BIOS Setup Guide. für. ECOS Secure Bootstick. BIOS Setup Guide Version 1.3 (41935) ECOS Technology GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BIOS Setup Guide. für. ECOS Secure Bootstick. BIOS Setup Guide Version 1.3 (41935) ECOS Technology GmbH"

Transkript

1 BIOS Setup Guide für ECOS Secure Bootstick BIOS Setup Guide Version 1.3 (41935) ECOS Technology GmbH Copyright

2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise zum Booten des ECOS Secure Boot Stick Fujitsu-Siemens Lifebook E -Series E Lifebook U Lifebook T-Series 5010 / Lifebook A Series A530 / Lifebook E Series E Amilo Pi Fujitsu-Siemens Amilo Pro V 2030 LM 7R Fujitsu ESPRIMO Mobile Z 118 D Toshiba Notebook Satellite A200 1TJ HP Hewlett Packard Compaq nx HP Compaq 6730 b HP Pavillon dv HP Elitebook 840 G HP Elitebook 8540w ASUS ASUS K 52 JC IBM IBM Dell Dell Latitude E Dell Latitude E Dell Studio 1555 Modell PP39L Lenovo Lenovo X Lenovo ThinkPad 2046-A /98 -

3 1 Allgemeine Hinweise zum Booten des ECOS Secure Boot Stick 1 Allgemeine Hinweise zum des ECOS Secure Boot Stick Booten Um ihren Rechner vom ECOS Secure Boot Stick zu starten, ist es nötig, die Startreihenfolge / Bootreihenfolge ihres Rechners zu verändern. Hierzu stehen ihnen 2 Möglichkeiten zur Verfügung. einmaliges Umstellen der Startreihenfolge. (die Startreihenfolge wird nur für den nächsten Startvorgang verändert) dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge. ( ihr Rechner versucht bei jedem Startvorgang zuerst auf den Bootstick zuzugreifen und von diesem zu starten) Wir empfehlen ein dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge, da ihr Rechner wie gewohnt von der Festplatte startet, wenn sie keinen USB Stick eingesteckt haben. Um den Startvorgang beim Hochfahren zu unterbrechen und in die Bootoptionen zu gelangen ist es nötig sofort nach Betätigen des Netzschalters eine Taste zu drücken. Diese sind bei den verschiedenen Herstellern unterschiedlich. Hier eine Liste der meistverbreiteten Hersteller: Dell HP Lenovo Toshiba Acer Sony Samsung Asus BIOS Setup F2 Boot Menu F12 BIOS Setup F10 Boot Menu F9 BIOS Setup F2 oder ThinkPad Taste Boot Menu F12 BIOS Setup F2 Boot Menu F12 BIOS Setup Notebook: F2 Desktop DEL Boot Menu F12 BIOS Setup F2 2. Option wählen Boot Menu modellabhängig BIOS Utilty F2 Boot Menu F10 (nicht immer) BIOS Setup DEL Boot Menu modellabhängig - 3/98 -

4 Im Folgenden stellen wir für ein Reihe von Rechnermodellen die Vorgehensweise zum einmaligen/dauerhaften Umstellen der Startreihenfolge vor. Diese sollen als Beispiele dienen. Andere Modelle des gleichen Herstellers funktionieren meist ähnlich. Um die Startreihenfolge verändern zu können, müssen sie den ECOS Secure Boot Stick eingesteckt haben, bevor sie den Netzschalter betätigen! - 4/98 -

5 2.1 Fujitsu-Siemens Lifebook E -Series E Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der Enter Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit den Pfeiltasten auf USB HDD: JetFlash Transcend 2 GB - 5/98 -

6 Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Unterbrechen sie den Startvorgang durch Drücken der F 2 Taste Das Zeitfenster zur Betätigung der F2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 6/98 -

7 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB HDD: JetFlash Transcend 2 GB. - 7/98 -

8 Jetzt schieben sie mit den + oder - Tasten den USB Stick nach oben, bis er an der ersten Stelle steht. - 8/98 -

9 Achtung: die Tastaturbelegung ist an dieser Stelle häufig auf "Englisch" eingestellt. Sollte dies der Fall sein (der Stick lässt sich nicht mit + oder bewegen), müssen sie folgende Tasten benutzen: "Shift Ö" entspricht "+" = hochschieben "ß" entspricht "-" = runterschieben Drücken sie F 10 Save and Exit Bestätigen sie die Vorgabe Yes mit der Enter Taste Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert. - 9/98 -

10 2.1.2 Lifebook U Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der Enter Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit den Pfeiltasten auf USB HDD: JetFlash Transcend 4 GB - 10/98 -

11 Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Unterbrechen sie den Startvorgang durch Drücken der F 2 Taste Das Zeitfenster zur Betätigung der F2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 11/98 -

12 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB HDD: JetFlash Transcend 4 GB. Schalten sie die numerische Tastatur mit der FN und POS1 Taste ein Jetzt schieben sie mit den Bindestrich / Unterstrich/Plus Tasten den USB HDD auf die oberste Position - 12/98 -

13 Drücken sie F 10 Save and Exit Bestätigen sie die Vorgabe Yes mit der Enter Taste Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert Lifebook T-Series 5010 / Lifebook A Series A530 / Lifebook E Series E751 Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die Enter Taste. - 13/98 -

14 Das Zeitfenster zur Betätigung der Enter Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick In der E Series drücken sie während des Startvorgangs die F 2 Taste! Anschließend weiter wie unten. Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: gehen sie mit der Maus oder den Pfeiltasten auf Boot Menu. Dabei wird die Schrift gelb hinterlegt. - 14/98 -

15 Drücken sie Enter Im Fenster Select your Boot Menu Device wählen sie den Stick USB HDD: Jetflash Transcend 2GB. Die Schrift wird dabei gelb hinterlegt. Drücken sie mit der Maus auf OK oder Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick In der E Series drücken sie während des Startvorgangs die F 12 Taste, Anschließend weiter wie unten. Wählen sie nach erfolgreicher Unterbrechung des Startvorgangs mit der Maus oder den Pfeiltasten die Option BIOS Setup. Dabei wird die Schrift gelb hinterlegt. - 15/98 -

16 Drücken sie Enter. Es erscheint folgende Anzeige. Wählen sie mit der Pfeil rechts Taste die Registerkarte Boot. - 16/98 -

17 Wählen sie mit der Pfeil runter Taste den Punkt Boot Device Priority. Die Schrift wird dabei orange. Drücken sie Enter Wählen sie mit den Pfeil hoch/runter Tasten den Stick USB HDD: Jetflash Transcend 2 GB. Dabei wird die Schrift orange (E Series = weiß) - 17/98 -

18 Befindet sich der Stick unter der Überschrift Excluded from boot order und hat keine Nummer vorgeschaltet, drücken sie die Taste X. Der Stick rückt dann nach oben und bekommt eine Nummer. Drücken sie die Leertaste solange, bis der USB HDD Stick an erster Stelle steht. - 18/98 -

19 ( In der E-Series müssen sie den Num Lock mit der Num Taste ausschalten und den USB Stick mit der Plus klein Taste ( links neben der rechten Shift Taste ) nach oben schieben.) Drücken sie F 10 Save and Exit. Es erscheint folgender Bildschirm. Wählen sie (Yes) an, - es wird schwarz hinterlegt -, und drücken sie Enter. Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert. - 19/98 -

20 2.1.4 Amilo Pi 2540 Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 12 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Ein einmaliges Umstellen ist bei dieser Version nicht möglich Dauerhaft auf USB Start umstellen Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Enter Setup. Die Schrift wird dabei weiß hinterlegt. Drücken sie Enter. Es erscheint danach folgender Bildschirm. - 20/98 -

21 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Device Priority. Die Schrift wird dabei weiß. - 21/98 -

22 Drücken sie Enter. Es erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf die Position 7 : USB HDD Jetflash Transcend. Die Schrift wird dabei weiß. Schieben sie mit der Shift ` (Apostroph) Taste den Stick auf die erste Position. - 22/98 -

23 Drücken sie die F 10 Taste save and exit. Es erscheint folgender Bildschirm. Bestätigen sie Enter. - 23/98 -

24 Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert Fujitsu-Siemens Amilo Pro V 2030 LM 7R Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 2 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Ein einmaliges Umstellen ist bei dieser Version nicht möglich Dauerhaft auf USB Start umstellen Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Enter Setup. Die Schrift wird weiß. - 24/98 -

25 Drücken sie Enter. Es erscheint folgender Bildschirm. Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot. Drücken sie Enter. Es erscheint folgender Bildschirm. - 25/98 -

26 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Storage Disk. Die Schrift wird dabei weiß. Schieben sie mit der Shift ` (Apostroph) Taste den USB Stick nach oben auf Position 1-26/98 -

27 Drücken sie F 10 save and exit. Es erscheint folgender Bildschirm. Bestätigen sie mit Enter. - 27/98 -

28 Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert Fujitsu ESPRIMO Mobile Z 118 D Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Drücken sie beim Startvorgang die F12 Taste Es Erscheint folgender Bildschirm Wählen sie mit den Pfeiltasten den USB HDD Jetflash Transcend Bestätigen sie die Auswahl mit der Enter Taste Dauerhaft auf USB Start umstellen Drücken sie während des Startvorgangs die F2 Taste - 28/98 -

29 Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf den USB HDD: JetFlash - 29/98 -

30 Schieben sie den USB HDD mit der Leertaste/Spacetaste auf die oberste Position. Bestätigen sie ihre Auswahl mit F10 Save and Exit - 30/98 -

31 Bestätigen sie Yes mit der Enter. Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert. 2.2 Toshiba Notebook Satellite A200 1TJ Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. - 31/98 -

32 Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Um ihren Rechner einmalig vom USB Stick zu starten, drücken sie nach dem Einschalten den Buchstaben U auf ihrer Tastatur Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F2 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm. Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste zur Registerkarte Boot. - 32/98 -

33 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu HDD JetFlash Transcend 2GB. Die Schrift wird dabei weiß. Bewegen sie mit der F6 Taste den USB Stick nach oben an die erste Position. - 33/98 -

34 Drücken sie F10 save and exit. Es erscheint folgender Bildschirm. Bestätigen sie den Vorgang mit Enter Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich geändert. - 34/98 -

35 2.3 HP Hewlett Packard Compaq nx Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F9 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F9 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Wenn sie den Startvorgang erfolgreich unterbrochen haben, erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Hard Disk. Die Schrift wird weiß hinterlegt. - 35/98 -

36 Drücken sie Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F10 Taste. - 36/98 -

37 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf System Configuration. Die Schrift wird schwarz hinterlegt. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Options. Drücken sie Enter - 37/98 -

38 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Hard Disk. Drücken sie sie die Pfeil links oder rechts Taste so lange, bis hinter USB Hard Disk das Wort First steht. - 38/98 -

39 Drücken sie F 10 Accept. Gehen sie mit der Pfeil links Taste auf File. - 39/98 -

40 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Save Changes and Exit. Drücken sie Enter - 40/98 -

41 Bestätigen sie mit F 10 Yes Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich geändert HP Compaq 6730 b Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die Escape Taste Das Zeitfenster zur Betätigung der Escape Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. - 41/98 -

42 Drücken sie die F 9 Taste Bootgeräteoptionen. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu USB Hard Drive. - 42/98 -

43 Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Drücken sie F 10. Es erscheint folgender Bildschirm: - 43/98 -

44 Gehen sie mit der Maus in der linke Liste auf Systemkonfiguration. Klicken sie mit der Maus in der dunkelblau hinterlegten Liste auf Bootoptionen. Markieren sie mit der Pfeil runter Taste den Punkt Startreihenfolge. - 44/98 -

45 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf den Eintrag USB Festplatte. Betätigen sie die Bild hoch Taste so lange, bis die USB Festplatte an erster Stelle steht. Klicken sie mit der Maus links unten auf das weiße Kreuz im roten Kreis. - 45/98 -

46 Klicken sie auf Ja. Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert HP Pavillon dv Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die escape Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der escape Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. - 46/98 -

47 Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Drücken sie F 9. Es erscheint folgender Bildschirm: Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Enter Setup. - 47/98 -

48 Drücken sie Enter. Es erscheint folgender Bildschirm. Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf System Configuration. - 48/98 -

49 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Options. Drücken sie Enter. - 49/98 -

50 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Order. Drücken sie Enter. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Hard Drive. - 50/98 -

51 Drücken sie F 6 so lange, bis USB Hard Drive an erster Stelle steht. Drücken sie F 10 Save and Exit. - 51/98 -

52 Bestätigen sie Yes (schwarz hinterlegt), indem sie Enter drücken. Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert HP Elitebook 840 G Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die escape Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der escape Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 52/98 -

53 Drücken sie die F9 Taste Bei mehreren Möglichkeiten wählen sie den USB HDD und bestätigen sie die Wahl mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Drücken sie F /98 -

54 Es erscheint folgender Bildschirm Bestätigen sie die Anmeldung als Guest User mit der Enter Taste.+ Es erscheint folgender Bildschirm - 54/98 -

55 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf Advanced. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu Boot Options Bestätigen sie mit Enter - 55/98 -

56 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu Boot Mode Stellen sie sich dass UEFI Hybrid (with CSM) als Boot Modus eingestellt ist Falls nicht bestätigen sie mit Enter und wählen sie mit den Pfeiltasten die Option UEFI Hybrid (With CSM) aus. - 56/98 -

57 Bestätigen sie wiederum mit Enter Bestätigen sie Accept mit der Enter Taste Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf UEFI Boot Order (wird blau hinterlegt) und bestätigen sie mit Enter Es erscheinen 2 schwarze Pfeile - 57/98 -

58 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu USB Hard Drive Schalten sie den Nummernblock mit fn und rollen ( num mit Rechteck) ein. Schieben sie den USB Hard Drive mit der Bindestrich / Unterstrich + Taste an die oberste Position Bestätigen sie mit Enter - 58/98 -

59 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste ins Hauptmenü Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu Save Changes and Exit Bestätigen sie mit Enter Bestätigen sie Yes (blau hinterlegt), indem sie Enter drücken. - 59/98 -

60 Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert HP Elitebook 8540w Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die escape Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der escape Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm Drücken sie die F9 Taste Bootgeräteoptionen - 60/98 -

61 Wählen sie mit den Pfeiltasten den USB Hard Drive 1 JetFlash und bestätigen sie die Wahl mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Betätigen sie während des Starts die escape Taste. Es erscheint folgender Bildschirm Drücken sie F 10 Bios Setup Es erscheint folgender Bildschirm - 61/98 -

62 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf Systemkonfiguration. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Bootoptionen und bestätigen sie mit Enter - 62/98 -

63 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Startreihenfolge. Bestätigen sie mit Enter. Es erscheinen 2 schwarze Pfeile. - 63/98 -

64 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Festplatte Schieben sie mit der Bild hoch Taste die USB Festplatte auf die oberste Position Bestätigen sie mit Enter - 64/98 -

65 Gehen sie mit der Pfeil links Taste auf Datei Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Änderungen speichern und beenden Drücken sie Enter - 65/98 -

66 Bestätigen sie Ja wiederum mit Enter Sie haben nun die Startreihenfolge erfolgreich verändert. 2.4 ASUS ASUS K 52 JC Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die escape Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der escape Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 66/98 -

67 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf JetFlashTranscend 2GB 8.07 Bestätigen sie mit Enter - 67/98 -

68 Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die Entfernen/Delete Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der Entfernen/Delete Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste zur Registerkarte Boot - 68/98 -

69 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu Hard Drive BBS Priorities Drücken sie Enter Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu Boot Option Nr. 2. Die Schrift wird dabei weiß hinterlegt. - 69/98 -

70 Schieben sie mit der + Taste den Jetflash an die erste Stelle. Er wird dabei zu Boot Option Nr.1! Gehen sie mit der Escape Taste zurück Drücken sie F 10 Save and Exit - 70/98 -

71 Bestätigen sie Yes mit der Enter Taste Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert. 2.5 IBM IBM Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 12 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 71/98 -

72 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Removable Devices - 72/98 -

73 Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die blaue IBM Access Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der IBM Access Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm Klicken sie mit der Maus auf Dienstprogramme Klicken sie mit der Maus auf Konfigurationsdienstprogramm starten - 73/98 -

74 Es erscheint folgender Bildschirm - 74/98 -

75 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Startup Bestätigen sie mit Enter Es erscheint folgender Bildschirm - 75/98 -

76 Die Option ist bereits markiert/weiß hinterlegt Bestätigen sie nochmals mit Enter Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Removable Devices - 76/98 -

77 Schieben sie mit der F 6 Taste Removable Devices nach oben, bis es an erster Stelle steht Drücken sie die F 10 Taste Save and Exit - 77/98 -

78 Bestätigen sie mit Enter 2.6 Dell Dell Latitude E Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren Ecos Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 2 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 78/98 -

79 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Sequence Markieren sie mit der Maus auf der rechten Seite die Option USB Storage Device. Die Schrift wird dabei blau hinterlegt. - 79/98 -

80 Gehen sie rechts daneben auf die Pfeil hoch Markierung und schieben sie den USB Storage Device an die oberste Position. Bestätigen sie ihre Auswahl unten mit dem Anklicken des Buttons Apply - 80/98 -

81 Klicken sie anschließend auf Exit Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert Dell Latitude E Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 12 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm - 81/98 -

82 Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Storage Device Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 2 Taste. - 82/98 -

83 Das Zeitfenster zur Betätigung der F 2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf Boot Sequence Klicken sie mit der Maus im Kasten rechts oben auf USB Storage Device. Die Schrift wird blau hinterlegt. - 83/98 -

84 Klicken sie mit der Maus rechts neben dem Kasten auf den nach oben zeigenden Pfeil, bis USB Storage Device an erster Stelle steht. Klicken sie rechts unten auf den Button Apply - 84/98 -

85 Klicken sie anschließend rechts daneben auf den Button Exit Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert. - 85/98 -

86 2.6.3 Dell Studio 1555 Modell PP39L Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 12 Taste. Es erscheint folgender Bildschirm Das Zeitfenster zur Betätigung der F 12 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf USB Storage - 86/98 -

87 Bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts die F 2 Taste. Das Zeitfenster zur Betätigung der F 2 Taste ist relativ kurz. Sollten sie den Zeitpunkt verpasst haben und das normale Windowsfenster erscheint, müssen sie den Rechner herunterfahren und den Vorgang wiederholen. Es erscheint folgender Bildschirm. - 87/98 -

88 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Boot Gehen sie mit der Pfeil runter Taste zu USB Storage - 88/98 -

89 Drücken sie Shift Apostroph um den USB Stick an die oberste Position zu schieben. Drücken sie F10 Save and Exit - 89/98 -

90 Bestätigen sie mit der Enter Taste. Sie haben nun die Bootreihenfolge erfolgreich verändert. 2.7 Lenovo Lenovo X Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts den blauen Think Vantage Knopf es erscheint folgender Bildschirm - 90/98 -

91 Drücken sie F 12 Bei mehreren Möglichkeiten wählen sie mit den Pfeiltasten die Option USB HDD: JetFlash Transcend 2GB und bestätigen sie mit Enter Dauerhaftes Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und Starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts den blauen Think Vantage Knopf. Es erscheint folgender Bildschirm Drücken sie die F 1 Taste - 91/98 -

92 Gehen sie mit der Pfeil rechts Taste auf die Registerkarte Startup Bestätigen sie das weiß markierte Boot mit der Enter Taste. Gehen sie mit der Pfeil runter Taste auf den USB HDD JetFlash Transcend 2GB - 92/98 -

93 Sie müssen nun den USB Stick mit den + oder - Tasten an die oberste Position schieben Achtung: Sollte ein Verschieben nicht möglich sein, müssen sie zuerst den Nummernblock ihrer Tastatur einschalten. Dies erfolgt über das gleichzeitige Drücken der "Fn" Taste und der "Num" Taste ( oben auf der "Rollen" Taste ). Das Plus befindet sich nun rechts unten das Minus auf der "Ö" Taste. - 93/98 -

94 Bestätigen sie ihre Auswahl mit F 10 Save and Exit Bestätigen sie mit Enter Lenovo ThinkPad 2046-A Einmaliges Umstellen der Startreihenfolge auf den USB Stick Stecken sie ihren ECOS Secure Boot Stick in einen passenden USB Port und starten sie ihren Rechner. Betätigen sie während des Starts den blauen Think Vantage Knopf es erscheint folgender Bildschirm Drücken sie F 12-94/98 -

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Systemwiederherstellung Im folgenden Kapitel wird die Herstellung des Systems mit Hilfe des mitgelieferten USB- Recovery-Sticks erklärt. Grundlegende Konfiguration Zunächst sollte die IPMI-IP-Adresse bekannt

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Handout Inhalt Vom USB-Stick booten... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 1 Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Willkommensbildschirm des Lernsticks... 3 Navigation innerhalb der

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN. 4. Wie kann man den FixMeStick für Mac auf Fabrikeinstellungen upgraden?

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN. 4. Wie kann man den FixMeStick für Mac auf Fabrikeinstellungen upgraden? SUPPORT-ANLEITUNGEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN 1. Wie startet man den FixMeStick für Mac? 2. Wie startet man den FixMeStick für Windows? 3. Wie startet man den FixMeStick aus dem BIOS? 4. Wie kann man den

Mehr

Repa Copy Recovery. Diese Anleitung beschreibt die Handhabung und Vorgehensweise in den folgenden Abschnitten. RESTORE MIT REPA RECOVERY CD 6

Repa Copy Recovery. Diese Anleitung beschreibt die Handhabung und Vorgehensweise in den folgenden Abschnitten. RESTORE MIT REPA RECOVERY CD 6 Repa Copy Recovery Das Repa Copy Recovery System erlaubt das Sichern von Windowsbasierten Systemen zur Laufzeit und bietet die Möglichkeit mittels Boot-CD ein Save und Restore durchzuführen. Diese Anleitung

Mehr

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitungen hilft Ihnen bei der Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Alle Spezifikationen unterliegen der Herstellerkonfiguration zum Zeitpunkt

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Laptop why! W253EU Installation von Ubuntu 14.04 LTS mit Hilfe des vorhandenen USB Sticks

Laptop why! W253EU Installation von Ubuntu 14.04 LTS mit Hilfe des vorhandenen USB Sticks Laptop why! W253EU Installation von Ubuntu 14.04 LTS mit Hilfe des vorhandenen USB Sticks 1/23 Installation des Build Build_0005_14.04_W253EU_de Wichtige Mittilung : Vor der Installation von Ubuntu 14.04

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7:

Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Anleitung zur Verwendung des Ruhezustandes Unter Windows 7: Wenn Sie mit Windows Vista oder Windows 7 arbeiten, so werden Sie schon oft festgestellt haben, dass das Hochfahren des Betriebssystems einige

Mehr

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7)

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) BIOS Beschreibung für die MSI Mainboards 694T Pro mit BIOS V. 7.5 ART 2020 Mobil SNr. 161 bis 190 mit MSI Mainboard 694T Pro Das ist der erste Bildschirm den Sie sehen wenn Sie BIOS SETUP aufrufen (BIOS

Mehr

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install [Tutorial] Windows 7 Clean-Install Teil 1: Verwenden der Reparaturfunktion (Wenn Windows nicht mehr startet, kann vor dem (möglichen) Clean- Install eine Systemreparatur versucht werden!) Schritt 1: Booten

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Installation unter Windows

Installation unter Windows Die Installation der Programme beginnt mit der Überprüfung des Inhalts Ihrer Lieferung. Bitte vergleichen Sie den Inhalt Ihrer Lieferung mit den gekennzeichneten Artikeln: KHA Master Installer DVD (Windows)

Mehr

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Aktion / Info Screenshot Vorbereitende Massnahmen Falls das Gerät bereits in Gebrauch war: Starten Sie mit dem Erstellen eines

Mehr

Anleitung: Wiederherstellung des Auslieferungszustands mittels Wiederherstellungsmedium (USB- Stick)

Anleitung: Wiederherstellung des Auslieferungszustands mittels Wiederherstellungsmedium (USB- Stick) Anleitung: Wiederherstellung des Auslieferungszustands mittels Wiederherstellungsmedium (USB- Stick) Teil 1: Vorbereitung des Wiederherstellungsprozesses Damit das wiederhergestellte Betriebssystem auch

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern. Anleitung zum Softwareupdate Eycos S 75.15 HD+ Eine falsche Vorgehensweise während des Updates kann schwere Folgen haben. Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, während des laufenden Updates die Stromversorgung

Mehr

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik Anleitung zum Wiederherstellen von Festplatteninhalten Diese Anleitung gilt für A&V-Meßrechner. Sie beschreibt, wie Sie bei einem A&V- Meßrechner Festplatteninhalte bzw. ein defektes Betriebssystem wiederherstellen

Mehr

MAGic. Vergrößerungsprogramm Kurztasten

MAGic. Vergrößerungsprogramm Kurztasten MAGic Vergrößerungsprogramm Kurztasten Stand: April 2008 MAGic Tastenkombinationen Die MAGic Taste ist standardmäßig die FESTSTELLTASTE (Caps Lock) auf Ihrer Tastatur. Hinweis: Einige Aktionen können durch

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung erklärt die Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Die Ausstattung des Notebooks kann je nach gekauftem Modell variieren. GIGABYTE behält

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung erklärt die Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Die Ausstattung des Notebooks kann je nach gekauftem Modell variieren. GIGABYTE behält

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

1b) Seite einrichten: Datei, Seite einrichten: Seitenrand oben: 5 cm. 1c) Kopf- und Fußzeile einrichten: Ansicht, Kopf- und Fußzeile

1b) Seite einrichten: Datei, Seite einrichten: Seitenrand oben: 5 cm. 1c) Kopf- und Fußzeile einrichten: Ansicht, Kopf- und Fußzeile 1. Programm starten, Seite und Kopfzeile einrichten Es soll ein Brief werden, bei dem wir einige Möglichkeiten des Textverarbeitungsprogramms Word kennenlernen: Seiten-, Absatz- und Zeichenformatierungen

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

COBRA Re-programmier Beschreibung

COBRA Re-programmier Beschreibung COBRA Re-programmier Beschreibung Mit diesem Dokument wird Ihnen eine Beschreibung geliefert, wie man den COBRA Re-Programmer vorbereitet und benutzt um die Software auf Ihrer COBRA Zündmaschine auf den

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

KidTime Order. Seite 1

KidTime Order. Seite 1 KidTime Order Download der Bestelldateien... 2 Bestellung erstellen, persönliche Daten eingeben... 3 Fertiges Paket mit USB-Sticks bestellen... 3 Lizenzen bestellen... 4 Bestellung senden und bezahlen...

Mehr

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung

PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE. Bedienungsanleitung PCI-EXPRESS-KARTE FÜR 2 SATA-II-KANÄLE Bedienungsanleitung 1 Funktionen und Merkmale Übereinstimmend mit der PCI-Express-Spezifikation für 1 Lane mit 2,5 Gbit/s Übereinstimmend mit der Serial-ATA-Spezifikation

Mehr

Arbeiten mit einer Live-DVD

Arbeiten mit einer Live-DVD Arbeiten mit einer Live-DVD Seminarix based on sidux (http://www.seminarix.org) Mit Seminarix based on sidux unternehmen die Autoren dieses Booklets den Versuch, für den Ausbildungsalltag brauchbare freie

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Inhalt Datenwiederherstellung mit Ubuntu... 2 Allgemeine Informationen 2 Vorgehensweise in aller Kürze 4 Ausführliche Vorgehensweise 4 1) Voreinstellungen

Mehr

Weiterführende Informationen finden Sie... auf der JUXlala Seite: http://www.jux-net.info

Weiterführende Informationen finden Sie... auf der JUXlala Seite: http://www.jux-net.info Weiterführende Informationen finden Sie... auf der JUXlala Seite: http://www.jux-net.info JUXlala basiert auf der GRML Distribution: http://www.grml.org Es lassen sich auch GRML Dokumentationen zur Hifestellung

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC http://de.yourpdfguides.com/dref/864952 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ D230 MICROTOWER DESKTOP PC. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten mit Ihrem neuen Notebook. Detailliertere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite:

Mehr

MultiBoot. Benutzerhandbuch

MultiBoot. Benutzerhandbuch MultiBoot Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Gewährleistung

Mehr

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise!

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise! Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Ein Bios Update mit dem im Bios integrierten Tool Q-Flash ist die sicherste Methode. Wichtige Hinweise! 1.) Anwender, die RAID im Bios eingestellt haben, sollten die

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

MR Agent Orga. Schulungsprototyp

MR Agent Orga. Schulungsprototyp MR Agent Orga Schulungsprototyp 1 Login zu Schichtbeginn 2 Login zu Schichtbeginn Zu Beginn einer jeden Schicht loggen Sie sich bitte an Ihrem PC-Arbeitsplatz in diesem System ein. Auf diese Weise wird

Mehr

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung

FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch. Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung FANTEC HDD-Sneaker Benutzerhandbuch Inhalt: Einbauanleitung Formatierungsanleitung PCClone EX Installationsanleitung Stromanschluss und USB 3.0 Anschluss: Backup Taster und Hauptschalter: Hinweis: 1. Um

Mehr

Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor

Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor Version: 2008-06-09 Sebastian A. Weiß 1, Johannes Zylka 2 AG Mediendidaktik und Visualisierung (MEVis) PH Weingarten, University of Education

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000

Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 Anleitung für das SiS RAID-Programm unter Windows XP / 2000 1. Allgemeines 1. Wechseln Sie nach Installation des SiS RAID-Programms zum Start - Menü und wählen Sie Programme. Im Programme -Menü wählen

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16

Kurzanleitung. MEYTON Migrationstool. 1 Von 16 Kurzanleitung MEYTON Migrationstool 1 Von 16 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck des Migrationsprogramms...3 Die LIVE C D...3 START...3 Erste Schritte...4 Login...4 Einleitung...5 Die Bedienung...5 Das Hauptmenü...6

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Tastenkombinationen in Windows2000

Tastenkombinationen in Windows2000 HP Kiermaier 2004 FH Landshut 1 Tastenkombinationen in Windows2000 Schwarz umrandete Schaltflächen werden mit der Eingabetaste (=Enter) betätigt. Dialogfenster mit einer Abbrechen-Schaltfläche können immer

Mehr

Tutorial Speichern. Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch

Tutorial Speichern. Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch Jacqueline Roos - Riedstrasse 14, 8908 Hedingen, 044 760 22 41 jroos@hispeed.ch - www.forums9.ch Tutorial Speichern Wer ein Fotobuch zusammenstellen möchte, der sucht oft auf dem ganzen Computer und diversen

Mehr

Kopieren einer Windows-Installation auf eine andere Platte

Kopieren einer Windows-Installation auf eine andere Platte Kopieren einer Windows-Installation auf eine andere Platte Für kaum einen Vorhaben gibt es so viele Anleitung im Internet, wie das Kopieren einer bestehenden Windows-Installation auf eine andere Festplatte.

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

BRG Viktring 5A 7.11.2008

BRG Viktring 5A 7.11.2008 BRG Viktring 5A 7.11.2008 Sarah Leier Vinicia Kuncic Nina Perdacher Nadine Mischitz 1 Information 1. Microsoft Word: 2. Erklärung: Was ist Microsoft Word? Microsoft Word ist ein Programm zum Schreiben

Mehr

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Um die Partitionsgrößen von Festplatten ohne Datenverlust zu verändern, benötigen Sie Spezialtools, die Ihnen dabei helfen. Genau hier setzt GParted

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 1.2 SATA HDD-Treiberdiskette

Mehr

WINDOWS XP PROFESSIONAL INSTALL-GUIDE

WINDOWS XP PROFESSIONAL INSTALL-GUIDE alias Proeschi Copyright 2002 Proeschi Copyright 2002 http://www.wintotal.de 08.08.2002 WINDOWS XP PROFESSIONAL INSTALL-GUIDE Ohne Partitionierung (als Update Neuinstallation) Ich gehe hier davon aus,

Mehr

Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform

Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform DG164 Zweite Ausgabe August 2015 Windows 7- und USB 3.0-Treiberinstallation für 100er-Serie und Braswell-Plattform Basierend auf der Chipsatzspezifikation erfordern die 100er-Serie und Braswell-Plattform

Mehr

Aspire Notebook Serie

Aspire Notebook Serie Aspire Notebook Serie Kurzanleitung Produktregistrierung Wenn Sie das Produkt zum ersten Mal verwenden, sollten Sie es umgehend registrieren. Sie kommen so in den Genuss einer Reihe von Vorteilen, einschließlich:

Mehr

Mein eigener Homeserver mit Ubuntu 10.04 LTS

Mein eigener Homeserver mit Ubuntu 10.04 LTS In diesem Tutorial zeige ich ihnen wie sie mittels einer Ubuntu Linux Installation einen eigenen Homeserver für Windows Freigaben aufsetzen (SMB/CIFS). Zunächst zur der von mir verwendeten Software- /Hardwarekombination:

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2

SERVICEMANUAL SL70 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE. 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite 2 SERVICEMANUAL SL70 Produkte: 26LE4800CT, 32LE5900CT 26LT480CT, 26LT481CT/SI, 26LT482CT/WE 32LT580CT, 32LT581CT/SI, 32LT582CT/WE 40LT590CT, 46LE6900CT Inhaltsangabe: 1) Österreich-Senderliste aufrufen Seite

Mehr

Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung

Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung 1. Verbinden der TAG-HEUER Stoppuhr (Klinkensteckeranschluss befindet sich auf der Rückseite in der Mitte zwischen den Anschlussbuchsen der Lichtschranken)

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD 1. Softwareupdate 2. Kanalliste (Settings) sichern und zurückspielen 2.1 Kanalliste sichern 2.2 Kanalliste zurückspielen 3. Installation Plugin 4. Plugin

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen?

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen? Flashanleitung Vorraussetzung für ein Update über den PC - Windows PC (XP, VISTA, 7) - 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem - Bildschirmauflösung: mind. 1024 x 768 px Welche Schritte sind nötig, um ein Update

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten...2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation...2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...3

Mehr

JetFlash Benutzerhandbuch

JetFlash Benutzerhandbuch JetFlash Benutzerhandbuch ( Version 1.3 ) Inhalt Einleitung... 1 Lieferumfang...1 Eigenschaften...1 Systemanforderungen...1 Installation der Treiber... 2 Treiberinstallation unter Windows 98SE...2 Treiberinstallation

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Prof. Dr. Pollakowski 19.03.2013

Prof. Dr. Pollakowski 19.03.2013 Installations- und Bedienungsanleitung für die Mikrocontroller-Entwicklungsumgebung, das Mikrocontroler-Experimentalsystem und den Mikrocontroller-Simulator 1 Begriffe: Entwicklungsumgebung = ein Programm

Mehr

Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit)

Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit) T8-Bedieneinheit Softwareinstallation Teil 1 Softwareupdate für einzelne oder alle Teile der Maschinensoftware (bei normaler Betriebsbereitschaft der Bedieneinheit) Teil 2 Komplettinstallation mit Formatierung

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme des GIGABYTE Notebooks Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks Diese Anleitungen hilft Ihnen bei der Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Alle Spezifikationen unterliegen der Herstellerkonfiguration zum Zeitpunkt

Mehr

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12 Anleitung zur Schnellinstallation Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation BK300 Anleitung zur Schnellinstalltion.. 3 Pocket PC / Microsoft Smartphone.. 4 Systemanforderungen....

Mehr