Doppelte Dividende. Trends im ethischen Investment. am 29. Oktober 2009 im Kardinal König Haus, Wien. Mit freundlicher Unterstützung von:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Doppelte Dividende. Trends im ethischen Investment. am 29. Oktober 2009 im Kardinal König Haus, Wien. Mit freundlicher Unterstützung von:"

Transkript

1 Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment am 29. Oktober 2009 im Kardinal König Haus, Wien Mit freundlicher Unterstützung von:

2 Seite 2

3 Inhaltsverzeichnis Programm...3 Die Veranstalter stellen sich vor...4 Grußwort...7 Eröffnung: Ethisches Investment Entwicklungen und Perspektiven in stürmischen Zeiten...8 Podiumsdiskussion: Herausforderungen und Chancen für kirchliche Investoren Podiumsdiskussion: Spekulationsobjekt Rohstoff Wo liegen die ethischen Grenzen?...21 Anbieter nachhaltiger Investmentprodukte laden zum Dialog ein...25 Praxisorientierte Workshops: Wie gestaltet sich nachhaltige Kapitalanlage konkret?...43 Workshop 1: Engagement als aktive/r Aktionär/in Verantwortung übernehmen...43 Workshop 2: Emerging Markets Workshop 3: Aktuelle Trends im Nachhaltigkeits-Research...45 Seite

4 Seite 2

5 Programm Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment 29. Oktober 2009 im Kardinal König Haus in Wien 9.30 Uhr Grußwort Bischof em. Mag. Herwig Sturm, Vorsitzender des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich Ethisches Investment Entwicklungen und Perspektiven in stürmischen Zeiten Robert Haßler, CEO, oekom research Uhr Podiumsdiskussion: Herausforderungen und Chancen für kirchliche Investoren Uhr Kaffeepause Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt Don Bosco Aktion Austria Dr. Rainer Matthes, Mitglied der Geschäftsführung, Metzler Asset Management Dir. Dr. Markus Schlagnitweit, Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe) Sr. Maria Martha Streicher, Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul Mag. Gerhard Tometschek, Geschäftsführer der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG Dir. MMag. Andreas Weber, Direktor der Diözesanfinanzkammer Feldkirch, Vorsitzender der Diözesanökonomen Uhr Podiumsdiskussion: Spekulationsobjekt Rohstoff Wo liegen die ethischen Grenzen? Ing. Heinz Hödl, GF der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für Mission und Entwicklungszusammenarbeit Mag. Wolfgang Pinner, Fondsmanager, Erste Sparinvest KAG Kristina Rüter, Research Director, oekom research Univ.-Prof. Dr. Stefan P. Schleicher, Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz Uhr Mittagsbuffet & Dialog Gute Beispiele: Anbieter nachhaltiger Investmentprodukte laden zum Dialog ein Uhr Praxisorientierte Workshops: Wie gestaltet sich nachhaltige Kapitalanlage konkret? WS1: Engagement als aktive/r Aktionär/in Verantwortung übernehmen Dr. Klaus Gabriel, Vorstandsvorsitzender, CRIC e.v. Steffen Merker, Fondsmanager, LBBW Asset Management WS2: Emerging Markets Uhr Kaffeepause Sabine Döbeli, Leiterin Nachhaltigkeit, Bank Vontobel Geoffrey Mazullo, Partners for Financial Stability (PFS) Program, East West Management Institute WS3: Aktuelle Trends im Nachhaltigkeits-Research Matthias Bönning, Head of Research, oekom research Dr. Georg Stoll, Abteilung Entwicklungspolitik, Misereor Uhr Schlusswort: Perspektivwechsel Seite 3

6 Die Veranstalter stellen sich vor: Stand 12. August 2009 wer wir sind Die oekom research AG ist seit 1993 auf dem Markt für nachhaltige Investments tätig und zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern von Informationen über die soziale und ökologische Performance von Unternehmen, Branchen und Staaten. Unsere Analysen und Bewertungen haben sich im Markt etabliert und ermöglichen einer großen Anzahl von Kunden eine professionelle Integration von Nachhaltigkeit in die Kapitalanlage. Der Erfolg von oekom research basiert auf einem wissenschaftlich fundierten Ratingkonzept, das ständig weiterentwickelt wird und damit Standards in einem dynamischen Markt setzt. Unser multidisziplinäres Analystenteam arbeitet mit einem der weltweit umfassendsten Kriterienkataloge zu sozialen, ökologischen und ethischen Aspekten. was uns auszeichnet Langjährige Erfahrung: Mehr als 16 Jahre Erfahrung im Bereich nachhaltiger Investments und Nachhaltigkeits-Ratings machen oekom research zu einem erfahrenen Partner für Ihr Asset Management. Wirtschaftliche Unabhängigkeit: Wir sind geschäftspolitisch und wirtschaftlich unabhängig und gewährleisten damit in besonderem Maße die Glaubwürdigkeit und Objektivität unserer Researchergebnisse. Fundierte Analysen: Eine ausgereifte Bewertungsmethodik ist Voraussetzung für robuste und valide Analyseergebnisse. Die Corporate Ratings von oekom research basieren auf einem wissenschaftlich erarbeiteten Kriterienkatalog und haben in Fachkreisen einen hervorragenden Ruf. Mit unseren Analysen der sozialen und ökologischen Performance von Wertpapieremittenten setzen wir Standards für einen dynamischen Markt. Höchste Qualitätsstandards: Das hohe Niveau unserer Nachhaltigkeits-Analysen wird durch einen umfangreichen Qualitätsstandard gestützt, dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von oekom research verpflichtet sind. Als eine der ersten Rating-Agenturen wurde oekom research im März 2009 nach dem europäischen Qualitätsstandard CSSR-QS zertifiziert. Internationales Expertennetzwerk: Ein internationales Netzwerk von Sozial- und Umweltexperten sowie ein unabhängiger Beirat begleiten die Arbeit des Analystenteams. was wir bieten Als international führende und unabhängige Nachhaltigkeits- Ratingagentur unterstützt oekom research Sie dabei, die Chancen des nachhaltigen Investments gezielt zu nutzen und Ihre Anlagestrategie erfolgreich umzusetzen: Als institutionellen Investor beraten wir Sie dabei, wie Sie Ihre sozialen und umweltbezogenen Werte und Anlagepräferenzen auch bei Ihrer Kapitalanlage berücksichtigen können und stellen Ihnen bzw. Ihrem Vermögensverwalter das dazu notwendige Research zur Verfügung. Als Asset Manager, Bank oder Fondsgesellschaft unterstützen wir Sie bei der Konzeption und Umsetzung von nachhaltigkeitsorientierten Anlageprodukten (Fonds, Zertifikate, Indizes). Research Ratings und Rankings auf höchstem Niveau wir analysieren die soziale und ökologische Performance der weltweit wichtigsten Unternehmen, Branchen und Länder: oekom Corporate Rating: Umfassende Analyse und Bewertung von derzeit über internationalen Unternehmen aus mehr als 35 Branchen (Large und Mid Caps, nicht-börsennotierte Anleihenemittenten, Unternehmen aus Nachhaltigkeitsbereichen) oekom Country Rating: Umfangreiche Bewertung von 50 Staaten nach 150 sozialen und ökologischen Kriterien (BRIC, EU, OECD und wichtige Schwellenländer) Emerging Markets Risk Assessment: Länderprofile zu sozialen und ökologischen Risiken in Schwellen- und Entwicklungsländern Responsible Investment Services Wir bieten individuelle, auf unserem Research basierende Beratungsleistungen und Produkte für Kapitalanlagegesellschaften, Banken, Versicherungen und andere institutionelle Investoren: Responsible Investment Advisory: Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein maßgeschneidertes Nachhaltigkeitskonzept für Ihre Kapitalanlage bzw. Ihr Anlageprodukt. Die Definition des sog. Best-in-class Ansatzes sowie die Auswahl von Ausschlusskriterien sind dabei die wichtigsten Stellschrauben. Screening Services: Sie möchten wissen, wie es um die Nachhaltigkeit in Ihrem Portfolio steht und welche Konsequenzen eine mögliche Berücksichtigung entsprechender Kriterien für das Management des Portfolios hätte? Wir analysieren Ihr Portfolio in Bezug auf die Einhaltung der von Ihnen individuell festgelegten Kriterien und schaffen so eine Basis für die mögliche Integration von sozialen und umweltbezogenen Aspekten in das Management des Portfolios. Seite 4

7 Stand 12. August 2009 Alert & Information Services: In unserem monatlich erscheinenden Ad hoc-research informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen bei den von uns bewerteten Unternehmen, Organisationen und Staaten, z. B. über neue Verstöße gegen Ausschlusskriterien oder wesentliche Veränderungen im Rating. In Studien und Hintergrundpapieren, z. B. unseren oekom Position Papers, dem oekom Industry Focus oder dem oekom Corporate Responsibility Review informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen bei sozialen und umweltbezogenen Themen sowie im nachhaltigen Investment. Responsibility Reports: Die soziale und ökologische Performance der von uns analysierten Unternehmen und Länder und deren Bewertung durch oekom research haben wir in den Responsibility Reports dokumentiert. Als Kunde von oekom research haben Sie Zugang zu den umfassenden oekom Corporate Rating Reports und oekom Country Rating Reports. Client Portal: Über unser internetbasiertes Kundenportal haben Sie jederzeit Zugriff auf die aktuellen Responsibility Reports. Darüber hinaus besteht hier die Möglichkeit, aktiv mit unseren Ratings zu arbeiten und diese in Ihre eigenen Analysemodelle zu integrieren. Responsible Investment Portfolios und Indizes: Themenfonds und -zertifikate werden immer beliebter. Wir greifen diesen Trend auf und unterstützen Sie mit unseren themenbezogenen Portfolios, z. B. zu den Themen Klimawandel oder Sustainable Lifestyle, bei der Entwicklung entsprechender Produkte. Neben verschiedenen kundenspezifischen Indizes hat oekom research mit den Börsen Hamburg und Hannover den Global Challenges Index entwickelt. referenzen oekom research ist die führende Nachhaltigkeits-Ratingagentur im deutschsprachigen Raum. Wir sind besonders stolz auf die langfristige Zusammenarbeit mit unseren Kunden und deren hohe Zufriedenheit mit unseren Leistungen. Derzeit verlassen sich über 60 Kunden aus acht Staaten bei ihrer Produktgestaltung bzw. ihren Anlageentscheidungen auf unsere Nachhaltigkeitsbewertungen von Unternehmen und Staaten. Unsere Analysen fließen dabei unter anderem in zahlreiche Publikums- und Spezialfonds sowie in das Wealth Management namhafter Anbieter ein. Unsere Kunden verwalten rund 90 Mrd. Euro auf Basis unseres Researchs. Wir freuen uns über ein persönliches Gespräch mit Ihnen! oekom research AG Fon: Goethestraße 28 Fax: München Deutschland Auszug aus unserer Kundenliste: Asset Manager, Banken, Fondsgesellschaften: AGICAM Allianz Global Investors France AmpegaGerling Investment Baden-Württembergische Bank Bank für Orden und Mission Bankhaus Jungholz Bankhaus Schelhammer & Schattera BankInvest Group Bank Vontobel BayernInvest BNP Paribas Asset Management BÖAG - Börsen AG Hamburg/Hannover Crédit Agricole Asset Management Daiwa Asset Management Deutsche Bank DJE Kapital DZ Bank Erste Sparinvest European Investors Evangelische Darlehnsgenossenschaft GLS Gemeinschaftsbank HSBC Investments HypoVereinsbank KD-Bank Kepler Fonds Landesbank Baden-Württemberg LBBW Asset Management LIGA Bank MEAG Metzler Metzler Asset Management Morgan Stanley Nordcon NordLB ÖkoWorld Lux Pioneer Investments Proventus Raiffeisen Capital Management Sal. Oppenheim Schwyzer Kantonalbank SEB Invest sks Vermögensverwaltung Sparkasse Oberösterreich Steyler Bank UmweltBank Unicredit VINIS Wilhelm von Finck Institutionelle Investoren: Deutsche Bundesstiftung Umwelt Diözese Linz Diözese Rottenburg-Stuttgart ERAFP Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern MAIF Missionszentrale der Franziskaner Münchener Rück Ordensgemeinschaften Pensionskasse Novartis Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft VBV Pensionskasse Seite 5

8 Die Veranstalter stellen sich vor: Corporate Responsibility Interface Center e.v. (CRIC) Verein für ethisch orientierte Investorinnen und Investoren Immer mehr private und institutionelle Investorinnen und Investoren berücksichtigen bei ihrer Geldanlage ökologische und soziale Kriterien. Damit verwirklichen sie ihre individuellen oder gemeinschaftlichen ethischen Werte auch in der Kapitalanlage und erzielen gleichzeitig eine marktgerechte Rendite. CRIC bietet diesen Investorinnen und Investoren sowohl Raum für Vernetzung und Information als auch aktive Gestaltungsmöglichkeiten. Wer wir sind CRIC ist die größte Investorengemeinschaft zur Förderung des ethischen Investments im deutschsprachigen Raum. Wir verstehen uns gleichermaßen als Informationsplattform und Kompetenzzentrum. Mit unseren Aktivitäten wollen wir ökologischen und sozialen Aspekten in Unternehmen mehr Gewicht verleihen. Wir unterstützen die Idee einer gerechten und zukunftsfähigen Marktwirtschaft. Wer sind unsere Mitglieder und Partner? Private und institutionelle Investorinnen und Investoren wie Ordensgemeinschaften, Diözesen, Landeskirchen, Hilfswerke und Nichtregierungsorganisationen Ethisch orientierte Firmen und Institutionen Finanzdienstleistungsunternehmen, Kapitalanlagegesellschaften und Banken Gewerkschaften und andere gesellschaftliche Gruppen Thematisch verwandte Organisationen Welchen Grundsätzen folgt CRIC? CRIC richtet sich als ethisch-ökologische Investorengemeinschaft nach den Kriterien des weltweit umfassendsten Kataloges zur ethischen Bewertung von Unternehmen und Staaten dem Frankfurt-Hohenheimer Leitfaden (FHL). Der Leitfaden gliedert sich in drei Dimensionen: Naturverträglichkeit: Verantwortung gegenüber der natürlichen Mitwelt Sozialverträglichkeit: Verantwortung gegenüber den von den Unternehmensaktivitäten betroffenen Menschen Kulturverträglichkeit: Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den Kulturen Wie werden die Grundsätze praktisch umgesetzt? Als Investorengemeinschaft nutzt CRIC seinen Einfluss auf Unternehmen, um ökologischen und sozialen Aspekten in wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen mehr Gewicht zu verleihen. Dies geschieht im Rahmen eines konstruktiven Dialogs, bei dem CRIC auf etwaige Mißstände in den Unternehmen aufmerksam macht und Lösungsvorschläge anbietet. Im Rahmen von Veranstaltungen und Publikationen informiert CRIC über das Thema ethisches Investment und leistet konkrete Unterstützung bei der Umsetzung. Kontakt: Geschäftsstelle: CRIC e.v. Hanauer Landstraße D Frankfurt am Main Fon: +49.(0) Fax: +49.(0) Dr. Katharina Sammer, Geschäftsführerin Dr. Klaus Gabriel, 1. Vorsitzender Seite 6

9 Grußwort Bischof em. Mag. Herwig Sturm Vorsitzender des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich, Altbischof der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich Mag. Sturm wurde 1942 in Lilienfeld/NÖ geboren. Nach Beendigung seiner Schulzeit in Salzburg und des Studiums in Wien, Heidelberg und Zürich war Sturm als Vikar in Zell am See und Lienz tätig. In Lienz übernahm er auch seine erste Pfarrstelle, die er 13 Jahre innehatte, bevor er im Jahr 1980 eine Pfarrstelle in Klagenfurt übernahm wurde Herwig Sturm zum Superintendenten der Diözese Kärnten/Osttirol gewählt. Mag. Herwig Sturm wurde am 2. Oktober 1995 von der Synode zum Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich gewählt. Der Amtsantritt erfolgte am 1. Jänner Nach einer zwölfjährigen Amtszeit trat Sturm als Bischof am in den Ruhestand. Seit 1. Jänner 2006 ist Mag. Herwig Sturm Vorsitzender des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ). Mag. Sturm ist verheiratet und hat drei Kinder. Kontakt: Bischof em. Mag. Herwig Sturm, Vorsitzender des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) Severin Schreiber Gasse 3, A Wien Tel: +43/(0)1/ , Fax: +43/(0)1/ , Seite 7

10 Eröffnung: Ethisches Investment Entwicklungen und Perspektiven in stürmischen Zeiten Robert Haßler CEO, oekom research AG Robert Haßler absolvierte nach seiner Berufsausbildung zum Steuerfachgehilfen ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig Maximilians Universität in München. Nach halbjähriger Forschungstätigkeit in der Abteilung Umweltökonomie des ifo-instituts für Wirtschaftsforschung stieg er im Herbst 1992 als Leiter des Unternehmensbereichs Umwelt-Research in die neu gegründete ökom GmbH ein, deren Geschäftsführer er von 1997 bis 1999 wurde. Anfang 1999 war er Mitgründer der oekom research AG, deren Vorstandsvorsitz er seitdem innehat. Seit 2001 ist er Vorstandsmitglied des Forum Nachhaltige Geldanlagen e.v., dem Dachverband für nachhaltige Kapitalanlagen im deutschsprachigen Raum. Von 2004 bis 2006 war Robert Haßler Director der Association for Independent Corporate Sustainability and Responsibility Research (AI CSSR) dem europäischen Dachverband für unabhängiges Nachhaltigkeits-Research mit Sitz in Brüssel. Seit 2005 ist er Mitglied der Jury Öko-Manager des Jahres von WWF Deutschland und der Zeitschrift Capital. Kontakt: Robert Haßler, CEO, oekom research AG Goethestraße 28, München Tel: +49/(0)89/ , Seite 8

11 übersicht Ethisches Investment Entwicklungen und Perspektiven in stürmischen Zeiten Doppelte Dividende, Wien, 29. Oktober 2009 Struktur: 1. Aktueller Stellenwert von Nachhaltigkeit in der Wirtschaft und im Investment 2. Aktuelle Entwicklungen bei oekom research Seite 1 es tut sich was... Stadt München will bis 2015 alle Haushalte mit Ökostrom versorgen. Wal-Mart will bei allen Produkten zeigen, wie umweltfreundlich sie hergestellt wurden. Ausstieg aus Formel 1; Joschka Fischer wird Nachhaltigkeitsberater Kimerbly-Clark wird in Zukunft 100% des Zellstoffs aus umweltfreundlichen Quellen beziehen Seite 2 Seite 9

12 es tut sich was... Desertec: Konsortium aus 12 Unternehmen inkl. ABB, E.ON, RWE und Siemens zur Entwicklung und zum Betrieb solar-thermischer Kraftwerke in den Wüsten Nordafrikas mit dem Ziel 15% des europäischen Strombedarfs zu produzieren Aus Sorge um den Aktienkurs macht Metro Nachhaltigkeit zur Chefsache. Deutsche Bundesregierung stellt staatliche Kaufhilfen für Elektroautos zur Förderung der Markteinführung in Aussicht. Seite 3 reporting Qualität der CSR-Berichterstattung nach Branchen Besonders nachhaltigkeitsrelevante Branchen mit langer Erfahrung in der öffentlichen Auseinandersetzung erreichen eine gute Bewertung ihrer CSR-Berichte. Die Geschäftsbanken erreichen durchschnittlich eine mittelmäßige Bewertung. Neben guten Beispielen, z.b. BBVA und Deutsche Bank, gilt bei vielen Banken das Bankgeheimnis offensichtlich auch für ihr soziales und umweltbezogenes Engagement. Die öffentlichen Banken, z. B. Landesbanken, hinken den privaten Geschäftsbanken hinsichtlich ihrer Transparenz deutlich hinterher. Tendenziell gilt: Je größer und exponierter das Unternehmen, desto besser die Berichterstattung. Seite 4 Skala: durchschnittliche Bewertung auf einer Skala von 0 (sehr geringe Transparenz) bis 100 (sehr hohe Transparenz) Seite 10

13 reporting Qualität der CSR-Berichterstattung nach Ländern Spanische Unternehmen haben im internationalen Vergleich aktuell die beste CSR-Berichterstattung. Deutsche Unternehmen erreichen im internationalen Vergleich einen Platz im Mittelfeld. Es gibt deutliche Unterschiede in der Qualität des Sozial- und Umweltreportings. Während z. B. japanische Unternehmen ein gutes Umwelt- und ein schlechtes Sozialreporting haben, gibt es in Frankreich und Großbritannien eine lange Tradition in der Sozialberichterstattung und entsprechend gute Sozialberichte. Die Berichterstattung in den USA ist stark verbesserungswürdig. Hier dominieren Informationen zum gemeinnützigen Engagement, andere soziale und umweltbezogene Themen bleiben häu g unterbelichtet. Seite 5 Skala: durchschnittliche Bewertung auf einer Skala von 0 (sehr geringe Transparenz) bis 100 (sehr hohe Transparenz) ergebnisse global Durchschnittliche Bewertung der Unternehmen Seite 6 ausgewählte Branchen; Skala 0 bis 100 Seite 11

14 ergebnisse global oekom Corporate Rating: Best in Class-Leader Renault FR Automobile BASF DE Chemicals Sharp JP Consumer Electronics & Household Appliances HVB Group DE Financials Groupe Danone FR Food & Beverages Henkel DE Household & Personal Products Storebrand NO Insurance Nokia FI IT/Communications Equipment Xerox US IT/Computers, Peripherals & Of ce Electronics Agilent Technologies US IT/Electronic Equipment & Instruments Abengoa ES Machinery ITV UK Media Norsk Hydro NO Metals & Mining Suncor Energy CA Oil & Gas sano -aventis FR Pharmaceuticals & Biotechnology Marks & Spencer UK Retail BT Group UK Telecommunications Puma DE Textiles & Apparel Centrica UK Utilities D- D- D D+ D+ C C C C+ C+ B B B B+ B+ A A A A+ A+ Seite 7 markt Marktvolumen und -wachstum nachhaltiger Publikumsfonds Deutschsprachiger Raum: Deutschland, Österreich, Schweiz Volumen Publikumsfonds: 25,5 Mrd. EUR Anzahl der Publikumsfonds: 301 Volumen/Fonds: 84,7 Mio. EUR Anzahl und Volumen nachhaltiger Publikumsfonds in AT/CH/DE Quelle: SBI (Stand ) Seite 8 Seite 12

15 markt Ausdehnung des Nachhaltigkeitsansatzes auf neue Assetklassen emerging markets real estate commodities micro nance private equity Neustrukturierung und Konsolidierung im Markt SAM und Bank Sarasin gehören zur Rabobank-Gruppe Verkauf von E. Capital Partners an Mittel SpA, ein Private Equity Haus Übernahme von Innovest durch Risk Metrics Au ösung der SIRI Gruppe, Gründung von Sustainalytics Fusion von Sustainalytics und Jantzi Research Fusion von InRate und Centre Info... SRI goes Mainstream? Corporate Engagement gewinnt an Bedeutung im deutschsprachigen Markt konventionelle Finanzmarktakteure öffnen sich dem Thema Nachhaltigkeits-Research wird stärker hinterfragt und intensiver genutzt Seite 9 nachhaltige kapitalanlagen Motive und Bewertungsansätze Responsibility Übereinstimmung der Kriterien bei der Kapitalanlage mit eigenen ethischen Werten Risk / Materiality Nachhaltigkeit als ökonomischer Erfolgsfaktor mit Ein uss auf das Risiko-Rendite- Verhältnis Ausschlusskriterien Ausschluss von Unternehmen, die in kontroversen Geschäftsfeldern tätig sind oder Mindeststandards an die Unternehmensführung nicht genügen ( sin stocks ) Best-in-class Ansatz Auswahl der Unternehmen, die innerhalb ihrer Branche zu den Vorreitern bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien zählen Seite 10 Seite 13

16 risiko Fahrlässiges Verhalten des Treuhänders bei Nichtberücksichtigung von Nachhaltigkeit Folgestudie zu dem in 2005 erschienenen Fresh elds Report untersucht den Zusammenhang zwischen treuhänderischer P icht eines Vermögensverwalters und der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsfaktoren Ergebnis:... there is a very real risk that investment consultants or asset managers will be sued for negligence on the ground that they failed to discharge their professional duty of care to the client by failing to raise and take into account ESG considerations Seite 11 performance Kein Renditenachteil, sogar Chancen auf Outperformance Ergebnis zahlreicher empirischer Analysen: nachhaltige Kapitalanlagen weisen gegenüber konventionellen Investments keinen Renditenachteil auf, sondern zeigen einen neutralen bis positiven Zusammenhang. Ergebnis Korrelation negativ neutral positiv Seite 12 Seite 14

17 performance Global Challenges Index vs. MSCI World GCX MSCI Seite 13 research universum: stufenmodell Stufenmodell zur Auswahl geeigneter Titel oekom Screening Universe ca Unternehmen oekom Corporate Scouting MSCI World, DJ Stoxx 600, MSCI Emerging Markets Nachhaltigkeitsleader außerhalb dieser Indizes Small Caps aus Nachhaltigkeitsbranchen Bedeutende nicht-börsennotierte Anleihenemittenten Spezi sche Kundenwünsche oekom Rating Universe ca Unternehmen ca. 800 large caps aus konventionellen Branchen ca. 200 small caps aus Nachhaltigkeitsbranchen ca. 100 nicht-börsennotierte Anleihenemittenten oekom Corporate Rating oekom PRIME Universe ca. 480 Unternehmen ca. 250 large caps aus konventionellen Branchen ca. 180 small caps aus Nachhaltigkeitsbranchen ca. 50 nicht-börsennotierte Anleihenemittenten Seite 14 Seite 15

18 analystenteam 24-köp ges Analystenteam *** multidisziplinärer Hintergrund *** branchenspezi sche Teamzusammensetzung Head of Research Matthias Bönning Member of Executive Board Quality Management Maike Hiltner, Research Director Teamleader Board Maike Hiltner, Research Director Oliver Rüdel, Research Director Kristina Rüter, Research Director Dietrich Wild, Research Director Research Team 1 Team 2 Team 3 Team 4 Maike Hiltner (Teamleader) Dietrich Wild (Teamleader) Oliver Rüdel (Teamleader) Kristina Rüter (Teamleader) Frauke Demuth Lisa Häuser Ellen Mayer Irina Oswald Isabelle Reinery Alexander Weigand Michael Finette Anja Löf er Susanne Schwind Saskia Themans Brigitte Bernard-Rau Till Jung Claudia Kirschner Claudia Laube Marlen Rürup Reinhold Windorfer Karsten Greye Johannes Nikolopoulos Philipp Rühle Susanne Schaller Seite 15 Seite 16

19 Podiumsdiskussion: Herausforderungen und Chancen für kirchliche Investoren Teilnehmende der Podiumsdiskussion: Reinhard Heiserer Geschäftsführer von Jugend Eine Welt Don Bosco Aktion Austria Dr. Rainer Matthes Mitglied der Geschäftsführung, Metzler Asset Management Dir. Dr. Markus Schlagnitweit Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe) Sr. Maria Martha Streicher Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul Mag. Gerhard Tometschek Geschäftsführer der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG Dir. MMag. Andreas Weber Direktor der Diözesanfinanzkammer Feldkirch, Vorsitzender der Diözesanökonomen Moderation: Mag. Margit Kreinecker Mag. Margit Kreinecker Freie Moderatorin Geboren 1977 in Linz/Österreich Aus- und Weiterbildung: Diplomstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz Traineeprogramm der Raiffeisenlandesbank OÖ Moderatorenausbildung der Raiffeisenlandesbank OÖ Corporate Social Responsibility-Lehrgang zur CSR-Managerin des Österreichischen Instituts für Nachhaltige Entwicklung Berufliche Tätigkeiten: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich derzeit Oberösterreichische Landesbank AG Kontakt: Mag. Margit Kreinecker Sperlstraße 8, A Linz Tel: +43/(0)664/ , Seite 17

20 Reinhard Heiserer Geschäftsführer von Jugend Eine Welt Don Bosco Aktion Austria Geboren am in Breitenwang/Reutte in Tirol. Nach der Schulzeit in Reutte und der Fachschule Elektrotechnik in Innsbruck arbeitete Heiserer zweieinhalb Jahre im Metallwerk Plansee als Elektrotechniker. Danach absolvierte er die Abendschule der HTL Elektrotechnik in Innsbruck. Begleitend zum Studium an der Abenschule war Heiserer bei den Kapuzinern in Tirol im Seraphischen Liebeswerk/Elisabethinum Axams etwa drei Jahre als Behindertenbetreuer und in der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt zog er als Entwicklungshelfer des ÖED (heute HORIZONT3000) nach Ecuador, wo er viereinhalb Jahre im Straßenkinderprojekt der Salesianer Don Boscos in Quito die Ausbildungswerkstätte für ehemaligen Straßenkinder im Fachbereiches Elektrotechnik leitete. In Ecuador lernte Heiserer Don Bosco und die Arbeit der Salesianer schätzen und legte damit den Grundstein seines heutigen Engagements. Nach seiner Rückkehr gründete er im Frühjahr 1997 mit einigen anderen Don Bosco Begeisterten den Verein Jugend Eine Welt, den er seit dieser Zeit als Geschäftsführer leitet und weiterentwickelt. Kontakt: Reinhard Heiserer, Geschäftsführer, Jugend Eine Welt Don Bosco Aktion Austria St. Veit-Gasse 21, A Wien Tel: +43/(0)1/ , Dr. Rainer Matthes Mitglied der Geschäftsführung, Metzler Asset Management Geboren 1962, arbeitet seit 1993 für Metzler. Seit 2000 ist er Geschäftsführer der Metzler Investment GmbH, seit 2002 außerdem der Metzler Asset Management GmbH. Ebenfalls seit 2002 ist er für die Akquisition und Betreuung institutioneller Kunden mit dem Schwerpunkt Kapitalanlageberatung und Master-KAG verantwortlich. Von 1997 bis 2002 leitete Dr. Matthes das Management gemischter Portfolios. In dieser Zeit trug er außerdem als Geschäftsführer die Verantwortung für die Bereiche Applied Research und Economic Research. Zuvor war er Leiter des konzeptionellen Portfoliomanagements, wo er die Entwicklung und Anwendung moderner quantitativer Instrumente des Portfoliomanagements maßgeblich beeinflusste. Bevor Dr. Matthes zu Metzler kam, war er zwei Jahre bei der Landesbank Hessen-Thüringen, Frankfurt am Main, im Bereich Volkswirtschaft tätig, wo er für die Kapitalmarktanalysen verantwortlich zeichnete. Nach seinem Examen als Diplom-Volkswirt (1988) war er vier Jahre am Institut für Statistik und Ökonometrie der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz beschäftigt, wo er mit dem Thema Die ökonometrische Formulierung ökonomischer Fragen promovierte. Parallel dazu arbeitete er nebenberuflich als Dozent für deskriptive und induktive Statistik an der Fachhochschule Worms. Kontakt: Dr. Rainer Matthes, Geschäftsführer, Metzler Asset Management Große Gallusstr. 18, Frankfurt am Main Tel: +49/(0)69/ , Seite 18

21 Dir. Dr. Markus Schlagnitweit Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe) Dr. Markus Schlagnitweit ist Direktor der Kath. Sozialakademie Österreichs (ksoe), Hochschulseelsorger an der Kath. Hochschulgemeindein Linz und geistl. Assistent der dortigen Kath. Hochschuljugend. Er ist Vorstandsmitglied bei der Investorengemeinschaft CRIC (Corporate Responsibility Interface Center e.v.) und engagiert sich in verschiedenen anderen Gremien für das Thema ethisches Investment. Gemeinsam mit Klaus Gabriel hat er kürzlich das Buch Das gute Geld publiziert. Im Rahmen seiner Tätigkeit an der ksoe ist er Initiator von Lehrgängen zum Thema ethisches Investment geboren in Linz, aufgewachsen in Leonding-Hart (OÖ./A) 1982 Eintritt ins Linzer Priesterseminar, Priesterausbildung im Pontificium Collegium Germanicum-Hungaricum in Rom, 1989 Priesterweihe Studien: Katholische Fachtheologie und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Sozialethik in Linz, Innsbruck und Rom Kontakt: Dr. Markus Schlagnitweit, Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs Schottenring 35/DG, A Wien Tel: +43/(0)1/ , Fax: +43/(0)1/ , Sr. Maria Martha Streicher Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul - Geboren 1972 in Waidhofen/Ybbs Krankenpflegeausbildung - Seit 1993 Mitglied der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul in Wien Gumpendorf Tätig als Krankenschwester - Seit 2006 Studentin an der FH-Wien, Studiengang Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen - Berufspraktikum während des Studiums Steuerberatungskanzlei Unitas- Solidaris und in ordensinternen Einrichtungen - Vertiefung in den Themenbereich Ethisches Investment im Rahmen der Bachelorarbeit Seit meiner Kindheit ist es mir ein Anliegen, für andere Menschen karitativ tätig zu sein und nach christlichen Werten zu leben. Im Entschluss zur Krankenpflegeausbildung und in der Berufung als Barmherzige Schwester nach der Spiritualität des Heiligen Vinzenz von Paul erfüllte sich diese innere Sehnsucht. Im Dienst als Krankenschwester ließ sich das Gebetsleben mit den Werken der Nächstenliebe gut verbinden. Eine zusätzliche Ausbildung in wirtschaftliche Themengebiete zeigte sich, in Anbetracht der Zukunft unserer Kongregation, als sinnvoll und so begann 2006 mein Studium an der FH-Wien. Die Begriffe Gewinn und Rendite prägen viele Vorlesungen, sodass Gewissenskonflikte und das Vermissen von christlichen Werten mich während des Studiums begleiteten. Die Beschäftigung mit dem Thema Ethisches Investment im Rahmen der Bachelorarbeit zeigte mir aber, dass christliches Engagement im Umgang mit Finanzmitteln möglich und wichtig ist. So sehe ich es als eine Herausforderung, meine Berufung als Barmherzige Schwester auch in dieser Aufgabe zu leben. Kontakt: Sr. Maria Martha Streicher, Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul Gumpendorferstraße 108, A Wien Tel: +43/(0)1/ , Seite 19

22 Mag. Gerhard Tometschek Geschäftsführer der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG Ausbildung: AHS-Matura am Gymnasium der Redemtoristen in Katzelsdorf Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften in Wien Abschluss des ÖVFA-Lehrgangs für Finanzanalysten und Portfeuillemanager mit dem CEFA-Diplom Beruflicher Werdegang: - 09/94 bis 05/96 Wiener Städtische Versicherung (Vermögensverwal tung und Fondsmangement in der Ringturm KAG) - seit 08/96 im Bankhaus Schelhammer & Schattera (Vermögensverwaltung und Fondsmanagement) - seit 01/98 Geschäftsführer der Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG (verantwortlich für das Fondsmanagement) Kontakt: Mag. Gerhard Tometschek, Geschäftsführer, Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG Bräunerstrasse 3/2/6, A Wien Tel: +43/(0)1/ , MMag. Andreas Weber Direktor der Diözesanfinanzkammer Feldkirch, Vorsitzender der Diözesanökonomen Andreas Weber (geb. 1964) war nach dem Studium für Rechtswissenschaften in Innsbruck und Betriebswirtschaft in St. Gallen sieben Jahre bei der Firma Siemens in München tätig. Seit 1998 war er in verschiedenen leitenden Positionen in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen beschäftigt. Seit 2007 ist er Direktor der Finanzkammer der Diözese Feldkirch und als solcher für alle finanziellen Aufgaben verantwortlich. Andreas Weber ist verheiratet und hat fünf Kinder. Die Balance zwischen den beruflichen und familiären Herausforderungen zu finden, ist eine wunderbare Aufgabe. Kontakt: MMag. Andreas Weber, Direktion, Finanzkammer der Diözese Feldkirch Bahnhofstraße 13, A Feldkirch Tel: +43/(0)5522/ , Seite 20

23 Podiumsdiskussion: Spekulationsobjekt Rohstoff Wo liegen die ethischen Grenzen? Teilnehmende der Podiumsdiskussion: Ing. Heinz Hödl GF der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für Mission und Entwicklungszusammenarbeit Mag. Wolfgang Pinner Fondsmanager, Erste Sparinvest KAG Kristina Rüter Research Director, oekom research Univ.-Prof. Dr. Stefan P. Schleicher Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz Ing. Heinz Hödl GF der Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für Mission und Entwicklungszusammenarbeit Heinz Hödl, geboren 1953 in Graz, Agraringenieur, von 1974 bis 1980 auf Entwicklungshelfereinsatz in Papua Neuguinea, von 1981 bis 2001 Geschäftsführer der Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar. Er ist Mitbegründer der AGEZ, der EU Plattform, von BAOBAB, der KFS-Kofinanzierungsstelle, von FAIRTRADE, HORIZONT3000 (Vorsitzender 2000 bis 2005) und des Dachverbandes AG Globale Verantwortung. Seit 1. Jänner 2002 ist er Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission. In dieser Funktion vertritt er die Katholische Kirche in verschiedenen Institutionen, z.b. in der weltweiten internationalen Arbeitsgemeinschaft der Kath. Hilfswerke CIDSE mit Sitz in Brüssel; seit 2007 ist er Mitglied im Executive Committee und seit Mai 2008 Vizepräsident der CIDSE. In der ÖFSE (Österreichische Forschungsstiftung für Entwicklungszusammenarbeit) ist er seit 1993 im Kuratorium und seit September 2008 stellvertretender Vorsitzender. Kontakt: Ing. Heinz Hödl, Geschäftsführer, Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission, Türkenstraße 3, A Wien Tel: +43/(0)1/ , Fax: +43/(0)1/ , Seite 21

24 Mag. Wolfgang Pinner Fondsmanager, Erste Sparinvest KAG Ausbildung: Matura (Naturwissenschaftliches Realgymnasium mit DG) Mag.rer.soc.oec. Wirtschaftsuniversität Wien Executive MBA Studium University of Nottingham Beruflicher Werdegang: Erste Österreichische Sparkasse Analyse Erste Österreichische Sparkasse Chefanalyst Investmentbank Austria Chefstratege (ab 1997 CAIB) Leiter Investor Relations Bank Austria Chief Investment Officer Vereinigte Pensionskasse (ab 2004 VBV) Geschäftsführer VINIS Gesellschaft für nachhaltigen Vermögensaufbau Head of Sustainable Investment Erste Sparinvest Eigene Publikationen: Die verrückte Börse (Econ 1997), Die bessere Börsenstrategie (Econ 1999), Ethische Investments (Gabler 2003), Nachhaltig investieren & gewinnen (Linde 2008) Sonstiges: Lektorat WU Wien, Universität Linz, FH Wien Kontakt: Mag. Wolfgang Pinner, Head of Sustainable Investments, Erste Sparinvest KAG Habsburgergasse 1a/3rd floor, A Wien Tel: +43/(0) , Kristina Rüter Research Director, oekom research AG Diplom-Ingenieurin der Fachrichtung Technischer Umweltschutz mit den Schwerpunkten Wasserreinhaltung, Bodenschutz/Bodensanierung und Luftreinhaltung; Studium an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, der Universade de Aveiro (Portugal) und der Technischen Universität Berlin; DAAD Stipendiatin in einem Projekt zur Wasserversorgung in den semiariden Tropen Nordostbrasiliens. Seit 2003 als Analystin bei der oekom research AG; Leitung eines Researchteams seit 2007; verantwortlich für das Nachhaltigkeitsresearch der Branchen Oil & Gas sowie Metals & Mining; branchenübergreifende inhaltliche Schwerpunkte Klimawandel, Umweltkennzahlen und Umweltkontroversen. Mitglied der Oil and Gas Sector Supplement (OGSS) Arbeitsgruppe der Global Reporting Initiative (GRI). Kontakt: Kristina Rüter, Research Director, oekom research AG Goethestraße 28, München Tel: +49/(0)89/ , Seite 22

25 Univ.-Prof. Dr. Stefan P. Schleicher Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz Stefan Schleicher ist Professor am Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel und am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz. Am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien ist er wissenschaflicher Berater. Er erlangte seine akademischen Grade an der Technischen Universität Graz, und an der Universität Wien. Gastprofessuren am Institut für Höhere Studien Wien sowie den Universitäten Bonn, Pennsylvania und Stanford. Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit sind ökonomische Modelle und wirtschaftspolitische Konzepte für nachhaltige Wirtschaftsstrukturen, vor allem in den Bereichen Energie und Klima. Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Stefan P. Schleicher, Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel Leechgasse 25, A Graz Tel: +43/(0)676/ , Seite 23

26 Seite 24

27 Anbieter nachhaltiger Investmentprodukte laden zum Dialog ein Seite 25

28 Bankhaus Schelhammer & Schattera Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Ertrag und langfristige Werte Die Bankhaus Schelhammer & Schattera KAG bietet nachhaltige Fonds für jede Risiko- und Ertragserwartung. Nachhaltige Geldanlagen sind für uns Herausforderung und Chance zugleich für die Entwicklung und Gestaltung einer zukunftsfähigen Marktwirtschaft. Mit unserer langjährigen Erfahrung und der erfolgreichen Umsetzung unseres Ethikkonzeptes zählen wir zu den Marktführern in Österreich im Bereich nachhaltiger Geldanlage und sind zugleich die einzige Kapitalanlagegesellschaft, die ausschließlich nachhaltig ausgerichtete Publikumsfonds führt. Wir vertreten den Standpunkt, dass eine Kapitalanlage sowohl den Wertvorstellungen als auch den Performanceanforderungen der Investoren gerecht werden kann. Ein Investment in die SUPERIOR Fondsfamilie bietet neben einer marktgerechten Rendite, einer entsprechenden Sicherheit und Liquidität die Möglichkeit, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft zu leisten. Unser Investmentprozess Unser Investmentprozess beruht auf einem umfassenden Konzept der Nachhaltigkeit. Als führender Spezialist nachhaltiger Kapitalanlagen in Österreich legen wir sehr viel Wert auf Transparenz und Objektivität bei der Auswahl von Unternehmen und Ländern und bei der Umsetzung ethischer und nachhaltiger Auswahlkriterien. Ein strenges mehrstufiges Auswahlverfahren stellt sicher, dass nur in sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen und Länder investiert wird. Im ersten Schritt werden mittels Negativ-Screening Unternehmen und Länder von vornherein ausgeschlossen, deren Geschäftsfelder oder institutionelle Rahmenbedingungen im Widerspruch zu Nachhaltigkeit und Ethik stehen. Im zweiten Schritt werden mittels eines Best-in-Class-Ansatzes jene Unternehmen und Länder ausgewählt und ins Investmentuniversum aufgenommen, die innerhalb ihrer Branche die definierten Kriterien für Ethik und Nachhaltigkeit am besten erfüllen. Darüber hinaus wird natürlich eine konventionelle Finanzanalyse durchgeführt, sodass Nachhaltigkeit und fundamentale Bewertung in die Entscheidung einfließen. Da es unser Ziel ist, für unsere Anleger eine möglichst hohe Rendite zu erwirtschaften, gelangen nur Erfolg versprechende und finanzstarke Unternehmen in das Portfolio der SUPERIOR Fonds. Zusätzlich kontrolliert ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer die Einhaltung des Auswahlverfahrens. Das stellt die Transparenz und die Glaubwürdigkeit des Veranlagungsprozesses sicher. Damit sind wir die erste und bis jetzt auch einzige Fondsgesellschaft in Österreich, die über einen solchen Bestätigungsvermerk verfügt. Seite 26

29 Unsere Produkte Mit unseren Fondsprodukten aus der SUPERIOR Familie bieten wir Erfolg versprechende Anlageformen für alle Ertrags- und Sicherheitsbedürfnisse an, die streng nach ethischen Kriterien gemanagt werden. Der Name SUPERIOR wurde mit Bedacht gewählt, bedeutet er doch einerseits überlegen, erinnert aber andererseits nicht zufällig an die Superioren, die Ordensoberen, denn die Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs ist zu 30% an der Kapitalanlagegesellschaft beteiligt. SUPERIOR 1 Ethik Renten Dieser Rentenfonds bietet Sicherheit und Stabilität. Wenn Sie Risiken vermeiden und eine langfristig gute Verzinsung wünschen, dann ist diese werterhaltende Anlage genau das Richtige für Sie. SUPERIOR 2 Mix Dieser Mischfonds veranlagt ausgeglichen in Anleihen und Aktien. Mit einer klaren Risikobegrenzung und einem attraktiven Renditepotenzial können Sie hier sicher und zugleich mit langfristig guten Ertragsaussichten anlegen. SUPERIOR 3 Ethik Dieser Mischfonds, der zu 20 Prozent in internationale Aktien und 80 Prozent in internationale Anleihen veranlagt, bietet ein für konservative Anleger optimales Rendite-/Risikoprofil. SUPERIOR 4 Ethik Aktien Dieser Aktienfonds bietet die Möglichkeit, von einem gut diversifizierten Aktienportefeuille und den Vorteilen nachhaltiger Unternehmen zu profitieren. Die breite Streuung reduziert das Anlagerisiko dieses Fonds. SUPERIOR 5 Ethik Geld Dieser geldmarktnahe Rentenfonds bietet größtmögliche Risikostreuung, Sicherheit und Liquidität. Durch die kurzen Restlaufzeiten im Fondsvermögen ist er besonders für eine kurzfristige Veranlagung geeignet SUPERIOR 6 Global Challenges Dieser Themenfonds ist auf sieben globale Herausforderungen dieses Jahrtausends ausgerichtet, denen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft gegenüberstehen. Das Fondsmanagement investiert ausschließlich in Aktien von Unternehmen, die im Gobal Challenges Index der BÖAG Börsen AG enthalten sind. Detaillierte Informationen über die aktuelle Entwicklung der SUPERIOR Fonds finden Sie unter: Kontakt Gerhard Tometschek, Bankhaus Schelhammer & Schattera Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Bräunerstrasse 3/2/6, A Wien, Tel: Seite 27

30 ERSTE-SPARINVEST und Nachhaltigkeit - Erste Bank und ERSTE-SPARINVEST mit klaren Akzenten zum Thema Responsible Investment - Etablierung eines Teams für Nachhaltige Investments in der ERSTE-SPARINVEST - Nachhaltigkeit als Kernbereich der ERSTE-SPARINVEST - Seed Money für nachhaltige Fondsprodukte Kooperation mit institutionellen Investoren - Steigende Nachfrage von der Kundenseite im Aufwind, unter anderem von Vorsorgekassen, Pensionskassen und Versicherungen Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 1 Milestones SRI & ERSTE-SPARINVEST ESPA WWF STOCK CLIMATE CHANGE * ESPA WWF STOCK UMWELT ESPA VINIS BOND ESPA VINIS CASH ESPA VINIS STOCK GLOBAL ESPA VINIS STOCK EUROPE ESPA VINIS STOCK EUROPE EMERGING ESPA VINIS STOCK AUSTRIA * Fonds ist in Deutschland nicht zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. ESPA VINIS Quality Management Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 2 - Unabhängiges Primär-Research (oekom, Innovest, Risc Metrics, RFU) - Sicherstellung der Wahrung von Interessen der Stakeholder über Ethik-Beirat - Prozesse und Ausrichtung mit Umweltzeichen, Eurosif Transparenzlogo geprüft - Eigene Engagementrichtlinie, Kooperation für Engagement & Voting auf internationaler Ebene Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 3 Seite 28

31 ESPA VINIS Best of Nachhaltigkeit Der,ESPA VINIS Ansatz verwendet alle vier dargestellten Stile er stellt einen,integrativen SRI-Ansatz dar. negative Kriteriologie - Ausschlusskriterien - Negativkriterien - Reduktion Universum - absoluter Ansatz - Positivkriterien - Reduktion Universum - absoluter Ansatz positive Kriteriologie - Konfrontation der Unternehmen mit SRI-Themen - Überzeugungsarbeit für das Thema Nachhaltigkeit Nachhaltige Veranlagung Engagement Best-in- Class - Beschränkung auf beste Unternehmen je Branche - Vergleichsratings Quelle: ESPA VINIS, 2007 Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 4 ESPA VINIS Managementansatz Gesamtuniversum I II Ethik -Beirat / Stakeholder Know -how Research SRI -Team ERSTE -SPARINVEST Akademische Kooperation SRI Sektor Research Umwelt & Stakeholders CG/ Ethik Investment Board / Investment Know -how Spezialisierte Rating -Agenturen Nachhaltigkeits - Prozess nachhaltiges Universum III IV ERSTE -SPARINVEST Finanzielles Rating Kennzahlen, Fundamentals Technische Analyse Voting & Engagement Prozess Überlegungen/ Inputs Makro HOLD Sektor Einzeltitel Portfolio Restriktionen Risiko Management Investment - Prozess Quelle: ESPA VINIS, 2007 Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 5 Nachhaltige Veranlagung USP - Starke Performancehistorie von ESPA Nachhaltigkeitsfonds, mehrjähriger Track Record - hohe Volumina der Fonds - Klar durchstrukturierter vierstufiger Investmentprozess - Portfolioeigenschaften: Reduktion der Volatilitäten, Erhöhung der Diversifikation - Themenführerschaft Erster österreichischer Climate Change Fonds, erster nachhaltiger CEE-Fonds weltweit, erster Microfinance- Dachfonds in Europa geplant - Starkes Commitment der ESPA/ Erste Bank Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 6 Seite 29

32 Nachhaltige Produktfamilie Fixed Income ESPA VINIS CASH» nachhaltiger europäischer Geldmarktfonds» seit » Konzentration auf kurze Laufzeiten und Geldmarktfloater» Outperformance durch Spread ESPA VINIS BOND» nachhaltiger europäischer Rentenfonds» seit » Duration nahe zur Benchmark» Outperformance durch Spread» Alpha durch Einzeltitelauswahl Nachhaltige Produktfamilie Aktienfonds Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 7 ESPA VINIS STOCK GLOBAL ESPA VINIS STOCK EUROPE ESPA VINIS STOCK AUSTRIA ESPA VINIS STOCK EUROPE EMERGING» nachhaltiger globaler Aktienfonds - seit » eher defensive Ausrichtung, Volatilitätssenkung» Alpha durch Einzeltitelauswahl» nachhaltiger europäischer Aktienfonds - seit » neutrale Ausrichtung, Beimischung Wachstumstitel» Alpha durch Einzeltitelauswahl» nachhaltiger österreichischer Aktienfonds - seit » Orientierung am VÖNIX-Index» Partizipation an dessen Outperformance» nachhaltiger CEE-Aktienfonds - seit » eher defensive Ausrichtung, Volatilitätssenkung» Alpha durch Einzeltitelauswahl Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 8 Nachhaltige Produktfamilie Themenfonds ESPA WWF STOCK CLIMATE CHANGE ESPA WWF STOCK UMWELT» nachhaltiger Themenfonds in Aktien - seit » Kooperation zwischen ESPA und WWF» Konzentration auf Klimaschutz» hauptsächlich Small- & Mid-Caps» profitiert von staatlichen Stimulus-Paketen bzw. Infrastruktur-Investitionen» nachhaltiger Themenfonds in Aktien - seit » Kooperation zwischen ESPA und WWF» Konzentration auf Umwelttechnologie, v.a. Wasser» hauptsächlich Small- & Mid-Caps» profitiert von mehr Umweltbewußtsein Kontakt: Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment t Seite 9 Mag. Wolfgang Pinner, Head of Sustainable Investments ERSTE-SPARINVEST Martin Cech, CPM, Stv. Leiter des Teams Habsburgergasse 1a/3rd floor Mag. Robert Heidinger, CPM, Senior Fund Manager A Wien Mag. (FH) Thomas Motsch, CIIA, Senior Fund Manager Tel: +43/(0) Mag. Alexander Osojnik, Analyst Seite 30

33 Mit konsolidierter Umwelterklärung Lotusseffekt (selbstreinigende Oberflächen) Entdecker: Prof. Dr. Wilhelm Barthlott Deutschland, 1995 Banking Made in Germany. Seite 31

34 Die Investmentspezialisten der LBBW Nachhaltig wirtschaften bedeutet, so zu leben und zu wirtschaften, dass die Bedürfnisse aller heute lebenden Menschen befriedigt werden, ohne die Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen zu gefährden. (Brundtland-Report, 1987) Gewinn mit»grünanlagen«immer mehr Kunden interessieren sich nicht nur für die Rendite, sondern auch für den gesellschaftlichen Nutzen ihrer Geldanlage. Die LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh (LBBW AM) ist eine 100%ige Tochter der Landesbank Baden-Württemberg. Mit 41 Publikumsfonds, 125 Spezialfonds und einem verwalteten Vermögen von 13,3 Mrd. Euro (AuM) gehört sie damit zu den bedeutenden deutschen Asset Managern. 153,6 Mio Kundenorientiert: unsere nachhaltigen Kapitalmarktprodukte 128,7 Mio 138,4 Mio 113,0 Mio 50,7 Mio 20,9 Mio 23,1 Mio 23,4 Mio Seite 32

35 Der Investmentprozess des LBBW NachhaltigkeitsStrategie BWI Gesamtuniversum Nachhaltigkeitsprüfung»Best-in-Class«-Universum Ausschlusskriterien Nachhaltiges Anlageuniversum Fundamental-quantitative Analyse Faktorenmodell - Finanzanalyse Fundamentale Kennzahlen und technische Faktoren Die Titel aus dem Gesamtuniversum werden in einem strengen, mehrstufigen Verfahren der Nachhaltigkeitsprüfung in Zusammenarbeit mit der oekom research AG unterzogen. Durch das Best-in-Class Prinzip setzt der Fonds auf diejenigen Unternehmen, die in ihrer Branche die beste Beurteilung in Bezug auf Nachhaltigkeit erhalten haben. Das Negativ-Screening stellt sicher, dass der Fonds nicht in Unternehmen investiert, die gegen definierte Ausschlusskriterien verstoßen (wie z. B. Alkohol, Tabak, Rüstung, Kinderarbeit). Die Selektion der Einzeltitel aus dem Nachhaltigen Anlageuniversum erfolgt auf Basis eines fundamentalen Faktorenmodells und einer umfassenden Analyse durch ein eigenes Research Team. LBBW NachhaltigkeitsStrategie BWI LBBW NachhaltigkeitsStrategie BWI der Aktienfonds Fondsprofil: Der LBBW NachhaltigkeitsStrategie BWI ist speziell für Anleger konzipiert, die erfolgreich ethisch investieren möchten und ein langfristiges Kapitalwachstum anstreben. Die Anlagen erfolgen weltweit in Aktien von Unternehmen, die den Grundsätzen der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit Folge leisten. Der Anleger erwirbt dabei einen Fonds, dessen Managementkonzept bereits seit Jahren erfolgreich umgesetzt wird. Facts zum Fonds: Institutionelle Tranche: WKN: A0JM0Q Geschäftsjahr: / Ausschüttungstermin: 09. März 2009 Verwaltungsgebühr: 0,60% p.a. zzgl. 10% Outperformance- Fee Mindestanlage: Retailtranche: WKN: Euro A0NAUP Verwaltungsgebühr: 1,4% p.a. zzgl. 10% Outperformance- Fee Ausgabeaufschlag: 5% LBBW Nachhaltigkeit Renten der Rentenfonds Fondsprofil: Der LBBW Nachhaltigkeit Renten investiert durch Kombination des Best-in-Class -Ansatzes und strenger Ausschlusskriterien in Staatsanleihen, Pfandbriefe und Unternehmensanleihen von Firmen oder Staaten, die überdurchschnittlich nachhaltig agieren. Facts zum Fonds: Institutionelle Tranche: WKN: A0X97D ISIN: DE000A0X97D2 Geschäftsjahr: / Ausschüttungstermin: ganzjährig Verwaltungsgebühr: 0,50% p.a. Mindestanlage: Euro Kontakt: LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh, Kronenstr.20, Stuttgart, Melanie Specht, Tel. 0711/ , Seite 33

36 Die VermögensManager von Munich Re und ERGO Unternehmensporträt MEAG Asset Manager von Munich Re und ERGO Aus bestem Hause Die MEAG ist einer der bedeutenden Vermögensverwalter im europäischen Finanzsektor. Unsere umfassende Expertise im Management der konzerneigenen Gelder von Munich Re und ERGO stellen wir auch unseren Partnern außerhalb des Konzerns zur Verfügung. Insgesamt verwaltet die MEAG Kapitalanlagen im Wert von rund 186 Milliarden Euro. Breites Know-how Über 70 erfahrene Fondsmanager kümmern sich bei der MEAG um die Umsetzung der Anlagestrategien für unsere Mandanten. Dabei werden alle relevanten Assetklassen wie Renten, Aktien, Immobilien und alternative Investments professionell abgedeckt. Ziel ist ein umfassendes und globales Asset Management aus einer Hand. Dies gewährleistet die weltweite Präsenz mit Gesellschaften in Europa, USA und Asien. International und unabhängig Aufgrund ihrer Größe und Bankenunabhängigkeit agiert die MEAG frei von Interessenskonflikten. Die MEAG nutzt die Kontakte zu allen führenden internationalen Investmenthäusern für einen optimalen Informationsaustausch und zur Gewährleistung günstiger Transaktionskosten nach dem Best-Execution-Prinzip. Die weltweite Präsenz eröffnet der MEAG den Zugang zu allen internationalen Kapitalmärkten. Aktiver Portfoliomanager Im Portfoliomanagement bieten wir maßgeschneiderte Konzepte in der Direktanlage oder in Spezialfonds, sowie kostengünstige Publikumsfonds für Institutionelle Anleger. Als aktiver und risikobewusster Asset Manager steht für uns die Erzielung einer langfristig überdurchschnittlichen und stabilen Rendite im Vordergrund. Unsere hohen Standards beim Risikomanagement und Reporting gewährleisten die Zielerreichung und kommen allen unseren Kunden zu Gute. Stringenter Investmentprozess Die langfristige Verteilung der Vermögenswerte auf die einzelnen Anlageklassen wird individuell auf Grundlage von Renditezielen und Risikobereitschaft optimiert. Die Verpflichtungsstruktur und andere mandatsspezifische Restriktionen finden zusätzlich Berücksichtigung. Ein Investmentkomitee entscheidet aufgrund von Wirtschafts- und Kapitalmarktdaten über die kurzfristige Ausrichtung im gegebenen Marktumfeld. Anschließend sind Portfoliomanager und Analysten für die Umsetzung der Anlageentscheidungen und die Titelauswahl verantwortlich. Dieser disziplinierte Investment-Entscheidungsprozess führt zu einer langfristig überdurchschnittlichen Wertentwicklung, welche auch regelmäßig durch die Auszeichnungen von unabhängigen Ratingagenturen dokumentiert wird. Ganzheitliche Betreuung durch das Mandatemanagement Die MEAG steht für ein ganzheitliches Vermögensmanagement mit einem Leistungsspektrum vom klassischen Spezialfonds bis hin zum Full-Service- Mandat, über das die gesamte Wertschöpfungskette abgedeckt wird. Unser Mandatemanagement gewährleistet eine individuelle und umfassende Betreuung in allen Bereichen: Angefangen von der Optimierung der strategischen Asset Allokation und deren taktischer Umsetzung, bis hin zu einem hoch entwickelten Kapitalanlagecontrolling, Rechnungslegung und der Erfüllung aufsichtsrechtlicher Meldepflichten. Back Office Services/ Accounting Reporting Full Service Mandate SAA Consulting Portfolio Management Investment Controlling Diese Information dient Werbezwecken. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Angaben stellen kein Angebot zum Erwerb von Investmentanteilen und keine Anlageberatung dar. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Informationen übernehmen wir keine Gewähr. Alle Daten mit Stand 30. Juni MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh Oskar-von-Miller Ring 18, München, Tel.: , Fax: Seite 34

37 Die VermögensManager von Munich Re und ERGO MEAG und Nachhaltigkeit MEAG Investments nach nachhaltigen Kriterien Nachhaltigkeitsansatz der MEAG Der Nachhaltigkeitsansatz der MEAG zielt darauf ab, langfristig höhere Gewinne zu erzielen als mit traditionellen Kapitalanlagen und gleichzeitig Risiken zu minimieren. Nach dem Best-in-Class-Prinzip investiert die MEAG branchenübergreifend in Unternehmen, die nicht nur finanziell erfolgreich sind, sondern auch durch vorbildliche Corporate Governance und gelebte Umwelt- und Sozialstandards überzeugen. Nachhaltige Kapitalanlagen bei Munich Re und ERGO Munich Re ist ein international anerkannter Ansprechpartner auf dem Gebiet des Risikomanagements und der Nachhaltigkeit. Ein eigener Fachbereich untersucht gezielt Klimaveränderungen und deren Auswirkungen auf die Umwelt. Als erstes deutsches Unternehmen gehört Munich Re seit 2006 zu den Unterzeichnern der UN Principles for Responsible Investment (PRI). Mehr als zwei Drittel der Kapitalanlagen (Aktien und Renten) von Munich Re und ERGO sind heute unter MEAG Nachhaltigkeits-Management. Wissenstransfer mit Munich Re Die Zusammenarbeit mit Munich Re hilft dabei, Branchentrends aufzunehmen und in die richtigen Unternehmen zu investieren. So werden Risiken bei Investments frühzeitig erkannt und Chancen genutzt. MEAG und oekom Research In Kooperation mit oekom Research, der führenden Rating-Agentur im Bereich des nachhaltigen Investments, bieten wir eine Titelselektion gemäß des oekom Kriterienkatalogs innerhalb unseres Portfoliomanagements. Umsetzungsalternativen 1) Investition in einen nach Nachhaltigkeitskriterien gemanagten, breit gestreuten Publikumsfonds, z.b. MEAG Nachhaltigkeit mit Aktien nach Best-in- Class-Ansatz, MEAG KlimaStrategie mit Schwerpunkt Klimawandel oder MEAG FairReturn als defensiver Mischfonds. 2) Erstellen eines individuell auf den Investitionszweck abgestimmten Nachhaltigkeits-Portfolios, z.b. als Mischfonds mit Aktien- und Renteninvestments. Dies erfolgt risikominimiert und renditeorientiert, z.b. nach einem Absolute-Return-Konzept. Diese Information dient Werbezwecken. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Fondsanteilen sind der jeweils gültige ausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt sowie der letzte Jahres- bzw. Halbjahresbericht; kostenlos erhältlich bei unten stehender Adresse. Die MEAG Fonds sind ausschließlich für den Vertrieb im Inland (Bundesrepublik Deutschland) bestimmt (Ausnahme: MEAG KlimaStrategie und MEAG Nachhaltigkeit auch in Österreich; MEAG KlimaStrategie auch in Luxemburg). Stand: 30. Juni MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh Oskar-von-Miller Ring 18, München, Tel.: , Fax: Seite 35

übersicht Nachhaltigkeitsstandards in der Schmuckindustrie Maike Hiltner, oekom research AG 11. November 2009 Struktur:

übersicht Nachhaltigkeitsstandards in der Schmuckindustrie Maike Hiltner, oekom research AG 11. November 2009 Struktur: übersicht Nachhaltigkeitsstandards in der Schmuckindustrie Maike Hiltner, oekom research AG 11. November 2009 Struktur: 1. Vorstellung oekom research 2. oekom Corporate Rating 3. Bewertungskriterien für

Mehr

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Fahrplan: Einstieg: Was sind ethische/nachhaltige Geldanlagen? Was hat das mit Entwicklungspolitik

Mehr

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013! !

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ  Zu mehr Nachhaltigkeit   CSC Jahrestagung Frankfurt, 18. Januar 2013! ! übersicht Struktur:" Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013 " " - Hintergrund oekom research" - oekom Corporate Rating" - "Motive und Auswirkungen

Mehr

CSR-Rating: Konzeption und Bedeutung

CSR-Rating: Konzeption und Bedeutung CSR-Rating: Konzeption und Bedeutung Unterreichenbach, den 23/24. Oktober 2009 CSR-Seminar 1 inhalt 1. Hintergrund oekom research AG 2. oekom Corporate Rating 2.1. Entwicklung des Ratingkonzepts 2.2. Informationsbeschaffung

Mehr

Lampe Asset Management: Nachhaltig investieren. Düsseldorf, Januar 2013

Lampe Asset Management: Nachhaltig investieren. Düsseldorf, Januar 2013 Lampe Asset Management: Nachhaltig investieren Düsseldorf, Januar 2013 Aktives Management unter Nachhaltigkeitskriterien Renten Aktien Balanced Renten (Europa) - Staatsanleihen - Besicherte Anleihen/ Pfandbriefe

Mehr

Oliver Foltin. Methoden der Bewertung und. Messung der Nachhaltigkeit von. Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen.

Oliver Foltin. Methoden der Bewertung und. Messung der Nachhaltigkeit von. Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen. Oliver Foltin Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen in Deutschland Metropolis-V erlag

Mehr

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio?

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Studie von HVB & oekom research zur Performance von Best-in-Class-Portfolien München, September 2007 Gliederung Zielsetzung

Mehr

Nachhalti es Investment

Nachhalti es Investment INVESTMENT VERSICHERUNG VORSORGE Einzigartig in Deutschland: Neues, nachhaltig gemanagtes Portfolio Nachhalti es Investment Verantwortungsvoll gute Rendite erzielen Wo Nachhalti keit draufsteht, ist auch

Mehr

CRIC: Corporate Responsibility Interface Center

CRIC: Corporate Responsibility Interface Center Nachhaltiges Investment eine Antwort auf die Finanzkrise? 2. Ethic Talk am 27. Februar 2012/Dr. Klaus Gabriel CRIC: Corporate Responsibility Interface Center Gründungsjahr: 2000 Folgeinitiative des Frankfurt-

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag MEDIENINFORMATION Wien, 11. Juli 2013 Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag Wolfgang Pinner feiert mit seinem Nachhaltigkeits-Fondsmanagement-

Mehr

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen

Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Oliver Foltin Methoden der Bewertung und Messung der Nachhaltigkeit von ethischen, sozialen und ökologischen Kapitalanlagen Am Beispiel des Anlageverhaltens der Kirchen in Deutschland Metropolis-Verlag

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Best-in-Class. Unsere Anlagephilosophie Wie wir NICHT investieren

Best-in-Class. Unsere Anlagephilosophie Wie wir NICHT investieren Bonn, 22. Mai 2015 Unsere Anlagephilosophie Wie wir NICHT investieren Best-in-Class Anlagestrategie, nach der die Unternehmen ausgewählt werden, die innerhalb jeglicher Branchen in ökologischer, sozialer

Mehr

Doppelte Dividende. Trends im ethischen Investment. am 23. Oktober 2012 im Kardinal König Haus, Wien. Mit freundlicher Unterstützung von:

Doppelte Dividende. Trends im ethischen Investment. am 23. Oktober 2012 im Kardinal König Haus, Wien. Mit freundlicher Unterstützung von: Doppelte Dividende Trends im ethischen Investment am 23. Oktober 2012 im Kardinal König Haus, Wien Mit freundlicher Unterstützung von: Seite 2 Inhaltsverzeichnis Programm...3 oekom research stellt sich

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Demand-side CSR II: Sozial verantwortliches Investment

Demand-side CSR II: Sozial verantwortliches Investment Demand-side CSR II: Sozial verantwortliches Investment Schlaglichter auf die Anlagepraktiken institutioneller Investoren Evangelischen Akademie Meißen: Verantwortlicher Einkauf der öffentlichen Hand und

Mehr

Das Nachhaltigkeitsrating der oekom research AG

Das Nachhaltigkeitsrating der oekom research AG Das Nachhaltigkeitsrating der oekom research AG Reinhold Windorfer, Analyst TUM Vorlesung Umweltmanagement, 18. Juli 2011 Seite 1 über uns Corporate & Country Research Universum umfasst int. wichtigste

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Kurzfasssung Befreiung von nachhaltigen Investmentfonds, die das österreichische Umweltzeichen tragen, von der KESt. Durch die Befreiung

Mehr

Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer?

Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer? Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer? Hintergrund Nachhaltigkeit ist ein Begriff, bei dem die eindeutige Definition fehlt. Dies führt im Zusammenhang mit nachhaltigen

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Nachhaltiger Finanzmarkt in der ÖGUT

Nachhaltiger Finanzmarkt in der ÖGUT Nachhaltiger Finanzmarkt in der ÖGUT Seminar - Uni Graz Mag a. Susanne Hasenhüttl ÖGUT Graz, 19. Mai 2008 inhalt ÖGUT - Die Organisation Nachhaltiger Finanzmarkt o Übersicht Graphik o Grünes Geld o Definition,

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

CDP aus Kapitalmarktperspektive. Wolfgang Pinner

CDP aus Kapitalmarktperspektive. Wolfgang Pinner CDP aus Kapitalmarktperspektive Wolfgang Pinner Agenda Wachstum und Trends Erste Bank und Nachhaltigkeit Research & Management Prozess Anhang 14.04.2011 - Seite 2 Nachhaltigkeitsfonds eine Wachstumsstory

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Sonnabend, 16.6.2007 Der Markt für nachhaltige Anlagen boomt. Allein im vergangenen Jahr hat sich die in ökologisch, sozial oder ethisch

Mehr

Ihre Werte. Ihre Zukunft. Superior-Ethikfonds

Ihre Werte. Ihre Zukunft. Superior-Ethikfonds Ihre Werte. Ihre Zukunft. Superior-Ethikfonds Werte verbinden uns Mehr Ethik in der Wirtschaft! Gerechtigkeit zwischen Generationen Angesichts zunehmender Probleme wie Bevölkerungswachstum, F ONDS Verarmung,

Mehr

Nachhaltig investieren mit uns

Nachhaltig investieren mit uns Nachhaltig investieren mit uns Die Bank für Kirche und Caritas ihre Partnerin für nachhaltige Investments BKC-Privatkundenveranstaltung Paderborn, 19. April 2008 Dieter Schäfers / Dr. Helge Wulsdorf 1

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage.

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Die Philosophie Die Strategie die Partner Flexibel. Hervorragend. Ausgewählt. Substanzwerte waren selten so großen Schwankungen ausgesetzt wie heute.

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Nachhaltigkeitsprüfung der fair-finance Vorsorgekasse

Nachhaltigkeitsprüfung der fair-finance Vorsorgekasse Nachhaltigkeitsprüfung der fair-finance Vorsorgekasse Prüfbericht für das Berichtsjahr 2013 Impressum AutorInnen Mag. a Susanne Hasenhüttl, Marco Steinlechner/ ÖGUT ÖGUT - Österreichische Gesellschaft

Mehr

Nachhaltiges Investment ein aktueller Überblick. imug Beratungsgesellschaft mbh Brühlstraße 11 D- 30169 Hannover

Nachhaltiges Investment ein aktueller Überblick. imug Beratungsgesellschaft mbh Brühlstraße 11 D- 30169 Hannover Nachhaltiges Investment ein aktueller Überblick imug Beratungsgesellschaft mbh Brühlstraße 11 D- 30169 Hannover imug - Wer wir sind Gründung: 1992 als Institut an der Leibniz Universität Hannover Name

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Der Markt und seine Akteure

Der Markt und seine Akteure Nachhaltiges Investment in Österreich. Der Markt und seine Akteure ÖGUT Mag a. Susanne Hasenhüttl 14.10.2014 Organisation und Eckdaten Über 90 Mitglieder aus: Umwelt: z.b. Ökobüro mit Greenpeace, Global

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult.

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult. Stiftungsfondsstudie München, im Mai 2015 Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte www.fondsconsult.de Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Nachhaltigkeit bei der

Nachhaltigkeit bei der Nachhaltigkeit bei der Landesbank Baden-Württemberg 23.April 2013 BMBF Workshop zur Nachhaltigkeit: C2 Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie in die Praxis Berlin Silvia Weiß Landesbank Baden-Württemberg

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken

Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken Herzlich Willkommen bei der Sparkasse Saarbrücken Nachhaltigkeit und nachhaltige Vermögensanlage Übersicht I. Die Welt im Wandel II. Nachhaltigkeit Definition Elemente - Weiterentwicklung III. Der Markt

Mehr

übersicht Das Corporate Rating von oekom research Nutzung der CDP Daten CDP Unternehmensworkshop Frankfurt, 22. März 2010

übersicht Das Corporate Rating von oekom research Nutzung der CDP Daten CDP Unternehmensworkshop Frankfurt, 22. März 2010 übersicht Das Corporate Rating von oekom research Nutzung der CDP Daten CDP Unternehmensworkshop Frankfurt, 22. März 2010 1. Hintergrund oekom research 2. oekom Corporate Rating 3. Nutzung der CDP Daten

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie Die neue Form der Veranlagung in Kurzform Value Investment Strategie Ausgangslage: Das Verhalten der Märkte Das Wesen der Märkte unserer Zeit erfordert neuartige Ansätze Die Aktienmärkte haben in den letzten

Mehr

Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen

Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen Nur Mittel zum Zweck? Die Ethik im Stiftungsvermögen 2. Nürnberger Stiftertag, Forum 4 Dr. Stefan Fritz Nürnberg, 28. September 2012 Definitionen Ethik ist die Lehre bzw. Theorie vom Handeln gemäß der

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme

Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme 1 Socially Responsible Investments (SRI) in Deutschland - Stellungnahme Univ.-Prof. Dr. Henry Schäfer Stellungnahme anlässlich der Sitzung der Arbeitsgruppe 6 des nationalen CSR-Forums am 12. Oktober 2009

Mehr

Kathrein Euro Bond. Wien, 31. Juli 2009 ( A ) Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone)

Kathrein Euro Bond. Wien, 31. Juli 2009 ( A ) Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone) Kathrein Euro Bond Wien, 31. Juli 2009 Lipper Fund Awards Austria & Germany 2009 Best fund over past 3 & 5 years (sector: Bond Eurozone) Feri Fund Awards 2009 Germany (category: Bonds Euro) Lipper Fund

Mehr

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information Aus der Fusion der BAWAG Invest Gesellschaft m.b.h. und der P.S.K. Invest ist die neue Kapitalanlagegesellschaft ( KAG ) der BAWAG P.S.K. Gruppe, die BAWAG

Mehr

Doppelte Dividende. Trends im nachhaltigen Investment. am 21. Oktober 2010 im Japan Center, Frankfurt am Main. Mit freundlicher Unterstützung von:

Doppelte Dividende. Trends im nachhaltigen Investment. am 21. Oktober 2010 im Japan Center, Frankfurt am Main. Mit freundlicher Unterstützung von: Doppelte Dividende Trends im nachhaltigen Investment am 21. Oktober 2010 im Japan Center, Frankfurt am Main Mit freundlicher Unterstützung von: Seite 2 Inhaltsverzeichnis Programm...3 Die Veranstalter

Mehr

Wie investieren große Stiftungen?

Wie investieren große Stiftungen? Wie investieren große Stiftungen? Lösungsmöglichkeiten für kleinere und mittlere Stiftungen Dr. Harald Lohre, Deka Investment GmbH Deutscher Stiftungstag 2014 Hamburg, 21. Mai 2014 Lösungsmöglichkeiten

Mehr

Nachhaltige Anlagen in der Praxis

Nachhaltige Anlagen in der Praxis die ökologisch-ethische Pensionskasse Nest Sammelstiftung Nachhaltige Anlagen in der Praxis Peter Signer IFZ Investment Forum Zug 17. November 2014 Nest Sammelstiftung Postfach 1971 CH-8026 Zürich Tel

Mehr

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis

Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Geld professionell und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis Immer mehr Menschen wollen ihr Geld in Einklang mit ihren Wertevorstellungen verantwortungsbewusst und ertragreich

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Merkur Privatplan AktivInvest.

Merkur Privatplan AktivInvest. Damit Ihre Pläne für morgen schon heute abgesichert sind: Merkur Privatplan AktivInvest. WIR VERSICHERN DAS WUNDER MENSCH. Privatplan AktivInvest jederzeit die passende Strategie. Ob für die eigene Pensionsvorsorge,

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fürstlich investieren Vermögen aufbauen, Werte schaffen, Erfolge genießen. Vermögen sind selten Glückstreffer, aber oft die Folge kluger, langfristiger

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Nur Mittel zum Zweck?

Nur Mittel zum Zweck? Nur Mittel zum Zweck? Aspekte der Nachhaltigkeit im Stiftungsvermögen Dr. Stefan Fritz München, im September 2014 Zweckbezug als "viertes Anlageziel" der Vermögensanlage für Stiftungen VERMÖGEN Ziel: Häufig

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG managed by EIN BASISINVESTMENT MIT DEM KNOW HOW VON 10 STARKEN PARTNERN DIE PARTNER (v.l.n.r.): Mercedes Schoppik SCHRODERS Ivan Rancic DWS Franz-Xaver Jahrstorfer

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

10 Jahre Futura-Fonds ein Blick zurück

10 Jahre Futura-Fonds ein Blick zurück Futura-Jubiläumsanlass vom 8. Dezember 2011 10 Jahre Futura-Fonds ein Blick zurück 10 Jahre Futura-Fonds ein Blick zurück Raiffeisen Futura 2001 bis 2011 2001: Futura die vier Bausteine: Am 8. Juni 2001

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 17 February 2015 Über uns South Pole Carbon 17 February 2015 Wer wir sind Wir

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer Präsentation Inhalt Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer 2010 AGATHON UNTERNEHMENSGRUPPE Folie 2 Werte Das altgriechische Wort agáthon steht für

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr