Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter"

Transkript

1 Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter Nachfolgend wird der Aufbau einer Kurzwellen QRP Linear Endstufe gezeigt. Der TRX (Bild 1) liefert ein SSB Signal im Frequenzbereich von 0,1 30MHz mit einer konstanten Ausgangsleistung von 1mW (0dBm). In der nachfolgenden, externen PA wird das Sendesignal um 40dB verstärkt, auf eine Ausgangsleistung von 10Watt PEP (40dBm). Bild 2 zeigt die Schaltung der QRP Endstufe und Bild 3 die schaltbaren Tiefpassfilter der PA für die Bänder 160, 80, 40, 20 und 10m. KW- Antenne TRX 0,1-30MHz 1mW out PTT PA 1-30MHz G=40dB Pout=10W PEP TP-Filter 160m, 80m, 40m 20m, 10m 10W out +15VDC, 2A Bild 1: Blockschaltbild der PA und Tiefpassfilter QRP KW-Endstufe, 1mW in, 10Watt out, G=40dB PTT +15V HF-IN 0dBm 1mW Z=50Ohm SWR=1,04 5,6k 100µ mA T3 47k 270 F1 8V 78L08 2x1 RP1 2,5k T1 100 ZPD4,1 T5 RP2 RP3 5k 5k 5,6k 5,6k 1k 5,6k 5,6k Tr1 F2 Tr2 10n Tr3 1k 1k F3 10n T2 1k 100µ T4 F1: U310 o.ä. T1: 2SC2314 o.ä. T2: 2SC2314 o.ä. T3: SC308 o.ä. T4: BD140 T5: BD140 F2: RD16HHF1 F3: RD16HHF1 Tr1: 10-2x3 Wdg. Tr2: 2x3-3 Wdg. Tr3: 2x1-3 Wdg. HF-OUT +40dBm 10Watt PEP Z=50Ohm Einstellung der Ruheströme - RP1 für T1/2 auf 50mA - RP2/3 auf füt F2/3 auf 400mA 2x1 33µ 10µ 50mA 400mA +15V rot: geänderte Schaltung gegenüber Herstellerangaben! (modifizierter Bausatz von "KN-Electronic) Bild2: QRP Endstufe, Frequenzbereich 1 30MHz 1

2 KW-Tiefpassfilter Cauer/Eliptic-TP-Filter 2MHz - 30MHz, 50 Watt Dauerleistung L1 4,5µH L2 3,75µH 160m 133p 420p 0-2MHz 1,2n 2,2n 2,2n L3 1,95µH L4 1,54µH 80m 82p 330p 0-3,8MHz 680p 1,2n 560p L5 1,2µH L6 1,0µH 40m 33p 120p 0-7,2MHz 270p 560p 220p TX L7 0,68µH L8 0,56µH Antenne 20m 24p 68p 0-14,2MHz 180p 330p 150p L9 0,45µH L10 0,36µH 15m 12p 47p 0-21MHz 120p 220p 100p L1 0,3µH L1 0,25µH rot: geänderte Werte gegenüber Herstellerangaben 10m 12p 39p 0-30MHz 82p 150p 68p (vmodifizierter Bausatz von KN-Electronic) Bild 3: Tiefpass Filter für die Bänder 160m 10m 2

3 QRP-PA 10Watt mit TP-Filter in Gehäuse Relais Relais Antenne TRX BNC +15V 100µ BNC PTT Transceiver PA 160,80,40,20,10m Tiefpass 2xBanane rot/sw - + 1,8k Klinkenstecker - ON/OFF- Schalter + Sicherung LED- ON/OFF Netzgerät 15V, 5A Bild 4: Aufbau der QRP PA mit schaltbaren Tiefpass Filtern in einem Gehäuse, s. a. Bild Messwerte der PA: Bild 5: Gewobbelter Frequenzgang von 0,1 50MHz, gemessen mit 30MHz TP Filter (10m Band) : 3

4 58dB Bild 6: Oberwellenabstand im 40m Band Watt 20 Ausgansleistung Gp=40dB 5 Eingangsleistung 1 10 mw Bild 7: Verstärkung und Linearität 4

5 Intermodulation der Endstufe Den Messaufbau zur Intermodulationsmessung einer Leistungsendstufe (PA) zeigt Bild 8. Die Ansteuerung erfolgt über den HF Doppelton Generator aus Bild 10 mit 2x 6dBm. Die verwendete PA verstärkt das Signal um 40dB auf einen Pegel von 2 x 34dBm (2 x 2,5Watt). Als Messergebnis zeigt Bild 9 das um 40dB gedämpfte Ausgangssignal der Endstufe am Eingang des Spektrumanalysators. HF-Doppelton-Generator DC4KU f1=7,000mhz G=40dB Sektrum- Analysator + 10Watt KW-PA PEP Wattmeter 40dB Dämpfungsglied 2 x -6dBm HF-Ausgang 2 x 34dBm RL=50Ohm Oszilloskop f2=7,005mhz Bild 8: Messaufbau der Intermodulationsmessung an einer KW Endstufe 40dB 0dBm > 10Watt 2 x 6dBm > 2 x 2,5Watt Nutzsignale, f 1, f 2 IM 3,5,7,9 Bild 9: "Sauberes" Doppelton Spektrum der 10Watt Endstufe, f1=7,000 und f2= 7,005MHz Folgende Ergebnisse können vom Schirmbild des Analysators direkt abgelesen werden. Nutzsignale: f 1, f 2 bei 6dBm (2 x 2,5Watt) > 10Watt PEP IM 3 : 2f 1 f 2, 2f 2 f 1, Differenz zu den Nutzsignalen 34dBc, bezogen auf PEP: 40dBc IM 5 : 3f 1 2f 2, 3f 2 2f 1 bei 56dBc bezogen auf PEP IM 7 : 4f 1 3f 2, 4f 2 3f 1 bei 60dBc bezogen auf PEP IM 9 : 5f 1 4f 2, 5f 2 4f 1 bei 70dBc Bezogen auf PEP IM Produkte gerader Ordnung (f 1 +f 2, f 1 f 2, 3f 1 f 2, 2f 1, 2f 2..) tauchen nicht auf, da sie weit außerhalb des Frequenzbandes liegen und durch das Tiefpassfilter der Endstufe unterdrückt werden. 5

6 Intermodulation des Transmitters Den Messaufbau der Intermodulationsmessung des SSB Transmitters zusammen mit der QRP Endstufe zeigt Bild 10. Im Beispiel arbeitet der Sender im 40m Band bei 7MHz. Dem Ausgang des Senders folgt ein 40dB Dämfungsglied, damit der Analysator vor zu hohen Spannungen geschützt ist. Als Leistungsmessgerät kann zusätzlich ein SWR Wattmeter zwischen geschaltet werden. NF-Doppelton-Generator f1=1410hz Mikrofoneingang Sektrum- Analysator DC4KU + 10W SSB- Transmitter PEP Wattmeter 40dB Dämpfungsglied Oszilloskop HF-Ausgang RL=50Ohm f2=1960hz Bild 10: Messaufbau der Intermodulationsmessung an einem SSB Transmitter Zunächst stellt man die Pegel beider NF Töne (f 1, f 2 ) nacheinander so ein, dass der Sender jeweils eine Leistung von 2,5Watt pro Signalton abgibt. Die PEP Leistung beträgt dann genau 10Watt. Anschließend erfolgt die eigentliche Intermodulationsmessung des Transmitters (Bild 11), indem beide Töne gleichzeitig in den Mikrofoneingang des Transmitters geleitet werden. PEP IM 3, 2f 2 f 1, 42dBc PEP 6dBm IM 3, 2f 1 f 2, 40dBc PEP IM 2, 2xf 1 IM 5, 3f 2 2f 1 IM 2, f 2 f 1 unterdrückter Träger IM 7 IM 5, 3f 1 2f 2 IM 7 Bild 11: Ausgangsspektrum des SSB Senders bei 2 Ton Modulation im 40m Band Das Schirmbild zeigt die beiden Nutzsignale (f 1, f 2 ) und noch eine ganze Reihe weiterer, unerwünschter "Störprodukte", nämlich IM Produkte ungerader Ordnung (IM 3, IM 5, IM 7,..) und grader Ordnung (IM 2, Oberwellen) sowie den Restträger. Der Abstand der Nutzsignale zu den stärksten IM Produkten (hier IM 3 ) beträgt 34dBc bzw. 40dBc bezogen auf PEP. Vereinfacht ausgedrückt, der Verzerrungsgrad (Klirrfaktor) des Sendesignals 6

7 beträgt bei 10Watt Ausgangsleistung (PEP) ca. 1% und die Qualität des Signals ist als gut zu bezeichnen. 34dB, bezogen auf PEP=40dB Bild 12: Intermodulation des Transmitters bei 10Watt PEP und 7,1MHz Darstellung: 7MHz +/ 2,5kHz, NF Frequenzen: 990Hz und 1630Hz, f=640hz 31dB, bezogen auf PEP=37dB Bild 13: Intermodulation des Transmitters bei 10Watt PEP und 28,2MHz Darstellung: 28,2MHz +/ 5kHz, NF Frequenzen: 1410Hz und 1960Hz, f=550hz 7

8 Schaltbares Tiefpassfilter Tiefpassfilter für das 160m Band (1,8 2,0 MHz) Dämpfung: 2 MHz: 0,4dB Rückflußdämpfung: 23dB 4 MHz: 35dB SWR: 1,15 6 MHz: 45dB fmax: 2,7MHz Darstellung: 0 5MHz Rückflußdämpfung: 23dB = SWR 1,15 Dämpfung: 35dB bei 4MHz nutzbarer Frequenzbereich: 1,8 2MHz Rückflußdämpfung Übertragungskurve, Dämpfung Tiefpassfilter für das 80m Band (3,5 3,8MHz) Dämpfung: 3,8 MHz: 0,2dB Rückflußdämpfung: 19dB 7,6 MHz: 32dB SWR: 1,25 11,4 MHz: 48dB fmax: 5,5 MHz Darstellung: 0 10MHz Rückflußdämpfung im Durchlaßbereich: 19dB = SWR 1,25 Dämpfung 1. Oberwelle: 32dB nutzbarer Frequenzbereich: 3,5 3,8MHz 8

9 Tiefpassfilter für das 40m Band (7,0 7,2MHz) Dämpfung: 7,2 MHz: 0,1dB Rückflußdämpfung: 24dB 14,4 MHz: 35dB SWR: 1,13 21,6 MHz: 50dB fmax: 8 MHz Darstellung: 0 10MHz Rückflußdämpfung im Durchlaßbereich: 24dB = SWR 1,13 Dämpfung 1. Oberwelle: 35dB Tiefpassfilter für das 30/20m Band (10 14,5MHz) Dämpfung: 14 MHz: 1,0dB Rückflußdämpfung: 24dB 28 MHz: 54dB SWR: 1,13 42 MHz: 46dB fmax: 18 MHz Darstellung: 0 50MHz Rückflußdämpfung im Durchlaßbereich: 24dB = SWR 1,13 Dämpfung 2. Oberwelle: 46dB Dämpfung 1. Oberwelle: 54dB 9

10 Tiefpassfilter für das 17/15m Band (18 21,5MHz) Dämpfung: 21 MHz: 0,2dB Rückflußdämpfung: 24dB 42 MHz: 55dB SWR: 1,13 63 MHz: 48dB fmax: 23 MHz Darstellung: 0 50MHz Rückflußdämpfung im Durchlaßbereich: 22dB = SWR 1,17 Dämpfung 1. Oberwelle: 55dB Tiefpassfilter für das 10m Band (28 29,7MHz) Dämpfung: 28,5 MHz: 0,2dB Rückflußdämpfung: 25dB 60 MHz: 48dB SWR: 1,12 90 MHz: 36dB fmax: 33 MHz Darstellung: 0 100MHz Rückflußdämpfung im Durchlass: 25dB = SWR 1,12 Dämpfung 2.Oberwelle 90MHz: 36dB Dämpfung 1.Oberwelle 60MHz: 48dB 10

11 Messwerte der Tiefpassfilter: Band Frequenz Oberwellenunterdrückung Rückflußdämpfung SWR 1. Oberwelle 2.Oberwelle im Durchlaßbereich 160m 1,8 2,0MHz 35dB 45dB 23dB 1,15 80m 3,5 3,8MHz 32dB 48dB 19dB 1,25 40m 7 7,2MHz 35dB 50dB 24dB 1,13 20m 14 14,5MHz 54dB 46dB 24dB 1,13 15m 21 21,45MHz 55dB 48dB 22dB 1,17 10m 28 30MHz 48dB 36dB 25dB 1,12 Bild 14: 6 Band LC Tiefpassfilter Filter für den Frequenzbereich 1,8 30 MHz 11

12 Bild 15: TP Filter vor dem Einbau in ein abschirmendes Blechgehäuse Bild 16: TP Filter und 10Watt Kurzwellen QRP PA 12

13 Bild 17: PA Gehäuse Bild 18: PA Gehäuse, Rückseite 13

14 Bild 19: PA Gehäuse, Rückseite Bild 20: Blick auf PA mit Relais 14

15 Bild 21: Blick auf TP Filter in Weißblechgehäuse Literatur: - KW-Tiefpassfilter - Intermodulationsmessung an KW-Sendern und KW-Endstufen - NF-Doppelton-Generator für IM3-Messungen an SSB-Sendern - HF-Doppelton-Generator für IM3-Messungen an SSB-Endstufen und -Empfängern - SWR Power-Meter und PEP-Anzeige Werner Schnorrenberg, DC4KU, 2. Dez Rev.: , ,

NF Doppeltongenerator für IM 3 Messungen an SSB Sendern

NF Doppeltongenerator für IM 3 Messungen an SSB Sendern NF Doppeltongenerator für IM 3 Messungen an SSB Sendern Einen NF Doppeltongenerator benötigt man für Intermodulationsmessungen an SSB Transmittern. Anstelle des Mikrofonsignals wird das NF Doppeltonsignal

Mehr

Vergleich: DX Patrol MK2 < > DX Patrol MK3

Vergleich: DX Patrol MK2 < > DX Patrol MK3 Vergleich: DX Patrol MK2 < > DX Patrol MK3 Bild 1: DX Patrol MK3 (neu) DX Patrol MK2 Verwendete Software: SDR# v1.0.0.1402 RTL SDR(USB) Grundeinstellungen SDR#: Spectrum Analyzer: Sample Rate 2,4MSPS,

Mehr

RF-Power-Amplifier MHz

RF-Power-Amplifier MHz 1 Dipl.-Ing. Werner Schnorrenberg Juni 2003 Habichtweg 30 D-51429 Bergisch Gladbach RF-Power-Amplifier 400-450 MHz Im folgenden Beitrag wird ein sehr einfach aufgebauter UHF-Leistungsverstärker, basierend

Mehr

RF-Power-Amplifier MHz

RF-Power-Amplifier MHz 1 Dipl.-Ing. Werner Schnorrenberg Juni 2003 Habichtweg 30 D-51429 Bergisch Gladbach RF-Power-Amplifier 400-450 MHz Im folgenden Beitrag wird ein sehr einfach aufgebauter UHF-Leistungsverstärker, basierend

Mehr

0 bis. 62,5MHz 1. NQZ 2. NQZ 3. NQZ

0 bis. 62,5MHz 1. NQZ 2. NQZ 3. NQZ Red Pitaya als SHF Nachsetzer oder als m Transceiver Bedingt durch die Abtastfrequenz des RP vonn 5MHz ergeben sich folgende f Nyquistzonen:. NQZ. NQZ. NQZ bis 6,5MHz 6,5 bis 5MHzz 5 bis 87,5MHz Der Frequenzbereich

Mehr

SDR# Software Defined Radio

SDR# Software Defined Radio SDR# Software Defined Radio Beispiel von DVB T USB Stick und SDR Receiver Frequenz 24 1700MHz Frequenz 0,1 2000MHz, mit Down Converter für KW Treiber und Software http://sdrsharp.com/#download 1 Nach dem

Mehr

Messungen an einem DVB T Stick mit Tuner 820T2

Messungen an einem DVB T Stick mit Tuner 820T2 Messungen an einem DVB T Stick mit Tuner 820T2 1. Empfindlichkeit und Rauschmaß Bild 1: "RTL SDR.COM", DVBT Stick RTL2832U R820T2 TCXO, 24 1766MHz 1.1 Einstellungen Software SDR# v1.0.0.1422 Radio: CW,

Mehr

Applikationen eines SDR Receivers 2

Applikationen eines SDR Receivers 2 Applikationen eines SDR Receivers Inhaltsverzeichnis Seite Applikationen eines SDR Receivers 2 Abhören und speichern des eigenen Sendesignals mit dem SDR Receiver 2 4 Messung der Intermodulationsfestigkeit

Mehr

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Messung kritischer Spezifikationen eines Salcar Stick DVB T RTL 2832U&R820T SDR Salcar Stick, oder ähnlich Blockschaltbild des R820T Tuners Aufbau für Empfindlichkeitsmessung:

Mehr

SWR- Meter (Stehwellenmessgerät) Wattmeter Frequenzzähler

SWR- Meter (Stehwellenmessgerät) Wattmeter Frequenzzähler SWR- Meter (Stehwellenmessgerät) Wattmeter Frequenzzähler Dieses Gerät wurde als SWR- Meter (Stehwellenmessgerät) konzipiert. Es zeigt neben dem SWR auch die vorlaufende und rücklaufende Leistung an und

Mehr

HF Zweitongenerator für IM 3 Messungen an SSB Endstufen (PA's) und SSB Empfängern

HF Zweitongenerator für IM 3 Messungen an SSB Endstufen (PA's) und SSB Empfängern HF Zweitongenerator für IM 3 Messungen an SSB Endstufen (PA's) und SSB Empfängern 1. HF Zweitongenerator Ein HF Zweitonsignal benötigt man für Linearitätsmessungen an SSB Endstufen und/oder Messung der

Mehr

AS Praktikum M.Scheffler, C.Koegst, R.Völz Amplitudenmodulation mit einer Transistorschaltung - 1 1. EINFÜHRUNG...2 2. VERSUCHSDURCHFÜHRUNG...

AS Praktikum M.Scheffler, C.Koegst, R.Völz Amplitudenmodulation mit einer Transistorschaltung - 1 1. EINFÜHRUNG...2 2. VERSUCHSDURCHFÜHRUNG... - 1 Inhaltsverzeichnis 1. EINFÜHRUNG...2 1.1 BESTIMMUNG DES MODULATIONSGRADS...3 1.1.1 Synchronisation auf die Modulationsfrequenz...4 1.1.2 Synchronisation auf die Trägerfrequenz...4 1.1.3 Das Modulationstrapez...4

Mehr

NF Doppelton Generator mit Wien Robinson Brücke

NF Doppelton Generator mit Wien Robinson Brücke NF Doppelton Generator mit Wien Robinson Brücke SSB Sender Intermodulations Messungen Der Wien Robinson Oszillator, auch als RC Generator oder Tongenerator bekannt, dient der Erzeugung von harmonischen

Mehr

Applikationen eines SDR Receivers 2

Applikationen eines SDR Receivers 2 Applikationen eines SDR Receivers Inhaltsverzeichnis Seite Applikationen eines SDR Receivers 2 1.) Abhören und speichern des eigenen Sendesignals mit dem SDR Receiver 2 4 2.) Messung der Intermodulationsfestigkeit

Mehr

Aktivantenne für KW-Empfang. Schaltung und Aufbau

Aktivantenne für KW-Empfang. Schaltung und Aufbau Aktivantenne für KW-Empfang Schaltung und Aufbau Für DRM-Empfangsversuche ist eine Aktivantenne geeignet, die sowohl mit einer Rahmenantenne ( Loop ) als auch mit einer Stabantenne funktioniert. Für beides

Mehr

Der SDR Transceiver. von DL2EWN

Der SDR Transceiver. von DL2EWN Der SDR Transceiver von DL2EWN Bodo Scholz, DJ9CS dj9cs@darc 1 Einführung Software Defined Radio Nach den Veröffentlichungen von Gerald Youngblood in den Jahren 2002/2003 hat eine rasante Entwicklung eingesetzt.

Mehr

Der Transceiver "Teltow 215B"

Der Transceiver Teltow 215B Der Transceiver "Teltow 215B" Funktionsweise Der "Teltow 215 B" ist eine Weiterentwicklung des Transceivers "Teltow 210". Eine Zwischenstufe stellt der "Teltow 215 A" dar. Im Grundprinzip entspricht der

Mehr

1-55 MHz Up-Converter für den RTL-SDR DVB-T/DAB/FM Stick

1-55 MHz Up-Converter für den RTL-SDR DVB-T/DAB/FM Stick 1-55 MHz Up-Converter für den RTL-SDR DVB-T/DAB/FM Stick Heino Keller, HB9CVG/PA2HKR Farmweg 7F, CH-3608 Thun hb9cvg@uska.ch, pa2hkr@veron.nl Version B, 2.2.2014 Dieser Up-Converter wurde für DVB-T Sticks

Mehr

AFu-Kurs nach DJ4UF. Technik Klasse A 13: Frequenzaufbereitung. Amateurfunkgruppe der TU Berlin. Stand

AFu-Kurs nach DJ4UF. Technik Klasse A 13: Frequenzaufbereitung. Amateurfunkgruppe der TU Berlin.  Stand Technik Klasse A 13: Frequenzaufbereitung Amateurfunkgruppe der TU Berlin http://www.dk0tu.de Stand 17.06.2016 Balance- Mehrfach- This work is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike

Mehr

FUNKMESSPLATZ. Konzept und Aufbau 2014 V2.1

FUNKMESSPLATZ. Konzept und Aufbau 2014 V2.1 INTERRADIO Der Amateurfunkfachmarkt im Norden Deutschlands Amateurfunk, Technik, Kommunikation FUNKMESSPLATZ Konzept und Aufbau 2014 V2.1 Planung und Messplatzleitung: Marc Michalzik, DL8ABE dl8abe@dl8abe.de

Mehr

Zetagi BV 2001 MK III

Zetagi BV 2001 MK III Zetagi BV 2001 Zetagi BV 2001 MK III Der Zetagi BV 2001 ist ein gut gemachter Monoband-Verstaerker mit maximal 1200 Watt PEP Eingangsleistung (SSB). Die Leistung wird in 3 x PL509 erzeugt die parallel

Mehr

FA-Netzwerktester. Nutzung für Messungen bei ATV Anwendungen

FA-Netzwerktester. Nutzung für Messungen bei ATV Anwendungen FA-Netzwerktester Nutzung für Messungen bei ATV Anwendungen DM2CMB, Mai 2010 Mit einem einfachen Sektrum-Messvorsatz zum FA-NWT wollte ich das Ausgangsspektrum einer BBA betrachten. Leider war dieser Versuch

Mehr

A1.1: Einfache Filterfunktionen

A1.1: Einfache Filterfunktionen A1.1: Einfache Filterfunktionen Man bezeichnet ein Filter mit dem Frequenzgang als Tiefpass erster Ordnung. Daraus lässt sich ein Hochpass erster Ordnung nach folgender Vorschrift gestalten: In beiden

Mehr

Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik. DL4DTU Norbert Rüdiger

Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik. DL4DTU Norbert Rüdiger Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik Der Transverter hat folgende Eigenschaften: Ausgangsleistung: ca. 35mW ohne PA ca. 250 mw mit PA RX Rauschzahl : ca. 3 db Alle Baugruppen

Mehr

die vom Oszillator erzeugt wird; es erfolgt keine Mischung oder Vervielfachung.

die vom Oszillator erzeugt wird; es erfolgt keine Mischung oder Vervielfachung. Sendertechnik Zu einem Sender gehören grundsätzlich : HF-Trägerfrequenzerzeugung (Oszillator) Modulation des HF-Trägers (Modulator) Verstärkung des modulierten HF-Signals (Treiber, Endstufe "PA") TX 1

Mehr

Der SDR Transceiver FA-SDR-TRX. von DL2EWN. Bodo Scholz, DJ9CS

Der SDR Transceiver FA-SDR-TRX. von DL2EWN. Bodo Scholz, DJ9CS 1 Der SDR Transceiver von DL2EWN Bodo Scholz, DJ9CS Einführung Software Defined Radio Nach den Veröffentlichungen von Gerald Youngblood in den Jahren 2002/2003 hat eine rasante Entwicklung eingesetzt.

Mehr

Copyright: DARC-OV C18, DL7MAJ, DJ1MHR, DL2QT , , Der Vierziger. 40m-QRP-Transceiver für LSB und CW

Copyright: DARC-OV C18, DL7MAJ, DJ1MHR, DL2QT , , Der Vierziger. 40m-QRP-Transceiver für LSB und CW Der Vierziger 40m-QRP-Transceiver für LSB und CW Kurzbeschreibung Selbstbauprojekt des DARC-Ortsverbandes C18, München-Süd Die umfangreiche Beschreibung des Vierzigers inkl. Stücklisten, Abgleichanweisung,

Mehr

Der ideale Op-Amp 2. Roland Küng, 2009

Der ideale Op-Amp 2. Roland Küng, 2009 Der ideale Op-Amp 2 Roland Küng, 2009 Reiew Reiew o f(, 2 ) L: o /2 + 2 Strom-Spannungswandler Photodiode liefert Strom proportional zur Lichtmenge Einfachstes Ersatzbild: Stromquelle V out -R 2 i in Anwendung:

Mehr

Dezibel (db) Die Mutter des db - der dekadische Logarithmus (log)

Dezibel (db) Die Mutter des db - der dekadische Logarithmus (log) Die Mutter des db - der dekadische Logarithmus (log) Was ist ein Logarithmus? Die Logarithmusfrage geht genau umgekehrt an die Potenzrechnung heran: Beim dekadischen Logarithmus (Logarithmus zur Basis

Mehr

Antennenrauschen im Kurzwellenbereich

Antennenrauschen im Kurzwellenbereich Antennenrauschen im Kurzwellenbereich Unter Funkamateuren wird häufig und auch kontrovers über das Thema "Rauschen von Antennen" diskutiert. Dabei lautet die Frage im Vordergrund meist: "Wie groß darf

Mehr

2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Schaltungsbeschreibung

2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Schaltungsbeschreibung Helmut Schilling, DF1PU 2016-09 2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Beim Bau der PA diente der Artikel Design und Bau einer 300 W 2m PA von ON4KHG als Grundlage. ON4KHG hatte den Transistor MRF 141G ausgewählt,

Mehr

U02 SDR Baumappe. Bauguppe: TX-Tiefpassfilter. Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen

U02 SDR Baumappe. Bauguppe: TX-Tiefpassfilter. Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen U02 SDR Baumappe Bauguppe: TX-Tiefpassfilter Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen Version: 1.1 Autor und Entwickler: DJ0ABR OVV-U02 und Tester der Prototypen: DH5RAE Inhaltsverzeichnis

Mehr

DL-QRP-AG Rauschgenerator der DL-QRP-AG

DL-QRP-AG Rauschgenerator der DL-QRP-AG DL-QRP-AG Rauschgenerator der DL-QRP-AG QRPproject Motzener Straße 36-38 12277 Berlin http://www.qrpproject.de Telefon: +49(30) 85 96 13 23 e-mail: support@qrpproject.de Handbucherstellung: fiservice Peter

Mehr

Verzerrungen in Verstärkern

Verzerrungen in Verstärkern ZHAW, ASV FS2008, 1 Verzerrungen in Verstärkern 1. Einleitung Verstärker weisen neben der gewollten Eigenschaft der Signalverstärkung in einer Richtung (Leistungsverstärkung in db, im Datenblatt von HF-Verstärkern

Mehr

Versuch 3. Frequenzgang eines Verstärkers

Versuch 3. Frequenzgang eines Verstärkers Versuch 3 Frequenzgang eines Verstärkers 1. Grundlagen Ein Verstärker ist eine aktive Schaltung, mit der die Amplitude eines Signals vergößert werden kann. Man spricht hier von Verstärkung v und definiert

Mehr

Eine Aktiv-/Passiv-Antenne für den RTL-SDR Up-Converter

Eine Aktiv-/Passiv-Antenne für den RTL-SDR Up-Converter Eine Aktiv-/Passiv-Antenne für den RTL-SDR Up-Converter Heino Keller, HB9CVG/PA2HKR Farmweg 7F, CH-3608 Thun hb9cvg@uska.ch, pa2hkr@veron.nl. Version A, 12.1.2014 Diese Aktiv-/Passiv-Antenne ist eine Kombination

Mehr

Modulationsverfahren

Modulationsverfahren Funktions- und Fehleranalyse Herr Rößger 2011 2012 Modulationsverfahren Definition: Modulation ist die Beeinflussung einer Trägerschwingung durch eine Information. Trägerschwingung: Informationsparameter:

Mehr

Beschreibung der Steuerung für DB0RWP DB0RWP

Beschreibung der Steuerung für DB0RWP DB0RWP Beschreibung der Steuerung für DB0RWP TX 438,575 MHz RX 430,975 MHz DB0RWP 439,125 MHz 439,325 MHz 438,575 MHz 438,575 MHz Aufgaben der LED's und Trimmer Grüne LED NF vom RX liegt an Rote LED NF zum TX

Mehr

E408 Versuchsprotokoll - Korrekturblatt 1 Grundpraktikum II - Gruppe 4 Lars Hallmann, Johannes Kickstein, Stefan Hanke

E408 Versuchsprotokoll - Korrekturblatt 1 Grundpraktikum II - Gruppe 4 Lars Hallmann, Johannes Kickstein, Stefan Hanke E408 Versuchsprotokoll - Korrekturblatt 1 Grundpraktikum II - Gruppe 4 Lars Hallmann, Johannes Kickstein, Stefan Hanke Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Versuche 2 2.1 Eingesetzte Geräte.......................

Mehr

Ein hochwertiger Mischer mit Bauteilen aus der Bastelkiste

Ein hochwertiger Mischer mit Bauteilen aus der Bastelkiste Ein hochwertiger Mischer mit Bauteilen aus der Bastelkiste Für meinen zu erstellenden Transceiver benötigte ich zwei Mischer, die nach Möglichkeit auch mit den bereits in der Bastelkiste vorhandenen Bauteilen

Mehr

EquaDyn-01 Mikrofon-Equaliser und Dynamikkompressor

EquaDyn-01 Mikrofon-Equaliser und Dynamikkompressor EquaDyn-01 Mikrofon-Equaliser und Dynamikkompressor 1 of 10 Einleitung Viele insbesondere ältere Transceiver oder Sender haben serienmäßig keinen Dynamikkompressor und auch keine Anpassung des NF-Frequenzganges

Mehr

Mathias Arbeiter 02. Mai 2006 Betreuer: Herr Bojarski. Operationsverstärker. OPV-Kenndaten und Grundschaltungen

Mathias Arbeiter 02. Mai 2006 Betreuer: Herr Bojarski. Operationsverstärker. OPV-Kenndaten und Grundschaltungen Mathias Arbeiter 02. Mai 2006 Betreuer: Herr Bojarski Operationsverstärker OPV-Kenndaten und Grundschaltungen Inhaltsverzeichnis 1 Eigenschaften von Operationsverstärkern 3 1.1 Offsetspannung..........................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Parameter Verifikation des ADT-200A. Version 1.3 vom

Inhaltsverzeichnis. Parameter Verifikation des ADT-200A. Version 1.3 vom Version 1.3 vom 5.3.29 Inhaltsverzeichnis 1 Messungen am Empfänger...2 1.1 Zusammenfassung der Empfängerdaten...2 1.2 Intermodulation...3 1.2.1 Bestimmung des Interceptpunktes IP3...3 1.2.2 Bestimmung

Mehr

DFT / FFT der Titel der Präsentation wiederholt (Ansicht >Folienmaster) Dipl.-Ing. Armin Rohnen, Fakultät 03, rohnen@hm.edu

DFT / FFT der Titel der Präsentation wiederholt (Ansicht >Folienmaster) Dipl.-Ing. Armin Rohnen, Fakultät 03, rohnen@hm.edu 1 Grundlagen Abtasttheorem Fenster Zeit - Frequenzauflösung Pegelgenauigkeit Overlap Mittelung 2 2 volle Schwingungen 32 Abtastwerte Amplitude = 1 Pascal Signallänge = 1 Sekunde Eine Frequenzline bei 2

Mehr

2. Welche Induktivität muss eine Spule mit R = 35 Ohm haben, wenn der Strom t= 0.5s nach dem Einschalten 75 % seines Höchstwertes erreichen soll?

2. Welche Induktivität muss eine Spule mit R = 35 Ohm haben, wenn der Strom t= 0.5s nach dem Einschalten 75 % seines Höchstwertes erreichen soll? 1. Welchen Wert hat der Strom eine halbe Sekunde nach dem einschalten, wenn die Induktivität einer Drosselspule 2.5 H, der Widerstand 20 Ohm und die Klemmenspannung 24 V betragen? 2. Welche Induktivität

Mehr

Modulierbarer Breitband-Leistungs verstärker

Modulierbarer Breitband-Leistungs verstärker powered by Modulierbarer Breitband-Leistungs verstärker Unsere Vertriebs-Hotline: +49 (0) 89 / 894 222 474, E-Mail: sales@ Informieren Sie sich auch auf Facebook, Twitter und Youtube. TBMDA1 Modulierbarer

Mehr

Anleitung zur Nutzung der Lernkarten

Anleitung zur Nutzung der Lernkarten Lernkarten Technik Klasse A Ver.1.0 2010, funken-lernen.de / DC8WV Anleitung zur Nutzung der Lernkarten Die Karten liegen auf einem Stapel und es wird jeweils die vorderste Karte genommen und die Frage

Mehr

Regelbares PIN Dioden Dämpfungsglied

Regelbares PIN Dioden Dämpfungsglied Regelbares PIN Dioden Dämpfungsglied 1) Dämpfungsglied mit ohmschen Widerständen HF Festdämpfungsglieder oder in Stufen schaltbare HF Dämpfungsglieder werden vorzugsweise mit ohmschen Widerständen in Pi

Mehr

E0401/E0402 2.2 Synthesizer Seite 14/57. Name:

E0401/E0402 2.2 Synthesizer Seite 14/57. Name: HF-Grundlagen. HF-Signalquellen Ausgabe.5 E41/E4. Synthesizer Seite 1/57 HF-Grundlagen. HF-Signalquellen Ausgabe.5 E41/E4. Synthesizer Seite 14/57 Mikrowellenquelle Prinzip-Blockschaltbild Mikrowellenquelle

Mehr

Elecraft K2/100 Contest- Transceiver

Elecraft K2/100 Contest- Transceiver Elecraft K2/100 Contest- Transceiver 1 Elecraft K2/100 Contest- Transceiver 2 Allgemein Es gibt den Elecraft K2 in der Regel nur als Bausatz. Die Grundversion ist ein reiner CW-Transceiver für die Bänder

Mehr

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Erz.-Nr. 88650359 Systembeschreibung INHALTSVERZEICHNIS 1 DOKUMENT UND ÄNDERUNGSSTÄNDE 3 2 EINLEITUNG 4 3 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 4 TECHNISCHE DATEN 6 4.1 Systemdaten

Mehr

Digitale Signalverarbeitung auf FPGAs

Digitale Signalverarbeitung auf FPGAs Digitale Signalverarbeitung auf FPGAs INP: Interpolation Upsampling und D/A- Wandlung Teil 1 Upsampling 2016 Dr. Christian Münker INP: Überblick Upsampling D/A-Wandlung Interpolation Oversampling (Sigma-Delta

Mehr

Datenblatt. TFC 2.5G Testsender und Frequenzumsetzer

Datenblatt. TFC 2.5G Testsender und Frequenzumsetzer Datenblatt TFC 2.5G Testsender und Frequenzumsetzer Inhaltsverzeichnis 1 Applikationen...3 2 Allgemeine Daten...3 3 Frequenz...3 4 Referenzfrequenz...3 5 Spektrale Reinheit...4 6 Frequenzsweep...4 7 Pegelsweep...4

Mehr

Verzerrungen und Rauschen in Verstärkern

Verzerrungen und Rauschen in Verstärkern ZHAW, ASV FS2011, 1 Verzerrungen und Rauschen in Verstärkern 1. Einleitung Verstärker weisen neben der gewollten Eigenschaft der Signalverstärkung in einer Richtung (Leistungsverstärkung in db, im Datenblatt

Mehr

Laborübung: Oszilloskop

Laborübung: Oszilloskop Laborübung: Oszilloskop Die folgenden Laborübungen sind für Studenten gedacht, welche wenig Erfahrung im Umgang mit dem Oszilloskop haben. Für diese Laborübung wurde eine Schaltung entwickelt, die verschiedene

Mehr

NANO III. Operationen-Verstärker. Eigenschaften Schaltungen verstehen Anwendungen

NANO III. Operationen-Verstärker. Eigenschaften Schaltungen verstehen Anwendungen NANO III Operationen-Verstärker Eigenschaften Schaltungen verstehen Anwendungen Verwendete Gesetze Gesetz von Ohm = R I Knotenregel Σ ( I ) = Maschenregel Σ ( ) = Ersatzquellen Überlagerungsprinzip Voraussetzung:

Mehr

Amateur Fernsehen. im Bereich

Amateur Fernsehen. im Bereich Amateur Fernsehen im Bereich 6cm, 5.65-5.85 GHz Projekt 6cm FM-ATV Beim Stöbern im Internet stieß ich auf Komponenten aus dem Modellbaubereich, welche in mir den Drang weckten, diese in irgend einer Form

Mehr

All Digital Transceiver

All Digital Transceiver All Digital Transceiver Prinzip Digital-Empfänger ADC, Analog Digital Converter ( Analog-Digital-Wandler ) DDC, Digital Down Converter ( Digitaler Abwärtsmischer ) DSP, Digital Signal Processor SDR-14

Mehr

Experiment 4.1: Übertragungsfunktion eines Bandpasses

Experiment 4.1: Übertragungsfunktion eines Bandpasses Experiment 4.1: Übertragungsfunktion eines Bandpasses Schaltung: Bandpass auf Steckbrett realisieren Signalgenerator an den Eingang des Filters anschließen (50 Ω-Ausgang verwenden!) Eingangs- und Ausgangssignal

Mehr

S-Meter mit 120dB Anzeigebereich

S-Meter mit 120dB Anzeigebereich Werner Schnorrenberg Seite 1 06.11.2004 Dipl.-Ing. Werner Schnorrenberg November 2004 Habichtweg 30 D-51429 Bergisch Gladbach S-Meter mit 120dB Anzeigebereich Ein altes und anscheinend ewiges Thema stellt

Mehr

Messen mit dem Spektrumanalysator

Messen mit dem Spektrumanalysator ZHAW, EASP1 FS2012, 1 Messen mit dem Spektrumanalysator Einleitung Jedes periodische Signal lässt sich als Fourier-Reihe darstellen. Mit dem Spektrumanalyzer kann man die entsprechenden, einseitigen Amplitudenspektren

Mehr

W2000A Huckepackplatine v1.0

W2000A Huckepackplatine v1.0 W2000A Huckepackplatine v1.0 Nach anfänglichen Schwierigkeiten die Huckepack-Platine in Betrieb zu nehmen (Schwingungen auf der +1.25V Spannungsversorgung), gelangen die nachfolgenden Messungen am 14.03.2010.

Mehr

HF-Tage im O05 Jeden 2. Samstag im Monat

HF-Tage im O05 Jeden 2. Samstag im Monat HF-Tage im O05 Jeden 2. Samstag im Monat Diese ersten HF-Tage standen unter dem Motto JT65-HF. Sie dienten dazu, den interessierten OM s diese (relativ) neue Betriebsart näher zu bringen. Nach einer kurzen

Mehr

Aktive NF-Filter. 2.3 Aktive NF-Filter. Bild 2.3.1: Dreistufiger aktiver NF-Tiefpass (Quelle: Hans-Jürgen Kowalski)

Aktive NF-Filter. 2.3 Aktive NF-Filter. Bild 2.3.1: Dreistufiger aktiver NF-Tiefpass (Quelle: Hans-Jürgen Kowalski) Bild 2.3.1: Dreistufiger aktiver NF-Tiefpass (Quelle: Hans-Jürgen Kowalski) 2.3 Aktive NF-Filter Bei den aktiven Filtern im Amateurbereich kann man zwischen Tiefpässen mit etwa 3 khz Eckfrequenz (für SSB)

Mehr

Input und Output wurden hier im Entwurfsbild vertauscht. Man erkennt den günstigen Verlauf von S21, der dem Resonanzkreis zugeordnet ist.

Input und Output wurden hier im Entwurfsbild vertauscht. Man erkennt den günstigen Verlauf von S21, der dem Resonanzkreis zugeordnet ist. FOXX3 Mit Resten aus der Bastelkiste mal eben einen TRX zu basteln, macht Spaß und erinnert an alte Zeiten, als der Amateurfunk noch eine Leidenschaft war. Nach all den SDRs und anderen digitalen Technikprodukten

Mehr

Die unten beschriebenen Messungen gelangen am 7.3, Nachtrag am Die Huckepack-Platine wurde bei der Inbetriebnahme etwas modifiziert.

Die unten beschriebenen Messungen gelangen am 7.3, Nachtrag am Die Huckepack-Platine wurde bei der Inbetriebnahme etwas modifiziert. Die unten beschriebenen Messungen gelangen am 7.3, Nachtrag am 13.3.2010 Die Huckepack-Platine wurde bei der Inbetriebnahme etwas modifiziert. Der ursprünglich vorgesehene Spannungsregler MAX8891 (SC70

Mehr

Optischer Rückkanalsender SSO 125. Systembeschreibung

Optischer Rückkanalsender SSO 125. Systembeschreibung SSO 125 Systembeschreibung INHALTSVERZEICHNIS 1 DOKUMENT UND ÄNDERUNGSSTÄNDE 3 2 EINLEITUNG 4 3 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 4 TECHNISCHE DATEN 6 4.1 Systemdaten 6 4.2 Elektrische Eingangsschnittstelle 6

Mehr

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196 doepfer System A - 100 PLL A-196 1. Einführung A-196 PLL VCO CV In Offset Das Modul A-196 enthält eine sogenannte Phase Locked Loop (PLL) - im deutschen mit Nachlaufsynchronisation bezeichnet, die aus

Mehr

Vorbereitungen zur Funkamateur-Prüfung. Aufgaben B.007

Vorbereitungen zur Funkamateur-Prüfung. Aufgaben B.007 1. Es soll ein Bandpass für die Frequenz von 8 khz mit einer Spule von 20 mh aufgebaut werden. Die Bandbreite dieses Bandpasses darf nur 2.5 khz haben. Berechnen Sie a) den erforderlichen Kondensator;

Mehr

PR FESSIONAL PROFESSIONAL TERRESTICAL AMPLIFIER FM PTAF Grundig SAT Systems

PR FESSIONAL PROFESSIONAL TERRESTICAL AMPLIFIER FM PTAF Grundig SAT Systems PROFESSIONAL TERRESTICAL AMPLIFIER FM PTAF 2000 Grundig SAT Systems PR FESSIONAL INHALT 3 Allgemeines Lieferumfang Technische Daten Die UKW-Verstärkercassette PTAF 2000 5 Einbauen, Anschließen Cassette

Mehr

SSB-Modul SB-1 - Einbau und Anschluß

SSB-Modul SB-1 - Einbau und Anschluß SSB-Modul SB-1 - Einbau und Anschluß 1. Pinbelegung der Stecker 1.1 Anschlüsse des 8poligen System-Steckers Schwarz: ZF-in, 10695, vom Empfänger. Braun: NF-out, zum Mod-Schalter (SSB) Rot: Versorgungsspannung

Mehr

Sender / Empfänger. P&S Amateurfunkkurs HS Marco Zahner Institute of Electromagnetic Fields (IEF) ETH Zürich

Sender / Empfänger. P&S Amateurfunkkurs HS Marco Zahner Institute of Electromagnetic Fields (IEF) ETH Zürich P&S Amateurfunkkurs HS 2016 Sender / Empfänger Marco Zahner (mzahner@ethz.ch) Marco Zahner mzahner@ethz.ch 08.12.2016 1 HB9: Selbstbau Erlaubt! Marco Zahner mzahner@ethz.ch 08.12.2016 2 Prinzip NF HF NF

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG. DTS 2440.audio-clock. Zeitansage ( sprechende Uhr ) / Radio Zeitzeichen Generator MOBATIME BD

BETRIEBSANLEITUNG. DTS 2440.audio-clock. Zeitansage ( sprechende Uhr ) / Radio Zeitzeichen Generator MOBATIME BD BETRIEBSANLEITUNG DTS 2440.audio-clock Zeitansage ( sprechende Uhr ) / Radio Zeitzeichen Generator MOBATIME BD-800678.01 Bescheinigung des Herstellers NORMIERUNG Das Geräte wurden in Übereinstimmung mit

Mehr

Einseitenbandsender nach der Phasenmethode Von Peter Weber, DJ4BR

Einseitenbandsender nach der Phasenmethode Von Peter Weber, DJ4BR Einseitenbandsender nach der Phasenmethode Von Peter Weber, DJ4BR erschienen im DL-QTC 1958 und Starthilfe DL-QTC 1960 Bei dem beschriebenen Sender sind folgende Betriebsarten durch einfaches Umschalten

Mehr

Ferdinand Schmehr DC8EC ADF5355 Ein Signal Generator für die Mikrowellenbänder (2)

Ferdinand Schmehr DC8EC ADF5355 Ein Signal Generator für die Mikrowellenbänder (2) Ferdinand Schmehr DC8EC 20.01.2017 ADF5355 Ein Signal Generator für die Mikrowellenbänder (2) Im ersten Teil des Artikels wurden die Einsatzmöglichkeiten sowie die technischen Daten und Beschaffungsmöglichkeiten

Mehr

Pegelregelung für Ausbreitungs- und EMV- Messungen

Pegelregelung für Ausbreitungs- und EMV- Messungen APPLICATION NOTE Geschäftsbereich Meßtechnik Pegelregelung für Ausbreitungs- und EMV- Messungen Produkte: Signal Generatoren 1G06-02-1193-d 1. Pegelregelung In EMV und Ausbreitungsmessungen besteht das

Mehr

Temperaturmanagement Industriekomponenten Messtechnik HF-/Mikrowellentechnik Luftfahrtelektronik Entwicklung und Service wir liefern Lösungen!

Temperaturmanagement Industriekomponenten Messtechnik HF-/Mikrowellentechnik Luftfahrtelektronik Entwicklung und Service wir liefern Lösungen! Verstärker-Bausätze zwischen 100 Hz und 1 GHz von Telemeter Electronic GmbH Temperaturmanagement Industriekomponenten Messtechnik HF-/Mikrowellentechnik Luftfahrtelektronik Entwicklung und Service wir

Mehr

Einführung in die Netzwerkanalyse

Einführung in die Netzwerkanalyse Einführung in die Netzwerkanalyse am Beispiel des DG8SAQ-Networkanalyzers Horst Germann DL6NDW DARC OV München-Nord, C12 3. Mai 2011 1 Was kann man messen? Eintore (Zweipole): Antennen Antennen mit Anschlußkabeln...

Mehr

ImmersionRC HF-Leistungsmesser Bedienungsanleitung. Oktober 2013 Ausgabe, (vorläufig) ImmersionRC ImmersionRC HF- Leistungsmesser

ImmersionRC HF-Leistungsmesser Bedienungsanleitung. Oktober 2013 Ausgabe, (vorläufig) ImmersionRC ImmersionRC HF- Leistungsmesser ImmersionRC HF- Bedienungsanleitung Oktober 2013 Ausgabe, (vorläufig) Überblick Der ImmersionRC HF- ist ein Handgerät, unabhängiges HF Leistungsmessgerät für Signale im 1MHz-8GHz Bereich, mit einer Leistungsstufe

Mehr

Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern

Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern Versuchsbeschreibung: Dieser Versuch dient zur Messung des Abstrahlverhaltens von Lautsprecherboxen. Die Richtcharakteristik von Lautsprechern ist frequenzabhängig.

Mehr

AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7

AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7 Datenblatt Version 02.00 AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7 April 2005 für die Analysatoren FSQ/FSU/FSP und die Messempfänger ESCI/ESPI AM/FM/ϕM-Messdemodulator zur Bestimmung analoger Modulationsparameter

Mehr

Bild 1: Messaufbau zur Messung des 1-W-Verstärkers des FA-SDR-TRX in einer speziellen Messfassung; Ausgangsleistung 1 W PEP Fotos und Screenshots:

Bild 1: Messaufbau zur Messung des 1-W-Verstärkers des FA-SDR-TRX in einer speziellen Messfassung; Ausgangsleistung 1 W PEP Fotos und Screenshots: RIGOL-Spektrumanalysatoren in der Funkamateurpraxis Dipl.-Ing. HARALD ARNOLD DL2EWN Fortschritte in der Schaltkreisentwicklung ermöglichen inzwischen die Produktion hochwertiger und dennoch preiswerter

Mehr

AC-Steuerung FT 632 / FT 632 Z. Kompetent für Elektroniksysteme

AC-Steuerung FT 632 / FT 632 Z. Kompetent für Elektroniksysteme AC-Steuerung FT 632 / FT 632 Z Inhaltsverzeichnis Anschlußmöglichkeiten...3 NF-Signalwege...3 NF-Signale (Line zum Funk)...3 NF-Signale (vom Funk)...3 Sendersteuerung...3 Abgleichanweisung...4 Lageplan

Mehr

Ob Broadcast, EMV oder Aerospace & Defense: Analoge Signale für alle Fälle

Ob Broadcast, EMV oder Aerospace & Defense: Analoge Signale für alle Fälle ALLGEMEINE MESSTECHNIK Signalgeneratoren Signalgenerator R&S SMB100A Ob Broadcast, EMV oder Aerospace & Defense: Analoge Signale für alle Fälle Gute spektrale Reinheit, hoher Ausgangspegel und kurze Einschwingzeiten:

Mehr

Antennenmultiplexer HG A

Antennenmultiplexer HG A Gerätebeschreibung HG 95400-A Antennenmultiplexer HG 95400-A Deutsch, Revision 01 Entw. von: T.N. Stand: 05.07.2000 Gez.: RAD Götting KG, Celler Str. 5, D-31275 Lehrte - Röddensen (Germany), Tel.: +49

Mehr

A-104 Level. 1. Einführung. doepfer System A Trautonium Formant Filter A-104

A-104 Level. 1. Einführung. doepfer System A Trautonium Formant Filter A-104 doepfer System A - 100 Trautonium Formant Filter A-104 1. Einführung Input Level Audio In VCF 1 Audio Out A-104 Level Frequency Resonance Mode VCF 2 VCF 4 Das Modul A-104 (Trautonium Formant Filter) besteht

Mehr

E D ED 73. Antennenumschalter für 2 Antennen und 2 Transceiver Hochfrequenz Dual - Umschalter. Ant 1 Ant 2 TXRX PTT! Gehäusefront. Dual-Schalter ED 73

E D ED 73. Antennenumschalter für 2 Antennen und 2 Transceiver Hochfrequenz Dual - Umschalter. Ant 1 Ant 2 TXRX PTT! Gehäusefront. Dual-Schalter ED 73 numschalter für 2 n und 2 Transceiver Hochfrequenz Dual - Umschalter Gehäuserückwand Ant 2 Ant 1 TxRx B TxRx A Us-PTT R1 Schalter Ant 1 - Ant 2 + T1 Schalter TxRx PTT- Anschl. Stecker vom nkabel Gehäusefront

Mehr

7. Kenndaten eines Audioverstärkers

7. Kenndaten eines Audioverstärkers 7.1 Allgemeines Im Kapitel über die Audiotechnik wurde bereits diskutiert, dass ein Vollverstärker meist zweistufig aufgebaut ist. Die erste Stufe, auch Vorstufe genannt, dient vor allem dazu die Spannung

Mehr

Skriptum zur 3. Laborübung. Operationsverstärker

Skriptum zur 3. Laborübung. Operationsverstärker Elektrotechnische Grundlagen (LU 182.692) Skriptum zur 3. Laborübung Operationsverstärker Martin Delvai Wolfgang Huber Andreas Steininger Thomas Handl Bernhard Huber Christof Pitter Wolfgang Puffitsch

Mehr

Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann!

Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann! Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann! Nach mehreren Aufbauten von Vorverstärkern für 2m und 70 cm sollten nun auch die Parameter dieser Verstärker gemessen werden.

Mehr

Simulation AM-Radio: Sender und Empfänger

Simulation AM-Radio: Sender und Empfänger Prof. Dr. R. Kessler, FH-Karlsruhe, FB-NW, C:\ro\Si05\kuellmar\radio\AMRADIO_6.doc, Seite 1/6 Homepage: http://www.home.hs-karlsruhe.de/~kero0001/ Simulation AM-Radio: Sender und Empfänger Prinzip-Aufbau

Mehr

Dieses Blockschaltbild zeigt einen SSB-Sender. Welche Stufe muss beim "? " arbeiten?

Dieses Blockschaltbild zeigt einen SSB-Sender. Welche Stufe muss beim ?  arbeiten? Lernkarten Technik Klasse A Ver.1.0 2010, funken-lernen.de / DC8WV TG101 Dieses Blockschaltbild zeigt einen SSB-Sender. Welche Stufe muss beim "? " arbeiten? TG101 Ein Quarzfilter als Seitenbandsperre

Mehr

Dual-Mode-Kommunikationssysteme für Anwendungen im Auto?

Dual-Mode-Kommunikationssysteme für Anwendungen im Auto? Dual-Mode-Kommunikationssysteme für Anwendungen im Auto? Von Prof. H. Heuermann 13.05.2010 Fachhochschule Aachen Prof. Heuermann Eupener Str. 70, 52066 Aachen Telefon +49 241 6009 52108, Telefax +49 241

Mehr

Aktiver Tiefpass mit Operationsverstärker

Aktiver Tiefpass mit Operationsverstärker Aktiver Tiefpass mit Operationsverstärker Laborbericht an der Fachhochschule Zürich vorgelegt von Samuel Benz Leiter der Arbeit: B. Obrist Fachhochschule Zürich Zürich, 17.3.2003 Samuel Benz Inhaltsverzeichnis

Mehr

dbw und dbm dbw und dbm zur logarithmischen Darstellung einer Leistungsgröße P [W]:

dbw und dbm dbw und dbm zur logarithmischen Darstellung einer Leistungsgröße P [W]: dbw und dbm dbw und dbm zur logarithmischen Darstellung einer Leistungsgröße P [W]: Beispiel: Leistungsgröße P out [dbw] bei Leistungsgröße P in [dbw] und Dämpfung L [db] Leistungsgröße P out [W] Grundlagen

Mehr

Amateurfunk-Kurs DARC-Ortsverband C01, Vaterstetten

Amateurfunk-Kurs DARC-Ortsverband C01, Vaterstetten Transceiver-Konzepte TRX 1 Transceiver (transmitter - receiver), Sendeempfänger (kurz trcvr oder trx), sind Geräte bei denen Sender und Empfänger in einem Gerät vereint sind. Vorteil: verschiedene Baugruppen

Mehr

Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang)

Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang) PRO: Preiswert und einfach CONTRA: Bei Schaltmischer-SDR (Softtrock, Pappradio usw) ist nur die Demodulation digital Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang)

Mehr

Filtertypen Filter 1. Ordnung Filter 2. Ordnung Weitere Filter Idee für unser Projekt. Filter. 3. November Mateusz Grzeszkowski

Filtertypen Filter 1. Ordnung Filter 2. Ordnung Weitere Filter Idee für unser Projekt. Filter. 3. November Mateusz Grzeszkowski typen. Ordnung 2. Ordnung Weitere Idee für unser Projekt 3. November 2009 Mateusz Grzeszkowski / 24 Mateusz Grzeszkowski 3. November 2009 typen. Ordnung 2. Ordnung Weitere Idee für unser Projekt Motivation

Mehr

Im Frequenzbereich beschreiben wir das Verhalten von Systemen mit dem Komplexen Frequenzgang: G (jω)

Im Frequenzbereich beschreiben wir das Verhalten von Systemen mit dem Komplexen Frequenzgang: G (jω) 4 Systeme im Frequenzbereich (jω) 4.1 Allgemeines Im Frequenzbereich beschreiben wir das Verhalten von Systemen mit dem Komplexen Frequenzgang: G (jω) 1 4.2 Berechnung des Frequenzgangs Beispiel: RL-Filter

Mehr

Vortrag. Der neue Doppler-Peiler ( Ein-Platinen -Version) von DJ6II, Oktober 2000

Vortrag. Der neue Doppler-Peiler ( Ein-Platinen -Version) von DJ6II, Oktober 2000 Vortrag Der neue Doppler-Peiler ( Ein-Platinen -Version) von DJ6II, Oktober 2000 - 2 - Inhalt Seite Allgemeines... 4-5 Beschreibung der Schaltung... 5-7 a) Steuerung... 5 b) Erste Möglichkeit: NF-Teil

Mehr