MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung"

Transkript

1 MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Remote Scan Bedienungsanleitung

2 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten

3 Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem. Dieses Handbuch beschreibt, wie Sie mit dem Remote Scan Treiber scannen können. Über dieses Handbuch Symbole in diesem Handbuch In diesem Handbuch sind wichtige Hinweise durch folgende Symbole gekennzeichnet. Lesen Sie diese Hinweise, bevor Sie das System benutzen. WARNUNG VORSICHT Hinweis Diese Gefahrenstufe weist auf eine potenziell gefährliche Situation hin, die - wenn sie nicht behoben wird - tödliche bzw. ernsthafte Verletzungen, erhebliche Schäden oder Feuer im Gerät oder in seiner Umgebung nach sich ziehen kann. Diese Gefahrenstufe weist auf eine potenziell gefährliche Situation hin, die - wenn sie nicht behoben wird - geringfügige bis mittlere Verletzungen, Teilschäden am Gerät oder in seiner Umgebung sowie Datenverlust nach sich ziehen kann. Kennzeichnet Informationen, die Sie bei der Bedienung des Systems beachten sollten. Weiterhin sind in diesem Handbuch Informationen enthalten, die die Bedienung des Systems erleichtern: Tipp Beschreibt praktische Tips zur Bedienung des Systems. Seiten, auf denen Sie weitere Hinweise finden können. Lesen Sie ggf. auch diese Seiten. Bildschirme Alle abgebildeten Bildschirme wurden unter Windows Vista erstellt. Sie können in der Praxis abweichen, da sie von der Systemumgebung, z.b. installierte Optionen, abhängig sind. Die in diesem Handbuch abgebildeten Bildschirme wurden in der Formateinstellung A/B erstellt. Wenn sie das Papierformat LT verwenden, kann die Anordnung der abgebildeten Tasten von Ihrem aktuellen System abweichen. Handelsmarken Der offizielle Name von Windows 2000 ist Microsoft Windows 2000 Operating System. Der offizielle Name von Windows XP ist Microsoft Windows XP Operating System. Der offizielle Name von Windows Vista ist Microsoft Windows Vista Operating System. Der offizielle Name für Windows Server 2003 ist Microsoft Windows Server 2003 Operating System. Der offizielle Name für Windows Server 2008 ist Microsoft Windows Server 2008 Operating System. Microsoft, Windows, Windows NT sowie die Produktnamen anderer Microsoft-Produkte sind Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Apple, AppleTalk, Macintosh, Mac, Mac OS, Safari, TrueType und LaserWriter sind Warenzeichen von Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Adobe, Adobe Acrobat, Adobe Reader, Adobe Acrobat Reader und PostScript sind Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated. Mozilla, Firefox und das Firefox Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Handelsmarken von Mozilla Foundation in den USA und anderen Ländern. IBM, AT und AIX sind Warenzeichen der International Business Machines Corporation. NOVELL, NetWare und NDS sind Warenzeichen von Novell, Inc. Andere Firmennamen und Produktnamen in dieser Anleitung sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer. Vorwort 1

4

5 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 1 Kapitel 1 ÜBERSICHT Merkmale und Funktionen... 6 Systemvoraussetzungen... 7 Kapitel 2 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG Scannen mit dem Remote Scan Treiber Verbindung zum der gleichen Serie MFP Kapitel 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN Scan-Einstellungen ändern [Seiteneinstellungen] [Bildeinstellungen] [Farbeinstellungen] Originale von mehreren Unsere Multifunktionssystemen scannen Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP Verbindungen umschalten Einstellungen für Netzwerksuche ändern SNMP-Einstellungen ändern Kapitel 4 FEHLERBEHEBUNG Fehlermeldungen des Remote Scan Treibers Unsere Multifunktionssystem wird nicht gefunden Keine Verbindung mit dem gefundenen Multifunktionssystem Scans können nicht abgerufen werden INDEX INHALTSVERZEICHNIS 3

6

7 1.ÜBERSICHT Dieses Kapitel beschreibt den Remote Scan Treiber. Merkmale und Funktionen... 6 Systemvoraussetzungen... 7

8 1 ÜBERSICHT Merkmale und Funktionen Mit diesem Treiber können Sie von Ihrem Windows Computer über ein TCP/IP-Netzwerk scannen. Die Scans können in ein TWAIN-kompatibles Anwendungsprogramm geladen werden. S.9 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG Originale Verbindung über ein TCP/IP-Netzwerk Scan-Ausführung über den Remote Scan-Treiber Import Ihrer Scans in ein TWAIN-kompatibles Programm Windows 2000 Windows XP Windows Vista Windows Server 2003 Windows Server 2008 Sie können auch Scan-Einstellungen vornehmen. Siehe hierzu folgenden Abschnitt: S.15 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN 6 Merkmale und Funktionen

9 1 ÜBERSICHT Systemvoraussetzungen Der Remote Scan-Treiber ist für folgende Systemumgebungen verfügbar: Betriebssystem Windows 2000 Service Pack 4 Windows XP Service Pack 1/Service Pack 2/Service Pack 3 Windows Vista Service Pack 1 Windows Server 2003 Service Pack 1/Service Pack 2 Windows Server 2008 Service Pack 1 Software TWAIN-kompatible Software Microsoft Internet Explorer 5.5 Service Pack 2 oder höher (bei IPv4) Microsoft Internet Explorer 7.0 oder höher (bei IPv6) Empfohlene Speicherausstattung Farbdokument mit 400 dpi: 256MB Schwarzweißdokument mit 600 dpi: 256MB Farbdokument mit 600 dpi: 512 MB Netzwerk TCP/IP Hinweise Der Remote Scan-Treiber ist für folgende Systemumgebungen verfügbar: Für den Remote Scan Treiber muss der SNMP-Netzwerkdienst aktiviert sein. SNMP kann unter COMMAND CENTER aktiviert werden. Wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator. Einzelheiten zur Installation des Treibers siehe Software Installationsanleitung. Systemvoraussetzungen 7

10

11 2.GRUNDLEGENDE BEDIENUNG Dieses Kapitel beschreibt die grundlegende Bedienung des Remote Scan Treibers. Scannen mit dem Remote Scan Treiber Verbindung zum der gleichen Serie MFP... 11

12 2 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG Scannen mit dem Remote Scan Treiber Dokumente, die auf dem Vorlagenglas des Systems liegen, können von Ihrem Computer gescannt werden. Die Scans werden in ein TWAIN-kompatibles Anwendungsprogramm geladen. Scannen mit dem Remote Scan Treiber Positionieren Sie das Original. Einzelheiten siehe Kopierfunktion-Anleitung. Starten Sie die TWAIN-kompatible Software. Wählen Sie aus dem Menü [Datei] den Import/Abruf von Dokument oder Seiten. Wählen Sie HS Remote Scan-Treiber. Hinweis 4 Die Auswahlmethode für das Gerät ist abhängig von Ihrem TWAIN-kompatiblen Anwendungsprogramm. Wählen Sie aus dem Menü [Datei] den Scan der Originale. Das Dialogfeld HS Remote Scan-Treiber erscheint. Hinweise 5 Die Auswahlmethode zum Scannen der Originale ist abhängig von Ihrem TWAIN-kompatiblen Anwendungsprogramm. Wenn Sie den Remote Scan Treiber zum ersten Mal ausführen, wird das Dialogfeld für die lokale Erkennung angezeigt. In diesem Fall suchen Sie nach diesem Gerät in Ihrem Netzwerk und konfigurieren den Anschluss entsprechend. S.11 Verbindung zum der gleichen Serie MFP Definieren Sie die Scan-Einstellungen nach Bedarf und klicken Sie auf [Scannen]. Das System scannt die Originale. Nach dem Scannen wird das Dokument in der Software angezeigt. (Während des Scannens wird Scanne und übertrage... im Touch Screen angezeigt.) Hinweis Zu weiteren Informationen über Scan-Einstellungen siehe: S.16 Scan-Einstellungen ändern 10 Scannen mit dem Remote Scan Treiber

13 2 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG Verbindung zum der gleichen Serie MFP Wenn Sie den Remote Scan Treiber das erste mal aufrufen, erscheint das Dialogfeld Lokale Erkennung. Sie können jetzt die automatische Netzwerksuche nach der gleichen Serie MFP durchführen oder die IP-Adresse des Systems manuell eingeben. S.11 Automatische Suche S.12 IP-Adresse manuell eingeben Hinweis Um Ihr der gleichen Serie MFP unter einer SNMP v1/v2 Umgebung zu finden, muss der Read Community Name des der gleichen Serie MFP auf public eingestellt sein. Wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator. Tipp Der folgende Ablauf kann auch zur Registrierung weiterer unsere Multifunktionssysteme verwendet werden. Wenn Sie mehrere unsere Multifunktionssysteme verwenden wollen, wählen Sie im Treiber [Geräte] > [Suche] und folgen dem Ablauf zur Registrierung weiterer Systeme. S.20 Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP Automatische Suche 1 Klicken Sie auf [Erkennung starten]. Die im Netzwerk vorhandenen der gleichen Serie MFP werden gesucht. Tipps Sie können den Vorgang abbrechen, indem Sie auf [Suche stoppen] klicken. Systeme in anderen Netzwerksegmenten werden möglicherweise nicht gefunden. Wählen Sie [Manuelle Auswahl], wenn Ihr der gleichen Serie MFP nicht gefunden wird. S.12 IP-Adresse manuell eingeben In großen Netzwerken kann der Suchprozess relativ lange dauern. Ändern Sie in diesem Fall die Sucheinstellung unter [Erweitert]. S.21 Einstellungen für Netzwerksuche ändern Hinweise Die lokale Suche nach der gleichen Serie MFP kann in IPX/SPX-Netzwerken nicht durchgeführt werden. Möglicherweise wird das Zielsystem aufgrund von SNMP-Einstellungen nicht gefunden. Prüfen und/oder ändern Sie in diesem Fall die SNMP-Einstellungen im entsprechenden Dialogfeld. Einzelheiten siehe: S.22 SNMP-Einstellungen ändern Verbindung zum der gleichen Serie MFP 11

14 2 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG 2 Wählen Sie aus der Liste der gefundenen Systeme Ihr der gleichen Serie MFP und klicken Sie auf [OK]. Der Remote Scan Treiber verbindet sich mit dem ausgewählten System und zeigt dieses an. IP-Adresse manuell eingeben 1 Klicken Sie auf [Manuelle Auswahl]. Das Dialogfeld "Manuelle Auswahl" erscheint. 12 Verbindung zum der gleichen Serie MFP

15 2 GRUNDLEGENDE BEDIENUNG 2.GRUNDLEGENDE BEDIENUNG 2 Definieren Sie bei Bedarf folgende Positionen und drücken Sie [OK]. IPv4 IP-Adresse - Wählen Sie dies, wenn Ihr System eine IPv4-Adresse besitzt. Geben Sie anschließend die IPv4-Adresse Ihres der gleichen Serie MFP ein. IPv6 IP-Adresse - Wählen Sie dies, wenn Ihr System eine IPv6-Adresse besitzt. Geben Sie anschließend die IPv6-Adresse Ihres der gleichen Serie MFP ein. Name - Geben Sie den Namen Ihres der gleichen Serie MFP ein. Standort - Geben Sie den Standort Ihres der gleichen Serie MFP ein. [SNMP Einstellungen] - Zum Prüfen/Ändern der SNMP-Einstellungen. S.22 SNMP-Einstellungen ändern Hinweis 3 Sie müssen die Felder [Name] und [IP-Adresse] ausfüllen. Das in Schritt 2 definierte Gerät wird der Liste hinzugefügt. Wählen Sie den Namen des der gleichen Serie MFP und klicken Sie auf [OK]. Der Remote Scan Treiber verbindet sich mit dem ausgewählten System und zeigt dieses an. Hinweis Möglicherweise wird das Zielsystem aufgrund von SNMP-Einstellungen nicht gefunden. Prüfen und/oder ändern Sie in diesem Fall die SNMP-Einstellungen im entsprechenden Dialogfeld. Einzelheiten siehe: S.22 SNMP-Einstellungen ändern Verbindung zum der gleichen Serie MFP 13

16

17 3.PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN Dieses Kapitel beschreibt Funktionen und Einstellungen des Remote Scan Treibers. Scan-Einstellungen ändern [Seiteneinstellungen]...17 [Bildeinstellungen]...18 [Farbeinstellungen]...19 Originale von mehreren Unsere Multifunktionssystemen scannen Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP...20 Verbindungen umschalten...20 Einstellungen für Netzwerksuche ändern SNMP-Einstellungen ändern...22

18 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN Scan-Einstellungen ändern Der Remote Scan-Treiber bietet folgende Scan-Einstellungen. Das Dialogfeld beinhaltet drei Seiten: Seiteneinstellungen, Bildeinstellungen und Farbeinstellungen. Diese Komponenten sind nachfolgend beschrieben ) Menüleiste Sie können verschiedene Funktionen aus dem Menü wählen. [Datei]: - Seiteneinstellung Zur Seiteneinstellung. - Bildeinstellungen Zur Bildeinstellung. - Farbeinstellungen Zur Farbeinstellung. - Scannen Zum Starten des Scans und Abrufen des Bildes. - Schließen Zum Schließen des Remote Scan Treibers. [Bearbeiten]: - Einstellungen zurücksetzen Zum Zurücksetzen der Einstellungen auf Voreinstellung. [Geräte]: - Suche Zum Hinzufügen neuer der gleichen Serie MFP. Das Dialogfeld für die lokale Suche wird angezeigt. S.20 Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP - HS wählen Klicken Sie darauf, um das Zielgerät zu ändern, von dem die Scans abgerufen werden. S.20 Verbindungen umschalten [Hilfe]: - Hilfe Klicken Sie darauf, um die Online-Hilfe aufzurufen. - Info Klicken Sie darauf, um die Versionsinformationen anzuzeigen. 2) [Seiteneinstellungen]/[Bildeinstellungen]/[Farbeinstellungen] Der Remote Scan-Treiber bietet folgende Scan-Einstellungen. S.17 [Seiteneinstellungen] S.18 [Bildeinstellungen] S.19 [Farbeinstellungen] 3) [Scannen] Zum Starten des Scans und Abrufen des Bildes. 4) [Abbrechen] Zum Verlassen des Remote Scan Treibers. 5) Statusleiste Die Statusleiste am unteren Rand zeigt Kommunikationsstatus und IP-Adresse des verbundenen der gleichen Serie MFP. 16 Scan-Einstellungen ändern

19 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN 3.PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN [Seiteneinstellungen] Auf dieser Seite können Sie folgendes einstellen: (Standardwerte sind unterstrichen.) ) Originalformat Wählen Sie die Größe des Originals. - Auto Automatische Größeerkennung des Originals. - Gemischte Originalformate Zum Scannen unterschiedlicher Originalformate. - Wähle Originalformat Zur manuellen Einstellung des Originalformats. In diesem Fall können Sie im Auswahlmenü das Format einstellen. 2) Einseitiger/zweiseitiger Scan Wählen Sie zwischen 1- und 2-seitigem Original aus. Nur gültig für Originale im RADF. - Einzel Wählen Sie dies, wenn Sie nur die Vorderseite des Originals scannen wollen. - 2-seitig/Buch Wählen Sie dies, wenn Sie beide Seiten des Originals in gleicher Richtung scannen wollen. - 2-seitig/Kalender Wählen Sie dies, wenn Sie die Vorderseite normal und die Rückseite um 180 gedreht scannen wollen. 3) Drehwinkel Wählen Sie einen Drehwinkel, wenn Sie die Ausrichtung Ihrer Scans ändern wollen. 4) Farbmodus Wählen Sie den Farbmodus für den Scanvorgang. 5) Originalmodus Wählen Sie aus folgenden Optionen: - Gedr. Bild Wählen Sie dies, wenn Sie gedruckte Originale scannen wollen. - Text Wählen Sie dies, wenn Sie Originale mit Text scannen wollen. - Foto Wählen Sie dies, wenn es sich um ein Fotodokument handelt. - Text/Foto Wählen Sie dies, wenn es sich um ein gemischtes Text-/Fotodokument handelt. 6) Auflösung Legen Sie die Auflösung für den Scanvorgang fest. Scan-Einstellungen ändern 17

20 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN [Bildeinstellungen] Auf dieser Seite können Sie folgendes einstellen: (Standardwerte sind unterstrichen.) ) Belichtung Zum Einstellen der Scan-Belichtung. - Auto Wählen Sie dies, wenn die Belichtung automatisch vom System eingestellt werden soll. - Manuell Wählen Sie dies, wenn Sie die Belichtung manuell einstellen wollen. Sie können von -5 (niedrig) bis +5 (hoch) mit dem Rollbalken wählen. 2) Hintergrundanpassung Stellt den Kontrast für die Hintergrundfarbe ein. Sie können den Kontrast zwischen -4 (geringster) bis +4 (höchster) mit dem Rollbalken einstellen. 3) Schärfe Verstärkt oder schwächt die Schärfe Ihrer Scans. Sie können die Schärfe zwischen -4 (geringster) bis +4 (höchster) mit dem Rollbalken einstellen. 4) Kontrast Zur Kontrasteinstellung Ihrer Scans. Sie können den Kontrast zwischen -4 (geringster) bis +4 (höchster) mit dem Rollbalken einstellen. 18 Scan-Einstellungen ändern

21 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN 3.PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN [Farbeinstellungen] Auf dieser Seite können Sie folgendes einstellen: 1 2 1) Sättigung Zur Einstellung der Farbsättigung Ihrer Scans. Sie können die Sättigung zwischen -3 (geringster) bis +3 (höchster) mit dem Rollbalken einstellen. 2) RGB-Justage Definiert die Farbdichte Ihrer Scans separat für Rot (R), Grün (G) und Blau (B). Sie können zwischen -4 (geringster) bis +4 (höchster) mit dem Rollbalken einstellen. Scan-Einstellungen ändern 19

22 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN Originale von mehreren Unsere Multifunktionssystemen scannen Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP Wenn mehrerer der gleichen Serie MFP in Ihrem Netzwerk installiert sind, können Sie nach diesen zusätzlichen Verbindungen suchen. Registrieren Sie weitere Systeme im Remote Scan Treiber, damit Sie auch von diesen Systemen scannen können. Um eine neue Verbindung hinzuzufügen, klicken Sie auf das Menü [Geräte] und wählen [Erkennung]. Das Dialogfeld der lokalen Suche erscheint, in der Sie die zusätzlichen Systeme registrieren können. Siehe hierzu folgenden Abschnitt: S.11 Verbindung zum der gleichen Serie MFP Tipp Wenn diese Verbindungenregistriert sind, können Sie das Zielsystem mit [Geräte] > [HS wählen] auswählen. S.20 Verbindungen umschalten Verbindungen umschalten Wenn mehrere der gleichen Serie MFP registriert sind, können Sie die Verbindung von einem System auf das andere umschalten. Verbindungen umschalten 1 Im Menü [Maschinen] wählen Sie [HS Wähle]. 2 Das Dialogfeld "Gerät auswählen" wird aufgerufen. Wählen Sie das der gleichen Serie MFP für die Verbindung aus und klicken Sie auf [OK]. Das Zielsystem wird geändert. 20 Originale von mehreren Unsere Multifunktionssystemen scannen

23 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN Einstellungen für Netzwerksuche ändern Wenn Sie den Remote Scan Treiber zum ersten mal verwenden oder zusätzliche der gleichen Serie MFP registrieren wollen, müssen Sie das System zunächst im Netzwerk suchen. S.11 Verbindung zum der gleichen Serie MFP S.20 Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP In großen Netzwerken kann der Suchprozess relativ lange dauern. In diesem Fall können Sie die Suchbedingungen eingrenzen, um den Vorgang zu beschleunigen. Möglicherweise wird das der gleichen Serie MFP aufgrund von SNMP-Einstellungen nicht gefunden. Prüfen und/oder ändern Sie in diesem Fall die SNMP-Einstellungen im entsprechenden Dialogfeld. Einzelheiten siehe: Hinweis Fragen Sie Ihren Administrator bezüglich der SNMP-Netzwerkeinstellungen. S.22 SNMP-Einstellungen ändern Klicken Sie im Dialogfeld der Suche auf [Erweitert]. Im nachfolgenden Dialogfeld können Sie folgende Einstellungen vornehmen: ) Geräte Klicken Sie auf die Pfeiltaste und markieren Sie in der Liste die der gleichen Serie MFP, nach denen gesucht werden soll. 2) Netzwerk TCP/IP-Suche aktivieren Wählen Sie dies, um im TCP/IP-Netzwerk nach der gleichen Serie MFP zu suchen. Diese Option ist nur möglich, wenn das TCP/IP-Protokoll auf Ihrem Computer installiert ist. Wenn Sie diese Option wählen, müssen sie weitere Suchbedingungen festlegen. - Suche im lokalen Subnetz - Wählen Sie dies, um Ihr der gleichen Serie MFP im lokalen Subnetz zu suchen. - Definiere Bereich - Wählen Sie dies, um Ihr der gleichen Serie MFP in einem bestimmten Bereich von IPv4- oder IPv6-Adressen zu suchen. Wählen Sie anschließend IPv4 oder IPv6 und geben Sie den Adressbereich in die Felder "Von" und "Bis" ein. 3. [SNMP Einstellungen] Wählen Sie dies, zum Prüfen/Ändern der SNMP-Einstellungen. S.22 SNMP-Einstellungen ändern Einstellungen für Netzwerksuche ändern 21

24 3 PRAKTISCHE FUNKTIONEN UND EINSTELLUNGEN SNMP-Einstellungen ändern If Wird Ihr der gleichen Serie MFP nicht im Netzwerk gefunden, kann das Problem an den SNMP-Einstellungen liegen. Prüfen und/oder ändern Sie diese Einstellunngen in dem entsprechenden Dialogfeld. Sie finden es, indem Sie in den Dialogen zur manuellen Auswahl ( S.12) oder den Sucheinstellungen ( S.21) auf [SNMP-Einstellungen] klicken. Hinweis Fragen Sie Ihren Administrator zu den SNMP-Netzwerkeinstellung für Ihr der gleichen Serie MFP ) Version Wählen Sie die korrekte SNMP-Version für Ihr der gleichen Serie MFP aus folgenden Optionen: - V1/V2 Aktiviert SNMPv1 und v2. - V3 Aktiviert SNMPv3. - V1/V2/V3 (nur Sucheinstellungen) Aktiviert SNMPv1, v2, und v3. Hinweis Zur Suche unter SNMPv1/v2 Umgebungen, muss der Name der SNMP Read Community für das der gleichen Serie MFP auf public eingestellt sein. Wenden Sie sich an Ihren Administrator. 2) SNMP V3 Ist SNMPv3 aktiviert, kann die Authentifizierungsmethode über Kontrollfelder eingestellt werden. User ID Datei Wählt die Verwendung einer ID-Datei. Klicken Sie auf [Durchsuchen], um die ID-Datei zu definieren. Benutzername/Kennwort d Wählt die Verwendung von Benutzername und Kennwort. Wenn Sie dies einstellen, wählen Sie eine der folgenden Optionen: - Benutzername - Authentifizierungsprotokoll - Authentifizierungskennwort - Privatsphärenprotokoll - Privatsphärenkennwort Hinweise Wenn Sie SNMPv3 einstellen, fragen Sie bitte Ihren Administrator bezüglich der Authentifizierungsmethode. Die Eingaben für Benutzername, Authentifizierungskennwort und Privatsphärenkennwort können aus maximal 32 1-Byte Zeichen bestehen. 3) [Standard wiederherstellen] Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um alle Einstellungen auf die Stamdardwerte zurückzusetzen. 22 Einstellungen für Netzwerksuche ändern

25 4.FEHLERBEHEBUNG Dieses Kapitel beschreibt die Fehlerbehebung. Fehlermeldungen des Remote Scan Treibers Unsere Multifunktionssystem wird nicht gefunden...24 Keine Verbindung mit dem gefundenen Multifunktionssystem...24 Scans können nicht abgerufen werden...24

26 4 FEHLERBEHEBUNG Fehlermeldungen des Remote Scan Treibers Dieser Abschnitt beschreibt die häufigsten Fehler des Remote Scan Treibers und enthält eine schrittweise Lösung dieser Probleme. Bleibt das Problem auch nach Durchführen aller beschriebenen Schritte bestehen, notieren Sie sich den Namen der benutzten Anwendung, die Vorgehensweise, die zum Fehler führt und eventuelle Fehlermeldungen. Nehmen Sie anschließend Kontakt mit Ihrem autorisierten Vertragshändler auf. S.24 Unsere Multifunktionssystem wird nicht gefunden S.24 Keine Verbindung mit dem gefundenen Multifunktionssystem S.24 Scans können nicht abgerufen werden Tipp Für weitere Informationen siehe README-Datei des Remote Scan Treibers. Unsere Multifunktionssystem wird nicht gefunden Beschreibung des Problems: Dieses Gerät wurde mithilfe der Funktion "Lokale Erkennung" oder "Netzwerkerkennung" nicht gefunden. Maßnahme: 1. Prüfen Sie die Netzwerkanbindung von Computer und System. 2. Befindet sich das der gleichen Serie MFP in einem anderen Subnetz, prüfen Sie die Einstellung des Gateway. Keine Verbindung mit dem gefundenen Multifunktionssystem Beschreibung des Problems: Die lokale Suche hat das System gefunden aber es ist keine Verbindungsaufnahme möglich. Maßnahme: 1. Bei Verwendung von IPv4 muss Microsoft Internet Explorer 5.5 SP2 oder höher installiert sein. Bei Verwendung von IPv6 muss Microsoft Internet Explorer 7.0 oder höher installiert sein. 2. Vergewissern Sie sich, dass die Proxy-Einstellungen im Microsoft Internet Explorer richtig definiert sind, sodass eine Verbindung mit dem Gerät möglich ist. 3. Achten Sie darauf, dass Microsoft Internet Explorer nicht im Offline-Betrieb arbeitet. Wenn er im Offline-Betrieb arbeitet, ändern Sie den Betrieb auf Online. 4. Kontrollieren Sie die SNMP-Einstellungen. S.22 SNMP-Einstellungen ändern 5. Kontrollieren Sie, dass das Netzwerkkabel richtig angeschlossen ist. Tipp Die Verbindung mit dem Gerät schlägt auch fehl, wenn zu viele andere Rechner gleichzeitig eine Verbindung mit dem Gerät aufnehmen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Scans können nicht abgerufen werden Beschreibung des Problems: Dokument kann mit dem Remote Scan Treiber nicht abgerufen werden. Maßnahme: Ist das Gerät nicht im Bereitschaftszustand, kann der Dokumentabruf mit dem Remote Scan Treiber nicht durchgeführt werden. Unter folgenden Bedingungen kann der Remote Scan nicht durchgeführt werden: Ein Papierstau ist aufgetreten. Ein Systemfehler aufgetreten. Ein Kopier- oder Scan-, Fax- oder Einstellungsvorgang wird gerade ausgeführt. Eine der Abdeckungen ist geöffnet. Die Originale liegen im RADF und dieser ist geöffnet. 24 Fehlermeldungen des Remote Scan Treibers

27 INDEX A [Abbrechen]...16 Auflösung...17 Authentifizierungskennwort...22 Authentifizierungsprotokoll...22 B Belichtung...18 Auto...18 Manuell...18 Benutzername...22 Benutzername/Kennwort...22 Bildeinstellung...18 D [Datei] Bildeinstellung...16 Farbeinstellungen...16 Scannen...16 Schließen...16 Seiteneinstellung...16 Drehwinkel...17 E Einseitiger/zweiseitiger Scan seitig/Buch seitig/Kalender...17 Einseitig...17 Einstellungen für die Erkennung...21 F Farbeinstellungen...19 Farbmodus...17 Fehler...24 G [Geräte] Geräterkennung...16 HS wählen...16 Geräte...21 H [Hilfe] Hilfe...16 Info...16 Hintergrundanpassung...18 I IPv IPv Netzwerk O Originalformat Auto Gemischte Originalformate Wähle Originalformate Originalmodus Foto Gedrucktes Bild Text Text/Foto P Privatsphärenkennwort Privatsphärenprotokoll R Registrieren weiterer der gleichen Serie MFP RGB-Justage S Sättigung Scan-Einstellungen [SCAN] Schärfe Seiteneinstellung [SNMP Einstellungen]...13, 22 SNMP V SNMP-Einstellungen Standort Statusleiste Systemvoraussetzungen... 7 T TCP/IP-Suche aktivieren Bereich festlegen Lokales Subnetz durchsuchen U User ID Datei V V1/V V1/V2/V V Verbindungen umschalten Version K Kontrast...18 L Lokale Suche...11 M Menüleiste...16 [bearbeiten]...16 [Datei]...16 [Geräte]...16 [Hilfe]...16 N Name...13 INDEX 25

28

29

30 Erste Ausgabe

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Remote Scan Bedienungsanleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Remote Scan Bedienungsanleitung 2008 TOSHIBA TEC CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Eine Reproduktion dieses Handbuchs in jeglicher Form ist ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. e-filing Backup Bedienungsanleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. e-filing Backup Bedienungsanleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME e-filing Backup Bedienungsanleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem.

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Hardcopy Security Druck Anleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Hardcopy Security Druck Anleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Hardcopy Security Druck Anleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen für den Kauf dieses digitalen Multifunktiossystems. Diese

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Bedienungsanleitung TWAIN/Datei-Downloader

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Bedienungsanleitung TWAIN/Datei-Downloader MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Bedienungsanleitung TWAIN/Datei-Downloader 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale Multifunktionssystem

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Adress Book Viewer Bedienungsanleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Adress Book Viewer Bedienungsanleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Adress Book Viewer Bedienungsanleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem.

Mehr

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0

Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Release-Informationen Fiery E 10 50-45C-KM Color Server, Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software der Version 1.0 für den Fiery E 10 50-45C-KM Color Server. Stellen Sie allen

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch

Nachtrag zum Printer Client(Anwender)-Handbuch 1 Einleitung...2 e zum Lesen dieses Handbuchs...3 1.Probedruck/Vertrauliches Drucken Probedruck...5 Ausdrucken der übrigen Sätze...7 Löschen einer Probedruckdatei...10 Fehlerprotokoll überprüfen...11 Vertrauliches

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8)

Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8) Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8) Mit dem Webservices-Protokoll können Benutzer von Windows Vista (SP2 oder höher), Windows 7 und

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X Zugang Gibbnet / Internet unter Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 ab Version 10.5... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Einstellungen Internetbrowser und Netzwerk

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7 Laserdrucker Installationsanleitung für Windows Vista / 7 Vor der Verwendung muss der Drucker eingerichtet und der Treiber installiert werden. Bitte lesen Sie die allgemeine Installationsanleitung sowie

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Für Android Geräte SHARP CORPORATION 27. Juni 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Installation und Start... 5 4 Set Up Drucker/Scanner...

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Network TWAIN Driver)

Bedienungsanleitung Software (Network TWAIN Driver) Bedienungsanleitung Software (Network ) Für digitale Bildverarbeitungssysteme Allgemeine Beschreibung Lesen Sie vor der Verwendung der Software diese Anweisungen vollständig und sorgfältig durch und bewahren

Mehr

QL-500 QL-560 QL-570 QL-650TD QL-1050

QL-500 QL-560 QL-570 QL-650TD QL-1050 QL-500 QL-560 QL-570 QL-650TD QL-1050 Software- Installationsanleitung LB9153001A Einführung P-touch Editor Druckertreiber P-touch Address Book (nur Windows ) Macht es für jedermann möglich, eine Vielzahl

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility)

Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Bedienungsanleitung Software (Communications Utility) Für Digitales Bildverarbeitungs-System Systemanforderungen Allgemeine Beschreibung Lesen Sie vor der Verwendung der Software diese Anweisungen vollständig

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

Benutzerhandbuch. Anleitung zu den Dienstprogrammen

Benutzerhandbuch. Anleitung zu den Dienstprogrammen Benutzerhandbuch Anleitung zu den Dienstprogrammen Dieses Handbuch unterstützt die folgenden Modelle. MB760dnfax, MB770dn, MB770dnfax, MB770dfnfax, ES7170dn MFP, ES7170dfn MFP, MB760, MB770, MB770f, MPS5502mb,

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers

Informationen zur Nutzung des Formularservers Informationen zur Nutzung des Formularservers Einleitung Da auf dem Markt viele verschiedene Kombinationen aus Betriebssystemen, Browser und PDF-Software existieren, die leider nicht alle die notwendigen

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Scanfunktion-Anleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Scanfunktion-Anleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Scanfunktion-Anleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem. Dieses

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Netzwerkfax-Anleitung

MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME. Netzwerkfax-Anleitung MULTIFUNKTIONALE DIGITALSYSTEME Netzwerkfax-Anleitung 2009 KYOCERA MITA CORPORATION Alle Rechte vorbehalten Vorwort Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das digitale farbfähige Multifunktionssystem. Diese

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch Für ipad SHARP CORPORATION 18. Juni 2012 Copyright 2012 SHARP CORPORATION Alle Rechte vorbehalten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version B GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Ergänzung zur Bedienungsanleitung

Ergänzung zur Bedienungsanleitung Cover1-4 Ergänzung zur Bedienungsanleitung Schneidmaschine Product Code (Produktcode): 891-Z01 Weitere Informationen finden Sie unter http://support.brother.com für Produktsupport und Antworten zu häufig

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen

Schritt 1: Standarddruckereinstellungen WorkCentre C226 Kurzanleitung zum Anschluss des Geräts Ziel: Diese Anleitung verwenden, um ggf. die Netzwerkeinstellungen des Druckers über dessen Benutzeroberfläche zu ändern. Ausführliche Anleitungen

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h..500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Diese Installationsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr GMX Postfach in einfachen Schritten

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Netzwerklizenz: Bitte beachten

Netzwerklizenz: Bitte beachten Netzwerklizenz: Bitte beachten Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253 (Gebührenfrei

Mehr

HVB globaltrxnet Installationsanleitung

HVB globaltrxnet Installationsanleitung HVB globaltrxnet Installationsanleitung Quick Guide Version 4.5 Juli 2013 Inhalt 1. VORGEHENSWEISE BEI DER INSTALLATION 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3. DOWNLOAD UND INSTALLATION 3 1. VORGEHENSWEISE BEI DER

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System

Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System Read Me-Datei für das Kodak ML-500 Digital Photo Print System 4. September 2003 Druckertreiber für Macintosh OS X Version 1.0.0 Inhalt: ===== Einführung Systemanforderungen Kurzanleitung Installation und

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM

POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM POLAR WEBSYNC FÜR BENUTZER VON POLARGOFIT.COM Mit der Software Polar WebSync 2.2 (oder höher) und dem Datenübertragungsgerät Polar FlowLink können Sie Daten zwischen Ihrem Polar Active Aktivitätscomputer

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Revision Nr. 5 Erstellt: BAR Geprüft: AG Freigegeben: CF Datum: 10.10.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Für ipad SHARP CORPORATION 1. Mai 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Installation und Start... 5 4 Installation Drucker/Scanner... 6

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung PageScope Network Setup 3.1 Bedienungsanleitung Vorwort Willkommen Vielen Dank, dass Sie KONICA MINOLTA PageScope Network Setup verwenden. PageScope Network Setup ist ein Dienstprogramm, das eine einfache

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen

Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Informationen zur Nutzung des Formularservers von Haus und Grund Aachen Stand: 07.10.2014 Bedienungsanleitung Formularserver Seite 2 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung...3 Nutzungsvoraussetzungen:...4

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8

Einführung... 4. Kapitel 1 Übersicht... 6. 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7. 1.2 Systemanforderungen... 8 Inhalt Einführung... 4 Über dieses Handbuch... 4 Aufrufen der Hilfe... 5 Kapitel 1 Übersicht... 6 1.1 Leistungsmerkmale des Salesforce Chatter Add-in... 7 1.2 Systemanforderungen... 8 Kapitel 2 Installation/Deinstallation...

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0

FIOS. 1. Voraussetzungen für FDE: Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 FIOS Foto Verbund Info und Order Service FDE Installation Version 3.0 Diese Anleitung beschreibt die Installation und Einrichtung von FIOS-Data-Exchange (kurz: FDE). Mit Hilfe von FDE können Sie via Datenfernübertragung

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 Inhaltsverzeichnis QuarkCopyDesk 9 Bekannt gewordene und behobene Probleme... 3 Bekannt gewordene Probleme mit QuarkCopyDesk

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4

1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4 Benutzerhandbuch Contents 1. Copyright... 3 2. Verwenden von Enfocus Connector...4 2.1 Einrichten Ihres Enfocus Connector... 4 2.2 Senden einer Datei an einen Enfocus Connector... 4 2.3 Eingeben zusätzlicher

Mehr

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7

Installationsanleitung für Windows Vista /Windows 7 MFC-8220 Installationsanleitung für Windows Vista / 7 Vor der Verwendung muss das Gerät eingerichtet und der Treiber installiert werden. Bitte lesen Sie die allgemeine Installationsanleitung sowie diese

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version A GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Bedienungsanleitung Software (Direct Printing System)

Bedienungsanleitung Software (Direct Printing System) Bedienungsanleitung Software (Direct Printing System) Für Digitales Bildverarbeitungs-System Verwenden des Direct Printing System Systemanforderungen Derect Printing System Setup Allgemeine Beschreibung

Mehr

Web Connect Anleitung

Web Connect Anleitung Web Connect Anleitung Version 0 GER Zutreffende Modelle Dieses Benutzerhandbuch gilt für die folgenden Modelle: ADS-2500W und ADS-2600W Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung SHARP TWAIN AR/DM Bedienungsanleitung Copyright 2001 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind verboten, außer wie

Mehr

AirPrint Anleitung. Version 0 GER

AirPrint Anleitung. Version 0 GER irprint nleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweis Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte,

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Handbuch. XM-NET-Konfigurator

Handbuch. XM-NET-Konfigurator www.bue.de Handbuch XM-NET-Konfigurator DE Achtung! Unbedingt lesen! Lesen Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung entstehen, erlischt

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Drucken unter Windows

Drucken unter Windows 14 Drucken unter Windows Nachfolgende Anweisungen dienen dem Einrichten der Optionen und dem Drucken unter einem der folgenden Betriebssysteme: Windows 95 Windows 98 Windows 2000 Windows NT 4.0 Weitere

Mehr