Raumakustik Tontechnik Schallschutz Bauphysik Messtechnik Immissionsschutz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Raumakustik Tontechnik Schallschutz Bauphysik Messtechnik Immissionsschutz"

Transkript

1 Raumakustik Tontechnik Schallschutz Bauphysik Messtechnik Immissionsschutz

2 Five Boats, Duisburg, Architekt: Nicholas Grimshaw & Partners, London/Bahl + Partner, Hagen

3 Ihr Erfolg ist unser Erfolg Die Ingenieurgesellschaft Graner + Partner ist stolz auf ihre über 55-jährige Firmengeschichte, denn diese ist der Beweis dafür, dass sich Qualität durchsetzt. Zukunftsorientierte Strategien von heute sind der Erfolg von morgen. Flexibilität, konsequent zielorientiertes Handeln, ganzheitliche Planung und eine hohe Kundenorientierung sind Kernelemente unseres jahrzehntelangen Erfolges und unserer Unternehmensphilosophie. Ein wesentlicher Grundsatz unseres Dienstleistungsunternehmens als beratende Ingenieurgesellschaft ist unsere Unabhängigkeit. Unsere Stärke liegt in der individuellen, konstruktiven Beratung und in der kontinuierlichen partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern. Denn Planung fordert mehr als Nachdenken und Mitdenken nämlich Vordenken und verantwortungsbewusstes Handeln. Dabei kombinieren wir langjährige Erfahrung mit modernster Technik und effektiver Praxisbezogenheit. Qualitätssicherung und Mut zu unkonventionellen und intelligenten Lösungen garantieren Ihnen ein zukunftsorientiertes und technisch optimiertes Ergebnis, mit dem Sie auch wirtschaftlich mehr als zufrieden sein werden. Unsere Erfahrung zeigt: Qualität setzt sich auf Dauer durch, gerade bei denen, die Qualität fordern, weil sie selbst Qualität bieten. Sie möchten Beratung, Planung, Prüfung und Forschung eigenverantwortlich aus einer Hand? Sie setzen auf Qualität? Dann sind Sie bei uns richtig! Brigitte Graner Bernd Graner-Sommer Das Bürogebäude in Bergisch-Gladbach, Brigitte Graner, Geschäftsführerin Bernd Graner-Sommer, Geschäftsführer

4 Raumakustik Ein Raum wird nicht alleine durch die Optik, sondern ganz maßgeb lich auch durch seine Akustik definiert, denn unser Räumlichkeitsempfin den wird sehr stark durch unser Gehör bestimmt. Die Akustik eines Raumes sollte daher immer auch zu seiner Funktion passen: So be nötigt Sprache z.b. eine kurze Nachhallzeit, Musik dagegen eine lange. Nicht selten ist es also erforderlich, im Sinne eines breiteren Nutzungsspektrums eine wandelbare, multifunktionale Raumakustik auszuführen. Für ein optimales Ergebnis definieren und planen wir daher Raumgeome trie, Material und Ausstattung passend zur Raumfunktion. Auf Basis einer eigens für den Fachbereich Raumakustik entwickelten Software werden die notwendigen Daten ermittelt. Grundlegend für die Ermittlung, Be- und Auswertung der Daten und damit einer optimalen Berechnung und zuverlässigen Prognose des jeweiligen Raumakustikkonzeptes ist allerdings der große Erfahrungsschatz der Mitarbeiter. Denn durch die Symbiose von Erfahrung und Daten enstehen präzise und zielorientierte Raumakustikplanungen, die in jedem Einzellfall auch kostenorientiert gestaltet werden. Spezielle Prognose- und Analyseverfahren durch: Raumakustische Berechnungen von akustischen Feinparametern: - Nachhallzeit - Klarheitsmaß - Sprachverständlichkeit - Seitenschallgrad etc. Modelluntersuchungen Akustische Messungen Prüfung von Materialien im eigenen Hallraum, Erstellung von Prüfzeugnissen und Baumusterprüfungen im Schallprüfstand Entwicklung von neuartigen Materialprototypen im akustischen Labor Dreidimensionale Computersimulationen Virtuelle Auralisationen im eigenen Akustikstudio Sachverständigengutachten, Machbarkeitsstudien etc. 3D-Modell für Simulation und Auralisation für die Projekte Tivoli Aachen und St. Valetin

5 Philharmonie, Köln, Architekt: Busmann + Haberer, Köln

6 Sächsischer Landtag, Dresden, Architekt: Prof. Peter Kulka Architektur, Köln

7 Ton- und Medientechnik Den richtigen Ton zu treffen, ist auch eine Frage der Technik. Damit diese stets perfekt funktioniert, planen und dimensionieren wir nutzungsorientierte digitale und analoge Ton- und Beschallungstechnik sowie Video- und Medientechnik für Theater, Festspielhallen, Konzert- und Opernhäuser, Konferenzzen tren, Stadien und multifunktionale Hallen. Selbstverständlich beglei ten wir unsere Kunden dabei ganz nach Bedarf von der ersten Überlegung bis hin zu betriebsfertigen Anlagen. Dies betrifft neue, aber auch zu modernisierende Anlagen. Unsere Planung ist stets unabhängig von Herstellern und Produkttypen, sodass uns die komplette Bandbreite aller für die Planungsaufgabe erforderlichen Komponenten und Gerätschaften zur Verfügung steht. Nur durch eine derartige Unabhängigkeit können wir unseren Kunden wettbewerbsfähige Angebotsunterlagen erstellen. Während der Ausführungszeit begleiten wir die Arbeiten durch eine kom petente Fachbauleitung mit Ingenieuren, die nicht nur ein Hochschulstudium absolviert haben, sondern auch über eine handwerkliche Ausbildung im Bauwesen sowie mehrjährige Bauleitungserfahrung verfügen. Der spezielle Fachbereich Sprachalarmanlagen (früher ELA) hat durch die geänderte Normensituation erheblich an Bedeutung gewonnen, wodurch für Ingenieure und Sachverständige ein neuer Schwerpunkt entstanden ist. Gerade hier zeigt sich, dass die in unserer Ingenieurgesellschaft entstandenen Synergien aus der gleichzeitigen Erarbeitung von Akustik und Beschallung (Elektroakustik) zielführend sind und für den Kunden die wirtschaftlichste Möglichkeit darstellen, eine baurechtlich abnahmefähige Sprachalarmanlage zu erhalten. Zu unserem Leistungsspektrum gehören: Beschallungssimulation und Auralisation Planung von medientechnischen Anlagen Beschallungsplanung/unabhängige LV-Erstellung Planung der Audio-/Videotechnik Planung von analogen und digitalen Audionetzwerken Konzeption und Planung von Studio- und Live-Regieräumen Inspiziententechnik und Intercom Prüfung/Begutachtung vorhandener Systeme durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen Planung von Sprachalarmanlagen und elektroakustischen Notfallwarnsystemen Sachverständigen- und Qualitätsabnahmen Schallpegelverteilung 3D-Modell Konzerthaus Bochum, Sprachverständlichkeit und Schallpegelverteilung 2D-Modell Landtag Potsdam

8 Schallschutz Bei Neubauten und Sanierungen wird der Schutz vor Lärm und Geräuschen aus fremden Bereichen, aber auch aus der eigenen Nutzung, zunehmend wichtiger. Nur durch fachliche Beratung kann überall im Gebäude ein angemessenes Schallschutzniveau gewährleistet werden. Denn unsere Augen können wir schließen, unsere Ohren jedoch nicht! Lärm ist ein unangenehmer, unerwünschter oder schädlicher Schall. Der Philosoph Arthur Schopenhauer ( ) charakterisiert ihn wie folgt: Der Lärm aber ist die impertinenteste aller Unterbrechungen, da er sogar unsere eigenen Gedanken unterbricht, ja, zerbricht. Schall als physikalische Größe ist genau messbar. Lärm jedoch ist eine ganz individuelle Angelegenheit. Dabei spielen Faktoren wie Empfindlichkeit, sowie die innere Beurteilung, was als Lärm empfunden wird, eine entscheidende Rolle. Hier kommt der Bereich der Psychoakustik zum Tragen. Die Psychoakustik ordnet den verschiedenen Attributen, wie z.b. angenehm-unangenehm oder scharf-stumpf objektive Bewertugsmaßstäbe zu. Wir übernehmen für Sie konsequent zielführend sämtliche Planungsleistungen auf dem Gebiet des Schallschutzes in und an Gebäuden. Unser Leistungsspektrum umfasst hierbei: Planung und Nachweis des Schallschutzes nach DIN 4109, Beiblatt 2 oder VDI 4100 und nach individueller Erfordernis Beratung bei Detailplanung, Decken-, Wand-, Fenster-, Fassadenund Treppen konstruktionen im Hinblick auf Luft-, Tritt- und Körperschallschutz mit Erstellung von Bauteilkatalogen Schallschutz von haustechnischen Anlagen Schwingungsschutz von haustechnischen Anlagen und sonstigen Maschinen Schutz vor Außenlärm aus Verkehr und Gewerbebetrieben Erstellung von Sachverständigengutachten Schalltechnische Bestandsanalyse (status quo Erfassung) und Machbarkeitsstudien Übrigens: Die Einheit db (d.h.: dezi-bel, also ein zehntel Bel ), in der Schall gemessen wird, wurde nach Graham Bell, dem Erfinder des Telefons benannt. Analyse im 3D-Modell für eine Trennwand, Ergebnisdarstellung per Diagramm für eine Trennwand, Analyse im 3D-Modell für eine Massivwand

9 Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek, Dresden, Architekt: Ortner & Ortner, Berlin/Wien

10 Medio.Rhein.Erft, Bergheim, Architekt: Busmann + Haberer, Köln

11 Thermische Bauphysik Das wachsende Umweltbewusstsein und die stetig steigenden Energiepreise machen es immer wichtiger, Wärmeverluste zu reduzieren. Deshalb sind bei der Gebäudeplanung von Wohn- und Nichtwohngebäuden sowohl bei der Neuplanung als auch bei der Sanierungsplanung von Bestandsgebäuden die Anforderungen des sommerlichen bzw. winterlichen Wärmeschutzes und des Kondensatfeuchteschutzes frühzeitig zu berücksichtigen. Auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung beherrschen unsere Experten zum einen alle bewährten Standards und zeichnen sich zum anderen durch hohe Innovationsfähigkeit aus. In der ganzheitlichen Planung berücksichtigen wir eine spätere wirtschaftliche Unterhaltung ebenso wie den Einsatz von ressourcenschonenden Baustoffen. Die verschärften Anforderungen an die Gebäudedichtheit bei Naubauten und insbesondere die politisch forcierte energietechnische Sanierung von Bestandsgebäuden führt bei nicht sachgerechter Planung, aber auch durch falsches Nutzeverhalten, zu zunehmenden Schimmelpilzschäden in Innenräumen. Selbstverständlich unterstützen wir Sie in der Planung, um Schimmelpilzschäden zu vermeiden. Im Rahmen des Fachbereichs Schimmelpilzsanierungen beraten wir Sie sachkundig, damit der Pilzbefall unter Minimierung der resultierenden gesundheitlichen Risiken für Bewohner und Handwerker beseitigt wird. Abhängig von der festgestellten Schimmelpilzgattung entwickeln wir geeignete Sanierungsmaßnahmen, um zum Beispiel eine ansonsten bei den Beseitigungsmaßnahmen drohende Verbreitung des Befalls (d.h. Gebäudekontamination) über gut flugfähige Sporen zu vermeiden. Auch, wenn es um die Aufheizung durch Sonneneinstrahlung, um die Reduzierung der Energieverluste über die Gebäudehülle oder um den Kondensatfeuchteschutz geht, wir können Sie in allen Bereichen unterstützen durch: Nachweis des sommerlichen und des winterlichen Wärmeschutzes nach der Energiesparverordnung (EnEV) Kondensatfeuchteschutzberechnungen 2D- und 3D-Wärmebrückenberechnungen Messung relevanter Raumklimadaten Schimmelpilzbegutachtungen, -analysen und Sanierungsplanung Energetische Prüfung vorhandener Gebäude Ausstellung des Energieausweises Sachverständigenbegehungen und -abnahmen Wärmestrom durch Fassadenkonstruktion im 3D-Modell, Isotherm-Darstellung Fassadenkonstruktion im 3D-Modell, Materialgeometrie Fassadenkonstruktion im 3D-Modell am Bauvorhaben Dortmunder U

12 Messtechnik/Controlling An die Qualität moderner Messtechnik werden Jahr für Jahr höhere und komplexere Anforderungen gestellt. Das ist gut für uns und noch besser für unsere Kunden. Denn wir verfügen nicht nur über umfangreiches und modernes Messgeräteequipment, sondern bei uns arbeiten auch die Spezialisten, die diese Messtechnik für unsere Kunden effizient einsetzen. Als amtlich anerkannte Schallprüfstelle (MBLNW 1969/91) und VMPA-anerkannte Schallschutzprüfstelle nach DIN 4109 sowie als Messstelle für Emissionen und Immissionen gemäß 26, 28 BImSchG arbeiten wir nach den neuesten Erkenntnissen aus Normung und Entwicklung. Jährliche Fachveranstaltungen, regelmäßige Vergleichsmessungen gemäß VMPA und fachliches Mitwirken beim Beschlussbuch, in dem die Fachkommissionen strittige und unklare Fragen aufgreifen und dazu Stellung beziehen, sichern kontinuierlich die Aktualität und Qualität unserer Gutachten und Prüfberichte. Der Aufgabenbereich umfasst dabei auch das Controlling (bauakustische Prüfungen während des Baufortschritts) sowie rechtsverbindliche Abnahmemessungen. Raum- und Elektroakustische Messungen dienen zur Kontrolle oder als Basis für die akustische Ertüchtigung von entsprechenden Räumen oder Anlagen. Die Messungen werden unter anderem mit dem Akustikmesssystem EASERA durchgeführt. In unseren büroeigenen Messlaboren mit Hallraum, Schallprüfstand und Akustik-Studio untersuchen wir Materialien sowohl in Bezug auf deren akustische Eigenschaften (Absorption etc.) als auch hinsichtlich deren Schalldämmung. Unser messtechnisches Spektrum umfasst: Raum- und Elektroakustische Messungen: Nachhallzeitverläufe, Raum im pulsantworten, Sprachverständlichkeit etc. Bauakustische Messungen: Luft- und Trittschallmessungen (Trenndecken, Trennwände), Messung von Geräuschen aus der Wasserinstallation sowie den haustechnischen Anlagen etc. Immissions- und Emissionsmessungen Bauphysikalische Messungen und Körperschallmessungen Materialfeuchtmessungen an Baustoffen Thermografieaufnahmen und Blower-Door-Prüfungen Entwicklung und Prüfung von Materialien in unseren normgerechten Hall- und Messlaboren Verkehrszählungen mittels Seitenradarmesssystem Terz-Analyse, Messaufbau im eigenen Hallraum, Pegel-Zeit-Analyse

13 Sparkasse Münsterland Ost, Münster, Architekt: Baumewerd-Architekten, Prof. Dieter Georg Baumewerd, Münster

14 Veltins-Arena, Gelsenkirchen, Architekt: agn Paul Niederberghaus & Partner, GmbH Ibbenbüren

15 Immissionsschutz Der Umweltschutz und damit auch der Schallimmissionsschutz wird als Fachbereich auf Grund neuester medizinischer und arbeitsplatzspezifischer Erkenntnisse immer bedeutender. Bei Neuplanungen müssen bestimmte gesetzlich festgelegte Anforderungen Berücksichtigung finden. Als amtlich anerkannte Messstelle für Immissionen und Emissionen gemäß 26, 28 BImSchG setzen wir unsere besonderen Fachkenntnisse dafür ein, dass die Planungsabsichten unserer Kunden gemäß den besteh enden Anforderungen des Umweltschutzes und gleichzeitig praxisnah und wirtschaftlich umgesetzt werden können. Hierzu arbeiten wir mit zwei unterschiedlichen, qualitätsgeprüften und computergestützen Simulationsmodellen. Durch die individuelle Anwendung von zwei anerkannten Simulationsprogrammen (CadnaA und IMMI), können wir unseren Kunden nicht nur die wirtschaftlichste, sondern darüber hinaus auch die effizienteste Bearbeitung und Ergebnisdarstellung zusichern. Für die Durchführung von Schallmessungen an bestehenden Objekten steht ein leistungsfähiges und den eichamtlichen Anforderungen entsprechendes Messgeräteequipment zur Verfügung. Im Einzelnen bieten wir folgende Leistungen an: Erstellung von computergestützten Schallprognosen mit zwei unterschiedlichen, anerkannten Simulationsprogrammen Durchführung von Schallpegelmessungen Dimensionierung/Optimierung von Schallschutzmaßnahmen Beratung und Erstellung von Gutachten im Rahmen von Bauleitplan- und Genehmigungsverfahren Voruntersuchungen zur umweltverträglichen Nutzung neuer Objektstandorte Durchführung von Standortanalysen und Machbarkeitsstudien Lärmkartierungen gemäß Umgebungslärmrichtlinie Aktive und/oder passive Lärmschutzplanung Messung von Kfz-Verkehrsstärken, -Verkehrszusammensetzungen und -Geschwindigkeitsverteilungen an Straßen mittels eines Seitenradarmesssystems Verkehrslärm- und Schallausbreitung Straße 2D-Modell, Gewerbelärm 3D-Modell, Fassadenpegel 3D-Modell

16 Referenzen national Biowissenschaftliches Zentrum der Universitäten zu Köln und Bonn Super C der RWTH, Aachen Neubau Haus der Geschichte, Bonn Sanierung Folkwang Museum, Essen Modernisierung Theater, Münster Neubau Theater, Potsdam Sanierung Stadttheater, Aachen Kammermusiksaal im Beethoven Haus, Bonn Neubau Sail City, Bremen Architekt: Klumpp Architects Urban Planners Attraction Design, Bremen

17 Neubau Philharmonie, Köln Neubau Konzerthaus Dortmund Werner-Otto-Saal im Konzerthaus, Berlin Neubau Orchesterzentrum NRW, Dortmund Sanierung/Umbau Eurogress, Aachen Großer Sendesaal des NDR, Hannover Neubau T-Com Zentrale, Bonn Neubau Hochhaus Kaiserkarree, Frankfurt/Main Neubau Mainforum, Frankfurt Bosch Haus Heidehof, Stuttgart Neubau Sartorius AG, Göttingen Neubau Henkel A33, Düsseldorf Neubau Gelsenwasser AG, Gelsenkirchen Neubau Bürokomplex DKV+, Köln Neubau Hauptverwaltung AXA- Konzern AG, Köln-Holweide Neubau Sparkasse Münsterland-Ost, Münster

18 Referenzen national Neubau NRW.Bank, Münster Sanierung/Umbau Hotel Wasserturm, Köln Neubau Jolly Hotel und KölnTurm im Mediapark, Köln Neubau Berufsfeuerwehr Köln Neubau Feuerwache Heidelberg Neubau Sächsischer Landtag, Dresden Neubau Landtag NRW, Düsseldorf Rathaus, Köln Neubau Rathaus, Moers Neubau Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek, Dresden Neu- und Umbau Diözesanbibliothek, Münster Neubau Helios Klinik, Berlin Lotharinger Kloster, Münster Evangelische Kirche, Wermelskirchen Neubau Stadion Borussia, Mönchengladbach Neubau Tivoli Stadion, Aachen

19 Referenzen international Conservatoire de musique a Luxemburg IKB Kirchberg, Luxemburg Himmelfahrtskirche, Jerusalem, Israel Auditorium, Grafenegg, Österreich Belvalplaza, Esch sur Alzette, Luxemburg Parlamentsgebäude d. deutschsprachigen Gemeinde, Eupen, Belgien Trifolion, Echternach, Luxemburg, Architekt: Marcel Niederweis, Echternach, Luxemburg Sverdlovsk State Philharmony, Yekaterinburg, Russland Schule, Wellenstein, Luxemburg

20 Zusammenkommen ist ein Beginn. Zusammen bleiben ist ein Fortschritt. Zusammen arbeiten ist ein Erfolg. Henry Ford ( ) Lichtenweg Bergisch Gladbach Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Waldstraße Leipzig Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Robert-Koch-Straße Lutherstadt-Wittenberg Tel. +49 (0) Fax +49 (0)

Die aktuellen wohnwirtschaftlichen KfW-Programme was gibt es ab dem 01.06.2014 NEUES?

Die aktuellen wohnwirtschaftlichen KfW-Programme was gibt es ab dem 01.06.2014 NEUES? Die aktuellen wohnwirtschaftlichen KfW-Programme was gibt es ab dem 01.06.2014 NEUES? Tabarz, 08.05.2014 Walter Schiller, Handlungsbevollmächtigter Vertrieb Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und

Mehr

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO Willkommen Baulicher Schallschutz was ist das? Einschlägige Vorgaben und Regelungsinhalte Aktuelle Entwicklungen Ebenen des Schallschutzes und deren Wechselwirkungen Baulicher Schallschutz was ist das?

Mehr

Erschütterungen. durch Baubetrieb. Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil.

Erschütterungen. durch Baubetrieb. Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil. Sachverständige für Baudynamik und Erschütterungen Messstelle für Erschütterungen nach 26 BImSchG Prof. Heiland durch die IHK Bochum öffentlich bestellt durch die IHK Bochum ssdfgölsdjkfgölsdfjglök Erschütterungen

Mehr

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues?

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues? was gibt es Neues? KfW-Regionalkonferenzen für die Wohnungswirtschaft 2014 Markus Merzbach Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und Neuerungen zum 01.06.2014 2 Energieeffizient Bauen (153) 3 Energieeffizient

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten)

Lerneinheit 1 Baubiologie und Bauökologie (124 A4-Seiten) sübersicht Der Fernlehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen vermittelt Architekten, Innenarchitekten, Ingenieuren im Bauwesen und Bautechnikern Grundlagenwissen zu baubiologischen und

Mehr

Ingenieure. R erenzen. Leistungen im Überblick

Ingenieure. R erenzen. Leistungen im Überblick 1 2 Ingenieure Wir bieten Ingenieur- und Architekturdienstleistungen rund ums Bauen, Modernisieren und Sanieren an. Von der Vorplanung über die Ausführungsplanung bis zur Bauüberwachung begleiten wir Bauherren

Mehr

Gebäuderichtlinie der EU Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung?

Gebäuderichtlinie der EU Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung? Verbesserung der Energiebilanz beim Bauen im Bestand durch eine verbesserte Energieberatung? Dipl-Ing. Stephan Rogsch OSZ-Bautechnik II, Berlin Teil 1 Einleitung Teil 2 Teilaspekt: Wärmedämm- Verbundsystem

Mehr

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109

Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe. Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Zukunft Wohnen 14. Oktober 2014 in Karlsruhe Schallschutz im Wohnungsbau, die neue E DIN 4109 Verein Süddeutscher Kalksandsteinwerke e.v. Dipl.- Ing. Rudolf Herz KS-Süd e.v. 1 Schallmessungen horizontal

Mehr

Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern.

Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern. Bilfinger Bauperformance GmbH Beraten. Planen. Steuern. Leistung steigern. Stand: September 2014 Wer wir sind Beratung, Planung und Steuerung rund um die Performance von Immobilien 200 Mitarbeiter Erfahrene

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Informationen zum Lehrgang

Informationen zum Lehrgang Informationen zum Lehrgang Ziel effizienzhausplaner24 ist ein modernes Fernlehrgangskonzept. Es werden Inhalte vermittelt, die über die Anforderungen der EnEV hinaus Planer in die Lage versetzen, die von

Mehr

Lerneinheit 1 Gebäudeenergieberater (175 Seiten)

Lerneinheit 1 Gebäudeenergieberater (175 Seiten) Berufsbegleitend richtet sich gebäudeenergieberater24 in erster Linie an Architekten und Ingenieure aller Fachrichtungen sowie Personen mit einer Meisterprüfung oder einem erfolgreichen Technikerabschluss

Mehr

Sachverständigenbüro. Ausführungsplanung. Tragwerksplanung. Bauphysik. Statik B E R L I N K E M P F E R

Sachverständigenbüro. Ausführungsplanung. Tragwerksplanung. Bauphysik. Statik B E R L I N K E M P F E R Sachverständigenbüro Ausführungsplanung Tragwerksplanung Bauphysik Statik LEISTUNGSSPEKTRUM statik / tragwerksplanung Das Büro Baucon ist seit 1994 erfolgreich im Bereich Statik/ Tragwerksplanung in Berlin

Mehr

Kompaktseminar Bauen im Bestand

Kompaktseminar Bauen im Bestand Kompaktseminar Bauen im Bestand Kosten und Effizienz? Black Box Altbau?! Wie bekommt man die Kosten beim Umbau in den Griff? Detlef Stephan Architekten Ingenieurgesellschaft mbh Agrippinawerft 16-18 5

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg

Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden. Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden Dipl.-Ing. Arch. Jan Krugmann ZEBAU GmbH Hamburg Was macht die ZEBAU Energiekonzepte & Förderberatung Heizungsplanung Lüftungsplanung Projektentwicklung

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Energetische Gebäudesanierung. - Förderprogramme -

Energetische Gebäudesanierung. - Förderprogramme - Energetische Gebäudesanierung - Förderprogramme - Fördermöglichkeiten im Bestand 1. Energieeffizient Sanieren (auch Denkmal) Zinsgünstiger Kredit (KfW 151/152, KfW 167) Investitionszuschuss (KfW 430) 2.

Mehr

Perfektion bis ins Detail

Perfektion bis ins Detail Perfektion bis ins Detail Leistung mit Tiefgang 02 Philosophie Philosophie 03 Zwei Ingenieure, eine Philosophie. Perfektion bis ins Detail. Dipl. Ing. Martin Andreas Geschäftsführender Gesellschafter Bauingenieur

Mehr

Die Mitarbeiter. Projektleitung: Dipl.-Ing. Bauassessor Peter Neumann Dr.-Ing. Lars Krex

Die Mitarbeiter. Projektleitung: Dipl.-Ing. Bauassessor Peter Neumann Dr.-Ing. Lars Krex Die Mitarbeiter Konzept-Ingenieure: 15 Fachbauleiter Brandschutz: 5 Fachplaner Brandschutz: 4 Bauzeichner: 8 kaufmännische Angestellte: 5 Systemadministrator: 1 Freie Mitarbeiter: 2 Projektleitung: Dipl.-Ing.

Mehr

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher 329 Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher Manfred Mevenkamp 1 & Wilfried Zapke 2 1 Hochschule Bremen, Institut für Informatik und Automation 2 Fachhochschule

Mehr

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit NALS Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI Normung schützt Umwelt und Gesundheit DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und

Mehr

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung

Willkommen zu Hause. Alles aus einer Hand. Unser Wohlfühlkonzept für Ihr Domizil. Energetische Modernisierung. Moderne Planung Willkommen zu Hause Energetische Modernisierung Moderne Planung Wohnraum für die Zukunft schaffen Energieeffizienter Umbau/Anbau Schwellenfrei umbauen und leben Perfekt finanzieren Fördermittel sichern

Mehr

Aktueller Sachstand zum Energieausweis. Energieagentur Regio Freiburg GmbH

Aktueller Sachstand zum Energieausweis. Energieagentur Regio Freiburg GmbH Seminar der badenova am 26.11.07 Aktueller Sachstand zum Energieausweis Energieagentur Regio Freiburg GmbH Dipl.-Ing. Rainer Schüle - Geschäftsführer - Energiepass für Wohngebäude warum? Quelle: Deutsche

Mehr

Lehrgangsführer. Ziel. Teilnehmer. Laufzeit. Zertifizierung. Staatliche Zulassung. Der Lehrgang "Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen

Lehrgangsführer. Ziel. Teilnehmer. Laufzeit. Zertifizierung. Staatliche Zulassung. Der Lehrgang Baubiologie und Aspekte von Innenraumbelastungen Ziel baubiologie24 ist ein modernes gewerkeübergreifendes Fernlehrgangskonzept für Planer, die in der bauökologischen und baubiologischen Planung und Beratung tätig werden wollen. Der Lehrgang "Baubiologie

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste Krefeld Neubau eines Bürogebäudes Rheinstraße Universitätsklinikum Zentrum für Operative Medizin II Dortmund Neubau Orchesterzentrum NRW Hameln Stadtgalerie Hameln Neubau eines

Mehr

Sanierung und Facility Management

Sanierung und Facility Management Jürgen Gänßmantel, Gerd Geburtig, Astrid Schau Sanierung und Facility Management Nachhaltiges Bauinstandhalten und Bauinstandsetzen Teubner Inhalt 1 Einleitung 13 2 Grundlagen des Facility Managements

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35

Gemeinsam erfolgreich. Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35 Gemeinsam erfolgreich Ausbau des Büros der Profi-Partner AG Berlin-Mitte Wallstraße 35 Auftraggeber PROFI PARTNER AKTIENGESELLSCHAFT Wallstraße 35 10179 Berlin Telefon: 030 327766-0 Telefax: 030 327766-166

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

AHK-BUSSINESS JOURNEY PROGRAM ENERGY EFFICIENCY

AHK-BUSSINESS JOURNEY PROGRAM ENERGY EFFICIENCY AHK-BUSSINESS JOURNEY PROGRAM ENERGY EFFICIENCY Ingenieurbüro für Energieeffizienz und Qualitätssicherung im Bauwesen 06.-09. November 2012 Referent: Dipl.-Ing. (FH) Jan Balkowski Schillerstr. 10 D-31311

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s)

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Ein Merkblatt Ihrer IHK Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Allgemeiner Hinweis Grundsätzlich ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Um gezielt

Mehr

EnergieSparCheck - Energieberatung in Baden-Württemberg

EnergieSparCheck - Energieberatung in Baden-Württemberg EnergieSparCheck - Energieberatung in Baden-Württemberg Dipl.-Geogr. Christine Sabbah Baden-Württembergischer Handwerkstag Abteilung Technologie und Umweltschutz Heilbronner Str. 43 70191 Stuttgart Tel:

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Energieausweis auf Knopfdruck Nachhaltige Planung mit Produkten von Autodesk und SOLAR COMPUTER

Energieausweis auf Knopfdruck Nachhaltige Planung mit Produkten von Autodesk und SOLAR COMPUTER Energieausweis auf Knopfdruck Nachhaltige Planung mit Produkten von Autodesk und SOLAR COMPUTER Dr.-Ing. Sylvia Kracht Geschäftsführerin BCS CAD Systemhaus GmbH Jens Ponzel Geschäftsführer SOLAR-COMPUTER

Mehr

Büromarktuntersuchung Hannover 2009

Büromarktuntersuchung Hannover 2009 research analysis consulting Büromarktuntersuchung Hannover 2009 - Ergebnisse - 25. Juni 2009 Über die Studie Zielstellung Methodik Erstmals wurde der Büroflächenbestand des Büromarktes Hannover (Städte

Mehr

BKI Baukosteninformationszentrum

BKI Baukosteninformationszentrum BKI Energieplaner 12 mit der Kompetenz von: NORMGERECHT PRAXISORIENTIERT ÜBERSICHTLICH Folgende Neuerungen und Verbesserungen wurden im BKI Energieplaner 12 integriert: EnEV-Novelle 2014 aktualisierte

Mehr

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand.

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Leitbild Warum IBS? Die Sicherheit, die wir Ihnen garantieren, speist sich aus zwei Quellen: unserer Erfahrung und unserer Einstellung. Unsere

Mehr

Neue Chancen für. Dienstleistungsgesellschaft. Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Berlin, 2. Juli 2009

Neue Chancen für. Dienstleistungsgesellschaft. Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Berlin, 2. Juli 2009 Neue Chancen für Wohnungsunternehmen in der Dienstleistungsgesellschaft Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Berlin, 2. Juli 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

IBP FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK IBP BÜRO-INITIATIVE FRAUNHOFER-LÖSUNGEN FÜR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT IM BÜRO

IBP FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK IBP BÜRO-INITIATIVE FRAUNHOFER-LÖSUNGEN FÜR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT IM BÜRO IBP FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR BAUPHYSIK IBP BÜRO-INITIATIVE FRAUNHOFER-LÖSUNGEN FÜR GESUNDHEIT, WOHLBEFINDEN UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT IM BÜRO 1 2 WARUM Menschen in wirtschaftlichen Büroimmobilien In Deutschland

Mehr

architektur baustatik bauphysik energieberatung qualitätssicherung

architektur baustatik bauphysik energieberatung qualitätssicherung architektur baustatik bauphysik energieberatung qualitätssicherung Ingenieurbüro Schmiegel & Denne Leistungsübersicht Die Architektur Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht der Mensch. Egal, welche Architekturaufgabe

Mehr

ERKLÄRUNG: Ausstellungs-Berechtigung für Energieausweise nach EnEV 2014

ERKLÄRUNG: Ausstellungs-Berechtigung für Energieausweise nach EnEV 2014 Bitte unterschreiben und alle Seiten per Post senden an: Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien Melita Tuschinski, Dipl.-Ing.UT, Freie Architektin Bebel-Strasse 78 D-70193 Stuttgart

Mehr

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude gemäß den 16 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) Gültig bis: 13.04.2021 1 Gebäude Hauptnutzung / Gebäudekategorie Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Baujahr Wärmeerzeuger

Mehr

Projektentwicklung. Plus.

Projektentwicklung. Plus. Projektentwicklung. Plus. Unternehmen 02 Unser Mehrwert: Vernetzte Kompetenz. Kreativität, Know-how und Leistungsbereitschaft, aber vor allem die Leidenschaft für Immobilien haben Kai 18 Projekte zu einem

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT

WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT WIR SUCHEN DICH 1 ! h c i d f u a s n u n e u e r f r i W 2 WER WIR SIND? UNSERE MITARBEITER SIND UNSER WERTVOLLSTES GUT Die NOVOTERGUM AG ist ein mittelständisches Unternehmen im Gesundheitsmarkt und

Mehr

logistik organisation fabrikplanung lager materialfluss qualitätsmanagement Zukunft gestalten Herausforderungen erkennen Prozesse beherrschen

logistik organisation fabrikplanung lager materialfluss qualitätsmanagement Zukunft gestalten Herausforderungen erkennen Prozesse beherrschen logistik organisation fabrikplanung lager materialfluss qualitätsmanagement Zukunft gestalten Herausforderungen erkennen Prozesse beherrschen Leistungsfähigkeit verbessern Unser Angebot Mack & Partner

Mehr

Allgemein anerkannten Regeln der Technik

Allgemein anerkannten Regeln der Technik Rechtsanwalt Martin Liebert Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin Dozent der Fachhochschule für Verwaltung und Recht Berlin, BBA Berlin, MCI Innsbruck, IAPH Berlin Die Allgemein anerkannten Regeln der Technik

Mehr

Alles zum Thema Sanierung

Alles zum Thema Sanierung Alles zum Thema Sanierung Fördermittel gesetzliche Auflagen Praxistipps vorgetragen von Dipl. Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Warum Sanierung? 2. Fördermittel für Altbausanierungen 3. gesetzliche Auflagen

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

auszug aus unseren referenzen aufgaben

auszug aus unseren referenzen aufgaben dienstleister swiss re, köln / münchen sparkasse, detmold sparkasse, anklam sparkasse, pirna stadtsparkasse, köln kreissparkasse, zweigstelle+hauptstelle deutsche krankenversicherung, köln allianz, köln

Mehr

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker 2,7 Mio. Unique User bei 100 Mio. Page Impressions monatlich im größten offiziellen Online-Hochschulnetzwerk Erreichen Sie die junge Bildungselite

Mehr

Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude

Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude Sicherheitskonzepte und Zutrittssysteme für Gebäude Zuverlässig, kompetent, flexibel Ihr Spezialist für Schließtechnik Der Markt der Schließtechnik entwickelt sich rasant. Elektronische Zutrittssysteme

Mehr

Sport braucht Räume Sportstätten entwickeln und planen Die drei Säulen der Sportstättenförderung in NRW Düsseldorf, 25.

Sport braucht Räume Sportstätten entwickeln und planen Die drei Säulen der Sportstättenförderung in NRW Düsseldorf, 25. Sport braucht Räume Sportstätten entwickeln und planen Die drei Säulen der Sportstättenförderung in NRW Düsseldorf, 25. November 2014 2 Die drei Säulen der Sportstättenförderung in NRW Sportpauschale Förderung

Mehr

Kommunen Finanzen Wirtschaft

Kommunen Finanzen Wirtschaft Kommunen Finanzen Wirtschaft 5. VGR Kolloquium 14./15. Juni 2012 in Berlin 1 Inhalt Einführung Verschuldung der Kommunen Finanzstatistiken / Kennziffern Wirtschaftslage der Kommunen Finanzprogramme Fazit

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Etwas Bauphysik Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Welche Konsequenzen entstehen aufgrund der Erfahrungen des Beispielobjektes Gäßler in Bezug

Mehr

Dialogforum Energieeffizienz des BMWi

Dialogforum Energieeffizienz des BMWi Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Dialogforum Energieeffizienz des BMWi Finanzierungsansätze für Energieeffizienzinvestitionen im Bereich Contracting 20. September 2013 Aktuelle Situation bei der öffentlichen

Mehr

Personal- und Managementberatung. evitura

Personal- und Managementberatung. evitura Personal- und Managementberatung evitura INHALT Vorwort 03 Vorwort 05 Philosophie 07 Beratungsprinzipien 09 Erfolgsfaktoren 11 Personalberatung 13 Managementberatung 15 Mergers + Acquisitions 17 Wirtschaftsmediation

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland

WEITSICHTIGE LÖSUNGEN. Nachhaltiges Bauen. Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland WEITSICHTIGE LÖSUNGEN Nachhaltiges Bauen Bild: Umnutzung eines Öltanks in Helsinki Pöyry Finnland Wir betrachten das Gebäude als Gesamtsystem und stellen die Weichen für ein gesundes Leben. Bei der Konzipierung

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

BKI Baukosteninformationszentrum

BKI Baukosteninformationszentrum BKI Energieplaner 14 mit der Kompetenz von: NORMGERECHT PRAXISORIENTIERT ÜBERSICHTLICH Folgende Neuerungen und Verbesserungen wurden im BKI Energieplaner 14 integriert: EnEV-Novelle 2014 / EEWärmeG aktualisierte

Mehr

Leistungen nach HOAI Projektsteuerung Projektleitung Objektüberwachung Objektbetreuung SI-GE-Koordination Gutachten Bauschadensanalyse Consulting

Leistungen nach HOAI Projektsteuerung Projektleitung Objektüberwachung Objektbetreuung SI-GE-Koordination Gutachten Bauschadensanalyse Consulting Leistungen nach HOAI Projektsteuerung Projektleitung Objektüberwachung Objektbetreuung SI-GE-Koordination Gutachten Bauschadensanalyse Consulting Controlling Baurevision Qualitätssicherung Risikomanagement

Mehr

Beratende Ingenieure für Bauwesen

Beratende Ingenieure für Bauwesen Beratende Ingenieure für Bauwesen KHP mbh & Co.KG Stresemannallee 30 60596 Frankfurt/Main Fon: 069 / 630008-0 Fax: 069 / 630008-66 Email: ffm@khp-ing.de www.khp-ing.de Rechtsform: Beratende Ingenieure

Mehr

DIGITALES BAUEN ALLGEMEINE REFERENZLISTE PLANUNG

DIGITALES BAUEN ALLGEMEINE REFERENZLISTE PLANUNG ALLGEMEINE REFERENZLISTE PLANUNG seit 2000 1999-2001 Neubau Deutschlandzentrale Microsoft München Unterschleißheim 30.000 qm BGF, 45 Mio. Baukosten, 5 Geschosse Architekt: WSSA München. Auftraggeber: FOM

Mehr

Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August)

Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August) Bundesliga-Spielplan für den VfB Stuttgart (fett) p pdf-datei by http://vfb-fansite.npage.de/ Erster Spieltag (15. bis 16. August) Bayern München - Hamburger SV (Freitag, 20.30 Uhr) Schalke 04 - Hannover

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien München, 4.12.2013 Nürnberg, 10.12.2013 Daniela Korte Bank aus Verantwortung Förderprodukte für Wohnimmobilien Förderprogramme sind kombinierbar Neubau Energieeffizient

Mehr

BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE REFERENZEN (AUSWAHL) 2010-2012 Sparkasse Bielefeld

BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE REFERENZEN (AUSWAHL) 2010-2012 Sparkasse Bielefeld 01 INGENIEURBÜRO TIMMER REICHEL BERATENDE INGENIEURE UND SACHVERSTÄNDIGE 2010-2012 Sparkasse Bielefeld Umgestaltung der Kundenhalle und Sanierung der technischen Anlagen 2013-2014 Sparkasse Haan Technische

Mehr

Bahnlärmmessung/Bahnlärmmonitoring

Bahnlärmmessung/Bahnlärmmonitoring Bahnlärmmessung/Bahnlärmmonitoring Nicht öffentlicher Technikworkshop zum Thema Bahnlärmmessung/Bahnlärmmonitoring am 09.10.2014 in Mainz Dr.-Ing. Klaus-Georg Krapf, Dieter Müller Wölfel Beratende Ingenieure

Mehr

Kreissparkasse Köln. Immobilienmanagement. Wettbewerbsfähigkeit. Das neue Masterdesign. Betreiberpflichten. Filialen auf digitalem Prüfstand

Kreissparkasse Köln. Immobilienmanagement. Wettbewerbsfähigkeit. Das neue Masterdesign. Betreiberpflichten. Filialen auf digitalem Prüfstand (Heft 1) Ausgabe 02/2014 // Februar // ZKZ 21967 (Deutschland) // Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich) // Post-Nr. 02-15 objekte P Das neue Masterdesign bank objekte Februar 2015 www.bank-objekte.de teheesen@bank-objekte.de

Mehr

Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1

Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau. Fachsymposium Akustiklösungen 1 Akustik und Ihre Herausforderungen am Bau Fachsymposium Akustiklösungen 1 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 2 13.März 2015 Fachsymposium Akustiklösungen 3 Inhalt Begriffe Lärmschutz Tente Rouge

Mehr

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet.

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet. technischer Service für alle, die einfach mehr erwarten. zertifiziert nach EN ISO Erfolg verbindet. 330 service-techniker Bundesweit im täglichen Einsatz für Sie. Über 1100 Service-Einsätze täglich 40

Mehr

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Stadt Bamberg Konzept zur energetischen Sanierung der Gereuthsiedlung mit zentraler Wärmeversorgung Google maps 1. Zusammenfassung Die Stadt Bamberg

Mehr

Die Arbeitsstättenverordnung beim Planen und Bauen am Beispiel der Beleuchtung

Die Arbeitsstättenverordnung beim Planen und Bauen am Beispiel der Beleuchtung Fachveranstaltung am 09.05.11 Was gilt zukünftig für Arbeitsstätten? Die Arbeitsstättenverordnung beim Planen und Bauen am Beispiel der Beleuchtung Dipl.-Ing. Architekt Roman Jakobiak office@daylighting.de

Mehr

Crefo Factoring. crefo. factoring westfalen. Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand

Crefo Factoring. crefo. factoring westfalen. Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand Crefo Factoring Die intelligente Finanzierung für den Mittelstand sofortige Liquidität Forderungsausfallschutz zu 100 % individueller Service schnell, unkompliziert und transparent crefo factoring westfalen

Mehr

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Photo: Thomas Hampel, Elbe Flut, Hamburg Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Reiner Nagel DGNB Impuls 2013 I Stuttgart am 18. Juni 2013 Gliederung Einleitung die Bundesstiftung

Mehr

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig Sich optimal für die Zukunft des expandierenden Unternehmens aufzustellen, war das erklärte Ziel der Ingenieurgesellschaft

Mehr

Check Liquidität und Risikomanagement

Check Liquidität und Risikomanagement Check Liquidität und Risikomanagement 2 Liquidität und Risikomanagement Ein effizientes Risikomanagement ist Grundvoraussetzung unternehmerischen Erfolgs. Nur permanentes Monitoring der externen und internen

Mehr

Entwicklung - Synergiemanagement - Zulassung - Produktion

Entwicklung - Synergiemanagement - Zulassung - Produktion »My medical solution by tech hnology«entwicklung - Synergiemanagement - Zulassung - Produktion 20 Jahre Erfahrung helfen, die richtigen Fragen zu stellen Willkommen bei BYTEC Wir entwickeln und produzieren

Mehr

Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server

Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server Service / Apple Mac Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server Seite 1 / 5 Wartung UBUNTU/SAMBA UNIX Server bootfähige Datensicherung erstellt mit Actronis TrueImage auf externe FireWire Harddisk auf Partition:

Mehr

HANDLUNGSFELD. Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft. engineering future

HANDLUNGSFELD. Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft. engineering future HANDLUNGSFELD Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft engineering future HANDLUNGSFELD Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft Wissen, wie es läuft. www.engineering-future.eu Know-how für starke

Mehr

Planungskonzepte für Energiemanagement

Planungskonzepte für Energiemanagement Planungskonzepte für Energiemanagement Dipl.-Ing. (FH) 10. Fachseminar GAforum, Münster, 4.9.2014 Übersicht -2- GA-Integrationsplanung Motivation für ein Energiemanagement Vorgehensweise und Methodik Fazit

Mehr

Professionelle Leckund Leitungsortung mit System

Professionelle Leckund Leitungsortung mit System Was Ich sehe was, was Du nicht siehst! Professionelle Leckund Leitungsortung mit System > innen und außen > schnell und effizient > sicher und zuverlässig 24-Stunden-Hotline: 0800 56 22 832 www.locatec.com

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW Förderbank ab dem 01.04.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Altersgerecht Umbauen 3. Effizient

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

Leichtbauhallen. für Messen und Ausstellungen.

Leichtbauhallen. für Messen und Ausstellungen. Leichtbauhallen für Messen und Ausstellungen. Optisch schön oder praktisch gut? Warum oder? Losberger Leichtbauhallen für Messen und Ausstellungen sind exakt für die Bedürfnisse unserer Kunden entwickelt.

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Kurzvorstellung. Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg.

Kurzvorstellung. Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg. Kurzvorstellung Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt im konstruktiven Ingenieurbau

Mehr

Die aktuellen KfW-Programme für Neubau und Sanierung

Die aktuellen KfW-Programme für Neubau und Sanierung Die aktuellen KfW-Programme für Neubau und Sanierung Fachveranstaltung Energetische Denkmalsanierung Kitzingen, den 17.07.2014 Referent: Walter Schiller (E-Mail: walter.schiller@kfw.de) Bank aus Verantwortung

Mehr

Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik

Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik Fragebogen zur Berufs- Haftpflichtversicherung für Architekten, Bauingenieure, Beratende Ingenieure und Prüfingenieure für Baustatik Bitte achten Sie auf vollständige und richtige Beantwortung der Fragen

Mehr