Das XIX. Ettlinger Watthaldenfestival Musik verschiedener Länder und Kulturen ab 11 Uhr Kinderprogramm von Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das XIX. Ettlinger Watthaldenfestival Musik verschiedener Länder und Kulturen ab 11 Uhr Kinderprogramm von 14-18 Uhr"

Transkript

1 Nummer 25 Sonntag, 24. Juni Uhr Das XIX. Ettlinger Watthaldenfestival Musik verschiedener Länder und Kulturen ab 11 Uhr Kinderprogramm von Uhr

2 2 Nummer 25 Aus dem Gemeinderat Wieder gewählt Der Gemeinderat gab seine Zustimmung, dass Markus Rudolphs auch für die nächsten fünf Jahre stellvertretender Kommandant bleibt wie auch Hans-Peter Kassel Abteilungskommandant der Einsatzabteilung Ettlingen-Stadt und dankte ihnen für ihr großes Engagement. Beide waren bereits von ihren Kameraden wieder gewählt worden. Investitionskostenzuschüsse Investitionskostenzuschüssen für die evangelische Kirchengemeinde in einer Gesamthöhe von rund Euro stimmte der Gemeinderat zu Euro werden in die Kanalsanierung im Spielhof des Johanneskindergartens fließen. Dort verstopfen die Wurzeln einer Kastanie immer wieder die Abwasserleitungen. Der marode Kanal wird ausgetauscht, der gleichfalls beeinträchtigte Garagenboden saniert und die Krone der Kastanie beschnitten. Der Zuschuss beträgt 70 Prozent von den errechneten Gesamtkosten. Auf Euro belaufen sich die Kosten für eine mobile Trennwand im Foyer des Pauluskindergartens. Der separate Raum für die Kleingruppenarbeit wurde notwendig für die Umsetzung des Orientierungsplanes. Spenden Zustimmung erteilte der Rat einer privaten Spende von 55 Euro. Kino in Ettlingen Donnerstag, 21. Juni Uhr Hanni & Nanni 2 20 Uhr Snow White & The Huntsman Freitag, 22. Juni 15 Uhr Fische Impossible - Eine tierische Rettungsaktion Uhr Snow White & The Huntsman Samstag, 23. Juni 15 Uhr Fische Impossible Uhr Hanni & Nanni 2 20 Uhr Snow White & The Huntsman Sonntag, 24. Juni 15 Uhr Fische Impossible Uhr Hanni & Nanni 2 20 Uhr Snow White & The Huntsman Montag, 25. Juni spielfrei Dienstag (Kinotag), 26. Juni 15 Uhr Fische Impossible Uhr Hanni & Nanni 2 20 Uhr Snow White & The Huntsman Mittwoch, 27. Juni Uhr Hanni & Nanni 2 20 Uhr Snow White & The Huntsman Telefon 07243/ Seniorennachmittag der Stadt "Mit Sang und Klang in den Sommer" Für einen beschwingten Auftakt beim Seniorennachmittag sorgte das Salonorchester "Intermezzo". Beschwingt, kurzweilig und humorvoll war er wieder der Seniorennachmittag der Stadt, der die Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm verwöhnte und "mit Sang und Klang in den Sommer" entführte. "Es ist immer schön hier", so Theo Jung, der seit Jahren regelmäßig kommt. Und eine andere Besucherin merkte an, "diese Veranstaltung ist die beste Werbung für das Begegnungszentrum". Denn dort im ehemaligen Klösterle wird von Musik bis Schach, von Tischtennis bis Geschichte, von Literatur bis Taschengeldbörse ein breites Spektrum geboten, das dafür sorgt, dass das Haus einen guten Ruf genießt, der weit trägt. Entsprechend voll war denn auch die Schlossgartenhalle am vergangenen Mittwochnachmittag. Nach der schwungvollen Eröffnung durch das Salon-Ensemble "Intermezzo" erklärte der Vorsitzende des Seniorenbeirates Hans-Günter Fichtner mit einem Augenzwinkern, wer zu Beginn seines Rentendaseins nicht in ein schwarzes Loch fallen wolle, der "kommt einfach ins Begegnungszentrum, wo es jährlich rund Einzelbesuche gebe. Gegen die Vereinsamung gerade im Alter helfen nur mehr menschliche Kontakte. Dafür soll eine Kartenumfrage unter den Veranstaltungsbesuchern sorgen. Sie konnten ankreuzen, ob sie an einer Telefonkette teilnehmen möchte, ob sie an einem Nachbarschaftstreff interessiert und zu einer Mitarbeit bereit wären. Als ein gutes Zeichen für den Seniorenbeirat wertete Oberbürgermeister Johannes Arnold die voll besetzten Reihen. Mit Blick auf die Demographie machte der OB deutlich, "wir müssen Sorge tragen, dass der Rahmen stimmt, doch dürfen wir dabei nicht die Jugend aus dem Blick verlieren, sie sorgt für Frische", sie sorge für neue Impulse. Wichtig sei die Begegnung, das Miteinander der Generationen. Er dankte dem Seniorenbeirat für seine Arbeit, für die Organisation der Veranstaltung und wünschte allen eine aussichtsreiche Zukunft. Dass Singen gut für Körper und Seele ist, konnte das Publikum anschließend am eigenen Leib erleben. Denn die Singgemeinschaft 50plus und die "Lerchen" aus Ettlingen-West wussten mit ihren Volksliedern zu begeistern und manch einer sang spontan mit. Zum Mitmachen lud Anni Loh und die Gymnastikgruppe ein, während das Theater La Facette fürs Amüsement mit einer Szene im Kaffeehaus sorgte. Einen Balanceakt der besonderen Art zeigten die Schüler der Grundschule Oberweier unter der Leitung von Doris Hubig mit ihrer Jonglage auf dem Ball. Kostproben aus dem diesjährigen Programm der Festspiele boten Darsteller des Ensembles und den Schlusspunkt hinter das Programm setzten die Singgemeinschaft 50plus und die "Lerchen" mit ihrem beschwingten Ausklang. In den Händen von Josef Günter lag wie in den zurückliegenden Jahren die Moderation und Christel Röhrig war die Programmgestalterin.

3 Nummer 25 3 Aus dem Gemeinderat Sachstandsbericht Eigenbetrieb Abwasser Den Sachstandbericht des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung, den der Betriebsausschuss Ende Mai vorberaten hatte, (die Redaktion berichtete ausführlich), nahm der Gemeinderat gleichfalls zustimmend zur Kenntnis. Quintessenz des Berichts war unter anderem, dass der Eigenbetrieb zurückliegend mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln den Stand der Schäden am Kanalnetz ungefähr auf gleichem Niveau hatte halten können. Mittel- bis langfristig müssten jedoch mehr Gelder in die Kanalsanierung fließen, so die Tiefbauabteilung des Stadtbauamts. Zwischen 2007 und 2011 wurden im Vermögensplan des Wirtschaftsplans des Eigenbetriebs Abwasserbeseiti- Am Montag, 9. Juli, 19 Uhr in der Stadthalle Informationsveranstaltung zu "Oberem Albgrün" Am Montag, 9. Juli, um 19 Uhr wird es in der Stadthalle eine Informationsveranstaltung über das "Obere Albgrün" (ehemaliges Firmengelände Koehler-decor) geben. Über den Sachstand werden Oberbürgermeister Johannes Arnold, das Stadtplanungsamt sowie das Stadtbauamt und ein Vertreter des Investors, der Karlsruher Firma Göbelbecker berichten. Deutlich machte der OB, "wir sind zurzeit weder im Bebauungsplanverfahren noch in gung ca. 4,15 Millionen Euro für Sanierungen im Zuge der Eigenkontrollverordnung investiert. Mittlerweile ist die Regenwasserbehandlung abgeschlossen und in den nächsten Jahren sind dort keine größeren Investitionen zu erwarten. Die Verwaltung möchte diese frei werdenden Mittel verstärkt in die Kanalsanierung einstellen und geht von mindestens einer Million Euro jährlich aus. Im Jahr 2012 sollen mit Inliner- bzw. Robotertechnik folgende Kanäle saniert werden: In der Kernstadt die Albstraße, in Bruchhausen die Erschließungsgebiete Oberfeld Nord und Süd, in Ettlingenweier das Erschließungsgebiet Brückeläcker, in Schöllbronn die Schluttenbacher-, Pfarrer-Fettig-, Johann-Gregor-Breuer- sowie Stauffenbergstraße, in Schluttenbach die Soudron-, Lange- und die Deichstraße. Das ehemalige Koehler-decor-Gelände steht im Mittelpunkt bei der Informationsveranstaltung am 9. Juli. der Offenlage mit Bürgerbeteiligung". Anlass für diese Veranstaltung sei, dass derzeit Aspekte in Zusammenhang gebracht, Aussagen konstruiert werden, die so nicht richtig seien. "Deshalb wollen wir ein Gesamtpaket an Informationen geben, vom Wettbewerb bis hin zur Interessenlage". Aber auch aufzeigen, was möglich ist aus städtischer Sicht. Soweit es uns möglich ist, werden wird offene Fragen beantworten", so OB Arnold. Andreas Oberhofer Geschäftsführer der Stadtbau GmbH Andreas Oberhofer ist der neue Geschäftsführer der Stadtbau GmbH. OB Arnold gratuliert ihm zu dieser neuen Aufgabe. "Er ist der richtige Mann, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz", unterstrich Oberbürgermeister Johannes Arnold bei der Vorstellung des neuen Geschäftsführers der Stadtbau GmbH Andreas Oberhofer. Vor zehn Jahren hat er bei der Stadtbau angefangen, nun kehrt er als Geschäftsführer zurück, wobei er schon in den zurückliegenden Monaten interimsmäßig die Stadtbau geleitet hat. Am Dienstagabend vergangener Woche war Oberhofer vom Aufsichtsrat der Stadtbau gewählt worden. Er vereine genau jenes Wissen und jene Kenntnisse, die notwendig seien, neue Wege bei der Stadtbau einzuschlagen. Oberhofer war Steuersachbearbeiter in der freien Wirtschaft und hat die Zusatzqualifikation eines Bilanzbuchhalters erworben. Berufsbegleitend hat er noch zusätzlich den Fachwirt Facility Management draufgesattelt. In den kommenden Jahren soll zum einen der Wohnungsbestand energetisch saniert und die Wohnungen renoviert werden wie beispielsweise im Geviert des Pappelweges im Ettlingen-West. Dort würden rund 6,3 Millionen Euro in die Hand genommen werden, für diese Kapitalaufnahme gabder Aufsichtsrat grünes Licht. Aber auch der Erwerb von Gebäuden ist Oberhofer ein wichtiges Anliegen, um den derzeitigen Bestand von 430 Stadtbau-Wohnungen zu vergrößern, plus den rund 100 städtischen Wohnungen, die die Stadtbau mitbetreut. Durch die Wahl zum Geschäftsführer, den Posten wird er am 1. Oktober antreten, gibt es für Arnold die Chance einer Neuordnung innerhalb des Amtes für Wirtschaftsförderung und Gebäudemanagement. Dort hat Oberhofer das Gebäudemanagement aufgestellt und war stellvertretender Amtsleiter. Es gibt einige Schnittstellen zwischen beiden Bereichen, wodurch sich Doppelstrukturen vermeiden ließen und Synergien ergeben. Oberhofer kennt beide Seiten, das ist der große Vorteil.

4 4 Nummer 25 Aus dem Gemeinderat Sanierungszuschüsse für Evangelische Kirchengemeinde Mehrheitlich bei zwei Gegenstimmen war die Entscheidung des Gemeinderats, dass die Evangelische Kirchengemeinde Ettlingen eine Zuwendung von maximal Euro (18 Prozent der Gesamtkosten) zur Innensanierung der Kirche und des Gemeindesaals der Paulusgemeinde erhält. Die Mittel dafür stehen in Höhe von knapp Euro zur Verfügung. Der weitere Zuschuss von rund Euro wird im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für 2013 zur Verfügung gestellt. Bei der Maßnahme sollen die Innenräume von Kirche und Gemeindesaal energetisch saniert und renoviert, der gefährlich unebene Vorplatz neu gestaltet sowie ein behindertengerechter Zugang geschaffen und die Ausstattung erneuert werden, Gesamtkosten Euro. Die Sanierung soll in Abschnitten durchgeführt werden. Seit der Einweihung vor 60 Jahren ist der Kirch- und der Gemeindesaal nicht mehr saniert worden. Da die Ersatzbeschaffung der Bestuhlung nicht förderfähig ist, wurde sie abgelehnt. Bereits im Februar hatte der Gemeinderat im Rahmen des Vorverfahrens grünes Licht für eine Zuwendung von rund Euro für die Innenrenovation und die Sanierung der Orgelfassade im Außenbereich signalisiert. Die Gesamtkosten beliefen sich damals auf Aufgrund von weiteren sinnvollen Dämmmaßnahmen im Innenraum, durch die eventuell die geplante Außendämmung entfallen könnte, kam es zu einer erheblichen Steigerung der Kosten, die sich jetzt auf Euro belaufen. Parallel dazu fiel auch die Zuwendung um Euro höher aus, als im Vorverfahren beantragt. Die Evangelische Kirchengemeinde bat deshalb um Prüfung, ob die Erweiterung der ursprünglichen Maßnahme anerkannt und der erhöhte Zuschuss gewährt werden kann. Da das Hauptverfahren noch nicht abgeschlossen ist, ist es aus Sicht der Verwaltung sinnvoll, der Zuwendung von Euro zuzustimmen. Auch für den vorzeitigen Baubeginn gab der Rat grünes Licht. Wenn der weitere Zuschuss von rund Euro noch in diesem Haushaltsjahr benötigt werde, ist die Gemeinde bereit, die Maßnahme vorzufinanzieren, so dass die Restmittel in den Haushalt 2013 eingestellt werden können. Im Frühjahr 2011 beantragte die Evangelische Kirchengemeinde Zuwendungen zur Sanierung des Flachdaches der Luthergemeinde in der Meistersingerstraße. Dort war durch den Schneedruck des harten Winters Wasser eingetreten und es hatte bereits Schäden am Gebäude gegeben. Das Dach war zum wiederholten Mal ausgebessert worden, doch die Firma konnte wegen des "Flickwerks" keine Garantie geben, dass es nun dicht sei. Um weitere Schäden am Gebäude zu vermeiden, hatte der Hauptausschuss der Kirchengemeinde darum gebeten, diese Maßnahme vorzeitig beginnen zu dürfen, Gesamtkosten Euro, Zuwendung Euro. Da der Gemeinderat dem grundsätzlich zugestimmt hat, wurden für das Haushaltsjahr 2012 entsprechende Mittel eingestellt. Die für eine Entscheidung erforderlichen Unterlagen konnten aufgrund von Verzögerungen im kirchlichen Abstimmungsverfahren noch nicht vollständig vorgelegt werden. Derzeit stehen zwei Alternativen zur Diskussion, die mit Blick auf die Gesamtkosten stark differieren, je nachdem, ob der bisherige Dachunterbau erhalten werden kann oder nicht. Hierzu stehen noch Voruntersuchungen durch Bauteilöffnungen aus. Mit der Evangelischen Kirchengemeinde wurde deshalb vereinbart, dass über das erweiterte Verfahren erst dann entschieden werden wird, wenn klar ist, wie hoch die Gesamtkosten sein werden. Dies bedeutet auch, dass über einen möglichen Mehrbedarf an Zuwendungsmitteln im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2013 entschieden werden muss. "Energieeffiziente Schule": Schulentwicklungsplan abwarten 2009 hatte der Gemeinderat dem Antrag der FE-Fraktion für eine Bewerbung der Stadt um die Aufnahme in das Projekt "Energieeffiziente Schule" der EnBW zugestimmt. Beantragt werden sollte die Aufnahme der Thiebauth-, der Geschwister-Scholl- in Bruchhausen und der Johann-Peter-Hebel-Schule in Schöllbronn. Die Ergebnisse nach der Prüfung durch die EnBW sollten dem Gemeinderat dann zur Entscheidung über das weitere Vorgehen vorgelegt werden. Zwar kam es im Antragsjahr zu Gesprächen und Besichtigungen und eine Eignung der Geschwister-Scholl-Schule wurde bestätigt. Danach brach der Kontakt ab, zu einem konkreten Angebot kam es nicht. Erst nach mehreren Schreiben und Telefonaten reagierte im Mai 2011 die EnBW und räumte "offensichtliche Missverständnisse in der Kommunikation" ein. Weitere Versuche, die Angelegenheit endgültig aufzuklären, blieben Ich gehe in "Der Sturm" von Shakespeare... weil für unsere Festspiele gilt: "Wir sind vom Stoff, aus dem die Träume sind!" Oberbürgermeister Johannes Arnold. ohne Erfolg, erst ein Schreiben von Oberbürgermeister Johannes Arnold im Januar zeigte Wirkung. Bei einer Besprechung mit Mitarbeitern der EnBW Vertrieb GmbH und der Abteilung Umwelt und Energie im Amt für Wirtschaftsförderung und Gebäudewirtschaft war zu erfahren, dass das Projekt "Energieeffiziente Schule" von der EnBW nicht mehr angeboten werde. Doch die EnBW Vertrieb GmbH hätte auch weiterhin Interesse, ein Projekt in Ettlingen zu realisieren, hierzu gäbe es auch ein neues Programm mit dem Namen "Gebäude-Energie- Effizienz". Es wäre allerdings eine Ausschreibung der Planungs- und Bauleistungen erforderlich und die EnBW könne hierzu im Vorfeld auch keine Untersuchungen erbringen, da sie sich an diesem öffentlichen Wettbewerbsverfahren selbst beteiligen möchte. Die Stadt betreibt bereits seit 2005 ein Contracting mit den Stadtwerken Ettlingen GmbH, durch deren "Betreuung" bei acht Schulen und der Albgauhalle jährlich Energiekosten von über 30 Prozent eingespart werden. Die jetzt noch für ein weiteres Contracting-Modell verbliebenen städtischen Gebäude sind vom Energieverbrauch nur noch "zweitklassig". Würde man hier kostenintensiveremaßnahmen an der Gebäudehülle durchführen, würde die Abschlagszahlung für die voraus geleisteten Investitionen die jährliche Einsparsumme an Energie deutlich übersteigen. Durch das vormalige Modell der EnBW wäre manzueinemkostengünstigenangebotfür die energetische Sanierung einer Schule gekommen. Die jetzt geltende Ausschreibungspflicht würde zu einem Auswahlverfahren führen, in dessen Vorfeld der jeweils ausgewählte Schulstandort als gesichert und in seiner Ausprägung klar definiert sein muss. Ansonsten würden sich die Investitionen nicht mit den Energieeinsparungen amortisieren. Erst wenn der Schulentwicklungsplan vorliegt und ein Konzept über die räumliche Unterbringung der Verwaltung werde geprüft, ob das EnBW-Projekt"Gebäude-Energie-Effizienz" Sinn macht. Existenzgründerseminar Juli, 8-16 Uhr im Konferenzraum der Firma van Broek Services, Nobelstraße 9-13 im Industriegebiet Ettlingen-West, Ecke Nobel-/Hertzstraße. Nähere Informationen und weitere Termine unter à Wirtschaft & Verkehr à Wirtschaftsförderung à Vorträge und Seminare Ansprechpartnerin: Melanie Röper, Amt für Wirtschaftsförderung und Gebäudewirtschaft, Ottostraße 5, 07243/ , Fax: 07243/ ,

5 Nummer 25 5 Bestellung von vier neuen Standesbeamten "Wir freuen uns schon auf die erste Trauung" Sie verstärken das Team des Standesamtes: Dorothee Le Maire, Corinna Sklubal, Ilka Schmitt und David Schumacher (v.l.). Ihnen gratulierte BM Fedrow, Ordnungsamtsleiter Lehnhardt und Standesamtschef Kraft (v.r.) Ihre Freude und ihren Stolz verhehlten die vier neuen Standesbeamten nicht. Ab August werden David Schumacher, Dorothee Le Maire, Corinna Skubal und Ilka Schmitt ihre ersten Trauungen in eigener Regie durchführen. Sicher, "wir werden etwas nervös sein", verhehlte der 25 Jahre alte Schumacher nicht, doch er freue sich auf diese neue Aufgabe und Herausforderung, die eine sehr schöne sei, merkte Frau Schmitt an. Alle vier kommen aus der Verwaltung, dort aus den unterschiedlichsten Bereichen, vom Stadtarchiv und von der Stadtinformation, vom Bürgerbüro und vom OB- Büro. Am vergangenen Freitag konnte das Quartett nun seine Bestellungsurkunden als Standesbeamten/-innen in Vertretung für OB Arnold von Bürgermeister Thomas Fedrow entgegennehmen. Bis sie dieses Dokument in den Händen halten konnten, das ihnen erlaubt, standesamtliche Trauungen durchzuführen, mussten sie beim Chef des Ettlinger Standesamtes Thomas Kraft die "Schulbank" drücken. "Die vier sind richtig gut", hob Herr Kraft heraus, dem die "Auszubildenden" eine gute Vorbereitung attestierten. Es ist sicher die schönste Tätigkeit innerhalb einer Verwaltung: das Verheiraten, betonte BM Fedrow, der aus eigener Erfahrung sprechen konnte. Auslöser für die Vergrößerung des Personals innerhalb des Standesamtes war, dass "wir mehr Service bieten wollen, dies heißt beispielsweise, samstags nicht mehr nur am Vormittag Trauungen anzubieten. Hier ist ein großer Bedarf, erklärte Ordnungsamtschef Bernd Lehnhardt. Doch den hätte das dreiköpfige Team des Standesamtes nicht abdecken können, das dazu noch seine Bürozeiten hat. Bei den vier Neuen fiel die Anfrage auf fruchtbaren Boden. Sie werden jetzt ihre Erfahrungen sammeln und "dann entscheiden wir weiter, wie die Planungen für 2013 aussehen werden", so Kraft. Abschließend erinnerte Fedrow daran, dass sich bereits die Spessarter Ortsvorsteherin Elke Werner, der Schöllbronner Ortsvorsteher Steffen Neumeister sowie die Ettlingenweirer Ortsvorsteherin Elisabeth Führinger und der Ortsvorsteher aus Oberweier Werner Matzka getraut hätten und seit über einem Jahr Standesbeamten seien. Sie beleben die alte Tradition, in den Rathäusern der jeweiligen Ortsteile Trauungen vollziehen zu können. "Wir haben einen guten Personenpool, der es uns erlaubt, einen guten Service anbieten zu können". Premieren Elton Johns "Aida" Aida, das ist eine der ganz großen Liebesgeschichten erzählt von den Meistern der Unterhaltung: Elton John und Tim Rice. Das Pop-, Rock- & Soul-Musical erzählt eine Geschichte, die im Prinzip ganz einfach ist: Ein junger Mann lernt ein junges Mädchen kennen, sie verlieben sich ineinander und planen eine gemeinsame Zukunft. Doch da ist eine Kleinigkeit, die aus "ganz einfach" ein "nie erreichbar" werden lässt: Er, Radames, steht am Beginn einer politischen Karriere in seinem Heimatland Ägypten. Sie, Aida, ist die Tochter des nubischen Königs und lebt als Sklavin im Land der Pyramiden. Radames ist so fasziniert von Aida, dass er seine Beziehung zu Amneris, der Tochter des ägyptischen Pharaos, die er heiraten soll, beenden will, um mit Aida zu fliehen. Die Ereignisse nehmen einen dramatischen Verlauf. Eine Geschichte um Schicksal, Leidenschaft und die unsterbliche Kraft der Liebe - ebenso zeitlos wie faszinierend. Die Premiere des Musicals mit Starbesetzung in der Regie von Udo Schürmer und unter der musikalischen Leitung von Jürgen Voigt ist am 28. Juni um Uhr. Shakespeares Sturm "Wir sind vom Stoff, aus dem die Träume sind" sagt Prospero, der große Magier in Shakespeares mehrfacher verfilmter Romanze "Der Sturm", die seit über 400 Jahren Zuschauer jeden Alters in den Bann zieht. Die Handlung des letzten Werkes des berühmten Dramatikers spielt auf einer Mittelmeer-Insel, wo nicht nur der gestürzte König Mailands Prospero und seine Tochter Miranda leben, sondern auch die Zauberwesen Ariel und Caliban hausen. Durch einen Sturm gelingt es Prospero, seine vorbeifahrenden Freunde und Feinde auf die Insel zu bringen, wo sich ein turbulentes Spiel um Irrungen und Wirrungen, Tugend und Laster, Treue und Verrat, überraschenden Begegnungen, komödiantischen Passagen und romantischen Liebesszenen entwickelt. Regisseur Manfred Langner, Intendant der Schauspielbühnen Stuttgart, wird das Märchenhafte des Stückes auf der Bühne des Ettlinger Schlosshofes betonen und den Zuschauern in dem Traumspiel beste Unterhaltung unter freiem Himmel bieten. Ein besonderes Highlight für das Publikum dürfte die Besetzung der beiden Hauptrollen sein: Die beiden TV-Stars Susanne Steidle und Christopher Krieg, die in ihrem Privatleben ein Paar sind, kann man als Zauberer Prospero und Luftgeist Ariel live auf der Bühne erleben. Die Premiere ist am 5. Juli, Uhr im Schlosshof. Tickets und weitere Informationen unter oder

6 6 Nummer 25

7 Nummer 25 7 Neues Kinderkunstschulprogramm des Museum Europäisches Kunstprojekt Gerätewagen Licht für Kernstadtwehr Spende der Firma Bardusch machts möglich Zum Tag der offenen Tür vergangenen Sonntag übergaben Bürgermeister Thomas Fedrow und Carl-Matthias Bardusch den neuen "Gerätewagen Licht" an die Feuerwehr-Abteilung Ettlingen. Fedrow dankte der Firma Bardusch dafür, dass sie großzügig einen gebrauchten, aber funktionstüchtigen LKW der Feuerwehr überlassen hat, bereits der dritte, den die St. Floriansjünger vom Ettlinger Unternehmen erhalten. Ob nachts im Museum oder das länderübergreifende LandArt-Projekt, die Kinderkunstschule des Museums entführt in neue Welten der eigenen Kreativität. Ein mehr als vielseitiges Programm bietet die Kinderkunstschule des Museums in der zweiten Jahreshälfte an, ob Kurse in den Sommerferien oder die Jahreswerkstätten, ob ein LandArt-Projekt mit Jugendlichen aus den Ettlinger Partnerstädten oder die Weihnachtswerkstatt. In den Sommerferien geht es zum Malen raus in den Natur. Wer kennt sie nicht die übergroßen Nanas von Niki de Saint Phalle. Solche Figuren werden aus Pappmaché entstehen. Im Oktober, wenn das Schloss nach seiner Teilsanierung wieder in allen Ecken zugänglich ist, kann man für sein eigenes Zimmer zu Hause Stuckornamente gießen oder Barockcollagen kreieren. Einen ganz besonderen Kurs bietet die Goldschmiedin Anja Bezdjian für Jugendliche ab 13 Jahren an - "Fürstlicher Schmuck - Perlketten professionell knoten". Das Projekt "LandArt Experience" ist ein Experiment in doppelter Hinsicht. Denn das Kunstprojekt wird länderübergreifend in Ettlingen, Epernay und Clevedon zeitgleich von Jugendlichen gemeinsam durchgeführt. Im Mittelpunkt steht die Linie in der Natur. Eine Fotodokumentation soll als Wanderausstellung in den teilnehmenden Orten gezeigt werden. Ein Blog ermöglicht den Austausch der Gruppen projektbegleitend. Und im November, da dürfen die Kinder länger im Museum bleiben als die Erwachsenen, wenn sie abends in der Ausstellung des Malers Lutz Wolf ( ) in seine Licht- und Farblandschaften eintauchen. Mal anderen Christbaumschmuck basteln kann man Anfang Dezember, rechzeitig bevor der Christbaum aufgestellt wird. Anmeldung, Information und Beratung zu allen Kursen unter 07243/ Der Programmflyer ist im Museum und bei der Stadtinformation erhältlich. Bei der Übergabe des neuen Lichtwagens; Ordnungsamtsleiter Lehnhardt, Stadtrat Müller, BM Fedrow, Stellvertretender Ordnungsamtsleiter Sitzler mit Sohn Jonathan, Kommandant Knaus, Abteilungskommandant Kassel sowie Carl-Matthias Bardusch und Stadträtin Stauch (v.r.). Die Gerätewarte der Feuerwehr haben in rund einem halben Jahr das Fahrzeug zu einem Gerätewagen "Licht" umgebaut, indem ein Notstromaggregat auf das Fahrgestell und ein Lichtmast eingebaut wurden und im Innern wurde der LWK gleichfalls ausgebaut. "Der Gesamtwert des Fahrzeuges läge bei einem Neukauf über Euro. Durch den Landeszuschuss, die Fahrzeugspende der Firma Bardusch und die hohe Eigenleistung der Feuerwehrangehörigen Kassel, Baureitel, Früh und Banet liegen die Kosten nur bei Euro", zeigte sich Fedrow begeistert. Die Stadt baut für Sie! Infos über Bauarbeiten auch unter "Wirtschaft und Verkehr", oder Link: /index.html.Auskünfte erteilen das Stadtbauamt bzw. die Stadtwerke Sperrung Schöllbronner Straße wegen Ausbau Gleisanlage bis voraussichtlich Freitag, 22. Juni im Bereich ehemaliges Firmengelände Koehler-Dekor, Umleitung über die Luisen-/ Pforzheimer Straße und über die Straße Im Ferning - Wattkopfweg ausgeschildert. Umbau des Provisoriums im Einmündungsbereich Pforzheimer/Durlacher Straße Voraussichtlich ab dem 27.Juni beginnt der Umbau des Provisoriums im Einmündungsbereich Pforzheimer/Durlacher Straße. Die bisherigen gelben Leiteinrichtungen werden entfernt und durch eine fest eingebaute Hochbordsteinanlage im Kurvenbereich ersetzt und der Gehweg zum Niveauausgleich aufgefüllt, so dass an dieser stark frequentierten Stelle ein rundes Bild entsteht. Die vorhandenen Fußgängerfurten mit Zebrastreifen bleiben erhalten. Die Maßnahme wird bei laufendem Verkehr durchgeführt. Für die Führung der Fußgänger im Baustellenbereich wird gesorgt. Weitere Auskünfte erteilt das Stadtbauamt unter / oder

8 8 Nummer 25 Der Don Quijote der Blechburg Premiere von Ritter Rost begeisterte alle Generationen Begeistert zeigte sich der Theaternachwuchs über die Premiere seines Stückes "Ritter Rost", das schwungvoll am vergangenen Sonntag über die Bühne im Schlosshof ging. 5 Jahre Tafelladen Tafeln für die Tafel an einer 55 Meter langen Tafel Aus Anlass des 5-jährigen Bestehens des Ettlinger Tafelladens gibt es am 23. Juni in der Ettlinger Innenstadt eine Feier. "5 Jahre Tafelladen Ettlingen - Tafeln für die Tafel" - unter diesem Motto lädt das Team der Tafel von 11 bis 14 Uhr an seine 55 Meter lange Tafel ein. An diesem Tag werden einige Kunden des Tafelladens Gerichte aus ihren Ländern zubereiten und servieren: Gerichte aus Sri Lanka, Spanien, Türkei, Russland, Polen, Italien und natürlich aus Deutschland werden angeboten. Sie sind eingeladen, an der Tafel Platz zu nehmen und die Köstlichkeiten der internationalen Küchen kennenzulernen. "Tafeln für die Tafel" - feiern Sie an diesem Tag mit uns! Der Erlös fließt dem Tafelladen direkt zu und wird zur Anschaffung weiterer dringend benötigter Dinge verwendet. Altstadtlauf mit Rekordzahlen Der Ritter Rost ist in gewisser Weise ein Anti-Held, sagt Regisseur Joerg Bitterich, der das Kinderstück für die Schlossfestspiele inszeniert hat: "Der steht in der Tradition von Don Quijote oder auch von Buster Keaton, aber am Schluss fasst er sich ein Herz und gewinnt ja doch". Genau das vermittelt die quirlige Inszenierung, die am vergangenen Sonntag im ausverkauften Schlosshof Premiere hatte. Vor dem einfachen, aber eindrucksvollen Bühnenbild der rostigen Blechburg erleben die Kinder, wie der Ritter von der klappernden Gestalt nach Möglichkeit jedem Kampf aus dem Weg geht, aber am Ende schließlich doch mal ein Turnier gewinnt. "Ich hab ein paar Bücher, und CDs und ich find den ganz witzig" sagt die neunjährige Johanna. Sie weiß auch sehr genau, warum dieser klappernde, tölpelhafte Ritter ihr so gefällt: "Weil er feige ist!", strahlt sie. Bevor der Ritter zu sehen ist, oder irgendein Lied erklingt, mahnt die Stimme des Burgfräuleins Bö (Miriam Grimm) die Zuschauer, ihre Handys auszuschalten und nicht auf die Bühne zu rennen, denn sonst sei die rostige Burg in Gefahr. Sekunden später steht der Ritter (Rolf Kindermann) auf der Bühne und verlangt nach einem Müsli aus Reißnägeln und Büroklammern: "Pfui Spinne, wie oft muss ich noch sagen, dass ich keine Büroklammern mag". Von Anfang an gehen die meisten Kinder begeistert mit, als der Ritter sich zum ersten Mal klappernd hinsetzt, gibt es Szenenapplaus. Wenn die kleineren Kinder etwas nicht verstehen, fragen sie ihre Eltern: "Wer ist das?" und "Was macht der?", hört man öfter. Da wird über das Fahrrad spekuliert, das anfangs noch unbenutzt im Hintergrund steht, schließlich sind unter den Zuschauern ja auch welche, die den Ritter Rost noch nicht kennen. Ja, das wird wohl das Pferd des Ritters sein, oder? Und schon sitzt er drauf und saust los. All diese fantasievollen und seltsamen Kostüme, dazu Verfolgungsjagden, Slapstickszenen - das ist der Stoff, mit dem man Kinderaugen zum Leuchten bringt. Slapstick hoch drei ist die Zirkusvorstellung, bei der lauter glanzvoll scheiternde Artisten für Belustigung sorgen. Als dann noch der Zirkusdirektor (Jens Schnarre) mit italienischem Akzent die Zuschauer als Feuerwehr engagiert, falls es denn brennen sollte, sind alle dabei und ahmen, "Hau ruck!" rufend die Arbeit an der Wasserspritze nach. Denn wo Koks der Drache (Tino Leo) auftaucht, istimmer Feuer in der Nähe, und die Lacher auf den Rängen sind besonders laut. Und wenn des armen Drachen Schwanz angeknabbert wird, dann jammert und leidet das Publikum genauso lautstark mit. Überhaupt: "Der Koks war der Coolste" sagt Johanna am Ende mit Kennermine. Sie fand alles "sehr schön". "Der Koks, der ist sehr dynamisch. Der bringt viel Bewegung in das Stück. Das war richtig mitreißend". Auch das übrige Publikum ist hörbar dieser Meinung. Der Beifall hält minutenlang an. So viele wie nie zuvor wollten die heißesten drei Runden durch Ettlingen drehen Frauen und Männer machten sich am vergangenen Freitagabend bei sommerlichen Temperaturen auf den 10 Kilometer langen Weg, der gesäumt war von begeisterten Zuschauern, die die Läufer lautstark antrieben, was viele sichtlich genossen darunter auch einige "Neulinge". Für sie ist der Altstadtlauf von Volksbank und Stadtwerke eine Premiere, dank des Projektes von 0 auf Mit dieser Rekordteilnehmerzahl ist die Grenze erreicht, denn die Strecke lasse nicht mehr Sportler zu. Außer Konkurrenz lief bei den Männern Stephan Vuckovic in 33:12 Minuten. Offizieller Sieger wurde Emanuel Heitlinger in 34:18, er hat auch schon den Ettlinger Halbmarathon gewonnen. Schnellste Frau war Julia Stute in 40:04. Weiter geht es mit den Laufevents in Ettlingen am 18. August mit dem Halbmarathon.

9 Nummer 25 9 Aus dem Gemeinderat Flexible Nachmittagsbetreuung an Stadtteil-Grundschulen Zustimmung erteilte der Rat der Einführung der Flexiblen Nachmittagsbetreuung an den Grundschulen in Bruchhausen, Oberweier, Schöllbronn und Spessart zu Beginn des Schuljahres 2012/2013, die Kosten dafür belaufen sich auf Euro. Da zum 1. Januar 2013 neue einkommensabhängige Entgelte für Verlässliche Grundschule, Flexible Nachmittagbetreuung und die Horte gelten werden, werden diese dem Gemeinderat im September vorgelegt werden. Ein entscheidender Schlüssel zur guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein bedarfsgerechtes Angebot von Bildung und Betreuung für Kinder und Jugendliche in allen Altersgruppen. Entsprechend dem Tagesbetreuungsausbaugesetz soll für Grundschulkinder ein bedarfsgerechtes Angebot vorgehalten werden. Der Bedarf an Angeboten zur Betreuung von Grundschulkindern ist in den vergangenen zehn Jahren trotz rückläufiger Schülerzahlen stark angestiegen, dem habe die Stadt durch die Einrichtung der Verlässlichen Grundschule und der Horte an den Schulen in der Kernstadt Rechnung getragen. Auf Grund der signifikant steigenden Nachfrage nach Betreuungsangeboten für Schulkinder hat die Verwaltung im Jahre 2010 eine Bedarfsumfrage an allen Ettlinger Grundschulen und Kindergärten durchgeführt. Hierbei wurde vor allem folgender Betreuungsbedarf benannt: die Erweiterung der Betreuungszeit in der Verlässlichen Grundschule bis 14 Uhr mit Mittagessen, flexiblere Wahlmöglichkeiten der Betreuungstage (3 oder 5 Tage), die Ausweitung der bestehenden Ferienbetreuung von derzeit 6 auf 8 Wochen im Jahr, die Möglichkeit der wochenweisen Buchung der Ferien sowie Angebote von Nachmittagsbetreuung in den Ortsteilen. Der weitere Ausbau der Schulkindbetreuung wird der Erfordernis gerecht, wonach nach dem Kinder-Jugendhilfegesetz (KJHG) für Kinder bis einschließlich 14 Jahre ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen vorzuhalten ist. Die Verwaltung habe daher ein Konzept entwickelt, nachdem die Ergebnisse der Betreuungsumfrage sowie die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt wurden. Die Schwierigkeit in der Umsetzung bestünde darin, neue Angebote zu einem Stichtag flächendeckend an allen acht Ettlinger Grundschulen einzuführen. Die Verwaltung schlug daher vor, die neuen Betreuungsangebote entsprechend den räumlichen Gegebenheiten zum 1. Januar 2013 umzusetzen. Die Einrichtung dieser neuen Betreuungsangebote ersetze indes nicht die Planungen zur Einrichtung einer noch stärker bildungsorientierten Ganztagesgrundschule. "Beide Angebotsformen ergänzen sich und sind notwendig für ein zukunftsfähiges Ganztagesbetreuungskonzept an den Schulen." Auf Basis der Bedarfsumfrage im Frühjahr 2011 wurde zu Schuljahresbeginn 2011/ 2012 an der Grundschule Ettlingenweier im Anschluss an die Verlässliche Grundschule das Modellprojekt "Flexible Nachmittagsbetreuung" mit einer Betreuungszeit von bis Uhr angeboten. Aktuell sind dort 17 Kinder angemeldet; 12 Kinder werden andrei Nachmittagen sowie fünf Kinder an fünf Nachmittagen betreut. Einem noch flexibleren Angebot (z.b. tageweise Buchung) stehen pädagogische und finanzielle Aspekte entgegen. Der Gemeinderat schloss sich dem Verwaltungsvorschlag an, das Angebot der Flexiblen Nachmittagsbetreuung an der Grundschule Ettlingenweier weiterzuführen. Eine Umfrage im Herbst 2011 in den anderen Ortsteilen zeigte, dass dort ebenfalls Bedarf an Nachmittagsbetreuung besteht. Die Ergebnisse der Umfrage wurden im vergangenen Dezember den Ortsvorsteher/innen vorgestellt. Die Einrichtung der Flexiblen Nachmittagsbetreuung in Bruchhausen, Oberweier, Schöllbronn und Spessart kann schnell und unkompliziert umgesetzt werden, weil derzeit keine aufwendig abzustimmende Betriebserlaubnis erforderlich ist, die Mitarbeiterinnen ihre Arbeitszeit aufstocken würden und die Räumlichkeiten sind vorhanden. Von den in den Horten zur Verfügung stehenden 150 Plätzen sind derzeit 137 belegt. Da 19 Kinder der 4. Klasse abgehen und bereits 35 Kinder angemeldet sind (8 davon aus den Ortsteilen), besteht derzeit eine Warteliste von 3 Kindern. Für eine Betreuungsgruppe der Flexiblen Nachmittagbetreuung werden zusätzlich zu einer bestehenden Gruppe der Verlässlichen Grundschule durchschnittlich 1,28 Stellen benötigt; also insgesamt 1,68 Stellen. Die jährlichen Kosten für die Flexible Nachmittagbetreuung betragen Euro; insgesamt sind somit künftig an Grundschulen, an denen Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule und der Flexiblen Nachmittagbetreuung angeboten werden, Personalkosten in Höhe von insgesamt Euro pro Jahr aufzuwenden. Bei Gruppen der Flexiblen Nachmittagsbetreuung mit bis zu 10 Kindern entfällt die Ferienzeit durch Zusammenlegen von Gruppen sowie die doppelte Besetzung am Nachmittag ab ca. 14 Uhr. Somit fallen rund 786 Stunden pro Jahr weniger an; d.h. es werden zusätzlich zur Verlässlichen Grundschule nur 0,89 Stellen - insgesamt 1,29 Stellen benötigt. Die zusätzlichen Kosten für die Flexible Nachmittagbetreuung liegen somit bei kleinen Gruppen bei Euro im Jahr; für Verlässliche Grundschule und Flexible Nachmittagbetreuung zusammen sind jährlich Euro im Jahr aufzuwenden. Weitere Informationen siehe unter Rubrik "Schulen". 150 Jahre Stadtwerke Ettlingen Die Stadtwerke Ettlingen feiern 2012 ihr 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden in einer Artikelserie die Meilensteine der Geschichte der Stadtwerke dargestellt. IV. Teil In den 50er Jahren herrscht Aufbruchsstimmung, zunehmend gewinnt die Technik an Bedeutung. Der Fortschritt braucht Energie. Gas verliert seine Bedeutung als "Licht"- spender, aber als Energieträger ist seine Relevanz ungebrochen übernimmt Ettlingen die Anlagen und die Geschäftsführung der Gasfernversorgung Karlsruhe-Süd GmbH (KASÜ). Als die letzte Gaslaterne 1962 gelöscht wird, ist dies ein mehr als sichtbares Symbol des technischen Wandels. Zelebriert wird dies im Rahmen der Hundert-Jahr-Feier der Stadtwerke. Mit dem Neubau im Rohrackerweg präsentieren sich die Stadtwerke ab 1956 transparent und kundenorientiert. Ein Highlight damals: die Schaufenster, in denen brandneue Haushaltsgeräte nicht nur bestaunt werden können, sie werden zum Teil auch vorgeführt, ein Service vor allem für die Hausfrauen. Stolz ist man auf die Ferngasleitung Nord- Süd Die Zeitungen loben das schnelle Bautempo. Etwa 6 km tangieren die Gemarkungsgrenzen von Ettlingen kann die Umstellung auf Erdgas erfolgen, was innerhalb von sechs Wochen geschieht, - eine logistische Meisterleistung. Im Jahre 1979 folgt ein weiterer Einschnitt, gleichfalls sichtbar: Die Gaskessel auf dem Gelände der Stadtwerke werden demontiert. Da Ettlingen gewachsen ist und damit der Bedarf an Energie, war der Gaskessel selbst zum Abfangen von Spitzenlasten schlicht zu klein. Auch die Wasserversorgung wird vorangetrieben. Das Karlsruher Wasserwerk Rheinwald, 1977 in Betrieb genommen, gilt als Modell einer zukunftsorientierten Wasserversorgung - auch im benachbarten Ausland. Mit 20 Tiefbrunnen und modernster Technik zur Wasseraufbereitung stellt es die Versorgung der Bevölkerung auch in den Hochzonen sicher. Die Welt wird schneller und vernetzter wird die Verbrauchsabrechnung der Stadtwerke auf EDV umgestellt. Kundendaten werden auf Mikrofilm übertragen, die ersten Arbeitsplätze am Computer entstehen.

10 10 Nummer 25 Frauen effeff - Ettlinger Frauenund Familientreff e.v. im MGH Ettlingen, Middelkerker Straße 2, Homepage: Telefon- Nr.: 07243/ 12369, telefonische Sprechzeiten: Di & Do von 10 bis 12 Uhr. Bitte nutzen Sie außerhalb dieser Zeiten den Anrufbeantworter oder schreiben Sie eine . Sie werden zurückgerufen Zwergencafé ein offener Treff für Eltern mit Baby ab dem 6. Lebensmonat Thema: Impfen. Zu Gast ist Helena Maier, Kinderärztin vom Landratsamt Karlsruhe. Uhrzeit: von 10 Uhr bis ca. 11:15 Uhr. Nähere Informationen unter Tel oder unter Die Kinderfriseurin ist wieder im Offenen Café Am Donnerstag, 21. Juni, schneidet eine erfahrene Friseurin während des Offenen Cafés auf Wunsch Kindern die Haare. Kostenbeitrag 5 E pro Haarschnitt. Das Offene Cafe ist für jedermann von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen erhalten Sie unter Vortrag Ärztin Adelheid Steffens am 28. Juni: In dem Vortrag " Infekte der Atemwege im Kindesalter" wird es darum gehen, einen normalen Infekt als einen physiologischen Lernvorgang des kindlichen Organismus kennen zu lernen. Auslösende Faktoren und die Stadien der Erkrankung werden ebenso betrachtet wie die typischen Symptome als Heilungsversuche des Organismus. Das Immunsystem braucht Infekte, um sich zu trainieren. Welche Unterstützung und Begleitung braucht das Kind, um diesen immunologischen Lernvorgang gut zu schaffen und die Krankheit zu überwinden? Wann kippt der normale Verlauf und ärztliche Hilfe ist erforderlich? Begleitende, lindernde, unterstützende Maßnahmen aus Naturheilkunde und Homöopathie, die die Lebenskraft stärken, werden besprochen, die "Antimittel": Antipyretika, Antischmerzmittel, Antibiotika können als Reservemittel meist vermieden werden. Durch das Wissen um die normalen Krankheits- und Selbstheilungsvorgänge entsteht in uns Sicherheit und Vertrauen beim Begleiten unserer Kinder durch eine Krankheitsphase. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 25. Juni im effeff Büro unter oder per Wertschätzungsbeitrag 4 E für Mitglieder des effeff, 6 E für Nichtmitglieder. Veranstaltungsort: effeff im MGH, Middelkerker Straße 2. Wann: 28. Juni um Uhr. Am 15. Juni war der Altstadtlauf in Ettlingen ein Besuchermagnet. Zahlreiche Läufer und Zuschauer kamen mit Ihren Freunden und Familien, um das "Lauffest" zu feiern. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz: Das effeff hatte für die Kleinen eine besondere Beschäftigung. Malen war hier angesagt: Bilder zum Ausmalen, Mandalas und echte Unikate mit der Salatschleuder gemacht! Das kam riesig an! Zuerst wurde der Stand der SWE und des effeff nur zögerlich besucht, doch schon nach einer kurzen Weile gab es kaum noch Raum, um allen Kindern einen Malplatz anzubieten. Senioren Begegnungszentrum am Klösterle - Seniorenbüro Anlaufstelle für freiwilliges Engagement Klostergasse 1, Ettlingen Tel (Rezeption) u (Büro), Fax Homepage: Beratung und Information: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr, Cafeteria: Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr Sprechstunden des Seniorenbeirates: Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr. Über das Zentrum sind zu erreichen: Oase-Dienst "Senioren helfen Senioren" Wer ehrenamtliche Hilfe für kleinere Arbeiten (z.b. kleinere Schreibarbeiten, Ausfüllen von Formularen und Anträgen sowie kleinere Reparaturen im Haus) von Senioren braucht, kann sich an das Begegnungszentrum wenden. Tel Taschengeldbörse - ein Projekt zur Förderung des Generationen-Miteinander Ettlinger Jugendliche helfen für ein Taschengeld Senioren und Familien bei gelegentlichen Arbeiten im Haushalt, im Garten, am Computer und ähnlichen Tätigkeiten, Tel Haustier-Notdienst Anfragen oder Beratung: montags 10 bis 12 Uhr bei Birgitte Sparkuhle (Urlaub ), Telefon (privat/ab), oder deren Vertretung, Ksenija Stieper, Telefon (privat/ab). Veranstaltungstermine Fr, 22.6., 9:30 Uhr: Sturzprävention 1; 10 Uhr: Hobby-Radler "Kleine Tour"; 14:30 Uhr: Aquarellmalen. Mo, 25.6., 13 Uhr: Tischtennis; 14 Uhr: Mundorgel-Spieler, Handarbeitstreff; 15 Uhr: Bridge; 16 Uhr: Russisch; 19 Uhr: "La Facette", Kegeln. Di, 26.6., 9:30 Uhr: Gedächtnistraining; 10 Uhr: Hobby-Radler "Rennrad", Schach, Englisch; 14:00 Uhr: Boule 1 und 2, Rommee-Hand; 14:30 Uhr: Strickkreis; 17 Uhr: "Intermezzo". Mi, 27.6., 9:30 und 10:45 Uhr: Gymnastik 1 und 2; 10 Uhr: Englisch Anyway und Refresher; 14:00 Uhr: Rommee-Spieler, Skat; 15 Uhr: Flöten Ensemble, Doppelkopf; 18 Uhr: "Graue Zellen". Do, 28.6., 9:30 Uhr: Französisch; 13 Uhr: Tischtennis; 14 Uhr: Rommee-Joker, Boule; 14:30 Uhr: Jahrgangstreffen 24/25; 15 Uhr: Canasta; 19 Uhr: "La Facette". Ausführlich informiert ein grünes Faltblatt, das im Begegnungszentrum in der Klostergasse 1 ausliegt über regel- Impressum Herausgeber: Große Kreisstadt Ettlingen, Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, Weil der Stadt, Tel , Telefax-Nr , Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen (ohne Anzeigen): Oberbürgermeister Johannes Arnold, Marktplatz 2, Ettlingen. Der Textteil (ohne Anzeigen) erscheint zudem wöchentlich freitags ab 12 Uhr online auf der städtischen Homepage unter Redaktion: Eveline Walter, Stefanie Heck. Tel und , Telefax und Verantwortlich für "Was sonst noch interessiert" und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20, Weil der Stadt. Kontakt: Büro für Anzeigenannahme: Ettlingen, Hertzstr. 30, Tel , Telefax Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr. Vertrieb (Abonnement und Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle- Straße 2, Weil der Stadt, Tel oder Internet:

11 Nummer mäßig stattfindende Gruppenveranstaltungen. Abweichungen davon werden an dieser Stelle bekannt gegeben, sofern dem Seniorenbüro entsprechende Informationen vorliegen. Computer-Workshop Mo Uhr Sicherheit für Windows Vermögensübertragung unter Berücksichtigung der Erbschaft- und Schenkungssteuer Über dieses Thema findet am Freitag, 22. Juni um Uhr wieder ein Vortrag von Johannes Schwab, Generationenberater der Volksbank Ettlingen eg, im Begegnungszentrum statt. Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung (montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr persönlich oder telefonisch unter der Nr /101524) möglich. Kino am Nachmittag Am Freitag, 22. Juni um 17 Uhr wird der Film "Jenseits von Eden" aus dem Jahr 1955, der auf dem gleichnamigen Roman des Schriftstellers John Steinbeck basiert, in Zusammenarbeit mit dem Kino Kulisse im Begegnungszentrum gezeigt. Hobby-Radler "Große Tour" Am Freitag, 29. Juni treffen sich die Hobby-Radler "Große Tour" um 9:30 Uhr am Bouleplatz Wasen. Mittagseinkehr ist vorgesehen: Helmtragen erwünscht. DieTeilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die maximale Gruppenstärke ist erreicht. Tourenführung: P. Ohnimus und H. Finger Mit "Karte-ab-60" ins Kaffeemühlenmuseum Vom ehemaligen Pfarramt in Wiernsheim zum touristischen Aushängeschild im Heckengäu: dem Kaffeemühlenmuseum mit weit über 1000 Exemplaren aus den unterschiedlichsten Regionen und Zeiten. Die Älteste aus dem Jahr Und wer weiß schon etwas über die Technik der Propeller-, Scheiben-, Flach-, Kegel- oder Walzmühle? Und Kaffee gibt es auch noch. Abfahrt ist am Dienstag, 3.Juli um 10:18 Uhr ab Bahnhof Ettlingen-Stadt (Karlsruhe Hbf 10:44 Uhr). Bei der Anmeldung, Fr, 22. bis Do, ist ein Kostenbeitrag von 7,50 E zu entrichten und aus der vorliegenden Speisekarte das Essen auszuwählen. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt. Hinweis: Die Teilnahme ist für jeden möglich, d.h. eine KVV-Karte-ab-60 ist nicht erforderlich. 5 Jahre Theater "La Facette" Anlässlich des Jubiläums lädt das Ensemble am Sonntag, 15. Juli um 15 Uhr ins Begegnungszentrum ein. Dort wird ein Teil der Glanznummern der vergangenen Jahre gezeigt. Sketche, an die man sich gerne erinnert. Der Eintritt ist frei! Spenden werden dankend angenommen. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Platzkarte an der Rezeption im Begegnungszentrum. seniortreffs Die Veranstaltungen der seniortreffs in den Stadtteilen Bruchhausen, Schöllbronn und Spessart sind im Amtsblatt unter der Rubrik "Aus den Stadtteilen" zu finden. Ettlingen-West Wandergruppe West/Bruchhausen Informationen über die nächste Wanderung oder die Wandergruppe sind unter der Telefon-Nummer zu erhalten. Termine: Dienstag, 26. Juni 9Uhr-Sturzprävention 10:15 Uhr - Sturzprävention 16 Uhr - Offenes Singen Mittwoch, 27. Juni 14 Uhr - Boule "Die Westler" - Entenseepark Donnerstag, 28. Mai 09 Uhr - Sturzprävention 14 Uhr - Offener Treff Die Veranstaltungen finden, wenn nichts anderes angegeben ist, im Bürgertreff im Fürstenberg, Ahornweg 89 statt. Beratung, Anmeldung und Information: Donnerstags von Uhr unter oder persönlich im seniortreff Ettlingen-West, im Fürstenberg, Ahornweg 89. Kinder- & Jugendzentrum Specht Rohrackerweg 34 Tel , Jugenddisco...für Jugendliche ab 10 Jahren am Freitag den 29. Juni ab 18 Uhr. Tabletop Games Workshop Mo 25.6., Uhr Tabletop Games Workshop, E 2.-; ab 10 J.; Anmeldung erforderlich; Spiele-Olympiade Mi 27.6., 16-18:30 Uhr Spiele-Olympiade, E 2.-; ab 8 Jahren; bitte anmelden Picknick und Spiele Do oder Do jeweils von16:30-18:30 Uhr; E 4.-; ab 10 J.; bitte anmelden; Neue Ferienbetreuung im Sommer - Specht-Erlebniswochen Die Specht-Erlebniswochen starten dieses Jahr zum ersten Mal. Das Kinder- und Jugendzentrum Specht wird im Zeitraum vom 27. August bis 7. September auch in den letzten zwei Wochen der Sommerferien eine Ferienbetreuung anbieten. Diese richtet sich an 10- bis 13-Jährige, die in ihren Sommerferien Lust auf Spiel, Spaß und Action haben und diese Zeit gerne mit Gleichaltrigen verbringen wollen. Stattfinden werden die Erlebniswochen im Kinder - und Jugendzentrum Specht in Ettlingen, von wo aus wir zu größeren und kleineren Ausflügen starten sowie Discos, Spiele und Bastelaktionen veranstalten werden. Für Getränke und Mittagessen ist gesorgt. Die Anmeldung ist wochenweise möglich und ab sofort online unter möglich. Nähere Infos auch unter Die Anmeldung für die Spechtferien in der 2. und 3. Woche im Sommer ist online unter möglich. Die Bastelwerkstatt Witzige Dinge aus Holz, Korken, Federn, Speckstein u.s.w. zu basteln ist gar nicht schwer und mit Feile, Säge, Heißkleber, Farbe und anderen Materialien geht das ruckzuck! Jeden Dienstag von 15:30-17:00 Uhr Bitte anmelden. Neue Töpferkurse Mo 4x, ab dem 25.6., 16:30-18 Uhr; ab 8 Jahren, E 40.-; Anmeldung erforderlich Töpferworkshop Do 21.6., Uhr Fensterbrettzebra; ab 9 J., E 4.-; bitte anmelden Während der Schulzeit: Mittagstisch Mo-Fr Uhr mit Vor-, Hauptspeise und Dessert, E 3.- Neues aus den Partnerstädten Besuch in Löbau Die Ettlinger Naturfreunde besuchten von Juni ihre Partnerortsgruppe in Löbau, Ettlingens Partnerstadt in Sachsen. Ein Höhepunkt dabei war der Besuch der Landesgartenschau Sachsen in Löbau. Oberbürgermeister Buchholz begrüßte die Delegation, angeführt vom Vorsitzenden

12 12 Nummer 25 der Naturfreunde Löbau, Klaus Dieter Fuchs und der Vorsitzenden der Naturfreunde Ettlingen, Nicole Schumacher Tschan, auf dem Gartenschaugelände. Er ließ es sich nicht nehmen, den Teilnehmern die neue Veranstaltungshalle der Stadt, angrenzend an das Gartenschaugelände zu zeigen. Sie hat ihre Feuertaufe schon bei zahlreichen Veranstaltungen der Landesgartenschau bestanden. Die Teilnehmer zeigten sich nach der Führung sehr beeindruckt vom Gartenschaugelände, welches auf einer ehemaligen Industriebrache entstanden ist. Weitere Stationen des Partnerschaftsbesuches waren die Besichtigung der "Villa Schminke", eine Fahrt zur Bastei ins Elbsandsteingebirge und natürlich viele gesellige Stunden mit den Freunden in Löbau. Die Partnerschaft besteht bereits seit 22 Jahren! Umweltinfo Landkreis Karlsruhe Fortbildung für ehrenamtliche Gewässerschützer Das Landratsamt Karlsruhe führt am Samstag, 7. Juli von 9.30 bis Uhr eine Informationsveranstaltung für Bachpaten und für alle am Gewässerschutz Interessierten durch. Die kostenlose Fortbildung findet an der Alb in Karlsruhe-Grünwinkel bei der Brücke der Daxlander Straße statt. Die Teilnehmer erfahren über die Bedeutung von Wasserpflanzen für die Ökologie des Lebensraums Fließgewässer und lernen am Beispiel der Pflanzen in der Alb und an ihren Ufern die spezifische Vegetation kennen. Mit Unterstützung durch die Bachpatenbeauftragten des Landkreises und mit Hilfe eines Bestimmungsschlüssels werden die Teilnehmer selbst Pflanzen untersuchen und bestimmen. Für die erforderliche Anmeldung und Rückfragen steht Michael Reuschenbach unter oder sowie per E- Mail zur Verfügung. Der Veranstaltungsort ist mit der Straßenbahnlinie 6 (Haltestelle Mauerweg) zu erreichen. Parkmöglichkeiten bestehen hinter dem Friedhof Daxlanden, Mauerweg 4. Da die Veranstaltung ausschließlich im Freien stattfindet, wird dem Wetter angepasste Kleidung empfohlen. Agenda 21 WELTLADEN Die Kunst der Makonde Die afrikanischen Figuren der Makonde sind aus kostbarem Ebenholz geschnitzt. Dieses Holz ist ganz schwarz, sehr hart und schwer, nur das Kernholz eines Stammes hat diese Qualität und kann zu Plastiken verarbeitet werden. Die Schnitzer leben auf einem heute noch schwer zugänglichen Hochplateau in Tansania. Die Figuren sind nach eigenem Verständnis der Künstler "geschnitzte Träume". Viele Motive haben eine tiefere Bedeutung, z.b. der "Lebensbaum", drei übereinander stehende Figuren, die die immerwährende Folge der Generationen symbolisiert. Diese Schnitzereien sind keine Folklore, sondern echte, ausdrucksstarke Kunst, sehr der Tradition verpflichtet und natürlich Einzelstücke. Es gibt einige internationale Sammlungen der qualitativ überdurchschnittlich guten Plastiken. Näheres unter Der FAIRE HANDEL der Benediktinerabtei Münsterschwarzach hat diese Schnitzereien direkt aus dem Ursprungsland eingeführt, sie verkörpern mit ihrem starken Ausdruck den schwarzen Kontinent auf seine ursprünglichste Art! Dringend: Wie schon öfter an dieser Stelle geschehen, bittet der Weltladen um Zuwachs bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern. Besonders am Mittwochnachmittag und am Samstagmorgen (9:30h bis 13h) fehlt eine zweite Person im Laden. Bitte melden Sie sich, eine schöne und befriedigende Arbeit erwartet Sie! WELTLADEN Ettlingen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:30h bis 18:30h, Samstag 9:30h bis 13h Leopoldstraße 20 Tel Musikschule Ettlingen Der Beginn mit Musik! Liebe Eltern, die Musikschule der Stadt Ettlingen möchte Ihnen und Ihrem Kind einen gemeinsamen Beginn mit Musik vorschlagen und Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen. Heute stellen wir Ihnen vor: Fridolino, der kuschelige Musikschulbär Die Eltern-Kind-Gruppe für Kinder im Alter von Monaten (Fridolino-Minis ) bzw. im Alter von 3-4 Jahren (Fridolino- Maxis) mit jeweils einer erwachsenen Bezugsperson. Fridolino, unser Musikschulbär, lädt Kinder und Erwachsene ein, mit ihm gemeinsam die Welt der Musik zu entdecken. Er hält für Klein und Groß vielfältige musikalische Spielmöglichkeiten bereit und weckt die Freude an der Musik. Klang- und Rhythmusspiele, Musikgeschichten, Lieder, Verse, Finger-, Bewegungs- und Tanzspiele bringen Kinder und Erwachsene miteinander in Kontakt und geben im Lauf der Zeit eine musikalische Schatzkiste mit nach Hause. Die Fridolino-Gruppe von 8-10 Eltern- Kind-Paaren trifft sich einmal pro Woche für 45 Minuten in der Musikschule Ettlingen, Ettlingen-Schöllbronn sowie Bruchhausen und in Karlsbad-Langensteinbach. Eine Schnuppermöglichkeit während der laufenden Kurse bzw. der Einstieg in bestehende Gruppen ist nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat (soweit Plätze frei sind) jederzeit möglich. Wenn Sie Ihr Kind bis Ende Juli anmelden, erleichtern Sie uns auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen. Weitere Informationen und Anmeldungen für o. g. Kurse bitte an: Musikschule, Pforzheimer Str. 25, Tel.: 07243/ Fax: 07243/ Internet: 19 Uhr Saal der Musikschule BLOCKFLÖTE PUR Eintritt frei "Blockflöte Pur" Unter diesem puristischen Titel verbirgt sich ein durchaus farbiges musikalisches Programm, das von den Schülerinnen und Schülern der Blockflötenklassen der Musikschule mit ihren Lehrerinnen und Lehrern gestaltet wird. Das Publikum darf sich auf Blockflötenmusik quer durch die Jahrhunderte, in unterschiedlichsten Besetzungen und Kombinationen von Solobeiträgen über Ensembles bis hin zum Blockflötenorchester freuen. Blockflöte Pur ist zu hören am Donnerstag, 21. Juni 2012 um Uhr im Saal der Musikschule. Der Eintritt ist frei.

13 Nummer Sonntag, 1. Juli 2012, 11 Uhr Saal der Musikschule KLAVIER AB VIER KLAVIER AB VIER Eintritt frei Sonntag, 1. Juli 2012, 17 Uhr Saal der Musikschule Eintritt frei Montag, 2. Juli 2012, Uhr Saal der Musikschule ORCHESTER TOTAL Eintritt frei Ein unterhaltsames Vorspiel mit Klavierschülern im Vor- und Grundschulalter Moderation: Heike Bleckmann Konzeption: Heike Bleckmann und Christiane Lange Solowerke und Kammermusik gespielt von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Kinderorchester Leitung: Friedemann Winter Jugendorchester: Leitung: Nikolaus Indlekofer Jugendblasorchester: Leitung: Götz Treptau Stadtbibliothek Verführung zum Hören Von starken Frauen, historischen Ereignissen und der Liebe zur Poesie - neue Hörbücher der Stadtbibliothek: Lorentz, Iny: Töchter der Sünde Standort: CD Literatur - Historisches Die ehemalige Wanderhure Marie lebt glücklich auf Burg Kibitzstein. Ihre Töchter sind bereits verheiratet und nun soll auch ihr Sohn Falko unter die Haube. Doch Falko ist ein Heißsporn und als er sich bei einem Turnier Feinde macht, schickt ihn der Fürstbischof mit seiner Nichte Elisabeth nach Rom. Franck, Julia: Rücken an Rücken Standort: CD Literatur - Gesellschaft In Ostberlin Ende der 1950er-Jahre wachsen die Geschwister Ella und Thomas im Haus der Bildhauerin Käthe auf sich allein gestellt auf. Ella bekommt Käthes Herzlosigkeit und Aggression zu spüren, während Thomas sich zu fügen versucht. Thomas und Ella geben einander Halt, doch als 1961 die Mauer errichtet wird, kann niemand die Tragödie aufhalten. Roger, Marie-Sabine: Der Poet der kleinen Dinge Standort: CD Literatur - Gesellschaft Gérard liebt die Poesie. Doch leider kann er dies niemandem mitteilen, da er aufgrund einer Behinderung weder richtig sprechen noch schreiben kann. Nur von der Landstreicherin Alex wird er verstanden und ernst genommen. Und da Gérard so wenig vom Leben hat, schmiedet Alex einen abenteuerlichen Plan... Matthies, Moritz: Ausgefressen Standort: CD Literatur - Krimi Erdmännchen Ray will Detektiv werden. Da kommt es ihm zupass, dass plötzlich ein alter Mann in seinem Zoo verschwindet. Der Privatschnüffler Phil, der seine Sprache versteht, untersucht den Fall, und Ray bietet dem menschlichen Ermittler nur zu gerne seine Dienste an. Ahern, Cecelia: Solange du mich siehst: zwei Geschichten von Cecelia Ahern Standort: CD Literatur - Liebe Zwei kurze Geschichten über Erinnerung, Liebe und Betrug. "Das Lächeln der Erinnerung" - ein Mann hat eine Maschine erfunden, mit der er die Erinnerungen anderer Menschen beeinflussen kann. "Das Mädchen im Spiegel" - eine junge Frau entdeckt hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter Unheimliches. Diese und viele weitere Titel sind in der Stadtbibliothek entleihbar. Öffnungszeiten: Di, Do, Fr Uhr, Mi Uhr, Sa Uhr. Volkshochschule VHS Aktuell Literarischer Spaziergang im Albtal (Nr. Z 0001) Bei einem literarischen Spaziergang entlang der Alb von Neurod nach Fischweier begegnen Sie der Natur mit Gedichten und Texten. Haben Sie ein Lieblingsgedicht? Einen Lieblingstext? Lassen Sie alle teilhaben! Gehstrecke: ca. 2,5 Km, Treffpunkt: Neurod, Ecke Graf-Rhena- Weg, Ende: Fischweier, Straßenbahn. Donnerstag, 28. Juni, 9.30 bis 12 Uhr Die Heilkraft der Sommerblüten (Nr. Z 0014) Bitte mitbringen: Korb oder Stofftasche, Schere, Messer, Tasse (bzw. Becher), Schraubglas, Schreibzeug, Proviant. Kommen Sie möglichst mit Ihrem Auto, da wir verschiedene Plätze aufsuchen werden. Sonntag, 1. Juli, 9.30 bis Uhr Sportliche Wassergymnastik(Nr. Z 0016) Dieser Kurs wird in hüfttiefem Wasser durchgeführt. Durch den Auftrieb des Wassers werden die Gelenke und die Wirbelsäule entlastet, die geschwächte Muskulatur gekräftigt, Sehnen und Bänder werden elastischer. Dienstags, 9 bis 10 Uhr, 4 Termine ab 26.Juni im Albgau Hallenbad Workshop Meditation (Nr. G 0401) Bitte bequeme Kleidung, Isomatte, Decke und warme Socken mitbringen. Samstag, 30. Juni, 10 bis 13 Uhr Klassische Massage und Entspannungstechniken (Nr. G 0473) Sie erlernen eine Ganzkörpermassage und sind nach diesem Workshop selbst in der Lage,

14 14 Nummer 25 Wellness-Massagen im Freundes- oder Bekanntenkreis zu geben. Eine Anmeldung paarweise wird empfohlen. Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, 2 große Badetücher, 1 Decke, Isomatte und Babyoder Massageöl. Eigene Massageliege kann mitgebracht werden. Sonntag, 1.Juli, 10 bis 17 Uhr Wie führe ich ein Bewerbungsgespräch? (Nr. B 0631) Im Workshop wird Ihre Präsentation per Video aufgezeichnet und danach analysiert. Samstag, 7. Juli, 10 bis 18 Uhr Kreative Fotografie und Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Lightroom - Künstlerische Fotografie in Theorie & Praxis - (Nr. B 0830) Bitte Digitalkamera und USB-Stick mitbringen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 2 Termine: Samstag, 7. und Sonntag, 8. Juli, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Volkshochschule Ettlingen, Pforzheimer Str. 14 a, Tel.: 07243/ , -484, Fax: 07243/ , Internet: Geschäftszeiten: montags bis mittwochs Uhr, 14 bis 16 Uhr, donnerstags Uhr, Uhr, freitags Uhr Schulen Fortbildung Flexible Nachmittagbetreuung in den Ortsteilen: Ab dem kommenden Schuljahr wird in den Grundschulen der Ortseile Bruchhausen, Oberweier, Schöllbronn und Spessart Schulkindbetreuung im Anschluss an die Verlässliche Grundschule (7.30 bis 8.30 Uhr und 12 bis Uhr) an 3 oder 5 Tagen bis Uhr angeboten. Die Betreuung in Ettlingenweier wird fortgeführt. Die Anmeldung kann direkt über die Schulen in den Ortsteilen sowie das Amt für Bildung und Weiterbildung erfolgen: Anmeldung: Bruchhausen, Geschwister-Scholl-Schule Tel: 07243/9238 Ettlingenweier, Erich Kästner-Schule Tel: 07243/93411 Oberweier, Grundschule Tel: 07243/99532 Schöllbronn, Johann-Peter-Hebel-Schule Tel: 07243/29320 Spessart, Hans-Thoma-Schule Tel: 07243/28811 Anmeldung und Auskünfte zur Einkommensberechnung: Amt für Bildung und Weiterbildung der Stadt, Schillerstraße 7-9, 07243/ Öffnungszeiten: Mo, Di, Do 9-12 Uhr und Do Uhr Das Entgelt beinhaltet die Betreuung in der Schulzeit sowie folgende Ferienzeiten: Herbstferien, Faschingsferien, 21. Dezember 2012, 1.Woche Osterferien, 2 Wochen Pfingstferien, 25. und 26. Juli 2013 und und 6. Woche der Sommerferien Flexible Nachmittagbetreuung Ortsteile Schul- und Ferienzeit Anzahl Tage/Woche 5 Tage 3 Tage * 5 Tage Tage * Die drei Tage sollen festgelegt werden, jedoch kann die Morgen- und Mittagsbetreuung an drei verschiedenen Tagen gewählt werden. Bruttoeinkommen/Monat 4 Personen zu zahlendes Entgelt/Monat b is b is b is ab Das Entgelt ermäßigt sich für ein zweites Kind der Familie um 1/3,für ein drittes Kind der Familie um weitere 2/3. Ab Januar 2013 sollen die Beiträge um voraussichtlich 10 % erhöht werden, ebenso werden dann auch die Einkommensgrenzen angehoben. Albert-MagnusGymnasium Beeindruckende Inszenierung der Theater-AG "Satane sind das, Satane, alle": Mit diesen hasserfüllten Worten urteilen sowohl die auf den nächsten Kampfeinsatz wartenden Soldaten der Alliierten während des zweiten Weltkriegs über die Nazis als auch die deutsche Zivilbevölkerung über die Bomben abwerfenden Kämpfer der feindlichen Flieger. In Max Frischs frühem Drama "Nun singen sie wieder" wird der Krieg anhand von Einzelschicksalen aus den verschiedenen Perspektiven der Kriegsparteien dargestellt. Der einfache Soldat Karl (Florian Grässer) hat auf Befehl seines Vorgesetzten, dem Offizier Herbert (Marian Rümmele), 21 Geiseln erschossen, bekommt aber, von Schuldgefühlen geplagt, deren Todesgesang nicht mehr aus dem Kopf. Die Anweisung, auch noch den Popen (Simone Athing) zu erschießen, der die Toten begraben hat, verweigert er und desertiert. Sein Vater, der Oberlehrer (Fabian Kaufmann), will ihm klarmachen, dass er doch auf Befehl und deshalb korrekt gehandelt habe, und fleht ihn an, zur Truppe zurückzukehren, wobei er nicht nur an das Wohlergehen seines Sohnes, sondern auch an das Ansehen der Familie denkt. Doch Karl entgegnet nur: "Es gibt keine Ausflucht in den Gehorsam." Im Gegensatz zu seinem Vater, der seine humanistischen Ideale schnöde verraten hat und dafür später von seinem ehemaligen Musterschüler Herbert erschossen wird, ist Karl von der persönlichen Verantwortung des Einzelnen überzeugt. Ohne noch einmal seine Frau Maria (Vanessa Lauinger) und das gemeinsame Kind gesehen zu haben, erhängt er sich aus Verzweiflung. Zur selben Zeit warten gegnerische Flieger (Till Obermeyer, Luisa Storz, Ercan Osmanli, Bernard Bagger, Charlotte Bierreth, Till Roth, Leonie Jörger und Julian Zbornik) auf ihren Einsatz, wobei sie über die Bedeutung der Kunst, insbesondere der Musik, in heftige Auseinandersetzung geraten: Kann man Musik, insbesondere die deutscher Komponisten, angesichts des herrschenden Grauens schön finden? Doch die Diskussion wird abgebrochen, da der nächste Einsatz ansteht, bei dem das Flugzeug abgeschossen wird. In der Welt der Toten treffen nun alle aufeinander, der Pope bewirtet die Vertreter der beiden Kriegsparteien gleichermaßen mit Brot und Wein. Jeglicher Wunsch nach Vergeltung ist ihnen abhanden gekommen, sie wollen nur noch Versöhnung und trauern um ihr nicht gelebtes Leben. Doch ihre Botschaft verhallt ungehört, denn die Verbindung zur Außenwelt ist abgebrochen;

15 Nummer dort aber obsiegen die alten Denkmuster und an den Gräbern der Verstorbenen wird Rache geschworen. Ausdrucksstark gelang es den Schauspielern, die düstere, betroffen machende Thematik um Schuld undsühne auf der Bühne umzusetzen, und auch sehr lange Textpassagen wurden von den Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 7 bis 12 (neben den schon genannten spielten auch noch Gwendolyn Rohsaint, Levin Reznjak, Leonie Weibel und Jana Giesche) mit Bravour gemeistert. Dabei kam die Inszenierung unter der Leitung von Gunther Spathelf ganz den Vorgaben Frischs entsprechend, der sich am epischen Theater seines Vorbildes Brecht orientiert, mit nur wenigen Kulissen und Requisiten aus, denn der Zuschauer sollte nicht der Illusion erliegen, etwas zu erleben, sondern er sollte etwas erkennen. In der Pause, in der die SMV Brezeln und Getränke anbot, hörte man überall anerkennende und lobende Stimmen, und der lang anhaltende Schlussapplaus der Zuschauer zeigte, wie beeindruckt das Publikum von der unter die Haut gehenden Vorstellung war. Brettspieltag für die fünften Klassen Einen abwechslungsreichen Spielenachmittag bot der Arbeitskreis "Sport" der SMV des Albertus-Magnus-Gymnasiums für die fünften Klassen. Bereits im Vorfeld konnten alle interessierten Fünftklässler angeben, in welchen Brettspielen sie gerne einen spielerischen Wettkampf austragen wollten, wobei sich die jüngsten Schüler des AMG mit überwältigender Mehrheit für die Klassiker Schach, Mühle und Menschärgere-dich-nicht aussprachen. Rund 25 Teilnehmer und Helfer wohnten der Veranstaltung bei, die unter der Leitung von Luca Knapp (8c) organisiert worden war, und wetteiferten begeistert um Ehre und Gummibärchen. Am Ende der Veranstaltung standen die Sieger fest: Tim Lüber (5a) gewann das Schachturnier, während sich Xaver Nitzke (5d) den Sieg im Mühlespiel sicherte. Der einzige Kritikpunkt der Teilnehmer lautete, dass beim nächsten Mal bitte kein Schlagschach gespielt werden solle. "Echtes Schach dauert länger und dann können wir länger spielen," so einer der Schachspieler. Die SMV dankt allen freiwilligen Helfern des Spielenachmittags, sowie den beaufsichtigenden Lehrkräften. Eichendorff-Gymnasium Preise Abiturjahrgang 2012 I. Schulpreise: Für die beste Schulleistung 1,0 Bohle, Britta; Mader, Markus Wolfgang - für hervorragende Leistungen in den modernen Sprachen Englisch Gehrmann, Leonie; Sauer, Vincent Französisch Dahlen, Milena, Bührle, Kim Kunst Dieterle, Miriam; Stütz, Katharina - für besonderen Einsatz für die Schule (Preis vom Verein der Freunde des EG): Becker, Nadine, Brill, Franziska, Bührle, Annika, Bührle, Kim, Burow, Dennis, Duschek, Kai, Gehrmann, Leonie, Heinzler, Julia, Kapfhammer, Felix, Krompac, Karolina, Lumpp, Jonas,Makowski, Ines, Miller, Maria, Neuber, Till Petersen, Gesa, Pfeiffer, Meike, Pollert, Lisa, Polveka, Lukas, Pucker, Rebecca, Reister, Sabrina, Rödiger, Katharina, Schmitt, Stepahnie, Schnepf, Luisa, Schukraft, Clara, Simon, Paulin, Steiner, Miriam, Streng, Eva, Thum, Johanna, Vituschek, Elena, Weber, Sarah, Witz, Morris, Wölfle, Lisa II. Weitere Preise für fachliche Leistungen: Deutsch: Scheffelpreis Bohle, Britta, Sauer, Vincent Latein: Stiftung "Humanismus heute" Bohle, Britta, Günter, Tobias Lorentzen, Katharina, Mohr, Stefanie, Müller, Franziska, Stöckle, Patrick Geschichte: Franz-Schnabel-Medaille Sauer, Vincent, Siess, Stefanie Gemeinschaftskunde: Stiftung "Pro Politik" Günter, Tobias Physik: Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Seiberlich, Tobias, Stöckle, Patrick,Berzány, Etele, Krachtus, Ralph, Mader, Markus Wolfgang, Neuber, Till, Noshadi, Areg, Tabet, Mustafa Mathematik/Physik: Ferry-Porsche-Preis Mader, Markus, Tabet, Mustafa Mathematik: Deutsche Mathematiker Vereinigung: Mohr, Stefanie, Neuber, Till Betreuung "Problem des Monats": Neuber, Till Chemie: Gesellschaft Deutscher Chemiker Tabet, Mustafa Mohr, Stefanie Musik: Prof. Speidel-Preis: Petersen, Gesa Preis der Museumsgesellschaft: Bohle, Britta Sport: Altevogt, Luca Alexa Alfred-Maul-Gedächtnismedaille: Mader, Markus Wolfgang, Rössler, Felix Verband der Metall- u. Electroindustrie Baden-Württemberg Wirtschaft: Bührle, Annika Evangelische Religion Preis der Evangelischen Kirchengemeinde Ettlingen Bohle, Britta, Petersen, Gesa III. Vorschläge für Studienförderungen - Studienstiftung des Deutschen Volkes Mader, Markus Wolfgang, Neuber, Till, Mohr, Stefanie, Lorentzen, Katharina - Cusanuswerk (Bischöfliche Studienförderung) Dieterle, Miriam, Lorentzen, Katharina, Mader, Markus, Mohr, Stefanie -e-fellows-online-stipendium Bohle, Britta, Bührle, Annika, Dieterle, Miriam, Lorentzen, Katharina, Mader, Markus Wolfgang, Mohr, Stefanie, Neuber, Till, Petersen, Gesa, Stöckle, Patrick, Tabet, Mustafa Schillerschule Erfolgreiche Leichtathleten Letzten Donnerstag fand in Langensteinbach das Kreisfinale des Leichtathletik- Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" statt und die Schillerschüler konnten - wie schon so oft in den vergangenen Jahren - mit beachtlichen Erfolgen im Gepäck den Rückweg nach Ettlingen antreten. Sportlehrer Jens Bender hatte auch diesmal drei schlagkräftige Truppen zusammengestellt (Grundschule Mädchen, Grundschule Jungen, Werkrealschule Jungen) und diese in vielen zusätzlichen Stunden gezielt auf den Wettkampf vorbereitet. In der Endabrechnungbelegten die Grundschul-Mädchen einen guten vierten Platz, während die Werkrealschul-Jungen in ihrer Wertung Dritte wurden. Die Jungen der Grundschule erreichten sogar einen hervorragenden zweiten Platz, wobei sie nur hauchdünn der Karlsruher Konkurrenz aus der Maryland-Schule unterlegen waren. Herausragender Athlet war Marcel Steidl (Kl. 8), der die beste individuelle Gesamtleistung sämtlicher Teilnehmer erbrachte, besonders hervorzuheben war dabei sein 63m-Wurf mit dem 200g-Ball. Ebenfalls bemerkenswerte Leistungen erzielten Marcel Schmidt (Kl. 6) mit 2:34 min im 800m- Lauf und die 4x75m-Staffel der Werkrealschüler, die in hervorragenden 38,77 s das Ziel erreichte. Unter den Grundschülern erwiesen sich bei den Mädchen Magdalena Schleicher und bei den Jungen Lukas Jantzen als fleißigste Punktesammler, aber auch alle anderen Schillerschüler zeigten großen Kampfgeist und tolle Leistungen. Insbesondere auch durch das gute und faire Verhalten außerhalb der Laufbahn vertraten die Kinder und Jugendlichen ihre Schule vorbildlich, allen sei dafür gedankt, wie auch Herrn Bender, der am Wettkampftag von seinen Kolleginnen Frau Simonis und Frau Dworschak sowie von Herrn Partyka unterstützt wurde.

16 16 Nummer 25 Thiebauthschule Besuch aus Straßburg, ein Bericht von Timo Dietz und Moritz Kuch aus der 4b "Am Donnerstag, 14. Juni, besuchte uns unsere Straßburger Partnerklasse. Im vergangenen Monat waren wir bei ihnen. Zuerst besuchten wir gemeinsam den Karlsruher Zoo. Nachdem wir genug Gegacker, Geschrei und andere Geräusche gehört hatten, nahm jeder seinen französischen Partner zum Mittagessen mit nach Hause. Viele Kinder grillten zusammen bei Elena. Um 14 Uhr trafen wir uns wieder an der Thiebauthschule. Unsere Lehrerin Frau Hammer teilte uns in verschiedene Gruppen auf, denn wir machten eine Stadtrallye, die sie für uns vorbereitet hatte. So lernten unsere französischen Partnerschüler Ettlingen kennen, und auch wir Kinder der Klasse 4b bekamen ein paar neue Informationen. Der Austausch hat allen großen Spaß gemacht, und so waren wir beim Abschied sehr traurig." Berufliches Bildungszentrum Berufsschulpflicht für Jugendliche nach Abschluss der Haupt- oder Realschule Die Schulleitungen der Albert-Einstein- und der Bertha-von-Suttner-Schule weisen darauf hin, dass für alle Jugendlichen, die aus der Hauptschule, Förderschule, Realschule oder einem Gymnasium entlassen werden und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Berufsschulpflicht besteht. Jugendliche, die in einem Ausbildungsverhältnis stehen, erfüllen die Berufsschulpflicht durch den Besuch der zuständigen Berufsschule. Die Berufsschulpflicht wird auch durch den Besuch einer beruflichen Vollzeitschule erfüllt. Jugendliche aus Ettlingen und dem südlichen Landkreis, die kein Ausbildungsverhältnis eingehen und keine Vollzeitschule besuchen, müssen zur Erfüllung der Berufsschulpflicht die Albert-Einstein-Schule (AES) oder die Bertha-von-Suttner-Schule (BvSS) besuchen. Für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss ist das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) an der AES vorgesehen, für Jugendliche mit Hauptschulabschluss das Berufseinstiegsjahr an der BvSS. Es wird empfohlen, sich rechtzeitig an einer der beiden Schulen anzumelden. Auskünfte erteilen die beiden Schulsekretariate: Albert-Einstein-Schule, Beethovenstr. 1, Ettlingen, 07243/500601, Fax: 07243/ Bertha-von-Suttner-Schule, Beethovenstr. 1, Ettlingen, Tel.: 07243/500801, Fax: 07243/ Wilhelm-Röpke-Schule Die Gründung der Juniorfirma "Röpke Juniors" Im Schuljahr 2011/2012 startete das Projekt der Gründung einer Juniorfirma an der Schule. Die Teilnehmer dieses Projektes setzen sich ausschließlich aus Schülern des ersten Jahres der Wirtschaftsschule zusammen. Die Schulleitung bestehend aus Frau Kerth und Herrn Richter und die betreuenden Lehrer Herr Krasel und Herr Willner haben sich ganz bewusst für diese Schulform entschieden, da diese Schülerinnen und Schüler zum einen bisher zu keinerlei Zusatzangeboten Zugang gehabt haben und zum anderen, weil die Überzeugung vorherrscht, dass diese Zielgruppe im besonderen Maße von einer praktischen Förderung profitieren kann. Oberstes Ziel der Juniorfirma ist ein Höchstmaß an realen, unternehmerischen Aktivitäten. In der Praxis bedeutet das, dass die Mitarbeiter der Juniorfirma mit realen Gegenständen reales Geld erwirtschaften. Der Gewinn der Firma kommt dem Förderverein der Schule und somit allen Schülerinnen und Schülern zugute. Die Basis der Geschäftsidee bildet eine enge Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Karlsruhe. In regelmäßigen Abständen werden ausgemusterte PCs, Server, Drucker und Bildschirme bezogen. Diese gebrauchten Geräte werden von den Mitarbeitern der Juniorfirma zum Wiederverkauf hergerichtet. Hauptzielgruppe für die Produkte sind andere Schulen im Umkreis. Diese erhalten aufgrund der vergleichsweise niedrigen Preise, die Möglichkeit, sozial schwächer gestellten Schülerinnen und Schülern kostengünstig eine EDV-Grundausstattung zur Verfügung zu stellen. Gerade im Bereich der Berufsschulen ist eine solche Ausstattung für einen erfolgreichen Schulbesuch schon fast obligatorisch geworden. Die Juniorfirma kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, diesen Bedarf auf eine soziale Art und Weise zu decken. Die Schülerinnen und Schüler erfahren im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Juniorenfirma, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen und zuverlässig in einer bestimmten Regelmäßigkeit zur Arbeit zu erscheinen. Gerade im Bereich der Wirtschaftsschule sind dies Eigenschaften, die durchaus Bedarf zur Förderung aufweisen. Die Juniorfirma bietet aufgrund ihrer Konzeption den Teilnehmern die Möglichkeit, praktische und vor allem realitätsnahe Erfahrung im technischen, aber auch im kaufmännischen Bereich zu sammeln. Herrichten der technischen Geräte, Umgang mit einer speziellen Software, Kundenakquise, Schreiben von Angeboten und Rechnungen, Verpacken und Ausliefern von Ware - all diese Aspekte der Juniorfirma werden von den Schülerinnen und Schülern mit Leben gefüllt. Neben der gezielten Förderung von jungen Menschen leistet diese Firma auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Die ausgemusterten Geräte des Landratsamtes werden einem neuen Zweck zugeführt und werden somit vor der Verschrottung bewahrt. Es findet ein ökologisch und sozial bereicherndes Recycling statt. Das Projekt ist zwar von Seiten des Landratsamtes befristet, es ist jedoch von beiden Seiten fest geplant, diese Firma und deren Tätigkeit langfristig zu etablieren. Amtliche Bekanntmachungen Stadt Ettlingen, Personalabteilung Marktplatz 2, Ettlingen Bei der Großen Kreisstadt Ettlingen sind zum nächstmöglichen Termin im Amt für Bildung und Weiterbildung mehrere Teilzeitstellen zur Schulkindbetreuung für die Flexible Nachmittagsbetreuung in den Stadtteilen zu besetzen. Auch Stellen für Aushilfen und Springer/innen für Horte, Verlässliche Grundschule und Kindergarten sind zu besetzen. Für diese anspruchsvollen Aufgaben suchen wir Bewerber/innen, die neben fachlicher Qualifikation (z.b. Erzieher/ innen, Kinderpfleger/innen), Erfahrung und Freunde im Umgang mit Kindern und Jugendlichen ein hohes Maß an Kreativität sowie Kooperationsbereitschaft und Engagement mitbringen. Die Vergütung erfolgt nach dem TVöD. Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum an die Stadt Ettlingen, Personalabteilung, Marktplatz 2, Ettlingen. Nähere Auskünfte erhalten Sie gerne unter Telefon / (Frau Benkert, Amt für Bildung und Weiterbildung) oder / (Herr Hiller, Personalabteilung).

17 Nummer Mitteilungen anderer Ämter Amtsgericht Ettlingen Das Amtsgericht Ettlingen bleibt am Freitag, 22. Juni wegen einer dienstlichen Veranstaltung geschlossen. In Eilsachen ist für das Amtsgericht Ettlingen beim Amtsgericht Karlsruhe-Durlach, Karlsburg-Str. 10, Karlsruhe (Tel ) ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Wir gratulieren Alters- und Ehejubilare 23. Juni Hauer Eva, Am Stadtbahnhof Juni Kobinger Luise Margareta, Im Ferning 42 Mäge Ludwina Hildegard, Konradin-Kreutzer-Str Juni Stenger Johannes, Buchenweg Juni Herold Christa, Annette-von- Droste-Hülshoff-Weg Juni Stiller Doris Stefanie, Grimmweg Jahre 80 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 80 Jahre 80 Jahre Goldene Hochzeit feiern am 22. Juni die Eheleute Eble Roswitha und Ingbert, Käthe-Kollwitz-Str. 26 und Maisch Matilde Rita und Walter Severin, Etzenackerweg 4 und am 23. Juni das Ehepaar Kutija Andela und Nikola, Mozartstr. 8 Notdienste Notfalldienste: Ärztlicher Notfalldienst: Montags bis freitags von 19 Uhr bis zum Folgetag 8 Uhr; an Samstagen und Sonntagen sowie an den gesetzlichen Feiertagen ganztags bis um 8 Uhr des folgenden Tages. Telefon Notdienstpraxis: (Am Stadtbahnhof 8): Montag bis Freitag von 19 bis 21 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 10 bis 14 Uhr und 16 bis 20 Uhr; Anfragen für Sprechstunden und Hausbesuche unter Tel Kinderärztlicher Notfalldienst: Ambulante Notfallbehandlung von Kindern in der Kußmaulstraße 1 (Eingang zur Hautund Zahnklinik, direkt bei der Kinderklinik), Karlsruhe, mittwochs 13 bis 22 Uhr, freitags von 19 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags und an Feiertagen von 8 bis 22 Uhr, am Vorabend eines Feiertags von 19 bis 22 Uhr (ohne Anmeldung). Zahnärztlicher Notfalldienst: Samstag und Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Der Dienst habende Zahnarzt ist über die Rufnummer Karlsruhe zu erfragen. Rettungsdienst und Krankentransporte Der Rettungswagen und der Rettungsdienst des DRK sind Tag und Nacht unter der Telefonnummer zu erreichen. Tierärztlicher Notdienst jeweils von Samstag, 12 Uhr bis Montag, 24 Uhr für Großtiere Dr. Dittus, Lauschiger Weg 2, Khe.Rüppurr, Tel , mobil Bereitschaftsdienst der Apotheken Donnerstag, 21. Juni Apotheke am Berliner Platz 2, Tel , Neuwiesenreben Freitag, 22. Juni Adler-Apotheke, Burbacher Straße 1, Tel , Schöllbronn Samstag, 23. Juni Albtal-Apotheke, Schöllbronner Straße 2, Tel , Kernstadt Sonntag 24. Juni Sibylla-Apotheke, Badener-Tor-Straße 16, Tel , Kernstadt Montag, 25. Juni Schloß-Apotheke, Marktstraße 8, Tel , Kernstadt Dienstag, 26. Juni Weier-Apotheke, Ettlinger Straße 31, Tel Ettlingenweier CentraVita-Apotheke, Kurpromenade 1-3, Tel Bad Herrenalb Mittwoch, 27. Juni Apotheke am Stadtgarten, Thiebauthstr. 6, Tel , Kernstadt Donnerstag, 28. Juni Vita-Apotheke, Zehntwiesenstraße 70, Tel , Kernstadt Notrufe: Polizei 110 (in sonstigen Fällen, außer bei Notrufen, ist das Polizeirevier Ettlingen unter der Nummer zu erreichen). Feuerwehr 112 Haus-/Personennotrufsystem Kontaktadresse: Beate Oeberg-Remy, Hausnotrufbeauftragte des DRK, Telefon von 8.30 bis 9 Uhr und von 18 bis 19 Uhr, in dringenden Fällen auch an Wochenenden, Anrufbeantworter eingeschaltet, 24-Stunden-Servicetelefon Hilfe für Kinder und Jugendliche: Kinder- und Jugendtelefon, Montag bis Freitag, Uhr, Telefon Deutscher Kinderschutzbund, Kaiserallee 109, Karlsruhe, Telefon Kindersorgentelefon Ettlingen, Birgit Hasselbach, Telefon Diakonisches Werk, Pforzheimer Str. 31, Telefon Allgemeiner sozialer Dienst Betreuung und Versorgung von Kindern in Notsituationen, Telefon , Kriegsstr , Karlsruhe Polizei Ettlingen, Tag und Nacht Telefon Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes für den Landkreis Karlsruhe, Bezirksverband Ettlingen e.v., Lorenz-Werthmann-Str. 2, Telefonseelsorge: Rund um die Uhr und kostenfrei: und KIBUS - Gruppenangebot für Kinder suchtkranker Eltern dienstags von 16 bis Uhr bei der Suchtberatung der agj, Rohrackerweg 22, Entstörungsdienst der Stadtwerke: Elektrizität: Kernstadt: Telefon oder Gas: Kernstadt, Stadtteile, Telefon oder Wasser und Fernwärme: Kernstadt, Stadtteile Telefon oder EnBW Regionalzentrum Nordbaden: Zentrale in Ettlingen: Stunden-Service-Telefon: Öffentliche Abwasseranlagen Bereitschaftsdienst für die öffentlichen Abwasseranlagen, Telefon Entstörungsdienst Telefonund Fernmeldeanlagen sowie Kabelfernsehen ETF Engelmann Telefon- und Fernmeldebau, Service-Notrufhotline Kabel Baden-Württemberg Tel oder (kostenlos) Pflege und Betreuung Pflegestützpunkt Landkreis Karlsruhe im Begegnungszentrum am Klösterle, Klostergasse 1, Ansprechpartnerin Sabrina Menze, , Mobil , Fax , Sprechzeiten: Montag - Mittwoch Uhr, 2. und 4. Mittwoch Uhr, Donnerstag Uhr und Uhr sowie Freitag Uhr und Uhr. Kirchliche Sozialstation Ettlingen e.v. Kranken-, Alten- und Familienpflege im

18 18 Nummer 25 häuslichen Bereich, Kurs: Betreuungskräfte von Demenzkranken , Telefax oder in der Heinrich- Magnani-Straße Tagespflege für ältere, hilfe- und pflegebedürftige Menschen: Nach Rücksprache auch kurzfristig möglich. Demenzgruppen: Stundenweise Betreuung Auskünfte unter oder in der Heinrich-Magnani-Straße 2+4. Nachbarschaftshilfe: Heinrich-Magnani- Straße 2 + 4, Einsatzleiterin Ina Zucher, , Hospizdienst Ettlingen Anfragen und Beratung: Diakonisches Werk, Pforzheimer Straße 31, Hospiz "Arista": Information und Beratung: Pforzheimer Str. 31b, oder Fax Internet "Die Zeder" Informationen zum Thema "Sterben, Tod und Bestattung" bei der Aussegnungshalle auf dem Ettlinger Friedhof, freitags von 15 bis 18 Uhr, Schwester Pias Team, Pia Gonzales. Beratungsstelle Zehntwiesenstraße 62, Häusliche Krankenpflege Fachkrankenschwester für Gemeindekrankenpflege Elke Schumacher, Dekaneigasse 5, Pflege- und Betreuungsdienst in Ettlingen GbR, Constance und Bernd Staroszik Hausnotruf rund um die Uhr, Büro: Scheffelstraße 34. MANO Pflegeteam GmbH MANO Vitalis Tagespflege Infos für beide Dienste: , Fax: , Seestraße 28, Pflegedienst Optima GdbR, Goethestraße 15, Telefon , Fax: (Zweigstelle Malsch) AWO Ettlingen Essen auf Rädern, Informationen bei der AWO, Im Ferning 8a, Telefon Essen auf Rädern: Nähere Informationen Herr Kungl, Seniorenzentrum am Horbachpark, Middelkerker Straße 4, , sowie einen stationären Mittagstisch im Seniorenzentrum. Essen auf Rädern: Infos beim DRK Kreisverband, Andreas Jordan, Beratung für ältere Menschen Diakonisches Werk Ettlingen, Pforzheimer Straße 31, Telefon Demenzberatung beim Caritasverband Lorenz-Werthmann-Str. 2, , Ansprechpartnerin: Karin Carillon Amt für Jugend, Familie und Senioren für ältere sowie pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige, Petra Klug, Tel , Rathaus Albarkaden, Schillerstr. 7-9 Wohn- und Pflegehilfsmittelberatung des DRKs Terminvereinbarung unter der Nummer Wohnberatungsstelle beim Diakonischen Werk, Information und Terminabsprachen , Fax: , Pforzheimer Straße 31. Dienste für psychisch erkrankte Menschen Caritasverband Ettlingen, und des Klinikums Nordschwarzwald Goethestraße 15a, Tel Sozialpsychiatrischer Dienst, Tagesstätte, Ambulant betreutes Wohnen, Psychiatrische Institutsambulanz Auskunft und Anmeldung Schwangerschaftsberatung: Caritasverband Ettlingen Lorenz-Werthmann-Str. 2, Anmeldung unter Diakonisches Werk Ettlingen, Pforzheimer Straße 31, Terminvereinbarung Suchtberatung: Suchtberatungs- und -behandlungsstelle der agj, Rohrackerweg 22, , Familien- und Lebensberatung: Caritasverband Ettlingen, Lorenz- Werthmann-Straße 2, Anmeldung Telefon Frühe Hilfen/Babyambulanz für Kleinkinder bis 3 Jahre beim Caritasverband, Tel Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v. Middelkerker Straße 2, , Fax: , Diakonisches Werk Ettlingen, Pforzheimer Str. 31, Terminvereinbarung: , Beantragung Kurmaßnahmen für Mutter und Kind Infos beim Diakonischen Werk Ettlingen, Pforzheimer Straße 31, Amt für Jugend, Familie und Senioren Anlaufstelle Ettlingen-West im Bürgertreff "Fürstenberg", Ahornweg 89, Unterstützung in Alltagsfragen Christina Leicht, Tel Familienpflegerin Infos über den Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe in Ettlingen Arbeitskreis Leben Karlsruhe e.v. Hilfe bei Selbstmordgefährdung und Lebenskrisen, Telefon , Telefon/FAX: /8, Geschäftsstelle, Hirschstraße 87, Karlsruhe Kirchliche Mitteilungen Gottesdienstordnung für Samstag, 23., und Sonntag, 24. Juni Katholische Kirchen Seelsorgeeinheit Ettlingen-Stadt Pfarrei Herz-Jesu Sonntag 10:30 Uhr hl. Messe, mitgestaltet vom Chor "Vocamici" Pfarrei St. Martin Samstag 18:30 Uhr hl. Messe Pfarrei Liebfrauen Sonntag 9 Uhr hl. Messe Seniorenzentrum am Horbachpark Sonntag 10 Uhr hl. Messe Seelsorgeeinheit Ettlingen-Süd Pfarrei St. Josef Bruchhausen Sonntag, 10 Uhr Sonntagsmesse Pfarrei St. Dionysius Ettlingenweier Sonntag 11 Uhr Sonntagmesse, 11 Uhr Kindergottesdienst, für Kinder bis zum 2. Schuljahr Pfarrei St. Wendelin Oberweier Samstag 18 Uhr Vorabendmesse Seelsorgeeinheit Ettlingen-Höhe Pfarrei St. Bonifatius Schöllbronn Sonntag 11 Uhr Eucharistiefeier Pfarrei Maria Königin Schluttenbach Samstag Uhr Vorabendgottesdienst Pfarrei St. Antonius Spessart Sonntag 9.45 Uhr Eucharistiefeier Evangelische Kirchen Luthergemeinde Sonntag 10 Uhr Familiengottesdienst im Grünen am Gemeindezentrum Bruchhausen, danach Gemeindefest rund um das Gemeindezentrum Pauluspfarrei Sonntag Uhr Gottesdienst in der Tageskapelle der Liebfrauenkirche; Uhr Gottesdienst mit hl. Abendmahl im Stephanus-Stift am Robberg, Gemeindediakon Jürgen Samlenski Johannespfarrei Samstag 11 Uhr Zwergengottesdienst in der Johanneskirche. Alle Kinder zwischen 0 und 7 Jahren sind mit ihren Eltern und Großeltern dazu eingeladen. Thema: Behütet sein. Sonntag, 10 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche, 10 Uhr Kindergottesdienst im Caspar-Hedio-Haus Freie evangelische Gemeinde Sonntag 10 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst und Kinderbetreuung im Gemeindezentrum Dieselstraße 52 (Eingang Ottostraße). Liebenzeller Gemeinde / (Sr Frauke Groß) Sonntag, 10 Uhr Gottesdienst

19 Nummer Christliche Gemeinde Sonntag, Uhr Gottesdienst, parallel Kinderstunde in zwei Altersgruppen; Zeppelinstr. 3, / Neuapostolische Kirche Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst und Sonntagsschule Mittwoch 20 Uhr Gottesdienst Kirchliche Veranstaltungen Seelsorgeeinheit Ettlingen-Stadt Pfarrei Herz-Jesu Montag, 25.Juni, Ausflug des Seniorenkreises; 20 Uhr Peru-Partnerschaftskreis Mittwoch, 27. Juni, 20 Uhr Gebetskreis Feldmann-Leben Donnerstag, 28. Juni, 18 Uhr Treffen der Kath. Frauengemeinschaft - kfd - Herz Jesu Pfarrei St. Martin Samstag, 23. Juni, 12 Uhr Besinnliche Auszeit Dienstag, 26. Juni, 14 Uhr Gemeinschaft der Ältergewordenen: Treffen im Martinshof; 19 Uhr Meditation im Kapitelsaal der Martinskirche, Leitung: Helga Micken Pfarrei Liebfrauen Freitag, 22. Juni, Altenwerk Liebfrauen, gemeinsam mit Seniorenkreis Herz Jesu: Ausflug nach Heidelberg; 10:45 Uhr Abfahrt vor der Herz-Jesu-Kirche, 11 Uhr Abfahrt vor dem Pfarrbüro Liebfrauen Montag, 25. Juni, 14 Uhr Altennachmittag, Thema: "Die gute alte Zeit - Haushaltsführung vor 50 Jahren"; 18:30 Uhr Frauen-Gymnastikgruppe Evangelische Kirchengemeinde Luthergemeinde Mittwoch, 27.Juni, 18 Uhr Gemeindehaus Liebfrauen Frauentreff: Ich danke Gott und freue mich: Gebete und Musik mit Frau Eck und Frau Borel,20 Uhr Gemeindezentrum Bruchhausen Chor Donnerstag, 28. Juni Uhr Gemeindehaus Liebfrauen Männertreff 20 Uhr Gemeindezentrum Bruchhausen Abendtreff: Da berühren sich Himmel und Erde, Jakob und die Himmelsleiter Johannespfarrei Samstag, 23.Juni um 11 Uhr Zwergengottesdienst in der Johanneskirche, alle Kinder zwischen 0 und 7 Jahren sind mit ihren Eltern und Großeltern eingeladen. Unser Thema: Behütet sein Freie Evangelische Gemeinde Dieselstraße 52, Gemeindezentrum Samstag, Uhr Jugendgruppe PaB (14-18 Jahre) Montag/Dienstag Hauskreise Mittwoch, MiniMAX Krabbelgruppe für Eltern mit Kindern bis 3 Jahre von 10 bis Uhr. Jungschar für Jungen und Mädchen von 8-12 Jahren bis 19 Uhr. TiM (Teens in Motion) für Teenies zwischen 13- und 14 Jahren. TaM (Treff am Mittwoch) für die ältere Generation, um Uhr, jeweils am 2. und 4. Mittwoch des Monats (Info Tel. für TaM: ) Donnerstag, Frauenkreis 9.30 (alle 14 Tage) Freitag, PaB-Volleyball 20 Uhr (außer in den Schulferien), Untergeschoss der Pestalozzihalle (Ettlingen-West) Liebenzeller Gemeinde Mühlenstraße 59 Freitag, 10 Uhr Frauentreff "Sendepause zur Frühstückszeit" (jeden 3. Freitag im Monat); Uhr Käferclub für Kinder von 3 bis 7 Jahren (14-täglich) Montag 20 Uhr Hauskreis 1; Uhr Hauskreis 2 Dienstag 15 Uhr Frauenkreis (14-täglich); Uhr Jugendkreis für junge Erwachsene (14-täglich, ungerade KW)) Mittwoch Uhr Teenkreis für 13- bis 18-Jährige; Uhr Hauskreis 3 Donnerstag 9.30 Uhr Krabbelgruppe 0-3 Jahre; 15 Uhr Bibelkreis Uhr Jungschar (Mädchen/Jungen 8 bis 13 Jahre) Christliche Gemeinde Zeppelinstr. 3, Kontakttelefon: / Mittwoch, 20 Uhr Bibel- und Gebetsstunde Jeden 3. Montag/Monat, 9 Uhr Frauenkreis/-frühstück Freitag (14-täglich), 17 Uhr Zeppelin-Treff (Kinder 6-13 Jahre) Samstag (14-täglich), 18 Uhr Jugendkreis (Teens Jahre) Kirchliche Nachrichten Seelsorgeeinheit Ettlingen-Stadt Krittian-Wanderung im Juni Wanderstrecke: Rundwanderung vom Moosbronner Friedhof durchs Moosalbtal nach Völkersbach und zurück Wegstrecke: exakt 11,5 km, Gehzeit ca. 3 - knapp 4 Stunden Treffpunkt: Samstag, 23.Juni, 9 Uhr, Pfarrzentrum Herz Jesu (Bildung von Fahrgemeinschaften) Fahrstrecke: Ettlingen - Moosbronn - Ettlingen (mit PKWs) Verpflegung: Für den Mittag Rucksackverpflegung, am späten Nachmittag ist eine Einkehr vorgesehen. Rückfahrt: ca. 18:30 Uhr nach Ettlingen Nähere Infos: Krittian, Tel , Busath, Tel Kath. Frauengemeinschaft - kfd - Herz Jesu: Jahresausflug in den Schwarzwald Der Sommer naht und damit auch der Jahresausflug der kfd in einem hoffentlich voll besetzten Bus am 19. Juli in den Schwarzwald. Dort wird zunächst die Dorotheenhütte in Wolfach besucht. Im Rahmen einer Führung erhalten die Ausflüglerinnen Informationen über die althergebrachte Kunst des Glasblasens und des Glasschleifens: Das dort untergebrachte Glasmuseum bietet einen Streifzug durch rund 2000 Jahre faszinierende Glasgeschichte. Außerdem beherbergtdie Hütte auch eine über 1000 Exponate umfassende Sammlung von historischem Christbaumschmuck. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Hüttenklause führt der Weg nach Zell am Harmersbach, wo die Gruppe zunächst eine Führung durch den Fürstenberger Hof erhalten wird. Dieser Schwarzwaldhof wurde vor über 350 Jahren von einer Familie aus dem "Fürstenbergischen" erbaut. Er gilt heute als lebendiger Zeuge der Vergangenheit des Harmersbachtals. Besonders interessant ist, dass der Hof eingerichtet ist, als sei die Familie gerade eben aus dem Haus gegangen. Vor der Rückfahrt wird in der Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten ein gemeinsames Abendgebet den Abschluss eines hoffentlich wunderschönen Tages bilden. Abfahrt: 7:30 Uhr am alten Feuerwehrhaus in der Pforzheimer Straße. Anmeldung bitte bis 9. Juli bei Hedwig Weickenmeier, Tel Wer Internet hat,kannsich schon erste Eindrücke holen: de; Die Seelsorgeeinheit Ettlingen-Stadt lädt am Sonntag, 1. Juli, ein zur Wallfahrt nach Maria Bickesheim Der Gottesdienst in der Wallfahrtskirche beginnt um 10:30 Uhr und wird mitgestaltet vom Kirchenchor. Wir bieten wieder verschiedene Möglichkeiten, sich der Wallfahrt anzuschließen. Die Wallfahrt beginnt vor der Herz-Jesu- Kirche zu folgenden Zeiten: 7:15 Uhr für die Fuß-Wallfahrer 8:30 Uhr für die Rad-Wallfahrer sowie für die Gruppe der KJG und Ministranten der SE (ebenfalls mit den Fahrrädern) Die Gruppen kommen nach ca. 10 Minuten an der "Wasen-Brücke" und danach bei der Liebfrauenkirche vorbei, so dass sich auch dort Wallfahrer anschließen können. Den Wallfahrern zu Fuß bietet die Wegstrecke durch den Hardtwald die beste Möglichkeit, sich in ihr Inneres zu vertiefen und die eigene Lebenswirklichkeit zu betrachten, während die Lippen Gebete sprechen. Die Rad-Wallfahrer haben für unterwegs zwei Stationen geplant. Eine Strecke istca. 10 km lang und durchweg eben zu fahren, so dass auch Familien mit Kindern eingeladen sind. Es ist genügend Zeit dafür eingeplant. Eine dritte Gruppe bilden die KJG und Ministranten der Seelsorgeeinheit (für Rückfragen steht Rebecca Kloppenborg zur Verfügung). Wallfahrer, die mit dem PKW nach Bickesheim fahren und bereit wären, Fahrgäste mitzunehmen sowie umgekehrt, Wallfahrer, die eine Mitfahrgelegenheit suchen, mögen sich bitte im Pfarrbüro oder bei Frau Greß direkt (Tel ) melden. Wer möchte, kann auch mit der S-Bahn über Karlsruhe zurückfahren. Luthergemeinde Gemeindefest "Kommt und singt - esst und trinkt" unter diesem Motto feiert die Luthergemeinde am Johannistag, 24. Juni um das Gemeindezentrum in Bruchhausen ihr traditionelles Gemeindefest. Es beginnt mit einem Familiengottesdienst um 10 Uhr. Verschiedene Programmpunkte werden im Anschluss für gute Laune sorgen. Essen und Trinken sowie Kaffee und Kuchen stärken die Begegnung miteinander. Den zahlreichen Spenderinnen der Kuchen gilt heute schon ein herzliches Dankeschön!

20 20 Nummer 25 Veranstaltungen Termine Ausstellungen: bis 30.Dezember, Mi-So: Uhr Das lässt ja tief blicken...der Stadtgeschichte auf der Spur Mitmach-Ausstellung für die ganze Familie. Museum Schloss bis 3. Juni Mo-Fr: Uhr Annette Werndl - Farbenlust FAHAR art space Mühlenstraße 31 bis 24. Juni, Mi-Sa: Uhr, So: Uhr Expandierende Zeichnung Kunstverein Wilhelmshöhe Schöllbronner Straße 86, Veranstaltungen: Freitag, 22. Juni, 18 Uhr Sonnwendfeier mit Programm beim Stadtheim Beginn 18 Uhr. Ab 21 Uhr Sonnwendfeuer mit Feuerredner. NaturFreunde Ettlingen e.v. Stadtheim/ Wilhelmstr. 51 Samstag, 23. Juni Ab 8 Uhr Floh- und Trödelmarkt auf Festplatz beim DRK. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Klaus Scheppe Management Feuerwehrfest Schluttenbach Feuerwehrhaus Schluttenbach Hofstr. 14 Weiterer Termin: 24. Juni Sonntag, 24. Juni/ Ab 10 Uhr XIX. Ettlinger Watthalden Festival Musik unterschiedlicher Länder und Kulturen, kreative Mitmach-Angebote von Art Ettlingen, Spechtmobil. Claudia Klinkenberg und Bernd Mayer-Ullmann/ Caféhaustrio/ An Erminig/ Les Culs Trempés/ DÀN/ Constanze Jung und Band und zum Schluss die Formation Annuluk. Montag, 25. Juni, 19 Uhr gelafert und gelichtert Satire al dente serviert Duo rastetter & wacker mit seinem "Lachmenü". Garniert mit einem 3- Gänge-Menü, Karten nur im Restaurant Padellino: Schlossfestspiele Ristorante Pizzeria Padellino Weiterer Termin: 26. Juni Mittwoch, 27. Juni von Uhr Sprechstunde durch Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Thomas Ochsin den Räumen der DAK Ettlingen Leopoldstr an. Anmeldung bitte unter / Donnerstag, 28. Juni, 20:30 Uhr Aida - PREMIERE Elton John und Tim Rice. Karten unter und Stadtinformation , Schlossfestspiele Schlosshof. Weitere Termine: 29.Juni/ 30.Juni Wanderungen Sonntag, 24.Juni, 9:20 Uhr Gemeinsame Tageswanderung mit der Ortsgruppe Bretten Abfahrt AVG Ettlingen Stadtbahnhof 9:33 Uhr Fahrt nach Bad Herrenalb, Wanderung über den Albtalweg zur Aschenhütte und ins Gaistal, Gehzeit ca. 3,5 Stunden, Führung Theo Jung NaturFreunde Ettlingen Treffpunkt: Ettlingen Stadtbahnhof Frühschoppen am Hannessen-Pavillon, der Schwarzwaldverein Ettlingen lädt ein. Näheres hierzu im Amtsblatt unter Vereine. Donnerstag, 28.Juni, 15:30 Uhr Radfahrergruppe gefahren wird ca. 1,5 bis 2 Stunden, Einkehr ist geplant! Fahrstrecke ist für alle "Normal- Radfahrer" zu bewältigen! Führung Dieter Tschan, NaturFreunde Ettlingen Treffpunkt: Horbachpark am Pavillon 19 Uhr TALK-Abend am Institut für Menschliche Kommunikation Ettlingen, Frühlingstr. 11 "Der Teufelskreis", ein Kommunikationsmodell nach Prof. Schulz von Thun Vortrag mit Live-Übungen Eintritt: 10 E Information und Anmeldung: Sabine Gramm Treffen der Anonymen Alkoholiker, jeden Donnerstag, Uhr im Martinshof und jeden Freitag, 19 Uhr im Caspar-Hedio- Haus; regionale Kontaktstelle: Fasanenstr. 1, Karlsruhe, , Kontaktmöglichkeiten täglich von 7 bis 23 Uhr. Kreuzbund e.v. Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und deren Angehörige, Gruppenabende freitags 19 Uhr beim agj, Rohrackerweg 22, sowie donnerstags Uhr im Caritas-Haus, Goethestr. 15a, Al-Anon für Angehörige und Freunde von Alkoholikern, Treffen jeden Montag Uhr im Brunhilde-Baur-Haus in Ka.-Neureut, Linkenheimer Landstr. 133/Eing. Spöckerstr "Sport TROTZ(T) Krebs" - (Sport in der Krebsnachsorge) beim TSV 1907 Schöllbronn, Uhr in der Schillerschule, Ruth Baumann, (ab ca.18 Uhr), wegen Pfingstferien und geschlossener Schulturnhalle fällt es am 7. Juni aus. Selbsthilfegruppe nach Krebs, einmal monatlich, donnerstags von bis Uhr in der "Scheune" des Diakonischen Werkes, Pforzheimer Straße 31. Informationen Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis e.v. Bürozeiten Mo - Fr 9-12 Uhr, Di Uhr (täglich Anrufbeantworter), Middelkerker Str , Stillcafè in Ettlingen, jeden ersten und dritten Freitag des Monats, 10 bis Uhr, Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen e.v., Erbprinz-Apotheke, Mühlenstr. 27, Eltern herzkranker Kinder, Nordbaden Informationsaustausch und Kinderherzsportgruppe, Sandra Feininger oder Beate Klein Angehörige psychisch Kranker helfen einander, Info-Telefon donnerstags 17 bis 19 Uhr unter Rheumaliga Baden-Württemberg, Arge Ettlingen, Beratung jeden 1. Montag im Monat von bis Uhr, Beratungsstelle: im Stephanusstift, Am Stadtgarten 4 (Stadtbahnhof), Telefonische Beratung jeden Montag von 9 bis 11 Uhr unter Menschen mit Behinderungen - "Netzwerk Ettlingen": Förderung von Integration, Selbstbestimmung und Teilhabe, Information unter Homepage Arbeitskreis "Demenzfreundliches Ettlingen": jeden Mittwoch Uhr Gespräche und Beratung in der VHS, Pforzheimer Str. 14, Eingang Seminarstraße. Sport und Bewegung bei Demenz für Betroffene und Angehörige jeden Donnerstag 15 bis 16 Uhr, Kirchl. Sozialstation, Heinrich-Magnani-Str. 2-4, Kosten 5 Euro/-Stunde/Person. Offener Gesprächskreis jeden ersten Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr im Stephanus-Stift am Stadtgarten. Infosunter , Selbsthilfegruppe Pro Retina, Treffen jeden zweiten Freitag im Monat ab 14 Uhr im La Pineta, Ettlinger Allee 7, Rüppurr. Information und Anmeldung Parteiveranstaltungen Frauen Union Ettlingen In einer Veranstaltungsreihe möchte die Frauen Union Ettlingen verschiedene Aspekte der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege beleuchten und über professionelle Beratungsangebote und Unterstützung für Familien informieren. In der dritten Veranstaltung fragen wir: "Was bringt das neue Familienpflegezeitgesetz?" Termin: Dienstag, 26. Juni um 19:30 Uhr Ort: Pfarrzentrum Herz Jesu, Augustin- Kast-Str. 8 Das Gesetz zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (Familienpflegezeitgesetz) ist am in Kraft getreten. Es soll berufstätigen Pflegenden ermöglichen, im Beruf zu bleiben und ihre Angehörigen selbst zu pflegen. Für wen gilt das Gesetz? Welche Rechte bringt das Gesetz für Berufstätige, die Angehörige pflegen? Was bedeutet es für die Arbeitgeber? Der Karlsruher Rechtsanwalt Winfried Rehm wird dasneue Gesetz vorstellen und mit uns diskutieren. Die Frauen Union lädt Betroffene, Angehörige, Arbeitgeber, Vertreter der Einrichtungen und Dienste in Ettlingen und alle Interessierten herzlich ein. FDP-Stadtverband Ettlingen Der FDP-Stadtverband Ettlingen lädt ein zum Liberalen Treffen am Donnerstag 28. Juni, 19:30 Uhr in der SSV-Gaststätte im Sportpark, Dieselstraße 11. Themen des Abends werden sein: Aktuelle Themen aus Bund und Land, Bericht aus dem Gemeinderat, Sonstiges. Anschließend ist Gelegenheit für Gespräche und den Austausch von Gedanken. Freunde, Interessierte, Mitglieder sind herzlich willkommen!

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Herkunftsländer der Befragten

Herkunftsländer der Befragten Umfrageergebnisse Kundenumfrage Die Umfrage wurde sowohl mündlich auf dem Thüringer Wandertag 2014 in Saalfeld, als auch schriftlich in verschiedenen Institutionen eingereicht. Unter anderem wurden Thüringer

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung.

Die Pflicht zur Zahlung weiterer Entgelte gemäß Punkt 7 entsteht mit der Inanspruchnahme der Betreuung. Elternbeitragsordnung (Erhebung von Elternbeiträgen und weiteren Entgelten für die Betreuung von Kindern in der Kindertagesstätte Freier evangelischen Kindergarten Hallimasch") 1.Geltungsbereich Die Elternbeitragsordnung

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand

Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand Presseinformation 30. Juni 2015 Ab 1. Juli 2015: Strom, Gas und Wasser aus einer Hand Mindener Wasserversorgungsanlagen wieder mehrheitlich in kommunaler Hand der Stadt Minden Der 1. Juli 2015 ist für

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt Januar 20.01.15 19.00 Uhr Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl Februar 26.02.15 Donnerstag 16.00 Uhr Seniorenversammlung - Berichte Seniorenbeirat und Seniorenbüro

Mehr

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite).

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite). Eine Projektarbeit der SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Chemisch - physikalische Übungen der 4. Klassen HAUPTSCHULE PISCHELSDORF im Schuljahr 2008/2009. Das Oststeirische Hügelland ist eine sehr schöne

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung an den Tagesstrukturen entgegenbringen.

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See

Oetwil am See. Einladung. zur Gemeindeversammlung. von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See Oetwil am See Einladung zur Gemeindeversammlung von Montag, 28. September 2015, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Breiti, Oetwil am See 1 Gemeindeversammlung vom 28. September 2015 Die Stimmberechtigten

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Zukunft. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Name, Vorname des Kindes: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Name, Vorname der Eltern: Telefon (tagsüber): Geschlecht: männlich weiblich Mein/Unser Kind besucht

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern Musikschul- Post Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern 02/2014 1 2 Inhaltsverzeichnis SchülerInnen-Konzerte 4 Gespräche mit Lehrpersonen 4 Förderprogramm 6 Neue Preise

Mehr

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft

OB Geisel unterzeichnet in Moskau Vereinbarung zum Ausbau der Städtepartnerschaft 15042211_189 22. April 2015 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl.

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Projektpräsentation Die Zyklus-Show Agenten auf dem Weg Ein sexualpädagogisches Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren und deren Eltern Inhaltsverzeichnis Projektidee 3

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift...

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift... Stadtjugendamt Erlangen Koordinationsstelle für Tagespflege Montag 15 18 Uhr Mittwoch 9 12 Uhr Freitag 9 12 Uhr Raumerstr. 6, 7. OG 91054 Erlangen Frau Brokmeier Telefon: 09131 / 86 2124 Tagespflegevertrag

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

Jahresrückblick 2008

Jahresrückblick 2008 Jahresrückblick 2008 Wir können auf ein spannendes und intensives Jahr zurückblicken. In dem alle projektierte Ziele erreicht wurden: Der Umbau unseren neuen Räumlichkeiten, dann der Umzug im Oktober 2008

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr