Control the. Air. Your Vision Your Network

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Control the. Air. Your Vision Your Network"

Transkript

1 Control the Arubas Wireless Intrusion Detection, Spektrumsanalysen und Stateful Firewall Produkte geben Ihnen die Kontrolle über den Wi-Fi Luftraum Air Your Vision Your Network Presented by

2 2 Your Vision Your Network Control the Air die netzwerke von Aruba verbinden WLAns, sicherheitssysteme und Anwendungskontinuitätsdienste zu einem system, welches dem netzwerk sicherheit gibt und unabhängig vom standort des benutzers eingesetzt werden kann. die bereits bestehende netzwerkstruktur bleibt erhalten und wird durch die netzwerke von Aruba networks ausgebaut und erweitert. die anpassungsfähigen WLAns von Aruba bieten hohe Leistung und Follow- Me-Konnektivität, sodass sich der User immer in reichweite der Informationen befi ndet, die er benötigt. die Aruba sicherheitssysteme ordnen Zugriffsrichtlinien nicht Ports zu, sondern den benutzern und ermöglichen so Follow-Me-security ungebunden von standort und Art des erfolgten Zugriffs. die Anwendungskontinuitätsdienste ermöglichen Follow-Me-Anwendungen, die dienste und Kommunikation auch dann weiter nutzbar machen, wenn sich der benutzer zwischen WLAns, kabelgebundenen netzwerken und Mobilfunknetzwerken bewegt. die Produkte von Aruba werden zum heutigen Zeitpunkt in einigen der größten globalen Unternehmen in jedem bedeutenden Industriezweig bereitgestellt - in vielen Fällen mit tausenden von Access Points und Zehntausenden von benutzern. Firmenprofil Gegründet Februar 2002 Märkte Mobility & security Investoren sequoia Capital, Matrix Partners, trinity, WK technology Fund Gesellschaftsform Public (nasdaq) Hauptsitz sunnyvale, CA Chief executive dominic Orr Mitarbeiter Kunden in über 130 Ländern Markt Position #2 worldwide in enterprise WLAns

3 Your Vision Your Network 3 inhalt Control the Air F i r m e n p r o fi l Sicherheit im WLAN Vorteile des Aruba networks gegenüber herkömmlichen WLAn AirWave AirWave Management Platform (AMP) AirWave rapids AirWave VisualrF Amigopod Mobility Access Switch Adaptive Radio Management (ARM ) Aruba OS ArubaOs softwarebausteine Virtual Branch Networking Content security service (Css) Virtual Intranet Access (VIA) Mobility & Branch Office Controller Aruba 620 branch Offi ce Controller Aruba 650/651 branch Offi ce Controller Aruba MMC-3000 Multi-service Mobility Controller series Aruba MC-6000 Mobility Controller Aruba M3 Controller Module Aruba branch Offi ce Controller technische daten Mobility Controller technische daten Aruba Instant Access Points Access Points Aruba AP Aruba AP-85FX/LX und AP-85tX Outdoor Access Points Aruba AP-92 und AP-93 Access Points Aruba AP-105 Access Point Aruba AP-120 und AP-121 Access Points Aruba AP-124 und AP-125 Access Points Aruba AP-134 und AP-135 Access Points Aruba AP-175 Outdoor Access Point Remote Access Points Aruba rap-2wg remote Access Point Aruba rap-5 remote Access Point Aruba rap-5wn remote Access Point Wireless Mesh Router Aruba Msr1200 Indoor Wireless Mesh router Aruba Msr2000 Outdoor Wireless Mesh router Aruba AirMesh Msr4000 Outdoor Wireless Mesh router Das sagen andere: Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

4 4 Your Vision Your Network SiCherheit im WlAn High Speed 10GE core Interconnects 80Gbps Policy Enforcement Stateful Firewall 80Gbps WLAN Controller Use Standard Power-over-Ethernet for n AP Identity-based security policy for consistent access and roaming Consistent security policies Voice and multicast applications SOHO APs Easily Managed n Optimized Radio Management Die Kunden implementieren das Aruba Networks System, welches das WLAN vor Angriffen und Einwirkungen von außen schützt, in ihre bestehende Infrastruktur, ohne etwas an ihr zu verändern. Das oben dargestellte Diagramm zeigt, wie das System in einem bestehenden Netzwerk aussieht. Vorteile von Aruba Networks gegenüber herkömmlichen WLAN + Aruba Networks - Real-World Wi-Fi Ein größeres nutzbares Bandbreitenspektrum sorgt für weniger Störungen durch Clients und andere Geräte. Durch ein abschottbares System scheitern Angriffe bereits an der Eingangstür. Es werden alle Arten von Technologien eingesetzt, damit Clients jeder Art genutzt und mit der maximalen Geschwindigkeit verwendet werden können. Der Controller gibt den Access Points sowie den Clients die benötigten Zugangsdaten. Der Controller weist den Clients den passenden Access Point zu, wodurch der Traffic und die Lastverteilung optimiert wird. Durch weniger nutzbare Kanäle besteht eine hohe Störanfälligkeit durch alle Arten von ausstrahlenden Geräten. Lässt sich von außen immer einsehen, dadurch lassen sich Hackangriffe einfacher durchführen. Es lässt sich nur die gängige Technologie nutzen, langsamer laufende Clients bremsen die schnelleren aus. Access Points geben Zugangsdaten an die Clients weiter, wodurch ein Angriff schon auf den Access Point erfolgen kann. Die Clients entscheiden mit welchen Access Points sie sich verbinden. Sie besitzen keine objektive Sicht über die Netzwerk-infrastruktur.

5 Your Vision Your Network 5 AirWAVe AirWave Wireless, ein Bereich von Aruba Networks, ist einer der führenden Anbieter spezialisierter Werkzeuge für die zentrale Steuerung von großen, herstellerübergreifenden WLAN-, Meshund WiMAX-Netzwerken. Die AirWave-Steuerungssoftware ist bei Hunderten IT-Unternehmen im Einsatz, darunter auch viele Fortune 500-Unternehmen aus den Bereichen Bildung, Finanzen, Regierung, Gesundheitswesen, Gastronomie, Technologie, Produktion und Einzelhandel. AirWave bietet herstellerübergreifende Best-in-Class-Werkzeuge für das Mobility-Management, und fungiert auch als Vehikel zur besseren Unterstützung der technologischen Partnersysteme, welche bei einer Erweiterung mit eingebunden werden müssen. Unterstützte Hardware Hersteller sind unter anderem: Aruba Networks Alcatel Avaya C i s c o (Aironet & Airespace) Colubris Networks Enterasys HP ProCurve Juniper Networks LANCOM Systems Nomadix Proxim Symbol Device Discovery Nutzt SNMP, HTTP, CDP und andere Protokolle, um sämtliche Wi-Fi-Geräte zu lokalisieren Arbeitet in jeder Netzwerk Umgebung Policy Enforcement & Audit Policy Enforcement & Audit Nutzt Gruppenbasierte Templates für eine effiziente Verwaltung einer beliebigen Anzahl Access Points Überprüft routinemäßig jedes Wi-Fi-Gerät auf seine Konfiguration Alarmiert über falsch konfigurierte Geräte und repariert sie automatisch Bietet passwortbasierte Logins für multiple User-Klassen User Log File-Speicherung für bis zu zwei Jahren Provision & Configure Stellt automatisch sicher, dass alle Geräte die neueste Hersteller-Firmware benutzen Unterstützt multiple WLAN-Architekturen (inkl. Hybrid Netzwerke mit intelligenten APs, WLAN-Switchen und Mesh Geräten) Weist neu angebundenen APs automatisch eine IP-Adresse zu Monitor & Diagnose Überwacht in Echtzeit jeden User und jedes Gerät im Netzwerk Sucht und identifiziert User anhand des Usernamens Grafische Darstellung der User-Anzahl und Durchsatz jedes Geräts Durch intelligente Diagnosen werden Probleme früh-zeitig erkannt Optimiert für einen minimalen Netzwerk-Overhead, um auch SNMP und Netzwerke mit hohen Latenzzeiten und Aussetzern zu nutzen. Reporting & Visualization Integriertes Report Paket beinhaltet User-Nutzung, Client Sessions und vieles mehr Reports können via XHTML exportiert werden Automatische -distributionslisten Individuell anpassbare Reports nach Gruppen, Zeit, etc. Daten bleiben bis zu zwei Jahre erhalten Features + Funktionalität Automatische Geräteerkennung verfügbar in jeder Netzwerkarchitektur (WAN oder LAN) Gruppenbasierte Richtliniendefi nition für effi zientes Management großer Netzwerke Zentralisierte Gerätekonfiguration User-basierte Überwachung für real-time-informationen und schnelle Fehlerbehebung Automatische Überwachung und Alarmfunktion für schnelle Problemlösung Integriertes Report Package für intelligente Planung Automatisches RF-Management für fortwährende Optimierung der WI-FI-Performance Rollenbasierte Allokation der Management- und Support-Aufgaben Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

6 6 Your Vision Your Network AirWave Management Platform (AMP) Die AirWave Management Plattform (AMP), das Grundgerüst der AirWave 7 Wireless Management Suite, liefert ein effizientes, operatives Tool für Netzwerke, die ständig in Bewegung sind und wo sich die User wired und wireless verbinden. Mit ihrem user-zentrierten Easy-to-use Interface gibt die AMP einen schnellen Ein- blick in die Verbindungsprobleme, während das IT-Security-Personal schon eine Strategie dafür entwickeln kann. Außerdem bietet es einfache Möglichkeiten, Policys durchzusetzen und so für die Zukunft planen zu können. Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Servicequalität und Einsparungen von Zeit und Geld. Jeder User des Unternehmens hat Zugriff auf eine Web-basierte Oberfläche, mit Rechten und Administrativen Funktionen, die auf seine Position zugeschnitten ist AirWave RAPIDS AirWave RAPIDS erkennt und lokalisiert automatisch unautorisierte Access Points (APs) über eine patentierte Kombination aus wireless- und wired-netzwerk-scans. RAPIDS benutzt bereits autorisierte APs, um die RFUmgebung nach unautorisierten Geräten zu scannen. Es scannt zusätzlich auch das wired-netzwerk, um zu überprüfen, ob die nicht autorisierten Geräte physisch im Netzwerk hängen und um Umgebungen scannen zu können, die über keine Wireless Ausstrahlung verfügt. Zusätzlich fängt und managed das RAPIDS-IDS-Events, die von WLAN Controllern aufgespürt wurden. RAPIDS vergleicht diese ganzen Daten mit Hilfe von individuell anpassbaren Regeln, um die Geräte herauszufiltern, die eine große Gefahr für das Unternehmen darstellen, dadurch die false/positive-ergebnisse zu verringern und so eine effizientere Arbeitsweise zu ermöglichen. Das RAPIDS-Dashboard gibt den Netzwerkadministratoren und dem IT-Security Personal eine Anlaufstelle, um potenzielle Gefahren zu erkennen

7 Your Vision Your Network 7 AirWave VisualRF VisualRF s heat Maps zeigen die Signalstärke der RF-Coverage in jeder Lokation AirWave VisualRF gibt einen akkuraten Blick auf das gesamte Unternehmensnetzwerk, ohne das man sich im Unternehmen bewegen muss. Es erstellt automatisch einen Plan der RF-Umgebung mit der darunterliegenden Wired-Topologie und das in Realzeit. VisualRF erstellt diesen Plan mit Hilfe von RF-Messangaben, die aus den aktiven WLAN-Komponenten generiert werden, ohne dass dafür eine extra teure Hardware Appliance ange- schafft werden muss. Der Plan zeigt an, wer sich im Netzwerk befindet, wo sie sich gerade aufhalten und wie die Auslastung der Netzwerke ist. Mit den RF-Coverage- und Location-Daten, die VisualRF bietet, kann jedes Problem schneller behoben werden, verbessert so die Servicequalität für die User und lässt bessere Entscheidungen über das Netzwerk zu. AMiGoPoD Aruba Amigopod ist eine skalierbare, einfach zu bedienende Gast-Management Lösung, die sicheren Wireless LAN Zugang für Gäste, Mitarbeiter und mobile Geräten (wie Smartphones & IPads) ermöglicht. Das intuitive User Interface von Amigopod vereinfacht das Gäste Management, indem es die anfallenden Arbeitsprozesse strafft und so auch dem Non-IT Personal die Möglichkeit gibt, temporäre Accounts für WiFi-Access zu erstellen. Mitarbeiter und Gäste haben zudem selber die Möglichkeit, sich für einen Netzwerkzugriff zu registrieren. Nach erfolgter Registrierung werden die Login Daten via SMS (SMS Gateway vorausgesetzt) oder an den User geschickt. Dabei kann der Login Zeitraum beliebig gesetzt werden. Aruba Amigopod ist für den Einsatz in großen Enterprise Unternehmen und multiplen Netzwerken konzipiert. Es bietet sicheren, rollenbasierten Zugriff für tausende von gleichzeitig arbeitenden Usern. Es arbeitet problemlos mit verschiedenen Herstellern zusammen und bietet eine Compliance-konforme Plattform. ENTERPRISE-GRADE SECURITY Einzigartiger Username und Password pro User. Integrierte RADIUS Datenbank für Gast und Geräte Accounts. Rollen-basierte Berechtigungskontrollen. Möglichkeit, verschiedene Stufen für Gast Zugriffe zu definieren; basierend auf den Usertyp. Möglichkeit, Login Credentials auszudrucken oder über SMS zu verschicken, COMPLIANCE AND AUDITING Tracking und Reporting der Gast Account Aktivitäten (plus devices, die weitere Gäste sponsern) CUSTOM BRANDING Einzigartige Skin-Technology bietet eine Voll anpassbare, corporatebranded User Erfahrung. INTUITIVE, EASY-TO-USE INTERFACE Erlaubt auch nicht-technischen Personal die Erstellung und Verwaltung von Guest Accounts und Captive-Portals. SCALABILITY Skalierbar auf bis zu tausende von gleichzeitig arbeitenden Usern mit einem minimalen Aufwand durch die IT. AMIGOPOD APPLIANCE MODELS Aruba Amigopod ist in zwei Varianten verfügbar: Als eine virtuelle VMWare oder als eine Hardware Appliance. Die Hardware Appliance ist für den Einsatz der Amigopod Lösung konzipiert und bietet so die beste Performance, wohingegen die virtuelle Appliance Inkompatibilität und Performance Probleme vermeidet. Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

8 8 Your Vision Your Network Amigopod-100 Amigopod-2500 CPU (2) Quad Core Xeon 2.66 GHz X3450 (2) Quad Core Xeon 2.66 GHz X5650 RAM-Speicher GB 48 GB Festplattenspeicher (2) 3.5 SATA (7.2K RPM) 250 GB hard drive - PERC H200 RAID-1 controller Maximum concurrent visitors. 2,500 10,000 Ports x USB 2.0, 1 x serial connector, 2 x video connector Network Interface x Gigabit Ethernet - (4) 2.5 SAS (10K RPM) 300 GB Hot-Plug hard drives - PERC 6/I SAS RAID controller 4 x USB 2.0, 1 x serial connector, 2 x video connector 2 x Gigabit Ethernet MoBilitY ACCeSS SWitCh Der Aruba S3500 Mobility Access Switch ist eine neue Produktreihe, die dem User einen rollenbasierten Zugriff ins LAN ermöglicht. Der Aruba S3500 ist ein integraler Bestandteil von Arubas Mobile Virtual Enterprise (MOVE) Architektur, welches Usern einen sicheren virtuellen Zugriff auf das Unternehmen bietet, unabhängig vom Ort und der Art des Zugriffs, als auch vom Gerät. Entwickelt für den Einsatz in LAN Umgebungen, bietet der S3500 vier verschiedene Modelle mit 24 oder 48 10/100/1000BASE-T Ports und einem optionalen Uplink Modul. Ebenso sind Powerover-Ethernet (PoE) Modelle verfügbar, die bis zu 30Watt pro Port nach den IEEE 802.3af (PoE) und 802.3at (PoE+) Standards liefern. Der S3500 bietet die Möglichkeit an, LAN Geräte wie virtuelle Desktops, IP-Phones, Videophones, Point-of-Sale Geräte, Security Kameras, sowie n Access Points untereinander zu verbinden FLEXIBLE WIRED ACCESS DEPLOYMENTS Was den S3500 so einzigartig macht, ist seine Fähigkeit rollenbasierte Zugriffe für LAN-gebundene User zu generieren. Jeder beliebige Port kann so konfiguriert werden, dass der Traffic direkt zu einen Aruba Mobility Controller durchgetunnelt wird, der das Netzwerkmanagement und das Richtlinien Regelwerk mit einer ICSA zertifizierten Firewall verwaltet. Wenn der S3500 an einem Mobility Controller angebunden wird, fungiert dieser als Wired AP, genauso wie ein n Wireless Access Point. Als Wired AP werden User und Geräte über den Mobility Controller authentifiziert und von diesem mit einer Rolle versehen. Die Rolle wird über den User, das eingesetzte Gerät oder die eingesetzte Applikation definiert und über das auf Layer 2-7 arbeitende Regelwerk des Mobility Controllers verarbeitet. Dabei ist es unerheblich, ob der User über einen n Access Point oder über einen Port des S3500 Mobility Access Switch verbunden ist. Als Ergebnis werden Sicherheitsrichtlinien konstant an den User weitergegeben, ob er nun drahtlos arbeitet oder hiernach in eine andere drahtgebundene Umgebung wandert. Dieses ergibt eine komplette Kontrolle und Übersicht über jeden User und jedes Gerät im gesamten drahtlosen, wie drahtgebundenen Netzwerk und reduziert die Zeit für die Verwaltung und Konfiguration beider Netzwerkebenen.

9 Your Vision Your Network 9 ADAPtiVe radio MAnAGeMent (ArM) RF-Planungs-Tool Ansicht Features Automatische Selbstverwaltung und Einstellung der Reichweiten, Powereinstellungen und Kanäle der APs über den Mobility Controller via Planungstool Der Netzwerkadministrator muss das System nicht permanent überwachen Das ARM-System erkennt automatisch die bestmöglichsten Einstellungen Funktioniert sowohl innerhalb von Gebäuden als auch außerhalb Nutzt Client Aware und Voice Aware Scanning Funktioniert mit jedem Client und jedem Betriebssystem Das ARM-System ist eine Managementtechnologie die ein stabiles, schnell laufendes und selbst heilendes System beinhaltet, das keine ständige Überwachung durch einen Administrator nötig macht. ARM beinhaltet einen AP oder AM der kontinuierlich alle legalen Kanäle in der regulären Domäne scannt. Es koordiniert Kanal- und Powereinstellungen der APs über den Mobility Controller. Feature Adaptive Power and Channel Assignments: automatische Selbstverwaltung und Einstellung der Reichweiten, Powereinstellungen und Kanäle der APs im Netzwerk. Coordinated Access to a Single Channel: Erlaubt angrenzenden APs auf dem gleichen Channel das Spektrum mit zu nutzen, ohne dass es zu Co-Channel-Interferenzen kommt. Band Steering: Übergibt Clients, die das 5 GHz-Band nutzen können in selbiges, um höhere Performance zu gewährleisten. Channel Load Balancing: Verteilt Clients auf die verschiedenen Channels um eine Überlastung eines Single Channels oder APs zu vermeiden. Airtime Fairness: Bietet gleichfairen Zugang zum Wireless- Medium für alle Clients, unabhängig von dessen Typ, Möglichkeit oder Betriebssystem. Airtime Performance Protection: Liefert gleiche Perfomance für alle WLAN-Clients und verhindert, das Clients die Ressourcen monopolisieren (z.b. bei langsameren Clients). Coverage Hole Detection: Benachrichtigt den Netzwerk Manager, wenn Clients nicht die erreichbaren Geschwindigkeiten haben. Ihr Vorteil Automatisiert schon viele zu machende Aufgaben während der Netzwerk-Installation und während des Betriebes, wenn sich die RF-Konditionen ändern. Beseitigt die Herausforderung von dichten AP-Umgebungen im 2,4 GHz Band, die typischerweise in Flughäfen, Konferenzzentren und Auditorien. Das 5 GHz-Band bietet bessere Noise Immunität, weniger Interferenzquellen und mehr verfügbare Channels. Verhindert, dass ein Single Channel oder AP überlastet wird und somit die Performance der dazugehörenden Clients verringert. Liefert gleiche Performance für alle WLAN-Clients. Verhindert, das Clients die Ressourcen monopolisieren, zum Schaden der anderen User n-Clients können eine schnellere Geschwindigkeit nutzen, auch wenn alte a/b/g-clients zugegen sind. Entdeckt automatisch potenzielle Coverage-Probleme um sie schnell zu lösen. Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

10 10 Your Vision Your Network ArUBA os ArubaOS ist eine umfassende Software- Suite für Aruba Mobility Controller und Access Points. In einzigartiger Weise integriert ArubaOS Dienste für Sicherheit, Mobilität, Anwendungsbewusstsein, Management und RF-Tuning und bietet somit den sichersten, zuverlässigsten, sowie jederzeit und überall verfügbaren Zugang. So wird eine effektive Unternehmensmobilität ermöglicht. Aruba bietet serienmäßig mit jedem Mobility Controller noch nie dagewesene Kontrolle über die gesamte Mobilitätsumgebung mittels eines zentralisierten WLAN und Mobility-Managements. Features Zentralisiertes Wi-Fi-Switching Fortschrittliche Authentifizierung und Verschlüsselung Mobility Services Adaptive Radio Management (ARM) N+1-Redundanz Strategiebasierter Zugang Voice over Wi-Fi-Services integrierter VPN-Server MESH-Funktionalität VIA-Client Spectrum Analyzer ArubaOS Softwarebausteine Zum weiteren Ausbau der Grundfähigkeiten des ArubaOS, sind verschiedene lizenzierte Softwarebausteine zur Freischaltung zusätzlicher Funktionalitäten verfügbar. Diese sind in Module aufgeteilt und beinhalten folgende Funktionen: Base ArubaOS Secure Enterprise Mesh Dieser Baustein gestattet die drahtlose Vernetzung von Unternehmensumgebungen im Innen- und Außenbereich mit der Sicherheit und Zuverlässigkeit eines kabelgebundenen LAN. Remote Access Point Erweitert das Unternehmensnetzwerk auf jeden entfernten Standort. Dies wird ermöglicht durch die nahtlose Übertragung von Daten und Sprachdaten an allen Orten, an denen der Benutzer einen Ethernetanschluss oder Mobiltelefonanschluss mit Zugang zum Internet vorfindet und ist somit ideal geeignet für kleine ausgelagerte Büros, Heimbüros, Telearbeiter, Außendienstmitarbeiter und Business Continuity-Applikationen. VPN Server Erweitert das mobile Unternehmensnetzwerk auf große Zweigniederlassungen und Einzelnutzer über das öffentliche Internet, ohne die Notwendigkeit für separate, externe VPN- Geräte. Policy Enforcement Firewall Modul Policy Enforcement Firewall Umsetzung von nutzerbasierten Netzwerkzugangs- und prioritätsbasierten Anwendungsstrategien. Die Strategien können für jeden Nutzer einzeln, zentral definiert und umgesetzt werden, abhängig von der Nutzerrolle und seinen Berechtigungen. Diese Strategien folgen dem Nutzer bei seinen Bewegungen innerhalb des Unternehmensnetzwerks. Er identifiziert und schützt gegen bösartige Angriffe auf Drahtlosnetzwerke sowie gegen Schwachstellen, die von nicht autorisierten Access Points und Client-Geräten verursacht werden. External Services Interface Dieser Baustein bietet eine Reihe von Steuerungs- und Managementschnittstellen zur nahtlosen Integration von externen Netzwerkgeräten, inkrementellen Softwaremodulen und Services in die Aruba-Architektur. Voice Services Dieser Baustein bietet standardbasierte Voiceover- WiFi-Steuerungs- und Managementinnovationen. Durch VSM werden Sprachanwendungen auf breiter Basis unterstützt. Dies ist die Grundlage für Fixed Mobile Convergence (FMC). RFProtect Modul Wireless Intrusion Protection Dieser Baustein schützt das Netzwerk vor drahtlosen Bedrohungen, indem es den Schutz vor Eindringlingen in die Netzwerkinfrastruktur integriert und so ein zusätzliches System von Funksensoren und Sicherheitsanwendungen überflüssig macht. Das Modul ermöglicht Administratoren einen unübertroffen transparenten Überblick des kabellosen Netzwerks, vereitelt und unterbindet Angriffe, betrügerische Imitationen von Access Points sowie nicht autorisierte Zugriffe, die kabellos durchgeführt werden. Spectrums Analyzer Dieser Baustein ermöglicht es n Access Points als spectrums analyzer zu arbeiten. Hierbei wird automatisch das 2,4 und 5 GHz Band nach potenziellen RF Interferenzen gescannt und bietet eine real-time Analyse. xsec Modul xsec Dieser Baustein bietet kabelgebundene und drahtlose Verschlüsselungstechnologie nach dem Federal Information Processing Standard (FIPS) zum Einsatz in High- Security-Regierungsnetzwerken.

11 Your Vision Your Network 11 VirtUAl BrAnCh networking Traditionelle Remote-Networking Lösungen reproduzieren Dienste wie Routing, Switching und Firewall-Funktionalität an jede einzelne Remote Lokation. Die Userzugriffe auf Netzwerkdienste, Applikationen und Ressourcen zu kontrollieren und zu verwalten, erfordern eine Vielzahl an Ports, Subnetze und Virtual LANs, die sehr effektiv multiple Netzwerke an jeder Lokation erstellen. Diese Lösung ist sehr kostenintensiv, gleichzeitig in seiner Komplexität schwer anzuwenden und beizubehalten: Die IT muss eine komplexe Netzwerkinfrastruktur in hunderten von Standorten reproduzieren Remote VPN-User haben nicht den vollen Zugang auf Netzwerkdienste wie Print- und Voice-Funktionen Die IT muss in teure, private Netzwerke investieren um eine adäquate Sicherheit zu gewährleisten Port-zentrierte Verwaltungstools geben der IT keine Sichtbarkeit über die Useraktivitäten Diese Lösung zu vereinfachen hat sich Aruba Networks mit seinem Virtual Branch Networking (VBN) zur Aufgabe gemacht. VBN wurde konzipiert für Zweigstellen, Kliniken, SOHOs, Geschäfte und Telearbeitsplätze, und liefert auch an entfernten Standorten die gleichen Funktionen und Dienste wie in der direkten Unternehmensumgebung. Als Kopf-Komponente der VBN Lösung wickeln die Datencenter-basierten Aruba Controller alle komplexen Konfigurations- und Managementaufgaben, Software Updates, Authentifikation, Intrusion Detection und Remote Site Termination Aufgaben. Branch Office Netzwerkdienste werden im Datencenter des Controller virtualisiert und im Anschluss daran, über jede öffentliche oder private IP-Adresse zu low-cost Remote Access Points (RAPs) und Branch Office Controller (BOCs) weitergetragen, die den End Usern eine sichere Verbindung und die benötigten Dienste bietet. Das gesamte System wird über die AirWave Mangement Platform verwaltet, welches Visibilität und Kontrolle über das Remote Network gewährleistet. Die Produkte der Virtual Branch Office Reihe beinhalten die A620 und A650/651 Branch Office Controller, die RAP-2 und RAP-5 Serie sowie die neuen Cloud Services CSS und VIA. Content Security Service (CSS) Die meisten Zweigstellen und Heimbüros verfügen mittlerweile dank Split-Tunneling über einen direkten Tunnelzugriff auf das Internet. Durch Split-Tunneling wird es möglich, mit dem VPN-Client sicher auf Ressourcen des Unternehmensnetzwerks zuzugreifen und gleichzeitig über eine direkte Internetverbindung wie gewohnt im Internet zu surfen. Dadurch wird einerseits die Leistung optimiert und andererseits die WAN-Leitung des Unternehmens entlastet. Die Split-Tunnel in der VBN-Architektur schirmen zwar effektiv den Unternehmensdatenverkehr vor Web-Datenverkehr ab. Die Endgeräte der Mitarbeiter jedoch können bei Internetverbindungen nach wie vor Gefahren durch Malware, Trojaner und Viren aller Art ausgesetzt sein (insbesondere beim Surfen im Web oder bei -Diensten, die im Internet gehostet werden). Direkt am Unternehmensstandort werden die Benutzer oft durch unternehmenseigene Dienste zur Inhaltsfilterung geschützt. Diese lokal an kleinen Zweigstellen bereitzustellen, wäre jedoch mit unzumutbaren Kosten verbunden. Entweder müsste überall vor Ort eine Inhaltsfilteranwendung installiert werden, oder der gesamte Datenverkehr müsste zwecks Inhaltsüberprüfung zurück zum Unternehmensdatenzentrum transportiert werden. Dies wiederum würde die Vorteile des Split-Tunneling zunichtemachen. Aruba hilft Zweigstellen bei der Lösung dieses Problems mit dem Cloudbasierten Content Security Service (CSS). Der CSS bietet Inhaltssicherheit mit hohem Durchsatz und geringer Latenz sowie zentralisierte Berichts- und Verwaltungsfunktionen. Der CSS nutzt Datenzentren auf der ganzen Welt und sorgt für einen kompletten Schutz, unter anderem durch Technologien wie erweiterte URL-Filterung, P2P-Kontrolle, Anti-Virus, Anti-Malware, Botnet-Erkennung und Data Loss Prevention (DLP). Mit Hochgeschwindigkeits-Protokolldateien zum Web können allgemeine Trends genauso flexibel und vielseitig angezeigt werden wie Benutzerdetails zur Internetaktivität. Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

12 12 Your Vision Your Network Virtual Intranet Access (VIA) Funktionsweise des VIA Agents Arubas Virtual Intranet Access (VIA) Agent liefert automatisch eine sichere Verbindung auf Windows Laptops. Es scannt automatisch die Netzwerkverbindungen und erstellt eine sichere Verbindung zum Unternehmensnetzwerk, wenn es benötigt wird. Anders als traditionelle VPN Software, bietet VIA eine Zero-touch Erfahrung für den Enduser und kann sogar die WLAN Einstellungen der Laptops automatisch konfigurieren. Externe Mitarbeiter verbinden sich konstant zu verschiedenen Netzwerken. Während sie sich direkt in ihrem Unternehmen oder Branch Office Netzwerk bewegen, sind sie automatisch gesichert. Jedoch werden Sie die meiste Zeit in Hotels, Flughäfen und Cafés, sich über eine 3G Mobiltelefon Verbindung einwählen. Jede dieser von außerhalb kommenden Verbindungen muss gesichert werden, bevor der Zugang zum Unternehmen gewährt wird. Legacy VPN Lösungen nötigt den User, vorher eine extra Software zu starten und über einen komplizierten Login Vorgang ins Unternehmen zu kommen. VIA erkennt die Netzwerk Verbindung und entscheidet, ob es im Unternehmens Netzwerk liegt. Sollte dies nicht der Fall sein, initiiert VIA automatisch eine IPSec Verbindung zum Datencenter. Dadurch ist es dem User effektiv gesehen egal, ob er sich im Unternehmen befindet, oder nicht. MoBilitY & BrAnCh office Controller Die Mobility & Branch Office Controller von Aruba umfassen mehrere Modelle, welche in Größe und Preis die unterschiedlichsten Anforderungen an mobile Unternehmensnetzwerke jeder Größe erfüllen, vom großen Campus bis hin zu kleinen Zweigniederlassungen. Die Multi-Service Mobility Controller von Aruba wurden konzipiert, um alle Anforderungen an drahtlose und kabelgebundene Mobilität, Sicherheit und Remote Access für Unternehmen aller Größen zu erfüllen. Diese Hochleistungsrechnerplattformen beinhalten programmierbare Netzwerkprozessoren sowie Verschlüsselungs- Engines, die für einen sehr hohen Durchsatz optimiert sind, einschließlich massiv skalierter n- Daten-, Sprachdaten und Videonetzwerke. Die zentrale Steuerung erlaubt auch den größten Unternehmen mit Hunderten von Controllern die Steuerung und Wartung bei minimalem Personalaufwand. Mit dem Aruba OS-Betriebssystem unterstützen die Controller eine Bibliothek von Softwareapplikationen, einschließlich Policy Enforcement Firewall, VPN-Terminierung sowie Erkennung von Einbruchsversuchen in das Drahtlosnetzwerk. Systeme der Wettbewerber erfordern hierzu gesonderte Anwendungen. Controller können mittels derselben identitätsbasierten Hochsicherheitslogik, die beim WLAN eingesetzt wird, kabelgebundene Netzwerke absichern. Das System ermöglicht so die nahtlose Nutzung unabhängig vom eingesetzten Medium. Die Controller bieten ein Reihe von Redundanzoptionen, und arbeiten mit geringem Stromverbrauch, was die laufenden Betriebskosten, sowie das HVAC-Loading nachhaltig reduziert. Features: Adaptive Unterstützung für a/b/g/n Wireless LAN Zentralisierung von Sicherheit, Steuerung und Management Identitäts-basiertes Security-Gateway mit rollenbasierten Zugangssteuerungsstrategien Problemloser Einsatz als Overlay ohne Unterbrechung des kabelgebundenen Netzwerks Quarantänefunktion für unsicheren Traffic Gastzugang Eingebautes Captive-Portal Nahtlose Integration in bestehende Firmen-VPNs Mobile VOIP-Fähigkeiten Geringer Stromverbrauch dank platzsparender Geräte

13 Your Vision Your Network 13 Aruba 620 Branch Office Controller Der Aruba 620 Branch Office Controller ist für Anwendungen ausgelegt, die eine kompakte und kostengünstige All-in-One -Netzwerklösung erfordern. Der 620 verfügt über Firewall, Wireless LAN Controller, 9-Port Ethernet Switch mit PoE+, Router, Site-to- Site VPN Edge Device, Dateiserver und Printserver in einem formschönen Gehäuse, das auf jeden Schreibtisch passt. Die zentralen Konfigurationsmöglichkeiten des 620 erlauben Einsatz, Überwachung und Steuerung ohne IT-Personal vor Ort. Die Einsatzmöglichkeiten umfassen zudem das vollständige Remote-Management oder eine lokale Konfiguration über eine Netzwerkschnittstelle. LAN-gebundene Access Points (Maximum) Remote Access Points (Maximum) Wired APs (Maximum) Benutzer (Maximum) MAC-Adressen VLAN IP-Schnittstellen Aktive Firewall-Sessions Gleichzeitige IPsec-Tunnel Firewall-Durchsatz Mbps Verschlüsselter Durchsatz (3DES) Mbps Verschlüsselter Durchsatz (AES-CCM) Mbps Aruba 650/651 Branch Office Controller Die Aruba 650 und 651 Branch Office Controller sind für Anwendungen ausgelegt, die eine kompakte und kostengünstige All-in- One -Netzwerklösung erfordern. Sowohl der 650 als auch der 651 verfügen über Firewall, Wireless LAN Controller, 8-Port Ethernet Switch mit PoE+, Router, Site-to-Site VPN Edge Device, Dateiserver und Printserver in einem formschönen Gehäuse, das auf jeden Schreibtisch passt Der 651 beinhaltet darüber hinaus einen integrierten Dual Band a/b/g/n Wireless Access Point. Die zentralen Konfigurationsmöglichkeiten von Aruba erlauben Einsatz, Überwachung und Steuerung der Controller ohne IT-Personal vor Ort. Die Einsatzmöglichkeiten umfassen zudem das vollständige Remote- Management oder eine lokale Konfiguration über eine Netzwerkschnittstelle. Externe LAN-gebundene Access Points (Maximum).. 16 Interner Access Point (nur bei 651) Remote Access Points (Maximum) Wired APs (Maximum) Benutzer (Maximum) MAC-Adressen VLAN IP-Schnittstellen Aktive Firewall-Sessions Gleichzeitige IPsec-Tunnel Firewall-Durchsatz GBps Verschlüsselter Durchsatz (3DES, AESCBC256) ,6 GBps Verschlüsselter Durchsatz (AES-CCM) Mbps Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

14 14 Your Vision Your Network Aruba MMC-3000 Multi-Service Mobility Controller Series Die Aruba MMC-3000-Serie umfasst drei vollständig ausgerüstete Multi-Service Mobility Controller mit einer Kapazität von jeweils 32, 64 und 128 Access Points (APs). Die MMC-3000-Serie bietet wie der MC-200 ein echtes nutzerzentriertes Netzwerkerlebnis mit Follow-Me-Konnektivität, identitätsbasiertem Zugang und Application-Continuity-Services, sowie die Einsatzmöglichkeit als Overlay ohne Unterbrechung des bestehenden, drahtgebundenen Netzwerkes. Der MMC-3200 ist für den Einsatz in Zweigstellen und kleinen Unternehmen konzipiert, wohingegen der MMC-3400 und MMC für die mittleren und großen Enterprise Büros ausgelegt sind. Die MMC-3000 Serie beinhaltet Konvergenz-Features wie Call Admission Control (CAC), voice-aware RF-Management und striktes over-the-air Quality of Service für mobile VoIP-Unterstützung. Sie werden entweder über das ArubaOS oder das Aruba Mobility Management System gesteuert. Zusätzlich kann die MMC-3000 Serie, wie auch der MC-200, als Identity-Based Gateway entwickelt werden, um zuverlässig kabelgebundene und Wireless User, die versuchen sich über unsichere Richtlinien ins Netzwerk einzuwählen, abblocken. Gast-Clients können über den eingebauten captive portal Server und fortgeschrittenen Netzwerk-Service, wie EAP-offload und DHCP Server unterstützt werden. Diese erlauben den Unternehmen ihre Netzwerkaufgaben weiterzuverwenden, selbst wenn die WAN-Verbindung nicht mehr funktionstüchtig ist. Die MMC-3000 Serie kann eine sichere Unternehmensumgebung schaffen, ohne extra VPN- oder Firewall-Geräte zu implementieren, indem es seine integrierte site-to-site VPNund NAT-Funktionen nutzt, Splittunneling unterstützt und eine eingebaute Firewall verwendet. MMC 3200 MMC 3400 MMC 3600 LAN-gebundene Access Points (Maximum) Remote Access Points (Maximum) Wired APs (Maximum) Benutzer (Maximum) ,048 4,096 8,192 MAC-Adressen ,000 64,000 64,000 VLAN IP-Schnittstellen Aktive Firewall-Sessions , , ,000 Gleichzeitige IPsec-Tunnel ,048 4,096 4,096 Firewall-Durchsatz Gbps 4Gpbs 4Gpbs Verschlüsselter Durchsatz (3DES, AESCBC256) Gbps 4Gbps 8Gbps Verschlüsselter Durchsatz (AES-CCM) Mbps 2Gpbs 4Gbps Aruba MC-6000 Mobility Controller Das Flaggschiff von Aruba, der MMC-6000, ist der skalierbarste Mobility Controller auf dem Markt und ist für den Einsatz in Unternehmensniederlassungen und großen Campusumgebungen konzipiert. Er kann bis zu 2048 mit einem Standort verbundene Access Points (APs) zusammenfassen. Er ermöglicht eine echte benutzerzentrierte Netzwerkerfahrung durch ortsunabhängigen, identitätsorientierten Netzzugriff und Application Continuity Services. LAN-gebundene Access Points (Maximum).....2,048 Remote Access Points (Maximum) ,096 Wired APs (Maximum) Benutzer (Maximum) ,768 MAC-Adressen ,000 VLAN IP-Schnittstellen ,600 Aktive Firewall-Sessions ,097,200 Gleichzeitige IPsec-Tunnel ,384 Firewall-Durchsatz Gpbs Verschlüsselter Durchsatz (3DES, AESCBC256). 32Gbps Verschlüsselter Durchsatz (AES-CCM) Gbps

15 Your Vision Your Network 15 Aruba M3 Controller Module LAN-gebundene Access Points (Maximum) Remote Access Points (Maximum) ,024 Wired APs (Maximum) Benutzer (Maximum) ,192 MAC-Adressen ,000 VLAN IP-Schnittstellen ,400 Aktive Firewall-Sessions ,300 Gleichzeitige IPsec-Tunnel ,096 Firewall-Durchsatz Gpbs Verschlüsselter Durchsatz (3DES, AESCBC256)... 8Gbps Verschlüsselter Durchsatz (AES-CCM) Gbps Die Aruba M3 Supervisor Card ist für den Einsatz in einem MC Mobility Controller vorgesehen. Durch seine flexible Multicore Prozessor Architektur lässt er sich nahtlos in vielen verschiedenen Umgebungen und Bereichen wie für Wireless LAN, Remote Networking und Network Security Service einsetzen. Aruba Branch Office Controller Technische Daten (basierend auf ArubaOS 6.1) Features Aruba 620 Aruba 650 Aruba 651 Max number of LAN-connected APs per controller Max number of Remote APs per controller Max number of wired APs per controller Integrated AP No No Yes Max number of users per controller MAC addresses 2,048 2,048 2,048 VLAN IP interfaces Number of IPv4 unicast routes 2,048 2,048 2,048 Max auto-negotiating 10/100BASE-T ports Max auto-negotiating 10/100/1000BASE-T ports Max Gigabit Ethernet ports (GBIC or SFP) USB ports ExpressCard slot Yes Yes Yes Form factor/footprint Desktop Desktop Desktop Active firewall sessions 8,192 16,384 16,384 System BSSIDs Concurrent IPSec tunnels Concurrent SSL fallback tunnels Total tunnels Firewall throughput 800 Mbps 2 Gbps 2 Gbps Encrypted throughput (3DES, AESCBC256) 400 Mbps 1.6 Gbps 1.6 Gbps Encrypted throughput (AES-CCM) 320 Mbps 800 Mbps 800 Mbps Power-over-Ethernet 802.3af, PoE af, PoE af, PoE+ Power-over-Ethernet ports Max power consumption 115 W 126 W 126 W WLAN a/b/g/n Encryption types WEP, TKIP, DES, AES-CCMP, 3DES, AES-CBC, xsec Authentication types WPA-Enterprise, WPA-PSK, WPA2-Enterprise, WPA2-PSK, 802.1X, MAC address, captive portal Management capabilities SNMP, Web, CLI using SSH, Telnet and console port Advanced features File server/nas, print server Hardware warranty 1 year Software warranty 90 days Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

16 16 Your Vision Your Network Mobility Controller Technische Daten (basierend auf ArubaOS 6.1) Features 6000 Modular Controller 3000 Series Regional Office Controller Chassis M3 Supervisor Card Aruba 3200 Aruba 3400 Aruba 3600 Max number of LAN-connected APs per controller 2, Max number of Remote APs per controller 4,096 1, Max number of wired APs per controller Number of ports tunneled Max number of users per controller 32,768 8,192 2,048 4,096 8,192 MAC addresses 256,000 64,000 64,000 64,000 64,000 VLAN IP interfaces 5,600 1, Number of IPv4 unicast routes 8,192 2,048 2,048 2,048 2,048 Max auto-negotiating 10/100/1000BASE-T ports Max Gigabit Ethernet ports (SFP) Max 10 Gig Ethernet ports (XFP) 8 2 NA NA NA Form factor/footprint < 4 RU NA 1 RU 1 RU 1 RU Active firewall sessions 2,097, , , , ,000 System BSSIDs 16,384 4, ,024 Concurrent IPSec tunnels 16,384 4,096 2,048 4,096 4,096 Firewall throughput 80 Gbps 20 Gbps 3 Gbps 4 Gbps 4 Gbps Encrypted throughput (3DES, AESCBC256) 32 Gbps 8 Gbps 1.6 Gbps 4 Gbps 8 Gbps Encrypted throughput (AES-CCM) 16 Gbps 4 Gbps 800 Mbps 2 Gbps 4 Gbps Out-of-band management port Yes Yes No No No Redundant power Yes NA No No No Redundant fans Yes NA Yes Yes Yes Max power consumption 1384 W 130 W 35 W 45 W 60 W WLAN a/b/g/n Encryption types Authentication types Wi-Fi certified Management capabilities Hardware warranty Software warranty WEP, TKIP, DES, AES-CCMP, 3DES, AES-CBC, xsec WPA-Enterprise, WPA-PSK, WPA2-Enterprise, WPA2-PSK, 802.1X, MAC address, cap-tive portal Yes SNMP, Web, CLI using SSH, Telnet and console port 1 year 90 days

17 Your Vision Your Network 17 ArUBA instant ACCeSS PointS Features Virtual Controller Technology Die virtuelle Controller Technologie der Aruba Instant Access Points bietet enterprisegrade Fähigkeiten wie: AP auto discovery, 802.1X authentication, role- and devicebased policy enforcement, rogue detection und Adaptive Radio Management (ARM) Ease of Deployment Aruba Instant Access Points sind in wenigen Minuten betriebsbereit, die benötigte Installation läuft in drei einfachen Schritten ab und kann von jedem handelsüblichen Laptop mit WLAN Anbindung durchgeführt werden. Um das Netzwerk mit weiteren Instant Access Points zu erweitern, müssen diese einfach nur ins Netzwerk integriert werden, die Konfiguration erfolgt automatisch. Management and Visibility Multiple Instant Access Points Netzwerke können sicher und zentral über die Air- Wave Lösung verwaltet werden. So bietet es die Verwaltung vieler Remote Netzwerke über einen einzigen Zugriffspunkt. Investment Protection Wenn die WLAN Anforderungen ans Unternehmen wachsen, können die Instant Access Points wieder in Campus-connected Access Points umgewandelt und an einen zentralen Controller angebunden werden. Zusätzlich wird so das System mit Zusatzfunktionen wie Wireless Intrusion Prevention und Spectrumsanalysen erweitert. Aruba Instant Access Points virtualisieren die Mobility Controller Fähigkeiten auf n Access Points und liefern so eine funktionsträchtige Enterprise Wireless LAN Lösung mit der Einfachheit und Erschwinglichkeit eines Entry-Level Wi-Fi Netzwerkes. Die Aruba Instant Access Points können in einer Einzellokation oder über geographisch weit entfernte Orte angebunden werden. Bis zu 16 Instant APs können über einen virtuellen Controller angesteuert werden. Dabei wird ein Access Point als Controller definiert, der die Hauptarbeit übernimmt. Im Falle eines Ausfalls, wird automatisch und ohne Unterbrechung, ein anderer Instant Access Point zum virtuellen Controller ernannt. Die Aruba Instant Access Points kommen in drei Versionen daher: IAP-92, IAP-93 und IAP-105. Diese besitzen die gleichen Funktionen und Kriterien, wie ihre Access Points Gegenstücke. ACCeSS PointS Die Wireless Access Points von Aruba dienen als Auffahrtsrampe für den drahtlosen User-Traffic ins Unternehmensnetzwerk mit Wi-Fi-Standard Der Traffic wird direkt auf die Aruba Multi-Service Mobility Controller geleitet. Zusätzlich zum Netzwerkzugang bieten die Wireless Access Points zudem RF Monitoring Services für drahtlose Netzwerke. Aruba bietet ein breites Portfolio an APs an, welche preislich und technisch auf die Bedürfnisse mobiler Unternehmensnetzwerke zugeschnitten sind, angefangen von kleinen Zweigniederlassungen bis hin zum großen Campusgelände. Features Single und Dual a/b/g/n Radios Wireless und Wired Networks Indoor- und Outdoor-Einsatz Heimarbeitsplatzausrüstung Einsatz in widrigen Umgebungsbedingungen / Fabrikhallenapplikationen Einsatz für Mesh und Wireless Bridging Einsatz in diskreten Umgebungen wie Hotels oder Krankenhäuser Einsatz in gesicherten Umgebungen wie Behörden Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

18 18 Your Vision Your Network Aruba AP-68 Betriebsmodus Drahtlos Single Radio b/g/n WLAN, b/g/n Air Monitor Hybrid Kombination aus WLAN/AM, Remote AP oder secure mesh point/mesh portal Antenne Typ Integriertes, omni-direktionales Antennen Element Gain 2.4 GHz / 3 dbi Schnittstellen Netzwerk 1 x 10/100Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed und MDI/MDX Power 48 V DC 802.3af PoE 12 V DC (for external AC supplied power) Der multifunktionale AP-68 ist ein low-cost n Indoor Access Point und ist für den Einsatz in Umgebungen vorgehsehen, die zwar eine geringe Useranzahl vorweisen, diese jedoch trotzdem eine hohe Wireless Performance benötigen. Der AP-68 bietet dank seiner n Technologie (non-mimo) eine konstante Datenübertragung mit bis zu 150MBit/s Aruba AP-85FX/LX und AP-85TX Outdoor Access Points Die AP-85-Reihe widerstandsfähiger APs eignet sich ideal für den Einsatz im Außenbereich unter widrigen Bedingungen. Ausgerüstet mit doppelt ausgelegten hochleistungsfähigen Funkeinheiten, verfügen die APs über eine drahtlose Konfiguration, Hoch- und Niederspannungsbetrieb (einschließlich Batteriebetrieb) sowie eine wetterfeste und temperaturbeständige Konstruktion für den Einsatz unter härtesten Bedingungen. Betriebsmodus Drahtlos Single Radio a+b/g WLAN, a+b/g air monitor Hybrid Kombination aus WLAN/AM und Remote AP oder secure mesh point/mesh portal Antenne Typ 4x N-Type female antenna interfaces (2 per radio) Gain 2.4 GHz-2.5 GHz, 5 GHz (in Abhängigkeit der gewählten Antennen Schnittstellen Netzwerk AP-85TX: - 1 x 10/100Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed and MDI/MDX - 48 V DC IEEE compliant 802.3af Power- over- Ethernet(PoE) - Serial-over-Ethernet AP-85FX: 1 x 100Base-FX multi-mode, 1310 nm wavelength dual-fi ber LC interface mit 2km Reichweite AP-85LX: 1 x 100Base-LX single-mode, 1310 nm wavelength dual-fi ber LC interface mit 10km Reichweite Power AP-85TX: 48 V DC 802.3af Power over Ethernet (PoE) (Maximum power draw 12 W bei 48 V DC) 12 V DC bei externer Solar unterstützter power (Maximum power draw 9.6 W bei 12 V DC) AP-85FX/LX: V AC (Maximum power draw V AC) 12 V DC for external solar supplied power (Maximum power draw V DC) Umgebung Temperatur -30 bis 55 Celsius

19 Your Vision Your Network 19 Aruba AP-92 und AP-93 Access Points Die multifunktionalen AP-92 und AP-93 sind Indoor n Access Points (APs), die für den Einsatz in Büros, Krankenhäusern, Schulen und Verkaufsstellen konzipiert wurden. Während der AP-92 mit einem Single 2x2 MIMO dual-band 2.4-GHz/5-GHz Radio mit externen Antennen ausgestattet ist, besitzt der AP-93 das gleiche Radio mit integrierten Antennen. Beide APs können WLAN Access wie part-time Air Monitoring, dedizierter Air Monitoring for wireless IPS mit Spektrumsanalyse garantieren, sowie Remote AP Funktionalitäten und Secured Enterprise Mesh. Betriebsmodus Drahtlos Single Radio a/b/g/n WLAN a/b/g/n Air Monitor Hybridkombination aus WLAN/AM, Remote AP und Spektrumsmonitor Antenne Typ AP-92: Duale RP-SMA interfaces für externen Antennen Support AP-93: integrierte, omni-direktionale Antennen Elemente (Unterstützt bis zu 2x2 MIMO) Gain 2,4 GHz/2,5 dbi 5 GHz/5,8 dbi Schnittstellen Netzwerk 1 x 10/100/1000 Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed and MDI/MDX IEEE-konformes Power-over-Ethernet (PoE), (802.3af, 48 V) Serial-over-Ethernet (SoE) Power 1 x 12 V DC (for external AC adapter power) Aruba AP-105 Access Point Betriebsmodus Drahtlos Dual Radio a/n + b/g/n WLAN, a/b/g/n Air Monitor Hybrid Kombination aus WLAN/AM,Remote AP und Spektrumsmonitor oder secure mesh point/mesh portal Antenne Typ 4 x integrierte, omni-direktionale Antennen Elemente (Unterstützt bis zu 2x2 MIMO) Gain 2.4 GHz / 2.5 dbi GHz GHz / 4.0 dbi Schnittstellen Netzwerk 1 x 100/1000Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed and MDI/MDX 1 x DC power connector Power 48 V DC 802.3af Power over Ethernet 12 V DC for external AC supplied power Der Aruba AP-105 ist ein leistungsstarker, drahtloser Dualband- Access Point, konzipiert für Decken- und Wandmontage im Innenbereich mit kombinierten Datenübertragungsraten von bis zu 600 Mbit/s. (Parallelbetrieb, a/b/g/n, 2x2-MIMO-Betrieb). Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

20 20 Your Vision Your Network Aruba AP-120 und AP-121 Access Points Die AP-120 und AP-121 sind hochleistungsfähige a/b/g und n single-radio Indoor Wireless Access Points mit Unterstützung für 3x3 MIMO. Dies erlaubt eine Wireless Datenrate von bis zu 300Mbit/s. Die Gestaltung dieser APs erlaubt die saubere Einbindung in Büros sowie die Bereitstellung von Wireless LAN, Air Monitoring, Spektrumsanalyse sowie drahtlose Erfassung und Vorbeugung von Einbruchsversuchen. Betriebsmodus Drahtlos Single Radio a/n oder b/g/n WLAN a/b/g/n Air Monitor Hybrid Kombination aus WLAN/AM, Remote AP und Spektrumsmonitor Antenne Typ AP-120: 3x RP-SMA Interfaces für externen Antennen Support (Unterstützt bis zu 3x3 MIMO) AP-121: Integrierte, Tri, Omni-directional multi-band dipole Antenne Gain AP-121: GHz / 3.2 dbi GHz / 5.2 dbi Schnittstellen Netzwerk 2 x 100/1000Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed und MDI/MDX 48 V DC 802.3af oder 802.3at oder PoE+ interoperable Power-over- Ethernet (PoE) (beide Ports) Power 1 x 5 V DC up to 2 A (für externe AC adapter power) Aruba AP-124 und AP-125 Access Points Betriebsmodus Drahtlos Dual Radio a/n + b/g/n WLAN, a/b/g/n Air Monitor Hybrid Kombination aus WLAN/AM, Remote AP,secure mesh point/mesh portal, Spektrumsmonitor Antenne Typ AP-124: 3x RP-SMA interfaces für externen Antennen Support (Unterstützt bis zu 3x3 MIMO) AP-125: integrierte, Tri, omnidirektionale multi-band dipole (Unterstützt bis zu 3x3 MIMO) Gain AP-125: 2.4 GHz-2.5 GHz / 3.2 dbi GHz GHz / 5.2 dbi Schnittstellen Netzwerk 2 x 100/1000Base-T Ethernet (RJ45), Auto-sensing link speed und MDI/MDX 48 V DC 802.3af or 802.3at or PoE+ interoperable Power-over- Ethernet (PoE) (beide Ports) Power 48 V DC 802.3af or 802.3at or PoE+ 5 V DC for external AC supplied power Aruba AP-124 und AP-125 sind leistungsstarke drahtlose Dualband-Access Points für den Innenbereich (Parallelbetrieb, a/b/g/n, 3x3-MIMO-Betrieb) mit kombinierten Datenübertragungsraten von bis zu 600 Mbit/s. Sie bieten viele Funktionen wie drahtlosen Netzwerkzugriff, Funknetzüberwachung sowie Wireless Intrusion Detection und Prevention im Frequenzbereich von 2,4 2,5 und 5 GHz.

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520 ProSafe 20-AP Wireless Controller Datenblatt Verlässlicher, sicherer und skalierbarer Wireless Controller Der NETGEAR ProSafe 20-AP Wireless Controller bietet eine hochperformante und mit umfangreichen

Mehr

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung

OmniAccess Wireless. Remote Access Point Lösung OmniAccess Wireless Remote Access Point Lösung Die Remote Access Point Lösung im Überblick Dual Mode Phone Zentrale MIPT310/610 LAN WLAN Laptop PC WLAN IP Sec Remote AP ADSL Modem Zum Unternehmensnetz

Mehr

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud

MOVE. Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud MOVE Mobile Virtual Enterprise (MOVE) - Aufbau und Zugang ihrer private Cloud Cloud? Public Cloud Hybrid Cloud Private Cloud bieten IT Ressourcen als Service durch externe Anbieter. Ressourcen werden für

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Wireless LAN-Portfolio Portfolio von Motorola von Motorola Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Erweitern Sie Sie Ihr Ihr Geschäftsmodell mit WLAN mit WLAN Werden Sie Teil

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

Einführung in Cloud Managed Networking

Einführung in Cloud Managed Networking Einführung in Cloud Managed Networking Christian Goldberg Cloud Networking Systems Engineer 20. November 2014 Integration der Cloud in Unternehmensnetzwerke Meraki MR Wireless LAN Meraki MS Ethernet Switches

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint. Sascha Paris Presales Engineer Sophos

Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint. Sascha Paris Presales Engineer Sophos Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint Sascha Paris Presales Engineer Sophos Kürzlich um die Ecke Ein Gespräch zwischen Admins, wie es stattgefunden haben könnte Wieso hast

Mehr

Alcatel-Lucent Wireless Solution

Alcatel-Lucent Wireless Solution Alcatel-Lucent Wireless Solution Mobile Virtual Enterprise (MOVE) Herausforderungen 2 Die Mobilität im Unternehmen Bisher IT Services accessible from desk only Convenience WLAN Technology Files, Data,

Mehr

bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden

bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden bewegt den Appliance Markt Wählen Sie die beste Security Appliance für Ihre Kunden UTM-1 : alles inclusive - alles gesichert Markt: Kleine bis mittelständische Unternehmen oder Niederlassungen Geschäftsmöglichkeiten:

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen

Aktuelle. Wireless LAN Architekturen Aktuelle Wireless LAN Architekturen Peter Speth Kellner Telecom www.kellner.de 17. November 2003 / 1 WLAN Evolution Gestern punktuelle Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerkes Bis zu 10 Accesspoints

Mehr

Alcatel-Lucent OAW. WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen. Frank Krupp. Enterprise Market Group Senior Solution Designer

Alcatel-Lucent OAW. WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen. Frank Krupp. Enterprise Market Group Senior Solution Designer Alcatel-Lucent OAW WLAN Portfolio Übersicht und Anwendungen Frank Krupp Enterprise Market Group Senior Solution Designer völlig losgelöst Grenzenlose Freiheit mit OmniAccess WLAN Alcatel-Lucent Data Solutions

Mehr

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Architektur der heutigen Datacenter Immer größere

Mehr

Sicherheit im IT - Netzwerk

Sicherheit im IT - Netzwerk OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Kunden erwarten von ihrem Lösungsanbieter

Mehr

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Ingentive Networks GmbH Kundenanforderungen Zentrale WLAN Lösung für ca. 2200 Mitarbeiter und 20 Standorte Sicherer WLAN Zugriff für Mitarbeiter Einfacher WLAN Internetzugang

Mehr

ALL YOU NEED IN A WIRELESS WORLD

ALL YOU NEED IN A WIRELESS WORLD Lager und Logistik wireless Ba Automobilindustrie WAN Gesundheitswesen Drahtlose Gastzugänge Beispielhafte Lösungen für wirtschaftliche und flexible WirelessLAN-Infrastrukturen Wireless Backbone 02_03

Mehr

Eine neue starke Generation

Eine neue starke Generation Eine neue, starke Generation Alex Bachmann Product Manager, Studerus AG Agenda Eine Firewall reicht nicht mehr Wo drückt heute der Schuh? Next-Generation USG Serie Bisherige versus Next-Generation USG

Mehr

Herausforderungen der IT-Sicherheit Geschützte Internetkommunikation für Arbeitsplatzrechner und Server

Herausforderungen der IT-Sicherheit Geschützte Internetkommunikation für Arbeitsplatzrechner und Server Sophos UTM Herausforderungen der IT-Sicherheit Geschützte Internetkommunikation für Arbeitsplatzrechner und Server Internet VPN Außenstellen VPN Außendienstler Hauptsitz 2 Herausforderungen der IT-Sicherheit

Mehr

Vorstellung der neuen Fortinet-Meru WLAN Lösung

Vorstellung der neuen Fortinet-Meru WLAN Lösung Vorstellung der neuen Fortinet-Meru WLAN Lösung Jan Willeke-Meyer, Regional Sales Manager 16. September 2015 Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Agenda Übernahme Meru durch Fortinet Warum? Markttrends

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af Das neue Full-Managed Flagschiff der ALLNET Ethernet Switch Serie Der ALLNET ALL-SG8926PM ist die ideale Basis für alle

Mehr

Merkmale: Spezifikationen:

Merkmale: Spezifikationen: High-Power Wireless AC1200 Dual-Band Gigabit PoE Access Point zur Deckenmontage Rauchmelderdesign, 300 Mbit/s Wireless N (2,4 GHz) + 867 Mbit/s Wireless AC (5 GHz), WDS, Wireless Client Isolation, 26 dbm

Mehr

Security made simple.

Security made simple. Security made simple. Sophos UTM Ultimatives Sicherheitspaket für Netzwerk, Web und Emails Christoph Riese Teamleader Sales Engineering NSG 1 Lost on the Road to Security? 2 Complete Security, made simple

Mehr

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis

54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis www.ddlx.ch ALLNET ALL0305 54 Mbit OpenWRT Dual-Radio Outdoor WLAN Basis OpenWRT Betriebssystem wetterfestes IP68 Gehäuse 2 Funkmodule mit 2,4 und 5 GHz integrierter Blitzschutz www.allnet.de Der ALLNET

Mehr

bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen

bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen Teldat Group Die Teldat-Gruppe ist ein führender europäischer Hardware Hersteller und entwickelt, fertigt und vertreibt leistungsstarke Internetworking-Plattformen

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie www.lancom.de Agenda LANCOM 1781 Das ist neu! Die wichtigsten Features der Serie Positionierung: Das richtige Modell für Ihr Unternehmen Modell-Nomenklatur Produktvorteile

Mehr

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke Torsten Schädler Cisco Systems Berlin 1 Die Geschäftsbereiche der Firma Cisco Switched LANs Management Client/Server Deployment Networked Multimedia Workgroup

Mehr

Cisco Connected Grid Lösung konkreter

Cisco Connected Grid Lösung konkreter Cisco Connected Grid Lösung konkreter René Frank CCIE #6743 Senior Network Engineer Agenda Cisco Connected Grid Produkte Portfolio Cisco Connected Grid Router CGR2010 und CGR1120 Cisco Connected Grid Swiches

Mehr

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Die Vorteile von Multicore-UTM Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Inhalt Netzwerksicherheit wird immer komplexer 1 UTM ist am effizientesten, wenn ganze Pakete gescannt werden

Mehr

Technologie White Paper

Technologie White Paper Technologie White Paper Alcatel-Lucent Remote Access Point Lösung die einfache Verlängerung des Unternehmensnetzwerkes in kleine Außenstellen und Home Offices. Alcatel-Lucent Remote Access Point Lösung

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Sophos Complete Security. Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig

Sophos Complete Security. Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig Sophos Complete Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig Mitbewerber Cisco GeNUA Sonicwall Gateprotect Checkpoint Symantec Warum habe ICH Astaro gewählt? Deutscher Hersteller Deutscher Support Schulungsunterlagen

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten LANCOMHIGHLIGHTS 2012 PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten 1 Übersichtliche grafische Oberfläche zum Monitoring von LANCOM Routern,

Mehr

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer Sophos Cloud Die moderne Art Sicherheit zu verwalten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Sophos Snapshot 1985 FOUNDED OXFORD, UK $450M IN FY15 BILLING (APPX.) 2,200 EMPLOYEES (APPX.) HQ OXFORD, UK 200,000+

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Cisco Lösungen für die Sicherheit bei der Nutzung von mobilen Endgeräten

Cisco Lösungen für die Sicherheit bei der Nutzung von mobilen Endgeräten Cisco Lösungen für die Sicherheit bei der Nutzung von mobilen Endgeräten Stephan Meier smeier@cisco.com 2006 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. 1 Agenda Absicherung der Kommunikation mobiler Endgeräte

Mehr

Was ist Sicherheit? Astaro 2011 netlogix Hausmesse 2011 1

Was ist Sicherheit? Astaro 2011 netlogix Hausmesse 2011 1 Was ist Sicherheit? Astaro 2011 netlogix Hausmesse 2011 1 Was ist Sicherheit? Astaro 2011 netlogix Hausmesse 2011 2 Was ist Sicherheit? Astaro 2011 netlogix Hausmesse 2011 3 Astaro Security Wall 6 Schritte

Mehr

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH

Next Generation Firewalls. Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Next Generation Firewalls Markus Kohlmeier DTS Systeme GmbH Geschichte der Firewalltechnologie 1985 erste Router mit Filterregeln 1988 erfolgte der erste bekannte Angriff gegen die NASA, der sogenannte

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

HOB Kurzdarstellung S. 1

HOB Kurzdarstellung S. 1 HOB Kurzdarstellung HOB GmbH & Co. KG als IT-Unternehmen seit 1983 am Markt womöglich der Erfinder des modernen NC s HOBLink seit 1993 auf dem Markt HOB RD VPN (Remote Desktop Virtual Private Network)

Mehr

Das OCEDO SYSTEM Netzwerke einfach und effizient betreiben

Das OCEDO SYSTEM Netzwerke einfach und effizient betreiben Das OCEDO SYSTEM Netzwerke einfach und effizient betreiben Christian Sievers klopfer datennetzwerk gmbh Wer ist OCEDO? MISSION Wir helfen unseren Kunden, agiler zu sein und schneller zu wachsen, indem

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

Application Layer Gateway

Application Layer Gateway Gesicherte Videokonferenzen mit einem Application Layer Gateway Karl-Hermann Fischer Sales Consultant fischer@gsmue.pandacom.de 1 Das Unternehmen Systemintegrator und Dienstleister im Bereich der Netzwerke

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung

IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung Ihrer IT-Lösungen und Kommunikation. Firewall-Systeme mit Paket-Filter, Spam- und Virenschutz, Protokollierung. Sichere Anbindung von Niederlassungen,

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Viele Gründe sprechen für eine Cisco Security-Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon

Viele Gründe sprechen für eine Cisco Security-Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon Viele Gründe sprechen für eine Cisco -Lösung Ihr Umsatzwachstum ist nur einer davon Netzwerksicherheit ist nicht nur für Fachleute ein Dauerbrenner es ist in jedem Unternehmen ein zentrales Thema. Was

Mehr

Sprach- und Datenlösungen für Menschen. Erfolg ist menschlich. Gute Kommunikation auch... Gastzugang im Enterprise WLAN

Sprach- und Datenlösungen für Menschen. Erfolg ist menschlich. Gute Kommunikation auch... Gastzugang im Enterprise WLAN Erfolg ist menschlich. Gute Kommunikation auch... Gastzugang im Enterprise WLAN Gastzugang im Enterprise WLAN Technical Workshop 2014 Folke Ashberg Leitung IT ETK networks Gastzugang im Enterprise WLAN

Mehr

Enzo Sabbattini. Presales Engineer

Enzo Sabbattini. Presales Engineer 7. Starnberger IT-Forum Enzo Sabbattini Presales Engineer Internetsicherheit heute Wachsender Bedarf für Integration Astaro Market URL Filter Anti Virus VPN Antispam URL Filter IDS/IPS Anti Virus VPN Central

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Überblick WLAN Portfolio

Überblick WLAN Portfolio Die SCALCOM GmbH and are used under license. All other trademarks are the property of their respective owners. 2012 Motorola, Inc. All rights reserved. Überblick WLAN Portfolio von Motorola Wir bieten

Mehr

Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network

Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network Accedian Networks ist spezialisiert auf die Herstellung von of Ethernet Abgrenzungsgeräten Ethernet Demarcation Device (EDD). Accedian s EtherNID EDD wird auf

Mehr

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II Kurzeinführung VPN Veranstaltung Rechnernetze II Übersicht Was bedeutet VPN? VPN Typen VPN Anforderungen Was sind VPNs? Virtuelles Privates Netzwerk Mehrere entfernte lokale Netzwerke werden wie ein zusammenhängendes

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

ERHÖHTE SICHERHEIT IM WLAN DURCH WIRELESS SWITCHING

ERHÖHTE SICHERHEIT IM WLAN DURCH WIRELESS SWITCHING ERHÖHTE SICHERHEIT IM WLAN DURCH WIRELESS SWITCHING Wireless Local Area Networks (WLANs) haben in der Vergangenheit nicht nur durch ihre flexiblen Nutzungsmöglichkeiten von sich Reden gemacht, sondern

Mehr

Enterprise WiFi System. Datenblatt. Modelle: UAP, UAP-LR, UAP-PRO, UAP-AC, UAP-Outdoor, UAP-Outdoor5

Enterprise WiFi System. Datenblatt. Modelle: UAP, UAP-LR, UAP-PRO, UAP-AC, UAP-Outdoor, UAP-Outdoor5 Enterprise WiFi System Modelle: UAP, UAP-LR, UAP-PRO, UAP-AC, UAP-Outdoor, UAP-Outdoor5 Unlimitierte Indoor/Outdoor AP Skalierbarkeit durch das Unified Management System Bahnbrechende Geschwindigkeiten

Mehr

safe Global Security for iseries

safe Global Security for iseries safe Global Security for iseries Komplette Security Suite für Ihre iseries (AS/400) TCP/IP und SNA Verbindungen Jemand versucht in Ihr System einzubrechen Ist es gesichert? Immer wenn Ihre iseries (AS/400)

Mehr

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Rene Straube Internetworking Consultant Cisco Systems Agenda Einführung Intrusion Detection IDS Bestandteil der Infrastruktur IDS Trends

Mehr

Warum IT-Sicherheit ohne NAC scheitert

Warum IT-Sicherheit ohne NAC scheitert Warum IT-Sicherheit ohne NAC scheitert macmon secure GmbH Deutscher Hersteller der technologieführenden NAC-Lösung macmon Erfahrenes Team mit Entwicklung, Support und Beratung an zentraler Stelle in Berlin

Mehr

Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern

Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern Optimierungsansätze bei Virtualisierung und Zentralisierung von Servern Ing. Michael Gruber schoeller network control 20.5.2010 Conect schoeller network control ist Spezialist für Analyse, Optimierung

Mehr

Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis

Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis Präsentationen Einführung in 802.1x Organisatorische und technische Voraussetzungen Zertifikatsbasierte 802.1x Anwendung in der Praxis Erfahrungsbericht Wireless 802.1x am USZ Anforderungen des USZ und

Mehr

IT Security Lösungen der nächsten Generation Flexibel, Einfach und Effizient. Enzo Sabbattini / Pre-Sales Engineer / presales-dach@astaro.

IT Security Lösungen der nächsten Generation Flexibel, Einfach und Effizient. Enzo Sabbattini / Pre-Sales Engineer / presales-dach@astaro. IT Security Lösungen der nächsten Generation Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini / Pre-Sales Engineer / presales-dach@astaro.com Astaro AG Unternehmensübersicht Gründung 2000 170 Mitarbeiter

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Was ist Sicherheit? 8. Starnberger IT-Forum Astaro 2010 1

Was ist Sicherheit? 8. Starnberger IT-Forum Astaro 2010 1 Was ist Sicherheit? 8. Starnberger IT-Forum Astaro 2010 1 Was ist Sicherheit? 8. Starnberger IT-Forum Astaro 2010 2 Was ist Sicherheit? 8. Starnberger IT-Forum Astaro 2010 3 IT Security Lösungen der nächsten

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Sicherheit für virtualiserte Welten. Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist

Sicherheit für virtualiserte Welten. Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist Sicherheit für virtualiserte Welten Thorsten Schuberth Senior Technical Consultant & Security Evangelist 2010 Check Point Software Technologies Ltd. [Unrestricted] For everyone 1 Agenda Grundsätzliches:

Mehr

Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG

Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG Infotag 19.09.2013 Daniel Becker Microsoft TMG/IAG Einsatzzwecke Firewall Proxyserver AntiSpam Gateway Veröffentlichung von Webdiensten Seit

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DFL-800 Small Business Firewall Seite 1 / 5 DFL-800 Small Business Firewall Diese Firewall eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen.

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Aruba Networks. Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility. 2K Aruba Staff 30K+ Customers. $650M Global Company NASDAQ: ARUN

Aruba Networks. Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility. 2K Aruba Staff 30K+ Customers. $650M Global Company NASDAQ: ARUN Aruba Networks Intelligent Access Solutions for Enterprise Mobility 2K Aruba Staff 30K+ Customers $650M Global Company NASDAQ: ARUN 1 @arubanetworks 2 @arubanetworks IDC: Sind Fremdgeräte im Unternehmen

Mehr

Version 2.0.1 Deutsch 28.10.2014

Version 2.0.1 Deutsch 28.10.2014 Version.0. Deutsch 8.0.04 In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie die Performance der IAC-BOX und damit auch die Ihres Netzwerks optimieren können. Inhaltsverzeichnis.... Hinweise.... Hardware... 3..

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505 GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA ZENTRALE FIREWALL IN DER RHEIN-NECKAR-CLOUD PSFW_PFK_MA_20201505 PROAKTIVER SCHUTZ FÜR IHRE DATEN Nur eine Firewall, die kontinuierlich

Mehr

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten

VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten VPN-Technologien gestern und heute Entwicklungen, Tendenzen und Fakten Dr. Matthias Rosche Manager Security Consulting 1 Agenda VPN-Technologien Kundenwünsche und Praxis Neue Lösungsansätze Empfehlungen

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Das Netzwerk einrichten

Das Netzwerk einrichten Das Netzwerk einrichten Für viele Dienste auf dem ipad wird eine Internet-Verbindung benötigt. Um diese nutzen zu können, müssen Sie je nach Modell des ipads die Verbindung über ein lokales Wi-Fi-Netzwerk

Mehr

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT Unmanaged Fixed-Port Ethernet-Switche 1405 Switch Serie (Desktop) 5 oder 8x 10/100TX Ports 5 oder 8x 10/100/1000T Ports Lüfterlos bzw. leiser Lüfter 1405 Switch Serie (Rackmount) 16 oder 24x 10/100TX Ports

Mehr

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Jürgen Kramkowski Senior Sales Engineer Enterprise Netzwerk Anforderungen hohe Verfügbarkeit hohe Ausfallsicherheit hohe Sicherheit hohe Performance

Mehr

Smart IT, not Big IT. Michael Schäfer. Michael.Scheafer@netgear.com

Smart IT, not Big IT. Michael Schäfer. Michael.Scheafer@netgear.com Warum NETGEAR? Smart IT, not Big IT Zuverlässig, Kosteneffizient & Einfach Michael Schäfer Sales Manager Switzerland Michael.Scheafer@netgear.com Indirekter Vertriebsansatz Endkunden: Home (B2C) Businesses

Mehr

Product Guide. Ihr Value Added Distributor für IT -Security Lösungen

Product Guide. Ihr Value Added Distributor für IT -Security Lösungen Ihr Value Added Distributor für IT -Security Lösungen Product Guide Inhalt Einleitung 3 Das ist Wick Hill 3 Wer ist Aruba Networks 4 AirWave 5 Virtual RF-Funktionen 8 RAPIDS Funktionen 8 Clear Pass 9 Module

Mehr

Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access

Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access Ralf M. Schnell - Technical Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH Hans Schermer - Senior Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Identität in

Mehr

Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung

Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung Standortvernetzung: Erreichen Sie Security Compliance einfach und effizient durch Ethernet- Verschlüsselung Dipl.-Betriebswirt(FH) Stephan Lehmann Produktmanager Tel. 030/65884-265 Stephan.Lehmann@rohde-schwarz.com

Mehr

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität

Layer 2... und Layer 3-4 Qualität Layer 2... und Layer 3-4 Qualität traditionelles Ethernet entwickelt für den LAN Einsatz kein OAM (Operations, Administration and Maintenance) kein Performance Monitoring-Möglichkeiten keine SLA Sicherungsfähigkeiten

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung DFL-2500 Enterprise Business Firewall

IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung DFL-2500 Enterprise Business Firewall IT-Sicherheit / Smartcards und Verschlüsselung DFL-2500 Enterprise Business Firewall Seite 1 / 5 DFL-2500 Enterprise Business Firewall Die Network Security VPN Firewall DFL-2500 ist für den zuverlässigen

Mehr

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Dominik Krummenacher Systems Engineer, Econis AG 09.03.2010 Econis AG 2010 - Seite 1 - What s the Meaning of Virtual? If you can see it and it is there It

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung Produktbeschreibung SCALANCE WLC711 (NAM) Unterstützt Access Points SCALANCE W786C, W788C IWLAN CONTROLLER SCALANCE WLC711; LAENDERZULASSUNGEN ZUM BETRIEB IN NORDAMERIKA

Mehr