Vorwort. Vorwort. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort. Vorwort. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren,"

Transkript

1

2 Vorwort Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren, 5 Jahre Karrierewerkstatt ein halbes Jahrzehnt erfolgreiche Bildungsarbeit. Auch kleine Jubiläen wollen gefeiert werden. Zusammen mit unseren knapp 100 Kundenunternehmen haben wir in den vergangenen Jahren kleine und große Karrieren gefördert. Nicht zuletzt indem wir inzwischen über tausend Menschen zu einem Facharbeiterabschluss begleitet haben. Darauf sind wir stolz! Ebenso stolz sind wir, dass wir eben diese Menschen dann auf ihrem weiteren Karrierepfad begleiten durften. Sei es durch rechtlich vorgeschriebene Zusatzqualifikationen im Bereich Schweißen und innerbetrieblicher Transport oder indem wir Sie mit aktuellem fachlichen, methodischen oder sozial-kommunikativen Wissen für ihre beruflichen Herausforderungen ausgestattet haben. Ob Siegen, Hagen, Krefeld oder. Unsere Regionen zählen zu den leistungsfähigsten Produktionsstandorten des Landes, geprägt von traditionellen Unternehmen, von hidden-champions, angetrieben von Facharbeit und Kreativität. Die liefert die Software für dieses Erfolgsmodell, das Tradition mit Moderne verbindet: Berufliche Handlungskompetenz! Inzwischen nach nur fünf Jahren - haben wir in dieser Region, aber auch überregional eine tragende und anerkannte Rolle als bildungs- und arbeitsmarktpolitischer Akteur erlangt. Gibt es ein Rezept für diese positive Entwicklung? Ja! Wir glauben an den Erfolgsfaktor Mensch bei unserer Belegschaft, bei Kunden und Teilnehmern. Das Vertrauen in das eigene Tun und der Spaß an der Herausforderung sind ebenfalls Erfolgsfaktoren, die eine positive Entwicklung voran treiben und ein umsetzungsstarkes Team auszeichnen. Nun halten sie ein weiteres Kapitel unserer Erfolgsgeschichte in der Hand. Unser Bildungsprogramm 2013! Profitieren Sie auch in diesem Jahr wieder von erprobten Ansätzen und neuen Problemlösern für Ihre beruflichen Herausforderungen. Glück Auf Sind wir 2008 mit 19 Mitarbeitern gestartet, bringen wir es heute durch Integration neuer Standorte und der Ausweitung unserer Geschäftsfelder auf 55 Mitarbeiter. Gleichzeitig hat sich unsere Bildungsfläche von 3000 auf 6500 qm mehr als verdoppelt. 2 Ute Dreher Geschäftsführung Burkhard Hartmann Geschäftsführung 3

3 Inhalt Inhalt 4 Vorwort Inhaltsverzeichnis Was Sie bei uns erwarten dürfen! Cafe Rostfrei Seite I. Informationstechnik Windows und Office für die betriebliche Praxis 12 MS Office 2010 Umsteigerseminar 13 Methodisches Arbeiten mit MS Word - DIN und Stil in der Praxis 14 MS Excel in der professionellen Anwendung 15 MS Excel Spezialworkshop - Formeln und Funktionen in der Praxis 16 MS Excel VBA Programmierung - vom Standard zum persönlichen Problemlöser 17 Datenanalyse mit MS Excel - Planung und Prognose in der Praxis 18 Methodisches Arbeiten mit MS PowerPoint - Geschäftsgrafiken wirkungsvoll präsentieren 19 Selbstorganisation mit MS Outlook 20 Office Fit - Office Effizienz in 6 Modulen 21 II. Sprache und Kultur Presenting Effectively - Kompaktworkshop 24 Negotiating Effectively - Kompaktworkshop 25 Socializing and Small Talk - Kompaktworkshop 26 English on the phone - Kompaktworkshop 27 Writing skills - Kompaktworkshop 28 Interkulturelle Kompetenz am Beispiel Asien 29 Wirtschaftsenglisch 30 Technisches Englisch 31 Weitere Fremdsprachen 32 III. Qualität und Werkstoffe Basiswissen Qualitätsmanagement 36 Sicher im Audit! Umgang mit Auditsituationen am Beispiel der VDA FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse 38 Statistische Methoden zur Fehleranalyse und -vermeidung 39 Prozessmanagement 40 Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP 41 Seite Grundlagen Stahl Bedeutung für unser modernes Leben 42 Welcher Stahl für welchen Zweck? - Einführung in die Stahlkunde 44 Leben im Stahl - Gefügestrukturen und Eigenschaften von Stahlwerkstoffen 46 Oberflächenbehandlungsverfahren für Produktionsmaterial, Funktionsteile und Werkzeuge aus verschiedenen Edelstahlsorten 47 Fertigungstechnik Stahl - Technologie der Eisen- und Stahlerzeugung 48 Fertigungstechnik Stahl - Wärmebehandlung 49 IV. Technik Schweißen 52 Grundlehrgang Pneumatik 54 Grundlehrgang Hydraulik 55 Aufbaulehrgang Hydraulik 56 Hydraulik Proportionaltechnik 57 Grundlagen Mess- und Regeltechnik 58 Grundlagen der technischen Kommunikation 59 Grundlagen der technischen Kommunikation 60 Autodesk Inventor Erste Schritte 61 Grundlagen des konventionellen Fräsens 62 Grundlagen des konventionellen Drehens 63 Grundlagen CNC Technik 64 Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten 65 Qualifizierung Prüftechnik 66 V. Organisation und Verwaltung Wirtschaftliche Zusammenhänge im Unternehmen verstehen 70 Der rote Faden im betrieblichen Rechnen und Planen - Durchblick in Controlling, Kostenrechnung und Rechnungswesen 71 Vertragsrecht Verträge sicher gestalten 72 Grundlagen Arbeitsrecht für Führungskräfte 73 Grundlagen Arbeitsrecht für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte 74 Rationelles Lesen - es geht noch viel schneller 75 Zeitgemäße Geschäftskorrespondenz kreativ & normgerecht 76 Verständlich schreiben - Grundregeln für das verfassen von besseren Texten 77 5

4 Inhalt Inhalt Seite Seite Mind Mapping - Gedankenlandkarte zum Organisieren, Strukturieren und Planen 78 Effiziente Arbeitsorganisation und Zeitmanagement - Umgang mit zunehmender Arbeitsverdichtung 79 VI. Methoden Methoden für betriebliche Führungskräfte Grundlagen der Mitarbeiterführung für Vorarbeiter und Meister 82 Mitarbeiter gekonnt motivieren 83 Feedback - Rückmeldung als Impulsgeber für Veränderungs- und Entwicklungsprozesse 84 Moderation für zeit- und zielorientierte Besprechungen 85 Shopfloor-Management - Zusammenarbeit im Betrieb optimal organisieren 86 Methoden für Ausbilder/innen AEVO Ausbilderschein Kompakt 87 Fördern statt gleichschalten - Der Ausbilder als Coach 88 Die Jugend von heute... - Der Ausbilder im Generationenkonflikt 89 Methoden für den Vertrieb und Einkauf Verhandlungspartner richtig einschätzen 90 Erfolgreiche Gesprächs- und Verhandlungs führung am Telefon 91 Methoden der Kommunikation Rhetorik - lebendig, treffsicher, überzeugend 92 Der wirkungsvolle Auftritt- Überzeugende Körpersprache in Präsentation, Rede und Verhandlung 93 Basiskompetenz Empathie nachhaltige Gesprächsergebnisse erreichen 94 Kommunikations- und Konfliktlösungsmethoden 95 Small Talk und Business Knigge - Sicher in jeder Situation 96 Ab jetzt ISST alles anders - Denn der erste Eindruck zählt. 97 Methoden der Selbstwirksamkeit Positiv mit Stress umgehen Entspannungstechniken für den beruflichen Alltag 98 Mensch ärgern Sie sich... aber richtig! 99 Wirksame Selbstorganisation - optimal mit eigenen Ressourcen umgehen 100 Strategisches Denken vom Umgang mit komplexen Situationen 101 Kreative Problemlösungstechniken 102 VII. Innerbetrieblicher Transport Flurförderzeuge / Gabelstaplerbefähigungsnachweis 106 Erstausbildung 106 Kranführerausbildung 107 Ausbildung von Bedienern an Hubarbeitsbühnen + PSA Absturz 108 Transport- und Ladungssicherung 109 Anschlagen von Lasten 110 Leitern und Tritte 111 Kompakttraining Flurförderzeuge 112 Kompakttraining Kranführer 113 Gefahrgut Schulung beauftragter Personen 114 Unternehmenspezifische Seminare und Workshops 115 Unsere Dozenten/innen im Profil 118 Allgemeine Hinweise 124 AGB 125 Ansprechpartner 127 Anfahrtsbeschreibung 128 Anmeldeformular 129 Öffentlich geförderte sowie privat finanzierte Weiterbildung unterliegt bei uns den gleichen hohen Qualitätsanforderungen nachgewiesen durch DIN EN ISO 9001:2008 sowie die Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV). Viele unserer Seminare sind bis zu 100% öffentlich förderfähig. Bitte sprechen Sie uns an! 6 7

5 Was Sie bei uns erwarten dürfen! Cafe Rostfrei Die Karrierewerkstatt ist immer nah am verarbeitenden Gewerbe. Unsere Werkstätten befinden sich auf geschichtsträchtigem Grund und sind eng mit der deutschen Stahlindustrie verbunden. Dennoch dürfen Sie für Ihre Weiterbildung eine moderne Bildungsinfrastruktur erwarten. Moderne Schulungsräume von 10 bis 120 Personen Ein nach aktuellen technischen und didaktischen Erkenntnissen ausgerichteter EDV-Schulungsraum, der für bis zu 16 Personen geeignet ist Moderne Schulungstechnik in der Steuerungs- und Regelungsmechanik CAD-Schulungsraum MIt dem Fahrwerk verfügen wir über eines der modernsten Schulungszentren für den innerbetrieblichen Transport Austauschplattform und Treffpunkt... für Mitarbeiter und externe Gäste, für Meetings und Seminare, Feierlichkeiten und Events. Frühstück + Mittagstisch für alle Veranstaltungen Event Location mit Außenterrasse Catering Der passende Rahmen für Ihr Event Raum für bis zu 120 Gäste steht Ihnen zur Verfügung. Darüber hinaus dürfen Sie mit einem modernen didaktischem Umfeld, ausgestattet mit Beamer, Whiteboard, Flipchart und Metaplan-Technik rechnen. Alle Schulungsräume sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Ein rundes Paket 8 Jeder Teilnehmer erhält ein Teilnehmerzertifikat und Seminarunterlagen. Unsere Seminare beinhalten eine Seminarvollverpflegung durch unser Cafe Rostfrei Und nicht zuletzt ein kompetentes Bildungsteam! Ein kompetentes und erfahrenes Team steht Ihnen mit einer kreativen Küche bei der Umsetzung Ihrer Ideen zur Seite. 9

6 I. Informationstechnik 10 11

7 I. Informationstechnik I. Informationstechnik 2 Tage Windows und Office für die betriebliche Praxis MS Office 2010 Umsteigerseminar 1 Tag 320 Bibiana Troost 15. / Neu- und Wiedereinsteiger/innen ohne oder mit sehr geringen Kenntnissen. Sie lernen den PC als Arbeitmittel kennen. Hierzu werden Ihnen die wesentlichen Eigenschaften des Betriebssystems Windows sowie des Office-Pakets vermittelt. Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage die wesentlichen Programme von MS Office und dessen grundlegende Funktionen zu nutzen. Grundlagen der PC Nutzung - Hardware - Betriebssysteme - Desktop - Explorer Grundlagen Word Grundlagen Excel Grundlagen Outlook Anwender/innen, die auf das aktuelle und grundlegend veränderte Officepaket umsteigen. Sie werden in die Lage versetzt, die neuen Funktionen in der Microsoft Office 2010 Programmsuite sowie dessen verändertes Bedienprinzip für Ihren Arbeitsalltag zu nutzen. Einstieg in Office 2010 Highlights aus Office 2010 Wichtige Grundeinstellungen vornehmen Arbeiten mit der Backstage-Ansicht Menüband, Office Zwischenablage Schnellzugriffsymbolleiste Dieses Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse zu den Veränderungen im Office-Bereich. Zur weiteren Vertiefung in den einzelnen Anwendungen empfehlen wir unsere im Folgenden dargestellten Vertiefungsseminare für verschiedene berufliche Anforderungen. 200 Bibiana Troost Termine: Im Rahmen der Grundlagenvermittlung des Office- Pakets erlernen Sie vor allem Eingabe, Bearbeitung, Formatierung, Speicherung, Druck und Verwaltung von Daten. Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen

8 I. Informationstechnik I. Informationstechnik Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse MS Windows Methodisches Arbeiten mit MS Word - DIN und Stil in der Praxis MS Excel in der professionellen Anwendung Voraussetzungen: Anwenderkenntnisse aus der Praxis 2 Tage 320 Daniela Plettau 12. / fachliches und methodisches Anwender/innen, die im Rahmen ihrer Arbeitsabläufe die Textverarbeitung gebrauchen bzw. Schriftstücke verfassen und dabei sicher im Umgang mit DIN und Stil sein möchten. Nach diesem Seminar beherrschen Sie den grundlegenden Umgang mit der Textverarbeitung Microsoft Word, kennen die aktuelle DIN und können Briefe sicher gestalten. Textformatierung Aufzählungen und Nummerierungen Autotexte Formulare erstellen Personalisierte Serienbriefe und - s Der DIN Brief Pläne und Aufstellungen in Wordtabellen Methoden: Trainerinput, Übung in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. Anwender/innen, die bereits Erfahrungen im Umgang mit Excel haben. Nach dem Seminar kennen Sie die erweiterten Funktionen zum Analysieren und Darstellen von Daten. Grundlegende Programmeinstellungen in Excel 2010 Add-Ins Tabelleninhalte überwachen und gliedern Gültigkeit von Daten festlegen Datenbankfunktionen Datensätze mit der Maske suchen, Verwendung von Listen und Filtern Gestaltung, Bearbeitung und Formatierung von Diagrammen Weiterführende Formeln Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. 2 Tage 320 Bibiana Troost 11. / Know-How in einem Seminar! Tipp: Bringen Sie Ihre eigenen Dokumentenvorlagen zur Überarbeitung mit! 14 15

9 I. Informationstechnik I. Informationstechnik Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse Microsoft Excel 1 +1 Tag 320 Bibiana Troost wir begleiten Sie in der Umsetzung! MS Excel Spezialworkshop - Formeln und Funktionen in der Praxis Anwender/innen, die vorwiegend mit der Entwicklung von Kalkulationsvorlagen für unterschiedliche Berechnungen betraut sind. Die Anwender erlernen das Erstellen von Formeln zur Tabellenberechnung in Excel von den Grundlagen bis zu komplexen, das Blatt oder die Arbeitsmappe übergreifenden Formeln. Relative und absolute Zellbezüge sowie 3D- und externe Bezüge Statistische Funktionen: z. B. Anzahl, Anzahl2, Rang Logische Funktionen: z. B. wenn, Summe wenn, und, oder, nicht usw. Verweis-/Nachschlagefunktionen: z. B. SVerweis Verschachtelte Funktionen Textfunktionen: Verketten, Links, Glätten, Säubern Datum- und Zeitfunktionen: z. B. Heute, Jetzt u. a. Rechnen mit Datum- und Zeitfunktionen Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. MS Excel VBA Programmierung - vom Standard zum persönlichen Problemlöser Microsoft Excel Anwender/innen, die sich Ihre Arbeitsaufgaben mit der Visual Basic for Applications (VBA) - Programmierung vereinfachen wollen. Nach diesem Seminar beherrschen Sie den grundlegenden Umgang mit der Programmiersprache VBA basierend auf Excel und können Excel durch Programmierung an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Makros aufzeichnen, testen und bearbeiten Die VBA-Entwicklungsumgebung Prozeduren / Funktionen erstellen und testen Variablen / Konstanten deklarieren und verwenden sowie die Gültigkeit bestimmen Kontrollstrukturen und Schleifen programmieren Fehlersuche und -beseitigung Einsatz der Toolbox Hilfe Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. Voraussetzungen: Gute bis sehr gute Kenntnisse in Microsoft Excel und praktische Erfahrung 2 Tage +1 Tag 420 Bibiana Troost 24. / wir begleiten Sie in der Umsetzung! 16 17

10 I. Informationstechnik I. Informationstechnik Voraussetzungen: Anwenderkenntnisse aus der Praxis Datenanalyse mit MS Excel - Planung und Prognose in der Praxis Methodisches Arbeiten mit MS PowerPoint - Geschäftsgrafiken wirkungsvoll präsentieren Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse Microsoft Windows 1 Tag 200 Bibiana Troost Anwender/innen, die sich im Rahmen ihrer Arbeitsaufgaben mit Planung und Prognose befassen und Excel als Tool nutzen möchten. Microsoft Excel bietet unzählige Möglichkeiten Daten auszuwerten und für Planungs- und Prognosezwecke zu nutzen. In diesem Seminar lernen Sie wichtige Programmfunktionalitäten kennen und diese in der Praxis anzuwenden. Was-wäre-wenn-Analyse - Datentabellen - Szenario - Manager - Zielwertsuche Datenanalyse mit Pivottabellen - Layout - Gruppieren - Wertfeldeinstellung - Benutzerdefinierte Berechnungen Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. Anwender/innen, die im Rahmen ihrer Arbeitsaufgaben Daten präsentieren bzw. Präsentationen vorbereiten und erstellen müssen. Nach diesem Seminar beherrschen Sie den grundlegenden Umgang mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint und können Präsentationen sinnvoll und ansprechend gestalten. Textfolien gestalten Darstellung von Strukturen und Abläufen Tabellen und Diagrammen Grafiken und Cliparts Aus Texten mehr machen Abläufe gestalten Diagramme und Bilder statt Zahlen Tabellen bildlich darstellen Importieren von Tabellen und Diagrammen aus Excel Schaubilder aufwerten Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. 2 Tage 320 Daniela Plettau 19. / fachliches und methodisches Know-How in einem Seminar! 18 19

11 I. Informationstechnik I. Informationstechnik Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse Microsoft Windows 2 Tage 320 Daniela Plettau 17. / fachliches und methodisches Know-How in einem Seminar! 20 Selbstorganisation mit MS Outlook Office Fit - Office Effizienz in 6 Modulen Anwender/innen, die im Rahmen ihrer Arbeitsaufgaben mit Outlook arbeiten und ihr Zeitmanagement mit den vielfältigen Möglichkeiten des Programms effektiver gestalten wollen. Nach diesem Seminar beherrschen Sie den grundlegenden Umgang mit der Kommunikationssoftware Microsoft Outlook und können Ihren Alltag mit den Funktionalitäten dieses Programms strukturieren. Welche Möglichkeiten bietet Outlook? Programm- und Hilfefunktionen Nachrichten verfassen, versenden, empfangen, beantworten, mit Anlagen versehen und formatieren AutoSignaturen erstellen, verändern und nutzen Arbeiten mit dem Adressbuch Terminmanagement mit dem Kalender Aufgabenverwaltung und Notizen Elemente verwalten, verschieben, löschen und ausdrucken Auswahl und Gestaltung der Ansichten Daten archivieren, importieren sowie exportieren Regeln und Benachrichtigungen Grundlagen der Selbstorganisation mit Outlook Nutzen des Kalenders Organisation von Aufgaben in Outlook Methoden: Trainerinput, Übungen in Form von Lernaufgaben und eigenen Dateivorlagen. Kommunikationsübungen in unserem Schulungsnetzwerk. Anwender/innen, die sich individuell an den eigenen Bedarfen ausgerichtet im Bereich MS Office qualifizieren möchten. Das Microsoft Office Paket bietet vielfältige Möglichkeiten und ist aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wählen Sie aus den hier angebotenen Inhalten insgesamt sechs Module aus und werden Sie Office- Fit. Durch die inhaltliche Struktur können Sie sich genau die Themen aussuchen, die Ihren beruflichen Alltag effizienter machen. Module mit je 3 Unterrichsstunden zu einzelnen Themen, bei der Auswahl von 6 Modulen erhalten Sie unser Zertifikat Office Fit. Modul 1: MS Word - Textgestaltung Modul 2: MS Word - Tabellen und Gliederungen Modul 3: MS Word - Große Dokumente Modul 4: MS Word - Serienbriefe und Feldfunktionen Modul 5: MS Word - Feldfunktionen - Formulare Modul 6: MS Excel - Grundlagen Modul 7: MS Excel - Formatierungen Modul 8: MS Excel - Diagramme und Sparklines Modul 9: MS Excel - Formulare erstellen Modul 10: MS PowerPoint - Grundlagen Modul 11: MS PowerPoint - Grafiken und SmartArts Modul 12: MS PowerPoint - Präsentation Modul 13: MS Outlook - Grundlagen Modul 14: MS Outlook - Aufbau je 3 Unterrichtsstunden 100 je Modul* Daniela Plettau Modul 1 / 2: Modul 3 / 4: Modul 5 / 6: Modul 7 / 8: Modul 9 / 10: Modul 11 / 12: Modul 13 / 14: * Ab dem sechsten Modul gewähren wir 25 % Rabatt auf den Gesamtpreis. 21

12 II. Sprache und Kultur 22 23

13 II. Sprache und Kultur II. Sprache und Kultur Voraussetzungen: Intermediate bis Upper-Intermediate (B1-B2)* Presenting Effectively - Kompaktworkshop Negotiating Effectively Kompaktworkshop Voraussetzungen: Upper-Intermediate bis Advanced (B2/C1)* Tag 820 Möchten Sie in englischsprachigen Präsentationen souverän auftreten und Ihre Botschaft überzeugend transportieren? Dann sind Sie in diesem Workshop genau richtig! Möchten Sie in Verhandlungsgesprächen mit ausländischen Geschäftspartnern sprachlich sicher agieren und bestmögliche Ergebnisse erzielen? Dann besuchen Sie diesen Workshop! Tag 820 Thomas Ian Pearce * Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Kenntnisse dem angesetzen Sprachniveau entsprechen? Bitte sprechen Sie uns an, gerne testen wir unkompliziert ihr Sprachniveau. 24 In diesem Seminar lernen Sie den sicheren und professionellen Umgang mit englischsprachigen Präsentationen. Sie trainieren in kleinen Bausteinen und erfahren, worauf Sie bei Präsentationen vor internationalem Publikum achten müssen. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie durch Einsatz rhetorischer Mittel Ihre Wirkung steigern und auf Fragen des Publikums geschickt reagieren können. Zieldefinition, Zielgruppe Aspekte interkultureller Kommunikation Effektiver Einstieg, Einsatz von Humor Einsatz von visuellen Mitteln, Beschreibung von Grafiken Informationen aufbereiten Aussprache und Körpersprache Auflockerungstechniken für Zuhörer Vokabular, Ausdrücke, Idioms, Füllwörter Survival Guide für schwere und unangenehme Fragen Methoden: Inhalte werden im Training praxisnah eingeübt und umgesetzt, so dass Sie in der Lage sind, eine eigene englischsprachige Präsentation zu erstellen und in der nachfolgenden Transferveranstaltung zu halten. In diesem Seminar wird Ihre Englischkompetenz für Verhandlungen mit internationalen Gesprächspartnern systematisch erweitert. Sie lernen, wie man durch Small Talk eine gute Atmosphäre aufbaut, seinen Standpunkt geschickt auf Englisch ausdrückt, Zustimmung äußert sowie Ablehnung taktvoll formuliert. Sie erhalten das sprachliche Rüstzeug und erfahren, worauf Sie in Verhandlungssituationen mit Gesprächspartnern aus anderen Kulturen achten müssen, wie Sie mit (kulturbedingt) unterschiedlichen Verhandlungsstilen umgehen und wie Sie Konflikte in internationalen Verhandlungen vermeiden bzw. konstruktiv nutzen können. Thomas Ian Pearce Small Talk, Socializing, Höflichkeitsformen Interkulturelle Aspekte: Die eigene kulturelle Prägung, Verhandlungsstile anderer Kulturen, Fettnäpfchen Englische Fachausdrücke und Formulierungen für alle Phasen eines Verhandlungsgesprächs Aussprache und Körpersprache Gesprächsstrategien für Konfliktsituationen Survival Guide für schwierige Verhandlungssituationen * Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Kenntnisse dem angesetzen Sprachniveau entsprechen? Bitte sprechen Sie uns an, gerne testen wir unkompliziert ihr Sprachniveau. 25

14 II. Sprache und Kultur II. Sprache und Kultur Voraussetzungen: Intermediate bis Upper-Intermediate (B1-B2)* Socializing and Small Talk - Kompaktworkshop English on the phone - Kompaktworkshop Voraussetzungen: Intermediate bis Upper-Intermediate (B1-B2)* Tag 820 Möchten Sie in informellen Situationen sicher auf Englisch kommunizieren und Small Talk für Ihren beruflichen Erfolg nutzen? In diesem Workshop werden Sie das nötige Rüstzeug dafür erlangen! Möchten Sie englischsprachige Telefonate ohne Herzklopfen führen und auch schwierige Situationen am Telefon souverän meistern? Dann sind Sie in diesem Workshop genau richtig! Tag 820 Thomas Ian Pearce * Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Kenntnisse dem angesetzen Sprachniveau entsprechen? Bitte sprechen Sie uns an, gerne testen wir unkompliziert ihr Sprachniveau. 26 Wer im internationalen Geschäft erfolgreich sein möchte, muss im Gespräch mit Englisch sprechenden Geschäftspartnern den richtigen Ton treffen und Small Talk-Situationen sicher meistern. Denn gerade das Kommunikationsverhalten in informellen Situationen kann für den Aufbau von Geschäftsbeziehungen und deren Pflege von entscheidender Bedeutung sein. Dabei spielen nicht nur sprachliche, sondern auch interkulturelle Aspekte eine wichtige Rolle. In diesem Seminar lernen Sie durch den Einsatz bestimmter sprachlicher Mittel und den adäquaten Umgang mit kulturellen Unterschieden einen kompetenten und wertschätzenden Eindruck zu vermitteln. Begrüßen und Verabschieden Als Gast und Gastgeber agieren Gespräche in Gang bringen und halten Wichtige Floskeln und Redewendungen Tipps für schwierige Kommunikationssituationen Die Kunst des Small Talk: There s nothing small about it Geeignete und ungeeignete Small Talk Themen Andere Länder, andere Sitten: kulturelle Unterschiede Do s and Don ts in der geschäftlichen Kommunikation Vom Small Talk zum Business: Networking Haben Sie häufig Kontakt mit englischsprachigen Geschäftspartnern? In diesem Workshop lernen Sie, am Telefon sicher auf Englisch aufzutreten. Neben zahlreichen Vokabeln und Redewendungen erhalten Sie nützliche Tipps für das stressfreie Führen von Telefongesprächen. Typische Situationen aus Ihrem beruflichen Alltag, in denen Sie mit internationalen Geschäftspartnern und Kollegen kommunizieren, bilden den Schwerpunkt des Trainings. Praxisnahe Übungen helfen Ihnen Sprachhemmungen abzulegen. Telefongespräche vor- und nachbereiten Hilfreiches Vokabular für Telefongespräche Gespräche annehmen, führen und beenden Zahlen und Daten Buchstabieren am Telefon Telefonkompetenz: Genau hinhören und Nachrichten aufnehmen, Rückfragen bei Verständnisproblemen, Notizen machen Redewendungen für konkrete Situationen: Anfragen, Verabredungen, Informationsaustausch, Beschwerden, Probleme lösen Small Talk: Nützliche Floskeln und Redewendungen Claudia Schönberg * Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Kenntnisse dem angesetzen Sprachniveau entsprechen? Bitte sprechen Sie uns an, gerne testen wir unkompliziert ihr Sprachniveau. 27

15 II. Sprache und Kultur II. Sprache und Kultur Voraussetzungen: Pre-Intermediate bis Intermediate (A2-B1)* Writing skills - Kompaktworkshop Interkulturelle Kompetenz am Beispiel Asien 1,5 Tage 1 Tag 420 Claudia Schönberg * Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Kenntnisse dem angesetzen Sprachniveau entsprechen? Bitte sprechen Sie uns an, gerne testen wir unkompliziert ihr Haben Sie das Gefühl, dass ihre englischssprachigen s nicht professionell genug wirken oder gar Anlass zu Missverständnissen geben? Nach diesem Workshop wird sich Ihre Kompetenz im schriftlichen Englisch spürbar verbessern. In diesem Workshop erlangen Sie größere Sicherheit beim Verfassen von englischsprachigen s in der internationalen Geschäftskommunikation. Sie lernen, sich präzise, gewandt und verständlich auszudrücken. Unterschiedliche Situationen wie das Einholen und Weitergeben von Informationen, das Organisieren von Besprechungen sowie der Umgang mit Beschwerden werden eingeübt. Grundlagen für s: Aufbau, Anrede und Schluss, Zeichensetzung und Format Förmliche und weniger förmliche s. Der richtige Ton - freundlich, höflich und bestimmt Wichtige Redewendungen und Textbausteine Do s and Don ts in der internationalten Kommunikation Muster- s für Standardsituationen -Management: Querlesen und Verstehen Nützliche Tipps und Tools Mitarbeiter/innen, die im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit Kontakt zu fremden Kulturen haben. Das Seminar sensibilisiert für kulturbedingte Unterschiede im menschlichen Denken, Fühlen und Verhalten und bereitet auf mögliche daraus resultierende Probleme in der interkulturellen Kommunikation und beruflichen Interaktion vor. Vermeiden Sie mit diesem Workshop die häufigsten Stolperfallen! 640 Dr. Pradeep Chakkarath Termine: 15. / / Einführung in die Psychologie interkultureller Unterschiede und Gemeinsamkeiten Interaktive Übungen und Tests zur Sensibilisierung für die kulturelle Geprägtheit eigener wie auch fremder Einstellungen und Verhaltensweisen Analysen von typischen interkulturellen Problemsituationen, wie sie auch im beruflichen Umfeld auftreten können Konfliktvermeidung und Konfliktlösung Illustration der kulturvergleichenden Aspekte primär anhand von westlichen und asiatischen Beispielen Teilnehmerbewertung: Ich habe sehr interessante Informationen erhalten, die für die anstehende Asien- Diensreise wertvoll sind! Sprachniveau

16 II. Sprache und Kultur II. Sprache und Kultur Voraussetzungen: Die Eingruppierung in die entsprechenden Seminare stellt eine homogene Zusammensetzung der unterschiedlichen Kurse sicher. 50 Unterrichtseinheiten Auf Anfrage Nach Absprache. Regelmäßige Einstiege Wirtschaftsenglisch CEF Stufe A1 B2 Elementare bis selbstständige Sprachverwendung Mitarbeiter/innen aus dem wirtschaftlichen Bereich, speziell: Manager, Einkäufer, Verkäufer, Kundenbetreuer. Die Trainingsreihen für die unterschiedlichen Sprachlevels dienen je nach Vorkenntnissen der Auffrischung, Verbesserung und Festigung vorhandener englischer Sprachkenntnisse im Beruf mit seinen vielfältigen Arbeitsabläufen und Tätigkeiten. Vokabular und Ausdrücke Informationen erfragen und bekommen Sprachverständnis als Zuhörer und Leser Grammatik mit Übungen Phrasen und Ausdrücke Übungen zur Aussprache Small Talk / Unterhaltung Individuelle Ausrichtung Wir orientieren uns an Ihren speziellen sprachlichen Herausforderungen. Methoden: Präsentationen, Übungen, themenorientierte Konversation, Arbeit mit technischen Fachtexten, Lese- und Übungsmaterialien. Tipp: Für höhere Sprachlevels und spezielle Anforderungen machen wir Ihnen gerne Angebote für Gruppen und Individualkurse. Technisches Englisch CEF Stufe A1 B2 Elementare bis selbstständige Sprachverwendung Mitarbeiter/innen aus technischen Bereichen Die Trainingsreihen für die unterschiedlichen Sprachlevels dienen je nach Vorkenntnissen der Auffrischung, Verbesserung und Festigung vorhandener englischer Sprachkenntnisse im Beruf mit seinen vielfältigen Arbeitsabläufen und Tätigkeiten. Fachvokabular und Ausdrücke Sprachverständnis als Zuhörer und Leser Grammatik mit Übungen Phrasen und Ausdrücke Übungen zur Aussprache Individuelle Ausrichtung Wir orientieren uns an Ihren speziellen sprachlichen Herausforderungen. Methoden: Präsentationen, Übungen, themenorientierte Konversation, Arbeit mit technischen Fachtexten, Lese- und Übungsmaterialien. Tipp: Für höhere Sprachlevels und spezielle Anforderungen machen wir Ihnen gerne Angebote für Gruppen und Individualkurse. Voraussetzungen: Die Eingruppierung in die entsprechenden Seminare stellt eine homogene Zusammensetzung der unterschiedlichen Kurse sicher. 50 Unterrichtseinheiten Auf Anfrage Nach Absprache. Regelmäßige Einstiege 30 31

17 II. Sprache und Kultur II. Sprache und Kultur Nach Absprache. Regelmäßige Einstiege Bedarf Weitere Fremdsprachen Individuelle Englischkurse sind bereits fester Bestandteil unseres Bildungsangebotes. Die Palette reicht dabei vom individuellen Einzelunterricht bis hin zu Konversationstrainings in Kleingruppen. Gemeinsam mit unseren Partnern realisieren wir Sprachschulungen für jede berufliche Anforderung in vielen Business-Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, etc.). Die Eingruppierung in die entsprechenden Seminare findet über einen Einstufungstest statt, um eine homogene Zusammensetzung der unterschiedlichen Kurse sicherzustellen. Haben Sie Interesse an unserem Angebot? Sprechen Sie uns an, gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot

18 III. Qualität und Werkstoffe 34 35

19 III. Qualität und Werkstoffe III. Qualität und Werkstoffe 1 Tag Basiswissen Qualitätsmanagement Sicher im Audit! Umgang mit Auditsituationen am Beispiel der VDA Tage 420 Prof. Dr.-Ing. Uwe Dettmer Teilnehmerbewertung: In diesem Seminar habe ich den kompletten Hintergrund erfahren! Mitarbeiter/innen und Führungskräfte aus Unternehmen der produzierenden Industrie und dem Dienstleistungsgewerbe. Bedingt durch die zunehmende Internationalisierung der Absatzmärkte und dem damit einhergehenden ver - stärkten Wettbewerb ist die Qualität der Erzeugnisse bzw. Dienstleistungen zu einem immer wichtigeren Faktor für Unternehmen geworden. Auf Dauer werden nur die Unternehmen erfolgreich sein, denen es gelingt, technologische Innovationen schnell, kostengünstig und den Forderungen des Kunden entsprechend umzusetzen. Zukunftsorientierte Unternehmen stellen sich diesen Herausforderungen und betreiben Qualitäts-Managementsysteme, die in diesem Seminar in Grundzügen dargestellt werden. Managementsysteme Zielsetzung, Sinn und Zweck, Vor- und Nachteile Prozessmanagement Grundlagen der Prozessorientierung DIN EN ISO 9001:2008 Grundlagen und Um - setzungsmöglichkeiten im Unternehmen Einführung von Qualitätsmanagementsystemen Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen Methode: Die Wissensvermittlung in diesem Seminar wird unterstützt durch Beispiele aus der industriellen Praxis und den Erfahrungsaustausch in Gruppenarbeiten. Mitarbeiter/innen und Führungskräfte aus Unternehmen der produzierenden Industrie und dem Dienstleistungsgewerbe, die die VDA 6.3 als Methode zur Verbesserung der Unternehmensprozesse einsetzen und sicher mit Auditsituationen umgehen wollen. Im Mittelpunkt des Seminars steht die aktuelle Auflage der VDA 6.3. Das Ziel des Seminars besteht darin, detaillierte Methodenkenntnisse zu vermitteln und die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, die VDA 6.3 in ihrem Unternehmen zu implementieren und / oder mit ihr im Rahmen von Kundenauditierungen besser umgehen zu können. Berücksichtigt wird dabei sowohl der Produktentstehungsprozess als auch die Serienproduktion. Insbesondere wird die Anwendbarkeit der Methode ganz allgemein auf industrielle Prozesse dargestellt. Übersicht über verschiedene Auditarten Grundlagen der VDA 6.3, Ausgabe 2010 Prozessaudits während des Produktentstehungsprozesses Prozessaudits im Rahmen der Serienproduktion Anwendbarkeit der VDA 6.3 auf unterschiedliche Branchen Qualitätsregelkreis-Gedanke innerhalb der VDA 6.3 Die Bedeutung von Kundenanforderungen Der Auditor Freund- und Feindbild Umgang mit Fehlern und schwierigen Auditsituationen Kommunikation im Audit Mentale Stärke im Audit 820 Prof. Dr.-Ing. Uwe Dettmer 03. /

20 III. Qualität und Werkstoffe III. Qualität und Werkstoffe 1 Tag FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse Statistische Methoden zur Fehleranalyse und -vermeidung 1 Tag 420 Prof. Dr.-Ing. Uwe Dettmer Projektverantwortliche, Entwicklungs- und Prozessingenieure. Erfolgreiche Unternehmen realisieren kurze Entwicklungszeiten und bieten ihre Produkte zu marktfähigen Preisen in hoher Qualität an. Robuste Produkte und Prozesse helfen Fehlerrisiken zu begrenzen, Fehlerkosten zu reduzieren und damit wettbewerbsfähig zu bleiben. Lernen Sie mit der Methode der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. FMEA als präventive Methode der Fehlervermeidung Abgrenzung unterschiedlicher FMEA-Arten Vorgehensweise bei der Erstellung der FMEA Aufbau der Systemstruktur Risikobewertung innerhalb der Anwendung der Methode Moderation von FMEA-Sitzungen in der Praxis FMEA als Wissensspeicher Mitarbeiter/innen und Führungskräfte, die entweder unmittelbar in dem Fehlerabstellprozess in der Produktion oder in unterstützender zentraler Funktion in den Unternehmen tätig sind. Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen wird maßgeblich durch kundenorientierte, zuverlässige und kostengünstige Prozesse beeinflusst, was einen ständigen, kontinuierlichen Verbesserungsprozess voraussetzt. Die Teilnehmer lernen sowohl präventive Vorgehensweisen als auch Ansätze zur Ursachenanalyse kennen. Der besondere Schwerpunkt liegt dabei auf der Anwendbarkeit der Inhalte in der industriellen Praxis. Grundlagen der Statistik Statistische Prozessregelung SPC Maschinen- und Prozessfähigkeitsuntersuchungen PDCA-Zyklus Qualitätswerkzeuge zur systematischen Ursachenanalyse Grundlagen der statistischen Versuchsplanung 420 Prof. Dr.-Ing. Uwe Dettmer Methode: Die Teilnehmer lernen Anwendungsmöglichkeiten anhand von praktischen Beispielen kennen, simulieren die Arbeit in FMEA - Teams und präsentieren Ihre Ergebnisse. Methode: Zur Wissensvermittlung werden theoretische Grundlagen mit einer Vielzahl praktischer Beispiele kombiniert. Tipp: Bringen Sie praktische Anwendungsfälle mit

Das Qualifizierungsprogramm 2015 Seminare, Workshops, Schulungen

Das Qualifizierungsprogramm 2015 Seminare, Workshops, Schulungen Das Qualifizierungsprogramm 2015 Seminare, Workshops, Schulungen VORWORT 03 Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren, wie erhalten Unternehmen ihr Wissen um wettbewerbsfähig

Mehr

Neues aus der KarriereWERKSTATT

Neues aus der KarriereWERKSTATT Wir begleiten und gestalten kleine und große Karrieren Neues aus der KarriereWERKSTATT 1. Wittener Nacht der Ausbildung Am 29. Juni 2012 findet rund um die Deutsche Edelstahlwerke KarriereWERKSTATT die

Mehr

Business English Workshops

Business English Workshops Business English Workshops Fundierte Englischkenntnisse in nur 2 Tagen Sprachkompetenz aufbauen. Intensiv und effektiv. Business English Workshops: praxisnahe Englischkenntnisse in kürzester Zeit! In der

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Business English Office English Office English intensiv Legal English Firmeninterne Kurse (Europäische Sprachen, Chinesisch, Japanisch) Unsere Beratung BUSINESS ENGLISH

Mehr

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten:

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten: MS PowerPoint Basisschulung 15./16.10.2009 8.30-12.00 Uhr 150,-- inkl. Pausenverpflegung TrainerIn: edv-training Kurs-Nr. 2009-E5506-03 Zielgruppe: Alle interessierten MitarbeiterInnen, die gerne MS PowerPoint

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement 1. Qualitätsmanagement Die Begeisterung Ihrer Kunden, die Kooperation mit Ihren Partnern sowie der Erfolg Ihres Unternehmens sind durch ein stetig steigendes Qualitätsniveau Ihrer Produkte, Dienstleistungen

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung

Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Unternehmerische Qualifikation in der Steuerberatung Kundenorientierung, Identifikation mit dem eigenen Unternehmen und dessen Transport nach außen, d.h. ein aktives Einbringen in die Kundenakquise sind

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen Institut für Weiterbildung und Training präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen IWBT das Institut für Weiterbildung und Training ist ein privat geführtes Unternehmen,

Mehr

Das Qualifizierungsprogramm 2016 Seminare, Workshops, Schulungen

Das Qualifizierungsprogramm 2016 Seminare, Workshops, Schulungen Das Qualifizierungsprogramm 2016 Seminare, Workshops, Schulungen VORWORT 03 Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten in diesem Jahr zusammen mit Ihnen Signale setzen. Einen ersten Hinweis darauf fi nden

Mehr

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung

Unser Verständnis von Mitarbeiterführung Themenseminar für Führungskräfte Darum geht es in unseren Seminaren und Trainings-Workshops für Führungskräfte: Führungskräfte schaffen Bedingungen, in denen sie selbst und ihre Mitarbeiter sich wohlfühlen,

Mehr

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind.

Eine Auswahl meiner Themen, die grundsätzlich an den Werten des Unternehmens, der Unternehmenssituation. also maßgeschneidert sind. Inhalt Führungskräfte 1 Führungsstil und Führungsverhalten unternehmensgerecht 2 Führung durch richtige Delegation und Kontrolle 3 Führen nach Zielen 4 Besprechungstechnik und Entscheidungsfindung in Gruppen

Mehr

Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist

Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist Erfolg hat einen Namen: SPC! www.spc.at Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends sind auch ein Teil unseres Services. Stand: 1.1.2008 Gschwandtner

Mehr

Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager. DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager. Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement

Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager. DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager. Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement Qualitätsbeauftragter / interner Auditor und Qualitätsmanager Eine gute Tradition in der gemeinsamen Sache DGQ Prüfung zum Qualitätsmanager (1 (2 Tag) Tage) Wege zum umfassenden Qualitätsmanagement (5

Mehr

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office esb-softwareberatung Dipl.-Betr. Elke Saipt-Block e b EDV-Schulungen Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: Microsoft Windows XP und Windows Vista Microsoft Office 2002/03 und 2007

Mehr

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Hintergrund Der Zweck - systematisch und nachhaltig Vertriebskompetenz aufbauen, die direkt im

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Münchhaldenstr. 10 Postfach 810 CH-8034 Zürich Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Sandstr. 10 CH-5412 Gebenstorf www.educon.ch Phone 056 223 55 55 Fax 056 223 55 56 Mobile 079 262 75

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Excel von Grund auf kennen.

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Führungskräftehandeln im Lean Management

Führungskräftehandeln im Lean Management Führungskräftehandeln im Lean Management Holger Möhwald, Göttingen 1. Symposium Change to Kaizen, 28.-29.11.2012 Bad Dürkheim Holger Möhwald, 31.01.1965 Unternehmensberater, Trainer und externer Projektbegleiter

Mehr

Lehrer Zusätzlich im Angebot der Ü b e r u n s s p r a c h Sprachcompany k e n n t n i s s e Sprachreisen >> k o m m u n i k a t i o n

Lehrer Zusätzlich im Angebot der Ü b e r u n s s p r a c h Sprachcompany k e n n t n i s s e Sprachreisen >> k o m m u n i k a t i o n Ü b e r u n s S p r a c h k e n n t n i s s e K o m m u n i k a t i o n I n t e r n a t i o n a l M i t t e l s t a n d H a n d e l I n d u s t r i e G l o b a l i s i e r u n g Strategie Erfolg g l o

Mehr

Konzept Europäischer ComputerPass

Konzept Europäischer ComputerPass Konzept Europäischer ComputerPass Das Lehrgangssystem Europäischer Computer Pass vermittelt umfassende Kenntnisse und praktische Fertigkeiten mit gängigen Anwenderprogrammen im Microsoft Office-Bereich.

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Sprechen Sie Deutsch? Do you speak English? Habla usted español?? Parlez-vous français? Business Sprachen Allgemeine Sprachen Schülerkurse Minigruppe Einzelunterricht

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Qualität ist keine Funktion Qualität ist ein Weg des Denkens. Qualität ist die Summe aller Tätigkeiten in einem Unternehmen.

Mehr

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte

Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Produktions- Optimierungs- Workshop Lean - Praxis - Methoden- Training vom Praktiker für die Führungskräfte Zielsetzung: aktive Einbindung der Mitarbeiter in die. Verbesserung der Arbeitsplätze Optimierung

Mehr

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 01/2014 Teamentwicklung Führungskräftetraining für Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten sowie

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht Dieses Training vermittelt den Teilnehmern die grundlegenden Funktionen von

Mehr

Basis-Seminar Microsoft Project

Basis-Seminar Microsoft Project Basis-Seminar Microsoft Project Beschreibung Microsoft Project ist de facto das Standardtool für ProjektmanagementAnwendungen, unabhängig von der jeweiligen Projektart. Bei der Fülle an angebotenen Funktionen

Mehr

Kenntnisvermittlung IT: Grundlagen PC, Internet, MS-Outlook

Kenntnisvermittlung IT: Grundlagen PC, Internet, MS-Outlook Ihre Ansprechpartnerinnen Daniela Krebs-Lischke Standortleitung Tel.: 0531 2211-271 Fax: 0531 2211-291 E-Mail: d.krebs-lischke@oks.de Zeitraum und Dauer 04.04.2016 bis 15.04.2016 Dauer: 2 Wochen (80 Unterrichtseinheiten)

Mehr

Märkte Menschen Möglichkeiten

Märkte Menschen Möglichkeiten Märkte Menschen Möglichkeiten Stark aufgestellt für Sie Seminarkalender Unser Seminarangebot für Ihr Unternehmen Stark aufgestellt für Sie! Fachliche und persönliche Kompetenzen entscheiden über die Entwicklung

Mehr

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement Prozessoptimierung und Prozessmanagement Prozessmanagement & Prozessoptimierung Die Prozesslandschaft eines Unternehmens orientiert sich genau wie die Aufbauorganisation an den vorhandenen Aufgaben. Mit

Mehr

ENGLISCH NEUN THEMEN NEUN SHORTCUTS

ENGLISCH NEUN THEMEN NEUN SHORTCUTS 185 ENGLISCH NEUN THEMEN NEUN SHORTCUTS ZIELGRUPPE: Mitarbeiter/innen aus Wissenschaft, Technik und Verwaltung, die ihre Englischkenntnisse themenspezifisch auffrischen wollen INHALT: Dieses Angebot besteht

Mehr

Windows 8 Grundkurs kompakt

Windows 8 Grundkurs kompakt Windows 8 Grundkurs kompakt In diesem Kurs lernen Sie schnell und systematisch die wichtigsten Funktionen und Bedienkonzepte von Windows 8 kennen und nutzen. Sie erhalten viele Infos und Tipps für ein

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Information zur Coaching-Ausbildung

Information zur Coaching-Ausbildung Information zur Coaching-Ausbildung Mit Menschen kreativ und zielorientiert arbeiten Unser Ausbildungs-Programm Psychologischer-Business-Coach futureformat Deutsche Gesellschaft für Managemententwicklung

Mehr

Sales Communications

Sales Communications Sales Communications Ein Workshopkonzept fü r eine innovative ipad Integration Sales Communications 1 Die Ausgangssituation Das ipad findet zunehmend Verbreitung in Unternehmen. Es wird immer häufiger

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

(Computerschule)) Lerne deine Zukunft! Kursübersicht. PC-Kurse und Anwendungsprogramme. Start Herbst 2009

(Computerschule)) Lerne deine Zukunft! Kursübersicht. PC-Kurse und Anwendungsprogramme. Start Herbst 2009 . Kursübersicht PC-Kurse und Anwendungsprogramme Start Herbst 2009 PC-Einführung Office Grundlagen Word Grund- und Aufbaukurse Excel Grund- und Aufbaukurse Internet PowerPoint Outlook Vorwort Liebe Leserinnen

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Qualitätsmanagement. KGSt -Lehrgang in fünf Modulen

Qualitätsmanagement. KGSt -Lehrgang in fünf Modulen Qualitätsmanagement KGSt -Lehrgang in fünf Modulen KGSt -Lehrgang Qualitätsmanagement KGSt -Lehrgang in fünf Modulen Bürger erwarten kundenorientierte Produkte und Dienst leistungen - egal, ob sie ihren

Mehr

Training - Glaubhaft präsentieren - Trainingsprospekt. Referententraining. Glaubhaft präsentieren - so überzeugen Sie! Vorbereitung Planung

Training - Glaubhaft präsentieren - Trainingsprospekt. Referententraining. Glaubhaft präsentieren - so überzeugen Sie! Vorbereitung Planung Trainingsprospekt Referententraining Glaubhaft präsentieren - so überzeugen Sie! Vorbereitung Planung Persönlichkeit Ausstrahlung Präsentation Kommunikation Körpersprache Medieneinsatz Inhalt: Grundlage

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

[FORTBILDUNGS-KATALOG - FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE]

[FORTBILDUNGS-KATALOG - FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE] 2014 [FORTBILDUNGS-KATALOG - FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE] Wir bilden Sie nicht fort- Wir bilden Sie herein! Vorwort Wie schwierig sich die Suche nach geeigneten Fort- und Weiterbildungspartnern gestalten kann,

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Bildungskalender Berufliche Weiterbildung

Bildungskalender Berufliche Weiterbildung Oktober 2015 bis Februar 2016 Diese Angebote finden Sie auch unter www.ihk-bildungshaus.de Ausbildung der Ausbilder - Vollzeit (AEVO) 02.12.2015 26.01.2016 Stuttgart 85 895 653 Kaufmännische Weiterbildung

Mehr

Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken

Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken Corporate Compliance als Führungsaufgabe Von der Kontrolle zur Führungskompetenz: Wie Führungskräfte Integrität im Berufsalltag stärken Ein praxisorientiertes Qualifizierungsangebot für Führungskräfte

Mehr

Neue Seminare 2015. Projektmanagement mit KAIZEN Methoden. Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess

Neue Seminare 2015. Projektmanagement mit KAIZEN Methoden. Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess Neue Seminare 2015 Projektmanagement mit KAIZEN Methoden Social Change Management Soft Skills als Erfolgsgarant für Ihren KAIZEN-Prozess KATA wie Verbesserung zur Gewohnheit wird Projektmanagement mit

Mehr

Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung

Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung Industriemechaniker/in Fachrichtung Instandhaltung Industriemechaniker/innen» erstellen Metall- und Kunststoffbauteile durch spanende Fertigungsverfahren, wie Bohren, Drehen und Fräsen, teilweise anhand

Mehr

Kommunikation. Schulungsflyer

Kommunikation. Schulungsflyer Kommunikation Schulungsflyer Praxisorientiertes Kommunikationstraining für Führungskräfte Das praxisorientierte Kommunikationstraining für Führungskräfte basiert auf den Anwendungsmöglichkeiten und Prinzipien

Mehr

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen 1 Das Stufen-Ausbildungskonzept LEAN und KAIZEN MediCrew Consulting GmbH Die Basis bildet

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Merkblatt Prozessauditor in der Lieferkette gem. VDA 6.3 (TÜV ) (First and Second Party Auditor) Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV

Mehr

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 VDA Lizenzlehrgänge 18 Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 Verlängerung der Qualifikation Zertifizierter Prozess-Auditor VDA 6.3 Zielgruppe Zertifizierte Prozess

Mehr

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen Sprachen für Ihr Unternehmen Sprachen für Ihr Unternehmen Das ist seit mehr als zehn Jahren kompetenter Schulungspartner für kleine, mittelständische und große Unternehmen in verschiedensten Branchen,

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet EDV-Kursprogramm 2008 Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Microsoft Word 3 1.1 "Ein Brief, der sich von alleine formatiert"

Mehr

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC PC Einstieg Sie können einen PC bedienen und für verschiedene Aufgaben im Alltag einsetzen. 100A 23.05.16-27.06.16 Mo 18.15-20.15 h 6 x 2,5 Lektionen Fr. 360.- 100B 25.05.16-29.06.16 Mi 14.00-16.00 h 6

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

IT-Fortbildung aktuell September 2015

IT-Fortbildung aktuell September 2015 Das Transparenzgesetz erfolgreich anwenden - Umsetzung des Veröffentlichungs-Workflows in SharePoint (Halbtagsveranstaltung) Termin: 01.09.15 10-Finger-Schreiben an der PC-Tastatur in 9 Stunden nach dem

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Seminarprogramm Microsoft-Office. A. Bursche Consult GmbH

Seminarprogramm Microsoft-Office. A. Bursche Consult GmbH Seminarprogramm Microsoft-Office A. Bursche Consult GmbH Gut zu wissen Grundsätzlich In allen Seminaren werden viele Übungen bearbeitet. Die Thematik ist hierdurch leichter verständlich. Das Erlernte bleibt

Mehr

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein Seminare MS-Office 2014 Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.de Idsteinerstrasse 62 906348 906349 http://www.acuroc.de 65510 Idstein

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen.

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. Wir machen das Training. Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. AKZENTUIERT PRAXISNAH ENGAGIERT Vom Wissen zum Können DYNAMISCH ORGANISIERT SYNERGETISCH 2 APEDOS Training APEDOS Training 3 Führung

Mehr

Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung

Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung Mit dem Konzept "Pluspunkt Ehrenamt.DTB" soll das Leitbild "Wir schaffen Bindung" des Deutschen Turner-Bundes systematisch, planvoll und

Mehr

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36 I Informationen zum Umstieg...4 1 WINDOWS VISTA Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...8 Themen im Detail...9 Der schnelle Umstieg auf Windows Vista...10 Dateien und Ordner im Griff...15 Dateien

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich.

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich. Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich. Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Physiker und Schriftsteller. (1742-1799)

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Access 2007/2010/2013: Access VBA Programmierung Grundkurs (Kurs-ID: 7AP) Seminarziel Mit der in MS-Access verfügbaren Programmiersprache Visual Basic for Applications steht dem Entwickler ein leistungsstarkes

Mehr

Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf

Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf Referenznummer: IMT - 0675 Auslandspraktikum im Bereich strategischer Einkauf mit Lieferanten und dem Produktmanagement Ihr Grundstudium der Betriebswirtschaft, des zusammenarbeiten Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1)

4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1) 4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1) Prozess- und Kundenorientierung nach DIN EN ISO 9001:2000 Qualität kommt nicht von alleine, sondern wird im Unternehmen entwickelt. Dazu gehören u. a. das Festlegen

Mehr

Management-Assistenz. E-Learning-Module

Management-Assistenz. E-Learning-Module Management-Assistenz E-Learning-Module 120 Zum ersten Mal Führungskraft Führungskraft? In dem Sie Ihre neuen Funktionen annehmen, Ihre Arbeit neu organisieren und Ihre Haltung anpassen! Lernen Sie, wie

Mehr

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Seminarkatalog

Mehr