Die Deutsche Evangelische Allianz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Deutsche Evangelische Allianz"

Transkript

1 Die Deutsche Evangelische Allianz G e m e i n s a m g l a u b e n, m i t e i n a n d e r h a n d e l n. Stand: Januar 2014

2 Die Deutsche Evangelische Allianz ist Teil einer weltweiten Bewegung von 420 Millionen evangelikalen Christen in 128 nationalen und 7 regionalen/kontinentalen Evangelischen Allianzen in Deutschland werden die nicht mitgliedschaftlich organisierten Anhänger aus vielen Kirchen und Freikirchen auf ca Christen geschätzt ist Dienstleistungszentrum für ca örtliche Evangelische Allianzen handelt stellvertretend und koordinierend für Personen und Werke, die sich ihr zugehörig wissen sammelt keine (juristische) Mitglieder tritt in Erscheinung als - Bibel- und Konferenzbewegung - Einheitsbewegung - Evangelisationsbewegung - Gebetsbewegung - Gesellschaftsdiakonische Bewegung Zentrale Punkte der Glaubensbasis sind das Bekenntnis zum Gott der Bibel als Schöpfer und Vollender der Welt zu Jesus Christus als dem einzigen Weg zu Gott zum Heiligen Geist, der ein neues Leben als Christ und Wachstum im Glauben möglich macht zur völligen Autorität der Bibel zum allgemeinen Priestertum aller Glaubenden Anschrift Deutsche Evangelische Allianz e. V. Esplanade 5 10 a Bad Blankenburg Tel.: Fax: Internet: http//www.ead.de Bankverbindung Evangelische Kreditgenossenschaft BLZ: , Konto: IBAN: DE , BIC: GENODEF1EK1 2

3 Struktur und Arbeitsweise Geistliches Leitungsgremium ist der Hauptvorstand 57 Vertreter der evangelikalen Bewegung in den Evangelischen Landeskirchen, Freikirchen, Gemeinschaften und freien Werken Verantwortlich für die laufende Arbeit ist der Geschäftsführende Vorstand 9 gewählte Vertreter aus dem Hauptvorstand Erster Vorsitzender: Dr. Michael Diener, im Hauptamt Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband Zweiter Vorsitzender: Ekkehart Vetter, im Hauptamt Präses des Mülheimer Verbands Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden Generalsekretär: Hartmut Steeb Die Umsetzung der Arbeit geschieht durch die Hauptamtlichen Mitarbeiter Generalsekretär Hartmut Steeb Leitung der Gesamtarbeit, des Evangelischen Allianzhaus und der Geschäftsstelle, Vorträge und Verkündigung Wolfgang Baake, Beauftragter beim Deutschen Bundestag und am Sitz der Bundesregierung Thomas Günzel, Direktor des Evangelischen Allianzhauses, Seelsorge, Verkündigung und Vorträge Referent Ulrich Materne örtliche Allianzen, Projekte, Vorträge und Verkündigung, Osteuropa Referent Alexander Gentsch Referent Micha-Initiative Gemeinsam gegen Armut Referent Horst Pietzsch Referent für den Arbeitsbereich Migration und Integration Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle Erna Engelmann Anne Fiedler Michael Hampf Claudia Menges Constanze Reußmann 3

4 4

5 Finanzen Jahresbudget der Deutschen Evangelischen Allianz: Euro Dieser Betrag wird abgesehen von Teilnehmergebühren beim GemeindeFerienFestival SPRING - überwiegend aus Spenden von Freunden und Förderern gedeckt. Sie erhält nahezu keine Zuwendungen von kirchlichen oder staatlichen Stellen. Der Spendenbedarf beträgt Euro. Jahresbudget des Evangelischen Allianzhaus: Euro Wirtschaftliches Ziel ist die Eigenfinanzierung durch den Gästebetrieb. Derzeit werden für die gemeinnützigen Dienste der Verkündigung und Seelsorge, einschließlich der Bad Blankenburger Allianzkonferenz und weiterer öffentlicher Veranstaltungen sowie im Hinblick auf die Darlehenslasten Euro Spendenmittel benötigt. Der Gesellschafter, die Deutsche Evangelische Allianz, gewährt einen jährlichen Beitrag von Euro. Besondere Herausforderungen für die Finanzierung Die Deutsche Evangelische Allianz arbeitet mit minimalem Verwaltungsaufwand. Zur effizienten Struktur gehört, dass neue Aktionen und Werke in früherer Zeit nach ihrer Konsolidierung schnellstmöglich in die Selbstständigkeit entlassen wurden. Damit wurden freilich aber auch jedes Mal Spender abgegeben, deren Gaben dann für die Gesamtarbeit und neue Projekte nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Deutsche Evangelische Allianz arbeitet weitgehend im Hintergrund und kann daher nicht mit anrührenden Bildern an die Hilfsbereitschaft einer breiten Öffentlichkeit appellieren. Sie ist auf Spender angewiesen, die nicht nur auf aktuelle Notlagen und augenfällige Aktionen reagieren, sondern die für grundlegende geistliche und organisatorische Umfeldarbeit Verständnis haben. Möglichkeiten der Förderung Spende Stiftung Testamentarische Erbschaft Vermächtnis 5

6 Geld- und Sachspenden können bis zur Höhe von 20% vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden. Entsprechende Bescheinigungen werden Ihnen unaufgefordert zugesandt. Bankverbindung Evangelische Kreditgenossenschaft BLZ: , Konto: IBAN: DE , BIC: GENODEF1EK1 Sonderkonto für die Arbeit von Wolfgang Baake in Berlin: Bankverbindung: Volksbank Mittelhessen BLZ: , Konto: IBAN: DE , BIC: VBMHDESF Stiftungen Zustiftungen und Spenden Die Evangelische Allianz Stiftung mit Sitz in Bad Blankenburg ist als bürgerliche Stiftung privaten Rechts anerkannt. Die Paul-Deitenbeck-Stiftung hat das Ziel, das Evangelische Allianzhaus in Bad Blankenburg und die dortige inhaltliche Arbeit zu fördern. Zustiftungen zu beiden Stiftungen können jährlich bis zu 1 Million Euro steuermindernd geltend gemacht werden, gegebenenfalls auch auf bis zu 10 Jahre verteilt. Spenden an Stiftungen können bis zu einer Gesamthöhe von 20% vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden. Evangelische Allianz Stiftung Bankverbindung Evangelische Kreditgenossenschaft BLZ: , Konto: IBAN: DE , BIC: GENODEF1EK1 Paul-Deitenbeck-Stiftung Bankverbindung Evangelische Kreditgenossenschaft BLZ: , Konto: IBAN: DE , BIC: GENODEF1EK1 6

7 Landesweite Gebetsbewegung Allianzgebetswoche jedes Jahr die zweite volle Woche Januar Erstellung der Materialien: Gebetshefte als EiNS-Magazine, Plakate; Teilnehmer an Orten in Deutschland monatliches Allianzgebet Material für monatliche Gebetstreffen zu einem jeweils anderen Thema Auflage Täglicher Gebetskalender Gebetsanliegen für jeden Tag Auflage Tage Gebet für die Islamische Welt Jedes Jahr 30 Tage begleitend zum islamischen Fastenmonat Ramadan Erstellung der Materialien: Gebetshefte Gebetstag für verfolgte Christen Gottesdienste im ganzen Land am 2. Sonntag im November Broschüre mit Informationen, Gestaltungshilfen und Gebetshinweisen Jugendgebetsbewegung Ideenpool, Gebetsflyer im Internet Gebetsseminare Arbeitskreis Gebet, Leitung Axel Nehlsen Kosten:

8 Betreuung der örtlichen Allianzgruppen in Deutschland Beratung Aufbauberatung strategische und organisatorische Beratung Konfliktberatung Projektberatung Schulung Schulung der Verantwortlichen in theologischen, geistlichen und strukturellen Fragen der Allianzarbeit Schulung für Mitarbeiter in örtlichen Projekten Internetpräsentation Informationen aus der evangelikalen, kirchlichen und gesellschaftlichen Szene landes- und weltweit Vorträge Fach- und Themenvorträge für eine breite Öffentlichkeit zu aktuellen christlichen und gesellschaftlichen Themen Verkündigung Bibelwochen Evangelisationen Predigtdienste. Team der hauptamtlichen Mitarbeiter Kosten:

9 Arbeit mit Fremdsprachigen und Migranten Örtliche Kreise für Migration und Integration Diakonische Dienste Evangelistische Einsätze Betreuung örtlicher Gruppen und Arbeitskreise Freizeiten Bereitstellung christlicher Schriften in fremden Sprachen Bibeln Traktate Glaubenskurse Rundfunksendungen Aufnahme und Koordination fremdsprachiger Rundfunksendungen von ERF- Medien in täglich 19 Sprachen, insbesondere für die ca. 7 Millionen Migranten in Deutschland. Migrations- und Integrationskonferenz Schulungs- und Begegnungskonferenz ausländischer Gemeinden, Missionaren unter Migranten und unter Migranten arbeitender Missionswerke Koordination und Kooperation Abstimmung der Aktivitäten derjenigen Missionswerke, die unter Ausländern in Deutschland tätig sind Kooperation mit Gemeinden ausländischer Herkunft und Sprache Referent für Migration und Integration Personal- und Sachkosten für die Koordinations- und Schulungsaufgaben Referent Horst Pietzsch Kosten:

10 Tagungszentrum Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg Bibel- und Glaubenskonferenz Begründet 1886 von Anna von Weling. Seither fast jährliche Bibel- und Glaubenskonferenz mit derzeit bis zu Teilnehmern. 50% davon Kinder und Jugendliche. Geschäftsstelle der Deutschen Evangelischen Allianz Büroräume des Generalsekretärs und des Sekretariats Versandstelle der Deutschen Evangelischen Allianz Schulungszentrum für örtliche Allianzverantwortliche Werkstatt-Angebote zu Themen der Evangelischen Allianz Tagungszentrum für Tagungen und Schulungen auf der Glaubensbasis der Evangelischen Allianz Gasttagungen Nationales und Internationales Freizeit- und Begegnungszentrum unter dem Motto gemeinsam glauben, miteinander leben jährliches internationales Jugendcamp Begegnungstagungen, insbesondere für leitende Christen aus Osteuropa umfangreiches Freizeitprogramm Thomas Günzel, Direktor des Evangelischen Allianzhauses Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz Kosten: (nach Abzug der Teilnehmerbeiträge und sich selbst finanzierender Gasttagungen - außerhalb des Haushaltsetats der Deutschen Evangelischen Allianz zu finanzieren) Kostenbeitrag der Deutschen Evangelischen Allianz:

11 Umbau- und Renovierungsmaßnahmen im Evangelischen Allianzhaus in Bad Blankenburg Sanierung der Häuser Haus Liebe und Haus Hoffnung Neubau Haus Glaube Die Häuser wurden bis Ende 2004 als Alten- und Pflegeheim genutzt. Sie wurden 2008 bis 2010 generalsaniert. Das Haus Glaube wurde neu errichtet. Jetzt ist das Haus Hoffnung behindertengerecht eingerichtet, die anderen Häuser weitgehend barriefrei. Fahrstuhl zur Rezeption und zum Speisesaal, eine neue Cafeteria und ein neuer Andachtsraum sind geschaffen worden. Ein Blockheizkraftwerk wurde installiert. Gesamtsumme aller Baumaßnahmen ca. Davon finanziert durch Zuschüsse und Spenden: Restfinanzierung erforderlich in Höhe von Euro Euro Euro Zwischenfinanzierung geschieht derzeit aus laufenden Mitteln bzw. durch Bankdarlehen in Höhe von (noch) Euro 19 Privatdarlehen in Höhe von insgesamt ca Euro Gesellschafterdarlehen in Höhe von Euro Darlehen der allianznahen Stiftungen in Höhe von Euro Jetzt eingehende Spenden würden die frühzeitige Ablösung der Darlehen ermöglichen. Die Geschäftsführer der Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg GgmbH Hartmut Steeb, Generalsekretär Thomas Günzel, Direktor des Evangelischen Allianzhauses Hartmut Steeb, Generalsekretär Kosten: Noch zu finanzieren: ca Euro (außerhalb des Haushaltsetats der Deutschen Evangelischen Allianz zu finanzieren) ca Euro 11

12 Allianzveranstaltungen und Förderung der Allianzgesinnung Zentrale Allianztage Austausch, Information und Impulse für die Verantwortlichen der örtlichen Allianzkreise und der Mitgliedswerke Herausgabe des viermal jährlich erscheinenden Magazins EiNS Vierteljährliches Informations- und Inspirationsmagazin zu Themen der Evangelischen Allianz mit dem Ziel der Multiplikation und Motivation für die Allianzarbeit Magazin der Freunde und Förderer der Arbeit Informationen aus dem Bereich der Evangelischen Allianz Auflage Leiterschulung Mehrtägige Schulungsseminare für die Verantwortlichen der örtlichen Allianzkreise Gestaltung und Mitgestaltung örtlicher Allianzveranstaltungen Die hauptamtlichen Mitarbeiter kommen auf Einladung örtlicher Veranstalter zu Vortragsdiensten, Referaten, Verkündigungsdiensten vor Ort und gestalten diese mit Jahreskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz in Bad Blankenburg Höhepunkt der Veranstaltungen ist neben der Allianzgebetswoche die jährliche Bibel- und Glaubenskonferenz in Bad Blankenburg/Thüringen, zu der bis zu Teilnehmer anreisen, ca. 50 % Kinder und Jugendliche. GemeindeFerienFestival SPRING An der Mischung aus Bibelkonferenz, Schulungskongress, Freizeit, Festival, generationenübergreifenden Angeboten, Kunst und Kultur nehmen jährlich mehr ca Menschen teil, über 50% Kinder und Jugendliche. Für besondere missionarische Angebote und für die Unterstützung sozial schwacher Teilnehmer benötigen wir neben den kostendeckenden Teilnehmerbeiträgen zusätzliche Spendenmittel. Team der hauptamtlichen Mitarbeiter in Verbindung mit den Arbeitskreisen Kosten:

13 Diakonisch-seelsorgerliche Arbeit Arbeitskreis Kinder in Kirche und Gesellschaft Koordinierung diakonischer und missionarischer Initiativen für Kinder Austausch von Informationen und Ergebnissen der Kinderforschung Interessenvertretung für Kinder in Kirche, Politik und Gesellschaft Arbeitskreis Soldaten Missionarische Arbeit unter Soldaten Seelsorgerliche Begleitung von Soldaten bei der Bundeswehr Gebetsdienste für Soldaten PerspektivForum Behinderung Koordinierung, Schulung und öffentliche Vertretung von Initiativen für behinderte Menschen Arbeit für die Integration Behinderter in christliche Gemeinden Lebensschutzarbeit Leitung des Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen Landesweite Koordinierung von Initiativen zum Schutz ungeborener und behinderter Menschen Gesellschaftspolitische Informations- und Aufklärungsarbeit Politische Intervention und Lobbyarbeit Fachvorträge Leiter der Arbeitskreise in Verbindung mit den Referenten und dem Generalsekretär Kosten:

14 Gesellschaftspolitische Arbeit Arbeitskreis Politik Bewusstseinsbildung unter Christen: Die politische Relevanz des Evangeliums verständlich machen. Ermutigung, Handreichungen und Hilfestellung zum Engagement Dem evangelikalen Anliegen eine Stimme geben: Kontakt zum Parlament, politische Intervention und Lobbyarbeit, Begleitung von Gesetzesvorhaben Konferenz Christsein und Politik. Die Leitung des Arbeitskreises hat der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb. Sonderprojekt Berlin Ab 1. Januar 2014 hat die Deutsche Evangelische Allianz ein Hauptstadtbüro in Berlin unter der Leitung von Wolfgang Baake. Er ist Beauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz beim Deutschen Bundestag und am Sitz der Bundesregierung. Er koordiniert die gesellschaftspolitische Arbeit der Deutschen Evangelischen Allianz, ist ihr Repräsentant beim Bundestag und bei der Bundesregierung, pflegt Kontakte zu den Abgeordneten und zu Mitarbeitern in den Ministerien und der Parlamentsverwaltung, bereitet offizielle Gespräche der Deutschen Evangelischen Allianz vor und befördert deren gesellschaftspolitische Sicht in den Fragen der Grundwerte aus biblischerchristlicher Sicht. Der Beauftragte beim Deutschen Bundestag und am Sitz der Bundesregierung Wolfgang Baake und Generalsekretär Hartmut Steeb Kosten:

15 Arbeitskreis für Religionsfreiheit Menschenrechte Verfolgte Christen Informationen über die Verletzung von Religionsfreiheit weltweit mit dem Schwerpunkt auf der Benachteiligung und Verfolgung von Christen Intervention in akuten Fällen von Christenverfolgung Jährlicher Gebetsgottesdienst für Christen in der Verfolgung Dokumentationen und Publikationen Arbeitskreis Kinder in Kirche und Gesellschaft Koordinierung diakonischer und missionarischer Initiativen für Kinder Austausch von Informationen und Ergebnissen der Kinderforschung Interessenvertretung für Kinder in Kirche, Politik und Gesellschaft Arbeitskreis Islam Hilfe zum Verständnis des Islams und seiner gesellschaftlichen und politischen Implikationen. Beratung und Unterstützung von Missionsgesellschaften sowie aller Arbeitskreise, deren Engagement das Thema Islam berührt: Politik, Religionsfreiheit, Kinder. Herausgabe fundierter Informationen. Erarbeitung und Durchführung des 30-Tage-Gebets für die Islamische Welt. Arbeitskreis Micha-Initiative Die Micha-Initiative stellt sich aus christlicher Verantwortung hinter die im Jahr 2000 verabschiedeten Millenniumsziele der Vereinten Nationen. Dazu gehören unter anderem die Halbierung der extremen Armut bis 2015, der Stopp der Ausbreitung von Aids, der Zugang zu frischem Wasser für alle Menschen und Schulbildung für alle Kinder. Ermutigung für Christen, die weltweite Herausforderung der Armut zu erkennen: Sammlung von Informationen zum Gebet für die Notleidenden; Gespräche mit Politikern und Wirtschaftsführern; Unterstützung der nationalen Evangelischen Allianzen des Südens: Afrika, Asien, Südamerika; Vortragsdienste. Leiter der Arbeitskreise in Verbindung mit den Referenten und dem Generalsekretär (für die Micha-Initiative ist Referent Alexander Gentsch als Koordinator tätig) Kosten:

16 Initiierung und Förderung bundesweiter Projekte Veranstaltungsevangelisationen, auch mit Satellitenübertragungen ProChrist und JesusHouse Örtliche Kreise der Deutschen Evangelischen Allianz führen ProChrist und JesusHouse durch Mitarbeit im Vorstand und im Gesamtprojekt Gemeindeerneuerungs-Netzwerk Willow Creek Mitarbeit im Vorstand Jugendmissionarischer Schulungskongress Christival Mitarbeit von Mitgliedern des Jugendarbeitskreises im Leitungskreis und in Arbeitskreisen Mitarbeit in evangelikalen Gremien und Initiativen Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen Arbeitskreis für evangelikale Missiologie Arbeitskreis für evangelikale Theologie Christliche Fachkräfte International Christlicher Medienverbund kep ERF Medien Evangelischer Pressedienst idea Hilfe für Brüder Koalition für Evangelisation Lausanner Bewegung Deutschland Netzwerk-M Gesamtleitung der Allianzarbeit, Koordination Vorstandssitzungen, Arbeitskreissitzungen, Präsenz und Repräsentanz des Generalsekretärs und der Vorstandsmitglieder bei Kirchen, Gesellschaft, öffentlichen Anlässen Team der hauptamtlichen Mitarbeiter, Vorstandsmitglieder, Mitglieder der Arbeitskreise Kosten:

17 Internationale Arbeit Europäische Evangelische Allianz Beratung, Schulung und Hilfe für einige der 35 Nationalen Allianzen Hilfe bei der Gründung neuer Nationaler Allianzen Finanzielle Unterstützung Weltweite Evangelische Allianz Leitung von Kommissionen Partnerschaften zu anderen Nationalen Allianzen Beratung, Schulung und Hilfe für einige der 35 Nationalen Allianzen in Europa Unterstützung von Christen in der Diaspora und in schwierigen Verhältnissen in ganz Europa Osteuropa-Arbeit Bilaterale Unterstützung der Evangelischen Allianz Ungarn Begleitung der Evangelischen Allianz in Russland und in der Ukraine Kontaktpflege zu evangelikalen Christen in den GUS-Staaten mit dem Ziel zu helfen, dass weitere nationale Evangelische Allianzen gegründet werden Team der hauptamtlichen Mitarbeiter Kosten:

18 Werke Arbeitsgemeinschaft Biblische Frauenarbeit Arbeitskreis für evangelikale Missiologie Arbeitskreis für evangelikale Theologie Christival Christliche Fachkräfte International Christlicher Medienverbund kep Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg ERF-Medien Hilfe für Brüder idea Institut für Islamfragen Koalition für Evangelisation netzwerk-m ProChrist Willow Creek Deutschland Alle diese Werke arbeiten auf der Glaubensbasis der Deutschen Evangelischen Allianz arbeiten mit der Deutschen Evangelischen Allianz zusammen sind organisatorisch und finanziell unabhängig haben sich zur Einhaltung der besonders strengen Maßstäbe der Deutschen Evangelischen Allianz zum Umgang mit Spendengeldern verpflichtet 18

19 Aktueller Bedarf an Sachspenden Computer und Notebooks Kombigerät FAX/Drucker/Scanner Dienstfahrzeuge Jahrestickets der Deutschen Bahn Spiel- und Sportgeräte für Kinder-, Jugend- und Familienfreizeiten, für drinnen und draußen, fürs Evangelische Allianzhaus Geräte für Fitnessraum im Evangelischen Allianzhaus Kleinbus zum Gästetransport fürs Evangelische Allianzhaus Thomas Günzel, Direktor Evangelisches Allianzhaus Hartmut Steeb, Generalsekretär 19

Gemeinsam glauben, miteinander handeln

Gemeinsam glauben, miteinander handeln Die Evangelische Allianz in Deutschland gemeinsam glauben, miteinander handeln. Gemeinsam glauben, miteinander handeln Die Evangelische Allianz in Deutschland stellt sich vor. 1 Inhaltsverzeichnis 04 Geschichte

Mehr

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Die Evangelische Allianz stellt sich vor. gemeinsam glauben miteinander handeln

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Die Evangelische Allianz stellt sich vor. gemeinsam glauben miteinander handeln Die Evangelische Allianz in Deutschland Die Evangelische Allianz stellt sich vor gemeinsam glauben miteinander handeln Die gemeinsame Basis des Glaubens Als Evangelische Allianz bekennen wir uns zur Offenbarung

Mehr

tun. ist unser Zeichen.

tun. ist unser Zeichen. Das Leitbild der DiakonieVerband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbh (im Folgenden Diakonie genannt) will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie

Mehr

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Inhalt Vorwort... 7 Zeit zum Aufstehen Ein Impuls für die Zukunft der Kirche... 11 These 1: Jesus Christus ist der Sohn Gottes.

Mehr

Satzung des CM - Missio Raisdorf e.v. (3) Der Verein erstrebt die Mitgliedschaft im Diakonischen Werk, Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Satzung des CM - Missio Raisdorf e.v. (3) Der Verein erstrebt die Mitgliedschaft im Diakonischen Werk, Körperschaft des öffentlichen Rechts. Satzung des CM - Missio Raisdorf e.v. 1 (1) Der Verein führt den Namen CM - Missio Raisdorf (2) Der Verein hat seinen Sitz in Raisdorf. (3) Der Verein erstrebt die Mitgliedschaft im Diakonischen Werk,

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim. Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG. 10. Juli 2008

Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim. Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG. 10. Juli 2008 Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG 10. Juli 2008 Präambel Die im Jahre 1835 von Dekan Heinrich Brandt gegründete Anstalt führte den Namen

Mehr

So sind wir. Eine Selbstdarstellung

So sind wir. Eine Selbstdarstellung So sind wir Eine Selbstdarstellung Vineyard München eine Gemeinschaft, die Gottes verändernde Liebe erfährt und weitergibt. Der Name Vineyard heißt auf Deutsch Weinberg und ist im Neuen Testament ein Bild

Mehr

Grundlage der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Tagungs- und Gästehäuser in Deutschland

Grundlage der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Tagungs- und Gästehäuser in Deutschland Grundlage der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Tagungs- und Gästehäuser in Deutschland Die Evangelischen Tagungs- und Gästehäuser in Deutschland verstehen sich als Orte, an denen Kinder-, Jugend-, Familien-

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Ausschuss Caritas & Soziales. Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales. der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim

Ausschuss Caritas & Soziales. Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales. der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim Ausschuss Caritas & Soziales der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales 1. Was uns bewegt Die Kirche Jesu Christi, der nicht gekommen ist, um sich bedienen

Mehr

DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG

DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG DEUTSCH-TÜRKISCHER WISSENSCHAFTLERVEREIN e. V. (DTW) SATZUNG beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 26. November 1994 in Bonn. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins (1) Der Verein trägt den

Mehr

Richtlinien für den Lektorendienst in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg

Richtlinien für den Lektorendienst in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg Lektorendienst 494 Richtlinien für den Lektorendienst in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg Vom 6. April 2001 (KABl.-EKiBB S. 75) Vorspruch Der Lektorendienst ist, wie alle Dienste in der Gemeinde,

Mehr

Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v.

Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v. Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Schulen in Weißenberg e.v. Satzung des Vereins der Freunde und Förderer der Kindereinrichtungen und Weißenberg e.v. I. Name, Sitz,

Mehr

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de

Gemeinde leiten. Handbuch für die Arbeit im Presbyterium. www.evangelisch-in-westfalen.de Gemeinde leiten Handbuch für die Arbeit im Presbyterium www.evangelisch-in-westfalen.de Herausgeber: Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt, Altstädter Kirchplatz 5, 33602 Bielefeld, Tel.:

Mehr

Fundraising Konzept für den Evangelischen Kirchenkreis Münster

Fundraising Konzept für den Evangelischen Kirchenkreis Münster Fundraising Konzept für den Evangelischen Kirchenkreis Münster Präambel Auftrag des Evangelischen Kirchenkreises Münster als Gemeinschaft von Gemeinden, Einrichtungen und Diensten ist es, das Evangelium

Mehr

Inhalt. 1. Einleitung... 15. 2. Die Entwicklung der evangelischen Aktion Brot für die Welt in Deutschland von 1959 bis 2000 Ein Überblick...

Inhalt. 1. Einleitung... 15. 2. Die Entwicklung der evangelischen Aktion Brot für die Welt in Deutschland von 1959 bis 2000 Ein Überblick... Inhalt Vorwort... 13 1. Einleitung... 15 1.1 Thema und Titel... 15 1.2 Begriffliche Vorklärung... 15 1.2.1 Brot für die Welt... 15 1.2.2 Entwicklungshilfe... 17 1.2.3 Dritte Welt... 18 1.3 Stand der Forschung...

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Stadtmission. Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben. Evangelische Stadtmission Karlsruhe. Mit Informationen und Tipps zum Testament

Stadtmission. Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben. Evangelische Stadtmission Karlsruhe. Mit Informationen und Tipps zum Testament Stadtmission Evangelische Stadtmission Karlsruhe Mit Vermögen Gutes tun und in Erinnerung bleiben Mit Informationen und Tipps zum Testament Was geschieht mit meinem Erbe? Was geschieht mit meinem Erbe?

Mehr

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Arbeitshilfe #12

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Arbeitshilfe #12 Arbeitskreis Islam Deutsche Evangelische Allianz Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Arbeitshilfe #12 Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Über diese Frage hätte man vor einigen Jahren

Mehr

SCHWERPUNKTE DER PASTORALEN ARBEIT IN DER PFARREI FRANZ VON ASSISI KONKRETISIERUNG DES PASTORALKONZEPTS ZU DEN KONZEPTSTELLEN

SCHWERPUNKTE DER PASTORALEN ARBEIT IN DER PFARREI FRANZ VON ASSISI KONKRETISIERUNG DES PASTORALKONZEPTS ZU DEN KONZEPTSTELLEN SCHWERPUNKTE DER PASTORALEN ARBEIT IN DER PFARREI FRANZ VON ASSISI KONKRETISIERUNG DES PASTORALKONZEPTS ZU DEN KONZEPTSTELLEN In den Sitzungen des Gemeinsamen Ausschusses am 13.5. und 17.6.2014 wurden

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Unter dem Dach des CVJM wird Jugendarbeit unter folgenden Bezeichnungen angeboten:

Unter dem Dach des CVJM wird Jugendarbeit unter folgenden Bezeichnungen angeboten: Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM/YMCA) ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation mit insgesamt 45 Millionen Mitgliedern. In Deutschland hat der CVJM-Gesamtverband

Mehr

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Präambel Nach Art. 1 Abs 4 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland (KO) hat diese den Auftrag zur christlichen Erziehung

Mehr

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Satzung Ev. Fachverband Schuldnerberatung SaFvbSb 314 Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Vom 29. April 2009 (KABl. 2009 S. 169) Inhaltsübersicht 1 1 Name,

Mehr

Misereor Adveniat Renovabis Missio Caritas international Kindermissionswerk Die Sternsinger

Misereor Adveniat Renovabis Missio Caritas international Kindermissionswerk Die Sternsinger Misereor Adveniat Renovabis Missio Caritas international Kindermissionswerk Die Sternsinger Sechs Werke für die Eine Welt = MARMICK Die Präsentation stellt das Profil der einzelnen Hilfswerke vor und skizziert

Mehr

Zielerklärung und Leitungsstruktur

Zielerklärung und Leitungsstruktur Zielerklärung und Leitungsstruktur Stand Dezember 2010 Zielerklärung Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aalen ist eine evangelische Freikirche, die eng mit dem Bund Evangelisch- Freikirchlicher Gemeinden

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Christen und Muslime gemeinsam beten?

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Die Evangelische Allianz in Deutschland Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Können Christen und Muslime gemeinsam beten? Über diese Frage hätte man vor einigen Jahren noch gelächelt. Ein gemeinsames

Mehr

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v.

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Satzung der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Vom 16. Mai 1998 (ABl. 1999 S. A 224) Inhaltsübersicht * Präambel... 1 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr... 2 2 Zweck des Vereins...

Mehr

Satzung für den Diakonieverband Hannover Land Diakonisches Werk

Satzung für den Diakonieverband Hannover Land Diakonisches Werk Satzung Diak-V. Hannover-Land 16-4 Satzung für den Diakonieverband Hannover Land Diakonisches Werk Vom 25. Januar 2002 KABl. 2002, S. 42 Präambel 1Die Diakonie als Lebens- und Wesensäußerung der christlichen

Mehr

Vom 4. Juli 2002 (GVBl. S. 165)

Vom 4. Juli 2002 (GVBl. S. 165) Kirchliche Polizeiarbeit 310.710 Vereinbarung zwischen dem Innenministerium Baden-Württemberg und dem Evangelischen Oberkirchenrat Karlsruhe, dem Evangelischen Oberkirchenrat Stuttgart, dem Erzbischöflichen

Mehr

PROFI GESUCHT! Eine Spendenaktion des CVJM Kreisverband Moers

PROFI GESUCHT! Eine Spendenaktion des CVJM Kreisverband Moers Christlicher Verein Junger Menschen PROFI GESUCHT! Eine Spendenaktion des CVJM Kreisverband Moers CVJM - Was ist das überhaupt? Den CVJM gibt es in der ganzen Welt. Er ist der größte christlich-ökumenische

Mehr

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Wenn Muslime zu Allah beten... Arbeitshilfe #01

Arbeitskreis Islam. Deutsche Evangelische Allianz. Wenn Muslime zu Allah beten... Arbeitshilfe #01 Arbeitskreis Islam Deutsche Evangelische Allianz Wenn Muslime zu Allah beten... Arbeitshilfe #01 Wenn Muslime zu Allah beten... Im Islam wird viel gebetet. Muslime kennen zwei Arten von Gebet. Das eine

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN azubi börse Hamburg Grußwort Hamburger Stiftung für Migranten Etwa 14 Prozent der in Hamburg lebenden Bürgerinnen und Bürger

Mehr

verantwortlich handeln

verantwortlich handeln protestantisch verantwortlich handeln Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer in Deutschland e.v. Wirtschaftliches Handeln und Unternehmertum sind wesentliche Elemente unserer Gesellschaft. Dieses Handeln

Mehr

folgende Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg

folgende Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Satzung Diakonisches Werk Lüdenscheid-Plettenberg SaDWKKLüPl 4055 Satzung für das Diakonische Werk des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Vom 24. Oktober 2007 (KABl. 2008 S. 105) Inhaltsübersicht

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Kirche, Geld und diese Welt

Kirche, Geld und diese Welt Kirche, Geld und diese Welt Thomas Begrich 2014 Kirche, Geld und diese Welt o Wie sich die evangelische Kirche finanziert o Wie sich die diakonische Arbeit der evangelischen Kirche finanziert o Finanziert

Mehr

ZU ALLEN NATIONEN. Damit alle IHN anbeten. Zu alle Nation. Zu allen. Zu allen Nationen

ZU ALLEN NATIONEN. Damit alle IHN anbeten. Zu alle Nation. Zu allen. Zu allen Nationen ZU ALLEN NATIONEN Zu allen Nationen Zu allen Nationen Zu allen Nationen Zu allen Nationen Damit alle IHN anbeten Zu alle Nation Unsere Vision: Lieber Leser, Menschen aus allen Nationen, Völkern und Stämmen

Mehr

Vom 2. Dezember 1983 (ABl. 1983 S. 260)

Vom 2. Dezember 1983 (ABl. 1983 S. 260) Lektoren- und Prädikantengesetz LektPrädG 780-1984 Kirchengesetz über den Dienst und die Bevollmächtigung der Lektoren und Prädikanten in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Lektoren- und Prädikantengesetz)

Mehr

Satzung. " Peiner Betreuungsverein e.v." Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung.  Peiner Betreuungsverein e.v. Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung " Peiner Betreuungsverein e.v." 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Name des Vereins lautet Peiner Betreuungsverein e.v. (2) Er hat seinen Sitz und seine Geschäftsstelle in Peine und ist im Vereinsregister

Mehr

Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal

Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal Von Gott geliebt LEBEN! Leitbild der Evangelisch-methodistischen Kirche Langenthal Inhaltsverzeichnis Leitsatz... 3 Biblische Grundlage... 4 Visionen - Ziele... 5 Grundwerte... 6 Unsere Glaubensgrundlage...

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen.

engagieren wir uns für das Wohl unserer Mitmenschen. Leitbild Von Gott geliebt LEBEN! Die Liebe Gottes zu den Menschen ist das feste und unzerstörbare Lebensfundament. Wer auf dieser Basis sein Dasein gestaltet, dessen Leben wird sich in ungeahnten Möglichkeiten

Mehr

Reglement Generalsekretariat SDM

Reglement Generalsekretariat SDM Reglement Generalsekretariat SDM Gestützt auf Artikel 15 Abs. 3 und Artikel 18 der Statuten erlässt der Vorstand das nachfolgende Reglement: Inhaltsverzeichnis I. Grundsatz 2 Art. 1 Grundsätze 2 II. Aufgaben

Mehr

Der CVJM-Gesamtverband in Deutschland e. V. hat seinen Sitz in Kassel.

Der CVJM-Gesamtverband in Deutschland e. V. hat seinen Sitz in Kassel. CVJM Was ist das? CVJM = Christlicher Verein Junger Menschen Er ist der größte christlich-ökumenische Jugendverband in Deutschland. 2 200 CVJM, 150 Jugendwerke und 150 Jugenddörfer 260 000 Mitglieder und

Mehr

Vertrauen in das Gebet

Vertrauen in das Gebet Vertrauen in das Gebet Seit 1983 ruft der Weltbund der Bibelgesellschaften (UBS) am 9. Mai die Menschen rund um die Erde zum Gebet auf. Indem wir für die Anliegen von Menschen beten, geben wir die Kraft

Mehr

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6 Unterrichtsvorhaben A Die Zeit Jesu kennen lernen Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF4); Bibel Aufbau, Inhalte, Gestalten (IF 3) identifizieren und erläutern den Symbolcharakter religiöser

Mehr

Satzung der Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Test-Entwicklung e. V. (g.a.s.t.)

Satzung der Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Test-Entwicklung e. V. (g.a.s.t.) Satzung der Gesellschaft für Akademische Studienvorbereitung und Test-Entwicklung e. V. (g.a.s.t.) (10.11.2000, in der Fassung vom 23. Mai 2014) 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen

Mehr

Kein Kind ohne Ferienerholung

Kein Kind ohne Ferienerholung Ministerium für Soziales, Gesundheit, des Landes Schleswig-Holstein Offensive gegen Kinderarmut Kein Kind ohne Ferienerholung Informationen über Unterstützung durch das Ferienwerk Schleswig-Holstein sowie

Mehr

(KABl. S. 66) Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg hat das folgende Kirchengesetz

(KABl. S. 66) Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg hat das folgende Kirchengesetz Evangelische Schulstiftung 152 Kirchengesetz über die Errichtung einer Stiftung Schulstiftung der Evangelischen Kirche in Berlin- Brandenburg (Evangelische Schulstiftung) 1 vom 17. November 2001 (KABl.

Mehr

Seite 1. Satzung der. Präambel

Seite 1. Satzung der. Präambel Seite 1 Satzung der Präambel Die Diakonie der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Marquartstein will hilfs- und unterstützungsbedürftigen, jungen und alten Menschen, Familien, Kranken und Schwachen

Mehr

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Muslime und Christen Freunde sein?

Die Evangelische Allianz in Deutschland. Können Muslime und Christen Freunde sein? Die Evangelische Allianz in Deutschland Können Muslime und Christen Freunde sein? Können Muslime und Christen Freunde sein? Ja, mein Freund ist Muslim. Das ist für mich kein Problem. Was das für mich als

Mehr

SMK unterwegs zu Gott und den Menschen

SMK unterwegs zu Gott und den Menschen SMK unterwegs zu Gott und den Menschen I. Unsere Ausgangsbasis Jeder Mensch ist Gott wichtig. Darum kam Gott selbst durch seinen Sohn Jesus Christus zu uns in die Welt, um am Leben der Menschen teilzunehmen.

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen.

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Unser Leitbild 1. Unsere Identität und unser Auftrag Der Landesverband der Volkshochschulen von Nordrhein-Westfalen e. V. ist der Zusammenschluss der Träger von Volkshochschulen im Sinne des 1. Gesetzes

Mehr

Verein zur Förderung des Behindertensports in Rheinland-Pfalz e.v. (Förderverein BSV RLP)

Verein zur Förderung des Behindertensports in Rheinland-Pfalz e.v. (Förderverein BSV RLP) Satzung Verein zur Förderung des Behindertensports in Rheinland-Pfalz e.v. (Förderverein BSV RLP) 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen "Verein zur Förderung des Behindertensports in

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins

I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins (1) Der Verein führt den Namen "Conpart e.v." (2) Der Verein hat seinen Sitz in Bremen und ist dort im Vereinsregister

Mehr

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen.

1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz. 1.4. Der Verein wird in das Vereinsregister in Pirna eingetragen. Satzung des Vereins 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1 Der Verein trägt den Namen Evangelischer Schulverein Sächsische Schweiz 1.2. Der Sitz des Vereins ist 01844 Neustadt (Sa.) 1.3. Das Geschäftsjahr des

Mehr

Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung

Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung Die vorliegende Handreichung dient als Grundlage und Modell für die Erstellung einer Pastoralvereinbarung. Sie bildet den vorläufigen Schluss eines

Mehr

PROGRAMM 2016 SAMSTAGS 9.30 17.00H JETZT ANMELDEN!

PROGRAMM 2016 SAMSTAGS 9.30 17.00H JETZT ANMELDEN! PROGRAMM 2016 SAMSTAGS 9.30 17.00H JETZT ANMELDEN! Willkommen zum LifeCollege-Programm 2016! Ich freue mich, Ihnen heute das Programm für das Jahr 2016 vorstellen zu dürfen. Ziel unserer Arbeit ist es,

Mehr

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.

Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Gemeinde Gierkezeile 1 2016 Gemeinde Gierkezeile Landeskirchliche Gemeinschaft e.v. Gierkezeile 13, 10585 Berlin Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche 115 Jahre Gemeinde Gierkezeile Jahresangebote

Mehr

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade

Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Satzung Diak.-V Buxtehude 16-1 Satzung für den Diakonieverband der Ev.-luth. Kirchenkreise Buxtehude und Stade Vom 20. Dezember 1999 KABl. 2000, S. 10 Präambel 1In der Diakonie wird Gottes Liebe zur Welt

Mehr

Satzung des Kindermissionswerks Die Sternsinger e.v.

Satzung des Kindermissionswerks Die Sternsinger e.v. Satzung des Kindermissionswerks Die Sternsinger e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Kindermissionswerk Die Sternsinger e.v., im folgenden Verein genannt. 2. Der Sitz des Vereins

Mehr

Unser Verhältnis zu anderen Christen

Unser Verhältnis zu anderen Christen Unser Verhältnis zu anderen Christen Kernziel Zusammenarbeit mit anderen Christen bei der Wahrung der eigenen Glaubensüberzeugung ist gut, weil wir bei aller Unterschiedlichkeit Brüder und Schwestern in

Mehr

Satzung der Evangelischen Zukunftsstiftung Frankfurt am Main Regionalversammlungsbeschluss vom 5.9.2007

Satzung der Evangelischen Zukunftsstiftung Frankfurt am Main Regionalversammlungsbeschluss vom 5.9.2007 Eine Stiftung des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt am Main Kurt-Schumacher Straße 23 60311 Frankfurt am Main Stiftungsbüro: Jutta Krieger 069 2165-1244 info@zukunftsstiftung-ffm.de www.zukunftsstiftung-ffm.de

Mehr

Statuten Verein für aktive Humanität

Statuten Verein für aktive Humanität Statuten Verein für aktive Humanität Rechtsform, Zweck und Sitz Art. 1 Unter dem Namen Verein für aktive Humanität besteht ein nicht gewinnorientierter Verein gemäss den vorliegenden Statuten und im Sinne

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gemeinnützige GmbH wurde 2006 in öffentlich-privater

Mehr

Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden

Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Die Stiftung als Fundraising-Instrument in der Akquisition von Großspenden Vortrag auf dem 4. Berliner Stiftungstag am 12. November 2010 im Rathaus

Mehr

Verzeichnis der Vorstandsmitglieder:

Verzeichnis der Vorstandsmitglieder: Verzeichnis der Vorstandsmitglieder: Geschäftsführender Vorstand: Klaus Wamhof (Vorsitzender) Brigitte Otto Maria Kaminski Gesamtvorstand: Heinz-Otto Babilon Frauke Bäcker-Schmeing Hinrich Haake Friedemann

Mehr

Verein der Freunde und Förderer der Schule für Körperbehinderte Erfurt e. V. SATZUNG

Verein der Freunde und Förderer der Schule für Körperbehinderte Erfurt e. V. SATZUNG Verein der Freunde und Förderer der Schule für Körperbehinderte Erfurt e. V. 1 Name und Sitz des Vereins SATZUNG Der Verein führt den Namen Verein der Freunde und Förderer der Körperbehindertenschule Erfurt

Mehr

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at

JAHRESBERICHT 2012. Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at JAHRESBERICHT 2012 Wir geben Kindern eine Zukunft! www.future4children.at Spendenkonto: Volksbank KremsZwettl KontoNR: 322 1660 0000 BLZ: 41210 IBAN: AT554121032216600000, BIC: VBOEATWWKRE Lautend auf

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

Satzung des Vereins Rahmengeber und Perlentaucher e. V.

Satzung des Vereins Rahmengeber und Perlentaucher e. V. Satzung des Vereins Rahmengeber und Perlentaucher e. V. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein trägt den Namen Rahmengeber und Perlentaucher. (2) Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Wir erbringen in christlicher Verantwortung soziale Dienste, insbesondere für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Wir erbringen in christlicher Verantwortung soziale Dienste, insbesondere für Senioren und Menschen mit Behinderung. Unser Leitbild Selbstverständnis Der Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V. ist ein selbständiger Trägerverband der Alten- und Behindertenhilfe und versteht sich als Teil der Caritasarbeit

Mehr

Bibel TV Der christliche Familiensender Ein wert(e)volles Angebot

Bibel TV Der christliche Familiensender Ein wert(e)volles Angebot Bibel TV Der christliche Familiensender Ein wert(e)volles Angebot Stand: September 2013 Bibel TV bringt den Menschen die Bibel näher präsen:ert ein christliches, werteorien:ertes Programm steht auf einer

Mehr

Rahmenrichtlinie für die Evangelischen Psychologischen Beratungsstellen in der NEK

Rahmenrichtlinie für die Evangelischen Psychologischen Beratungsstellen in der NEK RL Beratungsstellen BerStRL 4.110-509 N Rahmenrichtlinie für die Evangelischen Psychologischen Beratungsstellen in der NEK Vom 13. Oktober 2003 (GVOBl. S. 210) 21.05.2013 Nordkirche 1 4.110-509 N BerStRL

Mehr

Statuten der Vereinigung Christlicher Unternehmer Regionalgruppe Zürich

Statuten der Vereinigung Christlicher Unternehmer Regionalgruppe Zürich Statuten der Vereinigung Christlicher Unternehmer Regionalgruppe Zürich 1 ) )ehen Wirtschaft der Schweiz leitende Funktionen bekleiden und bestrebt sind, diese als gläubige Christen, im Sinn der christlichen

Mehr

Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.v. S A T Z U N G

Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.v. S A T Z U N G Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.v. S A T Z U N G 1 Name und Sitz des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: "Verein für Protest- und Bewegungsforschung e.v." 2. Der Verein hat seinen Sitz

Mehr

Satzung des Vereins Präambel Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr 2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins

Satzung des Vereins Präambel Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr 2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit des Vereins Satzung des Vereins Bund Ungarisch-sprachiger Protestantischer Gemeinden in Deutschland e.v. / Németországi Magyarajkú Protestáns Gyülekezetek Szövetsége Präambel Auf Initiative der Evangelischen Kirche

Mehr

Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung. 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v.

Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung. 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Frankfurt am Main

Mehr

STATUTEN der Frauengemeinschaft Pfarrei Ballwil

STATUTEN der Frauengemeinschaft Pfarrei Ballwil STATUTEN der Frauengemeinschaft Pfarrei Ballwil I. Name und Sitz Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Frauengemeinschaft Ballwil besteht ein im Jahr 1917 gegründeter Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB mit

Mehr

Satzung für Drolshagen Marketing e.v.

Satzung für Drolshagen Marketing e.v. Satzung für Drolshagen Marketing e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen "Drolshagen Marketing. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz "eingetragener

Mehr

Die Welt verstehen und gestalten

Die Welt verstehen und gestalten Die Welt verstehen und gestalten Information zum Partnerschaftsprojektefonds Die Weisheit wohnt nicht nur in einem Haus! (afrikanisches Sprichwort) Welche Projekte werden gefördert? Kleine Entwicklungsprojekte,

Mehr

Dresdner Geschichtsverein e.v.

Dresdner Geschichtsverein e.v. Dresdner Geschichtsverein e.v. S A T Z U N G Der Verein führt den Namen 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr "Dresdner Geschichtsverein e.v." Er hat seinen Sitz in Dresden und ist in das Vereinsregister einzutragen.

Mehr

BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG

BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG BUND EVANGELISCH-FREIKIRCHLICHER GEMEINDEN IN DEUTSCHLAND K.d.ö.R. Bad Homburg v.d.h. GESCHÄFTSORDNUNG der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland

Mehr

3 Gemeinnützigkeit. 4 Mitgliedschaft

3 Gemeinnützigkeit. 4 Mitgliedschaft Satzung 1 Name und Sitz 1. Der Name des Vereins lautet Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft der Freunde und Förderer der Beuth Hochschule für Technik Berlin e.v." 2. Sitz des Vereins ist Berlin. 2 Zweck

Mehr

Satzung des Fördervereins der Grundschule an der Klenzestr. 48 in München e.v. mit dem Sitz in München. 1 Name, Sitz

Satzung des Fördervereins der Grundschule an der Klenzestr. 48 in München e.v. mit dem Sitz in München. 1 Name, Sitz Satzung des Fördervereins der Grundschule an der Klenzestr. 48 in München e.v. mit dem Sitz in München 1 Name, Sitz Der Verein führt den Namen Freunde GS Klenze 48 e. V. Nach Eintragung im Vereinsregister

Mehr

Meine Bezüge als Bundestagsabgeordneter

Meine Bezüge als Bundestagsabgeordneter MICHAEL ROTH Mitglied des Deutschen Bundestages Meine Bezüge als Bundestagsabgeordneter 1. Meine Einkommensverhältnisse 2011 Gehalt (Diäten) 2011: 7 668 monatlich, voll zu versteuern. Die Diäten wurden

Mehr

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach!"! # $ % &'( & )!! 1.1 Im NT gibt es keinen Abschnitt, in dem eine zusammenfassende Tauflehre dargelegt würde. Das heißt: Es gibt

Mehr

ANLAGE 6. Essen, 15. Januar 2014. Letter of Intent. Sehr geehrte Damen und Herren,

ANLAGE 6. Essen, 15. Januar 2014. Letter of Intent. Sehr geehrte Damen und Herren, ANLAGE 6 Kulturloge Ruhr * im Kunsthaus Essen * Rübezahlstr. 33 * 45134 Essen Ansprechpartnerin: Antonia Illich Tel: 0201/17195590 E Mail: info@kulturloge ruhr.de Letter of Intent Essen, 15. Januar 2014

Mehr

Sprachforschung Bibelübersetzung Schulbildung

Sprachforschung Bibelübersetzung Schulbildung Sprachforschung Bibelübersetzung Schulbildung Finanzbericht 2014 Die Bibel. Für alle Völker. Weltweit. Wechsel in der Verwaltung 3 Finanzbericht Vorwort 4 Übersicht Finanzen 5 Neubau: Tagungszentrum 6

Mehr

Deutsche Evangelische Allianz Esplanade 5-10 a 07422 Bad Blankenburg Telefon: 036741-2424 Telefax: 036741-3212 E-Mail: info@ead.de www.ead.

Deutsche Evangelische Allianz Esplanade 5-10 a 07422 Bad Blankenburg Telefon: 036741-2424 Telefax: 036741-3212 E-Mail: info@ead.de www.ead. Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen Johannes-Daur-Str. 1 70825 Korntal Telefon: 0711-342181-60 Telefax: 0711-342181-11 E-Mail: aem@aem.de www.aem.de Deutsche Evangelische Allianz Esplanade 5-10

Mehr