Reptilien und Amphibien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reptilien und Amphibien"

Transkript

1 Pierre Grillet Reptilien und Amphibien Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi

2 Inhalt Gebrauchsanweisung für dieses Buch 4 Reptilien und Amphibien unter der Lupe 5 Bestimmungsschlüssel 6 Schlangen Europäische Eidechsennatter 8 Schlingnatter 9 Würfelnatter 10 Gelbgrüne Zornnatter 11 Äskulapnatter 12 Treppennatter 13 Ringelnatter 14 Vipernatter 15 Aspisviper 16 Kreuzotter 17 Wiesenotter 18 Lacerta agilis Lacerta bilinea 7 Eidechsen 19 Blindschleiche 20 Erzschleiche 21 Mauergecko 22 Spanischer Sandläufer 23 Algerischer Sandläufer 24 Perleidechse 25 Zauneidechse 26 Westliche Smaragdeidechse 27 Waldeidechse 28 Mauereidechse 29 Kroatische Gebirgseidechse 30 Rhinechis scalaris

3 Schildkröten 31 Griechische Landschildkröte 32 Europäische Sumpfschildkröte 33 Rotwangen-Schmuckschildkröte 34 Trachemis scripta Salamandra salamandra Frösche und Kröten 45 Salamander und Molche Feuersalamander 36 Pyrenäen-Gebirgsmolch 37 Ligurischer Höhlensalamander 38 Bergmolch 39 Fadenmolch 40 Nördlicher Kammmolch 41 Donau-Kammmolch 42 Springfrosch 46 Alpen-Kammmolch 43 Grasfrosch 47 Marmormolch 44 Europäischer Laubfrosch 48 Kleiner Wasserfrosch 49 Teichfrosch 50 Seefrosch 51 Glatter Krallenfrosch 52 Nordamerikanischer Ochsenfrosch 53 Erdkröte 54 Wechselkröte 55 Kreuzkröte 56 Gelbbauchunke 57 Westlicher Schlammtaucher 58 Knoblauchkröte 59 Geburtshelferkröte 60 Korsischer Scheibenzüngler Rana esculenta Register 62

4 Gebrauchsanweisung für dieses Buch Ein Teich, ein Garten, eine Böschung, eine Hecke am Feldrand, ein Bach im Wald: Dies sind alles Orte, an denen man mit etwas Glück Amphibien und Reptilien beobachten kann. Amphibien beobachten Wenn du Amphibien beobachten willst, kannst du in einer warmen Frühlingsnacht zusammen mit einem Erwachsenen auf»froschsafari«gehen. Schlangen und andere Reptilien sonnen sich dagegen gerne. Namen Jede Art hat mindestens zwei Namen: einen in den Sprachen der Länder, in denen sie vorkommt, und einen zweiten, der überwiegend aus lateinischen und griechischen Wörtern besteht und überall auf der Welt gleich ist. Dieser wissenschaftliche Name hilft, Verwechslungen zu vermeiden. 4 Fangen verboten! Fast alle Arten von Amphibien und Rep tilien stehen unter Naturschutz. Deshalb darf man sie nicht fangen und schon gar nicht mit nach Hause nehmen. Bitte beobachte sie also nur in ihrem natürlichen Lebensraum. Ein Fernglas kann dir dabei gute Dienste leisten. Der richtige Zeitpunkt Frühling und Herbst eignen sich am besten für Beobachtungen. Wann man eine Art am wahrscheinlichsten antreffen kann, hängt auch von der Höhenlage und dem Klima einer Region ab sowie von dem gerade herrschenden Wetter. den wissenschaftlichen Namen den»personalausweis«die Klasse die Ordnung die Familie die Größe Bei jeder Art findest du den deutschen Namen 32 Griechische Landschildkröte Testudo hermanni Diese Schildkrötenart ist bei uns nicht heimisch, aber als Haustiere leben nicht wenige Griechische Landschildkröten hier in Gärten, Gehegen und Terrarien. In Südeuropa trifft man sie in Olivenhainen, Kork eichen- und Pinienwäldern und wo es Wiesen und Hecken gibt. Ordnung: Schildkröten Familie: Landschildkröten Länge: bis 23 cm Die griechische Landschildkröte frisst Pflanzen, Pilze und kleine wirbellose Tiere wie Schnecken und Asseln. Nicht verwechseln! Bei der Maurischen Landschildkröte ist der Hornschild über dem Schwanz geteilt, bei der Griechischen Landschildkröte dagegen stets ungeteilt. Außerdem besitzt die Maurische Landschildkröte an jedem Hinterbein einen Hornkegel. Dafür fehlt ihr der Hornnagel am Schwanzende oder ist kaum ausgebildet. Griechische Landschildkröte den Beobachtungszeitraum (durch farbige Punkte angegeben) Stark gefährdet In ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten werden diese Schildkröten immer seltener. Die Ursache dafür ist das Schwinden ihrer natürlichen Lebensräume. Durch Gesetze versucht man sie zu schützen. So dürfen in zwischen nur noch Zuchttiere verkauft werden. Grundfarbe Gelb hoch gewölbter Rückenpanzer Maurische Landschildkröte junge Schildkröte Trockene Wälder, Wiesen, Oliven- und Obstplantagen Flachland Männchen regelmäßige schwarze Zeichnung Hornschilde alte Schildkröte Wie alt eine Landschildkröte ist, kann man an den Streifen auf den Hornschilden erkennen. die Orte, an denen du sie antreffen kannst

5 Reptilien und Amphibien unter der Lupe Als Wirbeltiere, deren Körpertemperatur von der Temperatur ihrer Um gebung beeinflusst wird, sind Reptilien und Amphibien sehr abhängig von klimatischen Bedingungen und mögen weder Kälte noch allzu große Hitze. Die Sinne der Schlangen Schlangen strecken oft die Zunge heraus so können sie Gerüche wahrnehmen. Die erhaltenen Informationen werden an das Jacobsonsche Organ weitergegeben, das sie analysiert. Schlangen sind taub, spüren aber die Vibrationen des Bodens. Lebend gebärend oder nicht? Es gibt bei den Reptilien und Amphibien sowohl Eier legende (ovipar) als auch lebend gebärende Arten und sogar einige, bei denen es von Population zu Population verschieden ist. Lebend gebärend bedeutet bei diesen Tieren allerdings, dass die Jungen bei der Geburt oder kurz danach aus den Eihüllen schlüpfen (ovovipar). Jungschlange (Schlüpfling) Eier abgestreifte Schlangenhaut Nachgewachsener Schwanz Haut und Schuppen Kaulquappe Amphibien haben eine empfindliche, häufig feuchte Haut mit vielen Drüsen. Sie dient der Atmung, auch wenn viele dieser Tiere eine Lunge besitzen. Die trockene Haut der Reptilien dagegen ist durch kräftige Schuppen geschützt. Komische Entwicklung! Nach Abschluss des Entwicklungsstadiums als Larven oder Kaulquappen im Wasser verwandeln sich Amphibien zu überwiegenden Land bewohnern. Reptilien werden an Land geboren, wachsen ihr Leben lang und häuten sich mehrmals im Jahr. Eidechsen können ihren Schwanz abstoßen. Er wächst später wieder nach! Amphibienhaut glatte Schuppen gekielte Schuppen dachziegelartige Schuppen 5

6 6 Bestimmungsschlüssel Reptilien sind in vier Ordnungen eingeteilt. Bei uns sind zwei davon vertreten: die Schildkröten (Testudines) und die Schuppenkriechtiere (Squamata), die wiederum in zwei Unterordnungen zerfallen: die der Schlangen (Ophidia) und die der Echsen (Sauria). Von den drei Ordnungen der Amphibien werden in diesem Naturführer zwei vorgestellt: die der Schwanzlurche (Urodela) und die der Froschlurche (Anura). Schlangen Nattern haben runde Pupillen und große Schuppenplatten auf dem Kopf. Vipern besitzen vorne im Maul Giftzähne. Ihre Pupillen sind oval. Sie haben mehr Schuppen am Kopf als Nattern. Perleidechse Schwanzlurche Echsen Auch ihre Haut ist von Schuppen bedeckt. Mit Ausnahme der Blindschleiche besitzen alle bei uns vorkommenden Arten Gliedmaßen. Außerdem verfügen sie über eine Ohröffnung und mit Ausnahme der Geckos über Augenlider. Ihr Körper ist länglich. Salamander leben überwiegend an Land, während Molche perfekt an ein Leben im Wasser angepasst sind. Feuersalamander Frösche und Kröten Nördlicher- Kammmolch Braune Frösche suchen das Wasser nur in der Fortpflanzungszeit auf, während Wasserfrösche dort die meiste Zeit verbringen. Laubfrösche sind sehr glatt und haben Saugnäpfe an Fingern und Zehen. Kröten weisen viele Warzen und am Hinterkopf Ohrdrüsen auf. Weitere Amphibien sind Unken, Schlammtaucher, Schaufelfußkröten und die Scheibenzüngler. Schildkröten Kopf der Würfelnatter Aspisviper Die an Land lebenden Arten verfügen über einen gewölbten Panzer, während der Panzer der Wasserschildkröten eher flach ist. Letztere verbringen den Großteil ihres Lebens im Wasser. Wasserschildkröte: Europäische Sumpfschildkröte Erdkröte Landschildkröte: Griechische Landschildkröte Springfrosch

7 Schlangen Europäische Eidechsennatter Schlingnatter Würfelnatter Gelbgrüne Zornnatter Äskulapnatter Treppennatter Ringelnatter Vipernatter Aspisviper Kreuzotter Wiesenotter

8 Europäische Eidechsennatter Malpolon monspessulanus Außer auf Korsika kommt diese große Natter im Balkan und im Mittelmeerraum vor. Sie ist sehr wachsam, sieht gut und flüchtet beim geringsten Anzeichen von Gefahr. Man muss sehr leise sein, wenn man sich ihr nähern will. charakteristischer Kopf mit lang gestrecktem Profil, spitzer Schnauze und großen Augen Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: Männchen bis 2 m vorderer Teil des Körpers dunkler Färbung olivbraun oder grünlich gewölbte, dachziegelartige Schuppen Anders als viele andere Nattern besitzt sie Giftzähne, die sich hinten im Maul befinden. Ihr Gift ist für den Menschen aber nicht gefährlich. Männchen Beobachtungshaltung Echsenfresserin Die Eidechsennatter frisst zwar auch kleine Säugetiere und Vögel, vor allem aber Echsen und andere Schlangen. Den Kopf wie ein Periskop aufgerichtet, sucht sie die Beute mit den Augen. Verkehrsopfer In der freien Natur begegnet man ihnen eher selten. Leider sieht man sie viel öfter tot auf der Straße liegen. Dabei handelt es sich um Männchen auf der Suche nach Weibchen, um Weibchen, die einen Ort für die Eiablage suchen, und um Jungschlangen, die nach dem Schlüpfen auf dem Weg in ein eigenes Revier waren. 8 Strauchheide, Obst- und Weingärten Flachland

9 Schlingnatter Coronella austriaca Die Schlingnatter (auch Glattnatter) ist in weiten Teilen Europas heimisch. Sie ist zwar tagaktiv, aber auch sehr scheu. Ein dunkler Streifen zieht sich vom Maul über das Auge bis hinter den Kopf. Ein großer Fleck ziert den Kopf. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: bis 60 cm ( Ausnahmen bis 75 cm) braune oder graue Färbung glatte Rückenschuppen Das Männchen kann rötlicher gefärbt sein. Eine lebend gebärende Ar t Nach einer fünfmonatigen Tragzeit bringt das Weibchen 2 bis 16 Jungschlangen zur Welt, die sofort eigener Wege kriechen. Weibchen Wo trifft man sie an? Ihr Verbreitungsraum reicht vom Süden Englands und Skandinaviens bis in den Mittelmeerraum und von der Iberischen Halbinsel bis zum Kaukasus. In der Schweiz zählt sie zu den meistverbreiteten Schlangen, in Österreich ist sie ebenfalls sehr häufig und in Deutschland lebt sie in der Norddeutschen Tiefebene sowie in den Mittelgebirgen. Die Bauchschuppen sind einfarbig schwarz, braun oder rötlich. Sie ernährt sich überwiegend von Eidechsen der Arten Waldeidechse, Mauereidechse und Smaragdeidechse. Hecken und Wälder Flachland und Berge bis in 2000 m Höhe 9

10 Würfelnatter Natrix tessellata Das Verbreitungsgebiet des»reptils des Jahres 2009«erstreckt sich von Südeuropa bis Mittelasien. Auch an Rhein, Mosel und der Elbe, in der Schweiz und in Österreich ist sie zu finden. Charakterköpfe Es heißt, man könne Nattern und Vipern am Kopf unterscheiden, da der Kopf der Vipern eine ausgeprägtere Dreieckform hat. Doch manche Nattern zischen bei Gefahr und blähen dabei die Backen auf. Dadurch wirkt auch ihr Kopf dreieckig. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: Weibchen bis 1,3 m; Männchen bis 80 cm gekielte Schuppen runde Pupille Das Weibchen legt 5 bis 25 Eier. schmaler, spitzer Kopf Würfelmuster Frische Fische Die Würfelnatter hält sich viel im Wasser auf und jagt hier auch. Sie ernährt sich von Fischen und lauert ihnen auf oder sucht und verfolgt sie. Das fällt ihr nicht schwer, denn sie kann sehr gut schwimmen und tauchen. Färbung: grau bis braun oder oliv mit dunkleren, quadratischen Flecken Auch am Bauch hat sie ein Muster aus quadratischen Flecken. 10 Ufer von Flüssen und Seen mit vielen Fischen Flachland und Berge

11 Gelbgrüne Zornnatter Hierophis viridiflavus Diese große Natter lebt im Mittelmeerraum, aber auch in der südlichen Schweiz, in Italien, Slowenien und Kroatien. Sie sonnt sich gerne und klettert geschickt auf Bäume. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: bis 1,5 m Der Körper der Jungschlange ist einheitlich grüngrau, der Kopf ist schwarz und gelb. Hochzeitsmarsch Im Frühjahr lassen sich Männchen und Weibchen beim»hochzeitsmarsch«beobachten. Sie bewegen sich dann mit ineinander verschlungenen Körpern, als wollten sie tanzen. Zornnattern werden bis zu 11 km/h schnell. Nicht schlecht für jemanden, der keine Beine hat! Jungschlange glatte Schuppen dunkelgrüner bis schwarzer Körper, mit gelben Flecken übersät Vielseitiger Reptilien-Athlet Zornnattern können nicht nur sehr schnell kriechen und auf Bäume klettern, sondern im Notfall sogar tauchen, wenn sie in Gefahr sind. Der Name»Zornnatter«stammt von ihrer Angewohnheit zuzubeißen, wenn sie in die Enge getrieben sind. Hecken, Gärten, Sümpfe Flachland 11

12 Äskulapnatter Zamenis longissimus Diese Natter ist sehr scheu»heimlich«, wie der Fachausdruck lautet und braucht nicht sehr viel Wärme. Deshalb kann sie sich auch in dichtem Gebüsch aufhalten, wo sie sich sicher fühlt. Sie ernährt sich von kleinen Säugetieren, Vögeln und Eidechsen. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: bis 1,5 m länglicher Kopf Ein Ziegel als Zuhause Um eine in deiner Nähe lebende Äskulapnatter beobachten zu können, kannst du am Waldrand oder unter eine Hecke einen alten Dachziegel legen. Sie wird ihn wahrscheinlich regelmäßig nutzen, um sich darunter aufzuwärmen. Dieser Trick funktioniert übrigens bei allen Schlangen! breite, abgerundete Schnauze kleine weiße Flecken dunkelbrauner, glänzender Körper Nicht verwechseln! Wenn Äskulapnattern aus dem Ei schlüpfen, haben sie im Nacken ein gelbes Band, das mit zunehmendem Alter verblasst. Viele Leute verwechseln sie deshalb mit der Ringelnatter (siehe S. 14). An den Schuppen am Körper lassen sich die beiden Arten gut unterscheiden: Bei der Äskulapnatter sind sie vollkommen glatt, bei der Ringelnatter gekielt. Die Äskulapnatter klettert geschickt auf Bäume. 12 Hecken und Wälder Flachland und Berge bis in 1400 m Höhe

13 Treppennatter Rhinechis scalaris Sie kommt nur auf der Iberischen Halbinsel und in Südfrankreich vor. Bevorzugte Lebensräume sind Strauchheiden und Obst- oder Weingärten mit Steinmauern. Sie jagt kleine Säugetiere und ist vor allem abends und nachts aktiv. Reichhaltige Mahlzeit Eine erwachsene Treppennatter erschrak einmal so sehr vor einem Wanderer, dass sie ihre letzte Mahlzeit erbrach. Zum Vorschein kamen ein Feldmausweibchen und sein Junges, das wohl gerade gesäugt worden war, als die Natter in den Bau kam und beide verschlang. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: 1,2 m (Ausnahmen bis 1,5 m) braune Färbung sehr hoher Schnauzenschild zwei dunkle Linien Häufig wärmt die Treppennatter sich in den frühen Morgenstunden in der Sonne auf. Treppenmuster Ihren Namen verdankt diese Art den auf dem Rücken der Jungschlangen sichtbaren dunklen Querstreifen, die die schmalen, längs verlaufenden Linien verbinden. Bei erwachsenen Tieren bleiben meist nur einige wenige»sprossen«übrig. Jungschlange Strauchheide, Wein- und Obstgärten, Mauern Flachland und Berge bis in 2200 m Höhe 13

14 Ringelnatter Natrix natrix Diese Natter ist bei uns sehr verbreitet. Man findet sie in der Umgebung von Teichen und Seen, denn sie schwimmt sehr gut. Vielleicht trifft man sie auch an Böschungen und Hecken an, die nicht in der Nähe eines Gewässers sind. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: bis 1,2 m (Ausnahmen bis 1,8 m) Sie stellt sich tot Wenn sich eine Ringelnatter bedroht fühlt, stellt sie sich tot. Sie liegt dann teilweise auf dem Rücken, mit offenem Maul und heraushängender Zunge. Gleichzeitig entleert sie ihre Kloakendrüsen, sodass sie ein widerlicher Gestank umgibt. Das ist eine aus gezeichnete Verteidigungsstrategie! gekielte Schuppen Nackenband schwarze Streifen unter dem Auge Halsschmuck Auffälligstes Merkmal der Ringelnatter sind die weißen bis gelben halbmondförmigen Flecken hinter dem Kopf, an die sich ein dunkles Nackenband anschließt. Bei älteren Tieren oder vereinzelten Populationen kann dieser»halsschmuck«fehlen. Das Weibchen legt ungefähr 30 Eier in Kompost oder Mist. Die Ringelnatter ernährt sich von Fröschen, Kröten und Kaulquappen. 14 Felder mit Hecken, Teiche, Dünen Flachland und Berge bis in 2000 m Höhe

15 Vipernatter Natrix maura Sie kommt in Teilen der Schweiz, in Südwesteuropa und in Nordafrika vor. Gelegentlich kann man dort eine Vipernatter bei der Jagd auf Fische beobachten. Sie bleibt bis zu 20 Minuten lang unter Wasser. Häufig versteckt sie sich am Ufer unter Steinen. Oberseite gelbbraun Eine bedrohte Art? Im Norden ihres Verbreitungsgebiets scheint diese Art allmählich seltener zu werden. In der Schweiz gilt sie sogar als vom Aussterben bedroht. Schuld daran könnte zum Teil die fortschreitende Zerstörung ihrer Lebensräume sein. Außerdem töten viele Menschen aus Angst diese Schlange, obwohl sie harmlos ist. Unterordnung: Schlangen Familie: Nattern Länge: bis zu 70 cm Reihe heller Flecken Das Weibchen legt 3 bis 16 Eier in Löcher von Böschungen. dreieckiger Kopf Natter oder Viper? Die Vipernatter heißt so, weil sie den Vipern ähnelt. Bei Gefahr stellt sie sich auf und bläst die Wangen auf. Das betont die dreieckige Form ihres Kopfes. Außerdem zischt sie dabei wie eine Aspisviper. Die Vipernatter ist im Wasser zu Hause. Sie jagt Fische, Kaulquappen, im Wasser lebende Wirbellose und junge Amphibien. Felder mit Hecken, Wälder, Flüsse, Seen, Teiche Flachland und Berge bis in 1700 m Höhe 15

16 Aspisviper Vipera aspis Neben der Kreuzotter ist die Aspisviper die einzige in Deutschland vorkommende Giftschlange. Sie lebt dort, wo es von Hecken gesäumte Felder gibt, auf Feuchtwiesen, in Wassernähe, aber auch an sehr trockenen Orten. Unterordnung: Schlangen Familie: Vipern Länge: bis zu 55 cm ( Ausnahmen bis 80 cm) aufgestülpte Schnauze Lebend gebärend Das Weibchen bringt alle zwei bis drei Jahre im Spätsommer nach dreimonatiger Trächtigkeit zwischen 5 und 22 Jungschlangen zur Welt. Wie bei allen Vipern schlüpfen die Jungen bei der Geburt aus den Eihüllen. kleine Schuppen auf dem Kopf dunkle Zeichnung auf dem Rücken ovale, senkrechte Pupille zwei Reihen von Schuppen zwischen den Augen und den Schuppen der Lippen gekielte Schuppen Die Färbung der Oberseite kann sehr unterschiedlich ausfallen: bei manchen Aspisvipern ist sie grau, gelblich oder sogar rötlich. Gefährlich und gefährdet zugleich Wie alle anderen Vipern besitzt die Aspisviper ein Gift, das sie beim Biss einspritzen kann. Sie setzt es beim Beutefang ein und gelegentlich auch, um sich zu verteidigen. Dennoch ist es falsch, jede Aspisviper zu töten, der man begegnet: Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Menschen beißt, ist gering. 16 Hecken, Waldränder, Sümpfe Flachland und Berge bis in 2800 m Höhe

17 Kreuzotter Vipera berus Sie lebt in Mittel- und Nordeuropa und kommt sogar noch nördlich des Polarkreises vor. Ihre Lebensräume sind dieselben wie die der Aspisviper sowie feuchtere Moore. Höllenotter Unterordnung: Schlangen Familie: Vipern Länge: 55 bis 70 cm (Ausnahmen bis 80 cm) Schwarze Schlangen In manchen, meist kühleren Gegenden trifft man vollkommen schwarze Kreuzottern an. Diese werden»höllenottern«oder»bergvipern«genannt. Schwarze Exemplare einer ansonsten überwiegend helleren Art bezeichnet man als»melanistisch«. braunes oder röt liches Zickzackband hellgraue oder gelbliche Färbung gut sichtbares Zickzackband seitliche schwarze Flecken Männchen braune Oberseite Weibchen kupferrotes Auge abgeplattete Schnauze (nicht aufgestülpt) Das Weibchen bringt 2 bis 20 Junge von 15 bis 22 cm Länge zur Welt. Immer weniger Kreuzottern leiden unter dem Verschwinden ihrer Lebensräume: Die Zahl und Fläche der Feuchtwiesen und Moore nimmt immer mehr ab. Sie stehen deshalb unter Naturschutz. Hecken, Waldränder, Moore Flachland und Berge bis in 2500 m Höhe 17

18 Wiesenotter Vipera ursinii Die Wiesenotter lebt in einem Gebiet, das von Ungarn bis Westfrankreich reicht. In Österreich starb sie vor einigen Jahrzehnten aus. Ihre bevorzugten Lebensräume liegen in 900 bis 2150 m Höhe. Sie zeigt sich nur morgens oder abends oder wenn es geregnet hat. Ihr Gift hat auf Menschen kaum Auswirkungen. Im September bringt das Weibchen drei bis acht Jungschlangen zur Welt. Sie sind 12 bis 18 cm lang. Unterordnung: Schlangen Familie: Vipern Länge: bis 47 cm eine große Schuppe oben auf dem Kopf platte, abgerundete Schnauze Jungschlange (Schlüpfling) graubraune Färbung Die Wiesenotter ist die kleinste europäische Viper und eine der am stärksten bedrohten. dunkelbraunes bis schwarzes Zickzackband Schlangenschwund Das Anlegen von Skipisten und Liften, die Wiederaufforstung von Wiesen und der illegale Tierhandel gefährden diese Art, die in ganz Europa vom Aussterben bedroht ist. Besondere Schutzmaßnahmen sollen sie davor bewahren. Bei der Unterart Vipera ursinii rakosiensis wird das dunkle Zickzackband auf dem Rücken von helleren Streifen gesäumt. Sie kommt derzeit nur in Ungarn und Rumänien vor. 18 Trockenrasen in den Bergen Berge in 900 bis 2150 m Höhe

19 Eidechsen Blindschleiche Erzschleiche Mauergecko Spanischer Sandläufer Algerischer Sandläufer Perleidechse Zauneidechse Westliche Smaragdeidechse Waldeidechse Katalonische Mauereidechse Mauereidechse Kroatische Gebirgseidechse

20 Blindschleiche Anguis fragilis Sie sieht wie eine Schlange aus, hat aber bewegliche Augenlider und Ohröffnungen. Es ist nicht leicht zu erkennen, wo der Kopf aufhört und der Körper anfängt. Man kann ihr überall begegnen, wo es feucht ist und viele Pflanzen wachsen. Jungtier Der Rücken schimmert besonders bei Jungtieren silbrig oder golden. Über der Wirbelsäule verläuft ein schmales schwarzes Band. Unterordnung: Echsen Familie: Schleichen Länge: bis 50 cm Diese Art ist lebend gebärend. Komischer Schwanz Wie die Eidechsen können auch Blindschleichen den Schwanz abstoßen, um einem Fressfeind zu entkommen. Aber bei ihnen wächst er nicht oder nur um 1 bis 2 cm nach. Ohröffnung kleiner Kopf kegelförmige Schnauze bewegliches Lid Tödlicher Irrtum Die Art ist zwar nicht bedroht, doch laufen diese Tiere ständig Gefahr, für Schlangen gehalten und deshalb von Menschen getötet zu werden. Dabei sind Blindschleichen vollkommen harmlos! Schwanzspitze mehr oder weniger gerundet Die Blindschleiche ist die einzige bei uns vorkommende Echse ohne Beine. 20 Wälder, Hecken, Gärten, Moore, Böschungen, Dünen Flachland und Berge bis in 2400 m Höhe

21 Erzschleiche Gattung Chalcides Sie ähnelt der Blindschleiche. Doch anders als diese hat sie winzige Arme und Beine. Es gibt zwei Arten: die Italienische Erzschleiche Chalcides chalcides und die hier abgebildete Westliche Erzschleiche Chalcides striatus. Unterordnung: Echsen Familie: Skinke Länge: bis 45 cm dunkle Längsstreifen Keine Eier Das Weibchen bringt im Juli 1 bis 12 Junge zur Welt. Sie sind 8 bis 11 cm lang und sofort selbstständig. langer, schlanker Schwanz sehr kleine, zarte Gliedmaßen Die Erzschleiche setzt die Beine bei der Jagd ein. Bei der Flucht nützen sie aber wenig. Offenes Land Erzschleichen fühlen sich dort am wohlsten, wo es Weiden gibt, auf denen die Tiere das Gras kurz halten. Wälder meiden sie und deshalb bedrohen Wiederaufforstungen ihren Lebensraum. Arm mit drei Fingern Strauchheide, Gärten, Böschungen Flachland und niedrige Berge 21

22 Mauergecko Tarentola mauritanica Der Mauergecko ist im Mittelmeerraum, auf den Kanarischen Inseln und in Nordafrika heimisch. Nachts klettert er an Mauern herum, um Insekten zu fangen. Unterordnung: Echsen Familie: Geckos Länge: bis 19 cm Die Lamellen an der Unterseite von Fingern und Zehen ermöglichen das Klettern an senkrechten Wänden. Weltweit sind ungefähr 500 Gecko-Arten bekannt. großer, dicker Kopf stachelige Höcker goldfarbene Augen braunviolette Färbung kräftiger, abgeflachter Körper Krallen an Fingern und Zehen breite, gespreizte Finger und Zehen Europäischer Halbfinger Gecko-Cousins In Südeuropa gibt es noch andere Gecko-Arten. Eine davon ist der Euro päische Blattfinger. Der Europäische Halbfinger kommt außer im Mittelmeerraum u. a. auch am Neckar vor. Europäischer Blattfinger blattförmige Lamellen an den Fingern und Zehen 22 Dörfer und Städte Flachland

23 Spanischer Sandläufer Psammodromus hispanicus Diese sehr kleine Eidechse ist ausschließlich im Westen und Süden Spaniens und an der spanischen und französischen Mittelmeerküste heimisch. Der Sandläufer liebt offene, spärlich mit Gras bewachsene Flächen und bleibt stets am Boden, klettert also nicht. Unterordnung: Echsen Familie: Echte Eidechsen Länge: bis 12 cm Er läuft auf der Flucht sehr schnell über den Sand. schlanker Kopf mit abgerundeter Schnauze brauner Rücken mit schwarzen und weißen Streifen schlanker Körper Das Weibchen legt zweimal im Jahr zwei bis sechs Eier. Die gekielten Schuppen verleihen ihm ein raues Aussehen. Freiheitsdurst Wie viele andere Reptilien südlicher Länder zieht er offene Flächen vor und hält sich nicht gerne an unübersichtlichen Orten mit vielen Hindernissen auf. Veränderungen seiner Lebensräume durch Bebauung vertreiben ihn. offenes, sandiges Gelände Flachland 23

24 UNVERKÄUFLICHE LESEPROBE Pierre Grillet Naturführer für Entdecker - Reptilien und Amphibien DEUTSCHE ERSTAUSGABE Paperback, Klappenbroschur, 64 Seiten, 14,7 x 21,0 cm ISBN: cbj Erscheinungstermin: März 2011 Ein Teich in Nähe, ein Garten oder eine Hecke am Feldrand: das sind die Lebensräume von Schlangen, Eidechsen, Schildkröten, Salamandern oder Fröschen. Dieser Naturführer stellt über 5 verschiedene Reptilien und Amphibien vor. Ihre besonderen Merkmale, Verhaltensweisen und Lebensräume werden aufgeführt und durch eine wissenschaftliche Einordnung der Tiere ergänzt. Besonders praktisch: Eine Jahreszeitentabelle auf jeder Seite zeigt an, wann und wo das jeweilige Exemplar am besten beobachtet werden kann.

Einheimische Amphibien Amphibia. Lösungsblätter. Unterrichtshilfe Einheimische Amphibien (Amphibia)

Einheimische Amphibien Amphibia. Lösungsblätter. Unterrichtshilfe Einheimische Amphibien (Amphibia) Unterrichtshilfe Einheimische Amphibien Amphibia Lösungsblätter Die Aufgaben sind anhand der ausgestellten Tiere in den Vitrinen und anhand der Informationen auf dem Touchscreen lösbar. Zoologisches Museum

Mehr

Freilandquiz für. 5 und 6. Klassen

Freilandquiz für. 5 und 6. Klassen Hier kannst Du heimische Tiere und Pflanzen kennen lernen. Sieh dich um, lese die Beschreibung und beantworte die Fragen! Name: 1) Bei uns kannst du heimische Reptilien (Kriechtiere) und Amphibien (Lurche)

Mehr

Reptilien- und Amphibienbeobachtungen Naturus-Reise vom bis

Reptilien- und Amphibienbeobachtungen Naturus-Reise vom bis Reptilien- und Amphibienbeobachtungen Naturus-Reise vom 11.10. bis 17.10.2009 Algarve, Portugal von Urs Jost, Fotos Heidi Jost Da die Reise im Herbst stattfand, konnte aus herpetologischer Sicht nicht

Mehr

WISSENSWERTES rund um AMPHIBIEN

WISSENSWERTES rund um AMPHIBIEN WISSENSWERTES rund um AMPHIBIEN Schwerpunkt Bestimmung Zusammengestellt für f ZaunbetreuerInnen und Amphibieninteressierte im Rahmen des Projektes - Text, Grafik: Mag Axel Schmidt [www.axel-schmidt.at],

Mehr

Amphibien. Froschlurche (Kröten, Unken und Frösche)

Amphibien. Froschlurche (Kröten, Unken und Frösche) Auriedbewohner Arbeitsblatt 1 Amphibien Zu den Amphibien oder Lurchen gehören Salamander, Molche, Kröten, Unken und Frösche. Im Mittelland kommen 14 verschiedene Amphibienarten vor. Folgende 8 Arten kannst

Mehr

Amphibienwanderung Ostergau

Amphibienwanderung Ostergau Naturlehre 1. Sekundarklasse Die Welt um uns Amphibienwanderung Ostergau 1. Amphibien sind Grenzgänger zwischen Wasser und Land Amphibienwanderung im Ostergau 1 2. Besonderheiten der Amphibien a. Die Haut

Mehr

Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1)

Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1) Hier kannst du heimische Tiere und Pflanzen kennen lernen. Sieh dich um, lese die Beschreibung und beantworte die Fragen! Freilandquiz für 4. Klassen (Teil 1: Amphibien und Reptilien Seite 1) Name: Bei

Mehr

Tier-Steckbriefe. Tier-Steckbriefe. Lernziele: Material: Köcher iege. Arbeitsblatt 1 - Welches Tier lebt wo? Methode: Info:

Tier-Steckbriefe. Tier-Steckbriefe. Lernziele: Material: Köcher iege. Arbeitsblatt 1 - Welches Tier lebt wo? Methode: Info: Tier-Steckbriefe Lernziele: Die SchülerInnen können Tiere nennen, die in verschiedenen Lebensräumen im Wald leben. Die SchülerInnen kennen die Lebenszyklen von Feuersalamander und Köcher iege. Sie wissen,

Mehr

Was ist nun zu tun, damit man die Amphibien erhalten kann?

Was ist nun zu tun, damit man die Amphibien erhalten kann? Einleitung Robert Frösch jun. Amphibien und Reptilien im Bereich Wigger - N 2 Es wäre nicht richtig, an dieser Stelle nur den Einfluss der Wiggerkorrektion auf diese beiden Tiergattungen zu untersuchen.

Mehr

Weinbergschnecke. Outdoor-Schneckenbestimmungsbüchlein. Zusammengestellt von Angelika Benninger, 2015

Weinbergschnecke. Outdoor-Schneckenbestimmungsbüchlein. Zusammengestellt von Angelika Benninger, 2015 0 cm Wer schneckt denn da? 1 cm Outdoor-Schneckenbestimmungsbüchlein 2 cm 3 cm 4 cm 5 cm 6 cm Zusammengestellt von Angelika Benninger, 2015 Schrift: Andika Leseschrift by zaubereinmaleins.de Fotos: siehe

Mehr

Tiere im und am Vierwaldstättersee. ttersee. 007 Luzern Präsentation LÖSUNG

Tiere im und am Vierwaldstättersee. ttersee. 007 Luzern Präsentation LÖSUNG Tiere im und am Vierwaldstättersee ttersee LÖSUNG ttersee Die Seeforelle Bis 80 cm lang, bis 5 kg schwer Rücken ist blaugrau bis grünlichgrau, der Bauch hellgrau bis weiß, Schwarze Punkte auf der Seite,

Mehr

Quak quak quak von Fröschen und Amphibien

Quak quak quak von Fröschen und Amphibien U Unterrichtsvorschlag Beitrag zu Natur & Technik Quak quak quak von Fröschen und Amphibien Bald erlaubt das Wetter wieder Lehrausgänge an Gewässer, um die immer wieder beeindruckende Umwandlung von Eiern

Mehr

Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Gewässer. Arbeitsblätter. mit Lösungen

Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Gewässer. Arbeitsblätter. mit Lösungen Mobile Museumskiste Artenvielfalt Lebensraum Gewässer Arbeitsblätter mit Lösungen WAHR und UNWAHR 1. Gelbrandkäfer holen mit dem Hintern Luft! 2. Muscheln suchen sich eine neue, größere Schale, wenn sie

Mehr

Nach etwa drei Wochen schlüpft die Froschlarve aus dem Ei. Larve nennt man ein Jungtier, das ganz anders aussieht als seine Eltern.

Nach etwa drei Wochen schlüpft die Froschlarve aus dem Ei. Larve nennt man ein Jungtier, das ganz anders aussieht als seine Eltern. Nach der Befruchtung quillt die Eihülle im Wasser auf und bildet so eine schützende Schicht um das Ei. Nach etwa drei Wochen schlüpft die Froschlarve aus dem Ei. Larve nennt man ein Jungtier, das ganz

Mehr

Übersicht über die Stationen

Übersicht über die Stationen Übersicht über die Stationen Station 1: Station 2: Station 3: Station 4: Station 5: Station 6: Station 7: Station 8: Die Erdkröte Der Grasfrosch Die Geburtshelferkröte Der Feuersalamander Tropische Frösche

Mehr

Klasse der Säugetiere

Klasse der Säugetiere Klasse der Säugetiere Säugetiere gehören zu den Wirbeltieren. Sie besitzen ein Skelett aus Knochen. Säugetiere haben meist 4 Beine. Ihre Körper sind meist von einer Haut mit Haaren bedeckt. Dieses Fell

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Bestellnummer:

Mehr

Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen

Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen Amphibienschutz Arbeitsmappe für Helfer und Kartierer von Amphibienschutz-Zäunen Seite 3 Erdkröte (Bufo bufo) Familie: Kröten (Bufonidae) Mittelgroße bis große, eher plumpe Kröte. Männchen ca. 90 mm, Weibchen

Mehr

Feuersalamander. Feuriger Blickfang im feuchten Wald

Feuersalamander. Feuriger Blickfang im feuchten Wald Feuersalamander Feuriger Blickfang im feuchten Wald Bayerns UrEinwohner 2011 Hallo, ich bin Fred, der Feuersalamander. Ihr habt mich bestimmt schon erkannt. Aber gesehen haben mich wahrscheinlich noch

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Kriechtiere und Spinnen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Kriechtiere und Spinnen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Kriechtiere und Spinnen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis: Einleitung Seite 4 Kapitel I

Mehr

Tiere im Teich - Frühling

Tiere im Teich - Frühling 00.05 Endlich ist der Winter vorbei, jetzt kommt langsam der Frühling. An der Oberfläche des Teiches ist es aber noch ziemlich ruhig. Auch im Wasser sieht man noch nicht viel. Aber es wird jeden Tag ein

Mehr

Ist der Elefant ein kleines Tier?...

Ist der Elefant ein kleines Tier?... Fragen stellen 1 Meist kann man aus einem einfachen Satz durch das Umstellen der Wörter eine Frage bilden Der Elefant ist ein kleines Tier. Ist der Elefant ein kleines Tier? Der Satz beginnt immer mit

Mehr

von Aline Loosli & Martina Kiener

von Aline Loosli & Martina Kiener von Aline Loosli & Martina Kiener 2 Anleitung: Die Tiere, die gesucht werden, geben dir auf jeder Seite einen Hinweis. Versuche mithilfe der Hinweise herauszufinden, um welches Tier es sich handelt. Nach

Mehr

Die Bachforelle. Die Koppe. Turbinchens Schulstunde. Aussehen. Nahrung. Fortpflanzung. Lebensraum. Wissenswertes. Turbinchens Schulstunde.

Die Bachforelle. Die Koppe. Turbinchens Schulstunde. Aussehen. Nahrung. Fortpflanzung. Lebensraum. Wissenswertes. Turbinchens Schulstunde. Die Bachforelle Ich gehöre zur Familie der Lachsfische und kann bis zu 80 cm lang und 2 kg schwer werden! Du erkennst mich an den roten und schwarzen, hell umrandeten Flecken an den Seiten. Sehr gerne

Mehr

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch.

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch. der Bach viele Bäche Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. der Berg viele Berge Der Berg ist hoch. die Bewölkung Die Bewölkung am Himmel wurde immer dichter. der Blitz viele Blitze In dem Baum hat ein

Mehr

Verbreitung und Lebensraumnutzung der. 1768) an der Mur im Norden von Graz

Verbreitung und Lebensraumnutzung der. 1768) an der Mur im Norden von Graz Verbreitung und Lebensraumnutzung der Würfelnatter Natrix tessellata (LAURENTI, 1768) an der Mur im Norden von Graz Masterarbeit von Andrea Haunold September 2014 Unter Betreuung von Priv. Doz. Mag. Dr.

Mehr

2 Fische, Amphibien, Reptilien

2 Fische, Amphibien, Reptilien 2 Fische, Amphibien, Reptilien Natura 7/8 2 Fische, Amphibien, Reptilien Lösungen zu den Aufgaben Schulbuch, S. 42 43 Wirbeltiere eine Übersicht 1 Welches Merkmal unterscheidet sich bei allen fünf Klassen?

Mehr

Manche... mögen s... heiß! Die Zauneidechse. Ein Projekt des Landschaftspflegeverbandes Ostallgäu

Manche... mögen s... heiß! Die Zauneidechse. Ein Projekt des Landschaftspflegeverbandes Ostallgäu Manche... mögen s... heiß! Die Zauneidechse Ein Projekt des Landschaftspflegeverbandes Ostallgäu Reptilien Die bei uns vorkommenden Reptilien (Kriechtiere) werden in die Ordnung der Schildkröten (Sumpfschildkröte)

Mehr

Köhlerschildkröten: Geochelone carbonaria von Martin Fahz

Köhlerschildkröten: Geochelone carbonaria von Martin Fahz Köhlerschildkröten: Geochelone carbonaria von Martin Fahz Seit über 25 Jahre halte und züchte ich Köhlerschildkröten. Diese Art wird seit vielen Jahren importiert und auch seit einigen Jahren nachgezüchtet.

Mehr

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Jaguar Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Krokodile, Alligatoren und Gaviale

Krokodile, Alligatoren und Gaviale Krokodile, Alligatoren und Gaviale Krokodile, Alligatoren, Kaimane, und Gaviale sind ausgestattet mit dem perfektesten Organismus, den man sich vorstellen kann. Die Krokodile bevölkerten bereits die Erde,

Mehr

Kennen Sie unsere Tiere der Welt?

Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Wir Drittklässlerinnen und Drittklässler haben ein grosses Tierrätsel für Sie hergestellt. Wir gehen im Schulhaus Lättenwiesen bei Frau Fuhrer zur Schule. Viel Spass beim

Mehr

Krokodil. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Krokodil. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Krokodil Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Staffan Widstrand / WWF Steckbrief Grösse: Alter:

Mehr

Der Pandabär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver

Der Pandabär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver Der Pandabär Der Pandabär Der Pandabär ist ein Säugetier. Er lebt in China. Er lebt in den Bergen, wo es viele Bäume gibt. Der Pandabär ist vom Aussterben bedroht, weil ihn die Menschen zu viel gejagt

Mehr

3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch!

3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch! 1 3, 2, 1 los! Säugetiere starten durch! Die Vielfalt an Säugetieren ist unglaublich groß. Sie besiedeln fast alle Teile der Erde und fühlen sich in Wüsten, Wasser, Wald und sogar in der Luft wohl. Aber

Mehr

Bestimmungshilfe Krautpflanzen

Bestimmungshilfe Krautpflanzen Bestimmungshilfe Krautpflanzen Buschwindröschen Wald-Schlüsselblume Blüte weiss mit 6 bis 8 Blütenblättern 3 gestielte, dreigeteilte und grob gezähnte Blätter Höhe: 10-25 cm wächst an schattigen, humusreichen

Mehr

Goldfasan. Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk

Goldfasan. Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk Goldfasan Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Verbreitung: Habitat: Allgemeines: Mutationen: China Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk Kondition

Mehr

Fischaufstiegskontrollen bei den Aarekraftwerken, FIPA.2005

Fischaufstiegskontrollen bei den Aarekraftwerken, FIPA.2005 Bestimmung der in der Aare vorkommenden Fischarten Die hier zusammengestellten Bestimmungsunterlagen sollen es den Verantwortlichen für die Aufstiegskontrollen ermöglichen, die Arten der vorgefundenen

Mehr

Mein Tierplakat. Sie fressen 15 Kilo Gras und trinken 30 Liter Wasser. Sie fressen in der Nacht.

Mein Tierplakat. Sie fressen 15 Kilo Gras und trinken 30 Liter Wasser. Sie fressen in der Nacht. Charel S November 2011 Der Büffel Sie fressen 15 Kilo Gras und trinken 30 Liter Wasser. Sie fressen in der Nacht. Wie leben sie? Sie leben in einer Familie. Sie leben zu 100 Büffel. Sie haben braunes Fell.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt Frosch & Kröte. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt Frosch & Kröte. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt Frosch & Kröte Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2.-5. Schuljahr Gabriela Rosenwald Lernwerkstatt

Mehr

Mit Trudy Schröte auf Du und Du

Mit Trudy Schröte auf Du und Du Mit Trudy Schröte auf Du und Du Für die Praxis Schildkrötenhilfe Unterfranken Anita S Haltung mediterraner Landschildkröten Aus der Praxis Für die Praxis Trudy Schröte Seite 2 Haltung Mediterraner Landschildkröten

Mehr

3 Der Biber besitzt einen ausgezeichneten Geruchssinn, er hat ein sehr gutes Gehör und einen guten Tastsinn.

3 Der Biber besitzt einen ausgezeichneten Geruchssinn, er hat ein sehr gutes Gehör und einen guten Tastsinn. Biber - Architekt der Tierwelt 1 Der Biber wird einen Meter lang und 20 bis 30 Kilogramm schwer. Es ist das größte Nagetier Mitteleuropas und lebt an fließenden oder stehenden Gewässern mit reichem Uferbewuchs,

Mehr

Kurzinfo. Sachunterricht. Der Igel. Leseverstehen. Klasse 3. Einzel- und Partnerarbeit. Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o Material 2 und 3

Kurzinfo. Sachunterricht. Der Igel. Leseverstehen. Klasse 3. Einzel- und Partnerarbeit. Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o Material 2 und 3 Kurzinfo Fach Thema Förderbereich Altersstufe Sozialform Sachunterricht Der Igel Leseverstehen Klasse 3 Einzel- und Partnerarbeit Medien Material/ Vorbereitung Lehrer kopiert: o Material 1 auf Folie o

Mehr

So sehen die Schüler aus der Mittelstufe die Bartagame. Wir wollen uns bei ihnen für Die Bartagame bedanken. Zurzeit bauen wir das Terrarium.

So sehen die Schüler aus der Mittelstufe die Bartagame. Wir wollen uns bei ihnen für Die Bartagame bedanken. Zurzeit bauen wir das Terrarium. Die Klasse schreibt: So sehen die Schüler aus der Mittelstufe die Bartagame Hallo Terra Mater, Wir, die Schüler der wfs wollten euch gerne berichten was wir für die Bartagamen alles machen. Für diese schönen

Mehr

ARCHAEOPTERYX DIPLODOCUS

ARCHAEOPTERYX DIPLODOCUS ARCHAEOPTERYX Der Archaeopteryx war kein Dinosaurier, sondern vermutlich der erste Vogel. Man findet an ihm sowohl Merkmale von Reptilien als auch von Vögeln. Der Urvogel lebte in Waldgebieten. Er ernährte

Mehr

Download. Lesekompetenz testen in der 3. Klasse. Sachtext. M. Bettner (Hg.), E. Dinges (Hg.), Martina Knipp. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Lesekompetenz testen in der 3. Klasse. Sachtext. M. Bettner (Hg.), E. Dinges (Hg.), Martina Knipp. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download M. Bettner (Hg.), E. Dinges (Hg.), Martina Knipp Lesekompetenz testen in der 3. Klasse Sachtext Downloadauszug aus dem Originaltitel: Lesekompetenz testen in der 3. Klasse Sachtext Dieser Download

Mehr

Die 16 häufigsten Greifvögel Mitteleuropas. Bestimmungsmerkmale

Die 16 häufigsten Greifvögel Mitteleuropas. Bestimmungsmerkmale Die 16 häufigsten Greifvögel Mitteleuropas und ihre wesentlichen Bestimmungsmerkmale Immer wieder möchte man aufgrund des Flugbilds einen Greifvogel identifizieren. Hier eine Übersicht der 16 häufigsten,

Mehr

& ) %*#+( %% * ' ),$-#. '$ # +, //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $ " ' #) % $# !! # ' +!23!4 * ' ($!#' (! " # $ & - 2$ $' % & " $ ' '( +1 * $ 5

& ) %*#+( %% * ' ),$-#. '$ # +, //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $  ' #) % $# !! # ' +!23!4 * ' ($!#' (!  # $ & - 2$ $' % &  $ ' '( +1 * $ 5 !"!! # " # $% $ & $$% % & " $ ' '( &% % # ) # $ ' #% $ $$ $ (! ' #%#'$ & ) %*#+( %% * ' ) $-#. '$ # + //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $ " ' #) % $# 0+ ' +!23!4 * ' ($!#' (! ) ' $1%%$( - 2$ $' +1

Mehr

Alter/Grösse Anatomie Heimat Terrarium Fütterung Häutung Paarung Tragzeit Arten Meine Erlebnisse

Alter/Grösse Anatomie Heimat Terrarium Fütterung Häutung Paarung Tragzeit Arten Meine Erlebnisse Alter/Grösse Anatomie Heimat Terrarium Fütterung Häutung Paarung Tragzeit Arten Meine Erlebnisse Lynn Fehr, 15. Mai 2009 www.pjf.ch/schlangen/ Seite 1 von 7 Alter/Grösse: Die Kornnatter kann 120cm-150cm

Mehr

Lebensräume der mittelitalienischen Smaragdeidechse Lacerta viridis fejervaryi in der Toskana und der Emilia Romagna

Lebensräume der mittelitalienischen Smaragdeidechse Lacerta viridis fejervaryi in der Toskana und der Emilia Romagna DIE EIDECHSE, H. 7 (1992), S. 4-9 Lebensräume der mittelitalienischen Smaragdeidechse Lacerta viridis fejervaryi in der Toskana und der Emilia Romagna MARKUS TREPTE Mehrere Reisen führten mich seit Herbst

Mehr

Die Griechische Landschildkröte

Die Griechische Landschildkröte Die Griechische Landschildkröte Ordnung: Halsberger (Cryptodira) Familie: Landschildkröten (Testudinidae) Gattung: Europäische Landschildkröten (Testudo) Griechische Landschildkröte, Ostrasse (Testudo

Mehr

Die Graugans. Der Schmetterling

Die Graugans. Der Schmetterling Der Schmetterling Schmetterling * Der Schmetterling ist orange. Der Schmetterling ist schwarz. Der Schmetterling ist weiß. Der Schmetterling ist ganz leise. mag Schmetterlinge. Die Graugans Graugans *

Mehr

Arbeitsheft Tierkunde Inhalt Jakob 1 Inhaltsverzeichnis: 1.1 Säugetiere Der Wolf Die Fledermaus

Arbeitsheft Tierkunde Inhalt Jakob 1 Inhaltsverzeichnis: 1.1 Säugetiere Der Wolf Die Fledermaus Arbeitsheft Tierkunde Inhalt Jakob Inhaltsverzeichnis: Seite:. Säugetiere.. Der Wolf Stütz- und Gebiss,.. Das Rind 3 Fortbewegungsorgane Verdauungs- und Ausscheidungs-..3 Die Fledermaus.. Der Maulwurf

Mehr

Braune Waldschildkröte (Indische Waldschildkröte): Manouria emys phayrei von Martin Fahz

Braune Waldschildkröte (Indische Waldschildkröte): Manouria emys phayrei von Martin Fahz Braune Waldschildkröte (Indische Waldschildkröte): Manouria emys phayrei von Martin Fahz Vor 25 Jahren erhielt ich zwei Nachzuchttiere von Manouria emys phayrei. Diese Schildkrötenart ist in der Natur

Mehr

Ostseegarnele (Palaemon adspersus)

Ostseegarnele (Palaemon adspersus) Ostseegarnele (Palaemon adspersus) Verbreitung: europäische Küstengebiete, Küsten des Schwarzen Meeres, im Mittelmeer vor Nordafrika als auch in den kühleren Regionen der Nord- und Ostsee Größe: bis zu

Mehr

Parc Ela Region Albula-Bergün, Savognin-Bivio. Infoblatt Kleinlebewesen. Echte Spinnen

Parc Ela Region Albula-Bergün, Savognin-Bivio. Infoblatt Kleinlebewesen. Echte Spinnen Infoblatt Kleinlebewesen Quelle: Lohri F., Schwyter Hofmann A. (2004): Treffpunkt Wald. Waldpädagogik für Forstleute. Ein Handbuch mit praktischen Arbeitsunterlagen, Ideen und Beispielen von Waldführungen.

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief. Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur. Ulrike Neumann-Riedel

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief. Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur. Ulrike Neumann-Riedel DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte verstehen: Text versus Steckbrief Den Wildkaninchen und Feldhasen auf der Spur Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig

Mehr

Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache

Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache Bach, Graben, Fluss in Leichter Sprache Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern sehr viel an der Natur. Zum Beispiel: Wir fällen Bäume. Aber Bäume sind wichtig für saubere Luft. Wir

Mehr

Unterrichtsmaterialien zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC)

Unterrichtsmaterialien zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC) Unterrichtsmaterialien zum Thema Erhaltung der Biodiversität (TMBC) Thema: Der Schweinswal Autor: Leonie Märtens Klassenstufe: Primarstufe Qualitätssicherung: Prof. Carsten Hobohm Art des Materials: Arbeitsbögen,

Mehr

Die systematische Einteilung der Tierwelt: Wirbeltiere STAMM KLASSE ORDNUNG FAMILIE GATTUNG ART

Die systematische Einteilung der Tierwelt: Wirbeltiere STAMM KLASSE ORDNUNG FAMILIE GATTUNG ART Die systematische Einteilung der Tierwelt: MANTELTIERE (2. UNTERSTAMM) SCHÄDELLOSE (1. UNTERSTAMM) KIEFERLOSE = AGNATHA FISCHE = PISCES KNORPELFISCHE = CHONDRICHTHYES (1. UNTERKLASSE) Haie Schwarzspitzenhai

Mehr

Polarfuchs. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Polarfuchs. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Polarfuchs Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Klein & Hubert / WWF Steckbrief Grösse: 50-65

Mehr

Reptilien in Wien. Ein Leitfaden.

Reptilien in Wien. Ein Leitfaden. Reptilien in Wien. Ein Leitfaden. Vorwort Inhalt 2/3 Die Umweltmusterstadt Wien ist geprägt von ihrer Wertschätzung gegenüber der Natur. Die für eine Großstadt bemerkenswerte Artenvielfalt, auch außerhalb

Mehr

Die Eifel Winter und Frühling

Die Eifel Winter und Frühling Der Nationalpark Eifel ist Lebensraum für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Im Film kommen verschiedene Tierarten vor, die alle in der Eifel beheimatet sind. Recherchiert in zwei Gruppen Informationen

Mehr

ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de

ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de ein BioTheaterStück von Kaulquappe.de Nur wenige Menschen können Amphibien und Reptilien richtig unterscheiden. Dabei muss man sich die Tiere nur etwas genauer ansehen, um die Unterschiede zu bemerken.

Mehr

Auswirkungen der EU-LIFE-Maßnahmen auf die Amphibien

Auswirkungen der EU-LIFE-Maßnahmen auf die Amphibien Auswirkungen der EU-LIFE-Maßnahmen auf die Amphibien Hubert Laufer Büro für Landschaftsökologie LAUFER Offenburg Flussauen Maßnahmen und Konzepte zur Erhaltung von Lebensräumen Abschlussveranstaltung zum

Mehr

Vorschau. Filmen: Unser Wohnort, unser Schulhaus. Arbeitsblatt 1.1. Haltet hier eure Ideen zum Filmeinstieg fest:

Vorschau. Filmen: Unser Wohnort, unser Schulhaus. Arbeitsblatt 1.1. Haltet hier eure Ideen zum Filmeinstieg fest: Arbeitsblatt 1.1 Filmen: Unser Wohnort, unser Schulhaus Haltet hier eure Ideen zum Filmeinstieg fest: Was sollen eure Filmaufnahmen genau zeigen? Wie sind die Rollen aufgeteilt? Was sagt ihr während den

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Dschungel. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Dschungel. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Dschungel Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Tiere im Dschungel

Mehr

Igelforscher-Auftrag 1: Der Igel

Igelforscher-Auftrag 1: Der Igel Igelforscher-Auftrag 1: Der Igel Das charakteristische Aussehen von Igeln wird durch ihr Stachelkleid geprägt. Die schwarzbraunen, etwa 3 cm langen, gebänderten Stacheln mit weißlicher Basis und Spitze

Mehr

Arbeitsblatt Rundgang Tropengarten Klasse 7/8

Arbeitsblatt Rundgang Tropengarten Klasse 7/8 1 Arbeitsblatt Rundgang Tropengarten Klasse 7/8 Datum: Herzlich willkommen in der Biosphäre Potsdam! Schön, dass du da bist! Auf dem Weg durch die Biosphäre kannst du verschiedene Aufgaben lösen: 1.) Zu

Mehr

Allosaurus Ankylosaurus Apatosaurus

Allosaurus Ankylosaurus Apatosaurus Der... war ein Fleischfresser und konnte mit seinen scharfen Zähnen seine Beute in Stücke reißen. Er ernährte sich von jungen, pflanzenfressenden Sauriern.... jagte auch in Rudeln. Der... war vom Kopf

Mehr

Auszugsweise Veröffentlichung mit Genehmigung des Oeko-Forums der Stadt Luzern

Auszugsweise Veröffentlichung mit Genehmigung des Oeko-Forums der Stadt Luzern Auszugsweise Veröffentlichung mit Genehmigung des Oeko-Forums der Stadt Luzern Obwohl der Steinmarder ein Wildtier ist, trifft man ihn gelegentlich auch in der Stadt an. Dort freuen sich viele Menschen

Mehr

LURCHE. Der Körperbau des Frosches. Zeig, was du kannst. Der fertige Frosch unterscheidet sich von anderen Wirbeltieren.

LURCHE. Der Körperbau des Frosches. Zeig, was du kannst. Der fertige Frosch unterscheidet sich von anderen Wirbeltieren. LURCHE Der Körperbau des Frosches Der fertige Frosch unterscheidet sich von anderen Wirbeltieren. Der Frosch hat wie auch Schlangen und Eidechsen keinen Hals, sein Kopf sitzt direkt auf dem Rumpf. Er hat

Mehr

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Schreibe die Wörter an der richtigen Stelle ins Kreuzworträtsel. Kannst du alle Wörter finden und richtig schreiben? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Waagrecht 1 Eine männliche

Mehr

Körperbau und Sinnesorgane

Körperbau und Sinnesorgane Biberinfo: Körperbau und Sinnesorgane Der Biber ist das größte Nagetier Europas und kann bis zu 36 kg schwer und 1.30m lang werden. Der Schwanz des Bibers, die Biberkelle ist netzartig mit Schuppen bedeckt

Mehr

Name: Luxemburgs einheimische Schlangenarten. 'natur musée' 25, rue Münster L-2160 Luxembourg

Name: Luxemburgs einheimische Schlangenarten. 'natur musée' 25, rue Münster L-2160 Luxembourg 1 Glattnattern haben viele Fressfeinde. Dies sind Marder, Raubvögel wie der Mäusebussarde, der Waldkauz in Siedlungsgebieten aber auch Hauskatzen. Ihr größter Feind ist jedoch der Mensch. Bei starker Belästigung

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Schlammschnecken. bis 6 cm in Teichen mit schwacher Strömung Güteklasse II

Schlammschnecken. bis 6 cm in Teichen mit schwacher Strömung Güteklasse II Schlammschnecken bis 6 cm in Teichen mit schwacher Strömung Güteklasse II Die Schlammschnecken gehören wie die Tellerschnecken zu den Wasserlungenschnecken mit einer echten Lunge. Die Spitzschlammschnecke

Mehr

Steckbrief Natur & Umwelt Der Frosch

Steckbrief Natur & Umwelt Der Frosch Steckbrief Natur & Umwelt Der Frosch Netzwerk-Lernen, 56072 Koblenz Internet: www.netzwerk-lernen.de Kontakt: Service@netzwerk-lernen.de Steckbrief Natur und Umwelt Der Frosch Unterrichtsmaterial für die

Mehr

Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1

Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1 Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1 Diese Version der ist für 3. bis 4. Klassen gedacht. Sie deckt mit den Fragen den gesamten Tierpark ab ausser die Bären & Wölfe. Auf dem Tierpark-Plan

Mehr

Biologie. I. Grundlegende Begriffe im Überblick:

Biologie. I. Grundlegende Begriffe im Überblick: I. Grundlegende Begriffe im Überblick: Biologie äußere : die Verschmelzung der Zellkerne von männlicher und weiblicher Keimzelle erfolgt außerhalb des Körpers Bestäubung: die Übertragung von männlichen

Mehr

Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch andere Ostsee-Arten ersetzt werden.

Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch andere Ostsee-Arten ersetzt werden. Ostsee-Quiz Seehund Ziel: Dieses Quiz eignet sich sehr gut dazu, den Wortschatz, das Wissen und die Fähigkeiten der Schüler zur Ostsee zu verbessern. Der Seehund dient hier als Beispiel und kann durch

Mehr

Inhalt. So arbeitest du mit dem Biobuch 10. Was ist Biologie? 12. Biologie eine Naturwissenschaft 14

Inhalt. So arbeitest du mit dem Biobuch 10. Was ist Biologie? 12. Biologie eine Naturwissenschaft 14 Inhalt So arbeitest du mit dem Biobuch 10 Was ist Biologie? 12 Biologie eine Naturwissenschaft 14 Kennzeichen des Lebens 16 Pflanzen sind Lebewesen 18 MMP: Lebendig oder nicht? 19 Zusammenfassung 20 Teste

Mehr

Alpensalamander und Feuersalamander

Alpensalamander und Feuersalamander Die Biologie der Alpensalamander und Feuersalamander 1. Lurche: ein Leben an Land und im Wasser 2. Die Wanderung der Lurche 3. Die Außergewöhnliche Entwicklung der Salamander 4. Lurche sind Wirbeltiere

Mehr

Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am 06.09.2014

Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am 06.09.2014 Kartierungstreffen Amphibien und Reptilien in Thüringen Initiierungsveranstaltung am 06.09.2014 Christianna Serfling Amphibien- und Reptilienschutz in Thüringen (ART) e.v. Welche Reptilienarten sind in

Mehr

Sie schießen ein Foto vom Bären, sobald er den Auslöser (z.b. einen Bewegungsmelder) berührt. Der Bär wird dabei weder verletzt noch gefangen.

Sie schießen ein Foto vom Bären, sobald er den Auslöser (z.b. einen Bewegungsmelder) berührt. Der Bär wird dabei weder verletzt noch gefangen. Das ist noch ein weiteres Rätsel über den Braunbären. In den Antworten findest du jeweils einen orangen Buchstaben. Hast du alle Fragen richtig beantwortet, setzt sich aus den farbigen Buchstaben in den

Mehr

Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an.

Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an. 3 7?37 3 8?38 Ein Tiger zeigt durch die verschiedenen Stellungen seines Schwanzes seine Stimmung von freundlich bis aggressiv an. Tiger liegen gerne im Wasser zum Abkühlen und können auch schwimmen. 3

Mehr

Am Strand - über Nestern

Am Strand - über Nestern Am Strand über Nestern! # $ 20 30 (carettacaretta) ' $ $ $ ( ;;; ) ( ')' : Dies Jahr in unserem Urlaub auf Zakynthos haben wir uns den Strand nicht nur mit anderen Touristen geteilt sondern auch mit gewissen

Mehr

ab 10 Jahre Muster Original für 50 Cent im Museum Wale

ab 10 Jahre Muster Original für 50 Cent im Museum Wale Schloss Am Löwentor Rosenstein ab 10 Jahre Wale Wale gehören sicher zu den interessantesten Tiere, die es gibt: Perfekt ans Wasser angepasste Säugetiere, deren Vorfahren an Land gelebt haben. Natürlich

Mehr

Tierpark-Rallye - Lösung

Tierpark-Rallye - Lösung Schul- und Arbeitsmaterial: Arbeitsblatt Seite 1/1 Diese Version der Tierpark-Rallye ist für 1. und 2. Klasse gedacht und wird in vier Gebiete eingeteilt, sodass nicht der gesamte Park durchlaufen werden

Mehr

ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010

ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010 ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010 Frosch- und Vogelperspektive diese Begriffe haben es längst in unseren Sprachgebrauch geschafft. Doch sagen sie nur etwas über den Standpunkt aus, von dem diese beiden

Mehr

Der Eisbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver

Der Eisbär. erstellt von Uschi Heinschink für den Wiener Bildungsserver Der Eisbär Der Eisbär Der Eisbär ist ein Säugetier. Sein Fell ist weiß und im Sommer etwas gelblicher. Augen, Nase, Lippen und Krallen sind schwarz. Männchen wiegen ungefähr 700 kg. Weibchen wiegen ungefähr

Mehr

Laubbäume

Laubbäume Laubbäume http://www.faz-mattenhof.de/ausbildung/ueberbetriebliche-ausbildung/unterlagen Stand: 06-11-12 Knospen gelbgrün, kreuzgegenständig Seitenknospen abstehend glatte Rinde Knospen klein, spitz, graubraun

Mehr

Der Kreislauf des Wassers 1/24 2/24 Fließende und stehende Gewässer Zu den fließenden Gewässern zählen der Bach, der Fluss und der Strom. Das größte, durch Österreich fließende Gewässer ist die Donau (der

Mehr

Teil II - Baustein Biologie - Seite 1. lesebaustein. überbrücken DEUTSC MUSIK BIOLOGIE. Biologie. Brückentiere

Teil II - Baustein Biologie - Seite 1. lesebaustein. überbrücken DEUTSC MUSIK BIOLOGIE. Biologie. Brückentiere Teil II - Baustein - Seite 1 DEUTSC MUSIK BIOLOGIE Brückentiere Kurzinfo: Brückentiere Teil II - Baustein - Seite 2 Textbegegnung: 1. Text: Was versteht man unter einem Brückentier? Unter einem Brückentier

Mehr

Ab ins Bett, kleiner Bär

Ab ins Bett, kleiner Bär Zum Vorlesen für Kinder ab 3 Jahren! Britta Teckentrup Ab ins Bett, kleiner Bär Es war spät im Herbst. Die Tage waren kurz geworden und die meisten Blätter schon von den Bäumen gefallen. Bald würde der

Mehr

Wichtige Informationen über Zecken beim Hund für Sie als Tierhalter

Wichtige Informationen über Zecken beim Hund für Sie als Tierhalter Wichtige Informationen über Zecken beim Hund für Sie als Tierhalter Ein Service Ihrer Tierarztpraxis Für Ihren Praxisstempel Wie erkenne ich sie? Es gibt drei beim Hund wichtige Zeckenarten: Holzbock,

Mehr

Lemuren. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Lemuren. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Lemuren Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis

Die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis Die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis Teil 1: Bearbeitung im mediengestützten Unterricht MICHAEL FREUND Online-Ergänzung MNU 66/2 (1.3.2013) Seiten 1 20, ISSN 0025-5866, Verlag Klaus Seeberger,

Mehr

Zur Verteidigung gegen Fressfeinde Zur Verständigung mit seinen Artgenossen Um gutes Wetter anzuzeigen

Zur Verteidigung gegen Fressfeinde Zur Verständigung mit seinen Artgenossen Um gutes Wetter anzuzeigen www.vogelpark-herborn.de VOGELPARK DETEKTIV Name:... 1. Warum klappert der Storch? Zur Verteidigung gegen Fressfeinde Zur Verständigung mit seinen Artgenossen Um gutes Wetter anzuzeigen 2. Schau dir mal

Mehr

Rätselseiten Der Wolf mit dem Goldzahn. erstellt von Edith Thabet

Rätselseiten Der Wolf mit dem Goldzahn. erstellt von Edith Thabet Rätselseiten Der Wolf mit dem Goldzahn erstellt von Edith Thabet Waldvogel-Quiz Du ahnst wahrscheinlich, warum Karo und Klaro so spät noch in den Wald gingen. Richtig: Weil Eulen erst am Abend munter werden.

Mehr