LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie"

Transkript

1 LL.M. und «bar exam» Was, Warum, Wo, Wann und Wie Von Dr. Daniel Biene, LL.M.,* Hamburg Was und warum? Ein ausländischer Studienabschluss, insbesondere ein anglo-amerikanischer LL.M. (Master of Laws), gehört schon seit einiger Zeit zu den Standardanforderungen der großen internationalen Wirtschaftssozietäten an junge Anwälte. Auch große Unternehmen und internationale Organisationen besetzen Stellen bevorzugt mit Kandidaten, die solche Abschlüsse vorweisen können. Während bis vor wenigen Jahren noch kontrovers diskutiert wurde, ob ein Doktortitel oder ein LL.M. dem beruflichen Einstieg und Fortkommen dienlicher sei, geht die Präferenz der Personalentscheider inzwischen mit zunehmender Internationalisierung des Wirtschaftslebens eindeutig zugunsten des Mastertitels. Ein Blick in die Stellenanzeigen oder die Briefköpfe der führenden wirtschaftsberatenden Kanzleien verdeutlicht die nahezu essentielle Bedeutung des LL.M. für junge Juristen, die in diesen Bereichen tätig werden wollen. Doch die mit dem Erwerb eines solchen Abschlusses nachgewiesenen Fähigkeiten, die die Absolventen für Großkanzleien so attraktiv machen, sind in anderen Bereichen ebenso wertvoll. Von den juristischen Fachkenntnissen in einer anderen Rechtsordnung und der ganz persönlichen Weiterentwicklung durch den Aufenthalt in einem anderen Land abgesehen ist der Titel Ausweis verhandlungssicherer und über einen längeren Zeitraum erprobter Fremdsprachenkenntnisse, wie sie durch Sprachkurse und kürzere Auslandsaufenthalte kaum erworben werden können. Die mit der erfolgreichen Vorbereitung eines solchen Studiums regelmäßig verbundenen Hürden, auf die später noch einzugehen sein wird, zeigen, dass der Kandidat sich «durchbeißen» kann und durch organisatorische Widrigkeiten nicht vorschnell aus der Bahn zu werfen ist. Zudem taugt das «Projekt LL.M.» als Indiz für eine gewisse Neugierde und ein Interesse an Fragen, deren Antworten sich nicht unmittelbar links und rechts am Wegesrand finden. Als ausgesprochen wertvoller Nebeneffekt nicht zu unterschätzen ist auch die Tatsache, dass ein LL.M. an vielen insbesondere an amerikanischen Universitäten zu einem weit verzweigten und durch die Alma Mater professionell gepflegten Kontaktnetzwerk auf dem gesamten Globus führt. Diese Alumni- Kontakte erleichtern eine internationale Berufstätigkeit enorm und sind allemal zielführender, als einen Korrespondenzanwalt in Costa Rica nur aus den Gelben Seiten zu wählen oder in Hanoi mangels besseren Wissens zum Kaffee bei Starbucks einzukehren. Neben dem LL.M. gibt es zahlreiche alternative Studienmöglichkeiten und Abschlüsse, mit denen die soeben dargelegten Ziele ebenso gut oder besser erreicht werden können, die aber deutlich seltener und daher weniger bekannt sind. Noch vergleichsweise prominent ist der MBA (Master of Business Administration). Ein MBA-Studium hat vor allem betriebswirtschaftliche Inhalte zum Gegenstand, kann aber ohne Probleme auch von Juristen absolviert werden. Es ist insbesondere dann eine ernstzunehmende Option, wenn der berufliche Weg nicht unbedingt in die klassischen juristischen Berufe, sondern in das Management oder in eine Unternehmensberatung führen soll. Der MPA (Master of Public Administration) bereitet auf eine Tätigkeit in Behörden oder internationalen Organisationen vor und genießt dort vielfach hohe Wertschätzung. Ähnliches gilt für den M.A.L.D. (Master of Arts in Law and Diplomacy). Zu bedenken ist bei diesen Programmen jedoch, dass sie mit zumeist zwei bis drei Jahren deutlich mehr Zeit und damit auch Geld als ein * Assessor. Referent des Vorstandsvorsitzenden, Ganske Verlagsgruppe, Hamburg. Vorstandsmitglied der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung (DAJV). Der Autor ist Mitverfasser der beiden Bücher «USA Masterstudium für Juristen» und «USA Studienführer für Juristen» sowie Leiter des jährlich stattfindenden Wochenendseminars «USA Masterstudium für Juristen» (Informationen und Bestellmöglichkeit unter 10 Beck scher Referendarführer 2008

2 LL.M. in Anspruch nehmen. In Umfang und Inhalt vergleichbar mit dem LL.M., heute jedoch kaum noch angeboten sind die Abschlüsse M.C.L. (Master of Comparative Law) und M.C.J. (Master of Comparative Jurisprudence). Bei der Planung eines LL.M.-Studiums stellt sich zunächst die Frage, in welchem Land es absolviert werden soll. Mittlerweile werden auch in Deutschland zahlreiche Programme mit diesem Abschluss angeboten, meist spezialisiert in Rechtsgebieten wie dem Versicherungsrecht, Baurecht, Medizinrecht oder M&A. Derartige Programme sind bei entsprechenden beruflichen Plänen zweifellos ausgesprochen wertvoll, haben mit dem LL.M. im oben beschriebenen Sinne jedoch lediglich den Namen gemein. Während bei einem deutschen LL.M. die fachliche Vertiefung und Spezialisierung im deutschen Recht im Vordergrund stehen, sind es bei einem LL.M. im englischsprachigen Ausland die fremde Rechtsordnung, die Sprache, die mit dem langen Auslandsaufenthalt verbundene kulturelle Horizonterweiterung und das internationale Networking. Fällt die Wahl auf einen ausländischen LL.M., sollte die Destination sorgfältig ausgewählt werden. Um tatsächlich mit muttersprachlichem Englisch zu arbeiten und dies auch im Alltag außerhalb der Universität zu leben, kommen insbesondere die USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland in Betracht, ferner auch Südafrika, Singapur, Hongkong und Indien. Der Autor hat sich zum einen angesichts der überragenden Bedeutung sowohl der Sprache als auch des Rechtssystems bei nahezu allen internationalen Wirtschaftstransaktionen, zum anderen wegen der weltweit vorbildhaften Qualität von Lehre und Forschung der dortigen «Law Schools» für die USA entschieden, so dass sich die folgenden Ausführungen auf dieses Land beziehen. Nicht zuletzt die dort vergleichsweise hohen Studiengebühren und Lebenshaltungskosten können jedoch berechtigten Anlass für eine anderslautende Entscheidung geben. Kriterien für die Auswahl einer konkreten Law School gibt es viele. In den USA zwar umstritten, im Ergebnis aber von enormer Bedeutung sind die einschlägigen Hochschulrankings. Insbesondere die von dem ansonsten kaum maßgeblichen Blatt «U.S. News and World Report» jährlich veröffentlichten Rankings werden von den Universitäten, potentiellen Studenten und Arbeitgebern mit großer Spannung erwartet. Für amerikanische Absolventen stellen sich die Berufsaussichten fast parallel zur Einordnung der Alma Mater in diesen Rankings dar. Als ausländischer Interessent sollte man jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass die Rankings die Qualität des grundständigen amerikanischen Studienabschlusses (J.D.) zu messen versuchen, nicht jedoch die des postgradualen LL.M., die häufig deutlich nach oben oder unten abweicht. Auch können gerade für Ausländer besondere Spezialisierungen eine Rolle spielen. Zudem stehen ausländische LL.M.-Absolventen in den seltensten Fällen mit amerikanischen J.D.-Absolventen in direktem Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt, weshalb die jeweiligen Spielregeln nur begrenzt kompatibel sind. Während bis vor einigen Jahren grundsätzlich ein «General LL.M.», also ein LL.M. ohne besondere Spezialisierung und mit mehr oder weniger weitreichender Wahlfreiheit zwischen den angebotenen Kursen, absolviert wurde, werden Programme mit einer besonderen fachlichen Ausrichtung heutzutage immer wichtiger. Die Vielfalt ist inzwischen fast unübersehbar und eröffnet dem Absolventen viele Chancen, sich auch in abgelegenen Gebieten ein Profil und bei geschickter Planung ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Arbeitsmarkt zu verschaffen. Ei - nige amerikanische Law Schools bieten Spezialprogramme an, deren Professoren Wo? Beck scher Referendarführer

3 und Inhalte weltweit unerreicht und «cutting edge» sind. Das gilt insbesondere für die Bereiche Tax Law, Intellectual Property, Dispute Resolution und International Law. Auch ganz persönliche Präferenzen sollten bei der Wahl der Law School nicht außer Acht bleiben. Das beginnt bei der Frage, ob dem typischen Leben einer kleineren Universitätsstadt oder dem Leben in der Großstadt mit allen jeweiligen positiven und negativen Aspekten der Vorzug gegeben wird, und endet mit der Sympathie oder Antipathie für die besondere Atmosphäre und das Publikum einer bestimmten Law School. Wann? Die Frage, ob ein LL.M.-Studium sinnvollerweise nach dem ersten oder dem zweiten juristischen Staatsexamen absolviert werden soll, lässt sich nicht pauschal beantworten. Für das Auslandsstudium nach dem ersten Examen spricht, dass der Lerneifer noch vergleichsweise frisch und das Lebensalter niedrig ist, also ein geringeres Risiko besteht, später durch lerntechnische Ermüdungserscheinungen, konkrete Jobaussichten oder eine Familie an der Realisierung des Vorhabens gehindert zu sein. Andererseits fehlen vor dem zweiten Examen wertvolle Kenntnisse, die den Umgang mit dem deutlich praxis- und prozessrechtsnäheren amerikanischen Recht erleichtern und effektiver gestalten. Auch die Finanzierung kann nach dem zweiten Examen durch die erst mit dem Start in die Berufstätigkeit zu realisierenden steuerlichen Vorteile einfacher sein. Sofern nicht ganz besondere Gründe zu einer anderen Beurteilung führen, muss von einem berufsbegleitenden LL.M.-Studium in Form von Blockveranstaltungen über meist mehrere Jahre abgeraten werden. Nahezu alle oben geschilderten Effekte würden entfallen, da ein ernsthaftes Eintauchen in Sprache und Kultur ebenso wenig möglich ist wie nähere Kontakte zu den Kommilitonen oder Teilhabe am allgemeinen Leben der Law School. Übrig bleibt lediglich die reine Vermittlung von Fachkenntnissen, die allerdings auf dem Arbeitsmarkt im Regelfall nur eine untergeordnete Rolle spielen und bei den Law Schools, die solche berufsbegleitenden Programme anbieten, auch meist keine besondere fachliche Exzellenz aufweisen. Für die Erfolg versprechende Vorbereitung eines LL.M.-Studiums sollten mindestens zwei Jahre vor dem Datum des angestrebten Studienstarts eingeplant werden. Nur dann können die zahlreichen Schritte zur Aufnahme in das LL.M.-Programm einer besseren Law School absolviert werden, ohne zu einer dann meist in die heiße Examensphase fallenden Vollzeitbeschäftigung zu werden. Nach der sorgfältigen Sondierung der in Betracht kommenden Law Schools müssen die individuellen Bewerbungsunterlagen zusammengetragen werden; Empfehlungsschreiben mehrerer Professoren die möglicherweise in Seminaren erst noch «erarbeitet» werden müssen sind erforderlich, ein für den Bewerbungserfolg ganz entscheidendes sogenanntes «Personal Statement» muss geschrieben und immer und immer wieder redigiert werden, das Dekanat der Heimatfakultät muss ein ganz bestimmten Vorgaben folgendes «Transcript» ausstellen, Kontakte zu amerikanischen Professoren sollten aufgenommen werden, der Test of Englisch as a Foreign Language (TOEFL) steht ebenso ins Haus wie ein Besuch im amerikanischen Konsulat zur Vorbereitung der Visaerteilung, möglicherweise muss all das mit einem deutschen Dissertationsthema koordiniert werden, Stipendien sind zu beantragen, die Anträge zu begründen und bei Auswahltagungen zu verteidigen und das nicht völlig anspruchslose Tagesgeschäft der deutschen Examensvorbereitung läuft parallel weiter. Schon an diesen frühen organisatorischen Hürden wird deut- 12 Beck scher Referendarführer 2008

4 lich, warum gerade der amerikanische LL.M. als Ausweis besonderer Organisationsstärke und besonderen Durchhaltevermögens gilt. Bei einer langfristigen und strukturierten Herangehensweise sind die Hürden jedoch problemlos zu nehmen und ohne jeden Zweifel lohnend. Das Studium an einer amerikanischen Law School unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht ganz entscheidend vom deutschen Rechtsstudium und auch von dem in anderen englischsprachigen Ländern. In den USA wird traditionell die sogenannte «socratic method» als Unterrichtsstil gepflegt. Dahinter verbirgt sich die Erarbeitung des Stoffes im unmittelbaren Gespräch zwischen Professor und Studenten, sei es im kleinen Kreis eines Seminars oder durch gezieltes Aufrufen von Studenten in größeren Lehrveranstaltungen. Großer Wert wird auf das Verständnis von Hintergründen und Zusammenhängen einschließlich rechtspolitischer und soziologischer Ableitungen gelegt, weniger auf auswendig gelerntes Faktenwissen und schematische Bearbeitungsmethoden. Das ist jedoch nur möglich, weil eine durchaus zeitintensive Vorbereitung der Grundlagen jeder einzelnen Lehrveranstaltung in Eigenarbeit vorausgesetzt wird. Für deutsche Studenten ist diese Didaktik zunächst gewöhnungsbedürftig, allerdings auch um ein vielfaches interessanter und ergiebiger als manche deutsche Vorlesung. In den Lehrveranstaltungen werden die inzwischen auch an den meisten deutschen Universitäten bekannten Credits erarbeitet, wovon für den Abschluss je nach Law School und Programm zwischen 22 und 28 erforderlich sind. Die Wahl der Veranstaltungen in einem Programm zum «General LL.M.» ist meist weitgehend freigestellt. Lediglich zwei Grundlagenfächer speziell für ausländische Studenten sind regelmäßig verpflichtend, nämlich zum einen eine allgemeine Einführung in das US-amerikanische Recht und zum anderen ein Kurs in «Legal Research and Writing», der die Systematik amerikanischer Fachliteratur und die zum Verfassen von Fallanalysen erforderlichen Fertigkeiten vermitteln soll. Außerdem wird häufig verlangt, mindestens einen der sogenannten «First Year Courses», also Contracts, Torts, Criminal Law oder Constitutional Law, zu belegen. In spezialisierten LL.M.-Programmen wird die Spezialisierung dadurch erreicht, eine bestimmte Anzahl Credits in Fächern des jeweiligen Fachgebiets zu sammeln. Auf die zwingende Belegung eines der Grundlagenfächer wird dann manchmal verzichtet. In jedem Fall sollte aber bereits im Vorfeld geklärt werden, ob die angestrebten Kurse im betreffenden Studienjahr überhaupt belegt werden können. Manche Fächer werden nur in jedem zweiten Semester gelehrt, andere erfordern «prerequisites», die zeitlich nicht erfüllt werden können, und insbesondere Koryphäen ihres Fachgebiets sind häufig als Gastprofessoren an anderen Universitäten unterwegs. Eine weitere Entscheidung wird bei der Frage verlangt, ob der Abschluss nur durch den Besuch von Lehrveranstaltung und deren Abschlussprüfungen (Coursework) oder auch durch eine größere Abschlussarbeit (Thesis, meist 4 6 Credits) erreicht werden soll. Letzteres kann vor allem dann Sinn machen, wenn Teile dieser Arbeit für eine Dissertation oder Habilitationsschrift verwendet werden sollen. Ansonsten ist davon eher abzuraten, da wertvolle Lehrveranstaltungen ganz erheblicher Zeit im «stillen Kämmerlein» zum Opfer fallen. Als weitere Qualifikation kann in den Bundesstaaten New York und Kalifornien das sogenannte «bar exam» abgelegt, also die Zulassung zur Anwaltschaft erlangt werden. Während diese Zulassung für deutsche Juristen angesichts des gut versorgten amerikanischen Anwaltsmarktes und vielfältiger praktischer Barrieren fast nie konkrete Relevanz hat, wird sie doch von einigen großen Anwaltssozietäten gerne Wie? Beck scher Referendarführer

5 gesehen. Vor allem gegenüber amerikanischen Kollegen und Mandanten gilt die Zulassung als Ausweis, auf Augenhöhe mitdiskutieren zu können. Wird das Bar Exam angestrebt, ist eine frühzeitige Information über die Zulassungsbedingungen empfehlenswert. Unter Umständen kann dies bereits die Kurswahl in der Law School beeinflussen. In jedem Fall muss im Anschluss an die Studienzeit jedoch ein zweimonatiger, ausgesprochen intensiver Vorbereitungskurs besucht werden, um realistische Aussichten auf das Bestehen der zweitägigen, von hohem Zeitdruck geprägten Prüfung zu haben. Naturgemäß ganz entscheidenden Anteil am «Projekt LL.M.» hat dessen Finanzierung. Schon vorweg sei allerdings gesagt, dass trotz der zunächst horrend erscheinenden Summen jeder, der dieses Projekt ernsthaft verfolgt, es auch verwirklichen kann. Voraussetzung ist weder Reichtum noch eine stellare Examensnote, sondern möglichst frühzeitiges konsequentes Engagement. Die Studiengebühren der etablierten Law Schools liegen derzeit bei rund $ , für das akademische Jahr. Hinzu kommen Reise- und Lebenshaltungskosten, die je nach Ort zwischen $ , und $ , liegen können. Kaum jemand muss aber diese Summen vollständig aus eigener Tasche aufbringen. Zahlreiche Stipendienmöglichkeiten stehen zur Verfügung, sowohl bei den Law Schools selbst als auch bei diversen staatlichen und privaten Organisationen und Stiftungen. Auch gibt es Law Schools, deren Studiengebühren aus den verschiedensten Gründen ganz erheblich niedriger liegen. Zur Refinanzierung tragen an den erworbenen Titel geknüpfte Zulagen einiger großer Anwaltsfirmen ( , bis , jährlich) und nicht zuletzt auch die volle steuerliche Absetzbarkeit sämtlicher Kosten bei. Wegen der Einzelheiten dieser und sonstiger Fragen kann auf die Publikationen und Seminare der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung (DAJV) verwiesen werden. Dort finden sich nicht nur zahlreiche hilfreiche Hinweise und Kontaktadressen, sondern auch detaillierte Zeitpläne für die Vorbereitung und Erfahrungsberichte über das Studium an allen renommierten Law Schools. 14 Beck scher Referendarführer 2008

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht STUDIEREN IN CHINA Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht ALLGEMEINE LERNEFFEKTE Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein Kulturelles

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

Promotion oder LL.M.? Wem nützt welcher Titel?

Promotion oder LL.M.? Wem nützt welcher Titel? Promotion oder LL.M.? Wem nützt welcher Titel? Von Rechtsanwalt Dr. Klaus Winkler,* München Um eines vorweg zu schicken: Wer sowohl einen Mastertitel als auch eine Promotion hat und sich dann mit doppelter

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master

Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master Die neuen Studienabschlüsse Bachelor und Master Mit dem Ziel einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum zu schaffen und damit die Mobilität (Jobwechsel) in Europa zu erhöhen, müssen bis 2010 alle Studiengänge

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation

Mannheim Master of Accounting & Taxation Mannheim Master of Accounting & Taxation Accounting Track 208 Accounting Track Mit dem Mannheimer Modell zum verkürzten Wirtschaftsprüferexamen Mit der fünften Novelle der Wirtschaftsprüferordnung (WPO)

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM?

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM? DAS JURA-STUDIUM ÜBERBLICK Womit beschäftigt man sich im Jura-Studium? Wo und wie kann man Jura studieren? Was ist ein Volljurist? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Berufsmöglichkeiten habe ich später?

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Studienbeginn 2016 A Persönliche Daten Bitte füllen Sie den Antrag in Druckbuchstaben aus. A 1 Angaben zur Person Lichtbild Anrede:

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein?

Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein? Studienstruktur uns Akkreditierung: Wie richte ich erfolgreich vierjährige Bachelorstudiengänge ein? DAAD Tagung Bachelor plus Prof. Dr. Günter Hirth Hochschule Hannover Vizepräsident Prof. Dr. Hirth 1

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA PRESSEMITTEILUNG Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt am Mittwoch 8. Juni um 18 Uhr Die Studienleitung der AMA Lippstadt

Mehr

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 DAAD ISAP Programm Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften UC Davis LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 Carnegie Mellon University LPT, Korbinian Krämer Tel: 80-94809 DAAD ISAP Programm Idee:

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus. Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.de Ausbildung zum Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Ziel

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen,

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, auf der Suche nach Herausforderungen, die über das, was Sie im Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, sondern Pionier sein? Sie wollen

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium an der Universität Nanjing ( 南 京 大 学 ) im Studienjahr 2010/2011

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium an der Universität Nanjing ( 南 京 大 学 ) im Studienjahr 2010/2011 Erfahrungsbericht Auslandsstudium Universität Nanjing ( 南 京 大 学 ) Studienjahr 2010/2011 1 Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium an der Universität Nanjing ( 南 京 大 学 ) im Studienjahr 2010/2011 Nach meinem

Mehr

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 11 Berufsbild... 12 Was braucht ein Nachhilfelehrer/-dozent?... 12 Software...

Mehr

Front Office Management (IST)

Front Office Management (IST) Studienbeschreibung Front Office Management (IST) IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf Tel. +49(0)211/86668-0 Fax +49(0)211/86668-30 info@ist.de www.ist.de Bildung, die bewegt Um die

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part Curriculum für den Universitätslehrgang Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part an der Paris Lodron-Universität Salzburg Version 2005W Studienkennzahl 992 551 Universitätslehrgang

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Master of Law (MLaw) Double Degree

Master of Law (MLaw) Double Degree Universität Zürich Rechtswissenschaftliche Fakultät [RS 4.3.2.1.1] Studienordnung Master of Law (MLaw) Double Degree Für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb?

Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb? Checkliste: Inhalt Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb? Tipps zur Gestaltung von Websites zur Rekrutierung internationaler Studierender Unter den vielen möglichen

Mehr

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS Das Wirtschaftsrechtsstudium an der WU Ziele des Wirtschaftsrechtsstudiums Juristische Ausbildung, wirtschaftsrechtlich fokussiert solide wirtschaftswissenschaftliche Basis,

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Courses, Codes, and Credits

Courses, Codes, and Credits Info: Studieren an amerikanischen, kanadischen und australischen Universitäten Courses, Codes, and Credits Da die Kurssysteme an US-, CAN- und AUS- Universitäten ähnlich aufgebaut sind, bitte ich Sie,

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Master General Management

Master General Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law IMB Institute of Management Berlin Master General Management Master General Management HWR Berlin In diesem berufsbegleitenden

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Stephan M. Ebner, Bacc. Jur, Mag. Jur, LL. M, LL. M (ST. LOUIS UNIVERSITY) A. Das LL. M.- Programm für ausländische Juristen der SLU LAW

Stephan M. Ebner, Bacc. Jur, Mag. Jur, LL. M, LL. M (ST. LOUIS UNIVERSITY) A. Das LL. M.- Programm für ausländische Juristen der SLU LAW Erfahrungsbericht über das LL. M.-Program For Foreign Lawyers In American Law der Saint Louis University School of Law 2012/13 und das New York State Bar Exam am 30./31. Juli 2013 Stephan M. Ebner, Bacc.

Mehr

Studienbeschreibung. Nr. 7217610. F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist.

Studienbeschreibung. Nr. 7217610. F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist. Studienbeschreibung Nr. 7217610 F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 Der Markt Die Hotellerie und Gastronomie blickt voller Zuversicht

Mehr

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen, die Projektmanagementaufgaben und verantwortung ausüben, z.b.: als Projektleiterinnen und Abteilungsleiter

Mehr

Lehrstuhl Professor Dr. Schank

Lehrstuhl Professor Dr. Schank Auslandsaufenthalte an chinesischen Partnerhochschulen Lehrstuhl Professor Dr. Schank Studium und Voraussetzungen für eine Bewerbung an der DUFE Bachelor und Masterstudierende der VWL und der BWL Vor der

Mehr

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014

Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Wege an die Uni ohne Abitur Dr. Petra König Study World 2014, 23.05.2014 Studium ohne Abitur was steckt dahinter? Studierende ohne Abitur oder Fachhochschulreife qualifizieren sich in der Regel durch ihre

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Promotion vs. LL.M. & Co. Wem nützt welcher Titel?

Promotion vs. LL.M. & Co. Wem nützt welcher Titel? Promotion vs. LL.M. & Co. Wem nützt welcher Titel? Von Rechtsanwalt Dr. Klaus Winkler,* München Die Möglichkeiten, sich aus der grauen Masse der Juristen durch mehr oder weniger schmückende Titel oder

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Koordination: Professor Dr. Hans-Ulrich Krause 1 Die Schwerpunktsetzung Rechnungswesen wird gemeinsam an unserem

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel:

Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Fachschaft Deutsch der Uni Kiel: Handreichung zur Organisation des 3. Studienjahres im Fach Deutsch mit dem Abschluss Bachelor of Arts Stand: 15. Juli 2012 Eine Information der Fachschaft Deutsch. Alle

Mehr

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Sammelprofil der ZBW ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Stand: 15.09.2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 1. Aufgaben und Sammelgebiet... 3 2. Grundsätze

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time)

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Management (Full-Time) Stand: 01. April 2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 19 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 des

Mehr

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ]

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ] MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ Bewerbungsverfahren ] Glückliche Beziehungen Glückliche Beziehungen basieren auf einer doppelten Wahl: Nicht nur Sie wählen Ihre Universität, auch wir wählen unsere

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen

Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds. Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Pressemitteilung London, 14. September 2010 Quelle: QS Quacquarelli Symonds Aktuelle QS Umfrage ergibt: Der Trend geht zu kürzeren MBA-Programmen Die Interessen der MBA-Kandidaten haben sich weltweit stark

Mehr

Waseda University Tokyo, JAPAN

Waseda University Tokyo, JAPAN Waseda University Die Waseda Universität stellt im kommenden Studienjahr einen gebührenfreien Studienplatz für eine/n Studierende/n der Universität Trier (alle Fächer) zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr