Kurzinformation zur Beihilfe Rheinland-Pfalz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzinformation zur Beihilfe Rheinland-Pfalz"

Transkript

1 Kurzinformation zur Beihilfe Rheinland-Pfalz Was Du zur Beihilfe wissen solltest! Grundsätzliches: Nach 87 Landesbeamtengesetz (LBG) hat der Dienstherr im Rahmen des Dienstund Treueverhältnisses für das Wohl des Beamten und seiner Familie, auch für die Zeit nach Beendigung des Beamtenverhältnisses, zu sorgen. Diese Fürsorgepflicht des Dienstherren wird durch 90 LBG konkretisiert. Hiernach richtet sich die Gewährung von Beihilfen zu den Aufwendungen in Krankheits-, Pflege-, Geburts- und Todesfällen für die Säuglings- und Kleinkinderausstattung für Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge und zur Früherkennung von Krankheiten. Die Beihilfe ist eine eigenständige beamtenrechtliche Krankenfürsorge, die der Versicherungsfreiheit der Beamten in der gesetzlichen Krankenversicherung Rechnung trägt. Beihilfeleistungen erhalten grundsätzlich alle verbeamteten Bediensteten und Versorgungsempfänger des Landes sowie deren berücksichtigungfähige Ehegatten und im Familienzuschlag berücksichtigungsfähige Kinder. Beihilfefähig sind die notwendigen Aufwendungen in angemessenem Umfange. Wie sieht das grundsätzlich für Dich als Anwärter/in aus? Mit Erhalt der Urkunde bei der Verbeamtung besteht Beihilfeanspruch und Du hast die Möglichkeit, Dich in einer privaten Krankenversicherung zu versichern und Dich somit von der gesetzlichen Krankenversicherung zu trennen. Du kannst Dich noch nach der Ernennung entscheiden, solltest dies aber innerhalb eines Monats tun. Natürlich wäre eine Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung möglich. Die Beiträge hierfür sind wesentlich teurer als in den privaten Krankenversicherungen. Bleibst Du bei deiner gesetzlichen Kasse, dann zahlst Du den vollen Beitragssatz 14,9 % und 2,2 % (bei Kinderlosen!) für die Pflege-Pflichtversicherung von Deinem Bruttogehalt! Die meisten Beamten ziehen die private Krankenversicherung aus gutem Grund vor. 1

2 Tipp: Informiere Dich bei den Vorsorgespezialisten der DPolG. Die DPolG ist nicht an einen Versicherer gebunden und kann somit euch eine neutrale Information dazu geben. Ihr findet uns täglich in der Caféteria oder telefonisch unter: Anja Braun Mobil Jürgen Häring Mobil Die Aufteilung: Ambulante Leistungen Stationäre Leistungen Beihilfe 50 % 50 % 50 % Private Kranken- 50 % 50 % 50 % Versicherung 100 % 100 % 100 % Zahnärztliche Leistungen Zahnbeh.u.Ersatz Der Beihilfesatz ist für ledige, ledige/verheiratete Beamte mit einem Kind 50 % Für den berücksichtigungsfähigen Ehegatten 70 % Für die berücksichtungsfähigen Kinder 80 % Sind zwei oder mehrere berücksichtungsfähige Kinder im Familienzuschlag dann hat der Beamte selbst 70 % Pensionäre 70 % WICHTIG für die BEIHILFESTELLE: Besteht bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen ein sogenannter Prozenttarif, ist es ausreichend, dass der Versicherungsschutz einmalig durch die Vorlage des Versicherungsscheines (Kopie davon) oder einer Bestätigung der Krankenversicherung nachgewiesen wird. Änderungen sind der Beihilfe immer mitzuteilen. 2

3 Wenn Du zum Arzt gehst! Als Privatversicherter wird er Dir eine Rechnung zuschicken. Es bestehen zwei Möglichkeiten: 1. Du zahlst die Rechnung direkt und stellst einen Erstattungsantrag bei der Beihilfe (Beihilfeformulare*) und bei der privaten Krankenversicherung. oder 2. Normalerweise hast Du zwei bis drei Wochen Zeit bis die Rechnungen bezahlt werden müssen und kannst auch abwarten bis das Geld der Versicherung und der Beihilfe auf deinem Konto ist. Die Beihilfe braucht im Schnitt 10 Tage. In der Urlaubszeit ca. 12 Tage. Bei den Versicherungen ist dies verschieden. Achtung wegen der Beihilfe Bitte beachte den Mindestbetrag * der Beihilfe. Der ist für Anwärter 100,-- Euro Rechnungsbetrag. (als PK ler 200,-- Euro) Unterhalb dieser Beträge bearbeitet die OFD keinen Antrag. Der Beihilfeanspruch erlischt, wenn nicht innerhalb von zwei Jahren nach der Entstehung der Aufwendungen oder Rechnungsstellung ein Antrag gestellt wird. Bei den privaten Krankenversicherungen brauchst Du keinen Mindestbetrag beachten. Ambulanter Bereich Bei z.b. Arzneimittel, Kuren, Heilpraktiker oder Psychotherapie sind einige Vorschriften und Höchstgrenzen zu beachten. Dazu findet ihr im Internet auf der Seite der OFD einige Merkblätter. Stationärer Bereich Im stationären Bereich sind die allgemeinen Krankenhausleistungen beihilfefähig. Damit Wahlleistungen beihilfefähig sind muss vorher die Wahlleistungen bei der Oberfinanzdirektion (mit den 13 Euro monatlich) vereinbart worden sein.* Zahnärztlicher Bereich In dem ersten Jahr sind die Leistungen für Zahnersatz, Kronen, Brücken nicht beihilfefähig. Eine Erstattung durch die Beihilfe erfolgt im ersten Jahr nur bei unfallbedingtem Zahnersatz.* Ausnahme: Jemand war vorher 3 Jahre ununterbrochen im öffentlichen Dienst tätig. 3

4 *Siehe Beihilfe Stichwortverzeichnis Beihilfe Stichwortverzeichnis A Antragsfrist Aufwendungen müssen innerhalb von 2 Jahren ab Entstehung der oder der ersten Rechnungsstellung bei der Beihilfe geltend gemacht werden. Verpasst Du die Frist, besteht kein Beihilfeanspruch mehr für diese Rechnungen. Arzneimittel Müssen vom Arzt, Zahnarzt oder Heilpraktiker zuvor schriftlich verordnet sein. Nicht beihilfefähig sind Körperpflegemittel, Mittel zur Gewichtsreduzierung, Nahrungsergänzungsmittel usw. Auslandsbehandlung Außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandene Aufwendungen sind nur beihilfefähig bis zu der Höhe, wie sie in Deutschland beim Verbleiben am Wohnort entstanden und beihilfefähig gewesen wären. Den Belegen sind Übersetzungen beizufügen, die ab einem Betrag von mehr als Euro 500,-- beglaubigt sein müssen. B Beihilfeantrag Bei erstmaliger Antragsstellung oder Änderungen sind die Nr. von 1-6 auszufüllen. Die Nr ist der eigentliche Antrag. Rechnungskopien, Rezeptkopien usw. sind einzeln mit Datum aufzuführen. Bei jeglichem Unfall muss zusätzlich der Unfallhergang schriftlich mitgeteilt werden. Die Belege sollten getrennt und der Zeitfolge nach geordnet werden. Der Antrag muss von Dir unterschrieben sein!!!! Bitte die Ziffer 8 und 9 immer ausfüllen!!!! Der Beihilfeantrag mit den Belegen geht dann an: Oberfinanzdirektion Koblenz Beihilfestelle Koblenz Besonderer Service der DPolG Wie bei den Studiengängen zuvor geben wir die bewährte Unterstützung beim Ausfüllen der Beihilfeanträge. Sprecht die Vorsorgespezialisten der DPolG an. 4

5 Beihilfe-Informations-Stelle (BIS) Bei Fragen in Beihilfeangelegenheiten: Telefonnummer: 0261/ Fax: 0261/ (nur Beihilfe) (nur Beihilfe) Hinweis: Achtstellige Personalnummer bereithalten! Belege (Rechnungen und Rezepte) die mit dem Beihilfeantrag verschickt werden Die Aufwendungen sind durch Belege nachzuweisen. Diese erhältst Du von der Beihilfe zurück und musst sie 5 Jahre auf das der Antragstellung folgende Kalenderjahr aufbewahren. Du kannst die Rechnungsdurchschrift oder eine Kopie des Rezeptes der Beihilfe einreichen. Wichtig: Die Rezeptkopie muss von dem Apotheker abgestempelt und abgezeichnet sein. Brille/Kontaktlinsen Bei erstmaliger Beschaffung einer Sehhilfe wird eine Beihilfe nur nach vorheriger Verordnung vom Augenarzt gewährt. In der Erstattung gibt es Begrenzungen! Wichtig ist das Merkblatt zu Brillen und Kontaktlinsen von der OFD. D Dienstunfall Die Krankheitskosten bei einem Dienstunfall übernimmt der Dienstherr für Dich. Bei den Privaten Krankenversicherer müsst Du dies durch einen Unfallfragebogen mitteilen. (auch bei einem Freizeitunfall) Dienstunfälle werden gemeldet bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Schadensregulierungsstelle Südallee Koblenz 5

6 H Heilbehandlung Heilmaßnahmen (z.b. Bäder, Massagen, Krankengymnastik usw.) müssen vor Beginn der Behandlung nach Art und Umfang vom Arzt schriftlich verordnet sein. Beihilfefähig sind die Aufwendungen bis zu Höchstbeträgen. K Kostendämpfungspauschale Erst wichtig wenn Du PK/PK in bist. Die Kostendämpfungspauschale beträgt in den Besoldungsgruppen A9 bis A Euro. Die anfallenden Aufwendung die in Rechnung gestellt worden sind werden um die gestaffelte Kostendämpfungspauschale gekürzt. Krankenhausaufenthalt Beihilfefähig in Höhe der allgemeinen Krankenhausleistungen sind Behandlungen in Krankenhäusern, die das Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) oder die Bundespflegesatzverordnung (BPflV) anwenden. Bei Behandlungen in Krankenhäusern, die diese Regelungen nicht anwenden, z.b. Private Kliniken, sind die Aufwendungen bis zur Höhe der Entgelte des dem inländischen Wohnort oder dem Dienstort nächstgelegene Krankenhaus der Maximalversorgung beihilfefähig. Ein Krankenhaus der Maximalversorgung ist im Krankenhausplan eines Landes ausgewiesen. (Wahlleistungen, siehe unter Wahlleistungen) Kur/Anschlussheilbehandlung Heilkuren werden nur gewährt, wenn sie nach amtsärztlichen Gutachten notwendig sind. Eine Kur muss ärztlich verordnet und vor Antritt von der Beihilfe/Versicherung anerkannt/genehmigt worden sein. Bei Anschlussheilbehandlung nach einem Krankenhausaufenthalt wird auf die vorherige Anerkennung verzichtet. M Mindestbetrag (Antragsgrenze) Er beträgt 100,-- Euro (Rechnungsbeträge), bevor ein Beihilfeantrag gestellt werden kann. Als PK/PK in sind dies 200,-- Euro. 6

7 P Psychotherapien Sind nur beihilfefähig nach vorheriger Anerkennung! W Wahlleistungen Wahlleistungen sind die Leistungen für das 2-Bettzimmer und die Chefarztbehandlung. Wahlleistungen sind nur beihilfefähig, wenn Du fristgemäß die entsprechende Erklärung abgegeben hast. Der Einschluss der Wahlleistung bei der Beihilfe erfolgt mit Zahlung der 13,-- Euro monatlich, die vom Gehalt abgezogen werden. Nach der Verbeamtung werdet Ihr von der OFD angeschrieben. Ihr müsst innerhalb von 3 Monaten die Erklärung unterschrieben zurückgeben damit die Wahlleistungen in Zukunft beihilfefähig sind. Die Erklärung kann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt (z.b. bei Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe oder auf Lebenszeit) abgegeben werden. Dazwischen ist kein Einschluß der Wahlleistungen möglich! Achtung!!! Du musst Dich dann aber selbst bei der OFD melden, wenn Du die Wahlleistungen einschließen möchtest!!!!! Die OFD wird die BaP und die BaL nicht anschreiben!!!! Danach besteht keine neue Wahlmöglichkeit!!! Wenn ihr dann im Krankenhaus liegt und die Wahlleistungen beansprucht, schließt das Krankenhaus eine sog. Wahlleistungsvereinbarung mit euch. Achtet darauf das die Vereinbarung unbedingt zu Beginn getroffen wird, weil sie im Nachhinein nicht anerkannt wird. (Besser jemand vorher bevollmächtigen!!) Bitte beachtet wenn ihr die Wahlleistungen beansprucht zieht die Beihilfe 12 Euro pro Tag ab. Z Zahnbehandlung/Ersatz Wichtig für Anwärter: Im ersten Jahr erstattet die Beihilfe nur den unfallbedingten Zahnersatz!!! Ausnahme: Jemand war vorher 3 Jahre ununterbrochen im öffentlichen Dienst tätig. Grundsätzlich ist es sinnvoll bei bevorstehendem Zahnersatz einen Heil- und Kostenplan einzureichen. (Auch bei der Krankenversicherung, seht in die Bedingungen) Leistungen des Zahnarztes, die auf Verlangen erbracht werden, sind nicht beihilfefähig. Laborkosten sind nur zu 60 % beihilfefähig! Stand: Oktober 2010 Hinweis: Änderungen der Beihilfeordnung können jederzeit erfolgen. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir für die Richtigkeit des Inhaltes keine Gewähr übernehmen können! 7

Bremen. Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren

Bremen. Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren Bremen Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren 1 Beihilfe und private Krankenversicherung Absicherung im Krankheitsfall: Sobald Ihr Referendariat beginnt, erhalten Sie Beihilfe. Diese

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für: Beamte und Versorgungsempfänger sowie sonstige nach beamtenrechtlichen Vorschriften beihilfeberechtigte Personen

Mehr

Beihilfe. Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für tariflich Beschäftigte

Beihilfe. Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für tariflich Beschäftigte Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für tariflich Beschäftigte Beihilfe (freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse oder privat in der privaten Krankenversicherung) Krankheitsfälle Ambulante Behandlungen

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für: Privat krankenversicherte Beamte und Versorgungsempfänger sowie sonstige Personen mit beamtenrechtlichen Beihilfeansprüchen.

Mehr

Beihilfe. Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für Beamte / Beamtinnen, Beschäftigte mit beamtenrechtlicher Versorgung und Versorgungsempfänger /innen

Beihilfe. Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für Beamte / Beamtinnen, Beschäftigte mit beamtenrechtlicher Versorgung und Versorgungsempfänger /innen Beihilfefähigkeit der Aufwendungen für Beamte / Beamtinnen, Beihilfe Beschäftigte mit beamtenrechtlicher Versorgung und Versorgungsempfänger /innen Krankheitsfälle Ambulante Behandlungen Beihilfeanspruch

Mehr

3. Tarifbeschäftigte, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind

3. Tarifbeschäftigte, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind Merkblatt Beihilfe für Tarifbeschäftigte Nordrhein-Westfalen Stand:05/2012 Dieses Merkblatt soll Ihnen eine Übersicht der wichtigsten beihilferechtlichen Bestimmungen für Tarifbeschäftigte des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

M e r k b l a t t Beihilfen für Tarifbeschäftigte Nordrhein - Westfalen

M e r k b l a t t Beihilfen für Tarifbeschäftigte Nordrhein - Westfalen Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06 Stand: 01/2012 M e r k b l a t t Beihilfen für Tarifbeschäftigte Nordrhein - Westfalen Dieses Merkblatt soll Ihnen eine Übersicht

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für: Beschäftigte/Arbeitnehmer mit tarifvertraglichem Beihilfeanspruch, die bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen

Mehr

Beihilfe zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind

Beihilfe zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind Merkblatt Beihilfe zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind Stand:05/2012 Dieses Merkblatt soll Ihnen die Beantragung von Beihilfen zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind, erleichtern und

Mehr

Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06. M e r k b l a t t

Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06. M e r k b l a t t Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06 Stand: 06/2014 M e r k b l a t t Beihilfe zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind Dieses Merkblatt soll Ihnen die

Mehr

Sichern Sie sich jetzt einen gesunden Vorsprung!

Sichern Sie sich jetzt einen gesunden Vorsprung! Barmenia Krankenversicherung a. G. Barmenia Spezialtarife für BARMER- MitarbeiterInnen Sichern Sie sich jetzt einen gesunden Vorsprung! BARMER und Barmenia. Eine Beziehung mit Vorgeschichte. Es kommt nicht

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für: Beschäftigte/Arbeitnehmer mit tarifvertraglichem Beihilfeanspruch, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse freiwillig

Mehr

Für den öffentlichen Dienst. Private Krankenversicherung Für Beamte

Für den öffentlichen Dienst. Private Krankenversicherung Für Beamte Für den öffentlichen Dienst Private Krankenversicherung Für Beamte Leistungsstarke Gesundheitsvorsorge für Beamte Bedarfsgerecht: Unsere Tarife sind auf Ihren Beihilfe-Anspruch genau zugeschnitten Mit

Mehr

Private Krankenversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B.

Private Krankenversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Private Krankenversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich besondere Kompetenz

Mehr

Informationsveranstaltung zur kirchlichen Beihilfeversicherung für die Evangelische Landeskirche in Bayern und die Diakonie in Bayern

Informationsveranstaltung zur kirchlichen Beihilfeversicherung für die Evangelische Landeskirche in Bayern und die Diakonie in Bayern Informationsveranstaltung zur kirchlichen Beihilfeversicherung für die Evangelische Landeskirche in Bayern und die Diakonie in Bayern Veranstalter: Evangelische Schulstiftung in Bayern in der Wilhelm-Löhe-Schule

Mehr

Sachsen. Beihilfeleistungen in den Ländern. Auf diesen Seiten informieren wir über wesentliche landesrecht liche Inhalte zur Beihilfe in.

Sachsen. Beihilfeleistungen in den Ländern. Auf diesen Seiten informieren wir über wesentliche landesrecht liche Inhalte zur Beihilfe in. Auf diesen Seiten informieren wir über wesentliche landesrecht liche Inhalte zur Beihilfe in Rechtsgrundlage: Sächsische Beihilfeverordnung (SächsBhVO) aufgrund 80 Sächsisches Beamtengesetz Antragsgrenzen

Mehr

Barmenia AN. Beitrag 9,76. Barmenia, AN, 80 % bis 1.250,- Rechnungsbetrag. Dies ergibt eine Erstattungsleistung von 1.000,-.

Barmenia AN. Beitrag 9,76. Barmenia, AN, 80 % bis 1.250,- Rechnungsbetrag. Dies ergibt eine Erstattungsleistung von 1.000,-. 1 von 7 11.04.2011 01:24 Tarifvergleich Gothaer Medi Natura Barmenia AN ARAG 483 Beitrag 7,24 Beitrag 9,76 Beitrag 7,08 Beschreibung Gothaer, Medi Natura, 100 % bis 2.000,- Rechnungsbetrag. Dies ergibt

Mehr

R+V - Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium. Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S N1 MB EA 25 Euro

R+V - Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium. Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S N1 MB EA 25 Euro Die besten GKV-Zusatzversicherungen Leistungen ambulant, stationär und Zahn R+V Blick + Check classic (BC3U), Klinik premium (K1U), Zahn premium (Z1U), ZahnVorsorge (ZV) Gesellschaft Tarif S ohne R R+V

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen 23.Mai 2016 Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für Versorgungsempfänger, die in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind sowie pflichtversicherte

Mehr

Tarife KBHA, KBVVA für Beihilfeberechtigte in der Ausbildung bis Alter 33

Tarife KBHA, KBVVA für Beihilfeberechtigte in der Ausbildung bis Alter 33 Z IELGRUPPE Durch Kombination der Tarifstufe KBHA30 mit geeigneten Stufen des Tarifs KBVVA kann Personen in der Ausbildung mit Beihilfeanspruch nach den Beihilfevorschriften des Bundeslandes Hessen eine

Mehr

Tarife KBH, KBVV für Beihilfeberechtigte des Landes Hessen

Tarife KBH, KBVV für Beihilfeberechtigte des Landes Hessen Z IELGRUPPE Durch Kombination der Tarifstufe KBH30 mit geeigneten Stufen des Tarifs KBVV kann Personen mit Beihilfeanspruch nach den Beihilfevorschriften des Bundeslandes Hessen eine bedarfsgerechte Ergänzungsabsicherung

Mehr

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013).

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013). Private Krankenvollversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B (Tarif 2013). Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich

Mehr

Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am 12.04.

Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am 12.04. Kirchliche Beihilfeversicherung Mitarbeiterversammlung Pastorale Dienste u. Religionslehrer i.k. der Erzdiözese Bamberg am Seite 1 Beihilfeberechtigte Personen Beschäftigte im kirchlichen Dienst, deren

Mehr

Private Versicherung Bitte fügen Sie beim Erstantrag und bei Änderungen einen Nachweis über Art und Umfang bei. A E/LP Antragsteller/in (A) -

Private Versicherung Bitte fügen Sie beim Erstantrag und bei Änderungen einen Nachweis über Art und Umfang bei. A E/LP Antragsteller/in (A) - Zutreffendes bitte ankreuzen oder ausfüllen Antrag auf Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen sowie zur Gesundheitsvorsorge Dieser Antrag steht auch unter www.lbv.bwl.de/vordrucke zur

Mehr

Beihilfe zu außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandenen Aufwendungen

Beihilfe zu außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandenen Aufwendungen Beihilfe zu außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandenen Aufwendungen Seite 1. Allgemeines 2 1.1 Grundsatz 2 1.2 Auslandsbehandlungen innerhalb der EU, der EWR-Staaten oder der Schweiz 2 1.3 Auslandsbehandlungen

Mehr

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG Be Fit BEIHILFETARIFE FÜR BEAMTE

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG Be Fit BEIHILFETARIFE FÜR BEAMTE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG Be Fit BEIHILFETARIFE FÜR BEAMTE 2 Der richtige Schutz für alle im öffentlichen Dienst. Ihre Gesundheit erstklassig abgesichert Als Beamter oder Beamtin sind Sie in der glücklichen

Mehr

Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen nach der Bundesbeihilfeverordnung für

Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen nach der Bundesbeihilfeverordnung für Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen nach der Bundesbeihilfeverordnung für Personen mit beamtenrechtlichem Beihilfeanspruch (z.b. DO-Angestellte, Dienstvertragsinhaber), die in einer gesetzlichen

Mehr

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B.

Private Krankenvollversicherung für Beamte. Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Private Krankenvollversicherung für Beamte Gesundheitsbewusstsein lohnt sich für Sie mit Vision B. Der richtige Schutz für Ihre Ansprüche. Mit der DBV als starkem Partner sichern Sie sich besondere Kompetenz

Mehr

3420011 01.2004 (861) 825 A

3420011 01.2004 (861) 825 A Herausgeber: ARAG Krankenversicherungs-AG Prinzregentenplatz 9, 81675 München Telefon +49 (0) 89 41 24-02, Fax +49 (0) 89 41 24-25 25 E-Mail service@arag.de Weitere Informationen durch www.arag.de A 825

Mehr

Beihilfe für neu eingestellte Beamte

Beihilfe für neu eingestellte Beamte Beihilfe für neu eingestellte Beamte Seite 1. Beihilfeanspruch 2 2. Antragstellung 4 3. Versicherungspflicht 5 4. Gesetzliche Krankenversicherung 5 5. Private Krankenversicherung 6 6. Dauernde Öffnung

Mehr

AMBULANTE UND ZAHNÄRZTLICHE BEHANDLUNG

AMBULANTE UND ZAHNÄRZTLICHE BEHANDLUNG DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) ERGÄNZUNGSTARIFE AM 9 UND SM 9 FÜR GKV-VERSICHERTE AM 9: FRÜHERKENNUNG VON KRANKHEITEN AMBULANTE UND ZAHNÄRZTLICHE BEHANDLUNG

Mehr

Information zur Beihilfefähigkeit von Behandlungen im Ausland

Information zur Beihilfefähigkeit von Behandlungen im Ausland LANDESAMT FÜR BESOLDUNG UND VERSORGUNG Information zur Beihilfefähigkeit von Behandlungen im Ausland 1. Grundsätzliches Außerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstandene Aufwendungen sind nur beihilfefähig,

Mehr

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG. Leistungsvergleiche GKV und ARAG.

KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG. Leistungsvergleiche GKV und ARAG. KRANKEN-ZUSATZVERSICHERUNG Leistungsvergleiche GKV und ARAG. Gesetzliche Krankenversicherung Zahnbehandlung Zahnersatz Kieferorthopädie Vorsorgeuntersuchung und medizinisch notwendige zahnärztliche Behandlungen

Mehr

12.1.5 Aufwendungen bei Krankheit

12.1.5 Aufwendungen bei Krankheit 12.1.5 Aufwendungen bei Krankheit Seit dem 1. April 2004 sind Wahlleistungen im Krankenhaus (Chefarztbehandlung, Zweibettzimmer) nur gegen Zahlung eines Betrags von 13,00 Euro monatlich je Beihilfeberechtigten

Mehr

Beihilfe für Einsteiger / Beihilfe Grundkurs

Beihilfe für Einsteiger / Beihilfe Grundkurs Beihilfe für Einsteiger / Beihilfe Grundkurs I. WAS ist überhaupt Beihilfe? Die Rechtsgrundlage für die Beihilfe ist die Beihilfeverordnung von NRW (BVO), in der jeweils gültigen Fassung erlassen vom Finanzministerium,

Mehr

VOLLMED TARIF AKTIV. Der Einstieg, der ein Aufstieg ist MIT VOLLMED TARIF AKTIV ZU PRIVATEM VERSICHERUNGSSCHUTZ. Ich vertrau der DKV

VOLLMED TARIF AKTIV. Der Einstieg, der ein Aufstieg ist MIT VOLLMED TARIF AKTIV ZU PRIVATEM VERSICHERUNGSSCHUTZ. Ich vertrau der DKV VOLLMED TARIF AKTIV Der Einstieg, der ein Aufstieg ist MIT VOLLMED TARIF AKTIV ZU PRIVATEM VERSICHERUNGSSCHUTZ Ich vertrau der DKV Flexibilität und Leistungsbewusstsein sind nicht nur im Beruf von Vor

Mehr

Landesverwaltungsamt Berlin Zentrale Beihilfestelle

Landesverwaltungsamt Berlin Zentrale Beihilfestelle Landesverwaltungsamt Berlin Zentrale Beihilfestelle Informationsblatt Beihilfe für Leistungen der vollstationären Pflege Übersicht 1. Hilfe und Pflege im Alter vollstationäre Pflege - Einführung 2. Pflegebedürftigkeit

Mehr

Gesundheitsschutz BONUS CARE

Gesundheitsschutz BONUS CARE Gesundheitsschutz BONUS CARE Krankenversicherung Die private Krankenversicherung für Beihilfeberechtigte sowie für berücksichtigungsfähige Angehörige BONUS CARE Für Beamtinnen und Beamte Anspruchsprofil

Mehr

Die private Krankenversicherung für Beamte.

Die private Krankenversicherung für Beamte. IHR Plus An GESUNDHEITSSCHUTZ für Beamte Alle Leistungen im Überblick Die private Krankenversicherung für Beamte. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der privaten Krankenversicherung. Die Tarife

Mehr

Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen

Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen 1 Merkblatt Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahmen 1. Allgemeine Hinweise Bei einer Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Rehabilitationsmaßnahme handelt es sich um eine stationäre Maßnahme. Es werden

Mehr

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV)

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) Bundesfinanzdirektion Mitte Seite 1 von 6 Stand: 28.07.2014 Informationen Ihrer Beihilfestelle Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) A)

Mehr

Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst

Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst Inhaltsangabe Wie sieht meine Versorgung im Krankheitsfall aus? 4 Ihre Absicherung im Krankheits- und Pflegefall 5 Wie sieht meine Versorgung bei

Mehr

E I H I L F E - I N F O R M A T I O N

E I H I L F E - I N F O R M A T I O N BEI HILF E-IN FORMATI ON der Max-Planck-Gesellschaft Stand: Septee mber 20 13 1 Hinweise für beihilfeberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Max-Planck-Gesellschaft 1. Wer ist beihilfeberechtigt?

Mehr

Änderung des Beihilferechtes Rheinland-Pfalz. Sehr geehrte Damen und Herren,

Änderung des Beihilferechtes Rheinland-Pfalz. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinische Versorgungskassen Postfach 21 09 40 50533 Köln Bitte stets angeben 042.40-03.08.2011 Bianka Fehr Beihilfekasse Tel. (02 21) 82 73-4488 Fax (02 21) 82 84-3686 beihilfen@versorgungskassen.de Änderung

Mehr

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen Gesundheit Folie 1 Beihilfe Die Beihilfe ist eine eigenständige beamtenrechtliche Krankenfürsorge des Dienstherrn gegenüber dem Beamten und seiner Familie. Der Dienstherr trifft Vorkehrungen, dass der

Mehr

VHauptverwaltung. 21332 Lüneburg

VHauptverwaltung. 21332 Lüneburg LKH Tarife A/S/Z Beihilfe VHauptverwaltung. 21332 Lüneburg Für alle Tarife gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Krankheitskosten und Krankenhaustagegeldversicherung (AVB/KKV A/S/Z).

Mehr

Tarifbeschreibungen 16.06.2006

Tarifbeschreibungen 16.06.2006 Tarifbeschreibungen 16.06.2006 Gesellschaft 2548 / Ost/ 2 CompactPrivat/ S PVN Kompakttarif - für die neuen Bundesländer- mit Kostenerstattung für ambulante, zahnärztliche und stationäre Behandlung im

Mehr

Ergänzungsbausteine für gesetzlich Versicherte

Ergänzungsbausteine für gesetzlich Versicherte Private Krankenversicherung Ergänzungsbausteine für gesetzlich Versicherte Optimieren Sie jetzt Ihren ganz persönlichen Gesundheitsschutz! Die VICTORIA. Ein Unternehmen der Versicherungsgruppe. Neu! Mit

Mehr

Gesundheitsschutz BONUS CARE-B/-BA

Gesundheitsschutz BONUS CARE-B/-BA Gesundheitsschutz BONUS CARE-B/-BA Krankenversicherung Die private Krankenversicherung für gehobene Ansprüche für Beihilfeberechtigte sowie für berücksichtigungsfähige Angehörige BONUS CARE Für Beamtinnen

Mehr

Hinweise. zur Entscheidungsfindung Ihrer Krankenversicherung

Hinweise. zur Entscheidungsfindung Ihrer Krankenversicherung Hinweise zur Entscheidungsfindung Ihrer Krankenversicherung Im Zusammenhang mit Ihrer Berufung in das Beamtenverhältnis haben Sie auch im Hinblick auf die Absicherung der Risiken in Krankheits- und Pflegefällen

Mehr

Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO)

Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) Merkblatt Beihilfe 17. Juli 2015 Gewährung von Beihilfe Kuren nach 8 Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) Kuren 1. Nach 8 BVO ist zwischen drei Arten von Kuren zu unterscheiden: 1.1 Kuren

Mehr

Übersicht: Bemessungssätze in der Gesetzgebung der Länder

Übersicht: Bemessungssätze in der Gesetzgebung der Länder Übersicht: Bemessungssätze in der Gesetzgebung der Länder Baden- Württemberg Bayern 101 LBG Beihilfe Den Beamten, Ruhestandsbeamten, früheren Beamten, Witwern und Waisen wird zu Aufwendungen in Geburts-,

Mehr

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Eine Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder einer Anschlussheilbehandlung kann nur gewährt werden,

Mehr

Zusatzversicherung ISH-Stufe

Zusatzversicherung ISH-Stufe Zusatzversicherung ISH-Stufe Unsere Zusatzversicherung für Implantate bei Zahnersatz, Sehhilfen und Hörgeräte (ISH-Stufe) bietet Ihnen idealen Versicherungsschutz für drei kostenintensive Bereiche! Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern

Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern Landesbesoldungsamt Mecklenburg-Vorpommern Beihilfestelle Stand: 10 / 2012 Merkblatt Beihilfe Informationen zur dritten Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung ( Mit der dritten Verordnung

Mehr

Personal- und Organisationsamt Beihilfestelle

Personal- und Organisationsamt Beihilfestelle Personal- und Organisationsamt Beihilfestelle Merkblatt über die Gewährung von Beihilfen in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen Gesetzliche Grundlage: Rechtsgrundlage ist 72 Thüringer Beamtengesetz

Mehr

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen

Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Beihilfe in Geburts-, Krankheits-, Pflege- und Todesfällen Diese Information gilt nur für: Beschäftigte/Arbeitnehmer mit tarifvertraglichem Beihilfeanspruch, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert

Mehr

Informationen zur dritten Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV)

Informationen zur dritten Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) Anlage 2 Informationen zur dritten Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) Mit der dritten Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung, die am 20.September 2012 in Kraft getreten

Mehr

LVM-Juniorpaket: Das Beste für kleine Patienten

LVM-Juniorpaket: Das Beste für kleine Patienten Ergänzung des Krankenschutzes für Kinder LVM-Juniorpaket: Das Beste für kleine Patienten Leistet auch für Kieferorthopädie Unser Kooperationspartner: Gute und schnelle Besserung! Wenn Ihr Kind krank ist,

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) BAN - TARIFE. DKV Deutsche Krankenversicherung AG FÜR BEAMTE IN DER AUSBILDUNG. Leistungen der DKV 1

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) BAN - TARIFE. DKV Deutsche Krankenversicherung AG FÜR BEAMTE IN DER AUSBILDUNG. Leistungen der DKV 1 DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) BAN - TARIFE FÜR BEAMTE IN DER AUSBILDUNG Die AVB umfassen diese Tarife sowie (in einem gesonderten Druckstück) die Musterbedingungen

Mehr

Kranken. Jetzt neu - GE-AKTIV Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre. attraktive Leistungen für nur 14,87 EUR monatlich

Kranken. Jetzt neu - GE-AKTIV Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre. attraktive Leistungen für nur 14,87 EUR monatlich Kranken Jetzt neu - GE-AKTIV Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre attraktive Leistungen für nur 14,87 EUR monatlich Jetzt vereinfachtes Verfahren nutzen Kranken Jetzt speziell

Mehr

Merkblatt stationäre Rehabilitation

Merkblatt stationäre Rehabilitation 1 Merkblatt stationäre Rehabilitation 1. Allgemeine Hinweise Die stationäre Rehabilitation umfasst alle stationär durchgeführten ärztlichen und ärztlich verordneten Maßnahmen zur Wiederherstellung körperlicher

Mehr

Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache.

Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache. Gesundheit Wir wollen mehr Leistung für unsere Gesundheit Darum machen wir sie mit AXA jetzt zur Privatsache. TOP KRANKEN- VERSICHERUNG Ausgewogener-Schutz Tarif: Vital-N, 541-N AXA Krankenversicherung

Mehr

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz

Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN. Ergänzungsschutz Zusatzversicherungen DAMIT SIE AUF NICHTS VERZICHTEN MÜSSEN Ergänzungsschutz Erstklassige Leistungen IM KRANKENHAUS Komfortpatient im Krankenhaus (Tarif PSG) CHEFARZTBEHANDLUNG Freie Wahl für eine privatärztliche

Mehr

Krankheitskosten-Zusatzversicherung

Krankheitskosten-Zusatzversicherung Krankheitskosten-Zusatzversicherung Stand 01.01.07 Stationäre Heilbehandlung Tarife SG1, SG2 Hilfsmittel Kur Ausland Tarif WG Zahnersatz Tarif ZG Zahnersatz/Heilpraktiker Tarif ZH40 Brillen/Kontaktlinsen

Mehr

1 Beschäftigt seit Elternzeit von - bis familienpolitische Beurlaubung (von -bis) sonstige Beurlaubung (von - bis)

1 Beschäftigt seit Elternzeit von - bis familienpolitische Beurlaubung (von -bis) sonstige Beurlaubung (von - bis) Antragstellung durch Name, Vorname, Amts-/Dienstbezeichnung Antrag auf Beihilfe Datum Anschrift (Straße, Platz, Haus-, PLZ und Ort) Telefon (privat) Dienststelle Telefon (dienstlich) An die Landeshauptstadt

Mehr

Das heutige Umlagesystem der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steht vor großen Problemen:

Das heutige Umlagesystem der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steht vor großen Problemen: Warum eine private Kranken-Vollversicherung? Das heutige Umlagesystem der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) steht vor großen Problemen: Während die Zahl der Beitragszahler stetig sinkt, steigt die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 11. 1. Einleitung... 13. 2. Warum eigentlich Beihilfe?... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 11. 1. Einleitung... 13. 2. Warum eigentlich Beihilfe?... 15 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 11 1. Einleitung... 13 2. Warum eigentlich Beihilfe?... 15 3. Das Drumherum: Beihilfeberechtigung, Beihilfeantrag, Beihilfebescheid... 16 3.1 Rechtsbeziehungen.... 16

Mehr

Zusatzversicherung ISH-Stufe

Zusatzversicherung ISH-Stufe Zusatzversicherung ISH-Stufe Unsere Zusatzversicherung für Implantate bei Zahnersatz, Sehhilfen und Hörgeräte (ISH-Stufe) bietet Ihnen idealen Versicherungsschutz für drei kostenintensive Bereiche! Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Merkblatt zur Beihilfenverordnung des Landes Rheinland-Pfalz

Merkblatt zur Beihilfenverordnung des Landes Rheinland-Pfalz Merkblatt zur Beihilfenverordnung des Landes Rheinland-Pfalz Stand: 04/2015 Dieses Merkblatt soll Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Inhalte der Beihilfenverordnung Rheinland-Pfalz (im folgenden

Mehr

Tierisch gut krankenversichert!

Tierisch gut krankenversichert! Leistungen der Ergänzungsversicherungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung Krankenversicherung Tierisch gut krankenversichert! Gut versichert...... beim Arzt Tarif AN Für Naturheilverfahren durch Ärzte

Mehr

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161)

Teil II gilt nur in Verbindung mit den AVB Teil I für Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung (Druckstück B 161) DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Teil II (Tarif) für den KombiMed Tarif SHR FÜR GKV-VERSICHERTE KRANKHEITSKOSTENVERSICHERUNG Teil II gilt nur in Verbindung

Mehr

Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen

Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen Stand Dezember 2011 Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen

Mehr

Tariflinie Barmenia einsa. Leistungen im Überblick Tariflinie einsa. Besser Barmenia. Besser leben.

Tariflinie Barmenia einsa. Leistungen im Überblick Tariflinie einsa. Besser Barmenia. Besser leben. Tariflinie Leistungen im Überblick Tariflinie einsa Besser Barmenia. Besser leben. + A. Ambulante Heilbehandlung Vorbemerkung 1. Ärztliche Leistung Hausarzt, 75 % direkt aufgesuchter Facharzt 2. Verschreibungspflichtige

Mehr

GESUNDHEITSSCHUTZ. Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte.

GESUNDHEITSSCHUTZ. Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte. Krankenversicherung IHR Plus An GESUNDHEITSSCHUTZ für Beamte Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte. Private Krankenversicherung die beste Lösung für Beamte. Genießen Sie im

Mehr

Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ).

Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ). Grundlagen GEBÜHRENORDNUNG GOÄ und GOZ Rechtsgrundlage für die PKV ist die Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ). Dort sind die Regeln für die Therapie und die Rechnungsstellung

Mehr

Krankheitskostenversicherung. Barmenia. Versicherungen. Barmenia Krankenversicherung a. G. Hauptverwaltung Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal

Krankheitskostenversicherung. Barmenia. Versicherungen. Barmenia Krankenversicherung a. G. Hauptverwaltung Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal Krankheitskostenversicherung Barmenia Versicherungen Barmenia Krankenversicherung a. G. Hauptverwaltung Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal Tarif KK Inhaltsübersicht Seite für ambulante und stationäre

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B)

Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B) Unsere Leistungen auf einen Blick Mitgliedergruppen B 1, B 2, B 3, C und E (B) Mit den Leistungen aus der Grundversicherung und den Beihilfen nach der Bundesbeihilfeverordnung haben Sie einen umfassenden

Mehr

So einfach geht s: Endlich privat versichert

So einfach geht s: Endlich privat versichert LVM Krankenversicherungs-AG So einfach geht s: Endlich privat versichert Wichtige Informationen zu Ihrer privaten Krankenversicherung Liebe Kundin, lieber Kunde! Herzlichen Dank, dass Sie sich für die

Mehr

Extras für Kassenmitglieder

Extras für Kassenmitglieder Barmenia Krankenversicherung a. G. Schließen Sie Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung und betreiben Sie individuelle Gesundheitsvorsorge. GKV-Versicherte Extras für Kassenmitglieder Genügen Ihnen

Mehr

Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen. Besser Barmenia. Besser leben. Barmenia Leistungsübersicht

Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen. Besser Barmenia. Besser leben. Barmenia Leistungsübersicht Barmenia Leistungsübersicht Gesetzlichen KV-Schutz clever ergänzen Barmenia-Ergänzungstarife für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung. Besser Barmenia. Besser leben. Gut versichert...... beim

Mehr

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention

Baustein 2. ohne Rechtsanspruch. Sozialfonds WVW. Reha Prävention Erstattungsrahmen der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. 1. Grundlagen Aufgaben und Ziele der Hannoverschen Beihilfekasse e.v. o Ziel und Zweck des Vereins sind die Unterstützung von Mitarbeitern der Mitgliedseinrichtungen

Mehr

Information der Beihilfefestsetzungsstellen in Bayern

Information der Beihilfefestsetzungsstellen in Bayern 18.03.2005 Information der Beihilfefestsetzungsstellen in Bayern Öffnungsaktion der privaten Krankenversicherung für freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherte Beamte und Versorgungsempfänger

Mehr

Die ADAC Incoming- Versicherungen.

Die ADAC Incoming- Versicherungen. Günstiger Schutz. Wertvolle Sicherheit. Wichtig für Ihre Gäste: Dauer/ Monate Beitragstabelle für Einzelpersonen unter 66 Jahren ADAC Reise- Krankenversicherung ADAC Reise-Haftpflichtversicherung Prämie

Mehr

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde

BKK ExtraPlus. Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde BKK ExtraPlus Extra Leistungen Plus Sparen nur für Sie als BKK Kunde Über 500.000 Menschen haben bereits den sinnvollen BKK ExtraPlus Schutz vereinbart und sorgen damit für ihre Gesundheit vor! Mit der

Mehr

Ordner I. Verordnung über Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen. Inhaltsübersicht

Ordner I. Verordnung über Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen. Inhaltsübersicht Seite 1 Ordner I Verordnung über Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen Inhaltsübersicht Teil I Teil II Einleitung zur Beihilfeverordnung (mit vergleichender Gegenüberstellung der alten und

Mehr

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge.

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. ZahnPREMIUM Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. Beste Rundum-Versorgung für Ihre Zahngesundheit. Nutzen Sie die Premium- Leistungen einer privaten Zusatzversicherung.

Mehr

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge.

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. ZahnPREMIUM Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. Beste Rundum-Versorgung für Ihre Zahngesundheit. Nutzen Sie die Premium- Leistungen einer privaten Zusatzversicherung.

Mehr

Änderungen per 1. Juni 2005:

Änderungen per 1. Juni 2005: Veröffentlichungstext der Änderungen der Beihilfenverordnung Rheinland Pfalz ( (Beilage zum Kirchlichen Amtsblatt vom 1. März 2006, vgl. KA 2006 Nr. 56) Änderungen per 1. Juni 2005: 2 BVO - Beihilfefälle

Mehr

BESTENS. VERSORGT. Private Krankenversicherung für Beihilfeberechtigte. Menschen schützen. Werte bewahren.

BESTENS. VERSORGT. Private Krankenversicherung für Beihilfeberechtigte. Menschen schützen. Werte bewahren. BESTENS. VERSORGT. Private Krankenversicherung für Beihilfeberechtigte Menschen schützen. Werte bewahren. SCHUTZ. GESTALTEN. Private Krankenversicherung für Beihilfeberechtigte Beamte Beamtenanwärter Pflegepflichtversicherung

Mehr

Ergänzungen für gesetzlich Versicherte

Ergänzungen für gesetzlich Versicherte Private Krankenversicherung Ergänzungen für gesetzlich Versicherte Unsere Zusatzversicherungen für Ihre Gesundheit Die VICTORIA. Ein Unternehmen der Versicherungsgruppe. Neu! Mit Inlays und Implantaten

Mehr

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge.

ZahnPREMIUM. Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. ZahnPREMIUM Für Ihr strahlendes Lächeln. Der private Zusatzschutz für perfekte Zahnvorsorge. Beste Rundum-Versorgung für Ihre Zahngesundheit. Nutzen Sie die PremiumLeistungen einer privaten Zusatzversicherung.

Mehr

Merkblatt Beihilfe. 31. Juli 2015

Merkblatt Beihilfe. 31. Juli 2015 Gewährung von Beihilfe an Beschäftigte (Arbeitnehmer) Behandlung und Rehabilitation nach 7 der Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) bzw. Kuren nach 8 BVO Nach den 7 und 8 BVO i.v. mit

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Tarifli. CSS.maxi. CSS.maxi. Die umfassende Krankenzusatzversicherung, mit der Sie sich vieles gönnen und nur das Nötigste zahlen.

Tarifli. CSS.maxi. CSS.maxi. Die umfassende Krankenzusatzversicherung, mit der Sie sich vieles gönnen und nur das Nötigste zahlen. Tarifli. CSS.maxi CSS.maxi. Die umfassende Krankenzusatzversicherung, mit der Sie sich vieles gönnen und nur das Nötigste zahlen. Grüezi aus der Schweiz. Süße Schokolade würziger Käse, hohe Berge niedrige

Mehr

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Info GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Stand: August 2008 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 99 87-0 Telefax (0221) 99 87-39

Mehr

Ab 36,41 Euro monatlich COMFORTBeihilfe für Beamtenanwärter und Referendare

Ab 36,41 Euro monatlich COMFORTBeihilfe für Beamtenanwärter und Referendare Ab 36,41 Euro monatlich COMFORTBeihilfe für Beamtenanwärter und Referendare Ihre Private Krankenversicherung: intelligent, sicher, wirtschaftlich www.continentale.de COMFORTBeihilfe ist intelligent Denn

Mehr

Tarif Plan1 Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte

Tarif Plan1 Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte Tarif Plan1 VERSICHERUNGSFÄHIGKEIT Versicherungsfähig sind Personen, die in der deutschen GKV versichert sind oder in Deutschland einen Anspruch auf freie Heilfürsorge haben. V ERSICHERUNGSLEISTUNGEN 1

Mehr

Dienstunfallanzeige Beamte

Dienstunfallanzeige Beamte Datum: 26.10.2015 Telefon: 0 233-30712 Telefax: 0 233-26779 Frau Langenegger p423.por@muenchen.de Personal- und Seite 1 von 6 Organisationsreferat Personalleistungen Versorgung P 4.23 Dienstunfallfürsorge

Mehr