DLRK. Sponsoren und Förderer. Impressum. Hauptsponsor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DLRK. Sponsoren und Förderer. Impressum. Hauptsponsor"

Transkript

1

2 Sponsoren und Förderer DLRK Hauptsponsor Sponsoren und Förderer Impressum Herausgeber Deutsche Gesellscha für Lu und Raumfahrt Lilienthal Oberth e.v. DGLR Godesberger Allee 70 D Bonn Tel.: 0228/ Fax: 0228/ Redak on und Layout: Torsten Schilling, M.A. Projektmanager

3 DLRK Deutscher Lu und Raumfahrtkongress 2015 Lu und Raumfahrt Leuch urm der Innova on Rostock, 22. bis 24. September 2015

4 Inhaltsverzeichnis DLRK Grußwort des Präsidenten der DGLR, Prof. Rolf Henke. Seite 3 Rahmenprogramm Seite 5 Plenarvorträge... Seite 7 Dialogtag Lu fahrt Seite 8 Fachbereiche der DGLR.... Seite 10 Sitzungsübersicht.. Seite 11 Wissenscha liches Vortragsprogramm.... Seite Studenten Ak on... Seite 40 Aussteller und Sponsoren Seite 41 Informa onen zu Registrierung.. Seite 43 Allgemeine Hinweise.. Seite 44 Raumplan... Seite 45 Veranstalter DGLR Deutsche Gesellscha für Lu und Raumfahrt Lilienthal Oberth e.v. Godesberger Allee 70 Tel.: 0228/ Fax: 0228/ Projektmanager Torsten Schilling, M.A. Wissenscha liche Programmkommission Leitung: Dipl.-Ing. R. Gerhards, Geschäftsführer Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung Prof. Dr. Ing. K. Brieß, Berlin Dr. Ing. B. Eisfeld, Braunschweig Dipl. Ing. W. Engelhardt, Unterschleißheim Dipl. Phys. C. Hohage, Bonn Dipl. Ing. F. König, Bonn Dr. Ing. T. Lerche, Hamburg Prof. Dr. Ing. R. Luckner, Berlin Dipl. Ing. J. Majus, Bonn Dr. Ing. C. Weimer, München Prof. Dr. Ing. D. Scholz, MSME, Hamburg Dr. Ing. T. Wi g, Ulm Dipl. Ing. K. P. Ludwig, Berlin Prof. Dr. Ing. R. Walther, München Dr. Ing. M. Weiß, Hamburg Dr. J. Wildi, Emmen (CH) Zeitweilige Vertreter in der Programmkommission: Dr. rer.nat. I. Bido, Bonn; Dipl. Ing. V. Ellegast, Wien; A. M. Gitsch, Wien, A; Dr. Ing. D. R. Schmi, Braunschweig; Dr. Ing. H. C. Oelker, Manching; Dipl. Ing. Prof. N. Oppelt, Kiel;

5 Grußwort DLRK Grußwort des Präsidenten der Deutschen Gesellscha für Lu und Raumfahrt Lilienthal Oberth e.v. Prof. Rolf Henke Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 64. Deutschen Lu und Raumfahrtkongresses, ich freue mich, Sie im Namen des Präsidiums und des Senats der DGLR in Rostock begrüßen zu dürfen. Seit dem letzten Kongress in Augsburg hat es in unserem Bereich viele große Ereignisse gegeben, von denen ich nur einige aufzählen möchte: In der Raumfahrt sind die Landung von Philae auf dem Komenten Tschuri, sowie die Rückkehr von Alexander Gerst von seiner Blue Dot Mission zu nennen, aber auch Prof. Rolf Henke der Dienstantri des aktuellen Generalsekretärs der ESA, Prof. Wörner. In der Lu fahrt wurde der Airbus A 350 in den Liniendienst gestellt, ebenso der Airbus A 320 NEO, das bezüglich der Verkaufszahlen weltweit erfolgreichste Verkehrsflugzeug. Die mit Solarzellen ausgerüstete Solar Impulse ist zur Weltumrundung gestartet, und der E Fan von Airbus hat den Ärmelkanal überquert. Schon diese Beispiele zeigen, dass gerade die Lu und Raumfahrt beständig mit Neuerungen und Highlights aufwartet. Auf diesem Kongress erwartet Sie neben der illustren Eröffnungsfeier und den wieder hochkarä g besetzten Plenarvorträgen dann auch ein prallgefülltes Programm über die ganze Spannweite der Lu und Raumfahrt. Die Programmkommission unter Leitung von Roland Gerhards hat in bewährter Weise die Themen so gebündelt, dass in den Parallelsitzungen jeder seine Themen finden wird. Die deutsche Lu und Raumfahrt hat eine große Vergangenheit, wir leben in einer hochdynamischen Gegenwart, und haben über die Beiträge aus deutscher Forschung, Technologie und Fer gung eine vielversprechende Zukun vor uns. Das wird auch mit dem diesjährigen Mo o ausgedrückt: Lu und Raumfahrt: Leuch urm der Innova on. Ein Leuch urm gibt Orien erung, hil, Hindernisse zu umfahren, vermi elt Sicherheit, und von ihm aus hat man auch selber einen guten Überblick. Alles dies beschreibt die Rolle der Lu und Raumfahrt in der deutschen Bildungs, Forschungs, Verkehrswirtscha s und Industrielandscha sehr gut; der Betreiber eines Leuch urms hat aber auch eine Verantwortung, der wir uns gemeinsam stellen müssen möge das Licht niemals ausgehen! Die Gedanken zu Leuch ürmen führen auch schnell nach Rostock, einer Hansestadt, also einer Handelshochburg mit langer Geschichte, auch in der Lu und Raumfahrt. In Rostock wurden 1922 die Heinkel Werke gegründet, das welterste Jet Flugzeug He 178 ha e hier ihren Ers lug, und hier wird an der Nutzung des europäischen Naviga onssystems Galileo gearbeitet, auch im sogenannten Sea Gate für die Schiffssteuerung. Die Stadt Rostock wie auch das Land Mecklenburg Vorpommern haben uns und den Kongress sehr gas reundlich aufgenommen, und sich bei der Gestaltung engagiert. Genießen Sie neben den Vorträgen auch die Stadt, sowie die mit dem Kongress angebotenen Veranstaltungen und Touren. Im Namen des Präsidiums und des Senats der DGLR wünsche ich Ihnen und uns einen spannenden Kongress, mit wissenscha licher Tiefe und angemessener Breite, damit sich die deutsche Lu und Raumfahrt weiter als unverzichtbares Element einer prosperierenden Gesellscha, als Leuch urm vor allem in Deutschland und Europa erweisen kann. Prof. Rolf Henke DGLR Präsident 3

6 Einzigartig, leise und sauber dank MTU 15 Prozent weniger Kraftstoff, 15 Prozent weniger CO 2 -Emissionen und nur mehr halb so laut: Der Getriebefan ist die Zukunft der Luftfahrt. Die einzigartige schnelllaufende Niederdruckturbine der MTU macht es möglich. Die Technologie überzeugt: Die PurePower -Triebwerksfamilie von Pratt & Whitney ist die erste Wahl für die neue Generation von Regional- und Single-Aisle-Flugzeugen. 4

7 Rahmenprogramm DLRK Deutscher Lu und Raumfahrtkongress 2015 Lu und Raumfahrt Leuch urm der Innova on Montag, 21. September 2015 Technische Besich gungs Tour beim Fliegerhorst Laage Daimler Benz Allee 2a Laage Dienstag, 22. September :30 Eröffnungsfeier (Teilnahme auch ohne Registrierung) Modera on: Dipl. Ing. Chris ne E. Klei, RWTH Aachen Stadthalle Saal 2 Begrüßung: Prof. Rolf Henke, Präsident der DGLR Dr. Chris an Frenzel, Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei in Mecklenburg Vorpommern Dipl. Ing. Roland Gerhards, Geschä sführer Zentrum für Angewandte Lu fahr orschung Eröffnungsvorträge: Dr. Wolfgang Scheremet MinDir Abteilung Industriepoli k Bundesministerium für Wirtscha und Energie Prof. Johann Diertrich Wörner, ESA Generaldirektor Ehrungen: Verleihung des Ludwig Prandtl Ringes an Prof. D. K. Hennecke Lauda o: Prof. Dr. Ing. H. P. Schiffer, TU Darmstadt Ehrung der DGLR Nachwuchspreisträger Modera on und Verleihung durch Dr. Cornelia Hillenherms und Prof. Dr. Mirko Hornung Die Preisübergabe erfolgt durch Vertreter der Sponsoren 12:00 Pressekonferenz 12:30 13:20 Mi agspause Großes Foyer 20:00 Empfang der Stadt Rostock (Anmeldung erforderlich bei Registrierung) Hochschule für Musik und Theater Mi woch, 24. September :30 Sektempfang Stadthalle Saal 1 20:00 Gesellscha sabend (Anmeldung erforderlich bei Registrierung) Vortrag von Horst Steinberg und Verleihung des Dornier Disserta onspreises Stadthalle Saal 1 5

8 64. DEUTSCHER LUFT- UND RAUMFAHRTKONGRESS 2015 DGLR-SCHÜLERTAG IN ROSTOCK 24. September ab 9:30 Uhr Ort: Technologiepark Warnemünde (TPW) Teilnehmer: ca. 80 Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 18 mit ihren Lehrkräften Die DGLR (www.dglr.de) ist Veranstalter des Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses zu dem in jedem Jahr auch zeitgleich der DGLR-Schülertag stattfindet. Hier wird Schülern von 12 bis 18 Jahren die Welt der Luft und Raumfahrt näher gebracht mit spannenden Experimenten und Präsentationen von unseren Experten. In diesem Jahr ist der Schülertag zu Gast in der Universität Rostock. Im Anschluss an das Programm werden die Schüler zur Stadthalle gebracht, wo sie ein Mittagessen und die Ausstellung des Kongresses erwarten. Die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt wird bei der Durchführung des Schülertags unterstützt durch die Universität Rostock, den VDI Landesverband Mecklenburg-Vorpommern und das DLR_School_Lab Neustrelitz. Weitere Informationen unter Anmeldung unter Alle Fotos: DLR Mit freundlicher Unterstützung von 6

9 Plenarvorträge DLRK Dienstag, Saal 2 13:20 14:00 Der Getriebefan Technologien zur Vorbereitung der 2. Genera on Dr. Jörg Michael Henne, Leiter Entwicklung und Technologie MTU Sitzungsleitung: Prof. Rainer Walther, MTU Aero Engines, DGLR Präsidium 13:20 14:00 Future Flight Technology Opportuni es and Challenges Mathew Ganz, President Boeing Germany and Northern Europe Sitzungsleitung: H.Lütjens, Liebherr Aerospace Lindenberg Mi woch, Saal 2 9:50 10:30 Das Copernicus Programm und seine Bedeutung für die europäische Raumfahr ndustrie Michael Menking, Airbus Defence and Space 13:30 14:10 Rose a Lander Philae: Erste Landung auf einem Kometen Dr. Stephan Ulamec, Projektleitung Philae DLR EHRUNG Sitzungsleitung: B. Feuerbacher Donnerstag, Saal 2 9:50 10:30 Propulsion research on future space transporta on systems within the DFG collabora ve research center TRR40 Prof. Dr. Ing. Nikolaus A. Adams, TU München 13:30 14:10 SEA GATE N.N. 7

10 Dialogtag Luftfahrt DLRK Eine DGLR Sonderveranstaltung für Piloten und Ingenieure Nach dem Erfolg des letzten Jahres wird im Rahmen des Deutschen Lu und Raumfahrtkongresses wieder der Dialogtag Lu fahrt angeboten. Piloten und Ingenieure tauschen aus ihrer jeweiligen Perspek ve Erfahrungen aus dem Flugbetrieb aus und disku eren opera onelle Anforderungen und innova ve technologische Konzepte. Schwerpunkte sind in diesem Jahr: Automa sierung in der Flugführung ("Unterstützen des Menschen im Cockpit Chancen und Herausforderungen") Integra on unbemannter Flugzeuge in den zivilen Lu raum Der Dialogtag umfasst eine Sitzungsreihe innerhalb des Kongressprogramms am Mi woch, den und kann von allen Kongressteilnehmern besucht werden. Personen, die nur am Dialogtag Lu fahrt teilnehmen, können sich zu einer ermäßigten Gebühr registrieren. Der Dialogtag ist eine Ini a ve des DGLR Fachbereichs L6 "Flugmechanik und Flugführung" unter der Leitung von Prof. Dr. Ing. Robert Luckner (TU Berlin). 8

11 Dialogtag Luftfahrt DLRK Mi woch, Saal 3 Automa sierung in der Flugführung Sitzungsleitung: R. Luckner, TU Berlin 08:30 08:55 Entwicklung der Autoland Fähigkeit bei Verkehrsflugzeugen: Systemanforderungen und Theorie (Teil1) T. Wilhelm, Airbus S.A.S., DE 08:55 09:20 Entwicklung der Autoland Fähigkeit bei Verkehrsflugzeugen: Flugversuch und Zulassung (Teil2) T. Wilhelm, Airbus S.A.S., DE 09:20 09:45 Integra on von Neuen Technologien in Cockpit und Lu fahrt aus Anwendersicht N. Braun, Vereinigung Cockpit e.v., DE 9:45 10:30 Herausforderungen für Piloten In Hochautoma sierten Cockpits M. Jäger, Deutsche Lu hansa AG, DE Kaffeepause Automa sierung in der Flugführung Sitzungsleitung: D. Kügler, DLR 11:00 11:25 Manuelle fliegerische Fähigkeiten die Basis allen Fliegens T. Weimann, Vereinigung Cockpit e.v., DE 11:25 11:50 Virtual /Augmented /Mixed Reality in der Aus, Fort, und Weiterbildung von Piloten M. Scheck, Vereinigung Cockpit e.v., DE 11:50 12:15 N.N. N.N. 12:15 12:40 Podiumsdiskussion Mi agspause Integra on unbemannter Flugzeuge in den zivilen Lu raum Sitzungsleitung: R. Luckner, TU Berlin 13:30 14:15 Rechtliche Aspekte der Integra on Unbemannter Lu fahrzeuge in den zivilen Lu raum E. Giemulla, TU Berlin, DE 14:15 14:40 Hindernisse bei der Integra on von RPAS in den Lu raum T. Mildenberger, Vereinigung Cockpit e.v., DE 14:40 15:05 UAS aus Sicht eines Hubschrauberunternehmens D. Klein, AIR LLOYD Deutsche Helicopter Flugservice GmbH, DE 15:05 15:30 Innova ve RPAS Airspace Integra on For Coastguard Missions H. Hesselink, NLR, NL 15:30 15:55 Detect & Avoid State of Standardisa on J. Meyer, Airbus Defense and Space, DE Kaffeepause Integra on unbemannter Flugzeuge in den zivilen Lu raum Sitzungsleitung: R. Luckner, TU Berlin 16:25 16:50 Ergonomische Aspekte bei der Auslegung von RPAS Pilotenarbeitsplätzen H. Neujahr, Airbus Defense and Space, DE 16:50 17:15 RPAS Betreiber N.N. 17:15 17:40 RPAS Zulasser N.N. 17:40 18:30 Podiumsdiskussion 9

12 Fachbereiche der DGLR DLRK Fachbereich Fachbereichsleiter Lu verkehr (L1) Dr. Ing. Marco Weiss Bemannte Lu fahrzeuge (L2) Prof. Dr. Ing. Dieter Scholz Unbemannte Fluggeräte (L3) Dipl. Ing. Wolfgang Engelhardt Kabine (L4) Dr. Ing. Thomas Lerche Lu fahrtantriebe (L5) Prof. Dr. Ing. Stefan Bindl Flugmechanik/Flugführung (L6) Prof. Dr. Ing. Robert Luckner Raumfahr echnik (R1) Prof. Dr. Ing Klaus Brieß Raumfahrtwissenscha und anwendung (R2) Dipl. Ing. Klaus Peter Ludwig Raumfahrt und Gesellscha (R3) Dr. Ing. Chris an Gritzner Werkstoffe Verfahren Bauweisen (Q1) Dr. Ing. Chris an Weimer Fluid und Thermodynamik (Q2) Dr. Ing. Bernhard Eisfeld Avionik und Missionstechnologien (Q3) Dr. Ing. Thomas Wi g Systemtechnik / management (Q4) Dipl. Ing. Joachim Majus Lu und Raumfahrtmedizin (Q5) Dr. med. Carla Ledderhos 10

13 Sitzungsübersicht DLRK SITZUNGSÜBERSICHT / DIENSTAG, 22. SEPTEMBER 2015 Saal 2 (A) Saal 3 (B) Saal 5a (C) Saal 5b (D) 09:30 Eröffnungsfeier 12:00 Pressekonferenz 12:30 Mittagspause 13:20 Plenarvortrag I 14:00 Plenarvortrag II 14:40 Flugmechanik Space Debris - Simulationstechnik Empfang der 100-Studenten durch das DLR Kleinsatellitentechnologien 15:55 Kaffeepause 16:25 Flugregelung, Flugeigenschaften Space Debris - Active Removal Neue Prozesse für den ganzheitlichen Entwurf Raketentriebwerk 20:00 Empfang der Stadt Rostock (Hochschule für Musik und Theater) MITTWOCH, 23. SEPTEMBER :30 Lasten Dialogtag Luftfahrt I (8:30-10:30) Erdbeobachtung Exploration und ISS 09:50 Plenarvortrag III 10:30 Kaffeepause 11:00 Hochauftrieb Dialogtag Luftfahrt II Satellitenkommunikation Pico- und Nanosatellitentechnologien 12:40 Mittagspause 13:30 Plenarvortrag IV 14:15 Flugzeugentwurf Dialogtag Luftfahrt III (13:30-14:15) Maritime Sicherheit: Echtzeitdienste Satellitentechnik 15:55 Kaffeepause 16:25 Technische Systeme unter Fremdeinfluss Dialogtag Luftfahrt IV Maritime Sicherheit: Anwendungen STERN-Programm des DLR 20:00 Gesellschaftsabend (Stadthalle, Saal 1) DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER :30 Flugmechanik - Sinkflug, Elektroflug und Turbulenz UAV - Systementwurf Maritime Sicherheit: Anwendungen in der Schiffahrt Raketentank 09:50 Plenarvortrag V 10:30 Kaffeepause 11:00 Kapazität und Trajektorien UAV - GNC/Avionik Maritime Sicherheit: AIS Missionsbetrieb und On-Orbit Servicing 12:40 Mittagspause 13:30 Plenarvortrag VI 14:15 Luftransport und Zukunf UAV - Modellierung & Versuch Maritime Sicherheit: Sensorik und Navigation ISS 15:55 Kaffeepause 16:25 Synergien zwischen Automotive und Luft- und Raumfahrt UAV - VTOL-Designaspekte Maritime Sicherheit: Kommunikation Zukunft der Raumfahrt 11

14 Sitzungsübersicht DLRK SITZUNGSÜBERSICHT / DIENSTAG, 22. SEPTEMBER 2015 Saal 6 (E) Saal 7 (F) Saal 4 (G) Saal 7a (H) 09:30 Eröffnungsfeier 12:00 Pressekonferenz 12:30 Mittagspause 13:20 Plenarvortrag I 14:00 Plenarvortrag II 14:40 Raumfahrtgeschichte Bauweisen - Hubschrauber Synergien zwischen Automotive und Luft- und Raumfahrt - Antriebe Innenströmungen 15:55 Kaffeepause 16:25 Luftfahrtgeschichte Bauweisen - Berechnungsmethoden Aerodynamische Messtechnik Aktuelle Forschungstrends in der Aerodynamik 20:00 Empfang der Stadt Rostock (Hochschule für Musik und Theater) MITTWOCH, 23. SEPTEMBER :30 Raumfahrtaerodynamik Fertigungsoptimierung Space Debris - Werkzeuge Bewertung und Entwurf von agilen und hoch gepfeilten Flugzeugkonfigurationen I 09:50 Plenarvortrag III 10:30 Kaffeepause 11:00 Luftfahrtantriebe - Zukunftstrends Aeroelastik Projekte aus dem nationalen Programm Raumfahrt I Bewertung und Entwurf von agilen und hoch gepfeilten Flugzeugkonfigurationen II 12:40 Mittagspause 13:30 Plenarvortrag IV 14:15 Luftfahrtantriebe - More Electric Aircraft/Engine Neue Wege im Projektmanagement Projekte aus dem nationalen Programm Raumfahrt II Bewertung und Entwurf von agilen und hoch gepfeilten Flugzeugkonfigurationen III 15:55 Kaffepause 16:25 Luftfahrtantriebe - Modellierung Neue Fertigungsverfahren Wirbelbehaftete Strömungen Strömungskontrolle 20:00 Gesellschaftsabend (Stadthalle, Saal 1) DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER :30 Luftfahrtantriebe - Untersuchungen an Komponenten 1 Fortschrittliche Flugzeugstrukturen 1 Avionik und Missionstechnologien I Strömungen an Triebwerken 09:50 Plenarvortrag V 10:30 Kaffeepause 11:00 Luftfahrtantriebe - Untersuchungen an Komponenten 2 Fortschrittliche Flugzeugstrukturen 2 Avionik und Missionstechnologien II Flug unter Vereisungsbedingungen 12:40 Mittagspause 13:30 Plenarvortrag VI 14:15 Luftfahrtantriebe - SFB 871- Regeneration Bauweisen 1 Laminarströmung und Widerstandsminimierung Probleme der Aeroelastik 15:55 Kaffeepause 16:25 Projekte aus dem nationalen Programm Luftfahrt Bauweisen 2 Cabin Design Improvements SFB Wirkungsgradsteigerung von Gasturbinen 12

15 Dienstag, 22. September 2015 Wissenschaftliches Programm Eröffnungsfeier 09:30 12:00 Pressekonferenz 12:00 12:30 Mittagspause 12:30 13: Der Getriebefan Technologien zur Vorbereitung der 2. Generation Sitzungsleitung: R. Walther, MTU Aero Engines, DE 13:20 14:00 Jörg Henne, Leiter Entwicklung und Technologie MTU 0.2 Future Flight Technology Opportunities and Challenges Sitzungsleitung: H. Lütjens, Liebherr Aerospace Lindenberg, DE 14:00 14:40 Matthew W. Ganz, President, Boeing Germany and Northern Europe 1.A Flugmechanik Sitzungsleitung: P.Krämer, Airbus, DE Saal 2 L6 14:40 15: Automatisierte Prozesskette zur flugmechanischen Bewertung von Parameteränderungen im Rahmen des modellbasierten Flugzeugvorentwurfs V. Krishnamurthy¹, A. Hamann¹, R. Luckner¹; ¹Technische Universität Berlin, DE 15:05 15: Ergebnisse numerischer Strömungssimulationen zur Bewertung der statischen Längsstabilität von Flugzeugen mit Randleitwerken (Tiperons) M. Dr. Strohal¹, A. Trost¹, P. Prof. Dr. Stütz¹; ¹Universität der Bundeswehr München, DE 15:30 15: Modellierung abgelöster Profilströmung und Untersuchung des Einflusses auf das Höhenleitwerk K. Loftfield, TU Berlin, Fachgebiet Flugmechanik, DE 1.B Space Debris Simulationstechnik Sitzungsleitung: C.Wiedemann, TU Braunschweig, DE Saal 3 R2 14:40 15: Simulation von Observationen erdnaher Objekte auf Basis von Catalina Sky Survey Daten S. Müller¹, J. Gelhaus¹, G. Hahn, Insitut für Planetenforschung, DLR, DE; R. Franco, European Space Research and Technology Centre (ESTEC), ESA, NL; ¹Institut für Raumfahrtsysteme, TU Braunschweig, DE 15:05 15: Entwicklung eines Messwertgenerators zur Simulation von Sensornetzwerken C. Kebschull, Institut für Luft und Raumfahrtsysteme, TU Braunschweig, DE 15:30 15: Simulieren statistisch verrauschter Beobachtungsvektoren für Objekte in Erdumlaufbahnen S.K. Flegel¹, T. Patzelt¹, G. Bartsch¹, C. Kebschull, Institut für Raumfahrtsysteme, TU Braunschweig, DE; J. Gelhaus, DLR Raumfahrtmanagement (Weltraumlagezentrum), DE; ¹Fraunhofer FHR, DE 13

16 Dienstag, 22. September C Empfang der 100 Studenten durch das DLR Saal 5a 14:40 15:55 Empfang der 100 Studenten durch das DLR 1.D Kleinsatellitentechnologien Saal 5b R1 14:40 15: New Challenges In the Design of Components for Micro and Nano Satellites S. Roemer, Astro und Feinwerktechnik, DE 15:05 15: Fluiddynamische Aktuatoren Ein alternatives Lageregelungssystem für Kleinsatelliten D.N. Noack, TU Berlin, DE 15:30 15: Development and Testing of Electric and Advanced Propulsion Systems at TU Dresden M. Tajmar, TU Dresden, DE 1.E Raumfahrtgeschichte Sitzungsleitung: C.Gritzner, DLR, DE Saal 6 RA 14:40 15: Die Raketenmitarbeit der Ernst Heinkel Flugzeugwerke GmbH, Rostock Marienehe in Peenemünde 0. Przybilski, TU Dresden, DE 15:05 15: Von der philosophischen Idee zur Realisierung die Raumfahrtpioniere der Weimarer Republik M. L. Heuser, Institut für Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig, DE 15:30 15: Eine atopische Moderne Idee und emanzipatorischer Gehalt der Weltraumfahrt D. Spreen, Universität Paderborn, DE 1.F Bauweisen Hubschrauber Saal 7 Q1 14:40 15: In Service Erfahrungen, Reparaturen und Entwicklungen des EC135 Hauptrotorblattes im Hinblick auf Wartungskostenreduktionen M. Zellhuber¹, G. Kuntze Fechner¹, U. Denecke¹, P. Rauch¹, S. Emmerling¹, E. Ahci Ezgi¹; ¹Airbus Helicopters, DE 15:05 15: Comprehensive Modelling of Flexible Rotor Blade and its Power Train J. Kumar¹, Andre Laß¹, F. H. Wurm¹; ¹Universität Rostock, MSF, Lehrstuhl für Strömungsmaschinen, DE 15:30 15: Weiterentwicklung des Fenestron Systems hinsichtlich Sicherheit, Design und Nachweisführung E. Dr. Ahci Ezgi¹, U. Denecke¹, S. Emmerling¹, G. Kuntze Fechner¹, P. Rauch¹; ¹Airbus Helicopters, DE 14

17 Dienstag, 22. September G Synergien zwischen Automotive und Luft und Raumfahrt Antriebe Saal 7a 14:40 15: Kompakte hocheffektive Mikrogasturbine mit integriertem Generator (MTiG) Eine Komponente für die seriellen hybriden Antriebssyteme der Elektroflugzeuge von morgen Prof. Dr. H.P. Berg¹, Uwe Malenky¹, Dr. Oleksiy Antoshkiv¹, Robert Mattke¹; ¹Lehrstuhl Verbrennungskraftmaschinen und Flugantriebe, BTU CS, DE 15:05 15: TurboWankel Triebwerks Familien / Neuartige Antriebskonzepte für die allgemeine Luftfahrt der Zukunft Prof. Dr. H.P. Berg¹, Uwe Malenky¹, Axel Himmelberg¹, Maryan Mykhalyuk¹; ¹Lehrstuhl Verbrennungskraftmaschinen und Flugantriebe, BTU CS, DE 15:30 15: About the Emissions of Alternative Jet Fuels Focusing on the Combustion of Biofuels M. Braun Unkhoff, DLR, DE 1.H Innenströmungen Saal 4 Q2 14:40 15: Analysis of Cryogenic Propellant Tank Pressurization based upon Experiments and Numerical Simulations C. Ludwig, DE 15:05 15: Performance of novel ventilation systems for passenger aircraft cabins with unsteady and unbalanced heat loads T. Dehne, DLR Göttingen, DE 15:30 15: Simulation of Rapid Decompression for Large Civil Aircraft N. T. Chignell Stapleton, Airbus Operations GmbH, DE Kaffeepause 15:55 16:25 2.A Flugregelung, Flugeigenschaften Sitzungsleitung: K.Lesch, Airbus Defence & Space N.N. Saal 2 L6 16:25 16: In Flight Remote Sensing and Characterization of Gusts, Turbulence, and Wake Vortices N. Fezans¹, J. Schwithal¹, D. Fischenberg¹; ¹DLR, DE 16:50 17: Experimenteller Entwurf einer Basis Regelung für ein Kleinstflugzeug in Tiltwing Konfiguration M. Schütt, Institut für Flugsystemdynamik, RWTH Aachen University, DE 17:15 17: Control of Wing In Ground Effect Craft with Respect to Unsteady Flow Effects Tobias Hahn¹, Andreas Groß¹, Wolfgang Drewelow¹, Bernhard Lampe¹, Nikolai Kornev¹, Torsten Jeinsch¹; ¹Universität Rostock, DE 17:40 18: Wie bitte? Der Zusammenhang zwischen Kommunikationsverhalten und Leistung von Piloten P. Gontar, Lehrstuhl für Ergonomie, TUM, DE 18:05 18: Steigerung der Situation Awareness bezüglich Steuerreserven im Landeanflug Sidestick gesteuerter Flugzeuge F. J. J. Schmidt Skipiol, Institut für Flugführung TU Braunschweig, DE 15

18 Dienstag, 22. September B Space Debris Active Removal Sitzungsleitung: T.Lips, HTG GmbH, DE Saal 3 R2 16:25 16: Active Debris Removal mittels flexiblen Verbindungen: Analyse des Einflusses von Bahnstörungen auf das Gesamtsystem M. Becker¹, E. Stoll¹, I. Retat, Airbus DS GmbH N.N.; ¹TU Braunschweig Institut für Raumfahrtsysteme, DE 16:50 17: Die Auswirkung vorsätzlich herbeigeführter Fragmentationsereignisse auf die Weltraummüllumgebung C. Wiedemann¹, A. Horstmann¹, C. Kebschull¹, S. Flegel, Fraunhofer Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik N.N.; E. Stoll¹; ¹Institut für Raumfahrtsysteme, TU Braunschweig, DE 17:15 17: Development of a Gas Driven Particle Accelerator to Investigate Materials Impacted by Space Debris C.M. Montag, DE 17:40 18: Operational collision avoidance at ESOC Holger Krag¹, Klaus Merz¹, Stijn Lemmens¹, Benjamin Bastida Virgili², Quirin Funke², Vitali Braun²; ¹ESA, DE; ²IMS Space Consultancy GmbH at ESA Space Debris Office, DE 18:05 18: Die Nutzung von biologisch inspirierten Gecko Materialien zur Beseitigung von Weltraummüll E. Stoll¹, C. Trentlage¹, M. Becker¹; ¹Institut für Raumfahrtsysteme, TU Braunschweig, DE 2.C Neue Prozesse für den ganzheitlichen Entwurf Sitzungsleitung: J.Majus, Con.Co.Co N.N. Saal 5a Q4 16:25 16: Air Traffic Resilience Scenarios P. Heinemann, Hochschule München, DE 16:50 17: Holistische Metriken zur Bewertung von Luftfahrzeugen S. Morawietz¹, M. Strohal¹, P. Stütz¹; ¹Institut für Flugsysteme/Universität der Bundeswehr München, DE 17:15 17: ILS Kernelement des Product Lifecycle Managements M. Lang, DATAGROUP, DE 17:40 18: Functional Driven Design Process of a Flight Control System for a BWB Configuration O. Bertram, DLR, DE 18:05 18: An Interdisciplinary Product Development using a Lean Six Sigma Strategy R. Strunz, Airbus Safran Launchers GmbH, DE 2.D Raketentriebwerk Saal 5b R1 16:25 16: TARES Technologien und Anwendungen für Raketenantriebssysteme S. Soller¹, J. Alting¹; ¹Airbus Safran Launchers, DE 16:50 17: Entwicklung von Injektoren für Raketenmotoren mit additiven Fertigungsverfahren S. Soller¹, S. Beyer², A. Dahlhaus², A. Konrad², J. Kretschmer², N. Rackemann¹; ¹Airbus Safran Launchers, DE; ²Airbus Defence and Space, DE 17:15 17: Untersuchung des Einflusses der Brennkammergeometrie auf das Abbrandverhalten eines Monergolen Geltreibstoffes P. Kröger, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR), DE 17:40 18: Anwendung von Laser Zündsystemen für Raketenmotoren S. Soller¹, N. Rackemann¹, G. Kroupa, Carinthian Tech Research, AT; ¹Airbus Safran Launchers, DE 18:05 18: Computational Investigation of Flow Prediction for Separated Nozzle Flows with the DLR TAU Code G.S. Stich, DE 16

19 Dienstag, 22. September E Luftfahrtgeschichte Sitzungsleitung: H.Sensen, DGLR, DE Saal 6 LU 16:25 17: Kurze Geschichte der Ernst Heinkel Flugzeugwerke in Rostock und Warnemünde (EHF) V. Koos, DE 17:15 17: BBC und das Reich: Zur Verdichterentwicklung von Fluggasturbinen D. Eckardt, DE 17:40 18: Über die Entwicklung der Zivilluftfahrt in Ostdeutschland von 1945 bis 1963 U. E. Unger, GBSL, DE 18:05 18: Mit dem Flugzeug zur Leipziger Messe. Aus der Geschichte der Messeflüge H. D. Tack, GBSL e.v., DE 2.F Bauweisen Berechnungsmethoden Sitzungsleitung: H.Bansemir, Beratung Leichtbau und Faserverbundtechnik, DE Saal 7 Q1 16:25 16: Verbesserung der Druck und Schubeigenschaften von Sandwich Waben und Faltkernen durch neuartige Materialien A. Bugiel, TU Dresden, DE 16:50 17: Selection of Critical Load Cases using an Artificial Neural Network Approach for Reserve Factor Estimation R. Nazzeri, TU Braunschweig, DE 17:15 17: Validierung von globalen Strukturdämpfungsmodellen für dynamische Analysen M. Höser, Technische Universität Berlin, DE; M. Böswald, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.v., DE 17:40 18: Analyse des Absetzens komplexer Fallschirm Last Systeme mithilfe der Mehrkörpersimulation W. R. Krüger, DLR Institut für Aeroelastik, DE 18:05 18: Einfluss der Inhomogenitäten von Honigwabenkernen auf das Schädigungsverhalten von Sandwich Strukturen bei Luftfahrzeugen C. Fischer, Technische Universität Dresden ILR, DE 2.G Aktuelle Forschungstrends in der Aerodynamik Sitzungsleitung: C.Rossow, DLR, DE Saal 7a Q2 16:25 16: Deutsche Strömungsmechanische Arbeitsgemeinschaft STAB ein Gemeinsames Forum für die Grundlagenforschung, die Großforschung und die Industrie G. Heller, Airbus Operations GmbH, DE 16:50 17: Aktuelle Entwicklungen in der numerischen Aerodynamik Bericht aus dem DGLR Fachbereich Q2.1 Norbert Kroll, DLR, DE; Stephan Hitzel, Airbus Defence and Space, DE 17:15 17: Experimentelle Strömungsmechanik im Kompetenznetzwerk DGLR und STAB C. Breitsamter, TU München, Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik, DE 17:40 18: Recent research topics in high lift aerodynamics J. Wild, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.v., DE 18:05 18: SFB 880 Augmented Lift for Future Low Noise Transport Aircraft R. Radespiel, TU Braunschweig, DE 17

20 Dienstag, 22. September H Aerodynamische Messtechnik Sitzungsleitung: A.Dillmann, DLR, DE Saal 4 Q2 16:25 16: Eine autarke Sonde zur Messung von Grenzschichten im Flugversuch P. Scholz, TU Braunschweig, Institut für Strömungsmechanik, DE 16:50 17: Reflexionsminderung im Pre Processing bei der PIV Auswertung C. E. Klei Wichmann¹, E. Stumpf¹; ¹Institut für Luft und Raumfahrtsysteme der RWTH Aachen, DE 17:15 17: Aufbau für experimentelle Untersuchungen transpirativ gekühlter Staustrahltriebwerke F. Strauss¹, C. Manfletti¹, S. Schlechtriem¹; ¹DLR e.v., DE 17:40 18: Two dimensional heat transfer investigations on airfoils exposed to a free jet with a novel non contact method based on infrared thermography M. S. Stadlbauer, MTU Aero Engines AG, DE 18:05 18: Vorhersage und Messung der Schubkraft von Biegetorsionsantrieben W. Send, ANIPROP GbR, DE 18

21 Mittwoch, 23. September A Lasten Sitzungsleitung: D.Scholz, HAW Hamburg, DE Saal 2 L2 08:30 08: Entwicklung einer Strukturlastschätzung basierend auf Lokal Modell Netzen zur Ermittlung von Flügellasten F. Hartleib, Germany; M. Montel, Germany; M. Halle, Germany; F. Thielecke, Germany 08:55 09: Böenlastanalyse der vorwärts gepfeilten ALLEGRA Konfiguration V. H. Handojo¹, T. Klimmek¹; ¹Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt, DE 09:20 09: Application Of Local Model Networks To Flight Loads Estimation Martin Halle¹, Frank Thielecke¹; ¹TU Hamburg Harburg, Institut für Flugzeug Systemtechnik, DE 3.B Dialogtag Luftfahrt Automatisierung in der Flugführung I Sitzungsleitung: R.Luckner, TU Berlin, DE Saal 3 LU 08:30 08: Entwicklung der Autoland Fähigkeit bei Verkehrsflugzeugen: Systemanforderungen und Theorie (Teil1) T. Wilhelm, Airbus S.A.S., FR 08:55 09: Entwicklung der Autoland Fähigkeit bei Verkehrsflugzeugen: Flugversuch und Zulassung (Teil2) T. Wilhelm, Airbus S.A.S., FR 09:20 09: Integration von neuen Technologien in Cockpit und Luftfahrt aus Anwendersicht N. Braun, Vereinigung Cockpit e.v., DE 3.C Erdbeobachtung Sitzungsleitung: N.Oppelt, Uni Kiel, DE Saal 5a R2 08:30 08: Development of an External Secondary Payload Unit for Time Resolved Atomic Oxygen Measurement K. Zajac¹, A. Riemer¹, T. Schmiel², T. Henschel², A. Hilgers, ESA/ESTEC, NL; ¹HTS GmbH, DE; ²TU Dresden, Institut für Luft und Raumfahrttechnik, DE 08:55 09: Laserkommunikation ein neues Kapitel in der maritimen Überwachung M. Motzigemba¹, H. Zech¹, F. Heine¹, D. Tröndle¹, S. Seel¹; ¹TESAT, DE 3.D Exploration und ISS Saal 5b R1 08:30 08: Plato Mission and System Design B. Buramnn¹, A. Brito¹, M. Homeister¹, F. Gamgami¹, M. Czupalla¹; ¹OHB System AG, DE 08:55 09: Experimentelle Untersuchung der Schadwirkung von Staubeinschlägen unter verschiedenen Winkeln während Lunaren Landevorgängen C. Bühler, Technische Universität München, DE 19

Spezialisierungsfach Flugführung und Systemtechnik

Spezialisierungsfach Flugführung und Systemtechnik Spezialisierungsfach Flugführung und Systemtechnik Institut für Flugmechanik und Flugregelung Prof. Walter Fichter Institut für Luftfahrtsysteme Prof. Reinhard Reichel 1 Institute, ifr und ILS Institut

Mehr

Subsysteme: Software für Satellitensysteme

Subsysteme: Software für Satellitensysteme Subsysteme: Software für Satellitensysteme B. Brünjes DLR Raumfahrtindustrietage, Bremen, 12./13. Juni 2008 Schwerpunkte der Softwareentwicklung bei OHB On-board Software für Satelliten Bodenkontroll-Software

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Stephan Staudacher Mühlstr. 30 75233 Tiefenbronn Germany Tel.: 07234 94 85 734 (home) Fax: 07234 94 85 733 (home)

Prof. Dr.-Ing. Stephan Staudacher Mühlstr. 30 75233 Tiefenbronn Germany Tel.: 07234 94 85 734 (home) Fax: 07234 94 85 733 (home) Prof. Dr.-Ing. Stephan Staudacher Mühlstr. 30 75233 Tiefenbronn Germany Tel.: 07234 94 85 734 (home) Fax: 07234 94 85 733 (home) E-mail: stephan.staudacher@ila.uni-stuttgart.de E-mail (home): stephan.staudacher@techtransf.org

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Swiss Propulsion Laboratory

Swiss Propulsion Laboratory Swiss Propulsion Laboratory Raketenantriebe aus der Schweiz Friedrichshafen 13. März 2013, www.spl.ch Bruno Berger & Peter Frei Agenda Die Schweiz und der Weltraum Über das Swiss Propulsion Laboratory

Mehr

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze

Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze Zukünftige Konzepte zur Optimierung von Trajektorien Drei Ansätze DGLR L6.1 Workshop: Bestimmung optimaler Trajektorien im Air Traffic Management, 23.04.2013 Dr. Matthias Poppe, DFS 1.) CATO Decision Support

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

- SENSORSYSTEME 2014 -

- SENSORSYSTEME 2014 - 18 th LEIBNIZ CONFERENCE OF ADVANCED SCIENCE - SENSORSYSTEME 2014-16. - 17. Oktober 2014 P R O G R A M M Donnerstag, 16. Oktober 2014 08:30 09:30 Anmeldung/Registrierung 09:30 09:45 Begrüßung und Eröffnung

Mehr

und Optimierung von Schiffsantrieben

und Optimierung von Schiffsantrieben Einsatz von CFD zur Neuentwicklung und Optimierung von Schiffsantrieben 10 Jahre Erfahrungen bei Voith Dirk Jürgens Voith Turbo Schneider Propulsion GmbH & Co. KG Heidenheim, Germany Voith Schneider Propeller

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

In situ SEM as a tool for investigating micro and nanoscale processes in materials research

In situ SEM as a tool for investigating micro and nanoscale processes in materials research In situ SEM as a tool for investigating micro and nanoscale processes in materials research Reiner Mönig Institut for Materials Research II Electrical Mechanical Heating Electrochemical Experiments Projektbüro

Mehr

Influence of dust layer thickness. on specific dust resistivity

Influence of dust layer thickness. on specific dust resistivity on specific dust resistivity D. Pieloth, M. Majid, H. Wiggers, P. Walzel Chair of Mechanical Process Engineering, TU Dortmund, Dortmund/Germany Outline 2 Motivation Measurement of specific dust resistivity

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow

Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow Numerical analysis of the influence of turbulence on the exchange processes between porous-medium and free flow T. Fetzer Institut für Wasser- und Umweltsystemmodellierung Universität Stuttgart January

Mehr

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning Thomas Hamacher Problem Statement 2 New developments Urban planning Smaller scale units in the infrastructure

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Mathematische Grundlagen - 34 LP Analysis I Prof. R. Schneider 8 Analysis II - Prof. R. Schneider 8 Differentialgleichung für Ingenieure - Prof. R. Schneider

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

Simulation of Longitudinal Beam Dynamics

Simulation of Longitudinal Beam Dynamics Fachgebiet Theoretische Elektrotechnik und Numerische Feldberechnung PD Dr. Markus Clemens DESY Beam Dynamics Meeting Simulation of Longitudinal Beam Dynamics, Markus Clemens Chair for Theory in Electrical

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG

SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG ACUM Zürich 2015 SIMULATION UND ANALYSE VERTIKALACHSIGER WINDTURBINEN INKLUSIVE VALIDIERUNG Henrik Nordborg Mit herzlichem Dank an: Alain Schubiger, Marc Pfander, Simon Boller, IET Cornelia Steffen, IPEK

Mehr

Bavarian Cluster Initiative

Bavarian Cluster Initiative Cluster Aerospace Bavarian Cluster Initiative Mobiliy Materials Human & Environment IT Services & Media 1 2 Automotive Trains 5 6 Materials Chemistry 8 9 Biotechnology Medicine 14 15 Information Technology

Mehr

creative Factory GmbH

creative Factory GmbH Micro compact car smart gmbh smart forfour series w454 Visualization Embeded into the design team of MCC Smart our team was responsible for Class-A surface modelling and for setup of the visible interior

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket)

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) RDKS in der Zunkunft Poing, März 2013 Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) Continental Corporation 5 starke Divisionen Chassis & Safety Powertrain Reifen ContiTech Electronic

Mehr

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT)

Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) School of Engineering Institut für angewandte Informationstechnologie (InIT) We ride the information wave Zürcher Fachhochschule www.init.zhaw.ch Forschung & Entwicklung Institut für angewandte Informationstechnologie

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung

Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung BWB (German Federal Procurement Office) Bundesamt für Department Land Kampf (Land Armament) Project Group K41: Artillery, Mortars and Ammunition K 41 - Mortar Lightweight 120mm Mortar WIESEL 2, air transportable

Mehr

Electron cloud studies at TU Darmstadt and GSI

Electron cloud studies at TU Darmstadt and GSI Electron cloud studies at TU Darmstadt and GSI O. Boine-Frankenheim, O. Haas, F. Petrov Institut Theorie Elektromagnetischer Felder (TEMF) Computational Electromagnetics Laboratory December 15, 2013 TU

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

Flugzeugsysteme WS 04/05

Flugzeugsysteme WS 04/05 FACHBEREICH FAHRZEUGTECHNIK UND FLUGZEUGBAU Flugzeugsysteme WS 04/05 Bearbeitungszeit: 100 Minuten Name: Matrikelnummer.: Vorname: Prof. Dr.-Ing. Dieter Scholz, MSME Datum: 28.01.2005 Punkte: von 53 Punkten.

Mehr

Chair for Information Architecture FS2010. Ex I - Patterns - Processing

Chair for Information Architecture FS2010. Ex I - Patterns - Processing Chair for Information Architecture FS2010 Ex I - Patterns - Processing Chair for Information Architecture FS2010 Ex II - Projected Pattern - 2D Projection Mapping Titel Ex III hinzufügen - Giraffiti -

Mehr

Near Real Time - SAR basierte Anwendungen im maritimen Bereich

Near Real Time - SAR basierte Anwendungen im maritimen Bereich GeoForum MV 2011 Near Real Time - SAR basierte Anwendungen im maritimen Bereich Matthias Berg, Susanne Lehner, Stephan Brusch, Egbert Schwarz DLR Cluster Angewandte Fernerkundung Inhalt Übersicht Synthetic

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

BEST PRACTICE DAYS 2015

BEST PRACTICE DAYS 2015 UWS BUSINESS CONSULTING BEST PRACTICE DAYS 2015 LOS1 Echzeitsteuerung einer Lean Production Fertigung Uwe Zylka, Ubisense GmbH Agenda Herausforderungen in der Fertigung Die Idee des Layout Based Order

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

CAE in der Cloud. - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015 CAE in der Cloud - Vorteile & Probleme - Wolfgang Gentzsch & Burak Yenier ISC @ CeBIT, 19. März 2015

Mehr

SolNET Meeting in Darlana University January 2007

SolNET Meeting in Darlana University January 2007 SolNET Meeting in Darlana University January 2007 Presentation of PhD Project Antoine Dalibard University of Applied Sciences Stuttgart Plan of the presentation I. Working group 1. Presentation of the

Mehr

Reynolds number influence on delta wing vortex flows

Reynolds number influence on delta wing vortex flows Outline Reynolds number influence on delta wing vortex flows TUM-AER project Background and expertise Objectives and exploitation ETW experiments model & instrumentation Partners consortium 1 Background

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting

NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting NIALM for Smart Buildings LoReMA Load Recognition Monitoring and Acting 1st International Workshop on Non-Intrusive Load Monitoring Carnegie Mellon University, Pittsburgh, PA May 7th, 2012 Stephan Tomek

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Fernüberwachung von Aufzügen in Japan mit Technologie aus Deutschland

Fernüberwachung von Aufzügen in Japan mit Technologie aus Deutschland Präsentation Nippon Lifts Engineering Inc. Yokohama Japan Fernüberwachung von Aufzügen in Japan mit Technologie aus Deutschland Schwelmer Symposium in Germany 23./24. Juni 2014 Rolf Muller Director R&D

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB

Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB Hyperspektral in Oberpfaffenhofen: Das EnMAP Bodensegment und die CHB Karim Lenhard, Jochen Fries, Birgit Suhr, Peter Gege (CHB) Andreas Müller, Tobias Storch, Armin Braun, Helmut Mühle, Rupert Müller

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2)

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) Karl Verfondern Research Center Jülich, Germany 2 nd European Summer School on Hydrogen Safety Belfast, July 30 August 8, 2007 Types of Cryogen Release

Mehr

Praktikum III. Informationen für Studierende. - Stand: 2. März 2015 - Prof. Dr. sc. techn. Christian Schuster

Praktikum III. Informationen für Studierende. - Stand: 2. März 2015 - Prof. Dr. sc. techn. Christian Schuster Praktikum III Informationen für Studierende - Stand: 2. März 2015 - Prof. Dr. sc. techn. Christian Schuster Generelles Das Praktikum III im Sommersemester 2015 ist ein Laborpraktikum und wird vom Institut

Mehr

ERDBEOBACHTUNG UND CLOUD. Das Wissen von Morgen. Dr. Wolfgang Steinborn DLR-Raumfahrtmanagement in Bonn - Erd-Monitoring Anwendungen & Netzwerke

ERDBEOBACHTUNG UND CLOUD. Das Wissen von Morgen. Dr. Wolfgang Steinborn DLR-Raumfahrtmanagement in Bonn - Erd-Monitoring Anwendungen & Netzwerke www.dlr.de Folie 1 EO & Cloud W.Steinborn / DLR AIR InGeoForum, Bonn 07/02/14 ERDBEOBACHTUNG UND CLOUD Das Wissen von Morgen Dr. Wolfgang Steinborn DLR-Raumfahrtmanagement in Bonn - Erd-Monitoring Anwendungen

Mehr

Assistenzsystem zur auftragsbasierten Führung für den unbemannten Missionsausrüstungsträger (UMAT) Manching, 28. Mai 2015 Sébastien DUFLOT, ESG

Assistenzsystem zur auftragsbasierten Führung für den unbemannten Missionsausrüstungsträger (UMAT) Manching, 28. Mai 2015 Sébastien DUFLOT, ESG Assistenzsystem zur auftragsbasierten Führung für den unbemannten Missionsausrüstungsträger (UMAT) Manching, 28. Mai 2015 Sébastien DUFLOT, ESG Agenda Unbemannter Missionsausrüstungsträger (UMAT) UMAT

Mehr

Forschungsgruppe Cyber Defense

Forschungsgruppe Cyber Defense Modell-basierte Lagedarstellung und Entscheidungsunterstützung im IT-Krisenmanagement Prof. Dr. Michael Meier, Fraunhofer FKIE / Universität Bonn michael.meier@fkie.fraunhofer.de +49 228 73-54249 Forschungsgruppe

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect Martin Baart, Business Development Manager Microgrids & Renewable Integration, ABB AG, June 20, 2013 Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect PV Integration Current

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014 Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF Requirements Management generated by Dieter Langjahr 2014 Seite 1 von 1 Quelle: http://www.goalscape.com/de Swiss Management

Mehr

Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen?

Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen? Symposium St. Ulrich bei Steyr Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen? Guenther Retscher Department Geodäsie und Geoinformation, FG Ingenieurgeodäsie Technische

Mehr

BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN

BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN Overview BIBA Alle Rechte vorbehalten. Vertrauliches und geschütztes Dokument Short introduction about the BIBA and what

Mehr

Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant

Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant Agent-Based Emulation of an Electric Overhead Monorail System Pilot Plant Dipl.-Ing. Peter Tenerowicz-Wirth 01.03.2012, ImViReLL 12 fml Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing.

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Effizientes Hochleistungsrechnen mit dem GreenCube Supercomputer für die Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Forschungsanlage FAIR University Frankfurt, Germany Phone:

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Technische Vorbereitung und Unterstützung von Kampagnen

Technische Vorbereitung und Unterstützung von Kampagnen DLR.de Folie 1 > Vortrag > Burwitz Präsentation FVO Nutzerworkshop 2013 > 05.11.2013 Technische Vorbereitung und Unterstützung von Kampagnen Flugversuchstechnik Oberpfaffenhofen (FVO) Sebastian Burwitz

Mehr

ISAP Austauschprogramm RWTH Aachen UC Davis

ISAP Austauschprogramm RWTH Aachen UC Davis ISAP Austauschprogramm RWTH Aachen Informationsveranstaltung 04.12.2008 Dipl.-Ing. Johannes Jung Lehrstuhl für Technische Thermodynamik Gliederung Studium aus 2 Wer soll sich bewerben? Maschinenbau Diplom

Mehr

Beschreibungsproblematik von Tagebauen für eine E-PRTR-Bilanzierung

Beschreibungsproblematik von Tagebauen für eine E-PRTR-Bilanzierung Fachbereich D Sicherheitstechnik / Umweltschutz Beschreibungsproblematik von Tagebauen für eine E-PRTR-Bilanzierung MSc. Kai Vaupel 23.10.2014 1. Einführung E-PRTR: Europäisches Schadstofffreisetzungs-

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

Numerische Fluidmechanik

Numerische Fluidmechanik Numerische Fluidmechanik Vorlesungsumdruck 1 mit Übersichten und ausgewählten Vorlesungsfolien sowie Übungsaufgaben und kompakter Einführung in die CFD Inhaltsverzeichnis Übersichten... 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Chancen und Möglichkeiten der Nutzung von Augmented Reality Technologien im Industrie 4.0 Umfeld Vortrag auf dem Karlsruher Entwicklertag 2015

Chancen und Möglichkeiten der Nutzung von Augmented Reality Technologien im Industrie 4.0 Umfeld Vortrag auf dem Karlsruher Entwicklertag 2015 Karlsruhe Technology Consulting www.karlsruhe-technology.de Chancen und Möglichkeiten der Nutzung von Augmented Reality Technologien im Industrie 4.0 Umfeld Vortrag auf dem Karlsruher Entwicklertag 2015

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek www.unibw.de/code code@unibw.de 25.03.2015 Vernetze, Smarte, Virtuelle Welt Internet der Dinge/Dienste/Daten Die

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Vom Adler zum Kranich

Vom Adler zum Kranich Braunschweig 17. Juni 2005 Agenda Vorstellung Konzern Lufthansa Technik Bereich VIP & Government Jet Maintenance Arbeitsplatz Account Manager Arbeitsplatz Design Engineer 17. Juni 2005 Seite 2 Agenda Vorstellung

Mehr

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Graduiertenschulen: Universität Bayreuth Titel der Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES) Bayreuth

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Claus-Dieter Munz Universität Stuttgart, Institut für Aerodynamik und Gasdynamik Pfaffenwaldring 21, 70550 Stuttgart Tel. +49-711/685-63401 (Sekr.) Fax +49-711/685-63438

Mehr

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design EPCC, 13th International Workshop May 17-20 2015, Bled - Slovenia The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design Intern Siemens AG 20XX Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers

Mehr