen Rankings dar. Als ausländischer Interessent sollte man jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass die Rankings die Qualität des grundständigen amerikanischen Studienabschlusses (J.D.) zu messen versuchen, nicht jedoch die des postgradualen LL.M., die häufig deutlich nach oben oder unten abweicht. Auch können gerade für Ausländer besondere Spezialisierungen eine Rolle spielen. Zudem stehen ausländische LL.M.-Absolventen in den seltensten Fällen mit amerikanischen J.D.-Absolventen in direktem Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt, weshalb die jeweiligen Spielregeln nur begrenzt kompatibel sind. Während bis vor einigen Jahren grundsätzlich ein «General LL.M.», also ein LL.M. ohne besondere Spezialisierung und mit mehr oder weniger weitreichender Wahlfreiheit zwischen den angebotenen Kursen, absolviert wurde, werden Programme mit einer besonderen fachlichen Ausrichtung heutzutage immer wichtiger. Die Vielfalt ist inzwischen fast unübersehbar und eröffnet dem Absolventen viele Chancen, sich auch in abgelegenen Gebieten ein Profil und bei geschickter Planung ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Arbeitsmarkt zu verschaffen. Ei - nige amerikanische Law Schools bieten Spezialprogramme an, deren Professoren Wo? Beck scher Referendarführer

3 und Inhalte weltweit unerreicht und «cutting edge» sind. Das gilt insbesondere für die Bereiche Tax Law, Intellectual Property, Dispute Resolution und International Law. Auch ganz persönliche Präferenzen sollten bei der Wahl der Law School nicht außer Acht bleiben. Das beginnt bei der Frage, ob dem typischen Leben einer kleineren Universitätsstadt oder dem Leben in der Großstadt mit allen jeweiligen positiven und negativen Aspekten der Vorzug gegeben wird, und endet mit der Sympathie oder Antipathie für die besondere Atmosphäre und das Publikum einer bestimmten Law School. Wann? Die Frage, ob ein LL.M.-Studium sinnvollerweise nach dem ersten oder dem zweiten juristischen Staatsexamen absolviert werden soll, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für das Auslandsstudium nach dem ersten Examen spricht, dass der Lerneifer noch vergleichsweise frisch und das Lebensalter niedrig ist, also ein geringeres Risiko besteht, später durch lerntechnische Ermüdungserscheinungen, konkrete Jobaussichten oder eine Familie an der Realisierung des Vorhabens gehindert zu sein. Andererseits fehlen vor dem zweiten Examen wertvolle Kenntnisse, die den Umgang mit dem deutlich praxis- und prozessrechtsnäheren amerikanischen Recht erleichtern und effektiver gestalten. Auch die Finanzierung kann nach dem zweiten Examen durch die erst mit dem Start in die Berufstätigkeit zu realisierenden steuerlichen Vorteile einfacher sein. Sofern nicht ganz besondere Gründe zu einer anderen Beurteilung führen, muss von einem berufsbegleitenden LL.M.-Studium in Form von Blockveranstaltungen über meist mehrere Jahre abgeraten werden. Nahezu alle oben geschilderten Effekte würden entfallen, da ein ernsthaftes Eintauchen in Sprache und Kultur ebenso wenig möglich ist wie nähere Kontakte zu den Kommilitonen oder Teilhabe am allgemeinen Leben der Law School. Übrig bleibt lediglich die reine Vermittlung von Fachkenntnissen, die allerdings auf dem Arbeitsmarkt im Regelfall nur eine untergeordnete Rolle spielen und bei den Law Schools, die solche berufsbegleitenden Programme anbieten, auch meist keine besondere fachliche Exzellenz aufweisen. Für die Erfolg versprechende Vorbereitung eines LL.M.-Studiums sollten mindestens zwei Jahre vor dem Datum des angestrebten Studienstarts eingeplant werden. Nur dann können die zahlreichen Schritte zur Aufnahme in das LL.M.-Programm einer besseren Law School absolviert werden, ohne zu einer dann meist in die heiße Examensphase fallenden Vollzeitbeschäftigung zu werden. Nach der sorgfältigen Sondierung der in Betracht kommenden Law Schools müssen die individuellen Bewerbungsunterlagen zusammengetragen werden; Empfehlungsschreiben mehrerer Professoren die möglicherweise in Seminaren erst noch «erarbeitet» werden müssen sind erforderlich, ein für den Bewerbungserfolg ganz entscheidendes sogenanntes «Personal Statement» muss geschrieben und immer und immer wieder redigiert werden, das Dekanat der Heimatfakultät muss ein ganz bestimmten Vorgaben folgendes «Transcript» ausstellen, Kontakte zu amerikanischen Professoren sollten aufgenommen werden, der Test of Englisch as a Foreign Language (TOEFL) steht ebenso ins Haus wie ein Besuch im amerikanischen Konsulat zur Vorbereitung der Visaerteilung, möglicherweise muss all das mit einem deutschen Dissertationsthema koordiniert werden, Stipendien sind zu beantragen, die Anträge zu begründen und bei Auswahltagungen zu verteidigen und das nicht völlig anspruchslose Tagesgeschäft der deutschen Examensvorbereitung läuft parallel weiter. Schon an diesen frühen organisatorischen Hürden wird deut- 12 Beck scher Referendarführer 2008

4 lich, warum gerade der amerikanische LL.M. als Ausweis besonderer Organisationsstärke und besonderen Durchhaltevermögens gilt. Bei einer langfristigen und strukturierten Herangehensweise sind die Hürden jedoch problemlos zu nehmen und ohne jeden Zweifel lohnend. Das Studium an einer amerikanischen Law School unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht ganz entscheidend vom deutschen Rechtsstudium und auch von dem in anderen englischsprachigen Ländern. In den USA wird traditionell die sogenannte «socratic method» als Unterrichtsstil gepflegt. Dahinter verbirgt sich die Erarbeitung des Stoffes im unmittelbaren Gespräch zwischen Professor und Studenten, sei es im kleinen Kreis eines Seminars oder durch gezieltes Aufrufen von Studenten in größeren Lehrveranstaltungen. Großer Wert wird auf das Verständnis von Hintergründen und Zusammenhängen einschließlich rechtspolitischer und soziologischer Ableitungen gelegt, weniger auf auswendig gelerntes Faktenwissen und schematische Bearbeitungsmethoden. Das ist jedoch nur möglich, weil eine durchaus zeitintensive Vorbereitung der Grundlagen jeder einzelnen Lehrveranstaltung in Eigenarbeit vorausgesetzt wird. Für deutsche Studenten ist diese Didaktik zunächst gewöhnungsbedürftig, allerdings auch um ein vielfaches interessanter und ergiebiger als manche deutsche Vorlesung. In den Lehrveranstaltungen werden die inzwischen auch an den meisten deutschen Universitäten bekannten Credits erarbeitet, wovon für den Abschluss je nach Law School und Programm zwischen 22 und 28 erforderlich sind. Die Wahl der Veranstaltungen in einem Programm zum «General LL.M.» ist meist weitgehend freigestellt. Lediglich zwei Grundlagenfächer speziell für ausländische Studenten sind regelmäßig verpflichtend, nämlich zum einen eine allgemeine Einführung in das US-amerikanische Recht und zum anderen ein Kurs in «Legal Research and Writing», der die Systematik amerikanischer Fachliteratur und die zum Verfassen von Fallanalysen erforderlichen Fertigkeiten vermitteln soll. Außerdem wird häufig verlangt, mindestens einen der sogenannten «First Year Courses», also Contracts, Torts, Criminal Law oder Constitutional Law, zu belegen. In spezialisierten LL.M.-Programmen wird die Spezialisierung dadurch erreicht, eine bestimmte Anzahl Credits in Fächern des jeweiligen Fachgebiets zu sammeln. Auf die zwingende Belegung eines der Grundlagenfächer wird dann manchmal verzichtet. In jedem Fall sollte aber bereits im Vorfeld geklärt werden, ob die angestrebten Kurse im betreffenden Studienjahr überhaupt belegt werden können. Manche Fächer werden nur in jedem zweiten Semester gelehrt, andere erfordern «prerequisites», die zeitlich nicht erfüllt werden können, und insbesondere Koryphäen ihres Fachgebiets sind häufig als Gastprofessoren an anderen Universitäten unterwegs. Eine weitere Entscheidung wird bei der Frage verlangt, ob der Abschluss nur durch den Besuch von Lehrveranstaltung und deren Abschlussprüfungen (Coursework) oder auch durch eine größere Abschlussarbeit (Thesis, meist 4 6 Credits) erreicht werden soll. Letzteres kann vor allem dann Sinn machen, wenn Teile dieser Arbeit für eine Dissertation oder Habilitationsschrift verwendet werden sollen. Ansonsten ist davon eher abzuraten, da wertvolle Lehrveranstaltungen ganz erheblicher Zeit im «stillen Kämmerlein» zum Opfer fallen. Als weitere Qualifikation kann in den Bundesstaaten New York und Kalifornien das sogenannte «bar exam» abgelegt, also die Zulassung zur Anwaltschaft erlangt werden. Während diese Zulassung für deutsche Juristen angesichts des gut versorgten amerikanischen Anwaltsmarktes und vielfältiger praktischer Barrieren fast nie konkrete Relevanz hat, wird sie doch von einigen großen Anwaltssozietäten gerne Wie? Beck scher Referendarführer

5 gesehen. Vor allem gegenüber amerikanischen Kollegen und Mandanten gilt die Zulassung als Ausweis, auf Augenhöhe mitdiskutieren zu können. Wird das Bar Exam angestrebt, ist eine frühzeitige Information über die Zulassungsbedingungen empfehlenswert. Unter Umständen kann dies bereits die Kurswahl in der Law School beeinflussen. In jedem Fall muss im Anschluss an die Studienzeit jedoch ein zweimonatiger, ausgesprochen intensiver Vorbereitungskurs besucht werden, um realistische Aussichten auf das Bestehen der zweitägigen, von hohem Zeitdruck geprägten Prüfung zu haben. Naturgemäß ganz entscheidenden Anteil am «Projekt LL.M.» hat dessen Finanzierung. Schon vorweg sei allerdings gesagt, dass trotz der zunächst horrend erscheinenden Summen jeder, der dieses Projekt ernsthaft verfolgt, es auch verwirklichen kann. Voraussetzung ist weder Reichtum noch eine stellare Examensnote, sondern möglichst frühzeitiges konsequentes Engagement. Die Studiengebühren der etablierten Law Schools liegen derzeit bei rund $ , für das akademische Jahr. Hinzu kommen Reise- und Lebenshaltungskosten, die je nach Ort zwischen $ , und $ , liegen können. Kaum jemand muss aber diese Summen vollständig aus eigener Tasche aufbringen. Zahlreiche Stipendienmöglichkeiten stehen zur Verfügung, sowohl bei den Law Schools selbst als auch bei diversen staatlichen und privaten Organisationen und Stiftungen. Auch gibt es Law Schools, deren Studiengebühren aus den verschiedensten Gründen ganz erheblich niedriger liegen. Zur Refinanzierung tragen an den erworbenen Titel geknüpfte Zulagen einiger großer Anwaltsfirmen ( , bis , jährlich) und nicht zuletzt auch die volle steuerliche Absetzbarkeit sämtlicher Kosten bei. Wegen der Einzelheiten dieser und sonstiger Fragen kann auf die Publikationen und Seminare der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung (DAJV) verwiesen werden. Dort finden sich nicht nur zahlreiche hilfreiche Hinweise und Kontaktadressen, sondern auch detaillierte Zeitpläne für die Vorbereitung und Erfahrungsberichte über das Studium an allen renommierten Law Schools. 14 Beck scher Referendarführer 2008

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

S E B A S T I A N L O T T K U S K O O R D I N A T O R F Ü R I N T E R N A T I O N A L E A N G E L E G E N H E I T E N

S E B A S T I A N L O T T K U S K O O R D I N A T O R F Ü R I N T E R N A T I O N A L E A N G E L E G E N H E I T E N LL.M. im Ausland SEBASTIAN LOTTKUS KOORDINATOR FÜR INTERNATIONALE A NGELEGENHEITEN 2 4.02.2014 Warum LL.M. im Ausland Anderes Rechtssystem kennenlernen Kenntnisse im ausländischen oder internationalen

Mehr

Umsetzung von Mobilitätsfenstern im LL.B.-Studiengang Unternehmenjurist/in mit Staatsprüfungsoption

Umsetzung von Mobilitätsfenstern im LL.B.-Studiengang Unternehmenjurist/in mit Staatsprüfungsoption Umsetzung von Mobilitätsfenstern im LL.B.-Studiengang Unternehmenjurist/in mit Staatsprüfungsoption Dr. Katrin Schoppa Geschäftsführerin der Abteilung Rechtswissenschaft Universität Mannheim 1 Gliederung

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht STUDIEREN IN CHINA Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht ALLGEMEINE LERNEFFEKTE Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein Kulturelles

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU

Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU Studium und Praktikum im Ausland für Jurastudierende der JGU Auslandsbüro Jura (AJU) Brigitte Oberle, AJU 17.06.2015 Gliederung 1. Auslandsstudium in Jura: Grundsätzliches 2. ERASMUS-Studium in Jura: Partneruniversitäten,

Mehr

Juristenausbildung in China

Juristenausbildung in China Juristenausbildung in China von Yiying Yang, China University of Political Science and Law Wenn wir die Geschichte betrachten, dann wissen wir, dass die Magisterstudium/-ausbildung in Deutschland entstanden

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Ab kommendem Herbst gibt es an der Universität Innsbruck daher wieder einen

Ab kommendem Herbst gibt es an der Universität Innsbruck daher wieder einen Klassische juristische Berufe befinden sich im Umbruch. Genügte früher ein Jusstudium, um die Karriereleiter nach oben zu klettern, hat sich das Anforderungsprofil für Juristen mittlerweile stark verändert.

Mehr

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Mitteilungsblatt 40. Stück, Nr. 199 vom 30. Juni 2015 STUDIENPLAN FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am

Mehr

Tipps für Outgoings. - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen. im Studiengang Betriebswirtschat (Bau und Immobilien)

Tipps für Outgoings. - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen. im Studiengang Betriebswirtschat (Bau und Immobilien) Tipps für Outgoings - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen im Studiengang Betriebswirtschat SPO BW ab SS 14 SPO MW ab SS 14 Letzte Aktualisierung 09.12.2015 Hochschule Biberach University of

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM. Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim.

Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM. Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim. Master und Auslandsstudium: Perspektiven und MöglichkeitenM Akademisches Auslandsamt der Universität Mannheim www.uni-mannheim.de/aaa Ausland warum? Studieren im Ausland Vertiefung der Sprachkenntnisse

Mehr

Exkusive Partnerschaft Schweiz: Z u r i c h Z u g

Exkusive Partnerschaft Schweiz: Z u r i c h Z u g w w w. l a w b i l i t y. c o m Exkusive Partnerschaft Schweiz: Kooperationspartner: Konzeptpartner: Z u r i c h Z u g New York Bar Exam Preparation (NYBE Part I) Kurs zur Vorbereitung der U.S. Multistate

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anerkennung politikwissenschaftlicher Studienleistungen aus dem Ausland Stand Dezember 2011 Tobias Ostheim, Fachstudienberater

Mehr

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland Fachhochschule Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 18/01/2016 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001

Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Studienordnung für Studierende im Master-Studiengang Informationsmanagement an der Universität Koblenz-Landau Vom 28. Februar 2001 Auf Grund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM?

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM? DAS JURA-STUDIUM ÜBERBLICK Womit beschäftigt man sich im Jura-Studium? Wo und wie kann man Jura studieren? Was ist ein Volljurist? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Berufsmöglichkeiten habe ich später?

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 DAAD ISAP Programm Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften UC Davis LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 Carnegie Mellon University LPT, Korbinian Krämer Tel: 80-94809 DAAD ISAP Programm Idee:

Mehr

Satzung für das Nachdiplomstudium Master of Business Administration der Universität St.Gallen (MBA HSG)

Satzung für das Nachdiplomstudium Master of Business Administration der Universität St.Gallen (MBA HSG) Gesetzessammlung des Kantons St.Gallen 7.64 Satzung für das Nachdiplomstudium Master of Business Administration der Universität St.Gallen (MBA HSG) vom 8. August 00 (Stand. August 04) Der Universitätsrat

Mehr

Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management

Vom Service zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management 1. Der Begriff "Service" "Eine Dienstleistung (Service) ist eine Interaktion zwischen Anbietern und Kunden zur Wertschöpfung

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation

Mannheim Master of Accounting & Taxation Mannheim Master of Accounting & Taxation Accounting Track 208 Accounting Track Mit dem Mannheimer Modell zum verkürzten Wirtschaftsprüferexamen Mit der fünften Novelle der Wirtschaftsprüferordnung (WPO)

Mehr

Planungstipps zum Auslandsstudium für Studierende der Philosophischen Fakultät

Planungstipps zum Auslandsstudium für Studierende der Philosophischen Fakultät Planungstipps zum Auslandsstudium für Studierende der Philosophischen Fakultät Studiengangskoordination Dr. Christian Dölle International Day 2016 20. April 2016 17:00-18:00 Uhr (ITZ) R 017 Inhaltlicher

Mehr

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung Pressemitteilung Studie: Nur wenige Unternehmen schauen sich nach Bewerbern im Ausland um Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung München, 3. September 2008. Am internationalen Arbeitsmarkt gibt

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ]

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ] MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ Bewerbungsverfahren ] Glückliche Beziehungen Glückliche Beziehungen basieren auf einer doppelten Wahl: Nicht nur Sie wählen Ihre Universität, auch wir wählen unsere

Mehr

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich.

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. FAQs Master EB: Wann kann ich das Masterstudium beginnen? Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. Wie kann ich mich für den Masterstudiengang Europäische Betriebswirtschaft

Mehr

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Abschlüsse Bachelor/Master-Programm mit Dijon: LL.B. (Bachelor Deutsches

Mehr

Informationen über Doppelabschluß

Informationen über Doppelabschluß Informationen über Doppelabschluß BA (Hons.) Business Administration oder BA (Hons.) Business Studies South Bank University London Voraussetzungen Grundstudium 4. Semester. Semester 2. Semester 1. Semester

Mehr

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium Angaben zur Person der/des Studierenden Vorname, Name: m w Studienfach: Gastuniversität, Gastland: ERASMUS-Code der Gastuniversität: EUC-Nummer der Gastuniversität: Aufenthalt

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten!

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten! 1.2. Wiederholungsübungen: Studium Übung 1: Welche Begriffe passen zusammen? 1 die Hochschule a berufsbegleitend 2 die Promotion b die Dissertation 3 das Studentenwerk c der Numerus clausus 4 das Fernstudium

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Internationale Erfahrungen machen. Für Berater und Lehrer. Studieren im Ausland

Internationale Erfahrungen machen. Für Berater und Lehrer. Studieren im Ausland Internationale Erfahrungen machen Für Berater und Lehrer Studieren im Ausland Gründe Auslandserfahrung und Internationalität sind in der Wissenschaft mittlerweile ebenso gefragt wie selbstverständlich.

Mehr

Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht

Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht Immobilien- und Vollstreckungsrecht Hochschule für Wirtschaft

Mehr

Die Ausbildung zum Aktuar DAV

Die Ausbildung zum Aktuar DAV Die Ausbildung zum Aktuar DAV Prof. Dr. Angelika May Universität Oldenburg Workshop für junge Mathermatikerinnen uind Die Institutionen Workshop für junge Mathermatikerinnen uind Die Deutsche Aktuarvereinigung

Mehr

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht Zugangs- und Prüfungsordnung für das weiterbildende Zertifikatsstudium Management und Unternehmensrecht an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen 1 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 62 Abs. 1 und

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 Bitte ausgefüllt und unterschrieben zurück an das International Office der RUB, Fr. Baier, SSC 1/224, D-44780 Bochum Beim Ausfüllen dieses Fragebogens

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie?

20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie? 20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie? Ich kann mir Dinge sehr gut merken, die ich höre oder lese. In Prüfungssituationen blühe ich erst richtig auf und Prüfungsangst war für mich schon

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN

FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences. Mitteilungsblatt Nr. 81. Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN FACHHOCHSCHUlE lausilz University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 81 Studienordnung Master of Arts Studiengang Architektur DIE PRÄSIDENTIN 21.10.2002 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich S. 3

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein?

Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein? Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein? DAAD Tagung Bachelor plus Prof. Dr. Günter Hirth Hochschule Hannover Vizepräsident Prof. Dr. Hirth 1

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2015

Examensvorbereitungskurse 2015 Examensvorbereitungskurse 2015 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

WER ist für den Studiengang geeignet? WAS lerne ich im Bachelor Frankocom?

WER ist für den Studiengang geeignet? WAS lerne ich im Bachelor Frankocom? Der Bachelor FRANKOCOM im Überblick: Die wichtigsten W-Fragen WER ist für den Studiengang geeignet? Der zweisprachige Bachelorstudiengang richtet sich an Abiturienten mit großem Interesse an Frankreich,

Mehr

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 11 Berufsbild... 12 Was braucht ein Nachhilfelehrer/-dozent?... 12 Software...

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

vom 13. Januar 2012 Präambel

vom 13. Januar 2012 Präambel Satzung der Hochschule Furtwangen für das Zulassungsverfahren mit Eignungsfeststellungsverfahren im Masterstudiengang Smart Systems (Abschluss Master of Science) vom 13. Januar 2012 Präambel Der Studiengang

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2016

Examensvorbereitungskurse 2016 Examensvorbereitungskurse 2016 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

Mein Master in Melbourne

Mein Master in Melbourne Mein Master in Melbourne Zu meiner Person: Um vielleicht ein besseres Bild von meinem Erfahrungsbericht zu haben, erst ein mal ein paar Informationen zu meiner Person. Mein Name ist Niklas und ich bin

Mehr

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland FH Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 29/02/2016 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten Sie Informationsmaterial

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Deutsche Studenten zieht es immer mehr nach Osteuropa

Deutsche Studenten zieht es immer mehr nach Osteuropa Deutsche Studenten zieht es immer mehr nach Osteuropa stud. jur. Kamil Glowatz, Universität Wroclaw (Breslau), Polen I. Willkommen in Breslau Breslau Uni, Party und vor allem Reisen, Kultur und Freunde

Mehr

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Studium ohne Abitur was steckt dahinter? Studierende ohne Abitur oder Fachhochschulreife qualifizieren sich in der Regel durch ihre

Mehr

1. Die englische Bewerbung

1. Die englische Bewerbung 1. Die englische Bewerbung Wissen Sie, wie man sich auf Englisch innerhalb Deutschlands bewirbt? Seite 10 Kennen Sie die Besonderheiten des angloamerikanischen Stellenmarktes? Seite 12 Gibt es Unterschiede

Mehr

Master of Law (MLaw) Double Degree

Master of Law (MLaw) Double Degree Universität Zürich Rechtswissenschaftliche Fakultät [RS 4.3.2.1.1] Studienordnung Master of Law (MLaw) Double Degree Für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der

Mehr

Einleitung. QR-Code. Einleitung

Einleitung. QR-Code. Einleitung QR-Code Die wichtigsten Internetlinks haben wir in Form eines QR-Codes dargestellt. Folgender QR-Code führt Sie beispielsweise direkt zu squeaker.net/einladung. Sie haben das erste Staatsexamen abgeschlossen

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

Bewerbung zum Studiengang

Bewerbung zum Studiengang Bewerbung zum Studiengang EIGNUNGS-SELBSTCHECK für Bewerber Sehr geehrte Bewerber, der nachfolgende Selbstcheck gibt Ihnen die Möglichkeit, die Anforderungen des Masterstudiengangs mit Ihren eigenen Fähigkeiten,

Mehr

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch

Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Studienbereich Englisch Master of Arts in Sprachen und Literaturen Vertiefungsprogramm (90 Kreditpunkte) Englische

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Organisiert vom International Student Office der Ostfalia

Organisiert vom International Student Office der Ostfalia Für die An- & Abreise stehen Ihnen an allen weiteren Standorten der Ostfalia Busse zur Verfügung. Wenn Sie diese Mitfahrgelegenheit nutzen wollen, melden Sie sich verbindlich beim International Student

Mehr

MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG. Klaus Weber Hochschulkommunikation

MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG. Klaus Weber Hochschulkommunikation MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG Klaus Weber Hochschulkommunikation DIE BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG ECKDATEN Gegründet im Jahr 2000 von der ZEIT-Stiftung Ebelin

Mehr

Das Reiss Profile zeigt, was uns motiviert

Das Reiss Profile zeigt, was uns motiviert Das Reiss Profile zeigt, was uns motiviert Einsatzfelder in Wirtschaft und Spitzensport Es gibt verschiedene Wege, um Menschen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit und Leistungsbereitschaft zu fördern.

Mehr

http://www.s-management-akademie.de/studiengaenge/lehrinstitut/faq.html

http://www.s-management-akademie.de/studiengaenge/lehrinstitut/faq.html Lehrinstitut FAQ 10 Fragen zum Lehrinstitut 1. Wie ist das Lehrinstitut strukturiert? Das Lehrinstitut der Management-Akademie ist die Kaderschmiede für den Managementnachwuchs der Sparkassen-Finanzgruppe.

Mehr

Allgemeine Merkmale berufstätiger und berufserfahrener Studierender konstruktiv

Allgemeine Merkmale berufstätiger und berufserfahrener Studierender konstruktiv Allgemeine Merkmale berufstätiger und berufserfahrener Studierender konstruktiv Konsequente Orientierung an neuen Zielgruppen strukturell in der Universität Bremen verankern Autorin: Miriam Kahrs Erstellt

Mehr

Christina Klein. Studieren in Spanien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Spanien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Spanien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Studieren in Spanien 1. Einleitung.............................................. 7 2. Informationen zum Land.................................

Mehr

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30.

Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock. B14: Soziologie. Vom 30. Fachanhang zur Studienordnung des Bachelorstudiengangs der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock B14: Soziologie Vom 30. März 2012 Inhaltsübersicht 1 Ziele des Studiums, Studienbereiche 2 Umfang

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch

Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch WI-MB Industrial Engineering and Management 1. Vorwort Dieser Bericht beschreibt meine Erfahrungen während meines Auslandsstudiums an der KTH Stockholm im

Mehr

Angewandte Betriebswirtschaft

Angewandte Betriebswirtschaft www.aau.at/abw Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Das Firmenkapital sind gut ausgebildete Betriebswirtinnen und Betriebswirte Das Masterstudium der

Mehr

Stiftungspreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe

Stiftungspreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe Stiftungspreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe Stipendien für akkreditierte AMTS-Manager zur Teilnahme an einem berufsbegleitenden Masterkurs der Klinischen Pharmazie der University of Florida für

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Ich freue mich darauf, mit Ihnen zusammen zu arbeiten und Sie sehr bald bei uns willkommen zu heißen. Ed D Souza. Schulleiter

Ich freue mich darauf, mit Ihnen zusammen zu arbeiten und Sie sehr bald bei uns willkommen zu heißen. Ed D Souza. Schulleiter Die Winchester School of Art ist stolz darauf, eins der führenden Kunstund Designinstitute von Großbritannien mit einer fast 150jährigen Geschichte und Teil der weltberühmten Universität von Southampton

Mehr

MASTER OF ARTS IN GENERAL MANAGEMENT

MASTER OF ARTS IN GENERAL MANAGEMENT Universität Witten/Herdecke STUDIENORDNUNG MASTER OF ARTS IN GENERAL MANAGEMENT Fakultät für Wirtschaftswissenschaft vom 15. Mai 2005 (DRAFT) Aufgrund der 86 Absatz 1, 113 Nr. 4, 115 Absatz 3 des Gesetzes

Mehr

Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät

Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät Übersicht zum Studiengang Recht der Europäischen Integration Universität Leipzig :: Juristenfakultät (Stand: Juli 2009) Institut für Völkerrecht, Europarecht und ausländisches öffentliches Recht 1. Studiengang:

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1234 15. Wahlperiode 01-09-24 Kleine Anfrage Angelika Birk (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Antwort der Landesregierung - Ministerin für Bildung, Wissenschaft,

Mehr

International Marketing Management. Master. International Management. Akkreditiert durch

International Marketing Management. Master. International Management. Akkreditiert durch International Marketing Management International Management Master Akkreditiert durch International Management Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Das Master-Studium International Management der FHW Berlin

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015

Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Informationen zum Fach Unternehmensbesteuerung für MSc-Studierende Sommersemester 2015 Schwerpunkt Unternehmensbesteuerung als Kerngebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Ziel Vermittlung von Fähigkeiten

Mehr