Bericht des Aufsichtsrats. Rocket Internet SE, Berlin (vormals Rocket Internet AG, Berlin) Seite 1/11

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bericht des Aufsichtsrats. Rocket Internet SE, Berlin (vormals Rocket Internet AG, Berlin) Seite 1/11"

Transkript

1 Bericht des Aufsichtsrats Rocket Internet SE, Berlin (vormals Rocket Internet AG, Berlin) Seite 1/11

2 Bericht des Aufsichtsrats der Rocket Internet SE für das Geschäftsjahr 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat der Rocket Internet SE blickt auf das erste Geschäftsjahr seiner Tätigkeit zurück. Die Rocket Internet SE wurde nach formwechselnder Umwandlung der Rocket Internet AG am 18. März 2015 im Handelsregister eingetragen (vormals Rocket Internet AG, die ihrerseits durch formwechselnde Umwandlung am 1. Juli 2014 aus der Rocket Internet GmbH hervorgegangen ist). Mit dem ersten Formwechselbeschluss am 23. Juni 2014 wurden auch die Mitglieder des ersten Aufsichtsrats gewählt. Seit dem Börsengang am 2. Oktober 2014 werden die Aktien der Gesellschaft im Freiverkehr (Entry Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit, mit denen sich auch der Aufsichtsrat b e- fasste, lagen in der Identifizierung und dem Aufbau neuer Internet-Geschäftsmodelle unter anderem auch im Bereich Travel, der Etablierung und dem Ausbau bereits von der Gesellschaft eingeführter Internet-Geschäftsmodelle sowie dem Erwerb von Gesellschaften, die für die Rocket Internet SE strategisch bedeutend sind. 1. Überblick Der Aufsichtsrat hat im Geschäftsjahr 2014 die ihm nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen, den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens beraten und seine Geschäftsführung überprüft und überwacht. Eingehend behandelte der Aufsichtsrat in der Berichtsperiode alle wesentlichen Themen, die im Zusammenhang mit dem Börsengang der Gesellschaft sowie in dessen Nachgang relevant wurden. Der Vorstand der Rocket Internet SE hat den Aufsichtsrat im ersten Geschäftsjahr als Aktiengesellschaft regelmäßig und umfassend über die G e- schäftspolitik und andere grundsätzliche Fragen der Unternehmensführung und -planung, die strategische Ausrichtung, die finanzielle Entwicklung, die Compliance sowie andere Ereignisse, die für das Unternehmen von erheblicher Bedeutung waren, informiert. Abweichungen zwischen tatsächlicher und geplanter Entwicklung wurden umfassend erörtert. Für Fragen und Diskussionen stand der Vorstand dem Aufsichtsrat in den Sitzungen und auch außerhalb der Sitzungen jederzeit zur Verfügung. Der Aufsichtsrat hat geprüft, ob die Finanzberichterstattung der Gesellschaft den gelte n- den Anforderungen entspricht, und über die seiner Zustimmung unterworfenen Geschäftsvorfälle nach sorgsamer Prüfung und Beratung beschlossen. Zudem hat der Vorstand den Aufsichtsrat auch über eine Vielzahl nicht zustimmungspflichtiger Geschäfte informiert und diese mit ihm diskutiert. Seite 2/11

3 Im Geschäftsjahr 2014 wurden insgesamt vier Aufsichtsratssitzungen abgehalten; zwei Sitzungen fanden am 23. Juni 2014, eine Sitzung am 8. September 2014 und eine Sitzung am 2. Dezember 2014 statt. Die durchschnittliche Präsenzquote betrug 94,5 %; kein Mitglied des Aufsichtsrats hat an weniger als der Hälfte der Sitzungen teilgenommen. Hinzu kamen weitere in Umlaufverfahren gefasste Beschlüsse. 2. Personalia des Aufsichtsrats Der erste Aufsichtsrat der Gesellschaft nach formwechselnder Umwandlung der Rocket Internet GmbH in eine Aktiengesellschaft bestand aus sechs von der Hauptversammlung zu wählenden Mitgliedern. Als Mitglieder des ersten Aufsichtsrats waren am 23. Juni 2014 Lorenzo Grabau, Erik Mitteregger, Jörg Mohaupt, Christian von Hardenberg, Dr. Franziska Leonhardt und Uwe Gleitz bestellt worden. In der konstituierenden Sitzung des ersten Aufsichtsrats vom selben Tag wurden Lorenzo Grabau zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats und Jörg Mohaupt zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In der außerordentlichen Hauptversammlung vom 22. August 2014 wurden die Anzahl der Mitglieder des Aufsichtsrats von sechs auf neun erhöht und die satzungsmäßige Bestimmung zur Amtszeit verlängert. Die Mitglieder des ersten Aufsichtsrats Jörg Mohaupt, Christian von Hardenberg, Dr. Franziska Leonhardt sowie Uwe Gleitz legten ihre Ämter jeweils mit Ablauf dieser Hauptversammlung nieder. In derselben Hauptversammlung wurden Napoleon L. Nazareno, Daniel Shinar, Ralph Dommermuth, Prof. Dr. Marcus Englert, Dr. Erhard Schipporeit, Philip Yea sowie Prof. Dr. Roland Berger als weitere Mitglieder des Aufsichtsrats bestellt. Infolge der zuvor beschlossenen Änderung der satzungsmäßigen Bestimmung zur Amtszeit der Mitglieder des Aufsichtsrats wurden in der außerordentlichen Hauptversammlung vom 8. September 2014 die Amtszeiten von Lorenzo Grabau und Erik Mitteregger durch Abberufung und anschließende Neubestellung entsprechend verlä n- gert. In seiner anschließenden Sitzung am 8. September 2014 wählte der Aufsichtsrat Lorenzo Grabau erneut zu seinem Vorsitzenden und Prof. Dr. Marcus Englert zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats. Die Mitglieder des Aufsichtsrats verfügen insgesamt über die zur ordnungsgemäßen Wahrnehmung ihrer Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und speziellen Erfahrungen. Die fachliche Kompetenz der einzelnen Mitglieder ergänzt sich, so dass der Aufsichtsrat in seiner Gesamtheit in der Lage ist, seine Aufgaben umfassend zu erfüllen. Hierdurch ist sichergestellt, dass der Aufsichtsrat seine Kontroll- und Bera- Seite 3/11

4 tungsfunktion gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung ordnungsgemäß wahrnimmt. 3. Tätigkeitsschwerpunkte des Aufsichtsrats Der erste Aufsichtsrat bestellte in seiner Sitzung am 23. Juni 2014 die Mitglieder des Vorstands der Rocket Internet SE, Oliver Samwer, Peter Kimpel und Alexander Kudlich. Der Aufsichtsrat befasste sich zudem mit der Vorstandsvergütung. Er hat in diesem Zusammenhang auch den Bedingungen der Aktienoptionsprogramme SOP 2014/1 und SOP 2014/II mit Ermächtigung der Hauptversammlung vom 8. September 2014 zugestimmt und die Anzahl der an die drei Mitglieder des Vorstands zu gewährenden Optionen bestätigt. Der Aufsichtsrat erließ die Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat und die Geschäftsordnung für den Vorstand, die Geschäftsverteilung für den Vorstand sowie einen Katalog von Geschäften und Maßnahmen, welche der Zustimmung des Aufsichtsrats bedürfen. Zum Zwecke einer effizienten Aufgabenverteilung und -wahrnehmung hat der Aufsichtsrat Ausschüsse gebildet und gleichzeitig für jeden der folgenden Ausschüsse einen Ausschussvorsitzenden gewählt: den Prüfungsausschuss, den Vergütungsausschuss, den Nominierungsausschuss, den Präsidialausschuss sowie den Investitionsausschuss (zur Besetzung und den einzelnen Aufgaben der Ausschüsse siehe unten 4.). Vor dem Börsengang der Gesellschaft befasste sich der Aufsichtsrat intensiv mit dem laufenden IPO-Prozess. Er bildete und besetzte zudem einen IPO-Ausschuss, der mit Wirkung bis zum 31. Oktober 2014 mit der Vorbereitung und Umsetzung aller diesbezüglich erforderlichen Maßnahmen betraut wurde. Der Aufsichtsrat hat sich ferner mit der Entscheidung des Vorstands beschäftigt, die Rechtsform der Gesellschaft durch Formwechsel von einer Aktiengesellschaft deutschen Rechts in die Rechtsform einer europäischen Gesellschaft (Societas Europaea, SE) zu überführen, um der internationalen Aufstellung von Rocket Internet Rechnung zu tragen. Der Aufsichtsrat beschäftigte sich auf Basis von Berichterstattungen des Vorstands mit der geschäftlichen Entwicklung und Unternehmensleistung der Rocket-Gruppe sowie strategischen Themen. Er befasste sich unter anderem mit der Finanzierungsrunde der Lazada Group GmbH und einer Beteiligung der Rocket Internet SE sowie mit der Finanzierungsrunde der Africa ecommerce Holding GmbH. Nach eingehender Erörterung und Prüfung erteilte der Aufsichtsrat unter anderem seine Zustimmung Seite 4/11

5 zu einem Investment der Gesellschaft im Zusammenhang mit foodpanda sowie zu dem Aufbau eines vierten Geschäftsbereichs Online-Reisen, einem Bereich, in dem die Gesellschaft mit ihrem Investment in Traveloka und Travelbird bereits erste e r- folgreiche Investments vorgenommen hat. Nach entsprechender Diskussion mit dem Vorstand billigte der Aufsichtsrat auch den Geschäftsplan sowie den Liquiditätsplan der Gesellschaft. Der Aufsichtsrat und der Prüfungsausschuss befassten sich ferner eingehend mit der Überarbeitung des Risiko- und Compliance Managementsystems der Gesellschaft. Der Aufsichtsrat beschäftigte sich auch mit der D&O-Versicherung der Gesellschaft. Zudem erörterte der Aufsichtsrat den Umstellungsprozess der Rechnungslegungsm e- thode der Rocket-Gesellschaften von den deutschen Grundsätzen ordnungsgemäßer Rechnungslegung (HGB) auf internationale Rechnungslegungsvorschriften (IFRS). Zur weiteren Befassung wurden dem Aufsichtsrat auch die Kapitalmarkt-Compliance Richtlinie der Gesellschaft sowie der vom Vorstand verabschiedete Code of Conduct übersandt. 4. Arbeit der Ausschüsse des Aufsichtsrats Zum Zwecke einer effizienten Aufgabenverteilung und Wahrnehmung hat der Au f- sichtsrat am 8. September 2014 die Einrichtung des Prüfungs-, des Vergütungs-, des Nominierungs-, des Präsidial-, des Investitionsausschusses sowie eines IPO- Ausschusses beschlossen, wobei letzterer nur bis zum 31. Oktober 2014 bestand. Die Ausschüsse, die in dem Berichtszeitraum zusammengetreten sind, namentlich der Prüfungs- und der IPO-Ausschuss, haben den Aufsichtsrat in seiner Arbeit effektiv unterstützt und ihm über ihre Tätigkeiten berichtet. Prüfungsausschuss Mitglieder des Prüfungsausschusses sind Erik Mitteregger als Vorsitzender und unabhängiges Mitglied mit Sachverstand auf den Gebieten der Rechnungslegung bzw. Abschlussprüfung ( 100 Abs. 5 AktG), Dr. Erhard Schipporeit und Napoleon L. Nazareno. Zu den Aufgaben des Prüfungsausschusses gehören die Vorbereitung der Verhan d- lungen und Beschlüsse des Aufsichtsrats zur Prüfung und Feststellung des Jahresund Konzernabschlusses und des Vorschlags zur Verwendung des Bilanzgewinns. Zudem ist der Prüfungsausschuss für die Beziehung der Gesellschaft zum Abschlus s- prüfer und die Überwachung seiner Unabhängigkeit zuständig. Er unterbreitet dem Aufsichtsrat einen Vorschlag zur Wahl des Abschlussprüfers, bereitet die Erteilung Seite 5/11

6 des Prüfungsauftrags, einschließlich der Prüfungsschwerpunkte, vor und legt seine Vergütung fest. Der Ausschuss beschäftigt sich mit der sonstigen periodischen F i- nanzberichterstattung, mit allgemeinen Fragen der Rechnungslegung, einschließlich der Anwendung neuer Rechnungslegungsstandards und befasst sich mit dem internen Risikomanagementsystem, dem internen Kontrollsystem, dem internen Revisionssystem sowie mit allen Fragen der Compliance. Der Prüfungsausschuss trat im abgelaufenen Geschäftsjahr zu einer physischen Sitzung unter Teilnahme aller Mitglieder zusammen, um den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 und die Abgabe einer Empfehlung zur Billigung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2013 sowie die Beauftragung des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2014 durch den Aufsichtsrat zu erörtern. Darüber hinaus befasste sich der Ausschuss mit dem Umstellungsprozess der Rechnungslegungsmethode der Rocket-Gesellschaften von den deutschen Grundsätzen ordnungsgemäßer Rechnungslegung (HGB) auf internationale Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) sowie mit dem internen Risikomanagementsystem und dem Compliance Managementsystem der Gesellschaft. Vergütungsausschuss Zu den Mitgliedern des Vergütungsausschusses zählen Prof. Dr. Marcus Englert (Vorsitzender), Lorenzo Grabau, Daniel Shinar, Napoleon L. Nazareno und Ralph Dommermuth. Zu den Aufgaben des Vergütungsausschusses gehören vor allem das Vergütungssystem, einschließlich der variablen Bestandteile, für den Vorstand und bestimmte Führungskräfte sowie dessen Umsetzung in den entsprechenden Anstellungsverträgen. Zudem bereitet der Vergütungsausschuss die regelmäßige Überprüfung des Vergütungssystems für den Vorstand durch das Aufsichtsratsplenum vor. Nominierungsausschuss Der Nominierungsausschuss besteht aus dem Vorsitzenden Prof. Dr. Marcus Englert, Lorenzo Grabau, Daniel Shinar, Napoleon L. Nazareno und Ralph Dommermuth. Der Nominierungsausschuss schlägt dem Aufsichtsrat für dessen Wahlvorschlag an die Hauptversammlung geeignete Kandidaten für die Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats vor. Präsidialausschuss Seite 6/11

7 Vorsitzender des Präsidialausschusses ist Lorenzo Grabau. Weitere Mitglieder sind Prof. Dr. Marcus Englert, Daniel Shinar, Napoleon L. Nazareno und Ralph Domme r- muth. Der Präsidialausschuss bereitet die Sitzungen des Aufsichtsrats vor und erl e- digt laufende Angelegenheiten zwischen den Sitzungen des Aufsichtsrats. Er unte r- breitet dem Aufsichtsrat Vorschläge für die Bestellung und Abberufung von Mitgliedern des Vorstands, kümmert sich um Anstellungs- und Pensionsverträge und ist außerdem zuständig für die Vorbereitung von Entscheidungen auf dem Gebiet der Co r- porate Governance. Investitionsausschuss Dem Investitionsausschuss gehören Prof. Dr. Marcus Englert als Vorsitzender sowie Lorenzo Grabau, Daniel Shinar, Napoleon L. Nazareno und Ralph Dommermuth an. Der Investitionsausschuss erörtert mit dem Vorstand den jährlichen Investitionsplan und die Investitionsschwerpunkte der Gesellschaft, überprüft laufende Investition s- projekte, beschäftigt sich mit Eigen- und Fremdkapitalaufnahmen sowie mit strategischen und Finanz-Beteiligungen. IPO-Ausschuss Der IPO-Ausschuss begleitete für den Aufsichtsrat den IPO-Prozess und bereitete entsprechende Maßnahmen für ihn vor. Vorsitzender des Ausschusses war Lorenzo Grabau. Die weiteren Mitglieder waren Prof. Dr. Marcus Englert und Erik Mitteregger. Der IPO-Ausschuss hielt zwei Sitzungen via Telefonkonferenz ab und fasste im Übrigen seine Beschlüsse schriftlich bzw. per . Der Ausschuss befasste sich mit wesentlichen Einzelheiten des IPO-Prozesses, diskutierte und prüfte die Vorschläge der beratenden Banken und der mandatierten Rechtsanwälte und erteilte die für die Ausnutzung des genehmigten Kapitals der Gesellschaft, für den Abschluss einer Preisvereinbarung, die Festlegung des Angebotspreises sowie der Anzahl der ausz u- gebenden Aktien erforderlichen Zustimmungen. 5. Corporate Governance Im Verlauf des Geschäftsjahrs 2014 befasste sich der Aufsichtsrat auch mit den Standards guter Corporate Governance. Nach 4 Abs. 2 der Geschäftsordnung des Aufsichtsrats ist jedes Mitglied des Aufsichtsrats verpflichtet, Interessenkonflikte dem Aufsichtsrat offenzulegen. Im Geschäftsjahr 2014 hat kein Mitglied des Aufsichtsrats einen Interessenkonflikt offengelegt. Seite 7/11

8 6. Jahresabschluss 2014 und Konzernabschlüsse 2013 und 2014 Konzernabschluss 2013 Die Ernst & Young GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, wurde durch B e- schluss der Gesellschafterversammlung der Rocket Internet GmbH vom 27./28. Mai und 3. Juni 2014 als Abschlussprüfer für den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 gewählt. Der Konzernabschluss samt Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2013 wurde nach den Vorschriften des HGB erstellt und vom Abschlussprüfer geprüft. Der Abschlussprüfer hat den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk im Sinne des 322 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 HGB versehen. Der Prüfungsausschuss hat die Unterlagen zum Konzernabschluss in der Sitzung vom 2. Dezember 2014 zunächst intensiv erörtert und der Abschlussprüfer hat über das wesentliche Ergebnis der Prüfungshandlungen berichtet. Auch der Finanzvorstand erläuterte den Konzernabschluss in dieser Sitzung. Sodann hat sich auch der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 2. Dezember 2014 umfassend mit dem Ergebnis der Prüfungen befasst; die Prüfungsberichte lagen allen Mitgliedern des Aufsichtsrats vor. Der Abschlussprüfer berichtete über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung und b e- antwortete die Fragen der Mitglieder. Nach eingehender Erörterung mit dem Abschlussprüfer stimmte der Aufsichtsrat den Ergebnissen der Abschlussprüfung zu. Nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung durch den Prüfungsausschuss und der eigenen Prüfung des Aufsichtsrats sind keine Einwendungen zu erheben. Entsprechend der Empfehlung des Prüfungsausschusses billigte der Aufsichtsrat den Ko n- zernabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr Jahres- und Konzernabschluss 2014 Die Ernst & Young GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, wurde durch die außerordentliche Gesellschafterversammlung im Rahmen der formwechselnden Umwandlung der Rocket Internet GmbH in die Rocket Internet AG am 23. Juni 2014 als Abschlussprüfer für den Einzelabschluss und den Konzernabschluss für das G e- schäftsjahr 2014 gewählt. Der Jahresabschluss, der Konzernabschluss sowie der zusammengefasste Lagebericht für die Rocket Internet SE und den Konzern für das Geschäftsjahr 2014 wurden jeweils nach den Vorschriften des HGB erstellt. Die Buchführung, der Jahresabschluss, der Konzernabschluss sowie der zusammengefasste Lagebericht für die Rocket Internet SE und den Konzern für das Geschäftsjahr 2014 wurden durch den Abschlussprü- Seite 8/11

9 fer geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk im Sinne des 322 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 HGB versehen. Der Jahresabschluss, der Konzernabschluss sowie der zusammengefasste Lagebericht für die Rocket Internet SE und den Konzern für das Geschäftsjahr 2014 wurden zunächst in der Sitzung des Prüfungsausschusses am 21. April 2015 intensiv geprüft und erörtert. In dieser Sitzung erläuterte auch der Finanzvorstand die Abschlüsse der Rocket Internet SE und des Konzerns sowie das Risikomanagementsystem. Sodann wurden die Prüfungsberichte des Abschlussprüfers in der am selben Tag stat t- findenden Bilanzsitzung des Aufsichtsratsplenums in Gegenwart des Abschlusspr ü- fers umfassend behandelt; die Prüfungsberichte lagen allen Mitgliedern des Au f- sichtsrats vor. In dieser Sitzung berichtete der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Erik Mitteregger, zu der vorangegangenen Sitzung des Prüfungsausschusses. Der Abschlussprüfer berichtete über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung. Der A b- schlussprüfer ging ferner auf Umfang und Schwerpunkte seiner Prüfung ein. Der Aufsichtsrat stimmt den Ergebnissen der Abschlussprüfung zu. Nach dem a b- schließenden Ergebnis der Prüfung durch den Prüfungsausschuss und der eigenen Prüfung durch den Aufsichtsrat sind keine Einwendungen zu erheben. Der Aufsichtsrat billigte entsprechend der Empfehlung des Prüfungsausschusses den Jahresabschluss und den Konzernabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2014; der Jahresabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2014 ist damit festgestellt. 7. Bericht des Vorstands über Beziehungen zu verbundenen Unternehmen Der Vorstand der Rocket Internet SE hat gemäß 312 AktG einen Bericht über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen für den Zeitraum vom 1. Juli 2014 bis zum 1. Oktober 2014 ( Abhängigkeitsbericht ) erstellt. Der Abhängigkeitsbericht enthält die Schlusserklärung des Vorstands, dass die Gesellschaft nach den Umstä n- den, die dem Vorstand in dem Zeitpunkt bekannt waren, in dem das Rechtsgeschäft vorgenommen wurde, bei jedem Rechtsgeschäft eine angemessene Gegenleistung erhielt und dass andere berichtspflichtige Maßnahmen in dem Berichtszeitraum nicht vorlagen. Der Aufsichtsrat und der Prüfungsausschuss haben den Abhängigkeitsbericht rechtzeitig erhalten und geprüft. Der Abschlussprüfer hat an den entsprechenden Verhandlungen teilgenommen, über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung berichtet und für ergänzende Auskünfte zur Verfügung gestanden. Der Aufsichtsrat und der Prü- Seite 9/11

10 fungsausschuss teilen die Auffassung des Abschlussprüfers, der diesen Abhängigkeitsbericht am 31. März 2015 mit folgendem Prüfungsvermerk versehen hat: Nach dem abschließenden Ergebnis unserer Prüfung sind Einwendungen gegen den Abhängigkeitsbericht nicht zu erheben. Wir erteilen daher folgenden Bestätigung s- vermerk: Nach unserer pflichtmäßigen Prüfung und Beurteilung bestätigen wir, dass 1. die tatsächlichen Angaben des Berichts richtig sind, 2. bei den im Bericht aufgeführten Rechtsgeschäften die Leistung der Gesellschaft nicht unangemessen hoch war. Auch nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung durch den Aufsichtsrat sind keine Einwendungen gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Abhängigkeitsberichts zu erheben. 8. Ergänzende Angaben zu Tätigkeitsschwerpunkten des Aufsichtsrats in 2015 Der Aufsichtsrat hat sich im laufenden Geschäftsjahr 2015 in der Zeit bis zur Erstellung dieses Berichts insbesondere mit den folgenden Maßnahmen befasst: Im Februar 2015 hat sich der Aufsichtsrat und ein in diesem Zusammenhang eingerichteter Ausschuss des Aufsichtsrats mit einer Privatplatzierung neuer Aktien der Gesellschaft sowie einer zur deren Durchführung erforderlichen Erhöhung des Grundkapitals von EUR ,00 um EUR ,00 auf EUR 165, ,00 befasst, die unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals der Gesellschaft erfolgte. Zudem befasste sich der Aufsichtsrat auch im Geschäftsjahr 2015 mit dem nunmehr erfolgten Rechtsformwechsel der Gesellschaft in eine SE. Der Aufsichtsrat dankt den Mitgliedern des Vorstands sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rocket Internet SE und aller Konzerngesellschaften für ihre erfolgreiche Arbeit im Geschäftsjahr Berlin, April 2015 Für den Aufsichtsrat Lorenzo Grabau Vorsitzender des Aufsichtsrats Seite 10/11

11 Imprint Rocket Internet SE Johannisstraße Berlin Germany Phone: Fax: Seite 11/11

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Schaltbau Holding AG München

Schaltbau Holding AG München Schaltbau Holding AG München Ordentliche Hauptversammlung 11. Juni 2015 Bericht des Aufsichtsrates Aufsichtsratstätigkeit im Berichtsjahr Der Aufsichtsrat der Schaltbau Holding AG hat die ihm nach Gesetz

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, nachfolgend beschreiben wir zunächst

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 haben wir alle wichtigen Ziele erreicht, insbesondere den finalen Abschluss der Refokussierung unserer

Mehr

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrates. Sehr geehrte Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionäre, im Geschäftsjahr 2014 hat die PNE WIND AG neben der Stärkung des operativen Geschäfts wichtige Weichenstellungen für die künftige Entwicklung der Gesellschaft

Mehr

Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG. Metzingen. Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen

Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG. Metzingen. Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen Geschäftsordnung des Aufsichtsrats der HUGO BOSS AG Metzingen Verabschiedet in der Sitzung des Aufsichtsrats am 15. März 1993 in Metzingen Geändert in den Sitzungen des Aufsichtsrats am 22. Mai 2000 in

Mehr

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Unsere Gesellschaft, die TeleTrader Software AG, deren Aktien zum Handel im auction market der Wiener Börse zugelassen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung

Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung Infineon Technologies Geschäftsbericht 2008 59 Max Dietrich Kley Vorsitzender des Aufsichtsrats der Infineon Technologies AG Sehr geehrte Damen und Herren, der Aufsichtsrat erstattet hiermit Bericht über

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2013

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2013 Sky Deutschland AG Geschäftsbericht 2013 Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2013 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, nachfolgend beschreiben wir zunächst

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 28 Commerzbank Geschäftsbericht 2010 Bericht des Aufsichtsrats Klaus-Peter Müller Vorsitzender während des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens beraten und

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 6 Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Roth & Rau stellten sich auch im Geschäftsjahr 2013 aufgrund der anhaltenden Krise in der Solarindustrie erneut vielfältige Herausforderungen.

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 1 Bericht des Aufsichtsrats der Aareal Bank AG, Wiesbaden Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, während der erheblichen Marktverwerfungen im Verlauf der Finanzmarktkrise hat die Aareal Bank AG stets

Mehr

Sehr geehrte Aktionäre,

Sehr geehrte Aktionäre, 102 Sehr geehrte Aktionäre, Deutsche Post World Net hat im Geschäftsjahr 2007 ihre Position als weltweit führender Logistikkonzern ausgebaut und ist für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet.

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Dr. Giuseppe Vita Vorsitzender Dr. h. c. Friede Springer Stellvertretende Vorsitzende Oliver Heine Rechtsanwalt und Partner in der Kanzlei Heine & Partner Prof. Dr.-Ing. Wolfgang

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014

juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 juris GmbH Corporate Governance Bericht 2014 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Erklärung zum Public Corporate Governance Kodes des Bundes... 3 3. Gesellschafter und Gesellschafterversammlung... 4 4. Zusammenwirken

Mehr

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, 141 Bericht des Aufsichtsrates Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die Masterflex Group ist im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder klar gewachsen. Gerade in der ersten Jahreshälfte war die Wachstumsdynamik

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung der paragon AG nach 289a HGB Die Unternehmensführung der paragon AG als deutsche Aktiengesellschaft wird durch das Aktiengesetz, die Satzung des Unternehmens, die freiwillige

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2012

Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2012 Bericht des Aufsichtsrats der Sky Deutschland AG für das Geschäftsjahr 2012 Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, nachfolgend beschreiben wir zunächst die Besetzung des Aufsichtsrats der

Mehr

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved. HAUPTVERSAMMLUNG copyright 2014, m4e AG Copyright Titelseite Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Im Geschäftsjahr 2014 hat der Aufsichtsrat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben umfassend und pflichtgemäß wahrgenommen. Er hat den Vorstand bei der Leitung des

Mehr

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 VORSCHLÄGE DES VORSTANDS UND AUFSICHTSRATS GEMÄSS 108 AKTG Tagesordnungspunkt 1 Eine Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt

Mehr

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung ERLÄUTERUNGEN ZU GEGENSTÄNDEN DER TAGESORDNUNG, ZU DENEN KEIN BESCHLUSS GEFASST WIRD, UND ZU DEN RECHTEN DER AKTIONÄRE Nachfolgend finden Sie weitergehende Erläuterungen zu der am Donnerstag, dem 24. Juni

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 28 Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr intensiv mit der Lage und den Perspektiven des Unternehmens befasst und dabei die ihm nach

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Corporate Governance steht für die verantwortungsbewusste Leitung bei gleichzeitiger Kontrolle eines Unternehmens. Hierzu zählen die effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand

Mehr

Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle

Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle Public Corporate Governance Bericht 2014 des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH 1. Public Corporate Governance Kodex des Bundes Die Bundesregierung hat am

Mehr

Corporate-Governance-Bericht 2014

Corporate-Governance-Bericht 2014 Corporate-Governance-Bericht 2014 Run Simple The Best-Run Businesses Run SAP Corporate-Governance-Bericht Gute Corporate Governance ist für die SAP grundlegend für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

Corporate-Governance-Bericht

Corporate-Governance-Bericht 1 Corporate-Governance-Bericht Die Tele Columbus AG legt großen Wert auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung unter Beachtung der Regeln ordnungsgemäßer Corporate Governance. Vorstand

Mehr

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin WIR LADEN UNSERE AKTIONÄRE ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG DER DESIGN HOTELS AG, BERLIN, EIN. 25. JUNI 2009, 10.00 UHR LUDWIG ERHARD HAUS FASANENSTRASSE

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz In der Einberufung der Hauptversammlung sind bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

Corporate- The Best-Run Businesses Run SAP

Corporate- The Best-Run Businesses Run SAP Corporate- Governance-Bericht 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Corporate-Governance-Bericht Verantwortungsvolle Unternehmensführung Gute Corporate Governance ist für die SAP grundlegend denn als weltweit

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

CD Deutsche Eigenheim AG mit Sitz in Schönefeld. (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833

CD Deutsche Eigenheim AG mit Sitz in Schönefeld. (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833 mit Sitz in Schönefeld (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833 Absage der für den 25. August 2014 einberufenen ordentlichen Hauptversammlung und Neueinladung der ordentlichen

Mehr

Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern

Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern Seit 165 Jahren Innovationen, die begeistern CORPORATE GOVERNANCE BERICHT 2014 CORPORATE GOVERNANCE BERICHT UND ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG Die Prinzipien verantwortungsbewusster und guter Unternehmensführung

Mehr

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014

Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Portigon AG Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2014 Veröffentlichung auf Basis der freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung der Portigon AG unter Bezugnahme auf die Instituts-Vergütungsverordnung

Mehr

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013.

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Terex Material Handling & Port Solutions AG am 21. November 2013 in Düsseldorf 1 Terex Material Handling & Port Solutions AG mit Sitz in Düsseldorf

Mehr

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Ordentliche Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft am Mittwoch, 12. Mai 2015, 10.00 Uhr, im Kongress Palais Kassel Stadthalle, Holger-Börner-Platz

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DEN AUFSICHTSRAT. Fassung vom 18. April 2013

GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DEN AUFSICHTSRAT. Fassung vom 18. April 2013 GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DEN AUFSICHTSRAT Fassung vom 18. April 2013 Geschäftsordnung für den aufsichtsrat 3 I. Aufsichtsrat und Aufsichtsratsmitglieder 1 Aufgaben des Aufsichtsrats (1) Der Aufsichtsrat berät

Mehr

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung 32 www.leoni.com Corporate Governance Bericht Corporate Governance bei LEONI LEONI verpflichtet sich zu einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung und -kontrolle (Corporate Governance).

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG Köln am 27. Mai 2015 Tagesordnungsergänzungsverlangen gemäß

Mehr

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Entsprechenserklärung 2015 der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ( DCGK ) in der Fassung vom 5. Mai 2015

Mehr

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT CORPORATE GOVERNANCE BERICHT Für Wincor Nixdorf ist eine verantwortliche, transparente und auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensführung und -überwachung wesentliche Grundlage für den

Mehr

Die Erklärung zur Unternehmensführung

Die Erklärung zur Unternehmensführung Die Erklärung zur Unternehmensführung nach BilMoG November 2009 AUDIT Inhalt Editorial Betroffene Unternehmen Inhalte Entsprechenserklärung ( 161 AktG) Unternehmensführungspraktiken Beschreibung von Arbeitsweise

Mehr

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT SATZUNG der ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT Fassung vom 31.03.2014, gültig ab 06.06.2014 1 Firma, Sitz und Dauer 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: ÖBB-Personenverkehr Aktiengesellschaft. 2.

Mehr

IXOS SOFTWARE AG - Hauptversammlung 3.12.2003. IXOS Corporate Governance. Peter Rau. Vorstand Finanzen IXOS SOFTWARE AG IXOS SOFTWARE AG

IXOS SOFTWARE AG - Hauptversammlung 3.12.2003. IXOS Corporate Governance. Peter Rau. Vorstand Finanzen IXOS SOFTWARE AG IXOS SOFTWARE AG IXOS SOFTWARE AG - Hauptversammlung 3.12.2003 IXOS Corporate Governance Peter Rau Vorstand Finanzen IXOS SOFTWARE AG IXOS SOFTWARE AG Technopark 1 Bretonischer Ring 12 D-85630 Grasbrunn/München Tel.: +49.(0)89.4629.0

Mehr

Geschäftsordnung des Vorstands

Geschäftsordnung des Vorstands Geschäftsordnung des Vorstands 5. November 2014 2 Commerzbank Aktiengesellschaft 1 (1) Der Vorstand leitet das Unternehmen in eigener Verantwortung. Er ist dabei an das Unternehmensinteresse gebunden und

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE.

ORGANE DER VORSTAND DER AUFSICHTSRAT MAG. RUDOLF PAYER. Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA. Sales & Marketing ING. MANFRED BENE. ORGANE DER VORSTAND MAG. RUDOLF PAYER Operations & Finance MICHAEL FELDT, MBA Sales & Marketing DER AUFSICHTSRAT ING. MANFRED BENE Vorsitzender DR. ANDREAS BIERWIRTH Mitglied ab 02.05.2013, Vorsitzender-Stellvertreter

Mehr

Corporate Governance Bericht (gem. 243b UGB) Bekenntnis zum Österreichischen Corporate Governance Kodex

Corporate Governance Bericht (gem. 243b UGB) Bekenntnis zum Österreichischen Corporate Governance Kodex Corporate Governance Bericht (gem. 243b UGB) Bekenntnis zum Österreichischen Corporate Governance Kodex Die Burgenland Holding AG ist eine österreichische Aktiengesellschaft und notiert an der Wiener Börse.

Mehr

Die Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Seite 1 / 7 Die AG ist eine juristische Person, d.h. Inhaber von Rechten und Pflichten ist die AG als solche, nicht der einzelne Gesellschafter (Aktionär).

Mehr

Geschäftsordnung für den Verwaltungsrat der KfW und seine Ausschüsse

Geschäftsordnung für den Verwaltungsrat der KfW und seine Ausschüsse Geschäftsordnung für den Der Verwaltungsrat der KfW gibt sich mit Wirkung zum 1. August 2014 die folgende Geschäftsordnung: Inhaltsübersicht 1 Sitzungen des Verwaltungsrats 3 2 Beschlussfassung des Verwaltungsrats

Mehr

GESCHÄFTSORDNUNG DES AUFSICHTSRATS DER ENERGIEGENOSSENSCHAFT Marburg-Biedenkopf EG

GESCHÄFTSORDNUNG DES AUFSICHTSRATS DER ENERGIEGENOSSENSCHAFT Marburg-Biedenkopf EG Seite 1 von 6 GESCHÄFTSORDNUNG DES AUFSICHTSRATS DER ENERGIEGENOSSENSCHAFT Marburg-Biedenkopf EG Gemäß 22 Abs. 6 der Satzung gibt sich der Aufsichtsrat nach Anhörung des Vorstands diese Geschäftsordnung:

Mehr

Satzung der Beta Systems Software AG

Satzung der Beta Systems Software AG Satzung der Beta Systems Software AG in der geänderten Fassung vom 15. September 2009 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma Beta Systems Software

Mehr

und Tagesordnungspunkt 10 (Beschlussfassung über eine Ermächtigung

und Tagesordnungspunkt 10 (Beschlussfassung über eine Ermächtigung Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 9 (Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien und zu deren Verwendung, einschlie ß- lich der Ermächtigung zur Einziehung erworbener eigener

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Mit dem Österreichischen Corporate Governance Kodex wird österreichischen Aktiengesellschaften ein Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung des Unternehmens zur Verfügung

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der 20542923 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der M.A.X. Automation AG, Düsseldorf WKN 658090 ISIN DE0006580905 Wir laden ein zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, den 27. Juni 2014, 13:00

Mehr

CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT

CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT 10 GRENKE KONZERN CORPORATE-GOVERNANCE-BERICHT Verantwortungsbewusstsein und gute Corporate Governance stellen bei GRENKELEASING die Grundpfeiler des Handelns der Verwaltung dar. Vorstand, Aufsichtsrat

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 14. August 2013, 15.00 Uhr im Hotel Business & More, Frohmestraße 110-114 22459 Hamburg Tagesordnung 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz - 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Erläuterungen hierzu unter Allgemeines: Die Stiftungssatzung Soll die Stiftung nicht nur gemeinnützige Zwecke verfolgen, sondern

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats 32 Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Damen und Herren, der Aufsichtsrat hat auch im Berichtsjahr 2009 die ihm nach Gesetz, Satzung, Geschäftsordnung und dem Deutschen Corporate Governance Kodex (Kodex)

Mehr

Spitzentechnologie für umweltschonende Mobilität

Spitzentechnologie für umweltschonende Mobilität Spitzentechnologie für umweltschonende Mobilität Geschäftsbericht 2011 Key Facts 2011 Notwendigkeit zur CO 2 -Reduzierung treibt Nachfrage nach SHW-Produkten wie der variablen Ölpumpe und der Start-Stopp-Pumpe.

Mehr

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG Kapitalgesellschaftsrecht 18 Gründung der AG 23 AktG Feststellung der Satzung (1) Die Satzung muß durch notarielle Beurkundung festgestellt werden. Bevollmächtigte bedürfen einer notariell beglaubigten

Mehr

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung EUWAX Aktiengesellschaft Stuttgart Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104 Einladung zur Hauptversammlung Wir laden die Aktionäre zur ordentlichen H A U P T V E R S A M M L U N G 2 011 unserer

Mehr

NATURSTROM Aktiengesellschaft

NATURSTROM Aktiengesellschaft NATURSTROM Aktiengesellschaft Düsseldorf WKN 685 840 Wir laden die Aktionäre der NATURSTROM AG zur ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft ein für Samstag, den 09.08.2014, um 12.00 Uhr, in die Räumlichkeiten

Mehr

Satzung. der Raiffeisen-Stiftung in Berlin. Präambel

Satzung. der Raiffeisen-Stiftung in Berlin. Präambel Satzung der Raiffeisen-Stiftung in Berlin Präambel Mit der Stiftung soll die Aus- und Weiterbildung insbesondere im ländlichen Genossenschaftswesen, d. h. betreffend die in der Landwirtschaft tätigen Raiffeisengenossenschaften,

Mehr

Der Deutsche Corporate Governance Kodex bei der Allianz SE: Die Erfüllung der Kodex-Vorgaben im Detail

Der Deutsche Corporate Governance Kodex bei der Allianz SE: Die Erfüllung der Kodex-Vorgaben im Detail Der Deutsche Corporate Governance Kodex bei der Allianz SE: Die Erfüllung der Kodex-Vorgaben im Detail Hier finden Sie eine Zusammenstellung sämtlicher Inhalte des Deutschen Corporate Governance Kodex

Mehr

SATZUNG. der. init innovation in traffic systems AG. mit Sitz in Karlsruhe. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft

SATZUNG. der. init innovation in traffic systems AG. mit Sitz in Karlsruhe. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft SATZUNG der init innovation in traffic systems AG mit Sitz in Karlsruhe I. Allgemeine Bestimmungen 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: 2. Sitz der Gesellschaft ist Karlsruhe. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung_ gemäß 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung_ gemäß 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung_ gemäß 289a HGB 1. Entsprechenserklärung gemäß 161 AktG Nach 161 des deutschen Aktiengesetzes (AktG) haben Vorstand und Aufsichtsrat einer börsennotierten Aktiengesellschaft

Mehr

S a t z u n g. der. Homag Group AG

S a t z u n g. der. Homag Group AG S a t z u n g der Homag Group AG - 2 - I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: Homag Group AG (2) Sie hat ihren Sitz in Schopfloch, Kreis Freudenstadt.

Mehr

PROF. DR. MARTIN WINTERKORN, VORSITZENDER DES VORSTANDS DER VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT

PROF. DR. MARTIN WINTERKORN, VORSITZENDER DES VORSTANDS DER VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT Mit unserem Streben nach Innovation, Perfektion und verantwortungsvollem Handeln wollen wir bis 2018 an der Spitze der Automobilindustrie stehen ökonomisch und ökologisch. PROF. DR. MARTIN WINTERKORN,

Mehr

Kodexanpassungsvorschläge 2015. Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr

Kodexanpassungsvorschläge 2015. Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr Kodexanpassungsvorschläge 2015 Medien-Telefonkonferenz 25. Februar 2015, 11 Uhr Dr. Manfred Gentz, Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Nicht mehr Notwendiges streichen,

Mehr

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG des Vorstands der Allianz AG, München, und der Geschäftsleitung der Allianz Private Equity Partners GmbH, München zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom

Mehr

Rede von. Horst Baier Finanzvorstand der TUI AG

Rede von. Horst Baier Finanzvorstand der TUI AG Rede von Horst Baier Finanzvorstand der TUI AG anlässlich der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. Oktober 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Sperrfrist: 28. Oktober 2014, Beginn der Hauptversammlung

Mehr

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG G L I E D E R U N G Teil I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz 2 Gegenstand des Unternehmens 3 Geschäftsgebiet 4 Bekanntmachungen Teil II Grundkapital

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

Für den Fall der Beendigung einer Vorstandstätigkeit hat kein Vorstandsmitglied einen vertraglichen Anspruch auf Abfindungszahlungen.

Für den Fall der Beendigung einer Vorstandstätigkeit hat kein Vorstandsmitglied einen vertraglichen Anspruch auf Abfindungszahlungen. 50 www.wilex.com bezogenen internen Kontrollsystem ist Bestandteil der Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 89a HGB, die auf der Unternehmenswebsite in der Rubrik Presse + Investoren > Corporate Governance

Mehr

Offenlegung von Abschlussunterlagen. I. Größenklassen und Offenlegungspflichten

Offenlegung von Abschlussunterlagen. I. Größenklassen und Offenlegungspflichten Offenlegung von Abschlussunterlagen I. Größenklassen und Offenlegungspflichten Der Umfang der offenzulegenden Abschlussunterlagen hängt von der Größenklasse eines offenlegungspflichtigen Unternehmens ab.

Mehr

Franca Equity AG. Geschäftsbericht

Franca Equity AG. Geschäftsbericht Franca Equity AG Königswall 42 44137 Dortmund Internet: www.franca-equity-ag.de email: info@franca-equity-ag.de Tel: +49 152 33714232 Geschäftsbericht 2013 Rechtliche Grundlagen 1. Gesellschaftsrechtliche

Mehr

Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG

Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG in der Fassung der Beschlüsse vom 14. Januar 2015, eingetragen im Handelsregister am 21. Januar 2015. 2 S A T Z U N G der QSC AG I. ALLGEMEINE

Mehr

Public Corporate Governance Kodex für die Beteiligungen der Stadt Essen

Public Corporate Governance Kodex für die Beteiligungen der Stadt Essen PublicCorporateGovernanceKodex fürdiebeteiligungenderstadtessen PräambelundGeltungsbereich ImRahmenderkommunalenSelbstverwaltungbedientsichdieStadtEssenzurWahrnehmung ihrer Aufgaben im wirtschaftlichen,

Mehr

Satzung der Celesio AG mit Sitz in Stuttgart. 1 Firma und Sitz. Celesio AG. 2 Gegenstand des Unternehmens

Satzung der Celesio AG mit Sitz in Stuttgart. 1 Firma und Sitz. Celesio AG. 2 Gegenstand des Unternehmens Satzung der Celesio AG mit Sitz in Stuttgart 1 Firma und Sitz 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: Celesio AG. 2. Sitz der Gesellschaft ist Stuttgart. 2 Gegenstand des Unternehmens 1. a) Gegenstand des

Mehr

üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft, Hannover Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft, Hannover Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 ISIN: DE 000 825 0002 WKN: 825 000 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Wir laden unsere Aktionäre hiermit zu unserer 121. ordentlichen Hauptversammlung ein, die am Donnerstag, 16. Juli 2015,

Mehr

Satzung der LEONI AG. Fassung vom 7. Mai 2015. The Quality Connection

Satzung der LEONI AG. Fassung vom 7. Mai 2015. The Quality Connection Satzung der LEONI AG Fassung vom 7. Mai 2015 The Quality Connection I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz (1) Die Gesellschaft führt die Firma LEONI AG. (2) Sie hat ihren Sitz in Nürnberg. 2 Gegenstand

Mehr

Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien

Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien 50 Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien Das Grundkapital der MAN SE beträgt unverändert 376 422 400. Es ist eingeteilt in 147 040 000 auf den Inhaber lautende, nennwertlose

Mehr

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft)

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) TelekAGSa Ausfertigungsdatum: 14.09.1994 Vollzitat:

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT INFINEON TECHNOLOGIES GESCHÄFTSBERICHT 2014 Corporate Governance Corporate Governance Bericht 167 CORPORATE GOVERNANCE BERICHT Praxis der Unternehmensführung Corporate Governance Standards guter und verantwortungsbewusster

Mehr

Deutscher Corporate Governance Kodex

Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 21. Mai 2003 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex 1. Präambel 1 Der vorliegende Deutsche Corporate Governance Kodex (der "Kodex") stellt wesentliche gesetzliche

Mehr

Satzung der Beta Systems Software AG

Satzung der Beta Systems Software AG Satzung der Beta Systems Software AG in der geänderten Fassung vom 22. Mai 2006 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma Beta Systems Software Aktiengesellschaft.

Mehr

1. Grundlagen. IIA Position Paper The Role of Internal Audit in Enterprise-Wide Risk Management, 2009, S. 2. 2

1. Grundlagen. IIA Position Paper The Role of Internal Audit in Enterprise-Wide Risk Management, 2009, S. 2. 2 1.1. Definitionen 1. Grundlagen Risiko: Risiko bezeichnet die Möglichkeit eines Schadens oder Verlustes als Konsequenz eines bestimmten Verhaltens oder Geschehens. Risiken sind Bestandteil jeder unternehmerischen

Mehr

Meine Damen und Herren,

Meine Damen und Herren, Dr. Rolf Pohlig, Finanzvorstand Rede für die Hauptversammlung am 22. April 2010 Ausführungen zum Aktienrückkauf, zur Änderung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags RWE S&T und weitere gesetzliche

Mehr