WABP - Engineering Web Application Business Products

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WABP - Engineering Web Application Business Products"

Transkript

1 WABP Engineering Web Application Business Products Name Jürgen Sterr Address Fuchsbauerweg Passau Germany Job Title Certified Software Engineer Master of Engineering Information technology Date of Birth Nationality German Phone +49 (0) 851 / Mobile +49 (0) Web General Hourly Rates Availability Job Site Other 65 all inclusive (without tax) Dependent from operating place By arrangement Without limitation (inclusive foreign countries) Security Clearance available Side 1

2 Education Thematic Priority Additional Qualifications Field of Experience Foreign Language Object Orientated Programming and Technology Object Orientated Design and Analyze Object Orientated Method and Procedures Model Driven Development Software Realization and Implementation Process Planning and Analyze Oracle PL/SQL Cisco Certified Network Associate (CCNA) PC Hardware & Systems Technology Education of Instructor Document, Project and Quality Management Human Resource Management Computer Networking Machines and Control Technology General and Military Aeronautic Automotive Engineering System Engineering Embedded Systems Software Development Software Architecture German (mother tongue) English (well written and spoken) Italian (basics) Knowledge Standard Software Operating System Coding Language Database Tools Interface Bus System Method Open Office, MS Office, MS Project, Lotus Notes Windows, Linux, Unix, Vx Works Java, C#, C, C++, Visual Basic, HTML5, PHP, XML MySQL, MS Access, Oracle PL/SQL, PostgreSQL, NoSQL Eclipse, Topcased, Open Architecture Ware, Together Architect/Designer, Matlab, JBuilder, NetBeans, MS Visual Studio.NET, Ilogic Rhapsody, DBDesigner, SAP, MaTE, AIDASS, CASCADE, Integrity, Jenkins, Maven, Ant, SVN DocBook, Java, Swing, JUnit, Java 2D, JDBC, JNI, RMI, Log4j, JFCUnit, SWT, Eclipse Plugin Development, Eclipse RCP, OSGI, Equinox, EMF, ECore, Apache ANT, J2EE, JEE7, JPA, JSP, JSF, Spring, Primefaces, jquery, JAAS, Hibernate, WebService, RESTful, JSON, Websphere, EJB, ODB, Nokia Map MILSTD1553, RS485, LAN, CAN, MOST, FlexRay, VME OOA, OOD, OOP, OOT, MDD, UML, SysML Side 2

3 Projects Betkick Sportwettenservice GmbH Continental Automotive GmbH BMW AG Siemens AG Belimed AG bbc GmbH EADS Deutschland GmbH EADS Deutschland GmbH KNAPP System Integration GmbH German Personnel GmbH System Architecture, Design, Development Generic Middleware Automatic Game Result Feed from Provider to Backend Development generic user interfaces visualization Continental Backend Platform (CoBePa) Manager Component Flash Electronic Control Units (ECU) Development Secondary Substation Node (SSN) EU Project OpenNode Configuration, Training and Project management Open ERP System Development Product Management System Web Application Implementation MaTE & AIDASS Testsystem Development integrated Test environment MDP Software Acceptance Test Procedure Implementation, Development Warehouse logistics Special for manual data Pick to Light Systems Continuous Development Web Application Other Work Experience Homepage Design German Air Force Content Management Systems for Webpages and Design Specialist for Ground Support Tactical Aircrafts Side 3

4 System Architecture, Design, Development Generic Middleware Automatic Game Result Feed from Provider to Backend (FOSS) 12/01/2015 dato Description: Betkick Sportwettenservice GmbH ist die Sportwetten Webseite für alle Fussball, Tennis, Basketball, Eishockey und Volleyball Fans. Egal ob für die deutsche Fussball Bundesliga, die spanische Primera Divison, die englische Premier League, die italienische Serie A: TIPLIX bietet ihnen hohe Wettquoten bei Livewetten und dem klassischen Online Sportwetten. Mit unseren aktuellen Ergebnissen und dem Livescore bleiben Sport Fans immer auf dem laufendem. Unser Online Casino mit Roulette, Texas Holdem, Black Jack, Poker, Slot Maschinen und vielen weiteren Games, bietet Spannung rund um die Uhr. Virtuelle Wetten Virtual Soccer League und GreyhoundRacing. Rolle: Entwicklung eines automatischen Feeds von diversen Providern an alle relevanten Frontendsysteme der Betkick Sportwettenservice GmbH. Dabei werden verschiedene Web Service Technologien verwendet, um die aktuellen Spielergebnisse in das Backend der FOSS Middleware zu transferieren. Die ankommenden Daten werden entpackt, logisch gefiltert und automatisch in das entsprechende Web Service Format gewandelt und weitergeleitet an die Schnittstellen der Frontendsysteme. Des Weiteren ist es möglich separate Berechnungen in Excel vorzunehmen um diese manuell in das System hochzuladen. Hierbei können diese Daten sowohl Exportiert bzw. Importiert werden. Duties: Architecture, analyze, design and development on basis for Client/Server Java Enterprise Web Application Agile methodic development, project management Distributed service implementation management Core architecture concept for cooperation with partner services Web security implementation Software interface JUnit testing Graphical user interface visualization Platform backend system architecture, design and development Generic Web Service Technology, JSON, SOAP, ReST Transformation Excel File Export and Import Environment: Java8, JEE7, EJB, RMI, MDB, JUnit, JPA, JSF, Primefaces, JMS, Log4j, HTML5, CSS3, JavaScript, jquery, Ajax, Web Service, JSON, SOAP, ReST, PostgreSQL, GlassFish, Maven, Scrum, Excel VBA, Apache POI Sector: Online Gaming Role: Software Architect, Design, Developer Reference: Thomas Zweimüller, Bernhard Saurer Betkick GmbH Side 4

5 Development generic user interface visualization Continenal Backend Platform (CoBePa) 14/07/2014 dato Description: Continental Backend Platform is a collection of generic services. Selfcontained functionality reusable by multiple applications. An architecture concept on how to integrate applications, including other backend systems A CoC regarding IT related topics like infrastructure, technology. A central point for cooperation partner related topics. Continental Backend Platform is used for high automatic vehicle driving in cooperation with BMW AG and IBM AG development. For example cars, mobile phones, users collect multiple data signals from her local lat, lng position and send permanent information back to the CoBePa platform. All other clients have immediately access to this information. An information could contain weather, traffic, accident, latitude, longitude, altitude, road signs, road changes etcetera. Role: For this Generic User Interface I designed an own web based framework. The core main architecture is responsible for authentication, role management, registration, style and providing available services during a JSON based web service menu. By this platform it is possible to implement all services independent from each other in the ASM Administration Service Monitoring framework. Additionally I designed an interface between ASM main core and the service user interface. The service UI will be implemented on top of the actual service. On this way it is possible to get a consistent look and feel for the management portal. The service presentation can be totally different and also the service. Additional was required to change the technology from EJB to Spring because IBM Server prefers Spring framework. Architecture, analyze, design and development on basis for Client/Server Java Enterprise Web Application Agile methodic development, project management Distributed service implementation management Core architecture concept for cooperation with partner services Web security implementation Authentication, role, registration and style management implementation Software interface JUnit testing Graphical user interface visualization Platform backend system architecture, design and development Technology changings from EJB to Spring Web App technology for mobile phones Environment: JEE7, EJB, Spring, MDB, JUnit, JPA, JSF, Primefaces, JMS, Log4j, HTML5, CSS3, JavaScript, jquery, Ajax, WebService, JSON, SOAP, ReST, PostgreSQL, GlassFish, Maven, Integrity, Jenkins, IBM MQTT, Nokia Here Map, WebApp, Scrum Sector: Automotive Industry Role: Software Architect, Design, Developer Reference: Ronald Hain, Daniel Wunderlich Continental Automotive GmbH Side 5

6 Manager Component Flash Plant Dingolfing Electronic Control Units (ECU) 15/03/ /2014 Description: Die Prozeßplanung E/E ist zuständig für alle elektronischen und elektromechanischen Programmier, Codier, Initialisierungs, Inbetriebnahmeund Prüfprozesse in der Fahrzeugmontage inkl. der Vormontagen und der Fahrwerks und Scheinwerfereinstellung. Die hierfür benötigten Basissysteme und Prozeßanlagen gehören ebenfalls in dessen Umfang wie auch die Standort und Produktlinienübergreifende Standardisierung. In den Fahrzeugwerken der BMW AG werden Komponenten mit einem Softwarestand gemäß Vorgabe verbaut. Z.B. aufgrund verspäteter Lieferung von Steuergeräte Software bzw. Altbestände im Werksbestand und den zeitlichen Bedarf innerhalb der Logistikkette entsteht bei annähernd allen I Stufen der Bedarf, ein Update der Komponenten vor Verbau bzw. nach Verbau am Gesamtfahrzeug auf den aktuelleren Softwarestand vorzunehmen. Der eigentliche Coding Prozess wird an entsprechenden Anlagen für das Gesamtfahrzeug oder für Einzelkomponenten (z.b. im Flashcenter) durchgeführt. Diese Anlagen (insb. der Flashprozeß) sind demnach für die jeweiligen Umfänge zu konfigurieren um diese für die Durchführung zu befähigen. Role: I was responsible to manage a small department for all Electronic Control Units programming, coding, initialization, start and testing the pre assembly and assembly of the vehicle. I am involved in the planning and control of the necessary resources within the department components Coding and Programming. Interface Cross process control between production, logistics, planning and development. The primary key was to reorganize or analyze all internal process. Adaptations around scope between production, logistics, planning and development was new designed and enlarged. Disciplinary responsible for planning, management of necessary resources within the department process E/E component coding and programming. Assignment of personnel at process E/E component coding and programming dependent from utilization within the area of production. Interface cross process control between production, logistics, planning and development. Guarantee the availability of operation manufacturing facilities inclusive periphery. First initialize of a component quantity list. Analysis of statistics and indicators of component results. Recording and documentation board net indicated changings. Problem solving especially by sudden changings within the board net. Tools utilities programming. Environment: Java, Excel VBA Macro, XML, LIN, MOST, CANBUS, FlexRay, ISO, LWL, Ethernet, EDIABUS, CASCADE, MATADOR, Flashtrailer, SAP, OBD, Matlab,ECU, Coding, APDM Sector: Automotive Industry Role: Manager Component Flash Reference: Richard Kolbeck, Franz Offenwanger BMW AG Side 6

7 Development Secondary Substation Node (SSN) EU Project OpenNode 03/ /2012 Description: Betrachtet man den bisherigen Aufbau und die topologische Struktur von Stromerzeugungsanlagen, so lässt sich feststellen, dass diese eine sehr zentrale, von großen Kraftwerken geprägte ist. Eine besondere Rolle spielen derzeit vor allem noch Atomkraftwerke, deren Laufzeit nun strikt begrenzt ist. Der Trend geht hin zu einer dezentralen Erzeugung von Strom, die sowohl durch Nutzung fossiler Primärenergie in kleineren KWK Anlagen als auch bei der Erzeugung von Strom mit erneuerbaren Quellen wie Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen und Biogasanlagen, zu finden ist. Ziel ist es, mehr Intelligenz in die Stromverteilung zu bringen, indem man Informationen von Erzeugungsanlagen, Verbrauchern (Haushalte/Industrieanlagen) oder Transformatorenstationen in Echtzeit abrufen und verarbeiten kann. Dazu soll ein System SSN entwickelt werden, das als Bindeglied zwischen Stomerzeuger und den Verbraucher fungiert. Es realisiert zudem Überwachung und Managementfunktionen für die Transformatorenstation, in die es integriert wird. Role: One of the main keys was to implement the IEC 61850, and protocol standards in Java, running on a real time OSGi framework. The crosslinking data transaction between clients Smart Meter through the OpenNode System and the interaction with the utility Grid Operator, even stakeholders LV/MV Measures was integral in SSN implemented. To handle this data communication with different protocols I used a defined XSD specification. That allows to merge protocols with each other and pass through the OpenNode System. For SSN system management I developed a web interface and web service. It is working like a firewall. The ability that SM are able for auto configuration, detection and recognition make the system not transparent. With my interface and service I created a way to get a visualization from all currently working devices. Additionally it was possible to interact with the internal system to allow or deny devices from data pool. Software development Java OSGi bundles Implementation IEC / / protocol standards Web interface development for device visualization Agile methodic development, project management Analyze of the crosslinking data interfaces transaction Design prototype live test environment (Vienna/Madrid/Munich) PTS test / simulation IEC protocol Documentation IEC Java implementation Environment: ARM, Intel Atom, Java, Java2D, JFreeChart, Webservice, Linux, Eclipse, OSGi, Jetty Server, IEC 61850/60870/61400, XML, XSD, PLC (PRIME, G3) SCADA, Matlab, Ethernet, TCP/IP, RS 485/232, JamVM, OpenJDK, Shark, Equinox, OpenMeter, OpenNode, Apache Axis, SVN, Maven Sector: Energy Supply Role: Software Developer Reference: Jürgen Götz CT Munich, Bischof Christian EAD Vienna Siemens AG Side 7

8 Configuration, Training and Project management Open ERP System Second Priority 2011 Description: BeliMed ist ein Systemanbieter für Lösungen im Gebiet der technologiebasierten Infektionsprävention in Medizin, BioPharma und der Forschung. Systematisch betriebene Innovationsprozesse sichern die kontinuierliche Weiterentwicklung, um den Kundenutzen existierender und neuer Produkte in Kriterien wie Wirksamkeit, Sicherheit, Effizienz und Umweltverträglichkeit zu erhöhen. Durch Einführung eines Business Projektmanagement Systems können die einzelnen Prozesse besser skaliert und übersichtlicher dargestellt werden. Für alle Project verantwortlichen ist es somit zu jedem Zeitpunkt möglich, sich einen umfassenden Standpunkt zu verschaffen. Durch eine deterministisch terminierte Einteilung aller Prozesse in Ressourcen, Aufgaben, Phasen, Meilensteine, werden alle Baufortschritte optimal gesteuert. Somit ist eine frühzeitige Eskalation erkennbar und die richtigen Maßnahmen können rechtzeitig eingeleitet werden. Analyse, Bewertung der speziellen BeliMed Anforderungen um die internen Prozesse in Open ERP nachzubilden Konfiguration einer realistischen Anlagentestumgebung kategorisiert nach Ressourcen, Aufgaben, Phasen, Meilensteine. Konfiguration eines Delegation Eskalationsmanagementhandlings Implementierung der Open ERP Client/Server Webapplikation Schulung und Einweisung der BeliMed Mitarbeiter in Open ERP Project Environment: Windows, Open ERP Client/Server Web Application Architecture, HTML, JavaScript, CMS, Python, PostgreSQL Sector: Medial Technology Role: Software Developer Reference: Rudolf Grill Belimed AG Side 8

9 Development Product Management System Web Application Critical analyse of a concept average floating interests Second Priority Description: Ermittlung und Anwendung der Mischungsverhältnisse gleitender Durchschnitte und Elastizitäten für variabel verzinsliche Produkte. Das zur Kalkulation und Disposition von variabel verzinslichen Produkten ermittelte Mischungsverhältnis dient auch zur Umsetzung zukünftiger Zinsentwicklungen in der Kundenkondition. Der Produktzinsist dabei nicht wie bei einer strengen Referenzierung im Gleichschritt an den neuen Bewertungszins anzupassen. Entscheidend ist nur, dass die Volatilität der Marge gemessen an der Standardabweichung möglichst konstant gehalten wird. Im Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses muss es möglich sein, das Kundengeschäft durch Abschluss eines fristenkongruenten Gegengeschäfts von Zinsrisiken freizustellen. Der Kunden Cashflow wird in allen zukünftigen Zahlungszeitpunkten durch ein Gegengeschäft auf dem Interbankenmarkt nachgebildet. Das Kundengeschäft ist geschlossen und damit zinsrisikofrei. Eine Anschlussrefinanzierung resp. Wiederanlage innerhalb der Laufzeit des Kundengeschäfts ist nicht mehr erforderlich. Architektur, Analyse, Design und Entwicklung basierend auf einer Client/Server Java Enterprise Webapplikation Agile Methodic Entwicklung, Project Management Entwicklung eines Produkt Management Portals für eine temporäre Überwachung und Steuerung von variablen Zinssätzen (Marge) Automatisch generierte Dokumentation aller Veränderungen der Mischungsverhältnisse gleitender Durchschnitte Dokumenten Export (PDF, HTML) Graphische Darstellung der Zinshistorie (Marge) Implementierung der Client/Server Webapplikation Environment: Java, Java2D, JFreeChart, J2EE5, RMI, JPU, JSP, PHP, HTML, JavaScript, CSS, XML, jquery, Hibernate, WebService, WebCastellum, MySQL, Windows Server 2003, JBoss, SVN Sector: Business Consulting Role: Software Architect, Design, Developer Reference: Michael Steinmüller bbc Banking & Business Conlulting GmbH Side 9

10 Implementation MaTE & AIDASS Testsystem 03/ /2011 Description: AIDASS Advanced Integrated Data Acquisition and Stimulation System. Integrationsanlagen und Bodentestsysteme werden zur Evaluierung der Flugzeugelektronik und zum Test integrierter Mechanik und Hydraulikkomponenten eingesetzt. AIDASS ist ein modular aufgebautes Testsystem, das sowohl in der Luftfahrtindustrie, in Simulatoren als auch bei europäischen Luftstreitkräften zum Einsatz kommt. Die AIDASS Produktfamilie wurde hierzu speziell für Tests und Freigabe von Systemen in Verkehrs und Militärflugzeugen entwickelt. Das Einsatzspektrum geht von Softwaretests bis hin zu Testsystemen für den Flugversuch. AIDASS kann hierzu für automatische, als auch für interaktive Tests eingesetzt werden. Die Produktfamilie deckt dabei folgende Einsatzbereiche ab: Avionik einschl. Sensoren Flight Control Systeme Fahrwerk Hydrauliksysteme Inbetriebnahme von AIDASS Testsystemen für die TORNADO und EUROFIGHTER Integrationsanlagen. Erstellung von Abnahme und Funktionstests. Gestaltung einer Dokumentationsumgebung mit einem Content Management System Joomla. Bestückung und Konfiguration der Systeme. Durchführung elektrischer Tests. Installation der Software. Inbetriebnahme. Durchführung der Funktionstests. Durchführung der Systemintegrationsarbeiten sowie Feheranalyse und Fehlerbeseitigung. Überprüfung der technischen Sicherheit. Konfigurationskontrolle. Erstellung der Systemdokumentation und der Abnahmeprotokolle. Erstellung von möglichst automatischen Testprozeduren zum Nachweis der Funktionsfähigkeit der Systeme. Erstellung von AIDASS Simulationen. Erstellung von graphischen Bedienoberflächen für die automatischen Testprozeduren. Erstellung von Generic Interfaces für die Einbindung von neuen Signalschnittstellen. Environment: Windows 2000/XP, VxWorks, C, C++, MaTE, AIDASS300, AIDASS, CES RIO3, ESD PMC405, TORNADO (WindRiver) für Echtzeit Programmierung, Matlab, MKS Source Integrity zur Konfigurationskontrolle, VME Systeme, PCISysteme, PowerPC, LOGICAnalyzer, Oszilloskop, VME/PCI Tracer, Joomla Sector: Aerospace Role: Software Developer Reference: Dr. Karl Ambrus EADS Deutschland GmbH Side 10

11 Development integrated Test environment MDP Software Acceptance Test Procedure 07/ /2008 Description: Das Maintenance Data Panel (MDP) im Eurofighter/Typhoon, dient dem Flugzeugwart u.a. zur Abfrage diverser Informationen, sowie einspielen von Daten in das Flugzeug. Alle, für die Abnahmetests des MDP benötigten Dokumente, insbesondere die derzeit ca Seiten der Software Acceptance Testprocedure des MDP, sollen mittels einer integrierten Arbeitsumgebung erstellt und verwaltet werden. Die Dokumente umfassen dabei die MDP Software Requirements, MDP Display Definitionen, Interface Control Document (ICD) für die referenzierten Signale, die Software Acceptance Test Description (SATD), die Software Acceptance Test Procedure (SATP) und den Software Acceptance Test Report (SATR). Verwalten heißt in diesem Sinne auch, Versionierung, Verlinkung zwischen den Dokumenten, z.b. Requirements mit Test Cases der SATP, sowie generieren von an den Kunden zu liefernden Dokumente. Ziel der Arbeitsumgebung ist es letztendlich die gesamte SATP, d.h. alle Tests, vollautomatisch durchzuführen. Die Besonderheit hierbei ist, dass das MDP, neben herkömmlichen Kommunikationsmedien, wie den MILSTD1553 Bus und diversen diskreten Leitungen, einen portablen Datenspeicher, sowie ein textbasiertes User Interface mit touchsensitiven Flächen zur Interaktion besitzt. D.h. um die Tests vollautomatisch durchführen zu können, müssen alle Schnittstellen von dem System entsprechend bedient werden. Die Busse und diskrete Leitungen werden mittels spezieller Simulationen abgedeckt, welche die Flugzeugumgebung simulieren und auch dahingehend entsprechende Testmöglichkeiten bieten. Für den Datenspeicher und die Benutzerschnittstelle wird ein Industrieroboter eingesetzt. Die tatsächlichen MDP Anzeigen werden per Videokamera ermittelt und durch eine Optical Character Recognition (OCR) Software in Text umgewandelt. Das Ergebnis wird mit der erwarteten Vorgabe aus der MDP Bildverwaltung verglichen. Entwicklung eines grafischen Editors, basierend auf GMF, zum Erstellen und Verwalten von MDP Displays, sowie eine Datenbankverbindung um die erstellten Displays zu sichern oder bereits erstellte Displays abzurufen. Mitarbeit in allen anderen Bereichen der Anwendung. Analyse, Design, Implementierung, Test und Dokumentation. Dokumentenverwaltung (SATD, SATP, SATR, ICD, MDP Display, MDP Requirements). MDP Display Verwaltung ICD Verwaltung (Eurofighter MDP IPU Direct Digital Link (DDL), MaTE) Dokumenten Export (PDF, MsWord, DocBook) Test Execution Engine Agile Methodic Entwicklung Environment: Java 6, SWT, Eclipse 3.3, Java 2D, Java Media Framework, Java Native Interface, Kadmos OCR, Sony FireWire Kamera, Java Advanced Imaging, Eclispe Plugin Entwicklung, Eclipse RCP, OSGI Bundle Architecture. Equinox, Ecore, EMF, Topcased, DocBook, Doors, Subversion, Bugzilla, Rhapsody, SVN, Eurofighter/Typhoon, MDP, IPU, MaTE, UCS, XML, MILSTD1553, MDPIPU Direct Digital Link, Open Architecture Ware, GMF, GEF, UML, SysML 1.0, MDD Sector: Aerospace Role: Software Developer Reference: Dr. Karl Ambrus EADS Deutschland GmbH Side 11

12 Implementation, Development Warehouse logistics Special for manual data Pick to Light Systems 11/ /2007 Description: Das Pick to Light System besteht aus verschiedenen Komponenten. Es setzt sich zusammen aus Displays (7 Segment), die auf einem Bussystem (CAN BUS) montiert sind. Die Ansteuerung erfolgt über einen Multiplexer (EMUX), mittels vier serielle RS485 Schnittstellen. Ein erforderliches Softwaremodul Display Data Control (DDC) versorgt alle Multiplexer über eine TCP/IP Schnittstelle mit Daten. Der DDC stellt den Kernpunkt dar und ist die wichtigste Komponente im System. Alle abhängigen Bestandteile werden hier verarbeitet und gesteuert. Host, Datenbank, DDC, RF Terminal, SPS, EMUX, Displays, stehen ständig in Verbindung und ergeben somit das Pick to Light System. Bei dieser Art der Kommissionierung wird der gesamte Kommissionierbereich in einzelne Zonen (Stationen) unterteilt, verbunden durch Fördertechnik, die auch zur Einlagerung genutzt werden kann. Die Materialflusssteuerung führt den Auftragsbehälter nur an Ziele, wo eine Bearbeitung erforderlich ist. Überfüllte Stationen werden übersprungen und später erneut angesteuert. Stop and go Betrieb ist ebenso möglich. Eilige Aufträge die Restlaufzeit wird automatisch berechnet und mit einem Versandtermin verglichen werden vorrangig bearbeitet. Vollen Behältern kann manuell ein Leerbehälter hinzugefügt werden. Stationen können gesperrt oder umgeleitet werden. Voraussetzung sind eine entsprechende Förderanlage und die jeweiligen SoftwareModule. Die Entnahmedaten werden papiergebunden" als Pickliste oder online" via Pick to Light bzw. Datenfunk übertragen. Die papierlosen Verfahren ermöglichen Leistungsauswertungen, Korrektur, oder NachschubAnforderung direkt vor Ort. Entwicklung und Implementierung kundenspezifischer Schnittstellen Durchführung von Systematischen Tests Konfiguration der Logistikanlagen International Implementing (Startup Engineering) Dokumentation von Neuentwicklungen Erstellen von Pflichtenheften Schulungen Pick to Light System Environment: Windows 2000/XP, Linux, Unix, Oracle PL/SQL, MySQL, MS Visual Studio, Slick Edit, C, C++, Java, Telnet, WinSCP, SPS, Fördertechnik, RS485, TCP/IP, EMUX Multiplexer, RFTerminal, V3 Displays, EWorkbench Sector: Warehouse Logistics Role: Software Developer Reference: Dieter Kohlfürst KnappSystems AG Side 12

13 Continuous Development Web Application 04/ /2006 Description: Mit dieser Software wird der Personalbeschaffungsprozess enorm verbessert und zusätzlich werden die Durchlaufzeiten vereinfacht und verkürzt. Standorte aus ganz Deutschland werden untereinander vernetzt und haben Zugriff auf eine gemeinsame Datenbank ihrer Kunden, die unter anderem mit einer Schnittstelle zur Agentur für Arbeit verbunden ist. Die professionelle Entwicklung der Webapplikation wurde in Java 5 umgesetzt. Dazu wurde die Entwicklungsumgebung JBuilder verwendet. Diverse Administrationstools wurden in C, C++ entwickelt und dienten zur Überwachung des Datentransfers. Die dazu verwendeten Entwicklungsumgebungen beinhalteten MS Visual Studio und Borland. Architektur, Analyse und Design der Neuentwicklung von Entwicklung und Erweiterung von Erstellen von Linux Scripten für Fernwartung Dokumentation eines Usermanuals Kundenbetreuung für technische Probleme Netzwerkbetreuung intern Environment: Windows 2000/XP, Windows Server 2000, Linux, Java5, JBuilder, PostgreSQL, J2EE, Jboss4.2.2.GA, Tomcat5, Telnet, UML 2.0, CSS, JSP, HTML, JavaScript Sector: Recruitment Agency Role: Software Developer Reference: Niko Stephan, Percy Helle German Personnel esearch GmbH Side 13

14 Specialist for Ground Support Tactical Aircrafts Tactical Leadership Program (TLP) 04/ /2004 Description: Als Soldat auf Zeit war ich im Jagdgeschwader 74 Mölders als Vorgesetzter im Bereich Rettungssysteme für Kampfflugzeuge Phantom F4, Tornado und Eurofighter/Typhoon tätig. Zu meinen Aufgaben gehörte die tägliche Inspektion von Geräten, wie z.b. Schleudersitz und Notfunkgerät. Hier wurde stets auf größte Sorgfalt geachtet, um den Flugsicherheitsrichtlinien gerecht zu werden. Darüber hinaus war ich für die Funktionsfähigkeit der Ausrüstungsgegenstände sowie für eine ordnungsgemäße Dokumentation an Bord und den Wartungsbüchern verantwortlich. Bei einem Einsatz der Staffel musste ich den logistischen Ablauf koordinieren. Auf diese Weise konnte ein sicherer Ablauf des Flugbetriebs garantiert werden. Durch meine langjährige Erfahrung und zuverlässige Arbeitsweise, wurde ich in ein internationales Team für Auslandseinsätze integriert, NATO Tactical Leadership Program (TLP). In Italien (Decimomannu) unterstützte ich die Wartungsarbeiten der European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) bei Eurofighter/Typhoon Flugtests über mehrere Jahre. Instandhaltung / Instandsetzung technischer Geräte Dokumentation Bord und den Wartungsbüchern Logistik koordination auslandseinsätze Schulungen Personalführung Environment: Windows 98/2000/XP, Phantom F4, Tornado, Eurofighter/Typhoon, Martin Baker, HGU 55G, MK10, SWW Sector: Military Aeronautic Role: Technican Reference: Major Ralf Frohmajer JG 74 Mölders German Air Force Side 14

WABP - Engineering Web Application Business Products

WABP - Engineering Web Application Business Products WABP Engineering Web Application Business Products Name Jürgen Sterr Address Fuchsbauerweg 41 94036 Passau Germany Job Title Certified Software Engineer Master of Engineering Information technology Date

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Persönliche Daten Kontaktdaten Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 E-Mail: info@mth-soft.de Beruflicher Werdegang Berufserfahrung - 01.06.2014

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10 Persönliche Daten Kontaktdaten Foto Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 Mobil: +49 170 8031128 Fax: +49 3221 1203593 E-Mail: info@mth-soft.de

Mehr

Profil Gunnar Schmid

Profil Gunnar Schmid Personendaten Adresse: Gunnar Schmid Marcobrunnerstraße 2 65197 Wiesbaden Telefon: 06 11 / 4 11 44 71 Telefax: 06 11 / 4 11 44 72 Mobil: 01 73 / 3 23 50 61 E-Mail: mail@gunnar-schmid.de WWW: http://www.gunnar-schmid.de

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO. Das Entwickler-Netzwerk Vernetzte Entwicklung aus einer Hand

Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO. Das Entwickler-Netzwerk Vernetzte Entwicklung aus einer Hand Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO sf.projects - Vermittlung der besten Entwickler Der richtige Entwickler für Ihr Projekt In unserem Entwickler-Netzwerk aus über 2000 Entwicklern sind alle Skills für die

Mehr

Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch. Diplom Informatiker FH, Fachhochschule Dortmund. Softwareentwicklung / Projektmanagement

Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch. Diplom Informatiker FH, Fachhochschule Dortmund. Softwareentwicklung / Projektmanagement Beraterprofil Name: Orhan Keskin Jahrgang: 1976 Nationalität: Anschrift: Türkisch Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch Mobilnummer: 0172-6744499 Email: Web: Studium: Position: Berufserfahrung: Qualifikationen:

Mehr

33102 Paderborn / 20 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche. Studienfachkategorie Ingenieurwissenschaften Informationssystemtechnik

33102 Paderborn / 20 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche. Studienfachkategorie Ingenieurwissenschaften Informationssystemtechnik Softwareentwickler/in Profildaten Beruf Softwareentwickler/in Programmierer/in PC- und Netzwerkfachkraft Informatiker/in, Inform.Ass. (staatl.gepr.) - Softwaretech. Internettechnologe/-technologin Profil-Ref.-Nr.

Mehr

MICHAEL RÜGER. Abschluss Diplom Fach Informatik. Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015

MICHAEL RÜGER. Abschluss Diplom Fach Informatik. Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015 MICHAEL RÜGER Abschluss Diplom Fach Informatik Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31 9 21-122 Fax

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Profil Jens-Peter Frank

Profil Jens-Peter Frank Profil Jens-Peter Frank NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung

Mehr

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH)

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH) Michael Bösch Dipl. Informatiker (FH) EDV-Consulting Äußeres Pfaffengäßchen 11B 86152 Augsburg Deutschland Tel.: +49-821-4206523 Fax: +49-821-4206524 Mobil: +49-172-8628736 E-Mail: boesch@boesch-it.de

Mehr

Kenntnisse im Bereich IT

Kenntnisse im Bereich IT Kenntnisse im Bereich IT Hier können Sie uns Ihre speziellen IT-Kenntnisse bekannt geben. Wenn Sie innerhalb der letzten 5 Jahre Praxiskenntnisse erworben haben, dann kreuzen Sie bitte das entsprechende

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10)

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10) M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10) KB - M1 - Java132 Schwerpunkte / Spezialisierung: Java Entwickler und Architekt Java EE OpenSource Webanwendungen SOA Verfügbarkeit (skalierbar): Ab Juli

Mehr

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss.

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss. Lebenslauf Persönliche Daten Name geboren am Familienstand Michael Kuß 16.09.1976 in Berlin ledig Berufserfahrung (Schnellübersicht) 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 sydios it

Mehr

Studium Informatik Praktikum an der "University of Wisconsin", USA Abschluss als Diplom Informatiker

Studium Informatik Praktikum an der University of Wisconsin, USA Abschluss als Diplom Informatiker Einsatzprofil 1. Persönliche Daten Name: Vorname: Lubahn Dirk Geburtsjahr: 1971 Staatsangehörigkeit: Ausbildung: Qualifikation: Fremdsprache: DV-Erfahrung seit: deutsch Abitur Studium Informatik Praktikum

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Schwerpunkte und fachliche Interessen. Programmiersprachen. Datenbanken. Betriebssysteme. Technologien. Florian Hell

Schwerpunkte und fachliche Interessen. Programmiersprachen. Datenbanken. Betriebssysteme. Technologien. Florian Hell Schwerpunkte und fachliche Interessen Programmiersprachen Agiles Projektmanagement Software-Design und Architektur Softwareentwicklung im Java Umfeld Webentwicklung Sicherheitsschulung / -Entwicklung Java,

Mehr

Profil von Oliver Raupach

Profil von Oliver Raupach Profil von Oliver Raupach Adresse : Simmernstraße 12 80804 München Telefon : 0170 / 18 38 4 99 Jahrgang : 1968 Verfügbar ab : sofort EMail : oliver@raupach.cc Arbeitsschwerpunkte: Java-Entwicklung, Rich-Client,

Mehr

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware

CX6530. Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access. Keyvi3 Management Software CX6530 MS Access. Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Verwaltungssoftware Keyvi3 Management Software CX6530 Keyvi3 Verwaltungssoftware CX6530 MS Access Mit der Keyvi Verwaltungssoftware für Clex prime wird die Schließanlage zentral und komfortabel

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

curriculum vitae Persönliche Angaben: Ausbildung: Filippo Evangelista

curriculum vitae Persönliche Angaben: Ausbildung: Filippo Evangelista curriculum vitae Persönliche Angaben: Name Filippo Evangelista Adresse Contrada Valle Anzuca 19/A I-66023 Francavilla al Mare Nationalität Italien Geburtsdatum 24.06.1975 Geburtsort Schaffhauen (Schweiz)

Mehr

Freiberuflicher IT Berater

Freiberuflicher IT Berater Freiberuflicher IT Berater Dipl. Informatiker André Winkler Festnetz: 040-76 75 16 24 Mobil: 0176-48 57 90 88 Email: mail@andre-winkler.de Anschrift: Mensingstr 29a, 21079 Hamburg ANDRE WINKLER Freiberuflicher

Mehr

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Entwurf eines Informations- und Kommunikationssystems zur zeitetikettierten Energiemengenerfassung und zum parametergestützten Last-Management im Energieversorgungsnetz für Privat-Haushalte

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

08.11-07.15: Ausbildung bei der UBS AG, Zürich Altstetten Informatiker EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung

08.11-07.15: Ausbildung bei der UBS AG, Zürich Altstetten Informatiker EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN Name: Marvin Bindemann Anschrift: Buchhaldenstrasse 4 8610, Uster 079 192 32 63 Mail: marvin.bindemann@gmail.com Geburtsdatum: 09.11.1995 in Frankfurt /Main (DE) Familienstand:

Mehr

Die agenturhelfer.de stellen sich vor

Die agenturhelfer.de stellen sich vor Die agenturhelfer.de stellen sich vor Sie kennen uns nicht? Das ist gut so! Wir...... arbeiten im Hintergrund. Stets im Namen unserer Agenturpartner. Natürlich diskret und loyal.... gestalten innovative

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch.

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch. Lebenslauf Persönliche Angaben Name, Vorname Aktuelle Position Nationalität Abplanalp, Dieter Senior Architect, Projekt Manager Schweizer Sprachen Deutsch Englisch Italienisch Muttersprache mündlich: gut

Mehr

Senior Softwareentwickler/-berater.NET

Senior Softwareentwickler/-berater.NET Senior Softwareentwickler/-berater.NET Persönliche Daten Dimitrij Wolf Master of Science (M. Sc.) Schepp Allee 47 64295 Darmstadt 01 52 29 41 65 19 dimitrij.wolf@gmail.com Geburtsjahr: Jahrgang 1982 Guten

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 14.04.2014. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 14.04.2014. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 14.04.2014 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Steinbuch Centre for Computing Foued Jrad www.kit.edu D-Grid Site Monitoring Status! Prototype D-Grid Site monitoring based on Nagios running on sitemon.d-grid.de

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java Entwicklung von Java WebService Provider- und Consumer-Bibliotheken zur Standardisierung der Karmann WebService Landschaft. Konzeption

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen.

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen. Beraterprofil Würzburger Straße 14 01187 Dresden Tel: 0179/1315749 Fax: 0351/329 13 51 Mail: carsten.schunk@cssec.de Management Summary Der Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit liegt vor allem im Bereich

Mehr

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen Novell for Education 08.10.2007 Wolfgang Bodei / Thomas Beidl Folie 1 The Goal of n4e is an effective increase of quality in terms of Design Operation Administration of Novell based school network infrastructures

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Daten Nicolas Bonfils Geboren 12.07.1976 Nationalität Schweizer Sprachen Deutsch (Muttersprache) Französisch Englisch

Curriculum Vitae. Persönliche Daten Nicolas Bonfils Geboren 12.07.1976 Nationalität Schweizer Sprachen Deutsch (Muttersprache) Französisch Englisch Curriculum Vitae Persönliche Daten Name Nicolas Bonfils Geboren 12.07.1976 Nationalität Schweizer Sprachen Deutsch (Muttersprache) Französisch Englisch Kontaktinformationen Email nicolas.bonfils@indato.ch

Mehr

Mitarbeiterprofil PG0225

Mitarbeiterprofil PG0225 Kurzprofil Senior - PHP/JAVA Entwickler für Backend sowie (Web)-Frontend ist ein ideenreicher Entwickler, der komplexe Sachverhalte schnell erfasst und Softwarelösungen konzeptionell sicher und zeiteffizient

Mehr

Andreas Krüger Java EE Entwickler

Andreas Krüger Java EE Entwickler Andreas Krüger Java EE Entwickler Andreas Krüger office@it-beratung-krueger.de Geranienweg 3 Telefon +49 8121 995351 85586 Poing Mobil +49 160 96456720 Ausbildung Vordiplom Mathematik 1995, Universität

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 01.10.2015 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09)

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09) M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09) KB-M1-Java134 Schwerpunkte / Spezialisierung: Softwareentwickler Java / J2EE Swing JSF JavaScript Verfügbarkeit (skalierbar): Ab sofort Ausbildung:

Mehr

MUSTAFA GERCEK. Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik. Geburtsjahr 1992 Profil-Stand Oktober 2015

MUSTAFA GERCEK. Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik. Geburtsjahr 1992 Profil-Stand Oktober 2015 MUSTAFA GERCEK Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Geburtsjahr 1992 Profil-Stand Oktober 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

P r o f i l (Stand: Mai 09)

P r o f i l (Stand: Mai 09) P r o f i l (Stand: Mai 09) KB - M1 - Java126 Schwerpunkte / Spezialisierung: Java-Technologien im Enterprise Umfeld Verfügbarkeit (skalierbar): Ab Mai 2009 Ausbildung: Dipl.-Ing. Elektrotechnik/Informationstechnik

Mehr

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools Functional Test Automation Tools Mobile App Testing Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013 Presenter: Christoph Preschern (cpreschern@ranorex.com) Inhalte» Ranorex Company Overview»

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

Profil. Persönliche Daten. Stand 01.05.2011. Dipl. Ing. Rüdiger Pape Diplom-Informatiker

Profil. Persönliche Daten. Stand 01.05.2011. Dipl. Ing. Rüdiger Pape Diplom-Informatiker Profil Stand 01.05.2011 Persönliche Daten Name Beruf Jahrgang, Geburtsort Nationalität Familienstand Firma Dipl. Ing. Rüdiger Pape Diplom-Informatiker 1977, Sigmaringen Deutsch Feste Beziehung, 1 Kind

Mehr

Rechnernetze Projekt SS 2015

Rechnernetze Projekt SS 2015 30/03/15 Seite 1 Aspektorientierte Programmierung logische Aspekte (Concerns) im Programm separieren Crosscutting Concerns (Ziel: generische Funktionalitäten über mehrere Klassen hinweg zu verwenden -

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

EAM Community. Rolf Weber Uwe Schröder 1.10.2013. Workshop MDM und EAM. Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1.

EAM Community. Rolf Weber Uwe Schröder 1.10.2013. Workshop MDM und EAM. Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1. EAM Community Workshop MDM und EAM Rolf Weber Uwe Schröder Rolf Weber, Senior Process Architect Laufenburg, 1. Oktober 2013 1.10.2013 Introduction Behandelte Themen Driver Grid Control Business Growth

Mehr

Diplom Informatikerin

Diplom Informatikerin Kathrein Apel Telefon: 0 61 01/50 19 69 Fax: 0 61 01/98 99 74 6 Handy 0173/30 90 680 Email: mail@kathrein-apel.de Profil Frau Kathrein Apel Nationalität Deutsch Fremdsprachen Spanisch, Englisch Titel Diplom

Mehr

Connecting. Service Partners. SaaS meets Open Source. www.solvedirect.com. DI Joachim Niederreiter 23.09.2008

Connecting. Service Partners. SaaS meets Open Source. www.solvedirect.com. DI Joachim Niederreiter 23.09.2008 Connecting Service Partners SaaS meets Open Source DI Joachim Niederreiter 23.09.2008 Die ursprüngliche Idee herkömmliche Kommunikation zwischen Service Partnern z.b. z.b. 2 Die ursprüngliche Idee SolveDirect

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Make Applications Faster.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Agenda Vorstellung InterSystems Überblick Caché Live Demo InterSystems auf einen Blick 100.000

Mehr

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen.

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen. Beraterprofil Würzburger Straße 14 01187 Dresden Tel: 0179/1315749 Fax: 0351/329 13 51 Mail: carsten.schunk@cssec.de Management Summary Der Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit liegt vor allem im Bereich

Mehr

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen.

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen. Alexander Gilmer Genter Strasse 48, 13353 Berlin Mobil: +49 176 62355942 Email: alexander.gilmer@agilmer.de ÜBERSICHT Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Portal to Go (ODC) Objectives & Summary

Portal to Go (ODC) Objectives & Summary Portal to Go (ODC) Objectives & Summary Diplomarbeit S. Simon, HDM Stuttgart, 2004 Dr.-Ing. Horst H Henn hhenn@portaleco.com 24. Januar 2006 Geschichte: Terminal AJAX X3.64 (1977) DEC VT100 Asynchron PDP11

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Architecture Blueprints

Architecture Blueprints Architecture Blueprints Daniel Liebhart, Peter Welkenbach, Perry Pakull, Mischa Kölliker, Michael Könings, Markus Heinisch, Guido Schmutz Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET,

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE

ZK2000SF ACCESS CONTROL ZUTRITTSKONTROLLE ZUTRITTSKONTROLLE ACCESS CONTROL SMPX.xx SMPX.xG ZK2000SF Kommunikation über ISDN oder TCP/IP Intelligenter ler Individuelle Rechteverwaltung Verwaltung von 150.000 Personen Communication via ISDN or TCP/IP

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991

Berater-Profil 3079. OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen. EDV-Erfahrung seit 1991 Berater-Profil 3079 OOA, OOD, OOP Paralleles und verteiltes Rechnen C/S-Systeme und Internetanwendungen Ausbildung Dipl.-Inform. (Technische Informatik, Universität Tübingen), Dr. rer. nat. (Technische

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

WELTOFFEN EINSATZ DES TFS IN HETEROGENEN UMGEBUNGEN (.NET UND JAVA) - WIE MAN DEN TEAM FOUNDATION SERVER IN BEIDEN WELTEN NUTZEN KANN

WELTOFFEN EINSATZ DES TFS IN HETEROGENEN UMGEBUNGEN (.NET UND JAVA) - WIE MAN DEN TEAM FOUNDATION SERVER IN BEIDEN WELTEN NUTZEN KANN WELTOFFEN EINSATZ DES TFS IN HETEROGENEN UMGEBUNGEN (.NET UND JAVA) - WIE MAN DEN TEAM FOUNDATION SERVER IN BEIDEN WELTEN NUTZEN KANN AGENDA Motivation TFS Überblick TFS Architektur & Clients Planung Entwicklung

Mehr

Berater-Profil 3415. Software Engineer Java

Berater-Profil 3415. Software Engineer Java Berater-Profil 3415 Software Engineer Java Erfahrung in: - OOD/OOP - Behebung Stabilitätsprobleme bei Java/J2EE- Applikationen - extreme programming - Client/Server-Systeme Ausbildung Diplom Informatiker

Mehr

B Datenblätter der verfügbaren Werkzeugmaschinen Data sheets of the available machine tools

B Datenblätter der verfügbaren Werkzeugmaschinen Data sheets of the available machine tools Anlage 7 a: Datenbank CNC-EUCAM Database CNC EUCAM Datenbank CNC-EUCAM Siehe Dokument: 1-CNC-EUCAM - roll up.pdf Database CNC-EUCAM see document -- : 1-CNC EUCAM roll up.pdf -- A Übersicht der Werkstatt

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Unternehmensprofil 2 ANEVAR

Unternehmensprofil 2 ANEVAR ANEVAR Java C++/# Unternehmensprofil ANEVAR Softwareentwicklungsunternehmen IT Outsourcing Besteht seit 2010 Privatunternehmen, GmbH Büros in Schweden und Belarus Hochqualifiziertes Personal 2 ANEVAR Ziele

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Curriculum Vitae Alaatdin ÖZDEMIR

Curriculum Vitae Alaatdin ÖZDEMIR Curriculum Vitae Alaatdin ÖZDEMIR Persönliche Daten Wohnadresse Ernst-Ludwig-Gasse 6/3/2 PLZ Wohnort 1100 Wien Land Österreich Telefon 0699 11 66 99 44 E-Mail alaatdin.oezdemir@adsotec.com Geburtsdatum

Mehr

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 20.03.2013 NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 Dominik Kaulfuss QA Erfahrung seit 2008 Experte für Test Automation und Test Design ISTQB Certified Tester Certified

Mehr

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout

Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Frontend Migration from JSP to Eclipse Scout Peter Nüdling Raiffeisen Schweiz Jérémie Bresson, Peter Barthazy BSI Business Systems Integration AG Eclipse Finance Day, Zürich, 31. Oktober 2014 Seite 1 WebKat:

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Java$Webentwickler$/$Architekt$

Java$Webentwickler$/$Architekt$ Java$Webentwickler$/$Architekt$ Persönliche$Daten$ StephanLachmuth Schillerstr.48,76135Karlsruhe 0163/6303630 sl@weberater.de http://weberater.de Geburtsjahr:1977 $ $ Auf$einen$Blick$ LangjährigeErfahrunginderWebentwicklungmitJava;Technologien$

Mehr

BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com

BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com Bernd Rücker camunda services GmbH Was ist Prozessautomatisierung? Das Ganze ist ein BPMN Prozess Aber auch (und

Mehr

Mitarbeiterprofil: Jürg Portmann

Mitarbeiterprofil: Jürg Portmann Ihr Experte für Software Entwicklung Beratung Schulung Mitarbeiterprofil: Jürg Portmann 15 Jahre Erfahrung in objektorientierter Softwareentwicklung Technical Consultant Senior Software Engineer Prüfungsexperte

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr