Liebe Paten, liebe Unterstützer des Freundeskreises Wakkerstroom Patenschaften,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Paten, liebe Unterstützer des Freundeskreises Wakkerstroom Patenschaften,"

Transkript

1 Rundschreiben vom Liebe Paten, liebe Unterstützer des Freundeskreises Wakkerstroom Patenschaften, wie versprochen erhaltet ihr heute den Bericht zu unserer Reise nach Südafrika. Zuerst aber folgende wichtige Informationen: Der Wakkerstroom e.v. ist gegründet. Die Eintragung beim Amtsgericht ist am unter der Registernummer VR erfolgt. Unser Ziel, nachhaltig in die Bildung Jugendlicher in Südafrika zu investieren ist in der Vereinssatzung festgeschrieben und Versprechen und Verpflichtung zugleich. Auch um die Zahlungen direkt an die südafrikanischen Schulen und Lieferanten vornehmen zu können, hat der Verein ein Bankkonto eingerichtet, welches ab für den gesamten Spenden- und Zahlungsverkehr verwendet werden soll. Spendenquittungen stellt der Wakkerstroom e.v. dann aus. Die gespendeten Gelder werden zukünftig vom Verein direkt an die Schulen oder Lieferanten der Schulbekleidung in Südafrika überwiesen. Wir können nachweisen, dass mit der kleinen Ausnahme südafrikanischer Bankgebühren jede Spende zu etwa 99% für die Bildung der Kinder eingesetzt werden kann. Daher möchten wir euch bitten, alle Daueraufträge und Spenden ab fristgerecht auf Wakkerstroom e.v. zu ändern. Es sollen bitte keine Zahlungen für unser Projekt über Jugend mit einer Mission mehr geleistet werden. Marco wird das Konto bei YWAM auflösen. Bankverbindung: Wakkerstroom e.v. Oldenburgische Landesbank Kontonummer: BLZ: SWIFT-BIC: OLBO DE H2. IBAN: DE Unsere neue Adresse Es gibt eine neue Adresse für den Freundeskreis und den Wakkerstroom e.v. Name: Neues Freundeskreis und Wakkerstroom e.v. Logo

2 Unser neuer Flyer Seht euch den Anhang zur an, wir hoffen, Bilder und Text gefallen euch. Nun wünschen wir euch viel Freude beim Lesen des Reiseberichtes. Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest, o einen guten Rutsch ins neue Jahr und unserem Projekt den Erfolg, den wir uns wünschen. Die besten Grüßen aus Lindern und Hamburg senden Albert Schott und Peter Wendt Reisebericht: Eine kleine Warnung, das ist nichts für wenige Minuten! Wir möchten euch zuerst über zwei wichtige Ergänzungen informieren, welche unseren Freundeskreis betreffen. 1. Wenn in folgendem Text immer wieder vom Verein gesprochen wird, hat dies seinen Grund. Der gemeinnützige Wakkerstroom e.v. ist gegründet. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in unserer zukünftigen Arbeit. 2. Ebenso wird euch der Begriff Steering-Committee (Steuerungs- und Lenkungskreis) auffallen. Hierzu später mehr. Vorab: Es waren arbeitsreiche Tage, die am Ende zu einem guten, vielleicht sogar sehr guten Ergebnis geführt haben. Natürlich haben wir uns zwischendurch auch die Zeit genommen, einige wunderschöne Plätze der Kap-Region zu besuchen. Aber nun der Reihe nach. Teilnehmer: Albert Schott und Peter Wendt, der als Berater, Dolmetscher und Photograph und Therapeut unschätzbare Dienste leistete. Ganz tatkräftig wurden wir von Marco Spalke unterstützt, der uns sein Projekt Sibongile am gezeigt hat, uns zu seiner südafrikanische Partnerorganisation Shiloh geführt hatte, aber vor allen Dingen 3 Tagen lang in Robertson, Bonnievale und Wakkerstroom begleitet hatte, der mit uns zusammen die Gespräche führte und ständig für mich den Dolmetscher machte. Hierfür vielen Dank lieber Marco für die tolle Unterstützung. Wir freuen uns sehr, dass Marco auch in Zukunft unser Vertrauensmann vor Ort sein wird. Zielsetzungen der Reise waren: 1. Die Tragfähigkeit des erweiterten Förderprogrammes überprüfen. 2. beteiligte Menschen wie Schüler und Lehrer vor Ort treffen. 3. Vertrauen erneuern und erweitern. 4. Unsere Kommunikations-Fähigkeiten als Team verbessern. 5. Ausbau der bisherigen Aktivitäten

3 6. Etablierung eines auditierbaren Prozesses Während der Reise wurden diverse Gespräche, zusammen mit Marco Spalke und den Rektoren (Principals) der drei beteiligten Schulen 1. Wakkerstroom Farm School (Principal Felicia Abrahams), 2. Robertson High School (Principal Hein Gonzales) und 3. Bonnievale High School (Principal Johan Els) geführt. Durch die Ortstermine an den Schulen und die ausführlichen Gespräche wurden - die vom Freundeskreis / dem Wakkerstroom e.v. verfolgten Vorstellungen zum Ablauf einer dauerhaften Zusammenarbeit vorgestellt und von den südafrikanischen Partnern verstanden und akzeptiert, die notwendigen Hintergrundinformationen zum Projekt wurden an uns geliefert, die Aufgabenteilung der Schulen vor Ort wurde uns nachvollziehbar erklärt, Details der finanziellen Situation der Schulen wurde uns dargestellt, der Regelung des direkten Geldverkehrs und der Rechnungsstellung wurden angesprochen und in gegenseitigem Verständnis vereinbart. Wir konnten viel Hintergrundinformation verbannt zu den Schülern und den Farmarbeiterfamilien erfahren uns wurde von Problemen und Zukunftsängsten der weißen Bevölkerung berichtet die Folgen der Apartheid ist leider noch nicht aus den Köpfen der farbigen Menschen Mandelas Regenbogennation hat wohl noch einen langen Weg zum Ziel Die Beurteilung der Schulen fällt in fast allen Belangen gut aus, die vorhandenen Strukturen sind für das Vorhaben des Freundeskreises / des Wakkerstroom e.v. als geeignet zu bezeichnen. Mit den von uns seit Mitte 2011 auf den High Schools unterstützten Jugendlichen hatten wir mehrmals persönlich in und außerhalb der Schulen gesprochen. Hier war unser Gesamteindruck sehr positiv. Kurzzusammenfassung erste Kontakte vor Ort am : Unser Besuch und die ersten Kontakte wurden mit einem Braaí (Grillfest) in lockerem Rahmen eröffnet. Ort der Veranstaltung war eine ehemalige Schule (1 Raum- Gebäude mit Bühne). Eingeladen wurden Lehrer, Eltern und Schüler, welche am Programm teilnehmen oder 2012 teilnehmen sollen. Nach den Begrüßungsreden durch Frau Abrahams, Albert Schott und Peter Wendt spielte die Steelband der Schüler auf. Leider gibt es keinen Mitschnitt. Es kam auch zu kurzen Gesprächen mit Lehrern, Eltern und Schülern. Laut Frau Abrahams und Marco Spalke war die Beteiligung, das Interesse und das Auftreten der Eltern und Schüler außergewöhnlich positiv. Auch wir erlebten die Veranstaltung als ein Highlight. Besuch der Wakkerstroom Wes Farm Schule(WFS) Hintergrund: Die Schule war bis 1977 eine Schule für weiße Kinder. Wegen Schülermangel wurde diese jedoch geschlossen. 2oo2 Wiedereröffnung. F. Abrahams (als Schulleiterin) und Farmer organisieren den Schulbetrieb als Farmschule für farbige Kinder, zunächst Klasse 1-6 (Grundschule in D). Start mit 2 Lehrern. 2oo5 erweitert bis Kl. 9 Hauptschule in D), dadurch wird ermöglicht, nach Klasse 9 auch eine High School zu besuchen. Heute sind 358 Kinder in der Schule (davon ca. 45 Kinder in der Vorschule). 1o hauptberufliche, vom Staat angestellte farbige und weiße Lehrer sind an der Schule tätig.

4 Auf Initiative von F. Abrahams wurden die ersten Schüler ab 2oo7 zur High School entsendet. Vision / Misson der Wakkerstroom Farmschule Ziel der pädagogischen Arbeit ist es, jedes Kind zu dessen maximalen Potenzial zu verhelfen und gleichzeitig Werte, Disziplin und Respekt und christl. Glauben zu vermitteln. F. Abrahams sieht das Ende Ihrer Mission nicht im Abgang der Schüler nach Klasse 9, sonder sie fühlt sich in der Verantwortung für den weiteren Bildungs- und Lebensweg der Kinder mit förderungswürdigem Hintergrund. Es wurde uns berichtet, dass die Kinder in sehr vielen der Farmerfamilien durch Analphabetismus und Alkoholprobleme der Eltern, ungeordnete Familienverhältnisse und fehlende Betreuung sowie Aufsicht gehandicapt sind. Respekt, Disziplin und Werte lernen die Kinder häufig erstmals an der Wakkerstroom Farmschule. Beurteilung der Wakkerstroom Farmschule: F. Abrahams stellt uns detaillierte Unterlagen über Leistungserfassungen, Budgetierungen und Lehrpläne der Wakkerstroom Farmschule vor. Der Eindruck insgesamt war nur zufrieden stellend, auch weil eine detaillierte Prüfung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich war. Die Prüfung und Bewertung der Schule erfolgt nach Angaben regelmäßig durch Behörden. Die Wakkerstroom Farmschule wurde 2011 für überdurchschnittliche Qualität der Schüler in Klasse 9 ausgezeichnet. Konstant gute Beurteilung führt gleichzeitig zu verstärktem Andrang bei Neuanmeldungen. Ca. 600 Schulen der Region Westerncape wurden durch das Schulamt miteinander verglichen. WFS befindet sich in der besten Bewertungskategorie. Unser Gesamturteil zur Schule, den Klassenräumen, dem Ablauf an der Schule war wahrlich zufrieden stellend, hier konnten keinerlei nennenswerte Kritikpunkte festgestellt werden. Die beiden Príncipale der High Schools lobten in späteren Gesprächen die gute Vorarbeit an der Wakkerstroom Farmschule ausdrücklich. Beurteilung des bestehenden Förderablaufes der Schüler für die High School: Vorschlagsverfahren für die weiterführende Schulförderung ab Klasse 10: Bewertet werden die Leistungen der letzten 3 Jahre (spez. Förderung von Spätentwicklern), die Sozialisierung und die Einschätzung des Potenzials durch die Lehrer der WFS. Nachfolgend wird dann ein Aufnahmeantrag an die High Schools gestellt (zu Beginn 9. Klasse). Für den Freundeskreis: Nach erfolgter Zusage (kurz vor Ende Klasse 9) steht die Kostenübersicht für die weiterführende Schule fest. Die Höhe der gesamten Schulgebühren (Administrationsgebühr, Schulgebühren, Internatsgebühren und der Schuluniformen) werden bestimmt vom Einkommen der Eltern. Unsere Budgetplanung ist jetzt möglich. Ein Teil der Kosten z. B. der Internate, Bücher müssen als Eigenbeitrag von den Eltern finanziert werden. Bei unserem Besuch wurden folgende aber auch Schwachstellen gefunden, dazu wurden Lösungen erarbeitet. Die Punkte 1 4 betreffen eindeutig nicht die Arbeit der Wakkerstroom Farmschule sondern sind in der durch Frau Abrahams ins Leben gerufenen Bildungsmaßnahme High School zu finden. Frau Abrahams konnte die Organisation und Problembewältigung alleine gar nicht stemmen. Obwohl Frau Abrahams sich mit der Aufgabenteilung sehr schwer tut, ist dies eine dringend erforderliche Notwendigkeit. 1. Die offene Kommunikation von Problempunkten und damit die Bewältigung mit F. Abrahams wurden in der Vergangenheit stark vernachlässigt. Lösung: Vertrauensbildende Maßnahmen, IT-Training, Coaching

5 2. Alle Entscheidungen werden heute ausschließlich von F. Abrahams vorgenommen. Es gibt weder Mit-Entscheidungsträger (Delegation) noch Nachfolgeplanung für ihre eigene Position sowie für die Position des Lehrkörpers. Lösung: Einbindung von F. Abrahams und Stellvertretung in das Steering-Committee des Freundeskreises (siehe Anhang), Skype Konferenzen, Erstellung von Contingency- Plänen (Nachfolgeplänen- und Stellvertretung- Plänen). Lieferung von Informationen für die mittel- und langfristige Planung. 3. schleppende Bearbeitung von Anträgen mit hoher Dringlichkeit durch Frau Abrahams bei der Anmeldung zur High School. Das Prioritätenmanagement ist mangelhaft. Jedoch entlastet die problematische Situation in den Farmarbeiterfamilien die Schulleitung eindeutig. Lösung: Einbindung und Terminierung durch das Steering-Committee. 4. Der Blick ist zu kurz gerichtet, berücksichtigt allein die gesetzlichen Rechte ohne die Auswirkungen auf andere zu berücksichtigen(z.b. Robertson High School). Lösung: Coaching für F. Abrahams, direkte Kommunikation mit Robertson High School. 5. Die derzeitige finanzielle Abwicklung über Jugend mit einer Mission > Shiloh in Südafrika > und der Rechnungsüberprüfung ist umständlich, kostenintensiv und nicht ausreichend transparent. Lösung: Der Wakkerstroom e.v. als Organisation des Freundeskreises organisiert die finanziellen Transaktionen in Eigenregie von Deutschland aus. Besuch der Robertson High School (RHS) 17., 21. und Hintergrund: Die RHS ist traditionell eine Schule für weiße Schüler und verfügt über eine ganze Reihe historischer Schulgebäude innerhalb eines sehr gepflegten Areals. Neben großzügigen Sportanlagen (z.b. Rugby Ground) verfügt die Schule über Internatsgebäude. Sowohl die Klassenräume und Internatsräume befinden sich in einem guten und gepflegten Zustand. Inzwischen ist der Anteil farbiger Schüler auf 40% angestiegen. Heute sind 45o Jugendliche an der RHS. 15 hauptberufliche, vom Staat angestellte Lehrer sind an der Schule. Weitere 5 angestellte Lehrer muss die Schule selbst finanzieren. Schulkapazität max. 500 Schüler. Die Auswahl der von der WFS vorgeschlagenen Schüler, obliegt allein den High Schools. Es sollen die besten und förderungswürdigsten Schüler übernommen werden. Die Kosten für angenommene Schüler (Schulgebühr, Internat und Uniformen) entsprechen der bisherigen Planung des Freundeskreises. Der südafrikanische Staat oder die Schulen tragen einen Anteil der Kosten für die Schulgebühr, hier wurden uns Details erstmals mitgeteilt. Die Internatsgebühren (bei fast allen von uns unterstützten Schülern) werden zu ca. 2/3 vom Staat bezuschusst. Beurteilung der RHS Die RHS wurde in der Vergangenheit für überdurchschnittliche Leistungen der Schüler und der Schule inkl. Lehrkörper ausgezeichnet. Konstant gute Beurteilungen führen gleichzeitig zu verstärktem Andrang bei den Neuanmeldungen. Ca. 600 Schulen der Region Westerncape wurden durch das Schulamt miteinander verglichen. RHS befindet sich konstant in der besten Bewertungskategorie. Die Schule verfügt über eine hervorragende IT-Struktur, eigenem Server sowie ca. 40 PC- Arbeitsplätzen, Flat- Screen Desktop, Intranet, LAN, Beamer. Unser Gesamturteil zur Schule, den Klassenräumen, dem Ablauf an der Schule war gut bis sehr gut, hier konnten keinerlei Kritikpunkte während unseres Besuches festgestellt werden. Fazit Die offene und vertrauenserweckende Kommunikation, das Leistungsbild der Schüler sowie die allgemein herzliche Aufnahme sowie das professionelle Umfeld führen zu einer durchweg positiven Beurteilung der RHS.

6 Das Thema Schuluniformen muss noch besprochen werden, insofern eine direkte Abwicklung mit der RHS möglich ist. Dieser Punkt soll demnächst geklärt werden. Die insgesamt positiven Gesprächsergebnisse führten zu der Vereinbarung, zukünftig miteinander zu kooperieren. Als Konsequenz haben wir Herrn Gonzales angeboten, im Steering-Committee mitzuwirken. Bisher wurden von der Robertson High School 8 Schüler für 2012 verbindlich angenommen (Stand ). Für weitere 9 Schüler wird die Aufnahme von der RHS und der Bonnievale High School geprüft. Es wurde jedoch eine zeitnahe Abstimmung ( ) im Aufnahmeverfahren vereinbart. Besuch der Bonnievale School / High School (BoHS) Hintergrund: Die BoHS ist eine Schule für weiße und farbige Schüler und verfügt über eine ganze Reihe diverser Schulgebäude innerhalb eines gepflegten Areals. Neben großzügigen Sportanlagen verfügt die Schule über ein Internatsgebäude auf dem Schulgelände. Sowohl die Klassenräume und Internatsräume befinden sich in einem guten und sehr gepflegten Zustand. Der Anteil farbiger Schüler beträgt 80%. Heute sind insgesamt 550 Jugendliche an der Bonnievale School, 220 davon an der BoHS. 15 hauptberufliche, vom Staatangestellte Lehrer sind an der Schule. Die Zielrichtung Vision / Mission ist bei WFS und BoHS vergleichbar. Wir wurden bei der BoHS sehr freundlich empfangen, die Gespräche verliefen sehr offen und konstruktiv. Beurteilung der von uns geförderten Schüler Herr Els teilte uns mit, dass zwei der drei Schüler (Freundeskreis unterstützt) keine Probleme hätten und er mit diesen sehr zufrieden wäre. Ein Schüler(Christiaan Pietersen) hätte sehr zu kämpfen, was an seinem persönlichen Hintergrund liegen dürfte. Da am Besuchstag Examensarbeiten geschrieben wurden, konnte kein Kontakt mit den Schülern stattfinden. Beurteilung der BoHS Die Schule verfügt über eine ordentliche IT-Struktur, eigenem Server sowie ca. 40 PC- Arbeitsplätzen, welche auch zur Ergänzung des Schulstoffes durch spezielle Programme einsetzbar sind und Internet. Unser Gesamturteil zur Schule, den Klassenräumen, dem Ablauf an der Schule war gut, hier konnten keinerlei nennenswerte Kritikpunkte während unseres Besuches festgestellt werden. Fazit Die offene und Vertrauen erweckende Kommunikation, die Beurteilung der Schülerdurch den Prinzipal sowie die allgemein herzliche Aufnahme sowie das professionelle Umfeld führen zu einer durchweg positiven Beurteilung der BoHS. Die Kosten für Schuluniformen belaufen sich auf ca. 25oo Rand pro Schüler und High School Aufenthalt. Es muss noch geklärt werden, inwieweit die BoHS uns bei der Beschaffung unterstützen kann. Die insgesamt positiven Gesprächsergebnisse führten zu der Vereinbarung, zukünftig miteinander zu kooperieren. Wir haben Herrn Els angeboten, im Steering-Committee mitzuwirken. Die Klärung der Aufnahme von Schülern der WFS zur BoHS für 2012 ist noch nicht abgeschlossen. Gesprächsergebnisse

7 Die von uns im Vorfeld erarbeiteten/ vorgeschlagenen Strukturen wurden von allen Beteiligten ohne wesentliche Änderung akzeptiert. Das bedeutet: 1. Unsere Unterstützungsarbeit findet in einem von allen vertretenen Parteien gebildeten Steering- Committee (Leitung-und Steuerungskreis) statt. Das St-Co CORE-GROUP soll bestehen aus: Verein Albert Schott Controller Peter Wendt Wakkerstroom Farmschule Felicia Abrahams Principal WFS Lokal- Focal-Point Marco Spalke ergänzt durch Extended St-Co. Robertson High School Hein Gonzales Prinzipal RHS Bonnievale High School Johan Els Prinzipal BoHS 2. Aufgrund der guten Voraussetzungen empfehlen wir auch die Fortsetzung der Unterstützung und den Ausbau auf den Jahrgang 2012 und weitere. Aus unserer Sicht war die Reise erfolgreich, da wir alle gesetzten Ziele erreichen konnten. Trotz des sehr engen Programmes hatten wir noch Zeit und auch Gelegenheit mit den Menschen vor Ort über ihre Sorgen und Nöte zu sprechen. Südafrika ist im Umbruch, die Richtung noch völlig unklar. Mit unserem Beitrag können wir helfen, die "Richtung" in eine friedliche und auf Respekt beruhende Zukunft zu lenken. Albert Schott Peter Wendt ( Co -Autor)

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Robert Günther Versicherungsmakler

Robert Günther Versicherungsmakler Robert Günther Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Gewerbeversicherung

Mehr

Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008. Tagesordnungspunkt 4 Projekt Lehrergesundheit

Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008. Tagesordnungspunkt 4 Projekt Lehrergesundheit Auszug aus dem Protokoll der Pädagogischen Konferenz Schuljahr 2007/2008 31. Januar 2008 Uhrzeit: 15:00 16:30 Uhr Ort: Schönweißstr. 7 90461 Nürnberg Zimmer 227/229 Protokollführer: Herr Klose Leitung:

Mehr

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos)

Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Glück ist, seine Freude in der Freude des Anderen zu finden. (G. Bernanos) Was ist rufaro? In der Bantu-Sprache des Shona-Volkes in Zimbabwe/Afrika bedeutet das Wort rufaro: Glück. Und genau das ist es,

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

16. März 2015 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! Lange haben Sie von uns nichts gehört oder gelesen: Nun geht es wieder los

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Eurasia Bericht Sommer 2014

Eurasia Bericht Sommer 2014 Eurasia Bericht Sommer 2014 Liebe Freunde Die Eurasia Stiftung und der Eurasia Verein sind seit Anfang der neunziger Jahre in Huê Vietnam, im Gebiet der Sonderpädagogik, der Sozialtherapie und Ökologie

Mehr

Das Kollegium der Cordula-Schule freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen. Cordula-Schule

Das Kollegium der Cordula-Schule freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen. Cordula-Schule Gemen, im Juni 2008 Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder! Kinder, Eltern und Lehrer wünschen sich die Cordula-Schule als ein freundliches Haus des Lernens, in dem alle mit Freude und in Frieden miteinander

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

20. November 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!!...nun

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement

Jona, 2. Dezember 2008. Liebe Freunde von House of Encouragement Jona, 2. Dezember 2008 Liebe Freunde von House of Encouragement Grossartige Fortschritte zu vermelden! Das Gebäude unseres ersten Tagesbetreuungszentrums wächst rasch. Auch wenn wir das Zentrum Kerus House

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Schule machen in Afrika

Schule machen in Afrika Watoto e.v., Siebertweg 23, 34225 Baunatal Telefon: 05601.89337, Fax: 05601.960976 Internet: www.watoto.de, E-Mail: postfach@watoto.de Vorsitzender: Kai-Peter Breiholdt Schule machen in Afrika Bankverbindung

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern Liebe Eltern Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Liebe Eltern Auch wenn Sie bald nicht mehr Eheleute sein werden, bleiben Sie dennoch die Eltern Ihrer Kinder. Ihr Leben lang. Um

Mehr

Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten

Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten Frühe Hilfen im Landkreis Lörrach: Familienpaten Kinderschutz und Kindeswohl sind Themen, die in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind. Die Bundesregierung hat im

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Informationen zum Förderkreis

Informationen zum Förderkreis VIA e. V. Auf dem Meere 1-2 Verein für internationalen D-21335 Lüneburg und interkulturellen Austausch Tel. + 49 / 4131 / 70 97 98 0 Fax + 49 / 4131 / 70 97 98 50 info@via-ev.org http://www.via-ev.org

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Patenkinder in Sierra Leone

Patenkinder in Sierra Leone Patenkinder in Sierra Leone Für die, die mich nicht kennen: mein Name ist Annika Hillers und zurzeit mache ich meine Doktorarbeit in Biologie über westafrikanische Frösche. Im Jahre 2002 war ich für meine

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT

ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT ACTION FOR EMPOWERMENT KENYA (AOET) ACTIVITY REPORT Wir wollen dem Imani-Verein und den Paten unserer Kinder herzlich für die Unterstützung danken, die sie AOET-Kenia trotz der schwierigen globalen wirtschaftlichen

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an VERBINDLICHE ANMELDUNG: Bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Per Fax senden an: +423 239 35 89. Eingescannt senden an: info@star-training.li Vorname Nachname Geburtsdatum Unternehmen (optional)

Mehr

Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg

Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg Die Qualität einer Schule hängt eng mit der Kommunikationsfähigkeit und der Kommunikationsbereitschaft aller Beteiligten zusammen. Informationen

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen der Bioraum GmbH und ihren Kunden bieten

Mehr

Freunde und Förderer der c/o DGB-Bezirk Hessen-Thüringen Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 Europäischen Akademie der Arbeit e.v. 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069-273005-31 Fax: 069-273005-45 Mail: carina.polaschek@dgb.de

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Die Musixx-Patenschaft. Gelebte Integration durch Musik MUSIXX

Die Musixx-Patenschaft. Gelebte Integration durch Musik MUSIXX Die Musixx-Patenschaft Gelebte Integration durch Musik MUSIXX H a m b u r g Geschichten aus dem Leben: Wir sind Wir An der Stadtteilschule Barmbek/Fraenkelstraße leitet Vera Langer seit einem Jahr verschie

Mehr

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos

PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos PATENSCHAFTEN Programa Plan Padrinos Liebe KoKi-Paten, Boppard und Bad Vilbel, 15. Dezember 2011 Weihnachten steht vor der Tür und es ist Zeit den jährlichen Weihnachtsrundbrief an Sie zu verschicken!

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

12. Dezember 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! der

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen :

Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Oktober 2013 Wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen : Name: Kinderhilfsverein Neckarwestheim e.v. Standort: Neckarwestheim, Klausenweg 2 Vereinsform: mildtätiger Verein Eingetragen: Vereinsregister - Finanzamt

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor

Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor Humboldt-Universität zu Berlin legt Befragung von Elternvertretungen zur Inklusion vor In einer von der FDP-Landtagsfraktion in Auftrag gegebenen und von der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführten

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg

Kommunikationskonzept. Schule Rothenburg Kommunikationskonzept (13. März 2013) Informations- und Kommunikationskonzept 1 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 3 1.1 Zweck... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Grundsätze des Kommunikation...

Mehr

Förderkriterien des CHANGE e.v.

Förderkriterien des CHANGE e.v. Förderkriterien des CHANGE e.v. Wer/Was wird von CHANGE e.v. gefördert? Der gemeinnützige Verein CHANGE Chancen.Nachhaltig.Gestalten e.v. fördert Initiativen und Projekte, die Bildungs- und Lebenschancen

Mehr

Bau eines Klassenraums an der Karalo Primary School in Karagwe (Tansania) -Gemeinsam stark für bessere Bildung-

Bau eines Klassenraums an der Karalo Primary School in Karagwe (Tansania) -Gemeinsam stark für bessere Bildung- Bau eines Klassenraums an der Karalo Primary School in Karagwe (Tansania) -Gemeinsam stark für bessere Bildung- Der unvollständige Klassenraum in der Karalo Primary School Projekt: Bau/Vervollständigung

Mehr

Schlusswort von Werner Sigmund, Präsident des EVBB

Schlusswort von Werner Sigmund, Präsident des EVBB Europäischer Verband Beruflicher Bildungsträger e.v. Werner Sigmund Präsident Valentin-Senger-Straße 5 60389 Frankfurt/Main Germany Tel. +49 (0) 69-94545-100 Fax: +49 (0) 69-94545-105 E-Mail: werner.sigmund@internationaler-bund.de

Mehr

Übrigens: das ist der erste grosse Ausfall seit 10 Jahren, wir hoffen dass nie wieder passiert!

Übrigens: das ist der erste grosse Ausfall seit 10 Jahren, wir hoffen dass nie wieder passiert! 1 von 5 22.08.2011 19:21 Betreff: AW: Migra on meiner Homepage... Von: "Whos ng Schweiz" Datum: Thu, 18 Aug 2011 17:10:32 +0200 An: "'Basler Max'" Leider können wir

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Zusammenfassung der Ausgliederung

Zusammenfassung der Ausgliederung Zusammenfassung der Ausgliederung ZUSAMMENFASSUNG DER AUSGLIEDERUNG Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19. Januar 2014 wurden verschiedene Anträge zur Verbesserung der Struktur des Hamburger

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

Newsletter Februar 2011. Inhalt

Newsletter Februar 2011. Inhalt Früh übt sich: Foto CK Newsletter Februar 2011 Inhalt 1 Wir suchen ein neues Heim l Vermittlungsradius 2 Unterstützung aktuell 3 Fördermitgliedschaft l Impressum 4 Spenden 5 Hinweise Wir suchen ein neues

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder Dienste für Kinder Malteser - Kinderkrankenpflege Ambulant - Intensiv Schlachthausstraße 5 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon 07171 92655-13 Fax

Mehr

Tierheim Weiden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Arbeit des Tierschutzvereins und Ihre eventuelle Unterstützung!

Tierheim Weiden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Arbeit des Tierschutzvereins und Ihre eventuelle Unterstützung! Tierheim Weiden Schustermooslohe 96 92637 Weiden Tel. 0961 25780 E-Mail: info@tierschutzvereinweiden.de Öffnungszeiten: Donnerstag von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr und Samstag von 9:30 Uhr - 11:30 Uhr oder nach

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITS SCHUTZ. Ausgezeichneter Schutz bei Berufsunfähigkeit! Im Fall der Fälle sind Sie jetzt fi nanziell auf der sicheren Seite.

BERUFSUNFÄHIGKEITS SCHUTZ. Ausgezeichneter Schutz bei Berufsunfähigkeit! Im Fall der Fälle sind Sie jetzt fi nanziell auf der sicheren Seite. BERUFSUNFÄHIGKEITS SCHUTZ Ausgezeichneter Schutz bei Berufsunfähigkeit! Im Fall der Fälle sind Sie jetzt fi nanziell auf der sicheren Seite. Ihr größtes Vermögen ist Ihre Arbeitskraft. Sichern Sie sich

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen

Information für Kooperationspartner. im Rahmen von. Service Learning-Veranstaltungen Stabsstelle Studium und Lehre Referat Service Learning Julia Derkau, Dipl. Kulturwiss. (Medien) Tel. +49 (0) 621 / 181-1965 derkau@ssl.uni-mannheim.de http://www.uni-mannheim.de/sl VORLAGE für Lehrende

Mehr

Verantwortung unternehmen

Verantwortung unternehmen Der Ablauf von Verantwortung Der Ablauf von Verantwortung Sie sind in einen Jahrgang von Verantwortung aufgenommen. Vorab haben Sie und ein weiterer Vertreter Ihres Unternehmens die Initiative in einem

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover 35.7 81 005/16 7126 05.01.2010

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover 35.7 81 005/16 7126 05.01.2010 Niedersächsisches Kultusministerium, Postfach 1 61, 30001 Hannover Niedersächsisches Kultusministerium nach 23 NSchG genehmigte Ganztagsschulen in Niedersachsen und alle öffentlichen Förderschulen -Schwerpunkt

Mehr

Ausschussvorlage. Ausschuss: INA/ULA Sitzung am 23.08.12. Stellungnahmen zu: Gesetzentwurf Drucks. 18/5107 Hundegesetz

Ausschussvorlage. Ausschuss: INA/ULA Sitzung am 23.08.12. Stellungnahmen zu: Gesetzentwurf Drucks. 18/5107 Hundegesetz Öffentliche mündliche Anhörung Ausschussvorlage INA/18/80 Teil 7 Stand: 18.10.12 Ausschussvorlage ULA/18/36 Ausschussvorlage Ausschuss: INA/ULA Sitzung am 23.08.12 Stellungnahmen zu: Gesetzentwurf Drucks.

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Information Das neue Ganztagsschulkonzept für Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen in Baden-Württemberg

Information Das neue Ganztagsschulkonzept für Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen in Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Information Das neue Ganztagsschulkonzept für Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen in Baden-Württemberg Vorbemerkung Das Ministerium für Kultus, Jugend

Mehr

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender,

Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, Siem Reap, November 2012 Liebe Freunde, liebe Verwandte, liebe Spender, nun bin ich schon seit acht Wochen hier in Siem Reap und die Zeit verging wie im Flug. Am 15. September sind Sarah, Judith und ich

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Informationen für die Schülerinnen, Schüler und Eltern

Informationen für die Schülerinnen, Schüler und Eltern Informationen für die Schülerinnen, Schüler und Eltern Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, der Social Day Bielefeld geht 2014 in der Zeit vom 23. Juni - 4. Juli 2014 in die zwölfte Runde! Wir freuen uns,

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

I. Allgemeines. I. Allgemeines

I. Allgemeines. I. Allgemeines ANTRAG AUF GEWÄHRUNG EINES ZUSCHUSSES NACH DEN RICHTLINIEN ÜBER DIE SPORTFÖRDERUNG DER STADT SPROCKHÖVEL ================================================ Dieser Antrag ist für alle Arten möglicher Zuschüsse

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober und Dr. David Pfarrhofer (market-institut) am 16. Dezember 2008 zum Thema "Aktuelle market-meinungsumfrage Die große OÖ Klimaumfrage: Oberösterreicherinnen

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011. Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt für Kinder von suchtmittelabhängigen Eltern

Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011. Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt für Kinder von suchtmittelabhängigen Eltern Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.v. Gierkezeile 39 10585 Berlin Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.v. Protokoll des Arbeitskreises Krankenhäuser vom 07. September 2011 Vergiss mich nicht Patenschaftsprojekt

Mehr

Schulprogramm 2014 19

Schulprogramm 2014 19 Schulprogramm 2014 19 Vorwort Ein Schulprogramm verweist auf Entwicklungsziele und -vorhaben, die eine Schule mittelfristig verfolgt. Das Schulprogramm der Primarschule Winkel wurde unter Einbezug der

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Schüleraustausch - Sprachreise

Schüleraustausch - Sprachreise Austauschprogramme Jahres-/Halbjahresaustausch Kurzaustausch: 3-6 Monate Praktikum in den Ferien Workcamps Sprachkurs in den Ferien Ferienfreizeiten (< 16 Jahre) Schüleraustausch - Sprachreise Schüleraustausch:

Mehr